a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

GENUSS 2020

5

8 –11

15

Mostviertler Feldversuche

KulturHighlights 2020

Naturwunder Waldviertel

Pfaffstätten © Niederösterreich Werbung / Andreas Hofer

Niederösterreich entdecken.


2 NIEDERÖSTERREICH

Niederösterreich aus neuen

Perspektiven Ansichten einer St. Pöltnerin. ORF-Kultur-Expertin Teresa Vogl moderierte heuer erstmals den Opernball. Wie ihre Oma sie für klassische Musik und Egon Schiele für Kunst begeisterte, hat sie uns verraten.


Schallaburg © Niederösterreich Werbung / Robert Herbst

3 NIEDERÖSTERREICH

© ORF / Thomas Ramstorfer

Hier bin ich auf den Kulturgeschmack gekommen. Teresa Vogl

Redakteurin und Moderatorin in der TV-Kultur des ORF

Meine Oma ist nicht ganz unschuldig an meinem Werdegang. Sie hatte nämlich ein Operetten-Abo für das Landestheater St. Pölten und als ihr „plus eins“ habe ich das schamlos ausgenutzt – wie sich das für ein kleines Mädchen eben gehört. Spätestens da war klar, dass meine Begeisterung für Theater und klassische Musik nicht von kurzer Dauer sein würde. Folgerichtig habe ich in der St. Pöltner Dommusik die wichtigsten Werke der Kirchenmusik kennengelernt und sowohl eine klassische Gesangsals auch eine Klavierausbildung genossen. Obendrein hatte ich schon im Kindergarten in Neulengbach ein wahnsinniges Faible für Kostüme und Charaktere. Mama erzählt mir öfter, dass ich damals jeden Tag in die Rolle einer anderen Person geschlüpft bin

und nur auf deren Namen anzusprechen war. Das weiß ich zwar nicht mehr wirklich, dafür kann ich mich noch gut an meine Besuche in Egon Schieles Gefängniszelle in Neulengbach erinnern. Einerseits wegen der ungeheuren Energie seiner Werke, andererseits lag auf Schieles karger Holzpritsche täglich eine frische Orange, die wohl ein Fan des Zitrusfrüchte-Aficionados dort platziert haben muss. Kunst und Kultur war also schon immer ein Teil von mir und Niederösterreich der perfekte Ort, um meine Leidenschaft auszuleben – im ORF-Landesstudio konnte ich etwa auch erste TV- und Radioerfahrungen sammeln. Heute kehre ich regelmäßig zurück, sowohl für kürzere als auch für längere Aufenthalte. Da gehören Ausflüge nach Carnuntum ebenso dazu wie

Campen am Stausee Ottenstein, Klettern auf der Rax oder Heurigenbesuche in Perchtoldsdorf. Was mich außerdem besonders gerne heimkommen lässt, ist die große Bandbreite an Kultur-Veranstaltungen und Ausstellungen: Die immerwährend imposante Schallaburg ist genauso ein Highlight wie das Grafenegg Festival oder das Beethovenhaus Baden. Und natürlich St. Pölten, wo ich gerne im Cinema Paradiso dem Bewegtbild fröne, Konzerte im Festspielhaus genieße oder mich bei Operetten im Landestheater an meine Abende mit Oma zurückerinnere.

Mehr zum Thema: k www.niederoesterreich.at


4 W I E N E RWA L D

Kostbare Reben Langjährige Weintradition und erstklassige Expertise kulminieren in der Thermenregion Wienerwald in einem Paradies für Vinophile.

Im Wienerwald liegen mit dem Stift Klosterneuburg und dem Freigut Thallern nicht nur die zwei ältesten Weingüter des Landes, die Thermenregion wird außerdem mancherorts als „Burgund Österreichs“ bezeichnet. Direkt an den südlichen Stadtrand Wiens grenzend, trumpft das traditionsreiche Weinbaugebiet entlang einer sanften Hügelkette mit hervorragenden Bedingungen für wahre Rebsorten-Raritäten auf. Rund um Gumpoldskirchen sind das Rotgipfler und Zierfandler – zwei autochthone Weinschätze, die im Weißwein-Cuvée Spätrot-Rotgipfler eine legendäre Wein­ehe vollziehen. In der Gegend um Tattendorf und nahe Bad Vöslau und Sooß werden hingegen beste Voraussetzungen für edle Tropfen wie St. Laurent und Pinot Noir geboten. Die naturgegebenen Lagen wären aber nichts ohne die leidenschaftlichen Winzer, die ihre hochkarätigen Erzeugnisse beim Weinfrühling zum Verkosten anbieten.

Spannende Weinblicke

Zwischen April und Juni öffnen ebendiese ihre Türen und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen – begleitet von dem einen oder anderen Gläschen sowie frischen Schmankerln und herzhaften Spezialitäten aus der Region. Famose Veranstaltungen wie „Weinstieg in den Frühling“ in Gumpolds­ kirchen oder „Wein & viel mehr“ rund um die Burg in Perchtoldsdorf erfreuen ebenfalls mit exquisiten einheimischen Erzeugnissen. Einen guten Überblick über das wunderbare Weintreiben im Wienerwald gibt vor allem das „Wein­ festival Thermenregion“, bei dem über 50 Winzer ihre Spitzenweine präsentieren und eindrucksvoll beweisen, warum Vergleiche mit dem Burgund berechtigt sind. Mehr zum Thema: k www.wienerwald.info/ weinfruehling-wienerwald

TOP-TERMINE IM WEINFRÜHLING „Weinstieg in den Frühling“ in Gumpoldskirchen 28.–29. März 2020 „250 Jahre Blauer Portugieser“ – Verkostung & Rotweintag in Bad Vöslau 17. April 2020 „Tag der offenen Kellertür“ in Tattendorf 18. April 2020 „Geh’ ma Hauer schau’n“ in Pfaffstätten 18. April 2020 Kulturpicknick in Kritzendorf 1. Mai 2020 TIPP: Weinfestival Thermenregion Kosten. Vergleichen. Genießen. Erleben Sie die vinophile Vielfalt der Thermenregion Wienerwald! 20.–24. Mai 2020 „Wein im Park“ in Baden 23. Mai 2020

Freigut Thallern © Niederösterreich Werbung / Andreas Hofer

„Wein & viel mehr“ in Perchtoldsdorf 11.–13 Juni 2020

WEINFRÜHLING


5 W I E N E RWA L D | M O ST V I E RT E L

Entlang der längsten Schank 2.200 Hektar Weinreben bilden im Herbst die Basis für über 30 Events nach einem ereignisreichen Weinjahr  –   mit der Genussmeile als Höhepunkt.

© Wienerwald Tourismus / Christian Dusek

Wenn der Herbst ins Land zieht, geht langsam auch das Weinjahr zu Ende. Mit Beginn der Wein­lese Ende August bekommen die Winzer der Thermenregion Wienerwald bis in den November wieder zahlreiche Gelegenheiten, ihre Expertise einem breiten Publikum zu präsentieren. Verschie­dene Veranstaltungen mit facettenreichen Weinkeller-Führungen gehören ebenso zum Programm wie Ausflüge zu wundervoll weitläufigen Weingärten. Highlight des Weinherbstes ist die Genussmeile entlang des 1. Wiener Wasserleitungswanderweges an den ersten beiden Wochenenden im September. Eben­dort erstreckt sich über 10 Kilometer die längste Schank der Welt, wo grandiose Winzer und Kulinarikpartner aus der Gegend Weine, frischen Most, Sturm und Schmankerl kredenzen. Bis in den November hinein garantieren viele weitere

kulinarische Veranstaltungen weintastische Stunden und unvergessliche Erlebnisse rund um die heimischen Trauben. Mehr zum Thema: k www.wienerwald.info/weinherbst

„DO BLEIB MA PICKEN“  – DAS GENUSSMEILENWOCHENENDE Eine genussvolle Wanderung, ein Besuch auf der Genuss­meile und Kellerführungen sowie Verkostungen regionstypischer Weine sind die Zutaten einer vinophilen Entdeckungsreise in der Thermenregion Wienerwald! „Picken bleiben“ garantiert! Urlaubsangebote & Tipps: k www.genussmeile.info

Ein Geschmacksexperiment Raus aus der kulinarischen Komfortzone, hinein in die „Mostviertler Feldversuche“. Experimentierfreudige Produzenten sowie kreative Gastronomen haben sich im Mostviertel vereint, um bei der Veranstal­tungs­reihe „Mostviertler Feldversuche“ mit neugierigen Gästen den Geschmacks­sinn zu schärfen. Örtliche Kochgrößen – etwa die dreifache Haubenköchin Theresia Palmetzhofer oder Gourmet-Profi Mike Nährer – verarbeiten regionale Zutaten zu neuartigen Gaumenfreuden und loten gemeinsam mit lokalen Herstellern, wie Edelbrennerin Doris Farthofer, kulinarische Grenzen aus. Adäquat abgerundet wird die abenteuerliche Speisereise, bei der auch Heilerde im Topf landen kann, von den besten Weinen aus dem Traisental und neuesten Dirndlsaft-Kreationen aus dem Pielachtal.

