Page 1


Inhaltsverzeichnis Impressum Über das Festival Grußwort Kulturdezernent Frankfurt Thank you West is West Best of No Masala David Wants to Fly I Am The Way Home Kanchivaram Indisches Abendessen Programm Festival

Impressum: Herausgeber: Indian Vibes Neue Generationen e.V., 2010 Nordenstraße 51, 60318 Frankfurt, www.indianvibes.de Redaktion: Binu K. Joseph, Petra Klaus Coverdesign: Andrew Meyer/ www.amvisual.de Layout: Binu K. Joseph, Petra Klaus Druck: Flyeralarm 2

02 04 06 07 08 10 12 14 16 18 20 24


$ !

! #

" #

#

" ! !!

3


Herzlich willkommen bei „New Generations“ 2011 Zum dritten Mal bringt „New Generations“ Höhepunkte aus dem neuen indischen Realismus nach Frankfurt. Immer noch ist das Festival ist einzigartig in Deutschland und wird mittlerweile weit über die Grenzen der Stadt hinaus positiv wahrgenommen. Auch 2011 zeigen wir im preisgekrönten Kino Orfeos Erben hochwertige Produktionen aus den Genres Spielfilm, Dokumentar- und Kurzfilm, darunter etliche Deutschland- und Hessenpremieren. 2010 konnten wir unsere Besucherzahlen verdoppeln, und über das überwiegend ausverkaufte Festival schrieb damals Indien aktuell: „Angesichts der hervorragenden Auswahl der Filme darf man sich auf das New Generations-Festival im nächsten Jahr schon freuen. Es wäre wünschenswert, wenn solche Filme aus Indien in Deutschland häufiger zu sehen wären.“ Das hat uns ermutigt, mit viel Energie das Festival 2011 anzugehen und dieses Mal Besuch aus Indien einzuladen. Regisseur Onir, einer der profiliertesten Vertreter des neuen Independent Kinos in Indien, wird seinen Film „I Am“ persönlich vorstellen und diskutierten. Ebenfalls persönlich wird Regisseur David Sieveking seinen mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm „David Wants to Fly“ präsentieren. Wir freuen uns, dass wir mit dem Film „West is West“ das Festival eröffnen können, dem lang erwarteten Sequel zum Überraschungserfolg „East is East“, der erst in einigen Monaten ins Kino kommt. Die beliebte Kurzfilmreihe „No Masala – Traveling Indian Short Films“ wird leider eingestellt, doch konnten wir Kurator Bernd Lützeler dazu bewegen, sich mit einem „Best Of No Masala“ ganz offiziell zu verabschieden. Wir danken allen ganz herzlich, die uns bei der Realisierung des Festivals unterstützt haben. Wir freuen uns auf Euren Besuch und darauf, gemeinsam mit Euch drei Tage tolle Filme zu sehen, darüber zu diskutieren und das indische Abendessen zu genießen. Binu Kurian Joseph, Petra Klaus Festivalleitung 4


Rapid Eye Movies präsentiert

© 2011 Rapid Eye Movies HE GmbH

Bollywood macht glücklich! NEU AUF DVD

NEU AUF DVD

AB 16. SEPTEMBER AUF DVD DIE HOCHZEITSPLANER - BAND BAAJA BAARAAT

RAAVANAN

Regie: Maneesh Sharma, Indien 2010 Mit Anushka Sharma, Ranveer Singh Farbenprächtige Komödie mit Anushka Sharma (EIN GÖTTLICHES PAAR – RAB NE BANA DI JODI) und Newcomer Ranveer Singh als charmante Start-upUnternehmer in Sachen Hochzeitsplanung.

WIR WERDEN UNS FINDEN - MILENGE MILENGE

Regie: Mani Ratnam, Indien 2010 Mit Aishwarya Rai, Vikram

Regie: Satish Kaushik, Indien 2010 Mit Shahid Kapoor, Kareena Kapoor

Starregisseur Mani Ratnam (VON GANZEM HERZEN - DIL SE) interpretiert eine Episode des indischen Nationalepos RAMAYANA neu, mit Aishwarya Rai (UMRAO JAAN) als willensstarker Frau in der Hauptrolle.

