Page 1

Neue Binger Zeitung Wochenzeitung mit lokalen Nachrichten

22. Jahrgang · KW 4

Mittwoch, 25. Januar 2017

Günter Petry

Schreinerei Innenausbau GmbH Krankenfahrten Krankenfahrten Rollstuhlfahrten Rollstuhlfahrten Gruppenfahrten Gruppenfahrten Flughafentransfer Flughafentransfer Car Butler VIP Service www.fahrdienst-nagel.de

Ernst-Müller-Straße 2 55411 Bingen-Dromersheim Telefon (0 6725) 26 02 Telefax (06725) 56 46

0157· 82 90 30 50

Mobil

uhlfahrten afentransfer utler

Carports

90 30 50 Am Kieselberg 8a • 55457 Gensingen www.ammann-holz.de . Tel. 0 67 27 / 89 39 - 0

Nicht nur für den Weg zur Arbeit JobTicket ist ein attraktives Angebot von RNN und BUZ

2 für 1

Schnitzelaktion! im Weinhaus Hess

Auf alle Rechnung Februar =

en im

1 Schnitzel-Gutsc

hein

Einlösbar im März (*Bei einer Bestellung von 2 Schnitzel ist das Günstigere kostenlos)

Binger Str. 13 · 55457 Gensingen Tel.: 06727 437

Bingen (red). Das klingt richtig gut – für 37.80 Euro monatlich können Mitarbeiter von Binger Unternehmen künftig mit ihrem RNN-JobTicket das gesamte RNN-Verbundgebiet nutzen – vorausgesetzt, die jeweiligen Arbeitgeber zahlen (ebenfalls monatlich) 12 Euro dazu und es melden sich genügend Firmen an, damit die Mindestzahl von 100 Mitarbeitern erreicht wird. Im Vergleich: Ein reguläres Monats-Abo kostet im Gesamten Gebiet 210,80 Euro. Zum RNN-Verkehrsverbund gehören derzeit mehr als zehn Verkehrsunternehmen, wie zum Bei-

spiel die Schienenverkehrsunternehmen DB Regio, Vlexx GmbH und Trans Regio GmbH sowie die Busunternehmen ORN, Stadtwerke Bingen, Stadt Ingelheim, Stadtbus Bad Kreuznach, MVG mbH Mainz und die ESWE GmbH in Wiesbaden. Diese Aktion, die Bingen Unternehmen Zukunft (BUZ) und der Rhein-Nahe-Nahverkehrsbund (RNN) gemeinsam ins Leben gerufen haben, bietet für die Teilnehmer viele Vorteile. Nicht nur die oftmals lästige Parkplatzsuche entfällt, täglich ab 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen können zusätzlich vier Per-

ch

Bingen – beste City-Lage! Vermietung von rd. 173 m² Büro-/Praxisfläche mit Rheinblick im 1. OG eines modernen Geschäftshauses, Nähe City-Center. Verbrauchsausweis, Wärme 107,6 kWh/(m²a), Strom 71,3 kWh/(m²a), Gas, Baujahr 1900 / Umbau 2000.

Mietpreis: € 1.643,50 + NK + KT

Wir suchen dringend:

Wer sich für eine Teilnahme an der Aktion interessiert, kann sich per Mail an info@buz-bingen.de wenden. Foto: E. Daudistel

Kooperationspartner Der

zna

u en nz ad Kre B Bing Mai

sonen im RNN-Gebiet kostenlos mitfahren. „Für kleinere Firmen und Institutionen wird so die Möglichkeit geboten, an diesem JobTicket teilzunehmen. Unter dem Dach von BUZ besteht jetzt die Möglichkeit, dass die Firmen sich poolen und damit auch die ,100-Mitarbeiter Bedingung‘ erfüllen“, so Dr. Achim Geisthardt, Vorsitzender von BUZ (unser Bild).

NEU

Wir suchen dringend:

FÜR eine junge Familie FÜR ein berufstätiges ein Einfamilienhaus Ehepaar/Gartenliebhaber mit kleinem Garten oder ein freistehendes Gepflegte 3-Zimmer-ETW eine EG-Eigentumswoh- in Zentrumsnähe von Bingen Einfamilienhaus im nung mit Terrasse und Insgesamt ca. 80 m² Wohnfläche aufgeteilt Raum Mainz-BingenGrünfläche, ab 100 m² in 3 Zimmer, Küche, 2 Bäder, sowie Balkon. Bad Kreuznach, Wohnfläche, mindestens Das Besondere an der Wohnung ist, dass 120 bis 150 m² Wohnfläche in 2 Einheiten geteilt werden kann. Inkl. 4 Zimmer, in Bingen und diese 2 Kellerräume und TG-Stellplatz. Sofort frei! und großem Garten. 15 km Umkreis. Verbrauchsausweis, gültig bis 20.02.2024, 143,0 kWh/

E MIN A T I V N... E K TAN ...MIT HEIMISCHEM WINTERGEMÜSE!

Gartenfeldstr. 1 & Ockenheimer Str. 69 Gau-Algesheim • Tel. 06725/4924 Saarlandstr. 164 • Bingen-Büdesheim Bahnhofstr. 24 • Ingelheim www.

Hemmes.de

1954 r fahrung eit Seit re E herh s un e Ihre Sic

Laden-/Bürofläche mit riesigem Tresorraum + 7,4% Rendite Die ca. 316 m² umfassenden Erdgeschossflächen mit attraktiver Fensterfront bieten viele Nutzungsmöglichkeiten. Vermietet, Jahresnettomiete € 25.800,–. Verbrauchsausweis, Wärme 138,7KWh/(m²a), Strom 1,3kWh/(m²a), Baujahr 1972.

KP: € 349.000,–

(m²a), Erdgas L, Baujahr 1987

KP bis: € 250.000,—

KP: € 160.000,–

KP bis: € 350.000,—

55411 Bingen, Mainzer Str. 57-59, µ 06721-12008, www.immobilien-hartmann.de


2 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Notrufnummern

Polizei Bingen Tel. 06721 90 50 Polizei Notruf Tel. 110 Feuerwehr Notruf Tel. 112 Rettungsdienst Tel. 06721 192 22 Telefonseelsorge Tel. 0800 111 0 111 Vergiftungszentrale Mainz Tel. 06131 232 466 Fundtiere Notruf „Mensch+Tier“ Tel. 0162 314 57 73

Ärztliche Notdienste Ärzteschaft Bingen Heilig-Geist-Hospital, Eingang Hospitalstraße, 55411 Bingen Öffnungszeiten Mo., Di., Do.: 19.00 bis 7.00 Uhr Mi. 14.00 bis 7.00 Uhr Fr. 16.00 Uhr bis Mo. 7.00 Uhr sowie an Feiertagen ganztägig bis zum nächsten Werktag 7.00 Uhr. Tel. 116 117 (landesweite Rufnummer ohne Vorwahl) Arztbezirk Bacharach Öffnungszeiten Sa. von 7.00 bis Mo. 8.00 Uhr Mi. von 12.00 bis Do. 8.00 Uhr Tel. 06747 599 588 Zahnärztlicher Notdienst Wochenendnotdienst von Freitag, 15 Uhr bis Montag, 8 Uhr. An Feiertagen von 8 bis 8 Uhr des folgenden Tages. Feste Sprechzeiten der Notfalldienstpraxis: freitags 16 bis 17 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Bingen und Ingelheim: Tel. 01805 66 67 65 (14 Ct aus dem dt. Festnetz)

Apotheken Notdienste Mittwoch, 25. Januar: Basilika Apotheke, Basilikastr. 26, Bingen, Tel. 06721-13023; Johannis-Apotheke, Querbein 2, Gau-Algesheim, Tel: 06725-2228 Donnerstag, 26. Januar: Blumenpark Apotheke, Mainzer Str. 39, Bingen, Tel. 06721-16677 Freitag, 27. Januar: Apotheke am Römer, Saarlandstr. 121, Büdesheim, Tel. 06721- 995100; Rosen Apotheke, Staatstr. 6, Stromberg, Tel. 06724-592; Flora Apotheke, Naheweinstr. 76, Langenlonsheim, Tel. 06704-1345 Samstag, 28. Januar: Adler Apotheke, Speisemarkt 7, Bingen, Tel. 06721-14037 Sonntag, 29. Januar: Nahe Apotheke, Saarstr. 2, Münster-Sarmsheim, Tel. 06721-45341 Montag, 30. Januar: Rupertus Apotheke, Stromberger Str. 76, Weiler, Tel. 06721-992500 Dienstag, 31. Januar: Apotheke am Römer, Saarlandstr. 121, Büdesheim, Tel. 06721- 995100 Mittwoch, 1. Februar: Stephanus Apotheke, Saarlandstr. 180, Büdesheim, Tel. 06721-44093; Stadt-Apotheke, Langgasse 2, Gau-Algesheim, Tel. 06725-1222 Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Apothekenauskünfte (kostenlos) Tel. 0800 0022833 (vom Festnetz und 22833 (Handy))

Zusätzliche Auslegestellen:

IHRE ANZEIGENBERATERIN DAGMAR ALSDORF Tel. 06721/9192 -18 Fax. 06721/9192 -17

d.alsdorf@neue-binger-zeitung.de

www.maler-knaul.de

vom .162 01.1 .17 2 28.0

-10% Rabatt auf alle Arbeiten im Innenbereich! Malen, tapezieren, verputzen u.v.m.

WIR SUCHEN DAS BABY DER WOCHE

Daxweiler: Gasthaus Fennel, Binger Str. 9 · Seibersbach: Dorfladen, Hauptstraße 3 · Dörrebach: Taverna Meteora, Stromberger Str. 41 · Henschhausen: Terracottage, Rheingoldstr. 6 Laubenheim: Kindergarten, Schulstr. 3 · St. Johann: Landgasthof Beiser, Obergasse 5 · Bacharach-Steeg: Haushaltswaren Schüler, Blücherstr. 221, Neurath: Ortsmitte an der Eiche, Manubach: Wartehäuschen, Rheingoldstraße 62

Die „Neue Binger Zeitung“ erscheint wöchentlich zum Mittwoch in einer Auflage von 34.150 Exemplaren. Verlag: i & w Verlags GmbH, Geschäftsführerin: Bernadette Schier, Keppsmühlstr. 5, 55411 Bingen, Telefon 06721-9192-0, (zugleich ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum genannten Verantwortlichen) Fax 06721-9192-17, E-Mail: info@neue-binger-zeitung.de Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10 vom 01.01.2017 Redaktionell verantwortlich: Gabi Gsell Verantwortlich für den Anzeigenteil: Bernadette Schier Druck: Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG, Alexander-Fleming-Ring 2, 65428 Rüsselsheim.

Malermeister M. Knaul

Bingen: 06721/988159 Bretzenheim: 0671/44578

Sie finden Ihre Neue Binger Zeitung an folgenden Auslegestellen:

Impressum

mK

Alle Jahre wieder...

Schicken Sie uns das Foto Ihres Babys mit Namen, Vornamen, Wohnort, Geburtstag, Geburtsort und Gewicht per Mail: info@neue-bingerzeitung.de

H JETZT NOC SCHNELL HERN! KARTEN SIC

Kartenbestellungen unter 06721/44854 (Mittwochs 18:00 Uhr - 19:30 Uhr), ornella.petry@stb-au.de oder www.tus-bingen-buedesheim.de


AKTUELL

25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 3

Vorwort

„Come together“ – mehr als nur ein „Zusammenkommen“ Begegnungsmöglichkeit bietet Raum für Gespräche und Austausch

Nevim Süngü-Yilmaz (li.) und Andrea Nichell-Karsch (re.) mit einigen Teilnehmern des „Come together“. Foto: G. Gsell Bingen (gg). Seit gut einem Jahr heißt es an jedem dritten Mittwoch im Monat um 17.30 Uhr im „Treff im Stift“ „Come together“. Das „Netzwerk Flüchtlingshilfe“ und der „Treff im Stift“ laden zum Zusammensein von Einheimischen und Geflüchteten ein. Zwischen 20 und 40 Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft nehmen an den regelmäßigen Treffen teil. Moderiert werden die Abende von Heidi Kasai und Christa Lauter, aber auch Quartiersmanagerin Andrea Nichell-Karsch, Nevim Süngü-Yilmaz (Mitarbeiterin für Asylangelegenheiten bei der Stadt) und Ulrike Krenzel (Caritas) stehen immer mit Rat und Tat zur Seite. Es wurde schon gemeinsam gekocht und gespielt, es gab Musik und Erzählungen aus Afghanistan und Eritrea, im Dezember wurden Plätzchen gebacken und im Januar hieß es „Was wünschen wir uns für das neue Jahr?“. Fragte man bei den Kindern im Alter zwi-

schen zehn und 14 Jahren nach, so ging es meist darum, „mit meinen Freunden zusammen zu sein“, aber auch Sätze wie „ich wünsche mir Gesundheit für meine Familie, meine Freunde und mich“ und „ich möchte besser deutsch sprechen können“, bei den Erwachsenen sind es zwei große Themen, die die Gedanken beherrschen. Zum einen ist es der Wunsch nach einer passenden Wohnung, der viele bewegt. „Es ist auch wirklich schwer, etwas zu bekommen“, weiß Süngü-Yilmaz aus ihren vielen Gesprächen mit den Geflüchteten. „Die meisten wollen auch direkt in Bingen bleiben und hier ist der Wohnungsmarkt nicht endlos. Es gilt, viele Hürden zu überwinden.“ Zum anderen ist es, besonders für die Syrer, wichtig eine Arbeit im erlernten Beruf zu bekommen, um hier auf Dauer richtig Fuß fassen zu können. „Jetzt fängt die Integration eigentlich erst richtig an“, so Krenzel. Doch mit dem „Come toge-

ther“ ist ein wichtiger Schritt getan. Es bietet Möglichkeit zum Austausch, zum Deutsch sprechen und natürlich auch, um Vertraute zu finden – denn das wissen bereits die Kinder, die gesagt haben – wie schön es ist, wenn sie mit ihren Freunden zusammen sein können. Beim nächsten Treffen am Mittwoch, 15. Februar, 17.30 Uhr, geht es im Festsaal des Stifts St. Martin, Mainzer Straße 19-25, um das Thema „Farben verbinden – Farben überwinden Grenzen“. Alle Interessierten (selbstverständlich auch diejenigen, die neue Ideen oder Angebote für die Kinder mit einbringen wollen) sind herzlich eingeladen, einfach vorbei zukommen. Weitere Infos bei Carolin Madeja, caritas-zentrum St. Elisabeth, Tel. 0672191770, E-Mail c.madeja@ caritas-bingen.de.

Erinnerungen sind etwas Angenehmes. Sie sind nämlich steuerbar. Das, was gut ist, das wird erinnert. Das, was uns nicht gefällt, wird verdrängt oder durch die beiden Filter namens Lebenserfahrung und Milde gejagt. Am Wochenende drückte ich mich vor umfangreichen Aufräumarbeiten, indem ich mit großem Genuss und erstaunlicher Beflissenheit in alten Schulunterlagen wühlte. Englisch bei Frau Vetter; mir sprangen gleich die schwarzen Bal-

ken im Text ins Auge. Wenn ich Fehler gemacht hatte, dann habe ich die immer sehr gründlich übermalt, denn, meine Güte, was konnte diese Frau schimpfen und was hatten wir für einen Heidenrespekt vor ihr. Sie hat uns aber auch zu Grillabenden eingeladen oder Ausflüge ins englischsprachige Theater organisiert. Sie hat es wirklich gut mit uns Schülerinnen gemeint. Und deshalb erinnere mich heute sehr gerne und mit einem ausgesprochen guten Gefühl an diesen Feldwebel. Für mich heißt das aber auch, dass ich versuchen möchte, Erlebnisse nicht sofort zu bewerten – was ohnehin nicht zu meinen Stärken gehört – sondern mir Zeit zu gönnen, den Filter drüberlaufen zu lassen. Ihre Bernadette Schier

Veranstaltungskalender Stadt Mi., 25. Januar, 15 Uhr, „Treff im Stift“, Stift St. Martin, Mainzer Straße 19-25: „KaffeeKlatsch“. Mi., 25. Januar, 19 Uhr, Palmensteinhalle Sponsheim: Offenes Singen der Chorgemeinschaft Alemannia. Weitere Infos bei Horst Walta, Tel. 0672143305. Do., 26. Januar, 15 Uhr, Festsaal, Stift St. Martin, Mainzer Straße 19-25: VdK-Kaffeenachmittag. Fr., 27. Januar, 19 Uhr, Gemeindesaal der evangelischen Johanneskirche, Kurfürstenstraße 9: „Kraft durch – Feuer“. Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Eintritt ist frei. Fr., 27. Januar, 19.11 Uhr, TuS-Halle, Büdesheim: erste Familiensitzung DJK. Weitere Infos unter www.djk-bingen-buedesheim.de. Fr., 27. Januar, 19.33 Uhr, Dreikönigshalle Kempten: Damensitzung KCC. Weitere Infos unter www.kcc-kempten.de. Fr., 27. Januar, 19.33 Uhr, Kulturzentrum: Damensitzung BKV. Weitere Infos unter www.bkv1833.de. Fr., 27. Januar, 20.11 Uhr, Eisweinhalle Dromersheim: Hexensitzung Leddekepp. Weitere Infos unter www.ccl.dromersheim.de.

Aus dem Polizeibericht Einbruch Büdesheim. Die Abwesenheit eines Hausbesitzers am Dienstag, 17. Januar, zwischen 9 und 20.30 Uhr in der Bischof-Brück-Straße nutzen unbekannte Täter. Sie hebelten eine Terrassentür auf und verschafften sich so widerrechtlichen Zutritt. Im Anwesen wurden Schränke und Schubladen durchwühlt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Diebstahl Büdesheim. Während des Einkaufes am Freitag, 20. Januar, 13.55 Uhr, in einem Supermarkt in der Hitchinstraße hatte die Geschädigte ihre Handtasche in den Einkaufswagen gelegt. Als sie an der Kasse zahlen wollte bemerk-

te sie, dass der Geldbeutel aus der Tasche gestohlen worden war. Bei einer ersten Sichtung des Videomaterials konnten die Tatausführung und ein männlicher Täter festgestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. Einbruchdiebstahl Bacharach. Bei ihrer Heimkehr am Freitag, 20. Januar, 21.15 Uhr, bemerkten die Bewohner eines Hauses in der Bacchusstraße, dass die Terrassentür aufgebrochen war und die Zimmer durchwühlt wurden. Ob etwas gestohlen wurde, konnten die Geschädigten noch nicht angeben. Verkehrsunfall mit Flucht Sprendlingen. In der Ober-Hilbersheimer-Straße wurde am Frei-

tag, 20. Januar, gegen 17 Uhr, vermutlich durch einen Bus ein Verkehrsschild beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Sachbeschädigungen Bingen. Bisher unbekannter Täter beschädigten in der Nacht von Samstag auf Sonntag insgesamt fünf ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge in der Dr.-Sieglitz-Straße. An allen Fahrzeugen wurde der Heckscheibenwischer abgebrochen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Bingen, Tel. 06721-9050.

Sa., 28. Januar, 14.30 Uhr, „Treff im Stift“, Stift St. Martin, Mainzer Straße 19-25: „Café Smart“. Begegnung bei Kaffee und Kuchen. Sa., 28. Januar, 19.11 Uhr, TuS-Halle, Büdesheim: zweite Familiensitzung DJK. Weitere Infos unter www.djk-bingen-buedesheim.de. Sa., 28 Januar, 19.11 Uhr, Saalbau Kloos, Gaulsheim: Kostümsitzung GCC. Weitere Infos unter www.gcc-gaulsheim.de. Sa., 28 Januar, 19.33 Uhr, Rheintal-Kongress-Zentrum: Familiensitzung Schwarze Elf. Weitere Infos unter www.schwarze-elf-bingen.de. Mi., 1. Februar, 10 Uhr, „Treff im Stift“, Stift St. Martin, Mainzer Straße 1925: Sitzgymnastik für Senioren mit ausgebildeten Physiotherapeuten. Mi., 1. Februar, 14 Uhr, „Treff im Stift“, Stift St. Martin, Mainzer Straße 19-25, Quartiersbüro: Sprechstunde des Ehrenamtsbeauftragten Stefan Bastiné.

Region Mi., 25. Januar, 19 Uhr, Nebenraum in der Goldberghalle Gensingen: Spielabend der Bürgerinitiative „Flüchtlingshilfe-Gensingen“.


AKTUELL

4 | Neue Binger Zeitung

Termine Stadt Bingen SGG

Info-Veranstaltung Am Montag, 30. Januar, findet um 19.30 Uhr in der Altbauturnhalle des Stefan-George-Gymnasiums eine Informationsveranstaltung über die Mainzer Studienstufe (MSS), die Oberstufe des Gymnasiums in Rheinland-Pfalz, statt. Dazu sind die Eltern der 10. Klassen des Stefan-George-Gymnasiums sowie die Schüler anderer Schulen, die ab dem nächsten Schuljahr 2017/18 die gymnasiale Oberstufe am SGG besuchen wollen, mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Externe Schüler können sich dann am Mittwoch, 8. Februar, zwischen 14 und 17 Uhr anmelden. Bitte vorab telefonisch einen Termin unter Tel. 06721-49100 vereinbaren. Mitzubringende Unterlagen: Kopie des HalbjahresZeugnisses 10/1, Geburtsurkunde, Übergangsberechtigung. Unter www.sgg-bingen.de findet man unter MSS den Belegungsbogen sowie das Anmeldeformular für die MSS. Bitte, wenn möglich, vorab herunterladen und ausfüllen.

Pfarrheim

Café 55+ Dietersheim. Für Dienstag, 31. Januar, lädt die Pfarrgemeinde ab 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen ein. Der Nachmittag steht unter keinem bestimmten Thema, es soll einfach ein Erzählcafé sein. Weitere geplante Termine für 2017: 28. Februar und 28. März.

KW 4 | 25. Januar 2017

Sternsinger sammelten 8.030 Euro 65 Kinder und Jugendliche waren in Dietersheim, Sponsheim und Grolsheim unterwegs

Internet-Café

Workshop

Dietersheim/Sponsheim/Grolsheim (red). In der Zeit vom 27. Dezember bis 6. Januar waren 65 Kinder und Jugendliche als Heilige Drei Könige verkleidet in der Pfarrei unterwegs. Sie wurden von Erwachsenen begleitet und haben den Segen in die Häuser gebracht. Die Könige besuchten auch die Kindertagesstätte „Schatzkiste“ (Foto). Beim Besuch in der Kindertagesstätte ist Diakon Toni Heinz immer dabei und erklärt den Kindern die Verwendung von den Gaben der Heiligen Drei Könige, ganz besonders den Weihrauch und das dazu gehörige Rauchfass. In der Pfarrei kamen stolze 8.030 Euro zusammen. Das Geld geht ohne Abzug an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Es werden damit weltweite Projekte für Kinder in Not unterstützt. Auch in diesem Jahr teilen die Sternsinger die Süßigkeiten mit dem Brotkorb der Caritas Bingen. Foto: privat

„Nicht nur Kontakte geknüpft“ Fotoausstellung zur Partnerschaft mit Anamur im Foyer des HGH

Bingerbrück. Mit dem Ende der Weihnachtsferien hat auch das Internet-Café, Gustav-Adolf-Straße, seinen Betrieb wieder aufgenommen. Allgemeine Öffnungszeiten sind – wie gewohnt – dienstags und mittwochs 17 bis 19 Uhr. Zu diesen Zeiten steht mindestens ein kompetenter Ansprechpartner für anstehende Fragen zu PC oder Smartphone zur Verfügung. Der Besuch ist (nur) zu diesen Zeiten ohne Anmeldung möglich, ansonsten bitte nur nach Anmeldung. Zum Thema „WhatsApp-Messenger: Der richtige Einstieg“ findet am Montag, 30. Januar, 18.30 bis 21 Uhr, ein Workshop statt. Er wendet sich ausschließlich an Benutzer von Smartphones mit dem Betriebssystem Android (nicht: Apple oder Nokia/Windows). Teilnehmer bringen bitte zusätzlich zu ihrem Smartphone (Akku geladen!) auch das zugehörige Ladegerät samt passendem Kabel mit. In diesem Workshop werden die Teilnehmer von zwei erfahrenen Trainern betreut. Alle Teilnehmer erhalten die kompletten im Workshop benutzten Unterlagen per E-Mail übersandt. Info und Anmeldung (unbedingt erforderlich) bei HansEdgar Gombert, Tel. 0671-64034, oder per E-Mail an i-cafe.gom@ bingerbrueck-evangelisch.de. Weitere Termine und Themen auf Anfrage.

Ausschüsse

Sitzungen

Diabetiker-Selbsthilfe

Am Donnerstag, 26. Januar, 18 Uhr, findet im Sitzungssaal von Burg Klopp eine Sitzung des Planungsausschusses statt.

Treffen Die Diabetiker Selbsthilfegruppe trifft sich am Montag, 30. Januar, 19.30 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus, Büdesheim, Dromersheimer Chaussee 1.

„Kapuze“

Frauen-Treff

Alle Interessierten sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Die „Kapuze“, der Mehrgenerationentreff, Kapuzinerstraße 16, lädt für Montag, 30. Januar, 19.15 Uhr, wieder zum offenen Frauen-Treff ein. Das Thema, über das sich in einem geschützten Rahmen und in gemütlicher Atmosphäre ausgetauscht wird, lautet: „Botschaften meines Körpers“. Infos unter http://kapuze-dotriffstedich.de.

SPD Bingen

Neujahrsempfang Die Binger Sozialdemokraten laden für Sonntag, 29. Januar, 11 Uhr, zum traditionellen Neujahrsempfang ein. Da das Alte Rathaus in Büdesheim derzeit saniert wird, findet der Empfang im Kulturzentrum am Freidhof statt. Neben Grußworten des SPD-Landratskandidaten Salvatore Barbaro und des Bundestagskandidaten Carsten Kühl werden langjährige Mitglieder geehrt und Neumitglieder in der Partei begrüßt. Direkt im Anschluss an den Neujahrsempfang findet eine besondere Ehrung statt: Seppel Götze wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Termine Stadt Bingen

Interessierte Gesichter bei der Ausstellungseröffnung. Bingen (gg). Im Dezember wurde das fünfjährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Bingen und dem türkischen Anamur gefeiert (wir berichteten). Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurde vom Freundeskreis Bingen – Anamur auch eine Fotoausstellung erstellt, die nun bis zum 17. Februar im Foyer des Heilig-Geist-Hospitals (HGH) zu sehen ist. Aufgeteilt in verschiedene Bereiche

wie zum Beispiel Geschichte, Jugendaustausch, Freiwilligenprojekt 50+ oder Fachkräfteaustausch kann man anschaulich sehen, wie sich die Partnerschaft entwickelt hat. „Es ist schön, dass es eine so offene Partnerschaft geworden ist, bei der die Bürger der beiden Städte im Mittelpunkt stehen und nicht die politischen Umstände das Beherrschende sind“, so Mi-

Foto: G. Gsell chaela Heintke, die stellvertretende Vorsitzende des Freundeskreises, bei der offiziellen Ausstellungseröffnung. „Die bisher geleisteten Projekte können sich wirklich sehen lassen und ich bin froh, dass wir nicht nur Kontakte geknüpft haben, sondern das daraus auch richtige Freundschaften entstanden sind“, ergänzte Bürgermeister Ulrich Mönch.

