Issuu on Google+

HOLIDAY-NEWS

03/12

1


LIFESTYLE NEUMARKT

Liebe Leserin, lieber Leser, Frühsommerlich schön, bunt mit all seinen Festen, spannend und aufregend der Fußballeuropameisterschaft wegen, so war der Juli. Ja, das runde Leder hat uns fast vier Wochen lang in seinen Bann gezogen und stellte sogar bei herrlichstem Sonnenschein so manch anderes Event in seinen Schatten. Dabei zeigte sich Neumarkt gerade in dieser Zeit, mit dem Aufstieg des ASV in die Bayernliga, dem grandiosen Abschneiden des PartlBock MINI Teams in der grünen Hölle, den schnittigen Fahrzeugen zum großen Oldtimertreffen und sogar mit „Italo Pop“! zur Gartenlust ebenso sportlich wie fair. Nun haben „uns“ die Italiener wieder einmal vorzeitig nach Hause geschickt und unterlagen am Ende dann doch den Spaniern. Halb so schlimm, es ist eben ein Spiel und einer ist immer der Verlierer. Verloren hat auch, nachdem das Multiplexkino wackelt, das hiesige PPP-Verfahren „Stadthalle“. Dafür bekommen wir jetzt ein Biomasseheizkraftwerk. Das ist doch mal ein Grund zur Freude. Und sollten Sie vielleicht durch König Fußball die eine oder andere Veranstaltung verpasst haben, ich war für Sie da und habe wieder alles aufgeschrieben. Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Ute Eckhoff

90

07/12

Die Schmankerlwirte v.li.: Florian Fleischmann (Gasthof Fleischmann Pölling), Gerhard Heidner (Hotel-Gasthof „Am Schloss“ Pilsach), Michael Meier (Landgasthof Meier Hilzhofen), Francesco Pagano (Ristorante La Fortunella), Georg und Claudia Lukas (Almhof), Norbert Wittmann (Metzgerei-Hotel-Gasthof Wittmann) und Josef Sammüller (Mi Berggasthof Sammüller). Nicht im Bild: Karl Felber-Stigler (Nürnberger Hof) und Johann Herrler (Lex).

22. Neumarkter Schmankerlwochen

„Metropolen“

N

eumarkts alljährliches kulinarisches Großereignis wirft bereits jetzt seine Schatten voraus. Die Vorbereitungen zu den 22. Neumarkter Schmankerlwochen, das Motto in diesem Jahr heißt „Metropolen“, sind im vollen Gange. Heuer führt die Schlemmerreise (wie gewohnt vom 1. bis zum 31.  Oktober) durch die Metropolen der Welt. Neun renommierte hiesige Gastronomen werden zu lukullischen Botschaftern ganz besonders weit entfernter Großstädte und verwöhnen einen ganzen Monat lang ihre Gäste mit deren außergewöhnlichen Spezialitäten. Im Zentrum der „kochenden“ Metropolen stehen der Hotel-Gasthof „Am Schloss“ Pilsach mit Buenos Aires, der Berggasthof

Sammüller mit Mexico City, das Ristorante La Fortunella mit Santo Domingo, der Gasthof Fleischmann mit Wellington, der Nürnberger Hof mit Canberra, der Almhof mit Houston, der Landgasthof Meier Hilzhofen mit Neu-Delhi, der Metzgerei-Hotel-Gasthof Wittmann mit New York City und das Lex mit Shanghai. Mit dem beliebten Schmankerlpass und etwas Glück können treue Feinschmecker wieder tolle Preise gewinnen. Kommen Sie im Herbst in unsere Kleinstadt und begeben Sie sich hier mit einer Prise fremdländischer Esskultur, einer Messerspitze Genuss und einem Schuss oberpfälzischem Charme auf eine Gourmettour durch die Millionenstädte der Welt.