Shahid Kapoor und Kareena Kapoor, das Traumpaar aus JAB WE MET – ALS ICH DICH TRAF, begeben sich erneut auf die Suche nach der großen Liebe, in einer frischen und romantischen Bollywood-Komödie um die verschlungenen Pfade des Schicksals.

AB 04. NOVEMBER SUSANNAS SIEBEN MÄNNER AUF - 7 KHOON MAAF DVD

TANU UND MANU TRAUEN SICH Regie: Aanand L. Rai, Indien 2011 Mit R. Madhavan, Kangana Ranaut, Jimmy Shergill

Regie: Vishal Bhardwaj, Indien 2011 Mit Priyanka Chopra, John Abraham, Irrfan Khan, Naseeruddin Shah

Der Überraschungshit des Jahres bietet Bollywood-Unterhaltung in Bestform: ausgelassene Hochzeitsfeiern, farbenprächtige Tanzszenen und eine romantische Dreiecksbeziehung, in der zu guter Letzt doch die Richtigen einander finden.

Regisseur Vishal Bhardwaj (MAQBOOL, OMKARA) vereint um Priyanka Chopra ein hochkarätiges Ensemble indischer Topschauspieler wie Irrfan Khan, John Abraham und Naseeruddin Shah in einem rabenschwarzen Episoden-Thriller nach einer Erzählung des anglo-indischen Schriftstellers Ruskin Bond.

AB 07. OKTOBER AUF DVD

VORABCOVER V E R T R I E B

Mehr unter www.rapideyemovies.de

5


Sehr geehrte Damen und Herren, zum dritten „New Generations – Independent Indian Filmfestival“ im Kino Orfeo´s Erben heiße ich Sie herzlich willkommen. Ich freue mich, dass diese Reihe 2011 fortgesetzt wird, denn das Interesse an indischen Filmen wächst in Frankfurt stetig - nicht nur innerhalb der am Main lebenden indischen Gemeinschaft. Davon zeugen die überwiegend ausverkauften Filmvorführungen beim „New Generations Filmfestival 2010“. Kultur trägt bei zur Schärfung der Sinne und zur Empathie für andere und anderes. Pluralität und die Wahrnehmung kultureller Differenzen sind zentrale Phänomene unserer modernen Gesellschaft. Der Verein Indian Vibes, Organisator des dritten „New Generations Filmfestivals“, vermittelt Besucherinnen und Besucher durch seine Filmauswahl ein aktuelles und lebensnahes Indienbild fernab gängiger Bollywood-Stereotypen. Das facettenreiche Programm mit Werken des neuen indischen Realismus verfolgt einen hohen Anspruch: Die in Frankfurt präsentierten Filme sollen die cineastischen Entwicklungen des modernen Indiens widerspiegeln und nicht ein im Ausland konstruiertes Bild von diesem Land. Die zahlreichen Deutschlandpremieren, spannende Spiel- sowie Dokumentarfilme leisten ebenso wie das anspruchsvolle Kurzfilmprogramm einen wichtigen Beitrag zur Integration und zum kulturellen Austausch. Hierzu bietet der Veranstaltungsort, das Kino Orfeo´s Erben, einen optimalen Rahmen. Lassen Sie sich vom spannenden, unterhaltsamen und informativen Programm des „New Generations – Independent Indian Film Festivals“ überzeugen und einladen, die wunderbare Welt des indischen Films zu entdecken.

