Page 1

HOLIDAY-NEWS

03/12

1


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotion

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ihre Ute Eckhoff

Auf einen schönen und fruchtigen Sommer: v.li. Herbert Augsbach, Richard Lehmeier (Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach), Susanne Horn (Lammsbräu), Markus Nagler (Kelterei Nagler Rgb.), Landrat Albert Löhner, Georg und Claudia Lukas (Almhof) und Werner Thumann (Geschäftsführer Landschaftspflegeverband NM).

So schmeckt der Sommer Juradistl Streuobst

J

a, Sie haben richtig gelesen. Es gibt ein neues Produkt der Naturschutzmarke Juradistl. Und das kommt nicht wie Juradistl-Lamm und Juradistl-Weiderind auf den Teller, sondern ins Glas oder besser, direkt von der Wiese in die Flasche. JuradistlApfelschorle, klar und naturtrüb, hergestellt aus Streuobst heimischer Gärten, heißt der Trinkgenuss des Jahres 2013. „Wir als gute Brauer haben einen ebenso guten Kelterer gesucht und ihn mit der Firma Nagler aus Regensburg für das Projekt gefunden“, freute sich Susanne Horn (Lammsbräu) beim Vorstellungstermin des feinen Getränkes inmitten einer Obstbaumwiese. Die Neumarkter Lammsbräu, seit vielen

Steuerberaterin Prof. Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer Schwerpunkte meiner Arbeit: · Private und betriebliche Steuererklärungen · Jahresabschlüsse · Buchhaltung · Lohn- und Gehaltsabrechnung · Existenzgründung Lange Gasse 1 · 92318 Neumarkt Tel.: 09181/265 14-0 E-Mail: mail@stbprofdrschmidt.de

116

08_09/13

Jahren Unterstützer des Landschaftspflegeverbandes bei der Erhaltung biologischer Vielfalt, führt diese Marke nun in ihrem Sortiment. Juradistl hat sich zum Ziel gesetzt, in Partnerschaft mit beiden Unternehmen, dem Obst aus den regionalen Sammlungen wieder einen höheren Stellenwert zu verschaffen. „Entscheidend ist, dass der Artenreichtum der Streuobstwiesen in unserer Region erhalten bleibt, damit Natur und Kultur auch in Zukunft Hand in Hand gehen können“, so Werner Thumann als Verantwortlicher der regionalen Marke Juradistl. Mal süß, mal herb und in jedem Fall Naturschutz aus der Obstpresse, das können die Verbraucher der Region ab sofort genießen.

Prickelnder Naturschutz für den Landkreis Neumarkt! Nagler Juradistl-Apfelschorle

klar und naturtrüb erhalten Sie bei unserem Projektpartner Neumarkter Lammsbräu, in den Getränkemärkten Endres, Fellmeyer, Härteis, Augsbach, Fersch, im BioMarkt Dinkelähre sowie bei REWE in Parsberg und Berching. www.juradistl.de

die immer wieder gern zitierte Aussage von Willy Brandt „in Bayern gehen die Uhren anders“, fand kürzlich auch kurioserweise in Neumarkt ihre Bestätigung. Anfang des Monats bewegten sich die Zeiger der Kirchturmuhren von St. Johannes und der Hofkirche nicht nur anders, sondern gleich gar nicht mehr. Einem gewaltigen Blitz war es gelungen beide gleichzeitig stillzulegen, und das in einer Stadt mit weltweit führenden Blitzschutzfirmen. Für einige Tage war genau um 0.35 Uhr in Neumarkt die Zeit stehen geblieben. Doch der hiesige gute Draht zu Petrus, versicherte Monsignore Richard Distler, ließ den Schaden geringer sein als befürchtet. Gute Handwerker konnten die Uhren schnell wieder reparieren. Und hoffentlich sorgt Petrus nun ebenso für herrliches Sommerwetter während des hier so beliebten Volksfestes und in den gerade begonnenen Ferien. Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub und viel Spaß beim Lesen. Halten Sie doch auch einfach einmal die Uhren an! Wir sehen uns im Oktober wieder.


LIFESTYLE NEUMARKT

Einmal L채rchenh, Immer L채rchenh.

08_09/13 Der L채rchenhof l Inhaber Martin Unterrainer l L채rchenweg 11 l A-6383 Erpfendorf Tel.: +43 (0) 53 52 / 81 38-0 l info@laerchenhof-tirol.at l www.laerchenhof-tirol.at

117


LIFESTYLE NEUMARKT

Deka Golf-Cup-Turnier der Sparkasse Neumarkt/Parsberg Petra hatte Namenstag und Petrus ließ es regnen

V

on wegen es hat geregnet. Nein! Es hat geschüttet wie aus Kübeln und Kannen. Und trotzdem sind 85 Golfer der Einladung der Sparkasse zum Deka Golf-Cup 2013 am Habsberg gefolgt. Nach feinem Frühstück und mit Kanonenstart ging es auf die Fairways, hin zu Grüns, Bunkern und Wasserhindernissen. Letztere waren sowohl als Teiche zu finden, als auch vom Himmel fallend zu ertragen. Es war der beste Test für wetterfeste Golfkleidung. Viele Outfits haben ihn mit Bravour bestanden. Auch in diesem Jahr gehen mehr als 8.000 Golferinnen und Golfer bei über 60 bundesweit ausgetragenen Turnieren der Sparkassen an den Start, um sich für eines der sechs Deka GolfCup Regionalfinals zu qualifizieren, mit dem Ziel: ein Startplatz beim großen Finale im Ostsee-Golf Resort Wittenbeck. Dementsprechend gestaltete sich auch das hübsche Startgeschenk: ein „sparkassenfarbener“ kleiner Seesack, gefüllt mit Tees, Golfbällen und einem süffigen Sanddörnchen. Zur Abendveranstaltung am großen Buffet waren die Sportler allesamt wieder trocken und sehr zufrieden mit dem Geleisteten. In die nächste Runde haben sich Tina und Theo Nutz, Rainer Eckersberger, Dr. Norbert Kürzdörfer und Irene Fries gespielt.