DIE MOST VIERTLER FELDVERSUCH-TERMINE Drei Tage, drei Köche, drei Feldversuche Gasthof Kalteis, Kirchberg/Pielach 10. April 2020 Bärenwirt, Petzenkirchen 1. Oktober 2020

© Lisa Eiersebner, Österreich Werbung

Gasthof Hueber, St. Georgen/Leys 6. Jänner 2021

Mehr zum Thema: k www.mostviertel.at/ feldversuche

Feldversuch „Zwischen Wein und Wahrheit“ Weingut Tom Dockner, Traisental 1. August 2020 Feldversuch im Rothschildschloss Schlosswirt, Waidhofen/Ybbs 29. August 2020 Feldversuch „Palme, Birne und Steckerlfisch“ Mostelleria, Öhling 12. September 2020 Feldversuch nahe dem rauen Ötscher Naturpark Ötscher-Tormäuer 26. September 2020

WEINHERBST | FELDVERSUCHE


6 NIEDERÖSTERREICH

Neu komponierte Wirtshausklassiker Stefan Hueber und Silvia Aigner sind Top-Wirt-Sieger des Jahres 2020. Im „Hueber  –   D er Wirt in Bründl“ setzen sie auf traditionelle kulinarische Kreationen  –   mit fortschrittlichem Touch.

© Niederösterreich Werbung / Rita Newman

Für 4 Personen Beiried 800 g Beiried, Öl zum Braten, Salz und Pfeffer © Niederösterreich Werbung / Rita Newman

Tiefgehende Baumwurzeln entwachsen dem H im markanten Schriftzug des Gasthofes Hueber – sie symbolisieren die langjährige Geschichte des Wirtshauses. „Unser Gasthof hat eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1892 zurückgeht“, erzählt ein stolzer Stefan Hueber, Chef des Hauses in fünfter Generation und frisch prämierter „Top-Wirt-Sieger 2020“ – ein besonders prestigeträchtiger Titel Niederösterreichischer Wirtshauskultur. „Wir sind mehr als ein Gasthof, unser Dorfwirtshaus in Bründl stellt einen so­zialen Mittelpunkt im Melktal dar“, sagt Hueber, der gemeinsam mit Silvia Aigner und einer Kombination aus herausragender Küche sowie gelebter Gastfreundschaft die Jury überzeugen konnte.

BEIRIED

MIT A RT IS CHOCKEN, KRÄU T ERS EIT LINGEN U ND TOP INA MBU R

Die Beiried in 4 schöne Steaks schneiden und leicht mit Salz und Pfeffer würzen. In einer heißen Pfanne von beiden Seiten anbraten (ca. 1 Minute pro Zentimeter) und dann im Rohr bei max. 120 Grad Celsius langsam weitergaren, bis zu einer Kerntemperatur von 49 Grad Celsius. Nach dem Garungsvorgang ca. 10 Minuten. außerhalb des Ofens rasten lassen. Bei 50 Grad im Rohr warmhalten. Vor dem Servieren die Beiried in heißer Pfanne auf beiden Seiten nochmal knusprig braten, gegen die Faser halbieren und die Schnittflächen mit Maldon-Meersalz würzen. Topinambur 1 kg Topinambur, 150 g Nussbutter, Salz, Pfeffer, feiner weißer Essig, Thymian, Knoblauch

Lokalkolorit

Das Wirtshaus der Familie Hueber liegt im Mostviertel eingebettet zwischen der Wachau und dem Naturpark ÖtscherTormäuer. Gleich am Beginn des Melktals wird den Gästen hier kulinarisch einiges geboten – mit Hauptaugenmerk auf nachhaltige und regionale Küche. „Der Fokus unserer Speisen ist sehr stark auf die Spezialitäten der unmittelbaren Region gerichtet, gleichzeitig wollen wir traditionelle Mostviertler Hausmannskost weiterentwickeln“, erklärt Hueber seinen Ansatz. Scheibbser Forelle, Bründler Brillenschaf oder Delikates vom Wiener Stör stehen auf der Speisekarte – dazu gibt es lokale Zitrusfrüchte und Limo­naden, produziert aus Blüten und Kräutern des eigenen Ge­ müsegartens. Die Huebers haben aber noch mehr zu bieten: „Bei uns lässt sich auch die Ruhe des Alpenvorlandes genießen. Am besten in einem unserer 12 Gästezimmer nach einer ausgiebigen Entdeckungstour auf den zahlreichen Wanderstrecken in der Umgebung.“ Mehr zum Thema: k www.wirtshauskultur.at k www.gasthof-hueber.at W I R T S H A U S K U LT U R

Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und kurz aufschäumen lassen. Bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren weiter bräunen. Sobald die Butter karamellfarben ist und nussig duftet, den Topf vom Herd ziehen. Topinambur gut waschen und abtropfen, mit Olivenöl, Knoblauch und Thymian marinieren und im Ofen bei 160 Grad Celsius bissfest backen. 1/3 der Topinambur entnehmen, den Rest weiter garen, bis sie richtig weich sind. Die weichen Topinambur & Nussbutter mit einem Standmixer zu einer Creme verarbeiten. Dezent mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig würzen. Die bissfesten Topinambur schneiden und in einer Pfanne knusprig braten. Artischocken 4 kleine Artischocken, Zitrone, Olivenöl, Salz, Pfeffer Artischocken von äußeren Blättern befreien, das Herz freilegen, halbieren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer sowie Olivenöl würzen. Die kleinen Artischocken in wenig Öl knusprig anbraten. Kräuterseitlinge 200 g Kräuterseitlinge, Petersilie gehackt, Salz, Pfeffer, Zitrone Kräuterseitlinge in heißer Pfanne rundherum bräunen und mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Zitrone würzen.


7 WEINVIERTEL

Degustieren im Frühling Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn laden 250 Winzer bei der Weintour Weinviertel am 18. und 19. April zum Verkosten ihres hervorragenden neuen Jahrgangs ein. Das Weinviertel hat seinen Namen nicht von ungefähr, schließlich ist die Dichte an Weingütern nirgendwo so hoch wie hier. Zum Saisonstart beweisen die Weinstraßen-Winzer beim mittlerweile traditionellen Weintour-Wochenende, dass Qualität und Quantität sich nicht ausschließen müssen. 250 Winzer der Weinstraße Weinviertel präsentieren an einem Wochenende mehr als 1.000 Top-Weine aus dem aktuellen Jahrgang. Nur 20 Euro kostet das Weintour-Band, mit dem man sich auf diese zweitägige kulinarische Entdeckungsreise begeben kann. Erhältlich bei allen teilnehmenden Winzern – 7 Euro Wein-Einkaufsgutschein inklusive.

WEINTOURWOCHENENDE 3 Tage / 2 Nächte ab 156 € p. P. im DZ Angebot gültig von 17. – 19. April 2020

© Weinstraße Weinviertel

Die acht verschiedenen Weintour Openings am Freitag Abend sind der Auftakt für ein Wochenende voll Genuss! Zwei Übernachtungen, Eintritt zum Weintour Opening und das Weintour-Band (für 20 €) sorgen für einen entspannten Aufenthalt.