Prof. Dr. Felix Semmelroth Kulturdezernent der Stadt Frankfurt am Main 6

Foto: Ulrike Hölzinger-Deuscher


Thank You Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt Mario Will, Frau Nagel Amvisual Andrew Meyer Atelier Frankfurt Corinna Bimboese, Manuela Messerschmidt Barbara Lorey La Charrière Brightonverlag Sonja Heckmann Claudia Schmidt Die Filmagentinnen eDIT Rolf Krämer Filmhaus Frankfurt Ralph Förg, Claudia Prinz, Philipp Mehler Frank Liebelt Frankfurter Rundschau Nicole Bartwicki frm-united Marita Mecke Icon Maite Villarino Indien aktuell Alexander Hartmann, Traudl Kupfer Indische Botschaft Journal Frankfurt Christian Ringleb Juliane Zeller Justin Peach K & S Reisen Lino Schäfer Kool Films Ludwig Ammann, Michael Isele Kultur in der Fabrik Kulturamt der Stadt Frankfurt Johannes Promnitz, Frau Söhns Kulturportal Hessen Künstlerhaus Mousonturm Dorothé Gebhart Little Films Anjali Menon Mahatmakarma Crew Mariam Dessaive Merle Kröger Nirupama Philimcompany No Masala Bernd Lützeler Orfeos Erben Antje Witte, Pramila Chenchanna PPC Poonam Punjabi Rapid Eye Movies Thorsten Peters Revathy Sally und Tom Vollet Sigrid Pfeffer State Bank of Indian Frithjof Ramb Subin Nijhawan Thomas Müller Thomas Wieland tvt.film Christel Brunn Ulrike Zeller Vinzenz Hediger Yellow Films Shakunthala Chenchanna

ART AND SCIENCE OF THE MOVING IMAGE 30. Oktober - 1. November 2011, Frankfurt am Main www.filmmakersfestival.com Eine Veranstaltung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der LPR Hessen und der Stadt Frankfurt am Main. In Kooperation mit A.C.E., IMAGO und MPSE. 7


Freitag, 28. Oktober, 20 Uhr

West is West Hessenpremiere Die Komödie „West is West“ ist die lang erwartete Fortsetzung des Überraschungserfolgs „East Is East“ aus dem Jahr 1999. Auch dieses Mal ist Regisseur Andy De Emmony eine turbulente Familienchronik gelungen - voller Witz, Emotionen und Lebensmut. Salford, Nordengland 1976: Die britisch-pakistanische Familie Khan schlägt sich gerade so durch. Sajid, der jüngste Spross, schwänzt die Schule, weil er dort massiv gemobbt wird. Obendrein klaut er und probt zuhause den Aufstand gegen Papa „George Dschingis“ Khans hinterwäldlerische Erziehungsideale. Der weiß nur einen Ausweg: Ab nach Pakistan ins Heimatdorf, damit der Junge dort die guten alten Werte kennen lernt! Dort allerdings wartet auf George die erste Mrs. Khan, die er vor 30 Jahren mit zwei Töchtern sitzen ließ. Der Empfang fällt erwartungsgemäß frostig aus. Weder George noch Sajid akklimatisieren sich anfangs besonders gut in dem kargen Landleben. Die Dinge werden noch komplizierter, als plötzlich Ella, Ehefrau Nr. 2, auftaucht, um Ehemann und Sohn zurück zu holen. Trotz aller humorvollen Seiten schlägt der Film wie zuvor schon „East is East“ auch ernste Töne an. So ist die Beziehung zwischen den beiden Ehefrauen verständlicherweise von Bitterkeit geprägt. Doch am Ende haben alle ihre Lektion gelernt, und die Harmonie ist wieder hergestellt, allerdings ganz anders, als sich George das ausgemalt hatte ... Großbritannien 2010, 35 mm, 102 Minuten Englisch mit deutschen Untertiteln Regie: Andy De Emmony Drehbuch: Ayub Khan-Din mit Om Puri, Linda Bassett, Aqib Khan und Jimi Mistry 8