Die Sieger des Deka Golf-Cup: v.l. Rainer Eckersberger, Dr. Mathias Kastner, Klaus Fries (Fries Transporte), Werner Wagner, Herbert Bärnreuther, Tina Nutz, Brigitte Bauer-Kürzdörfer (Blumenwerkstatt), Irene Fries (Fries Transporte) Dr. Norbert Kürzdörfer, Rudolf Waidhauser und Architekt Theo Nutz mit Karl Novotny (5. v.li./Vorstandsvorsitzender Sparkasse Neumarkt) Tina und Theo Nutz, Rainer Eckersberger, Dr. Norbert Kürzdörfer und Irene Fries haben sich für die nächste Runde qualifiziert.

Gut kombiniert!

Mit unserem aktuellen Angebot:

 -Kombi

Zins Hatten, trotz sonnengelbem Schirm, keine Chance trocken zu bleiben: v.li. Alfred Sachs, Pamela Schattauer (Schattauer Baustoffe), Willi Kirsch (Kirsch&Haubner Immobilien) und Leonhard P. Peukert.

Sparkassenbrie

f 9 Monate

2,0%

p.a.*

 Sparkasse Neumarkt-Parsberg www.sparkasse-neumarkt.de

*50% Ihres Anlagebetrages werden als Sparkassenbrief mit Sonderzins von 2,00% p.a. für 9 Monate angelegt; 50% Ihres Anlagebetrages werden in einen der ausgewählten Deka-Investmentfonds angelegt. Gleichzeitig erfolgt der Abschluss eines Fonds-Sparplans im jeweiligen Investmentfonds mit einer monatlichen Sparleistung von mind. 50 €. Mindestanlagesumme 5.000,- €, maximaler Anlagebetrag 50.000,- €. Deka Investmentfonds werden nicht festverzinst. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen wesentlichen Anlegerinformationen sowie der jeweilige Verkaufsprospekt und die jeweiligen Berichte, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder Landesbank oder von der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten. Wertschwankungen können nicht ausgeschlossen werden. Schnell sein lohnt sich - begrenztes Kontingent. Wenn‘s um Geld geht - Sparkasse!

118

08_09/13

Starteten bei noch wenig Regen: v.li. Oswald Münch, Hubert Feihl, Karl Novotny (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Neumarkt/ Parsberg) und Architekt Theo Nutz.


Nahmen es gelassen: v.li. Eva Bauer, Markus Wonka, Ingeborg Sachs und Dieter Lukas.

Ließen sich trotz Starkregen die gute Laune nicht verderben: Brigitte Bauer-Kürzdörfer (Blumenwerkstatt) und Werner Wagner.

Bereits klatschnass: v.li. Fritz Gerber (Küchen Gerber), Anton Strobl, Erich Achhammer und Günther Fries (Fries Transporte).

Gleichmäßig nass! Die Vertreter aus vier verschiedenen GC‘s: v.li. Dr. Mathias Kastner, Peter H. Maier, Dr. Norbert Kürzdörfer und Paul Will.

08_09/13

119


LIFESTYLE NEUMARKT

Bierprobe Süffiger Vorgeschmack aufs JURA-Volksfest

D

ie Bierprobe beim Festwirt „Zollbrecht“ ist längst zu einer guten Tradition in Neumarkt geworden. Alljährlich stellt der große Festausschuss in seiner Sitzung das Programm des Jura-Volksfestes im HotelGasthof „Schönblick“ vor. Im Anschluss daran obliegt es ihm, die Güte des Festbieres zu beurteilten. Oberbürgermeister Thomas Thumann zelebrierte zum achten Mal den edlen Gerstensaft, der in diesem Jahr aus der Gansbrauerei stammt, in dieser Form. (Festreferent und „Volksfestprofessor“ Herbert Fischer hingegen steht

Auf ein schönes Jura- Volksfest: v.li. Bgm. Franz Düring, Brauer Armin Lorenz, Eva und Goswin Diepenseifen, Ida Lauer (designte den Festkrug), Festreferent Herbert Fischer, SchaustellerGeneralunternehmer Günter Wunderlich, OB Thomas Thumann, Festwirt Albert Zollbrecht, Thomas Thumann, Angelina Garcia, Michael Oetzinger und Fritz Stahlmann.

Das Motto des großen Festzuges lautet: „Neumarkt, da bin i dahoam!“ Und neben der Vorfreude auf ein süffiges Bier, können sich die „Volksfestler“ ebenso auf Familiennachmittage, Feuerwerke, viele Veranstaltungen in beiden Jura-Hallen und auf die Pferde- und Fohlenschau freuen. Oberbürgermeister Thomas Thumann (li.) und Fritz Stahlmann (Hax‘n Liebermann).

6.30 Euro pro Maß. Er passt sich dem gängigen Gefüge der untersten Grenze an und lässt so genügend Geld für Fahrgeschäfte und Extras übrig.

Präsentierten ein gewohnt ausgezeichnetes Bier: Geschäftsführer der Gansbrauerei Michael Oetzinger und Prokurist der Gansbrauerei Goswin Diepenseifen (re.).

seit 30 Jahren und heuer wohl auch zum letzten Mal an der Spitze des Gremiums). Und unser Stadtoberhaupt würdigte gebührend, dass sich die gesamte Familie des Bier brauenden Unternehmens der gestrengen Jury stellte. Als ausgezeichnet wurde der bernsteingoldene „Hopfentee“, gebraut von Armin Lorenz, von der illustren Gesellschaft bewertet. Ausgezeichnet ist ebenso der Preis von

120

08_09/13

Die hübschen Frauen der Gansbrauerei: Angelina Garcia (li.) und Eva Diepenseifen.


