Page 1

USA Traumkulisse Wunderbarer Westen Los Angeles – San Diego – Phoenix – Grand Canyon – Monument Valley – Lake Powell – Bryce Canyon – Zion N.P. – Las Vegas – ­Yosemite N.P. – San Francisco – M ­ onterey/Carmel – Santa Barbara – Los Angeles

vom 5. bis 20. Mai 2015

www.noz.de/reisen


USA Traumkulisse wunderbarer Westen Los Angeles – San Diego – Phoenix – Grand Canyon – Monument Valley – Lake Powell – Bryce Canyon – Zion N.P. – Las Vegas – Yosemite N.P. – San Francisco – Monterey/Carmel – Santa Barbara – Los Angeles vom 5. bis 20. Mai 2015

Eine der schönsten und eindrucksvollsten Naturlandschaften der Welt erwartet Sie. Was Kalifornien, Arizona, Nevada und Utah an atemberaubenden Landschaften und faszinierenden Sehenswürdigkeiten bereithalten, ist überwältigend: Spektakuläre Naturwunder wie der Bryce und der Grand Canyon, gewaltige Gebirgsmassive und der tiefste Punkt im Death Valley, 86 m unter dem Meeresspiegel. Die Rundreise führt Sie von Los Angeles, der flächenmäßig größten Stadt der USA mit dem legendären Hollywood, durch grandiose Nationalparks in die pulsierende Wüstenmetropole Las Vegas und nach San Francisco mit seiner Golden Gate Bridge.

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Anreise Transfer zum Flughafen Münster/Osnabrück und Flug nach Los Angeles. Nach Ankunft Trans­ fer zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Los Angeles – San Diego, ca. 207 km Sie verlassen die Millionenstadt Los Angeles und fahren in die südlichste Stadt Kaliforniens, San Diego. Nach Ankunft unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. San Diego ist die zweitgrößte Stadt Kaliforniens und liegt nahe der Grenze zu Mexiko. Wegen des angenehmen Klimas wird San Diego von seinen Bewohnern als „America’s Finest City“ bezeichnet. Ein ganz besonderes Highlight für Jung und Alt sind San Diegos be­ rühmte Attraktionen wie der San Diego Zoo, der Wild Animal Park und der Freizeitpark SeaWorld San Diego.

3. Tag: San Diego – Phoenix/ Scottsdale, ca. 598 km Von San Diego aus fahren Sie durch das Küsten­ gebirge und die Yuma-Wüste Richtung Phoenix, der Hauptstadt Arizonas. In der weiteren Umge­ bung von Phoenix finden Sie eine Vielzahl beein­ druckender kultureller Attraktionen: Besuchen Sie das international bekannte Heard Museum, um einen gründlichen Einblick in die Geschichte der Ureinwohner Amerikas zu erhalten, oder be­ staunen Sie die erstklassige Sammlung des Phoenix Museum of Art. Die Ballettaufführungen im prunkvoll verzierten Orpheum Theater oder die Broadway-Shows im ultramodernen Dodge sind ebenfalls absolut empfehlenswert.

4. Tag: Phoenix/Scottsdale – Sedona – Oak Creek Canyon - Grand Canyon ­National Park, ca. 234 km Die Tagesetappe führt durch die Sonara-Wüste mit ihren charakteristischen baumgroßen Kak­ teen nach Sedona, eine Künstlerkolonie in traumhafter Lage. Durch den wunderschönen Oak Creek Canyon, ein langes wildes Tal mit ro­ ten, gelben und weißen Felstürmen, fahren Sie weiter Richtung Grand Canyon. Das einzigartige Naturschauspiel sehen Sie von unterschiedli­ chen Aussichtspunkten: Tiefe Schluchten, far­ bige Felsformationen, erloschene Vulkane, durch die sich in zwei Kilometern Tiefe der Colo­ rado-River windet. Sie haben auch die Gelegen­ heit, das Naturschauspiel im Hubschrauber oder Flugzeug aus der Luft anzusehen. Rundflüge werden vor Ort angeboten (vor Ort buchbar ab ca. US$ 129,- p.P.).

5. Tag: Grand Canyon – Monument ­Valley – Lake Powell, ca. 345 km Am Morgen erleben Sie noch einmal den Grand Canyon. Anschließend fahren Sie in östlicher


Richtung ins Monument Valley. Erkunden Sie das im Navajo-Reservat gelegene Tal unter indiani­ scher Führung (fakultativ). Am Abend geht es dann weiter zum Lake Powell.

6. Tag: Lake Powell – Bryce Canyon, ca. 240 km Sie beginnen den Tag am wunderschönen Lake Powell. Der fast 300 km lange Stausee bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten inmitten der fantastischen Landschaft des Canyons. Am Nachmittag erreichen Sie den Bryce Canyon Nationalpark im Bundesstaat Utah mit seinen von Wind und Wetter gekerbten, bizarren Felsen. Nicht ohne Grund zählt er zu den schönsten Canyons der Welt. Vor allem morgens und abends, wenn die Sonne tief steht, ergeben sich faszinierende Licht- und Schattenspiele.

