Page 1

HOLIDAY-NEWS

03/12

1


LIFESTYLE NEUMARKT

Liebe Leserin, lieber Leser, fast drei Wochen eher Frühling, ist das noch zu toppen? Alles neu machte heuer also nicht der Mai, sondern, kein Scherz, schon der März. Überall blüht und grünt es. Die Sonne scheint vom strahlendblauen Himmel und sorgt für Temeraturen im zweistelligen Bereich. Herrlich! Hoffentlich kann der April da jetzt mithalten. Es ist angegrillt, die Straßen- und Eiscafés sind sehr gut besucht, Cabrios fahren mit offenem Verdeck und in den Boutiquen locken die luftigen Qutfits der bunten Frühjahrsmode. Und es gibt weitere Neuigkeiten aus unserer schönen Stadt. Wir haben einen neuen Landrat- Willibald Gailler-, seit Kurzem mit Oliver Michelsen einen neuen Kulturamtsleiter, der offizielle Baustart für das Projekt „NeuerMarkt“ wurde vom Stadtrat mit dem ersten Spatenstich besiegelt, demnächst bietet das hiesige Standesamt neben Samstagstrauungen im Rathaussaal auch das Heiraten in den Sälen der Residenz an und es gibt ein erneutes Modelcasting für die Nacht des Sinne. Das sind doch mal gute Nachrichten. Alle weiteren finden Sie auf den folgenden Seiten. Viel Freude beim Lesen!

Ihre Ute Eckhoff

86

04/14

Heidi Heinlein (li./Heinlein Fashion) und Birgit Peter aus ihrem Team starten mit der neuesten Marccain Kollektion in den Lenz.

Frühling bei Heinlein Fashion mit „MARCCAIN“ und „GAUDI“

Promotionanzeige

E

s wird jetzt so richtig bunt im Modefachgeschäft am Unteren Markt. Heinlein Fashion birgt wahre Schätze an tollen Outfits für das Frühjahr. Dominant zeigt sich hier die Damenmode der Marke Marc Cain mit starken Farben, fantasievollen Mustern, aufwendigen Textildrucken und Animalprints. Diese Kleidungsstücke sind faszinierend, sehr hochwertig verarbeitet, lassen sich gut miteinander kombinieren und werden perfekt abgerundet mit Taschen, Schals, Tüchern und Gürteln. Und bei Heidi Heinlein werden auch flippige junge Leute fündig. Das Label Gaudi (übrigens für Männer und Frauen) nimmt einen festen Platz im Geschäft ein. Es kreiert lockerleichte Mode in tollen Farben und verschiedenen Stoffen und spricht jene an, die für einen angemessenen Preis tolle Kleidung tragen möchten. Das Sortiment umfasst lässige, bequeme Hoodies, verspielte Kleider, Shirts, Tops und Polos. Neben diesen Lables finden Modebegeisterte bei Heidi Heinlein, Fashion von Cambio, Nice Connection (Strickware) und Milestone.

Auch Isabel Heinlein ist fasziniert von der flippigen „Gaudi“ Mode.

Neben dem Label Gaudi, finden Modebegeisterte tolle Fashion von Marccain, Cambio, Nice Connection (Strickware) und Milestone.


Promotionanzeige

LIFESTYLE NEUMARKT

Kult(ige) After-Work-Party

W

as für eine tolle Idee! Gemeinsam mit acht Sponsoren - alles renommierte hiesige Unternehmen wie „come2“, die Wild GmbH, Dr. med. dent. Norbert Kürzdörfer/ZA Robert Gedeon, Rätzer Immobilien, Dr. Silberhorn, Signatura, ITC&S und „inovis“, startete der Geschäftsführer des „Kult“, Erkan Bayrakli, eine Serie von After-Work-Partys. Sechs Veranstaltungen sind im Vorfeld geplant. Die zweite vor geraumer Zeit war bereits ein voller Erfolg. Bei einem feinen türkischen Buffet trafen sich hier die Sponsoren, deren Kunden und Freunde, um ganz entspannt zu feiern und sich auszutauschen. Die kleine Location,

v.li. Erkan Bayrakli mit den Sponsoren Thomas Ferstl (Signatura), Dr. Achim Silberhorn (HNO) und Holger Bierschneider (inovis). Anissa Wittmann (li.), hier mit Andrea Behr, feierte an diesem Abend 23. Geburtstag und bekam eine Torte geschenkt.