Mehr zum Thema: k www.weintour.at

Genießer willkommen

Seit 10 Jahren setzt „Tafeln im Weinviertel“ Maßstäbe für perfekten Genuss unter freiem Himmel. besonders exquisitem Ambiente genossen werden können. Gekocht und gegessen werden nämlich 5-Gänge-Menüs an außergewöhnlichen Plätzen unter freiem Himmel – heuer bereits das 10. Jahr in Folge. Naturverbundene Feinschmecker sollten sich das keinesfalls entgehen lassen.

TAFELN IM WEINVIERTEL

Mehr zum Thema: k www.tafeln-im-weinviertel.at

An außergewöhnlichen Plätzen wird unter freiem Himmel ein 5-Gänge-Menü mit Weinbeglei­tung serviert. Musikalische Umrahmung sorgt für festliches Ambiente.

Ein Menü in der freien Natur ab 102 € p. P. Mit Übernachtung ab 169 € p. P. im DZ Termine zwischen 19. Juni und 22. August 2020 an diversen Orten

© Weinviertel Tourismus /  Christine Wurnig

Ob Frühlingsgemüse wie Bärlauch oder Spargel, sommer­liche Erdbeeren und Marillen oder die köstlichen Kürbisse im Herbst – der Weinviertler Boden bringt zu jeder Jahreszeit besondere Zutaten hervor. An der saisonalen und regio­ nalen Produktvielfalt erfreuen sich nicht nur die Spitzenköche der Region, sondern in weiterer Folge auch die Gäste, die in den Genuss kulinarischer Glanzkreationen kommen. Kreationen, die bei der Veranstaltungsreihe „Tafeln im Weinviertel“ in

W E I N T O U R | TA F E L N I M W E I N V I E R T E L


8 NIEDERÖSTERREICH

Hochkarätige Kulturkulissen

Das niederösterreichische Kulturleben floriert. Diese Tipps bringen Sie zu den schönsten Museen, Schlössern, Konzertsälen und Freiluftbühnen des Landes.

Turm und Klang Seit 2007 bildet das Grafenegg Festival unter der künstlerischen Leitung von Rudolf Buchbinder den Höhepunkt des niederöster­reichischen Kultursommers. Heuer geht der hochkarätige Klassik­ reigen zwischen 14. August und 6. September im Wolkenturm über die Bühne. Bereits im Juni steht mit der Sommernachtsgala ein weiteres Highlight auf dem Programm, wenn die gefeierte Sopranistin Rachel Willis-Sørensen das Publikum verzaubern wird.

Sommer­ nachtsträume Das Theaterfest Niederösterreich ist eines der etabliertesten Festivals des Kultursommers. 20 verschiedene Schauplätze laden über das ganze Land verteilt zu zahlreichen hochklassigen Theatervorführungen, Opern, Operetten und Musicals ein, die auch heuer wieder für Begei­ sterung sorgen werden – Kindermusical und Märchentheater für die jüngsten Besucher gibt es übrigens auch beim THEATERFEST for Kids.

GRAFENEGG SOMMERNACHTSGALA 18./19. Juni 2020

THEATERFEST NIEDERÖSTERREICH 14. Juni – 12. September 2020

GRAFENEGG FESTIVAL 14. August – 6. September 2020

k www.theaterfest-noe.at

k www.grafenegg.com

Himmlische Klänge Die Internationalen Barocktage Stift Melk zeigen einmal mehr, welch hohes Maß an Fantasie und Mehrdeutigkeit im barocken Zeitalter zu finden ist. Nicht umsonst hat der künstlerische Leiter des Festivals, Startenor Michael Schade, das Motto „ENG(EL)LAND“ auserkoren und sich so heuer ganz den himmlischen Klängen von englischen Künstlern wie Dowland oder Purcell verschrieben. INTERNATIONALE BAROCKTAGE STIFT MELK 29. Mai. – 1. Juni 2020

Grafenegg © Alexander Haiden

k www.wachaukulturmelk.at

K U LT U R

Fulminantes Festspielhaus Auch 2020 braucht das Programm des Festspielhaus St. Pölten keine Vergleiche zu scheuen, gastieren doch international anerkannte Größen und Stars aus Jazz, Pop, Weltmusik und Tanz in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. So kehrt im Mai etwa Starchoreograph Akram Khan mit seiner neuesten Kreation „Outwitting the Devil“, für die er sich von Da Vincis Fresko „Abendmahl“ inspirieren ließ, zurück nach St. Pölten. Mit Chilly Gonzales gastiert außerdem einer der wichtigsten Gegenwartsmusiker im Festspielhaus – kein anderer zerlegt Klassiker aus Pop und Rock wie der Kanadier, um aus diesen Versatzstücken virtuos in die Welt der Klassik einzutauchen. Unbedingt anschauen! FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN Akram Khan 9. Mai 2020 Chilly Gonzales 20. Mai 2020 k www.festspielhaus.at


9 NIEDERÖSTERREICH

© Niederösterreich Werbung / Andreas Hofer

Ein Besuch der Römerstadt Carnuntum ist immer eine spannende Reise in die Vergangenheit. Richtig reges Treiben herrscht beim alljährlichen Römerfestival, wenn sich im Freiluftmuseum Legionäre, Barbaren, Handwerker und römische Bürger tummeln. Da dürfen natürlich auch spektakuläre Gladiatoren-Schaukämpfe im Amphitheater nicht fehlen.

Weltbilder unter freiem Himmel

Flussaufwärts Löwenkopf © Bálint Balassa Museum, Foto Orsolya Horváthund

Circus Maximus

Das größte Fotofestival Europas –  „La Gacilly-Baden Photo“ – bringt auch heuer wieder die weltbesten Fotografen nach Baden  –  von 1. Juni bis 30. September.

Mit der Ausstellung „DONAU – Menschen, Schätze & Kulturen“ lädt die Schallaburg ab 28. März auf eine inspirierende Reise ein. Von der Donaumündung ins Schwarze Meer geht es flussaufwärts durch die engen Felsschluchten des Eisernen Tors, vorbei an den weiten Ebenen Ungarns und durch die malerische Wachau. Menschen erzählen vom Leben am großen Strom, ungewöhnliche Exponate zeichnen Bilder aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Donau.

Vor der Kulisse historischer Architektur und zauber­ hafter Gärten avanciert Baden während des Festivals „La Gacilly-Baden Photo“ jeden Sommer zu einem fabulösen Freilichtmuseum. Heuer liegt der Fokus getreu dem Motto „Im Osten viel Neues“ auf Künstlern aus Russland sowie den Nachfolgestaaten der UdSSR, die nach dem Fall des Eisernen Vorhangs einen bemerkenswerten Kreativschub erfuhren. Darüber hinaus zeigen insgesamt 25 Fotografen, ein Fotokollektiv sowie 16 Schulen aus dem bretonischen Morbihan und Nieder­ österreich ihre Arbeiten, die vor allem als Plädoyer für Frieden, Toleranz und Miteinander gesehen werden sollen.