Tierschutzverein Mensch und Tier

Kater gefunden Büdesheim/Dromersheim. Am Montag, 16. Januar, ist am Reitstall in Dromersheim ein roter, kastrierter Kater aufgefunden worden. Leider hat er keinen Chip und keine Tätowierung. Weitere Infos unter Tel. 015779860850.


... ... wir wir vermitteln vermitteln Ihre Ihre Immobilie! Immobilie! ... wir vermitteln Ihre Immobilie!

SIE BÜDESHEIM MÖCHTEN HORRWEILER WOHNEN UND ARBEITEN DOPPELHAUSHÄLFTE IHRE IMMOBILIE SCHÖN GESCHNITTENE GESCHÄFTSHAUS AN EINEM ORT INNIEDRIGENERGIEHAUS RUHIGER UND ZENTRALER LAGE ... wir machen Bingen schöner! VERKAUFEN? 3INZKB-WOHNUNG ... wir machen Bingen schöner! ZENTRALER LAGE IN FELDRANDLAGE WALDALGESHEIM BINGEN, ROCHUSBERG BINGEN-BÜDESHEIM

Seit vielen Jahren vermarkten wir im Großraum Bingen Ein- und Mehrfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser sowie Eigentumswohnungen.

JOSEF-KNETTEL-STRASSE 29, BINGEN. JOSEF-KNETTEL-STRASSE 29, BINGEN.

Sie tragen sich mit dem Gedanken, Ihre Immobilie zu verkaufen? Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sowie unserer Kontakte zu Architekten, Ingenieuren und Handwerkern können wir Ihnen nach einer ersten unverbindlichen Besichtigung des Objektes eine marktgerechte Kaufpreisbestimmung bzw. Einwertung kostenfrei vorstellen.

BINGEN-ROCHUSBERG BINGEN-ROCHUSBERG – – RHEINBLICK RHEINBLICK PUR! PUR!

Wir beraten Sie vom Zeitpunkt der ersten Besichtigung an, begleiten Sie bei den Verhandlungen mit potenziellen Käufern, bereiten in enger Abstimmung mit Ihnen und dem Kaufinteressenten den notariellen Kaufvertrag vor und begleiten Sie natürlich zum Notar.

Die Wohnung befindet sich in zentraler und ruhiger Lage am Fuße des Rochusberges. Insgesamt verfügt Sie über ca. 76 m² Wohnfläche, einen Die Immobilie wurde im über Jahr51963 aufund einem ca. 2.093 m² großem Auch Diebei Doppelhaushälfte wurde im JahrObjektes 1996 aufstehen einem ca. 214 m² großder Übergabe des verkauften wir Ihnen eigenen Garteanteil sowie Außen1 Tiefgaragenstellplatz. Grundstück errichtet. Neben dem Wohngebäude Wohnflä- gerne em beratend Grundstück absolut ruhiger Lage von Bingen-Büdesheim errichundinkompetent zur Seite. Kaufpreis: mit EUReiner 189.000,– Dieses mitm² 2 Gaststätten und Wohnungen befindet sich in dem Dieses in Holzständerbauweise erbaute Einfaauf milien haus che vonObjekt ca. 92 befindet sich im2Büro-/Lagergebäude noch eine tet. Insgesamt stehen Ihnen ca.(Zimmereiqualität) 155 m² Wohnfläche, verteilt 6 Zimbeliebten Binger Vorort Büdesheim. Die bei den Gewerbeeinheiten sind seit wird Sie begeistern. Mit insgesamt ca. 190 m² Wohn fl äche verteilt auf kleinere Wohnung mit einer Fläche von ca. 41 m². Die beiden Hallen mer, Küche, Bad, G-WC, Wintergarten und Terrasse zur Verfügung.8 1984 bzw.über 2002eine an Gastro nomiebetriebe Insgesamt verfügt das Zimmer, Ankleide, eine große Küche, 2 Bäder und ein Gäste-WC bietet dieses verfügen Nutzfläche von über vermietet. 400 m² und bieten sich sowohl Kaufpreis: € 345.000.– als Lager-, auch als von Produktionsflächen an. Objekt überals eine Fläche ca. 500 m². Die Jahressollmiete beträgt EUR im Jahr 2006 auf einem ca. 870 m² großen Grundstück errichtete Objekt, Kaufpreis: € 325.000.– Energiebedarf: 144,5 kWh/(m²*a) „Wir haben unser Einfamilienhaus in Büdes„Wir wollten einfach einmal den Marktwert „Bei dem Verkauf unserer Eigentumswoh24.000,– netto. Kaufpreis: EUR 291.000,– genügend Raum für die ganze Familie. Kaufpreis: EUR 417.000,– heim von Jan Rickel Immobilien verkaufen unserer Immobilie in Bingen wissen, um nung in Bingen hat sich Herr Dahlhaus um lassen, und waren mit der29Betreuung durch dann über einen Verkauf besser entscheiden alles gekümmert, sodass wir keinerlei Arbeit JOSEF-KNETTEL-STRASSE JOSEF-KNETTEL-STRASSE 29 Herrn Dahlhaus rundum zufrieden.“ zu können. Hierbei hat uns Jan Rickel Immo- mit dem Verkauf hatten.“ Super Rheinblick – Wohnen am Strom. Maisonette-Wohnung im Dachgeschoss. Super Rheinblick – Wohnen amund Strom. Maisonette-Wohnung im Dachgeschoss. Aufgrund zahlreicher Verkäufe der weiterhin starken Nachfrage suchen unsere Bestandskunden ständig neue Objekte in ca. 94 m² erleben Sie kuschelige Wohnqualität mitsehr Dachschräge großem bilien geholfen.und Deshalb habenwir wirfür Jan HerrAuf Ritter, Büdesheim Frau Schreiber, Waldalgesheim Auf ca. 94 m² erleben Sie kuschelige Wohnqualität mit Dachschräge und großem Aufgrund zahlreicher Verkäufe und den der weiterhin starken Nachfrage suchen wir für unsere neue Objektebis in Bingen und Umgebung. Wir finden passenden Käufer für Ihre Immobilie! Von der ersten Bestandskunden Besichtigung, über ständig die Objektbewertung Rheinblick-Balkon. Diele, Schlafzimmer, Tageslicht-Bad mit moderner Dusche und Rickel Immobilien jetzt auch den Auftrag erRheinblick-Balkon. Diele, Schlafzimmer, Tageslicht-Bad mit moderner Dusche und Badewanne. Hauswirtschaftsraum und zusätzlicher Abstellraum auf der 2. OGBingen und Umgebung. nden kompetent den passenden Käufer Immobilie! Von der ersten Besichtigung, über diesind Objektbewertung bis zum Notartermin stehen Wir wir fiIhnen vertrauenswürdig zur Seite. Flexibilität und Kundennähe für uns genauso teilt,und unser Hausfür zu Ihre verkaufen.“ Badewanne. Hauswirtschaftsraum und zusätzlicher Abstellraum auf der 2. OG-

UNSERE BESTE WERBUNG: UNSERE ZUFRIEDENEN KUNDEN.

SIE IMMOBILIE VERKAUFEN? PROVISIONSFREIE VERMARKTUNG DEN VERKÄUFER! SIE MÖCHTEN MÖCHTEN IHRE IHRE IMMOBILIEFÜR VERKAUFEN?

Großes Wohn-/Esszimmer, Küche, Abstellraum und Balkon auf höchster zumEbene. Notartermin stehen IhnenKüche, kompetent undund vertrauenswürdig selbstverständlich wie einewir persönliche und individuelle Betreuung. Ebene. Großes Wohn-/Esszimmer, Abstellraum Balkon auf höchster zur Seite. Flexibilität und Kundennähe sind für uns genauso Herr Mück, Bingen Ebene – traumhaft schöner Blick! EUR 309.000,– selbstverständlich eine Blick! persönliche und individuelle Betreuung. Ebene – traumhaftwie schöner EUR 309.000,– IHR ANSPRECHPARTNER: IHRANSPRECHPARTNER: ANSPRECHPARTNER: IHR

IHRANSPRECHPARTNER: ANSPRECHPARTNER: IHR Jens Dahlhaus

JOSEF-KNETTEL-STRASSE 29

L. TE

KON

JOSEF-KNETTEL-STRASSE 29 T UNTER Barrierefreies Wohnen. 4-Zimmer-Erdgeschosswohnung mit 111 m². KWohnzimmer, WIR SUCHEN A WIR SUCHEN Barrierefreies Wohnen. 4-Zimmer-Erdgeschosswohnung mit 111 m². Wohnzimmer, T Schlafzimmer, Kinderzimmer/Büro, Gästezimmer, Küche, Tageslicht-Bad mit Dusche WIR SUCHEN Schlafzimmer, Kinderzimmer/Büro, Gästezimmer, Küche, Tageslicht-Bad mit Dusche FÜR UNSERE KUNDEN: undUNSERE Badewanne, Gästebad, Abstellraum, Rheinbalkon + großer eigener Garten- und FÜR KUNDEN: und UNSERE Badewanne, Gästebad, Abstellraum, Rheinbalkon + großer eigener Garten- und FÜR KUNDEN: 06721 EUR 320.000,–

Terrassenbereich. • Einfamilienhäuser Einfamilienhäuser Terrassenbereich. Mehrfamilienhäuser Einfamilienhäuser AUSSTATTUNG Mehrfamilienhäuser AUSSTATTUNG Eigentumswohnungen Mehrfamilienhäuser ■ hochwertige Bodenbeläge Eigentumswohnungen ■ hochwertige Bodenbeläge Grundstücke ■ Fußbodenheizung Eigentumswohnungen

• • • • • •• • •

Grundstücke ■ Fußbodenheizung ■ sehr schönes Bad-Design Grundstücke ■ sehr schönes Bad-Design

EUR 320.000,–

4919847

■ elektrische Rollläden ■ elektrische Rollläden ■ Gegensprechanlage mit Monitor ■ Gegensprechanlage mit Monitor ■ Schwellenfreier Zugang zum Haus ■ Schwellenfreier Zugang zum Haus ■ Aufzug von Tiefgarage bis Dachgeschoss ■ Aufzug von Tiefgarage bis Dachgeschoss

Jens Dahlhaus Jens Dahlhaus

Jens JensDahlhaus Dahlhaus Immobilienkaufmann Immobilienkaufmann Immobilienkaufmann Immobilienkaufmann Immobilienkaufmann Jan Rickel Immobilien Tel.Rickel 06721-4919847 JanTel. Immobilien 06721-4919847 An der 3 Jan Rickel Immobilien FaxWolfskaut 06721-4919956 Jan Rickel Bauträger & Co. KG 3 An GmbH der Wolfskaut Jan Rickel Bauträger GmbH & Co. KG 3 Jan Rickel Immobilien 55411 Bingen am Rhein An der Wolfskaut der Wolfskaut 3 55411An Bingen am Rhein An der Wolfskaut 3 www.rickel-immo.de 55411 am Rhein 55411 Bingen Bingen am Rhein www.rickel-immo.de 55411 Bingen am Rhein info@rickel-immo.de www.rickel-immo.de www.rickel-immo.de

  00 67 67 21-49 21-49 198 198 47 47

www.rickel-immo.de info@rickel-immo.de info@rickel-immo.de info@rickel-immo.de info@rickel-immo.de

FÜR UMUND AUSBAUVORHABEN EMPFEHLEN WIR FOLGENDE PARTNER: QUALITÄT VERBINDET. WIR EMPFEHLEN FOLGENDE PARTNER:

FÜR UNDVERBINDET. AUSBAUVORHABEN EMPFEHLEN WIR FOLGENDE FOLGENDE PARTNER: QUALITÄT WIR EMPFEHLEN FOLGENDE PARTNER: FÜR UMUMUND EMPFEHLEN WIR UMUND AUSBAUVORHABEN AUSBAUVORHABEN EMPFEHLEN WIR FOLGENDEPARTNER: PARTNER:

Leidig Bedachungen


KULTUR

6 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Bingen liest ein Buch

Die große Clownschule

Rahmenveranstaltungen ergänzen „Die Sprache der Vögel“

Workshop am Wochenende 4. und 5. Februar

Bingen (red). Im März laden Stadtbibliothek, Binger Bühne, KiKuBi, NABU und die Volkshochschule die ganze Stadt ein, das gleiche Buch zu lesen. Dabei wird das Buch nicht nur zum Stadtgespräch, sondern auch zum Anlass für eine ganze Reihe von Rahmenveranstaltungen, die thematisch daran anknüpfen. Sei es mit einem literarischen Quartett mit anschließendem Gesprächskreis oder in Form eines Films im KiKuBi, eines Themenabends im literarischen Salon der Binger Bühne, einer Naturexkursion oder einer Autorenlesung im Ida-Dehmel-Saal als krönendem Abschluss. Im Mittelpunkt steht Norbert Scheuers Roman „Die Sprache der Vögel“. Ein vielseitiger literarischer Text um Paul Arimond, einen Sanitäter der Bundeswehr, der in Afghanistan stationiert ist, wo einst schon sein Vorfahr die Universalsprache der Vögel gesucht hat. Aus Pauls Feldlagertagebuch und Rückblenden auf seine Heimat spannt sich ein feines erzählerisches Geflecht jenseits der Krisengebiets-Newsticker. Wir laden alle Binger ein, gemeinsam diesen Roman zu lesen, darüber ins Gespräch zu kommen und seine Vielschichtigkeit in ebenso vielseitigen Veranstaltungen zu entdecken und zu erleben.

Folgende Einzelveranstaltungen stehen auf dem Programm: Eröffnung am Freitag, 10. März, 19.30 Uhr: KiKuBi, Mainzer Straße, Film „Zwischen Welten“. Eintritt: 6,50 Euro. Länderabend Afghanistan am Freitag, 17. März, 19 Uhr, Binger Bühne, Martinstraße. Eintritt 5 Euro. Vogelkunde hautnah mit Vogelkundler Joachim Krowas am Sonntag, 19. März, 10 bis 11.30 Uhr, im NABU-Naurschutzzentrum Rheinauen, Gaulsheim. Eintritt 5 Euro. „Binger Literarisches Quartett“ mit Satu Bode, Walter Eichmann, Jasmin Marschall und Tobias Strunk am Freitag, 24. März, 19 Uhr, Weinstube „Zur Sonne“, Badergasse 12. Lesung mit Autor Norbert Scheuer am Freitag, 31. März, 19 Uhr, im Stefan-George-Haus, IdaDehmel-Saal. Eintritt 5 Euro. Bei Buchung aller fünf Veranstaltungen beträgt die Gebühr 20 Euro. Weitere Infos und Anmeldungen unter Tel. 0672112327 oder -991103, Fax -10308 sowie im Internet www.vhs-bingen.de, E-Mail service@vhs-bingen.de.

Bingen (red). Die Binger Bühne und die Volkshochschule laden zum Clown-Workshop am Samstag, 4., und Sonntag, 5. Februar, ein. Probleme lieben, gekonnt Stolpern und Unmögliches möglich machen – der Clown lebt es uns vor. Doch nicht nur das, denn

in seinen chaotischen Welten werden seine Träume zur Wirklichkeit und trotz ewigem Scheitern bleibt er seiner Lebensfreude treu. Die Teilnehmer lernen eine Welt kennen, in der der Spaß, die Neugierde und die Lebensfreude am allerwichtigsten ist. Sie erfahren, wie

weinen eine große Freude sein kann. Dozentin und Ober-Clownin ist Corina Ratzel.   Foto: Binger Bühne e.V. Weitere Infos unter www.bingerbuehne.de.

Von Bach bis zu den Beatles“ “ Die Schlesischen Kammersolisten gastieren in Bacharach

Selfi in Delfi “ “

Kalle Pohl gastiert in der Binger Bühne

Bingen (red). „Selfi in Delfi“ ist natürlich falsch geschrieben, korrekt wäre „Selfie in Delphi“. Wenn jedoch Kalle Pohls berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten: Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll. Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und komischer unter-

wegs denn je; so zieht seine Tante Mimi etwa über eierlegende Nacktkünstlerinnen, den Feminismus und kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), ein Kettensägenmassaker gestaltet sich überraschend harmonisch, jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt und am Beispiel der Bonobo-Schimpansen wird deutlich, dass für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex. Zudem präsentiert Kalle Pohl am Samstag, 25. Februar, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), in der Binger Bühne, Martinstraße, gefühlvoll ergreifend komische Lieder zum Akkordeon, führt die Weltpremiere seines Musicals auf und legt eine klassische Ballettnummer mit Schaf aufs Parkett.  Foto: Binger Bühne e.V. Eintritt 12 Euro. VVK: Bücher Schweikhard und www.ticket-regional.de. Weitere Infos unter www.bingerbuehne.de.

Bacharach (red). Das in der Stadt bestens bekannte Ensemble der Schlesischen Kammersolisten wird in seinem neuen Programm am Freitag, 3. Februar, 20 Uhr, im RheinTheater wieder klassische Musik im ersten Teil mit den Pop-Klassik Arrangements seines Konzertmeisters im zweiten Teil nach der Pause kombinieren. Seit dem letzten Auftritt des Ensembles in Bacharach hat Dari-

usz Zboch viele neue Werke dieser Art geschaffen. Es sind mittlerweile drei CD-Produktionen damit eingespielt worden und das Publikum darf gespannt sein, welche unglaublichen Werke dann zu hören sein werden. Unzweifelhaft werden die Zuhörer aber sowohl die klassischen Werke als auch die bekannten Pop-Hits erkennen.  Foto: Veranstalter

Karten (18 Euro, ermäßigter Preis 15 Euro für Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner und Schwerbeschädigte) gibt es bei der Rhein-Nahe Touristik, Oberstraße 10, Bacharach, Tel. 06743-919303, E-Mail info@rhein-nahetouristik.de.


Neue Binger Zeitung | 7

gültig vom 28.01. bis 17.02.2017

Schweineschnitzel aus der Oberschale mager & zart Schweinegeschnetzeltes natur oder mit Gyros gewürzt Schweinegulasch natur oder mit Paprika gewürzt Schweinemett pikant gewürzt Starten Sie mit uns durch, PetrySie auf dem Weg in Ihre Selbstständigkeit! wirMetzgerei betreuen Schweinekotelett mager & saftig 55411 Büdesheim Saarlandstraße 101 Tel. (06721) 4 11 33 Hausmacher Bratwurst herzhaft gewürzt 55218 Ingelheim Binger Straße 71 Gemischtes Hackfleisch für die schnelle Küche Tel. (06132) 79 94 40

B

üroservice rigitte Sommer

100 g �����������������1,09 100 g 100 g 100 g 100 g 100 g 100 g

€ ���������������� 1,09 € ���������������� 1,09 € �����������������–,89 € �����������������–,89 € �����������������–,99 € �����������������–,79 €

wir betreuen Sie auf dem Weg in Ihre Selbstständigkeit!

B

Brigitte Sommer

selbstständige Buchhalterin*

Alzeyer Straße 23 55457 Gensingen

Närrischer Rückblick aus

Tel.: 06727 897 37 40 Mail: info@bs-buerodienst.de

Gegen Vorlage erhalten Gegenbis Vorlage erhaltenSie Sie Gültig 31.01.2017

dem Jahr 2016 des Freizei

tbades Rheinb 10% Rabatt* 10% Rabatt* öllen

Beim vonProdukte 2 Matratzen auf unsere sowie aufKauf unsere Produkte sowie

www.facebook.com/Bueroservice.B.Sommer www.bueroservice-brigittesommer.bbh.de

Gestartet wurde mit ein Schaumstoffzuschnitte Schaumstoffzuschnitte &mw 2 Lattenrosten erhalten em Fastnachtskostü ettbewerb für Kinder. Sie 15% Rabatt und ein Das Freizeitbad Rheinbölle n lud am 03.02.201 **6ab Warenwert ab einem Warenwertvon vonEUR EUR50,00 50,00 füreinem die Kopfkissen kleinen Wasserratgratis. Kostümwettbewerb mit orthop. ten zu einem anschließenden Spi Gültig bis 31.08.2015 Gültig bis 31.08.2015 ele n im Wasser ein. Die kos einer kleinen Modensch tümierten Kinder liefen au und passender Musik in durch das Bad über die Brü es eine große Preisverlei Bei Sie das das richtige Bett! cke hin Bei uns finden Bett! Beiuns unsfinden findenSie Sieauch auch dasrichtige richtige Bett! we g. Danach gab hung.

Ihre Profis in*unsere der angebotenen Buchhaltung Leistungenund werdenrund gemäß §ums 6 Nr.3/4Büro St BerG ausgeführt

Brigitte Sommer selbstständige Buchhalterin*

Alzeyer Straße 23 55457 Gensingen

Beim Kauf von 6 Dosen Wurst 1 Dose gratis

Gutschein Gutschein Aktion %

Starten Sie mit uns durch, Ihre Buchhaltung* und rund rund ums ums Büro Büro Ihre Profis Profis in in der der Buchhaltung und

üroservice rigitte Sommer

BaustellenAngebot *mit Phosphat

Unsere Angebote für Sie

*mit Phosphat

25. Januar 2017 | KW 4

Tel.: 06727 897 37 40 Mail: info@bs-buerodienst.de

www.facebook.com/Bueroservice.B.Sommer www.bueroservice-brigittesommer.bbh.de *unsere angebotenen Leistungen werden gemäß § 6 Nr.3/4 St BerG ausgeführt

Hochwertige Matratzen von Bisanz Hochwertige Bisanz bieten bieten mehr mehr als als nur nur Schlafkomfort! Schlafkomfort! Matratzen aus eigener Herstellung auf Matratzen auf höchstem höchstemQualitätsniveau! Qualitätsniveau! mung war super.

Stim nig verkleidet. Die d waren auch ein we Bäderbetriebe) un des Freizeitbades changestellter für (Fa er ntn Unsere Mitarbeiter Ga fan er ab Ste nn von Mä och die h ttw sic Mi en am Kurs Freitag wechselt Geleitet wurde der Bäderbetriebe). Am prüfte Meisterin für leiteten den Kurs. ch els Thi Sonja Thielsch (ge ja Son d t) un mann (Badeaufsich und Michael Christ

Ihre Anzeigenberaterin

Tel.: 06725-9300-0 | Fax: 06725-9300-10 06725-9300-10 || www.bisanz.de www.bisanz.de

Christine Kasimir Tel. 06721/9192 -13 Fax. 06721/9192 -17

Bisanz e.K. Bisanz Ihre beste Adresse für Sitzen, Liegen und Ihre und Schlafen Schlafen Max-Planck-Straße 24-26 | 55435 Gau-Algesheim Max-Planck-Straße Gau-Algesheim

c.kasimir@neue-binger-zeitung.de des Freizeitbades Rheinböllen Närrischer Rückblick aus dem Jahr 2016 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.30 - 12.00 und Öffnungszeiten: und 13.00 13.00 -- 17.00 17.00Uhr Uhrund undnach nachVereinbarung Vereinbarung www.neue-binger-zeitung.de kostümwettbewerb für Kinder.

Gestartet wurde mit einem Fastnachts

Danach ging es mit allen Kindern ins

Wasser. Die Spiele wurde en zu einem n von Marcel Hortian (Au Stefan Ganter (Fachange 03.02.2016 für die kleinen Wasserratt szubildender), ste llte Das Freizeitbad Rheinböllen lud am r in für liefen Bäd r Kinde erbetriebe) und Sonja Thi en miert kostü Die ein. er Wass im n Spiele den elsch (Geprüfte Meisterin Bäd erb etri ebe ) gel Kostümwettbewerb mit anschließen eite gab h t. Danac Ein für Spiel von vielen war es mit e hinweg. nder Musik durch das Bad über die Brück schwim Brettern auf die jeweils einer kleinen Modenschau und passe men und einen Becher andere Seite zu der mit Wa sse r gef ung. üllt erleih war zu transportieren es eine große Preisv den Kin

Närrischer Rückblick aus dem Jahr 2016 des Freizeitbades Rheinböllen dern gen . Später wurde dann von au gescha ut welcher gelbe Eim er mehr mit Wasser gefüllt

war.

Freizeitbad-Rheinboellen.de

, wurde jeweils passende (geprüfte Meisterin für BäderbeBecher der Hortia mitnär Wasser ge-nder)gen Gestartet wurde mit einem Fast- gab es eine große Preisverlei-Spielenen n (Auszubilde wurden von MarcelDie rischen Tage gingen nac er. Die h ging es mit allen Kindern ins Wass h dem Fastna Danachung. für erin Meist chtskostüund üfte (Gepr AmKinFreitag wechselten Fastnachtsmusik gespielt füllt war zu transportieren. Spänachtskostümwettbewerb für mwettbtriebe). ewerb der (Mittwoch) und 05.02.201 Bäderbetriebe) und Sonja Thielsch wir iter. Am , die we Stefan Ganter (Fachangestellter für 03.02. 6 (Freitag) lud das Freizei ad Rhein Bollender ls andere Seite zu izeitb jewei Fre die auf im rn e Brette Tag mit es war tba hen sich die Männer ab und Michael sich im Wasser bewegt. Die zahlter wurde dann von den Kindern Kinder. d zum närrischen Aquavielen risc Bäderbetriebe) geleitet. Ein Spiel von wir uns auf die när von Fitn dann uen ess wurde r fre r ein Späte . en. Jah ortier sem transp zu die war in Tagen ch 2 Au Zuwelcher Wasser gefülltgenau mitKindern den Beche einenes n. Teilnehmer hatten sicht- Christmann (Badeaufsicht) und geschaut gelbe undging Danach mitr der allen wurdereichen rfe dü schwimmen jew ngenpas brieils sen de Fastna er gefüllt war. chtsmusik gespielt und sich ntlich mit Ihnen ver ffeche ho aut welcher gelbe Eimer mehr mit Wass lrei genau gesch im Wa n gefüllt Teilnehmerlich sser bew Sonja Thielsch leiteten denegt Kurs. viel Spaß. ins rnWasser. Die Spiele wurden Eimer mehr mitzahWasser Das Freizeitbad Rheinböllen ludden Kinde hatten sichtlich viel Spaß. . Die h! suc Be en Ihr auf Wir freuen uns am 03.02.2016 für die kleinen von Marcel Hortian (Auszubil- war. Wasserratten zu einem Kostüm- dender), Stefan Ganter (Fachan- Die närrischen Tage gingen Unsere Mitarbeiter des Freizeit- Auch in diesem Jahr freuen wir wettbewerb mit anschließenden gestellter für Bäderbetriebe) nach dem Fastnachtskostüm- bades waren auch ein wenig uns auf die närrischen Tage im Spielen im Wasser ein. Die ko- und Sonja Thielsch (Geprüfte wettbewerb der Kinder wei- verkleidet. Die Stimmung war Freizeitbad Rheinböllen, die wir stümierten Kinder liefen in einer Meisterin für Bäderbetriebe) ge- ter. Am 03.02. (Mittwoch) und super. Geleitet wurde der Kurs hoffentlich mit Ihnen verbringen kleinen Modenschau und pas- leitet. Ein Spiel von vielen war es 05.02.2016 (Freitag) lud das am Mittwoch von Stefan Gan- dürfen. sender Musik durch das Bad mit Brettern auf die jeweils an- Freizeitbad zum närrischen tner (Fachangestellter für Bäüber die Brücke hinweg. Danach dere Seite zu schwimmen und ei- Aqua- Fitness ein. Zu den 2 Ta- derbetriebe) und Sonja Thielsch Wir freuen uns auf Ihren Besuch! r weiter. Am 03.02. Fastnachtskostümwettbewerb der Kinde Die närrischen Tage gingen nach dem - Fitness ein. Aqua chen närris zum itbad Freize lud das (Mittwoch) und 05.02.2016 (Freitag) im Wasser bewegt. Die nde Fastnachtsmusik gespielt und sich Zu den 2 Tagen wurde jeweils passe


AKTUELL

8 | Neue Binger Zeitung

Termine Stadt Bingen Vortrag

Luther Kempten. Thesenanschlag, Sehnsucht nach Freiheit, Bibelübersetzung, Ablasshandel, Hochzeit mit einer Nonne – viele Stichworte schwirren im Lutherjubiläumsjahr durch die Medien. Da verliert man schnell den Überblick. Aus diesem Grund laden die katholische Kirche in Bingen und die evangelische Johanneskirchengemeinde zu einem Vortragsabend am Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr, in die Pfarrscheune neben der Dreikönigskirche in Kempten ein. An diesem Abend soll es in einem ersten Teil schlicht um das Leben des Reformators gehen. Sieben Stationen werden dabei in den Blick genommen. In einem zweiten Teil geht es dann darum, welche Auswirkungen Luthers Erkenntnisse hatten und haben und wie sich die katholische Kirche heute zu dem Reformator stellt. Denn auch wenn man das Wirken von Luther ganz unterschiedlich bewerten kann – Luther veränderte die Welt für immer, so der berechtigte Untertitel eines Filmes über Luther, der an diesem Abend in Bildern aufgegriffen wird.

