__MAIN_TEXT__

Page 1

JUST

2018. 2019

 1


2




3

ND U E E NG EN U B J E BE N BLI E L LIE NE G N I R NG UE ER, JU A U H A SC CH S ZU ZU D UN liebe Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und alle JUST-Sympathisanten, große Stoffe auf kleinem Raum und schwere Themen auf leichten Füßen könnte man diese Spielzeit im Just überschreiben. Da gibt es einen » Glöckner von Notre Dame « mit nur drei Dar­stellern und etlichen Puppen im Studio. Selbst »King Kong« als Musical passt in unsere kleinste Spielstätte. Aber wir können auch groß: »Die drei Musketiere« werden über die Bühne des Kleinen Hauses fechten und singen und » Alice « wird das Große Haus zum Wunderland machen. Gesucht hatten wir nicht danach, und doch zieht sich das Thema Abschied durch unser Programm. Eine Ente, die sich mit dem Tod anfreundet. Die Brüder Löwenherz, die das große Abenteuer erleben. Und ein Junge, der selbst aus 35 Kilo Hoffnung zu bestehen scheint. Stücke, die das Herz und Hirn berühren und durchaus die Lachmuskeln vibrieren lassen. Unser Team der Theaterpädagogik hat ein wunderbares und erweitertes Programm zusammengestellt. Vermittlung und Mit­mischen, das sind die großen Schlagworte. Und sollte tatsäch­lich ein Wunsch bei der gebotenen Vielfalt offen bleiben: Kontakt aufnehmen und wir suchen eine Lösung. Viel Spaß beim Stöbern im Heft; wir sehen uns im Theater!


4

I NHALTSVERZEICHNIS

T L A H IN 03

36 L Ballett, Oper und Konzert für Kinder und Jugendliche

L Altersempfehlungen

42 07 L J UST Schauspiel Premieren und Wiederaufnahmen

L J UST empfiehlt

48 L Theaterpädagogik

25 L JUST Musical Premieren und Wiederaufnahmen

60 L Service / Kontakt


ALTERSEMPFEHLUNGEN

5

Vorschule 0 +

3 +

4 +

5 +

1. Klasse

2. Kl 3. Kl 4. Kl 5. Kl 6. Kl 7. Kl 8. Kl 9. Kl 10. Kl

6 +

8 +

S. 39 | Konzert

Brüderchen, komm tanz mit mir!

0 +

S. 37 | Ballett

Labyrinth (AT)

3 +

S. 20 | JUST Schauspiel

Katers Kuchen

3 +

S. 10 | JUST Schauspiel

Ente, Tod und Tulpe

4 +

S. 39 | Konzert

Spiel & Musik

5 +

S. 20 | JUST Schauspiel

Der Drache, der nicht kämpfen wollte

5 +

S. 38 | Oper

Die Zauberflöte für Kinder

5 +

S. 38 | Oper

Hänsel und Gretel

5 +

S. 40 | Konzert

Ein Kuchen für Elise

5 +

S. 40 | Konzert

Das Vollmondorchester

5 +

S. 21 | JUST Schauspiel

Der kleine Prinz

6 +

S. 19 | JUST Schauspiel

Jenny Hübner greift ein

6 +

S. 12 | JUST Schauspiel

Alice im Wunderland

6 +

7 +

9 +

10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 15 + 16 + > 99 +


6

ALTERSEMPFEHLUNGEN

Vorschule 0 +

3 +

4 +

5 +

1. Klasse

2. Kl 3. Kl 4. Kl 5. Kl 6. Kl 7. Kl 8. Kl 9. Kl 10. Kl

6 +

8 +

7 +

9 +

10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 15 + 16 + > 99 +

S. 41 | Konzert

Pulcinella

8 +

S. 16 | JUST Schauspiel

Die Brüder Löwenherz

8 +

S. 21 | JUST Schauspiel

Das Gespenst von Canterville

8 +

S. 28 | JUST Musical

Du bist in Ordnung, Charlie Brown

8 +

S. 41 | Konzert

Drums & Sticks

10 +

S. 15 | JUST Schauspiel

35 Kilo Hoffnung

10 +

S. 22 | JUST Schauspiel

Robinson Crusoe oder aus der Ferne erscheint vieles einigermaßen schön

11 +

S. 22 | JUST Schauspiel

Patrick Anderthalb

12 +

S. 27 | JUST Musical

Die drei Musketiere

12 +

S. 31 | JUST Musical

King Kong

12 +

S. 32 | JUST Musical

Im weißen Rössl

12 +

S. 33 | JUST Musical

I love you, you’re perfect, now change

12 +

S. 37 | Ballett

Fake

12 +


7

Vorschule 0 +

3 +

4 +

5 +

1. Klasse

2. Kl 3. Kl 4. Kl 5. Kl 6. Kl 7. Kl 8. Kl 9. Kl 10. Kl

6 +

8 +

7 +

9 +

10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 15 + 16 + > 99 +

S. 45 | Ballett

Sommernachtstraum S. 45 | Ballett

Shortcuts

12 +

12 +

S. 44 | Schauspiel

Was ihr wollt

14 +

S. 32 | JUST Musical

Saturday Night Fever

14 +

S. 09 | JUST Schauspiel

Der Glöckner von Notre Dame

14 +

S. 24 | JUST Schauspiel

Jihad Baby!

14 +

S. 43 | Oper

Rigoletto

14 +

S. 43 | Oper

Die Meistersinger von Nürnberg

14 +

S. 43 | Oper

Candide

14 +

S. 45 | Ballett

Sadeh21

14 +

S. 45 | Ballett

Liliom

14 +

S. 44 | Schauspiel

Nathan der Weise

16 +

S. 24 | JUST Schauspiel

Faust 1 – White Boxx

16 +


8

 ALTERSEMPFEHLUNGEN

Vorschule 0 +

3 +

4 +

5 +

1. Klasse

2. Kl 3. Kl 4. Kl 5. Kl 6. Kl 7. Kl 8. Kl 9. Kl 10. Kl

6 +

8 +

7 +

9 +

10 + 11 + 12 + 13 + 14 + 15 + 16 + > 99 +

S. 44 | Schauspiel

Kabale und Liebe

16 +

S. 44 | Schauspiel

Der Club

16 +

S. 44 | Schauspiel

Die dritte Generation (AT)

16 +

S. 43 | Oper

Herzog Blaubarts Burg Die sieben Todsünden

16 +

S. 43 | Oper

Tannhäuser

16 +

DIE ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER ( › SEITE 38)


JUST SCHAUSPIEL

T S JU USPIEL A H SC Premieren & Wiederaufnahmen


JUST SCHAUSPIEL

11

L

ALTER

14 + PREMIERE 07. 09. 2018 Studio

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

N O V DER KNER E C M Ö GL E DA R T NO von Ulrich Zaum nach Victor Hugo Koproduktion mit dem Theater Rayo »Ich hab mein Leben vor mir liegen sehen, ausgeschüttet wie ein Nachttopf. Ich habe der Erde unter die Haut gesehen und die Würmer, die auf ihr Festmahl warten.« Victor Hugos » Notre Dame de Paris«, zugleich Meisterwerk und Schauerdrama, ist ein überwältigender Aufriss des Menschen in seinen edelsten und niedrigsten Zügen. Der vermeintlich Edle fällt. Claude Frollo, der sittenstrenge Kirchenmann, verfolgt das Zigeunermädchen Esmeralda mit maßloser Leidenschaft und Hass. Der Niedrige hingegen, der abgrundtief häss­liche ­Quasimodo, das Monster, das man im Bauch der Kathedrale versteckt, er­weist sich als eine Kreatur von grenzenloser Einsamkeit, Herzens­ güte, aufopfernder Liebe. Und durch alle Intrigen und Schlachten, durch Blut und Gewalt, wandelt unbeschadet der verkrachte Poet Pierre Gringoire. Eine phantastische Moritat von Liebe, Monstern, Tod und Teufeln, als groteskes Spektakel mit Puppen so schön und schrecklich als hätte Victor Hugo sie selbst skizziert. Regie Ulrich Zaum | Bühne Jaime Olivares | Puppenbau Michel Klein


12

JUST SCHAUSPIEL

L ALTER

D O T , E T PE L EN U T D N U

4 + PREMIERE 07. 10. 2018 Studio

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

von Nora Dirisamer nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch »Ich hab mir dich immer ganz anders vorgestellt. Mehr so … rot, mit langem Schwanz und spitzen Zähnen. Mehr so als Fuchs.« Ente – Single, Sternzeichen Fisch – lebt zufrieden am Teich. Sie liebt die Freiheit und die Natur und hat einen geregelten Tages­ ablauf. Ihr Hobby ist es, zu gründeln und dabei Dinge zu finden, die Menschen im Wasser verloren haben. Doch eines Tages ist etwas anders als sonst. Ente fühlt sich beob­ achtet und verfolgt. Und tatsächlich! Kaum dreht sie sich um, sieht sie eine fremde Gestalt vor sich stehen, die sich als der Tod vorstellt. Erst erschrickt Ente sehr, doch dann findet sie Tod eigentlich ganz nett. Und so beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Ente, die noch ganz viel erleben will und Tod, der feststellen muss, dass Ente ein ungewöhnliches und eigensinniges Wesen ist. Regie Sophie Pompe & Carsten Kochan Ausstattung Nina Wronka