SCHALLABURG „DONAU – Menschen, Schätze und Kulturen“ 28. März – 8. November 2020

Mehr zum Thema: k www.tourismus.baden.at

k www.schallaburg.at

k www.carnuntum.at

Sisi auf Reisen Bevor die Sisi-Wanderausstellung der Wiener Hofburg international auf Reisen geht, macht sie von März bis November in Niederösterreich Halt. Zu sehen sind zwei Sonderausstellungen zu Kaiserin Elisabeth und Kronprinz Rudolf. „Sisis Sohn Rudolf“ bietet auf Schloss Hof Einblicke in das Leben des unglücklichen Thronfolgers, Schloss Niederweiden zeigt in „Sisi – Mensch & Majestät“ Prunkstücke aus der Kaiserin-ElisabethSammlung, die viele noch unbekannte Exponate aus Sisis Alltagsleben beinhaltet. SCHLOSS HOF „Sisis Sohn Rudolf “ SCHLOSS NIEDERWEIDEN „Sisi – Mensch & Majestät“

Faszination Maya

Juni bis August: jeden Do. & Sa. um 18 Uhr September: jeden Do. & Sa. um 17 Uhr

Tief im Dschungel Zentralamerikas erheben sich bis heute die imposanten Steintempel und Paläste der Hochkultur der Maya. Das MAMUZ Museum Mistelbach zeigt erstmals seit 25 Jahren eine umfassende Maya-Schau in Österreich mit mehr als 200 Originalobjekten aus Guatemala, darunter eine Vielzahl an kostbaren Jadeschmuckstücken. MAMUZ Museum Mistelbach

21. März – 20. November 2020

„MAYA“ 21. März – 22. November 2020

k www.schlosshof.at

k www.mamuz.at

Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski / Farbfotografien aus dem Russischen Zarenreich, 1905 –  1915 © Lois Lammerhuber

Römerfestival 30./31. Mai & 6./7. Juni 2020

FESTIVAL-FÜHRUNG „IM OSTEN VIEL NEUES“

© Alpkhan Photography / Shutterstock.com, THPStock/Shutterstock.com

RÖMERSTADT CARNUNTUM

K U LT U R


10 NIEDERÖSTERREICH

Bis heute unvergessen 2020 markiert ein besonderes Jahr in der niederösterreichischen Kunst- und Kulturszene  –   z ahlreiche Jubiläen geben Anlass für eine qualitativ hochwertige Veranstaltungsdichte mit viel Feierpotential!

Wachauer Weltkultur Zum 20-jährigen Jubiläum des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau widmet sich die Landesgalerie Niederösterreich den Malern, Zeichnern und Fotografen, die den Mythos der Gegend maßgeblich mitgeprägt haben. Ab 16. Mai 2020 sind rund 500 Arbeiten von Künstlern wie Robert Russ, Emil Jakob Schindler, Tina Blau oder Anton Faistauer zu sehen, die einen Bogen vom ausgehenden 18. bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts spannen. LANDESGALERIE NIEDERÖSTERREICH „Wachau. Die Entdeckung eines Welterbes“ 16. Mai 2020 – 6. März 2022

Anton Hlavacek, Panorama des Donautals mit der Burgruine Dürnstein, um 1905 © Landessammlungen NÖ

k www.lgnoe.at

Internationale Kunstgrößen Die Kunsthalle Krems begeht ihr 25. Jubiläumsjahr mit zwei außergewöhnlichen Ausstellungen: Vom 14. März bis zum 21. Juni 2020 zeigt „Memory is The Weapon“ gefeierte, performativ-grafische Arbeiten des Südafrikaners Robin Rhode. Einen Coup landete man außerdem mit der aus Sierra Leone stammenden Künstlerin Patricia Piccinini, die in ihrem oftmals verstörenden Schaffen Organisches und Technisches in hybride Skulpturen gießt – „Embracing the Future“ ist von 11. Juli bis 1. November 2020 zu bewundern. KUNSTHALLE KREMS Robin Rhode „Memory is The Weapon“ 14. März – 21. Juni 2020

Gezeichnet für Europa

Europa und (bald) der Ochs, Thomas Wizany, 22.09.2018 © Thomas Wizany

Mit „Tu felix Austria … zeichne!“ präsentiert das Karikaturmuseum Krems eine pointierte Auswahl an Karikaturen, die mit spitzer Feder Österreichs Beziehung zur EU aufs Papier bringen. Immerhin jährt sich heuer der Beitritt zum 25. Mal. Der gelebte satirische Diskurs ist ab 16. Februar 2020 zu sehen und zeigt u. a. Arbeiten von Erich Sokol, Margit Krammer, Michael Pammesberger, Gerhard Haderer und Thomas Wizany. KARIKATURMUSEUM KREMS

Patricia Piccinini „Embracing the Future“ 11. Juli – 1. November 2020

Tu felix Austria ... zeichne! 16. Februar 2020 – 31. Jänner 2021

k www.kunsthalle.at

k www.karikaturmuseum.at

K U LT U R

Schiele erleben Vor genau 130 Jahren wurde Egon Schiele geboren, ein Jahrhundert später in seiner Heimatstadt Tulln das nach ihm benannte Museum eröffnet. Das museale Kleinod widmet sich mit fachgerechter Inszenierung dem Frühwerk und der Lebens­geschichte des Künstlers. Im Jubiläumsjahr werden ab 28. März ein Dutzend Originalwerke aus seiner Akademiezeit von 1906 bis 1909 gezeigt und die „drei entscheidenden Jahre“ mit einer multimedialen Schau über wichtige Lebensstationen in den Kontext seiner Biografie gesetzt. EGON SCHIELE MUSEUM Originalwerke aus der Akademiezeit 28. März – 8. November 2020 k www.schielemuseum.at


11 NIEDERÖSTERREICH

Weltentdecker Christoph Kolumbus Die Anfänge des Landestheaters Niederösterreich gehen auf die Herbsttage des Jahres 1820 zurück, das 200-jährige Bestehen der St. Pöltner Kulturinstitution wird dementsprechend gebührend ge­ feiert. Am 20. März hat man mit der deutschsprachigen Erstaufführung von „Christoph Kolumbus“ des kroatischen Schriftstellers Miroslav Krleža bereits ein Highlight im Programm. Aufregend verdichtet Krleža, der oft auch mit Grillparzer verglichen wird, in diesem Stück die katholische Heilsgeschichte mit den Idealen des Sozialismus. Regisseur Rene Medvešek inszeniert gemeinsam mit den Ensembles des Landestheaters Niederösterreich und den Vereinigten Bühnen Bozen ein formstarkes Musiktheater, das noch bis Juni zu sehen ist.

Mythos Ludwig van

Kleinkunst ganz groß

Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag wird gleich an mehreren Orten seiner Wahlheimat Nieder­ österreich ganzjährig gefeiert: Das Badener Kaiserhaus widmet dem „Mythos Ludwig van“ eine ganz besondere Ausstellung – Herzstück bildet das frisch restaurierte Hammerklavier, auf dem der Maestro einst selbst gespielt hat. Krems zeigt die Ausstellung „Mythos zwischen Revolution und Romantik“, und auch Mödling, das mit der Veranstaltungsreihe „Moving Beethoven“ die Stadt das ganze Jahr über mit Serenadenkonzerten, BeethovenThemenspaziergängen bis hin zu Poetry Slams bespielt, gedenkt des Komponisten. Grafenegg eröffnet Beethoven zu Ehren das diesjährige Festival am 14. August 2020 mit seiner „Missa solemnis“.

Vor 30 Jahren wurde im Hinterhof einer Wäscherei in der St. Pöltner Linzer Straße ein wertvoller Beitrag zur heimischen Kabarettgeschichte ins Leben gerufen: die Bühne im Hof. In drei Jahrzehnten ist das Etablissement zu einem ebenso beliebten wie wichtigen Schauplatz der Kleinkunstszene avanciert. So sagt etwa Star-Kabarettist Alfred Dorfer über die Spielstätte: „Die Bühne im Hof ist mir immer Heimat gewesen.“ Grund genug, auf einen Abend vorbeizuschauen – zum Beispiel, wenn am 14. April Maschek oder am 23. April das VaterSohn-Gespann Erwin Steinhauer & Matthias Franz Stein mit aktuellen Programmen aufspielen.

