Issuu on Google+

Fußball-Saison 2013/14 VERLAGSBEILAGE / SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Vor dem Anpfiff Mannschaftsfotos von der 3. Liga bis zur Kreisliga Amateurfußball von

www.fupa.net/weser-ems

Alle Namen, alle Daten, alle Fakten Analysen, Prognosen und Teamporträts


Sammelt euch zum Profi! Gewinnt ein Heimspiel gegen den VfL Osnabr端ck!*

Aktionszeitraum: 14.07. - 04.10.2013 Jetzt auf allen Aktions-Kronkorken* aus dem Herforder Sortiment!

* Teilnahmebedingungen und Infos auf

www.herforder.de


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Editorial

Liebe Leser, E

rinnern Sie sich noch an Marek Mintal? Das ist der Stürmer, den sie zu seiner aktiven Zeit beim 1. FC Nürnberg das Tor-Phantom nannten. Der tauchte in manchen Spielen scheinbar ewig unter, nur um dann zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein: so wie – und damit schließen wir die Delling’ sche Überleitung – diese Beilage. Lange ward sie nicht gesehen, nun ist sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Nämlich zum Saisonstart im Amateurfußball in Ihrer NOZ. Damit haben wir sozusagen einen Klassiker wiederbelebt; wie der VfL Bochum, der den Schnauzbart wieder salonfähig gemacht hat. Ob es nun der verliebte Blick auf das eigene Team in

den neuen Trikots ist oder das Abchecken der Neuzugänge bei den Ligakonkurrenten, ob es die Suche nach alten Weggefährten ist oder die Frage, wie die Teams ihre Chancen im Meisterschaftsrennen einschätzen – die Beilage macht Lust auf die kommende Saison. Und die hat einiges zu bieten. So sind der VfL Osnabrück und die Sportfreunde Lotte als ranghöchste Vertreter hervorragend in die Spielzeit gestartet und haben die Hoffnung geweckt, dass sie trotz vieler namhafter Abgänge wieder an die Form des Vorjahres anknüpfen können. Wie es hingegen für das junge Reserveteam des VfL in der stark besetzten Oberliga laufen wird, ist schwer abzu-

schätzen. Sicher sind sich hingegen viele Trainer in der Landesliga, dass zumindest zwei der vier Osnabrücker Vereine ganz oben in dieser ausgeglichenen Klasse mitmischen dürften. Doch so richtig brisant wird es für die meisten Kicker der Region erst in den Ligen darunter: zum Beispiel in der Bezirksliga. Da jagt ein Derby das nächste, ganz zu schweigen von den Kreisligen und Kreisklassen, wo – wie es ein Trainer formulierte – ein fußballverrücktes Volk regiert. Wie sehr seine Einschätzung zutrifft, ist dem guten Mann aber vermutlich gar nicht bewusst. Schließlich hat er so manchen Mannschaftsbogen nicht gesehen, der in der Redaktion einlief. Da gab

3

es Kreisligavereine, die den alten Betreuerposten zugunsten des professionell angehauchten Teammanagers kappten und solche, die nun einen „Leiter Medien“ statt des guten alten Pressewarts beschäftigen. Andere haben offensichtlich die Schlagzeilen um NSA und PRISM verunsichert. Sie wollten aus datenschutzrechtlichen Gründen kein Geburtsdatum ihrer Spieler nennen. Andere dafür wurden regelrecht privat, teilten uns mit, dass einer ihrer Abgänge auf eine „längere Reise“ gehe. Wem das alles nicht reicht, kann gerne mehr haben. Und zwar von allem: mehr Zahlen, mehr Prognosen, mehr Analysen, mehr Fotos und mehr Schmunzler. Das alles

gibt es nämlich auch in der kommenden Saison auf unserem Amateurfußball-Internetportal unter der Adresse www.fupa.net/weser-ems. Und selbstverständlich vergessen wir weder die Frauen noch die Jugend. Wegen des späteren Saisonbeginns werden wir deren Vorstellungen in den nächsten Tagen in den aktuellen Ausgaben der Tageszeitung im Ressort „Sport regional“ präsentieren. Aber letztlich ist all das nur schmückendes Beiwerk. Denn es gilt die große Weisheit: Wichtig ist aufm Platz.

Benjamin Kraus 05 41/310-458 b.kraus@noz.de

Malte Schlaack 0 54 61/93 00 15 m.schlaack@noz.de

Ihre NOZSportredaktion sport@noz.de

Das Amateurfußball-Team des Medienhauses Neue OZ

Winfried Beckmann 05 41/310-220 w.beckmann@noz.de

Michael Schiffbänker 05 41/310-483 m.schiffbaenker@noz.de

Johannes Kapitza 05 41/310-212 j.kapitza@noz.de

Aus dem Inhalt Editorial 3. Liga

3 VfL Osnabrück

4–6

BW Schinkel, SV Atter, SC Kosmos, TuS Nahne

20

Spielverein 16, SVKosova, SV Hellern, Osnabrücker SC

21

SV Alfhausen, Spvg. Fürstenau, SG Voltlage, Eintracht Rulle

22

FCR Bramsche, DJK Schlichthorst, Quakenbrücker SC, BW Merzen II

23

SF Lechtingen, TSV Wallenhorst, TSV Venne, Ostercappeln/Schwagst.

24

Eintracht Neuenkirchen, SC Achmer, TuS Berge, SV Quitt Ankum II

25

Hagener SV, Viktoria Gesmold, SF Oesede, Spvg. Niedermark

26

Regionalliga

Sportfreunde Lotte

8

Oberliga

VfL Osnabrück II

8

Landesliga

Alle jagen Spelle

9

SC Melle, Sc Lüstringen

10

SV Bad Rothenfelde, BW Hollage

11

Zwei Favoriten in der Wundertüte

12

SF Schledehausen, SV Rasensport, FC Kalkriese, TV Bohmte

13

SC Türkgücü, BW Hollage II, VfR Voxtrup, TuS Borgloh

14

BSV Holzhausen, BW Merzen, Vikt. GMHütte, SV Quitt Ankum

15

SV Melle Türkspor, SV Bad Laer, Vikt. GMHütte II, SuS Vehrte

27

SSC Dodesheide, SC Rieste, TuS Bersenbrück, VfL Kloster Oesede

16

TSG Dissen, TV Wellingholzhausen, Conc. Belm-Powe, TuS Bad Essen

28

Ehrlicher Fußball ohne Söldner

17

SC Glandorf, TuS Glane, FC Bissendorf, SC Melle II

29

Kreisklasse

TuS Engter – rauf und runter?

30

FuPa.net

Amateurfußball im Netz

31

Bezirksliga

Kreisliga

Kreisliga Stadt SV Eintracht Osnabrück, SV Roj, SSC Dodesheide II, SV Rasensport II SC Lüstringen II, Türkiyemspor, TuS Haste 01, Piesberger SV

Kreisliga Nord

Kreisliga Süd

18 19

Vor dem Anpfiff Verlagsbeilage Herausgeber: Verlag Neue Osnabürcker Zeitung, Breiter Gang 10-16, 49074 Osnabrück, Telefon 05 41/310-0. Redaktion: Harald Pistorius (verantwortlich), Michael Jonas, Michael Schiffbänker, Benjamin Kraus, Christoph Schillingmann, Bernhard Tripp, Lennart Albers, Patrick Eckholt und Stephanie Uhlhorn. – Fotos: Helmut Kemme (11), Manfred Mrugalla, Astrid Springer, Egmont Seiler (17), Jörn Martens, Hermann Pentermann (10), Doris Leißing, Elvira Parton (8), Gert Westdörp (3), Thomas Osterfeld (12), Klaus Lindemann, Moritz Frankenberg, Rolf Kamper (3), Stephanie Uhlhorn, Swaantje Hehmann (4), Nico-Andreas Paetzel, Daniel Scherler, Archiv, privat (5). – Grafik/Layout: Britta Hente. Anzeigen-/Werbeverkauf: MSO Medien-Service GmbH & Co. KG, Große Straße 17–19, 40974 Osnabrück, Postfach 29 80, 49019 Osnabrück Geschäftsführer: Sebastian Kmoch (V.i.S.d.P.) Verantwortlich für Anzeiken/Werbeverkauf: Sven Balzer, Wilfried Tillmanns E-Mail: anzeigen@mso-medien.de Technische Herstellung: Druckzentrum Osnabrück, Weiße Breite 4, Osnabrück


3. Liga

Obere Reihe (von links): Psychologe Manfred Glüsenkamp, Osteopath Björn Ernst, Adriano Grimaldi, Sebastian Neumann, Nicolas Feldhahn, Marcel Kunstmann, Marcel Stadel, David Pisot, Mannschaftsarzt Thomas Herzig, Mannschaftsarzt Dr. Peter Ettinger. – Mittlere Reihe (von links): Cheftrainer Maik Walpurgis, Kotrainer Ovid Hajou, Torwarttrainer Rolf Meyer, Daniel Nagy, Yannic Thiel, Michael Hohnstedt, Roman Prokoph, Pysiotherapeut Dennis Beckermann, Physiotherapeut Günter Schröder, Zeugwart Mario Richter. – Vordere Reihe (von links): Sandro Heskamp, Tom-Christian Merkens, Christian Pauli, Stanislav Iljutcenko, NIls Zumbeel, Daniel Heuer Fernandes, Björn Bussmann, Alexander Dercho, Timo Staffeldt, Paul Thomik. – Einzelbilder (von links): Lennard Massmann, Andres Spann, Michael Blum, Dennis Wegner, Massimo Ornatelli.

4 SAMSTAG, 3. AUGUST 2013


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

3. Liga

5

Viel Spaß mit der Wundertüte Warum bleibt dieser Verein ein Stehaufmännchen? – Begeisterung nach tollem Start OSNABRÜCK. Nein, Übergangsjahr klingt schlecht. Nach Langeweile. Nach Mittelmaß. Wundertüte – dieser Begriff passt besser zum VfL Osnabrück. Denn manches kann man diesem Klub nachsagen, nicht aber, dass er langweilig ist.

Der Start war sensationell: zwei Siege, vier Tore, kein Gegentreffer. Eine mit sechs Zugängen besetzte Startelf siegte 3:0 in Chemnitz und 1:0 gegen die U 23 von Borussia Dortmund. Nichts mehr zu spüren von der Enttäuschung über das Scheitern in der Relegation, der ganze Ärger um Trainer Claus-Dieter Wollitz, die Sorgen um die wirtschaftliche Existenz – in Osnabrück genügen zwei, drei Spiele, um die Leidenschaft des Publikums zu entfachen. Viel ist vom Neuanfang die Rede, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Die Vergangenheit ist noch nicht aufge-

arbeitet. Die Liquidität ist zwar gesichert, die meisten Sponsoren ziehen weiter mit, doch die Schuldenlast ist allerhöchstens unter Kontrolle, wirkt aber doch wie ein Mühlstein, der den VfL bei falscher Strömung in die Tiefe ziehen kann. Doch das ist eben der besondere Zauber des Fußballs, das eine begeisternde Mannschaft mit ein paar frischen, jungen Typen und einem neuen, unverbrauchten Trainer mit Ausstrahlung die Sorgen verdrängen können. Es wäre nicht das erste Mal, dass dieser Verein sich aus scheinbar auswegloser Lage befreit. Ende der Sechzigerjahre, als der VfL im Mittelmaß der zweitklassigen Regionalliga perspektivlos dahindümpelte, küsste Magier Radoslav Momirski mit seiner Mannschaft den Verein wach. Und nach dem Ausstieg des langjährigen Mäzens Hartwig Piepenbrock gelang 1996 mit Ex-Pu-

blikumsliebling Gerd-Volker Schock als Galionsfigur ein Wiederaufbau, den selbst Kenner der Szene für unmöglich hielten. Woher nimmt das lila-weiße Stehaufmännchen die Kraft, die ein Abrutschen ins Niemandsland verhindert? Es ist die Treue und Begeisterungsfähigkeit des Publikums, die Spieler, Trainer und Funktionsträger stimuliert. Für keinen war der VfL ein sinkendes Schiff, obwohl die Schlagseite unübersehbar war – nicht für Trainer Maik Walpurgis, nicht für die Spieler. Und auch nicht für Präsident Christian Kröger und Geschäftsführer Jürgen Wehlend – Männer, die auch anderswo gebraucht worden wären, sich aber für die schwere, aber reizvolle Aufgabe beim VfL entschieden. Die Wundertüte VfL – alles ist drin, vieles ist möglich. Solange die Brücke bebt, lebt dieser Verein. Allen UnkenAuf geht’s: Trainer Maik Walpurgis mit Tom Merkens. rufen zum Trotz.

Vantastisch!

DerneueKiaCarens · Klimaanlage · Berganfahrhilfe · LED-Tagfahrlicht · CD-Radio mit RDS- und MP3-Funktion u.v.m. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 7,9–4,8; innerorts 10,6–5,7; außerorts 6,3–4,3. CO2-Emission: kombiniert 184–127 g/km. Nach Richtlinie 1999/94 EG. Abbildung zeigt Sonderausstattung.

Ab € 19.990,-

Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot. Besuchen Sie uns und erleben Sie den neuen Kia Carens bei einer Probefahrt.

Autohaus

SCHLATTMANN

49324 Melle · Buersche Straße 16  0 54 22/94 10-0 · www.auto-schlattmann.de

*Gemäß den jeweils gültigen Hersteller- bzw. Mobilitätsgarantiebedingungen und den Bedingungen zum Kia-Navigationskarten-Update. Einzelheiten erfahren Sie bei uns. **Kia-Wartung:bis zu 7 Jahre bzw. max. 105.000 km. Wartung gemäß Wartungsplan, inklusive Schmierstoffe, exklusive Verschleißteile. a.) Ein Angebot für Privatkunden und Gewerbekunden ohne KiaRahmenvertrag. b.) Gültig für von Kia Motors Deutschland GmbH bezogene Kia Neuwagen mit Kaufvertragsabschluss zwischen dem 1. April und 30. September 2013. c.) Angebot undweitere Details nur bei teilnehmenden Kia-Vertragshändlern. d.) Wartungsarbeiten im Rahmen des 7-Jahre-Kia-Wartungsprogramms bietet nur der teilnehmende Kia-Vertragspartneran. e.) Angebot gilt nicht für ATTRACT und ATTRACT plus Ausstattung und ist nicht kumulierbar mit anderen Verkaufsförderungsprogrammen/-aktionen und gewährten Rabatten.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

3. Liga

6

12 blieben, 14 kamen: Der neue VfL

STURM

MITTELFELD

ABWEHR

TOR

Der Älteste: Staffeldt – Der Jüngste: Massmann – Der Längste: Kunstmann – Der Kleinste: Merkens Nr. Name

geb.

Größe

Gew.

bisherige Vereine

im Klub seit Vertrag bis

24 20 28 3 4 5 6 21 29 23 8 10 11 19 22 25 27 31 7 9 13 14 17 18 26 30

13. 11. 1992 19. 1. 1990 18. 3. 1991 16. 2. 1987 7. 12. 1995 6. 7. 1987 21. 1. 1987 25. 1. 1985 18. 2. 1991 3. 5. 1988 9. 2. 1984 15. 3. 1991 25. 12. 1988 14. 8. 1986 22. 10. 1989

1,88 m 1,91 m 1,83 m 1,88 m 1,83 m 1,86 m 1,86 m 1,78 m 1,88 m 1,82 m 1,75 m 1,81 m 1,89 m 1,89 m 1,85 m

83,9 kg 84,4 kg 83,3 kg 77,7 kg 73,0 kg 82,9 kg 79,9 kg 71,5 kg 79,0 kg 76,5 kg 81,4 kg 75,6 kg 80,5 kg 94,0 kg 74,2 kg

VfB Langendreerholz, VfL Bochum, Bor. Dortmund, VfL Bochum SV Meppen, U 21 VfL Osnabrück SG Köln, 1. FC Köln, Blackburn Rovers, TSV 1860 München, Jahn Regensburg Hücker-Aschen, Vikt. Mennighüffen, Arm. Bielefeld, Hessen Kassel, Kick.Offenbach Viktoria Georgsmarienhütte, U 19 VfL Osnabrück FC Rot, Sandhausen, Karlsruhe, Stuttgart, Paderborn, Stuttgart, Ingolstadt SG Hackenberg, Düsseldorf, M‘gladbach, K. Emden, E. Frankfurt, VfL, Arm. Bielefeld Sürenheide, Wiedenbrück, Gütersloh, Bay. München, Unterhaching, VfL, Un. Berlin, Zabrze FC Internationale, Eintracht Südring Berlin, Hertha BSC Berlin Preußen Espelkamp, Union Varl, Arminia Bielefeld, VfB Lübeck, Sportfreunde Lotte Spvg. Ketsch, Karlsruher SC Ujpest Budapest, Hamburger SV Düsseld. CfR Links, BV Düsseldorf, F. Düsseldorf, Essen, Speldorf, KSC, Duisburg, Rostock SV Warngau, 1860 München, Spvg. Unterhaching, Erzg. Aue, W. Bremen, Kick. Offenbach Hastings College, Spvg. Unterhaching

2014 + 2014 2014 2015 NEU 2014 U E N Juli 2012 2014 Juli 2012 2014 Juli 2012 2015 + August 2012 2014 2015 NEU Juli 2012 2014 Juli 2012 2014 2014 NEU 2014 + NEU Juli 2012 2014

20. 6. 1994 20. 1. 1990 17. 1. 1986 17. 5. 1984 6. 8. 1985 13. 8. 1990

1,80 m 1,71 m 1,75 m 1,83 m 1,83 m 1,89 m

67,5 kg 59,4 kg 71,9 kg 79,3 kg 75,0 kg 82,0 kg

seit 2002 VfL Osnabrück Wacker Neustadt, Hannover 96, TSV Havelse Eintracht Dortmund, Bor. Dortmund, Arminia Bielefeld, Preußen Münster, SC Paderborn TSV Holzheim, SSV Ulm, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Heidenheim Adlershof, Un. Berlin, Ludwigsfelde, St. Pauli, Bochum, Kapfenberg, U‘haching, Lotte Westfalia Soest, Westfalia Rhynern

6. 6. 1988 10. 1. 1991

1,93 m 87,8 kg PSV Ribnitz-Damgarten, Hansa Rostock, SC Verl 1,81 m 74,0 kg Greifswalder SV, Hallescher FC, Werder Bremen

Daniel Heuer Fernandes Nils Zumbeel Björn Bussmann Marcel Stadel Lennard Massmann David Pisot Alexander Dercho Paul Thomik Sebastian Neumann Michael Hohnstedt Timo Staffeldt Daniel Nagy Michael Blum Nicolas Feldhahn Yannic Thiel Daniel Latkowski Sandro Heskamp Tom-Christian Merkens Massimo Ornatelli Andreas Spann Roman Prokoph Stanislav Iljutcenko Christian Pauli Adriano Grimaldi Marcel Kunstmann Dennis Wegner

(Anm.: + = Option)

NEU

Juli 2008 Juli 2012

NEU NEU NEU NEU NEU NEU

2014 2015 2014 2014 2014 2015

NEU NEU

2015 2015

Die neue App aus dem Medienhaus Neue OZ

„Mein VfL Osnabrück“ Sie bietet alles, was das VfL-Herz begehrt: die kostenlose App „Mein VfL Osnabrück“ aus dem Medienhaus Neue OZ. Die Anwendung ist ab sofort erhältlich für Android-Smartphones und für iPhones.