14

JUST SCHAUSPIEL

L ALTER

IM E C D ALI N A L ER D N WU

6 + PREMIERE 08. 11. 2018 Großes Haus

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

Euer Wunschweihnachtsmärchen in der Bearbeitung von Carsten Kochan nach Lewis Carroll mit Musik von Wolfgang Böhmer Alice stürzt und stürzt, immer tiefer in einen Schacht hinab. Unten angelangt, findet sie sich in einem Raum mit vielen Türen wieder. Die kleinste führt zu einem geheimen Garten. Doch zum ersten Mal in ihrem Leben ist Alice zu groß für etwas – sie passt nicht hindurch. Bald beginnt Alice zu glauben, fast nichts sei un­möglich: Sie wird größer und kleiner, sie begegnet sprechenden Tieren und allerhand seltsamen Geschöpfen: einer rauchenden Raupe, einer grinsenden Katze, einer menschenscheuen Spinne, einer immerwährenden Teegesellschaft, einem Hofstaat, beste­ hend aus Spielkarten und deren wütender Herzkönigin. Das Abenteuer wird immer verrückter – fragt sich nur, wie Alice wieder nach Hause finden soll … Regie Carsten Kochan | Ausstattung Claudia Weinhart Musik Wolfgang Böhmer


JUST SCHAUSPIEL

17

L ALTER

O L I K 5 NG 3 U FN F HO

10 + PREMIERE 10. 03. 2019 Studio

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

von Petra Wüllenweber nach Anna Gavalda »Dieser Junge hat ein Gedächtnis wie ein Sieb, Finger wie eine Fee und ein riesengroßes Herz. Es müsste gelingen, etwas daraus zu machen.« Seitdem er in die Vorschule geht, ist er unglücklich. Nur ­Marie, seine erste Grundschullehrerin, schien den kleinen Tüftler zu verstehen. Nun ist er dreizehn, 35 Kilo schwer und zweimal sitzen geblieben. Keine Schule will diesen Klassenclown mehr aufnehmen. Opa Léon, genau wie David mit einem goldenen Händ­ chen ausgestattet, hat die rettende Idee: David soll auf ein Inter­­nat, das seine speziellen Begabungen fördert. Und weil beim Großvater die Tür zum Bastelschuppen immer offen steht und er dem Enkel jede Menge Mut zuspricht, sieht David Licht am Ende des Tunnels. Als er mit seinem bestandenen Bewerbungstest für das Internat endlich auf die Zielgerade eingebogen ist, tut sich jedoch der nächste Abgrund auf. Opa Léon wird schwer krank. Hat der Großvater den Enkel stark genug gemacht, seinen Weg auch allein zu gehen? Regie Katrin Herchenröther | Ausstattung Nina Wronka


18

JUST SCHAUSPIEL

L

ALTER

ER D RÜ B RZ E DIE NH E W Ö L

8 + PREMIERE 12. 05. 2019 Kleines Haus

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

nach Astrid Lindgren »Jetzt, Krümel, machen wir uns auf eine Wanderung, die du nie vergessen wirst. « Um den todkranken Krümel zu trösten und ihm die Angst zu nehmen, erzählt ihm sein Bruder Jonathan von Nangijala, dem schönen Kirschtal, in dem sie sich einst wiedersehen werden. Doch dann geschieht das Schreckliche: Jonathan kommt bei einem Unfall ums Leben und Krümel hat keinen sehnlicheren Wunsch mehr, als ihm möglichst schnell nach Nangijala zu folgen. Dort angekommen, ist Krümel zum ersten Mal wirklich glücklich und ausgelassen. Bis Jonathan ihm von der großen Gefahr erzählt, die dem friedlichen Tal droht: Tengil und sein Ungeheuer Katla wollen die Menschen des Kirschtals zu Sklaven machen. Die Brüder schließen sich dem Widerstand an, sogar der kleine Krümel überwindet seine Angst und steht dem geliebten Bruder bei. Löwenherzen schlagen nun in ihrer Brust! Regie Dirk Schirdewahn | Ausstattung Lorena Díaz Stephens, Jan Hendrik Neidert


JUST SCHAUSPIEL

21

E BN

L ALTER

Ü H NY N IN E JE T F I E GR

R

6 + PREMIERE 16. 06. 2019 Studio

SPANNUNG

HUMOR

von Hartmut El Kurdi »Gefährliche Fälle. Lebensgefährliche Fälle. Knieschlotter-undich-mach-mir-gleich-in-die-Hose-Fälle! Und für die – also für Leute, die wirklich in eine Geschichte reingezogen werden – für die bin ich zuständig!« Wenn man beim Lesen geradewegs in eine Geschichte gerissen wird und in ein lebensgefährliches Abenteuer gerät, dann gibt’s nur noch eine, die helfen kann: Jenny Hübner und ihr mobiles Rettungskommando. Soeben hat es Deniz erwischt. Durch ein zer­fleddertes Abenteuerbuch wird er mitten auf die Planken eines Piratenschiffes geschleudert. Wäre nicht eine zu kapernde Kogge aufgetaucht, hätte Braunbart, der blutrünstige Schrecken aller Meere, ihn sofort über Bord geschmissen. Deniz flüchtet in die Kombüse zum Smutje und der abgeklärten Schiffsratte Jan-Pelz. Und es wird immer spannender. Jenny Hübner erzählt, erfindet, spielt, schlüpft in etliche Rollen und animiert die Zuschauer. Werden sie es gemeinsam schaffen, Deniz zu retten? Regie und Ausstattung Irina Ries L Dieses Theaterabenteuer passt auch ins Klassenzimmer oder in eine geräumige Piratenkajüte.


22

JUST SCHAUSPIEL

ALTER

3 + WIEDERAUFNAHME September 2018 Studio

RS E T L KA N HE C KU Nach einem Rezept von Sophie Pompe Kater hat einen Kuchen gebacken und gibt allen Freunden ein Stück ab. Mmmh, schmeckt gut, aber eine Zutat fehlt noch. Der Bär wünscht sich Honig, der Pinguin Fisch, der Löwe will Fleisch, der Hase Möhren und der Affe Bananen. Allein das Schwein gibt sich mit den Resten zufrieden. Die etwas andere Küchenschlacht für die Jüngsten unter den Zuschauern. Regie & Ausstattung Sophie Pompe

ALTER

5 + WIEDERAUFNAHME September 2018 Studio

HE, FEN C P A ÄM DR K R L DE HT C I R N E D LT E L WO Von Kristine Stahl nach Kenneth Grahame Seit in der Umgebung ein Drache gesehen worden ist, leben die Einwohner des kleinen Dorfes in Angst und Schrecken. Nur der Sohn des Schäfers, der seine Nase in jeder freien Minute in ­Bücher steckt und sich in Naturgeschichte und Märchen auskennt und schon viel über Drachen gelesen hat, geht zu ihm, um ihn kennen zu lernen. Das Kinderbuch vom Autor des Klassikers » Der Wind in den Weiden« ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und die Überwindung von Vorurteilen; voller Witz und Charme. Regie & Ausstattung Kristine Stahl


JUST SCHAUSPIEL

23

IN R P EINE L K L DER ALTER

6 + WIEDERAUFNAHME Oktober 2018 Studio

Z

Ein Märchen für große & kleine Leute nach Antoine de Saint-Exupéry | In einer Bearbeitung von Roberto Ciulli & Maria Neumann Diese Fassung von »Der kleine Prinz« legt einen Schwerpunkt auf die Begegnung von Alt und Jung. »Das Kind bei Saint-­Exupéry ist ein großer Weiser, der wie Sokrates die einfachen, also die wirklich wichtigen Fragen stellt. Durch die Konzentration auf diese sind Alter und Kindheit nahe. « Roberto Ciulli Regie Carsten Kochan | Bühne & Kostüme Katarzyna Szukszta

ALTER

8 + WIEDERAUFNAHME Oktober 2018 Kleines Haus

ST E N E P L S L E I V G R S E A T L D AN C VON Von Carsten Kochan | Nach einer Erzählung von Oscar Wilde Mr. Otis, der amerikanische Botschafter in London, kauft ein altes englisches Schloss und zieht mit seiner Familie dort ein. Doch in dem Schloss spukt seit vielen Jahren Sir Simon de Canter­ville. Oscar Wilde hat mit seinem »Gespenst von Canterville« eine im wahrsten Sinne des Wortes unsterbliche Figur geschaffen, die seither Generationen von Kindern und Eltern begeistert. Regie Carsten Kochan | Bühne & Kostüme Claudia Weinhart


24

JUST SCHAUSPIEL

L

ALTER

11 + WIEDERAUFNAHME September 2018 Studio

C

S RU

OE

T EIN CH S ER ÖN NE CH R S E F N SE ER AS S D M U R A GE ER INI OD E S LE VIE

BI RO

N

N SO

Von Bernhard Studlar nach Daniel Defoe Wie Robinson will auch Kai der Ödnis seines kleinbürgerlichen Elternhauses entkommen. Er chartert aber nicht einen Südsee­ schoner, sondern bewirbt sich bei der ersten Reality-Show Deutsch­lands. Er gewinnt das Casting und schon bald beginnt für ihn, wie einst für Robinson, auf der Insel ein einsamer Über­ lebenskampf. Die Geschichte des einsamsten Helden der Literaturgeschichte als vergnügliche Mediensatire. Regie Dirk Schirdewahn | Bühne & Kostüme Lorena Díaz Stephens & Jan Hendrik Neidert

ALTER

12 + WIEDERAUFNAHME In Planung Studio

CK I R T L PA ALB H T ER D N A Komödie von Michael Druker Für Göran und Sven ist der große Tag gekommen: Sie leben in einer »eingetragenen Partnerschaft«, und schon lange ­haben sich die beiden Männer gewünscht, ein Kind zu adoptieren. Nun haben sie eine Ausnahmegenehmigung erhalten und erwarten jeden Augenblick die Ankunft von Patrick, 1,5 Jahre alt. Durch ein Versehen beim Sozialamt jedoch steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre alt, in der Tür. Der Behördenfehler wird zum Auslöser für eine Veränderung im Leben dieser drei. Und für eine turbulente Komödie. Regie & Bühne Irina Ries | Kostüme Lilia Frank


JUST SCHAUSPIEL

25

FAUST 1 – WHITE BOXX ( › SEITE 24)

KATERS KUCHEN ( › SEITE 20)


26

JUST SCHAUSPIEL

ALTER

14 + WIEDERAUFNAHME In Planung Studio

L JIH

AD

B BA

Y!

