Page 1

Gas-Druckregelger채t RMG 300 und RMG 300 "t"

Technische Produktinformation

300.00 Ausgabe 06/2005

Sicherheit und Zuverl채ssigkeit in der Gas-Druckregelung


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" Anwendung • Gerät für Anlagen nach DVGW-Arbeitsblatt G 600 (TRGI) bzw. für RMG 300 "t" G 600 (TRGI) und G495/II • Geeignet für dynamische Regelstrecken (Gasfeuerstätten) • Einsetzbar für Erdgas und alle nicht-aggressiven Gase Merkmale • Großer Eingangsdruckbereich • Wahlweise mit internem oder externem Messanschluss • Stellglied mit Druckausgleich • Wartungsfreundlich durch austauschbare Funktionseinheiten • Regeleinrichtung wahlweise mit - integriertem Sichereitsabblaseventil (SBV) für Leckgas - mit Atmungsventil RMG 915 (bei blockiertem SBV) - mit Sicherheitsmembran • Bei RMG 300 "t" separate thermisch auslösende Absperreinrichtung (TAE) - mit metallischer Abdichtung im Eingang des Gas-Druckregelgerätes

1. Technische Daten Max. Eingangsdruck pemax

16 bar (4 bar für RMG 300 "t")

Führungsbereich in bar

Messwerk 1 0,020 bis 0,045 0,035 bis 0,100 0,080 bis 0,200 0,150 bis 0,300 0,250 bis 0,400 0,300 bis 0,500 0,400 bis 0,800

Messwerk 2

0,5 bis 0,8 0,6 bis 2,0

1 2 3 4 5 6 7

Feder-Nr. / Farbe grau gelb elfenbein rot grün hellblau dunkelblau

SAV- und SBV- Einstellbereiche siehe Seite 3

2

Genauigkeitsklasse und Schließdruckgruppe

Ausgangsdruck-Bereich in bar 0,020 bis 0,030 >0,030 bis 0,050 >0,050 bis 0,500 >0,500 bis 2,000

AC 10 10 5 2,5

Durchflusskoeffizient (für Erdgas, ρn = 0,83 kg/m3)

Ventilsitz-Durchmesser 11 mm

KG-Wert

Nennweite

DN 25

SG 30 20 10 10 65 m3/h


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" DIN-Flansch PN 16 Anschlussmaße nach DIN 2501

Anschlussart

Werkstoff Stellgliedgehäuse Stellantriebsgehäuse andere drucktragende Teile Innenteile Membran, Dichtungen

RMG 300 Al-Legierung Stahlblech St, Al-Legierung St, Al, Ms NBR

RMG 300 "t" Sphäroguss Stahlblech St, Al-Legierung St, Al, Ms NBR ca. 125°C

TAE-Auslösetemperatur Funktion und Festigkeit

nach DVGW VP200 (DIN 33822)

Temperaturbereich Klasse 2

-20°C bis 60°C

CE-Zeichen nach PED

Einstellbereiche der Kontrollgeräte K1a, K2a (Sicherheitsabsperr-Einheit Typ RMG 673) Kontrollgerät

K1a

K2a

Sollwertfeder

Nr Farbe 1 gelb 2 hellrot 3 dunkelrot 4 weiß

oberer Ansprechdruck pso

Draht-Ø in mm

2,5 3,2 3,6 4,75

5 6 7

gelb weiß schwarz

1,0 1,2 1,4

2 3 4

hellrot dunkelrot weiß

3,2 3,6 4,75

5 6

hellblau schwarz

1,1 1,4

Einstellbereich Wao (bar)

0,04…0,1 0,08…0,25 0,2 …0,5 0,5 …1,5

Min. Wiedereinrastdifferenz zwischen Ansrechdruck und Betriebsdruck (pa)* ∆po (bar)

unterer Ansprechdruck psu Einstellbereich Wau (bar)

0,03 0,05 0,10 0,25

Ansprechdruckgruppe** AG

10/5 10/5 5/2,5 5/2,5 0,01 …0,015 0,014…0,04 0,035…0,12

0,40…0,80 0,60…1,60 1,50…4,50

Min. Wiedereinrastdifferenz zwischen Ansprechdruck und Betriebsdruck (pa)* ∆pu (bar)