KAISERHAUS BADEN „MYTHOS LUDWIG VAN“ bis 20. Dezember 2020

„Christoph Kolumbus“ von Miroslav Krleža Premiere am 20. März 2020

k www.kaiserhaus-baden.at

k www.landestheater.net

© Alexi Pelekanos

LANDESTHEATER NIEDERÖSTERREICH

FESTIVAL MOVING BEETHOVEN MÖDLING ganzjährig 2020

BÜHNE IM HOF maschek. „MASCHEK MACHT MERKEL“ 14. April 2020 Erwin Steinhauer & Matthias Franz Stein „Vatermord“ 23. April 2020 k www.buehneimhof.at

k www.movingbeethoven.at

Über-Maler

© Arnulf Rainer Museum, Foto: Kollektiv Fischka

Im Dezember 2019 feierte Arnulf Rainer seinen 90. Geburtstag. Zehn Jahre zuvor wurde dem zeitgenössischen Badener Maler in seiner Heimat ein Museum im ehemaligen Frauenbad gewidmet. Während der Ort früher also vor allem zum Relaxen genutzt wurde, können heute ebenda die Arbeiten des berühmten Badeners betrachtet und diskutiert werden – Rainers Arbeiten werden hier nämlich auch oft in Kontext zu den Werken ebenso berühmter Zeit- und Weggenossen gesetzt. ARNULF RAINER MUSEUM „REVUE“ 90 Jahre Arnulf Rainer, 10 Jahre Museum bis 13. April 2020 k www.arnulf-rainer-museum.at

K U LT U R


12 NIEDERÖSTERREICH

Gärten in Veränderung Langenlois und Schiltern avancieren im Rahmen des niederösterreichischen Gartensommers zum Eldorado für Natur-, Kunst- und Kulturaffine.

s7  km

6

ng en lo i

Ob

er e

Str a

ße

La

Zwei von fünf österreichischen Bürgern besitzen hingebungsvoll gepflegte Gärten – immerhin ist das grüne Kleinod vor den eigenen vier Wänden idealer Rückzugsort und vielseitige Nahrungsquelle zugleich. Seine Varia­bilität und Wandlungsfähigkeit stehen auch beim Gartensommer Niederösterreich im Mittelpunkt, insbesondere in den Orten Langenlois und Schiltern. Vom 8. Mai bis zum 30. September werden ebendort in Begleitung eines breitgefächerten Kunstund Kulturprogramms unter dem Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ Wissenswertes sowie Tipps und Tricks zum Thema vermittelt.

4

Schiltern K e ll

er g a

bei Langenlois 5

8

ss e

La

Mehr zum Thema: k www.gartensommer.at

ab

st

oi

 km e ß s7

Ka

rg

La

ng

en

l

e

rg

1

Gartenkunst im KaiserJosef-Park Der Kaiser-Josef-Park findet sich im Stadtzentrum von Langenlois. Hier zeigt die Outdoor-Ausstellung „Archiv des Wandels“ in reizenden, weißen Holzpavillons, wie der Wandel gartenkünstlerisch inszeniert wird.

ls

t

ra

ße

ra

2 10

Gartenkunst und Schaugärten 4 2

Gartenkunst­ installationen in neuen Erlebnisgärten Die Kittenberger Erlebnisgärten in Schiltern präsentieren 2020 drei neue, sehr gegensätzliche Gärten, die von nationalen und internationalen Künstlern erzählen.

3

100 Bäume für den Wandel Langenlois setzt ein Zeichen gegen den Klimawandel. Insgesamt 100 Bäume werden in Big Bags als Kunst­ objekte am Holzplatz zu sehen sein. Danach werden sie in der ganzen Stadt als Schattenspender gepflanzt.

GARTENSOMMER

Rosen tanzen im Gartendorf Schiltern Das Gartendorf pflanzt 500 Rosen im öffentlichen Raum. Verschie­ dene Musikrichtungen geben den Takt vor, denn die Rosen tragen stolze Namen wie Johann Strauss, Elvis oder Schneewalzer.


13 NIEDERÖSTERREICH

Veranstaltungshöhepunkte

5

Gartenkirtag Schiltern Am Pfingstwochenende werden die Gärten Schilterns mit einem farbenfrohen Gartenkirtag in den Mittelpunkt gestellt. Mit dabei: Praxistipps, kundige Führungen, Gartenkulinarik und Musik.

6

7

Gartenküche der alten Sorten mit Top-Köchen

Kultur in Langenloiser Hofgärten

Der Schaugarten der ARCHE NOAH in Schiltern wird zum GourmetHotspot. Regionale und interna­ tionale Spitzenköche werden vor Ort alte Obst- und Gemüseraritäten für ihre Gerichte verkochen und so in Gaumenfreuden verwandeln.

30. Mai – 1. Juni 2020

„Kultur in Langenloiser Höfen“ ist seit Jahren ein Publikumsmagnet. Das Programm umfasst Lesungen, Kabarett, Musikdarbietungen und Ausstellungen. Im Gartensommer 2020 wird auf einen Gartenschwerpunkt gesetzt.

6. /7. Juni, 8. /9. August 2020

K amp

talstra

8

Erster Gartenlauf Nieder­ österreichs Der Gartensommer wird auch zum Laufsport-Treff, feiert doch der Gartenlauf Niederösterreich in Schiltern Premiere. Auf Hobbyund Profiläufer wartet eine attrak­ tive Strecke um und durch das Gartendorf Schiltern. 13. Juni 2020

Ab 8. Mai 2020

ße

GARTENSOMMER 2020

tern

B a hn

7 km

Wa l

t er s

t r aß

e

s t r aß

2 Nächte im DZ inkl. Frühstücksbuffet

e

im 4-Sterne-Hotel Vierzigerhof, Langenlois um 236 € p. P. im DZ

9

Kornplatz

Loisbach

1

Langenlois

A m Ro

s e n hü

Wien

er St

r aß e

7

ms

er

Str a

ße

3

Kr e

S c hil

gel

9

10

Silent Cinema – Gartenkino

Illumina der Gärten

Kopfhörer auf und Film ab: Für die Gärtner unter den Cineasten wird in Langenlois ein Privatgarten zum Open-Air-Silent-Kino. Gezeigt werden ausschließlich Filme, in denen Gärten eine zentrale Rolle spielen.

Das Illumina Lichterfest verwandelt die Kittenberger Erlebnisgärten bis spät in die Nacht in eine magische Traumlandschaft. So wird deutlich gemacht, welchen Wandel ein Garten vom Tag in die Nacht erfährt.

24.–30. August 2020

3.–6. & 10.–13. September 2020

GARTENSOMMER

Angebot gültig von 1. Mai – 30. September 2020 k Eintritt und Führung LOISIUM WeinWelt inkl. 1 Weinprobe k Eintritt Kittenberger Erlebnisgärten k Eintritt ARCHE NOAH Schaugarten k Spaziergang durch das „Archiv des Wandels“ im Kaiser-JosefPark (Führungen: Do. & Fr. 14 Uhr, Sa., So. &  Feiertag 10 Uhr, können vor Ort dazu gebucht werden à 6 €) k Wein, Garten und Wandern durch den Gartensommer in Langenlois und Schiltern


14 NIEDERÖSTERREICH

Die kleine Karte für große Abenteuer Freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen bietet die Niederösterreich-CARD und viele weitere Vorteile  –   sowohl in sportlicher, kultureller als auch kulinarischer Hinsicht.

Vielfältig wie das Land selbst: Egal, ob auf Zeitreise in den schönsten Stiften, Schlössern und Burgen, auf Streifzug durch prächtige Gärten, Tierparks und Naturwelten, auf Kurzurlaub ins Freibad, mit der Bergbahn zum Wandern oder auf rasanter Talfahrt mit den Mountaincarts – die Niederösterreich-CARD hat für jede Gelegenheit das passende Angebot. Ein Jahr lang erleben Sie 327 Ausflugsziele in und um Niederösterreich mit nur einer Eintrittskarte – und das besonders günstig!

Schloss Hof © Niederösterreich-CARD / schwarz-koenig.at

Mehr zum Thema: k www.niederösterreich-card.at

NIEDERÖSTERREICH- CARD

NIEDERÖSTERREICHCARD Die Niederösterreich-CARD kostet für Erwachsene 63 €, Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) zahlen 32 €. Die Verlängerung einer bestehenden CARD kostet nur 58 € bzw. 29 €. Mit der CARD hat der Inhaber von 1. April 2020 bis 31. März 2021 freien Eintritt zu 327 Ausflugszielen und kann bis zu 2.800 € an Eintritts­ geldern sparen. Erhältlich im OnlineShop, bei teilnehmenden Trafiken, OMV-Tankstellen, Raiffeisen­ bankstellen und Ausflugszielen.


