Page 1

Neue Ingelheimer Zeitung Ihr Wochenende mit lokalen Nachrichten

1. Jahrgang ¡ KW 46 35 2.

Samstag, 16. November 2013

S0255-52mm

SCHLAFKOMFORT Boxspring-Betten

ReisebĂźro Nagel Bordguthaben

Gutschein

Kompetenzcenter

125,– ₏

Richtig gut schlafen, wie in den besten Hotels!

bis

pro Buchung

auf alle Hochseekreuzfahrten & Flusskreuzfahrten

ReisebĂźro Nagel

www.moebel-schwaab.de

Saarlandstr. 71 • 55411 Bingen-Bßdesheim Tel.: 06721-97 55 19 • Fax: 06721-45 85 4 www.preiswerterweg.de 24h / rund um die Uhr

Ingelheim-West + BahnhofstraĂ&#x;e

Meine Angebote fĂźr Sie ď § Winkelbungalow in Bretzenheim

bei Bad Kreuznach BJ: 1972, Grdst. ca. 1270m², 10 Zimmer, 2 Bäder, G-WC, WF: EG u. UG ca. 334 m², NF: ca. 50m² Wintergarten mit off. Kamin, EBK, Doppelgarage. 348.000,--â‚Ź ď § WochenendgrundstĂźck in Waldalgesheim Ruhige Lage! Z.Zt. befindet sich ein Gartenhaus/ Wohnwagen und Gerätehaus auf dem GrundstĂźck. Eine Bebauung mit einem Wohnhaus von 70 m² Wfl., wäre mĂśglich. Strom, Kanal und Wasser sind vorhanden. Grdst. 1.238 m². Frei nach Absprache.  45.000,--â‚Ź ď § EFH mit Nebengebäude in Dorsheim Handwerkliches Geschick erforderlich, sanieren oder abreiĂ&#x;en! 6 ZKBD ca. 143 m² Wfl., Grdst. 1.232 m². Sofort frei.  109.000,--â‚Ź ď § Appartement in Ingelheim FĂźr den Kapitalanleger! 1 Zimmer mit integrierter KĂźche, Duschbad, Abstellraum und Terrasse ca. 33 m² Wfl., 1 Stellplatz. Das Appartement ist vermietet. 69.000,--â‚Ź

Energy Jazz Night Jahreskonzert der Boehringer Ingelheim Big Band Ingelheim. Energiegeladener Bigband Jazz erwartet Sie beim diesjährigen Jahreskonzert der Boehringer Ingelheim Big Band in Ingelheim. Lassen Sie sich von der Kraft der Musik und den

Interpretationen der Bandmitglieder mitreiĂ&#x;en. Das Konzert findet am 16. November, 20 Uhr, in der neuen Turnhalle der TG Nieder-Ingelheim, Ludwig-Langstädter-Str. 2., Ingelheim statt.

Einlass 19 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse zu 12 Euro und 8 Euro fĂźr SchĂźler und Studenten. Weitere Infos unter www. boehringer-ingelheim-bigband.de.

:HOFKHU(%LNH7\S VLQG6,(" .RPPHQ 6LHMHW]W]XU 3UREHIDKUW 9LHOH0DUNHQXQG 0RGHOOHr %HUDWXQJEHL

:"7>@:H

]%GHU7\SIĂ U 5LHVH0Ă OOHU &XOWXUHK\EULG1X9LQFL

D@:"7^`Zh!HkZc@g^ZlVaYZ#@# <gZiZ"HX]^X`ZYVco"HigVÂ&#x203A;Z&' ***)*7VY@gZjocVX]$EaVc^\ IZa/%+,&$)-((-,."%

lll#d`"ZW^`Zh#YZ

Burgblick 11 ¡ 55585 Altenbamberg Tel.: 06708-6697001 reiner.jung@nissen-kh.de

Jutta Nerger Impulse fĂźr Sie

WohlfĂźhlen & Balance Die Anregung der kĂśrpereigenen Schwingung fĂśrdert WohlgefĂźhl, Entspannung & Selbstheilungskräfte. www.juttanerger.de â&#x20AC;&#x201C; Tel:06725-309337

Wir haben â&#x20AC;&#x17E;Rundgefragtâ&#x20AC;&#x153; Thema heute: Vorlesestunde in der IGS Ingeheim (gsg). Der bundesweite Vorlesetag feiert in diesen Tagen das zehnjährige Jubiläum. In Ingelheim setzten Prominente bei einer Vorlesestunde an der IGS Kurt Schumacher ein klares Zeichen fĂźr diese

Art der Freizeitbeschäftigung. Zu einem Buch haben unter anderem der Landrat von Mainz-Bingen, Claus Schick, und der Oberbßrgermeister der Stadt Ingelheim, Ralf Claus, gegriffen, um den Fßnftklässlern

noch mehr SpaĂ&#x; an Texten zu vermitteln. Die Neue Ingelheimer Zeitung hat nach der Schulstunde mit den Kindern Ăźber das Lesen gesprochen. Ihre Antworten lesen Sie auf Seite 8.

Ä&#x203A;ĹŠ "

  $!"& $"""! "  Ä&#x203A;ĹŠ   !! ! Ä&#x203A;ĹŠ !"! " Ä&#x203A;ĹŠ  !"" Ä&#x203A;ĹŠ 

 " %  ###  $!  


2 Neue Ingelheimer Zeitung



KW 46 - 16. November 2013

NOTRUFNUMMERN Polizei Polizeiinspektion Ingelheim Feuerwehr Rettungsdienst + Krankentransport Weisser Ring Telefonseelsorge  Vergiftungszentrale Mainz

Tel. 110 Tel. 06132-6551-0 Tel. 112 Tel. 112 Tel. 116006 Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 Tel. 06131-232466

KRANKENHAUS INGELHEIM Diakonie Krankenhaus

Tel. 06132-785-0

Ă&#x201E;rztlicher Bereitschaftsdienst INGELHEIM Bereitschaftsdienstpraxis (TurnerstraĂ&#x;e 23): Tel. 0 61 32 19 29 2  Tel. 116 117 Mo., Di., Do. ab 19 Uhr, Mi. ab 14 Uhr bis jeweils 7 Uhr des Folgetages Fr., 19 Uhr bis Montag 7 Uhr (mĂśglichst nach vorheriger telefonischer Anmeldung) Zahnärztliche Notdienstzentrale  Tel. 0180-50 40 308

DIAKONISCHES WERK MAINZ-BINGEN Beratungszentrum Ingelheim (Georg-RĂźckert-Str. 24)  Tel. 0 61 32 78 94 0

APOTHEKEN Samstag, 16. November 2013: Apotheke am Markt, Marktplatz 6, 55218 Ingelheim, Telefon: 06132-2282 Sonntag, 17. November 2013: Primus-Apotheke Stadecken-Elsheim, Bovoloner Allee 4, 55271 Stadecken-Elsheim, Telefon: 06136-7626867 Montag, 18. November 2013: Carolus-Apotheke, Rheinstr. 47, 55218 Ingelheim, Telefon: 06132-982370 Dienstag, 19. November 2013: Apotheke am Brunnen, Mainzer Str. 15, 55262 Heidesheim, Telefon: 06132-59393 Mittwoch, 20. November 2013: Johannis-Apotheke, Querbein 2, 55435 Gau-Algesheim, Telefon: 06725-2228 Donnerstag, 21. November 2013: Apotheke Steidle, Mainzer Str. 9, 55262 Heidesheim, Telefon: 06132-4353850 Freitag, 22. November 2013: Linden-Apotheke, Binger Str. 3, 55262 Heidesheim, Telefon: 06132-953175 Samstag, 23. November 2013: Bahnhof-Apotheke Neue Mitte, Georg-RĂźckert-Str.5, 55218 Ingelheim, Telefon: 06132-2746

www.neue-ingelheimer-zeitung.de

!+  '+ -& +  ( ' &-0 & +&% )# % 1)(,(  (#(1 ///%'-++&'  -'%

          ! (  "$""$*.") & %(  **$""$*.") "").  ".. %  %( +% &!  % !%% ( %(

! ( 

 %% ( &' $ +0

 &( 

#% (  &+!$  +

((,!