DIE HIGHLIGHTS Aktuelle Berichterstattung

Spielplan

Liveticker

Infos zum Verein

Spiele und Veranstaltungen

Team und Spielerbeschreibungen

Tabelle und Ergebnisse

und vieles mehr…

Jetzt kostenlos runterladen! Bei Google Play und im App Store. Ein Produkt von


Regionalliga West/Oberliga Nieders.

8

Wieder ein Krimi mit Lotte? Regionalliga: Zwölf Abgänge, neun Neue – Sportfreunde-Trainer Yildirim vor Herkulesaufgabe LOTTE. Wie gehabt: Auch in

dieser Saison muss der neue Trainer bei den Sportfreunden Lotte mit einem stark veränderten Kader antreten. Zwölf Abgängen stehen neun neue Spieler gegenüber. Wie sein Vorgänger Maik Walpurgis, der zum VfL Osnabrück gewechselt ist, steht auch Ramazan Yildirim vor der Herkulesaufgabe, eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen zu schicken, die um den Titel mitspielen kann. Auch wenn die Verantwortlichen beim Meister der Regionalliga West öffentlich keine Zielvorgabe nennen, so steht das neue Team unter einem Erwartungsdruck. In der vergangenen Saison in der Relegation knapp an RB Leipzig gescheitert, in der Spielzeit davor auf den letzten Metern von Borussia Dortmund II abgefangen – wenn Fußball in der Spitzengruppe der Regionalliga West als Krimi verfilmt würde, könnten die Sportfreunde eine Hauptrolle spielen. „Natürlich möchten wir wieder oben mitspielen, aber wir wollen auch etwas entwi-

VfL Osnabrück II Trainer: Joseph Enochs

Obere Reihe (von links): Athletik-Trainer Chris Löffler, Dan. Gataric, Montabell, Nauber, Wendel, Herröder, Klauke, Groß, Loose, Kotuljac. – Mittlere Reihe (von links): Trainer Ramazan Yildirim, Kotrainer André Wiwerink, Torwart-Trainer Uwe Brunn, Dal. Gataric, Grieneisen, Unzola, Ernst, Physiotherapeut Stefan Pohl, Betreuer Detlev Lauter, Geschäftsführerin Fußball Birgit Lauter. – Untere Reihe (von links): Freiberger, Shapourzadeh, Chahed, Fernandez, Buchholz, Nauber, Gorschlüter, Büscher, Hansmann. Foto: Mrugalla

ckeln – das kann auch eine Mannschaft sein, die sich über Jahre einspielen kann, um dann den Aufstieg zu schaffen“, sagt der 37-jährige Yildirim, der zusammen mit Walpurgis den Fußballlehrerschein erworben hat. Vor allem der Wechsel des in der vergangenen Saison überra-

genden Tobias Willers nach Leipzig wiegt schwer. Der Abwehrchef hatte wesentlichen Anteil an der Rekordmarke von 86 Punkten und nur 27 Gegentoren in 38 Spielen. Neuer Kopf der Deckung ist Sascha Herröder, der von Alemannia Aachen ans Lotter Kreuz kam. Auch Tim Wendel

und Marco Hansmann (beide vom TSV Havelse) gehören zum neuen Abwehrverbund. Neben den Zugängen ruhen Lottes Hoffnungen in erster Linie auf den verbliebenen Henning Grieneisen, Kevin Freiberger, Amir Shapourzadeh, Sofien Chahed und Aleksandar Kotuljac.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Sportfr. Lotte Trainer: Ramazan Yildirim. – Tor: David Buchholz (28), Bernfried Nauber (22), Benedikt Fernandez (28, Saarbrücken). – Abwehr: Tim Wendel (24, Havelse), Gerrit Nauber (21), Marco Hansmann (25, Havelse), Hervenogi Unzola (21, Dortmund II), Jan Klauke (19, Essen), Dominik Ernst (22, S04 II), Sascha Herröder (25, Aachen). – Mittelfeld: Dalibor Gataric (27), Tim Gorschlüter (29), Julian Loose (27), Christian Groß (24, Babelsberg), Amir Shapourzadeh (30), Henning Grieneisen (28), Timo Kunert (26), Julian Büscher (20), Danijel Gataric (27), Sofien Chahed (23). – Angriff: Kevin Freiberger (24), Aleksandar Kotuljac (31), Fabian Montabell (28, Fort. Köln). Abgänge: Willers (Leipzig), Schmidt (Darmstadt), Prokoph, Hohnstedt (beide VfL), Wingerter (Essen), Fischer (Nordmark), Rasche, Westermann, Görrissen, Karamarko, Beccaria, Tietz (alle vereinslos), Wiwerink (Co-Trainer). Farblich gekennzeichnete Spieler Zugänge.

Fußball auf der „Wir“-Linie Oberliga: Persönliche Entwicklung steht in der U 21 des VfL über allem

Tor: Sascha Otte (18), Maximilian Grimm (18, beide eigene A-Jgd.). – Abwehr: Claudio Amaral de Almeida (20), Yannick Flottmann (26, Haste), Steven Bentka (19, eigene A-Jgd.), Gerrit-Mikael Bewekenhorn (20), Philipp Steinkamp (21), Benjamin Möllers (28). – Mittelfeld: Mehmet Kodes (23), Aaron Goldmann (19, eigene A-Jgd.), Deniz Taskesen (20), Ricardo Balzis (19). – Angriff: Felix Stehr (19), Malik Urner (19), Malte Nieweler (19, alle eigene A-Jgd.). Abgänge: Gino Lago-Bentron (U 23 Braunschweig), Konstantin Worch (Lotte II), Peter Rios-Pfannenschmidt (unbekannt), Arif-Gökhan Kücükal (Lüstringen), Felix Vobejda (University of California), Cody Shields, Massud-Asiel Sarmie, David Glowacz, Joshua Du Preez, Niclas Bertram (alle unbekannt).

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Hintere Reihe (von links): Sören Reimers (Physiotherapeut), Amaral de Almeida, Balzis, Nieweler, Wolf, Bentka, Jürgen Mehl (Torwarttrainer), Marko Tredup (Kotrainer). – Mittlere Reihe (von links): Claas Bente (Physiotherapeut), Axel Kreutzer (Fitnesstrainer), Taskesen, Möllers, Flottmann, Bewekenhorn, Steinkamp, Stehr, Nicole Sprengelmeyer (Teammanagerin), Joseph Enochs (Trainer). – Vordere Reihe (von links): Urner, Grimm, Otte, Kodes. Foto: Egmont Seiler OSNABRÜCK. Joe Enochs trainiert seit 2008 die zweite Mannschaft des VfL Osnabrück. Im Laufe der Jahre ist das frühere U-23-Team zu einer U 21 geworden. Damit hat sich der Schwerpunkt der Arbeit noch stärker in Rich-

tung Ausbildung verschoben. Den Ball und den Gegner laufen lassen – das ist das Ziel, das Enochs seit jeher mit den wechselnden Besetzungen verfolgt. „Sehr viel Qualität“ habe er im Team, und es mache „sehr viel Spaß“, mit der

Mannschaft zu arbeiten, sagt Enochs. Auch das ist eine Konstante in den vergangenen Jahren gewesen. Doch in dieser Oberligasaison wird Enochs den Fokus stärker auf die Defensive legen. Denn zuletzt hatte er

dort einige kleine Mängel ausgemacht. Dabei ging es gar nicht so sehr um das Umschaltspiel, da seien seine Spieler hervorragend ausgebildet, sagt Enochs. Aber wenn die U 21 künftig die Gegner früher anlaufen und die Bälle früher erobern will, funktioniert das nur, wenn alle elf Spieler die notwendige Bewegung als Einheit vollziehen. „Das gehört zum Fußball, den wir spielen wollen“, sagt Enochs. Es ist also kein Enochs-Stil, sondern ein Konzept, das den Verein durchzieht. Der moderne Fußball funktioniert eben nur im „Wir“. Deshalb beschränkt sich das Saisonziel der U 21 nicht auf einen Tabellenplatz. Stattdessen soll sich jeder Spieler entwickeln – technisch, taktisch, persönlich, kurz gesagt: ganzheitlich. Im Idealfall wird damit die „Wir“-Linie fortgeführt, die in der Jugend beginnt und den einen oder anderen U21-Spieler zu den Profis führt.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Landesliga

9

Alle jagen Spelle Landesliga: Bad Rothenfelde und Melle gehören zum Favoritenkreis OSNABRÜCK. Hohe Leistungsdichte, attraktiver Fußball und brisante Duelle: Das war die Landesliga 2012/13. In der kommenden Spielzeit ist das alles wieder da – nur dass die Titeljagd noch enger werden dürfte.

Siggi Wolters’ Worte klingen von Gelassenheit, aber sein Tonfall lässt erahnen, wie sehr ihn das Thema nervt: „Einer muss eben die Favoritenrolle innehaben“, sagt der Trainer des SC Spelle-Venhaus. Dabei sei es ihm völlig egal, ob das Melle, Lohne oder eben sein Team sei. Tatsächlich aber ist es Spelle. Darin sind sich die meisten Trainer der Landesliga einig. Klar, Teams wie SV Bad Rothenfelde, SC Melle und dem gezielt verstärkten BW Lohne werden ebenfalls Ambitionen nachgesagt, aber das Maß der Dinge wird der SC Spelle-Venhaus sein. Vor allem nachdem Sascha Wald und Stefan Raming-Freesen dem SV Meppen den Rücken gekehrt haben und nun statt in der Regionalliga für den SC in der Landesliga antreten. Zudem wird der SC in dieser Saison – anders als noch 2012/13 – eine Lizenz für die Oberliga beantragen. Und weil Trainer Wolters dann auch noch sagt, dass er sich nicht um die Gegner gekümmert habe, weil sein Team sich nicht nach anderen richten müsse, ist klar: In Spelle ist es ihnen wirklich egal, wer die Favoritenrolle innehat, solange am Ende ihr SC oben steht. Abseits des Favoritenkreises um Spelle, Bad Rothenfelde, Melle und Lohne steht Oberliga-Absteiger SV Holthausen-Biene da wie ein TRex bei der La-Ola-Welle. Dabei ist Holthausen-Biene durchaus ein Thema in der Liga, wie die Worte von Peter Zeglin, Fußball-Obmann beim VfL Oythe, nahelegen: „Die einen sagen, bei denen geht die Steuerfahndung ein und aus, die anderen sagen, die kaufen den SV Meppen auf.“ Die Wahrheit dürfte irgendwo dazwischenliegen. Tatsächlich läuft derzeit ein Steuerverfahren gegen den Verein. Dass der Club unbeschadet daraus hervorgeht, ist so wahrscheinlich wie der Abstieg des SC Spelle-Venhaus. Gleichzeitig ar-

Jubel vergangener Tage: BW Hollage geht in ein Jahr des Umbruchs. Foto: Jörn Martens

Top-Favorit: Der SC Spelle-Venhaus gilt als Meisterschaftskandidat Nummer 1.

Ein Kopf-an-Kopf-Duell in der oberen Tabellenregion erwarten viele Trainer Durchstarten: Der SC Lüstringen will in neuer Foto: Egmont Seiler Klasse alte Stärken pflegen. Foto: Pentermann vom SV Bad Rothenfelde und dem SC Melle.

beitet Holthausen am sportlichen Neustart – und dazu sollen vor allem Fußballer des SV Meppen beitragen. Bei diesen handelt es sich allerdings nicht um der Regionalliga-Mannschaft abgeworbene Führungsspieler. Vielmehr wechselten fünf Akteure aus der SVM-Reserve zum Biener Busch, zwei weitere kamen aus der U 19 der Meppener hinzu. Der Mann, der diese kleine Völkerwanderung der emsländischen Nachwuchskicker auslöste, heißt Achim Evers. Der 31-Jährige hat zum Sommer das Traineramt von Michael Schmidt übernommen und

offensichtlich einen guten Eindruck bei den Spielern seiner vorherigen Station hinterlassen: Evers coachte nämlich zuletzt die U 23 des SV Meppen. Nun steht er vor dem Problem, angesichts von 15 Abgängen und 14 Neuen binnen kurzer Zeit eine funktionierende Einheit zu formen. Nicht ganz so rapide, sondern eher gezielt hat sich BW Lohne verstärkt. Die meisten Hoffnungen setzt der Neunte der Vorsaison in Mursel Smakolli, der mit der Empfehlung von 29 Liga-Treffern aus Hollage zu den Blau-Weißen kam. Damit wird die ohnehin

stark besetzte Offensive der Lohner noch unberechenbarer. Eine weitere Unbekannte in der Landesliga ist der VfL Oythe. Sie beschlossen das Spieljahr 2012/13 als Tabellenfünfter und werteten das als Erfolg ihres neuen Konzepts, das da heißt: den Kader verjüngen und die eigene Jugend fördern. Im vergangenen Jahr rückten die A-Jugendlichen Süleyman Odabasi, Marcel Meyer und Sebastian von Merveldt in die erste Herren auf. „Die haben gut eingeschlagen“, sagt Fußball-Obmann Zeglin und sieht sich in dem eingeschla-

genen Kurs bestätigt. Für dieses Jahr hat Oythe weitere hoffnungsvolle Spieler aus der eigenen Jugend eingebaut, den übrigen Kader zusammengehalten und dürfte der Tabellenspitze erneut Druck machen. Hinter den sechs oder sieben Topteams wird ein abwechslungsreicher Kampf um die Plätze fernab der fünf festgelegten Abstiegsränge entbrennen. Das vermutet auch Jürgen Gessat, Trainer des SC Melle: „Es wird eine interessante Saison mit einigen Derbys in einer ausgeglichenen Liga zwischen dem Fünften und dem Fünftletzten.“


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Landesliga

10

Abschied vom langen Ball

SC Melle

SC Melle: Trainer Gessat will das Kurzpassspiel verbessern und variabler angreifen MELLE. Was Trainer Jürgen Gessat mit dem SC Melle erreichen will, erklärt er mit einer Situation aus der vergangenen Spielzeit. Da habe er ein Spiel in der Bezirksliga beobachtet, erzählt Gessat. Ein Außenverteidiger sei zweimal von seinem Gegenspieler überlaufen worden. Der Trainer des überforderten Spielers, so erzählt es Gessat, habe daraufhin quer über den Platz gebrüllt: „Die Zweikämpfe darfst du nicht verlieren!“ Inhaltlich stimmig. Was Gessat vermisste, war der Hinweis an den Defensivmann, wie ihm eben das gelänge. Genau das aber sei entscheidend. „Bei uns steht die spielerische Entwicklung über allem“, sagt Gessat über das Saisonziel des SCM. Gessats Team ist auf einem guten Weg. Als er die Mannschaft im Oktober übernahm, kämpfte diese in der Landesliga gegen den Abstieg. Am Ende stand sie auf dem siebten Platz. Gelungen war die Wende vor allem durch eine verbes-

SC Lüstringen Trainer: Oliver Villar. – Tor: Tobias Schimmöller (32, Spelle), Lennart Süllow (27, Melle). – Abwehr: Yalcin Emekci (24), Hakan Kurt (17), Stojan Savic (31), Fernando Seker (22, Lippstadt), Jan Ziegler (29), Schröder Frieder (22), Jan Meyer (23,Meppen). – Mittelfeld: Furkan Güraslan (26, Türkgücü), Alen Krbuljic (24, Hellern), David Liegmann (23, Melle), Sergej Maljutin (26), Philip Opitz (27), Oliver Villar (33), Timo Wiesch (28), Dominic Wagener (25, Haste), Faruk Maxharraj (24, Türkspor Melle), Jan Meyer (23, Meppen). – Angriff: Deni Alagic (22), Arif-Gökhan Kücükal (22, Osnabrück II), Jeffrey Weber (21, Hellern). Abgänge: Ali Ahmet, Alexander Nordheimer (beide Melle), Felix Tebbe (Voxtrup), Mustafa Bellhasan (SV Roj), Maximilian Gust (Voxtrup), Tobias Langemeyer (BW Hollage), Matthias A. Tellinghusen (München). Farblich gekennzeichnete Spieler Zugänge.

Ein Team zum Knutschen: Alexander Nordheimer fühlt sich wohl beim SCM. Foto: Egmont Seiler

serte Ordnung in der Defensive. Doch als es in der Rückrunde daranging, die Spieleröffnung und die sich daraus ableitenden Züge einzustudieren, stockte der Fortschritt. „Es dauert mir noch zu lange, bis wir die Dinge umsetzen“, sagt Gessat. In der Vorbereitung hieß es deshalb: Lange Bälle kommen auf den Index, ballferne Laufeinheiten wurden zu be-

drohten Arten. Der SCM trainierte den Kurzpass in unzähligen Spielformen. Ziel des Ganzen: variabler werden. Im Vorjahr hatte Ustim Schröder die Hauptlast in der Offensive tragen müssen. Und auch wenn dessen Schultern den Eindruck erwecken, bis hoch zum Pony alles stemmen zu können, ist Gessat froh, auch durch die

Neuzugänge variabler agieren zu können. Vor allem von Yakup Akbayram und Ali Ahmet erwartet er „eine Belebung der Offensive“. Auch der schnelle Alexander Nordheimer deutete seine Möglichkeiten an. Doch Potenzial alleine wird nicht reichen. Dafür sei die Liga zu stark besetzt, sagt Gessat. Saisonziel: 4. bis 6. Platz.

