Issuu on Google+

Holiday-News

03/12

1


LifestyLe Neumarkt

After-Work-Shopping bei Stilvoll.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Anzeige

der sonnengelbe Sommer ist gegangen. Mit ihm sind auch die vielen bunten Wahlplakate an den Straßenrändern verschwunden. Der Herbst ist gekommen. Er verwandelt die Natur jetzt in einen farbenfrohen Blätterwald. Die „schwarzen“ Politiker sind, stärker denn je, geblieben. In Koalition haben sie nun vier Jahre Zeit ihre Versprechen zu halten. Wir sind voller Hoffnungen. „Schaun mer mol“, und schauen wir zuerst einmal, was uns Altweibersommer und Spätjahr bringen. Und da ist wieder viel geboten in unserer Stadt. Die Schmankerlwochen in acht hiesigen Gasthäusern, Modenschauen, die Obstbörse vor dem Landratsamt, das Lammsbräu Erntedankfest, der legendäre SchachterlGeburtstag u.v.m. Die letzten Sonnenstrahlen des hoffentlich goldenen Oktobers können wir bestimmt noch draußen vor den vielen Straßencafés genießen. Ein Resümee der herrlichen Sommerzeit finden Sie in dieser starken und abwechslungsreichen Ausgabe von Marlen NEWS. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Stilvoll und stylish im Herbst Auch sie vertraut der fachkundigen Beratung von Boutiquebesitzerin Alexa Aresh (re.): Physiotherapeutin Silke Kuhl.

Ihre Ute Eckhoff

Verantwortung leben. Genuss schaffen.

Erntedankfest 13. Oktober 2013

10 Uhr Frühschoppen 14 Uhr Stimmung mit D‘MOOSNER Handwerkermarkt · Kinderland · Brauereiführungen · Ochs am Spieß und viele leckere Schmankerl www.lammsbraeu.de

118

10/13

Perlen für das Volk

Sa, 12.. Oktober 2013

Karten: Vorverkauf 10 € zzgl. VVKGebühr / Abendkasse 14 € Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr

J

etzt, wenn die Tage wieder kürzer werden, macht shoppen am Abend besonders viel Spaß. Mit der besten Freundin bei Sekt und Zwiebelkuchen die aktuellen Modetrends zu begutachten, anzuprobieren und mit neuer Garderobe den Kleiderschrank aufzufrischen, ist ein Muss. Boutiquebesitzerin Alexa Aresh (Stilvoll) eröffnete nun zum monatlichen After-WorkShopping die Saison. Und Neumarkts modebewusste Damen ließen nicht auf sich warten. Der Herbst wird bunt! Die neuen Outfits bestechen mit Fakefur-, Paisley-, Brokatstoffen. Große Blumenmuster bleiben. Blousonjacken sind wieder IN. Perfekt dazu: bordeauxrote Accessoires, wie Taschen, Tüchern und Schals. Noch ein Trend der Jahreszeit: derbe und zarte Materialien - Strick kombiniert mit feiner Spitze. Sie geben der Trägerin Romantik und Coolness zugleich. Edeldrucke und viel Strass verzieren weiterhin Pullis und Jeans. Also, rein zu Stilvoll und stylish raus in den Herbst! Die stylishen Trends der Saison sind da!


LifestyLe Neumarkt

kult-karossen am kirwasonntag in mühlhausen

O

ldtimer, malerisch aufgereiht am alten Kanal soweit das Auge reichte, glänzten in der Sonne. Die meinte es am Kirchweihsonntag in Mühlhausen besonders

gut, brannte vom Himmel und sorgte für mehr als 30 Grad Celsius im Schatten. „Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt“, besagte die Einladung von HansJürgen Eskofier (1. Vorsitzender OMCM ev.), Schirmherren Albert Löhner (Landrat) und Dr. Martin Hundsdorfer (1. Bgm.). Also dienten die vorsorglich mitgebrachten Regenschirme nun zum Sonnenschutz. Zum 24. Mal präsentierten sich, als feste Größe zur hiesigen Kirchweih, mobile Veteranen einem begeisterten und hochinteressierten Publikum. Mehr als 400 Fahrzeuge konnten bestaunt werden. Aufpolierte Traktoren aus alten Zeiten führten die Riege an, gefolgt

Vor dem aufpolierten Lanz des Fuhrbetriebes Egid Beischl aus Dietfurt: v.li. Die Oldtimer-Fans Dr. Martin Hundsdorfer (1. Bgm. Mühlhausen), MdB Alois Karl und Bernd Glas (Arzt Reisen/er stellte alle Gefährte zur Ausfahrt vor).

Führte die König-Ludwig-Rundfahrt an: Ein Porsche Junior 108 Bj.1958 von Hubert Eichinger aus Mühlhausen.

von kultigen Limousinen und betagten, gepflegten Motorrädern. Höhepunkt des Treffens war die KönigLudwig-Rundfahrt um Sulzbürg. Jedes einzelne Gefährt wurde fachkundig von Oldtimerfreund Bernd Glas zur Ausfahrt vorgestellt. Im Anschluss daran hatten die Veranstalter zum Sektempfang geladen. Und kurz darauf schützten die gerade noch als Sonnenschutz fungierenden Schirme vor einer kräftigen Gewitterregendusche.

Via Castello

Die Macht des Steins

Den unverwechselbaren Charakter erhält Via Castello durch sein elegantes Aussehen und die erlesene (Lebens-) Qualität.

Gut gelaunt: Edgar und Lydia Twers aus Hemau vor ihrem Cadillac Sedan Bj. 1949.

Viele Kult-Karossen reihten sich am alten Kanal auf. Im Vordergrund der Panther Lima MKII aus dem Jahr 1979 von Karl Dess aus Neumarkt.

Telefon 0 91 81 / 48 06 - 0 info@egner-pflastersteine.de www.egner-pflastersteine.de

10/13

119


LifestyLe Neumarkt

standing Ovations für die meistersinger von Neumarkt Mit guter Erinnerung an Neumarkt: v.li. Virginie Verrez, Louise Alder, Emalie Savoy und Erika Simons.

Ausverkaufte Arena zum „Gershwin-Dreams“ Open Air.

Begeistern mit Vente scudi (Donizetti): Bariton Szymon Komasa (li.) und Tenor James Edgar Knight.