0,012 0,03 0,06

0,1 0,2 0,3

15 15/5 5 10/5 10/5 5/2,5

0,06…0,15 0,12…0,40

0,05 0,1

15/5 5

* Beachten: Wenn Kontrollgeräte gleichzeitig für unteren und oberen Ansprechdruck eingesetzt werden, muss die Differenz zwischen den beiden Sollwerten pso und psu mindestens 10% größer sein als die Summe der Wiedereinrastdifferenzen ∆po und ∆pu. **) Die höhere AG-Gruppe gilt für die erste Hälfte, die niedrigere AG-Gruppe für die zweite Hälfte des Einstellbereiches.

3


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" SBV-Einstellbereiche (für integriertes Leckgasmengen-SBV) Nur bei Messwerk 1 und pa 500 mbar: Bei Sollwertfeder 1 - 7

SBV-Feder Ø 2,5 mm

10 mbar bis 100 mbar über pa

Anschlüsse der Mess- und Atmungsleitungen Messleitung* für Regeleinrichtung und SAV-Einheit

R 1/4"; Rohr 10 x 1,5 / E 10 (lötlose Rohrverschraubung mit Schneidring nach DIN 2353 vorhanden)

Atmungsleitung/Abblaseleitung** für Regeleinrichtung

R 1/2", Rohr 12 x 1,5 / E12 (lötlose Rohrverschraubung mit Schneidring nach DIN 2353) oder Atmungsventil RMG 915 (nicht bei dynamischen Regelstrecken)

Atmungsleitung für SAV-Einheiten K1a/K2a

M 16 x 1,5; Rohr 12 x 1,5 / E 12 (lötlose Rohrverschraubung mit Schneidring nach DIN 2353 vorhanden) bzw. Atmungsventil RMG 915 oder Schaltventil RMG 919 mit Leitung ins Freie

*) entfällt bei Geräten mit internem Messanschluss **) entfällt bei Geräten mit Sicherheitsmembran

Gewicht SAV RMG 300, RMG 300 "t"

4

ohne

mit

4 kg

5 kg


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" 2. Abmessungen

195 185

Ausbaumaß ca. 210

DN 25

Ausbaumaß ca. 250

Ø 192

33

62*

*) 59 mm bei RMG 300 "t"

160

5


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" 3. Aufbau und Arbeitsweise Beispiel 1: RMG 300 "t" mit internem Messanschluss und Leckgasmengen-SBV in Messwerk 1, mit Sicherheitsabsperr-Einheit (SAV) K1a, K2a und Schaltventil RMG 919

Messwerk 1

Messwerk 2 Sollwerteinsteller

Regeleinrichtung

Anschluss für Atmungsleitung Sollwertfeder SBV-Feder Leckgasmengen-SBV

Messmembran Ausgleichsmembran verstellbare Drossel interne Messleitung Stellgliedgehäuse

Stellglied Einsatz für internen Messanschluss SAV-Stellglied

pneumatisch auslösendes SAV

interne SAV-Messleitung SAV-Messmembran SAV-Rastmechanismus

Schaltventil RMG 919

Anschluss für Atmungsleitung SAV-Sollwertfeder für unteren Ansprechdruck

K1a

Eingangsdruck Ausgangsdruck Atmosphäre

6

K2a

SAV-Sollwertfeder für oberen Ansprechdruck


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" Beispiel 2: RMG 300 "t" mit externem Messanschluss, mitSicherheitsmembran in Regeleinrichtung, mit Sicherheitsabsperr-Einheit (SAV) K1A (K2A) und Schaltventil RMG 919 Belüftungsbohrung

Sollwerteinsteller Messwerk 1

Sollwertfeder Sicherheitsmembran

Regeleinrichtung

Messmembran thermisch auslösende Absperreinrichtung (TAE)