Trainer: Jürgen Gessat. – Tor: Philipp Parlow (21), Marcus Diekmann (26, Dodesheide). – Abwehr: Lukas Empen (24), Manuel Stegmann (26), Carsten Klamer (29), Hendrik Herbrich (25), Konstantin Strohmeyer (23), Tammo Dornbusch (19), Dimitri Vollmer (25), Veith Strickrock (18, eigene U 19). – Mittelfeld: Lukas Kleine-Kalmer (27), Ousmane Soumah (28), Niklas Dröge (20), Constantin Jelezneacov (26), Alexander Nordheimer (24, SC Lüstringen), Ali Ahmet (23, SC Lüstringen). – Angriff: Haidar Nouriddin (27), Christian Mäscher (26), Artöm Pfannenstiel (25), Ustim Schröder (24), Yakup Akbayram (22, FC Gütersloh), Christopher Leonhardt (26, Altenholz, schon im Januar). Abgänge: Fatmir Dusinovic (Karriereende), Lennart Süllow, David Liegmann (beide Lüstringen), Yilmaz Sayin (Melle Türkspor). Farblich gekennzeichnete Spieler Zugänge.

Kämpfen bis zum letzten Spieltag SC Lüstringen: Mit neuem Team gegen den Abstieg – Vorsichtiger Optimismus

Unabsteigbar – dieses Attribut möchte sich der SC Lüstringen verdienen. OSNABRÜCK. Illusionen gedeihen nicht auf dem Königsfeld, Heimstätte des NeuLandesligisten SC Lüstringen. Eher das zurückhaltende Selbstbewusstsein des Minimalisten, das Trainer Oliver Villar in eine verschwurbelte Satzkonstruktion bettet: „Ich bilde mir ein, dass wir bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen können.“

Auf den ersten Blick ist damit das Ziel eindeutig gesteckt: Nichtabstieg. Beim zweiten Lesen eröffnet sich allerdings eine weitere Interpretation, die da sagt: Es wäre schon schön, wenn wir nicht sang- und klanglos untergingen. Verwunderlich wäre es nicht. Sieben Spieler der Aufstiegsmannschaft haben den SCL verlassen, darunter Stützen wie Tobias

Foto: Egmont Seiler

Langemeyer, Matthias A’ Tellinghusen, Ali Ahmet und Alexander Nordheimer. Es sei eine Lücke entstanden, die zu füllen schwierig sei, sagt Villar. Immerhin sind Spieler neu hinzugekommen, denen er die Anführer-Rolle zutraut. Da sind zum einen die erfahrenen Torhüter Lennart Süllow und Tobias Schimmöller. Viel erhofft sich der Coach

auch von David Liegmann und Furkan Güraslan – auch wenn der wohl nicht in das Profil des klassischen Führungsspielers passt. Er sei aber einer, von dessen fußballerischen Fähigkeiten die Mannschaft profitiere, sagt Villar. Außerdem verlässt sich der Trainer auf Jan Ziegler und Stojan Savic, die schon lange zu den Eckpfeilern des Teams gehörten. Und dann ist da noch der Last-Minute-Zugang: Jan Meyer kommt vom Regionalligisten SV Meppen. Eigentlich habe der den Fußball drangeben wollen, sagt Villar. Nun aber will er dem SCL als regionalligaerfahrener Sechser helfen, wann immer es das Studium zulässt. Aber zu allen Spekulationen hat Villar einen schönen Satz parat: „Die Vorbereitung ist herrlich nichtssagend.“ Deshalb ist er froh, wenn es am 3. August gegen Mitaufsteiger TSV Oldenburg losgeht: „Wenn wir das gewinnen, kann uns das den nötigen Schub geben.“ Saisonziel: Nicht-Abstieg.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Landesliga

11

Jugendtrend im alten Kurort SV Bad Rothenfelde: Günter Baerhausen setzt weiter auf nachhaltige Entwicklung BAD

ROTHENFELDE. Im idyllischen Kurort an der Saline geht es im Alltag gemütlich zu – Bad Rothenfelde ist nach Einwohnern der älteste Ort des Landkreises Osnabrück. Trotz seines rheinischen Charmes ist auch Günter Baerhausen (43) keiner, der übermäßig auf die Pauke haut. Der Trainer des SV Bad Rothenfelde sagt: „Wir wollen in zwei, drei Jahren die Voraussetzungen gelegt haben, um ernsthaft die Spitze der Liga anzugreifen.“ Ähnliches hatte er schon im Sommer 2012 gesagt – als ähnliche Umstände den Start in die neue Saison prägten. Der Verlust von Leistungsträgern (nun Malte Becker und Martin Heinrich) wurde und wird kompensiert durch talentierte Youngster aus unteren Klassen (diesmal Kenneth Hoss, Martin Kolbe und Moussa Fall). Die Folge: Der SVR stellt mit knapp über 22 Jahren Durchschnittsalter nun den jüngsten Kader der Liga. Die Jugend der Region soll die Oldies am Spielfeldrand von den Sitzen reißen.

BW Hollage Trainer: Thomas Egbers. – Tor: Tobias Lanwert, (22), Philipp Brockmeyer (19, eigene A-Jgd.), – Abwehr: Felix Feldkamp (20), Timo Brümmer (28), Maximilian Bierstedt (19, eigene A-Jgd.), Gerrit Freudenberg (21), Gerrit Menkhaus (19, Kalkriese), Andre Strößner (31), Nils Richter (29), Mesut Topal (25, Westerkappeln). – Mittelfeld: Joscha Behrens, (23) , Nicolas Lanwert (20), Markus Baron (19), Sebastian Lübben (19, eigene A-Jgd.), Dennis Greiff (19), Nico Schwegmann (24), Malte Moß (20). – Angriff: Aleksandar Nedimovic (21), Sebastian Schimpf (24, Rieste), Maximilian Schmidt (19, A-Jgd. GMHütte). Abgänge: Maik Dorenkamp, Marc Kamper (beide Lechtingen), Sebastian Kröger (Wallenhorst), Max Tolischus, Frank Placke (beide Bersenbrück), Hendrik Detmers (Spelle), Mursel Smakolli (BW Lohne), Norman Thulke (k. a.). Farblich gekennzeichnete Spieler Zugänge.

Im ältesten Ort des Landkreises, Bad Rothenfelde, setzt man auf Youngster.

Die Chancen, dass das gelingt, stehen gut – auch wenn Baerhausen auf die (noch) hohe Fehlerquote seiner jungen Elf verweist. Der Trainer will dieser mit der bewährten soliden Grundordnung begegnen und Angriffe überfallartig fahren lassen. Ein Problem träfe den SVR, sollte Stammkeeper Felix Zimmermann ausfallen: Nach dem Abgang von Freddy Witte ist

Fabian Marek aus dem Kreisklassen-Team die Nummer zwei im Verein. „Ein talentierter Junge, der aber Zeit braucht“, so der Trainer. Ansonsten aber ist die Achse des Teams zusammengeblieben: Die Abwehr – letzte Saison mit nur 39 Gegentreffern die beste der Liga – steht. Torsten Kuhlmann und Patrick König räumen davor ab, Patrick Fiß ist vorn ein Ga-

Foto: Elvira Parton

rant für eine hohe Torquote. Eine neue Offensiv-Option ist Sakir Umut, der OberligaErfahrung mitbringt. Die Liga-Spitze bleibt also weiter in Reichweite – wenn der SVR die nötige Umzäunung des Geländes stemmen kann, wird der Oberliga-Aufstieg ein Thema. In zwei, drei Jahren. Oder früher. Saisonziel: oberes Tabellendrittel.

SV Bad Rothenfelde Trainer: Günter Baerhausen. – Tor: Felix Zimmermann (23). – Abwehr: Christopher Meyer Potthoff (23), Martin Kolbe (22, Hellern), Jan Unger (21), Konstantin Stumpe (19), Marcel Jennebach (23), Kevin Herbermann (21), Christian Haase (26). – Mittelfeld: Sakir Umut (28, Paderborn), Ardian Spahija (20), Jens Reichenbach (20), Joy Biswas (19), Patrick König (25), Torsten Kuhlmann (26), Kenneth Hoss (18, Holzhausen), Danny Enthoff (33), Moussa Fall (19, Bielefeld), Oleg Peters (22), Paul Genemann (19). – Angriff: Patrick Fiß (29), Daniel Martens (19), Willi Stenke (20). Abgänge: Malte Becker (Trainer 2. Mannschaft), Martin Heinrich, Daniel Bota (beide Versmold), Igor Balov (Viktoria Clarholz), Julius Lemp (SV Bad Laer), Frederik Witte (unbekannt), Christoph Vormund (Karriereende). Farblich gekennzeichnete Spieler Zugänge.

Dynamik des Umbruchs BW Hollage: Thomas Egbers führt verjüngtes Team in das Jahr eins nach der Lüken-Ära

Nach dem Umbruch setzt BW Hollage auf ein junges, dynamisches Team. WALLENHORST. Vieles ist

neu bei BW Hollage, geblieben ist ein Name: Thomas. Der ewige Thomas – Trainer-Urgestein Lüken – hat den Verein nach zwölf Jahren verlassen. Der neue Thomas ist Thomas Egbers. Unter Lüken noch Abwehrchef, hat der 29-Jährige nun sein erstes Traineramt übernommen. Er hätte ein leichteres wählen können.

Dementsprechend hält sich Egbers mit hochfliegenden Prognosen zurück: „Wir werden nicht auf Anhieb den Erfolg des letzten Jahres wiederholen können, aber wir haben die Qualität, in der Liga eine gute Rolle zu spielen.“ Worin diese Qualitäten liegen, haben die Testspiele des jungen Teams gezeigt. Egbers will eine „hohe Passqualität“ ausgemacht haben. Das also,

Foto: privat

was andere unter dem Begriff „Kombinationsfußball“ verstehen. Außerdem spiele das Team unbekümmert und dynamisch. Doch gerade diese Stärken bergen ein Risiko. „Unsere Schwäche sehe ich in einer möglichen Naivität“, sagt Egbers. Die einzudämmen, sind die Routiniers Timo Brümmer, Andre Strößner und auch Kapitän Nico Schwegmann aufgerufen.

Die Ergebnisse der Testspiele deuten darauf hin, dass sich das Team schon in der kurzen Vorbereitungszeit entwickelt hat. Stand am Anfang noch ein unbefriedigendes 2:4 gegen den Kreisligisten TSV Wallenhorst, so machten die jüngsten Ergebnisse Mut für den Saisonstart: Hollage bezwang den Bezirksligisten SW Kalkriese 6:0 und rang selbst den Oberligisten VfL Osnabrück II 4:2 nieder. Doch ohne Selbstbewusstsein wäre der Saisonstart auch kaum zu meistern. Immerhin führen die ersten beiden Auswärtsspiele zum Liga-Favoriten Spelle-Venhaus sowie zum ambitionierten VfL Oythe. Ein schwerer Start sei das, sagt Egbers. Aber auch eine Chance. Denn was gebe es gerade für jüngere Spieler Motivierenderes, als bei Spelle und Oythe anzutreten und zu sehen, wie viel Spaß es macht, in solch einer attraktiven Liga zu spielen? Saisonziel: gesichertes Mittelfeld.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Bezirksliga

12

Zwei Favoriten in der Wundertüte Bezirksliga: Türkgücü und Bersenbrück mit Ambitionen – Absteiger verzweifelt gesucht OSNABRÜCK. Die einen ließen durch große Transfers aufhorchen. Die anderen waren technisch und taktisch schon im ersten Bezirksliga-Jahr ganz vorn mit dabei. Der TuS Bersenbrück und der SC Türkgücü sind Favoriten in einer Bezirksliga 5, die ausgeglichen wie selten daherkommt. Der Pool an potenziellen Überraschungsteams ist groß – wer designierte Absteiger ausmachen will, muss lange suchen.

Dass 13 der 16 Übungsleiter der Spielklasse Bersenbrück als Meisterkandidat nannten, dürfte nicht überraschen: Die Stammelf des TuS, der sich mit Tabellenplatz sechs zuletzt eher unter Wert verkauft hatte, blieb zusammen und wurde hochklassig verstärkt: Frank Placke (Mittelfeld) und Max Tolischus (Sturm) aus Hollage sind gestandene Landesligaspieler, Daniel Knuth wurde mit Emstekerfeld mit riesigem Vorsprung Meister der Bezirksliga 4. David Moormann, mit 18 Treffern bester Torjäger der Kreisliga-Elf des TuS Berge, sollte auch mehr als nur eine Ergänzung sein. Der SC Türkgücü musste dagegen mit Furkan Güraslan einen Schlüsselspieler an Lüstringen abgeben. Der laufende Ramadan, die traditionell längeren Urlaube in der Heimat sowie die sommerliche Sperrung der städtischen Plätze an der Weberstraße könnten zunächst ein wenig Sand ins Getriebe der Türken streuen. „Unser Team muss sich noch finden“, übt sich Manzei deshalb in zeitlich befristetem Understatement. Dass aber das Ziel – Platz drei der Vorsaison oder mehr – realistisch ist, deuten nicht nur die vielversprechenden Neuverpflichtungen an: Youngstern wie Adem Ulusoy und Tugay Can aus der Talentschmiede des SV Rasensport stehen erfahrene Akteure wie Izan Yildirim aus der Verbandsliga Hessen gegenüber. Mit ebenfalls 13 Nennungen sieht auch die Konkurrenz den SC Türkgücü ganz vorn. Aber was ist mit Quitt Ankum, der im Juni erst am letzten Spieltag Lüstringen den Landesliga-Aufstieg überlassen musste? Wer sich im Spielkreis umhört, stößt immer wieder auf die Einschät-

Eine ganz enge Klasse: Die Bezirksliga der Saison 2013/2014 verspricht viel Spannung. Der SV Rasensport und BW Merzen könnten potenzielle Überraschungsteams werden. Foto: Helmut Kemme

zung, dass der Quitt im letzten Jahr weit über seinen Möglichkeiten gespielt habe. So nennen nur sechs Trainer Ankum als Titelanwärter. Das junge Team von Trainer Frank Schlarmann ist aber zusammengeblieben, die einzige Lücke, die Abgang Stefan Schadwinkel riss, sollen Kristian Klövekorn (Kettenkamp) oder Thomas Bekermann (Quakenbrück) füllen. Ankum führt die Riege der Teams an, denen zugetraut werden kann, in die Phalanx der beiden Favoriten einzubrechen – viele Trainer sehen auch Absteiger SSC Dodesheide (fünf Stimmen) und BW Merzen (sieben Stimmen) dazu in der Lage. Trainer Robert Borgelt will beim SSC seine junge Truppe „weiterentwickeln, um mittelfristig wieder in die Landesliga aufzusteigen“. Die Löwen, die in der letzten Saison nach starker Vorrunde einbrachen, haben neben Florian Erk vom TV Dinklage mit fünf U-20-Spielern Blutauf-

frischung betrieben und geben als Ziel Platz eins bis sechs aus – ebenso wie im Fall SSC eine nette Umschreibung dafür, dass man die Spitze absolut im Visier hat. Aus dem breiten Mittelfeld der letzten Saison darf man neben dem entwicklungsfähigen Team des SV Rasensport und dem gut ergänzten Kader der Sportfreunde Schledehausen vor allem dem FC SW Kalkriese und Viktoria Georgsmarienhütte

einiges zutrauen. „Mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatz und Kampf“, nennt Kalkriese-Trainer Christian Heyer die Grundtugenden, mit denen der für viele überraschende fünfte Rang der Vorsaison bestätigt oder gar getoppt werden könnte. Von der Viktoria, die sich gegen Ende der abgelaufenen Saison steigerte, ist Ähnliches zu hören: „Wenn es uns gelingt, eine feste Einheit zu bilden, werden wir am Ende mehr Punkte haben (zuvor 41)“, so Trainer Frank Rethmann.

Spannend ist zudem die Frage, wer aus dieser Liga absteigt. Denn wie in der vergangenen Saison haben alle drei Aufsteiger unbestritten das Potenzial, die Klasse zu halten. „Für unsere junge Mannschaft ist die Bezirksliga absolutes Neuland“, gibt zwar Mittelfeldspieler Daniel Lutzer von Blau-Weiß Hollage II zu. Wer aber die Nordstaffel der Kreisliga dominiert, ab und an auf Bankspieler der Landesliga-Elf zurückgreifen kann und Mitaufsteiger VfL Kloster Oesede im Kreismeister-Endspiel mit 6:1 in die Schranken weist, hat sich definitiv für höhere Aufgaben empfohlen. Mit einer Änderung im Spielsystem – weg vom sofortigen Anlaufen des Gegners zu einer soliden defensiven Grundordnung – wollen die Klosteraner die Punkte für den Klassenerhalt sammeln. „Offensiv sind wir variabel aufgestellt und können für einige Torgefahr sorgen“, ist Trainer Michael Wirtz opti-

mistisch. Gut ergänzt hat Stadt-Aufsteiger VfR Voxtrup sein Team mit fünf Neuen, unter anderen Timo Ganschinietz (GMHütte) und Felix Tebbe (SC Lüstringen). „Vom 24-köpfigen Kader ist nur ein Spieler nicht in seiner Jugend auch vom VfR ausgebildet worden“, ist man an der Wasserwerkstraße stolz auf seine „Voxtruper Jungs“. Kriegen also der TV 01 Bohmte oder der TuS Borgloh im oftmals schwierigeren zweiten Jahr nach dem Aufstieg Probleme? Entscheidend wird sein, ob Rainer Mannel in Bohmte sein junges Team weiterentwickeln kann und ob beim TuS der Übergang von Langzeit-Trainer „Önne“ Birkemeyer zu „Tito“ Tiemann-Gorny funktioniert. Eng werden könnte es auch für den BSV Holzhausen sowie den SC Rieste: Beide Mannschaften spielten eine eher schwache Rückrunde und verloren mit Kenneth Hoss und Erik Kirchkesner jeweils gute Torjäger.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Bezirksliga

Sportfreunde Schledehausen

SV Rasensport

Trainer: Björn Steffen.