KW 4 | 25. Januar 2017

Weiteres Mosaiksteinchen im ÖPNV Koalition begrüßt die Einführung eines JobTickets Bingen (red). Erfreut zeigen sich die Stadtratsfraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen, dass es Bingen Unternehmen Zukunft e.V. (BUZ) gelungen ist, für alle Mitarbeitenden die Möglichkeit eines JobTickets anbieten zu können. Bernd Bruns (Bündnis 90/Die Grüne) meint dazu: „Die Koalition hatte schon vor einiger Zeit gegenüber der Stadt angeregt, Gespräche mit Partnern aufzunehmen, um über eine Kooperation von Unternehmen die Einführung eines Job-

Tickets für Bingen zu erreichen und so den Pendelnden eine günstige Alternative anzubieten. Mit BUZ fand 2014 bereits ein Austausch hierüber statt. Umso schöner ist es nun zu lesen, dass die Verhandlungen mit dem RNN erfolgreich abgeschlossen werden konnten.“ Uwe Schmitt (CDU) ergänzt: „Das JobTicket ist ein tolles Angebot und sehr günstig obendrein. Wir hoffen sehr, dass Viele davon Gebrauch machen, denn es gibt ja auch keine Einschränkung auf eine berufliche Nutzung,

sondern das Ticket gilt im ganzen RNN-Gebiet, an allen Tagen in der Woche und natürlich auch für die Bahn.“ Die beiden Sprecher im Werksausschuss sind sich einig, dass mit der Einführung eines JobTickets ein weiteres Mosaiksteinchen für einen erfolgreichen ÖPNV hinzugefügt wurde und regen an, dass die Stadtverwaltung Gespräche mit BUZ aufnimmt, um sich an der Initiative zu beteiligen, damit die kritische Marke von 100 Tickets möglichst schnell erreicht wird.

„Campus Hitchin Straße“ entsteht Wohnungen für Studenten fußläufig zur TH / Attraktiv für Investoren

Weitere Infos und Hinweise zu den folgenden Veranstaltungen in der Region Bingen im Lutherjahr finden sich unter www.bingen-evangelisch.de.

Frauen nach Krebs Büdesheim. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs trifft sich wieder am Dienstag, 7. Februar, 19 Uhr, im evangelischen Gemeindezentrum Büdesheim, Dromersheimer Chaussee 1. Nähere Infos unter Tel. 06721-988615 oder -46323.

Tag der offenen Türen Eltern und Schülerinnen der 4. Klassen der Grundschulen, aber auch alle, die sich für eine Anmeldung in die Jahrgangsstufe 11 interessieren, lädt die Hildegardisschule (Gymnasium) zu einem „Tag der offenen Türen“ am Samstag, 4. Februar, 9 bis 13 Uhr, ein. Die Eröffnung ist um 9 Uhr in der Aula der Schule. Zahlreiche Schülerinnen des Gymnasiums stehen für individuelle Führungen durch die Schule bereit; die Mitglieder der Schulleitung und Lehrer stehen für Gespräche zur Verfügung, geben Auskünfte, gewähren Einblicke in die pädagogische Arbeit und stellen Arbeitsgemeinschaften und Projekte vor. Für die Schülerinnen besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am „Schnupperunterricht“. Anmeldungen zum „Schnupperunterricht“ werden noch bis zum 3. Februar unter Tel. 06721- 91700 entgegengenommen. Die Anmeldetermine am Gymnasium sind am Montag, 6., und Dienstag, 7. Februar, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

„Eltern-Kind Frühstück“

Wer macht mit?

Selbsthilfegruppe

Hildegardisschule

caritas-zentrum

Polyphonics Sponsheim. Seit einem Jahr gibt es bei der Chorgemeinschaft Alemannia Sponsheim e.V. wieder einen gemischten ErwachsenenChor, der sich auf moderne Lieder konzentriert. Die Polyphonics trainieren dienstags ab 20 Uhr in der Grundschule die Lachmuskeln und die Stimmbänder. Der Spaß steht bei dem Chor für Junge und Junggebliebene im Vordergrund, weshalb es völlig gleich ist, ob man dabei die Töne trifft, denn auch schräge Töne setzen Glückshormone frei. Der Chor freut sich über jede Sängerin und jeden Sänger, der den Weg zu ihnen findet. Weitere Infos (auch zu den verschiedenen Gruppierungen der Chorgemeinschaft Alemannia Sponsheim e.V.) gibt es unter www.alemanniasponsheim.de.

Termine Stadt Bingen

Studentenwohnungen entstehen an der Hitchinstraße. Symbolisch wurde der Spatenstich vollzogen. Foto: E. Daudistel Büdesheim (dd). 55 attraktive Wohneinheiten entstehen im neuen Studentwohnheim an der Hitchinstraße. „Campus Hitchin Straße“ heißt das neue Bauprojekt von der KTB Projektentwicklungsgesellschaft aus Wiesbaden. „Hier sollen Studenten ihr Lager aufschlagen, abgeleitet von Campus“, so Alexander Conradi beim symbolischen Spatenstich. Dieser erwies sich doch ob der niedrigen Temperaturen etwas schwierig. Der dafür vorgesehene Sand war bei den niedrigen Temperaturen gefroren. Doch beherzt griffen der Vertreter der Stadt Bingen, Oberbürgermeister Thomas Feser, Andreas Steeg, Andrea Dietz und Dirk Schollmeyer (alle Sparkasse Rhein-Nahe), Rüdiger Conradi von der KTB Projektentwicklungs GmbH aus Wiesbaden, Michael Heming von Heming-Immobilien und TH-Präsident Professor Klaus Becker zur Schaufel. Der Campus Hitchin Straße passe sich den ak-

tuellen Bedürfnissen von jungen Menschen an, so Michael Heming. Bezahlbarer Wohnraum sei das dringendste Thema unserer Zeit. Durch die Infrastruktur und die Lage zur Hochschule gäbe es hier ideale Studienbedingungen. „Die eigene Bude ist wichtig für die eigene Entwicklung“, sagte der Inhaber des Maklerunternehmens. Um hier zu investieren, ist Student sein nicht zwingend notwendig. Für Investoren bietet sich an der Hitchinstraße eine geeignete und sichere Anlagemöglichkeit. Auf der 1.500 Quadratmeter großen Grundstücksfläche entstehen attraktive Wohneinheiten mit 49 Einzelzimmern und drei Zweizimmerwohnungen sowie drei rollstuhlgerechte Apartments. Der dreigeschossige Komplex liegt verkehrs- und versorgungsgünstig zwischen einem bereits bestehenden Wohngebiet, dem Sportzentrum und einem Gewerbegebiet. Vor allem aber die

fußläufige Lage zur Technischen Hochschule dürfte die Studierenden ansprechen, ist sich Andreas Steeg sicher. Auch Oberbürgermeister Thomas Feser ist erfreut darüber, dass nun KTB ein weiteres Projekt entwickelt. Die Mittel- und Oberzentren würden weiter wachsen, so auch die Stadt Bingen. Deshalb sei Wohnbedarf besonders groß. Nach einem Jahr Bauzeit werden im Frühjahr des kommenden Jahres die Wohnungen bezugsfertig sein.

Die Vermarktung des Projektes erfolgt über die Firma Heming Immobilien (Tel. 06131- 90180-0) in Mainz und das Immobiliencenter der Sparkasse Rhein-Nahe (Tel. 067194-55555 ab 27. Januar) in Bingen.

Am Dienstag, 31. Januar, findet im caritas-zentrum St. Elisabeth, Rochusstraße 8, ein gemeinsames Frühstück für Eltern mit ihren Kindern statt. Bei einem gemütlichen Frühstück hat man die Gelegenheit, sich mit anderen Eltern auszutauschen und auch mit der Pädagogin, die den Treff betreut, über Themen rund um das Kind zu sprechen und sich Rat einzuholen. Gleichzeitig bietet man Spielmöglichkeiten für das Kind an. Das Eltern-Kind Frühstück findet immer am letzten Dienstag des Monats, 10 bis 11.30 Uhr, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Studienkreis

Beratungswoche Der Studienkreis, Hasengasse 3, öffnet von Montag, 30. Januar, bis Freitag, 3. Februar, seine Türen zu einem unverbindlichen Beratungstag. Informationen zu möglichen Beratungszeiten gibt es telefonisch unter 0800-1111212 und im Internet unter www.studienkreis.de. Außerdem gibt es dort einen Gratis-Ratgeber mit hilfreichen Lerntipps. Die Broschüre kann auch unter www.studienkreis.de/supertipps heruntergeladen werden.


Neue Binger Zeitung | 9 lr30mi16

25. Januar 2017 | KW 4

BAD KREUZNACH, Bosenheimer Straße 213 Tel. 0671/4835 300, Mo.-Sa. 8-20 Uhr

INGELHEIM, Konrad-Adenauer-Str. 14 Tel. 06132/7196866, Mo.-Sa. 8-20 Uhr

WÖRRSTADT, Ober-Saulheimer-Straße 25 WORMS, Am Aulweg 1 Tel. 06732/9336 751, Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 8-13 Uhr Tel. 06241/9794583, Mo.-Sa. 8-20 Uhr

hst auch in Bingen Demnäc BINGEN, Hitchinstr. 36a instraße 36 a ch in der HitMo.-Sa. Tel.: 06721/6809222, 8-20 Uhr

Angebote Woche: Gültig vom 25. bis 30. Juli 2016 ANGEBOTder DER WOCHE – GÜLTIG VOM 23.01.-28.01.2017

FürDruckfehler Druckfehler keine Haftung Für keine Haftung

Minutenschnitzel vom Schweinerücken Kräuter-Paprika, Grilltasche: 1 kg Schwenksteak

1,0 kg

5,48 €

von der mageren Schweineschulter -SBWinzerbraten 0,3 kg Grillbratwurst, 0,3 kg Feine Bratwurst vomnatur, Schwein -küchenfertigZigeunergulasch Rinderhüftsteak gewürzt & mariniert

Hausmacher GrillbauchBratwurst natur oder gewürzt, ohne Knochen gegart Fleischkäse Hähnchen-Unterkeule gewürzt, – gefroren –

NudelsalatBayrischer & Kartoffelsalat bay. Art Art KartoffeIsalat Fleischwurst Fleischwurst Grobe Mettwurst Frühstücksfleisch

2,98€€ 1,61,0 kgkg 8,00 5,48€€ 1,01,0 kgkg 10,98 3,98€€ 1,01,0 kgkg 4,78 400 g 1,40€€ 1,0Schale kg 3,98 100100 g g 0,38 0,38€€ 100100 g g 0,48 0,48€€ 100100 g g 0,68 0,68€€

Unsere Angebote finden Sie auch unter www.fleischwaren-sutter.de

Wir haben unser Angebot fŸr SIE erweitert!

Entdecken Sie uns neu ...

Neueste GerŠte

Milon-Zirkel

Kursraum

Ausdauerbereich

Stoffwechselkur

Sauna-Events

Tag der offenen TŸr

Sonntag, den 29. Januar 2017 von 10 - 16 Uhr! Erleben Sie unseren Club in neuer FITvN FUN WohlfŸhlatmosphŠre und sichern Sie sich nur an diesem Tag attraktive Angebote!

Bingen - Gaustra§e 42 - (06721) 1 38 43 - www.Þtnfun.de

dein FitnessClub

Bingen Gaustr. 42 (06721) 1 38 43 www.Þtnfun.de


10 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Im Kreislauf des Lebens Manches beginnt klein, manches groß, aber manchmal ist das kleinste das Größte! ... mit dir sind wir komplett...

Lucie

*06.01.2017, 51cm, 2755 Gramm Wir sind dankbar und überglücklich! Die stolzen Eltern, Thomas und Christin Schneider Hans-Zöller-Strasse 27a · 55130 Mainz

Erstes Add-On unserer Familie wurde releast!

Sarah Heckmann * 05.01.2017, 50 cm, 3490 g

Die stolzen Eltern freuen sich sehr Nathalie Heckmann (geb. Seiderer) Tobias Heckmann Ernst-Ludwig-Str. 1a, 55411 Bingen-Kempten

Danksagung Für die vielen Beweise der Anteilnahme in Wort und Schrift, sowie Geldspenden beim Heimgang von unserer lieben Mutter

Irma Netzel *

Danke

02.12.1924 29.12.2016

möchte ich all denen sagen, die mir zu meinem

75. Geburtstag gratuliert und mich mit Glückwünschen, Geschenken und ganz besonders mit Spenden zu Gunsten des „Brotkorbes“ der Caritas Bingen bedacht haben.

Erich Schnell

sagen wir allen unseren aufrichtigen Dank. Besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Hüther für die wohltuenden Worte bei der Trauerfeier, dem Bestattungsinstitut Schnipp und dem Blumenhaus Adler. Im Namen aller Angehörigen

Hans-Jürgen Netzel Hannelore Neumann Waldalgesheim-Genheim, im Januar 2017

Büdesheim, im Januar 2017

Wir haben die richtige Anzeige für Sie. Unsere Mustermappe mit zahlreichen Ideen für Ihre persönliche Anzeige liegt für Sie bereit.

Neue Binger Zeitung

MITFREUEN? MITTRAUERN?

TRÖSTEN? GRATULIEREN?


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 11

Im Kreislauf des Lebens Geburten 22.12.2016 Eyosyas Ermi Melakaselam, Sohn von Marta Melakaselam und Ermi Hagos Melaku, Josef-KehreinStraße 14, 55262 Heidesheim 29.12.2016 Milda Gisela Krick, Tochter von Marie-Theres Krick geb. Förster und Marcel Krick, Raiffeisenstraße 27, 55411 Bingen 02.01.2017 Luis Berg, Sohn von Julia Berg und Christian Berg geb. Krüger, Dr.-JohannesKohl-Straße 11, 55411 Bingen

Sterbefälle 27.12.2016 Hannelore Gesellgen geb. Stolley, Mainzer Straße 1925, 55411 Bingen 28.12.2016 Anna Maria Joksch geb. Schöck, Cronstraße 2, 55411 Bingen 02.01.2017 Ruth Anna Wenzek geb. Konstanty, Koblenzer Straße 83, 55411 Bingen

Baby der Woche

03.01.2017 Franz Josef Rudolf, Heinrichstraße 6, 55411 Bingen

Ella Sauer

07.01.2017 Walter Karl Heinz Büsch, Im Kirschgarten 9, 55411 Bingen

Geboren am 15.11.16 Gewicht: 3660 gramm Wohnort: Bingen Geburtsort: Bad Kreuznach

07.01.2017 Alfred Bootz, AugustGerlach-Straße 2, 55442 Stromberg

02.01.2017 Marianne Trunk geb. Biegner, Saarlandstraße 36, 55411 Bingen

07.01.2017 Margarete Agnes Hoffmann geb. Selter, Mainzer Straße 19-25, 55411 Bingen

03.01.2017 Ella Lona Haß geb. Härtel, Wilhelmstraße 34, 55411 Bingen

12.01.2017 Josepha Wilhelmine Cielinski geb. Jansen, An den Eichen 3, 55411 Bingen am Rhein

KOSTENGÜNSTIGER GETRÄNKE-SERVICE.... mit breitem Liefer-Programm und günstigem Preis. Denn: Alles eingerechnet ist eine Eigen-Abholung kaum günstiger. Heim- und Firmenservice

www.getraenke-schmidt.de Telefon 0 67 32 / 94 36 - 0

So kauft man heute Getränke - Zuhause und in der Praxis

Liebe und Erinnerung ist das, was bleibt, lässt viele Bilder vorüberziehen, uns dankbar zurückschauen auf die gemeinsam verbrachte Zeit.

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen bedanken, die ihre Verbundenheit beim Tode von

Margarethe Burkhardt geb. Huber

in so liebevoller und vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten.

Schloßstr.15 · 55457 Gensingen · Telefon 0 67 27 - 56 43 info@bestattungsinstitut-friedrich.de · www.bestattungsinstitut-friedrich.de

Ein besonderer Dank gilt Tony Heinz für seine tröstenden Worte in der Trauerrede.

Trauerdruck · Anzeigengestaltung · Erledigung aller Formalitäten Großer Ausstellungsraum · Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten

Klaus und Gabriele Burkhardt Hildegard Schier Wolfgang Burkhardt sowie die Enkelinnen und Urenkel

Waldlaubersheim, im Januar 2017

Elisabeth Männer geb. Scheer 13.01.2017 Im Namen aller Angehörigen:

Wilhelm Männer 55452 Rümmelsheim, im Januar 2016

Wir beraten Sie auch gerne bei Ihnen zu Hause Mitglied im Bestatterverband Rheinland-Pfalz

Seit über 25 Jahren

BESTATTUNGSINSTITUT

FRIEDRICH

Danke

Herzlichen Dank sagen wir allen, die sich in der Trauer mit uns verbunden fühlten, ihre Anteilnahme in vielfältiger und liebevoller Weise zum Ausdruck brachten und ihr auf ihrem letzten Weg die Ehre erwiesen haben.

Bestattungen aller Art

Helmut Wolf 

14.7.1936

17.12.2016

Es schmerzt sehr, einen so lieben Menschen zu verlieren. Es gibt uns Trost zu wissen, dass so viele ihn gern hatten. Deshalb danken wir für die tröstenden Worte - gesprochen oder geschrieben - für den Händedruck, wenn die Worte fehlten, für die Blumen, Kränze, Geldspenden und Zuwendungen zur Grabgestaltung und all denen, die ihn auf seinem letzen Weg begleitet haben. Unseren besonderen Dank noch an den Palliativstützpunkt Rheinhessen-Nahe, Dr. Gosenheimer, Frau Susenburger von dem Malteser Hospitz St. Hildegart, der Praxis Drs. Bieber und Weiland, dem Beerdigungsinstitut Krick, Herrn Pfr. Kley sowie Herrn Diakon Noje-Knollmann.

Im Namen aller Angehörigen Ursula Korz


AKTUELL

12 | Neue Binger Zeitung

Termine Stadt Bingen

KW 4 | 25. Januar 2017

Bauarbeiten sollen weiter gehen

Termine Stadt Bingen

Die Linke

Umgestaltung des Rathausplatzes, Saarlandstraße und Burgstraße

Malteser Hospiz

Stammtisch

Büdesheim (red). Nachdem die Bauarbeiten rund um das Rathaus witterungsbedingt ins Stocken geraten sind, hofft die Verwaltung nun auf eine Besserung der Wetterverhältnisse. Wenn die Prognosen der Wetterdienste eintreffen und sich der vorhergesagte Temperaturanstieg einstellt, sollen die Arbeiten jetzt fortgesetzt werden. Um die bisherigen Ausfallzeiten auszugleichen, ist nun ein verstärkter Einsatz von Personal geplant. Allerdings ist dieser Mehraufwand nur dann sinnvoll, wenn der Baufirma der gesamte Straßenbereich zur Verfügung steht. Daher ist eine erneute Vollsperrung der Saarlandstraße unumgänglich. Der genaue Beginn dieser Sperrung, bei der der Verkehr wie schon zuvor über die Keppsmühlstraße geleitet wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht auf den Tag genau bestimmen. Im Vordergrund des

Café Lichtblick

Am Freitag, 3. Februar, findet der nächste offene Stammtisch der Linken Bingen und Umgebung statt. Beginn ist um 19 Uhr in der Alten Wache, Speisemarkt 3. Motto des Abends: „Arsch hoch – jetzt eintreten!“. Alle Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

RS am Scharlachberg

Medienkompetenz Büdesheim. Für Samstag, 4. Februar, lädt die Realschule plus Am Scharlachberg von 9.30 bis 12 Uhr zur Präsentation der Schülerergebnisse der Medienkompetenztage ein. Vom 2. bis 4. Februar veranstaltet die Schule wieder die jährlich stattfindenden Medienkompetenztage. An diesen Tagen beschäftigen sich alle Schüler ab Klassenstufe 7 in selbst gewählten Workshops mit Themen wie Fake News, Hate Speech und Trollen im Internet. Diese werden nicht nur von Lehrkräften, sondern auch von außerschulischen Partnern durchgeführt. Zum zweiten Mal nehmen auch die vierten Klassen der Grundschule am Entenbach teil. Zusammen mit den fünften und sechsten Klassen belegen die Jüngeren Workshops, in denen das Kennenlernen und die Nutzung von Hardware und ausgewählter Software (Word, Excel, Stop Motion etc.) im Mittelpunkt stehen.

Baufortschrittes steht die Fertigstellung der Saarlandstraße. Hier werden zunächst beidseitig die Rinnensteine aus Naturstein gesetzt, die auch zugleich den Straßenkörper von den Gehwegen abtrennen. Direkt im Anschluss stehen die Pflasterung der Gehwege und das Aufbringen der Deckschicht der Straße auf dem Plan. Zwischenzeitlich können auch die Querbänder im Straßenbelag eingebracht werden, die ohnehin unter Vollsperrung der Saarlandstraße nach der Fastnacht hätten eingebaut werden sollen. Bevor dann die eigentliche Gestaltung des Platzes angegangen wird, ist erst noch die Fertigstellung der Burgstraße vorgesehen. Die Verwaltung hofft sehr, dass die Wetterprognosen eintreffen und dass die Bauarbeiten rund um das Alte Rathaus zügig fortgeführt werden können. Selbstverständlich

Herrensitzung des KCC in der Dreikönigshalle

Tag der offenen Tür

Wir für Sie

Weitere Termine finden Sie unter www.neue-binger-zeitung.de

Alle Infos findet man auf der Homepage der Stadt Bingen unter www.bingen.de Unterpunkt: wohnen-freizeit/wohnen-in-bingen/ baumassnahmen.

Wicke-Wacke sucht ein zu Hause

BBS Bingen

Am Samstag, 4. Februar, 8.30 bis 13 Uhr, findet an der Berufsbildenden Schule, Pennrichstraße 9, ein Tag der offenen Tür statt. Lehrkräfte geben individuell Auskünfte über Fachrichtungen, Lerninhalte und Arbeitsweisen in den verschiedenen Schulformen und stehen für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Ein attraktives Rahmenprogramm mit Projektpräsentationen und Gelegenheiten zur Hospitation im Fachunterricht verschafft Einblicke in die schulische Arbeit. Und natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

stehen die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke für Fragen gerne zur Verfügung: Gesamtprojektleitung: Gartenamt, Tel.06721-41316, Jürgen Inboden; Amt für Gebäudewirtschaft Hochbau, Rochusallee 2, Tel. -1840 Hochbau, Tanja Erbenich; Stadtwerke Saarlandstraße 364, Tel. 06721-97070, Kanalbau: Mehdi Robatian, Wasserleitungsbau: Thomas Schöller, Straßenbau: Jürgen Ries und Anliegerbeiträge: Michael Geib. Weitere Anlieger- und Anwohnerinformationen gibt es von den Stadtwerken entsprechend des Bauablaufes.

Kempter Geistlicher und Sitzungspräsident Jörg Krick. Foto: E. Daudistel Kempten (dd). Ins Land der Pharaonen hatten sich die Herren der Schöpfung verlaufen. Proppenvoll war die bunt geschmückte Dreikönigshalle, die die erste Bewährungsprobe einer Fastnachtssitzung bestehen musste. Einige technische Probleme mit der Akustik wurden im Laufe der Veranstaltung gelöst. Nicht gelöst werden konnte bei der Herrensitzung die Höhe des Elferratstisches. „Zur nächsten Sitzung muss hier nochmal die Flex dran“, lachte Sitzungspräsident Jörg Krick. Küsschen für die Garde waren mit Verrenkungen verbunden. Die Stimmung unter den Herren war prächtig, Frauen waren nicht zugelassen. Außer, sie versorgten die Männerwelt mit Getränken und Speisen oder sie boten was fürs Auge auf der Bühne. Einschwörungslied, Tanz des Funkenmariechens (Michelle Pithan) und dann der Eisbrecher Franz Silberbauer als Protokoller Till. Terror, Erdogan, Trump und die Rheinque-

rung waren die Themen, die er mit spitzer Zunge glossierte. Zwischendurch was fürs Auge: die Damengarde. Zackig wirbelten sie über die Bühne. Den Nerv der Zeit traf Philipp Hemmes mit seinem Erstlingsvortrag. Korrekte deutsche Sprache ohne Negerkuss: „Wenn das so weitergeht, verschwindet in Kempten auch die Mohrenstraße“. Helau! Als Silberhochzeiter betrat Dorfschutzmann Volker Collet die närrische Rostra. Die Zeit sei schon ein paar Jahre her, aber jetzt habe er Mut gefasst. Und so kalauerte er durch die vergangen 25 Ehejahre. Ratschläge für den Umgang mit Frauen hatte das Trübsalduo parat. Seit zehn Jahren stehen sie auf der närrischen Bühne, Ralf „Snoopy“ Gründonner und Andy Pfrengle. Zugabe und Rakete waren der närrische Lohn. Innovative Gründer stellten in der Höhle der Löwen ihre Erfindungen vor. Produkte, die in einer Zeitung

nicht genannt werden. Aber die Herren hatten Spaß an der Schlüpfrigkeit. Und dann kam doch noch Stimmung vor der Pause auf. Verjüngt hatten sich die Los Kemptos. Mit ins Ohr gehenden Melodien sangen sie vom Kempter Schoppe, über das andere Geschlecht, das heute nicht anwesend ist und die Fastnacht in Kempten. Behaarte Beine und muskulöse Körper. Das ist das Männerballett des KCC. Nach der Pause suchte Wicke-Wacke ein zu Hause. Aber was fängt man mit so einem Gaulsheimer an, der schwer zu vermitteln ist? Ein Gaulsheimer, verpackt unter dem Kempter Weihnachtsbaum. Wicke-Wacke Markus Collet und Dr. Brinkmann Sebastian Hamann. Absoluter Höhepunkt des Abends, die hohe Geistlichkeit Jörg Krick. „Es gibt nichts Schöneres, als Kempter Pfarrer zu sein“. Bei ihm fiel das Lachen nicht schwer. Rakete und ein dreifachdonnerndes Helau. Zu später Stunde entfachte die Showtanzgruppe nochmal das Feuer in den Augen der Männer. Echte Kempter Mädcher, als Ägypterinnen wirbelten sie über die Bühne. Zugabe war fällig und als Dank eine weitere Rakete. Der Schluss des langen Abends blieb dem Fastnachtsurgestein Ralf „Snoopy“ Gründonner vorbehalten. Da blieb kein Auge trocken, wie er den Unterschied zwischen Toleranz und Standpunkt erklärte. Mit dabei die jungen Sänger Jan und Jens Birkholz und Jonas Bungert sowie der Lehrer Kevin Schöller.