 %(& !(((  &!++.' / &+!

!

%&(   %& +%% ( !+! "

      

                 

%( 

 & !  -$ !' &+'  %( + -+ (  

Impressum Die Neue Ingelheimer Zeitung wird herausgegeben von der Informationsgesellschaft Rhein-Main mbH + Co. KG RheinstraĂ&#x;e 223 ¡ 55218 Ingelheim am Rhein Telefon 0 61 32/89 897-0 ¡ Fax: 0 61 32/89 897-29 (zugleich ladungsfähige Anschrift fĂźr alle im Impressum genannten Verantwortlichen) GeschäftsfĂźhrung: Bernadette Schier ¡ Veronika Madkour Layout: Maria Pach, Rosanna Feldweg (MBR Marketing & PR) Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 01.10.2012 Redaktionell verantwortlich: Bernadette Schier Verantwortlich fĂźr den Anzeigenteil: Bernadette Schier Druck: Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG, Alexander-Fleming-Ring 2, 65428 RĂźsselsheim. Verteilte Auflage: 20.126 ¡ info@neue-ingelheimer-zeitung.de

â&#x20AC;˘ Steinschlag-Reparatur â&#x20AC;˘ Neuverglasung â&#x20AC;˘ auch im mobilen Dienst â&#x20AC;˘ Folienmontage â&#x20AC;˘ Glasdacheinbau

â&#x20AC;˘ Teillackierung â&#x20AC;˘ Felgenreparatur â&#x20AC;˘ Kratzerbeseitigung â&#x20AC;˘ Dellen entfernen ohne Lackieren â&#x20AC;˘ Fahrzeugaufbereitung

Uwe Kiese SchulstraĂ&#x;e 1, 55457 Gensingen Tel: 0 67 27 / 892 34-0 ¡ Fax 0 67 27 / 892 34-29 www.wintec.de, e-Mail: Gensingen@pkwglas.de

Neue Ingelheimer Zeitung Ihr Wochenende mit lokalen Nachrichten Immer am Samstag!




16. November 2013 - KW 46

Thornsches Gelände

Neue Ingelheimer Zeitung 3

Vorwort

Erstes Grundkonzept im Planungsausschuss

Ingelheim (gsg). Mehrgenerationen-Wohnen sowie seniorengerechtes und betreutes Wohnen, das von Angeboten des generationenübergreifenden Miteinanders und mit Aufenthaltsqualitäten durchsetzt ist: so klingen die ersten Überlegungen für die Weiterentwicklung des Thornschen Geländes in Ingelheim. Den Wunsch, das Gelände, das sich in Frei-Weinheim befindet, gestalterisch aufzuwerten, haben Bürger im Rahmen der bisherigen Stadtteilkonferenzen vor Ort geäußert. Jetzt hat ein Architekturbüro aus Darmstadt im Auftrag der Stadt die ersten Vorschläge für die Entwicklung in der Sitzung des Bauund Planungsausschusses

vorgestellt. Wie der Oberbürgermeister, Ralf Claus (SPD), betonte, handele es sich dabei lediglich um „ein Grundkonzept und eine erste Idee“. Diese soll weiter entwickelt werden und „irgendwann in einen Bebauungsplan münden“. Als die wichtigsten Orientierungsziele nennt der Planungsvorschlag: die Notwendigkeit, dem Gelände eine angemessene Bauweise und Dichte zu verleihen, die sich der Umgebung anpassen würde. Außerdem soll die Vernetzung der intakten Infrastruktur innerhalb des Quartiers durch fußläufige Anbindung weiter verbessert werden. Eine wichtige Rolle sollten außerdem die Über-

legungen spielen, inwiefern das rund 5500 Quadratmeter große Thornsche Gelände autofrei gestaltet werden sollte. Abgewogen werden müsste in dem Zusammenhang beispielsweise die Frage, ob und in welchem Umfang Tiefgaragen errichtet werden sollten. Die tatsächliche Bebauung sollte sich schließlich an der künftige Nachfrage orientieren und eine große Variabilität erlauben. Wie Claus mehrfach wiederholte, werde die Planung einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Dabei will die Stadt auch weiter die Bürger in die Planung involvieren und die Entwicklung keineswegs „den Investoren überlassen“, Foto: privat so Claus. 

Ingelheim. Ein 38-jähriger Rollerfahrer stürzte bei einer Kollision mit einem PKW und verletzte sich leicht. Zu dem Unfall kam es, als eine 45-jährige PkwFahrerin, in den Abendstunden des 11. Novembers auf der Binger Straße, an der Kreuzung Rheinstraße, nach links in Richtung Rheinfähre abbiegen wollte. Dabei missachtete sie die Vorfahrt des Rollerfahrers. Beide Fahrzeuge kollidierten. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 500 Euro.

Anspruchsvolle Diebe Ingelheim. An insgesamt fünf Fahrzeugen der Marken BMW und DaimlerBenz wurden, in der Nacht vom 11. auf den 12. November, im Wohngebiet Herstel, die fest eingebauten Navigationsgeräte ausgebaut und entwendet. Die Täter schlugen die Seitenscheiben ein und gelangten so an das Diebesgut. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.

Fahrraddiebstahl Ingelheim. Ebenfalls in der Nacht vom 11. auf den 12. November, wurden aus

einem Carport in der Wackernheimer Straße, zwei Jugendräder entwendet.

Zugbegleiterin bedroht und ausgeraubt Ingelheim. Im Zug von Mainz nach Ingelheim wurde kurz vor dem Eintreffen des Zuges in Ingelheim, die Zugbegleiterin von einem jungen Mann beraubt. Der Mann trat von hinten an die Zugbegleiterin heran, hielt ihr einen Gegenstand an den Hals und verlangte die dienstliche Geldbörse. Daraus entwendete er circa 80 Euro. Die Tat ereignetet sich am 9. November, kurz nach 22 Uhr. Als der Zug in Ingelheim hielt, verließ der Mann den Zug und flüchtete. Die Geschädigte beschreibt den Täter als jungen Mann, Anfang 20, 165 bis 170cm groß, schlank und fast schmächtig. Da er keinen auffälligen Dialekt sprach, könnte er Deutscher gewesen sein. Er trug eine hellblaue Jeans und eine dunkle Jacke mit hellen Bündchen und Kapuze und hatte wasserstoffblonde Haare. Wer kann Angaben zu der Person machen? Hinweise an die Polizei Ingelheim, Tel. 06132-65510



Bernadette Schier

Veranstaltungskalender

Aus dem Polizeibericht Vorfahrt missachtet

Am vergangenen Sonntag sagte eine Leserin zu mir, „ich wünsche mir eine schöne Seite“ – eine Seite, auf der nur schöne Nachrichten und Meldungen stehen. Ich war zunächst etwas verwundert, weil wie als kostenlose Wochenzeitung ohnehin nicht mit reißerischen Themenaufbereitungen und Provokationen Quote machen müssen. Und doch sind natürlich die

Nachrichten wie das Leben selbst – mal traurig, mal ermunternd, mal erschütternd, mal glasklar. Was ist eine schöne Seite, was ist eine schöne Nachricht? Ist die Nachricht, dass die Doktorenfamilie Borsche ein weiteres kriegsversehrtes Kind aus Afghanistan erfolgreich operiert hat, eine schöne Nachricht oder ist sie erschütternd, weil dieses Kind eigentlich hätte unversehrt sein müssen? Ist die Nachricht, dass ein Dieb gefasst wurde eine gute Nachricht, weil wir wissen, dass die Polizei ihre Arbeit erfolgreich machen kann, oder hätte es am besten gar keinen Diebstahl gegeben? Ich selbst weiß es nicht einzuschätzen, aber ich bin schon sehr gespannt, denn die Dame hat angekündigt, in der Redaktion vorbeizukommen und ihre Vorschläge zu unterbreiten. Grundsätzlich bin ich nämlich sehr offen für Schönes.