Cafe, Bar und Restaurant, ist seither in Neumarkt ein beliebter Anlaufpunkt für Geschäftsleute gewesen. Jetzt leben hier dazu alte Traditionen wieder auf. Das Kult,

Feierten eine tolle After-Work-Party: v.li. Ingrid Loichinger (Update Models), Alexa Aresh (Stilvoll), Gabi Wittmann (Kopfsache) und Anke Frauenschläger (Malù Nails).

seit einem Jahr unter neuer Leitung, bietet seinen Gästen feine Asia-, italienische und mediterrane türkische Küche mit wöchentlich wechselnder Tageskarte. Dazu kann man das Restaurant auch für Geburtstagsund Familienfeiern buchen. Und nicht vergessen! Jeden zweiten Donnerstag im Monat: After-Work-Party. Da wird es wieder richtig kultig in Neumarkts Gartenstraße 1.

Gehört zu den Sponsoren: Horst Wild (Wild GmbH/ nicht zu verwechseln mit seinem „Grünen“ Namesvetter!) und Partnerin Andrea Schmidt. Reiner Richter (ITC&S/come²) und Julia Ehrnsperger (come²) sind auch Sponsoren der After-Work-Party.

v.li. Michael Rupprecht mit Ehefrau Geschäftsführer „Kult“ Erkan Bayrakli (re.) Irene (Rupprecht Holzbau) und und Dr. Michael Rödel Sponsor Markus Rätzer (/Immo Rätzer). (Finanzvorstand Bionorica).

04/14

87


LIFESTYLE NEUMARKT

„Bin schon Gaukler über 60 Jahr“ Armin Mueller-Stahl in Neumarkt

E

r sieht im eleganten Anzug, mit weißem Hemd und schwarzem Hut, wohl eher nicht aus wie ein Gaukler, und doch trägt er sein Gedicht „Bin schon Gaukler über 60 Jahr“ nachhaltig und überzeugend dem begeisterten Publikum im Neumarkter Reitstadel vor. Armin Mueller-Stahl gastierte kürzlich in unserer Stadt. Der vitale 83-Jährige ist ein international erfolgreicher, hollywooderfahrener deutscher Schauspieler, Musiker, Komponist, ernstzunehmender Maler, Autor und ebenso ein Gaukler. Er ist genial, ein Multitalent, ein Weltstar. Davon konnten sich nun auch seine hiesigen Bewunderer

Zur Vernissage rezitierte Armin Mueller-Stahl noch einmal seinen Gaukler. Dahinter v.li. Bürgermeister Franz Düring, Veranstalter Thomas Herrmann und Günther Fischer (Filmkomponist und Jazzsaxofonist).

Armin Mueller-Stahl trug sich im Beisein von Bürgermeister Franz Düring ins „Goldene Buch“ der Stadt Neumarkt ein.

Schauspieler, Musiker, Komponist, Maler und Autor Armin MuellerStahl zum Liederabend im Reitstadel. Im Hintergrund Kontrabassist Tom Götze.

88

04/14

überzeugen. „Es gibt Tage … hieß der Liederabend mit Armin Mueller-Stahl (er spielt hervorragend Geige, singt und rezitiert), dem Filmkomponisten und Jazzsaxofonisten Günther Fischer, Kontrabassisten Tom Götze und Akkordeonisten Tobias Morgenstern. Die Musikstücke schrieb Armin Mueller-Stahl vor über 45 Jahren in der DDR. Beklemmende und skurrile Vergangenheit interpretiert in unmissverständlicher Art für jedermann. Dabei gibt der Künstler inzwischen mehr und mehr von sich selbst preis. Am darauffolgenden Tag eröffnete der Maler Armin Mueller-Stahl seine Ausstellung im Foyer des „Reitstadel“. Portraits zu den Themen Musik, Literatur und Personen der Geschichte sowie der Faust-Zyklus mit 20 Original-Lithographien zu Johann Wolfang von Goethes Drama „Urfaust“ waren dort zu sehen. Er trug sich ins „Goldene Buch“ der Stadt ein und in seiner Ansprache zitierte Armin MeullerStahl noch einmal seinen Gaukler. Refrain: … „doch ich lache wie ein Kind, wenn die Leute glücklich sind“. Die vielen kunstbegeisterten Neumarkter waren überglücklich, eine weltweit anerkannte und berühmte Perönlichkeit so hautnah erleben zu dürfen.