Das Café Lichtblick, offenes Treffen für Trauernde des Malteser Hospizdienstes St. Hildegard, Mainzer Straße 4, öffnet am ersten Freitag im Monat von 15 bis 17 Uhr seine Pforten für trauernde Männer und Frauen. Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher sich austauschen und neue Kontakte knüpfen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Nächster Termin ist Freitag, 3. Februar.

Info-Veranstaltung

Patientenverfügung Der Malteser Hospizdienst St. Hildegard, Mainzer Straße 4, informiert jeweils am ersten Dienstag des Monats in der Zeit von 10 bis 12 Uhr sowie am dritten Donnerstag des Monats ab 18 Uhr zum Thema Patientenverfügung. Nächste Termine sind Dienstag, 7. Februar, sowie Donnerstag, 16. Februar.

NABU

Termine Das NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen lädt für Sonntag, 5. Februar, und für Sonntag, 19. Februar, zu Schiffsexkursionen entlang der Naturschutzgebiete des Europareservates Rheinauen zwischen Bingen und Eltville ein. Fachleute des NABU werden die vorkommenden Vogelarten und touristischen sowie ökologischen Sehenswürdigkeiten erklären. Abfahrt ist ab Bingen um 9.15 Uhr, Anleger 8 (hinter Rheintal-Kongresszentrum), ab Rüdesheim um 9.30 Uhr, Anleger Rössler Brücke 12. Die Fahrt kostet 14 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Kinder; Gruppen (ab zehn Personen) erhalten nach Anmeldung unter Tel. 06721-14367 eine Ermäßigung. Am Donnerstag, 9. Februar, 19 bis 21 Uhr, berichtet Biberexpertin Irene Glatzle im Naturschutzzentrum über Biologie, Lebensweise und Bestandsentwicklung des Bibers. Erste Nachweise am Inselrhein lassen hoffen, dass sich der Auenbewohner auch hier wieder erfolgreich ansiedelt. Weitere Infos unter www.NABURheinauen.de.

Sprechstunde

Energieberatung Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet die Möglichkeit eines ausführlichen Beratungsgesprächs an. Der Energieberater hat am Dienstag, 7. Februar, 13.30 bis 17.15 Uhr, Sprechstunde im Ämterhaus, Rochusallee 2. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter Tel. 06721-184-259.


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 13

WIR LADEN EIN

GROSSES ANGRILLEN AM 28.01.2017, VON 9 BIS 16 UHR WIR HABEN AUCH DIE PREISE GEGRILLT!

FRAGEN SIE NACH DEN BRANDAKTUELLEN ANGEBOTEN. (Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf, keine Probefahrten)

Heinrich Honrath Kfz GmbH Siemensstr. 6, 55543 Bad-Kreuznach, Tel. 0671 7946140 In der Weide 5, 55411 Bingen, Tel. 06721 496-74

Autohaus Ingelheim GmbH Hermann-Bopp-Str. 2, 55218 Ingelheim Tel. 06132 98210-0

Der Hyundai i30 Premierentag. Feiern Sie mit uns.

Wir laden Sie integrierten ein: Die neue Generation des Hyundai i30. Geschaffen für das Hier und Jetzt. Mit seinem modernen Design, Konnektivitätslösungen und umfassenden Sicherheitstechnologien verspricht der neue i30 puren Fahrspaß für alle.

28. Januar 2017

Machen wir den nächsten Schritt – erleben Sie das Auto für unsere Zeit hautnah. Beim großen i30 Premierentag am 28. Januar XXHier bis XX Die neue Generation des Hyundai i30. Geschaffen für ,das undUhr. Jetzt. Mit seinem modernen Design, integrierten Konnektivitätslösungen und umfassenden Sicherheitstechnologien verspricht der neue i30 puren Fahrspaß für alle.

· Lassen Sie sich von den Highlights des neuen Hyundai i30 begeistern wir den nächsten Schritt – erleben Sie das Auto für unsere Zeit hautnah. ·Machen Vereinbaren Sie Ihre individuelle Probefahrt bei uns Beim großen i30 Premierentag am 28. Januar, 10 bis 16 Uhr.¹ · xxxxxxxxx sich vonWohl den Highlights des neuen Hyundai i30 begeistern · Lassen Für dasSie leibliche ist natürlich gesorgt

· Vereinbaren Sie Ihre individuelle Probefahrt bei uns · 06721-49636 · Für das leibliche Wohl ist bei unserem Angrillen natürlich gesorgt Autohaus Mustermann

Musterstr. 1, 12345 Musterstadt www.musterhaus.de Kraftfahrzeuge GmbH

Autohaus Honrath Kfz-GmbH In der Weide 5. 55411 Bingen www.honrath.de

Kraftstoffverbrauch: kombiniert: 5,5 – 3,6 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 126 – 95 g/km; Effizienzklasse: C – A+. Nach EU-Messverfahren. Kraftstoffverbrauch: kombiniert: 5,5 – 3,6 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 126 – 95 g/km; Effizienzklasse: C – A+. Nach EU-Messverfahren. Fahrzeugabbildung enthält z. T. aufpreispflichtige Sonderausstattung. Fahrzeugabbildung enthält z. T. aufpreispflichtige Außerhalb der gesetzlichen ÖffnungszeitenSonderausstattung. keine Beratung, kein Verkauf, keine Probefahrten. 1 Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf, keine Probefahrten. ** Serienmäßig ohne Aufpreis Kilometerbegrenzung: dieHerstellergarantie Hyundai Herstellergarantie mit 5 Jahren Fahrzeuggarantie sowie Serienmäßig ohne Aufpreis und und ohneohne Kilometerbegrenzung: die Hyundai mit 5 Jahren Fahrzeuggarantie sowie 5 Jahren Mobilitätsgarantie 5 Jahren Mobilitätsgarantie mit kostenlosem Pannenund Abschleppdienst (gemäßund denServiceheft). jeweiligenFünf Bedingungen im Garantie- undin den mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen im Garantiekostenlose Sicherheits-Checks Serviceheft). Fünf kostenlose Sicherheits-ChecksFür in Taxis den ersten 5 Jahrengelten gemäß Hyundai Sicherheits-Check-Heft. Für Taxis und Mietersten 5 Jahren gemäß Hyundai Sicherheits-Check-Heft. und Mietwagen generell abweichende Regelungen. wagen gelten generell abweichende Regelungen.


AKTUELL

14 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Rundgeschaut: Ist gemeinschaftliches Wohnen ein Weg?

Demografischer Wandel hat Auswirkung auf Lebensbereiche Bingen (dd). Der demografische Wandel und die Veränderung der Bevölkerungsstruktur hat Auswirkungen auf alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Welche Konsequenzen sich daraus für die Ent-

wicklung von Bingen ergeben und auf welche Faktoren Einfluss genommen werden kann, darüber haben sich Verwaltung und Politik Gedanken gemacht. Gemeinsam mit der Demografie AG zeigte die Stadt

die Ausstellung „Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz“. Vorgestellt wurden verschieden Möglichkeiten gemeinsamen Wohnens für Jung und Alt. Es handelt sich nicht um klassische Wohngemeinschaften, son-

Bürgermeister Ulrich Mönch Das gemeinschaftliche Wohnen ist dem Umstand geschuldet, das sich heute durch den demographischen Wandel die Notwendigkeit ergibt, darüber nachzudenken, wie man künftig wohnen will. Viele Alleinerziehende machen sich Gedanken, wie lebe ich im Alter, wie kann ich Gemeinschaft sicherstellen. Und daher ist das ein Thema für die Kommunen und die Gesellschaft insgesamt. Persönlich habe ich mich noch nicht näher mit dem Thema beschäftigt. Aber es wird sicherlich eine Option sein, der man mal näher treten kann.

Matthias Halfmann, Projektentwickler Viele alte Leute wohnen alleine und haben nicht mehr den sozialen Kontakt, da sie nicht mehr beweglich sind. Das war für uns die Initiative, da die Kinder aus dem Hause sind, jetzt noch selbständig zu entscheiden. Wir sind bereit, jetzt schon sowas in die Wege zu leiten, um mit Alt und Jung zusammenzuleben. Schön wäre es, wenn auch junge Menschen dazustoßen.

dern um Mieter- oder Baugemeinschaften. Hier hat jeder seine eigene barrierefreie Wohnung, die soziale Gemeinschaft wird gefördert und es wird eine lebendige Wohn- und Arbeitsgemeinschaft stattfinden. Die

Neue Binger Zeitung fragte Politiker, Projektentwickler und Besucher der Ausstellung, wie sie persönlich das Zusammenleben von Jung und Alt sehen und ob sie bereit wären, in solch einem Objekt zu wohnen.

Andreas Steeg, Sparkasse Rhein-Nahe Die Vorteile, die ich in dem Thema Mehrgenerationenwohnen sehe, sind dass sich verschiedene Generationen zusammenfinden. Jeder mit seinem Können und Talent sich irgendwo einbringen kann. Man findet hier eine Gemeinschaft. Gerade ältere Leute vereinsamen hier nicht. Ich kann mir das grundsätzlich auch vorstellen, in solch einem Objekt zu wohnen. Aber die familiäre Situation ist bei uns so, dass wir mit unseren Kindern noch zusammenwohnen. Ich sehe aber die Zukunft in dieser Art von Wohnform.

Suse Lebeck, Bingerbrück Ich könnte mir vorstellen, in solch einem Projekt zu wohnen. Es ist für mich jetzt schon vorbei, da ich mir eine Eigentumswohnung gekauft habe. Aber grundsätzliche fände ich es schöner, wenn ich mehr Kontakt mit meinen Nachbarn hätte. Das wäre der große Vorteil dabei.

Eckhard Möller, 55 Jahrer

Thea Zwanzig, 65 Jahre

Ich sehe Vorteile. Es ist sehr angenehm, wenn verschiedene Altersgruppen zusammenleben. Ältere Leute bekommen von Jüngeren Unterstützung, Ältere können Jüngere beraten. Das sind tolle Vorteile und im Alter kann man dadurch Kosten sparen. Ich kann mir vorstellen, in solch einem Projekt zu leben. Voraussetzung ist, dass die Leute auch ein Stückweit zueinander passen.

Ich kann es mir zurzeit nicht vorstellen. Wir haben das im Grund genommen schon mal gelebt. 30 Jahre in einer Mietswohnung gewohnt. Hier gab’s auch Jung und Alt und ich fand das damals auch sehr schön. Mein Mann und ich wohnen alleine und das ist auch noch schön. Im Moment kann ich mir das für mich noch nicht vorstellen, in solch einem Objekt zu leben. Fotos: E. Daudistel


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 15

Ausgeh tipps Kohl in allen Varianten liefert wichtige Vitamine und Mineralstoffe

Überraschen Sie Ihren Partner zum Valentinstag am 14. februar

Exotische Früchte oder Wunderbeeren aus den Tropen: Beim Begriff "Superfood" denken viele zuerst an seltene und entsprechend teure Obst- und Gemüsesorten, die aus fernen Ländern zu uns kommen. Dabei wächst auch auf den heimischen Feldern so manches, das diesen Beinamen verdient: Kohl etwa ist tatsächlich ein echtes Superfood. Superfood aus der Region Warum Superfood? Weil das Gemüse viele Vitamine, Nährstoffe und Antioxidantien enthält, wie etwa Vitamin A, B, C sowie Folsäure und Mineralstoffe. Grünkohl beispielsweise verfügt über mehr Kalzium als Milch. Damit Kohl dem Ruf als Superfood gerecht werden kann, sollte das Gemüse allerdings frisch verarbeitet werden. Tiefkühlen ist die natürlichste Art der Haltbarmachung, denn Tiefkühlgemüse kommt völlig ohne die Zugabe von Konservierungsstoffen aus. Gerade in der schockgefrosteten Form ist der Kohl daher ein echtes Superfood und wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

Schlemmer-Platte für Zwei mit 2 Gläsern Sekt bei Kerzenschein €

29,90

Möchten Sie die perfekte ÜberraSchung? Schlemmer-Platte plus Blumenbouquet € 49,50 Öffnungszeiten:

Montag Ruhetag Dienstag - Samstag ab 16 Uhr Sonntags 9 - 14 Uhr und ab 16 Uhr

Am Bahnhof 1 · 55437 Ockenheim · Tel.: 06725 9988118 · gasthaus-am-bahnhof.de

Tennishalle zum Postpfad GmbH

Montag ab 16 Uhr, Dienstag bis Sonntag ab 9 Uhr geöffnet Kohl mal anders: Das regionale Gemüse exotisch interpretiert Bereits die Vielzahl an Kohlsorten sorgt für Abwechslung auf dem Speiseplan. Zu• Gaststätte • Partyservice dem gibt es unzählige Möglichkeiten, mit regionalem Superfood kreativ zu kochen. • 3-Feld Tennishalle mit Granulatboden Eine vegetarische Spezialität mit exotischem Touch ist zum Beispiel ein Blumenkohl• Sportshop • Schläger Besaitungsservice Linsen-Curry. Dazu eine Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zwei Möhren putzen, schälen und in dünne Scheiben Montag, 6. Februar 2017, ab 17.30 Uhr: schneiden. Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin unter Wenden glasig dünsten. Frische Rinderleber Möhren, einen Esslöffel Chili, 200 Gramm gelbe Linsen und einen Teelöffel Curry zuUnser Haus wird gut bürgerlich und familienfreundlich geführt! geben, kurz andünsten. Etwa einen halben Liter Brühe angießen, aufkochen Essen außer Haus. Lassen Sie sich überraschen! und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Eine Packung tiefgefrorenen Ihre Familie Domehl · Spitalwiese 2 · 55425 Waldalgesheim Rahm-Blumenkohl unaufgetaut zu den Linsen geben, aufkochen und bei Hier unser Angebot für die KW 36, Betriebsstätte AMC Bingen, Mainzer offenem Kochtopf weitere zehn Minuten köcheln lassen. Das BlumenSK Flying-Kitchen wünscht guten Appetit! kohl-Linsen-Curry mit Salz, Pfeffer, Curry und Limettensaft abschmecken, mit frisch gehacktem Koriander bestreuen und mit Limettenspalten garnieren. Dazu Joghurt mit etwas Brot reichen.

Tel.: (0 67 21) 99 35 00

Str. 312

Menüplan 31. August – 04. September 2015

Menü enthält: 1 Hauptgang und nten 2 Zusatzkompone

Wir stellen ein – für das Jahr 2017 Azubi als Koch/Köchin Kontakt über: simone@sk-flying-kitchen.de

Inh : Simone Kleinz Im Preis enthalten ist jeweils ein Menü plus 2 Zusatzkomponenten. Als Komponenten ste Betriebsrestaurant „Casino“ & Tagungscenter Auswahl: Dessert, Suppe oder ein Getränk Ihrer Wahl. in der AMC Mainzer Straße 312 · 55411 Bingen-Gaulsheim Mittagstisch täglich von Mo-Fr von 12:00 bis 13:30 Uhr. Montag 31.08.2015 Alle Speisen auch zum Mitnehmen ab 5,60 €. Menü 1: Rindfleisch in Meerrettichsauce, dazu Salzkartoffeln und Rahmwirsing Tel. 06721 159445 · www.SK-Flying-Kitchen.de

Menü 2: Wraps gefüllt mit Hähnchen und knackigen Rohkostsalaten Veg. Menü : Buntes Gemüsekartoffelgratin mit Tomatensalat

Intern

ext

€ 4,90 € 4,90 € 4,60

€ € €

BesuchenFROHE Sie uns!OSTERN Dienstag 01.09.2015

Familienfeier | Treffen mit Freunden Auch an Ostern verwöhnen wirMenü Sie mit1:leckeren Spezialitäten. Bratwurst mit Apfelrotkohl und Kartoffelpürree Menü Bitte rechtzeitig unter2:Putenragout 0 67 27 8 97 19 mit 19 Champignonrahm, Spätzle, Beilagensalat wirreservieren nehmen Sie gerne Veg. Menü: Eierragout mit Salzkartoffeln und Beilagensalat

Ihre ReservierungBesuchen entgegen.Sie uns! (Familienfeier 06727 897 19 19 | Treffen mit Freunden | Wandergruppen Original italienische und deutsche Küche. Ein Besuch lohnt sich!

€ 4,90 € 4,90 € 4,60

€ € €

RESTAURANT BURG KLOPP Unsere Öffnungszeiten:

Mittwoch 02.09.2015 Öffnungszeiten: 55459 Aspisheim, Hauptstraße 11 • Mi - So 12:00 - 14:30 Uhr & Schon eine Täglich ab 17.00 Uhr www.brunnenstube-aspisheim.de ab 18:00 Uhr Idee für Valentinstag? Menü 1: Schnitzel „ Wiener Art „ mit Kroketten und Beilagensalat € 4,90 an Sonn- und Feiertagen von 11.30 – 14.30 und 17.00 – 23.00 Uhr Wir freuen uns auf Sie! Menü 2 : Königsberger Klopse mit Reis dazu Beilagensalat • Montag + Dienstag Ruhetag € 4,90 Donnerstag Ruhetag Romantischesmit Candle-Light-Dinner Veg.Menü : Spanische Gemüsetortillas Gemüsebolognaise Burg Klopp • Tel. 06721-15644 € 4,60 Öffnungszeiten: Täglich ab 17:00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen hoch über Bingen. von 11:30 - 14:30 und 17:00www.brunnenstube-aspisheim.de – 23:00 Uhr Donnerstag Ruhetag www.restaurant-burg-klopp.de

Donnerstag 03.09.2015 Menü 1: Kalbsfrikassee mit Champignons und Gemüsereis Menü 2: Medaillons von der Pute in Tomatenbasilikumsauce, dazu Pasta

€ 4,90 € 4,90

€ € €


AKTUELL

16 | Neue Binger Zeitung

Tourismusabgabe erneut überdenken IHK setzt auf freiwillige Beteiligung der Wirtschaft / Rechtsrisiken für Bingen? Bingen (red). In der laufenden Diskussion um die Tourismusabgabe appelliert die Industrieund Handelskammer für Rheinhessen (IHK) an die Kommunalpolitiker, den Beschluss zur Einführung einer verpflichtenden Abgabe zu überdenken. IHK-Geschäftsführerin Dr. Ingrid Vollmer mahnt: „Wenn in der Stadtverwaltung unter Oberbürgermeister Thomas Feser die Zweifel an der rechtlichen Umsetzbarkeit und der Rentabilität wachsen, wäre der Stadtrat gut beraten, die Tourismusabgabe noch einmal auf den politischen Prüfstand zu stellen.“ In der landesweiten Diskussion um die Finanzierung des Fremdenverkehrs hat sich die IHK von Beginn an positioniert. Vollmer erläutert: „Die regionale Wirtschaft hat sich dagegen ausgesprochen, dass zu der bereits hohen Abgabenlast eine weitere Belastung der Unternehmen entsteht. Problematisch erscheint, dass jetzt alle Selbstständigen und Unternehmer beitragspflichtig sein

sollen, denen aufgrund des Tourismus besondere wirtschaftliche Vorteile geboten werden. Alleine aus der hierfür notwendigen Abgrenzung ergeben sich für die Kommunen erhebliche Rechtsrisiken.“ Die IHK setzt dagegen darauf, Modellen mit freiwilliger Beteiligung den Vorrang einzuräumen. In diesem Zusammenhang stellt ein stabiler, nachhaltiger, öffentlicher Beitrag eine wesentliche Voraussetzung für die Beteiligung der privaten Wirtschaft dar. Erfolgt eine Einbindung der Profiteure am Tourismus über Beiträge, dann ist eine konsequente Zweckbindung der erhobenen Abgaben für Tourismusförderung und -marketing sicherzustellen. Dabei sind verbindliche Entscheidungs-, Mitsprache- und Einflussmöglichkeiten für die betroffenen Unternehmen zu schaffen. Auch sollte eine Mitbestimmung bei der Entscheidung zur Verwendung der Gelder mit anschließender Erfolgskontrolle gewährleistet sein.

KW 4 | 25. Januar 2017

„Das sieht ja ganz gut aus“ Ausstellung und Visualisierung der Rhein-Nahe-Anbindung werden positiv aufgenommen

Oberbürgermeister Thomas Feser eröffnete die Ausstellung, die bis zum 11. März an jedem Samstag von 10 bis 13 Uhr im Hildegard-Infopunkt, Schmittstraße 24, zugänglich ist. Mitarbeiter der Verwaltung stehen für Fragen zur Verfügung.  Foto: G. Gsell Bingen (gg). „Das sieht ja so ganz gut aus“, war die Meinung vieler Bürger, die sich am Samstagvormittag über die Planung zur Verkehrsanbindung des Rhein-Nahe-Ecks informiert haben. Neben Plakaten mit einzelnen Darstellungen gibt es auch die Möglichkeit, einen virtuellen Rundgang zwischen Fruchtmarkt, Gerbhausstraße und Rheinufer zu machen. Der Film zeigt in verschiedenen Perspektiven, wie die Planung der Umgestaltung aussieht. „Es gibt nun die Möglichkeit, sich ausführlich mit dem Projekt auseinander zu setzen, das von 2019

bis 2023 die ,Innenstadt an den Rhein bringen´ soll“, so Oberbürgermeister Thomas Feser. „Es wird ein riesiges Projekt, das viel nachzieht. In diesem Bereich liegt alles an Infrastruktur, was nur geht. Es wird zwei große Bauabschnitte geben. Zuerst wird die Anbindung an das Rheinufer am NH-Hotel fertig gestellt, danach kommt dann die Schließung des Bahnübergangs am ,Starkenburger Hof. Gebaut werden soll größtenteils unter laufendem Verkehr, sodass wir möglichst wenig Sperrungen haben“, erläuterte Bauamtsleiterin Dagmar Leitner.

Geplant wird mit einem Volumen von rund 30 Millionen Euro, sieben Millionen davon werden aus dem Stadtsäckel bezahlt. Die Bürger nahmen die Gelegenheit der Ausstellungseröffnung auch wahr, um die Parksituation in Bingen anzusprechen. Feser sowie die anwesende CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Elisabeth Gräff, betonten, dass das Thema Anwohnerparken und die Parkgebühren am Samstag noch immer auf der Tagesordnung stünden und man sehen werde, wie sich die Änderungen entwickeln werden.

Fünf Stunden Frohsinn bei der Kreisfastnacht Landrat Claus Schick mit der Ehrenkappe ausgezeichnet Bingen/Region (dd). In die 18. Session startete im Rheintal-Kongress-Zentrum die Kreisfastnacht. Zum dritten Mal in der Binger Gut Stubb. Sitzungspräsident Wolfgang Heinz von der Schwarzen Elf hatte mit seinem gemischten Elferrat ein leichtes Spiel mit den Närrinnen und Narren, die in ihren Kostümen ein buntes Bild boten. Mit einem donnernden Helau begann die vierfachbunte Schau mit den Protagonisten aus dem gesamten Kreisgebiet. Alle Karnevalvereine, vom Rhein bis zur Nahe, hatten ihre besten Redner und Tänzer auf die närrische Rostra geschickt. Und so wurde es ein kurzweiliger Abend mit Kokolores, politisch-literarischem Vortrag und vielen hübschen Beinen. Doch zuvor wurden verdiente Karnevalisten durch Landrat Claus Schick mit dem Landkreisorden geehrt. „Wenn es um Erhaltung und Gestaltung von Kultur und Brauchtum geht, stehen Christine Sander-Bergheim von der Schwarzen Elf aus Bingen und Ernst-Walter Rohmann vom Elsheimer Carneval Verein für uneigennütziges Engagement bereit“, so der Kreischef in seiner Laudatio. Überrascht wurde der scheidende Landrat mit der Verleihung der Ehrenkappe durch die Schwarze Elf. Damit würdigte der Karnevalsverein seine Verdienste und das großartige Engagement um die Fastnacht. Sichtlich gerührt nahm er die Auszeichnung entgegen. Seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger gab Wolfgang Heinz mit auf den Weg, die Kreisfastnacht zu erhalten. Fotos von der Kreisfastnacht gibt’s auf der Homepage der Neuen Binger Zeitung zu sehen.

Gruppenbild nach der Ehrung (v. l.): Wolfgang Heinz, Ernst-Walter Rohmann, Claus Schick, Ferdinand Moos, Christina Sander-Bergheim, Thomas Feser und Wolfgang Peters.  Fotos: E. Daudistel

Sie kalauerten als Bärbel und Klaus über die Bühne. Rita Fischer (li.) und Elfie Peters.


Stromberg · Gewerbegebiet · Montag - Samstag von 7.00 bis 22.00 Uhr geöffnet Besser leben.

Alle Abbildungen beispielhaft.

- Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen, solange Vorrat reicht! Für Druckfehler keine Haftung -

KW 4 gültig ab 25.01.2017

Deutschland: Tafeläpfel rot »Braeburn«, Kl. II (1 kg = 1.00) 2-kg-Beutel

Angebote aus unserer TOP-Markt-Metzgerei

Spanien: Zitronen Sorte: siehe Etikett, Kl. II, (1 kg = 2.58) 500-g-Netz

2-kg-Beutel

SchweineFilet SB-verpackt 100 g

AKTIONSPREIS

Roastbeef vom Jungbullen am Stück oder in Scheiben 100 g

20% gespart

AKTIONSPREIS

AKTIONSPREIS

0.69

1.29

1.99

Deutschland: Chinakohl Kl. I 1 kg

Spanien: Cherry Romatomaten Kl. I, (100 g = 0.28) 250-g-Schale

1.39

Kerrygold Original Irische Butter oder Extra versch. Sorten, (100 g = 0.52-0.65) 200/250-gBecher/Packung

Mumm Jahrganggsekt versch. Sorten, (1 l = 5.32) 0,75-l-Fl.

31% gespart

SchweineStielkotelett 1 kg

Aperol Aperitivo 15% Vol., (1 l = 12.84) 0,7-l-Fl.