Von Daniel Ratthei Jona gehen seine Lehrer und Eltern mit ihrer geheuchelten p ­ oliti­schen Korrektheit und ihrem oberflächlichen Lebensstil auf die Nerven. Sein Freund Musa nimmt ihn mit in die Moschee. In der Gemeinschaft dort fühlt er sich wohl. Er sieht Videoposts von einem muslimischen Prediger an und ist fasziniert. Gleichzeitig verliebt er sich in Jenny, doch die soll nun tabu für ihn sein. Er versucht verzweifelt seine Konvertierungspläne mit seinen Liebesfantasien in Einklang zu bringen. Wo führt der Weg der Radikalisierung hin? Regie und Austattung Sophie Pompe L Auch als mobiles Klassenzimmerstück unterwegs

ALTER

16 + WIEDERAUFNAHME In Planung Studio L Weitere Infos im Schauspiel-Heft

1 – T X US OX L FA B ITE H W Von Johann Wolfgang von Goethe Goethes »Faust« mit nur vier Schauspielern? Regisseur und Schauspieler Tom Gerber hat hierfür eine packende und dem heu­tigen Zeitgeist entsprechende Fassung erarbeitet, die er mit drei weiteren Schauspieler-Kollegen des Hessischen Staatstheaters zum Leben erweckt. Nicht nur spannend für Abiturienten. Regie Tom Gerber | Bühne Matthias Schaller Kostüme Anna Hostert


JUST MUSICAL

T S JU ICAL S U M Premieren & Wiederaufnahmen


JUST MUSICAL

29

L ALTER

EI R D E R E E I D TI E SK U M

12 + PREMIERE 28. 09. 2018 Kleines Haus

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

Musik und Text Rob Bolland und Ferdi Bolland | Buch André Breedland Frankreich im 17. Jahrhundert. D’Artagnan, ein junger G ­ ascogner, macht sich auf den Weg nach Paris, er will ein Musketier der Garde des Königs werden und damit in die Fußstapfen seines Vaters treten. Kaum angekommen gerät er in Konflikte mit den drei Musketieren Aramis, Athos und Porthos. Doch plötzlich müssen sie sich gegen die Schergen des Kardinals Richelieu verteidigen. Sie werden zu Freunden. Eine Abenteuergeschichte um Macht, Intrige und Leidenschaft beginnt. Das Musical von Rob und Ferdi Bolland nach der berühmten Romanvorlage von Alexandre Dumas besticht durch kraftvolle Rock-Popmusik und gefühlvolle Balladen, packende Szenen, spektakuläre Fechtkämpfe und auch eine große Portion Humor. Die Bolland-Brüder machten in den 1980er Jahren Furore mit Kompositionen für den Sänger Falco, aus ihrer Feder stammen die Songs »Jeanny« und »Rock me Amadeus«. Das Musical wurde im Auftrag von Stage Entertainment Producties entwickelt. Inszenierung & Choreografie Iris Limbarth | Musikalische Leitung Frank Bangert | Bühnenbild Britta Lammers | Kostüme Heike Korn Kampfchoreografie Atef Vogel


30

JUST MUSICAL

L

ALTER

N I T IS B U D G, N U N! N W D R O O R B E LI R A CH

8 + PREMIERE 12. 01. 2019 Studio

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

Musical von Clark Gesner und John Gordon nach den Comicstrips von Charles M. Schulz »Glück ist alles, was man liebt« Diese philosophische Feststellung vereint die Helden dieses bezau­bernden Musicals von Clark Gesner und John Gordon. 1967 am Off Broadway uraufgeführt, wurde es zum Überraschungshit mit 1597 Vorstellungen und wurde auch an zahlreichen deutschen Theatern erfolgreich nachgespielt. Da ist zunächst einmal Charlie Brown, der unsterblich in das kleine rothaarige Mädchen verliebt ist. Dann ist da die eingebildete Lucy, die eines Tages Königin werden möchte, der fanatische Beethoven-Fan Schröder, Linus, der ohne seine Schmusedecke nicht leben kann, Charlies kleine Schwester Sally und natürlich Snoopy, der als Fliegerass gegen den fürchterlichen Roten Baron kämpft. Eine liebenswerte Comicrevue über einen Tag im Leben der legen­dären »Peanuts«. Musikalische Leitung Michael Geyer | Inszenierung & Choreografie & Bühnenbild Iris Limbarth | Kostüme Heike Korn


JUST MUSICAL

33

L

ALTER

12 + PREMIERE 02. 02. 2019 Studio

SPANNUNG

TASCHENTUCHBEDARF

HUMOR

G N I K G N O K Musical von Paul Graham Brown und James Edward Lyons, basierend auf dem Roman von Delos W. Lovelace. Musik und Songtexte von Paul Graham Brown, Buch von James ­Edward Lyons (Deutsche Fassung von James Edward Lyons) Der machtgierige Film-Regisseur Carl Denham braucht dringend einen neuen Hit, die arbeitslose Filmschauspielerin Ann D ­ arrow dringend einen Job. Gemeinsam machen sie sich mit dem Schiffs­ kapitän Jack Driscoll und seinem altersschwachen Kahn auf eine Reise ins Abenteuer. Sie machen sich auf den beschwerlichen Weg von New York nach Skull Island, um den sagenumwobenen Riesengorilla Kong zu finden. Denham will einen Film drehen nach dem uralten Motiv: Die Schöne und das Biest. Der Affe King Kong war das erste fiktive Film-Monster und der Film » King Kong und die weiße Frau « von Merian C.  C ooper die Geburtsstunde der Special Effects, ein Meilenstein der Film Geschichte. Das Musical »King Kong« für nur drei Schauspieler, nach dem Abenteuerroman von Delos W. Lovelace der dreißiger Jahre, ist eine temporeiche Show voller Gefühl, Witz und eingängiger Musik. Inszenierung Iris Limbarth | Musikalische Leitung NN Bühnenbild Britta Lammers | Kostüme Heike Korn


34

JUST MUSICAL

L

ALTER

D AY R R U E S AT T F E V H NIG Musical von Robert Stigwood & Bill Oakes | In der neuen ­Version von Ryan McBryde und mit der Musik von The Bee Gees

14 +

1976 in Brooklyn, New York, Tony Manero, der beruflich in einer Sackgasse steckt und herausragend tanzen kann, hat nur ein Ziel für sein Leben: Der König des Disco zu werden. Als er Stephanie trifft, die ebenfalls davon träumt, endlich aus Brooklyn hinaus zu kommen, und beide beschließen, gemeinsam für einen Tanzwettbewerb zu trainieren, ändert sich beider Leben für immer.

WIEDERAUFNAHME 08. 09. 2018 Kleines Haus

Inszenierung Iris Limbarth | Choreografie Myriam Lifka Musikalische Leitung | Frank Bangert | Bühne Britta Lammers Kostüme Heike Korn

L ALTER

12 + WIEDERAUFNAHME 01. 12. 2018 Wartburg

SE WEIS

N

IM SL S Ö R

Singspiel von Ralph Benatzky, Eric Charell, Hans Müller & ­Robert Gilbert Seit Jahrzehnten ist das »Weiße Rössl« mit seinen Welthits ein absolutes Kultstück. Immer wieder entfacht es das Interesse junger Besucher am oft schon totgesagten Genre Operette neu. Das »Rössl« ist ganz anders und noch viel mehr! Inszenierung & Choreografie Iris Limbarth | Musikalische Leitung Ulrich Bareiss, Jens Hunstein | Bühne Britta Lammers Kostüme Heike Korn


JUST MUSICAL

35

IM WEISSEN RÖSSL ( › SEITE 32)

ALTER

12 + WIEDERAUFNAHME 14. 10. 2018 Studio

OU, CT, Y VE ERFE O L P L I E R ’ GE U N O A Y H C NOW Musical von Jimmy Roberts & Joe di Pietro Hilflose Flirtversuche, gescheiterte Blinddates, Zweifeln vorm Jawort, Höhen und Tiefen im Beziehungsalltag, Probleme im Liebes­leben, Streitereien beim gemeinsamen Autofahren, lustige Annäherungen auf Trauerfeiern. Ein grandioses Comedy-Musical. Inszenierung & Bühne Iris Limbarth | Musikalische Leitung Michael Geyer | Kostüme Heike Korn


36

ENSEMBLE MUSICAL Leitung & Inszenierung Iris Limbarth Musikalische Leitung Frank Bangert, Ulrich Bareis, Michael Geyer, Jens Hunstein Gesangseinstudierung Ulrich Bareis, Tim Speckhardt Choreografie Myriam Lifka, Iris Limbarth Kampfchoreografie Atef Vogel Vocalcoach Constanze Kochanek Schauspieltraining Thomas Zimmer Bühnenbild Britta Lammers, Iris Limbarth Kostüme Heike Korn Regieassistenz Luise Lauter, Julia Rocker, Julia-Sophia Schwarz Inspizienz Katrin Gietl, Julia Rocker Michael Schmiedel, Franziska Spring

MUSICALDARSTELLERINNEN Lena Anthes Rosali Bauroth Laura Bittorf Coco Brell Fabienne Isabell Buch Maja Dickmann Helena Finatzer Felicitas Geipel Denia Gilberg Helen Graffert Anna Heldmaier Yara Höhn Katharina Hofmann Viviana Indraccolo Janina Jost Constanze Kochanek Lisa Krämer Ann-Kristin Lauber Ilka Ludwig Mariella Maaß Kathrin Pattensen Viktoria Reese Katharina Rieder

Meike Roth Lisa Schaar Nisha Virmani

MUSICALDARSTELLER Dwayne Gilbert Besier Joris Brauburger Mike Burs Norman Dobrovsky Peter Emig Dennis Fritzinger Benjamin Geipel Camillo Guthmann Joshua Heine Norman Hofmann Fabian Kastl Johannes Kastl Benjamin Link Leonard Linzer Rainer Maaß Nick Malkewitz Immanuel Mich Brandon Miller Christian Sattler Tim Speckhardt Sebastian Wieland

BAND Frank Bangert Piano & Conductor Ulrich Bareiss Keyboards Joachim Braun Trumpet Bodo Christmann Reeds Holger Dietz Drums Michael Geyer Piano Clara Holzapfel Violin Patrick Hoss Guitar Jens Hunstein Reeds Hansi Maloleppsy Bass Stephan Völker Reeds Claus Weyrauter Keyboards


37

Bewirb Dich bei unserem Casting am 24. und 25.11.2018. Infos auf der Homepage des Hessischen Staatstheaters und unter www.junges-staatsmusical.de

DU MITGLIE WILLST TEAMS D UNSERES WERDE N?