Begeistert auch vom Maler Armin Mueller-Stahl: Josef Dunkes (Dir. Raiba) und Anita Köhler vor dem Kunstwerk: „Die Melancholie des Faust“.

Anna (re.) und Margit Deppisch (Kanzlei Deppisch und Thylla). Angelika Lauer (li.) und Anna Meier vom Kunstkreis Jura freuten sich über das Autogramm des genialen Künstlers.

Überglücklich: Iris Distler hat sich ein Buch von Armin Mueller-Stahl persönlich signieren lassen.   

 

Veranstalter Thomas Herrmann (Kunst Herrmann) war stolz, den weltweit anerkannten Künstler Armin Mueller-Stahl und seine Ausstellung nach Neumarkt geholt zu haben.

 

Die Macht des Steins

Walter Ortmeier (fasziniert von Armin Mueller- Stahl als „Oberst Redl“) und Elfriede Dörner.

Den unverwechselbaren Charakter erhält Via Castello durch sein elegantes Aussehen und die erlesene (Lebens-) Qualität.

Tel. 0 91 81 / 48 06 - 0 • www.egner-pflastersteine.de • info@egner-pflastersteine.de

04/14

89


LIFESTYLE NEUMARKT

Weiberfaschings„geschnatter“ im Oberen Ganskeller

S

onnenblumen, Hexen, Katzen, Marienkäfer, Clowninnen, Haremsdamen, Piratinnen, Stewardessen, Squaws, Krankenschwestern, Geishas, ja sogar Prada Taschen – alles, was die bunte Palette an Kostümen hergibt, das war am Weiberfasching im „Oberen Ganskeller“ an hübschen Frauen zu sehen.

Wer hat die vielen Becherchen getrunken? Ober-Zwerg Heike Kirsch (Wirtin „Oberer Ganskeller“).

Gepackt vom Karnevalsfieber stürmten auch heuer Neumarkts „wilde Weiber“ in das beliebte Gasthaus, das sich in unserer Stadt inzwischen zur Karnevalshochburg entwickelt hat. Beide Wirtsstuben waren bereits am frühen Abend sehr gut besetzt. Die „Obere“ beherbergte die begehrte und gut besuchte Bar. Im unteren Stüberl wurde zu Discoklängen getanzt. Hier sorgte DJ Hubi für ausgelassene Stimmung. Jene, die es nicht aufs Parkett schafften, hotteten gleich auf den Bänken ab. Andere, die es nicht ganz so stürmisch wollten, taten gut daran, ihren eroberten Platz gar nicht erst zu verlassen. Flink schob sich das Team um Wirtin Heike Kirsch, dieses Mal als Schneewittchen

Nur fliegen ist noch schöner! Die hübschen Stewardessen der Lufthansa: v.li. Bettina Eichenseer, Kerstin Barth, Bianca Nißlbeck, Sonja Eichenseer und Sabine Frisch.

Die fleißgen Käfer und flinken Zwerge vom Oberen Ganskeller: Wirtin Heike Kirsch (li.), Bernd Krauß (Heikes Papa), die Küchenperlen Beate Krauß (Mi./Heikes Mama) , Zina (re.) und Sandra Da Cunha.

(Eid!) und die sieben Zwerge verkleidet, durch die Massen, bediente die wilden Maskerer freundlich wie gewohnt und erwies sich so erneut als Garant für super Stimmung, tolle Party und Spaß pur. Und obwohl die hiesigen Frauen keine Männer brauchen, um das Ende der fünften Jahreszeit so richtig fröhlich zu feiern, tummelten sich in diesem Jahr doch einige „mutige“ Mannsbilder mehr als sonst unter ihnen.

Da ist „Mann“ doch gerne mal krank: Andrea Girlinger (li.) und Petra Rieger.

Stephanie Feuereisen als süßes Bunny mit Glamour Lady Angelika Hirschmann (Beauty for Princess).