Schmiererei

Wochenmarkt

Ingelheim. In der HansFluck-Straße beschmierte ein bislang unbekannter Täter am 11. November, zwischen 11 und 18 Uhr, mit rotem Permanentmarker die Beifahrertür eines geparkten PKW´s. Es entstand ein Sachschaden von circa 150 Euro.

Mittwochs, 14 bis 19 Uhr und samstags, 7 bis 13 Uhr

Taschendiebe unterwegs Ingelheim. Einem Kunden eines Outdoor-Ladens in Ingelheim, Konrad-AdenauerStraße, wurde die Geldbörse, aus der Jacke gestohlen, als er diese bei einem Beratungsgespräch an einen Kleiderständer gehängt und kurz unbeaufsichtigt gelassen hatte. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 12. November, gegen 17.30 Uhr. Gestohlen wurden der Personalausweis, eine Bankkarte, zwei Kreditkarten, Führerschein und circa 100 Euro Bargeld.

Hinweise an die Polizeiinspektion Ingelheim, Am Großmarkt 4, 55218 Ingelheim, Tel. 061326551110/119. E-Mail:piingelheim. dgl@polizei.rlp.de

Ausstellungen Museum bei der Kaiserpfalz: Dauerausstellung Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr, Mo außer an Feiertagen geschlossen, www.museum-ingelheim.de Kreisverwaltung: bis 22. November, Ausstellung „MomArt“ im Foyer der Kreisverwaltung, Georg-Rückert-Str. 11. Ingelheim. Ausgestellt werden Arbeiten der Mommenheimer Künstlergruppe. Marktzentrum bis 24. November, MitMachAusstellung - Vom Krach zu Bach - Töne erforschen, Klänge entdecken, Musik erleben, ab vier Jahren. Marktzentrum Binger Straße 63 (vormals REWE), Ingelheim. Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 13 - 17 Uhr, Sa, So, Feiertag 11 - 18 Uhr. Gruppen nach Anmeldung außerhalb dieser Zeiten. www.mima-ingelheim.de Mehrgenerationenhaus: bis 29. November, Ausstellung mit Bildern von Gabor Budavari. Der Ingelheimer Künstler stellt neben Photographien auch Gemälde aus, die unterschiedliche Stimmungen wiedergeben. Öffnungszeiten: Mo.- Fr., 9 bis 17 Uhr, in den Räumen des MGH, Matthias-Grünewald-Str. 15, Tel. 06132-898040.

Termine Sa. 16. November, 20 Uhr: Ono-Gagaku-Kai , kaiserliche Musik aus Japan, Saalkirche Ingelheim. Einlass 19.30 Uhr. VVK 15 €, AK 18 €. Info 06132-782-216. Sa. 16. November, 20 Uhr: Ü-30-Party mit Mr. Clean im Yellow, Ludwig-Langstädter-Str. 4., Ingelheim. Rock und Pop der 80er und 90er Jahre on Stage & Dancefloor. Einlass 19 Uhr, Eintritt 5 €. Infos Tel. 06132-72426. Sa. 23. November, 12 - 15 Uhr: Musikerflohmarkt, Jugend und Kulturzentrum Yellow, Ludwig-Langstädter-Str. 4., Ingelheim. Infos unter juergen.schmidt@ingelheim.de oder Tel. 06132-782428. Sa., 23. November, 20 Uhr: Jan Plewka singt Rio Reiser, VVK 17 €, AK 19 €, Kartenvorverkauf im Yellow und online unter www.inRAGE.org oder www.foerderer-der-kleinkunst.de, Weitere Infos Tel. 06132-782426 Sa. 23. November, 19.30 Uhr: Christoph Maria Herbst liest das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel. Historische Turnhalle, Burgkirche. Karten VVK 20 €/AK: 23 €. bei Tourist-Info Ingelheim, Tel. 06132-782-216 oder -299.




4 Neue Ingelheimer Zeitung

KW 46 - 16. November 2013

Termine

Einfach tierisch

Termine

Bücherflohmarkt

Die Tiersprechstunde mit Dr. Rolf Spangenberg

TuS 1848 Ober-Ingelheim

Ingelheim

Pfarrzentrum St. Nikolaus Der Förderverein der Kirchen St. Michael/Frei-Weinheim und St. Paulus/Ingelheim-West lädt zu einem gemütlichen Treffen ins Pfarrzentrum St. Nikolaus, Dammstr. 52, in Frei-Weinheim ein. Am Sonntag, 17. November, findet nach dem Gottesdienst ab circa 10.30 Uhr ein Bücherflohmarkt mit gestifteten Büchern statt. Außerdem haben die Besucher die Möglichkeit Doppelfoto-Karten mit Weihnachts- und Glückwunschmotiven zu erwerben sowie ein einfaches Mittagessen zu genießen. Der Erlös kommt der Restauration der Orgel in St. Michael zugute.

Sozial- und Jugendausschuss

Sitzung Die nächste öffentliche Sitzung des Sozial- und Jugendausschusses findet am Dienstag, 19. November, 18 Uhr, im Neisse-Zimmer des Rathauses Ingelheim statt. Folgende Themen stehen auf der Agenda. Die Behindertenbeauftragte Anne Kleinschnieder berichtet über ihre bisherige Tätigkeiten und der Teilhaushalt Soziales für 2014 wird vorgestellt.

Ingelheim

Für Kinder

Willkommen zur 26. Folge unserer Serie „Einfach tierisch“ mit dem beliebten Ingelheimer Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg.

Dr. Rolf Spangenberg ist als tierärztlicher Berater der ZZF-Onlinepraxis unter www.zzf.de kostenlos zu kontaktieren.

Bartagame nickt

Krank nach Nackenbiss

Blutohr nach Rauferei

Wir haben seit ein paar Wochen ein BartagamenPärchen, das uns viel Freude macht. Sie haben guten Appetit und wirken gesund. Das Männchen macht uns aber zunehmend Sorgen. Bei manchen Gelegenheiten nickt es heftig mit dem Kopf und der Kehlgang wirkt wie aufgebläht. Er hat sich wohl verschluckt oder was kann es sein. Sollen wir das Futter wechseln?

Unser kleiner Mopsmischling wurde vor ein paar Tagen von einer Dogge angegriffen. Sie packte ihn am Nackenfell und schüttelte ihn ein paar Mal. Es waren nur winzige Wunden zu erkennen, die bald zuheilten. Jetzt wirkt er aber plötzlich schwer krank, hat keinen Appetit und liegt nur herum. Was sollen wir machen?

Nach einer kleinen Rauferei hat mein Cocker ein dickes Ohr bekommen. Meine Nachbarin sprach vom „Blutohr“. Was ist das, was soll ich tun?

Das ist das ganz normale Balzverhalten der Bartagamen. Mit dem Nicken und dem Aufblähen des Bartes – daher kommt ja der Name – möchte es dem Weibchen imponieren. Wenn Sie wollen, wären das gute Voraussetzungen für die Zucht. Nur – wohin mit den Jungtieren?

Das ist eine bekannte Erscheinung. Sofort zum Tierarzt! Beim Schütteln hat sich eine umfangreiche infizierte Taschenwunde gebildet, in der sich nun Eiter entwickelt hat. Der Tierarzt wird die Wunde breit öffnen und Antibiotika geben. Zögern Sie nicht mit dem Besuch, es besteht Lebensgefahr durch Blutvergiftung.

