Issuu on Google+

rA

Zu ic ht !

ns


Was ist Glück?

rA

ns

ic h

t!

Was ist Glück? Empfindet es nicht jeder anders? Gerade als Schüler? Wie soll das Thema „Glück“ unterrichtet werden? Schülerinnen und Schüler haben individuelle Vorstellungen von dem, was Glück ist. Die individuelle Entscheidung darüber, was Glück ist und was nicht, ist für das zukünftige Leben der Schülerinnen und Schüler relevant. Dadurch ist eine Zielsetzung in der Lebensplanung besser möglich. Der Ethikunterricht kann einen bedeutenden Beitrag dazu leisten, dass Schülerinnen und Schüler Sinn in ihrem Tun entdecken und sich als selbstwirksamen Schmied ihres eigenen Wohlbefindens sehen. Ethikunterricht ist mehr als die bloße Vermittlung von Fachkenntnissen. Er ist auch Lebensort der Kinder, der ihren Selbstwert, ihre Identität und ihren Bezug zur Welt nachhaltig prägt. Das vorliegende Material soll helfen, das Wort Glück im Unterricht von allen Seiten zu beleuchten. Die Schülerinnen und Schüler können durch Sprichwörter auf die Thematik eingestimmt und motiviert werden. Durch die Sprichwörter soll bei ihnen eine Fragehaltung entstehen, woraus sie dann eigene Vorstellungen von Glück entwickeln können. Im weiteren Verlauf des Unterrichtes sollen die Kinder über sich und über die Situationen nachdenken, die für sie Glück bedeuten. Die Auseinandersetzung mit Glückssymbolen, Redewendungen und Märchen soll ihnen dabei helfen. Das Material soll die Kinder anregen, sich mit dem Thema Glück auseinanderzusetzen eigenes Glück, das Glück anderer. Verschiedene Arbeitsblätter bieten eine Diskussionsgrundlage für die Thematik. Jedes dieser Blätter kann einzeln bearbeitet werden, oder Bestandteil einer Werkstattarbeit sein. Ein Werkstattplan ist im Material vorhanden.

Zu

Material-Info • Sprichwörter (Folie für den Stundeneinstieg) • Brainstorming: Was macht dich glücklich? • Was bedeutet Glück für mich? • Glückspilz: Sprichwort erklären, Bastelarbeit • Verschiedene Glückssymbole erklären • Redewendungen zum Glückssymbol „Schwein“ • Zu den Redewendungen malen • Rezept für Hufeisenkekse • Märchen „Hans im Glück“ • Glücksdomino

Copyright: H-Faktor GmbH, Niekao Lernwelten, Dortmund Verantwortlich für den Inhalt: Udo Kiel Autorin: Katrin Rudloff, Niekao Lernwelten ® 07/2013 ; www.niekao.de


• • •

Eigene Glückssymbole erfinden Gedanken zu einem Bild aufschreiben (philosophieren) Werkstattplan

ic h

t!

Diesen Artikel erhalten Sie wahlweise als: · Download (PDF Format) · CD (PDF Format incl. Erstellungsdatei Word/ Powerpoint) · Schullizenz – CD Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Liefer- und Versandbedingungen.

ÜBEN MIT SPAß – LERNEN MIT ERFOLG !

Zu

rA

ns

Ihr Niekao- Lernwelten-Team

Copyright: H-Faktor GmbH, Niekao Lernwelten, Dortmund Verantwortlich für den Inhalt: Udo Kiel Autorin: Katrin Rudloff, Niekao Lernwelten ® 07/2013 ; www.niekao.de


Gl端ck

Zu rA

ns

ic

ht !

Folie

Lasst keinen je zu euch kommen,

ohne dass er gl端cklich wieder geht. Mutter Theresa


Glück Sprichwörter (Folie)

Er ist ein Glückspilz.

ht !

Glück und Glas – wie leicht bricht das?

ic

Das Glück war mir hold.

ns

Glück im Unglück haben

Zu rA

Viel Glück, viel Segen Wunschlos glücklich

Jeder ist seines Glückes Schmied. Dem Tapferen hilft das Glück. Glück

und

Nachbarn

Unglück

sind

zwei


Gl端ck Was macht dich gl端cklich?

Zu rA

ns

ic

ht !

Schreibe Antworten in das Kleeblatt!


Glück Er ist ein Glückspilz!

ic

ht !

Was bedeutet dieses Sprichwort? Schreibe deine Gedanken auf!

ns

Bist du ein Glückspilz? Begründe deine Antwort!

Einen Fliegenpilz basteln

Zu rA

Material:

Tonpapier rot und weiß, Toilettenpapierrolle, Schere, Kleber So geht es:

1. Aus rotem Papier wird ein Kreis mit einem Durchmesser von ca. 14 cm geschnitten.

2. Den Kreis schneidet man einmal bis zur Mitte ein, dann schiebt man die beiden Enden etwa 1 bis 2 cm übereinander und verklebt das entstandene Hütchen.