Steuerberaterin Prof. Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer Schwerpunkte meiner Arbeit: · Private und betriebliche Steuererklärungen · Jahresabschlüsse · Buchhaltung · Lohn- und Gehaltsabrechnung · Existenzgründung Lange Gasse 1 · 92318 Neumarkt Tel.: 09181/265 14-0 E-Mail: mail@stbprofdrschmidt.de

90

04/14


Feierten fröhlich und ausgelassen: Anneliese Seger und Tochter Sandra Sturm (Containerdienst Seger).

Na dann Prost! Andrea Zwenig (Jacques‘) und Anita Pröpster (re.) als Sekt- und Weinflasche.

Schwarze Witwen für eine Nacht: Sehr edel! Die Prada Taschen: v.li. Andrea Schuhmann, Anita Pölloth, Gabi Baumer und Claudia Meier (Landgasthof Meier Hilzhofen) und Julia Stigler. Ute Weihrich (re.).

Sogar Indianer tragen Prada! ZA Martin Michalk (Praxis Dres. Eckl/ Silberhorn) und Tanja Herzog mit Prada Tasche Claudia Meier (Landgasthof Meier Hilzhofen).

Ulrike Imhof (li.) und Olga Wittmann (re.) mit Schottin Andrea Wittig (Knixa).

steidl.reisen - MUSICAL SOMMERPREISE MAMMA MIA!

Das Leben schrieb die Geschichte und ABBA die Hits. Im STAGE PALLADIUM THEATER, Stuttgart 00

ab €

69,

p.

inkl. Fahrt, Eintritt für das gebuchte Musical der PK 4 P. und an Sonntagsterminen inkl. Brunch Mi, 11.06.14 So, 29.06.14 Sa, 12.07.14 So, 27.07.14 Mi, 30.07.14 So, 10.08.14 Sa, 30.08.14 Mi, 10.09.14

Disneys Musical TARZAN Das spektakulärste Musical unserer Zeit. Im STAGE APOLLO THEATER, Stuttgart

ab

€7

0 9,0

. p. P

steidl.reisen I Hauptstraße 9 I 92369 Buchberg I 09181-20335 I www.steidl-reisen.de 04/14

91


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotionanzeige

Vorbei die Narretei! Kehraus beim Dietmayr

D

as ist weder etwas für Faschingsmüde, noch für Faschingsmuffel. Zur Narrenfastnacht bäumt sich die fünfte Jahreszeit in unserer Bahnhofstrasse noch einmal so richtig auf. Seit vielen Jahren trifft sich hier im gemütlichen drei Sterne Gasthaus (liebevoll auch Ostbahn genannt) Neumarkts

Cowboy Franz (wurde gesucht, tot oder lebendig für 5000€/“wanted dead or alive“) und sein Cowgirl Maria Dietmayr sorgten mit Speis und Trank, Spaß und Musik für einen tollen Kehraus.

Prinzessin „Franzi die Erste“ (re. Franziska Dietmayr), hier mit Marina Schermer, hatte Semesterferien und half daheim am Ausschank.

Who is Who, aus dessen Reihen sich so mancher bislang erfolgreich vor dieser oder jener Karnevalsveranstaltung gedrückt hat, um gemeinsam den Kehraus zu feiern. Die Wirtsleute Maria und Franz-Xaver Dietmayr sorgten erneut für beste Laune und ausgelassene Stimmung. Gemeinsam mit dem Ostbahn Duo Rudi und Franz wurde fröhlich gesungen. „Es gibt kein Bier auf Hawaii“, ist für Franz und Maria in der Oberpfalz allerdings nur ein musikalisches Thema.

Sehr spendabel: „Chefzwerg” Johannes Ott (Jura Clean).

Da kann ja wirklich nichts mehr passieren! Schneewittchen Christine Ott, gut beschützt von den Polizisten Markus und Carola Ochsenkühn (Miele/Ochsenkühn) und ihrem Chefzwerg Johannes Ott (Jura Clean).