Es handelt sich um einen Bluterguss (= Othämatom), weil ein kleines Blutgefäß geplatzt ist. Im Prinzip harmlos. Wenn man nichts unternimmt, verschrumpelt das Ohr (=Blumenkohlohr), was hässlich aussieht. Gehen Sie in Ruhe, nach mehreren Tagen, zum Tierarzt. Der wird den Erguss wahrscheinlich ablassen oder - besser noch – operieren. Dabei wird die Haut an den Ohrknorpel angenäht. Bitte lassen Sie auch prüfen, ob keine Gehörgangsentzündung vorliegt.

Musikerflohmarkt

Yellow Musikinstrumente aller Art, Noten, Literatur, Verstärker, PA-Teile und Boxen können von Privatpersonen beim Musikerflohmarkt verkauft, gekauft oder auch getauscht werden. Im Rahmen der Rock-n-Pop-Youngsters-Veranstaltungsreihe findet am Samstag, 23. November, von 12-15 Uhr, im Ingelheimer Jugend- und Kulturzentrum Yellow wieder ein großer Musikerflohmarkt statt. Der Aufbau kann ab 11 Uhr erfolgen. Lediglich professionelle Aussteller, Tonträger und Neuware sind auf diesem Flohmarkt nicht erwünscht. Standgebühren werden nicht erhoben, die maximale Standbreite beträgt 3 Meter. Das Yellow empfiehlt die vorherige Anmeldung, da die Platzkapazitäten begrenzt sind Der Eintritt ist frei. Weitere Infos bei Jürgen Schmidt, juergen.schmidt@ingelheim. de, Tel. 06132-782428.

Krippenausstellung und Krippenversteigerung Gesamter Erlös ist für die Orgelrestaurierung bestimmt Ingelheim (red). Über 20 Krippen gibt es am Sonntag, 17. November, in der Aula des Bürgerhauses in GroßWinternheim, von 12-18 Uhr, zu bewundern. Heinfried Leoff hat den größten Teil der ausgestellten Krippen selbst gebaut. Seine neueste Schöpfung wird im Laufe des Nachmittags meistbietend versteigert. Das Ergebnis der Versteigerung wird um 18 Uhr bekanntgegeben. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie ein gutes Glas Groß-Winternheimer Wein dürfen an diesem Nachmittag natürlich auch nicht fehlen. Der Erlös der Veranstaltung

In den Wintermonaten können Kinder oft ihren natürlichen Bewegungsdrang im Freien nicht ausleben. Aus diesem Grund bietet die Turn-und Sportgemeinde 1848 OberIngelheim ein neues Sportangebot für Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren, an. Das Training umfasst Köperbeherrschung, Koordination und Stärkung der Muskeln. Die Kinder lernen, sich selbst einzuschätzen und gewinnen an Selbstvertrauen. Der Kurs findet immer mittwochs, 15.30 bis 17 Uhr, in der Turnhalle im Schulgebäude der Integrierten Gesamtschule in Ingelheim-West statt. Weitere Infos unter Tel. 06132621510 oder per E-Mail: info@tus-ober-ingelheim.de

Historische Verein Ingelheim

Vortrag Die mittelalterliche Kirchenlandschaft Ingelheims ist Thema des Vortrages von Frau Dr. Antje Kluge-Pinsker vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz, zu dem der Historische Verein Ingelheims einlädt. Wie entwickelte sich die Landschaft im Ingelheimer Raum vom Ende der Antike bis zum frühen Mittelalter und welche Rolle spielten dabei Einrichtungen und Gebäude für den christlichen Gottesdienst? Um über die Vorgänge Aufschluss zu gewinnen, die zum Bau der ersten Kirchen führten, muss die Betrachtung über die Ingelheimer Stadtgrenzen hinaus in die Region ausgeweitet werden. Der Vortrag findet am Dienstag, 19. November, 19 Uhr, im Fridtjof-Nansen-Haus, WilhelmLeuschner-Straße 61, statt.

Konzert

St. Johannes Evangelist

Die neueste Krippe von Heinfried Leoff wird für einen guten Zweck versteigert.  Foto: G.Gerlach kommt der Orgelrestaurierung in der evangelischen

Kirche in Groß-Winternheim zu Gute. Der Eintritt ist frei.

Das Ensemble „Musica Vivante aus Mainz“ mit Andreas Hoffmann an der Kohlhaas-Orgel und Barbara Ludewig, Querflöte präsentiert am Sonntag, 24. November, 17 Uhr, ein Weltliches und Geistliches Konzert zum Totensonntag. Die Aufführung findet in der Katholischen Kirche St. Johannes Evangelist statt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Weitere Infos unter www.kohlhaas-orgel. de.


6 Neue Ingelheimer Zeitung



KW 46 - 16. November 2013

Optische Aufwertung der Hafenbetriebe gefordert

BauchtanzSchnupperkurs

Stadt will mit dem Hafenbetrieb verhandeln

Rückengymnastik mit Spass-Faktor Ingelheim (red). Der orientalische Tanz steht für Anmut und Grazie. Er gehört zu den ältesten Kulturtänzen unserer Erde und beflügelt die Phantasie. Doch nicht nur das. „Er ist die beste Bauch-, Becken- und Rückengymnastik, die dazu noch eine Menge Spaß bietet“, meint Ulla Hübsch vom TSC Ingelheim. An diesem Sonntag können Interessierte - ausdrücklich nicht nur Frauen - die ersten Schritte und die ersten

weichen, fließenden Bewegungen ausprobieren. Unter fachlicher Anleitung versteht sich. Hierfür steht die Trainerin Marie-Luise Höhl (Jazira Malu) zur Verfügung. „Die Trainingseinheiten sind danach alle zwei Wochen immer dienstags von 19.15 bis 21.15 Uhr“, sagt Hübsch. Der zweistündige kostenfreie Workshop beginnt um 15 Uhr in der Turnhalle der Präsident-Mohr-Schule in Ingelheim.

Der Anblick der Silos im Frei-Weinheimer Hafen sind den Ingelheimer Bürgern ein Dorn im Auge.  Foto: G. Gerlach Ingelheim (gsg). Dass die Silos, die sich auf dem privaten Hafengelände in Frei-Weinheim befinden, noch in diesem Jahr optisch und kreativ aufgewertet werden, scheint unwahrscheinlich. Das geht aus der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der CDU Fraktion im Stadtrat hervor. Die optische Aufwertung haben die Bürger im Zusammenhang mit der Stadtteilkonferenz in FreiWeinheim gefordert. Wie

der Oberbürgermeister der Stadt Ingelheim, Ralf Claus (SPD), sagte, seien die für 2013 eingestellten Projektkosten von 30.000 Euro mit einem Sperrvermerk versehen. Eine Übertragung der Mittel sei aber möglich. Da die Silos der Hafenbetriebe zum Teil verpachtet sind oder sich in Fremdbesitz finden, müsse vorab geklärt werden, welche Behälter dafür überhaupt in Frage kommen. „Aus der Sicht der

Verwaltung kommt allenfalls eine optische Aufwertung durch ein Werbe transparent oder eine vergleichbare Konstruktion in Betracht.“ Einen Anstrich der Silos, der aus städtischen Mitteln finanziert worden wäre, lehnte Claus ab. Vom Haupt- und Finanzausschuss will er nun den Auftrag erhalten, mit dem Eigentümer der Hafenbetriebe über geeignete Maßnahmen zu verhandeln.