Warsteiner Premium Pils (1 l = 1.05) 20 x 0,5-lFl.-Kasten zzgl. 3.10 Pfand

AKTIONSPREIS

3.99

Nur in der Fleisch-Bedienungstheke

8.99

4 x 1,5 l Coca Cola kaufen = Coca-Cola 4 x 0,25 l Zero gratis* versch. Sorten, teilw. koffeinhaltig (1 l = 0.63) 4 x 1,5-l-PET-Fl.Kasten zzgl. 1.00 + 1.00 Pfand

1.99

0.69

35% gespart

10% gespart

3.99

37% gespart

Nurininder derFleisch-Bedienungstheke Fleisch-Bedienungstheke Nur

1.29

3

ab Packungen je*

SchweineSchnitzel aus der Oberschale 100 g

5.99

0.69

0.89 26% gespart

25% gespart

AKTIONSPREIS

AKTIONSPREIS

Hanuta, Duplo, Kinder Riegel, Beuno oder Country (100 g = 0.63-1.08) 129-220-g-Packung *Einzelpreis 2.39 € (100 g = 1.09-1.85)

RinderSuppenfleisch vom Jungbullen, mit Knochen 1 kg

22% gespart

10.49

Delikatess Hüttenschinken an reiner Bergluft gereift und mit Kräutern verfeinert 100 g

13% gespart

1.99

Heinzelmännchen Blut- oder Leberwurst 100 g

AKTIONSPREIS

0.79

Nur in der TOP-Markt-Metzgerei

Beemster holl. Schnittkäse, versch. Sorten 100 g

23% gespart

0.99

13% gespart

3.79

*Nur solange der Vorrat reicht

Angebote gültig bei REWE Adam OHG · Am Lindchen 18 · Telefon 0 67 24 / 6 03 30 91 · Fax 0 67 24 / 6 03 30 93


.

Ausbau der Hitchinstraße in Bingen-Büdesheim

Die Stadt Bingen plant den Ausbau der Hitchinstraße einschl. des Verkehrsknotens Altdeutsche in Bingen-Büdesheim. Die Erneuerung der Abwasserkanäle, der Wasserleitungen sowie des Straßenvollausbaus werden als gemeinsame Baumaßnahme der Stadtwerke und der Stadt Bingen durchgeführt. Im Februar 2017 sollen die entsprechenden Aufträge zur Ausführung seitens der Stadt Bingen vergeben werden. Die Maßnahme ist in drei Bauabschnitten unter jeweiliger Vollsperrung für den Verkehr im betroffenen Streckenabschnitt vorgesehen. Baubeginn soll im März / April 2017, in Abhängigkeit vom Fortschritt der Baumaßnahme Saarlandstraße, mit dem ersten Bauabschnitt von Aralkreisel bis Keppsmühlstraße sein. Dieser Abschnitt wird zur Aufrechterhaltung der Andienung anliegender Gewerbebetriebe (z. B. Landmetzgerei Sutter) in zwei Abschnitte unterteilt. Im Spätjahr 2017 soll anschließend der zweite Bauabschnitt, von Keppsmühlstraße bis Altdeutsche durchgeführt werden. Ab Frühjahr 2018 bis Ende 2018 ist der Ausbau des dritten Bauabschnittes, der des Knotens „Altdeutsche“ geplant.

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 1

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 1 Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 1

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 1

Restarbeiten sind dann in der ersten Hälfte des Jahres 2019 vorgesehen. Diese Zeitangaben stellen den momentanen Stand der Planungen dar und müssen im Laufe der Bauarbeiten angepasst werden. Mit der noch zu beauftragenden Baufirma wird vor Baubeginn ein detaillierter Bauablaufplan erstellt. Im jeweiligen Bauabschnitt werden die bestehenden Oberflächen zu Beginn abgebrochen, anschließend die Abwasserkanäle, die Wasserleitungen sowie die weiteren Versorgungsleitungen ausgetauscht. Im Anschluss erfolgt der Straßenausbau mit der Erneuerung der Straßenbeleuchtung bzw. den Lichtzeichenanlagen sowie der Straßenbeschilderung und der Fahrbahnmarkierungen. Umleitungsstrecken werden jeweils in den einzelnen Bauabschnitten eingerichtet. Im Bereich des Knotens „Altdeutsche“ sind zeitweise ampelgesteuerte halbseitige Sperrungen vorgesehen.

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 2 Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 2

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 2 Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 2

Der öffentliche Nahverkehr wird sich den Umleitungsempfehlungen anpassen. Die Verkehrsbetriebe informieren hierüber direkt an den Haltestellen. Die Stadtwerke und die Stadt Bingen bedanken sich im Voraus bei den Anliegern für die Unterstützung und das Verständnis bei der Abwicklung der Baumaßnahme. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner der Stadtverwaltung und der Stadtwerke sind der Homepage der Stadt Bingen zu entnehmen.

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 3

Verkehrsführungsplan Bauabschnitt 3


Ausbau der Maria-Hilf-Straße, der Rochusstraße sowie der westlichen Rochusallee und Rupertusstraße in Bingen

Der Ausbau der Maria-Hilf-Straße, der Rochusstraße, der westlichen Rochusallee und der westlichen Rupertusstraße steht unmittelbar bevor. Die Stadtwerke, unter deren Federführung die Baumaßnahme abgewickelt wird, möchten sie mit dieser Pressemitteilung über den Bauablauf informieren. Vorweg geschickt sei, dass sie alle Informationen zur Baumaßnahme und die Ansprechpartner auf der Homepage der Stadt Bingen finden. Es wird in drei jeweils voll gesperrten Bauabschnitten nach einander gebaut. Die Anwesen sind für Fußgänger dauerhaft erreichbar und der Rettungsverkehr ist ständig gewährleistet. Die Anfahrbarkeit ihrer Höfe und Garagen ist aufgrund der Komplexität der Bauarbeiten nur im Einzelfall und in Abstimmung mit dem Bauunternehmen möglich.

Ab Frühjahr 2018 folgt der Ausbau des dritten Bauabschnittes MariaHilf-Straße von der Rochusstraße bis zur Cronstraße einschließlich der westlichen Rupertusstraße. Während dieser Bauphase ist die Anfahrt der Parkplätze an der Burg Klopp und des Restaurants über die Cronstraße vorgesehen. Die Fertigstellung dieses Abschnittes stellt auch gleichzeitig den Abschluß der gesamten Baumaßnahme dar und ist für Ende 2018 vorgesehen.

Übersichtslageplan mit Einteilung der Bauabschnitte

Die Bauarbeiten beginnen in der Rochusstraße, dem 1. Bauabschnitt, im März 2017. Damit die Feuerwehr rund um die Uhr einsatzfähig bleibt, unterteilen Ihre

wir diesen Bereich mittig der Feuerwehrzufahrt in zwei Bauabschnitte (BA) 1A und 1B. Erst wenn im ersten Abschnitt 1A alles fertig ist, wandert die Baustelle weiter nach

Abschnitt 1B. Im Spätjahr 2017 soll dann der zweite Bauabschnitt westliche Rochusallee, der sich von der Rochusstraße bis zur Schillerstraße erstreckt, ausgeführt werden.

leitungen ausgetauscht. Der Straßenausbau folgt dann mit der Erneuerung der Straßenbeleuchtung und des Straßenoberbaus. Die Errichtung der Lichtzeichenanlagen, der Straßenbeschilderung und der Fahrbahnmarkierungen schließen die Arbeiten ab.

Die angegeben Zeiten spiegeln den derzeitigen Stand der Planung dar und können sich im Laufe der Bauarbeiten ändern. Der exakte Bauablaufplan wird erst nach der Beauftragung mit der bauausführenden Firma erstellt.

Auf die Bauabschnitte angepaßte Umleitungsstrecken ermöglichen das Umfahren der Baustelle. Bitte richten Sie sich darauf ein, dass in der Schloßbergstraße die Einbahnstraßenregelung zwischen der Franz-Burkard-Straße und der Waldstraße für die gesamte Bauzeit umgedreht wird. Auch die Buslinien 606 und 607 sind von der Baumaßnahme betroffen und der Fahrplan wird entsprechend angepaßt.

Nun aber zu dem was gebaut wird. Von Bauabschnitt zu Bauabschnitt werden nach dem Aufbruch der Oberfläche zunächst die Kanäle, dann die Wasserleitung und alle weiteren Versorgungs-

Mit Ihrem Verständnis und Ihrer Unterstützung werden wir die Beeinträchtigung im gewohnten Tagesablauf so gering wie möglich halten. Dafür bedanken wir uns im Voraus.


AKTUELL / REGION

20 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Über 900 Euro Gelungener fünfter Geburtstag für den guten Zweck Stehende Ovationen zum Neujahrskonzert in der Dreikönigskirche Wieder tolle Spende bei der Adventsfensteraktion der FWG/WNF Niederheimbach (red). Auch die vergangene Adventsfensteraktion der FWG/WNF war wieder ein voller Erfolg. Insgesamt 22 Fenster, Türen und Balkone wurden mit viel Liebe geschmückt, angestrahlt oder beleuchtet. Die „Sparwutz“ wurde 2016 zum achten Mal aufgestellt. In dieser „Wutz“ befanden sich in diesem Jahr auch wieder größere Einzelspenden plus einer Spende von

50 Euro aus der Kasse der FWG/ WNF und 80 Euro vom Adventskaffee des Kindergartens, das ergibt eine Gesamtspende von rund 908,90 Euro. Sie wurde dem Förderverein für Tumorund Leukämiekranke Kinder e. V. Mainz überwiesen. Unter www.niederheimbach.de und www.fwgwnfniederheimbach.de gibt es Bilder zum Anschauen.

„Wir bleiben dran!“ Schäfer und Stein begrüßen Aussage Wissings zur Rheinquerung Bingen (red). Die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU), zugleich Landratskandidatin für den Landkreis Mainz-Bingen, und Michael Stein, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Bingen, begrüßen die Aussage des rheinlandpfälzischen Verkehrsministers Wissing, wonach dieser den Bau einer Rheinquerung bei Bingen unterstützen will. Die Christdemokraten sind sich einig, dass der Bau einer Rheinbrücke bei Bingen von überregionaler Bedeutung ist, da sie den rheinland-pfälzischen und hessischen Landesteil gewinnbringend verbinden wird. Sie verweisen dabei auf den Regionalen Raumordnungsplan Rheinhessen-Nahe, in dem ausdrücklich die Forderung nach dem Bau von zwei zusätzlichen Rheinquerungen zwischen Bingen und Nierstein als regionale, aber auch überregionale Verbin-

dungen zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen verankert ist. Die Argumente für eine Brücke liegen auf der Hand: „Die permanente Überlastung der bestehenden Rheinquerungen durch die großen Pendlerströme zeigt, wie dringend erforderlich der Bau einer weiteren Brücke in der Region Bingen-Ingelheim ist. Dadurch würden Verkehrsströme entflechtet und Staus verringert“, erklären Dorothea Schäfer und die CDU-Fraktionsvorsitzende im Binger Stadtrat, Elisabeth Gräff, übereinstimmend. „Rheinhessen und den Rheingau verbindet der Rhein, trennend ist die Ideologie und die fehlende Weitsicht der Kreistagsmehrheit. Ich appelliere daher an die Kreiskoalition aus SPD, FWG und Grüne, auf die Bürgerwünsche einzugehen und ihre Verweigerungshaltung aufzugeben“, so Stein abschließend.

Kempten (red). Ganz leise mit einem Akkordeon-Solo (Katja Busch) beginnend und dann imposant steigernd hin zum vollen Klangkörper des ganzen Orchesters füllten die Klänge von „Highland Cathedral“ feierlich die Dreikönigskirche. Und es gab einen guten Grund zum Feiern, nämlich das bereits fünfte Neujahrskonzert in Kempten. So ließ es sich auch der Kulturstaatssekretär des Landes RheinlandPfalz, Dr. Salvatore Barbaro, nicht nehmen, mit einem Grußwort zum kleinen Jubiläum und einem bemerkenswerten musikalischen Erlebnis zu gratulieren. Zum Jubiläumskonzert präsentierte das Gemeinschaftsorchester der KKM Kempten und der Binger Füsiliere unter der Leitung von Sebastian Hamann in der vollbesetzten Dreikönigskirche ein Best of gespickt mit neuen Titeln. Sopranistin Claudia Beck gab mit der Sarabande von Georg Friedlich Händel einen ersten

Vorgeschmack auf zahlreiche gesangliche Glanzleistungen am Abend. Mit der Filmmusik zu Frozen entführte das Orchester mit Jennifer Zahn an der Lyra das Publikum in die Welt von Walt Disney. Im Duett sangen Claudio Poso und Marcel Rüttgen den Titel „You raise me up“, bevor Marcel Rüttgen in Erinnerung an George Michael mit „Don´t let the Sun go down on me“ für Gänsehautmomente sorgte. Charmant moderierte Alexandra Stillert das Konzert und spannte sehr gekonnt einen roten Faden durch das gesamte Programm. Für erste stehende Ovationen mitten im Konzert sorgte „Hallelujah“ von Leonard Cohen mit gleich vier Gesangsolisten (Claudia Beck, Lea Funk, Claudio Poso und Marcel Rüttgen). John Miles hat mit seinem Titel „Music“ die Vielfalt der Musik mit klassischen bis rockigen Elementen in einem Stück vereint. So durfte „Music“ zum Jubiläum mit Marcel Rüttgen,

Gesang, und Heiko Höhn an der Sologitarre nicht fehlen. Stimmgewaltig sang sich Lea Funk mit „Für mich soll´s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef in die Herzen des Publikums, da blieb manch Auge nicht trocken. Auch hier stellte Heiko Höhn mit seiner Gitarre sein Können eindrucksvoll unter Beweis. „Nessun Dorma“ ist zur heimlichen Hymne der Neujahrskonzerte geworden und so brillierte Claudia Beck zum Abschluss des Konzerts mit dem Werk von Giacomo Puccini. Lange Standing Ovations waren der Dank eines begeisterten Publikums. Auch Dirigent Sebastian Hamann konnte ein kleines Jubiläum feiern, seit bereits 15 Jahren leitet der 35-Jährige das Orchester der KKM Bingen-Kempten. Mit „Wir Musikanten“ luden die Musiker ihr Publikum zum Mitklatschen und zum anschließenden Sektempfang in die Pfarrscheune ein.

Große Abfahrtskontrolle Angehende Berufskraftfahrer warten auf die Prüfung

Vicco und Vincent Zwei Katzenbuben suchen ein Zuhause Büdesheim. Die beiden getigerten Katerchen Vicco und Vincent kamen erst im Alter von etwa drei Monaten zu M.u.T. Sie sind „wild“ geboren und es ist nicht leicht, ihr Vertrauen zu erlangen. Die Kater sind nicht böse, nur sehr scheu. Man sucht katzenerfahrene Menschen, die es sich zur Aufgabe machen wollen, die beiden mit viel Liebe, Geduld und Zuwendung an die menschliche Gesellschaft zu gewöhnen. Vicco und Vincent werden gerne einzeln vermittelt. Sie sind kastriert, geimpft und tätowiert. Wer sich für diese Tiere interessiert, soll sich bitte unter der Nummer 015779860850 melden. Foto: M.u.T.

Lernen am „großen“ Gefährt. Bingen (red). Seit August 2014 bildet die Berufsbildende Schule als Logistikhochburg auch Berufskraftfahrer aus. Der erste Ausbildungsjahrgang bereitete sich nun intensiv auf die IHK-Abschlussprüfung vor. Die angehenden Berufskraftfahrer sind nach ihrer Ausbildung auf die Personen-, beziehungsweise Güterbeförderung spezialisiert. In Zusammenarbeit mit dem ZDF und der Mainzer Verkehrsgesellschaft praktizierten die Schüler der BBS Bingen eine große Abfahrtskontrolle an einem Kraftomnibus und an einem LKW. Die Schüler kontrollierten an ihrem

Foto: BBS Fahrzeug den Zustand der Räder, Bremsen, Scheiben, Elektronik sowie des Motors und überprüften sorgfältig die Sicherheitsausrüstung. Jeder Berufskraftfahrer muss vor jeder Fahrt eine Abfahrtskontrolle durchführen. Ralph Korff vom ZDF hat dies den angehenden Berufskraftfahrern mehrfach erläutert, „nur dünn drüber gehen – das geht nicht. Eine gewissenhafte Abfahrtskontrolle kann Leben retten.“ Thomas Quint von der Mainzer Verkehrsgesellschaft ist Fahrlehrer und führt Schulungen für die Personenbeförderung durch. Er

lobte die Veranstaltung, welche durch den Klassenlehrer Oliver Schmitt initiiert wurde, „eine Übung zur Abfahrtskontrolle für angehende Berufskraftfahrer hier an der BBS Bingen anzubieten ist mir sehr wichtig. Eine tolle Veranstaltung mit einem großen Lerneffekt für die Schüler“, so Quint. Für die Abfahrtskontrolle wurde extra der Schülerparkplatz von 9.30 bis 13 Uhr gesperrt. „Meine ,Brummis’ waren sehr wissbegierig und saugten alle Informationen der Experten auf. Heute haben wir einen sehr praxisbezogenen Unterricht durchgeführt“, freute sich der Klassenlehrer Oliver Schmitt.


AKTUELL / REGION

25. Januar 2017 | KW 4

Salzgässler bieten Lieferservice an

Neue Binger Zeitung | 21

Erlös des Wildschweinessens Spendenaktion der CDU für das Pfarrzentrum

Warum bei Wind und Wetter Tüten tragen? Bingen (red). Metzgerei Brager, Früchte Werum und BIN2 Naturkostladen bieten in dieser kalten Jahreszeit für die Binger Bürger einen Lieferservice an. Perfekt und von Vorteil ist dieser Service für Kranke und ältere Menschen, die nicht gut zu Fuß sind. Durch die aktive Teilnahme von mehreren Geschäften ist eine größere Angebotspalette vorhanden. Wenn bis 10 Uhr telefonisch bestellt wird, erfolgt die Lieferung noch am selben Tag zwischen 11.30 und 13.30 in der Binger Innenstadt. Zu diesem Angebot

bieten die Salzgässler auch einen Lieferservice in manche Stadtteile an, der wie folgt aussieht: Montag nach Ockenheim, Dienstag nach Gaulsheim, Mittwoch nach Kempten und Donnerstag nach Münster-Sarmsheim. Unter folgenden Telefonnummern erreicht man die Geschäfte, die auch gerne aus den Nachbargeschäften Ware mitbringen und Bestellungen aufnehmen: Metzgerei Markus Brager 06721-13820, Früchte Werum -7039140 und BIN2 Naturkostladen -984101.

Büdesheim (red). Jedes Jahr spendet der Ortsverband der CDU den Erlös des Wildschweinessens an eine Büdesheimer Einrichtung. In diesem Jahr unterstützt die CDU das katholische Pfarrzentrum mit einer Spende von 250 Euro. Der Vorsitzende der Einrichtung, der Erste Vorsitzender des Pfarrgemeinderats, Gerhard Gutmann, und Pfarrer Norbert Kley bedankten sich ganz herzlichst und nahmen den Spendenscheck entgegen. Unser Bild zeigt (v. li.): Ortsverbandsschriftführer Uwe Schmitt, Gisela Bröer-Wietzel (stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbands), Heinrich Welpe (Erster Vorsitzender des Ortsverbands), Pfarrer Norbert Kley und Gerhard Gutmann (Erster Vorsitzender des Pfarrgemeinderats).  Foto: privat

Mit neuem Vorstand

Höhepunkt wird der 140. Geburtstag

Mitgliederversammlung verlief harmonisch

Der MGV 1877 Kempten zieht positive Bilanz

Bingen (red). Der Arbeitskreis Jüdisches Bingen (AKJB) hatte zur Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen eingeladen. Es war ein kontinuierlicher Übergang mit einstimmiger Zustimmung der Mitglieder. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Beate Goetz und Heribert Ertel standen auf eigenen Wunsch für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung. Während Heribert Ertel in die, wie er sagte, normale Mitgliedsfunktion zurückgeht, wird Beate Goetz alle ihre bisherigen Aufgaben unverändert ausüben. Der Vorsitzende dankte beiden Verdienten für ihre jahre- beziehungsweise jahrzehntelange Mitarbeit im Vorstand. Da es ein geplanter Übergang war, konnte Vorsitzender Hermann-Josef Gundlach den Mitgliedern zwei Kandidaten vorschlagen, die dann auch gewählt wurden. Die Historikerin Petra Tabarelli, im Museum am Strom tätig, folgt Beate Goetz nach. Auf Rechtsanwalt Heribert Ertel folgt Rechtsanwalt Dr. Dr. Gerhard Kremer. Dr. Kremer konnte dann auch gleich den Mitgliedern die neue Bibliothek des AKJB anhand eines von ihm speziell bearbeiteten Verzeichnisses näher bringen. Mit weit über 500 Titeln von Büchern, Heften, CD und DVD hat der AKJB eine wahre Fundgrube für interessierte Mitglieder geschaffen. Natürlich gehört zu einer Mitgliederversammlung neben dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden auch der Bericht der Kassiererin, Marlis Kossmann, und der Bericht der Kassenprüfer, Regina Hahn-Blaik und Christiane Sieben. Letztere stellte sich zur Verfügung, da die bisherige langjährige Prüferin, Therese Schunk, diese Funktion aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausü-

ben kann. Gundlach dankte Therese Schunk für ihre Arbeit und Christiane Sieben für ihre Bereitschaft, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Mit Entlastung des bisherigen Vorstandes kann nun die Arbeit problemlos fortgeführt werden. Zwei wichtige und zugleich große Veranstaltungen stehen an. Am 27. dieses Monats wird eine Szenische Lesung des Dramas „Kraft durch Feuer – Die Nacht des 9. November 1938“ im Evangelischen Gemeindehaus in Bingen aufgeführt. Das Drama schrieb Rudolf Frank im Schweizer Exil unter dem Eindruck der Pogromnacht 1938 und unter dem Pseudonym Albert Rudolph. Der Autor war der Enkelsohn des Binger Ehrenbürgers Dr. Isaak Ebertsheim. Veranstaltet wird die Lesung von der „Alten Kunstwerkstatt Bingen“. Dem Arbeitskreis Jüdisches Bingen war es eine Ehre, die Schirmherrschaft zu übernehmen, dies umso mehr, als der Sohn des Autors, Dr. Vincent C. Frank-Steiner, seine Teilnahme zugesagte. Die Veranstalter hoffen auf viele Besucher. Eine weitere Veranstaltung des AKJB in Kooperation mit der Evangelischen Johanneskirchengemeinde Bingen findet am 8. Juni statt. Unter dem Motto „Luther und die Juden“ und unter der Überschrift „Die bleibende Erwählung der Juden und Luther“ spricht Dr. Ulrich Oelschläger, Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Ein sicher sowohl wichtiger wie auch gleichzeitig interessanter Vortrag über ein immer noch ein brisantes Thema.

Die geehrten Mitglieder.  Kempten (red). Dank des vorbildlichen Einsatzes aller Mitglieder hat der MGV 1877 das hinter ihm liegende Jahr mit einem schönen Erfolg abschließen können. Mit 152 Mitgliedern, 25 Aktiven und einer soliden finanziellen Grundlage kann er zuversichtlich die Aufgaben des Jahres 2017 anpacken, in dem er als Höhepunkt das 140-jährige Vereinsbestehen mit einem Liederabend am Samstag, 28. Oktober, in der Dreikönigshalle feiern möchte. Zwei Höhepunkte des Jahres 2016 standen im Mitteilpunkt der Berichte des Schriftführers Rainer Reitz und des Schatzmeisters Wilfried Gütten: Der Besuch des „Coro Scaligero dell‘Alpe“ (aus Verona) und des „Coro El Vesoto“ (aus San Floriano) im Mai. Gemeinsam mit den italienischen Freunden feierte der Chor das seltene Jubiläum von Chordirektor ADC Werner Reitz, der seit April 1966 bis heute ohne Unterbrechung der verantwortliche musikalische Leiter des Chores ist. Das Gemeinschaftskonzert unter dem Motto „Stimmt Eure Seelen

Foto: W. Gütten zu festlichen Klängen“ mit der Sopranistin Claudia Beck und Sebastian Zierer am Klavier begeisterte die Zuhörer in der neuen Dreikönigshalle. Im September war der Chor in Verona zu Gast und feierte mit dem „Coro Scaligero dell’Alpe“ dessen 70-jähriges Bestehen. Das Konzert auf dem Monte Baldo in 1.800 m Höhe gehörte zu den Höhepunkten des Besuches. Neben all diesen Verpflichtungen war der Chor stets zur Stelle, wenn es darum ging, die Stadt Bingen und die Kempter Ortsvereine tatkräftig zu unterstützen. Der von Wilfried Gütten erstellte und von Harry Rothschenk vorgetragene Kassenbericht zeigte die Entwicklung der Vereinskasse detailliert auf und ging gezielt auf verschiedene Einzelpositionen ein. Kassenprüfer August Bernd würdigte die lückenlose und übersichtliche Buchführung des Kassierers, die keine Beanstandungen ergeben hätte, so dass die Versammlung seinem Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes bei Enthaltung der Be-

troffenen einstimmig entsprach. Chorleiter Werner Reitz und der Vorsitzende des Musikausschusses Joachim Siegel richteten den Blick auf das Jahr 2017, in dem der MGV sein 140-jähriges Bestehen feiern möchte. Dazu haben beide in Absprache mit den Sängern einen Liederabend vereinbart, der am 28. Oktober in der Dreikönigshalle stattfinden wird. Die Aktiven sind aufgefordert, ihre Musikwünsche zu äußern und so schnell wie möglich schriftlich vorzulegen. Der Erste Vorsitzende Erich Schadt ehrte folgende langjährige Mitglieder: 25 Jahre Mitglied im MGV: Harald Feuerlein, Dietmar Krick, Dr. Gaby Leyhausen, Kurt Lungwitz, Martin Stenzhorn, Elfriede und Ulrich Hell sowie Rosi Winter (fehlen auf dem Foto). 50 Jahre Mitglied im MGV: August Bernd und Paul Frowein. 60 Jahre Mitglied im MGV: Toni Winter Senior. 70 Jahre Mitglied im MGV: Anton Börner. Die Ehrung verdienter Sänger durch den Kreis-Chorverband wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.


22 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

im e h s e g l a d l a W t h c a Fassen 55469 Simmern Tel.: 06761-90520

Hier lässt es sich feiern! Alle, die es an den „tollen Tagen“ richtig krachen lassen wollen, sind hier bei uns in Waldalgesheim genau richtig. Getränkefachgroßhandel

Zeltverleih

Mobiliar & Ausstattung

Getränkemärkte

info@donsbach-weirauch.de

Ein herzliches „Helau“ wünscht die Textilpflege Brehmer Waldstr.1 55425 Waldalgesheim Tel: 06721-32000 Unser Laden in Bingen Schmittstr. 24 55411 Bingen Tel: 06721-14499

www.textilpflege-brehmer.de

Ab sofort Hermes Paketshop Annahme im Laden in Bingen

Praxis für Krankengymnastik Regina Gonschorek-Greber Kirchstraße 14 55425 Waldalgesheim Tel. (0 67 21) 99 25 85 Fax (0 67 21) 99 25 83 Manuelle Therapie / Neurologische Therapie PNF / Bobath Massage / Lymphdrainage / Fußreflexzonenmassage KG-Gerät / Rehabilitation / Med. Trainingstherapie Elektrotherapie / Hausbesuche Kurse: Rückenschule / Wirbelsäulengymnastik / Zumba / Pilates uvm. Alle Kassen F Privat F Termine nach Vereinbarung

Die Rheinhessische wünscht:

Ein dreifach donnerndes Helau! Allen Narren eine schöne Narrenzeit.