7. Tag: Bryce Canyon – Zion Nationalpark – Las Vegas, ca. 411 km Vormittags erwartet Sie wieder Natur pur: Eben­ falls im Mormonenstaat Utah entdecken Sie die Felsformationen, Schluchten und Gipfel des Zion Nationalparks. Am späten Nachmittag erreichen Sie dann Las Vegas. Der Kontrast könnte nicht größer sein. Die glitzernde Metropole mitten in der Wüste Nevadas bietet nonstop Unterhaltung in den riesigen Hotelanlagen. Die Casinos schlie­ ßen nie.

8. Tag: Las Vegas zur freien Verfügung Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung, um Las Vegas in eigener Regie zu erkunden. Der Boom der Stadt begann nach Legalisierung des Glücks­ spiels bereits in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Entlang des Las Vegas Boulevard, dem Strip, der Vergnügungsmeile der Stadt, rei­ hen sich Hotels und Casinos aneinander. Das Wachstum nimmt kein Ende und so kommen immer wieder neue Hotelbauten hinzu. Wenn am Abend unzählige Leuchtreklamen den Strip er­ hellen, zeigt Las Vegas sein schönstes Gesicht. Vor Ort wird ein Ausflug zum Death Valley, dem berühmten Tal des Todes, mit dem tiefsten Punkt der westlichen Hemisphäre, angeboten (vor Ort buchbar, ca. US$ 59,- p.P.).

der Mount Whitney, mit seinen 4.400 m der 14. Tag: Solvang – Santa Barbara – höchste Berg der USA außerhalb Alaskas. Los Angeles, ca. 210 km Am Morgen fahren Sie weiter entlang der Küste 11. Tag: Fresno – Yosemite Nationalnach Santa Barbara, der Hauptstadt der „Ameri­ park – San Francisco, ca. 520 km can Riviera“, Anziehungspunkt für Touristen und Ihr Tagesziel ist der bekannteste Nationalpark Prominentenwohnort. Der spanisch-mexikani­ der USA, der 3.081 km² große Yosemite National­ sche Einfluss im Stadtbild ist unverkennbar. Vie­ park, der sich entlang der westlichen Sierra Ne­ lerorts gibt es weißgetünchte Häuser und von vada erstreckt. Seit 1984 ist dieser Park Blumen umrankte Balkone. Nach einer Orientie­ UNESCO-Weltnaturerbe. Seine höchsten Gipfel rungsfahrt geht es über den Pacific Coast High­ ragen über 4.000 Meter in den Himmel. Über way weiter nach Los Angeles. Dort angekommen 1.000 Meter hohe Klippen, Felsmonolithen wie El unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Sie sehen Capitan (980 m) und Half Dome, Wasserfälle und Hollywood, den Nobelwohnort Beverly Hills, klare Bäche sowie eine artenreiche Pflanzenwelt Mann´s Chinese Theatre, Rodeo Drive und Down­ mit mächtigen Mammutbäumen prägen die town L.A. Landschaft. Besonders nach der Schnee­ schmelze stürzt das Wasser von Bridal Veil Falls 15. Tag: Rückflug nach Deutschland und Yosemite Falls spektakulär in die Tiefe. Am Transfer zum Flughafen von Los Angeles und Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren Rückflug nach Deutschland. weiter nach San Francisco.

12. Tag: San Francisco

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Ankunft am Flughafen Münster/Osnabrück und San Francisco – die „Stadt an der Bucht“ – gilt als Transfer zurück zum Ausgangsort. eine der schönsten Städte der Welt. Die Faszina­ Programmänderungen vorbehalten. tion dieser Weltstadt lernen Sie auf einer Stadt­ rundfahrt am Vormittag kennen. Sie sehen u. a. die Golden Gate Bridge, Chinatown, die spani­ schen Kirchen und Union Square. Von 9. Tag: Las Vegas – Calico Ghost Town – Fisherman´s Wharf können Sie auf die berühmte Gefängnisinsel Alcatraz schauen. Der Rest des Lemoore oder Visalia, ca. 610 km Sie verlassen Las Vegas in westlicher Richtung. Tages steht Ihnen für eigene Unternehmungen Vormittags stoppen Sie in Calico, einer Geister­ zur freien Verfügung. stadt mitten in der Wüste, die nach Abbau der 13. Tag: San Francisco – Monterey/CarSilbervorkommen verlassen wurde. Die Reise mel – Santa Maria/Solvang, ca. 480 km führt Sie dann über das Städtchen Barstow ins Entlang der Küste fahren Sie nach Monterey mit San Joaquin Tal, der „Speisekammer“ Kaliforni­ seiner „Cannery Row“, der durch John Steinbecks ens. Ein Großteil der landwirtschaftlichen Güter Roman berühmt gewordenen „Straße der Ölsardi­ Kaliforniens wird hier produziert. nen“. Sie haben Gelegenheit, das Monterey Bay 10. Tag: Lemoore oder Visalia – Sequoia Aquarium zu besuchen (fakultativ). Anschließend stoppen Sie in Carmel, einem der vornehmsten Nationalpark – Fresno, ca. 160 km Von Lemoore aus besuchen Sie heute den Se­ Küstenorte Kaliforniens. Die Reise führt Sie dann quoia Nationalpark mit seinen gigantischen Se­ durch das Weinanbaugebiet der kalifornischen quoia Bäumen. Im Osten des Parks erhebt sich Zentralküste nach Santa Maria/Solvang.