David gegen Goliath Bock-MINI mit Partl-Team-Motorsport ganz groß in der grünen Hölle Beeindruckende Power. Begeisternde Performance. Beachtliche Position. Bewegende Perfektion. Bravouröse Platzierung Es gibt mit Sicherheit noch viele Synonyme mehr für das MINI-Team und ihre blitzschnellen Piloten Hermann Bock, Max Partl und Jörg Weidinger. Mit der Startnummer 143 war das Trio (als Außenseiter) am Nürburgring von Startposition 96 ins 40. 24-Stunden-Rennen gegangen. In der „Grünen Hölle“ – die NürburgringNordschleife gilt als das härteste Rundstreckenrennen der Welt – zeigte das Partl Motorsport-Team mit seinem MINI eine unglaubliche Glanzleistung und erreichte den überragenden 41 Platz im 169 Fahrzeuge starken Profi-Gesamtfeld.

In der eigenen Klasse erreichte die leidenschaftliche Crew in ihrem racing car - vier weitere MINI Rennfahrzeuge schieden auf dem eisernen Parcours aus und erreichten das Ziel nicht - sensationell Platz zwei! Hermann Bock hat sich als ehemaliger Rallyefahrer, passionierter Motorsportfan und Hauptsponsor des erfahrenen Team Partl Motorsport, mit diesem, der Langstrecke und der Marke MINI seinen Traum erfüllt. „Aus den Clubserien wissen wir, was der MINI leisten kann und kennen die Fahrzeuge exakt verinnerlicht“, so Teamchef

1

3

Rainer Partl, der noch immer euphorisch unter den Eindrücken des Rennens steht. „Und wir haben von Beginn an, unserer Philosophie getreu, auf Nummer sicher zu gehen, nichts dem Zufall überlassen“, wirft Sohn Max Partl ein, der sich auf seinen Bruder Felix - als Chefmechaniker für den Umbau des „coolen MINI“ verantwortlich - voll verlassen kann. Und wie es scheint, ist der Traum von Hermann Bock noch lange nicht zu Ende geträumt. Auf der Rückfahrt vom Nürburgring hält er verschmitzt ein Anmeldeformular für das 24-StundenRennen in Barcelona im September in der Hand. “No name“, wie es irrtümlich in der Ergebnisliste des 24Stunden-Rennens am Nürburgring 2012 an Position 41 vermerkt gewesen war, wird wohl so schnell in keiner Rennergebnisliste mehr für das tollkühne Bock- Partl Team zu finden sein. 2 1 Das gesamte Partl-Team mit den Piloten Hermann Bock (3.v.re. hinten), Max Partl (re hinten) und Jörg Weidinger (2. v.re. hinten), Teamchef Rainer Partl (Mi.re.) und Chefmechaniker Felix Partl (Mi.2.v.li.). 2 Rainer Partl und Hermann Bock (re.). 3 Brüder und Motorsportler aus Passion: Maximilian Partl (li.) vor dem Rennen und Felix Partl beim Radwechsel. 4 Im Hintergrund, aber fest an der Seite ihrer tollkühnen Männer. 4 Judith Bock (li.) und Marion Weidinger.

07/12

91


LIFESTYLE NEUMARKT

ASV-Fußballer setzten sportlichen Glanzpunkt „Neumarkt hat mit dem Aufstieg der 1. Fußballmannschaft des ASV in die Bayernliga einen neuen sportlichen Glanzpunkt bekommen“, so die Worte des ASVVorsitzenden Rüdiger Cedl in seiner Rede zur deren kürzlich stattgefunden Aufstiegsfeier. Stolz kann das Team um Trainer Erich Hock auf diesen großen Erfolg sein, denn: Was fast niemand mehr geglaubt hatte, wurde im Mai diesen Jahres wahr. Der 1:0-Sieg in Schalding sorgte sowohl für die Qualifikation zur Bayernliga als auch für Riesenjubel bei Erich Hock und seinen Schützlingen. In der Winterpause löste der bekannte Erfolgscoach seinen Vorgänger Andreas Speer ab und begann mit der Mannschaft eine schier unglaubliche Punkteaufholjagd. Der Kampf bis zum letzten Schweißtropfen und der feste Glaube des gesamten Managements an

v.li.: Trainer Erich Hock, Bernhard Karg (Sprecher des Beirats), Teammanager Georg Laube (Bubi), Bgm. Franz Düring, Hauptsponsor Johann Pröpster (J. Pröpster GmbH/ Fabrik für Blitzschutz- und Erdungsmaterial), ASV-Vorsitzender Rüdiger Cedl und MdB Alois Karl.