„Ingelummer Kerz“ leuchtet erneut hell auf Live-Übertragung auf dem Stadtplatz

Ingelheim (red). Pünktlich zum ersten Advent verwandelt sich der Bismarckturm auf dem Westerberg erneut

in eine riesige rote Kerze mit leuchtender Flamme. Am 29. November und zum zwölften Mal in Folge. Wie in den bei-

den Jahren zuvor werden die Ingelheimer das Ereignis live auf dem Sebastian-MünsterPlatz verfolgen können. Auf einer Feuerwehrplattform in der Ingelheimer Stadtmitte wird ein Kamerateam das Livebild vom Bismarckturm direkt auf eine große Leinwand projizieren. Die Idee stammt vom Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim. Ein attraktives Rahmenprogramm begleitet das Entzünden der „Kerz“. Bereits ab 16.30 Uhr beginnt das Kinderprogramm mit Basteln, Singen und Vorlesen. Auf der Bühne treten Ingelheimer Künstler, darunter die Live-Band „Echt Guat“. Mit einer Videopräsentation zur „Ingelummer Kerz“ beginnt um 18.30 der offizielle Teil. Die „Kerz“ leuchtet bis 6. Januar.  Foto: privat

Raks Sharki, wie der orientalische Tanz im arabischen Sprachraum genannt wird, stammt von dem assyrischen Wort „Rakadu“, was so viel wie sich freuen oder feiern heißt.  Fotos: privat




8 Neue Ingelheimer Zeitung

Termine

Mehrgenerationenhaus

Gedächtnistraining „Geistig fit“ so lautet das Motto eines Angebotes für Senioren des MGH in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Ingelheim. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 20. November, 15 Uhr, im MGH statt. Nähere Infos bei Simone Schirmer, Pflegestützpunkt Ingelheim, Tel. 06132-716700.

KW 46 - 16. November 2013

Rundgefragt Thema heute: 10. bundesweiter Vorlesetag – Vorlesestunde in der IGS Ingeheim (gsg). Und sie lesen doch. Entgegen der Meinung, die im Computerzeitalter vorzuherrschen scheint, gibt es genügend Kinder, die gerne ein Buch in die Hand nehmen. Jedenfalls gibt es sie an der IGS in Ingelheim. Nach der Le-

sung aus „Gregs Tagebuch“, einem Buch von Jeff Kinney, aus dem Landrat Claus Schick in der Klasse 5c einige Kapitel vorträgt, entpuppen sich nicht wenige Kinder als begeisterte Leser.

Anica (zehn Jahre)

Emma (zehn Jahre)

Liest du gerne? Ja, zuletzt habe ich „Warrior Cats - In die Wildnis“ und jetzt lese ich „Warrior Cats - Feuer und Eis“. „Gregs Tagebuch“ war dir schon bekannt? Ich habe mir das Buch über „Greg“ schon mal aus der Bücherei ausgeliehen. Meistens leihe ich mir die Bücher eben in der Schulbücherei. Warum ist Lesen wichtig? Weil man dann dabei dazu lernt, zum Beispiel mehr Adjektive und auch Fremdwörter. Beim Lesen lernt man sich besser auszudrücken.

Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Ich habe das Buch „Conny“ und die „Nele“-Bücher gelesen. Gerade lese ich „Ella auf Klassenfahrt“. Die Geschichte würde ich anderen empfehlen. Ist das eine Liebesgeschichte für Teenager? Nein, es ist ein Mädchenbuch und sehr lustig. Warum liest du gerne? Weil mir Bücher einfach Spaß machen und sie helfen auch bei der Rechtschreibung.

Leon (zwölf Jahre)

Lars (zwölf Jahre)

Dein Lieblingsbuch ist..? … „Gregs Tagebuch“, das Buch ist echt witzig. Warum ist Lesen wichtig? Da lernt man neue Wörter dazu. Ich lese nicht oft aber wenn, dann ist das eine gute Abwechslung zum Computer. Wenn ich lese, dann tagsüber oder gerne auch am Abend.

Liest du gerne? Ja, ich lese gern. Am liebsten auch Horror-Bücher und Science-Fiction-Romane. Ich habe auch alle „Harry Potter“-Bänder durchgelesen. Und warum sollte man lesen, ist das unter Jugendlichen nicht out? Es ist einfach spannend, man kann im Buch mehr und besser beschreiben als im Film.

Jakob (zehn Jahre)

Tarik (zehn Jahre)

Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Ich glaube, es war Harry Potter. Ich hab damit mit sieben oder acht Jahren angefangen. Nach zwei Jahren war ich mit allen Bändern fertig. Und als nächstes kommt…? Ich habe jetzt noch kein spannendes Buch für mich gefunden. Wie wäre es mit „Gregs Tagebuch“? Das kenne ich schon. Ist der Computer für dich wichtiger als das Lesen? Nicht wirklich. Ich schreibe zum Beispiel auch gerne. Ich habe ein Tagebuch und abends lese ich auch. Ganz gerne die „Drei ???“

Warum findest du Lesen wichtig? Es hilf mir bei der Rechtschreibung. Es hört sich zwar doof an, aber es stimmt. Das hat mir schon oft geholfen. Es ist auch für das Leseverständnis wichtig, damit verstehe ich mehr vom Unterricht. Dein Lieblingsbuch? Das sind die „TKKG“-Bänder. Ich hab sie nicht alle gelesen aber immerhin so um die 20. Ziemlich wild durcheinander. Jetzt steht wahrscheinlich „Gregs Tagebuch“ an. Ich habe ihn noch nicht gekannt, aber ich finde ihn witzig. Er ist ja ein Außenseiter und ist schon cool, die Geschichten aus einer solchen Sicht zu sehen.

Tanzcafé „Oh, Donna Clara, ich hab Dich tanzen gesehen“: Am Mittwoch, 27. November wird aus dem Café des MGH ein Tanzboden. Zu den Klängen von Walzer, Foxtrott, Cha-cha-cha oder Polka können Tanzbegeisterte das Tanzbein schwingen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstaltung ist kostenlos und startet um 18 Uhr.

Entspannen Durch Achtsamkeitsübungen ist es möglich, einen intensiven Kontakt zu seinem eigenen Körper und Geist herzustellen und dadurch spürbar zu entspannen. Interessierte lernen nach und nach verschiedene Achtsamkeitsübungen kennen und genießen deren beruhigende Wirkung. Das Angebot findet am Dienstag, 26. November, von 19.30 bis 20.30 Uhr im MGH statt und kostet 10 Euro. Weitere Infos und Anmeldung bei Heike Welz unter Tel. 06132-897235 oder unter www.welz-seminare. de.

Hildegard von Bingen Die Heilkunde der Hildegard von Bingen (1098-1179) und ihre Aktualität für den modernen Menschen sind auch nach 900 Jahren immer wieder aktuell. Bei der Äbtissin spielt die Ausgewogenheit zwischen Leib, Seele und Geist eine bedeutende Rolle. Wie diese „Bestandteile“ menschlichen Lebens gesund bleiben oder wieder werden, davon erzählt die HildegardExpertin Sabine Seith aus Bingen. Im Erzählcafé am Mittwoch, 27. November, 15 Uhr, gibt sie wertvolle Tipps in Bezug auf die Ernährung und Einblicke in die Sicht Hildegards über die Wirkkräfte der Seele. Alle Veranstaltungen finden im Mehrgenerationenhaus, Matthias Grünewald- Str. 15, Ingelheim statt. Weitere Infos unter Tel. 06132898040.




16. November 2013 - KW 46

Neue Ingelheimer Zeitung 9

Im Portrait: Marie Weber

Termine

Ehrenamtliche Mitarbeiterin von Amnesty International

Yoga-Intensiv

Seit Juni werden Menschen, die aus ihrem Heimatland flüchten und in Deutschland Asyl suchen, in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in der Konrad-Adenauer-Straße in Ingelheim untergebracht. Die AfA wurde als Außenstelle der zentralen Einrichtung von Rheinland-Pfalz in Trier eröffnet, da dort nicht mehr alle Asylsuchenden untergebracht werden konnten. Zurzeit leben circa 165 Menschen aus Afghanistan, dem Iran, Somalia, Syrien und hauptsächlich aus Ägypten in den beiden Gebäuden. Unter ihnen sind auch Familien mit kleinen Kindern. Viele der Asylsuchenden sind gut gebildet und mussten kritische Äußerungen gegen das Regime in ihrer Heimat mit der Angst um ihr Leben und das ihrer Familie bezahlen. Marie Weber ist seit 30 Jahren

ehrenamtliche Mitarbeiterin von Amnesty International, einer nicht-staatlichen Organisation, die sich weltweit für die Menschenrechte einsetzt, und berät seit 1990 in Ingel-

Wie genau muss man sich Ihre Arbeit in der AfA vorstellen? Ich berate hauptsächlich in Bezug auf das Asyl-Verfahren und informiere die Leute über das System in Deutschland, was sie erwartet und dass sie die einzelnen Schritte sehr ernst nehmen müssen. Es ist im Grunde genommen nicht wichtig wie die Leute untergebracht sind - ob sie nur einen Stuhl und ein Bett haben. Sie müssen vielmehr verstehen, dass die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Trier das Kernstück des ganzen Verfahrens und sehr wichtig ist. Ich erkläre ihnen, welche Bedeutung diese Anhörung hat und dass sie hier die Möglichkeit haben, alles vorzubringen, was zu ihrer Flucht aus ihrem Heimatland geführt hat. In letzter Zeit haben viele Flüchtlinge in Ingelheim ein hohes Bildungsniveau und wenn man sich Zeit zum Erklären nimmt, verstehen sie die Situation. Ich flüstere niemandem ein, was er sagen muss, damit er Asyl bekommt. Ich kläre nur auf.