Ausgleichsmembran verstellbare Drossel externe Messleitung

Stellglied Stellgliedgehäuse

SAV-Stellglied

externe SAV-Messleitung pneumatisch auslösendes SAV

SAV-Messmembran SAV-Rastmechanismus Anschluß für Atmungsleitung

Schaltventil RMG 919

Die Gas-Druckregelgeräte RMG 300 und RMG 300 "t" haben die Aufgabe, den Druck im ausgangsseitigen Leitungssystem unabhängig von Änderungen der Gasabnahme und Änderungen des Eingangsdruckes innerhalb bestimmter Grenzen konstant zu halten. Das Gas-Druckregelgerät RMG 300 besteht aus den Funktionseinheiten "Regeleinrichtung" und "SAV-Einheit"; der RMG 300 "t" besitzt zusätzlich eine thermisch auslösende Absperreinrichtung (TAE). Die Funktionseinheiten lassen sich nach Lösen der entsprechenden Verbindungsschrauben, problemlos aus dem Stellgliedgehäuse herausnehmen.

SAV-Sollwertfeder für unteren Ansprechdruck SAV-Sollwertfeder für oberen Ansprechdruck Durch diese Steckbauweise kann im Falle einer Betriebsstörung die defekte Funktionseinheit sofort gegen eine geprüfte Ersatzeinheit ausgetauscht werden. Das gleiche gilt auch für die Wartungen der Funktionseinheiten des Gerätes. Die Regeleinrichtung besteht aus dem Stellglied mit Ventilteller und Ventilsitz, der Ausgleichsmembran und dem Messwerk mit Messmembran, Sollwer tfeder und Sollwer teinsteller. Die Scherheitsabsperr-Einheit (SAV) besteht aus dem SAVStellglied und den jeweiligen Kontrollgeräten K1a oder K2a.

7


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" Das Stellgliedgehäuse besitzt Messleitungsbohrungen, die einen internen Messanschluss für Regeleinrichtung und SAV ermöglchen. Bei Einsatz von externen Messleitungen werden die Innenanschlüsse mit in die Bohrungen eingedrückten Kugeln abgedichtet. Zur Anpassung der Regeleinrichtung an die Regelstrecke ist am Stellgliedgehäuse eine verstellbare Drossel vorgesehen.In der Regeleinrichtung kann wahlweise eine Sicherheitsabblaseeinrichtung für Leckgasmengen (SBV) eingebaut werden. Diese entfällt bei Einbau einer Sicherheitsmembran, oder ist bei Anbau des Beatmungsventiles RMG 915 blockiert. Der zu regelnde Ausgangsdruck wird vom Messort unter die M e s s m e m b ra n g e f ü h r t . D i e s e r e r fa s s t d e n I s t we r t d e s Ausgangsdruckes und vergleicht ihn mit dem von der

einstellbaren Führungsgröße (Federkraft) vorgegebenen Sollwert. Eine Regelabweichung bewirkt über die Ventilstange eine direkte Beeinflussung der Stellgliedstellung. Die dadurch bedingte Durchflussänderung hat eine Angleichung des Ausgangsdruck-Istwer tes an den Sollwer t zur Folge. Bei Nullabnahme schließt das Gerät dicht ab. Das SAV-Kontrollgerät überwacht den Ausgangsdruck am Messor t (intern bzw. extern). Wird einer der eingestellten Ansprechdrücke erreicht, so bewegt sich die SAV-Messmebran mit der Schaltbuchse in die entsprechende Ausraststellung, der Rastmechanismus (Kugeln) gibt die Ventilstange frei, das SAV-Stellglied schließt dicht ab.

RMG 300 "t" mit thermisch auslösender Absperreinrichtung (TAE)

! Achtung!

Die TAE-Einrichtung steht unter Vorspannung einer Feder. Daher muß der Schließkörper im ausgebauten Zustand gesichert werden.