Bevor die Jecken in wunderschönen Kostümen und aufwendig maskiert in der Gaststube zu Discomusik wild abtanzten, zogen sie in Polonaisen durch das ganze Haus. Hinter der Bar waren heuer die legendären Stammtisch-Kehrausmädels zu finden. Adrett als Salondamen bedienten sie die Fastnachtsendspurtler und legten zu später Stunde einen von allen erwarteten „Can Can“-Kurzauftritt aufs Parkett. Ja, aber auch der schönste Fasching hat mal ein Ende. Punkt 00.00 Uhr war Schluss mit der Narretei, denn: Am Aschermittwoch ist alles vorbei!

Das Ostbahn Duo: Franz (Dietmayr) und Rudi (Wohletz) brachten Stimmung ins Familienstüberl.

Stammtisch-Kehrausmädel Heike Fischer (li.) mit Lydia Fenner.

92

04/14


LIFESTYLE NEUMARKT

Bei diesen Schottinnen hört man glatt den Highlander jauchzen!: v.li. Brigitte Weigert, Rita Großhauser (vom Fass), Carola Wittl (Café der Sinne/ Konditorei Wittl), Karin Rieger und Christa Zollbrecht.

Die ADAC „Gelben Engel“ mit aktuell schwarzen Flügeln: Andrea Singer (li.) und Marion Hummel. Flower, Power… im ultumativen Hippie Style: Eva- Maria Romstöck-Grübler und Ehemann Max (Leder Romstöck).

Very scottish: Brigitte (Salon Nießlbeck) und Raimund Sedlmeier mit Sohn Patrick.

Gerhard Blösl mit den Rockerladies Petra März , Maria Vögerl und Bunny Sonja Guttenberger.

Jetzt in die eigene Wohnung: www.siebentritt-donauer.de

WIR SCHAFFEN: „Can Can“ mit Franz Dietmayr und Stammtisch-Kehrausmädel Brigitte Eichhammer. Geflogen, in Neumarkt gelandet und beim Dietmayr zum Kehraus gestrandet: Helmut und Sigrid Hummel.

Jede Menge Platz für IHRE LIEBLINGE. MODERNER HAUS - UND WOHNUNGSBAU

04/14

93


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotionanzeige

Naturschutz-Botschafter Juradistl Lamm-Aktionswocheneröffnung im Gutshofhotel Winkler-Bräu

E

s ist genau zehn Jahre her, dass der Landschaftspflegeverband die Marke Juradistl-Lamm aus der Taufe hob. Nun starten Metzger, Gastronomen und Schäfer wieder in die inzwischen sehr beliebten Osteraktionswochen. Der Jubiläumsfeier im wunderschönen Ambiente

Zur Eröffnung der Aktionswochen: v.li. Werner Thumann (Geschäftsführer Landschaftspflegeverband) mit Georg und Karin Böhm (Gutshofhotel Winkler-Bräu) und Karl Klebl (Produktionsleiter Egner Pflastesteine).

Gabi Winkler kredenzte das feine Menü auch für Peter und Brigitte Geiger (Egner Pflastersteine). Sie sind von Anfang an Förderer der Initiative.

94

04/14

des „Gutshofhotel Winkler-Bräu“ in Lengenfeld wohnten heuer, neben Initiatoren, Förderern und Akteuren, honorige Gäste wie Landrat Willibald Gailler und die Vertreterinnen der Regierung der Oberpfalz, Dr. Angelika Regner-Hutter und Christine Rapp, bei. Und die Laudatoren hielten sich kurz, stand doch zur ihresgleichen suchenden Erfolgsgeschichte des Naturschutzproduktes auch ein feines Menü im Mittelpunkt. „Juradistl Lamm ist mir eine Herzensangelegenheit. Wir hier in Lengenfeld bekommen von

unseren Gästen nur positive Resonanz. Heute habe ich für Sie alle gekocht“, freute sich Georg Böhm vom Gutshofhotel Winkler-Bräu. Geschmortes Juradistl-Lamm mit Gemüse und Kartoffelgratin und Topfenknödel im Bröselkleid waren Augenund Gaumenschmaus zugleich. Mittlerweile bereichern Juradistl-Weiderind und Juradistl-Apfelschorle die Speise- und Getränkekarten der sich dem Nachhaltigkeitsprojekt angeschlossenen Gastronomie. Die Aktionswochen finden bis zum 21. April 2014 statt.


Auf Ihr Wohl!