15 WA L DV I E RT E L

Naturwunder Waldviertel Romantisch, wild, ursprünglich  –   N aturerlebnisse im Waldviertel wirken unverfälscht und drücken an der Seele längst vergessene Knöpfe. Das Waldviertel zählt nicht nur dank seiner uralten Burgen, Schlösser und Ruinen zu den schönsten Regionen des Landes, besonders an der frischen Luft hat der Norden Niederösterreichs nämlich einiges zu bieten. Insgesamt acht faszinierende Naturparks beeindrucken durch erhabene Kraftplätze, ebenso ruhige wie reißende Gewässer oder malerische Moore.

Im Einklang mit der Natur

Ysperklamm © Niederösterreich Werbung / Julia Sallaberger

Unmittelbar an der tschechischen Grenze gelegen bildet der Nationalpark Thayatal mit seiner unvergleichlichen Pflanzen- und Artenvielfalt das Herzstück der Waldviertler Naturerlebnis-

welt. Ominöse Wackelsteine befeuern indes im Naturpark Blockheide Gmünd die Neugier. Apropos Neugier – ein komplexes Ökosystem gibt es im Naturpark Hochmoor Schrems zu entdecken. Entzückende Fischotter, aber auch seltene Tiere wie der Moorfrosch sind dort genauso anzutreffen wie außergewöhnliche Pflanzenarten – zum Beispiel die fleisch­ fressenden Wasserschläuche. Erreichbar sind die Naherholungsgebiete über gut beschilderte Wanderwege. Der Druidenweg Ysperklamm führt etwa direkt zum sagenumwobenen Druidentreffpunkt und der Wasserwunderweg bei Zwettl entlang der idyllischen Flusslandschaft des Kamps. Ein Highlight für die ganze Familie ist indes der Nebelstein

N AT U R E R L E B N I S

Erlebnis-Wanderweg: Auf elf Kilometern und 400 Höhenmetern sorgen sechs Erlebnisstationen für spielerische Abwechslung und geben Einblicke in die prägenden Waldviertler Elemente: Stein, Holz, Moor und Waldtiere. Wenn man vom Waldviertel und seiner Natur spricht, denkt man sofort an den namensgebenden Erholungs- und Regenerationsraum „Wald“. Hier kann man die Ruhe genießen und sauerstoffreiche, heilsame Luft einatmen – der ideale Ort also, um seine verlorengeglaubten Energie- und Kraftreserven wieder aufzutanken. Mehr zum Thema: k www.natur-waldviertel.at


16 DONAU NIEDERÖSTERREICH

Auf den Wanderspuren der Nibelungen Der Weitwanderweg Nibelungengau bietet abwechslungsreiche Erlebnisse vor erhabener Naturkulisse.

© Donau Niederösterreich / Klaus Engelmayer

Die Existenz des aus dem Nibelungenlied bekannten Rüdiger von Bechelaren ist zwar historisch nicht belegt, er soll aber im Nibelungengau gelebt haben. Fix ist hingegen, dass das dort errichtete Schloss Artstetten einst in den Besitz des Thronfolgers Franz Ferdinand überging. Es kann heute problemlos besucht werden – zum Beispiel, wenn man den gut 110 Kilometer langen Weitwanderweg Nibelungengau entlangspaziert. Vom oberösterreichischen Donausteig im Westen bis zum Welterbesteig Wachau im Osten werden unterwegs unverfälschte Natur und traumhafte Ausblicke auf das Donautal geboten. Für optimalen Wandergenuss können Übernachtungs-Pakete inklusive Jause und Gepäcktransport gebucht werden.

Die Konsumkredite von Raiffeisen:

Für Wünsche, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Manche Wünsche erfüllt man sich am besten sofort. Für kleine und große Träume, die Ihnen nicht mehr aus dem Kopf gehen, gibt’s die schnellen und einfachen Konsumkredite von Raiffeisen. Damit das neue Wohnzimmer, der leistungsstärkere Computer oder der langersehnte Whirlpool nicht länger Wünsche bleiben. Mehr Infos bei Ihrem Raiffeisenberater und auf raiffeisen.at/konsumkredit

Impressum: Medieninhaber: Raiffeisen-Landeswerbung Niederösterreich-Wien, F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien.

Mehr zum Thema: k www.nibelungengau.at


17 DONAU NIEDERÖSTERREICH

Wachauer Wanderfreuden Bereits seit 20 Jahren ist die Wachau UNESCO-Weltkulturerbe  –   warum dem so ist, lässt sich per pedes am besten erkunden.

TIPP ETAPPE: KREMS – DÜRNSTEIN Mit 4,5 Stunden Wander­ dauer eine der kürzeren Etappen, die traumhafte Ausblicke auf die vielseitige Wachauer Landschaft bietet.

Spitz © Niederösterreich Werbung / Andreas Jakwerth

Der Welterbesteig Wachau hat für Frisch­ luftfreunde sowie passionierte Wanderer einiges in petto. Insgesamt können 180 Kilo­meter Weitwanderwege in der Welt­ kulturerbe-Region auf 14 Etappen aufgeteilt erwandert werden. Zu Fuß geht es durch idyllische Wachauer Orte und saftige Weingärten. Zur Einkehr und zum Genuss regionaler Schmankerl laden die hervorragenden Heurigen ein. Zu den empfohlenen Ausflugs­ zielen unterwegs gehören etwa das Stift Göttweig oder die Ruine Dürnstein. Aber auch charakteristische Fotopunkte wie das Rote Tor in Spitz oder die Ferdinand-Warte in Oberbergen laden zum Innehalten und Durchatmen ein. Für optimalen Komfort sorgen außerdem diverse Wanderpackages inklusive Gepäcktransport. Mehr zum Thema: k www.welterbesteig.at

W E LT E R B E S T E I G


18 WEINVIERTEL

Reben- und Radgenuss Das Weinviertel ist nicht nur in puncto Weinangebot Spitzenreiter, auch Genussradfahrer kommen in der sanft-hügeligen Landschaft voll auf ihre Kosten.

© Weinviertel Tourismus / Daniel Gollner

Genussvolle Gelassenheit lautet das Credo im Weinviertel, denn die Region ist bekannt für ihren Wein und die unzähligen Spezialitäten, die sich in den Kellergassen und entlang der Wein­ radwege stressfrei genießen lassen. Über 2.000 Kilometer können entdeckt werden – darunter die berühmten Fernradwege EuroVelo 9 und EuroVelo 13 sowie weitere grenzüberschreitende Strecken bis nach Tschechien und in die Slowakei. Die legendäre Landschaft, bestehend aus weitläufigen Weingärten und authentischen Presshäusern, hat man währenddessen pausenlos im Blick. Und wenn der Körper unterwegs langsam schwach wird, stehen spezielle Raststa­ tionen mit Selbstbedienung zur Verfügung. Nach der Tour gönnt man sich am besten eine richtige Jause bei einem der rund 100 RADfreundlichen Betriebe.

Wie eng Rad und Wein im Weinviertel verwoben sind, zeigen die beliebten Weinradwege. Die Rundkurse sind nach Rebsorten benannt, zwischen 35 und 75 Kilometer lang und bieten auch entlang der Strecke einiges an Abwechslung. Berühmtes Beispiel ist die Weinviertel DAC Radtour, die am Hauptplatz der bekannten Weinstadt Retz startet, 55 Kilometer durch das hügelige Retzer Land führt und spannende Einsichten in romantische Kellergassen und historische Siedlungsstätten beschert. Mehr zum Thema: k www.weinviertel.at/radfahren

RADTOUREN

STERNFAHRT IM RETZER LAND 2 oder 4 Nächte im 4-Stern-Hotel oder bei einem Winzerhof im Retzer Land inkl. Frühstück ab 137 € p. P. im DZ Angebot gültig von 1. April – 15. November 2020 k Ein Weinkulinarium mit 4-Gang-Menü und Weinbegleitung k Spannende Führung durch Österreichs größten historischen Weinkeller k Inklusive Radkarte Ausgehend von der Weinstadt Retz erleben Sie Radgenuss der Sonderklasse und erkunden unterschiedliche Radrouten, je nach Lust & Laune und eigener Kondition.