Deckel

Aufbau: Die thermisch auslösende Absperreinrichtung TAE ist im Eingang des aus Sphäroguss ausgeführten Stellgliedgehäuses integriert und besteht aus dem Auslöser mit AuslöseFeder, dem Verriegelungsmechanismus, dem Schließkörper und der im Stellgliedgehäuse eingebrachten Ventilsitz. Normalerweise ist der Schließkörper in der Offenstellung verriegelt. Die Schaltkugel befindet sich zwischen den Rastzungen, auf deren äußeren Schultern sich der unter der Kraft der Schließfeder stehende Schließkörper abstützt. Die über der Schaltkugel liegende Schubstange hat Kontakt mit dem Auslöser und der Auslöse-Feder. Der Deckel ist mit Bohrungen versehen, so daß die Umgebungstemperatur unmittelbar auf den Auslöser einwirken kann.

8

Auslöse-Feder Auslöser Schubstange Schließfeder Schaltkugel Rastzungen Schließkörper TAE offen


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" Steigt die Umgebungstemperatur über die Ansprechtemperatur des Auslösers an, so drückt die Auslöse-Feder mit Hilfe der Schubstange die Schaltkugel aus den Rastzungen heraus. Der konisch ausgebildete Schließkörper wird freigegeben und durch die Kraft der Schließfeder in die Verschlussposition zwischen dem Ventilsitz und dem zentrisch dazu angeordneten Widerlager gedrückt. Diese Ausbildungsart gewährleistet einen sicheren Abschluss. Beim Schließkörper kommt ein Material mit einem Wärmeausdehnungskoeffizienten zur Anwendung, der größer ist als der des Gehäusewerkstoffes. Dadurch werden mit weiter steigender Temperatur immer größere Schließkräfte erzeugt, die den dichten Abschluss unterstützen.

Auslöse-Feder Schubstange Schließfeder Rastzungen Widerlager Schließkörper Schaltkugel Ventilsitz

Grund-Durchfluss (wird vor Beginn der Prüfung eingestellt)

TAE spricht an

Leckrate

Ende der Prüfzeit

Der für das Gas-Druckregelgerät RMG 300 "t" typische Leckageverlauf bei den Prüfbedingungen nach VP200 (DIN 33822 ist nebenstehend dargestellt.

Durchfluss

TAE geschlossen

Kontinuierliche zulässige Leckrate nach VP200 (DIN 33822) Aus Leckage-Volumen ermitelte kontinuierliche zulässige Leckrate

Leckage-Volumen Prüfzeit

9


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t" Geräteauslegung Das nachstehende Diagramm ist gültig für die Gas-Druckregelgeräte RMG 300 und RMG 300 "t" mit eingebauter SAV-Einheit. Es zeigt den Normdurchfluss in Abhängigkeit des Eingangsdruckes pe und des Ausgangsdruckes pa bezogen auf Erdgas.

Normdurchfluss-Diagramm für Gas-Druckregelgerät RMG 300 "t"

externer Meßanschluss interner Messanschluss (Grenzgeschwindigkeit am internen Messort 20 m/s) 16

Ausgangsdruck pa 10

7 6 5

max. Eingangsdruck pemax für RMG 300 "t"

4 3,0

pa = 2,0 bar

2,0 1,5

pa = 1,0 bar Eingangsdruck pe in bar

1,0 0,7

pa = 0,5 bar 0,5

pa = 0,2 bar

0,3

pa = 0,1 bar

0,2

pa = 0,020 bar 0,1 10

15

20

30

50

Normdurchfluss ρn in

70

m3/h

100

150

200

300

400

500

(gültig für Erdgas)

Die maximalen Normdurchflüsse qn können in der Regel nur dann erreicht werden, wenn die Ausgangsleitung auf eine größere Nennweite aufgeweitet wird. Für den Messanschluss ist ebenfalls eine maximale Strömungsgeschwindigkeit von ca. 20 m/s zu beachten.