S

echs Wochen lang hatten Musikliebhaber in Neumarkt die wunderbare Gelegenheit, hochbegabte Gesangskünstler aus aller Welt zu erleben. Zum dritten Mal war unsere Kleinstadt mit ihrem erstklassigen Konzertsaal „Reitstadel“ Gastgeberin der Internationalen Meistersinger Akademie (IMA). Von 100 internationalen Sängerinnen und Sängern haben sich heuer 15 Nachwuchstalente aus neun verschiedenen Nationen hierfür qualifiziert. Die IMA, unter der künstlerischen Leitung von Prof. Dr. Edith Wiens, bietet dieser jungen Sänger-Elite in außergewöhnlicher Arbeitsumgebung herausragende Studienmöglichkeiten in den Bereichen Oper, Oratorium Lied/Melodie. Und die Ausnahmekünstler stellten einem begeisterten Publikum sowohl zum Eröffnungskonzert mit dem Münchner Rundfunkorchester, einem Liederabend,

Nach der Abschlussgala v.li.: Dr. Gabriele Moritz (Kulturamtsleiterin NM), Prof. Dr. Martin Ullrich (Präsident der Hochschule für Musik Nürnberg) und Prof. Dr. Edith Wiens (Künstlerische Leiterin der IMA, Juilliard School of Music New York.

dem „Gershwin-Dreams“ Open Air in der Landesgartenschau-Arena als auch, nach öffentlicher Generalprobe, zur Abschlussgala ihr großes Können unter Beweis. Alle restlos ausverkauften hiesigen Veranstaltungen waren akustische Hochgenüsse und wurden mit Standig Ovations gefeiert. Die IMA steht unter der Schirmherrschaft

Mezzosopranistin Virginie Verrez und Sopranistin Erika Simons (re.) brillierten mit „Sous le dôme épais“ aus Lakmé von Léo Delibes.

von Kurt Masur. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Neumarkt, der Juilliard School New York und der Hochschule für Musik Nürnberg.

Stadt der „starken Museen“: Stadtmuseum + Museum Lothar Fischer i.d.OPf.

NEUMARKT

www.neumarkt.de

120

10/13

STARKE STADT STARKE KULTUR


LifestyLe Neumarkt Ausdruck purer Dynamik: Die Sänger-Elite nach der Generalprobe in und vor einem BMW Cabrio vom Autohaus Partl.

Überzeugten stimmgewaltig und voller Lebensfreude: Die Künstler der IMA beim „Gershwin-Dreams“ Open Air.

Unterstützer der IMA Rainer Partl (Autohaus Partl) mit Pianistin Keun-A Leen (li.) und Sopranistin Deanna Breiwick.

GARANTIERT MIT KÜNSTLICHEM FARBSTOFF. Glücklich über den Erfolg der IMA: Prof. Dr. Edith Wiens (li.) und Assistentin Linda McAlister.

Tenor Nathan Haller in herzlicher Umarmung mit Ulrike Rödl (Kulturamt).

Die Sopranistinnen Emalie Savoy (li.) und Deanna Breiwick (2.v.re.) mit ihren Gasteltern Rainer und Marianne Hortolani.

10/13

121


Anzeige

Feierten 40 jähriges Bestehen. Drei Generationen Busbetrieb auf großer Bühne: v.li. Steffi Fink, Christopher, Martha und Franz Brandl, Alois und Elfriede Steidl (Oma und Opa) hier mit Reiseverkehrskaufmann Markus Goss.

Große Bühne für 40 Jahre Omnibusbetrieb Vorhang auf für den Steidl-Palazzo!

S

ie führen ihren Betrieb in dritter Generation, verbrauchen mit ihren Fahrzeugen 3000 Liter Diesel am Tag, fahren 48mal im Jahr um den Erdball und ihre stattliche Anzahl von 42 Mitarbeitern konnte zum großen Jubiläum mehr als 300 Gäste begrüßen. 40 Jahre Firmengeschichte, das gehört sich gebührend gefeiert. Und so wurde die Omnibushalle von Steidl Reisen in Buchberg erneut in einen Palazzo verwandelt. Traumhaft dekorierte, weiß eingedeckte Tische, dazu bequeme Polsterbestuhlung und ein tolles Bus-Bühnenbild luden zum fröhlichen Feiern ein. Geboten wurden ein kurzweiliges, buntes Rahmenprogramm - mit Auftritten der Buchnesia Gardemädchen, dem Freestyler Tommy Rist, den Akrobaten des „Neumarkter Circusverein“ und den Tänzerinnen vom Centrum Neumarkt- dessen Moderation Bernd Händel oblag (bekannt vom Veitshöchheimer Fasching), zünftige Musik der Deininger Blaskapelle, ein genussvolles vier Gänge Menü, die Weihe des

122

10/13

Allzeit gute Fahrt: Die Buspaten Jean-Marie Pfaff (ehem. belgischer Fußballprofi Torwart) und Werner Brandenburger (1. Bgm. Sengenthal).

Eröffnete den Palazzo und erfreute die Gäste: Clown Sabsi.

neuen vier Sterne Luxusliners mit zwei prominenten Buspaten und ein großes Barockfeuerwerk. Alles klappte wie am Schnürchen, auch dank der zahlreichen fleißigen und freundlichen Buchberger Helferriege. Die entspannten Jubiläumsgäste genossen einen Abend der Superlative und waren rundum begeistert. Fast alle kennen das familiär geführte Unternehmen gut und wissen dessen expliziten Service sehr zu schätzen. Und ganz kurz darauf ging es für viele von ihnen im taufrischen vier Sterne Gefährt auf Jungfernfahrt nach Kärnten.


Der „Steidl- Palazzo“ mit mehr als 300 Gästen.

Jean-Marie Pfaff, hier mit Michael Kirsch und dessen Überzeugte mit ihrer Taktstock, dirigierte kurzzeitig die Deininger Blaskapelle Tanzakrobatik: und signierte deren Trommel. Lorena Ruthardt von der Buchnesia Garde. Beeindruckten mit Flamenco: Ana Garcia Schnell (re.) und Martina Garcia vom Centrum NM.

Zwei Luise Ulrich‘s gewannen einen Tag im neuen Luxusliner. Luise Ulrich mit dem Ehemann der Namensvetterin.