Promotion

Architekturbüro THEO NUTZ GmbH

E

gal, wo man in Neumarkt und Umgebung hinschaut, überall ist die unverkennbare Handschrift von Architekt Theo Nutz zu finden. Angefangen hat alles genau vor 30 Jahren mit einem Architekturbüro in der Klostergasse. Fünf Jahre später erfolgte der Umzug in neue Büroräume am Oberen Markt und weil auch dieses Büro schon bald wieder zu klein wurde, fasste Theo Nutz den Entschluss, sich gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Petter ein eigenes Geschäftsgebäude zu bauen. Gesagt, getan! Einzug wurde am 1. Januar 1993

Ärztehaus Neumarkt

gehalten. Hier werden derzeit 10 kompetente Mitarbeiter beschäftigt. Das Spektrum der bis dato geplanten Projekte umfasst kommunale Bauten wie z. B. Schulen in Neumarkt, Lauterhofen, Berngau und Deining sowie das Ostendorfer Gymnasium als auch das hiesige Rathaus 2. Neben Gewerbebauten, Ein- und Mehrfamilienhäusern, die zum täglichen Arbeitsablauf gehören, gibt es inzwischen Großprojekte wie die Ärztehäuser (Neumarkt und Cadolzburg) und die Konzeptionierungen von Einzelpraxen. Nicht zu ver-

gessen: Das betreute Objekt Neumarkter Sparkasse mit der Umgestaltung des Erdgeschosses und der Vorstandsebene im 1. Obergeschoss 2010/2011. Mit der Anstellung der beiden geschäftsführenden Architekten Katrin Schwerdt und Karsten Butte soll ein Generationswechsel vorbereitet werden. Und fragt man Theo Nutz, wie lange er noch tätig sein möchte, gibt der taffe 64jährige eine klare Antwort: „Wenns die Gesundheit erlaubt, bis 70 plus x!“

Physiotherapeutische Praxis im Ärztehaus Neumarkt.

Empfangsbereich einer Praxis im Ärztehaus Neumarkt.

08_09/13

121


& Das starke Duo für Ihre Hochzeit, fürs Standesamt, für den Abiball, Abschlussfeier, Cocktailparty, einfach für jede festliche Gelegenheit

92318 Neumarkt

Amberger Str. 82

http://www.Brautmoden-Honeymoon.de

Tel: 09181-9944

Wir brauchen Platz für die Kollektion 2014, deshalb Brautkleider stark reduziert, teilweise bis 50% - aber nur bis 31.8.2013 122

08_09/13


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotion

Praxiseinweihung Birgit Lang Mit Gottes Segen und fliegenden Wünschen reffpunkt: Schafhofstraße 33! Physiotherapeutin Birgit Lang und Heilpraktikerin Therese Scholl hatten zur kürzlichen Praxiseröffnung an diesen ganz besonderen Ort geladen. Dort, auf einer Wiese hoch über den Dächern Neumarkts mit traumhaftem Blick, befindet sich das beeindruckende Energiepyramiden-Kraftzentrum von Birgit Lang. „Energiepyramiden wurden 1990 entwickelt, um spirituelle Kräfte zu fördern. Sie schaffen sensitiven Menschen einen heiligen Platz der Besinnung, an dem es ihnen leicht fällt, Abstand zur stressigen Außenwelt zu finden.“ Domkapitular Norbert Winner und Dekan Dr. Norbert Dennerlein war es ein besonders Vergnügen diesen Platz zu segnen. Mit bunten Luftballons, die gen Himmel flogen, getragen von den Wünschen und Träumen der anwesenden Gäste, wurde der feierliche Akt beendet.

Anschließend begab sich die Gesellschaft zur neuen Praxis in die Hallertorstraße 16a. In drei Behandlungsräumen wird hier ein umfangreiches physiotherapeutisches Spektrum angeboten. Der Seminarraum, der Bereich der Foto: privat

T

Am Energiepyramiden-Kraftzentrum: Birgit Lang (li.) und Therese Scholl mit ihren Gästen zur feierlichen Weihe des Ortes.

Waren Gäste der Eröffnung: Priv. Doz. Dr. med. Günter Schuricht, Facharzt für Neurochirurgie und Ehefrau.

Weihten gemeinsam die neuen Räume von Birgit Lang und Therese Scholl (re.): Domkapitular Norbert Winner (2.v.li) und Dekan Dr. Norbert Dennerlein (2.v.re.) im Beisein von Bgm. Franz Düring.

Anmeldung und die großzügige, gemütliche Küche vervollkommnen das in mediterranen Farben gehaltene Ambiente. Und auch hier fand eine feierliche ökumenische Weihe statt. Mit dieser Praxis und ihrem breit gefächerten Leistungsspektrum haben Birgit Lang und Therese Scholl einen guten Platz zur besseren Genesung geschaffen.

Überbrachte an Physiotherapeutin Birgit Lang alle guten Wünsche: Prof. Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer (li.).

08_09/13

123


LIFESTYLE NEUMARKT

Business Challenge am GC Herrnhof und ein „herrenloses Bag“

N

ach einem ausgiebigen Frühstück und Kanonenstart zogen 84 Golfer bei traumhaftem Wetter ihre Bahnen auf den Grüns des GC Herrnhof. Die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite und wer keinen Kopfschutz dabei hatte, nutzte noch kurz vor dem Spiel die tolle Gelegenheit ein passendes Haupt-Outfit zu erwerben. Hartmut Hülsmann (Hut &Mode) war mit seiner Sommer-Hut-Kollektion vor Ort. Das Business Challenge Turnier hat einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Clubs am Grünberg. Alle Bahnen waren an die Sponsoren, unter ihnen auch „dkpromotion“, Harry Alder Friseure, Druckerei Bögl, Küchen Gerber und Transporte Fries, vergeben und mit entsprechenden Werbeschildern bestückt. Golf und Business ist die ideale Kombination, um die Stärken eines Teams aufzuzeigen. Bekannte Unternehmen aus allen

Richard Stellwag beim „Einfangen“ seines Bags. Es fuhr kurzzeitig herrenlos von Tee 11 auf Tee 8 und sorgte so (bei anderen Golfern) für Erheiterung.