Jahre kennt man sich. Wenn Asylbegehrende in andere Gebiete verteilt werden, rufe ich manchmal andere Gruppen an, damit die Menschen weiter betreut werden.

Inwieweit spielt Amnesty International eine Rolle? Wir haben bundesweit Expertengruppen, die spezifisch zu Ländern arbeiten und ein großes Know-How haben. Hier kann ich wichtige Informationen für mich beziehen. Diese Kompetenz schätze ich wirklich sehr und über die

heim Flüchtlinge. Die gebürtige Amerikanerin und pensionierte Lehrerin ist mehrmals in der Woche in der AfA und hilft bei Fragen zum AsylVerfahren, dokumentiert kri-

Mehrgenerationenhaus

tische Fälle, versucht bürokratische Hindernisse aus dem Weg zu räumen und gegebenenfalls für die Flüchtlinge rechtlichen Beistand zu organisieren.

Sanfte und fordernde Yogaübungen sind im Asana-Intensiv-Workshop mit Meditation als Einheit harmonisch aufeinander abgestimmt. Der Workshop richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene und kostet 20 Euro. Er findet am Sonntag, 24. November, 15 bis 18 Uhr, im MGH statt. Anmeldung bei Nataliya Missenberger, Tel. 061325156833.

Gruppentreffen Angehörige Multiple Sklerose Erkrankter treffen sich jeden 3. Dienstag im Monat zum Erfahrungs- und Informationsaustausch im MGH. Das nächste Treffen findet am 19. November um 20 Uhr statt. Info und Anmeldung bei Mechthild Peter, Tel. 06131604704.

Markttag im MGH

Macht Ihre Arbeit Sie manchmal wütend? Obwohl ich schon lange dabei bin, stoße ich immer wieder auf Dinge, die mich aufregen. Man geht auch bei uns nicht korrekt mit der Menschwürde um. So wurden zum Beispiel in Trier Frauen, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen, gezwungen ihren Tschador für das Fotografieren auszuziehen. Doch es gibt ganz eindeutige Regelungen dafür. Ich dokumentiere solche Fälle und beschwere mich an der entsprechenden Stelle. In diesem Fall habe ich erreicht, dass alle Außenstellen des Bundesamtes nochmals auf die offiziellen Regelungen, die ein Foto mit Tschador erlauben, hingewiesen wurden. Woran fehlt es nach ihrer Einschätzung in der AfA? In den vergangenen Wochen hat sich viel getan. Es gibt jetzt endlich einen Kindergarten mit einer Erzieherin und eine Schule für Kinder ab sechs Jahren, in der sie Deutsch, ein wenig Mathematik und andere Dinge lernen können. Dann ist es für sie weniger schwierig, den Anschluss zu finden, wenn sie irgendwann regelmäs-

sig hier zur Schule gehen. Es fehlt aber an Unterricht für Erwachsene. Es gibt nur zwei Mal in der Woche Deutschkurse, das finde ich zu wenig. Ich finde das ist prinzipiell zu kompliziert und „zu deutsch“ geregelt. Es wird zu sorgfältig über die Qualifikation der Lehrkräfte überlegt und zu lange gesucht. Ich wäre da unkomplizierter und würde jemanden, der sich das zutraut und z.B. einen einfachen Konversationskurs anbieten wollte, mit dieser Aufgabe betreuen - unabhängig von der Qualifikation. Wie gehen Sie persönlich mit dem Schicksal der Menschen, die Sie beraten, um? Ich zeige selbstverständlich Anteil und nehme Probleme mit nach Hause. Und ich mache mir auch Sorgen um einzelne Menschen. Es ist in der Tat oftmals schwer zu ertragen, aber ich versuche zu helfen wo ich kann. Erträglich bleibt es gerade noch, weil ich weiß, dass ich mein Bestes versuche. Wenn man immer alles an sich heranlassen würde, dann könnte man nicht weitermachen. Ich wundere mich manchmal selbst, wie relativ gut es mir dabei geht, ich denke das ist eine Art Geschenk. Was wünschen Sie sich für die Zukunft der AfA in Ingelheim? Die Einrichtung in Ingelheim wird weiter ausgebaut wer-

den, in den nächsten Jahren sollen dort bis zu 500 Personen untergebracht werden. Und in Anbetracht dieser Entwicklung würde ich mir wünschen, dass die Ingelheimer weniger Berührungsängste haben, dass sie offen und neugierig sind. Keiner dieser Menschen ist aus seiner Heimat geflohen, weil er mal schauen wollte, wie es in Europa ist. Sie haben alles aufgegeben, gehofft z.B. bei ihrer Flucht aus Aleppo nicht angeschossen zu werden, sich durch Niemandsland durchgeschlagen, ihre Kinder mit ihrem Körper geschütz. Jeder hat seine ganz persönliche Geschichte und die sollte man sich anhören. Benötigen Sie noch Unterstützung? Ich würde mich freuen, wenn wir langfristig noch mehr ehrenamtliche Unterstützung bekommen würden. Helfer, die aus Überzeugung helfen wollen und bereit sind, sich das entsprechende Wissen anzueignen und sich auch als Berater einzubringen. Es ist eine wirkliche Bereicherung wenn man Zeit hat und sich auf die Menschen einlassen kann. Wenn mich Freunde bei meiner Pensionierung vor neun Jahren gefragt haben, ob ich nun viel Reisen möchte, habe ich immer geantwortet, dass ich das nicht brauche, denn die ganze Welt kommt zu mir. Und das ist nicht gelogen!

Es weihnachtet sehr auf dem wöchentlichen Markttag im MGH. Ab 20. November gibt es selbstgemachte Plätzchen. Als Adventsdeko können Kerzen und Kerzenhalter aus Holz käuflich erworben werden. Salbeihonig, Schwarze Nüsse, Grüne Tomaten und kreative Gelees sind die idealen Geschenke aus der Küche für Genießer. Obst, Gemüse, Eier und Honig aus der Region sowie Hausmacher Wurstdosen locken am Donnerstag wieder von 12 bis 17 Uhr zum Schauen, Plaudern und Einkaufen. Infos unter Tel. 06132898040. Alle Veranstaltungen finden im Mehrgenerationenhaus, Matthias Grünewald- Str. 15, Ingelheim statt. Weitere Infos unter Tel. 06132898040.

Ingelheim

Vollsperrung

Edelgasse Die Edelgasse wird wegen Sanierungsarbeiten an der Brücke ab Montag, 18. November bis voraussichtlich Freitag, 22. November, voll gesperrt. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle möglich. Die Stadtverwaltung bittet die Betroffenen um Verständnis.