19 W I E N E RWA L D | WA L DV I E RT E L

Genuss auf jeder Ebene Radfahren im Wienerwald ist ein Erlebnis für alle Sinne. Neben der wunderschönen Landschaft gibt es vor allem Kultur und Kulinarik zu entdecken.

© Niederösterreich Werbung / Martin Matula

Wo Natur auf Kultur und Kulinarik trifft: Die Thermenregion Wienerwald ist ein vielseitiger Erlebnisraum, in dem Bäder, Kurorte, Museen und Schlösser ebenso besucht werden können wie fließende und stille Gewässer sowie ausgezeichnete Wirtshäuser und Heurige. Das birgt für Genussradler eine Vielzahl an Möglichkeiten – vor allem wenn man sich auf den beliebten Thermenradweg begibt, der unter dem Motto „Kultur und Genuss im Fluss“ entlang des Wiener Neustädter Kanals führt und zeigt, was die Region alles zu bieten hat.

TIPP THERMENRADWEG Ausflugstipps entlang der Strecke: Schloss Laxenburg, Freigut Thallern, Weinort Gumpoldskirchen, Kultur und Garten in Baden bei Wien, Thermalbad Vöslau

Mehr zum Thema: k www.wienerwald.info/radfahren

k www.wienerwald.info/thermenradweg

Grenzerfahrungen Wo einst die Grenze zwischen Ost- und Westeuropa verlief, verbindet heute mit dem Iron Curtain Trail ein Radweg Europa. Der Iron Curtain Trail ist mit 10.400 Kilometern der längste Radweg Europas – 400 Kilometer davon verlaufen durch Österreich und Tschechien. Genauer: Unter dem Namen EuroVelo 13 geht der geschichtsträchtige Iron Curtain Trail durch das Wald- und Weinviertel und quert in einer ZickzackLinie immer wieder die tschechische Grenze. Da das Gebiet um den einstigen Eisernen Vorhang lange Zeit unberührt war, gibt es heute umso mehr zu entdecken: unvergleichliche Natur im Naturpark Blockheide Gmünd und im Nationalpark Thayatal, idyllische Orte wie Litschau und die Stadtmauerstadt Drosendorf oder die eindrucksvolle Wehranlage Burg Hardegg. Wenn die Beine eine Pause brauchen, kann man für kleinere Streckenabschnitte auf die nostalgische Waldviertelbahn oder den Radtramper ausweichen.

Drosendorf © Waldviertel Tourismus / Daniel Gollner

RADREISE AM IRON CURTAIN TRAIL

Mehr zum Thema: k www.waldviertel.at/ iron-curtain-trail RADTOUREN

7 Nächtigungen inkl. Frühstücks­ buffet und Gepäck-Nachtransport in einfachen Gasthöfen und Hotels der 3- und 4-Sterne-Kategorie um 599 € p. P. im DZ Angebot gültig von 1. April – 31. Oktober 2020 Eine ganze Woche auf zwei Rädern über eine historische Strecke durch das Waldviertel und entlang des Eisernen Vorhangs.


20 DONAU NIEDERÖSTERREICH

Inspiration Donauradweg Auf dem Donauradweg durch das UNESCO-Weltkulturerbe Wachau und Krems bis zur Römerstadt Carnuntum finden Radler anregende Perspektiven.

Der 1.200 Kilometer lange Donauradweg von Donaueschingen, der Quelle der Donau, bis zum Schwarzen Meer ist eine der beliebtesten Radrouten Europas. Einer der schönsten Routenabschnitte mit 260 Kilometern verläuft durch Niederösterreich. Nirgendwo sonst passiert man auf verhältnismäßig kurzer Wegstrecke Wein- und Marillengärten, historische Orte, eine UNESCO-Weltkulturerbe-Region und unberührte Auenlandschaften. Vor allem wenn im Juli die Zeit der Marillen­ernte angebrochen ist und allerorts Feste gefeiert werden, sollte man sich auf das Rad schwingen, um diesen Donauabschnitt zu erkunden.

Auf dem Wasser!

Falls man dem Körper mal eine Pause gönnen möchte, lässt sich die eine oder andere Etappe auch mit dem Schiff zurücklegen. Dann geht es vorbei an Highlights wie dem Stift Melk, den Ruinen Aggstein und Dürnstein, dem Kunst-Hotspot Krems, der Gartenstadt Tulln oder der Römerstadt Carnuntum. Und natürlich kommen auch Feinschmecker nicht zu kurz – vom hoch­ dekorierten Haubenlokal bis zum rustikalen Heurigen wird Liebhabern genuss­voller Radtouren einiges geboten. So viel, dass man gerne länger bleibt und in einer der gemütlichen „bett+bike“Unterkünfte nächtigt.

© Niederösterreich Werbung / Stefan Fuertbauer

Mehr zum Thema: k www.donau.com/donauradweg

DONAURADWEG

DONAURADLN WACHAU 4 Nächte inkl. Frühstücks­buffet im „bett+bike“-Betrieb oder im Genießerzimmer in der Wachau ab 399 € p. P. im DZ Angebot gültig von 4. April – 31. Oktober 2020 Die Wachau ist ein Radlertreff und Urlaubsjuwel. Genießen Sie die UNESCO-Weltkulturerbe-Region und lernen Sie dabei Sehenswürdigkeiten, Museen und Top-Gastronomie kennen.


21 WIENER ALPEN

E-Bike mit Genuss „Vom Buckl zum Berg“ ist die wahrscheinlich sportlichste Wirtshaustour, die man mit einem E-Bike absolvieren kann.

© Krumbacherhof

Mit einer Extraportion Energie unterm Sattel radelt es sich besonders angenehm. Davon kann man sich Anfang Mai bei der geführten, zweitägigen E-Bike-Tour „Vom Buckl zum Berg“ selbst überzeugen. Die Rundfahrt startet in den sanften Hügeln der Buckligen Welt und führt auf rund 136 Kilometer Länge und 1.300 Höhenmeter ins Schneebergland. Die Tour fordert nicht nur die Wadeln, sondern erweitert auch den Geschmackssinn. Ob 4-Gänge-Menü mit erfrischendem Biker-Bier beim Krumbacherhof oder leichtem Mittag­ essen im Wirtshaus Grüner Baum – dem Top-Wirt-Sieger 2019 – die Betriebe der Niederösterreich­ischen

Wirtshauskultur wissen, was E-Biker brauchen, um ihren Akku aufzuladen. Mehr zum Thema: k www.wieneralpen.at/ buckl-zum-berg VOM BUCKL ZUM BERG 2 Nächtigungen (Krumbacherhof sowie Alpen-Aktiv-Landgasthof „Zur Schubertlinde“) inkl. RundumVerpflegung ab 300,30 € p. P. im DZ Termin: 1. – 3. Mai 2020 k Zwei geführte E-BikeTagestouren inkl. Gepäckservice

Gourmethüttenzauber „Haubenkoch trifft Hüttenwirt“  –   das einzigartige Kulinarikerlebnis mit inspirierenden Haubenmenüs in luftigen Höhen.

Mehr zum Thema: k www.wieneralpen.at/haubenkoch

1 Nacht ab 166,60 € p. P. Termine: © Wiener Alpen / Günter Valda

© Niederösterreich Werbung / Robert Herbst

HAUBENKOCH TRIFFT HÜTTENWIRT

© Niederösterreich Werbung / Robert Herbst

Almluft, Sternenhimmel, knisterndes Feuer und grandioses Essen. Das sind die Rahmenbedingungen beim kulinarischen Erlebnis „Haubenkoch trifft Hüttenwirt“. An drei Terminen im Juli, August und September unternimmt man auf der Rax oder am Gahns, einem Vorberg des Schneebergs, eine geführte Wanderung. Dann wird groß aufgekocht. Dafür sorgen die niederösterreichischen Spitzenköche Christoph Puchegger, Stefan und Martin Görg sowie Michael Suttner, die im Naturfreundehaus Knofeleben bzw. am Ottohaus als Haubenkochexporte in Höhenluft fungieren. Sie kreieren für Natur- und Gaumengenießer unvergessliche 6-gängige Menüs aus dem aromatischen Holzofen, natürlich mit Weinbegleitung. Eine romantische Hüttenübernachtung rundet das Angebot ab. Interessierte müssen allerdings schnell sein, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

7. – 8. Juli 2020: Haubenköche Stefan und Martin Görg vom Kupfer-Dachl kochen am Naturfreundehaus Knofeleben 17. – 18. August 2020: Haubenkoch Christoph Puchegger vom Puchegger-Wirt kocht am Naturfreundehaus Knofeleben 14. – 15. September 2020: Haubenkoch Michael Suttner vom Restaurant „das Linsberg“ kocht am Ottohaus (inkl. Berg- und Talfahrt mit der Rax-Seilbahn) k 6-Gänge-Menü vom Haubenkoch auf den schönsten Hütten der Wiener Alpen mit geführter Wanderung und Hüttenübernachtung. Die Ausgangspunkte sind per Bahn und Bus gut erreichbar.

