Issuu on Google+

Pneumatischer Gasvorw채rmer RMG 901

Produktinformation

serving the gas industry worldwide


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Anwendung, Merkmal, Technische Daten Anwendung • Für Steuergasvorwärmungen, um z.B. Eis- und Hydratbildung zu verhindern • Anwendbar für kleine Leistungen • Gas für Wirbelrohr (Ranque-Hilsch-Effekt) und Steuergasvorwärmung sind getrennte Kreisläufe Es können somit 2 verschiedene Gase verwendet werden • Völlig autark, da für die Vorwärmung keine Fremdenergie benötigt wird • Einsetzbar für Gase nach DVGW Arbeitsblatt G 260 und neutrale nicht aggressive Gase, andere Gase auf Anfrage

2

Merkmal • Einfacher Aufbau • Einfach in bereits vorhandene Gas-Druckregelanlagen zu integrieren • Geringer Verrohrungsaufwand • Wirbelrohr völlig ohne bewegliche Innenteile • Gesamte Verschaltung ist in das Sicherheitssystem nach DVGW-Arbeitsblatt G 491 integriert • Für die Funktion ist ein überkritisches Druckverhältnis bei der Wirbelrohreinströmung notwendig • Keine Fremdenergie erforderlich • Es entstehen keine Energiekosten

ACHTUNG! Die sichere Funktion der Gaserwärmung von Steuergas über den pneumatischen Gasvorwärmer RMG 901 mit Schaltventil ist nur zusammen mit indirekt wirkenden Gas-Druckregelgeräten aus dem RMGLieferprogramm gewährleistet. Für den Betrieb ist die „Allgemeine Betriebsanleitung“ von RMG zu beachten Die gerätespezifischen Betriebshinweise, Wartungsanleitungen, Ersatzteilzeichnungen und -listen finden Sie im Prospekt “Betriebs- und Wartungsanleitung / Ersatzteilliste 901.20“. technische daten max. zulässiger Druck PS

100 bar

max. zulässiger Betriebsdruck pmax

100 bar

Wärmeleistung

Für eine optimale Wärmeleistung ist ein überkritisches Druckverhältnis pd / pu ≤ 0,5 erforderlich (siehe Diagramm auf Seite 3)! Schaltventil

KG-Wert der Bauteile bezogen auf Erdgas mit ρn = 0,83 kg/m3

RMG 901

≈ 22,5 m3/(h ∙ bar) ≈ 4 m3/(h ∙ bar) (Druckabfall zum Steuergas des Reglers vernachlässigbar)

max. Temperatur für den Betrieb

bis ca. 80 °C

Oberflächentemperatur

bis 100 °C

max. Normdurchfluss

Qn = 30 m3/h (bezogen auf Erdgas)

Steuergasaustrittstemperatur

> 15 °C

Gasanschluss

Gewicht

ACHTUNG!

Verbrennungsgefahr

Rohrverschraubungen nach DIN EN 8434-1 (DIN 2353) Rohraußendurchmesser 10 und 12 mm ca. 3 kg

SEP-Zeichen nach PED Die mechanischen Bauteile des Gerätes verfügen über keine eigenen ATEX

potentiellen Zündquellen und fallen damit nicht in den Geltungsbereich der ATEX 95 (94/9/EG). An dem Gerät eingesetzte elektrische Bauteile erfüllen die ATEX-Anforderungen.