das junge Team wurden gebührend belohnt. Nun haben bereits die Vorbereitungsspiele zur kommenden Saison begonnen. Das erste gegen Buckenhofen, die den Aufstieg heuer nur knapp verpasst hatten, endete 2:3 für die Gäste. Im Anschluss daran präsentierte „Bubi“ Georg Laube den honorigen Gästen, unter ihnen der Hauptsponsor Johann Pröpster,

MdB Alois Karl und Bgm. Franz Düring, vier Neuzugänge. Die Zwillinge Matthias und Thomas Ennich, Christian Blaser und Frank Lustig werden zukünftig im Dress des ASV spielen. Ein gemeinsames Essen (es gab Spezialitäten aus der Küche von Gastronom Norbert Wittmann) und der Sieg der deutschen Nationalelf gegen Dänemark, rundeten den Abend gelungen ab.

Gastronom Norbert Wittmann und Sohn Tim (Metzgerei-HotelGasthof Wittmann) servierten leckere Spezialitäten vom „Schwäbisch-Hällischen Landschwein“. Spielen ab sofort im Dress des ASV: Die ersten vier Neuzugänge, hier mit Teammanager „Bubi“ Georg Laube (li.), v.li.: Frank Lustig, Thomas Ennich, Christian Blaser und Matthias Ennich.

92

07/12


Promotion

LIFESTYLE NEUMARKT

Probefahrten zum Sommerfest bei BMW-Partl „Ab in den Sommer“ ‌ und das gleich mit einer Probefahrt in einem der neuesten Modelle von BMW und MINI. Das Autohaus Partl präsentierte pĂźnktlich zum Sommeranfang seine Highlights bei

schmeicheln wĂźrden und der Prise Hightech, die solvente Kunden in dieser Liga erwarten. Mit diesem CoupĂŠ-Kunstwerk sichert sich BMW-Designchef Adrian van Hooydonk seinen Platz im Olymp der Kreativzeichner“, so „Autobild“ Ende vergangenen Jahres. Nun konnten sich auch alle Liebhaber des Labels davon Ăźberzeugen. Nicht mindere Das BMW 6er Gran CoupĂŠ, ein Auto der Superlative. Aufmerksamkeit genoss Felix Partl (Mi.) demonstriert das 1er BMW Cabrio. ihn seinen Freunden Demnächst im SommerSebastian Henning und Jennifer Becker. programm bei BMW: der neue X1 Facelift. Er Cabriowetter. An vorderster Front: das ist, wie sein Name bereits besagt, „geBMW 6er Gran CoupĂŠ. Dieses Modell sorg- liftet“ und zeigt sich mit leicht Ăźberte bei den zahlreichen Gästen und Kunden arbeiteter Front, silberfarbenem UnterfĂźr groĂ&#x;e Begeisterung und - es machte fahrschutz, neu gestalteten Scheinwerfern bereits im Vorfeld dicke Schlagzeilen. mit Augenbrauen und seitlichen, in die „Jetzt lassen es die Bayern richtig krachen AuĂ&#x;enspiegel integrierten, Blinkern. und werfen das 6er Gran CoupĂŠ in den Gefachsimpelt wurde bei Spezialitäten Ring. Mit Kurven, die jedem Supermodel von Grill und leckerem Kuchen.

B

Ăœberzeugt vom BMW 640i Cabrio. Erich und Heidi Klaus.

E

E

Nach der Probefahrt verliebt in das MINI Cooper Cabrio: Carina Waldhauser und ihre Mutter Beate.

Finanzierungsangebote ab 2,9 Prozent Jahreszins gab es exclusiv nur an diesem Tag. Neben dem „Neuen“ standen VorfĂźhrund Jahreswagen aller Modelle zu attraktiven Preisen bereit. Na dann: Rein ins neue Auto, raus in den Sommer und Freude am Fahren erleben.

Flotter Schlitten und otte Fahrer! Kerstin MĂźnch und Christian Eberle „probierten“ den Z4 Roadster.

E

I N

E N

EINE EI I .

