Page 16

16

NEUSTADTER NACHRICHTEN

12. September 2009

Leichterer Einstieg ins Berufsleben Ludwigshafen. „Sprungbrett“ - terbildung – der Name ist Pro- ten Informationen, erleichtert Die Ludwigshafener Messe fĂźr gramm, denn sie bietet eine Schulabgängern den Einstieg Ausbildung, Studium und Wei- breite Palette an interessan- ins Berufsleben oder hilft bei der Wahl einer Fachrichtung  fĂźrs Studium. Am Freitag, 11. ��������������������������� September und am Samstag,  12. September präsentieren  119 Aussteller ihr Angebot. GeĂśffnet ist die Messe in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle an beiden Tagen von 9 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.„Sprungbrett hat sich im sechsten Jahr ihres Bestehens als eine der bedeutendsten und grĂśĂ&#x;ten Ausbildung-, Studiums und Weiterbildungsmessen in der Metropolregion Rhein-Neckar etabliert“, betont Ulrich GaiĂ&#x;mayer, GeschäftsfĂźhrer der veranstaltenden Lukom Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft mbH. Mit 119 Ausstellern aus allen Teilen Deutschlands verbuche man trotz der Wir tschafts- und Finanzkrise erneut einen Rekord, freut sich  GaiĂ&#x;mayer Ăźber die riesige Re  

     sonanz. Dies zeige, dass den  Unternehmen trotz der schwie      rigen Situation die Ausbildung         sehr am Herzen liege, so der      GeschäftsfĂźhrer weiter. „Mit           jedem Aussteller mehr steigt       auch die Chance eines jeden  !    "  #   $ Schulabgängers, den richtigen Beruf oder Studiengang zu fin         den“, betont der GeschäftsfĂźh         rer. „Sprungbrett“ bietet fĂźr  !"#$#%&' ()&&  jeden Schultyp etwas – vom HauptschĂźler bis hin zum Abi turienten. Qualifizierter Nachwuchs gefragt Betriebe und Be-

 

        

 !

hÜrden, Bildungseinrichtungen und Innungen, Verbände und Versicherungen, der Einzelhandel, Pflegeeinrichtungen, Beruf sakademien,Fachhochschulen und Universitäten, sie alle nutzen die Messe und stellen ihre Ausbildungsberufe oder Bildungsgänge vor. Unternehmen aller Branchen, vom Handwerk bis zum Dienstleister, präsentieren fßr nahezu jede Neigung Berufe und Ausbildungsgänge zum Anfassen und Mitmachen. Das Repertoire reicht dabei von A wie Abwassermeister ßber M wie Mediengestalter bis hin zu Z wie Zahnmedizin. Die Messe geht weit ßber eine reine Informationsplattform hinaus. Sie hilft Kontakte zu knßpfen, bietet die Chance fßr persÜnliche Gespräche und hilft, den passenden Ausbildungsplatz, das richtige Studium oder eine geeignete Praktikumsstelle zu finden. „Keine andere

MaĂ&#x;nahme bringt so qualifizierte Bewerber wie eine solche Ausbildungsmesse. Dies dokumentieren die vielen positiven RĂźckmeldungen unserer Aussteller aus den vergangenen Jahren“, konstatiert Sylvia Kuntz, verantwortliche Projektleiterin der Sprungbrett. „SchlieĂ&#x;lich treffen hier Angebot und Nachfrage auf ideale Weise aufeinander“, unterstreicht sie weiter. Längst etabliert hat sich das Hochschulzentrum. Ăœber 30 Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien von der Fachhochschule Ludwigshafen bis zur Universität Jena präsentieren sich im Rahmen des Hochschulzentrums. Räumlich klar getrennt von der Ăźbrigen Messe bietet das Hochschulzentrum die MĂśglichkeit, in aller Ruhe Informationen zu sammeln und Kontakte zu knĂźpfen.

������ ��� �������� � � �

����������� ���������������� ������������������

� ����������� ������������������ � ������ �� �������

����������� ��� ������������ ���� ������������������ ��������� ��� ������������������ �� ��� ��������� ����������� ������������� ������ ��� �������������� �� ������� ���� ��� ���������� ������ ��� � ������������ �������� ������� ���������� ������ ��� ��������� ������� ���������� ������ ��� ������������ ������� ���������� ������ ��� �������������� ������������ � � ����� �������� ���� ������ ��� ����� � ��� ������ ��� ����� �������������������� � ������������������� ��������������� ���� � �� � ������������ ��� ����������������� ������� ���

NN KW 379  

NN KW 379 Zeitung

NN KW 379  

NN KW 379 Zeitung

Advertisement