Trainer: Martin Möllenkamp. – Tor: Patrick Stumpe (29), Jonas Witte (20). – Abwehr: Sebastian Brennecke (20, GMHütte), Daniel Forsting (24, Haselünne), Tim Haferkamp (26), Kay-Nicolas Gravemann (23), Sermed Hasso (19, A-Jugend), Lars Luttmann (31), Jasper-Friedrich Nies (19, A-Jgd. GMHütte), Luka Pavicevic (21), Patrik Pieper (26), Marc Rossberg (28), Fabian Ulbricht (21). – Mittelfeld: Kai Bellinghausen (19, Bremerhaven), Patriz Lleshi (19), Johannes Berken (25), Damian Hülsmann (29), Lars Stablo (22), Javier Pozo-Belinchon (23), Christoph Schrebb (22), Marius Fennel (23, TSV Isernhagen), Uckac Aydin (18, A-Jugend).

Tor: Florian Munz (23). Abwehr: Yannik Bisanz (19, A-Jgd. SV Rödinghausen), Matthias Dets (23), Simon Ellermann (25), Tobias Meyer (20), Jannik Reineke (18), Torsten Siekemeyer(26, eigene Jugend). Mittelfeld: Fabian Klotz(21, Bad Essen), Pascal Lammerskitten (18, A-Jugend Hollage), Bastian Mohring (28, SSC Dodesheide), Alessandro Orlando (19), Jens Siekemeyer (29), Jonas Strehl (21), Matthias Strehl (22). Angriff: Luca Kleine Heitmeyer (18, A-Jugend BW Hollage), Steffen Kles-

ser (20), Max Munz (18), Cesare Orlando (28, FC Muckum), Julian Schwieger (20, SC Melle II). Abgänge: Marten Henke (3. Mannschaft), Christian Hesse (Ausland), Goran Hussein (Türkspor Melle), Niklas Kahle (Betreuer 1. Mannschaft), Daniel Schirmbeck (Concordia BelmPowe), Andre Vrieler (3. Mannschaft), Axel Wesseler (2. Mannschaft). Saisonziel: unter die ersten sieben Mannschaften. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

FC Schwarz-Weiß Kalkriese

TV Bohmte

Trainer: Christian Heyer.

Trainer: Rainer Mannel.

Tor: Benjamin Maraun (29), Patrick Stockhowe (26), Martin Strothmann (23), Michelle Bolduin (18, Wallenhorst). Abwehr: Daniel Bauer (20), Kay Hörnschemeyer (29), Jan Placke (23), Hendrik zur Lage (21), Sebastian Vinke (23, SG Hesepe-Sögeln), Sebastian Löhner (25). Mittelfeld: Patrick Schwarz (25), Sven Heine (22), Daniel Lüdeke (26), Mario Brockmeyer (32), Florian Maraun (26), Jan Lienhard Recker (19), Marvin Jahnke (20), Stefan Schwöppe (22), Yannick Richter (24), Tobias

Schultz (25), Nils Warskulat (23, eigene 2. Herren), Marvin Klein (20, TuS Bersenbrück), Sven Ahlefelder (19, A-Jugend GM-Hütte), Jan Brockmeyer (21, TuS Engter). Angriff: Ziyavene „Eder“ Malungu (25), Alexander Sahm (23). Abgänge: Gerrit Menkhaus (BW Hollage), Julian Allendorf (SG Ostercappeln/Schwagstorf). Saisonziel: gesichtertes Mittelfeld Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Tor: Florian Dirkes (25), Sebastian Langanke (19, A-Jugend Ostercappeln). Abwehr: Yusuf Bakir (26), Robin Röcker (18, A-Jugend Ostercappeln), David Heuer (18), Henrik Meyer (20), Dominik Harmeyer (27), Malte Henrichs(26), Ralf Michael (26), Matthias Wittenbrink (22). Mittelfeld: Daniel Meier zu Farwig (26), Tobias Fricke (26), Tobias Krause (27), Niclas Fricke (19), Fabian Habeck (21), Sebastian Warhus (26), Philipp Maßmann (22), Ralf Möllering

13

Angriff: Daniel Dreier (19), Muhamed-Muftao Traore (18, eigene A-Jugend), Sekou Kone (20, Spvg. Haste), Björn Netzer (29, SV Hamersen), Dennis Stoffels (20), Oliver Schedel (20, TuS Haste). Abgänge: Denis Heinz (Dodesheide), Hendrik Elixmann (Gaste Hasbergen), Alexander Horstmann (2. Mannschaft), Lars Schaible (Auslandssemester), Maik Reimschüssel (Karriereende), Andre Eckholt (Pause), Andre Merz (Langzeitverletzt). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

(31, SSC Dodesheide), Dominique Schierbaum (21). Angriff: Florian Brockmeyer (18), Rene Frese (20, A-Jugend Ostercappeln), Vitali Neimann (27), Eduard Reimer (25). Abgänge: Christopher Schlüter (2. Herren Bohmte), Julian Gartmann (2. Herren Bohmte). Saisonziel: mindestens 30 Punkte holen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


14

Bezirksliga

SC Türkgücü Trainer: Ricardo Manzei.

Blau-Weiß Hollage II (19, A-Jugend Rasensport), Mirza Zuizdic (21), Ozan Yildirim (20, Melsungen).

Trainer: Torsten Ehlert.

Abwehr:Murat Akyuerek (27), Yücel Aygün (29), Tolgacelal Can (21), Rauf Güraslan (30), Serkan Kurt (23), Gökhan Samanci (26, Eintracht Rheine II), Volkan Senyildiz (26), Philipp Köhler(23, Hansa Friesoythe), Drini Mati (28, SV Kosova).

Angriff: Mesut Ayvaz (32), Ali Göl (37), Harun Ucar (21).

Abwehr: Ole Feldhaus (18, eigene U 19), Stefan Kemme (20), Matthias Langemeyer (20), Felix Leshoff (26), Lasse Osterheider (18, eigene U 19), Meik Schwegmann (30), Nico Wellbrock (23).

Mittelfeld: Emin Abay (32), Nils Bicakci (25), Tugay Can (18, A-Jugend SV Rasensport), Ersin Caylak (21), Ümit Derya (20, Bad Essen), Selahattin Ekicibil (32), Oguzhan Karacan (23), Yusuf Mutlugünes (19), Yahya Kol (27, SC Lüstringen), Adem Ulusoy

Saisonziel: Tabellenplatz eins bis drei.

Tor: Torben Löck (23).

Abgänge: Gökhan Can (RW Sutthausen), Sercan Misdik (SF Oesede), Furkan Güraslan (SC Lüstringen).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

VfR Voxtrup Trainer: Alvaro Vicente. Tor: Maximilian Gust (20, SC Lüstringen), Marvin Meyer (19, eigene A-Jugend), Max Siepelmeyer (21). Abwehr: Christian Andresen (25), Michael Brand (29), Michael Flaspöler (26), Timo Ganschinietz (31, Viktoria Georgsmarienhütte), Semir Kosuta (26), Lutz Niemeyer (30, Spielverein 16), Felix Nordiek (22), Bastian Sutmöller (25). Mittelfeld: Nils Funke (17, U 17 VfL Osnabrück), Niklas Krämer (22), Marcel Mentrup (20), Tim Möllers (21), Timo Münnich (29), Lukas Rosenthal

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Tor: Benedikt Ottens (22).

Mittelfeld: Marc Barlag (24), Michael Hellermann (27), Daniel Lutzer (20), Rene Lücke(19), Kevin Pieper(18, eigene U 19), Sascha Schulte (24, Eintracht Neuenkirchen), David Steinkuhl (19, eigene U 19), Yannick Strößner (21).

Angriff: David Barlag (24), Patrick Heinrich (27, eigene 3. Herren), Jonas Kollenberg (19, eigene U 19), Björn Prawitz (30), Alexander Rodefeld (19), Marcel Schmidt (26, SV Eintracht Neuenkirchen). Abgänge: Markus Baron (eigene 1. Herren), Andre Wiemeyer (eigene 3. Herren). Saisonziel: Klassenerhalt.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Borgloh (21, SC Lüstringen), Christoph Siebert (19, eigene A-Jugend), Sebastian Staas (25), Felix Tebbe (22, SC Lüstringen), Pascal Thiele (21).

Trainer: Jens Tiemann-Gorny.

Abgänge: Martin Beyer (unbekannt), Jonas Kemp (Studium).

Abwehr: Florian Meyer zu Allendorf (23), Gereon Linnemann (20), Patrick Krüwel (28), Malte Hinrichs (20), Lukas Sundermann (20), Emanuel Müller (19, eigene A-Jugend).

Saisonziel: frühzeitig den Klassenerhalt sichern.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Tor: Johannes Waack (27), Marcel Pope (18, eigene Jugend), Linus Witschen (23).

Mittelfeld: Christopher Zehn (23), Matthias Grewe (29), Martin Wüppen (26), Marcel Schweer (22), Jonas Pottebaum (19, eigene A-Jugend), Markus Heckel (36).

Angriff: Mirco Strothmann (20, SV Hellern), Pascal Schweer (21), Andre Overschmidt (22), Henrik Meyer zu Allendorf (22), Matthias Groneick (20). Abgänge: Hendrik Fuest (unbekannt), Bastian Vietz (unbekannt). Saisonziel: Klassenerhalt.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Bezirksliga

BSV Holzhausen Trainer: Dirk Gellrich. Tor: Patrick Lücking (29), Matthias Redzwesky (21). Abwehr: Dominik Beuth (20), Robin Bick (21), Michael Buhtz (29), Gerrit Hoss (20), Benedikt Kreye (23), Moritz Pochler (19), Lukas Redzewsky (23), Jan Ruskowski, Henrik Wisnewski (21). Mittelfeld: Andreas Backes (24), Steffen Backes (20, RW Sutthausen), Christoph Baumann (23), Daniel Bergmann (30), Christian Duttenhöfer (19), Kilian Hanrath (28), Jonas Kiwitt (24), Christian Kleinheider

Blau-Weiß Merzen (24), Tim Pörtner (24), Jakob Rusert (26). Angriff: Mario Meyer (23), Dominik Prus (25), Marcel Schulte (22, Sportfreunde Lotte II), Lennard Vogt (21), Sven Westerhus (31, TuS Nahne). Abgänge: Kenneth Hoss (SV Bad Rothenfelde), Marco Paschke (Viktoria Georgsmarienhütte II). Saisonziel: Platz im Mittelfeld.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Nico Fehlhauer. Tor: Georg Glins (20), Denny Lidtke (23), Florian Rechtien (28). Abwehr: Malte Baumann (24), Markus Geers (28), Daniel Holstein (24), Marcel Holstein (23), Arthur Singer (24), Henrik Strunk (26), Adem Keskin (19, SCR Bramsche). Mittelfeld: Florian Busch (25), Leonard Dirkes (22), Michael Rechtien (24), Edgar Singer (19), Florian Kaboth (24), Simon von der Haar (19, eigene A-Jugend), Burhan Akbulut (17, SCR Bram-

Viktoria Georgsmarienhütte

SV Quitt Ankum

Trainer: Frank Rethmann.

Trainer: Frank Schlarmann.

Tor: Pouja Amiri (21, SSC Dodesheide), Kevin Mentrup (19), Nils Orschulik (21, Spvg. Niedermark). Abwehr: Patrick Flethe (29), Chris Dreckmann (24), Matthias Gausmann (24), Güney Güngor (26), Nikolaj Heimann (26), Sven Kothöfer (18). Mittelfeld: Yannick Persson (21, TuS Haste), Florian Roßberg (19, Conconcordia Belm-Powe), Acko Stefanovski (29; eigene 2. Herren), Marcel Walsch (22), Lars Wöhrmann (22), Sahin Günana (23, TuS Haste), Felix Haastrup (23), Gökhan Selvi (23), Kai Spreckelmeyer (27, Hagener SV), Tobias Wör-

15

mann (29), Simon Holkenbrink (23). Angriff: Marco Börger (28, SSC Dodesheide), Mike Eger (18, eigene AJugend), David Füllbier (24), Yves Mushobeke Bußmann (24). Abgänge: Sebastian Brennecke (Rasensport), Carsten Gottwald (FC Bissendorf), Timo Ganschinietz (VfR Voxtrup), Marco Zachmann (Karriereende). Saisonziel: oberes Tabellendrittel. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Tor: David May-Johann (23), Gerrit Imdieke (27). Abwehr: Stefan Imdieke (22), Michael Schnurpfeil /(29), Ralf Rohde (32), Waldemar Miller (26), Dennis Prause (20), Andre Middendorf (27), Patrick Bremke (22). Mittelfeld: Stefan Geers (26), Alexander Zirat (31), David Thale (22), Christian Klövekorn (23, SV Kettenkamp), Dennis Lünnemann (20), Thomas Bekermann (27, Quakenbrücker SC), Marcel Garbe (19), Dennis MayJohann (19), Waldemar Lell (23).

sche), Florian Erk (25, TV Dinklage). Angriff: Jonas Baumann (21), Matthias Geers (27), David Heeger (28), Andreas Reinik (26), Felix Diekmann (18, eigene A-Jugend), Raphael Kaunas (18, SCR Bramsche). Abgänge: Eduard Keib (SCR Bramsche), Hizmir Irmak (unbekannt). Saisonziel: unter die ersten sechs kommen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Angriff: Florian Schnurpfeil (23), Tim von dem Brinke (21), Dennis Hesse (28), Fabian Wellmann (23). Abgänge: Stefan Schadwinkel, Simon Meyer. Saisonziel: keine Angaben.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SSC Dodesheide Trainer: Robert Borgelt. – Tor: Nils Böhman (19, Rasensport), Daniel Hardt (20, Rasensport). – Abwehr: Björn Görtemöller (31), Marius Nolte (21), Nico Röwekamp (20, TSV Wallenhorst), Fabian Spoida (21), Timo Böß (19), Nils Wehning (19, FC Wettringen), Malte Simoneit (20). – Mittelfeld: Andreas Ackermann (22), Lirim Beqiri (20), David Brügge (22, SF Lotte), Dennis Heinz (24, SV Rasensport), Phillip Kitzmann (25), Hanjo Prodzinski (26), Till Schwerdtfeger (20, TSV Wallenhorst), Niklas Pörschke (20), Lars Wossidlo (22, SSC II). – Angriff: Erik Kirchesner (21, SC Rieste), Daniel Abramsen (20), Peter Rios Pfannenschmidt (21, VfL Osnabrück),

SC Rieste Marvin Mosel (20, SV Osterkappeln), Lukas Borgelt (20, TSV Wallenhorst). Abgänge: Markus Diekmann (Melle), Bastian Mohring (Schlederhausen), Ralf Möllering (Bohmte), Sebastian Rüther (Lechtingen), Timo Schimmöller (Lechtingen), Dirk Schomäker (Lechtingen), Tim Stein (SV 16), Christian Winde (Mettingen), Robin Volbers (England), Luca Kahmann (Haste), Marco Börger (GMHütte). Saisonziel: Mannschaft entwickeln. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Bersenbrück Trainer: Frank Baier. Tor: Christoph Bollmann (22), Till Puncak (20, Quakenbrücker SC). Abwehr: Dato Romanovi (27), Julian Schimpf (26), Marc Flottemesch (22), Daniel Heimann (24), Christopher Banko (20), Bastian Kiese (26). Mittelfeld: Andrei Homer (20), Daniel Wiesner (27), Marc Filip (22), Malte Hartwig (26), Frank Placke (22, BW Hollage), Daniel Knuth (21, TuS Emstekerfeld), Sven Schwerdt (20), Patrick Beinke (19, eigene A-Jugend). Angriff: Philipp Seggelmann (26), Gugo Tamojan (22), Max Tolischus

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Bezirksliga

16

Tainer: Josef Buschemöhle. Tor: Stephan Springer (27) ,Martin Hayn (23), Matthias Luttmer (18, AJugend), Christian Schmidt (32). – Abwehr: Michael Walter (36), Steffen Mertens (24), Malte Fleddermann (19), Andreas Peter (28), Lars Brüggemann (19, A-Jugend Wallenhorst), Patrick Kreutzmann (24), Kristian Staarmann (19, eigene A-Jugend), Eugen Kramm (23), Niklas Bosse (22). – Mittelfeld: Mathias Steinkamp (27), Michael Lindemann (21), Peter Sedlik (23), Tom Gernard (19, eigene A-Jugend), David Imwalle (27), Lars Fleddermann (20), Laurenz Wessel (27, A-Jugend TuS Bersenbrück), Daniel-

David Cook (20, TuS Neuenkirchen). Angriff: Steffen Sieg (18, A-Jgd.), Alexander Mittelstädt (26), Marcel Varnhorn (19, A-Jugend Bippen), Ronny Hayn (22), Jan Sedlik (17, A-Jgd.). Abgänge: Erik Kirchkesner (Dodesheide), Ingo Barkau (Rieste 2. Mannschaft), Benjamin Werner (unbekannt), Sebastian Schimpf (Hollage). Saisonziel: Klassenerhalt.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

VfL Kloster Oesede (21, BW Hollage), David Moormann (25, TuS Berge). Abgänge: Marvin Klein (Ziel unbekannt), Chris Muscharski (Ziel unbekannt), Waldemar Lell (Quitt Ankum), Thorsten Meyer zur Holle (SG Voltlage), Michael Meyer zur Holle (SG Voltlage), Patric Buddemeyer (FCR Bramsche). Saisonziel: Tabellenplatz eins bis drei.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Michael Wirtz. Tor: Bastian Klewing (23), Dane Brüggemann (23, Viktoria GMHütte), Thorsten Gartmann (41). Abwehr: Kai-Phillipp Brunzel (23), Rene Vennemeyer (25), Lars Hehemann (24), Niko Meinert (27), Dennis Kavermann (26), Niko Willmann(20), Alexander Moschner (19), Marcel Fellhölter (19, A-Jug. Dissen-Rothenf.). Mittelfeld: Sven Wechelmann (24), David Meyer (26), Maik Kavermann (21), Rico Niermann (24), Kevin Timmermann (19), Daniel Reifschneider (19), Tim Schmitz (22), Niels Miebach (22, Spvg.Niedermark), Lennart

Recker (18, A-Jugend SF Oesede). Angriff: Nico Brinkmeyer (22), Jonas Eichler (25), Ingo Menkhaus (34), Florian Rybak (26), Marco del Monaco (22, SG Hankenberge-Wellendorf), Malte Thiede (19, eigene A-Jugend). Abgänge: Torsten Hemesath (Viktoria GMHütte), Daniel Rahe (eigene 2. Herren), Christian Rolf (SF Oesede). Saisonziel: Klassenerhalt.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga

17

Ehrlicher Fußball ohne Söldner Die Kreisligen im Überblick: 15 Stimmen für 16 – Lechtingen Favorit – Botschafter des Südens OSNABRÜCK. Keine Fußball-Söldner, ausgeglichene Ligen, Derbys ohne Ende: Die Kreisligen in Osnabrück Stadt und Land bieten ehrlichen Fußball, den die Fans an der Basis lieben – nicht nur auf der gepflegten Anlage von Viktoria Gesmold, auf dem neuen Kunstrasen in Lechtingen oder im Schlacke-Käfig am städtischen Klushügel. Im Folgenden ein Blick in die drei Ligen bezüglich der Favoriten und solcher, die es werden können. Kreisliga Stadt: Die Schere

wird sich schließen. Vielleicht weniger in Bezug auf die Leistungsstärke im Kreisliga-Vergleich, bezüglich derer man sich auf dem Land gern erzählt, das sie höher sei als in der Stadt. Sondern in der Stadtliga selbst. „Insgesamt dürfte die Klasse deutlich enger werden. Schwer vorstellbar, dass eine Mannschaft wie Voxtrup im letzten Jahr die Liga so deutlich dominiert. Ebenso sehe ich kein Team, das so stark abfallen könnte wie damals Sutthausen“, bringt es Heinz Inderheide, Trainer des TuS Nahne, auf den Punkt und trifft so den Tenor fast aller Kollegen. So ist es kaum verwunderlich, dass sich kein Team offensiv zum Ziel Meisterschaft bekennt. Eine Umfrage liefert dennoch klare Favoriten: 14 Trainer nennen Absteiger TuS Haste 01 mit dem neuen, erfahrenen Trainer Holger Karp als Aufstiegsanwärter. Gar 15 Stimmen entfallen auf 16: Beim Spielverein kann der neue Spielertrainer Tim Stein auf namhafte Verpflichtungen (Daniel Rehers/ Spelle, Matthias A’ Tellinghusen/Lüstringen) setzen. Außenseiterchancen werden SV Hellern (6 Stimmen) und SC Kosmos (5) eingeräumt. Drei weitere Teams haben neue Übungsleiter an Bord: Während Alexander Heinz bei Dodesheide II die junge Generation des Vereins aufbauen soll, möchte der SV Kosova mit Thomas Kerr wieder zu einem sauberen, aufrichtigen Fußballstil zurückfinden. Beim SV Atter will Spielertrainer Mario Beckmann, der das Kommando von Sebastian Schwirz übernommen hat, den Klassenerhalt „mit vorhandenem Potenzial und einer Portion Glück erarbeiten“. Was gelin-

Kampf auf Schlacke: Kosova gegen 16.