Tuchakrobatik am Palazzo-Himmel mit Laura. (Circusverein NM e.V.).

Zauberte mit dem runden Leder: Thomas Rist (Tommy Freestyle).

Martin und Susanne Herrmann (Setra Herrmann) mit Jean-Marie Pfaff (re./ehemaliger belgischer Fußballprofi Torwart).

Den von Jean-Marie Pfaff (Mi.) signierten Ball geben die „Brandl’s“ nicht mehr her: v.l. Franz Martha und Christopher Brandl (Geschäftsleitung Steidl Reisen) mit Freundin Steffi Fink.

10/13

123


LifestyLe Neumarkt

14. Neumarkter stadtlauf bei englischem Wetter „Sport fördert, bewegt und verbindet!“, so das diesjährige Motto der bekanntesten hiesigen Laufveranstaltung. Zum 14. Mal gab es den Startschuss für den Neumarkter Stadtlauf. Heuer gingen mehr als 2500 Freizeitläufer auf die altbekannte Originalschleife - Holzheim, Kohlenbrunnermühle Altenhof, LGS Gelände, Volksfestplatz, Altstadt - und alle kamen wieder gut ins Ziel. Gelaufen wurden wie gewohnt 10,5 Kilometer, Halbmarathon, ein 5,5-KilometerSchnupper- und 3,3 Kilometer Jugendlauf. Und ebenso die vielen Bambinis durften zeigen, wie fit und schnell sie die Distanzen von 500 bis 1000 Metern bewältigen können.

Der Schirmherr der Laufveranstaltung: Oberbürgermeister Thomas Thumann mit Ehefrau Carolin.

Der Wettergott meinte es nicht ganz so gut wie sonst, schickte einige Regenschauer, war dann aber doch gnädig und ließ auch mal die Sonne durch die Wolken blinzeln. Die Sportler hat es kaum gestört und die Zuschauer waren vorsorglich mit Schirmen an die Laufstrecke gekommen. Der Vorabend des Lauf-Events, in den Jahren zuvor geprägt von einer Blade-Night und später bestritten vom Nordic Walking des Autohauses Gerhart & Jänig, gehörte dieses Mal unterschiedlichsten Sportvereinen, die ihre Programme öffentlich präsentierten. Besonderes Augenmerk richtete sich auf die „Läufer mit Herz“. Ihr Run-Engagement und die roten Luftballonherzen galten insbesondere einer kürzlich verstorbenen Sportkameradin. „Sport fördert, bewegt und verbindet!“ Dieser Leitgedanke war sowohl bei den Läufern als auch bei den zahlreichen Zuschauern deutlich zu spüren. Gespurtet wurde bereits 14-mal für die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) und zum zweiten Mal zugunsten der Phytokids-Stiftung. Ehrenamtlicher Organisator des NM Stadtlaufes: Andreas Winter mit Nadine Vogel (Pressesprecherin/ DKMS). Sie bringt neue Informationen für und von Jugendlichen für das lebensrettende Engagement.

124

10/13


Peter Gerhart (li.) und Torsten Jänig (re.) Sponsoren des Jugendlaufes mit den Ausnahmesportlern Markus Schönweis und Felix Weiß (2.v.re.).

Spurteten als die ersten Damen der 10,5km ins Ziel: Jesicca Hendl (li./1.) und Cornelia Bahr (2.).

Fit! Die weibliche Ehrenamtlicher Organisator Gewinnerin des des NM Stadtlaufes: Halbmarathon: Eva Scheu vom Team Bock. Markus Friedl mit Ehefrau Nadja.

Gewannen die 10,5 km: Die glücklichen Halbmarathonsieger: v.li. Sebastian Zachary Kagiri (1.) Host (3.), Andreas Straßner (1.) und Eike Loch( 2.). und Marco Benz (2.).

10/13

125


LifestyLe Neumarkt Wurden 2. Sieger der Mannschaftswertung: Das Team vom sportlichen Autohaus Gerhart& Jänig aus Sengenthal. Die Läufer mit Herz: Dr. Johannes Heck (Kardiologe) und Eva Hammer. Das Run-Engagement der gesamten Gruppe galt der verstorbenen Sportkameradin Rosi Fries.

Sind beide von Anfang an, dem Jahr 2000, dabei! Michael Pfeiffer (li./ ASAG Vorstand) und Willi Beck.

Gingen als „verrückte Schafe“ an den Start und kamen als „rasende Schnecken“ ins Ziel: Schnupperläuferinnen Brigitte Heinrich (li.) und Irene Dambietz (geb.1936!).

Ingo Schäfer, Filialbereichsleiter der Sparkassen-Hauptstelle in Neumarkt.

ort drauf. Unser W

„Unsere Servicegarantie hat vier Versprechen und ein Ziel: Ihre Zufriedenheit.“ S Sparkasse Neumarkt-Parsberg Wir garantieren Ihnen immer Bargeld, schnelle Entscheidungen, zuverlässige Beratung und einen reibungslosen Kontowechsel. Dafür geben wir Ihnen unser Wort! Sollten wir diese Versprechen einmal nicht einhalten, erhalten Sie einen Einkaufsgutschein im Wert von 10 Euro. Denn: Versprochen ist versprochen! Alle Informationen zu unseren neuen Servicegarantien erhalten Sie bei Ihrem Berater.

126

10/13


LifestyLe Neumarkt

Feuerten die Sportler an: Simone Warnhofer, Steffi Betz, Halbmarathonläuferin Birgit Herrmann und Karin Stenzel kurz vor Sabine Polk von der Firma Klebl. dem Ziel.

Für das Autohaus Partl (Sponsor) an der Strecke: v.li. Max Stepper, Tobias Hierl und Nadine Bauer.

Heinz Liebel auf der Zielgeraden.

Sehr mobil: Das Team von Fischer Automobile mit Werner Wastl, Kristina Meyer, Anita Meyer und Christian Kaluza.

Stefanie Bötzl wurde 4. Halbmarathonsiegerin.

Peter Pitter noch voller Elan nach 10.5km.