38

BALLETT OPER

T T E

L L BA R E T OP R E Z N O K für Kinder & Jugendliche


BALLETT | OPER | KONZERT

ALTER

39

( AT H NT I R BY L LA

)

Ein neues Stück von Birutė Banevičiūtė für Kinder zwischen 3 und 6 Jahre

3+

Es gilt die Welt, in der wir leben, zu erkunden! Wie kann man sich in der Welt »der Großen« zurecht finden – wenn doch alles irgendwie zu bunt, zu groß und zu interessant erscheint? Was muss entdeckt werden? Nach dem großen Erfolg ihrer Arbeit » Farbenspiele « kehrt die litauische Choreografin Birutė Banevičiūtė zum Hessischen Staatsballett zurück. Kinder zwischen 3 und 6 Jahren sind eingeladen sich die Welt, in der sie sich jeden Tag bewegen, spielerisch zu erobern. Ausgehend von Gegen­ständen aus der Lebenswelt der Kinder gestaltet Banevičiūtė gemeinsam mit zwei Tänzern einen Parcours, der bunt und nachdenklich, verwirrend und dann doch wieder ganz fantasievoll einfach ist.

PREMIERE BALLETT 09.11.18 Probebühne Wartburg

Choreografie Birutė Banevičiūtė

ALTER

12 + WIEDERAUFNAHME BALLETT 13.12.18 Kleines Haus

L

FA

KE

Ein Tanzstück für Jugendliche und ihre Fans ab 12 Jahre Tim Plegge widmet sich in diesem Ballett der Zeit des Erwachsen­ werdens. Situationen, die junge Erwachsene mit Freunden oder anderen Gleichaltrigen erleben – Ausgrenzung, Status, Sex­ua­lität und Geschlechterrollen, Selbstbehauptung, Selbst­bewusstsein und Zivilcourage – werden durchleuchtet und hinterfragt. Die Krise des Heranwachsens trägt die bunteste Kleidung und beschreibt in den wundersamsten Farben jene Lebensphase eines Menschen, in der wir herauszufinden versuchen, wo wir stehen, wer wir wirklich sind oder sein wollen. Choreografie Tim Plegge | Bühne Flurin Borg Madsen Kostüme Janine Werthmann


40

BALLETT | OPER | KONZERT

ÖT L F R BE

E

AU Z E L DI NDER I K FÜR ALTER

5+ WIEDERAUFNAHME OPER 22. 08. 2018 Großes Haus

Kinderoper nach Wolfgang Amadeus Mozart In einer Bearbeitung von GMD Patrick Lange und Carsten Kochan Der Vogelfänger Papageno, der mutige Prinz Tamino und seine ge­liebte Pamina kämpfen gegen die Mächte der Finsternis und entführen in eine Welt mit verzauberten Musikinstrumenten, bedrohlichen Schlangen und tanzenden Tieren. Mit dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden Musikalische Leitung GMD Patrick Lange | Inszenierung Carsten Kochan

EL EL S N T E L HÄ R G D N U ALTER

5+ WIEDERAUFNAHME OPER 08. 12. 2018 Großes Haus

Engelbert Humperdinck (1854–1921) Märchenspiel in drei Bildern | Libretto: Adelheid Wette, nach dem Märchen aus den »Kinder- und Hausmärchen« der Brüder Grimm Hänsel und Gretel wachsen in Not und Entbehrung auf, es gibt nicht genug zu essen, und der Vater verdient mit Mühe ein wenig Geld. Die Geschwister werden in den Wald geschickt, Beeren zu sammeln. Sie verlaufen sich, werden von der Hexe gefangen und befreien sich schließlich aus eigener Kraft. Diese Oper ist berührend und beglückend, einfach und tiefgründig zugleich … Mit dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden Musikalische Leitung GMD Patrick Lange | Inszenierung Beka Savić Bühne Bettina Neuhaus | Kostüme Susanne Füller


BALLETT | OPER | KONZERT

ALTER

0–3 + BABYKONZERT Foyer

41

EN, H C ER D Ü NZ L BR A M T M KO IR! M MIT Feinste Musik für die kleinsten Ohren Mit Musikern des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden Moderation & Musikpädagogik Gisela Reinhold

03. 03. 2019 05. 05. 2019 16. 06. 2019

ALTER

5+ INSTRUMENTEN­VORSTELLUNG FÜR KINDER Orchester­proberaum 15. 09. 2018 08. 12. 2018 02. 02. 2019 23. 03. 2019

EL L SPI SIK U M

&

Einführung in die Musikwelt Musiker des Hessischen Staatsorchesters stellen ihre Instrumente vor und entführen Kinder ab 5 Jahren in die Wunderwelt der Klänge und der Musikinstrumente. Zum Zuhören und Mitmachen!


42

BALLETT | OPER | KONZERT

DN O LM

OL V S L DA ER T S E H ORC ALTER

5+ KAMMERKONZERT FÜR KINDER 27. & 28. 10. 2018 Foyer

präsentiert von Känguru Filu Musik von Gregor A. Mayrhofer | Text von Jens Rassmus Die kleine Anna entschwebt per Kopfstand dem Schlafengehen und wird zum Vollmondorchester mitgenommen. Dort zähmt sie durch ihre Unerschrockenheit den Monddrachen, der ihr seine seltsame Geschichte erzählt. Sprecher Wolfgang Vater | Trompete Martin Schneider Schlagzeuger des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden

ALTER

5+ KAMMERKONZERT FÜR KINDER 06. & 07. 04. 2019 Foyer

N HE C KU N L EI SE I L R E Ü F präsentiert von Känguru Filu Die »wahre« Geschichte von Beethovens berühmtestem Klavierstück. Schauspielerin Chris Pichler | Flöte Thomas Richter Klavier Erika le Roux


BALLETT | OPER | KONZERT

43

L ALTER

8+ KINDERKONZERT 22. 05. 2019 Kleines Haus

C L U P

LL E N I

A

Konzert für Kinder und Familien mit Musik von Igor Strawinski Ein schlauer Grobian erobert das Konzert, purzelt, stolpert, tanzt und neckt. Mit dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden Schauspieler Atef Vogel | Dirigentin Christina Domnick

ALTER

10 + JUNGES KONZERT Kleines Haus 12.10. & 01. 11. 2018

MS U L DR KS C I ST

&

Schlagzeugkonzert Ein Schlagzeuger zieht um, doch seine Instrumente sind noch nicht angekommen. Also legt er ein Solo mit Pfeffermühle, Cornflakespackung und Topfdeckel hin. Schlagzeug Edzard Locher


44

DAS JUST EMPFIEHLT

L

ST U J S LT DA H E I F P M E Das Hessische Staatstheater hat pro Spielzeit über 30 Premieren in Oper, Schauspiel und Ballett. Hinzu kommen die Wieder­ aufnahmen, Gastspiele und die Internationalen Maifestspiele. Da kann die Auswahl schon mal schwerfallen. Deshalb empfehlen wir ausgewählte Produktionen, die für ein junges Publikum spannend sein könnten. Sei es wegen des Themas oder aus ästhetischen Gründen oder manchmal auch nur, weil wir finden: Das solltet Ihr nicht verpassen! Alle Produktionen werden von unserem Team theaterpädagogisch betreut. Die Theaterpädagogik ist dabei Ansprechpartner für Lehrerinnen und Lehrer, Schulen und alle weiteren Bildungs­ institutionen. Neben Materialmappen beglei­ten die Theater­ pädagogen durch die Vor- und Nachbereitung der ausgewählten Produktionen und umrahmen so ganz individuell den Theater-­ besuch. L Die Empfehlungen sind auch auf unserem 3-Monatsleporello zu finden.


45

E L OP DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG | 14 +

R

PREMIERE | 29. 09. 2018 | Großes Haus

HERZOG BLAUBARTS BURG DIE SIEBEN TODSÜNDEN | 16 +

Oper von Richard Wagner

WIEDERAUFNAHME | PREMIERE | 01. 03. 2019

Tradition oder Veränderung, jung oder alt, Regeln und Gesetze oder Chaos und Anarchie, Eigeninteressen oder Gemein­ schaftswohl, national oder global. Wagners Wunsch nach einer Utopie in C-Dur.

Großes Haus Doppelabend mit den Werken von Béla Bartók und Kurt Weill

RIGOLETTO | 14 + PREMIERE | 19. 01. 2019 | Großes Haus Oper von Giuseppe Verdi

Der scharfzüngige Narr Rigoletto teilt auf Kosten Aller aus. Dabei ist er so vermessen zu glauben, er könne seine ­eigene kleine Welt von allem Übel frei halten.