16 Neue Ingelheimer Zeitung

Termine vg heidesheim

125 Jahre MGV Wackernheim

Jubiläumskonzert Wackernheim. Als krönenden Abschluss seiner vielfältigen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr wird der MGV Wackernheim im 125. Jahr seines Bestehens die „Mass of the children“ (Messe der Kinder) sowie andere Kompositionen des zeitgenössischen Komponisten John Rutter aufführen. Zu hören sind der Chor „Haste Töne?!“, der Kinderchor „Haste Tönchen“, ein Kammerorchester sowie die Solisten Johanna und Florian Rosskopp unter der Gesamtleitung von Matthias Heucher. Die beiden Aufführungen finden am 16. November, 19 Uhr und am 17. November, 17 Uhr, in der evangelischen St. Martinskirche in Wackernheim statt. Karten im Vorverkauf zu 12 Euro, AK 13 Euro, (Schüler 6 und 7 Euro) sind telefonisch unter Tel. 06132-56726 erhältlich.

TSG-Senioren

Wanderung Heidesheim. Zur ihrer letzten Wanderung in diesem Jahr treffen sich die TSGSenioren am Donnerstag, 28. November, um 13.30 Uhr am Bahnhof Heidesheim. Abfahrt ist um 13.46 Uhr nach Ingelheim. Im Anschluss geht es mit dem Bus nach Ober-Hilbersheim. Von dort beginnt die Wanderung durch das schöne Welzbachtal nach Gau-Algesheim. Gegen 17 Uhr erfolgt der Abschluss im Restaurant „Schloss Ardeck“. Heimwärts geht es mit der Bahn. Info bei Elisabeth Metzler, Tel.06132-58239. region



Applaus für ökumenische Laiendarsteller Seniorenspielgruppe nimmt Abschied von der Bühne

Die Laiendarsteller verabschieden sich mit einer moralischen Botschaft von der Bühne.  Foto: G. Gerlach Ingelheim (gsg). Ihre Abschiedsvorstellung gab jetzt die ökumenische Spielgruppe des Altenzentrums Im Sohl. „Wir werden alle älter und dann ist es gut, wenn man weiß, wann man aufhören sollte“, sagte der katholische Pfarrer und einer der Mitbegründer der Spiel-

gruppe, Karlhans Gerber, vor der Aufführung. 2008 gegründet, entstand die Gruppe aus dem Wunsch, ein Theater-Angebot im Altenzentrum zu etablieren. Mit dem Stück „Au, au, au, das tut weh. Nur eine ökumenische Krankheit?“, bei dem das Publikum im St.

Heidesheim (red). Seit 35 Jahren – in ununterbrochener Folge – absolviert Steinbach das Deutsche Sportabzeichen, das höchste deutsche Ehrenzeichen außerhalb des Wettkampfsports, bei der TSG 1848 Heidesheim. Dies nahm der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zum Anlass, ihr mit einer besonderen Ur-

kunde und einem goldenen Eichenblatt mit der Gravur „35“ zu gratulieren. Christel Steinbach eine der wenigen Frauen in Rheinhessen, die über einen so langen Zeitraum den „Fitness-Check“ erfolgreich gemacht hat.Die Leistungsnadeln in Bronze (2006) und Silber (2008) kann sie bereits ihr Eigen nennen.

Fotos gesucht

Kilianhaus herzlich gelacht hat, schickten Sie ihre letzte Botschaft: Irgendwie hat jeder Mensch Dreck am Stecken. Es war das dritte Stück der Truppe, das Sie in ihr Repertoire aufgenommen hatten. Uraufgeführt wurde es anlässlich der Seniorentage im Sommer.

Kostenlos

Brennholz Jugenheim. Auf dem ehemaligen Spielplatz der Ortsgemeinde Jugenheim in der Ruländerstraße können kostenfrei zwei Bäume gefällt und das Holz genutzt werden. Info bei der Ortsgemeinde Jugenheim Tel.: 06130-1488.

Im Auftrag des Sportbundes Rheinhessen (SBR) überreichte Elisabeth Metzler (li.) das Deutsche Sportabzeichen an Christel Steinbach.  Foto: privat

Aphasie-Gruppe hilft aus der Isolation Ingelheim (red). Aufzuwachen und nicht mehr sprechen können, ist eine schreckliche Erfahrung. Für Menschen mit Hirnschädigungen verschiedener Genese, beispielsweise nach einem Schlaganfall, wird sie nicht selten zu einer Realität. Jetzt will eine Selbsthilfegruppe alle Betroffenen mit Sprachstörungen - der Fachbegriff lautet Aphasie nicht mehr alleine lassen und ihnen dabei helfen, der Isolation zu entkommen, die sich

info@neue-ingelheimer-zeitung.de

Für Infotafeln

Mit Ausdauer zum Erfolg: Christel Steinbach

Sitzung

Tel. 06132 - 89 89 - 70

VG Nieder-olm

35 Jahre Sportabzeichen

Gründung einer Selbsthilfegruppe steht bevor

Wir für Sie

Termine

Jugenheim. Die Ortsgemeinde Jugenheim beabsichtigt an ausgewählten, historischen Plätzen in unserer Gemeinde Tafeln aufzustellen, die mit Bildern und Texten versehen, die ehemalige Bedeutung dieser Orte für die Gemeinde widerspiegeln und daran erinnern sollen. Den Auftakt wird eine Tafel an der Bushaltestelle Mainzer Straße machen. Die Tafel ist nahezu fertig gestellt, es fehlt noch ein Foto, das die ehemalige Tankstelle in den 60er und 70er Jahren zeigt. Die Fotos werden kopiert und das Original bleibt in Privateigentum. Rückmeldungen bitte an die Gemeindeverwaltung Tel. 1488.

Jugendhilfeausschuss

Kreis. Die nächste öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses findet am Montag, 18.November, 16 Uhr, in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Georg-Rückert-Straße 11, Kreistagssaal , statt.

KW 46 - 16. November 2013

oft einstellt. „In der Regel ist eine völlige Sprachlosigkeit vorübergehend, aber es bleibt bei einem viertel aller Schlaganfälle eine Störung der Sprachfunktion zurück“, sagt Silke Viereck, die Initiatorin der Selbsthilfegruppe. Dabei können das Sprechen, das Sprachverständnis, das Lesen und das Schreiben in unterschiedlichen Schweregraden gestört sein. „Auf die Frage: Konnten sie gestern die Sonne genießen? könnte

die Antwort des Betroffenen wie eine Aneinanderreihung von Worten und Teilen davon klingen, erläutert Viereck. „Ja…Garten… Son…schie ….schie….doch….ah…. Sohn….und….Schieber .... faul....mein....faumen....fülken....Korb.....faumen....Garten...“ Eine Sprachtherapie könne oft Verbesserungen erzielen, so Viereck. Eine völlige Wie-

derherstellung der Sprachfähigkeit ist aber selten zu erreichen. „Die Betroffenen, aber auch die Angehörigen und Freunde müssen lernen, mit diesen Kommunikationsproblemen zu leben.“ Die Selbsthilfegruppe will sich am kommenden Mittwoch, 10 - 12 Uhr zum ersten Mal treffen. Telefonische Anmeldung in der Praxis für Logopädie C. Viereck, Albert-SchweitzerStr. 3, 55218 Ingelheim. Telefon: 06132/432075


16. November 2013 - KW 46

Neue Ingelheimer Zeitung

17

U n t e r h a l t u n g A M W O C HENEN D E

Wir reparieren!

nddt.: Kümmelschnaps

Mittelmeerstaat

Verlosung

0 61 32 - 31 39

Frauenname: die Fromme

indische Münze

Steuermechanismus

Halbedelstein logarithmus naturalis/ Abk.

Wüste in Innerasien

Das NIZ-Bilderrätsel der Woche Finden Sie die 5 Fehler im unteren Bild?

unbestimmter Artikel

Monteursanzug 14. griech. Buchstabe Name der Weltausstellung

Fixstern

abrichten, zähmen

Heißhunger

Porzellanverzierung

Abkürzung für Aktienkapital KfzZeichen Guatemala

und so weiter

Computertomografie (Abk.)