Traumwelten

Herbstball mit der Georg-Kohlmann-Band

Ausrichter: TSA Neumarkt Saal ASV-Sportzentrum, Deininger Weg 78, 92318 Neumarkt Beginn: 20:00 Uhr; Einlass: 19:00 Uhr

02.11.2013

Eintrittspreis € 17,00 Kartenvorverkauf: Gardinen Forster, Kornstraße 3, 92318 Neumarkt, Telefon 0171 3770 365

10/13

127


LifestyLe Neumarkt

Anzeige

sie schaffen Lebens(t)räume richtfest bei Siebentritt & Donauer „Wo gehobelt wird, da fallen Späne“. Wo Späne liegen, da wird gearbeitet und wo gearbeitet wird, da darf gefeiert werden. Die gute alte Tradition, Richtfest zu halten, gehört bei Siebentritt & Donauer zu den Prioritäten eines Hausbaues. Erneut hatte die renommierte und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bauträgerfirma zum Richtfest in den Oberen Ganskeller geladen. Das Dach der Willibald-Gluck-Straße 4 in Neumarkt wurde hier gebührend gefeiert. Neben den vielen Gewerken mit ihren Spezialisten waren natürlich die neuen Wohnungseigentümer des Objektes zugegen. Deftiger Richtschmaus, kühle Getränke (es hatte an diesem Abend immerhin noch fast 30 Grad Celsius) und fröhliche Musik sorgten für ausgezeichnete Stimmung unter den Gästen. In Bestlage unserer Kleinstadt entstehen in zwei Häusern 14 moderne und stilvolle zwei- bis viereinhalb- Zimmer-Eigentums-

wohnungen mit Lift und Tiefgarage. Die Wohnhäuser sind durchgängig barrierefrei. Bezug ist im Frühjahr 2014. Die sechs Garten-, sechs Geschoss- und zwei Dachgeschoss-Wohnungen verfügen über Wohnflächen von ca. 48 bis 165 Quadratmetern (inklusive geräumiger Balkone, Dachterrassen oder Gartenanteilen. Und auch diesmal musste man schnell sein. Bis auf eine Wohnung haben alle anderen ihre stolzen Besitzer bereits gefunden. Die Segensworte von der Fa. Holzbau Bogner, „bewahre diese Häuser vor Wasser und Brand“, erhalten aktuell wohl ganz besonders große Bedeutung.

www.irgendwann-kommt-jeder-nach-Hause.de

Meine Wohnung …

… ist ein Royal Flush. Thanks, Love

k ommt Ir gendwann use! Moderner haus - und wohnungsbau jeder nach Ha

128

10/13

Einfach glücklich: Dieter Donauer (Siebentritt & Donauer) und Lebensgefährtin Isabella.

Neue App? Ralf Donauer (Siebentritt & Donauer) und Schreinermeister Thomas Ferstl (re.).

Froh gelaunt und zufrieden mit dem erneut Erreichten: Hermann Siebentritt (Siebentritt & Donauer) und Ehefrau Maria Theresia.


LifestyLe Neumarkt

Fritz und Rosemarie Gerber (Küchen Gerber) mit Dominik Libner (li.).

Meister im Schilder- und LichtreklameherstellerHandwerk Mario Heck und seine Schwester Ann-Christin, die rechte Hand der Firma (beide Heck Design) mit Markus Rätzer (li./Immobilien). Heck Design ist bei S&D für Werbeangelegenheiten zuständig. Immer perfekt in Tracht: Johannes und Christine Ott (Jura Clean). Favorisierter Gebäudereinigungs- und Hausmeisterservice im gesamten Landkreis.

Kurze Stippvisite auf dem Richtfest: MdB Alois Karl mit Ehefrau Hildegard und Hermann Siebentritt.

Absolut überzeugt vom Wohnungsbau der Bauträgerfirma: Josef Pözl (li.) und Jörg Bärtl (LBS-Bezirksleiter).

Reinhard Nigl (li.) und Peter Sellerer (Fa. Weichselbaum).

Schätzt Ambiente und Service des Gasthauses: Hermann Siebentritt (Siebentritt & Donauer) mit der Wirtin des „Oberen Ganskeller“ Heike Kirsch.

10/13

129


LifestyLe Neumarkt

Happy Birthday Conny krause in der Lebensmitte

E

igentlich wollte sie ja Fotomodell werden. Aber, wie es immer so ist, „erst lernt man mal einen richtigen Beruf“. Cornelia Krause befolgte den Rat ihrer Mutter, wurCornelia Krause bedankte sich bei de Verkäuferin, arbeitet seither beim heute ihrer Mutter Anita und ihrer größten Verbund im deutschen EinzelhanSchwester Sabine Schickl (re.): del und genoss die unbeschwerte Jugend. Beide sind EDEKA Spezialisten und für Conny unabkömmlich. Bedeutendstes und freudiges Ereignis für Conny war die Geburt von Sohn Oscar, heute 17 Jahre alt. Beide sind sehr stolz aufeinander. Vor neun Jahren trat Peter Laemmert in ihr Leben und machte das Familienglück perfekt. All das gab die herzliche Jubilarin kürzlich in geselliger Runde zu Ihrer GeburtstagsSorgten für party preis. Gefeiert wurde im „Spitalstadl“ Lachsalven mit mit allen Freunden, Kollegen und Verwanddem täglichen ten. Für gute Musik sorgte DJ Joachim Wahnsinn bei Jubilarin Cornelia Krause wagt Spitz, für alle leckeren Speisen war das EDEKA als mit Peter Laemmert ein Tänzchen Sketch: Christa Café Beck verantwortlich und die „Mädels“ und seit über neun Jahren auch Biehler und vom EDEKA-Markt brachten mit Sketchen ein gemeinsames Leben. Lissy Hiemer. ausgelassene Stimmung in den Saal. Es wurde viel getanzt, gelacht und beim fotografischen Rückblick an die „gute alte Zeit“ erinnert. Heute ist Cornelia Krause Unternehmerin und leitet in Freystadt erfolgreich ihren eigenen EDEKA Markt. Und so toll, wie sie auch in der Mitte des Lebens aussieht, kann sie ganz bestimmt immer noch Feierte kürzlich auch einen runden Cornelia Krause mit ihren jahrelangen Feierten fröhlich und ausgelassen: Geburtstag: Isabel Ruiz-Pfeiffer mit und treuen Freunden Hans- Joachim Dr. Werner Mümmler (Kanzlei Mümmler Fotomodell werden. Ehemann Michael (ASAG Vorstand).

