Page 1

360째

K체che


1-2-3 ‌ leichte Kßche Projekt im Industriedesign WS 09/10 Katrin Sillmann Franziska Winter Ulrike Sandner Betreuung Prof. Guido Englich Dipl. Des. Mark Braun


Inhalt Aufgabenstellung Ideenfindung Konzept 360째 K체che

4 5 8 14

Sp체len Kochen Bewirten

16 20 24

Variable Elemente Ergonomische Betrachtung Situationen

26 35 36

Sponsoren

41


1-2-3... die leichte Küche Kochen und Bewirten ohne Ballast In diesem Projekt gilt es, einen raumunabhängigen Küchen-Solitär zu entwickeln, eine minimalistische Küche, die sich von herkömmlichen Bindungen, Strukturen und tradierten Bildern löst (wieviel Küche braucht der Mensch?). Gestalten Sie diesen „Arbeitsplatz“ (und seine Organisation) für eine der schönsten Beschäftigungen und betreten Sie die Bühne eines sinnlichen Funktionalismus: kochen Sie! – allein oder mit bis zu drei Gästen, laden Sie ein und bewirten Sie ... Entworfen werden soll von Beginn an modellhaft, prozessorientiert und anhand von 1:1 Versuchsaufbauten, die sukzessive verfeinert und optimiert werden – und die sich Stück für Stück einem weitestgehend prototypistischen Funktionsmodell annähern.

4


Ideenfindung Wir fanden unseren Einstieg zum 123 … Küchen-Projekt über Referate, Recherchen und Skizzen. Der Drehpunkt stand schnell als unser zentrales Thema fest. Mit den drei Entwürfen „Küchenbaum“, „Yin Yang“ sowie „eckige Küche“ experimentierten wir in 1:5 Modellen. Durchgesetzt hat sich der „Küchenbaum“, welchen wir in verschiedenen Variationen in 1:10, 1:5 und 1:1 Modellen bauten.

5


6


7


Konzept Kochen und Essen soll flexibel gestaltet werden und an einem zentralen Platz stattfinden. Da sich die dreieckige, abgerundete Form als nicht praktikabel erwies, kamen wir über mehrere Studien zu unserer jetzigen Küche. Der Drehpunkt blieb bestehen, aber die Küche bekam eine längliche, größtenteils eckige Form. Mit verschiedenen Modellen experimentierten wir über den besten Aufbau. Über einen Drehpunkt können verschiedene Nutzungsbereiche der Küche freigelegt werden. Wichtig ist das Vorhandensein von Kühlschrank, Spüle, Steckdose, Abfalleimern, ausreichend Verstaumöglichkeiten sowie der gewährleistete Zugang zum Wasser in jedem Nutzungszustand.

8


9


10


11


12


13


360° Küche Die Küche „360°“ ist ein flexibles Mobiliar mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten. Sie ist für bis zu 4 Personen konzipiert. Im Ruhezustand hat sie eine Stellfläche von 1 qm und kann zum Zubereiten kleinerer Mahlzeiten, wie z.B. Frühstück, genutzt werden. Die Küche ist gegliedert in die Arbeitsbereiche „Spülen“, „Kochen“ und „Bewirten“. Im unteren Teil kommt die Spüle. Dieser Teil der Küche steht fest und die Strom- und Wasserversorgung sowie die Abwasserentsorgung geht von hier in den Boden.

14


Die Bereiche „Kochen“ und „Bewirten“ können über einen Drehpunkt bewegt werden. Diese laufen leicht auf z.T. verdeckten Rollen. Es gibt verschiedene Verstaumöglichkeiten, die alle in jeder Aufstellungsvariante erreichbar bleiben. Als Farbe für unsere Küche haben wir weiß gewählt, um die klaren geometrischen Formen zu unterstützen. Das frische Grün lockert diese klare Linie ein wenig auf und schafft eine Verbindung zwischen einzelnen Elementen.

15


Spülen Im unteren Teil der Küche ist die Spüle eingelassen. Mit diesem Element fest verbunden ist die Küchenarmatur, die in jedem Öffnungszustand zur Spüle ausgerichtet bleibt.