'BIS[FVHEBSTUFMMVOH[FJHU.*/*4POEFSBVTTUBUUVOH

%&3/&6&.*/* #FFJOESVDLFOEBOEFST1VSFT(PLBSU'FFMJOHVOEVOHFXÂśIOMJDIFT%FTJHO TPSHFOJNGSJTDIHFTUZMUFO.*/*GÂźSEPQQFMUFO'BISTQBÂ&#x;#JUUFFJOTUFJHFO

8JSWFSNJUUFMO'JOBO[JFSVOHTWFSUS¤HFBVTTDIMJFÂ&#x;MJDIBOEJF#.8#BOL(NC)

,SBGUTUPGGWFSCSBVDI.*/*$PPQFS4% LPNCJOJFSU MLN JOOFSPSUT MLN BVÂ&#x;FSPSUT MLN $0&NJTTJPOLPNCHLN"VTHFTUBUUFUNJU4DIBMUHFUSJFCF "VUPIBVT3FOF1BSUM(NC)

„Das wird unser Nächster“! Norbert und Marianne Eichner waren begeistert vom 1er BMW Cabrio.

"N#FSMJOFS3JOH /FVNBSLU 5FM 'BY XXXNJOJEFBI@SFOFQBSUM

BE MINI.

07/12

93


Das Wasserspiel – der neue Brunnen – war der große Anziehungspunkt, besonders für alle Kinder.

Keine Zukunft ohne Vergangenheit 1. Bgm. Werner Brandenburger (li.) und Dipl.- Ing. FH Landschaftsarchitekt Bernhard Bartsch. Er gestaltete den schönen Dorfplatz.

Prof. Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer und Dipl.- Ing. Christian Petter (Firma Petter Ingenieure war für die gesamte Ausführungsplanung zuständig).

40 Jahre Sengenthal mit feierlicher Platzsegnung

K

irchenglockengeläut am herrlichen Samstagnachmittag sollte die Gemeinde auf den „Dorfplatz“ rufen. Aber die Bewohner von Sengenthal waren längst vor Ort. Zusammen mit ihrem Bürgermeister Werner Brandenburger, Bürgermeistern aus den umliegenden Kommunen, MdL Albert Füracker, Willibald Gailler (stellv. Landrat), Pfarrer Manfred Obermayer und Dekan Dr. Norbert Dennerlein feierten sie einen ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Gute Gründe dafür gab es gleich zwei. Zum 40jährigen Jubiläum von Sengenthal wurde die neue Ortsmitte eingeweiht und feierlich gesegnet. Festlich war der neue Dorfplatz, geplant vom Ingenieurbüro Petter und gestaltet vom Landschaftsarchitekten Dipl.-Ing.FH Bernhard Bartsch, geschmückt. In der großen Eiche hingen bunte Ballons. Alle Sitzbänke und die farbigen Sitzsäcke (besonders reizvoll für die vielen Kinder) waren besetzt und es roch nach frischem Kaffee und Kuchen. Stolz können die hiesigen Bürger auf ihre Ortsmitte, die in der Vergangenheit nur ein Parkplatz gewesen ist, sein. Es wurden die Straße „verlegt“, die Schule und der

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit

94

07/12

Pfarrer Manfred Obermayer (li.) und Dekan Dr. Norbert Dennerlein weihten den neuen Dorfplatz in einem ökumenischen Gottesdienst.

Kindergarten saniert, neu gepflastert und große Holzelemente aufgestellt. Und jetzt gibt es endlich einen Brunnen, der eher ein modernes Wasserspiel ist. Während des Festaktes mit Vorträgen von Josef Meier, Willi Grad und Franz Härtl, verlieh die Gemeinde die goldene Bürgermedaille an Hans Holzammer für dessen besondere Verdienste. Noch bis weit in die Nacht hinein saßen die Sengenthaler gemütlich zusammen und genossen neben leckeren Grillspezialitäten auch das prächtige Barockfeuerwerk.


www.maxwind.de

Johann Holzammer, hier mit Ehefrau Traute-Gisela, trägt sich im Beisein von (v.li.:) 1. Bgm. Werner Brandenburger, Stephan Kratzer (2. Bgm.), MdL. Albert Füracker, Willibald Gailler (stellv. Landrat) und Willibald Blomeier (3. Bgm.) ins Goldene Buch der Gemeinde ein.

Saubere Energie verwurzelt in unserer Region.

v.li.: Georg Karg (Fahrschule Karg), Johann Bögl sen. (Firmengruppe Max Bögl) und Josef Sossau.