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Aufbau und Arbeitsweise

Der Wirbelrohr-Vorwärmer hat zwei Kreisläufe, den Primärkreis für die Wärmeerzeugung durch den Wirbelrohr-Effekt und den Sekundärkreis für den zu erwärmenden Regler-Gasstrom. Das vorgeschaltete Schaltventil dient dazu, bei Gasabnahme Null den Gasstrom des Primärkreislaufes zum WirbelrohrGasvorwärmer automatisch zu unterbrechen, die GDR-Anlage fährt in den Schließdruck pf. Dies erfolgt über die mit Stelldruck und Ausgangsdruck bzw. Eingangsdruck beaufschlagte Differenzdruck-Messmembran im Schaltventil. Bei Abnahme Null ist der Differenzdruck ebenfalls Null; das Schaltventil schließt selbsttätig über die Federkraft. Der Schließdruck entspricht dabei weiterhin dem vom Regler des Gas-Druckregelgerätes vorgegebenen Wert. Hinweis: Wenn nach der GDR-Anlage immer eine Gasabnahme gewährleistet ist, kann auf das Schaltventil verzichtet werden. Für Prüfzwecke oder zur generellen Abschaltung der Vorwärmung des RMG 901 ist ein Kugelhahn vorgeschaltet. Wenn die Anlage in Betrieb geht, erwärmt sich nach kurzer Zeit der Vorwärmer durch den Wirbelrohr-Effekt und damit das Steuergas zum Regler. Nach dem Vorwärmer wird der Warmgas- und Kaltgasstrom wieder zusammengeführt und in die Ausgangs-Rohrleitung nach dem Gas-Druckregelgerät geleitet. Für die Vorwärmung wird dabei keinerlei Fremdenergie benötigt. Achtung! Vor Inbetriebnahme des Gas-Druckregelgerätes ist darauf zu achten, dass der Kugelhahn vor dem Schaltventil geschlossen ist. Den Kugelhahn erst nach erfolgter Inbetriebnahme öffnen und die Vorwärmung in Betrieb nehmen.

Einsatzbereich des RMG 901 in Abhängigkeit des Druckverhältnisses pd / pu 100 90 80

Eingangsdruck pu in bar

70 60 50 40 30 20 10 5 0

5

10

15

20

25

30

35

40

Ausgangsdruck pd in bar Der Gasvorwärmer RMG 901 ist im Bereich anwendbar: pu ≥ 2 ∙ pd + 5 pu = Eingangsdruck in bar (Überdruck) pd = Ausgangsdruck in bar (Überdruck)

45

50

3


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Aufbau und Arbeitsweise

RMG 408 mit RMG 901 und Regler RMG 610 GDR in herkömmlicher Bauart, Anschlussanordnung des Schaltventils beachten! Schaltventil

Ausgangsdruckmessleitung Atmungsanschluss (wahlweise mit

Eingangsdruckleitung

4

Atmungsventil RMG 915)

Stelldruckleitung

pd-Messleitung

Regler RMG 610

Abströmleitung

Stelldruckleitung

Kugelhahn Atmungsanschluss (wahlweise mit Atmungsventil RMG 915)

Gasvorwärmer RMG 901

Stellgerät des RMG 408

Feinfilter RMG 905

SAV des RMG 408

SAV-Messanschluss

Atmungsventil RMG 915 Eingangsdruck Ausgangsdruck Stelldruck Hilfsdruck Atmosphäre


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Aufbau und Arbeitsweise

RMG 502 mit RMG 901 und Regler RMG 630 GDR mit Drosselmembran, Anschlussanordnung des Schaltventils beachten! Stelldruckleitung Schaltventil

Eingangsdruckleitung Abströmleitung

Kugelhahn Gasvorwärmer RMG 901

Stelldruckleitung pd-Messleitung

Anfahrventil Vordrossel Regler RMG 630

*

Feinfilter RMG 905

Regelstufe Stellgerät des RMG 502

Abströmleitung

Eingangsdruckleitung Hilfsdruckstufe

* Atmungsanschluss (wahlweise mit Atmungsventil RMG 915)

Eingangsdruck Ausgangsdruck Stelldruck Hilfsdruck Atmosphäre

5


3

5

pu

Kugelhahn

Eingangsdruckleitung

Hinweis: Kugelhahn erst öffnen, wenn das GDR in "Betrieb" ist!