16


Unter der Spüle befindet sich das Fach mit dem Regler für die Dreh-Excenter-Ablaufgarnitur und Aufbewahrungsmöglichkeiten für Abwaschutensilien. Die Steckdose ist spritzwassergeschützt unter einer Klappe verborgen. Neben dem Kühlschrank wurden zwei kleine Abfalleimer für Hausund Plastikmüll integriert, die sich nach vorn ausklappen.

17


Stauraum für Töpfe, Geschirr und ähnliches bietet der Drehturm im unteren Teil. Dieser kann im Ganzen gedreht werden. Zur einfacheren Erreichbarkeit der Kochutensilien können die drei Etagen über Schiebetüren einzeln geöffnet werden.

18


19


20


Kochen Zum Kochen wird in unserer Endlösung die oberste Platte weggedreht, wodurch zwei Induktionskochfelder freigelegt werden. Konzeptionell waren Küchenarbeitsplatten aus einem neuartigen Carbon-Faser-Stein mit unsichtbar integrierten Induktionsflächen vorgesehen, so dass es möglich gewesen wäre auf beiden Arbeitsflächen zu kochen und zu arbeiten. Diese neue Technologie konnte von uns nicht verwendet werden, da sie noch nicht marktreif ist. Der mittlere Küchenteil bietet verschiedene Möglichkeiten. Es kann variiert werden zwischen einer Zubereitungsfläche mit Schneidebrett oder einer Abwaschgelegenheit für z.B. Gemüse und Abtropfgelegenheit durch einen Siebeinsatz. Die Schubkästen öffnen sich durch ein Touch-System an der Stirnseite der Küche, so dass ein beidseitiges Arbeiten ermöglicht wird.

21


Der kleine obere Turm kann gedreht werden. Er bietet Platz für oft benötigte Utensilien, wie z.B. Essig, Öl oder auch den Wasserkocher. Oben präsentieren sich die Gewürze in einem optisch ansprechenden Reagenzglasrondell. Hier werden immer nur kleine Mengen eines Gewürzes abgefüllt, so dass diese durch den schnellen Verbrauch nicht an Aroma verlieren. Die Nachfüllpackungen können in der Mitte des Rondells aufbewahrt werden.

22


23


Bewirten Die obere Arbeitsplatte eignet sich zur Zubereitung und zum Bewirten. Mit handelsüblichen Barhockern ist Platz für bis zu 4 Personen. In der Platte ist ein durchgängiges Loch, welches in erster Linie für den Wasserdurchfluss gedacht ist, aber auch andere Nutzungsmöglichkeiten bietet.

24


25


Variable Elemente Ziel des Semesters war, ein ganzheitliches Konzept für eine 1qm Küche zu finden. Das heißt, die Architektur der Küche und ihr Innenleben sollen unter einem gemeinsamen Duktus stehen. Durch Recherche und Auseinandersetzung mit verschieden Materialien sollten in der entstandenen Küche Gefäße/Behälter außer aus Porzellan auch andere Werkstoffe mit einbezogen werden. Auch im Off-Zustand der Küche muß es gewährleistet sein, Wasser fließen lassen zu können. Dadurch kam es zur Auseindersetzung mit den entstandenen Löchern in den jeweiligen Ebenen. Die Titel der jeweiligen Produkte setzen sich aus dem Anfangsbuchstabe und 360° zusammen. Die Zahl steht für den Bewegungradius, der die Küche ausmacht.

26


Waschbecken W360° Das Waschbecken ist gleichzeitig Trichter, um das Wasser bis in die unterste Ebene zu führen und Vergrößerungfläche, um ein schnelles Händewaschen oder Abwaschen von Früchten zu ermöglichen ohne dabei die ganze Küche aufdrehen zu müssen.

27


Stövchen S360° Das Stövchen besteht aus einer Porzellanschale mit einem Einsatz aus rostfreiem Stahl V2A (gelasert und kugelsandgestrahlt), welches sich in die Struktur der Küche anpaßt. In die Vertiefung der Schale paßt genau ein Teelicht, um mit diesem den Tee oder ähnliches warmhalten zu können. Durch das Reinstecken des Stövchens in das Loch der Arbeitsplatte wird die Kippgefahr aufgehoben.