Preisgekrönte Bierbesonderheiten wie unser samtiges „Kupfer Spezial“ erwarten Sie im Gutshofhotel mit **** Sternen

Direkt an der A3 zwischen Nürnberg und Regensburg genießen Sie unsere kellerfrischen Bierbesonderheiten am besten beim Biermenü unserer feinen regionalen Küche – nach einer Führung durch die Privatbrauerei. Erfreuen Sie sich an der idyllischen Landschaft und unseren historischen Gaststuben. Familien Böhm & Winkler • St.-Martin-Str. 6 • 92355 Velburg/Lengenfeld • Tel. 0 91 82/1 70 • www.winkler-braeu.de

Promotionanzeige Karin Böhm (Gutshofhotel Winkler-Bräu) mit Köstlichkeiten vom JuradistlLamm.

Überzeugt von Nachhaltigkeit und JuradistlProdukten: Norbert Wittmann (li./Metzgerei-Hotel- Gasthof Wittmann) und Josef Sammüller (Bioberghotel Sammüller). Gehören zu den Wirten der Osteraktion Juradistl-Lamm: v.li. Gerhard Heidner (Hotel-Gasthof am Schloss Pilsach) mit Claudia und Georg Lukas (Almhof).

Waren in Vertretung für die „Jungen“ (Betriebsausflug!) da: Irmgard und Michael Meier vom Landgasthof Meier Hilzhofen.

Konrad Winkler (Gutshofhotel WinklerBräu) und Marianne Haas (Gasthof zum Kloster/ Gnadenberg). Setzen auf Naturschutz: Karl Lehmeier und Tochter Mathilde Fürst (Hotel-Restaurant Lehmeier).

04/14

95


LIFESTYLE NEUMARKT

Promotionanzeige

Kratzer Bauelemente Kompetenz aus Meisterhand

S

eit 20 Jahren bieten Walter Kerschensteiner und Marion Branz mit ihrer Firma Kratzer jegliches Angebot an hochwertigen Bauelementen und deren fachgerechte Montage. Neben den Schwerpunktleistungen Fenster und Türen finden Sie hier ebenso expertisierte Ansprechpartner in Sachen Vordächer, Innentüren, Dachfenster, französische Balkongeländer, Rollos und Markisen – auch für Wintergärten – und

sämtliches Edelstahlzubehör. Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, optimale Lösungen für ein schönes Zuhause sind Kriterien der erstklassigen Beratung. Und das gilt sowohl für den Neu- als auch für den Altbau. Bei Kratzers lässt der Komplettservice keinen noch so speziellen Wunsch unbeachtet. Sie sind auf der Suche nach

einem auf diesem Gebiet so kompetenten Unternehmen? Mit Kratzer Bauelemente in Berg bei Neumarkt haben Sie die richtige Wahl getroffen. Kompetenter Service, hochwertige Materialien und fachgerechte Montage für Ihr schönes Zuhause von Kratzer Bauelemente aus Berg/Meilenhofen.

96

04/14


Mareen Leykauf bei einer Pole Dance Einlage am Tag der offenen Tür.

Tanzpädagogin Silke Engelbauer eröffnete emotional ihr eigenes Studio. Die Showtanzgruppe Desperate Dancewives und das Team von BALANCE mit Chefin Silke Engelbauer. Sie bekam von ihnen das Firmenschild geschenkt.

Promotionanzeige

„BALANCE - Dance & mehr“

D

ance, Yoga, Aerial, Pilates, Slings und Pole. Dieses Angebot an Körperertüchtigung können Interessenten ab sofort in nagelneuem Ambiente im Deininger Weg 94 genießen. Pilatestrainerin und Tanzpädagogin Silke Engelbauer eröffente hier kürzlich ihr eigenes Studio: BALANCE. Die 300 Quadratmeter große Wohlfühloase zeigt sich mit Kursraum, Damen- und Herrenumkleide und fünf Duschen sehr ansprechend. Besonders stolz ist die Crew um Silke Engelbauer, das sind Renate Uschold (ärztlich geprüfte Yogalehrerin), Anja Rupprecht (Diplom-Bühnendarstellerin) und Tanja Gries (Diplom-Tanz/Ballett-Pädagogin) auf die kleine Teeküche, in der man sich gesellig treffen und austauschen kann. Vor allem persönlich soll es im Studio sein, darauf legen die professionell ausgebildeten Trainer mit langjähriger Unterrichtserfahrung großen Wert. BALANCE ist dazu Partner von Myfitness. Zur Eröffnung der neuen Geschäfträume gab es spektakuläre Dance Showeinlagen. Am Tag der offenen Tür gratulierte auch Oberbürgermeister Thomas Thumann.