Auch in diesem Jahr hat der KVW genau das richtige Programm für alle Feierlustigen. Los geht es am 23.02. mit dem Altweiberball. Enjoy, die Partyband vom Bodensee, bringt die Halle in bekannter Weise mit einem breitgefächerten Musik-Repertoire gehörig zum Kochen. Auch in diesem Jahr braucht keiner seinen Führerschein aufs Spiel zu setzen, denn die Narrenbusse sind wieder im Einsatz: die Shuttle der Rhein-Nahe-Schiene von Oberwesel bis Bingerbrück und die Autobahn-Route mit attraktiven Halten zwischen Urbar und Stromberg übernimmt die Fa. Vogt (06741 1361), für die Hunsrück-Schiene mit allen traditionellen Halten zwischen Lautzenhausen und Rheinböllen ist Fa. Bohr verantwortlich (06543 5019-414), wie immer unter den angegebenen Telefonnummern zum Komplettpreis -Fahrpreis · Eintritt · 1 Freibier- buchbar.

Weiter geht es am 25.02. mit dem Mottoball. Nichts wie rein in die Kostüme, all Ihr Barbies und Kens, Ernies & Berts, Piggies & Kermits, Jims + Lukas... zu unserem Motto „der KVW lässt die Puppen tanzen“ lässt sich bestimmt das passende Outfit finden. NonStop Unterhaltung bieten Couch & Cocktail und im stylisch eingerichteten Lounge Bereich bringt ein DJ die Stimmung zum Kochen. Neu ist die UHU-Bar, für alle „unter Hundert“, die mal wieder so richtig schwoofen wollen, RetroGetränkekarte und Sitzgelegenheiten inklusive. So richtig ab geht es auch am Rosenmontag: am 27.02., ab 14.00 Uhr startet der Rosenmontagszug, weiter geht es ab 15.30 Uhr in der Keltenhalle mit DJ zur Aprés-ROMO-Party und ab 19.11 Uhr heizt Enjoy nochmals so richtig ein. Also auf geht‘s, alle Bälle beim KVW „gut, geil, günstig“ 8,- € Eintritt. Kommt einfach vorbei und feiert mit!


25. Januar 2017 | KW 4



Neue Binger Zeitung | 23

HELAU

HELAU

ße elektrogeraete-greber@gmx.de

Viel Spaß auf der Fassenacht 23.02. Altweiberball mit Enjoy 25.02. Mottoball m. Couch & Cocktail 27.02. Rosenmontags zug 27.02. Rosenmontags ball mit Enjoy www.

· Malen · Verputzen · Vollwärmeschutz Hochstraße 25 · 55425 Waldalgesheim Tel.: 06721/4803048 · Mobil: 0177/6943804 E-Mail: service@j-hertel.de · www.j-hertel.de

kv-waldalgesheim.de

Sanitär

Heizung

Solar

Meisterbetrieb

Installation und Heizung Andreas-Bopp-Str. 1 Tel.: 06721 3087829 Fax: 06721 3088478 55425 Waldalgesheim eMail: info@denis-harlos.de Mobil: 0176 63302263 eMail: info@shs-harlos.de

Finkenbrink & Tiryaki GbR Schreinerei und Gebäudeenergieberatungen

Fenster, Türen + Altbausanierungen Nahestraße 2a 55425 Waldalgesheim Mobil 1: 0173-8424554 Mobil 2: 0173-8424527 1596464 Telefax: 06721-33737 1797484 Telefon: 06721-33754


REGION

24 | Neue Binger Zeitung

Termine VG Rhein-Nahe SVA

Tor des Monats Waldalgesheim. Die Verbandsliga-Mannschaft der SV Alemannia Waldalgesheim 1910 e.V. spielt für die SWR-Sportsendung „Flutlicht“ unter der Rubrik „Wer war´s?“ ein Tor des Monats nach. Drehtermin ist am heutigen Mittwoch, 25. Januar, gegen 19 Uhr, im Stadion an der Waldstraße. Zuschauer sind herzlich Willkommen. Ausgestrahlt wird dieser Dreh am Sonntag, 29. Januar, ab 22 Uhr, beim SWR Rheinland /Pfalz. In der Live-Sendung werden das Team um Trainer Patrick Joerg sowie Vereinsmitglieder und Anhänger der Alemannia zu Gast sein.

WSV Rabenkopf

Versammlung Neurath. Die Mitgliederversammlung des Wintersportvereins Rabenkopf e. V. findet am Samstag, 10. Februar, 19 Uhr, im Gasthaus „Zur Alten Mühle“ in Steeg statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Berichte. Anträge sind schriftlich bis zum 31. Januar an den Vorstand zu richten. Kontaktdaten unter www.wsv-rabenkopf.de.

Rentenversicherung

Beratung Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung (kostenloser Service) findet am Freitag, 3. Februar, in der Beratungsstelle Grabenstraße 7 statt. Von 9 bis 17 Uhr können Versicherte aller Krankenkassen Rentenanträge stellen oder sich beraten lassen. Anmeldung bei Gerd Neher (Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund für den Kreis Mainz-Bingen und Bingen-Stadt): Tel. 06721-45791 oder 0170-2336352, E-Mail gerd_neher@web.de.

KW 4 | 25. Januar 2017

Termine VG Rhein-Nahe

Einfach tierisch

Die Tiersprechstunde mit Dr. Rolf Spangenberg Willkommen zu einer weiteren Folge unserer Serie „Einfach tierisch“ mit dem beliebten Ingelheimer Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg.

Bei speziellen Fragen können Sie sich gern über diese Zeitung an Dr. Spangenberg wenden: info@neue-binger-zeitung.de

Dart Kaninchenhaltung in Wohnung Unsere ganze Familie ist sehr naturverbunden. Wir wollten einige Kaninchen halten, sie aber nicht einsperren. Kann man sie auch frei in der Wohnung laufen lassen? Werden sie einigermaßen stubenrein? Was sind die Gefahren? Im Prinzip würde das gehen. Kaninchen legen ihre trockenen „Köddel“ meistens in einer Ecke ab, dort könnte man ihnen eine Kotecke einrichten, die sich relativ leicht reinigen lässt. Auch an einen festen Futterplatz kann man sie gewöhnen. Einerseits sind Schäden an Möbeln und Teppichen zu befürchten; andererseits können die Kaninchen zu Schaden kommen, wenn sie etwa an die elektrischen Leitungen gehen. Sie müssten entsprechende Vorsorge treffen. Warum entscheiden Sie sich nicht lieber für ein großes Kaninchenheim im Garten?

Stinkende Pfoten

Katze will nicht ins Haus

Unser sechsjähriger Jagdhund (Rüde) hat furchtbar stinkende Pfoten. Er legt sich gern auf das Sofa, doch das können wir ihm nicht gestatten, weil es so stark riecht. Abwaschen hilft nicht. Was kann man nur tun?

Wir haben eine halbwilde Katze am Haus. Sie nimmt nun regelmäßig Futter an und lässt sich auch schon mal streicheln, allerdings nicht hochheben. Obwohl es kalt ist, geht sie nicht ins Haus. Sollen wir sie einfangen und hereinholen?

Der Hund hat an den Pfoten seine Schweißdrüsen und da kann er auch schon mal stinken. Äußerlich können Sie ihm die Pfoten mit einem geruchsbindenden Puder bestäuben. Innerlich helfen die völlig harmlosen Chlorophyll (=Blattgrün) –Tabletten aus der Apotheke, Dosis wie für einen erwachsenen Menschen. Doch es dauert ein paar Wochen, bis die Wirkung einsetzt. Hilfreich ist auch eine Futterumstellung. Bitte quälen Sie ihn nicht mit Deo-Sprays, die sind nutzlos und verstören ihn sehr!

Damit würden Sie die Katze nur schrecklich verstören und wild machen. Sie ist schließlich das freie Leben gewöhnt und will nicht ins warme Haus. Das sollten Sie akzeptieren, so wie bei Füchsen, Mardern und Eichhörnchen. Immerhin haben Sie es geschafft, das Tier zahm zu machen. Füttern und streicheln – was will man mehr? Sie haben die Vorteile einer Katze ohne deren mögliche Nachteile, wie beispielsweise die häufige Unsauberkeit in der Wohnung.

Schulbau in Kigina abgeschlossen 8.540 Euro an Spenden kamen aus Gau-Algesheim

Turnier Münster-Sarmsheim. Am Sonntag, 5. Februar, 14 bis 17 Uhr, findet in der Pausenhalle der Grundschule am Nahetor ein Dart-Turnier für alle Dartfans ab elf Jahre statt. Gespielt wird in zwei Gruppen: Gruppe 1: Einzelwertung und Gruppe 2: Teamwertung (gemischte Teams, ein Spieler maximal 14 Jahre und ein Erwachsener). Team-Startgebühr: 2 Euro/Spieler. Anmeldung bis 1. Februar (mit Angabe der Gruppe) per E-Mail an Andreas. Grote@JJVRP.de. Weitere Infos bei Jürgen Klingler, Tel. 06721-707614.

SPD-Ortsverein

Neujahrsempfang Trechtingshausen. Der diesjährige Neujahrsempfang des SPD Ortsvereins Trechtingshausen findet am Sonntag, 29. Januar, 16 Uhr, im Weingut Fendel, Rheinstraße 79, in Niederheimbach statt. Man möchte mit Freunden und Gönnern, bei einem guten Tropfen und traditionellem Essen ein paar angenehme Stunden verbringen sowie auf das vor uns liegende Jahr erwartungsvoll Ausschau halten. Auch der SPD Bundestagskandidat Dr. Carsten Kühl hat sein Kommen zugesagt. Alle Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen.

Deutsch-Französisch

Versammlung

Versammlung

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

BBD-Gruppe Weiler. Am Donnerstag, 26. Januar, 18.45 Uhr, treffen sich die ehrenamtlichen Helfer der BBDGruppe der Malteser im Malteser Heim, Hahnweg, zum Erfahrungsaustausch. Interessierte sind herzlich zu einem „Schnupperabend“ eingeladen. Informationen gibt es auch im Internet unter www.malteser-weiler.de oder zu den Bürozeiten mittwochs von 18 bis 20 Uhr.

Familienzentrum Münster-Sarmsheim. Am Dienstag, 21. Februar, 20 Uhr, findet in der Domäne, Schulstraße 13, die diesjährige Mitgliederversammlung des Familienzentrums statt. Neben dem Bericht des Vorstandes, Kassenbericht und Kassenprüfungsbericht stehen Vorstandswahlen und Beschlussfassung über eine geplante Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Die genaue Tagesordnung und die geplante Satzungsänderung sind auf der Homepage eingestellt unter www.faze-muesa.de.

Malteser

Mit dem Schulbau, seiner Einrichtung und der Installation einer Wasserzisterne wird die schulische Situation in der Partnerschule des Städtischen Kindergartens und der Schloss-Ardeck-Grundschule in Kigina deutlich verbessert. Foto: Koordinationsbüro Rheinland-Pfalz Gau-Algesheim (red). Das Koordinationsbüro des Landes Rheinland-Pfalz in Kigali hat in einem Bericht an Günter Frey, Sprecher der Arbeitsgruppe „Partnerschaft Gau-Algesheim / Kigina (Ruanda)“ mitgeteilt, dass der Neubau eines Schultraktes mit drei Klassenräumen, deren Ausstattung mit Schulmöbeln sowie die Installation einer Wasserzisterne zur Sicherung der Wasserversorgung an der „Groupe Scolaire“ in Kigina abgeschlossen worden sind und die Räum-

lichkeiten ihrer Bestimmung übergeben werden konnten. Mit einem Projektvolumen von 35.850 Euro war es das bisher größte Vorhaben im Rahmen der Hilfe für Kigina. Bei einem Eigenanteil aus GauAlgesheim von 8.540 Euro hat das Land Rheinland-Pfalz 27.310 Euro beigesteuert. Zielsetzung des Vorhabens war es dabei, insbesondere den jüngeren Kindern der Primarstufe den langen und beschwerlichen Schulweg zu verkürzen. Wie Frey dazu ausführte,

würden damit die Bemühungen der ruandischen Regierung zu mehr Bildung für die Kinder als Grundvoraussetzung für bessere Lebenschancen der Bevölkerung nachhaltig unterstützt. Er gebe gerne den Dank der Landesregierung an alle Geldgeber weiter, die mit ihren Spenden zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Dies sei ein gutes Zeichen für eine gelebte entwicklungsorientierte Partnerschaft zwischen beiden Kommunen.

Münster-Sarmsheim. Am Freitag, 27. Januar, findet um 20 Uhr im Gemeinde- und Kulturzentrum, Dr. Friedrich-Werner-Platz 1, die diesjährige Mitgliederversammlung der Deutsch-Französischen-Gesellschaft statt. Alle Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen.

Naturschutzgruppe

Stammtisch Weiler. Die Naturschutzgruppe Weiler und Umgebung e.V. trifft zu ihrem nächsten Stammtisch am Mittwoch, 1. Februar, 20 Uhr, im Gasthaus „Zum Kachelofen“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 25

WIR BITTEN UM IHRE UNTERSCHRIFT

ZUM BÜRGERBEGEHREN Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Landkreises Mainz-Bingen! Im Februar möchten wir unsere Unterschriften abgeben. Wir würden gerne 10.000 Unterschriften dem Landrat überreichen. Damit das klappt, füllen Sie doch bitte das untenstehende Formular aus und senden es an: Hasso Mansfeld, Schillerstraße 1, 55411 Bingen am Rhein Bitte unterschreiben Sie.

T! R U P S END Vielen Dank! Bitte trennen Sie die Seite mit dem Formular „Bürgerbegehren“ ab, füllen Sie es aus und senden Sie es an eine der im Formular angegebenen Adressen. Eintragungsberechtigt sind alle wahlberechtigten Deutschen und EU-Bürger ab 18 Jahren mit Erstwohnsitz im Landkreis Mainz-Bingen. Ganz wichtig ist daher die Angabe Ihres Geburtsdatums. Ohne diese Angabe ist die Stimme ungültig.

BÜRGERBEGEHREN

Machbarkeitsstudie Rheinquerung in der Region Bingen / Ingelheim gemäß § 11e Landkreisordnung Rheinland-Pfalz. Die Unterzeichnerinnen / Unterzeichner beantragen, dass den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Mainz-Bingen folgende Fragestellung zum Bürgerentscheid gestellt wird: Soll der Landkreis Mainz-Bingen eine Machbarkeitsstudie zur Rheinquerung in der Region Bingen / Ingelheim gemeinsam mit anderen Beteiligten in Auftrag geben? Kostendeckungsvorschlag: Die anteiligen Kosten der Machbarkeitsstudie werden in den Haushalt 2017 des Landkreises Mainz-Bingen eingestellt. Berechtigt, die Unterzeichnenden zu vertreten, sind: Michael Schwarz, Wendelin-Burkard-Str. 33, 55262 Heidesheim Helga Lerch, Rotweinstraße 34, 55218 Ingelheim Hasso Mansfeld, Schillerstraße 1, 55411 Bingen Unterschriftenliste (eintragungsberechtigt sind alle wahlberechtigten Deutschen und EU-Bürger ab 18 Jahren mit Erstwohnsitz im Landkreis Mainz-Bingen) Name

Straße

PLZ

Wohnort

Geb.-Dat (wichtig)

Unterschrift

Anmerkung der Behörde

Vorname


REGION

26 | Neue Binger Zeitung

Termine VG Gau-Algesheim BenediktFreunde

Irene Alt ist Landratskandidatin Grüne schicken ehemalige Landesministerin ins Rennen

Treffen Ockenheim. In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Rheinhessen laden die BenediktFreunde für Dienstag, 31. Januar, zu ihrem Monatstreffen ins Kloster Jakobsberg ein. Nach dem Gottesdienst um 18 Uhr in der Klosterkirche und einem kleinen Abendimbiss in der Veronastube des Bildungshauses St. Bonifatius spricht um 19.45 Uhr Dr. Alexander Nawar, Ökumene-Referent des Bistums Mainz und Privatdozent, zum Thema „Orthodoxes Christentum – bewahrte Schätze der Kirche”. Der Eintritt ist frei. Jeder ist herzlich willkommen, alters- und konfessionsunabhängig.

VHS

Frühjahrsschnitt Ockenheim. Der Kurs „Frühjahrsschnitt der Obst- und Ziergehölze“ für Gartenfreunde unter Leitung von Dipl. Ing. Peter Hilsendegen besteht aus einem theoretischen Einführungsabend mit Videopräsentation und aus praktischen Übungen mit Schere und Säge zwei Tage später. Das zeitige Frühjahr ist besonders geeignet für den Schnitt spezieller Ziergehölze und empfindlicher Obstgehölze. Termine: Donnerstag, 9. März, 19 bis 21.15 Uhr, und Samstag, 11. März, 9 bis 12.45 Uhr, im Gemeindehaus, Bahnhofstraße 12. Gebühr: 18 Euro. Anmeldung möglichst bald bei der Volkshochschule, Tel. 06725-1351.

KW 4 | 25. Januar 2017

Irene Alt.

Bildrechte: I. Alt

Mainz-Bingen (red). Vergangenen Donnerstag wurde Irene Alt zur Grünen Kandidatin für das Amt der Landrätin gewählt. Die Mitglieder der Grünen im Landkreis unterstützten ihre Kandidatur dabei einstimmig. Die Wahl findet am 11. Juni statt. „Ich gratuliere Irene Alt ganz herzlich zu ihrem 100 ProzentVotum als Kandidatin zur Landratswahl. Irene Alt ist die rich-

Kleiderkammer

tige Frau, um den Landkreis Mainz-Bingen sozial und bürgernah zu gestalten. Ihre Kompetenz als ehemalige Dezernentin im Landkreis und nicht zuletzt als Landesministerin spricht für sich. Irene Alt wird sich mit Herz für die Menschen im Landkreis Mainz-Bingen einsetzen“, gratuliert die Landesvorsitzende Katharina Binz Irene Alt zur Kandidatur.

Traditioneller Termin in Gensingen Neujahrsempfang mit Kandidatenvorstellung Gensingen (red). Auch in diesem Jahr hat die Ortsgemeinde Gensingen wieder zu ihrem schon traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Im Nebenraum der Goldberghalle trafen sich die Vorsitzenden aller Ortsvereine, die von Ortsbürgermeister Armin Brendel genauso eingeladen waren wie die im vergangenen Jahr zugezogenen Neubürger der Gemeinde. Die interessierten Neubürger können sich bei dieser Gelegenheit über die im Ort vorhandenen Angebote aller Vereine und Gruppierungen informieren und erste

Kontakte zu den Verantwortlichen knüpfen. Bei einem kleinen Imbiss und dem dazu gehörenden guten Schluck eines leckeren Gensinger Tropfens fanden viele lockere Gespräche in entspannter Atmosphäre statt. Abgerundet wurde der offizielle Teil von der Vorstellung aller bisher bekannten Kandidaten für die Wahl zum neuen Landrat des Landkreises MainzBingen. In einem kurzen Grußwort präsentierte sich Ministerin a. D. Irene Alt, die für die Grünen zur Wahl antreten wird. Die Land-

tagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) schloss sich an, ebenso wie Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro, der für die SPD antreten wird. Bisher noch nicht nominiert ist Moritz Mergen, der als FDP-Kandidat antreten will und zunächst noch von seiner Partei nominiert werden muss. Aber auch er ließ es sich nicht nehmen, in Gensingen zu erscheinen. Alles in allem war dies ein runder Nachmittag, der erst nach einigen Stunden in geselliger Runde ausklang.

Unterwegs in Wald und Flur Gelungener Wandertag des MGV Einigkeit Ockenheim

Gensingen. Die Kleiderkammer in der Bahnhofstraße 1 (im Hof der alten Metzgerei Wendel) ist am Donnerstag, 26. Januar, 16 bis 18 Uhr, geöffnet. Bitte Berechtigungsschein mitbringen. Die Annahme von Spenden erfolgt nach telefonischer Absprache unter 0152-53691268.

Freundschaftskreis

Versammlung Gensingen. Der Freundschaftskreis Gensingen / Pierre-de-Bresse lädt zur Jahreshauptversammlung am Montag, 30. Januar, ein. Sie findet im Rathaus in der Binger Straße statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Bürgerinitiative

Spielabend Gensingen. Die Bürgerinitiative „Flüchtlingshilfe-Gensingen“ lädt zum Spielabend am heutigen Mittwoch, 25. Januar, 19 Uhr, in den Nebenraum der Goldberghalle ein. Nicht nur Flüchtlinge, sondern alle von 15 bis 99, die Lust an Spielen haben, Leute treffen, zusammen Spaß und Spannung erleben möchten, sind eingeladen, in lockerer Runde altbekannte und auch neue Gesellschaftsspiele miteinander zu spielen. Wer mag, bringt ein Spiel mit und erklärt es den anderen.

Termine

Pflegestärkungsgesetz II

Im Rahmen der Veranstaltung „Das Pflegestärkungsgesetz II – Von der Pflegestufe in den Pflegegrad“ am Mittwoch, 1. Februar, 18 Uhr, im Caritas-Altenzentrum Albertus-Stift, Schulstraße 20, werden die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte Gau-Algesheim und Ingelheim die Inhalte und Leistungsansprüche der gesetzlichen Pflegeversicherung erläutern. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos unter Tel 067253083154/56 oder 06132-716700.

Öffnungszeiten

Schwarze Doppelelf

Vortrag

Gau-Algesheim. Das neue Pflegestärkungsgesetz II ist in Kraft getreten. Es soll die Situation von pflegebedürftigen Menschen und Pflegekräften verbessern und die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz berücksichtigen.

Termine VG Sprendlingen-Gensingen

Die Wandergruppe bei ihrer Abschlusswanderung. Ockenheim (red). Zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel fand traditionell die „Jahresabschlusswanderung“ des Männergesangvereins Einigkeit statt, wie schon in den Jahren zuvor bestens organisiert von Friedel Krick. Treffpunkt war das Kriegerdenkmal, hier trafen sich die wanderfreudigen Mitglieder und Sangesfreunde. Dieses Mal ging es hinauf zum Jakobsberg, vorbei am Pilgerplatz vor der Kapelle, der Jakobsberger-Weinlaube mit über 110 Rebsorten und dem Herz-Jesu-Denkmal zum „Johan-

nisberger-Türmchen“, das 2014 auf der Gau-Algesheimer Gemarkung errichtet wurde. Damit die Wanderfreunde sich für die weitere Wanderstrecke etwas aufwärmen konnten, wurden sie dort vom ersten Vorsitzenden Reinhard Dickenscheid erwartet und mit Glühwein versorgt. Das klare Wetter ermöglichte den Teilnehmern einen wunderbaren Rundblick ins Rheintal. Dann ging es weiter durch die winterliche Flur zum „Gasthaus am Bahnhof“. Wie bei den vorherigen Wandertagen ließ Friedel Krick nach dem Essen

Foto: privat das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Neben den vielen Auftritten hob er besonders das Jahreskonzert im Spätjahr, zusammen mit dem gemischten Gastchor aus Idar-Oberstein, hervor. Besonderes Lob zollte er dem guten Einvernehmen zwischen den Chören und dem Chorleiter Helmut Martini, sowie seinem Stellvertreter, Gerhard Roth. Mit vielen heiteren und interessanten Vereinsanekdoten und Gesprächen ging dieser harmonische und gut durchgeführte Wandertag zu Ende.

Sprendlingen. Die Schwarze Doppelelf feiert in diesem Jahr ihr 8x11 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird die Kampagne mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 29. Januar, 10.15 Uhr, in der katholischen Kirche und anschließendem Empfang im Bernhardusheim gestartet. Weitere Termine sind: Sonntag, 5. Februar, 14.11 Uhr, Nachwuchssitzung; Samstag, 11. Februar, 19.33 Uhr, erste Sitzung; Freitag, 17. Februar, 19.33 Uhr, zweite Sitzung; Samstag, 18. Februar, 19.33 Uhr, dritte Sitzung und Samstag, 25. Februar, 19.33 Uhr, Jubiläumsball mit den Moodies & Friends (Kartenvorverkauf nur per E-Mail an e.charwat@ibck. de). Die Sitzungen und der Ball finden im Bernhardusheim statt. Der Fastnachtsumzug ist am Dienstag, 28. Februar, 14.11 Uhr.

Wir für Sie

Weitere Termine finden Sie unter www.neue-binger-zeitung.de


Werbeflyer 25.04.20 6Wer8b:e4f8lyUehr 2S5e.i0t4e.210 6 8:48 Uhr Seite 1

Automatic-Sectionaltore Mit etwas Glück 50 Euro gewinnen.

Puzzle-Rätsel

BÜDESHEIM aktiv

a

www.büdesheim-aktiv.de

Automatic-Sectionaltore Wir wünschen BÜDESHEIM v k•tifernsehen a Automatik-Sectionaltore Bachgasse 12 · 55576 Sprendlingen radio viel Spaß Weedstraße 13 www.büdesheim-aktiv.de Mobil: 0177/3780183 hifi • service 55457 Horrweiler service@malermeister-sgaslik.de Telefon 0 67 27 / 8 97 47-0 beim Telefax Rätseln satelliten-technik 0 67 27 / 8 97 47-29 www.malermeister-sgaslik.de Wilhelmstraße 84Wir Zwei starke Partner info@eschborn-tore.de 55411 Bingen/Rhein www.eschborn-tore.de Weedstraße 13 Weedstraße 13 Telefon (0 67 21) 4 66 00 wünschen 55457 Horrweiler 55457 Horrweiler Automatik-Sectionaltore Bachgasse 55576 Telefon 0 ·67 97 47-0 Telefon 01267 2727/ /88Sprendlingen 97 47-0 Weedstraße 13 Spaß viel Telefax 27// 88 97 97 47-29 Mobil: 0177/3780183 Telefax 0 06767 27 47-29 55457 Horrweiler info@eschborn-tore.de service@malermeister-sgaslik.de Telefon 0 67 27 / 8 Rätseln 97 47-0 info@eschborn-tore.de beim www.eschborn-tore.de Telefax 0 67 27 / 8 97 47-29 www.malermeister-sgaslik.de Zwei starke Partner www.eschborn-tore.de

Werbeflyer 25.04.20 6Wer8b:e4f8lyUehr 2S5e.i0t4e.210 6 8:48 Uhr Seite 1 DER DELLENPROFI IDERN I HDELLENPROFI RER NÄHE I N I H RER N

Eine Auswahl der unten stehenden Anzeigen ist in einzelne Teile zerlegt. Finden Sie nun im rechten Bild die Anzeige, von der alle vier Teile vorhanden sind. Schneiden Sie die gefundene Anzeige unten aus, kleben sie auf eine Postkarte und schicken Sie uns diese bis zum 30.01.2017

TZ-ANZ-91x83-farbe-Auto-Sec-Eschborn.indd 1

Beispielanzeige

Weedstraße 13 55457 Horrweiler Telefon 0 67 27 / 8 97 info@eschborn-tore.de 47-0 Telefax 0 67 27 / 8 97 47-29 info@eschborn-tore.dewww.eschborn-tore.de 13www.eschborn-tore.de

Zwei starke Partner

Weedstraße 13 Weedstraße Optik Novak 55457 Horrweiler 55457 Horrweiler Werbeflyer 25.04.2006 Rathausstraße16 Telefon 0 6727 27/ /88 97 97 47-0 Telefon 0 67 47-0 8:48 Uhr Seite 1 TZ-ANZ-91x83-farbe-Auto-Sec-Eschborn.indd 1 2/07/15 Telefax 0 67 27 / 8 97 47-29 Erlebe jeden Tag in Deinem Telefax 0 67 27 / 8 9755411 47-29 Bingenschönen Bad, info@eschborn-tore.de info@eschborn-tore.de als06721/991106 wäre er der Weedstraße 13 Tel.: www.eschborn-tore.de Weedstraße D E R D E L L E55457 N PHorrweiler R O13F I I N I H R E R N Ä H E Horrweiler www.eschborn-tore.de erste Tag 55457 vom Rest deines Lebens.