Branchen stellen sich jährlich dieser Herausforderung und nutzen diese Plattform für den Ausbau ihres Netzwerkes. Natürlich haben die Sportler auch jede Menge Spaß dabei. Ganz besonders lustig anzusehen war das über den Platz selbstfahrende Bag von Richard Stellwag. Die Fernbedienung löste diese Gaudi aus. „very british“: Klaus Fries (Fries Transporte). Das Küchen Gerber Team. Blau-Weiß-Rot! Passend in den Farben der Union Jack: Gerhard Eichl (Eichl-Kamin GmbH), Karl Novotny (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Neumarkt-Parsberg), Fritz Gerber (Küchen Gerber) und Henry Pillipp (Vorstand Sparkasse Neumarkt Parsberg).

124

08_09/13

Das dkpromotion Team: v.li.: Gerhard Strauß, Dieter Probst („dkpromotion“), Stefan Heiß und Torsten Luber.

Nach gemeinsamen Abendessen und der Siegerehrung klang der schöne und gelungene Golftag auf der Terrasse vor dem gemütlichen Clubhaus aus. Den Bruttosieg erspielten sich: Benjamin Gerber und Claudia Liebisch.


Ein „schnittiger“ Flight: Harry Alder (li.) und Harry-Michael Alder (re./ Alder Friseure) mit Werner Wagner und Simon Regnet.

Hatten viel Spaß auf der Runde: v.li. Monika Eichl (Eichl-Kamin GmbH), Rosemarie Gerber (Küchen Geber), Birgit Pillipp und Petra Novotny (1. Nettosiegerin).

Versorgten ganz relaxt die Sportler am Halfway (gesponsert von der Druckerei Bögl): v.li. Margit Reif (Jura Gebäudeservice), Toni Bögl und Sohn Markus mit Freundin Christina Brandl.

Flotter Fligth Druckerei Bögl: v.li. Elenonore Wehn (2. Nettosiegerin), Krause- Liedlbier Gisela, Bettina Bögl (Druckerei Bögl) und Anita von Holtz. Sie spielte bravourös ihr erstes Turnier!

Die Sieger des Business Challenge mit Spielführer Rainer Eckersberger (li.) und den Bruttosiegern: Benjamin Gerber (Mi.) und Claudia Liebisch (2.v.re.)

Spielten zügig und fröhlich. Das Transporte Fries Team: v.li. Günther Fries (Fries Transporte), Wendy Jandl (3. Nettosiegerin), Birgit Weiß und Manfred Reinhardt.

08_09/13

125


Überbrachten Blumen und Oberpfälzer Schmankerl für Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht: v.li. MdL Albert Füracker, Werner Thumann, Stephan Meier, Dr. Heinz Sperber, Barbara Lanzinger, Helmut Jawurek, MdB Alois Karl, stellv. Landrat Willibald Gailer und Susanne Hierl.

Im regen Gedankenaustausch: v.li. Rainer Partl (BMW Autohaus Partl), CSU Stadtverbandsvorsitzender Helmut Jawurek, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Christine Lieberknecht und MdB Alois Karl. Die Festrednerin zog Parallelen von EMW (Eisenach) zu BMW (Bayern).

„Der Sinn von Politik ist Freiheit“ CSU Sommerempfang

K

urz und knackig in den Laudationen, locker und leicht, be“swingt“ mit Musik der Band „Lietzmann for Friends“, so zeigte sich der hiesige Stadtverband der CSU zum Sommerempfang. Die Location, das Autohaus Partl, voll besetzt an einem Sonntagnachmittag bei herrlichem Wetter, die Festrednerin, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Christine Lieberknecht, im Auditorium Ehrengäste aus Kirche Wirtschaft und Politik. Die hochrangige Politikerin aus dem angrenzenden Freistaat konnte sich nun auch

126

08_09/13

den terminlichen Trubel der Veranstaltung im Vorfeld erklären. „Helmut Jawurek wollte seinen 50. Geburtstag gebührend nachfeiern“, gratulierte sie ihm fröhlich und kam dann schnell auf den ernsteren Inhalt ihrer interessanten Ausführungen. Christine Lieberknecht benannte die Oberpfalz als „Wiege Bayerns“, lobte die Gemeinsamkeiten zwischen beiden prosperierenden Industriestaaten und dankte allen hiesigen Unternehmen, die es ermöglicht haben, dass es „bei uns jetzt blühende Landschaften gibt“. Dazu stellte die engagierte CDUlerin sich an die Spitze der Familienlobby und plädierte für die Freiheit der Bildung. „Keine Bildung ohne Bindung. Verlässlichkeit, Vertrauen und Verantwortung sind die Leistungsträger des Alltags“. Die emotionale Rede der Ministerpräsidentin erfreute sich großer Zustimmung. Ihr eindringlicher Aufruf an alle Wähler, sich am 15. und 22. September nicht zu verzetteln, sondern auf eine starke Union zu setzen, stand beim sich anschließenden „get together“ im Mittelpunkt.

Hatten ein angeregtes Gespräch: 1. Bgm. Deining Alois Scherer (li.) und Stephan Meier (kandidiert für den Bundestag) mit Franziska Nef.

Markus Ochsenkühn (li./Miele Ochsenkühn) mit Ferdinand und Manuela Ernst.

Waren begeistert von der Veranstaltung: Ingrid Lenk (Steuerkanzlei Karl A.Lenk) und Anja Schmickal (re.).


LIFESTYLE NEUMARKT

CSU Stadtverband Neumarkt Bürozeiten: Mo, Mi und Fr. 9.00-12.00 Uhr Hallertorstr. 16a · 92318 Neumarkt i.d.OPf. Tel. 09181 2 25 49 · Fax 09181 1575 stadtverband@csu-neumarkt.de www.csu-neumarkt.de Bürgersprechstunde: Mittwochs von 16.00-18.00 Uhr

Beim get together des CSU-Sommerempfangs: Heinz-Jürgen Adelkamp (li.) und Pfarrer Gerhard v.li. Steuerberater, Dipl.-Betriebswirt (FH) Erl im Gespräch mit Christine Lieberknecht. Georg Spitz (Spitz Wirtschafts- & Steuerberatung) mit Karin und Reinhard Beck.