Erbgutträger

erzählende Dichtkunst biblische Sündenstadt

Lehrer von Samuel

Augenblicke gefeierte Künstlerin

Säugetier mit Stacheln

Siegerin

holl. Käsesorte

Sportschlitten Mode der halblangen Röcke griechischer Buchstabe

die erste Frau (Bibel)

Kfz-Z. Irak sächliches Fürwort

Abk.: Imperator Rex

Bezeichnung lat. und franz.: und

Zirkuskünstler

unser Planet

ägypt. Sonnengott

3306-5

REZEPT Pasta Bolognese mit Tofu und Aubergine Zutaten 800 g Tomate(n) aus der Dose, 1 Aubergine(n), 200 g Tofu, 1 m.-große Zwiebel(n) 2 Zehe/n Knoblauch, 1 Schuss Rotwein, veganer, 1 EL, gest. Zucker, 1 Gemüsebrühwürfel 1 Lorbeerblatt, 4 Wacholderbeeren, 2 EL Rapsöl, 1/2 kleine Karotte(n), klein gewürfelt 10 Oliven, entsteint, 2 Zweig/e Rosmarin, 1 Stück Sellerie, 3 EL Kräuter, italienische (TK) 2 EL Oregano, getrocknet, 10 Blätter Basilikum, 300 g Pasta (z.B. Tortiglioni), vegane

Die Pasta nach Packungsanleitung im Salzwasser zubereiten. Die Aubergine in ca. 1,5 cm dicke Würfel schneiden. Den Tofu mit einer Gabel zerdrücken, bis kleine Krümel entstehen. Ca. 2 Esslöffel Rapsöl in der Pfanne erhitzen, das Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren, die Auberginenwürfel und den Tofu darin anbraten, bis der Tofu ziemlich knusprig ist und die Auberginen weich sind. Währenddessen das übrige Gemüse klein würfeln. Karotte, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch in die Tofu-

mischung geben. Mitbraten, bis die Zwiebel und der Knoblauch glasig sind. Mit Rotwein ablöschen. Die Tomaten mit einem Rührstab passieren und in die Tofumischung geben. Mit Zucker, zerbröseltem Gemüsebrühwürfel, italienischen Kräutern und 2 EL getrocknetem Oregano vermischen. Die Oliven halbieren, hinzufügen und alles nochmals aufkochen lassen. Die fertige Soße mit der Pasta vermischen, einige Blätter Basilikum dazugeben. Dazu passt gut ein trockener Rotwein.


Kultur I Neue Ingelheimer Zeitung

Der Herr der Rheinhessische Ringe

Theater für Kinder

Bläserphilharmonie

Stadecken-Elsheim. Die Rheinhessische Bläserphilharmonie, das sinfonische Blasorchester der CMIKB, führt „Der Herr der Ringe“ von Johann de Meij auf. Die Sinfonie beschreibt in phantastischen Klangbildern die Geschehnisse in Mittelerde. Für alle Fans des wesentlich jüngeren Films wird auch die Filmmusik aus „Herr der Ringe“, zu hören sein. Musikalische Leitung Stefan Grefig. Die Aufführung findet am Samstag, 23. November, 19.30 Uhr, in der alten Mensa, Uni Mainz und am Sonntag, 24. November, 17 Uhr, im Bürgerhaus in Kiedrich statt. Karten für die Konzerte zu 15/9 Euro (ermäßigt für Schüler und Studenten), sind erhältlich beim Tourist Service Center im Brückenturm, Rheinstraße 55, Mainz, Buchhandlung Wagner, Friedrich-Ebert-Straße 5, Ingelheim, Schreiben und Schenken Fakundiny, Bovoloner Allee 4, Stadecken-Elsheim und telefonisch unter Tel. 06130 94- 66 42. Weitere Infos unter www.cmikb.de.

kultur tage 2013 | wackernheim

Der kleine Weihnachtsmann Ingelheim. Die Förderer der Kleinkunst e.V. in Ingelheim präsentieren das Chaussee-Theater mit „Der kleine Weihnachtsmann“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Anu Stohner und Henrike Wilson. Weit, weit im Norden, wo der erste Schnee fällt, wenn bei uns noch Sommer ist, lebt ein kleiner Weihnachtsmann, der sich auf die Reise zu den Kindern wie kein anderer Weihnachtsmann auf der Welt freut. Doch da sind auch noch die großen Weihnachtsmänner, die meinen, dazu sei er noch zu klein. Die Veranstaltung

Der Rebenwolf

DerKrimilesung Rebenwolf mit

findet am Sonntag, 24. November, 16 Uhr, in der Aula des Sebastian-Münster-Gymnasiums Friedrich-Ebert-Str.13, statt und ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Karten gibt es für 4 Euro im VVK zuzügl. VVK-Gebühr und für 6 Euro an der Tageskasse. OnlineKartenverkauf: www.foerderer-der-kleinkunst.de. Telefonische Kartenvorbestellung am Veranstaltungstag ist ab 14 Uhr unter Tel.0151 50759766 möglich. Bild: Ingelheim_Der kleine Weihnachtsmann  Foto: Veranstalter

Jens Lossau & Autorenlesungen mit Jens Schumacher Jens Lossau & Jens Schumacher

Lesung für Kinder Ingelheim. Mit der magischpoetischen Erzählung „Stadt aus Sand“ präsentieren die Stadtbücherei Ingelheim und das Jugendbildungswerk im WBZ, ein Märchen fast wie aus 1001er Nacht: Rokia, die Enkelin des berühmten Geschichtensängers Matuké, versucht die Seele ihres Großvaters zu retten. Doch dafür muss sie gegen den schrecklichen Fürsten Sanagò antreten. Mit dabei ist der Dschinn „Bartimäus“, der ein Feuerwerk an unflätigen Bemerkungen und beißendem Spott explodieren lässt. Die turbulente Lesung mit Rainer Rudloff findet am 19. November, 14 Uhr, im Yellow Jugend- und Kulturzentrum statt. Die Lesung ist kostenlos und ist für Kinder von 10-12 Jahren geeignet. Anmeldung und Infos in der Stadtbücherei Ingelheim, Konrad-Adenauer-Straße 4, Tel.06132-40333.   Foto: Veranstalter

Die Rache des Dschinn

Wackernheim. Die Autoren Jens Lossau und Jens Schumacher veröffentlichen seit Mitte der neunziger Jahre gemeinsam und einzeln Erzählungen und Romane. Der „Rebenwolf“ ist der vierte Krimi um das außergewöhnliche Ermittlerduo Tillmann Grosch und Frank Passfeller. Der Fall führt die beiden Sonderkommissare der SK 66 in die Pfalz. Veranstalter: Vereinsring Wackernheim Dort sollen ein blutiges Rätsel lösen, doch die Bürger des Eintrittskarten: Abendkasse 10 Eurosie | Vorverkauf 9 Euro | Schüler/Studenten 3 Euro Verkauf: Schreibwaren Wrede, Nettomarkt | Sekretariat der Ortsgemeinde Rathaus Weinbaudörfchens Kottler erweisenWackernheim, sich als verschroben und alles andere als auskunftsfreudig… Ob der Fall gelöst werden kann erfährt man vielleicht, wenn Jens Lossau und Jens Schumacher mit verteilten Rollen einige Szenen aus ihrem Buch vortragen – mit Sicherheit für alle Zuhörer ein Mordsspaß! Zu der spannenden Autorenlesung von „Der Rebenwolf“ lädt die Ortsgemeinde Wackernheim am Sonntag, 24. November, um 19 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Karten zu 9 Euro sind im Vorverkauf im Büro der Ortsgemeinde, bei Schreibwaren Axt (im Netto Markt) und an der Abendkasse zu 10 Euro erhältlich.  Foto: Veranstalter

24. November 2013 · 19.00 Uhr Dorfgemeinschaftshaus Wackernheim

Kw4613  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you