Fotos: Kemme (2)

Kampf in der Gemeinde: Rulle gegen Wallenhorst

gen kann. Denn der Kreis der Teams, die nicht immer stabil auftreten werden (Kosova, SV Roj, Rasensport II, Pye, Eintracht, sowie die Aufsteiger BW Schinkel und Türkiyemspor), ist nicht klein. Sondern eher ausgeglichen. Kreisliga Nord: Wenn es so

kommt, wie alle vermuten, dann wird die Kreisliga Nord womöglich noch in Kreisliga Wallenhorst umbenannt. In der vergangenen Spielzeit besetzten die vier Teams der Gemeinde die ersten vier Plätze, BW Hollage II stieg als Meister auf. Vor dieser Saison sind sich die Verantwortlichen ebenfalls einig, was die Favoriten angeht: Jeder Club nennt SF Lechtingen, nur einer nicht: Eintracht Rulle. Der TSV Wallenhorst kommt auf neun Stimmen. Der Quakenbrücker SC als Bezirksligaabsteiger hat lediglich Außenseiterchancen. SFL-Spielertrainer Mirko Schleibaum hat die Favoritenrolle akzeptiert. Alles andere wäre angesichts des mit fünf Landesliga-Spielern verstärkten Kaders unglaubwürdig. „Alle drei Wallenhorster Vereine werden lange um den Titel spielen“, sagt er. Nur Ostercappeln/Schwagstorf und dem TSV Venne traut er zu, das Spitzentrio dauerhaft unter Druck zu setzen. „Aber es wird in der Liga keine Überraschung geben.“ Jedenfalls nicht an der Tabellenspitze. Gegen den Ab-

Kampf im Südkreis: Gesmold gegen Glandorf.

stieg dürfte dagegen wohl ein Drittel aller Vereine kämpfen. Auch wenn viele Trainer eine konkrete Aussage über die mutmaßlich schwächsten Mannschaften scheuen, gelten der SV Alfhausen und DJK Schlichthorst als die wahrscheinlichsten Kandidaten für den Gang in die Kreisklasse. „Für uns wird es ein schwieriges Jahr, ein Lehrjahr“, sagt DJK-Coach Günter Schnerre. Für einen kleinen Verein wie Schlichthorst sei es schon ein Erfolg, in der Kreisliga vertreten zu sein – selbst wenn die Blick-

Foto: Hehmann

richtung laut Schnerre klar ist: „Wir haben nicht gerade die Meisterschaft als Ziel.“ Kreisliga Süd: Bräuchte die Kreisliga Süd einen ImageBotschafter, wäre Manfred Plagemann eine erstklassige Wahl. Wenn der Trainer des SV Bad Laer über die kommende Saison spricht, malt er mit seinen Worten das Idealbild des Amateurfußballs, redet von der Balance, die in der Liga vorhanden sei, weil keiner der Vereine FußballSöldner kaufe, weil die Clubs den eigenen Nachwuchs för-

derten und weil im Südkreis ein fußballverrücktes Völkchen lebe. Kurz und gut, die Südstaffel ist laut Plagemann „eine reizvolle Liga, auch weil ein Derby das andere jagt“. Reizvoll dürfte vor allem der Kampf um die Spitze sein, in den eine Handvoll Teams eingreifen werden. Die Außenseiterrolle in diesem Quintett nehmen der SV Bad Laer, der Hagener SV und der TuS Glane ein. Doch am Ende wird es vermutlich auf ein Kopf-an-Kopf-Duell zwischen Viktoria Gesmold und dem SC Glandorf hinauslaufen. Auch wenn ViktoriaCoach Wolfgang Stahmeier abwiegelt. Man dürfe nicht zu voreilig sein, vieles sei abhängig von Verletzungen sowie von der Stimmung in den jeweiligen Teams und ihrem Charakter. „Aber bei den Favoriten ist der Charakter meiner Ansicht nach gegeben“, sagt Stahmeier. Hinter den Favoriten dürfte sich ein breites Mittelfeld formieren, in dem die zweiten Mannschaften von Melle und GMHütte eine Sonderstellung einnehmen, weil bei ihnen in den meisten Spielen zumindest die Möglichkeit besteht, dass sie ihren Kader mit Spielern aus dem ersten Team verstärken. Abstiegskandidaten mochte kaum jemand benennen. Wobei nach dem Verlauf der vergangenen Saison manch einer Niedermark, Bad Essen und Bissendorf in Bedrängnis sieht.


SV Eintracht Osnabrück

SSC Dodesheide II

Trainer: Markus Lepper.

Trainer: Alexander Heinz.

Tor: Daniel Backer (18), Manfred Brömstrup (21), Markus Kemper (28). Abwehr: Mirco Brakhage (31), Sven Bünger (23), Falco Götz (26), Dennis Hinrichs (31, DJK Eintracht Börger), Fabian Maerker (33), Simon Nebel (26), Martin Schulze (24). Mittelfeld:Timo Althoff (20, SC Halen), Steffen Kemp(24), Dennis Lewin-Guiomar (21, Vasco da Gama), Marco Lipski (22, TuS Petersfehn), Benjamin Lübcke (33), Thomas Mauer (33), Marius Staarmann(24, SC Rieste II), Sohrab Tajali (28, GVO Ol-

denburg), Kai von Häfen (28, TuS Bloherfelde), Andreas Wessel(26, SC Rieste II), Dennis Wolter(31). Angriff: Florian Hoffmann (24), Kevin Michalczyk (20), Peter-Achiando Mitta (28), Adriano Vian (19). Abgänge: Metin Agin (3. Mannschaft), Niklas Albers (RW Sutthausen), Patrick Bacher (SV Kettenkamp), Raphael Drente (unbekannt), Emrah Özmen (SC Lüstringen III). Saisonziel: besser als Platz 12. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SV Roj Trainer: Femi Hajdari. Tor: Florian Hemann (22). Abwehr: Mazlum Özcan (20), Devran Taskesen (23), Enver Yorulmaz (32), Ndikom Columbus (35), Ferhat Avincsal (23).

Tor: Daniel Kohnen (26), André Neumann (32). Abwehr: Tim Bruns (32), Christopher Damerow (18, eigene A-Jugend), Bastian Hackmann (30), Viktor Nelipa (22, SG Rodenberg), Jannis Pott (20), Martin Strotmann (28). Mittelfeld: Jan Amelingmeyer (24), Andre Bormann (21), Ilker Güner (19), Hellwig Mirko (19, eigene A-Jugend), Christopher Ilenseer (23), André Kaiser (30), Robin Oelenberg(21, DJK Grün-Weis-Menden), Sedin Plavsic (20), Christian

Riehemann (31), Sergej Schumann (21). Angriff: Robin Schilling (19), David Rodriguez (20), Hugo Sobral (24), Lukas Borgelt (20, TSV Wallenhorst). Abgänge: Dominik Westerkamp (3. Mannschaft), Christian Deddens (3. Mannschaft). Saisonziel: junge Spieler an die erste Mannschaft heranführen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SV Rasensport II (25), Nausat Merad (39), Welat Kaymaz (22), Ismael Bajrami (19, SC Bosna), Ugur Bagac (24).

Trainer: Fernando Caeiro.

Abgänge: Nico Mitsotakis (SC Türkcücü).

Abwehr: Markus Röben (33), Patrick Kruse (20), Christoph Schlautkötter (28), Holger Bigus (43), Andreas Schubert (29), Marcel Fischer (21).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Mittelfeld: Oki Bajrami (27, SV Lüstringen), Özgür Yasa (28), Adem Avincsal (36), Savas Kartal (27), Özgür Korkmaz (22). Angriff: Ali Belhas (18, SC Lüstringen), Mustafa Bellhassan (22, SC Lüstringen), Heybetullah Gölbasi (31), Vedat Avincsal (22), Metin Avincsal

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Stadt

18

Tor: Tor: Marco Westermann (20), Alexander Quickert (26).

Kraus (31), Alexander Horstmann (25). Abgänge: keine. Saisonziel: Klassenerhalt.

Mittelfeld: Florian Niehues (25), Malte Weber (22), Klaus Klingbeil (28), Pascal Dobrawa (20), Vincent Debus (26), Maximilian Maschmeier (21), Patrick Beckmann (36), Nils Meinen (26). Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Angriff: Marcio Tavares (20), Ricardo Loucao-Marques (20), Benjamin

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Stadt

SC Lüstringen II Trainer: Muhamed Kameric. Tor: Patrick Villa (29). Abwehr: Jens-Philipp Steinmann (19, eigene A-Jugend), Edward Schneider (29, Vasgo da Gama Dissen), Fabian Schrempel (25, Lok Osnabrück), Valentin Gerner (29), Levent Yüksek (33), Lennart Bartling (22), Cemhan Kücük (24), Anton Wolf (25). Mittelfeld: Krauß Patrick(25, SV Ohrbeck), Andreas Lutscher (29), Florian Krauß (24), Omar Sabatovic (20, SC Kosmos), Alexander Fitz(18, eigene A-Jugend), Arthur Schneider

Türkiyemspor (25), Anjam Sarffraz (24), Franz Hörner (22). Angriff: Alexander Konrad (SV Leden/Ledde), Abdullah Aydemir (26), Armithaalan Thisaveerasingam (25), Peter Moczynski(26), Dennis Linsky (24), Alexander Meister (27). Abgänge: Maximilian Gust (VfR Voxtrup), Marc Müller (VfB Schinkel), Salih Berisha (SV Wissingen). Saisonziel: Platz in der oberen Tabellenhälfte. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Haste 01 Trainer: Holger Karp. Tor: Jannick Hüls (24), Philipp Wallmeyer (21, FC Schapen). Abwehr: Bastian Vietz 828), Jan Hutmacher (27), Kersten Knopp (20), Luca Kahmann (25), Michael Oenning (19), Mischa Kohlhaas (22), Sven Wehler (26). Mittelfeld: Alexander Spoida (19, eigene A-Jugend), Daniel Fuhrmann (23, 3. Mannschaft TuS Haste), Dennis Diaz (30, SV Kosova), Dennis Schnieder (25), Eduard Walger (20), Yannick Holtmeyer (21, BW Schinkel). Angriff: Florian Lübbe (31), Basti

19

Trainer: Kenan Gögce. Tor: Fuat Korkmaz(25), Mathias Hahn (26). Abwehr: Ömer Yildirim(23), Koray Sünger(31), Eray Sünger(20), Karim Haddou (41), Gökhan Güney Öztürk (30), Halis Öztürk (27), Ahmet Öztürk (25), Ahmet Bassam (33). Mittelfeld: Muhammed Kurt (22), Sinan Koc (31), Ali Karabacak (23), Mazid Cirousse (27), Kemal Bicici (29), Akay Karaca (22), Ali Güvendi (22), Muhammet Güvendi (22), Touré Seydou (28), Francis Roberto Tavaro de Carvalho (26).

Angriff: Jamie Lycett (22), Murat Gögce (30), Recep Akbas (28), Bilal Belhacene (30, SV Kosova). Abgänge: keine. Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Piesberger SV Dreier (27), Youssef Balhaas (28), David Wilke (22). Abgänge: Michael Witzel, MohamedJan Sow(beide TSG Dissen), Dominic Wagener (SC Lüstringen), Sahin Günana, Yannick Persson (beide Georgsmarienhütte), Yannick Flottmann (VfL Osnabrück II), Oliver Schedel (SV Rasensport), Kastriot Tanushi (unbekannt). Saisonziel: kein konkreter Tabellenplatz genannt. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Ralf Nieberg. Tor: Dennis Gechter (26), Florian Drees (24). Abwehr: Claas Nardmann (22); Sebastian Kotte (22), Tristan Sumner (22), Andreas Lammert (26, SG Voltlage), Timo Vietz (28). Mittelfeld: Alexander Tebbe (25), Michael Außendorf (25, Rheine), Marcel Baumann(23), Mario Massbaum (23), Nils Bartke (28), Christian Nieberg (25), Bastian Bartke (26), Torben Baumann (22), Maximilian Nieberg (20), Florian Bartke (23), Nils Wenning (18, eigene A-Jugend), Niels Frische(18, eigene A-Jugend), Simon

Schmidt (19, eigene A-Jugend), Sebastian Tusk (18, eigene A-Jugend). Angriff: Mario Langemeyer (26), Daniel Maunert (30), Michael Tubbesing (30). Abgänge: Andreas Üffing (2. Mannschaft), Manuel Grüter. Saisonziel: 6. bis 9. Platz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


Blau-Weiß Schinkel Trainer: Peter Menkhaus. Tor: Phillip Thies (21), Andreas Heemann (19, eigene Jugend). Abwehr: Christopher Bessmann (29), Matthias Göcken (29), Patrick Röder (18, eigene Jugend), Hendrik Langschmidt (20), Julian Kaßmann (18, eigene Jugend). Mittelfeld: Niklas Langschmidt (18, eigene Jugend), Kris Kosbab (18, eigene Jugend, Christian Masch (23), Max Tomanek(23), Lucas Menkhaus (19, eigene Jugend), Christopher Niemeyer (19, eigene Jugend).

SV Atter Angriff: Nils-Hendrik Westerkamp (28), Dominik Steins (19, eigene Jugend), Hans Hennenberg (19), Andreas Maul (24), Tom Langsenkamp (19,eigene Jugend). Abgänge: Yannik Holtmeyer (TuS Haste), Dimitri Rudi (beruflicher Umzug in den Nordkreis). Saisonziel: möglichst viele Spiele gewinnen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SC Kosmos Trainer: Joscha Zizou Gödker. Tor: Slawa Novikov (25), Edmund Schreider (33).

Trainer: Mario Beckmann. Tor: Marcus Persch (24), Patrick Hüpel (24). Abwehr: Mathias Finke (24), Hendrik Elstrodt (25), Dennis Hackmann (25), Jan Pilgrim (22), Alexis Fröhlich (29), Marco Köhne (35).

(24), Alper Cinibulak (19), Mario Beckmann (35). Abgänge: Peer Lichtenberg (2. Mannschaft), Daniel Schröder (2. Mannschaft), Michael Gritzas (2. Mannschaft), Reiner Speri (Betreuer), Tobias Stenzel (Torwarttrainer).

Mittelfeld: Christian Loetz (25), Christian Dobek (25), Karsten Stiegemeyer (26), Marcel Scharegge (21), Max Hartmann (20), Jörn Voßgröne (26).

Saisonziel: nicht absteigen.

Angriff: Gil-Javier Sanchez (21), Thomas Reitenbach(21), Philipp Frank

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Nahne Angriff: Daniel Tuchscherer (27), Franz Schatz (23). Saisonziel: oben mitspielen.

Abwehr: Artur Breitkreuz (26), Viktor Patzer (27), Sergej Hellmann (30), Alex Nordheimer (26), Thomas Moyzincki (27), Rene Günhter (27), Sergej Horst (27), Sascha Giebler (27), Waldemar Wambold (27), Johann Dirks (26). Mittelfeld: Alexander Holtser (26), Oliver Ginnergardt (28), Sergej Frank (28), Alex Ratke (30), Dieter Bachmann (25), Lukas Zanosa (30), Paul Goting (30).