130

10/13

und Sabine Wanek.

+ Kollegen) und Ehefrau Heidrun (Rechtsanwälte Mümmler & Regnath).


LifestyLe Neumarkt

Fritz und Rosemarie Gerber (li.) mit den Siegern des Küchen Gerber Ladies Cup und der Bruttosiegerin Cornelia Krodel (vorn. Mi. kniend)

Gourmet Golf Küchen gerber Ladies Cup

D

er tropische Sommer machte eine kleine Pause und brillierte mit perfektem Golfwetter. Und so wurde es ein herrlicher Tag für 62 flotte Golferinnen, die sich zum Küchen Gerber Ladies Cup am GC-Herrnhof getroffen hatten. Dieses Turnier stellt seit Jahren einen Höhepunkt im Spielkalender am Grünberg dar, erreicht immer größere Beliebtheit und kann sich seither über viele Teilnehmerinnen freuen. Frauen wis-

Sorgten für das Gourmet Halfway: Die Veranstalter Fritz und Rosemarie Gerber mit Sohn Benjamin (Küchen Gerber).

sen, was gut ist und ebenso, wie man Sport mit absolutem Genuss verbinden kann. Der Beweis dafür: Am Halfway gab es auch heuer Lukullisches vom Grill. Küchenspezialist Fritz Gerber (Küchen Gerber), Sohn Benjamin und Grillmeister Christian Burghardt verwöhnten die Sportlerinnen mit feinen marinierten Scampis, Jacobsmuscheln und gefüllten Schinkenröllchen. Alles frisch zubereitet

Genossen ihr schönes Spiel: v.li. Bettina Bögl (Bögl Druck), Monika Eichl (Eichl Kamin), Birgit Pillipp und Elfriede Knödler.

Hatten viel Spaß auf der Runde: v.li. Edeltraud Burk, Gisela Krause-Liedlbier und Ursula Lang.

Überzeugten mit Scampis, Jacobsmuscheln und gefüllten Schinkenröllchen: Küchenspezialist Fritz Gerber (Küchen Gerber) und Grillmeister Christian Burghardt (re./Verkaufsbeauftragter Gaggenau).

auf einem Teppanyaki Grill der Firma Gaggenau. Ein Gläschen Sekt, Kaffee und Kuchen aus dem „Café Fritz“ rundeten das Menü gelungen ab und gaben genügend Kraft für die nächste halbe Spielzeit. „Für die Ladies der Dienstagsrunde muss man sich immer etwas Besonderes einfallen lassen“, so der Veranstalter. Und die Damen dankten es ihm erneut mit viel Lob und einem schönen Spiel.

10/13

131


Sechs neue Busse in ICE Design schmücken ab sofort den „Bahnhof“ von Arzt Reisen und die Strecke Mannheim/Nürnberg. Hier zur Premiere die Geschäftsleitung Bernd und Heidi Glas (7.u.5. v. re.) Ernst und Yvonne Rupprecht (6. u. 4.v.re.) mit Martin Herrmann (2.v.re./ Setra-Herrmann) und ihrem Personal.

Anzeige

Privates Busunternehmen kommt zum Zug Arzt Reisen fährt Bahnlinie

U

nd das im doppelten Sinne, gleich sechs Mal täglich direkt von Nürnberg nach Mannheim und zurück. Die Omnibus Firma Arzt Reisen aus Seligenporten fährt ab sofort, als derzeit einziges Privatunternehmen, im Auftrag der Fernverkehrstochter der Deutschen Bahn diese Strecke ohne Zwischenhalt mit sechs funkelnagelneuen Setra Bussen aus dem Neu-Ulmer Werk. Fünf der starken Doppelstockgefährte, deren Außenlackierungen einem ICE gleichen, sind allzeit im Einsatz. Nummer sechs dient als Ersatzfahrzeug. Ganz be-

sonders interessant hierbei ist, dass die Fahrzeuge nicht in Konkurrenz, sondern zur Ergänzung des Schienenverkehrs eingesetzt werden. Mit 10,50 Euro für die einfache Strecke (Bahncard 25) sind die Kosten wesentlich geringer als mit einer Zugfahrt, bei der vergleichbar schon mindestens 69,00 Euro zu Buche stehen. Wie bei Arzt Reisen nicht anders zu erwarten, erfüllen die „Neuen“ neben Komfort auf modernstem Niveau, höchste Sicherheitsstandardansprüche. 74 Leder-stoffbezogene Sitzplätze verfügen über Steckdosen.

Der Rollstuhlfahrerplatz kann bequem über die hintere breite Tür erreicht werden, da der Bus um 15 cm auf Bordsteinniveau absenkbar ist. Dazu gibt es eine internetfähige W-LAN Verbindung und im unteren Stockwerk Automaten mit Snacks und Getränken. „Das ist richtig großer Bahnhof für unser Unternehmen“, bekundeten stolz die Geschäftsführer Bernd Glas und Ernst Rupprecht. Die agilen Seligenportner werden mit Sicherheit und Bequemlichkeit bei Fernbusreisen „bahnbrechend“ sein.

immer am Ball

N

eben ihrer politischen Arbeit und ihrem sozialem Engagement treten Bernd Glas (3. Bgm. Pyrbaum), MdB Alois Karl und Bundestagskandidat Stephan Meier immer wieder als Förderer des Sports auf. Besonders großes Interesse gilt dabei Bayerns Regionalligisten SV Seligenporten. Soweit es die bemessene Zeit der aktiven Politiker erlaubt, sind sie am Sportplatz anzutreffen und drücken den Fußballern die Daumen für den Klassenerhalt in dieser Saison. Und vielleicht helfen ja beiden Seiten auch die verteilten Werbebälle, ihre hochgesteckten Ziele zu erreichen.

132

10/13

Mit der Bayernliga Mannschaft des SV Seligenporten immer am Ball: Bernd Glas (2. v.li./ 3. Bgm. Pyrbaum), MdB Alois Karl und Bundestagskandidat Stephan Meier (beide Mi.).


Anzeige

LifestyLe Neumarkt Das gespannte Auditorium im neuen „Stodl“ des „Gasthaus Pfister“ in Schwarzach.