Architekt Theo Nutz (li./hat das Studio geplant) und Mario Heck (Heck Design/ sorgte für die Außenwerbung).

v.li.: Roland Engelbauer (Engelbauer GmbH/Dachdeckerund Sprenglermeisterbetrieb) und Ehefrau Silke mit Ale Alexa und Jochen Geiger (Egner Pflastersteine).

Christian März (Malerbetrieb März/ sponserte am „Tag der offenen Tür“ Cappuccino für alle) und Karl Heinz Engelbauer (re./Engelbauer GmbH/ Dachdecker- und Sprenglermeisterbetrieb).

04/14

97


LIFESTYLE NEUMARKT

Neumarkts Kultur in bewährten „Ermittler“-Händen

O

berbürgermeister Thomas Thumann hat den neuen Kulturamtsleiter Oliver Michelsen offiziell in der Stadtverwaltung willkommen geheißen. Der 40-jährige Diplom-Verwaltungsfachwirt und Nachfolger von Dr. Gabriele Moritz kann einen interessanten Werdegang vorweisen. Einer Berufsausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst folgten Anstellungen beim hessischen Landeskriminalamt (als Brandermittler) und im Competenz Center für

Britische Policen und Investments GmbH in Wiesbaden. Doch das Leben von Oliver Thomas Thumann (re.) und Rechtsdirektor Jürgen Kohler Michelsen ist noch viel bunter. OB begrüßen den neuen Kulturamtsleiter Oliver Michelsen (Mi.). Seit 2009 ist er freiberuflich als Eventmanager, Pianist, Sänger, Kompo- ins Kulturamt: nach Neumarkt. Hier warnist und Musiklehrer tätig. Jetzt, nach sei- tet auf Oliver Michelsen ein wohl weniger nem Masterstudiengang „Management aufregendes, dafür ein um so mehr intervon Kultur- und Non-Profit-Organisatio- essantes Aufgabenfeld. Wir Neumarkter nen“ an der Technischen Universität in sind gespannt und freuen uns auf den Kaiserslautern, wechselt er vom Kriminal- frischen im Kulturamt.

Programmvorstellung HAUS AM HABSBERG Globalisierung durch Regionalisierung ergänzen

Zur (kulinarischen) Programmvorstellung: v.li. Werner Thumann, Gabi Dorr, Helga Karr, Albert Löhner (Landrat a.D), Bgm. Peter Braun (Lauterhofen), Michael Gottschalk, Bürgermeister Bernhard Kraus (Velburg) und Dipl.-Ing. Martin Schmid.

U

m die Vielfalt zu bewahren, verstärken sich mit der Globalisierung andere Strukturierungsprozesse. Regionalisierung

ist einer davon. Gute und „ertragreiche“ Arbeit auf diesem Gebiet leistet seit nunmehr sieben Jahren das herrlich gelegene

Ausgezeichnet mit 14 Punkten im Gault & Millau 2014. Auszeichnung und Aufnahme in den Genussführer 2014, durch Slowfood Deutschland e.V. Ausgezeichnet mit dem Bib Gourmand, durch den Michelin Restaurantführer 2014. DER FEINSCHMECKER hat unser Haus mit 1,5 F unter „Die 800 besten Restaurants in Deutschland 2013/14“ aufgenommen.