From the makers of

EAST IS EAST

9


Freitag, 28. Oktober, 22 Uhr

Best of No Masala - Traveling Indian Short Films „With 500 Rupies to Heaven“. Für Rikschafahrer in Chennai gar kein Problem. Immer wieder haben uns Gäste auf den gleichnamigen Kurzfilm angesprochen, er ist ein „Muss“ in dem Programm „Best of No Masala – Traveling Indian Short Films“. Bevor er die Serie einstellt, präsentiert Kurator und Filmemacher Bernd Lützeler noch einmal mit „The Best of No Masala“ die Publikumslieblinge der letzten Jahre. No Masala ist ein Paket von Kurzfilmen mit Fokus Indien, das ein modernes Indien abseits vom Bollywood Mainstream zeigt und überholte Klischees in Frage stellt. Die Filme decken ästhetisch und thematisch ein breites Spektrum ab, von Fiction über Animation und Experimentalfilm bis hin zum Musikvideo. „No Masala“ hat aktuelle indische Kurzfilme auch bei uns stärker bekannt gemacht und ein begeistertes Publikum dafür erschlossen. „Sar..r..a Joy Run“ und „Village Football“ zeigen, wie viel Spaß Jugendliche an Fußball in dem Cricketland Indien haben. „Bheeru No.1“ parodiert Bollywood und seine Klischees. Der Dokumentarfilm „Zulmat“ zeigt hautnah das Leben einer Gruppe von Straßenkindern in Bangalore. In „Ammachi Ki Machchee” wehrt sich eine Großmutter gegen einen Essensdieb. Die Animation „Bengali Tourist” stellt gegensätzliche Konzepte des Reisens vor. In „Honeymoon“ unternimmt die Braut alles, um ihre Vergangenheit zu verheimlichen und ihre Ehre zu retten. Ein TV-Junkie breitet in „TV Stories“ sein assoziatives Tagebuch aus. und seine Reise in die Vergangenheit eröffnet längst vergessene Bilderwelten. „6ft in 7min” ist eine kurze, schwarze Comedy über Rajeev, der sein ganzes Leben vom Tod umgeben war und erst an seinem 18. Geburtstag den Grund dafür erfährt …. Mehr zu den einzelnen Filmen auf www.indianvibes.de 10


11


Samstag, 27. Oktober, 18 Uhr

David wants to Fly – ein yogisches Abenteuer In seinem humorvollen Dokumentarfilm „David wants to Fly“ geht David Sieveking der beispiellosen Erfolgsgeschichte des Maharishi Mahesh Yogi nach. Anfang der 60er Jahre gewann der indische Guru zahlreiche prominente Anhänger wie die Beatles, Mia Farrow oder Clint Eastwood. Fast sechs Millionen Menschen weltweit praktizieren heute Transzendentale Meditation (TM). Auch David, ein junger Filmemacher auf der Suche nach Inspiration, will es mit der Meditation probieren. Denn nicht zuletzt sein großes Vorbild, der legendäre Regisseur David Lynch, versichert ihm höchstpersönlich, dass TM eine Quelle der Kreativität und der Schlüssel zum Erfolg sei. David unterzieht sich dem teuren Meditations-Training und versucht sich im yogischen Fliegen. Doch bald mehren sich die Ungereimtheiten. Als der Maharishi plötzlich stirbt, wird David Lynch zum wichtigsten internationalen Botschafter der milliardenschweren Organisation. Trotz aller Zweifel und der Trennung von seiner Freundin hofft David weiter auf Erleuchtung. Die Schritte des Filmemachers werden von der Organisation nun genauestens verfolgt, da er einigen wohl gehüteten Geheimnissen zu nahe kommt.. David Sieveking gelingt das Kunststück, seine detektivische Sinnsuche als leichtfüßige und amüsante Reise ins filmische Ich zu erzählen, verknüpft mit spannender dokumentarischer Investigation. David Sieveking ist persönlich anwesend. Deutschland/Österreich/Schweiz 2010, 35 mm, 97 min, Deutsch/Englisch/Hindi mit deutschen und englischen Untertiteln Regie: David Sieveking 12


13


Samstag, 27. Oktober, 20 Uhr

I Am Die Webdesignerin Afia will ein Kind, aber keinen Mann dazu. Megha will ihre Vertreibung aus dem Kaschmir vergessen. Abhimanyu wurde als kleiner Junge missbraucht und will sich von diesem Trauma befreien, Omar will als Homosexueller nicht mehr diskriminiert werden. In vier kurzen, mit einander verbundenen Spielfilmsequenzen beleuchtet Regisseur Onir Herausforderungen und Konflikte der modernen indischen Gesellschaft. Das Spektrum der Filmerzählungen reicht vom leichten Drama bis zum knallharten Thriller. Dabei kann Onir hochkarätige Besetzung wie Juhi Chawla, Rahul Bose und Sanjay Suri, seinen Mitproduzenten, vorweisen. „I am“ ist der erste Film in Indien, der ausschließlich über CrowdFunding und soziale Netzwerke realisiert wurde. Über 400 Leute haben den Produzenten Sanjay Suri und Onir ihr Vertrauen geschenkt, finanziell und mit ihrem Wissen und Können diesen Film möglich gemacht. Als „I Am“ auf DVD in Indien erschien, wurden in der ersten Woche 30.000 Exemplare verkauft – der absolute indische Rekord, der zeigt, wie sehr Regisseur Onir den Nerv der Zeit getroffen hat. Ohnehin ist Onir einer der pointiertesten Vertreter des neuen Independent Films in Indien. Juhi Chawla, Sanjay Suri und Onir haben bereits mit ihrem Film “My Brother Nikhil” Furore gemacht, der als einer der ersten Filme in Indien offen das Thema Aids behandelt hat. Regisseur Onir ist anwesend. Gespräch mit Onir auf der eDIT am Di, 1. Nov. 11, Uhrzeit tba Indien, 2010, 35 mm, 93 Minuten Regie: Onir Hindi, Englisch mit englischen Untertiteln Mit Juhi Chawla, Sanjay Suri, Rahul Bose 14