CANDIDE | 14 + WIEDERAUFNAHME | 27. 01. 2019 | Großes Haus Operette von Leonard Bernstein

Candide ereilen Schicksalsschläge aller Art: Erdbeben, Inquisition, Militärdienst, Geldverlust, Verrat, tödlichen Krankheiten. Doch nichts hält ihn ab, an die beste aller möglichen Welten zu glauben.

Der symbolistisch aufgeladene Märchen-­ stoff und Bartóks Musik ziehen sofort in ihren Bann. Im zweiten Teil des Abends soll das Mädchen Anna den sieben Todsünden widerstehen.

TANNHÄUSER | 16 + WIEDERAUFNAHME | 09. 03. 2019 | Großes Haus Oper von Richard Wagner

Welcher Weg führt »zum Heil«, die Pilgerschaft nach Rom oder der Rückzug in den Venusberg? Braucht es mehr Anpassung oder mehr Rebellion – oder gehen wir gerade am gewählten Weg zugrunde? LW  eitere Infos im Opern-Heft


46

DAS JUST EMPFIEHLT

L

SCH

PIE S U A

L

NATHAN DER WEISE | 16 +

DIE DRITTE GENERATION | 16 +

WIEDERAUFNAHME | 06. 10. 2018 | Kleines Haus

PREMIERE | 28. 04. 2019 | Wartburg

Schauspiel von Gotthold Ephraim Lessing

Ein Theaterprojekt von Clemens Bechtel und Maxi Obexer

In Anbetracht einer politischen Weltlage, in der der Kampf der Religionen sich immer weiter verschärft, ist Lessings Toleranzparabel immer noch hochaktuell.

WAS IHR WOLLT | 14 + PREMIERE | 26. 01. 2019 | Kleines Haus

Die dritte Generation der RAF hat viele Bezugspunkte in Wiesbaden. Wann aber entsteht revolutionäres Potential? Und was hat das mit Wiesbaden zu tun? Regisseur, Autorin und Ensemble wollen das herausfinden.

Komödie von William Shakespeare

KABALE UND LIEBE | 16 +

Viola wird Cesario. Verliebt sich in Herzog Orsino. Der liebt Gräfin Olivia. Die verliebt sich jedoch in den »jungen Mann« Cesario / Viola … Zum Glück gibt es Zwillingsbrüder.

PREMIERE | 15. 06. 2019 | Kleines Haus

DER CLUB | 16 + PREMIERE | 08. 03. 2019 | Kleines Haus

Drama von Friedrich Schiller

Ferdinand, Sohn eines einflussreichen Adligen, stürzt mit seiner auf Gegen­ seitigkeit beruhenden Liebe Luise, Tochter des Musikus Miller, in einen tödlich endenden Konflikt.

Schauspiel nach dem Roman von Takis Würger

WHITE BOXX | 16 +

Was ist man bereit zu geben, um dazuzugehören? Darf man das Falsche tun, um das Richtige zu erreichen? Eine raffinierte Kombination aus Liebes­ geschichte, Reifeprozess und Krimi.

Eine unkonventionelle Klassikeradaption Nicht nur spannend für Abiturienten

PREMIERE IN PLANUNG | Studio

Ein Klassiker der Weltliteratur auf das Wichtigste reduziert. Und das alles in einem klar definierten, weißen Einheitsraum? In einer »White Boxx« eben. LW  eitere Infos im Schauspiel-Heft


47

L

BA

E LL

TT

SADEH21 | 14 +

SHORTCUTS | 12 +

PREMIERE | 13. 10. 2018 | Großes Haus

PREMIERE | 22. 05. 2019 | Wartburg

Choreografie Ohad Naharin

Diese hochenergetische, mitreißende Choreografie thematisiert das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft, mit all ihren Begegnungen, Konflikten und Gefühlen.

LILIOM | 14 + PREMIERE | 30. 03. 2019 | Großes Haus nach Ferenc Molnár | Choreografie Tim Plegge

Ist es dem Menschen möglich sich zu verändern, wenn um ihn alles immer gleich bleibt? Wie auch Ferenc Molnár stellt Tim Plegge diese Frage in den Mittelpunkt seines neuen Handlungs­balletts.

SOMMERNACHTSTRAUM | 12 + WIEDERAUFNAHME | 08. 06. 2019 | Großes Haus nach William Shakespeare | Choreografie Tim Plegge

Tim Plegges erfolgreiches Handlungsballett über Liebe, gesellschaftliche Zwänge, Verwechslung und das Erwachsenwerden kehrt zurück.

Choreografie Katarzyna Kozielska, Sita Ostheimer, Xin Xie

3 Choreografinnen, 7 Tage und 1 Ensem­ ble: drei Choreografinnen begegnen dem Hessischen Staatsballett und kreieren gemeinsam neue Stücke. Ob kurz oder lang, laut oder leise, bunt oder schwarzweiß – erlaubt ist, was gefällt. LW  eitere Infos im Ballett-Heft


DIE JUNGE KARTE

Mit der Jungen Karte erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende bis 30 Jahre sechs vergünstigte Gutscheine für Aufführungen ihrer Wahl. Die Gutscheine sind flexibel kombinierbar und gelten für alle Sparten und Spielstätten. Sie sind übertragbar und ab Kaufdatum ein Jahr gültig*.

* außer bei Premieren, Sonderveranstaltungen, Konzerten und den Internationalen Maifestspielen

GÖNN’ DIR!


Begeistern ist einfach. Wenn man das tun kann, was einem am Herzen liegt. Die Naspa fÜrdert die Kunst und Kultur in ganz verschiedenen Bereichen, damit die Kulturszene in unserer Region lebendig und vielfältig bleibt.

naspa.de/csr


50

BALLETT OPER ANGEBOTE FÜR ALLE

Theatervermittlung Mitmischen

R E T A E K H I T G O G A D Ä P


51

L

ES B M, U LIE K I L B PU als neues Team der Theaterpädagogik hatten wir in der ersten Spielzeit tolle Begegnungen mit unserem Publikum, wurden durch Euch weiter inspiriert und haben wertvolle Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen lassen wir in die Spielzeit 2018.19 mit einfließen und bauen für Euch unser theaterpädagogisches Angebot weiter aus. Ausgewählte Produktionen aller Sparten werden von uns theaterpädago­ gisch betreut: Von Materialmappen, über Probenbesuche bis hin zur Vor- und Nachbereitung eines Vorstellungsbesuchs ist alles möglich. »Drama Aktiv!« und »Ballett Aktiv!« sind dabei zwei neue Vermittlungs­ formate, die unser Angebot erweitern. Auch in der Spielzeit 2018.19 ist »Mitmischen« weiter angesagt: Verschiedene Spielclubs für alle Altersstufen, das Format »Theaterscouts – Studierende« und drei Ferienakademien für Schüler und vieles mehr laden dazu ein. Neben unserer beliebten »Backstage-Führung für Alle« findet Ihr jetzt auch Führungen in Gebärdensprache im Spielplan. Natürlich öffnen wir im März wieder mit großer Freude den Vorhang für die Schultheatertage 2019. All dies wird nur lebendig mit Euch – unserem interessierten Publikum! Und so freuen wir uns schon auf eine spannende Spielzeit und laden Euch ein, mit Spielfreude, Neugier, Offenheit und einer Portion »Verrückt­ heit« mit uns die Welt des Theaters zu erforschen, zu erleben und zu gestalten! In Vorfreude auf die kommende Spielzeit, Luisa Schumacher, Laura zur Nieden und Dirk Schirdewahn Weitere Mitarbeiter der Theaterpädagogik: Gisela Reinhold, Konzert- und Musikpädagogik, Nira Priore Nouak, Tanzvermittlung Hessisches Staatsballett

Auch, wenn wir uns in der Anrede für das generische Maskulin der einfacheren Lesbarkeit wegen entschieden haben, sind natürlich alle Geschlechter gemeint.


52

L

ERT NG EA U H L T ITT M R VE Die spartenübergreifende Vermittlung von Theater ist für uns eine zentrale Aufgabe. Der Theaterbesuch kann von Angeboten unsererseits umrahmt und betreut werden. Alle aufgeführten Formate sind sowohl für Schulen als auch für alle anderen Bildungseinrichtungen und Institutionen gedacht.

PAKETE FÜR SCHULEN UND KITAS Rund um Ihren Theaterbesuch können Sie sich eigene Pakete zusammenstellen. Im Angebot finden Sie Vor- oder Nachgespräche, Workshops (beides auch bei Ihnen vor Ort möglich) oder Führungen für Ihre Gruppe. Sie können verschiedene Pakete für ausgewählte Produktionen buchen oder sich gemeinsam mit uns individuelle Angebote speziell für Ihre Bedürfnisse und Wünsche zusammenstellen. Ihr Theaterbesuch kann so über die Vorstellung hinaus erweitert werden.

FÜHRUNGEN Im Rahmen einer Backstage-Führung bekommen Sie und Ihre Gruppe die Gelegenheit, das Staatstheater Wiesbaden aus einer anderen Perspektive als der des Zuschauers kennenzulernen. Vorbei an den Schildern »Zutritt nur für Mitarbeiter « erfahren Sie, wie in den Werkstätten gearbeitet wird,

können einen Blick hinter die Bühne werfen und wandeln auf des alten Kaisers Wegen. Die Backstage-Führungen dauern ca. 90 Minuten und kosten 5 € pro Teilnehmer. Die Eintrittskarten zur Führung gelten gleichermaßen als Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr im RMVGebiet.