3. An einem Ende von der Toilettenrolle werden mit der Schere Schnitte gesetzt, die etwa einen Zentimeter voneinander entfernt sind.

4. Die Einschnitte werden nach außen geknickt und mit Kleber bestrichen. Dann klebt man die Papprolle unter das Hütchen. 5. Nun schneidet man noch ein paar Punkte aus weißem Tonpapier aus und klebt sie auf den Pilz. Hinweis: Die Toilettenrolle kann vor dem Kleben mit weißer Farbe eingefärbt werden.


Glück Glück bedeutet für mich … Glück bedeutet für mich, dass alle aus meiner Familie gesund und glücklich sind. (Ulrike, 10 Jahre)

ht !

Glück bedeutet für mich, wenn Ferien sind. (Hendrik, 9 Jahre)

Aufgabe 1:

Zu rA

Aufgabe 2:

ns

ic

Schreibe auf, was Glück für dich bedeutet!

Male das Kästchen mit Farben aus, die du schön findest!

Warum hast du diese Farben gewählt? Sprecht in der Klasse über eure Farbauswahl!


Glück Glückssymbole „Schwein“ Das Schwein gilt als Symbol der Fruchtbarkeit und damit als Zeichen für Wohlstand und Reichtum.

Wer

über

viel(e)

“Schwein(e)”

verfügte, galt bei den Griechen und Römern als (bevorzugt)

und

gut

situiert

ht !

privilegiert

(wohlhabend). 1. Aufgabe:

Zu rA

ns

ic

Schreibe auf, welche Symbole du noch kennst!

2. Aufgabe:

Erfinde eigene Glückssymbole und schreibe auf, was sie bedeuten sollen!


Glück Glückssymbole „Rauchfangkehrer“ War früher der Kamin verstopft, so bedeutete dies eine Katastrophe für den betroffenen Haushalt. Das Essen konnte nicht gekocht werden. Der Rauchfangkehrer kam da als Retter in der

ht !

Not.

Es konnte wieder gekocht und geheizt werden.

Zu rA

ns

Male einen Rauchfangkehrer!

ic

Er brachte das “Glück” zurück.


Glück Märchen: Hans im Glück Es war einmal ein Junge, der hieß Hans. Er arbeitete sieben Jahre. Nach sieben Jahren erhielt der Junge einen großen Klumpen Gold für seine Arbeit. Der Klumpen war so groß wie sein Kopf. Nun zog

ht !

Hans los, um zu seiner Mutter zurückzukehren. Doch das Gold wurde ihm zu schwer. Da kam ein Mann mit einem Pferd. Hans tauschte sein Gold

gegen das Pferd. Doch das Pferd warf ihn ab. Da

ic

tauschte Hans es gegen eine Kuh ein. Die Kuh gab aber keine Milch. Hans tauschte sie gegen ein Schwein. Als er hörte, dass das Schwein gestohlen war, tauschte er gegen

eine

Gans.

Da

traf

Hans

ns

es

einen

Scherenschleifer, der einen Schleifstein besaß. Der Scherenschleifer sagte: „Mit diesem Schleifstein wirst du reich.“ Da

Zu rA

tauschte Hans die Gans gegen den Schleifstein. Der Stein wog ihm jedoch in seinen Armen zu schwer. Als Hans an einem Brunnen trinken wollte, fiel ihm der Stein hinein. Hans freute sich darüber; froh und befreit von aller Last lief er zu seiner Mutter. Beide lebten glücklich bis an ihr Lebensende.

1. Lies den Text! Warum heißt das Märchen „Hans im Glück“?

2. Schreibe mit einem Partner/mit einer Partnerin zu dem Märchen ein Rollenspiel! Achtet auf die wörtliche Rede! 3. Malt passende Bilder zu eurem Rollenspiel!


Glück

Hufeisenkekse Zutaten für den Teig:

 2 Tassen Mehl  ½ Tasse Zucker  ½ Tasse gemahlene Haselnüsse

ns

 1 Ei für den Teig

ic

 1 Beutel Vanillezucker

ht !

 100 g Butter oder Margarine

So wird es gemacht:

1. Alle Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und zu einem

Zu rA

glatten Teig verarbeitet.

2. Der Teig wird in Frischhaltefolie gewickelt und für einige Stunden in den Kühlschrank gestellt.

3. Danach wird der Teig ausgerollt. 4. Mit einem Messer werden Hufeisen aus dem Teig geschnitten und mit einem Löffel kleine Einkerbungen in die Hufeisen gedrückt.

5. Zum Schluss kann man die Hufeisen noch mit verquirltem Eigelb bestreichen.

5. Die Hufeisen werden auf ein eingefettetes Backblech gelegt und bei 180° Grad ca. 15 Minuten im Backofen gebacken. 6. Nach dem Backen kann man die Hufeisen noch mit Streuseln oder anderen Zutaten bestreuen.


Glück Das Schwein in Redewendungen Aufgabe: Male das, was zusammengehört, mit der gleichen Farbe aus!

Es interessiert niemanden.

ht !

Niemand versteht das.

Bemitleidenswerter Mensch

ic

Sich schlecht benehmen.