10


Gas-Druckregelgerät RMG 300 und RMG 300"t"

DN 25 SAVKontrollgerät K 1a K 2a

intern extern

1 2

Einstellbereich in bar Who 0,040 bis 1,500 0,400 bis 4,500

Sonderausführung (ist näher zu erläutern)

Sollwertfeder-Nummer in Regeleinrichtung

Ausführung der Regeleinrichtung

SAV-Kontrollgerät

Messanschluss

Ventilsitz-Durchmesser der Regeleinrichtung

Nennweite

"t"

Elektr. Fernübertr. der SAV-Ventilstellung

ohne TAE mit TAE

1 - K1a / 0 - 11 / 1L / 4 - So

Kodierung für Meßanschluß

Typ Konstruktionsstand Ausführung

Nennweite DN

RMG 300 "t" - 25 /

Gerätebezeichnung (Beispiel)

Whu 0,010 bis 0,120 0,060 bis 0,400

K 1a K 2a

Fernübertragung ohne für K 1a oder K 2a

0 F

Ventilsitz-Durchmesser 11 mm

11

Regeleinrichtung mit Stellantrieb 1 mit Leckgas-SBV Stellantrieb 1 mit blockiertem Leckgas-SBV Stellantrieb 1 mit Sicherheitsmembran Stellantrieb 2 Sollwertfeder Nr. Farbe 1 2 3 4 5 6 7

grau gelb elfenbein rot grün hellblau dunkelblau

1L 1 1S 2

Führungsbereich Wa in bar bei Stellantrieb 1 bei Stellantrieb 2 0,020 bis 0,045 0,035 bis 0,100 0,080 bis 0,200 0,150 bis 0,300 0,250 bis 0,400 0,300 bis 0,500 0,400 bis 0,800

0,5 bis 0,8 0,6 bis 2,0

1 2 3 4 5 6 7

11


Wir liefern Produkte für die Gasversorgung: RMG REGEL + MESSTECHNIK GMBH Osterholzstraße 45, D-34123 Kassel Telefon (0561) 5007-0 • Telefax (0561) 5007-107 Gas-Druckregelgeräte, Sicherheitseinrichtungen und Entspannungsturbinen

RMG-GASELAN Regel + Meßtechnik GmbH Julius-Pintsch-Ring 3, D-15517 Fürstenwalde Telefon (03361) 356-60 • Telefax (03361) 356-836 Gas-Druckregeltechnik, Drehkolbenzähler und komplette Anlagen

Bryan Donkin RMG Gas Controls Ltd. Enterprise Drive, Holmewood, Chesterfield S42 5UZ, England Telefon (++44) 1246 501-501 • Telefax (++44) 1246 501-500 Gas-Druckregeltechnik, Untergrund-Kompaktanlagen, komplette Stationen

Bryan Donkin RMG Co. of Canada Ltd. 50 Clarke Street South, Woodstock, Ontario N4S 7Y5, Canada Telefon (++1) 519 5398531 • Telefax (++1) 519 5373339 Haus-Druckregelgeräte und Sicherheitseinrichtungen

RMG Messtechnik GmbH Otto-Hahn-Straße 5, D-35510 Butzbach Telefon (06033) 897-0 • Telefax (06033) 897-130 Turbinenradzähler, Wirbelzähler und elektronische Umwerter

Karl Wieser GmbH Anzinger Straße 14, D-85560 Ebersberg Telefon (08092) 2097-0 • Telefax (08092) 2097-10

Betriebsstelle Beindersheim Heinrich-Lanz-Straße 9, D-67259 Beindersheim/Pfalz Telefon (06233) 3762-0 • Telefax (06233) 3762-40 Geräte zur Erfassung, Übertragung und Auswertung von Messdaten

WÄGA Wärme-Gastechnik GmbH Osterholzstraße 45, D-34123 Kassel Telefon (0561) 5007-0 • Telefax (0561) 5007-207 Anlagen zur Gas-Druckregelung, -Mengenmessung und Bezugsoptimierung

ZUG GAZOMET Sp. z o.o. ul. Sarnowska 2, 63-900 Rawicz, Polen Telefon (++48) 65 546 24 01 • Telefax (++48) 65 546 24 08 Kugelhähne, Gasarmaturen, Gas-Druckregel- und Mess-Anlagen, Stahlbau

Die RMG-Gruppe im Internet: http://www.rmg.de

Ihr kompetenter Partner

Umfassende Leistung für die Gasversorgung

Technische Änderungen vorbehalten!

http://www.rmg.com/uploads/myth_download/300_00_d_0506_01  

http://www.rmg.com/uploads/myth_download/300_00_d_0506_01.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you