PATENKLASSEN / PATENKITA Zu ausgewählten Produktionen aller fünf Sparten, bieten wir Ihnen und Ihrer Gruppe die Möglichkeit, eine unserer Patenklassen  /   PatenKiTas zu werden. Gemeinsam kann eine Produktion von der Konzeptionsprobe bis hin zur Premiere begleitet werden. Durch Probenbesuche, Führungen, dem Besuch einer Vorstellung und vielem mehr, wird der Prozess der Probenarbeit bis zum Endergebnis auf der Bühne für die Kinder und Jugendlichen sicht- und erfahrbar.

LEHRERTREFFPUNKT THEATER Wir laden Sie herzlich zu unserem » Lehrertreffpunkt Theater« ein. Über gemeinsame Probenbesuche aller Sparten erhalten sie einen exklusiven Einblick in ausgewählte, aktuelle Produktionen und können sich mit anderen Lehrern, Pädagogen und uns darüber austauschen. Die Termine dieser Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserem Newsletter für Pädagogen der »Pädagogenpost«.

TREFF AN DER WILHELMSTRASSE! In unserer offenen Sprechstunde bieten wir Ihnen einmal im Monat die Möglich­ keit, ganz persönlich und im direkten Gespräch mit uns in Kontakt zu treten. Ob Beratungen für Lehrer und


Päda­gogen, die Beantwortung offener Fragen aller Theaterinteressierten oder einfach nur zum gemütlichen Aus-­ tausch, hier ist der Ort dafür! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Alle aktuellen Termine entnehmen Sie bitte dem »Theaterpädagogik Newsletter für Alle« oder der »Pädagogenpost«.

53

MATERIALMAPPEN Um Ihnen die Vor- oder Nachbereitung eines Theaterbesuchs Ihrer Klasse /  Gruppe zu erleichtern stellen wir Ihnen zu ausgewählten Produktionen Materialmappen zusammen. Diese können Sie als PDF auf unserer Website herunterladen. Diese Mappen beinhalten Hintergrundinformationen zur jewei­ ligen Inszenierung, Informationen zur Thematik und Vorschläge zur Vor- und Nachbereitung des Theaterbesuchs mit Ihrer Gruppe.

THEATERPROFIS UNTERWEGS Sie wollten schon immer mal einen Theaterprofi in Ihrer Institution willkommen heißen? Wir wollen Ihnen gerne die Möglichkeit dazu geben:

• ORCHESTER & KITA / ORCHESTER & SCHULE / ORCHESTER & SENIOREN Musiker und Musikerinnen des Hessischen Staatsorchesters besuchen – Solo oder in kleinen Gruppen – verschiedene Institutionen und Einrichtungen, wie Krippen, Kitas, Schulen und Seniorenzentren. Verschiedene Konzertprogramme, fantasievolle Geschichten und viele Mitmachaktionen öffnen spielerisch den Zugang zur klassischen Musik.

• OPER AKTIV! UNTERWEGS Wir bieten unser beliebtes Workshopformat » Oper Aktiv! « nun auch für Schulen an. Gisela Reinhold, Musikpädagogin, bereitet damit spielerisch den Besuch einer Oper direkt in Ihrem Klassenzimmer vor. Unser Vermittlungspaket »Oper aktiv! Unterwegs« beinhaltet, je nach Verfügbarkeit, eine Einführung und / oder eine praktische szenische Interpretation bei Ihnen in der Schule, einen Besuch einer Opernvorstellung und eine Nachbereitung in der Schule.

• DRAMA AKTIV! UNTERWEGS Wir kommen in Ihre Schule und erarbeiten mit Ihrer Klasse / Ihrem Kurs in praktischen Übungen eine Szene aus einem Drama. Auf diese Weise hauchen wir dem Text neues Leben ein und machen ihn dadurch erlebbar.

• BALLETT AKTIV! UNTERWEGS Hier findet ein ganz besonderes Heran­tasten an die Produktionen des ­Hessischen Staatsballetts statt. Spielerisch können einzelne Sequenzen ausgewählter Ballett-Produktionen erlernt werden. Je nach Verfügbarkeit und in individueller Absprache sind auch mehrere Termine möglich.


54

SCHULTHEATERTAGE Die Schultheatertage 2019 finden in der Zeit vom 25.03.2019 bis zum 29.03.2019 statt. Das Staatstheater Wiesbaden ist dann wieder fest in der Hand von Schülern und ihren ganz unterschiedlichen Produktionen. Es wird auch wieder die Chance geben, als Helfer für die Schultheatertage aktiv zu sein, hautnah das Festival zu begleiten und dabei eine Menge Theaterluft zu schnuppern. Wir freuen uns schon auf eine Woche voller Theater, Trubel und toller Stücke!

PÄDAGOGENPOST Über unsere »Pädagogenpost« erfahren Sie alle aktuellen Angebote der Theater­ pädagogik. Informationen zu Lehrertreffpunkten, Workshops oder Sichtungsterminen, sowie Angebote für spezielle Produktionen des ­Hessischen Staatstheaters für Klassen und Gruppen.

›› ANMELDUNG NEWSLETTER www.staatstheater-wiesbaden.de / newsletter

L

M T I M

I

H SC

EN

Wir wollen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern generationenübergreifend alle Menschen dazu anregen, im Theater »mitzumischen«. Unser Anspruch ist es, das Theater in die Stadt zu tragen, und umgekehrt die Menschen aus der Stadt ins Theater und sogar auf die Bühne zu bringen. Wir bieten die Möglichkeit, sich aktiv ins Theater einzubringen, sich auszuprobieren, mitzugestalten, sich fortzubilden, mitzuhelfen und einfach Spaß und Freude am gemeinsamen kreativen Miteinander zu haben.

WORKSHOPS Ob intensiver Musical-Workshop an einem Wochenende oder ein SchnupperTag für die Allerkleinsten, in unserem Workshop-Angebot findet jeder das Pas-­ sende. Von »Oper Aktiv! (ein musikalisch-szenischer Workshop zur Vorbereitung auf einen Opernbesuch) über »Kids on Stage« (Improvisationskurs für Grundschulkinder), dem »Schau! Spiel!«-Workshop mit Ensemblemitgliedern des Theaters bis zum Mittanzen bei und mit dem Hessischen Staats­ ballett (Tanz mit Gästen, Antanzen und Repertoire-Workshops) bieten wir ein vielfältiges Angebot für Alle! Unser aktuelles Workshop-Angebot entnehmen Sie bitte dem Leporello oder unserem »Theaterpädagogik-Newsletter für Alle«.


CLUBANGEBOTE

›› Kick-Off am 30.09.2018 von 15.00 bis 18.00 Uhr

• THEATERCLUB JUNIOR (VON 9 – 14 JAHREN)

›› Regulär ab 15.10.2018 jeden Montag von 17.00–19.00 Uhr

Der Theaterclub Junior ist ein drei­ monatiger Theaterclub für alle zwischen 9 und 14 Jahren. Wir probieren uns aus, lassen die Fanta­ sie spielen, sind Schauspieler, Tänzer, Sänger, Musiker und noch vieles mehr. Gemeinsam wollen wir so spielerisch den Kosmos Theater entdecken und am Ende in einer kleinen Werkschau präsentieren, was auf unserer dreimonatigen Forschungsreise durch die Welt des Theaters alles aufgespürt wurde.

›› Start ab 10.09.2018 jeden Montag 15.00–16.30 Uhr ›› Mit dem Team der Theaterpädagogik ›› Teilnehmerzahl auf 12 Plätze beschränkt. ›› ANMELDUNG theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de • THEATERCLUB (VON 15 – 25 JAHREN) Du probierst dich gerne aus und suchst einen Ort um mit Gleichgesinnten Theater zu machen? Ab Oktober hast du in unserem Theaterclub die Möglichkeit dazu. Jeden Montag kannst Du Dich unter professioneller Anleitung auf »den Brettern, die die Welt bedeuten « ausprobieren und in der Gruppe gemeinsam ein eigenes Theaterprojekt erarbeiten. Unser Theaterclub ist für alle zwischen 15 und 25 Jahren offen. Egal ob Theater­ neuling oder alter Theaterhase, wir freuen uns auf Dich! Beim Kick-Off-Termin gibt es die Möglichkeit in unseren Club hinein zu schnuppern. Nach den Herbstferien startet dann der reguläre, wöchentliche Theaterclub. Wir freuen uns auf Deine Anmeldung.

›› Mit dem Team der Theaterpädagogik ›› ANMELDUNG theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de • THEATERCLUB PLUSPUNKT ERBENHEIM »Ich bitte euch bei dieser Gelegenheit von ganzem Herzen: Vergesst eure Kindheit nie! Versprecht ihr mir das? Ehrenwort?«Dieses Zitat von Erich Kästner nehmen wir als Ausgangspunkt für unseren wöchentlich stattfinden­den Theaterclub für alle Erwachsenen mit oder ohne Theatererfahrung in der Begegnungsstätte »Pluspunkt Erben-­ heim«. Wir erarbeiten zusammen ein eigenes Theaterstück. Grundlage dafür sind die Geschichten und Erinnerungen der eigenen Kindheit, sowie die Begegnung mit Vorschulkindern der Ev. Kinder­tages­ stätte Paulusgemeinde in Erbenheim. Als Abschluss des Projekts wird im Dezember 2018 das fertige Theaterstück auf der Bühne des Pluspunkts aufge-­ führt.