Es geht mir sehr gut.

ns

Das kann ja wohl nicht wahr sein.

Zu rA

Da hast du aber Schwein gehabt.

Sich wie ein Schwein benehmen.

Ich fühle mich sauwohl.

Armes Schwein!

Du hast immer Glück.

Das kümmert kein Schwein.

Ich glaube, mein Schwein pfeift.

Kein Schwein war da.

Du hast Glück gehabt.

Niemand war da.

Kein Schwein kapiert das.

Du bist ein Glücksschwein.


Glück Schwein in Redewendungen ─ Lösung Aufgabe: Male das, was zusammengehört mit der gleichen Farbe aus!

Es interessiert niemanden.

ht !

Niemand versteht das.

Bemitleidenswerter Mensch

ic

Sich schlecht benehmen.

Es geht mir sehr gut.

ns

Das kann ja wohl nicht wahr sein.

Zu rA

Da hast du aber Schwein gehabt.

Sich wie ein Schwein benehmen.

Ich fühle mich sauwohl.

Armes Schwein.

Du hast immer Glück.

Das kümmert kein Schwein.

Ich glaube, mein Schwein pfeift.

Kein Schwein war da.

Du hast Glück gehabt.

Niemand war da.

Kein Schwein kapiert das.

Du bist ein Glücksschwein.


Glück Zu Redewendungen malen Aufgabe: Male zu den folgenden Redewendungen ein passendes Bild!

ns

ic

(Das kann ja wohl nicht wahr sein!)

ht !

Ich glaube, mein Schwein pfeift.

Ich fühle mich sauwohl.

Zu rA

(Es geht mir sehr gut.)

Das ist ein Schweinefraß.

(Etwas schmeckt gar nicht gut.)


Gl端ck Gl端cksdomino Aufgaben: 1. Male zu den vorgegebenen Begriffen ein passendes Bild! 2. Schneide die Dominoteile aus! 3. Suche dir einen Lernpartner und spiele mit ihm das Domino!

ht !

Hinweis: Wenn du die Dominoteile auf Tonpapier klebst, wird das

Marienk辰fer

ns

Anfang

ic

Spiel stabiler!

Fliegenpilz

Kleeblatt

Schwein

Gl端ckspenny

Kaminkehrer

Ende

Zu rA

Hufeisen


Gl端ck Neue Gl端ckssymbole

Zu rA

ns

ic

ht !

Erfinde neue Gl端ckssymbole und erkl辰re ihre Bedeutung!


Glück

Zu rA

ns

ic

ht !

Philosophieren …

Aufgabe:

Schau dir das Bild an!

Welche Gedanken, Träume, Wünsche und Erinnerungen kommen dir beim Betrachten?

Schreibe auf, was du deinen Mitschülern erzählen willst!  Sprecht im Stuhlkreis darüber!


Glück Name: ………….

Datum: …………

Werkstattplan Nr.

Aufgabe

PA/WA

ns

Zu rA

4.

ic

2.

3.

Kontrolle (L)

ht !

1.

Erledigt  (SuS)

5.

6.

Bemerkungen der Lehrkraft:

Kenntnisnahme der Eltern:


Glück

Zur Arbeit mit dem Werkstattplan In die erste Spalte kommt die laufende Nummer.

ht !

In die zweite Spalte werden die zu bearbeitenden Arbeitsblätter eingetragen.

In die dritte Spalte kommt PA für Pflichtaufgabe oder WA

ic

für Wahlaufgabe.

ns

In der vierten Spalte haken die SuS die Aufgaben ab, die sie schon fertiggestellt haben.

Zu rA

In der fünften Spalte kann die Lehrkraft eine Zensur, einen Kommentar oder einen Hinweis geben. „Bemerkungen der Lehrkraft“

Hier kann die Lehrerin oder der Lehrer ergänzende bzw. bewertende

Worte

für

die

vorliegende

Werkstatt

eintragen.

„Kenntnisnahme der Eltern“ Durch Unterschrift sollen die Eltern bekunden, dass sie Einsicht in die Werkstattarbeit ihres Kindes genommen haben.


Impressum H-Faktor GmbH, Niekao Lernwelten

Titel:

Was ist Gl체ck?

Autorin:

Katrin Rudloff, 2013

Chefredaktion:

Stefanie Kiel

Redaktion:

Marion Hantschel

Lektorat:

Claudia Hangen

Niederhofer Kohlenweg 16 44267 Dortmund

ic

Zu rA

Deutschland

ns

Niekao Lernwelten

ht !

Copyright:

Telefon:

+49 (0) 231 317 745-40

Telefax:

+49 (0) 231 317 745-20

Gesch채ftsf체hrer: Udo Kiel

Handelsregister: HRB 15469 UST-ID:

DE224619068

Finanzamt:

Dortmund

Kontakt:

Marion Hantschel

E-Mail:

service@niekao.de

Bildquellennachweis: Zeichnungen: copyright NIEKAO und Katrin Rudloff

www.niekao.de


Was ist Glück?