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Stadt

20

Trainer: Heinz Inderheide. Tor: Sven Bollmann (22), Bastian Schruttke (18). Abwehr: Thomas Bröcker (33), Simon Gausmann (19, A-Jugend SV Eintracht), Jens Hagensieker (36), Steffen Hilmer (19), Martin Horstmann (37), Marco Marten (28), Martin Wels (25).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Mittelfeld: Hendrik Fellmann (27), Timo Konietzny (29), Jan Marquard (18, A-Jugend SV Eintracht), Pascal Mindrup (22), Alexander Moormann(24), Gregor Niethammer (21), Malte Persson (19, A-Jugend TuS Haste), Steffen

Schrödter (22), Nico Willmann (20), Thomas Woyciechowski (36). Angriff: Gerrit Heldt (20), Dimitri Moor (20), Felix Negwer (23), Ricardo Werth (20). Saisonziel: Abstand zu den Spitzenteams verkürzen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Stadt

Spielverein 16 Trainer: Tim Stein. – Tor: Kristoffer Spieß (25, GMHütte), Daniel Schultewolter (28, 2. Mannschaft), Sebastian Makowski (19, Haste). – Abwehr: Henning Buhr (32), Gunnar Niebaum (22), Tim Rosche (24), Cem Yildirim (21, OSC), Jannes Martin (26), Yannick Herberger (21, OSC), Michael Kolbe (26, 2. Mannschaft), Alex Kagoda (25, Vasco da Gama), Jan-Marten Brunink (23, 2. Mannschaft), Ali Kayabasi (26), Felix Pankrath (22, 2. Mannschaft). – Mittelfeld: Johannes Richter (29, Greifswald), Jari Rodewald (25), Johannes Numrich (28), Daniel Rehers (32, Spelle), Felix Harms (29), Christoph Wandel (29, zurück nach Pause), Torben Höppner

SV Kosova (25), Thomas Terhaar (24, Alstätte), Tobias Bußmann (29), Matthias Tellinghusen (31, Lüstringen), Andre Bajorat (20, SF Schinkel-Ost). – Angriff: Yunus Kücükal (19), Paul Carpenter (24, OSC), Philip Bußmann (30), Hanno Polakowsky (29), Tim Stein (29, SSC Dodesheide). – Abgänge: Christian Frankenberg (Belm-Powe), Andre Neumann (Dodesheide), Lutz Niemeyer (Voxtrup), Martin Wels (Nahne), Mirko Samson (Hannover), Malte Dirks (3. Mannschaft). – Saisonziel: Meisterschaft.

Trainer: Thomas Kerr.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Angriff: Festim Beqiri (23), Arber Shala (21), Jeton Dautaj (29).

SV Hellern Trainer: Benjamin Deuper. Tor: Nico Rühling (19, eigene A-Jugend), Patrik Zimmermann (24), Maik Becker (25). – Abwehr: Johannes Mohn (27), Tim Engel (28, Heidmühler SV), Rene Menger (20), Fin Lübbers (20), Sebastian Sandmann (24), Christoph Beinlich (23). – Mittelfeld: Jona Hartstang (22), Maik Frommeyer (21), Lukas Hartstang (20), Nico Spindler (21), Lukas Wentzel (20), Maksym Petrenko (20), Alexander Voigt (31), Fabian Kliem (21, 2. Mannschaft), Raphael Kramer (27), Mustafa Aslantas (30), Rodolfo Teixeira Fortunato (29, Portugues), Benedikt Münnich (20), Lennart Wahlbrink (18, A-Jugend), Niklas Ego (19, A-Jugend),

21

Tor: Florim Osmanaj (26), Leonard Sukaj (19), Elvir Fliegner (37). Abwehr: Elmi Osmanaj (31), Driton Pukaj (30), Fidan Sylemani (27), Admir Balaj (27), Admir Kushari (38). Mittelfeld: Leonis Prakaj (26), Chahbane Abderrazak (38), Tabeb Hachem (26), Lorik Lleshi (26), Claudio Iglesias (19), Kemal Geisler (26), Georg Dimov Georgiev (21).

Zugänge: Munir Sperlich (Burg Gretesch),Philip Welzel (SC Lüstringen), Altin Beqiri (SV Rasensport), Leotrim Ramaj (TSV Wallenhorst), Bajram Ramaj (TSV Wallenhorst), Vllaznim Haziri (TuS Nahne), Burim Haziri (TuS Nahne). Abgänge: Bilal Belhacene (Türkiyem Spor Osnabrück), Patriot HojdinajCaballero, Miguel Hojdinaj-Caballero (VfR Voxtrup), Dennis Dias-Varella (TuS Haste), Davor Pencel (unbekannt), Lokman Aydinöz (SC Lüstringen II), Drini Mati (SC Türkgücü), Sami Tarllamishaj (Belm Powe),Marcel Granitza (TSV Riemsloh). Saisonziel: nicht absteigen.

Osnabrücker SC Enrico Böhmer (18, Vasco Da Gama). – Angriff: Jonas Vierhaus (20, Sutthausen), Sebastian Buchholz (21), Jan Wichern (25), Jürgen Hehmann (39), Ferdinand von Scheliha (19, AJugend Osnabrück), Jonny Böhmer (21, Vasco Da Gama). Abgänge: Martin Kolbe (Bad Rothenfelde), Jeffrey Weber, Alen Krblujic (beide Lüstringen), Bastian Dreier (TuS Haste), Stefan Remest (Pause), Sebastian Kolsen (SuS Vehrte). Saisonziel: 1. bis 5. Platz. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Andreas Cabus. Tor: Tobias Künne. Abwehr: Tommy Althaus (2. Mannschaft), Daniel Fiebig, Kai Fischer, Tobias Heide, Mike Heller (SC Bosna), Andreas Humold (Rot-Weiß Erlinghausen), Daniel Mansfeld. Mittelfeld: Fabian Felix, Daniel Frohs, Jan Phillip Heuwers (2. Mannschaft), Tim Hörmeyer (Spvg. Gaste-Hasbergen), Jochen Kaiser, Stefan Keller (2. Mannschaft), Dennis Kleine Wördemann (2. Mannschaft), Adrian Kordes, Benny Nimtz, Thomas Norrenbrock, Phillip Schmitz (2. Mannschaft).

Angriff: Marian Duram (zurück nach Pause), Oliver Mansfeld, Leif-Eri Otten, Stefan Vox. Abgänge: Jose Makengo (TSG Dissen), Robel Mokonen (TSG Dissen, Cem Yildirim Cem (Spielverein 16), Yannick Herberger (Spielverein 16), Benjamin Allroggen (beruflich nach Bremen), Christian Müller (pausiert wegen privater Gründe). Saisonziel: Mittelfeldplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


22

SV Alfhausen Trainer: Klaus Mertens. Tor: Jörn von der Haar (20). Abwehr: Carsten Buse (30), Jens Bollmann (24), Nico Nehls (22), Markus Scheipers (35), Alex Schomaker (27), Martin Beckmann (22), Felix Meyer (31), Anton Rommel (24, 2. Mannschaft), Patrick Münster (18, eigene A-Jugend). Mittelfeld: Stefan Ewing (26), Florian Bohmann (24), Leon Freitag (19, eigene A-Jugend), Luca Brinker (18, eigene A-Jugend), Florian Stoffergoes (18, eigene A-Jugend), Michael Lohbeck (19, Bersenbrück).

Spvg. Fürstenau Angriff: Forian Lohbeck (22), Matthias Lohbeck (26), Bernd Behrens (33), Heinrich Wietmeier (32).

Trainer: Jürgen Frantzen.

Abgänge: Klaus Mertens (Laufbahn beendet), Simon Imwalle (Pause), Ralf Feldkamp (Laufbahn beendet).

Abwehr: Vitali Deutsch (27), Christian Höveler (20), Marcell Kubanek (30), Fabian Lindwehr (29), Marcus Selker (23), Wojciech Switon (28), Julian Sülthaus (23).

Saisonziel: nicht absteigen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SG Voltlage Trainer: Norbert Grüter und Berthold Gertken. Tor: Thorsten Meyer zu Holle (20, TuS Bersenbrück), Robin Harmeier(18, eigene A-Jugend). Abwehr: Franz-Josef Schwierjohann (29, BW Merzen), Tobias Kempe (28), Johannes Wessel (23), Johannes Brinkmann (22), Pascal Sander (24), Rene Kremer (21), Steffen Tepe (21). Mittelfeld: Thomas Kleingerdes (23), Michael Meyer zu Holle (23, TuS Bersenbrück), Raphael Sander (23), Timo Kopmann (21), Simon Koopmann

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Nord

Tor: Hendrik Schnerre (23), Stefan Kollosser (28).

Mittelfeld: Walter Betke (32), ‚Vadim Funk (25); Tobias Köhler (22), Henning Meusel (23), Maximilian Skobel (22), Philipp Wilske (19), Julian Wittrock (20).

Angriff: Marco Eichmann (21), Jens Frantzen (28, Bippener SC), Marius Lindenborn (19), Norbert Ortland (29), Kay Reinhold (24, SC Holzhausen). Abgänge: Vitali Funk (Pause). Saisonziel: kein konkreter Tabellenplatz genannt.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Eintracht Rulle (22), Michael Hölscher (30), Thorsten Autmaring (22), Hauke Nieporte (23). Angriff: Daniel Dreising (28), Niclas Grüter (20), Mathis Beckmann (18, eigene A-Jugend). Abgänge: Marc Philipp (Karriere beendet). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Thomas Schilling. Tor: Simon Garthaus (25), Marvin Staar (23).

gend BW Hollage), Moritz Hanfeld (18, eigene A-Jugend), Mattis Wachendörfer (18, eigene A-Jugend).

Abwehr: Maurizio Boberg (19, A-Jugend BW Hollage), Jens Schröder (24), Lutz Riehemann (32), Jan Stromberg (27), Michael Rahe (25), Philipp Rotert (27), Patrick Ruhland (19).

Angriff: Tim Wellmann (19, eigene AJugend), Julian Hawighorst (18, eigene A-Jugend), Nils Bruning (23), Mathias Meyer (23), Tim Stromberg (24), Julian Rossberg (18, eigene A-Jugend).

Mittelfeld: Marc Hettwer (33), Sebastian Böwer (22), Michael Wöstmann (33), Magnus Horn (23), Lennart Horn (27), Yannick Reichelt (23), Lukas Göttsche (21), Jasper Wellmann (20) Julian Terglane (19, A-Ju-

Abgänge: keine. Saisonziel: Meisterschaft. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Nord

FCR Bramsche Trainer: Karl-Heinz Blaschke. Tor: Kevin Koschnick (19), Björn Hölmer (25, Hesepe-Sögeln). Abwehr: Matthias Schmidt (21), Andreas Gruhn (23), Sascha Wobker (27), Adrian Schäfer (33), Philipp Hoffmann (21). Mittelfeld: Sebastian Schiewe (22), Björn Kandelhart (21), Lars Falke (26), Thorsten Schäfer (35), Eduard Keib (19, BW Merzen), Tobias Melzer (21), Patric Buddemeyer (21, TuS Bersenbrück), Nikls Barrenpohl (21), Dennis Wehrmann (27, TuS Neuenkirchen), Denny Kalisch (23).

DJK Schlichthorst Angriff: Max Barrenpohl (21), Serkan Demirel (24), Karl-Heinz Blaschke (37).

Trainer: Günter Schnerre.

Abgänge: Dennis Stientker (beruflich nach Bremen), Arthur Reichel (Pause).

Abwehr: Andre Hinnenkamp (26), Christian Kopmann (18, Jugend BW Merzen), Dominik Mersch (21), Bendikt Pohlkamp (24), Frank Rickelmann (28, SV Vechtel), Benedict Rüther (20).

Saisonziel: nicht absteigen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Quakenbrücker SC Trainer: Dzemil Bajric. Tor: Till Enrico Bergfeld (23); Fabian Rippe (20, SV Nortrup). Abwehr: Jakob Meeßmann (23), Christian Schreiter (20), Dennis Bredau (20), Marco Marschall (21, 2. Herren), Michael Ayena (17), Julian Bäker (19, TuS Badbergen), Christopher König (24, 2. Herren). Mittelfeld: Frederic Müller (23), Marco Salecker (20), Marco Soares (24), Dennis Espelage (21, 2. Herren), Sven Espelage (19, A-Jugend TV Dinklage), Florian Behrens (A-Jugend TV Dinklage), Michael Ayen (eigene A-Jugen).

23

Tor: Florian Meyer (22).

Mittelfeld: Karsten Brinkmann (22), Frank Brüggemann (27, SV Hollenstede), Sergej Dell (28), Sebastian Heft (21), Torsten Küthe (28), Stefan Lohbeck (20), Michael Pöttker (26), Lars Schmidt (23), Hendrik Thale(21), Justin Tiefenthaler (19).

Angriff: Christian Hallermann (26, Eintracht Neuenkirchen II), David Kodde (23), Christoph Merse (23), Markus Richter (36), Michael Schnerre (25). Abgänge: keine. Saisonziel: nicht absteigen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Blau-Weiß Merzen II Angriff: Frederic Becker (25), Philipp Reihs (26), Sven Schohaus (19).

Trainer: Peter Deters.

Abgänge: Thomas Hermann (TV Gr. Mimmelage), Eike Wischmeyer, Daniel Preuth, Benny Kretschmar (alle unbekannt), Lars Engebrecht (SV Bevern), Max Zaun (SV Holdorf), Thomas Bekermann (Quitt Ankum), Till Puncak (TuS Bersenbrück), Markus Feldkamp (Falke Steinfeld).

Abwehr: Christian Holstein (28), Julian Lohbeck (22), Florian v.d. Benken (22), Michael Summe (18, eigene AJugend).

Saisonziel: ein Platz im Mittelfeld.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Tor: Florian Rechtien (28).

Klaus Heuer (eigene A-Jugend). Abgänge: Christoph Geers (Studium). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Mittelfeld: Björn Schmidt (29), Johannes Grahs (23), Maximilian Hilgen (21), Max Ehmann (21), Edgar Singer (19), Mario v. d. Benken, Fabian v. d. Haar (22, 1. Mannschaft), Simon v. d. Haar (19, eigene A-Jugend). Angriff: Martin Dirkes (23), Christian Wichmann (32), Christian Kruse (22),

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


Sportfreunde Lechtingen

TSV Wallenhorst

Trainer: Mirko Schleibaum.

Trainer: Jörg Baumann.

Tor: Marc Kamper (33, BW Hollage), Michael Krone (29), Michael Schiffbänker (33). Abwehr: Leonard Plois (22), Thomas Vossenkämper (39), Sebastian Rüther (29, SSC Dodesheide), Björn Boberg (22), Matthias Brand (29), Timo Schimmöller (28, SSC Dodesheide). Mittelfeld: Florian Jordemann (18, A-Jugend JSG Wallenhorst), Björn Lamping (23), Dirk Schomäker (31, SSC Dodesheide), Mirko Schleibaum (32), Julian Pawlak (21), Dwayne de Jonge (22), Andre Schimmöller (28), Markus Fischer (20).

Angriff: Dominik Wellen (23), Chris Phipps (29), Maik Dorenkamp (34, BW Hollage), Luca Maunert (18, A-Jugend JSG Wallenhorst), Daniel Sprenger (26), Tim Flatau (25). Abgänge: Kai Schleibaum (Karriereende), Stephan Brünink (2. Mannschaft), Hendrik Hörnschemeyer (2. Mannschaft), Björn Ostendorf (2. Mannschaft), Tobias Wolters (Karriereende), Serge Schneider (Holzhausen II). Saisonziel: Meisterschaft. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TSV Venne Trainer: Ralf Strätgen. Tor: Julius Rauer (25), Robin Konjer (23, FCR Bramsche), Hafid Mertins(28). Abwehr: Michael Stockhowe (22), Jakob Stegmann (23), Clas-David Scholz (27), Kai Strohbecke (22), Simon Sievers (23), Samuel Rauer (23), Lars Hackenberg (30), Jochen Thelker (29). Mittelfeld: Stefan Arke (24), Christoph Schippert (23), Patrick Klöppel (21), Matthias Müller (27), Sascha Bruning (31), Steffen Siekmeier (22), Jannis Erichsen (21), Kai Lautenschläger (29), Tobias Dues (21, SC Münster 08).

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Nord

24

Tor: Marc Hundelt (23), Marius Grote (22). Abwehr: David Börger (22), Steffen Siemoneit (22), Matthias Hörnschemeyer (23), Jascha Gieseke (20), Nils Richert (20), Stefan Huesmann (26), Lars Brockhoff (24), Frank Kotzek (39, FC Schüttorf). Mittelfeld: Christopher Bosse (21), David Brüwer (23), Stephan Holzapfel (24), Henning Wiggers (22), Sebastian Kröger (30, BW Hollage), Felix Wulf (19, eigene A-Jugend), Alexander Panke (18, eigene A-Jugend).

Angriff: Julius Blackwood (25), Phillipp Eckhardt (22), Phillipp Fricke (23), Simon Bartke (19), Vincent Brüwer (19, SC Kalkriese). Abgänge: Till Schwertfeger, Nico Röwekamp, Lukas Borgelt (alle SSC Dodesheide), Fevzi Irmak (FCR Bramsche), Alex Shmykov (Auslandsaufenthalt Studium) Lars Brockhoff (3. Mannschaft und Auslandsaufenthalt), Saisonziel: oben mitspielen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SG Ostercappeln/Schwagstorf Angriff: Willi Drachenberg (21), Tardeli Malungu (23), Philipp Kolkmeyer (24), Ulf Brauner (41). Abgänge: Patrik Roloff. Saisonziel: obere Tabellenhälfte.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Frank Beermann und Christian Steinkamp. Tor: Christian Kroll (23), Josef Wortmann (22). Abwehr: Christoph Dettmer (29), Michael Wirz (29), Dominik Jansing (26), Benedikt Imbusch (26), Felix Wiertelorz (21), Nils Hahn (24), Vitali Winter (25), Sebastian Strakeljahn (19, eigene A-Jugend). Mittelfeld: Julian Allendorf (23, FC Kalkriese), Wiho Heimbach (24), Manuel Jansing (23), Michael Oelgelschläger (24), Marcel Klüner (19, eigene A-Jugend), Tim Lingnau (18, ei-

gene A-Jugend), Carsten Trentmann (30), Johannes Rohling (29, SC Herringhausen), Daniel Klemann (24). Angriff: Stephan Dettmer (26), Rabea Houchee (24), Placido da Cunha/ (vereinslos). Abgänge: Marvin Mosel (SSC Dodesheide), Alexander Thie (SC Herringhausen). Saisonziel: 3. bis 5. Tabellenplatz. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Nord

Eintracht Neuenkirchen

SC Achmer

Trainer: Christoph Meyer.

Trainer: Carsten Merhof.