•Hagel s c häden• •P a r k d el l e n• •Hagel s c häden• •P a DER DELLENPROFI IDERN I HDELLENPROFI RER NÄHE I N I H RER NÄHE

NEUE BINGER ZEITUNG Stichwort "Rätsel"

Optik Novak Rathausstraße16 55411 Bingen Tel.: 06721/991106

Keppsmühlstraße 5 55411 Bingen-Büdesheim

?

?

?

?

?

?

?

?

Telefon 0 0 67 67 27 27 // 8 8 97 97 47-0 47-0 Telefon

Telefax ·0 0 67 67 27 27 // 8 8 97 97 47-29 47-29 · Parkdellen · · Hagelschäden Telefax

www.eschborn-tore.de www.eschborn-tore.de Erlebe jedenalsTag in Deinem wäre er der schönen Bad, als wäre er der erste TagTag vom Rest Lebens. Bachgasse 55576 Sprendlingen radio erste vom Restdeines deines Lebens. 12•· fernsehen Mobil:•0177/3780183 hifi service service@malermeister-sgaslik.de satelliten-technik Ausbeultechnik www.malermeister-sgaslik.de

MENDEZ

Wilhelmstraße 84 Schillerstraße 3 Frowein HaustechnikFax GmbH0 67 21/49 79 76 55411 Bingen/Rhein 55425 Waldalgesheim Mobil 0163/4 28 28 53 Rosenstraße 10 · 55411 Bingen Über 30 Jahre Erfahrung Telefon 0 67 21/3 52Telefon 18Haustechnik www.dellenprofi-mendez.de Telefon (0 67 21) 4 66 00 (06721) 18 12 60 Frowein GmbH Frowein Haustechnik GmbH Werbeflyer 25.04.2006 8:48 Uhr Seite 1 in lackschadenfreier Rosenstraße 10 · 55411 Bingen 10 · 55411 Bingen Internet: www.frowein-haustechnik.de De Rosenstraße Bachgasse 12 · 55576 Sprendlingen n Telefon (06721) 18 12 60 (06721) 18 12 60 lleE-Mail: Ausbeultechnik! de kiere info@frowein-haustechnik.net nTelefon Internet: u www.frowein-haustechnik.de

?

MAusbEeulNtDEechniZk MAusbEeulNtDEechniZk MAusbEeulNtDEechniZk MAusbEeulNtDEechniZk

? •Hagelschäden•? ?

?•Hagelschäden••Parkd?ellen• ?

radio • fernsehen hifi • service satelliten-technik Wilhelmstraße 84 55411 Bingen/Rhein Telefon (0 67 21) 4 66 00

Weedstraße 13 55457 Horrweiler Telefon 0 67 27 / 8 97 47-0 Telefax 0 67 27 / 8 97 47-29 info@eschborn-tore.de www.eschborn-tore.de

Optik Novak Rathausstraße16 2/07/15 12:35 55411 Bingen Tel.: 06721/991106

•Parkdellen•

•Parkdellen•

Beulen..? Parkdellen..? Hageldellen..?

M ENDEZ Ausbeultechnik

Schillerstraße 3 sind Sie bei der Fax 67 21/49 79 76 Dann Firma 0Ausbeultechnik MENDEZ 55425 Waldalgesheim Mobil 0163/4 28 28 53 Über 30 Jahre Erfahrung genau richtig! Telefon 0 67 21/3 52 18 www.dellenprofi-mendez.de

in lackschadenfreier DeDurch die professionelle Technik ist esn möglich, Dellen an llen re schnell, ckostengünstig und der Fahrzeugkarosserie kie und Ausbeultechnik! La B e e n ule0163 h Mobil -fer4282853 o umweltfreundlich entfernen, ohne dass ein Lackieren n entzu n ne www.dellenprofi-mendez.de notwendig wird.

Über 25 Jahre Erfahrung in lackschadenfreier Ausbeultechnik!

Zwei starke Partner BÜDESHEIM aktiv

Die Vorteile für Sie:

Beulen..? • Enorme Kostenersparnis gegenüber herkömmlichen Parkdellen..? Reparaturmethoden! Hageldellen..? www.büdesheim-aktiv.de • Erhaltung des Originallacks!

a

Schil erstraße 3 Schil eFrastxraße063721/497976 Fax 06721/4 5 425 Waldalgesheim 5 425MobiWaldl al01g6es3/h4e2im82853 Mobil 0163/42 T e l e f o n 06 7 2 1 / 3 5 2 1 8 www. d el l e n p r o f i m en d ez . d e T e l e f o n 06 7 2 1 / 3 5 2 1 8 www. d el l e n p r o Schil erstraße 3 Schil eFrastxraße063721/497976 Fax 06721/497976 5 425 WaldalgesheiDme 5 425MobiWaldl al01g6es3/h4e2im8D2e853 nMobil 0163/4282853 e l l r r e e e e Telefon 06721/35218 n Telefowww.n 067d2el1/le3n5p2r1o8fi-menn dezi.dewww.dellenprofi-mendez.id

• Keine Wertminderung des Fahrzeuges! Dann sind Sie bei der Firma Ausbeultechnik MENDEZ • Kürzere Standzeiten des Fahrzeuges! genau richtig! Bei Versicherungenistund Gutachtern anerkannt! Durch die•professionelle Zwei starkeTechnik Partner es möglich, Dellen an der Fahrzeugkarosserie schnell, kostengünstig und Interesse? Dann vereinbaren Sie einen Termin! umweltfreundlich zu entfernen, ohne dass ein Lackieren notwendig wird. Tag in Deinem schönen Bad, Erlebe jeden

Zwei starke Partner Wir

wünschen viel Spaß beim Rätseln Die Vorteile für Sie:als wäre er der •

ersteKostenersparnis Tag vom Rest deines Lebens. Enorme gegenüber herkömmlichen

• •

Kürzere Standzeiten des Fahrzeuges! Bei Versicherungen und Gutachtern anerkannt!

Reparaturmethoden! Erlebe jeden Tag in Deinem schönen Bad, Erlebe jeden in Deinem • Erhaltung des Originallacks! alsTag wäre er der schönen Bad, als wäre er der erste Tag vom Rest Lebens. • Keine Wertminderung des Fahrzeuges! erste Tag vom Restdeines deines Lebens.

Haustechnik Interesse? DannFrowein vereinbaren Sie GmbH einen Termin! Rosenstraße 10 · 55411 Bingen

INDIVIDUELL BAUEN, GANZ ENTSPANNT!

?

Wärme ist unser www.dellenprofi-mendez.de Wärme unser ElementElement www.malermeister-sgaslik.de Wärme ist ist unser Element · Erfahrung Parkdellen · Über· Hagelschäden 25 Jahre in· lackschadenfreier Ausbeultechnik!

Automatik-Sectionaltore

Telefon 0 67 27 / 8 97 47-0 Telefax 0 67 27 / 8 97 47-29 info@eschborn-tore.de www.eschborn-tore.de

?

Mobil: 0177/3780183 Lac hne Mobil 0163 4282853 o n n e e service@malermeister-sgaslik.de n n ferE R N Ä H E D E R D E L L E N P R O F I I N I HtR Internet: www.frowein-haustechnik.de ninfo@frowein-haustechnik.net d Be E-Mail: E-Mail: info@frowein-haustechnik.net ule

•Hagelschäden•

Weedstraße 13 Weedstraße 13 55457 Horrweiler 55457 Horrweiler Telefon 0 6727 27/ /88 97 97 47-0 Telefon 0 67 47-0 TZ-ANZ-91x83-farbe-Auto-Sec-Eschborn.indd 1 Telefax 27// 88 97 97 47-29 Telefax 0 0676727 47-29 info@eschborn-tore.de info@eschborn-tore.de www.eschborn-tore.de Weedstraße 13 55457 Horrweiler www.eschborn-tore.de

12:35

info@eschborn-tore.de Erlebe jeden Tag info@eschborn-tore.de in Deinem schönen Bad, •Parkdellen• •Hagelschäden•

Automatic-Sectionaltore

?

2/07/15 12:35

Bachgasse 12 · 55576 Sprendlingen Mobil: 0177/3780183 service@malermeister-sgaslik.de www.malermeister-sgaslik.de

Telefon (06721) Frowein Haustechnik GmbH18 12 60 Frowein Haustechnik GmbH Rosenstraße 10 · 55411 Bingen Rosenstraße 10 · 55411 Bingen Internet: www.frowein-haustechnik.de Telefon (06721) Telefon (06721) 1818 1212 6060 de E-Mail: info@frowein-haustechnik.net Internet: www.frowein-haustechnik.de Internet: www.frowein-haustechnik.de E-Mail: info@frowein-haustechnik.net E-Mail: info@frowein-haustechnik.net

Wärme ist unser Element

Wärme ist unser Element Wärme ist unser Element


REGION

28 | Neue Binger Zeitung

Termine VG Sprendlingen-Gensingen Demenzbegleiter

KW 4 | 25. Januar 2017

Großer Ausblick

Termine VG Stromberg

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Niederheimbach

Musik am Montag

Vorbereitungskurs

Konzert

Gensingen. Mit dem Malteser Demenzdienst sollen pflegende Familienmitglieder entlastet und eine liebevolle Betreuung der Erkrankten gewährleistet werden. Ab 2017 stellen die Malteser diesen Dienst betroffenen Familien in Gensingen zur Verfügung. Gesucht werden nun Ehrenamtliche, die eine Ausbildung zum Demenzbegleiter absolvieren. Der Vorbereitungskurs startet am Montag, 6. Februar, und läuft bis zum 18. Februar, wochentags in der Zeit von 17 bis 21.15 Uhr, samstags und sonntags von 8.30 bis 15.30 Uhr, im Rathaus, Binger Straße 15. Er vermittelt Kenntnisse und Methoden, die es ermöglichen, ältere und verwirrte Menschen in ihrer Selbstständigkeit sowie in ihrem Denken und Handeln individuell zu fördern. Für Rückfragen und Anmeldungen steht Karin von DobbelerBrand, Leiterin des Demenzdienstes der Malteser Bingen, unter Tel. 06721-4089960 und E-Mail Karin.vonDobbeler-Brand@malteser.org. gerne zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.malteser-bingen.de.

Dörrebach. Am 6. Februar findet um 19.07 Uhr in der evangelischen Kirche das 58. Konzert der Reihe „Musik am Montag um 7 nach 7“ statt. Das R(h)einklang Gitarrenorchester aus Bingen wird diesen Abend gestalten. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Edvard Grieg und Johann Sebastian Bach sowie eigene Stücke des Konzertgitarristen und Komponisten Heinz Strobel, in dessen Händen auch die Leitung des Konzertabends liegt. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

IGS Gerhard Ertl

Anmeldezeit verlängert Sprendlingen. Am Montag, 30. Januar, 14 bis 20 Uhr, und am Dienstag, 31. Januar, 17 bis 19 Uhr, sind Anmeldungen für die Klassenstufe 5 an der IGS Gerhard Ertl, Am Weiher 1, möglich. Folgende Unterlagen sind mitzubringen: Formular der Grundschulen für die weiterführende Schule, Kopie des Jahreszeugnisses der 3. Klasse, Kopie des Halbjahreszeugnisses der 4. Klasse, verbale Beurteilung (nur falls gesondert vorhanden), Kopie der Geburtsurkunde, Familienstammbuch im Original, bei Kindern mit Migrationshintergrund eine Aufenthaltsgenehmigung. Auch das anzumeldende Kind sollte dabei sein. Weitere Infos unter www.IGS-Gerhard-Ertl.de. VG Stromberg

Gemeindezentrum

Frauenfrühstück Waldlaubersheim. Am Donnerstag, 2. Februar, 9 Uhr, findet im Gemeindezentrum ein Frauenfrühstück statt. Hannelore Fabian-Schmitz spricht zum Thema „Aromapflege mit ätherischen und fetten Ölen“. Anmeldungen bitte bis Mittwoch, 1. Februar, 9 Uhr, bei Monika Benthin unter Tel. 06707-346.

Niederheimbach (red). Sehr viele Bürger waren der Einladung der Ortsgemeinde zum Neujahrsempfang gefolgt und verfolgten bei einem Gläschen Sekt die Worte des Bürgermeisters Heinz Wagner. In seiner Ansprache begrüßte er in der Märchenhainhalle alle Anwesenden. Die vielen Besucher zeigten, dass das Interesse der Einwohner am Dorfgeschehen groß ist und eine solche Jahresauftaktveranstaltung zum dörflichen Miteinander gehört. Wagner dankte den Beigeordneten und Gemeindemitarbeitern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Den Vertretern der Vereine und Organisationen dankte er für ihren ehrenamtlichen Einsatz, der vielen Mitbürgern Freude macht und das gesellschaftliche Miteinander in der Gemeinde pflegt. Leni Ginsberg wurde bei dieser Gelegenheit besonders gedankt. Sie hat die Leitung des Volksliedersingkreises übernommen und engagiert sich in vielfältiger Weise für die Ortsgemeinde. So hat sie verschiedene Pflegearbeiten an Beeten und Denkmälern übernommen und ist immer und überall bereit, zu helfen, wo es fehlt. Bürgermeister Wagner bedankte sich bei ihr ganz herzlich und überreichte ihr als kleine Anerkennung das Dorfwappen in Glas und einen Blumenstrauß. Im zweiten Teil seiner Ansprache blickte Heinz Wagner auf die Ortspolitik im vergangenen Jahr 2016 zurück und hielt gleichzeitig Ausschau auf 2017. Die Projektidee der Stadtwerke Mainz AG, ein Pumpspeicherkraftwerk mit Oberbecken auf dem Franzosenkopf und Unterbecken am Steinbruch zu errichten wurde weiter konkretisiert. Derzeit werden im Bereich des Franzosenkopfes Probebohrungen zur Bewertung der Bodenbeschaffenheit durchgeführt. Außerdem steht die Gemeinde mit den Stadtwerken in Verhandlung über eine Flächenvorhaltegebühr für diesen Bereich. Die Preisverhandlungen zu den notwendigen Grundstücken mit der Ortsgemeinde befinden sich in der entscheidenden Phase. Der Hauptstollen sowie das Besucherzentrum sollen in der Gemarkung „Im Gericht“ installiert werden. Die Stadtwerke Mainz und die Mainova Frankfurt haben die Versuchsphase des River Rider (Wasserrad) am Rhein beendet. Das

Wasserrad ist wieder in den Besitz des Erbauers übergegangen. Allerdings konnte das Wasserrad aufgrund des niedrigen Wasserstandes noch nicht hinter die Insel gebracht werden, um einen nötigen Umbau für die Weiterführung der Versuchsphase durchzuführen. Die Verlängerungs-Genehmigung des Wasser- und Schifffahrtamtes für die Versuche ist mittlerweile eingegangen. Gemäß den Vorstellungen der Landesregierung soll der Betrieb von Windenergieanlagen im Einzugsbereich des Welterbegebietes (auch außerhalb der Kernzone) nicht mehr gestattet werden, weil der Entzug des besagten Status befürchtet wird. Das Ansinnen der Ortsgemeindeverwaltung Niederheimbach und weiterer Gemeinden im nördlichen VG-Gebiet zielt in Zeiten der erschreckenden klimatischen Auswirkungen durch Umweltbelastungen da hin, die Verträglichkeit von Tourismus, Welterbestatus und erneuerbarer Energien zu bewerben und Akzeptanz dafür zu gewinnen. Der Ortsgemeinderat hat eine Resolution an die Landesregierung beschlossen, um der Thematik nochmals Nachdruck zu verleihen. Mittel für die notwendige Fortschreibung des Flächennutzungsplans Wind sind durch die Stadtwerke Mainz weiter zugesagt. Im Neubaugebiet „Auf der Höh“ sind weitere Häuser in der Entstehung und weitere Genehmigungsverfahren angestoßen. Durch die Änderung des Bebauungsplanes sind mittlerweile noch mehr Grundstücke verkauft worden. Die Trägerschaft des Kindergartens ist seit dem 1. Januar auf die Gemeinden Nieder-und Oberheimbach übergegangen. Das Beschäftigungsverhältnis der Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte wurde auf die Ortsgemeinde übertragen. Mit der OG Oberheimbach wurde eine Zweckvereinbarung getroffen, die der Ortsgemeinderat bereits beschlossen hat. Im Kindergarten werden diverse Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. So wird im Erdgeschoss der Fußboden erneuert und die vorhanden Nachtspeicherheizungsanlage durch eine neue Anlage mit Wärmepumpe und Fußbodenheizung ersetzt. Das Dach wird neu eingedeckt und wärmegedämmt. Durch die geplante Nutzungserweiterung (Aufnahme von

Schulkindern in einer Hortgruppe sowie Krippenkindern) ist auch der Ausbau des Dachgeschosses vorgesehen. Die Kosten werden mit mehr als 300.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm 3 des Bundes gefördert. Die Restkosten für die Ortsgemeinde belaufen sich auf 6 Prozent. Der Förderbescheid des Landes wurde am 24. Januar durch Innenminister Roger Lewentz überreicht. Die neue Schiffsanlegestelle soll in 2017 noch installiert werden und ab 2018 sollen Schiffe anlegen. Durch Manfred Schmitt ist es gelungen, einen Steiger zu organisieren. Der wasserrechtlichen Genehmigung durch das Wasserund Schifffahrtsamt steht grundsätzlich nichts mehr im Weg. Derzeit werden die Objekt- und Tragwerksplanungen an ein anerkanntes Ingenieurbüro vergeben. Auf dem stillgelegten Friedhofsteil soll eine Neuanlage für Urnenbestattungen entstehen. Der Gemeinderat hat hierfür einen Betrag von 20.000 Euro in den Haushalt eingestellt. Die Erneuerung der großen Bahnunterführung am Heimbach soll bis März komplett fertig gestellt sein. Ende Januar findet die Vorstellung einer überarbeiteten Planung zum Umbau der Verkehrsstation der Deutschen Bahn statt. Abhängig von Umsetzungsmöglichkeit und Zeitschiene werden die Planungen zur Antragstellung der angedachten P&R-Anlage geschoben oder beschleunigt. Die notwendige Vorplanung ist abgeschlossen. Bei Umsetzung würden, außer einem Busparkplatz, auch Moped- und Fahrradabstellplätze sowie knapp 50 PKW-Plätze geschaffen werden. In 2017 soll eine Erweiterung des Bebauungsplanes „Auf der Höh“ und die Erschließung des südlichen Teils „Löwenheller Weg“ in Erwägung gezogen werden. Für 2031 ist die die Bundesgartenschau im Welterbe Mittelrheintal geplant. Schon jetzt setzt sich die Gemeindeverwaltung mit möglichen Projektideen für Niederheimbach auseinander. Zum 1. Februar wird in Niederheimbach wieder ein Speiselokal eröffnen und die Installation von halbrunden Metallgittern an den Bepflanzungen am Bahndamm wird auch in diesem Jahr fertig gestellt.

VG Langenlonsheim

Jugendchor

50 Jahre Bretzenheim. 1967 wurde der Bretzenheimer Jugendchor e.V. gegründet – 2017 feiert der Chor sein 50-jähriges Jubiläum. Mittlerweile haben die Musical-Auftritte des Jugendchors im November schon eine Tradition. Für das besondere Jubiläum haben sich Chorleiter Jürgen Engler und seine Sänger (Mädchen und Jungen zwischen acht und 15 Jahren) etwas Besonderes ausgedacht: „Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag den 13. gefallen wäre“, so heißt das neue Stück. Die Aufführung ist für den 18. November in der Kronenberghalle geplant. Nun beginnen die Proben für das neue Musical – jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr (außer in den Schulferien), Treffpunkt ist die Kronenberghalle. Wer gerne singt und Lust hat, bei diesem Stück mitzuwirken, ist herzlich zu einer Schnupper-Singstunde eingeladen. Weitere Infos bei Pia Metz, Tel. 067126645, und Sandra Strehl, Tel. 06704-960783. Region

Ausstellung

Exkursion Ingelheim. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ingelheim, Gisela Stammnitz, und die Bildungsbeauftragte des Dekanats Ingelheim, Martina Schott, bieten für kunstinteressierte Männer und Frauen am Samstag, 18. Februar, einen Ausflug ins Städelmuseum Frankfurt zur Ausstellung „Geschlechterkampf – Franz von Stuck bis Frida Kahlo“ an. Treffpunkt zur Abfahrt ist um 9.40 Uhr am Bahnhof Ingelheim, die Rückkehr ist gegen 16 Uhr geplant. Die Fahrt kostet 20 Euro pro Person (für Bahnfahrt, Eintritt und Führung). Informationen und Anmeldung: Tel. 06132-718921, E-Mail martina. schott@dekanat-ingelheim.de.


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 29

KFZ-Meisterbetriebe Werkstätten und Händler auch in Ihrer Nähe · Regelmäßige Werkstattpflege macht sich bezahlt

Autohaus Stauch

Kein heißes Wasser auf die Windschutzscheibe

Inhaber Oliver Stauch

e.K.

Ihr PEUGEOT SERVICE-VERTRAGSPARTNER in Bingen

SIE WOLLEN DAS BESTE. WIR SIND IHRE PROFIS.

Tipps für das Autofahren im Winter

Mainzer Str. 334 Tel. 06721 / 14924

55411 Bingen Fax 06721 / 2574

e-mail autohaus-stauch@t-online.de

Nicht jeder gut gemeinte Rat zum Autofahren im Winter ist auch sinnvoll. Laut ADAC sollten folgende Fehler vermieden werden: • Fehler 1: heißes oder kochendes Wasser über die Windschutzscheibe zum Abtauen der Scheibe schütten. Folge: Die Scheibe könnte springen. Richtig: kratzen und/oder Scheibenenteiser benutzen. • Fehler 2: Brennspiritus in der Scheibenwaschanlage statt Frostschutzmittel. Folge: Mit Spiritus allein können nach der Scheibenwischerbenutzung Eiskristalle auf der kalten Scheibe aufblühen und somit die Sicht behindern. Richtig: Handelsüblicher Winterscheibenfrostschutz enthält zusätzlich Substanzen gegen die Wiedervereisung. Deshalb empfiehlt sich ein Frostschutzkonzentrat, wobei der Frostschutz bis mindestens minus 20 Grad gewährleistet sein sollte. • Fehler 3: vereiste Türen mit Gewalt öffnen. Folge: Auf Dauer reißen die Dichtungen, wenn zu viel Kraft angewendet wird. Richtig: Dichtungen rechtzeitig mit geeigneten Pflegemitteln behandeln (beispielsweise Gummi-Pflegestift). Das verhindert das Festfrieren. • Fehler 4: Scheibenwischer betätigen, wenn die Wischerblätter noch angefroren sind. Folgen: Die Gummilippe kann abreißen, die Sicherung durchbrennen oder die Mechanik beschädigt werden. Richtig: Die Wischerblätter von den Scheiben abheben, bevor es eisig wird oder mit Enteiser sicherstellen, dass die Wischerblätter frei wischen können. Dafür muss auch die Scheibe eisfrei sein. • Fehler 5: eine Heizdecke anschließen, damit die Kinder es im Stau kuschelig warm haben. Folge: Die Decke zieht sehr viel Strom und die Batterie könnte schnell schlapp machen.

• Steinschlag-Reparatur • Neuverglasung • auch im mobilen Dienst • Folienmontage • Glasdacheinbau

Das gilt auch für elektrische Sitzauflagen. Richtig: vorsichtshalber immer eine Wolldecke im Auto dabeihaben. • Fehler 6: Kinder mit dicker Jacke in den Kindersitz setzen. Folge: Der Gurt greift nicht sicher genug, weil die Jacke zu viel Spielraum lässt. Richtig: die Jacke ausziehen oder öffnen, oder zumindest den Beckengurt unter die Jacke schieben. • Fehler 7: Wärmflaschen auf das Armaturenbrett legen, damit die Scheibe frei bleibt oder weniger stark von innen beschlägt. Folge: Wärmflaschen können herunterfallen und so den Fahrer ablenken oder sogar die Pedale blockieren. Das erhöht die Unfallgefahr. Richtig: Die Seitenscheiben leicht öffnen, Mikrofasertuch zum Nachwischen bereithalten, Scheiben sauber halten. • Fehler 8: elektronische Geräte wie Handy und portable Navigationsgeräte im Wagen liegen lassen. Folge: Bei extremen Minusgraden können die Akkus geschädigt werden. Richtig: im Winter Handy und Co. mit ins Haus nehmen.

SPOT REPAIR 55218 Ingelheim Heinrich-Wieland-Str. 15 Tel.: 0 61 32 / 8 98 13 34

55450 Langenlonsheim An den Nahewiesen 15 Tel.: 0 67 04 / 25 58

Mo. – Do. 8.30 – 17.00 Uhr u. Fr. 8.30 - 15.00 Uhr

Mo. – Do. 7.30 – 17.00 Uhr u. Fr. 7.30 – 15.00 Uhr

www.sinsig.com

Reparaturen und Instandsetzung aller Kfz-Marken.

• Fehler 9: Nebelschlussleuchte anlassen, damit man jederzeit gut gesehen wird. Folge: Blendung der anderen Verkehrsteilnehmer. Richtig: Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Sichtweiten unter 50 Metern eingeschaltet werden. • Fehler 10: nur mit Tagfahrlicht fahren. Folge: In der Dämmerung und bei schlechten Witterungsverhältnissen reicht das nicht aus. Richtig: bei schlechten Sichtverhältnissen – Nebel, Starkregen oder Gischt – auch tagsüber das Abblendlicht einschalten.   

• Teillackierung • Felgenreparatur • Kratzerbeseitigung • Dellen entfernen ohne Lackieren • Fahrzeugaufbereitung

presse.adac / Foto: 123rf.com

Uwe Kiese Schulstraße 1, 55457 Gensingen Tel: 0 67 27 / 892 34-0 · Fax 0 67 27 / 892 34-29 www.wintec.de, e-Mail: Gensingen@pkwglas.de

Ihr Fahrzeug ist bei uns in guten Händen! An der Altnah 19 · 55450 Langenlonsheim · Tel. 06704 / 95 90 10 autohaus-nahetal@t-online.de · www.autohaus-nahetal.com


30 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Ihr Fachmann IHR EXPERTE FÜR MODERNE GEBÄUDETECHNIK

Neu seit 2017 Kennzeichnungspflicht für alte Heizungen

An der Altnah 21 · 55450 Langenlonsheim · Tel: 06704-2626 www.esr-bolender.de

UNSER FACHMANN Thomas Kühn ist zuständig für:

• HAUSGERÄTE VON AEG FÜR KÜCHENERNEUERUNGEN

Seit dem 1. Januar 2017 sind Bezirksschornsteinfeger verpflichtet, über 15 Jahre alte Heizgeräte mit einem Effizienzlabel zu versehen. Das Label hat die Bundesregierung bereits Anfang 2016 eingeführt. Bisher wurden die Etiketten jedoch auf freiwilliger Basis ausgestellt. Auf dem Portal www.intelligent-heizen.info erfahren Verbraucher, was das Label aussagt und warum sich die Sanierung einer ineffizienten Anlage lohnt.