Die ganzheitliche Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik

den Hän n e t s e Seit 30 Jahren in b

s nes

dresse! neue A

er

W

n-

B

e ll

go

Busfahrer als Lebensretter

Kin es i

C e ll a

Zeichneten Busfahrer Valbon Selimi (Mi.) für sein lebensrettendes Engagement aus: Klaus Dieregsweiler (Betriebsleiter ÖPNV) und Bernd Glas (li./Arzt Reisen). Er war sehr stolz auf seinen gut geschulten Mitarbeiter.

ie rap he

ie og ol

Phy sio t

VITAL-ZENTRUM ALEXANDER REICHL

at u

ng

M ed

ic a

l

Montag – Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr Kurfürst-Philipp Str. 16 · 92318 Neumarkt Telefon 0 91 81 - 90 74 78·www.vital-zentrum.de

Busfahrer Valbon Selimi von der Firma Arzt-Reisen wurde jetzt für sein kürzlich lebensrettendes Engagement ausgezeichnet. Es war an einem ganz gewöhnlichen Sommertag – am Siebenschläfertag – gegen 19 Uhr in der Linie 177, als er bemerkte, dass drei Mütter, die mit ihren Kinderwagen im Bus standen, anfingen zu weinen. Eines der Kinder, gerade eineinhalb Jahre alt, hatte einen Bonbon verschluckt und drohte zu ersticken. Valbon Selimi lief schnell zum hinteren Teil des Busses und klopfte dem kleinen Mädchen so lange auf den Rücken, bis es den Bonbon wieder ausspuckte. Dieses beherzte, umsichtige und gut geschulte Eingreifen hat ein Menschenleben gerettet. Eine Dame im Bus beobachtet das Geschehen und gab ihr Wissen an die Presse weiter. Stolz auf den umsichtigen Mitarbeiter überbrachten ihm nun Bernd Glas (Arzt Reisen) und Klaus Dieregsweiler (Betriebsleiter ÖPNV) einen Gutschein zur Sonderfahrt in den Europapark nach Rust mit der ganzen Familie. Und Valbon Selimi bekommt natürlich dafür von Chef Bernd Glas einen Tag Urlaub gratis. 08_09/13

127


Die Sieger des 5. Bayerischen Architekten-Golf-Cup mit Architekt Johannes Berschneider (2. v. li.) und Präsident Dr. Norbert Kürzdörfer (2.v.re.). Architekten- Bruttosieger Richard Stowasser (li.) und Bruttosieger Michael Keck (3.v.li.).

S

Kaiserwetter für Architekten, Stadtplaner und deren Freunde

onne pur, geniale Fairways, superschnelle Greens, viele bunte Schmetterlinge, ein roter Milan, Natur in ihrer schönsten Form, so zeigte sich der landschaftlich herrlich gelegene GC Lauterhofen kürzlich von seiner allerbesten Seite. Zum fünften Mal in Folge fand hier der Bayerische Architekten-GolfCup, ins Leben gerufen und seither organisiert von Architekt Johannes Berschneider und inzwischen zur festen Institution des GC geworden, statt. Sage und schreibe 95 gut gelaunte Sportler, darunter 25 Architekten aus ganz Deutschland, bewiesen erneut, wie gut sie mit dem kleinen weißen Ball umgehen können. „Johannes Berschneider ist ein Magier, man kann ihm einfach keinen Wunsch abschlagen“, so der Ehrenpräsident des BDIA und Mitglied des Vorstandes der BAK Rainer Hilf in seiner Laudatio. Sowohl die Teilnehmerzahl als auch die Anzahl der Sponsoren gaben ihm recht. Gespielt wurde ein offenes Wettspiel nach Stableford-Vorgabe und das reichhaltige Rahmenprogramm sorgte dafür, dass neben dem Sport auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kam. Ein opulentes und feines Buffet unter sternenklarem Vollmondhimmel auf der Clubterrasse und wertige Tombolapreise erwarteten die Golfer zur Abendveranstaltung. Bei Livemusik, es spielten Profis um Roli Müller zum Tanz auf, klang der traumhafte Tag aus. Und auch heuer nimmt der erneute Architekten-Bruttosieger, Architekt Richard Stowasser, den begehrten Wanderpokal wieder mit zurück nach Oberbayern.

128

08_09/13

Ein reiner Architekten-Flight v.li. Architekt Dipl.-Ing. Hermann Beyer (aus Hof), Architekt Wolfgang Loebermann (aus Fürth), Architekt und Organisators des Cups Johannes Berschneider und Architekt Karl-Heinz Rösch (aus Mainsondheim).

Architekt Theo Nutz (li.) mit Georg Mais, Ursula Decker und Dr. Hans-Georg Pache.

Golften erneut für ein gutes und faires Miteinander: Der Präsidenten-Flight: Dr. Norbert Kürzdörfer (re./Präsident GC Lauterhofen) und Gerhard Petter (Präsident Jura Golf Hilzhofen) mit Ingrid Lehner.


Vor dem neuen „Holzklohäusl“ mit Außenspiegel: v.li. Prof. Dr. Norbert M. Fisch, Willi Birkel (Hauptsponsor/ Fa. Purmo), Karl Nißlbeck und Stephan Hierzer (Hauptsponsor/Firma XAL und 3.Nettosieger Klasse C).

Spielten perfekt zur Abendveranstaltung: Die Profimusiker um Roli Müller.

Manfred Ritter (Ritter Hausverwaltungs-GmbH).

Gewann den 2. Nettopreis Klasse C: Alexander Möller mit Ehefrau Janina. Die Architekten Johannes und Gudrun Berschneider (Berschneider+ Berschneider) und Dr. Rainer Knychalla (re.) mit („Nochnichtgolfer“) Rainer Hilf (Mi./Ehrenpräsident des BDIA und Mitglied des Vorstandes der BAK). Er lobte das Engagement von Johannes Berschneider höchsten Tönen.