Filmpate


15


Samstag, 29. Oktober, 22:15 Uhr

Veettilekulla Vazhi - The Way Home Ein Arzt in einem Gefängniskrankenhaus soll sich um eine überlebende Selbstmordattentäterin der Terroristengruppe „Indian Jihadi“ kümmern, die in Lebensgefahr schwebt. Trotz aller Anstrengungen kann er die Frau nicht retten. Kurz vor ihrem Tod ringt sie ihm das Versprechen ab, ihren fünf Jahre alten Sohn zu finden und zu seinem Vater Abdul Zuban Tariq zu bringen, dem Kopf des indischen Dschihad. Der Arzt findet den kleinen Jungen in einem Dorf in Kerala und zusammen mit ihm macht er sich auf den Weg, um dessen Vater zu finden. Die gefährtliche Reise führt die beiden auf den mysteriösen Pfaden des Terrornetzwerks durch mehrere indische Staaten und konfrontiert sie immer wieder mit unerwarteten Situationen. Als pan-indischer Film fängt „The Way Home“ die vielfältige Topographie des Landes ein und liefert Bilder von traumhaft schönen Landschaften. Doch je schöner diese sind, desto tiefer wird die Verstrickung des Arztes in das Terrornetz, ohne dessen Hilfe er seine Mission nicht erfüllen kann. Immer wieder stellen Weggefährten seine selbst gewählte Aufgabe in Frage. Je weiter die Reise führt, desto tiefer wird die Beziehung zwischen dem jungen Arzt und dem kleinen Jungen und umso stärker holt ihn seine eigene Vergangenheit ein. Nach vielen Schwierigkeiten erreichen sie endlich ihr Ziel im Himalaya, doch sie kommen zu spät … Ein atemberaubender Thriller. Der Regisseur Dr. Biju ist ausgebildeter Arzt mit Schwerpunkt Homöopathie. Als Regisseur ist er Autodidakt. „The Way Home“ ist sein dritter Film. Indien 2010, 35mm, 95 Min. Malayalam mit engllischen Untertiteln Regie: Dr. Biju Kumar Besetzung: Prithviraj, Indrajith, Govardhan 16


17


Sonntag, 30. Oktober, 16 Uhr

Kanchivaram Deutschlandpremiere "Kanchivaram" ist in der Seidenweberhochburg Kanchipuram in Tamil Nadu im Süden Indiens angesiedelt und spielt wenige Jahre vor der Unabhängigkeit Indiens. Der tamilische Film besticht durch seine moderne Erzählweise und seine sensible Bildsprache. Trotz des politischen Inhalts und der sich parallel dazu entwickelnden persönlichen Tragödie rutscht er weder ins Agitierende noch ins Sentimentale ab, sondern bewahrt den einfühlsamen und souveränen Blick auf den Fortgang der Handlung. Der hochtalentierte Seidenweber Vengadam ist ein unerschütterlicher Optimist, obwohl er aufgrund seines Status sich niemals das wird leisten können, was er tagtäglich herstellt. Als er bei der Geburt seiner Tochter verspricht, ihr zur Hochzeit einen Sari aus feinster Seide zu schenken, ist die gesamte Weber-Community entsetzt über dieses hochmütige Versprechen. Die Saris, die die Seidenweber von Kanchipuram herstellen, gehören zu den kunstvollsten in Indien, doch ihre Lebensbedingungen sind hart und ihre Bezahlung ist ein Hohn im Verhältnis zu ihrem Können. Als ein kommunistischer Politiker die Weber zu agitieren beginnt, wird Vendagams bis dahin friedliches Familienleben erschüttert und er versucht, aus dem feudalen System auszubrechen. Er wird zum Anführer der Weber im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen. Doch Vendagams Versprechen, seiner Tochter zur Hochzeit einen Seidensari zu schenken, lastet wie ein Fluch auf ihm. Indien 2009, 35 mm, 117 min Tamil, Englisch mit englischen Untertiteln Regie: Priyadarshan Besetzung: Prakash Raj, Shriya Reddy, Shammu 18