VOM BUCKL ZUM BERG | HAUBENKOCH TRIFFT HÜT TENWIRT


22 NIEDERÖSTERREICH

Niederösterreich-Quiz Sie haben das Genussmagazin aufmerksam gelesen? Dann sind Sie auch bereit für unser Quiz und können mit etwas Glück den Hauptgewinn im Wert von 500 € gewinnen.

1

2

3

Dieses Jahr feiert ein bedeutender Komponist der Wiener Klassik, der gerne seine Sommerfrische in Baden verbrachte, seinen 250. Geburtstag. Wen suchen wir?

Welche niederösterreichische Region wurde vor genau 20 Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe?

Mit welcher Karte erhält man in über 300 niederösterreichischen Ausflugszielen freien Eintritt?

B Wolfgang Amadeus Mozart

U Wachau

R e-Card

L Ludwig van Beethoven

S Retzer Land

D Niederösterreich-CARD

I Joseph Haydn

F Wienerwald

B PlusCard

4

5

6

Wo erlebt der bunte Veran­ staltungsreigen des Gartensommer Niederösterreich 2020 einen neuen Höhepunkt?

Der Iron Curtain Trail ist der längste Radweg Europas. 200 Kilometer verlaufen auch durch Niederösterreich. Aber durch welche Regionen?

Auch Egon Schiele feiert heuer einen runden Geburtstag. Wissen Sie, wie alt der Expressionist werden würde?

K Tulln & Klosterneuburg

I Waldviertel & Weinviertel

S 150 Jahre

Z Litschau & Horn

B Mostviertel & Waldviertel

G 130 Jahre

W Langenlois & Schiltern

L Wienerwald & Weinviertel

N 90 Jahre

MITSPIELEN UND GEWINNEN! Teilnahme bis 12. April 2020

Lösungswort:

k Einfach Lösungswort des Quiz online eingeben: www.niederoesterreich.at/gewinnspiel-genuss Zu gewinnen gibt es: 1 × einen Genießerzimmer-Urlaubsgutschein im Wert von 500 € 2 × eine Niederösterreich-CARD mit freiem Eintritt zu über 300 Ausflugszielen

1

2

3

4

5

6

3 × einen Gutschein der Niederösterreichischen Wirtshauskultur im Wert von 50 € 4 × das Kellergassenhaus Nr. XVII 2020 von Karl Korab 10 × 2 Eintrittskarten für die Landesgalerie Niederösterreich

Erlesenes Niederösterreich

© Daniel Gollner

Wer gute und hochwertige Unterhaltung schätzt, sollte sich durch unser Niederösterreich-Magazin klicken. Spannende Persönlichkeiten und niederösterreichische Originale erzählen, was sie bewegt und motiviert. Mehr zum Thema: k magazin.niederoesterreich.at

GEWINNSPIEL | E-MAGAZIN


23 NIEDERÖSTERREICH

Nachhaltig unterwegs

© Mostviertel Tourismus / weinfranz.at

Viele Ausflugsziele Niederösterreichs sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – das spart nicht nur Nerven, sondern ist auch umweltfreundlicher. An der Talstation des Schneebergs hält man beispielsweise von Wien startend nach rund eineinhalb Stunden – von dort schlängelt sich die Salamanderbahn dann auf Nieder­österreichs höchsten Gipfel empor. Empfohlen sei außerdem eine Fahrt von der Bundeshauptstadt nach St. Pölten und dann weiter mit der Mariazellerbahn ins Pielachtal – eine Fahrt voller pittoresker Glücksmomente. Mehr Tipps gibt’s hier nachzulesen: k www.niederoesterreich.at/autofrei

plus für z t l e l n a eits ause Unf h r e h H ic Das S Freizeit, zu Beruf, nterwegs. es Unfalls und u en finanziellen Folgenweeinit

TZ U H C S M U D RUN R UND IMME LL. S. A A D R E N FE ÜB F A H C S R I W

elt vor d Jahr, w rbar ützt Sie s ganze ombinie a k d ll , k Sch r e h u id ie U e indiv d um d austein b s k Run g n u eist xible L k Fle istung plus hen Le rogression c a f 8 P r u d z n u al: bis dität Option ender Invali ib bei ble

Das Produktinformationsblatt finden Sie auf unserer Website.

Wir schaffen das.

www.nv.at


WALDVIERTEL

Langenlois/ Schiltern

WEINVIERTEL

DONAU NIEDERÖSTERREICH

Donau

St. Pölten

MOSTVIERTEL

Wien

WIENERWALD

WIENER ALPEN in Niederösterreich

Gartensommer Niederösterreich Gärten in Veränderung 8. Mai – 30. September

Niederösterreich-Information und Prospektbestellung: Tel +43 (0) 2742 / 9000-9000 Tel +43 (0) 800 / 228 44 00 (gebührenfrei) info@noe.co.at

Donau

Wien St. Pölten

Niederösterreich

Unsere Kanäle www.niederoesterreich.at

magazin.niederoesterreich.at veranstaltungen.niederoesterreich.at Niederösterreich App zum Download in Ihrem App-Store Folgen Sie uns auf:

URLAUBSLAND ÖSTERREICH Feedback geben und gewinnen! Hier geht es zur Umfrage: www.niederoesterreich.at/befragung

www.fb.com/visitniederoesterreich

www.twitter.com/noe_tourismus

Mit freundlicher Unterstützung von

www.instagram.com/visitniederoesterreich

Impressum / Medieninhaber: Niederösterreich-Werbung GmbH, 3100 St. Pölten, Niederösterreich-Ring 2, Haus C, Tel. +43 (0) 2742 / 9000-19800. Herausgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Tourismusabteilung, 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 14. Die Niederösterreich-Werbung GmbH ist ausschließlich Medieninhaber und weder Reisevermittler noch Reiseveranstalter. Im Falle von Buchungsanfragen werden die konkreten Angaben und Geschäftsbedingungen zu den einzelnen in dem Katalog angeführten Reisevorschlägen durch den jeweiligen in den Unterlagen angeführten Ansprechpartner bzw. durch die Kontaktstelle mitgeteilt. Für die Reisevorschläge sowie die allenfalls daran zu erstellenden Anbote und Verträge sind die Geschäftsbedingungen der Leistungsträger oder Veranstalter, welche mit dem Anbot übermittelt werden oder auf der Homepage des jeweiligen Ansprechpartners ersichtlich sind, zu beachten. Bei den gegenständlichen Reisevorschlägen werden ausdrücklich Termin- und Preisänderungen vorbehalten. Die Preise verstehen sich exkl. Nächtigungstaxe. Näheres unter: www.niederoesterreich.at/taxen. Stand: Februar 2020. Gestaltung: We Make Stories GmbH, www.wemakestories.at Druck: Berger, Horn. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit gendern wir unsere Texte nicht. Dies impliziert keine Geschlechter­diskriminierung, alle Personen sollen sich gleichermaßen von unseren Inhalten angesprochen fühlen. Danke für Ihr Verständnis. Offenlegung gem. § 25 MedienG: abrufbar auf www.niederoesterreich.at/kundenzeitung-offenlegung.

Profile for Niederösterreich

Niederösterreich entdecken.  

Niederösterreich entdecken.