Tor: Steffen Söndgen (20, SC Achmer), Jonas Wellbrock (19). Abwehr: Dennis Bergmann (24), Roman Robker (22), Steffen Langelage (20), Tobias Glose (20), Timo Rother (22, eigener Verein), Daniel Schockmann (19, eigene Jugend), Stefan Rüther (24, eigener Verein). Mittelfeld: Daniel Riedel (23, eigener Verein), Sebastian Glose (23), Patrick Czogalla (24), Dennis Holstein (18, eigene Jugend), Sven Dirkes (20), Tom Holtheide (19, eigene Jugend), Michael Schockmann (21, eigener Verein).

Angriff: Marko Bergmann (31), Mirko Groschke (25), Dennis Wessling (22), Robin Hainke (21), Dennis Miller (26, eigener Verein). Abgänge: Marcel Schmidt (BW Hollage II), Sascha Schulte (BW Hollage II), Vitali Böll (FCR Bramsche), Chris Langelage (bleibt im Verein), Jens Schmidt (bleibt im Verein), Sascha Thienel (bleibt im Verein). Saisonziel: oberes Tabellendrittel.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Berge Trainer: Torsten Strieder. Tor: Thorsten Pohl (20), Matthias Greßbrand (28). Abwehr: Waldemar Bangert (25), Oliver Gerdes (24), Alexander Kettmann (25), Bastian Kramer (32), Karsten Rehme (26), Kilian Wernke (21), Christof Wolke (21), Matthias Wolke (23), Thomas Wolke (21). Mittelfeld: Alexander Barlage (25), Stephan Bertke (22), Tim Fiebig(25), Benjamin Hagen (27), Kevin Hagen (20), Henning Kirchner (25).

Tor: Florian Bury. Abwehr: Andre Bolduin, Christoph Gerding, Paul Lambrecht, Daniel Niehoff, Pascal Pech (FC Kalkriese).

25

Abgänge: Steffen Söndgen (SV Eintr.Neuenkirchen). Saisonziel: obere Tabellenhälfte.

Mittelfeld: Christoph Brüggemann, Rene Erf, Christian Funke, Marcel Pech, Manuel Klune, Leon Lewandowsky, Lauritz Pahlmann, Dominik Piechel, Gilbert Reinhard, Rene Görke, Christoh Richter, William Zielke. Angriff: Julian Bury, Christoh Krieger (FCR Bramsche).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SV Quitt Ankum II Angriff: Mirko Hemann (29), Mario Kirchner (31), Fabian Spree (21), Michel Stottmann (20), Lars von-der-Wellen (25).

Trainer: Ingmar Albers. Tor: Tim Imdieke (24), Florian Fleddermann (20).

Saisonziel: sechster Platz.

Abwehr: Jan Sanbrink (28, 1. Mannschaft), Andre Lohbeck (23), Hendrik Tegenkamp (23), Patrick Hesse (24), Christian Wissing (26), Frederik Wesselkämper (19, eigene U 19).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Mittelfeld: Niklas Schulte zu Holsten (19, eigene U 19), Florian Lohbeck (20), Martin Bange (22), Markus Peichl (24), Otto Fehl (21), Phil Wesselkämper (21), Lars Wessendorf (19, eigene U 19), Jörn von der Haar (28, eigene 1. Mannschaft).

Abgänge: David Moormann (TuS Bersenbrück).

Angriff: Viktor Schwarz (24, Arminia Ibbenbüren), Simon Albers (19, eigene U 19), Marco Brinkmann (21), Christof Timpe (20). Abgänge: Oliver Prause (Kariereende), Ulrich Elseberg (Ziel unbekannt), Dennis Prause (1. Mannschaft), Thomas Novak (3. Mannschaft), Wolfgang Dreher (3. Mannschaft). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


Hagener SV Trainer: Kai Plogmann. Tor: Marlon Leuenberger, Steffen Calmer (eigene A-Jugend). Abwehr: Timo Pax, Philipp Harbecke, Nils Marotz, Stefan Hormann, Erik Wöhrmann (eigene A-Jugend), Tim Steinbruch (eigene A-Jugend), Michael Kampe, Lukas Berstermann, Christoph Berstermann (eigene A-Jugend). Mittelfeld: Tobias Hobelmann, Steffen Schneide, Bastian Kohmäscher, Jan Schriever, Martin Witte, Fabian Kerk, Tom Haarbach (eigene A-Jugend), Jan Draws (eigene A-Jugend), Niklas Apke (eigene A-Jugend).

Viktoria Gesmold Angriff: Steffen Plogmann, Torben Plogmann, Malte Dransmann, Sebastian Krösche (SF Oesede).

Trainer: Wolfgang Stahmeier.

Abgänge: Timo Lauxtermann (2. Mannschaft), Kai Spreckelmeyer (Viktoria GMHütte). Saisonziel: 1. bis 3. Platz.

Abwehr: Matthias Neureiter (23), Sören Steiner (24), Simon Niederwestberg (31), Jan Kleine-Kalmer (26), Torsten Breeck (22), Jan Pabst (29).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Mittelfeld: Michael Sutmöller (25), Mario Stiegemeyer (23), Julian Stratmann (28), Simon Komesker (21), Dennis Bolwin (31), Steffen Meyer (19), Nils Grothaus (19), Jakob Kleine-Kalmer (22), Markus Haßpecker (23, 2. Mannschaft).

Sportfreunde Oesede Trainer: Peter Kapus. Tor: Lukas Hengelbrock (22). – Abwehr: Yannick Baerhausen(29), Christian Peters (21), Maik Rethmann (21), Christian Rolf (23), Christoph Avermeyer (18, eigene A-Jugend), Guerino Luca Galzerano (18, eigene A-Jugend). – Mittelfeld: Marco Hebbelmann (22), Moritz Henke (21), Julian Klausing (21), Florian Klimmek (32), Thorben Kröger (21), Daniel Solbach (31), Marc Solbach (21), Julian Töffling (22), Kevin Kersten (20, SV Ohrbeck), Dennis Wystub (23, 2. Mannschaft), Simon Peters (19), Kevin Peschke (23, SF Lotte II), Kevin Eilers (19, eigene A-Jugend), Jannis

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Süd

26

Tor: Lukas Hehemann (25), Matthias Kruse (23), Sven Thöle (21).

Angriff: Marc-André Többen (34), Felix Rensmann (21), Nils Asmann (19, eigene A-Jugend), Lennart Sumtöller (19, eigene A-Jugend). Abgänge: Jan-Lukas Schütt (VfL Holsen), Sascha Seifert (VfL Holsen). Saisonziel: mindestens 2. Platz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Spvg. Niedermark Niermann (18, eigene AJugend). – Angriff: Robin Keidel (21), Sercan Misdik (23, SC Türgücü), Timo Bussmann (20, Vikt. GMHütte), Galip Ormanci (18, eigene A-Jugend). Abgänge: Lars Zumstrull (2. Mannschaft), Sebastian Krösche (Hagener SV), Timm Zamors (unbekannt), Marcel Schöppe (TuS Glane), Sebastian Hübner (Vikt. GMHütte II). Saisonziel: oberes Tabellendrittel.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Ralf Krons. Tor: Jonas Schmikale, Florian Kasselman (eigene A-Jugend). Abwehr: Daniel Pax, Tobias Ratzke (2. Mannschaft), Dennis Zimenga, Jannik Berelsman. Mittelfeld: Alexander Dening, Thorsten Ratzke, Michael Rieping, Thomas Pötter, Oleg Strauch, Dennis Sandkämper, Björn Kölling, Dennis Kerlfeld (Leeden/Ledde), Phillip Berelsmann, Malte Kersten, Tom Teerling, Fabian Zimenga (alle eigene A-Jugend). Angriff: Egon Gallinger (2.Mannschaft), Michael Korte, Thomas Plog-

mann, Tobias Nitsche, Maxi Winkler (SV Orbeck), Moritz Molitor. Abgänge: Lars Zumstrull (2. Mannschaft), Sebastian Krösche (Hagener SV), Timm Zamors (unbekannt), Marcel Schöppe (TuS Glane), Sebastian Hübner (Vikt. GMHütte II). Saisonziel: nicht absteigen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Süd

SV Bad Laer

SV Melle Türkspor Trainer: Ipek Ibrahim. Tor: Emir Bostan (23). Abwehr: Ismail Cevik (26), Beyhan Ciftci(21), Ayhan Ayes (28), Yasin Bicici (20), Mustafa Yanceken (21). Mittelfeld: Dymokratie Ahmed (SC Melle), Ömer Sünnetci (24), Metin Ceylan (27), Yilmaz Sayim (27), Sead Bukvic (25), Metin Bicici (32), Mirsad Buljubasic (23, Viktoria Gesmold II), Latif Bostan (25), Sinan Akyol (20), Saban Kacmaz (21), Ferhat Sari (32), Mesut Ayes (22), Kenan Tas (22), Burak Azattemur (21).

Angriff: Ali Osman Batman (24), Antonio Murolo (29, SC Melle II), Ömer Yozgatli (20), Goran Hussein (21, SF Schledehausen).

Trainer: Manfred Plagemann.

Abgänge: keine. Saisonziel: obere Tabellenregion in der Kreisliga Süd und der FairnessWertung.

Abwehr: Florian Hiltermann (21), Marc Theinl (27), Tobias Richter (23), Marius Paul (20), Lennart Schowe (20), David Timpe (21), Tim Unger (19, eigene A-Jugend).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Mittelfeld: Timo Beck (20), Maik Rolf (24), Nicolas Rinklake (19), Stefan Bartsch(21), Yannik von Stürmer (19, eigene A-Jugend), Julius Lemp (19, SV Bad Rothenfelde), Andre Wesseler (27), Jendrik Gerding (21), Jonas Frankenberg (20).

Tor: Marco Linden (23, 2. Mannschaft), Alexander Eickhorst (20), Hendrik Peters (22).

Viktoria Georgsmarienhütte II

SuS Vehrte

Trainer: Detlef Stuhlemmer.

Trainer: Jörg Plümer, David Elahi.

Tor: Martin Schneider (21), Tim Hehemann (26). Abwehr: Jannik Tolischus (23), Rene Paschke (19), Christoph Neteler (40), Sven Janßen (21), Richard Nikolaus (24), Matthias Laermann (23), Sebastian Hübner (18, A-Jugend Oesede). Mittelfeld: Baris Keskin (23), Lukas Meyer (22), Tim Stuhlemmer (24), Helmut Lindemann (45), Yannick Werth (24), Volkan Budak (18, eigene 2. A-Jugend), Burhan Alarslan (31, 1. Mannschaft), Matthis Bendel (20), Björn Janßen (19, eigene 2. A-Ju-

27

gend), Thorsten Hemesath (22, Kloster Oesede). Angriff: Julian Heuer (21), Oliver Stuhlemmer (19), Fabian Konerding (21), Marco Paschke (23, BSV Holzhausen). Abgänge: Timo Bussmann (SF Oesede), Acko Stefanovski (1. Mannschaft). Saisonziel: nicht absteigen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Tor: Marcel Brinkmann (27). Abwehr: Paul Dukat (20), Tobias Hackmann (31), André Hammerlage (29), Nico Lange (26), Jonas Meier zu Farwig (20), Markus Moormann (21), Marco Tegelhütter (27). Mittelfeld: Daniel Bressler (21), Tobias Brinkmann (26), Stefan Hammerlage (25), Lars Heidemann (19), Sebastian Kolsen (25, SV Hellern), Tim Kuschel (21), Maxim Pollert (18, eigene Jugend), David Riese (21), Marc Ruhrmann (26), Tom Schönbrunn (19), Max Worch (25).

Angriff: Jens Hülsmann (29), Artion Gröning (25), Yannik Seete (20), Christian Rinklake (27). Abgänge: Manuel Klaer (Spvg. Versmold), Jan Brinkmann (3. Mannschaft), Michael Örtlinger (3. Mannschaft), Sebastian Zoch (Pause). Saisonziel: obere Tabellenhälfte.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Angriff: Hassan El Hage (18, Rot-Weiß Hockstein), Frederik Kuschel (20), Daniel Plümer (20), Jan-Niklas Rüters (17, eigene Jugend), Damon Veen (19, eigene Jugend), Gereon Wellmann (25). Abgänge: keine. Saisonziel: Klassenerhalt möglichst schnell sichern.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


Kreisliga Süd

28

TSG Dissen Trainer: Michael Witzel. Tor: Willi Basner (22, SW Lienen). Abwehr: Tim Ruge (21), Tolga Misdik (23), Andre Rothe (25), Paul Liebenow (20), Antonio Baselice (25), Baco Yildiz (22), Tamer Tosun (21), Mohamed-Jan Sow (20, TuS Haste). Mittelfeld: Alexander Hessel (22, SC Peckeloh), Hussein Beydoun (28), Baris Misdik (21, SC Peckeloh), Marvin Kobus (22), Okan Sert (20), Sebastian Hinrichsen-Pöpelt (24, 1. FC Westerwiede), Jose-Emmanuel Makengo (23, OSC), Robel Mokone (27, OSC), Michael Witzel (24, TuS Haste), David Linda (29).

TV Wellingholzhausen Angriff: Deniz Yarin (23), Kevin Kilubi (22, SC F üchtorf), Rembert van Delden (22, Spvg. Emsdetten). Abgänge: Bayamba Belombo (unbekannt), Cedric Ngandji-Ngandgo (unbekannt), Ivan Milosavljevic (Brackwede), Sven Olschak Behrends (unbekannt). Saisonziel: 1. bis 5. Platz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Concordia Belm-Powe Trainer: Dieter Strakeljahn. Tor: Niklas Ihlenburg (20), Nils Greife (18, eigene Jugend), Jan-Hendrik Schulhoff (23, SuS Vehrte).

SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Trainer: Stephan Quatmann. Tor: Michael Klocke (22). Abwehr: Andre Diekmann (26), Mattis Gramke (19, eigene A-Jugend), Lukas Lamping (19, eigene A-Jugend), Micha Lemme (19), Thomas Münchow (19, eigene A-Jugend), Pascal Pope (27), Eugen Zindler (26). Mittelfeld: Steffen Ebker (18, eigene A-Jugend), Veith Hunnig (26), Jannis Lemme (21), Mathias Lührmann (26), Sascha Prause (29), Matheo Röhr (18, eigene A-Jugend), Simon Taube (20), Timo Hoffmann (26), Nico Meyer (20).

Angriff: Hannes Basner (20), Markus Prume (28), Fabian Röhr (22), Renee Scholle (25), Nico Verch (19, eigene A-Jugend), Jens Prause (25). Abgänge: Eike Heyer, Stephan Lindhaus, Mark Rolletschek (alle zweite Mannschaft). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

TuS Bad Essen sius (22, VfL Kloster Oesede), Edgar Kehl (19, eigene Jugend), Alexander Leisle (26), Amo Wezirow (18, eigene Jugend), Alexander Schreider (23, VfB Schinkel).

Abwehr: Lukas Lindemann (22), Daniel Depke (21), Manuel Köhler (22), Julian Speckmann (20), Jonas Riemann (19, eigene Jugend), Konstantin Baer (24), Tim Becker (19, eigene Jugend), Timo Cordes (22), Tobias Speckmann (26).

Angriff: Florian Braksiek (22), Christian Frankenberg (25, Spielverein 16), Walter Nold (29).

Mittelfeld: Nils Beier (21), Marc Schubert (19), Edgar Gunkel (29), Daniel Schirmbeck (20, SF Schledehausen), Gerrit Rappold (28), Tobias Harre (21), Denis Becker (25), Steffen Ri-

Saisonziel: oberes Tabellendrittel.

Abgänge: Simon Potts (Laufbahnende).

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Torsten Krone. Tor:Jan Hendrik Schlüter(22), Kai Johannlükens (20). Abwehr: Axel Nordsieck (24), Maximilian Kesseböhmer (21), Patrick Redecker (21), Tim Klenke (24), Jan Hanrath (31), Matthias Filusch (23), Jan Hendrik Brückler (18), Felix Loos (25). Mittelfeld: Marco Milosevic (20), Juri Seifert (27), Eric-Ole Scholz (21, SG Wimmer/Lintorf), Dominik Burbank (26), Dennis Maschmeyer (26), Markus Katzenmayer (24), Sebastian Bonkosch (26), Hendrik Müller (27), Florian Fahrmeyer (20).

Angriff: Knut Nordsieck (21), Konstantin Müller (23), Sven Herrmann (21), Robbin Sandmeier (20, SG Wimmer/Lintorf). Abgänge: Fabian Klotz (Schledehausen), Christian Rother (Karriereende). Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

Kreisliga Süd

SC Glandorf Trainer: Oliver Köther. Tor: Matthias Hohenbrink (27), Jens Brandmann (22, SC Füchtorf). Abwehr: Max Biedendieck (22), Jonas Schliehe-Diecks (21), Michael Wächter (32), Daniel Schade (32), Klaus Raske (19, BW Schwege), Alex Pöhler (18, eigene A-Jugend). Mittelfeld: David Gründker (23), Christoph Lefeld (22), Felix Landwehr (26), Metin Ograk (31), Rene Gaer (19), Mathias Lehmkuhl (19) Marco Klose (19), Christian Höllmann (32, TuS Glane), Niklas Rottwinkel (18, eigene A-Jugend).

TuS Glane Angriff: Peter Schöne (24), Thomas Raske (24), Kevin Scheckelhoff (21), Michael Knappheide (19).

Trainer: Uwe Niebusch.

Abgänge: keine.

Abwehr: Fabian Breves (19), Justin Kemper (20), Alexander Giesen (18, eigene A-Jugend), Sebastian Leitner (36); Tim Kowaliszyn (30), Marcus Weiner (30), Marek Algra (18, eigene A-Jugend), Daniel Ernst (25), Benedikt Knäuper (19).

Saisonziel: oben angreifen.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

FC Bissendorf Trainer: Mathias Spreckelmeyer. Tor: Jan Berlsmann (22). Abwehr: Thomas Beckmann-Giesert (23), Alexander Franke (20), Christoph Nölker (30), Björn Urban (22), Phillipp Kunert (26, 2. Mannschaft).

Tor: Marcel Schwöppe (22, SF Oesede), Sven Vogedes (24).