19


Sonntag, 30. Oktober, ab 18 Uhr Indisches Abendessen in der Orfeos Lounge Zum Ausklang des Festivals gibt es in der Lounge des Orfeos am Sonntagabend ein leckeres indisches Abendessen mit einer Auswahl an vegetarischen und nicht-vegetarischen Gerichten, zubereitet von Frau Shakunthala Chenchanna, die persönlich an diesem Abend die Gäste bewirten wird. Wir bitten um Reservierung bis zum 25. Oktober im Orfeos unter 069/ 707 69100 Indian Dinner 15 €

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Unser Medienpartner

20


Indische Möbel-Vibes im INDIEN-HA Bunt, poppig, recycled und nur

US.

Regal Würfel diverse Größen ab 99 €

12er Kommode 100 x 120 x 48 cm 1.090 €

Jetzt

mit Esstischstühle diverse Modelle ab 129 €

10% *

Nach

lass

* hlass auf die komplette Jetzt entdecken und 10% Nac zen. Bootsholzmöbel-Kollektion nut INDIEN-HAUS

Rheinallee 205 55120 Mainz Tel. 06131 - 96.89.61.0

Öffnungszeiten Mo – Fr: 11 bis 19:30 Uhr Samstag: 10 bis 18:00 Uhr Kundenparkplätze vor der Tür Internet

facebook.com/indien.haus.news www. indien-haus.de

* Angebot nur solange der Vorrat reicht. Nicht kombinierbar mit anderen Rabatten oder Aktionen. Nur gültig bis 31.12.2011.

21


* für junge Leute bis zum 26. und für alle in Ausbildung sogar bis zum 30. Geburtstag; ausgenommen beleghafte Aufträge (1,50 EUR pro Auftrag)

Mein Leben, meine Freiheit, meine Frankfurter Sparkasse

„Meine Pläne für die Zeit nach dem Zivildienst? Studieren, aber davor geht’s erstmal auf Reisen. Klasse, dass ich unterwegs meine Überweisungen einfach online erledigen kann.“ Das kostenlose* Sparkassen-PrivatKonto Young – jetzt mit chipTAN-Technologie fürs Online-Banking.

22

Felix B. | Zivildienstleistender Kunde seit ewig


23


New Generations Independent Indian Filmfestival Programm Freitag, 28. Oktober 11 20.00 h Eröffnung: West is West 22.00 h Best of No Masala Traveling Indian Short Film Samstag, 29. Oktober 11 18.00 h David wants to Fly - David Sieveking ist anwesend 20.00 h I Am - Onir ist anwesend 22.15 h The Way Home Sonntag, 30. Oktober 11 16.00 h Kanchivaram ab 18 h Indisches Abendessen Eintritt Filme: 8,50 Euro pro Film, ermäßigt 6,50 Euro Eintrittspreis für zwei Filme pro Tag je 6,50 Euro Wir empfehlen Kartenreservierung unter 069 707 69 100 (Mo - Fr 12 - 15 h, täglich ab 18 h) Indisches Abendessen 15 Euro Bitte reservieren bis zum 25. Oktober unter 069 707 69100)

Orfeos Erben Hamburger Allee 45 Frankfurt www.orfeos.de www.indianvibes.de 24

†‹ƒ‹„‡•

New Generations - Independent Indian Filmfestival 2011  

New Generations 2010 Festival Brochure