pu

Abströmleitung

pneum. Vorwärmer RMG 901 10 030 075

Eingangsdruckleitung

4

Stelldruckleitung

Ausgangsdruckmessleitung

2

h

pu

Hilfsdruckstufe p

pneum. Regler RMG 650 10 000 001

1

d

Stellgerät

Abströmleitung

Regelstufe p

*

Abströmventil

Grundplatte

RMG 915

Rückführleitung

Stelldruckleitung

Abströmleitung

Messleitung

6

Atmungsanschluss * (wahlweise mit Atmungsventil RMG 915)

Feinfilter RMG 905 10 000 160

Schaltventil 10 030 230

Messleitung

pd

pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Schaltplan für Gas-Druckregelgeräte in herkömmlicher Bauart mit Regler BR RMG 650 (352.361-1)

Eingangsdruckleitung


*

3

pu

Kugelhahn

Eingangsdruckleitung

Hinweis: Kugelhahn erst öffnen, wenn das GDR in "Betrieb" ist!

Schaltventil 10 030 230

Atmungsanschluss (wahlweise Atmungsventil RMG 915)

Feinfilter RMG 905 10 000 160

5

Abströmleitung

pneum. Vorwärmer RMG 901 10 030 075

pu

Eingangsdruckleitung

4

Stelldruckleitung

Ausgangsdruckmessleitung

*

Eingangsdruckleitung

Hilfsdruckstufe p h

1

*

2

Abströmleitung

Regler RMG 610

Stellgerät RMG 408

pu

Regelstufe p d

RMG 915

pd

Rückführleitung

Stelldruckleitung

Abströmleitung

Messleitung

Messleitung

pd

pneumatischer gasvorwärmer rmg 901

Schaltplan für Gas-Druckregelgeräte in herkömmlicher Bauart mit Regler BR RMG 610 (352.361-3)

7


pu

Eingangsdruckleitung

Kugelhahn

Hinweis: Kugelhahn erst öffnen, wenn das GDR in "Betrieb" ist!

* (wahlweise Atmungsventil RMG 915)

Atmungsanschluss

Feinfilter RMG 905 10 000 160

Schaltventil 10 030 230

Abströmleitung

pneum. Vorwärmer RMG 901 10 030 075

pu

Eingangsdruckleitung

4

Eingangsdruckleitung

Stelldruckleitung

Anfahrventil

Eingangsdruckleitung

pu

Vordrossel

1

Stellgerät

Stelldruckleitung

Steuerstufe

RMG 630a 10 010 577

2 pneum. Regler

RMG 915

Abströmleitung

Regelstufe p d

*

Messleitung

Abströmleitung

Messleitung

8

3

Eingangsdruckleitung

5

pd

pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Schaltplan für Gas-Druckregelgeräte mit Drosselmembran mir Regler BR RMG 630 (352.361-2)

(optional)


*

pu

Eingangsdruckleitung

Kugelhahn

(optinal)

Eingangsdruckleitung

Stelldruckleitung

pu

Anfahrventil

erwärmtes Steuergas

Eingangsdruckleitung

Abströmleitung

Gasvorwärmer RMG 901 10030075

Eingangsdruckleitung

Schaltventil 10030230

Hinweis: Kugelhahn erst öffnen, wenn das GDR in "Betrieb" ist!

Atmungsanschluss (wahlweise Atmungsventil RMG 915)

Feinfilter RMG 905 10000160

Eingangsdruckleitung

GasDruckregelgerät

Regler

*

RMG 915

Abströmleitung

Messleitung

Abströmleitung

Messleitung

pd

pneumatischer gasvorwärmer rmg 901

Schaltplan für Gas-Druckregelgeräte mit Drosselmembran mit Regler BR RMG 620 (352.361-4)

9


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Abmessung und Anschluss

106 55

242

E12 E12

87

E10

212

75

E10

29

322

70

10

42

76 83

48

E10

60 137

alle Maße in mm

95

Achtung! Anschlussbelegungen des Schaltventils je nach Typ des Gas-Druckregelgerätes. Siehe hierzu Schaltpläne auf den vorherigen Seiten.


