Page 10

Neues Testament

Die botschaft des neuen Testaments: Der Galaterbrief Der Galaterbrief steht im Brennpunkt der gegenwärtigen Auseinandersetzung um das rechte Verständnis der Rechtfertigungslehre. Worum ging es in Galatien wirklich? Was ist mit „Werken des Gesetzes“ gemeint? Kann die paulinische Rechtfertigungslehre über die historisch einmalige Situation hinaus aktuelle Bedeutung haben? Der Kommentar greift diese Fragen auf und beantwortet sie anhand des paulinischen Textes. Dabei zeigt sich, dass Paulus über die in Galatien verhandelten einzelnen Themen hinaus die grundsätzliche Bedeutung des Konfliktes herausarbeitet. Daraus ergibt sich die bleibende Aktualität seiner Argumentation, und zwar nicht nur für Verkündigung und Seelsorge, sondern auch für die Gestalt von Kirche und vor allem für das ökumenische Gespräch. Der Kommentar berücksichtigt, dass Paulus in der Frage nach der Bedeutung des Gesetzes und der bleibenden Berufung Israels im Römerbrief gewisse Differenzierungen und Korrekturen vorgenommen hat. Er zeigt aber zugleich auf, dass der Brief in seinem besonderen Profil eine eigenständige Botschaft hat und nicht als „Entwurf“ für den Römerbrief abgewertet werden darf. Das liegt vor allem an der einzigartigen Verflechtung der Themen Rechtfertigung, Leben aus Gottes Geist und theologia crucis zu einer christlichen Theologie der Freiheit. Als Manifest christlicher Freiheit spricht der Galaterbrief bis heute. Obwohl der Kommentar die aktuelle exegetische Diskussion aufarbeitet, bleibt er – dem Programm der Reihe getreu – in Sprache und Gestaltung allgemeinverständlich. Walter Klaiber Der Galaterbrief Zielgruppe

Studierende und Lehrende der Theologie und Religionspädagogik, an Biblischer Theologie Interessierte, PfarrerInnen, ReligionslehrerInnen, LehrerInnen.

Durch diese Verbindung von sorgfältiger exegetischer Arbeit und differenziert dargestellter Gegenwartsrelevanz gelingt es dem Kommentar hervorragend, „Die botschaft des neuen Testaments“ nicht nur historisch nachzuzeichnen, sondern auch für die heutige kirchliche Praxis fruchtbar zu machen.

Theologische Literaturzeitung 138 (2013), Ulrich Heckel, S. 315–317

10

Die Botschaft des Neuen Testaments kartoniert, 14,5 × 22 cm, ca. 240 Seiten ca. € 14,99 (D) / € 15,50 (A) / sFr 22,50 (Fortsetzungspreis ca. € 13,50) ISBN 978-3-7887-2713-0, WGS 1 542 Best.-Nr. 602 713 Oktober 2013 9 783788 727130

Walter Klaiber

geb. 1940, Dr. theol., Studium der Evangelischen Theologie, 1965–1969 Gemeindepastor, 1969–1971 Wissenschaftlicher Assistent bei Ernst Käsemann in Tübingen mit abschließender Promotion im Fach Neues Testament, 1971–1989 Dozent für Neues Testament und Griechisch am Theologischen Seminar der Evangelisch-methodistischen Kirche in Reutlingen, 1977–1989 auch dessen Direktor, 1989–2005 Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland, 1999–2009 Präsident der Deutschen Bibelgesellschaft, 2001–2007 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland.

Auch als E-Book erhältlich ISBN 978-3-7887-2714-7

Profile for Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH

Neukirchener Theologie Herbst 2013  

Vorschau auf das Programm von Neukirchener Theologie im Herbst 2013.

Neukirchener Theologie Herbst 2013  

Vorschau auf das Programm von Neukirchener Theologie im Herbst 2013.

Advertisement