›› Kick-Off-Termin am 12.04.2018 von 10.30 bis 12.00 Uhr ›› Backstage-Führung am 19.04.2018 von 10.30 bis 12.00 Uhr ›› Regulär ab 26.04.2018 jeden Donnerstag 10.30–12.00 Uhr ›› ANMELDUNG Pluspunkt-Büro Martin Biehl Tel. 0611 . 72 42 520 | info @ pluspunkt-erbenheim.de

55


56

• THEATER ANDERS– DAS INKLUSIVE ENSEMBLE Leben mit Behinderung ist schon lang kein Außenseiterthema mehr. Aber Theater spielen? Da muss man doch Text auswendig lernen, deklamieren, galant artikulieren können … Wir dre­hen den Spieß herum: Uns interessiert nicht, was man angeblich können sollte, sondern wir erfreuen uns an dem, was jeder kann. Und das ist häufig vielmehr als erwartet. Theater Anders arbeitet an einem Prozess der Begegnung – hier kann jeder für sich etwas Neues, sich selbst und die Anderen entdecken und gemeinsam einen Ausdruck suchen. Dabei ist es nicht entscheidend, ob wir Groß oder Klein, Alt oder Jung, Dünn oder Dick, Behindert oder Nicht-Behindert sind. Aus Bildern, Wünschen, Träumen entsteht Jahr für Jahr ein neues Theaterstück, das so lebendig, bunt und eigenwillig ist wie das Ensemble selbst.

›› Jeden Montag 16.30 – 18.00 Uhr ›› LEITUNG Priska Janssens ›› Ein Projekt von Semiramis e. V. in Kooperation mit dem Staatstheater Wiesbaden. ›› ANMELDUNG und nähere Informationen unter: semiramis-ev @ gmx.de

THEATERSCOUTS STUDIERENDE Gemeinsam besuchen wir Proben der aktuellen Produktionen, schauen hinter die Kulissen, lernen die Produktions­ beteiligten kennen, probieren unser eigenes Spiel in Workshops aus und besprechen das Erlebte in gemütlicher Runde in der Theaterkantine. Das Angebot ist für Studierende der Hochschule RheinMain kostenlos. Anmeldungen zum unverbindlichen

Kick-Off Termin am 03. 11. 2018 um 15.00 Uhr unter

theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de

FERIENAKADEMIEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE In unseren Ferienakademien bieten wir die Möglichkeit die Welt des T ­ heaters aktiv näher kennen zu lernen. Sparten­ übergreifend darf von Tanz, über Schauspiel und Musizieren bis hin zum kreativem Schreiben und Bühnenbau alles erprobt und ausprobiert werden. Jeder Ferienkurs widmet sich dabei seinem ganz eigenen Thema. Die Ferienkurse richten sich an alle mit und ohne Theatererfahrung, die Lust haben, in die Welt des Theaters einzu-­ tauchen. Mit dem Team der Theaterpädagogik

• HERBSTFERIENAKADEMIE – FÜR ALLE THEATERENTDECKER VON 6  –  10 JAHREN ›› Montag 08.10. bis Freitag 13.10.2018 ›› jeweils 9.00 – 14.00 Uhr ›› KOSTEN 100,– € • W INTERFERIENAKADEMIE – FÜR ALLE THEATERBEGEISTERTEN VON 11  –  14 JAHREN ›› Mittwoch 09.01 bis Freitag 11.01.2019 ›› jeweils 10.00 – 15.00 Uhr ›› KOSTEN 70,– € • OSTERFERIENAKADEMIE –FÜR ALLE THEATERINTERESSIERTEN VON 6   –  10 JAHREN ›› Mittwoch 24.04 bis Freitag 26.04.2019 ›› jeweils 09.00 – 14.00 Uhr ›› KOSTEN 70,– €


t­ oire des Hessischen Staatsballetts angelehnt waren, werden sie nun den Kern von »#Mensch« bilden. Ein Jahr lang sind Zukunftsforscher und Skeptiker, Fantasten und Realisten, Menschen, deren Zukunft noch vor ihnen liegt, und solche, deren Zukunft gerade stattfindet, eingeladen sich gemeinsam mit Tim Plegge sprechend, tanzend, bewegend mit dem auseinanderzusetzen, was noch vor uns liegt.

#MENSCH Künstlerische Leitung: Tim Plegge Tanzvermittlung: Nira Priore Nouak Nach »Odyssee_21« in der Spielzeit 2015.16 begibt sich Tim Plegge erneut mit 80 Tanzbegeisterten und anderen Menschen mit Bewegungserfahrung auf eine Reise, bei der dieses Mal nicht die Frage nach dem »Wo kommen wir her« im Mittelpunkt steht, sondern viel­mehr nach »Was steht uns bevor?«, »Wie werden wir alt?«. Die Zukunft beschäftigt die Menschheit seit jeher – und gerade in einer Zeit, die immer schneller zu laufen scheint, wird das Nachdenken darüber immer wichtiger. Zwischen Robotern, Smartphones und der Welt, die wir in sozi­alen Netzwerken und Dating-Plattformen um uns herum erschaffen, rücken wir nun die wirklichen Körper in den Hintergrund. »Wie werden wir heute alt und wie in Zukunft? « »Wie alt können wir werden und wie lange wollen wir überhaupt leben?« »Sind wir so sehr von unseren Körpern abhängig wie wir denken oder brauchen wir sie vielleicht gar nicht mehr?« Nach zwei Spielzeiten, in denen im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main Tanz-Klubs in Wiesbaden und Darmstadt statt­fanden, die thematisch an das Reper-

Die Ausschreibung, ausführliche Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten finden Sie ab Mai 2018 auf den Homepages des Hessischen Staatsballetts, des Staatstheaters Darmstadt und des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden • AUFFÜHRUNGEN ›› 14.06.2019 Staatstheater Darmstadt ›› 26.06.2019 Hessisches Staatstheater Wiesbaden

57


• SONDERFÜHRUNGEN

58

L

EX

T

S­ A R

FÜHRUNGEN • B ACKSTAGE FÜR ALLE – FAMILIENFÜHRUNG HINTER DEN KULISSEN Einmal im Monat (an einem Sonntagvormittag) haben Sie die Gelegenheit– auch mit der ganzen Familie– durch eine 90-minütige Führung hinter die Kulissen des Staatstheaters Wiesbaden zu schauen. Die aktuellen Termine finden Sie im Online-Programm oder im Monatsleporello. Die Gruppengröße ist auf 25 Teilnehmer begrenzt. Karten sind im Vorverkauf online oder an der Theaterkasse zu je 5€ erhältlich.

• THEATERDETEKTIVE Hast du Dich schon immer gefragt, ob im Theater alles mit rechten Dingen zugeht? Als Theaterdetektiv spürst Du einem besonders kniffligen Fall hinter den Kulissen des Theaters nach. Wenn Ihr im Team zusammenarbeitet und gemeinsam den Fall löst, dann habt ihr Euch den Titel »Theaterdetektiv« auch wirklich verdient! »Theaterdetektive« ist eine spannende, interaktive Führung durch das Staatstheater Wiesbaden. Diese besondere Führung gibt es für Minis (6 – 10 Jahre) und Juniors (10 – 13 Jahren).

Seit Februar 2018 bieten wir auch regel­ mäßig Führungen für Gehörlose und Menschen mit Hörschädigung an. Für weitere Führungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen sind wir stets offen und freuen uns auf Ihre Anfragen. In Absprache mit unserem Team realisieren wir gerne das Mögliche.

NEWSLETTER FÜR ALLE Über unseren »Theaterpädagogik- News­ letter für Alle« erhalten Sie aktuelle Informationen zu Angeboten und Veran­ staltungen für alle Altersgruppen.

ANMELDUNG NEWSLETTER

theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de


KONTAKT Für nähere Informationen, Anmeldungen, Nachfragen und Anregungen stehen wir Ihnen und Euch gerne zur Ver-­ fügung:

KOOPERATIONEN Das JUST und auch die Theaterpädagogik des Hessischen Staatstheaters Wies­ baden arbeiten Hand in Hand mit verschiedenen Vereinen dieser Stadt. Gemeinsam mit Justus e. V. teilen wir die Meinung, dass kein Theaterbesuch am Geld scheitern sollte. Bei Engpässen leistet dieser Verein finanzielle Unter­stützung.

KONTAKT info @ justus-wiesbaden.de

Der Theaterpaten e. V. ermöglicht Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Kunst und Kultur, insbesondere auch durch den gemeinsamen Besuch von Theateraufführungen. Die Kosten hierfür trägt der Verein. Wir freuen uns, das Projekt auch in Zukunft zu unterstützen.

KONTAKT info @ theaterpaten-verein.de

Das inklusive Ensemble Theater Anders findet in Kooperation mit dem Verein Semiramis e. V. am Hessischen Staatstheater Wiesbaden statt.