Nahm Oberpfälzer Schmankerl und den Wanderpokal (zum 2. Mal!) mit nach Oberbayern: Architekten-Bruttosieger Richard Stowasser (Mi.) zur Übergabe mit Dr. Norbert Kürzdörfer (Präsident GC Lauterhofen) und Architekt und Organisators des Cups Johannes Berschneider (re.).

Nach einem erfolgreichen Golftag: Architekt Wolfgang Loebermann und Ehefrau Annemarie.

Schnappschuss! Willi Kirsch (Kirsch& Haubner) und Ehefrau Maria mit Brigitte Bauer-Kürzdörfer (re./ Blumenwerkstatt).

Er freute sich über den 2. Nettosieg Klasse B: Architekt Alexander Bandlow mit Ehefrau Sabine.

08_09/13

129


Promotion

LIFESTYLE NEUMARKT

Neuer Friseursalon in Neumarkt „M|C haarwerk“ Eine Eröffnung ist der Beginn einer neuen Ära … Corinna Moßburger hat es geschafft! Gemeinsam mit Haar und Make-up Artistin Marlene Koller eröffnete die bislang selbstständig arbeitende Friseurmeisterin nun ihren eigenen Salon. Es war ein lang gehegter Wunsch, der, Dank auch vieler Helfer, in Erfüllung gegangen ist. Stadtnah, in der Hallertorstraße 20, sind die erstklassigen Geschäftsräume von „M|C haarwerk“ zu finden. Parkplätze gibt es direkt vor dem Haus. Das elegante Ambiente des Salons, gehalten in warmen Braun- und Goldtönen, vervollkommnet mit Elementen in british racing green,

trägt Studiocharakter. Hier gibt es fünf Friseur- und zwei Waschplätze. Gearbeitet wird mit Produkten der Firma „TIGI Hair Reborn“, exclusiv in Neumarkt und sonst nur in auserwählten Salons zu finden. Corinna Moßburger und Marlene Koller bieten ihren Kunden beste Coiffeurqualität auf höchstem Niveau. Neben Waschen, Schneiden, Tönen, Föhnen sind sie ebenso spezialisiert auf Haarverlängerungen mit Great Lengths und Brautstylings. Zum Tag der offenen Tür präsentierten die beiden hübschen Friseurinnen stolz ihr gelungenes „Haarwerk“. Zu Recht!

Bekamen viele Blumen, gute Wünsche und Geschenke am Tag der offenen Tür. Friseurmeisterin und Inhaberin MIC Haarwerk Corinna Moßburger (re.) mit ihrer Kollegin Haar und Make-up Artistin Marlene Koller.

Friseurmeisterin Corinna Moßburger (li.) mit Schreinermeister Olaf Spallek (er stattete die Räume aus) und Medientechnikerin Veronika Halbritter (sie designte Logo und PR-Equipment).

MC haarwerk | Moßburger Corinna Hallertorstr. 20 | 92318 Neumarkt | fon: 09181 - 5230990 | www.mc-haarwerk.de

Z

um 23. Mal in Folge, jeweils vom 1. bis 31. Oktober, laden auch heuer acht hiesige Wirte zu den beliebten Neumarkter Schmankerlwochen ein. Lukullisches Thema in diesem Jahr: Brasilien. Die Speisekarten sind sehr unterschiedlich und so vielfältig wie das Land selbst. Exzellente Fleisch- und Fischgerichte, schwarze Bohnen, Reis, Mais, Chili, scharfe Pfeffersoße, Kokosmilch, Palmöl u.v.m. sind auf ihnen zu finden. Freuen Sie sich auf einen südamerikanischen Schmankerlherbst und schlemmen Sie- im Bio-Berghotel Sammüller, Hotel Gasthof am Schloss Pilsach, Hotel-Gasthof-Metzgerei Wittmann, Ristorante La Fortunella, Gasthof Fleischmann Pölling, Lex, Landgasthof Meier Hilzhofen und am Almhof - wie am Zuckerhut! Die Schmankerlwirte laden herzlich ein: v.li. Josef Sammüller (Bio-Berghotel Sammüller), Gerhard Heidner (Hotel Gasthof am Schloss Pilsach), Norbert Wittmann (Hotel-Gasthof-Metzgerei Wittmann) Iris Nutz (Lex), Georg und Claudia Lukas (Almhof), Francesco Pagano (Ristorante La Fortunella), Florian Fleischmann (Gasthof Fleischmann Pölling), Johann Herrler (Lex) und Michael Meier (Landgasthof Meier Hilzhofen).

130

08_09/13

Brasilianischer Schmankerlherbst


LIFESTYLE NEUMARKT

Runde Geburtstagsfeier „Fiesta Musica y Amigos“

I

sabel Ruiz-Pfeiffer feierte ihr Wiegenfest im Seecafé des hiesigen Landesgartenschaugeländes. Das war eine echte runde Sache. Runder Geburtstag im großen Kreise ihrer Lieben, allesamt in runder Location und eine rundum glückliche Jubilarin. Es gab einen Dress-Code: Schwarz-Weiß! Das Geburtstagskind trug einen Traum in Beige mit goldenen Pailletten und hob sich so gebührend von der fröhlichen Gesellschaft ab. Vor 25 Jahren war Isabel Ruiz-Pfeiffer der Liebe wegen von Spanien nach Neumarkt gekommen. Und sie ist geblieben, auch der Liebe wegen. Obwohl sie es hier viel zu kalt, regnerisch und all zu oft verschneit fand, heiratete sie 1990 Michael Pfeiffer, „ihren noch immer Lieblingsmann“. Zwei Söhne, Michael (er studiert demnächst in Spanien) und Adrian, vervollkommnen die freundliche Familie.

Die Söhne von Isabel und Michael Pfeiffer: Michael und Adrian (re.) mit Oma Marga Pfeiffer.

Spielten den ganzen Abend für die Jubilarin: Die Band „Midlife Greisis“ (am Keyboard Ehemann Michael Pfeiffer).