Stefan und Christina Bögl (Firmengruppe Max Bögl).

Martha (re.) und Franz Brandl (Steidl Reisen) mit Dieter (li.) und Sonja Sucker.

Investieren Sie jetzt in die Zukunft: in den Windenergiefonds von Max Bögl. Beteiligung ab 5.000,– € möglich Leisten Sie einen Beitrag zur Energiewende und profitieren Sie davon. Jetzt informieren: www.maxwind.de Telefon + 49 9181 909-20000

07/12

95


LIFESTYLE NEUMARKT

12. Gartenlust mit Italo Pop und Lust auf Garten

E

s ist nicht das erste Mal, dass die Gartenlust unter den Eindrücken des Königs Fußball steht. 2008 war es die Europameisterschaft, 2010 die Weltmeisterschaft und in diesem Jahr nun wieder die Europameisterschaft. Und ausgerechnet zu Beginn des „Open Air“ wurde das Viertelfinalspiel Deutschland gegen Griechenland angepfiffen.

Romatische Eröffnung der Gartenlust mit italienischer Lebenslust.

Stilsicher! Jörg und Eva Hußmann.

Egal ob WM oder EM, viele Musikliebhaber waren auch heuer auf das Gelände des „Garten & Landschaftsbau Weißmüller“ gekommen und sahen es sportlich (eine versteckte Leinwand half dabei). Augen und Ohren weit geöffnet erlebten sie italienisches Flair, denn: das Wetter war

Silvia Jähnigen vom Kulturförderverein Berg (Veranstalter des Open Air) und Ehemann Roland (Kunst am Kanal eV.).

Margarete Beck- Wolz und Elisabeth Friede (re.) feierten an diesem Abend einen runden Geburtstag und bekamen eine CD von „I Dolci Signori“ geschenkt.

I Dolci Signori verzauberte musikalisch das Publikum zum Open Air.

96

07/12

ebenso mediterran wie die Musik. I Dolci Signori- sechs smarte italienische Musikerverzauberten mit südländischem Charme das fröhliche und meist weibliche Publikum. Seit 2002 ist die Formation mit moderner Musik ihres Landes, dem dortigen Temperament und unvergleichlicher Show europaweit erfolgreich unterwegs. Und auch hier in Berg gelang es der Band, gleich nach den ersten Klängen die Tanzfläche zu füllen. Fürs leibliche Wohl zur 12. Gartenlust sorgte wie gewohnt der Neumarkter Lions Club. An dem darauf folgenden Wochenende flanierten wieder hunderte Gartenfreunde durch die 13.000 Quadratmeter große grüne Oase, in der sich renommierte Fachfirmen mit ihrem Gewerk präsentierten. Wellness und Erholung im Freien standen dabei im Mittelpunkt.

Mitgerissen vom Rhythmus: Gerhard und Elfriede Rascher.


Faszinierte Besucher in der 13.000 Quadratmeter großen grünen Oase.

Dipl-Kfm. Stefan Rödl (Rödl energie) beim Bereiten mediterraner Snacks.

Kamen gern zu Georg Weißmüller (re.) und zum Open Air: Franz und Marianne Fischer (Fischer Automobile).

Georg und Claudia Lukas (Almhof).

Petra Weißmüller mit ihren hübschen Töchtern Vanessa und Vivian (re.).

v.li.: Petra und Georg Weißmüller („Garten & Landschaftsbau“), hier mit Dr. Michaela Ludwig und Bettina Haubner, begehen heuer ihr 25jähriges Firmenjubiläum.

07/12

97


Promotion

Auf der Gartenlust entdeckt Sportswear für den Sommer

Z Emil Schmid jun. überzeugte viele Gartenfreunde mit seinem Husqvarna Automower Mähroboter.

Nie mehr selbst Rasen mähen!

um zweiten Mal boten Marcus Freitag (MF Sport) und Ehefrau Bettina, unterstützt von Bianca Graf-Steiner (li.), ein umfangreiches Angebot von Markensportbekleidung zur Gartenlust an. Favoriten heuer waren Nationalmannschaftstrikots, Fan-Caps, Schals, Bayern- und Club-TShirts und Fußbälle. Auch schicke Peeptoe Espadrilles und Strandtaschen von Banana Moon fanden ihre neuen Besitzer. Das gesamte Repertoire finden Sie in den Fachgeschäften in Nürnberg und Berg. Hündin Terry beobachtete brav und gelassen das Geschehen.