KONTAKT semiramis-ev @ gmx.de

DAS TEAM DER THEATERPÄDAGOGIK Luisa Schumacher, Laura zur Nieden & Dirk Schirdewahn Mitarbeit Musiktheater- und Konzertpädagogik: Gisela Reinhold theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de Tel. 0611 . 132 270 & 0611 . 132 500 TANZVERMITTLUNG HESSISCHES STAATSTBALLETT Nira Priore Nouak priorenouak @ staatstheater-darmstadt.de Tel. 06151 . 28 117 422

59


60

DIRK SCHIRDEWAHN

NIRA PRIORE NOUAK

KÜNSTLERISCHE LEITUNG JUST Sophie Pompe

PRODUKTIONSLEITUNG JUST Carsten Kochan

LEITUNG JUNGES STAATSMUSICAL Iris Limbarth

THEATERPÄDAGOGIK Luisa Schumacher, Laura zur Nieden, Dirk Schirdewahn Freie Mitarbeiterin Musik- und Konzertpädagogik: Gisela Reinhold

TANZVERMITTLUNG HESSISCHES STAATSBALLETT Nira Priore Nouak

DRAMATURGIE Anika Bárdos, Wolfgang Behrens, Susanne Birkefeld, Maria Isabel Hagen*, Carsten Kochan, Sophie Pompe, Laura Weber Dramaturgie Kinder-, Jugendkonzerte und -oper: Katja Leclerc

REGIE Tom Gerber, Katrin Herchenröther*, Carsten Kochan, Iris Limbarth, Sophie Pompe, Irina Ries*, Dirk Schirdewahn, Kristine Stahl*, Ulrich Zaum* *als Gast

SOPHIE POMPE


61

LAURA ZUR NIEDEN

GISELA REINHOLD

IRIS LIMBARTH

LUISA SCHUMACHER

CARSTEN KOCHAN

KATJA LECLERC


62

WEIHNACHTSPRODUKTION ALICE IM WUNDERLAND IM GROSSEN HAUS

Mi

08.11.18 16.11.18 18.11.18 26.11.18 28.11.18

Fr

30.11.18

Sa

01.12.18 02.12.18 03.12.18

Do Fr So Mo

So Mo Mi

05.12.18

Do Fr

06.12.18 07.12.18

Mo

10.12.18

Di

11.12.18

Mi Do

12.12.18 13.12.18

Fr

14.12.18

Sa Mo

15.12.18 16.12.18 17.12.18

Di

18.12.18

Mi Fr

19.12.18 20.12.18 21.12.18

Sa

22.12.18

So

Do

11.00  11.00  11.00  11.00  11.00  18.00  11.00 13.30  11.00  11.00  11.00  13.30 11.00 13.30 11.00 11.00  13.30  11.00  13.30 11.00  13.30  11.00 11.00 13.30 11.00 13.30  11.00 11.00  11.00  13.30  11.00  13.30 11.00 11.00  11.00  13.30  11.00  13.30

So

23.12.18

Di

25.12.18

Mi

26.12.18 27.12.18

Do Fr Sa Sa So

28.12.18 29.12.18 05.01.19 06.01.19

11.00  13.30  11.00  13.30  11.00  11.00  13.30  11.00  11.00  13.30  11.00  11.00 

VORVERKAUF Vorverkaufsbeginn für das Weihnachts­ märchen ist für Schulen am Di., 22. 05. 2018 um 9 Uhr und für Familien am Sa., 08. 09. 2018 um 10 Uhr

DIE JUNGE KARTE Schüler, Studenten und Auszubildende bis 30 Jahre kaufen sechs Theater­ gutscheine und sparen 70 %! Die Gutscheine gelten für alle Vorstellungen außer Premieren, Sonderveranstaltun­ gen, Konzerte und Internationale Maifestspiele ein Jahr ab Ausstellungsdatum. Sie sind übertragbar. Ermäßigungsnachweis nicht vergessen!

A 65,– 

B 31,50

Großes Haus

S – I

III – VI

Kleines Haus

I – II

III, IV

Studio

I

II

Wartburg

S– VI

Alle Plätze


63

PREISE Die Stücke des Jungen Staatsschauspiels kosten in allen Spielstätten, außer im Großen Haus, 7 €. Besondere Platzkategorien gelten für das Weihnachtsstück.

STUDIO I

II

18,–

10,–

JUST für Kinder

7,– 1

SONDE R FÜR KINPREIS DER

WEIHNACHTSPRODUKTION IM GROSSEN HAUS I

Preis

II

12,50 11,–

III

IV

7,50

4,25

KLEINES HAUS I

II

III

IV

Preisgruppe A

47,–

37,–

30,–

15,–

Preisgruppe B

38,–

31,–

20,50 11,–

Preisgruppe C

31,–

25,–

16,50 11,–

WARTBURG Preisgruppe A Preisgruppe B

Einzelkarten

19,–

15,–

Schulklassen

9,50

7,50

ERMÄSSIGUNGEN 50 % Ermäßigung im Vorverkauf erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Bundes­frei­willigendienstleistende, Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Freiwilligen Sozialen Jahres bis zum 30. Lebensjahr, außerdem Schwerbehinderte (ab 70  % ). Bei nicht ausverkauften Vorstellungen gilt die Ermäßigung auch an der Abendkasse.2 Ein gültiger Ausweis muss beim Kauf der Karte sowie beim Einlass­personal vorgezeigt werden.

1

gilt für Kleines Haus, Studio, Wartburg


64

KASSE IM GROSSEN HAUS Tel. 0611.132 325 Fax 0611.132 367 Mo – Fr 10 – 19.30 Uhr Sa 10 – 14 Uhr So & Feiertag 11 – 13 Uhr Die Abendkasse ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet. Während der Theaterferien ist die Theater­kasse vom 01. Juli bis 12. August 2018 geschlossen.

vorverkauf­ @­ staatstheater-wiesbaden.de www.staatstheater-wiesbaden.de

VORVERKAUF Der Vorverkauf für alle Vorstellungen der Spielzeit im Großen Haus, die Premieren in allen Spielstätten und die Opern-Galavorstellungen im Rahmen der Internationalen Maifestspiele beginnt im Februar 2018. Darüber hinaus erscheint monatlich der Spielplan und alle 3 Monate der 3-Monatsleporello des JUST. Der Spielplan erscheint jeweils am 20. eines Monats für den übernächsten Monat.

SCHRIFTLICHE & TELEFONISCHE KARTENBESTELLUNG Karten können telefonisch, per E-Mail oder online bestellt und per Kreditkarte, SEPA-Lastschrift oder Pay-Pal be­zahlt werden (Online-Vorverkaufs­ gebühr: 10 %). Das Abholen an der Theater­kasse ist gegen Vorlage der Kauf­ bestätigung oder Auftragsnummer möglich; auf Wunsch werden die Karten postalisch zugesendet (Bearbeitungs­ gebühr 2 €). Das Reservieren von Karten ist telefonisch für den Zeitraum von einer Woche und höchstens bis zum Vor­tag der Vorstellung möglich. Bereits bezahlte Karten können bis zum Vorstellungsbeginn zurückgelegt werden.

GESCHENKGUTSCHEINE Geschenkgutscheine sind an der Thea­ terkasse im Großen Haus, telefonisch oder online erhältlich. Die Gutscheine sind bei allen Veranstaltungen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden einsetzbar und ab Ausstellungsdatum drei Jahre gültig.


65

ABOPREISE GROSSES HAUS S

Familien-16 Uhr-Abo 2 3 Vorst.

I

II

III

IV

V

VI

100,–  90,–  65,–  45,–  30,–  20,– 17,–

KLEINES HAUS I

Familien-16 Uhr-Abo 2 2 Vorst.

II

III

IV

 35,–  25,–  17,– 10,–

ABONNEMENT-BÜRO

GRUPPENBÜRO

THEATERKOLONNADE

THEATERKOLONNADE

Tel. 0611 . 132 340 Fax 0611 . 132 367 abonnement @ staatstheater-wiesbaden.de

Tel. 0611 . 132 300 Fax 0611 . 132 378 gruppenticket @ staatstheater-wiesbaden.de

Für eine telefonische Beratung zum gesamten Abonnement-Angebot steht Ihnen das Team des Abo-Büros ganzjährig von 10 bis 17 Uhr zur Verfügung. Zur Beratung vor Ort ist das Büro vom 23.03. bis 06.07. und vom 30.07. bis 05. 10. 2018 geöffnet.

BÜROZEITEN Mo – Do Fr

9 – 16 Uhr 9 – 15 Uhr

Mo, Mi & Fr 10 – 18 Uhr Di & Do 10 – 19 Uhr Sa 10 – 14 Uhr Während der Wintermonate können Sie die Abonnement-Beratung an der Kasse im Großen Haus in Anspruch nehmen.

2

nur in Verbindung mit einem Mix-Abo im jeweils anderen Haus & freie Auswahl der Platzkategorie


66

KONTAKT

IMPRESSUM

HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN Christian-Zais-Straße 3 65189 Wiesbaden Tel. 0611 . 132 100

INTENDANT Uwe Eric Laufenberg

THEATERKASSE Tel. 0611 . 132 325 vorverkauf @ staatstheater-wiesbaden.de

REDAKTION Caroline Lazarou, Sophie Pompe

BALLETT OPER

ABONNEMENT-BÜRO Tel. 0611 . 132 340 abonnement @ staatstheater-wiesbaden.de GRUPPENBÜRO Tel. 0611 . 132 300 gruppenticket @ staatstheater-wiesbaden.de ALLGEMEIN info @ staatstheater-wiesbaden.de JUNGES STAATSTHEATER just @ staatstheater-wiesbaden.de JUNGES STAATSMUSICAL junges-staatsmusical @ staatstheater-wiesbaden.de THEATERPÄDAGOGIK theaterpaedagogik @ staatstheater-wiesbaden.de TANZVERMITTLUNG HESSISCHES STAATSTBALLETT priorenouak @ staatstheater-darmstadt.de

GESCHÄFTSFÜHRENDER DIREKTOR Bernd Fülle

TEXTE Carsten Kochan, Katja Leclerc, Iris Limbarth, Laura zur Nieden, Sophie Pompe, Dirk Schirdewahn, Luisa Schumacher, Laura Weber, Lisanne Wiegand, Ulrich Zaum GESTALTUNG formdusche – studio für gestaltung DRUCK Köllen Druck + Verlag GmbH STAND 01.03.2018 BILDNACHWEISE Seite 8: Karl & Monika Forster, Seite 23: Faust 1 Andreas Etter, Seite 23: Katers Kuchen Lena Obst, Seite 33 & Seite 35 Andreas Etter, Seite 57 & 58 / 59: Christine Tritschler

Alle Informationen zu Personalia, Preisen, Kontakt, Abonnements & Wegen finden Sie im Service-Heft zur Spielzeit 2018.2019


BALLETT OPER

67


Profile for Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Spielzeit 2018.2019 – JUNGES STAATSTHEATER (JUST)  

Spielzeit 2018.2019 – JUNGES STAATSTHEATER (JUST)  

Profile for newplays
Advertisement