Page 17

NEUSTADTER NACHRICHTEN

12. September 2009

17

ANZEIGE

Modedesignschule Kehrer feiert 10-jähriges Jubiläum Mannheim. Bereits seit 28 Jahren hat sich die Modeschule Kehrer er folgreich in der Ausbildungsbranche bewährt und sich dabei einen guten Namen als Talentschmiede für Modedesigner geschaffen. In Mannheim feier t die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Mode in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Nur wenige Schritte vom Wasserturm, dem historischen Wahrzeichen der Stadt entfernt, hat sich die kreative Designerschmiede im Herzen der pulsierenden Mainmetropole über der bekannten Q 7 Passage etabliert. 1981 in Nürtingen gegründet, 1988 in die Landeshauptsstadt Stuttgar t gezogen und 1999 in Mannheim eine zweite Modeschule eröffnet, sind die Eckdaten der erfolgreichen 28jährigen Schulentwicklung. Als

erste private Berufsfachschule für Mode in Baden-Württemberg, erhielt die Modeschule Kehrer einst die staatliche Anerkennung für ihre qualifizierte Berufsausbildung für Modedesigner. Rund 40 Lehrerinnen und Lehrer trainieren in den Modeschulen Kehrer den Nachwuchs für die Modebranche. Berührungsängste brauche niemand zu haben, versichert die engagierte Schulleiterin und Gründerin Brigitte Kehrer. Alles was für den Berufsabschluss des staatlich anerkannten Modedesigners gehör t, wird detaillier t von Grund auf vermittelt. Oft können es die Schülerinnen und Schüler kaum glauben, zu welchen Leistungen und raschen Fortschritten sie schon nach kurzer Ausbildungszeit in der Lage sind. Ausbildung muss bezahlbar bleiben, ist die

Anlässlich der Sprungbrett in Ludwigshafen sprachen wir mit Dr. Michael Klein, Leiter des Institutes für Berufswahl & Karrierestrategie in Landau. NN: Herr Dr. Klein, Sie sind als Aussteller auf der Sprungbrett in Ludwigshafen mit dabei. Was versprechen Sie sich davon? Dr. Klein: Ja, wir hatten schon im letzten Jahr eine sehr gute Resonanz und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Infostand und mit Vorträgen auf der Messe präsent sind. Die Angebotsvielfalt auf den Berufseinsteigermessen nimmt ständig zu, wird unübersichtlich für die jungen Menschen. Da sind wir als unabhängige Berater gefragt. NN: Stehen Sie als Berufs- und Karriere-Berater nicht in Konkurrenz zur Agentur für Arbeit? Dr. Klein: Vielleicht auf den ersten Blick. Wer genauer hinschaut, merkt, dass wir uns sehr intensiv um die Menschen kümmern, die zu uns kommen. Wir schöpfen – ähnlich wie ein Arzt - aus einer breiten Toolbox von eignungsdiagnostischen und psychologischen Verfahren um herauszufinden, was die jeweilige ur-eigene Begabung eines Menschen ist. Im Fachjargon heißt dies Kompetenz- und Potenzialanalyse: Das geht weit über die Kapazität und die Möglichkeiten der Agentur hinaus. NN: Wer zu ihnen kommt, muss für die Leistungen zahlen. Dr. Klein: Ja, das ist richtig. Die Berufsentscheidung ist eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben. Wir wissen aus Erfahrung, dass viele Schulabgänger bis zum Schluss nicht wissen, wie sie beruflich starten sollen. Wer erst mal in eine falsche Richtung läuft und sein Studium zum Beispiel nach einem Jahr abbricht, der hat etwa 8 bis 10.000 Euro verloren. Dagegen ist eine fundierte Vorab-Beratung in unserem Institut eine preiswerte und gewinnbringende Investition – so das Feedback unserer Kunden. NN: Vielen Dank, Dr. Klein. Wir wünschen Ihnen einen guten Messeverlauf und viel Erfolg.

Devise von Brigitte Kehrer. Von Anfang an gehört die kreative Ausbildungsstätte daher hierzulande zu den vergleichsweise kostengünstigsten privaten Modeschulen im Spitzensegment und dieses ohne an den Leistungen zu sparen. In rund zweieinhalb Jahren (32) Monaten, bildet die Modeschule Kehrer zum/r staatlich anerkannten Modedesigner und Modedesignerin aus. Neben Abiturienten, Fachhochschülern und Realschülern, sind dabei auch Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss willkommen. Jeweils im September und März starten die neuen Semester. Wer noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, hat nicht mehr viel Zeit. In wenigen Tagen startet das nächste Semester. Jede Woche finden kostenlose Infotage vor Ort statt, die einen umfassenden Einblick in die vielseitige Berufsausbildung geben. Zur Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler bietet die Modeschule Kehrer auch kostenlose Schnuppertage an. Am 14. November lädt die kreative Ausbildungsstätte in der Zeit von 10 bis 18 Uhr zu einem großen Tag der offenen

Tür mit Live-Unterricht und Fantasiemodenschauen in ihre Mannheimer Designerschmiede ein. Am 21. November findet der Tag der offenen Tür in Stuttgart statt. Auch dort kann man dann einen umfassenden Blick in die Werkstätten, Ateliers oder den Computerraum werfen und sich von Schülern und Lehrern über

die professionelle Ausbildung zum/r Modedesigner/ r informieren. Besucher der Ludwigshafener Ausbildungsmesse „Sprungbrett“, können sich auch dor t informieren. Die Modeschule Kehrer ist am Stand 208 ver treten. Weitere Infos auch im Internet unter www.modeschulekehrer.de.

NN KW 379  

NN KW 379 Zeitung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you