D

iesen Traum eines jeden Gartenbesitzers macht das perfekte System von „Husqvarna Automower“ wahr. Die vier Mährobotermodelle mähen Flächen bis zu 6000 m2, auch bei starkem Regen, leise, mit niedrigem Verbrauch, erkennen Hindernisse, sind kindergesichert durch SofortMesserstopp, lassen altes Moos verschwinden und sorgen das ganze Jahr über für einen gepflegten Rasen. Die Firma E. Schmid aus Sulzbach Rosenberg hat mit 550 verkauften Geräten in der Region seit 10 Jahren ebenso viel Erfahrung mit Staubsaug- und Wisch Robotern und berät, plant und montiert gerne für Sie.

Kompetenz in Stein

V

ia Castello- diese naturfarbenen Betonsteine begeistern auch immer wieder die Besucher der Gartenlust. Zwei Tage lang präsentierte die Firma Egner Pflastersteine, hier kompetent vertreten durch Heiko Lutter (li.) und Stefan Hoffmann, ihre hochwertigen Produkte und Neuheiten.


LIFESTYLE NEUMARKT

„Mobile Veteranen“ in Seligenporten

E

s ist wohl eines der familiärsten und gemütlichsten Treffen einer Parade verchromter Lackkarossen vergangener Zeiten, welches da seit nunmehr sieben Jahren, organisiert von Dieter Rau, im Juni in der Oberpfälzer Ortschaft Seligenporten stattfindet. Vom ehemaligen „Klosterbauer-Anwesen“ auf das alte Sportgelände des SVS gerückt, präsentierten auch heuer die Liebhaber alter und historischer Fahrzeuge den vielen Gästen bei herrlichem Frühsommerwetter ihre blitzblanken, betagten Karossen (es waren 350!) in sehenswerter und extravaganter Ausstattung. Neben der besonderen Beschaulichkeit legt man hier großen Wert auf Behaglichkeit, und so begann das Old-

timertreffen mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück. Den ganzen Tag über gab es Schmankerl vom Grill,  köstliche Kuchen und gekühlte Getränke. Selten sieht man in der Region auf relativ kleinem Raum so kontrastreiche Oldtimer, angefangen beim Fiat 550 bis hin zu PS starken Deutz Traktoren. Das begeisterte natürlich die beifallfreudigen Zuschauer an der Strecke der kleinen Ausfahrt. Wissenswertes über die Benzinraritäten vermittelte fachkundig Bernd Glas am Nachmittag von der Steintribühne aus. Über den gelungenen Wochenendausflug in die Vergangenheit mobiler Veteranen können sich die Oldtimerfreunde, Organisatoren, Unterstützer und Helfer von ganzen Herzen freuen.

v. l.: Organisator Dieter Rau, Walter Eisl (1. Vors. des SVS) und Guido Belzl (1. Bgm. Pyrbaum) begrüßten mehr als 3000 Gäste.

Marcus Seeberger (Regionalleiter Region Süd-Ost euro engineering AG) mit seinem 33 PS- starken Fiat Abarth 695 Bj.1966.

Bernhard Kratzer präsentierte seine Kultig! Diese nostalgische Werkstatt „Knutschkugel“: Fiat 500L Bj.1965. hat Organisator Dieter Rau errichtet.

Traumhafter Jaguar (12 Zylinder) Bj.73. Richard und Cornelia Meyer mit ihrer süßen Hündin kurz vor der Ausfahrt.

Großzügige Sponsoren des Treffens: Dieter und Karin Probst (dk promotion) mit Klein-Lilly. Sie favorisierte einen Ferrari.

Familie Kittel mit ihrem Jawa Minor Cabrio Bj.1939.

Freizügiger Unterstützer und Motorsportfan Bernd Glas ist so einen 300 SL Roadster Bj.1958, (1999 zum Sportwagen des Jahrhunderts gewählt), während seiner Arbeit bei Mercedes Benz auch gefahren.