Mittelfeld: Dennis Jochmann (22), Volker Lauwerth (30), Philipp Giesen (21), Nico Krützmann (24), Florian Huber (21), Bernd Engelmeyer (20), Sven Niebusch (20), Jonas Herbermann (19, eigene A-Jugend), Steffen

Zukunft (19, eigene A-Jugend), Nils Bramlage (20), Sebastian Lippe (30). Angriff: Bastian Engbert (20), Manuel Peters (26), Marco Hofmann (18, eigene A-Jugend), Julius Ohnesorge (21), Julius Breves (19), Roman Liebig (29). Abgänge: Christian Höllmann (SC Glandorf), Dirk Ellerbrock (Karriereende). Saisonziel: 1. bis 3. Platz. Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

SC Melle II furth (26), Steffen Kleine (24), Tim Abramsen (19, VfR Voxtrup). Abgänge: keine. Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Mittelfeld: Rene Strehl (26), Nils Kanke (20), Patrick Menkhaus (24), Gerrit Thomsen (27), Alexander Klook (26), Dominik Müller (25, 2. Mannschaft), Carsten Gottwald (32, Vikt. GM-Hütte), Mirko Kleine (19), Maurice Pulwitt (18, eigene Jugend). Angriff: Dennis Schipmann (26), Sebastian Niemeyer (28), Marco Rei-

29

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.

Trainer: Michael Hörmeyer. Tor: Niclas Radtke (19, eigene A-Jugend).

Angriff: Alexander Kavermann (23, zurück nach Pause), Sven Hollmann (34), Mirko Knappmeier (20).

Abwehr: Domink Stegmann (24), Alex Saamann (19), Jonas Wegesin (24, 3. Mannschaft), Tim Philipp Reineke (22), Robert Gehrmann (29).

Abgänge: Julian Schwieger (SF Schledehausen), Kevin Diekmann (TV Wellingholzhausen), Patrick Patzer (unbekannt), Daniel Buller (längere Reise).

Mittelfeld: Constantin Pietsch (19, eigene A-Jugend), Florian Rose (24), Tim Spiekermann (21), Marcel Kavermann (22), Julian Handtke (24), Niclas Stock (20), Lars Martinetz (19, eigene A-Jugend), Faton Maxerray (23, SC Lüstringen).

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Farblich gekennzeichnete Spieler sind Zugänge.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

1. Kreisklasse

30

TuS Engter – rauf und runter? Vorschau auf die Kreisklassen in Stadt und Land: Epe/Malgarten und Wissingen wieder dabei

Kampf in der Kreisklasse: hier im Einsatz Markus Woyciekowski (liegend) und Chris Müller (krabbelnd) beim Duell TuS Engter gegen Engter II. 1. Kreisklasse Stadt: Man kann nur hoffen, dass die 1. Kreisklasse Stadt in diesem Jahr ähnlich spannend wird wie letzte Saison. Fünf Vereine kämpften um den Aufstieg. Letztlich setzten sich Blau-Weiß Schinkel und Türkiyemspor Osnabrück gegen Bosna, Spielverein 16 II und die TSG Burg Gretesch durch. Gretesch und 16 II sind auch in diesem Jahr die Favoriten. „Aber auch Türkgücü II sollte man auf der Rechnung haben“, meint OSC-II-Trainer Thomas Eickstädt. Sollte das Team regelmäßig Unterstützung aus dem BezirksligaTeam bekommen, könnte der Aufsteiger den Durchmarsch schaffen. Absteiger TuS Haste II wird dagegen kaum genannt. Die Mannschaft von Trainer Florian Lübbe musste letztes Jahr den bitteren Gang nach unten antreten, weil die erste Mannschaft aus der Bezirksliga abstieg. Pikant könnte das Vereinsderby gegen die eigene Dritte werden, welches schon am 2. Spieltag steigen wird. Im Abstiegskampf hatte im letzten Jahr der SC Portugues deutlich das Nachsehen. Die sportlich abgestiegenen Jungs von Lokomotive Osnabrück blieben nur aufgrund des Rückzugs von Kosova II in der Liga. Bei den Lokomotivern muss deshalb einiges passieren, damit der Zug dieses Jahr nicht doch noch in die 2. Kreisklasse abfährt. Daneben zählen auch der SC Schölerberg und Aufsteiger SSC Dodesheide III zu den Abstiegskandidaten.

1. Kreisklasse Nord A: In der vergangenen Saison holte Eintracht Neuenkirchen II den Meistertitel, musste aber Vizemeister DJK Schlichthorst beim Aufstieg den Vortritt lassen, weil die eigene Erste bereits Kreisliga spielt. Eintracht-Coach Klaus Berger rechnet nun wieder mit einer guten Saison. „Ich bin optimistisch, dass wir oben mitspielen werden.“ Allerdings werden in Sachen vordere Plätze auch wieder der SC Bippen, der TuS Badbergen und der SV Nortrup ein Wörtchen mitzureden haben. Der SVN war zuletzt zweitbestes Rückrundenteam. Jedoch stapelt Nortrup-Coach Volker Brengelmann tief. „Wir wollen unter die ersten fünf Plätze kommen“, so der SVN-Coach. Nicht zu vergessen die Kreisliga-Absteiger: FranzJosef Albers sieht in seinem Team SV Kettenkamp Potenzial, um oben mitzuspielen. Auch bei Fortuna Eggermühlen hofft man, unter den ersten vier zu landen. Jedoch ist der SVK stärker einzuschätzen als die Fortuna. Wie zuletzt könnte es im Mittelfeld zwischen Grafeld, Vechtel, Schwagstorf, Fürstenau II, Bersenbrück II, Berge II und Neuenkirchen III wieder eng zugehen. Der BV Ohrtermersch kämpfte in den vergangenen beiden Spielzeiten um den Ligaverbleib, hat sich aber nun verstärkt. Schwer haben wird es wohl neben Aufsteiger Quitt Ankum III das Team vom Quakenbrücker SC II.

1. Kreisklasse Nord B: Die wichtigsten Entscheidungen scheinen bereits vor dem ersten Anpfiff gefallen zu sein: Für Vizemeister TuS Engter ist nach dem Aufstieg des 1. FCR Bramsche letzte Saison endlich der Weg in die Kreisliga Nord frei. Die eigene Reserve steigt dagegen wohl ab. In der Tat peilt TuS-Trainer Uwe Grafe auf Schüttenheide nach zwei Jahren erfolgreicher Aufbauarbeit den Titel an. Die zweiten Mannschaften aus Bohmte, Rulle und Rieste sollten wegen fehlender Beständigkeit weiter die – durchaus ernst zu nehmende – zweite Geige spielen. Der auf dem Papier ärgste Verfolger, der SV Hesepe/Sögeln, ist im Umbruch und plant erst mittelfristig die Kreisliga-Rückkehr. Ein Fragezeichen steht hinter den spielstarken Neulingen. Denn SC Epe/Malgarten und FCR Bramsche II werden als Aufsteiger die nur 14 Mannschaften starke Klasse beleben und sind für manche Überraschung gut. Die rote Laterne ist mit hoher Wahrscheinlichkeit für Engters zweiten Anzug reserviert, auch wenn Übungsleiter Fitti Klöppel verspricht, mit seiner verjüngten Truppe alles daranzusetzen, um nach der Rettung am grünen Tisch nun den Abstieg sportlich zu verhindern. Richtig auf der Hut sein muss auch der SC Herringhausen; bei nur einem Absteiger würde die TuS-Zweite den Wittlagern am Ende zu gerne den Vortritt lassen.

1. Kreisklasse Süd A: Der Aufstiegsfavorit steht fest: Die Spielvereinigung GasteHasbergen, die nur aufgrund des Torverhältnisses aus der Kreisliga Süd abgestiegen ist und jetzt mit ihrer zweiten Mannschaft in einer Liga antreten, gilt als nach dem Aufstieg von Viktoria Georgsmarienhütte II im letzten Jahr als erster Anwärter auf den Titel. „Die Enttäuschung war riesengroß. Wir schauen aber nach vorne. Unser Ziel ist der Aufstieg“, so Trainer Uwe Westermann. Als Konkurrenten nennt er SV Bad Rothenfelde II, HankenbergeWellendorf, den Hagener SV II und den 1. FC Westerwiede. Dieter Menkhaus, Trainer der Spvg. Hankenberge-Wellendorf, sieht sein Team nicht als Favorit: „Wir sehen uns im oberen Drittel, ich spreche dabei jedoch nicht vom Aufstieg. Die personelle Lage ist dafür zu negativ.“ Sechs Leistungsträger, darunter auch Top-Torjäger Marco del Monaco (Kloster Oesede), haben den Verein verlassen. Björn Dreß, Trainer in Westerwiede, hofft, dass sein Team beim Aufstieg auch eine Rolle spielen kann. „Wir müssen jedes Spiel angehen, als wäre es ein Endspiel.“ Zielsetzung sei jedoch zunächst Platz zwei bis sechs. Im Kampf gegen den Abstieg müssen sich zunächst die Neulinge von Kloster Oesede II und Niedermark II beweisen. In der vergangenen Saison rettete sich die TSG Dissen II in der entscheidenden Phase.

Foto: Kamper

1. Kreisklasse Süd B: Die Staffel Süd B war zuletzt fest in Grönegauer Hand: Der SV Melle Türkspor stieg mit einem Punkt Vorsprung auf den TV Neuenkirchen (TVN) in die Kreisliga auf, unter den ersten sechs befanden sich fünf Meller Teams. Als Favoriten gelten nun Absteiger TSV Riemsloh, die Reserve von Viktoria Gesmold und natürlich erneut der TVN. Trainer Klaus Niermann gibt als Ziel auch klar den Aufstieg aus. Mit Ex-Profi Tobias Rau, einer sehr guten Mannschaftsstruktur mit erfahrenen und jungen Spielern und nach intensiver Vorbereitung ist sein Team gut gerüstet. „Riemsloh ist aber der hohe Favorit“, fügt er jedoch hinzu. Dabei strebt der TSV nur einen Platz unter den Top Fünf an. Trainer Jürgen Fleer will eine neue Mannschaft formen und hat einige junge Spieler dazugeholt, unter anderen Goalgetter Mario Granitza vom TVN. Die dritte Mannschaft des SV Bad Rothenfelde wird wohl wieder gegen den Abstieg spielen. Der TuS Bad Essen II, der lange unten stand, will hingegen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Genauso glaubt Christian Ohmann, Trainer des Aufsteigers SC 28 Wissingen, an den Klassenerhalt. „Wir sind nicht aufgestiegen, um nur gegen den Abstieg zu kämpfen. Wenn alle Spieler meiner sehr jungen Mannschaft gesund bleiben, werden wir einen einstelligen Platz erreichen können“, sagt er.


SAMSTAG, 3. AUGUST 2013

FuPa.net: Amateurfußball im Netz

31

Redaktionsschluss ist Geschichte Amateurfußball aktuell und live aus jeder Liga – jederzeit im Netz: www.FuPa.net/weser-ems OSNABRÜCK. Der Redaktionsschluss dieser Beilage ist – logischerweise – Geschichte, wenn Sie diese in den Händen halten. Mehr über den Amateurfußball lesen Sie natürlich jeden Tag in Ihrer Tageszeitung sowie jederzeit im Internet: Denn unser Amateurfußballportal www.FuPa.net/weser-ems kennt keine Grenzen: weder beim Redaktionsschluss noch bei der Möglichkeit, selbst aktiv mitzumachen.

Seit Februar kann jeder aktive oder passive Fußballer, der sich als Vereinsverwalter registriert, seinen Club optimal präsentieren. Die Melder können Bilder hochladen, Nachrichten oder Transfers posten, die eigene Torschützenliste pflegen – und den beliebten Liveticker direkt vom Spielfeldrand füttern: aus jeder Herren-Liga bis in die vierte Kreisklasse. Auch die Damen sowie Jugendteams sind vertreten. Jeder Melder kann selbst entscheiden, ob er nur Tore und Platzverweise mitteilt oder auch mit knackigen, gerne humorvollen Worten den Spielverlauf kommentiert. Einzige Voraussetzung: ein internetfähiges Endgerät wie ein Smartphone, iPad oder Laptop und die kostenlose Registrierung. Im Verbund mit der Berichterstattung aus den Redaktionen des Medienhauses Neue OZ erfahren alle Fans auf FuPa.net/weser-ems stets das Neueste aus den Clubs.

Ganz simpel per Smartphone bedienen: den Liveticker für jedes Amateurspiel auf www.fupa.net.

Pünktlich zum Saisonstart der Amateurligen wird bei FuPa.net auch die Tippspielsaison eröffnet. Dabei kann jeder sein Fußballwissen unter Beweis stellen – für jedes Spiel von der 1. Bundesliga bis zur 4. Kreisklasse. In den Wettbewerben der 1. Liga, der 3. Liga und der Bezirksliga 5 warten auf die Gewinner neben Ruhm und Ehre auch Geldpreise: 200 Euro für den

Erstplatzierten sowie je 100 Euro für die Tipper auf den Plätzen 2 und 3. Auf dem Weg dorthin zählt übrigens neben

errechnen sich die Quoten für Sieg, Niederlage oder Unentschieden immer wieder neu. Danach richtet sich die Anzahl der Punkte, die es für den richtigen Tipp gibt. Registrierte Benutzer haben zudem seit Neuestem im FuPaner-Netzwerk die Möglichkeit, ihre LieblingsvereiFachwissen auch das richtige ne, interessante Spielklassen Timing. Denn je nach der An- und einzelne Spieler zu „fuzahl der abgegebenen Tipps panisieren“. Nach dem Face-

Montage: Hente/Wittwer

book-Prinzip kann sich hier jeder – als „FuPaner“ – seinen ganz persönlichen Amateurfußball-Newsstream generieren. Zudem können FuPaner Artikel kommentieren, mit anderen Mitgliedern der stetig wachsenden FuPa-Gemeinde chatten, am kostenlosen Tippspiel teilnehmen – und wie die Vereinsverwalter als Liveticker-Melder am Spielfeldrand aktiv werden.

Beste Sprüche und schönste Bilder Das Amateurfußball-Internetportal www.FuPa.net/weser-ems bietet Highlights zum Staunen und Schmunzeln OSNABRÜCK. Sprüche und Schnappschüsse vom Spielfeldrand – zwei von vielen Highlights auf FuPa.net/weser-ems. Im Folgenden eine humorvoll angehauchte Auswahl aus den Livetickern des Pokal-Sonntags 28. Juli. Borgloh - Holzhausen 0:2,

Melder: Wilfried Hinrichs. 13. Minute (Tor für Holzhausen): „Meine Herren, was für ein Ding. Nimm du ihn, ich hab ihn sicher …“ 58. Minute: „Was war das: Torschuss oder Querpass? Auf jeden Fall vorbei …“

Lechtingen - Wallenhorst 8:7 n. E., Melder: Dennis Kurth

39. Minute: „Was für eine Chance: Wiggers auf Brockhoff, direkt weitergeleitet auf Kröger, der aus einem (!!!!!!) Meter den Ball an die Unterlatte schießt …“ 65. Minute: „Schiedsrichter-Assistent Stönner zeigt einen Einwurf für den TSV an, was zu gemeinschaftlichen Unmutsbekundungen der Haupttribüne führt. Diese gehen über Kommentare wie ,Ey‘ oder ,Was‘ bis hin zum schwierigen Wort ,Fehler …“ 91. Minute: „Es gibt Elfmeterschießen. Das ist wie Frauen und Autos, reines Glück Parallelflug: Zweikampf im Damenspiel Do- Abflug: Zweikampf im Spiel Venne - Osterdesheide - OSC. Foto: Fupaner Nico-Andreas Paetzel cappeln/Schwagstorf. Foto: Fupaner Daniel Scherler eben …“


www.stavermann.de

Rundum gut!

Knallerpreis:

Viele Artikel rund ums Grün jetzt zu sportlichen Preisen. Nur bei Stavermann.

289,–

statt € 319,–

STIGA Combi 44 E • 1.800 Watt • Fangkorb: 50 l

s:

1559,– € 179,–

STIGA SR 66 EB Aufsitzmäher • 66 cm Schnittbreite • Motor: 4,8 kW/6,5 PS • 150 Liter Fangsack • Garantie: 2 Jahre

Knallerpreis:

€ 1.198,– statt € 1.498 ,–

HONDA HRX 426C PD Benzinrasenmäher • Zentrale Schnitthöhenen verstellung (6-fach) • HONDA-PolystrongGehäuse • Textilgrasfangsack sfangsack mit Partikelfilter

statt € 659,–

Knalle erpreis:

€ 69

statt € 899,–

Neu!

€ 2.499,–

STIGA Villa 320 HST Frontsichelmäher • Schnittbreite: 778 cm • Grasfangbehälterr: 200 0l • Hydrostatgetrieb be, Hinterradantrieb • Knicklenkung

HONDA HRG 536C5 SDE Benzinrasenmäher • Schnittbreite: 53 cm • 61 Liter-Grasfangsack • Mulchsatz optional erhältlich • 1-Gang-Radantrieb • Autochoke, Motorstopp

Sonderpreis:

€ statt €

HONDA UMS 425 Freischneider • Super-Leichtstart

Wallenhorst Ruller Straße 2 | Tel. 05407 8088-0 Georgsmarienhütte Klöcknerstrasse 10 | Tel. 05401 33939-0 Melle Industriestraße 20 | Tel. 05422 9303-50 Lohne Dinklager Straße 114 | Tel. 04442 705980-0

KÄRCHER K5.200 + T400 • T-Racer 400 • Dreckfräser • Integrierter Wasserfeinfilter

Knallerpreis:

€ 55,– statt € 69,– 9,

KÄRCHER WV 50 PLU US Fensterreiniger • 28 cm Arbeitsbreite e • Reinigungsleistung g pro Akkuladung: 40–60 qm • Akkulaufzeit: ca. 20 0 min. • Gewicht mit Akku: ca. 0,7 kg

Knallerp preis:

€ 124,99 49,– € 14

Kärcher WD 5.470 Nass- / Trockensauger • 1.800 W • 25 l großen Behälter • geeignet für große Mengen Feinstaub und Grobschmutz • für hohe Ansprüche und häufigen Einsatz • zum Aufsaugen von Flüssigkeiten

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. „Statt“-Preise = UVP des Herstellers. Irrtümer, techn. Änderungen und Lieferm möglichkeit vorbehalten. Alle Angebote nur solange der Vorrat reicht. Abweichungen von Abbildungen möglich.

499,–

Knalle erpreis:


Vor dem Anpfiff