Zur Besichtigung der Klosterkirche in Seligenporten: v.li. Guido Pelzl (1. Bgm. Pyrbaum), Heidi und Bernd Glas (Arzt Reisen/3. Bgm. Pyrbaum), MdL Albert Füracker, Xaver Pfister, Europaministerin Emilia Müller und MdB Alois Karl.

roter teppich für „schwarze“ staatsministerin emilia müller im Pfister-„stodl“

S

ie ist Oberpfälzerin, liebt ihre Heimat, macht sich stark für sie und besucht, in politischer Mission, ihre Bewohner. In Vorbereitung der Landtagswahlen konnte man die Spitzenpolitikerin kürzlich in der Gemeinde Pyrbaum persönlich antreffen. Nach der Besichtigung des Klosters in Seligenporten ging es auf Kremserfahrt mit dem Traktor in den neuen, wunderschön ausgebauten „Stodl“ vom Gasthaus Pfister in Schwarzach. Mit rotem Teppich und vor idyllischer Kulisse wurde Emilia Müller von einem hochinteressierten Auditorium erwartet. „Die Wichtigsten sind da“, freute sich die Europaministerin, referierte zu aktuellen Themen und beantwortete Zuhörerfragen. Gastredner waren MdB Alois Karl und MdL Albert Füracker. Die Oberpfalz ist eine der dynamischsten Regionen Deutschlands und für den starken Zukunftsort in der Mitte Europas stehen sowohl Ministerin Emilia Müller als auch ihre Partei. Anzeige

Xaver Pfister Schwarzacher Hauptstraße 13 90602 Pyrbaum Gutbürgerliche Küche Biergarten Tel. 09180/749 Familienfeiern Fax. 09180/909415 Betriebsfeiern info@Gasthaus-Pfister.de Catering / Partyservice www.Gasthaus-Pfister.de Gästezimmer

meister“haarwerk“e mit Dirndlfrisuren

T

racht ist Trend. Dazu unverzichtbar: das passende Haarstyling. Dirndl-Frisuren sind zum Oktoberfest, allen anderen Wies  ’n und zu jeder Kirwa ein fescher Hingucker. Friseurmeisterin Corinna Moßburger und Haar- und Make-up Artistin Marlene Koller kreieren jetzt elegante und mädchenhafte Hochsteckfrisuren, die mit HaarAccessoires, passend zum jeweiligen Trachtenschmuck der Trägerin, verziert werden können. Flechtfrisuren, angefangen bei den klassischen Zöpfen (Bauern- und Französischer Zopf) über die einfache Schnecke bis hin zu kunstvollen Gestecken, alles, was „Ihr“ mindestens halblanges Haar hergibt, verzaubern die beiden Spezialistinnen in solche Kunstwerke. Auf geht‘s! Dirndl anziehen und bei „haarwerk“ Wies‘n-Frisuren flechten oder zwirbeln lassen!

Kreieren tolle Dirndl-Frisuren: Friseurmeisterin Corinna Moßburger (re.) und Haar und Make-up Artistin Marlene Koller (li.) von „haarwerk“, hier mit Silvia Hailer.

MC haarwerk | Moßburger Corinna Hallertorstr. 20 | 92318 Neumarkt | fon: 09181 - 5230990 | www.mc-haarwerk.de

10/13

133


LifestyLe Neumarkt

Tourismusreferent Thomas Thumann (li.) und Rainer Seitz (2. Vorsitzender Tourismusverband NM) mit den rassigen Tänzerinnen Fernanda und Vera zur Eröffnung der 24. Schmankerlwochen.

Erlebten brasilianische Lebensfreude hautnah: Franz Dietmayr (Hotelgasthof Dietmayr) und Schmankerlkoch Georg Lukas (re./Almhof).

Anzeige

24. Neumarkter schmankerlwochen „samba, Pelé und scharfe sachen“

E

s ist wieder soweit! Neumarkts Wirte tischen ganz groß auf. Der alljährliche, inzwischen 24. lukullische Oktober hat begonnen. Das Motto der heurigen Neumarkter Schmankelwochen: Brasilien. Grund genug für dieses Thema wäre allein schon die anstehende Fußballweltmeisterschaft. Doch der riesige Staat am Amazonas gilt ebenso als Trendsetter der kommenden Zeit. Die Mischung unterschiedlichster Kulturen aus Asien, Europa und Afrika, die hier ansässig geworden sind, bietet idealen Nährboden für Kreativität, Innovation und Lebenslust. Also die richtige Herausforderung für acht hiesige Köche und deren Teams. Die Speisekarten sind sehr unterschiedlich und so vielfältig wie das Land selbst. Exzellente Fleischund Fischgerichte, schwarze Bohnen, Reis, Mais, Chili, scharfe Pfeffersoße, Kokosmilch, Palmöl, Papaya Salat, gebackene Bananen u.v.m., für jeden Gourmet ist etwas dabei. Es gibt erneut einen Schmankerlpass, drei Stempel genügen, um zu gewinnen. Und auch das bewährte Schmankerltaxi fährt zu vergünstigten

134

10/13

Preisen und bringt alle Genießer wohlbehalten zu den entsprechenden Lokalitäten.

Die Schmankerlwirte Josef und Katja Sammüller vom Bio Berghotel Sammüller.

Begeistert vom Menü und den rassigen Tänzerinnen: Schmanklerlwirt Gerhard Heider und Ehefrau Birgit (Hotelgasthof am Schloss Pilsach).

Freuen Sie sich auf einen südamerikanischen Schmankerlherbst und schlemmen Sie- im Bio-Berghotel Sammüller, Hotel Gasthof am Schloss Pilsach, HotelGasthof-Metzgerei Wittmann, Ristorante La Fortunella, Gasthof Fleischmann Pölling, Lex, Landgasthof Meier Hilzhofen und am Almhof - wie am Zuckerhut!

Freuen sich auf ihre Gäste: Schmankerlkoch Norbert Witmann und Ehefrau Hildegund (Metzgerei Hotel Gasthof Wittmann).