07/12

99


Das Altstadtfest Höhepunkt der Neumarkter Festsaison

Z

OB Thomas Thumann eröffnete traditionell mit dem Bieranstich. Dieses Fass hatte so seine Tücken.

wei frohe Botschaften sorgten schon im Vorfeld für richtig gute Laune. Die Meteorologen prophezeiten zu Beginn des 23. Altstadtfestes traumhaftes Wetter, und OB Thomas Thumann, als dessen Schirmherr, kündigte bis dato das Ende der Bauarbeiten und Sperrungen im Bereich der Dammstraße an. Und weil beides genau so eingetroffen ist, stand einer perfekten dreitägigen Feier inmitten des historischen Stadtkerns nichts im Wege. Neumarkt tischte wieder ganz groß auf

und die Altstadt gehörte erneut den Genießern, Flaneuren und allen, die ein traditionelles Oberpfälzer Fest in seiner modernsten Interpretation zu schätzen wissen. Auf fünf Bühnen begeisterten über 60 Kult- und Newcomerbands mit ihren vielfältigen Musikdarbietungen Konzertatmosphäre unter freiem Himmel. Ein reichhaltiges Kulturangebot rund um das Altstadtfest offerierte allen Besuchern jede Menge Wissenswertes, auch über die hiesigen Vereine. Last, but not least: An über 100 Ständen wurden die Gäste mit unterschiedlichsten Köstlichkeiten verwöhnt. Auf die Mischung kommt es an! Ein ganz besonderes Potpourri aus Musik, kulinarischer Vielfalt, Kultur und reizvollen Begegnungen macht dieses Fest so einzigartig und zieht seit Jahren nicht nur viele Neumarkter an. Das prall gefüllte Festprogramm sorgte für fröhliche Stunden, Ausgelassenheit und Zufriedenheit. Jammertiraden der Aussteller über schlechte Geschäfte des Wetters oder irgendwelcher anderer Gründe wegen, wirken da heuer eher unglaubwürdig.

Gemütliche Männerrunde: v.li.: Manfred Ochsenkühn, Martin Fürst (Hotel Restaurant Lehmeier), Max Loichinger und Werner Rieger (Mercedes Autohaus Rieger/Altdorf) .

Können Sie Ihre alte Wohnung noch sehen? Sichtbar schöner wohnen: www.siebentritt-donauer.de

Moderner Haus- und Wohnungsbau in Nürnberg und Neumarkt

Überzeugen auch in Neumarkt mit ihren Spezialitäten: Fritz und Annette Stahlmann mit Sohn Julian (Hax´n Liebermann).

100

07/12


Im Lammsbräu Bierdorf v. l.: Susanne Horn (Lammsbräu-Generalbevollmächtigte), Sabine Kuschka und Biersommelier Heinz Kühnlein (Lammsbräu).

Waren begeistert vom Flair. Andrea Zwenig (Jacques‘ Wein-Depot) und Alex Aresh (re. Boutique Stilvoll) Altstadtfest - und sonnengerüstet: Jochen Geiger (Egner – Pflastersteine) mit Ehefrau Alexandra und Töchterchen Alexa.

Inoffizielle Altstadtfesteröffnung: OB Thomas Thumann und Ehefrau Carolin.

Vor dem Stand der „Nachtschicht“: Susanne Sippl (Dessousìs) und Peter Fuhrmann (Geschäftsführer Xplus1).

Abendmode für jede Gelegenheit Opernball Abschlussfeier Cocktailparty Genossen den frühen Abend: v.li.: Konrad Fuchs (Backhaus Fuchs- Altdorf/ Neumarkt/Feucht), Peter Pachta und Werner Grasruck.

92318 Neumarkt Amberger Str. 82 Tel: 09181-9944 www.moonlight-fashion.net

07/12

101


Promotion

LIFESTYLE NEUMARKT

Altstadtfest-Afterparty Absacker im Schachterl

S

eit Jahren zieht es die Endlosfeierer, wenn alle Buden und Stände am Altstadtfest nachts die Schotten dichtmachen, ins magische Kneipendreieck an der Hallstraße, dessen Spitze nach wir vor das „Schachterl“ bildet. Und eigentlich bedarf es nicht allzu vieler Worte, denn: „Jung“ und „Alt“ feiern hier wie gewohnt friedlich miteinander ihre Mega- Altstadtfest- Afterparty, obwohl die Jugend die kleine IN Location inzwischen fast vollständig erobert hat. Doch der ewig junge Geschäftsführer Thomas Ehrnsberger (Angie) und sein Team, gut gerüstet mit großer Outdoorbar und der notwendigen Absperrung zur Straße hin, sehen es mit Wohlwollen. „Angies Schuppen“ brummte, und war an den beiden Altstadtfestnächten wieder einmal proppenvoll. Wer drinnen oder draußen einen Platz gefunden hatte, tat gut daran, diesen nicht wieder zu verlassen. Dabei musste