Preise · Leistungen · Hinweise Reisepreise: pro Person: 2.798,– € Einzelzimmerzuschlag: 660,– € Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen

Reiseveranstalter:  hein-Kurier GmbH R Pastor-Klein-Staße 17, 56073 Koblenz

Beratung und Buchung: Telefon 05 41/310 880 Buchungen auch in allen Geschäftsstellen Ihrer Tageszeitung.

Eingeschlossene Leistungen: Transfer von Meppen*, Lingen*, Osnabrück zum Flughafen Münster/ Osnabrück und zurück Flug von Münster/Osnabrück nach Los A ­ ngeles und zurück (Economy Class inkl. 1 Gepäckstück à 23 kg p.P., Umsteige­verbindung) Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Luftverkehrssteuer Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus gemäß Reise­ verlauf 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC inkl. Frühstück Eintrittsgelder: Yosemite Nationalpark, S ­ equoia Nationalpark, Zion ­Nationalpark, Bryce Canyon Nationalpark, Monument V ­ alley, Grand Canyon National Park Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung Reisebegleitung der Tageszeitung durch das Hapag-Lloyd Reisebüro, Lübeck, ab 30 Personen * mind. 5 Teilnehmer pro Zustieg

Einreisebestimmungen: Deutsche Staatsangehörige benötigen zur visumfreien Einreise in die USA einen mind. 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen, maschinenlesbaren, ­bordeauxfarbenen Reisepass. Seit September 2010 ist zudem eine kostenpflichtige Online-Registrierung vor Reiseantritt notwendig (US$ 14,– p.P.). ­Weitere Hinweise erhalten Sie ca. 8 Wochen vor Reiseantritt. Reiseinformationen: • Frühstück: Das Frühstück auf dieser Rundreise wird in einigen Hotels in ­Buffetform angeboten, in anderen Hotels wird es serviert. • T  rinkgelder: In den USA leben die Beschäftigten vom Trinkgeld. Unter 15 % Trinkgeld zu geben, wird als grober Verstoß gegen die ungeschriebenen ­Gesetze der Gastronomie empfunden. Kellner und Taxifahrer erhalten 15 bis 20 %, Bellboys (Pagen) 1 US$ pro Gepäckstück. Für Ihren Reiseleiter ist die Empfehlung US$ 4,– pro Tag, für den Busfahrer US$ 3,– pro Tag. Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- und ­Reisekrankenversicherung. Reisebedingungen: Bei Anmeldung ist eine ­Anzahlung in Höhe von 20 % des ­Reisepreises zu ­leisten. Die Rechnung hierfür ­erhalten Sie zusammen mit Ihrer ­Reisebestätigung. Die Restzahlungs­rechnung senden wir Ihnen ca. 6 Wochen vor ­Reiseantritt zu. Die Reise­unterlagen ­erhalten Sie dann nach Zahlungseingang ca. 10 Tage vor ­Reisebeginn. Die genannten Preise und Zeiten ­entsprechen dem Stand bei Druck­ legung (06/14). ­Änderungen der Leistungen, Preise oder Zeiten ­bleiben vorbehalten. Sollte wegen nicht erreichter ­Mindestteilnehmerzahl keine Reisebegleitung ab Deutschland möglich sein, berechtigt dies nicht zur kostenlosen Stornierung der Reise. Es gelten die Reise- und Stornierungsbedingungen des Reise­veranstalters, welche Sie mit der Reisebestätigung ­erhalten. Wird die Reise bei Nichterreichen der ­Mindestteilnehmerzahl oder aus sonstigen, vom ­Veranstalter nicht zu ver­tretenden Gründen, ­abgesagt, werden eingezahlte ­Beträge voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

Eine erlebnisreiche Reise wünscht Ihnen Ihre Tageszeitung.


USA  

#Neue OZ #Reisen #Flugreise #USA #Westküste

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you