28


Becher B360° Der Becher kann viele Funktionen erfüllen und steht immer sicher. So kann er beim Essen als Besteck- oder Serviettenhalter dienen oder beim gemütlichen Zusammensitzen die Salzstangen herbergen. Durch das Stecksystem kann auch der heiße Kaffeebecher nicht umkippen.

29


30


Tischmülleimer T360° Der Tischmülleimer besteht aus einem Porzellangefäß und ist mit einer Kappe aus Polyurethan versehen. Oben in der Kappe sind zwei Schlitze, um Tischmüll wie Teebeutel oder Mandarinenschalen reinwerfen zu können. So bleibt es auf dem Tisch sauber und nach dem Essen kann der Müll mit einem Mal entsorgt werden.

31


Abtropfbecken A360° Das Becken aus Acryl sitzt in der zweiten Ebene der Arbeitsplatten und bietet eine Fläche auf der das Geschirr abtropfen kann. Dieses Becken ist mit einem Stöpsel versehen, um dann das Restwasser über der Spüle ablaufen zu lassen.

32


Sieb/Tellerhalter ST360° Im Abtropfbecken ist ein Sieb integriert, welches gewaschenes Gemüse besser trocknen läßt. Durch Aufstellen des Siebes wird das Produkt zum Tellerhalter und das abgewaschene Geschirr kann besser gestapelt werden. Hier ist das Material aus Acryl, vorstellbar wäre es auch aus Biegemetall.

33


Schneidbrett SB 360° Wenn das Abtropfbecken in der zweiten Ebene nicht benutzt wird und in der Küche noch mehr Platz zum Vorbereiten oder Abstellen gebraucht wird, dann bietet das Schneidbrett eine Möglichkeit. Material soll hier ein kratzfester Kunststoff sein. Das Loch im Schneidbrett bewerkstelligt ein einfaches Herausheben aus der Tischplatte.

34


35


Situationen

36


Die Küche 360° hat ergonomische Arbeitshöhen von 84 cm und 89 cm. Der Sockel ist zurückgesetzt, um besser an der Arbeitsplatte stehen zu können. Der Tisch mit seinen 94 cm eignet sich gut zum daran Stehen oder lädt zum Sitzen mit Barhockern ein. Der Barhocker bietet auch die Möglichkeit einer Stehhilfe. Die runden Fächer sind auf Drehbeschlägen gelagert und in allen Öffnungs­ zuständen der Küche zugänglich. Durch das Touch-System lassen sich die Schubladen mühelos öffnen und schließen.

37


Situationen

38


Die drehbaren Arbeitsplatten laufen leicht auf Rollen, so dass nichts mit schwerem Anheben bewegt werden muss. Die Küche kann um 360° aufgedreht werden und bietet die Möglichkeit von allen Seiten daran zu arbeiten. So können mehrere Personen zusammen kochen ohne sich gegenseitig zu behindern. Da der gesamte Prozess von Kochen, Essen und Spülen an einem zentralen Platz stattfindet, wird die Kommunikation gefördert.

39


40


Sponsoren Vielen Dank für die informative und finanzielle Unterstützung.

Kühlschrank WAECO CoolMatic Dometic WAECO International GmbH www.dometic.de Beschläge Hettich Holding GmbH & Co. oHG www.hettich.com Spüle QAX 210, Armatur Belaqua Franke GmbH www.franke.de AirMaxx Arbeitsplatten Resopal GmbH www.resopal.de Plattenmaterial Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle www.burg-halle.de

41


360° Küche Katrin Sillmann Franziska Winter Ulrike Sandner 1, 2, 3 … die leichte Küche Kochen und Bewirten ohne Ballast Projektleitung: Prof. Guido Englich Dipl. Des. Mark Braun Projekt im Studiengang Industriedesign Wintersemester 2009/10 Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

360° Küche  

360° Küche / Katrin Sillmann, Ulrike Sandner, Franziska Winter 1, 2, 3 … leichte Küche / Projekt im Studiengang Industriedesign an der Burg...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you