Friseurmeister Jürgen Ruf (Kamm u. Schere) und Lebensgefährtin Manuela Faulhaber machten einen kurzen Schachterl-Absacker.

Georg Ehrnsberger (Angie‘s Vater) half am Ausschank.

Fröhlich und ausgelassen: Claudia Steffek und Silke Frank (re.).

Hatten die Afterparty für sich entdeckt: v.li.: Franziska Hintermeyer, Alice Moosburger, Julia Ochsenkühn, Angelika Kraus und Sarah Frenzl.

keiner der vielen Gäste lange auf seinen „Schlummertrunk“ warten oder gar darauf verzichten. Schnell und freundlich wie immer wurden alle Partylöwen bedient. Bedingt auch durch die lauen Temperaturen herrschte beim „Schachterl-Absacker“ bis in die frühen Morgenstunden ein ganz besonderer Ausnahmezustand.

Benjamin und Denisa Döllwanger hatten einen guten Platz im Schachterl gefunden.

Die hübschen Schwestern Kristina und Elena Horn. Brigitte Endres und Kerstin Meier (re.) genossen ihren „Schlummertrunk“.

102

07/12


Design & Konzeption: www.t-d-sign.de

LIFESTYLE NEUMARKT

4. Neumarkter Oldtimertreffen

Benzin im Blut und in der Luft

7

00 mobile Raritäten aus ganz Deutschland, zu bewundern entlang der Marktstraße, vor dem Rathaus und heuer auch auf dem Residenzplatz, über 20.000

Stylish! Sabine Stiegler in ihrem Mercedes 230 SL Pagode Bj.1965.

SSTTI ILLVVO Mode&&Lifestyle Lifestyle O LL L L ·· Mode Rosengasse 10 ·10D-92318 Neumarkt 99 81 81 ··FF+49 +499181 9181513 513 M +49 Rosengasse · D-92318 Neumarkt· T· T+49 +499181 9181 513 513 99 9999 8282 · M· +49 160160 834 834 12 8012 80 info@stilvoll-neumarkt.de www.stilvoll-neumarkt.de info@stilvoll-neumarkt.de · www.stilvoll-neumarkt.de

Besucher, strahlender Sonnenschein und zufriedene Organisatoren. So das Fazit des 4. Neumarkter Oldtimertreffens. Einen Tag lang bereicherten Old- und Youngtimer zugleich das hiesige Straßenbild und boten hautnah automobile Leidenschaft zum Anfassen für jedermann. Zur Ausfahrt folgten den Traktoren, (angeführt von Tanja Kürzinger auf ihrem 18  PS starken MAN-Traktor 2K3), die Motorräder, und im Anschluss daran präsentierten

sich die legendären Kraftfahrzeuge. Angeführt wurde dieser Konvoi „fahrbarer Schätze“ von Schirmherr OB Thomas Thumann, seiner Ehefrau Carolin und Bernd Glas (Arzt-Reisen) zusammen mit Dr. Helmut und Anna Hofmann in einem historischen Maybach aus deren Fundus. Neumarkt zeigte sich mit all seinen betagten Karrossen auch in diesem Jahr als das Mekka historischer Fahrzeuge.

Sieger der Automobile bis Bj. 1945: Werner Kuchler in seinem 102 Jahre alten Buick Model10/Runabout.

Mit Rahmenprogramm am Vortag: Kohlenhydratparty am Rathaus y

Dank gilt auch allen Co-Sponsoren.

Nordic Walking & Walking (6,5 km)

Samstag: After Run Party

Gerhard Herold mit seinem gepflegten Citroen Traction 11 BN Bj.1954.

07/12

103


MarlenNews Juli 2012