Anzeige

LifestyLe Neumarkt

Copa do Brasil koch-und fußballleidenschaft im Lex

G

ourmetkoch Johann Paul Herrler (Trainer der Frauenfußballmannschaft des FC Ingolstadt), Geschäftsführerin Iris Nutz und ihr starkes Team eröffneten heuer die Neumarkter Schmankerlwochen im Lex. Perfekt mit fruchtigen Cocktails, brasilianischen Salgadinhos und zwei

rassigen Tänzerinnen wurden die geladenen Gäste schon vor dem Lokal begrüßt. Den ganzen Abend lang ließ sich die illustre Gesellschaft mit den momentanen Spezialitäten des Hauses verwöhnen und genoss ebenso den ausgezeichneten Service. Das in drei Gängen servierte Menü war ein Hochgenuss. Kurzweilig wurde das lukullische Ereignis durch weitere leckere Häppchen: spektakuläre Tanzeinlagen der Brasilianerinnen Fernanda und Vera in aufwendigen Kostümen, gediegene Gitarrenklänge, gespielt

von Andreas Fischer und unterhaltsame Laudationen der Veranstalter. Die 24. Neumarkter Schmankerlwochen sind mit einem gelungenen Auftakt eröffnet. Genießen auch Sie das kulinarische Brasilien!

Sie hat costaricanische Wurzeln, entsprechendes Temperament und ist eine Ticas: Iris Nutz (Geschäftsführerin Lex).

Karsten Dittrich und sein Schmankerltaxi bringen alle Genießer wohlbehalten zu den entsprechenden Lokalitäten und zurück.

Genossen den heißen Auftritt. Schmankerlwirt Florian Fleischmann (Gasthof Fleischmann Pölling) und Dipl- Kfm. Stefan Rödl (re./RÖDL energie).

Gourmetkoch Johann Herrler (re.) beim Bereiten der feinen Ananas-Kokosnussschaumsuppe zum Eröffnungsessen.

Schmankerlkoch Michael Meier und Ehefrau Claudia (re./Landgasthof Hilzhofen) mit Susanne Horn (Generalbevollmächtigte der Lammsbrauerei).

10/13

135


Die Sieger des Benefiz-Golfturnier Rummelsberger Jugendhilfe mit Norbert Reh (2.v.li./stellv. Landrat) und Olaf Forkel (2.v.re./ Gesamtleiter des Jugendhilfeverbunds Rummelsberg).

„Schönes Spiel“ für guten Zweck Benefiz-Golfturnier zugunsten der rummelsberger Jugendhilfe

I

nzwischen hat dieses Turnier am GC-Herrnhof eine gute Tradition. Heuer trafen sich zum dritten Mal in Folge ca. 60 Golfer, das waren 20 Sportler mehr als im vergangenen Jahr, am Grünberg und bekundeten mit dem kleinen weißen Ball bei tropischen Temperaturen ihr Engagement für Heranwachsende mit Verhaltensauffälligkeiten. Das lohnende Ziel: unbürokratisch Unterstützung für Kinder und Jugendliche aus Problem-Haushalten um ihnen somit Dinge zu ermöglichen, die sie in ihrer Entwicklung fördern werden.

„Tue Gutes und golfe dafür“, ist die Idee des stellvertretenden Landrates Norbert Reh. Als begeisterter Golfer und Vorsitzender des Freundeskreises „Freunde der Jugendhilfe in Rummelsberg“ kennt er die Einrichtung und deren angestrebte Ziele bestens. Nach schweißtreibenden 18 Loch traf man sich zur Siegerehrung in gemütlicher Runde vor dem Clubhaus. Bruttosieger waren Florian Threbank und Pia Ohlenbusch. Die echten Gewinner sind die Jugendlichen der Rummelsberger Jugendhilfe.

16. Neumarkter Obstbörse am 19. Oktober 2013 Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Quitten bis hin zu Walnüssen, alles, was der Spätsommer an hiesigen Baumfrüchten bietet, das gibt es auch heuer wieder auf der Obstbörse zu entdecken. Ergänzt wird dieses Kaufangebot mit verarbeiteten Produkten wie Obstbränden, Likören, Marmeladen, Gelees, Saft und Honig. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege lädt, gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Neumarkt i.d. OPf., zum traditionellen Herbstmarkt ein. Die Neumarkter Obstbörse öffnet am 19. Oktober von 9.00 bis 14.00 Uhr vor dem Landratsamt unserer Stadt ihre Tore. Es gibt fachkundige Beratung rund ums Obst, Verkostungen, eine Quittenausstellung, Präsentationen der erfolgreichen Regionalmarke Juradistl-Lamm und Juradistl-Weiderind (Spezialitäten davon werden zum Mittagstisch serviert) und, ganz neu im Programm: die Vorstellung der neuen Juradistl-Apfelschorle. Ebenso ist für Spiel, Spaß und Unterhaltung gesorgt.

Prickelnder Naturschutz für den Landkreis Neumarkt! Nagler Juradistl-Apfelschorle

www.juradistl.de

klar und naturtrüb erhalten Sie bei unserem Projektpartner Neumarkter Lammsbräu, in den Getränkemärkten Endres, Fellmeyer, Härteis, Augsbach, Fersch, im BioMarkt Dinkelähre sowie bei REWE in Parsberg und Berching.

136

10/13


Fesch in Tracht zum bayerischen Sommerfest vor dem neuen VW-Golf Variant: v.l. Thomas Baum (Großkundenbetreuer), Thomas Fischer (Geschäftsführer Neumarkt/Pilsach), Lydia Gerstacker (Serviceleiterin), Thomas Betz (Verkaufsleiter), Carolin Moosburger, Eugen Kiosja, Jürgen Fries Thekla- Maria Mederer und Xenia Sellerer.

felix magath bei Fischer Automobile

Anzeige

Bayerisches sommerfest für kranke und einsame kinder

E

r kam ganz ohne großes Aufsehen, setzte sich an einen Biertisch und genoss ein Stück Kuchen, gebacken von den Unterstützern der Phytokids-Stiftung. Aber Felix Magath blieb natürlich nicht unerkannt, verteilte bald eifrig Autogramme und machte sich stark für kranke und einsame Kinder. Der ehemalige erfolgreiche Bundestrainer war zum großen bayerischen Fischer Automobile Sommerfest in seiner Mission als Mitglied des Vorstandes der von Prof. Dr. Michael A. Popp (Vorstandsvorsitzender Bionorica) ins Leben gerufenen Phytokids-Stiftung nach Neumarkt gekommen. Neben der mit seiner Person als karitativer Botschafter aktivierten, spektakulären Spendenaktion, standen bei herrlichem Spätsommerwetter sowohl Spiel und Spaß für die gesamte Familie als auch der neue VW-Golf Variant im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Team des engagierten Autohauses in der Nürnberger Straße, allesamt fesch in Dirndl und Tracht, betreute gewohnt kompetent seine vielen Gäste. Bayerische Schmankerl, bayerische Livemusik und die bayerische „Fischer Olympiade“ machten das gelungene Fest zum rundum bayerischen Erlebnis.