Eröffneten fröhlich und ausgelassen das Tanzparkett: v.li. Sigrid Dirr (Löwenapotheke), Angelika Lyschik und Isabel Ruiz-Pfeiffer.

Michael und Isabel Ruiz-Pfeiffer. Sie wünschte sich von den Gästen statt Geschenke einen Obolus für ihre Traumreise mit der Aida in die Karibik.

Die Sehnsucht nach wärmeren Gefilden ist Isabel geblieben. Deshalb hat sie sich dem Reisen verschrieben. Heute arbeitet die beliebte Reiseverkehrskauffrau bei Angelika Reisen. Ihr Wunsch zum Geburtstag: eine Aida-Kreuzfahrt mit Ehemann Michael in die Karibik. Für „Musica“ zur „Fiesta“ sorgte die Band Midlife Greisis und die „Amigos“ tanzten und feierten bis in die frühen Morgenstunden hinein.

Die glückliche Jubilarin Isabel Ruiz-Pfeiffer (re.) mit Angelika Lyschik (Angelika Reisen).

08_09/13

131


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotion

Die Trachtenstub´n mit viel Herz

S

einen Geburtstag bei schönem Wetter feiern zu dürfen, das ist schon mal ein Geschenk. Wenn es aber fast 40 Grad in der Sonne sind, dann ist das erstens kaum zu glauben und zweitens wohl doch a bisserl zu heiß. Nichtsdestotrotz! Zum 17. Jubiläum der Haslacher Trachtenstub’n sind sehr viele Trachtenliebhaber von Neumarkt und aus dem gesamten Umland in die kleine Stube voller großer Mode

gekommen. Lydia Triller und Renate Weichselbaum hatten eingeladen, um ihrer Kundschaft ein ganzes Wochenende lang jede Menge Schnäppchen bei Kaffee und Kuchen zu kredenzen. Und das hatte sich für alle gelohnt. Wunderschöne Gewänder in Hülle und Fülle- für jedes Alter, jeden Anlass und jeden Geldbeutel- glänzten im und vor dem gemütlichen Stüber’l. Da wurde in familiärer Atmosphäre probiert, ehrlich beraten, ausgesucht und vorgeführt. Absolut IN sind g’schneidige Lederhosen für Damen in sommerbunten Farben, getragen zu trendig, karierten Blusen. Ganz besonders bemerkenswert:

Auch Nicole Mederer wurde gut von Renate Weichselbaum (re.) beraten und sah fesch im Dirndl aus.

Die Fans traditioneller Outfits werden immer jünger! So manches fesche Dirndl zählte ebenso gerade 17 Lenze und wird mit Sicherheit zum JURA-Volksfest oder auf jeder anderen „Wiesen“ der Hingucker sein.

Kümmerten sich kompetent um alle Gäste: v.li. Priscilla Lehmeier, Sabrina und Renate Weichselbaum und Daniela Spitz hier mit Peter Pröpster.

Sie kam von der Küste, war in Bayern zu Besuch und sofort vom Dirndl fasziniert. Lina Sofie Schröder hier mit Lena Mederer (re.).

132

08_09/13

Er hatte sich bereits am Morgen sein erstes Trachtenoutfit geordert. Sie „zog“ am Nachmittag nach. Katrin und Christian Brandl.


Promotion

LIFESTYLE NEUMARKT

Hohe Auszeichnung für den FitnessPark Wolfgang Götz (Mi.) war zur Preisverleihung nach Wiesbaden gereist und nahm die bedeutende Auszeichnung entgegen.

2. Platz bei der Wahl zum Studio des Jahres bundesweit aus 6000 Studios

D

er neue FitnessPark in der Amberger Str. 95 in Neumarkt hat eine hohe Auszeichnung erhalten. Aus bundesweit 6000 Studios in Deutschland wurde der FitnessPark von „BodyLife“, Europas bedeutendster Fachzeitschrift, auf den 2. Platz

bei der Wahl zum Studio des Jahres gewählt. Als „Qualitätsanbieter im Premiumsegment“ habe der FitnessPark aufgrund konzeptioneller, strategischer und wirtschaftlicher Besonderheiten Vorbildcharakter für die gesamte Branche, hieß es in

Auch im Sommer zu empfehlen: Der Außenbereich lädt zum Relaxen ein, die Trainingsbereiche sind bestens belüftet und gut gekühlt!

der Begründung. Dies bestärkt Inhaber Wolfgang Götz in seinem Vorhaben, den Neumarktern eine ideale Möglichkeit zu bieten, in der Freizeit sinnvoll und in angenehmer Atmosphäre, etwas für Körper, Geist und Gesundheit zu tun.

Gratis-4-Wochen-Studie in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln Wer den FitnessPark einmal ganz unverbindlich testen möchte, hat jetzt die ideale Möglichkeit dazu. In Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule in Köln sucht der FitnessPark für eine Studie Teilnehmer, die sich innerhalb von 4 Wochen je zweimal 30 Minuten sportlich betätigen sollen. Für jeden Teilnehmer wird ein speziell von Wissenschaftlern entwickeltes Trainingsprogramm an unterschiedlichsten Trainingsstationen erstellt inkl. Eingangs- und Ausgangscheck. Die Aktion ist für alle Menschen, egal welchen Alters, gleichermaßen geeignet! Für alle ab 18 Jahren, die uns noch nicht kennen. Die Studie läuft bis 30.September 2013. Testen Sie den Premium-Club innerhalb unserer Studie 4 Wochen kostenlos! Bitte Terminvereinbarung unter 09181-44777

08_09/13

133


LIFESTYLE NEUMARKT

Kirwa im Segerhof „Gipfelstürmer“, „Saitenspringer“, „Spitzbuam“ und fesche Dirndl