pneumatischer gasvorwärmer rmg 901 Aufbau und Arbeitsweise

Historisches zum Wirbelrohr Die Temperaturseparation Kaltgas/Warmgas, durch Anwendung einer tangentialen Rohreinströmung, wurde 1931 vom französischen Physiker G. J. Ranque entdeckt. Über eine mittlere Blendenabströmung sind Temperaturen bis zu -50 °C aufgetreten (Kaltgasabströmung). Über eine gegenüberliegende Ringabströmung wurde eine Temperaturerhöhung von bis zu +100 °C festgestellt (Warmgasabströmung). Von 1945 bis 1948 wurde von dem deutschen Physiker R. Hilsch in Erlangen eine erste systematische Untersuchung dieses Effektes durchgeführt. Der Effekt wird daher heute nach den beiden Physikern als „Ranque-Hilsch-Wirbelrohreffekt“ bezeichnet. Selbst heute sind noch grundsätzliche physikalische Fragen zur Funktionsweise eines Wirbelrohres, trotz aller Bemühungen, nach wie vor offen. Die Auslegung von Wirbelrohren erfolgt daher auch heute noch weitgehend empirisch mit Erfahrungswerten. Ein Wirbelrohr kann sowohl für den Warmgas- als auch für den Kaltgasstrom optimiert werden. Bei Anwendung des Ranque-Hilsch-Wirbelrohres für die Vorwärmung von Steuergasen (z. B. von pneumatischen Reglern) und Kleingasmengen wird keinerlei Fremdenergie benötigt. Es entstehen daher auch keine Energiekosten!

11


Weitere Informationen Wenn Sie mehr über Lösungen der RMG für die Gasindustrie erfahren möchten, dann setzen Sie sich mit Ihrem lokalen Ansprechpartner in Verbindung oder besuchen unsere Internet-Seite www.honeywell.com/ps/rmg DEUTSCHLAND

ENGLAND

Honeywell Process Solutions

Honeywell Process Solutions

RMG Regel + Messtechnik GmbH

Bryan Donkin RMG Gas Controls Ltd.

Osterholzstrasse 45

Enterprise Drive, Holmewood

34123 Kassel, Deutschland

Chesterfield S42 5UZ, England

Tel: +49 (0)561 5007-0

Tel: +44 (0)1246 501-501

Fax: +49 (0)561 5007-107

Fax: +44 (0)1246 501-500

Honeywell Process Solutions

KANADA

RMG Messtechnik GmbH

Honeywell Process Solutions

Otto-Hahn-Strasse 5

Bryan Donkin RMG Canada Ltd.

35510 Butzbach, Deutschland

50 Clarke Street South, Woodstock

Tel: +49 (0)6033 897-0

Ontario N4S 7Y5, Kanada

Fax: +49 (0)6033 897-130

Tel: +1 (0)519 5398531 Fax: +1 (0)519 5373339

Honeywell Process Solutions RMG Gaselan Regel + Messtechnik GmbH

USA

Julius-Pintsch-Ring 3

Honeywell Process Solutions

15517 Fürstenwalde, Deutschland

Mercury Instruments LLC

Tel: +49 (0)3361 356-60

3940 Virginia Avenue

Fax: +49 (0)3361 356-836

Cincinnati, Ohio 45227, USA Tel: +1 (0)513 272-1111

Honeywell Process Solutions

Fax: +1 (0)513 272-0211

WÄGA Wärme-Gastechnik GmbH Osterholzstrasse 45 34123 Kassel, Deutschland Tel: +49 (0)561 5007-0 Fax: +49 (0)561 5007-207 POLEN Honeywell Process Solutions Gazomet Sp. z o.o. ul. Sarnowska 2 63-900 Rawicz, Polen Tel: +48 (0)65 5462401 Fax: +48 (0)65 5462408

RMG 901.00 2010-04 © 2010 Honeywell International Inc.


http://www.rmg.com/uploads/myth_download/901_00_d_1004