98

04/14

MEIER HILZHOFEN LANDGASTHOF HILZHOFEN 18, 92367 HILZHOFEN TEL +49 (0) 9186 237, INFO@LANDGASTHOF-MEIER.DE WWW.LANDGASTHOF-MEIER.DE

Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum (Haus am Habsberg). Zur Programmvorstellung 2014 freuten sich Diplom-Forstwirt Werner Thumann (Leiter der Einrichtung) und Dipl.Ing. Martin Schmid über anerkennende Worte. „Dabei war es beim Start des Hauses nicht vorauszusehen, wie schnell alles im Fluss ist und wie gut besucht unsere Veranstaltungen inzwischen sind. Viele Kurse sind schnell aus- und sogar überbucht“, so Werner Thumann. Das heurige Programmheft zeigt sich mit 58 Terminen, drei mehrteiligen Fortbildungsreihen (darunter das Projekt „Wilde Stadt“) und 20 Themenbereichen mit 58 buchbaren Veranstaltungen. Die Broschüre „Angebote und Termine 2014“ ist in den Rathäusern und im Landratsamt erhältlich. Es heißt also schnell sein, um beim Schutz der biologischen Vielfalt der Heimat dabei sein zu können.


Foto privat

Daniela Partl nahm bewegt in Madrid beim „Internationalen MINI Dealer Experience 2014“ die begehrte Trophäe „MINI-Award“ für das Neumarkter Unternehmen entgegen. Moderation der Veranstaltung: Barbara Schöneberger.

Promotionanzeige

Sind sehr stolz auf den 2. MINI- Award: v.li. Andrea Inzenhofer (Serviceassistentin), Tobias Merl (Verkaufsberater) und Vanessa Bauer.

Originale im Autohaus Partl

AND THE MINI AWARD JOHN COOPER WORKS GOES TO … MINI PARTL

D

ieses Original hat vier Buchstaben und heißt MINI: „The New Original“. Zu dieser Präsentation zeigte sich Petrus von seiner besten Seite. Dabei kann MINI Partl sehr stolz sein. Erneut ist das Team als eines der erfolgreichsten MINI-Unternehmen Europas ausgezeichnet worden und durfte zum zweiten Mal die begehrte Trophäe MINI-Award mit nach Neumarkt nehmen. Die Verleihung, moderiert von Barbara Schöneberger, fand in diesem Jahr in Madrid statt. Nominiert wurde MINI Partl in drei Bereichen und bei der

Kategorie „John Cooper Works“ hieß es dann: „And the MINI Award John Cooper Works goes to … MINI Partl!“ In dieser Rubrik geht es um den größten Anteil an „John Cooper Works“ Fahrzeugen, das sind hier im Haus die Motorsport Fahrzeuge im Sortiment. Langjährige Erfahrungen im Motorsport sind Grundvoraussetzung für diesen „Oscar“. Übrigens: Auch 2014 stellt sich MINI Partl der Herausforderung: 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife, dem wohl härtesten Rennen der Welt.

NEUER MINI. ALTE LIEBE.

Max Partl beim Einweisen zur Probefahrt von Ruth (hinten) und Marius Rauhbacher mit Kathrin Kubitza im BMW 4er Cabrio.

„Das Original ist zurück!“

B

ei strahlendem Sonnenschein, stahlblauem Himmel und Temperaturen im zweistelligen Bereich gab es bei BMW Partl in Neumarkt eine Doppelpremiere. Hunderte von Interessenten waren gekommen, um das neue BMW 2er Coupé (im Werbespot - der legendäre BMW 2002 trifft das neue BMW 2er Coupé als - „Das Original ist zurück!“- angekündigt) und auch den BMW 4er Cabrio hautnah zu erleben. Probefahrten für beide Modelle wurden en masse gebucht. Besonderen Spaß machte es natürlich bei so herrlichem Wetter „oben ohne“ zu fahren. Alle Gäste konnten sich außerdem am neuen BMW X5 und einer breiten Auswahl an Neu-, Vorführ- und Jahreswagen erfreuen. Für gute Beratung stand das kompetente Team um Rainer Partl den vielen BMW-Liebhabern zur Seite und fürs leibliche Wohl war ebenso bestens gesorgt.

Abb. ähnlich

Der neue MINI. Jetzt bei uns. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich begeistern – vom neuesten Original der Welt. Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,8 [5,4] bis 3,4 [3,7] l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 136 [125] bis 89 [98] g/km. Werte in [ ] gelten für Fahrzeuge mit Automatic-Getriebe Steptronic.

THE NEW MINI. THE NEW ORIGINAL. Autohaus Rene Partl GmbH Am Berliner Ring 4 92318 Neumarkt Tel. 09181 3203-3 www.mini.de/ah_rene-partl Fax 09181 3203-99

04/14

99

MarlenNews April 2014