A

uch heuer wurde wieder vier ganze Tage lang in Woffenbach Kirchweih gefeiert. Einladend und mit großem Programm zeigte sich erneut der „Segerhof“. Bereits zum Auftakt am Freitagabend, es spielten die „Gipfelstürmer“, war die „Hütte“ proppenvoll. Am Samstag brachten die „Saitenspringer“ den Hof zum Beben. „So viele junge Leute waren in sexy Dirndl und Tracht da“, schwärmte die Tochter des Hauses, Sandra Sturm, am Sonntagnachmittag zur Anmoderation der „fashion“ Trachten-Modenschau. Flotte Laienmodels, allesamt Freunde und Verwandte der Familie Seger, zeigten professionell auf großer Bühne elegante, prächtige und trendig trachtige Mode für alle Altersklassen. In sechs kurzweiligen Durchgängen war wirklich für jeden und für jeden Anlass etwas dabei. Es gab sogar Trachten-Sportoutfits zu bewundern. Die Akteure durften sich über sehr viel Beifall freuen. Den Kirchweihendspurt im wieder gut gefüllten Zelt bestritt diesesmal die SpitzenTop-Band „Stoapfälzer Spitzbuam“ und so manch emsiger „Kirwa-Gänger“ wird wohl zumindest den Dienstagmorgen zur Erholung gebraucht haben.

Fesch: Anneliese Seger (li./Containerdienst Seger) mit Benjamin Felder und Sabrina Holfelder.

Immer in schöner Tracht zu bewundern: Die Veranstalter der Kirchweih im Segerhof, Karl und Anneliese Seger (Containerdienst Seger).

… Ein Küsschen in Ehren … Sassi und Jürgen Knipfer. Auch am Catwalk perfekt: Die Wirtin vom Oberen Ganskeller Heike Kirsch. Diese „Amateur“-Models präsentierten eine flotte Schau.

Wunderschön anzusehen: Lisa und Wolfgang Simon.

134

08_09/13

Tolle Performance im Astrid Söll Designer Dirndl. Sandra Sturm (Containerdienst Seger). Sie führte ebenso perfekt durchs Programm.

Hatte viel Spaß beim Modeln: Gertraud Gruber.


www.irgendwann-kommt-jeder-nach-Hause.de

Splish, splash – I‘m taking a bath.

Hüttengaudi zum Kirwa-Endspurt.

Emma und ich feiern jetzt Badeorgien in den eigenen vier Wänden. Gruß+Kuss kommt Irgendwann Hause! jeder nach

MODERNER HAUS - UND WOHNUNGSBAU

Feierten fröhlich zum Kirwa- Ausklang: v.li. Susanne Rißmann, Andrea Zwenig (Jacques Wein-Depot), Birgit Moosburger und Wilhelmine Richter.

Timo, Franziska, Lilo und Romy als Newcomer Models.

Volksmusikstars: Jörg Bauer (Gipfelstürmer), Carina Dengler („Dahoam is Dahoam“) und Alexander Goll (re.).

Tel. 0 91 81 / 48 06 - 0 www.egner-pflastersteine.de • info@egner-pflastersteine.de

Kirwaluft geschnuppert: Paris Vrikos und Ehefrau Toula vom Restaurant „Akropolis“.

08_09/13

135


LIFESTYLE NEUMARKT

Spitzenpolitikerin in Woffenbach 34 Grad am Sonntagnachmittag und – trotz vieler Kirwa-, Feuerwehr-, Schützenund Nachbarschaftsfeste – ein voller Sitzungssaal im Gasthaus Hiereth in Woffenbach. Guter Grund dafür: Christa Stewens berichtete hier über ihre Arbeit im Bayerischen Landtag und bezog sowohl zu landes- wie auch bundespolitischen Themen Stellung.

Wurden im Beisein von (v.li.) MdB Alois Karl, Stefan Schön, CSU Stadtverbandsvorsitzender Helmut Jawurek, Stephan Meier, Christa Stewens (Fraktionsvorsitzende der CSU im Bayerischen Landtag), Albert Deß und Susanne Hierl für ihre langjährige Parteizugehörigkeit ausgezeichnet: Peter Kurt Aurbach (3.v.li.) und Sandra Kohlmann (Mi.).

Franziska Hübschmann überreichte Blumen an die Fraktionschefin der CSU Christa Stewens.

Blumen für die Gastrednerin Christa Stewens (li./Fraktionsvorsitzende der CSU) und die Initiatorin der Veranstaltung Pia Hübschmann (stellv. Vorsitzende des CSU OV Woffenbach) vom Vorsitzenden des CSU OV Woffenbach Stefan Schön.

Dem hiesigen CSUOrtsverband war es im Vorfeld der Landtagswahlen gelungen, die Fraktionsvorsitzende Sie war für den der CSU im Bayerischen guten Ton verantwortlich: Landtag, für eine Veranstaltung zu gewinnen. Das Naomi Hübschmann. ließen sich Politiker und Mandatsträger aus der Region, wie MdB Alois Karl, Europaabgeordneter Albert Deß, Herbert Fischer, Stadtverbandsvorsitzender Helmut Jawurek, Susanne Hierl, Ferdinand Ernst, Arnold Graf, Stephan Meier, Bgm. Wolfgang Wild und auch viele CSU Anhänger nicht entgehen.

136

08_09/13

Gern ist Christa Stewens nach Woffenbach gekommen, „nicht allein nur deshalb, weil ihr Fahrer der Bruder von Pia Hübschmann (stellv. Vorsitzende des OV) sei“, so die Spitzenpolitikerin. Sie referierte über Schulreformen, Familien-, Beschäftigungs-, und Wirtschaftspolitik und sprach offen über die Abgeordnetenaffäre. Ihre reiche politische Erfahrung ließ die Veranstaltung ein echtes Sommer-Highlight werden. Christa Stewens Aufruf an alle Wähler im September: „Wir wollen die Wahlen und nicht die Umfragen gewinnen, deshalb setzen wir auf Sieg, nicht auf Platz“.

Setzen auf eine starke Union: v.li. Europaabgeordneter Albert Deß, Pia Hübschmann (stellv. Vorsitzende des OV), Christa Stewens (Fraktionsvorsitzende der CSU), Alfred Stoll (Poly AS) mit Franziska Hübschmann.

MarlenNews August 2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you