Thomas Fischer (Geschäftsführer Fischer Automobile Neumarkt/Pilsach) mit Felix Magath, Liane Klemm (Phytokids-Stiftung), Maximilian, Lukas und Nina.

Der Golf unter den Kombis. Der neue Golf Variant.

i uns Ab sofort be . Probe fahren *Kraftstoffverbrauch des neuen Golf Variant in l/100 km: kombiniert 5,3-3,9, CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 124-102. Abbildung zeigt Sonderausstattungen.

Ihr Volkswagen Partner

Fischer Automobile GmbH

Beim „4-Gewinnt“ Duell. Für jedes gewonnene Spiel gegen Felix Magath flossen 10 Euro von Fischer Automobile in die Phytokids Stiftung.

Nürnberger Straße 45-47 92318 Neumarkt Tel. 09181/47550 www.fischer-automobile.de

10/13

137


Stolz auf ihre Rock’n’Roller: Franz Braun (li./Ehrenvorstand DJK-SV Berg e.V.) und Michael Hollweck (Vorsitzender des DJK-SV Berg e.V.). Das Generationenfoto fürs Vereinsalbum mit: v.li. Anna Wanke und Jonas Schmidt, Ingrid und Josef Eichhammer, Manfred und Gela Ulrich (beide Paare/Gründungsmitglieder), Christian Tordai und Simone Haas und Benni Federl und Caro Scherer (Mi.).

„around the Clock” 30 Jahre rock’n’roll

S

chon am Eingang vom großen Saal des Bio Berghotel Sammüller konnte man das Stimmengewusel im Seminar- und Tagungsraum Samms vernehmen. Genau hier feierte kürzlich die Rock’n’Roll-Abteilung „Around the Clock“ des DJK-SV Berg e.V. ihr Sommerfest mit Jubiläum. Die jetzige Abteilungsleitung hatte eingeladen, um das 30jährige Bestehen der Sektion zu zelebrieren. Viele waren gekommen, auch von weit her. Drei Generationen Rock’n Roller an einem bzw. zwei langen Tischen trafen sich zum geselligen Miteinander. Wiedersehensfreude und Kennenlernen wechselten sich ab. Die Wände waren mit Tanzkostümen dekoriert und Kult der 50er lag in der Luft. Besonders emotionale Erinnerungen wurden Seit 19 Jahren dabei und bei der von Benjamin Federl gestalteten 2. Abteilungsleiter Rock’n’Roll-Abteilung: Powerpräsentation durch drei Jahrzehnte Michael Niebler hier mit Rock’n‘Roll wach. Freude und ein biss‘l WehTanzpartnerin Ramona Donhauser. mut zugleich waren zu spüren.

138

10/13

Abteilungsleiter Benni Federl, (li./wurde mit Caro Scherer Deutsche Vizemeister 2012/A-Klasse), Josef Sammüller (re./ sponserte das Festessen/Sohn Michael „rockt“ auch) mit Alfred Stoll und Pia Hübschmann (Sponsoren der Jugendabteilung).

Seither ist die erfolgreiche Vereinsgeschichte von hoch motivierter Jugendarbeit geprägt. 1983 gegründet, gingen von dieser Abteilung aus der Querformation „Rockdance“ (2001) sowohl Bayerischeals auch Europameister hervor. Und der 6. Platz 2005 bei der Weltmeisterschaft ziert die stattliche Pokallandschaft. Mit ihrem Engagement geben die heutigen Sportler die Message für die bestimmt nächsten 30 Jahre weiter: Rock’n’Roll- Around the Clock.


Anzeige

LifestyLe Neumarkt

saisonauftakt bei eichl-Kamin

A

uch der schönste Sommer endet mit dem Beginn des Herbstes. Und genau wie die Tiere sich jetzt ihren Wintervorrat sichern, ist es für uns Menschen gut, früh genug für die kalte Jahreszeit gewappnet zu sein. Wer will denn schon frieren in seinen vier Wänden, wenn es draußen stürmt und schneit, gerade in Zeiten, in denen die Energiepreise explodieren? Wohl wirklich niemand.

Große Interesse erweckte auch der Pelletofen RIKA Roca, gut präsentiert von Markus Eichl (li.).

Ofen- und Kaminsanierungsspezialist Markus Eichl (li.) im Beratungsgespräch. Hier vor dem HWAM 3640 Moderne Classic (mc) moderne Pendeltür und Stahlfront.

Das exclusive Kaminofen-Studio von Eichl-Kamin in PostbauerHeng bot gerade jetzt die tolle Gelegenheit, sich über die neuesten Trends am Ofen-Markt zu informieren. Viele Interessenten haben ihre Chance genutzt und sich einen ganzen Samstag lang optimal und fachkundig von den beiden Geschäftsführern Markus und Gerhard Eichl und deren Team beraten zu lassen. Am Tag der offenen Tür gab es ebenso spezielle „feurige“ Angebote mit unschlagbarem Preisvorteil. Präsentiert wurden die Kaminöfen der Marken Nordpeis, RIKA, MCZ, HWAM, CERA und Küchenherde von Demanicor. Besonders im Visier stand der aktuellste Pelletofen der Firma RIKA. Seit über 30 Jahren ist der Familienbetrieb Eichl ebenso mit den neuesten Technologien auf dem Sektor der Kaminsanierung vertraut und spezialisiert. „Von Eichl-Kamin saniert- ist einfach gut saniert“. Und mit den von Eichl- Kamin wärmstens empfohlenen Öfen kommen Sie bestens durch den Winter!

Moderne norwegische Lebensart: Die Nordpeis Kaminanlage Amsterdam mit Ecke - gewachster Beton - und incl. Holzfach.

10/13

139


MarlenNews Oktober 2013