55411 BINGEN-KEMPTEN TEL. (0 67 21) 1 30 94 · FAX: 1 30 96

Mini-Bad mit Maxi-Komfort 250 Ideen, Ihr kleines Bad ganz „groß“ zu machen

ne, Dusche oder Badewan warum nicht beides...! Info-Telefon

er Fordern Sie gratis uns an und wertvolles Bad-Magazin ler bei vermeiden Sie teure Feh Bades! der Renovierung Ihres

Badkultur auf kleinem Raum

06131-9 72 69-26

Fischtorplatz 11, Mainz (Parkhaus Rathaus) · www.minibagno-mainz.de Geöffnet: Mo.- Fr. 10.00-13.00 Uhr, 14.30-18.30 Uhr - Sa. 10.00-13.00 Uhr

RAUMAUSSTATTUNG RAUMAUSSTATTUNG RAUMAUSSTATTUNG RAUMAUSSTATTUNG

Nahering 12 Nahering Nahering 12 12 55218 Ingelheim Nahering 12 Nahering 12 55218 55218 Ingelheim Ingelheim Ingelheim Tel 55218 055218 61 32-89 73 77 Ingelheim INHABER INHABER INHABER Tel Tel 0 0 61 61 32-89 32-89 73 7311 77 77 0 61 32-9 82 88 Tel 0 61 32-89 Tel 0 61 32-89 73 77 Volker Pieroth Tel Tel 00061 32-9 32-9 8288 8811 11 Tel 61 32-9 82 Tel 061 61 32-982 82 88 11 INHABER www.fussboden-und-farbenwelt.de

ls Volker EhemaPieroth erner W INHABER Volker Volker Pieroth Volker Pieroth FarbenPieroth

www.fussboden-und-farbenwelt.de www.fussboden-und-farbenwelt.de www.fussboden-und-farbenwelt.de www.fussboden-und-farbenwelt.de Gardienen · Bodenbeläge · Farben · Tapeten Wir liefern · verlegen · reinigen und ketteln · malen und tapezieren Gardienen Gardienen · ·Bodenbeläge · Bodenbeläge Bodenbeläge ·· Farben ·Farben Farben ·· Tapeten ·Tapeten Tapeten Gardienen Wir Wir liefern liefern · verlegen verlegen · reinigen reinigen und und ketteln ketteln ··malen · malen und und tapezieren tapezieren liefern ·· verlegen ··reinigen und ketteln malen und tapezieren

Veraltete Heizungen verbrauchen unnötig viel Energie. In Deutschland betrifft das etwa drei Viertel aller Anlagen. Der Einbau eines modernen Heizgerätes spart dagegen bis zu 20 Prozent Energie ein. Auf diese Weise können Haushalte ihre jährlichen Heizkosten und den Ausstoß an klimaschädlichem CO2 deutlich reduzieren. Laut Bundeswirtschaftsministe-

rium sind in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus nach Einbau eines modernen Kessels Einsparungen von bis zu 400 Euro im Jahr möglich. Effizienzlabel enttarnt Energiefresser Die Kennzeichnungspflicht gilt für Heizgeräte, die bereits seit über 15 Jahren ihren Dienst tun. Hauseigentümer mit einem entsprechenden Gerät erhalten das Label automatisch bei der nächsten Prüfung ihrer Anlage durch den Bezirksschornsteinfeger. Das Etikett bringt zunächst keine Verpflichtungen für den Eigentümer mit sich. Es zeigt jedoch auf einen Blick, ob ein Gerät unnötig Energie verschwendet. Dabei wird die gleiche Farb- und Buchstabenskala genutzt wie beim EUEffizienzlabel, mit dem Haushaltsgeräte und seit 2015 auch neue Heizgeräte gekennzeichnet werden. Die Klasse E (dunkelrot)

steht für mangelhafte Effizienz, die Klasse A++ (dunkelgrün) für bestmögliche Effizienz beim Heizen.„Stuft der Schornsteinfeger ein Heizgerät in die schlechteren Klassen D und C ein, ist meist ein Austausch des Gerätes ratsam. Nur so lassen sich die Heizkosten langfristig eindämmen“, empfiehlt Michael Herma, Geschäftsführer des Spitzenverbandes der Gebäudetechnik VdZ. „Kessel der Klassen A und B sind dagegen bereits auf dem aktuellen Stand der Technik. Trotzdem kann eine Optimierung der gesamten Anlage den Energieverbrauch oft zusätzlich reduzieren.“ Geld vom Staat für die Heizungssanierung Mit dem Energielabel möchte der Bund Besitzern alter Anlagen die Vorteile einer Sanierung aufzeigen. Darüber hinaus leistet der Staat auch konkrete finanzielle Hilfestellung: Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm fördert den Einbau effizienter Heizungen und das Marktanreizprogramm (MAP) unterstützt die Nutzung erneuerbarer Energien. Seit August 2016 bezuschusst der Staat außerdem den Austausch von Heizungspumpen und den hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen. Weitere Informationen zum Energielabel und zu den verschiedenen Förderangeboten erhalten Verbraucher auf dem Online-Portal „Intelligent heizen“. intelligent-heizen.info


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 31

um die Ecke Optimale Beleuchtung

Ihr Team für Heizung Sanitär Alternativenergie

Hell und trotzdem sparsam Optimal ausgeleuchtet, schnell hell, sparsam im Stromverbrauch: Die Bedürfnisse an die Beleuchtung in den eigenen vier Wänden sind genauso vielfältig wie die die Auswahl an Lampen im Handel. Da fällt der Kauf des richtigen Leuchtmittels nicht leicht. Herkömmliche Glühbirnen produzieren in erster Linie Wärme. Nur etwa fünf Prozent des genutzten Stroms werden tatsächlich in Licht umgewandelt. Der Rest geht als Wärme verloren. Deshalb verschwinden sie nach und nach aus den Verkaufsregalen. Bis 2016 sollten alle Glühlampen und ineffizienten Halogenlampen durch energiesparende Lampen der Effizienzklassen A oder B ersetzt werden. Wer ein defektes Leuchtmittel ersetzen möchte, wird mit einer großen Vielfalt an Lampenformen, Fassungen, Größen und Helligkeiten konfrontiert. Zusätzlich wird man vor die Wahl gestellt, ob es denn nun eine LED, eine Energiesparlampe, eine Halogenlampe oder doch eine Leuchtstofflampe sein soll. Um Ihnen den Überblick zu erleichtern, geben wir Ihnen eine Hilfestellung zu den Packungsangaben, und erläutern, welche Informationen dort wirklich wichtig sind und was sie bedeuten. Ferner erhalten Sie Hinweise, worauf Sie beim Einsatz von Transformatoren und Dimmern achten sollten. Schließlich erklären wir Ihnen, warum nicht jedes Leuchtmittel für jeden Anwendungsbereich immer die richtige Wahl ist. Angaben auf der Verpackung Bisher wurden Leuchtmittel (Glühlampen) meist nur nach der Leistung (Watt) ausgewählt. Heute reicht dies bei der Vielzahl der möglichen Leuchtmittel wie Energiesparlampen, Licht emittierenden Dioden (LED) und Halogenlampen nicht mehr aus. Deshalb sind per Gesetz Angaben auf der Verpackung vorgeschrieben, die dabei helfen sollen, die passende Lampe für Ort

und Zweck zu finden. Seit September 2013 gibt es eine neue Einstufung beim Energielabel für Lampen mit gerichtetem (Spots) und ungerichtetem Licht. Das bisherige Label berücksichtigt die gerichteten Lampen nicht. Dabei werden die Effizienzklassen bis A++ (ähnlich wie bei Kühlschränken) eingeführt. Energieeffizienzklassen schlechter als E gibt es - außer bei Spots - seitdem nicht mehr im Handel. Licht emittierende Dioden (LED) erreichen die Effizienzklassen A++ und A+, Energiesparlampen werden in der Effizienzklasse A eingestuft. Halogenlampen sind keine Sparlampen, sie erreichen im besten Fall die Stufe C. Ineffiziente Modelle erreichen nur Klasse D und werden in den nächsten Jahren vom Markt verschwinden. Der Mindeststandard für klare Lampen, die ungerichtetes Licht abgeben, liegt bei Stufe C und für matte Lampen mit ungerichtetem Licht bei Stufe A Helligkeit Die Helligkeit ist bei der Auswahl ein sehr wichtiges Kriterium. Sie wird in Lumen (lm) aufgeführt und ist heute eine der wichtigsten Angaben auf der Lampenverpackung. Denn darüber können verschiedene Lampentypen miteinander verglichen werden. Die Angaben in Watt sind dafür nur bedingt geeignet, da gerade bei der LEDTechnik noch große Effizienzfortschritte zu erwarten sind. Je höher der Lumenwert ist, desto heller ist das Leuchtmittel. Eine inzwischen verbotene 60-W-Glühbirne (entspricht heute etwa einer 42-W-Halogenlampe) hat etwa 650-700 lm abgegeben.

ist, desto effizienter setzt die Lampe Strom in Licht um. Farbwiedergabe Die Farbwiedergabe wird CRI (Color Rendering Index) oder auch als Ra-Wert bezeichnet und ist ein Maß für die naturgetreue Wiedergabe von Farbtönen. Er kann max. 100 erreichen und sollte nicht unter 80 liegen. Je höher der Wert ist, desto besser die Farbwiedergabe, die beispielsweise beim Schminken, der Kleidungsauswahl aber auch im Essbereich wichtig sein kann.

In der Weide 7 • 55411 Bingen-Sponsheim Tel. 06721-9710-0 • Fax 9710-31 www.adamlorey.de • info@adamlorey.de

Innentüren und Haustüren

Lichtfarbe Die Lichtfarbe wird auf der Packung durch die Farbtemperatur in Kelvin (K) dargestellt. Farbtemperaturen von 2.500-3.000 Kelvin werden als „warmweiß“ bezeichnet und zeichnen sich durch einen relativ großen Rotlichtanteil aus (gut für eine gemütliche Atmosphäre). Lichtfarben von über 5300 Kelvin werden als „tageslichtweiß“ bezeichnet und wirken anregend auf den Körper. Daher eignen sie sich besonders für Arbeitsplätze.

Qualität & Service von Ihrem Holzfachhandel

55469 Simmern Tel. 0 67 61/93 94 - 0 www.holz-team.de

Telefon: 06721/6811007 · 06721/3096618

Lebensdauer Die Lebensdauer ist vor allem bei teuren Lampen sehr wichtig, die lange betrieben werden sollen. Eine lange Lebensdauer kann einen hohen Preis rechtfertigen. Heben Sie deshalb den Kassenbeleg auf, um später Reklamationen durchführen zu können. verbraucherzentrale.de

Parkett und Designböden

Qualität & Service von Ihrem Holzfachhandel

Nasse Wände? Schimmelpilz?

Leistungsaufnahme Die Leistungsaufnahme wird in Watt angegeben und besagt, wie viel Strom die Lampe verbraucht. Dieser Wert ist heute nur für die Ermittlung der Effizienz wichtig. Dazu teilen Sie den Wert Lumen durch Watt (Beispiel: 809 lm/12 Watt = 67,4 lm/Watt). Je höher der Wert

Bei uns steht das Wort Service nicht nur auf dem Papier - es wird gelebt.

Kalmenweg 5 55411 Bingen-Sponsheim Tel.: 06721/153336 Mobil: 0170/2970499 Fax: 06727/897929

ANALYSIEREN. PLANEN. SANIEREN.

Abdichtungstechnik Rüger GmbH t 06136 - 9528461 oder 06721 - 187182

www.isotec.de/rueger

55469 Simmern Tel. 0 67 61/93 94 - 0 www.holz-team.de


REGION

32 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Die Organisation „Kinderhilfe Bapatla“ besuchte Projekte In Indien haben jetzt die Kinder ein Dach über dem Kopf und die neue Bibliothek ist eingeweiht immer selbstverständlich ist, die Mädchen gut integriert sind. Damit die Studenten über aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen informiert sind, gibt es auch eine aktuelle Tageszeitung. Des Weiteren wurde bei dieser Reise ein Teil des vor einigen Jahren ins Leben gerufenen Mikrokreditprogramms besucht. So fand ein Besuch bei den Näherfrauen statt. Von einer Nählehrerin angeleitet, wird den sehr interessierten Frauen das Nähen von Kinderkleidung, Hemden und Blusen beigebracht. Besuch bei den „Näherfrauen“. Waldalgesheim (red). Bei ihrem letzten Besuch in Indien haben die Vorstandsmitglieder Günter Piroth, Heinfried Treiling und Freddy Kraus diverse Objekte der Kinderhilfe Bapatla besucht. So konnte ein behelfsmäßig errichteter Unterstand, der als Schule funktioniert, besichtigt werden. Die Müllkinder, die tagsüber alleine sind, weil die Eltern auf den um-

Foto: privat liegenden Müllhalden nach verwertbaren Gegenständen suchen, haben nun einen Aufenthaltsort. Nachmittags werden sie von einer Lehrerin in den grundlegendsten Dingen unterrichtet, so wird sichergestellt, dass sie keine Analphabeten bleiben. Am nächsten Tag wurde ein etwas weiter entwickeltes Dorf besucht, in dem eine Bibliothek für Schüler

und Studenten von der „Kinderhilfe Bapatla“ eingerichtet wurde. Für die verschiedenen Altersstufen sind Lehrbücher und aktuelles Lernmaterial angeschafft worden, die das Lernen unterstützen. Freudig konnte festgestellt werden, dass die jüngeren Schüler von den älteren beim Lernen unterstützt werden und dass vor allen Dingen, was in Indien nicht

Nachdem die Frauen die Nähfertigkeiten beherrschen, können sie sich über das Mikrokreditprogramm den Kauf einer Nähmaschine finanzieren lassen. Der Verkauf der Nähprodukte ermöglicht die Rückzahlung des Kredits. So gibt es über dieses Programm auch für andere Frauen die Möglichkeit, Gartenland anzumieten um Gemüse, Kartoffeln oder Blumen anzubauen und die erzeugten Produkte auf dem

Markt zu verkaufen. Viele können auf diese Art und Weise die Familie unterstützen und sind dadurch merklich selbstbewusste Frauen geworden. Vor Ort wird dieses Projekt von den Schwestern des Holy Cross Orden begleitet, die auch in Bapatla zurzeit ein Mädchenheim mit 25 Mädchen betreuen. Die Mitglieder des Vorstandes konnten bei dieser Reise feststellen, dass durch die finanzielle Hilfe nicht nur rund 600 hilfsbedürftige indische Kinder unterstützt werden, sondern auch andere fortschrittliche Projekte auf den Weg gebracht und umgesetzt werden konnten.

Für Patenschaftsübernahmen (130 Euro im Jahr) ist der Verein sehr, sehr dankbar. Anträge und weitere Infos gibt es auf der Homepage www. kinderhilfe-bapatla.org.

OTC war traditionell im Januar unterwegs Ockenheimer Tennisclub machte Pfalz unsicher / Wanderung durch den verschneiten Donnersbergkreis

Die Ockenheimer Tennisspieler waren in der verschneiten Pfalz. Ockenheim (red). Nachdem Hunsrück, Taunus und weite Gebiete Rheinhessens schon erkundet sind, nahm sich der OTC dieses Jahr die Pfalz vor. In allerbester Stimmung und Wanderlaune besetzten knapp 40 Tennisleute traditionsgemäß am zweiten Samstag im Januar, pünktlich um 9.30 Uhr, den extra gecharterten Bus und machten sich auf den Weg in das verschneite Falkenstein. Von da an ging es zu Fuß weiter bergauf Richtung Königstuhl, der höchsten Erhebung des Don-

nersbergkreises. Aufgrund der „Schneemassen“ sah jedoch alles ganz anders aus als bei der Vortour des Vorstandes, sodass eine kleine zusätzliche Extratour absolviert wurde. Hier blieben natürlich entsprechende Kommentare und Gelächter nicht aus. Und damit die OTC’ler auch wirklich da oben ankamen, gab es an der Krummkehr auf dem Fressplatz ein ordentliches rheinhessisches Frühstück mit Weck, Worscht und Glühwein. Gut gestärkt ging es dann weiter über

Foto: privat Königsstuhl und Ludwigsturm zum berühmten Adlerbogen auf dem Moltkefelsen. Und dann lockte auch schon der urige und gemütliche Landgasthof mit absolut passendem Namen „Pfalzblick“, in den dann die Wandersleute zum Abschluss einkehrten, um sich die deftige Pfälzer Küche munden zu lassen. Wie jedes Jahr beim Winterevent ehrte der Erste Vorsitzende Klaus Franz die Aufsteiger der letzten Saison. Diesmal brachte die Damenwelt Ruhm und Ehre für den Ockenheimer

Tennisclub, nämlich die Damen (jetzt A-Klasse) und die Damen 50 (jetzt Rheinhessenliga). Beide Teams erhielten Mannschaftsbilder zur Erinnerung. Highlight war die liebevoll von Klaus Franz zusammengestellte Bildershow über die TennisWinterevents von fast zwei Jahrzehnten, die alle Teilnehmer begeisterte – auch wenn sich manch einer kaum wiedererkannte. Satt, zufrieden, etwas müde aber dennoch bester Laune trat die Meute gegen 20.30 Uhr die

Heimreise an und wurden von ihrem Busfahrer eine Stunde später sicher in Ockenheim abgesetzt. Auch für Arnold Müller mit Gemahlin war die Winterwanderung ein tolles Erlebnis, handelte es sich bei der Teilnahme doch um die Einlösung eines Gutscheins des OTC zum 60. Geburtstag des Orts-Chefs in 2016. Fazit der Winterwanderung: Alle waren sich einig: egal ob zur Sommer- oder Winterzeit, der OTC ist immer für Events bereit.


25. Januar 2017 | KW 4

Neue Binger Zeitung | 33

Bewerbungen für die „Grüne Hausnummer Plus“

Stellenanzeigen

Bis 31. Mai können sich umwelt- und klimabewusste Hausbesitzer, Firmen und Einrichtungen melden Mainz-Bingen (red). Auch in diesem Jahr können sich umweltund klimabewusste Hausbesitzer, Firmen und kommunale Einrichtungen bis zum 31. Mai um die Auszeichnung „Grüne Hausnummer Plus“ bewerben. Wer teilnehmen will, erhält die Bewerbungsunterlagen bei der Umwelt- und Energieberatung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen. In den Kategorien Haus, Strom, Heizung, Wasser, Begrünung beziehungsweise Grundstücksgestaltung, ehrenamtliche Tätigkeiten, Konsum und Mobi-

lität müssen ausreichend Punkte erreicht werden, um die grüne Plakette zu erhalten. Die Auszeichnung kennzeichnet Gebäude und Lebensstil als besonders nachhaltig. „Jeder Einzelne ist von Bedeutung, wenn es darum geht, die Umwelt und die Schönheit unserer Heimat auch für nachfolgende Generationen zu erhalten“, erklären die Schirmherren Landrat Claus Schick und der Erste Kreisbeigeordnete Adam Schmitt. „Mit der Grünen Hausnummer Plus können wir dieje-

nigen, die mit gutem Beispiel vorangehen und andere zum Nachmachen anregen, sichtbar hervorheben und auszeichnen.“ Wer sich oder andere informieren und vorschlagen möchte, kann sich telefonisch unter 06132787-2170 oder per E-Mail an umweltberatung@mainz-bingen. de wenden. Tipps, Adressen, Anregungen, aber auch Bewerbungsunterlagen zur „Grünen Hausnummer Plus“, gibt es auch im Internet unter http://www. uebz-mainz-bingen.de.

Müllabfuhr bei Schnee und Eis Beeinträchtigungen können wetterbedingt möglich sein Mainz-Bingen (red). Der Abfallwirtschaftsbetriebe des Landkreises Mainz-Bingen (AWB) weist nochmals darauf hin, dass Schnee und Eisglätte bei nicht geräumten oder gestreuten Straßen die Müllabfuhr beeinträchtigen können. Betroffen sind vor allem Nebenstraßen und Steigungsstrecken, die bei Glätte von den Müllfahrzeugen nicht gefahrlos befahren werden können. Die Verantwortung liegt hier allei-

ne bei den Fahrern der tonnenschweren Lkw, die die jeweilige Situation einschätzen müssen. Der AWB bittet die Bürgerinnen und Bürger deshalb um ihre Mithilfe, indem die Mülltonnen und die Gelben Säcke zur Entleerung an die nächste geräumte und damit gut anfahrbare Straßenkreuzung gebracht werden. Für Gelbe Säcke, Kartonagen und Papier besteht auch die Abgabemöglichkeit auf den Wertstoffhöfen. Soweit

größere zusammenhängende Gebiete witterungsbedingt am Entleerungstag nicht angefahren werden können, ist eine kurzfristige nachträgliche Abfuhr vorgesehen, sobald die Straßenverhältnisse und der Umfang der zusätzlich erforderlichen Personalund Fahrzeugkapazitäten dies zulassen. Fragen zur Abfallentsorgung im Winter beantwortet die Abfallberatung des AWB unter Tel. 06132-787-7080.

... Leistung addiert sich

WALZSTAHL BAUSTAHL BAUELEMENTE

Wir sind ein wachsendes, mittelständiges Familienunternehmen und suchen ab sofort zur Verstärkung unseres Teams:

Sachbearbeiter/in für den Verkauf Walzstahl Ihre Aufgaben: • Angebotskalkulation und Auftragsbearbeitung • Kontakt mit Kunden und Lieferanten • Reklamationsbearbeitung • Neugewinnung von Kunden • Kooperative Zusammenarbeit mit dem Einkauf

Ihr Profil: • • • • •

idealerweise mehrjährige Erfahrung im Bereich Verkauf Kommunikations- und Teamfähigkeit Verantwortungsbewusstsein gute Selbstorganisation gute EDV-Kenntnisse

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie gerne schriftlich oder per E-Mail an uns senden können Mehr Infos zu unserem Unternehmen unter: www.thress.de oder facebook.com/Stahlhandel Julius Thress GmbH & Co. KG Felix-Wankel-Straße 9 55545 Bad Kreuznach | Tel. 0671 / 709 - 0 www.thress.de

Sende Sie Ihre Bewerbung an: Herr Peter Henkel bewerbung@thress.de

Erlös für den guten Zweck Gensinger spenden für den „Tierschutz Bingen“ ... Leistung addiert sich

WALZSTAHL BAUSTAHL BAUELEMENTE

Wir sind ein wachsendes, mittelständiges Familienunternehmen und suchen ab sofort zur Verstärkung unseres Teams:

Sachbearbeiter/in für den Verkauf Biegerei Ihre Aufgaben: • Angebotskalkulation und Auftragsbearbeitung • Kundenbetreuung • Reklamationsbearbeitung • Neugewinnung von Kunden • Kooperative Zusammenarbeit mit dem Einkauf

Ihr Profil: • • • • • •

Gensingen (gg). Es ist eine schöne Tradition, dass die Standbetreiber des Weihnachtsmarktes sowie ortsansässige Unternehmen auch an andere denken und zu Spenden bereit sind. Der „Tierschutz Bingen“ mit Sitz in Grolsheim darf sich in diesem Jahr über 460 Euro freuen. Die Scheckübergabe fand in der vergangenen Woche im Gensinger Rathaus statt. Unser Bild zeigt (v. li., stehend): Isolde Tobe und Ortsbürgermeister Armin Brendel (beide für das Weihnachtsmarkt-Team), Inga Schäfer (Tierschutz Bingen), Axel Ammann (Geschäftsführer Ammann GmbH) und Simone Schäfer („Simones Frisurenlädchen“). Janna (sitzend, li.) und Louisa aus der Jugendgruppe des Tierschutzes freuen sich ebenfalls über die Spende, zu der auch Sabine Erdmann von „Bine’s Frisurenwelt“ beigetragen hat (fehlt auf dem Bild). Foto: G. Gsell

idealerweise mehrjährige Erfahrung im Bereich Verkauf räumliches Vorstellungsvermögen Kommunikations- und Teamfähigkeit Verantwortungsbewusstsein gute Selbstorganisation gute EDV-Kenntnisse

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie gerne schriftlich oder per E-Mail an uns senden können Mehr Infos zu unserem Unternehmen unter: www.thress.de oder facebook.com/Stahlhandel Julius Thress GmbH & Co. KG Felix-Wankel-Straße 9 55545 Bad Kreuznach | Tel. 0671 / 709 - 0 www.thress.de

Sende Sie Ihre Bewerbung an: Herr Peter Henkel bewerbung@thress.de


34 | Neue Binger Zeitung

KW 4 | 25. Januar 2017

Stellenanzeigen Schon einmal über eine Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten nachgedacht?

Reinigungskraft

Du bist ein Zahlenfreund & Teamplayer? Möchtest gerne neue Ziele & Möglichkeiten entdecken? Du arbeitest gerne selbstständig & serviceorientiert? Bist zuverlässig & verfügst über ein freundliches Auftreten? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Ca. 10- 20 Stunden pro Monat

Wir suchen für unsere Kanzlei in Bingen zum 01.08.2017 eine/n Auszubildende/n zum/zur Steuerfachangestellten. Wir sind ein 17 köpfiges, aufgeschlossenes, zukunftsorientiertes Team und bieten Dir eine vielfältige, qualifizierte, fördernde 3 jährige Ausbildung. Wenn Du über (Fach-)Abitur, einen Abschluss der mittleren Reife oder einen vergleichbaren Schulabschluss verfügst und dich die oben genannten Eigenschaften auszeichnen, dann freuen wir uns über deine Bewerbung.

Deine Bewerbung und Fragen richtest Du an: Michael Autenheimer, Gaustraße 20, 55411 Bingen Tel: 06721/910814, E-Mail: Jana.Fahl@stb-au.de

für privaten Haushalt nach Sprendlingen gesucht. Tel.: 06727 – 897 37 40 oder +491725461191

Wir suchen ab sofort einen Metallbauer (Schlosser). Metallbau Eidt Schlosserei GmbH Kalmenweg 22 · 55411 Bingen 06721-994988 Schlosserei_Eidt@t-online.de Weinbaubetrieb mit 22 ha Rebfläche sucht motivierten Mitarbeiter auf 450 € Basis als Teilzeitkraft für alle anfallenden Handarbeiten im Weinberg. Weinbaukenntnisse nicht zwingend erfoderlich aber von Vorteil. Tel. 0176 26871334

Sie suchen Personal? Wir beraten Sie gerne Telefon (06721) 91 92 -0 Wir vergrößern unser Team und suchen einen

Facharbeiter

Unser kleiner, leistungsfähiger Fachbetrieb ist fast ausschließlich im Privatgarten-Bereich tätig. Wir sind stets offen für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen & übertarifliche Bezahlung. Kurz gesagt ein Betrieb mit Zukunft! Wir suchen einen gelernten Gärtner oder auch Quereinsteiger mit langjähriger Erfahrung als Landschaftsgärtner, Führerschein Klasse B. Sind Sie teamfähig und stets offen für neue Herausforderungen, dann schicken Sie uns Ihre Bewerbung oder rufen einfach an.

B+B Garten- und Landschaftsgestaltung · Inh. Jerome Bossong Auf dem Limes 23 · 55286 Wörrstadt Te. 06732 - 919 816 · 0172 655 749 2 www.b-b-gartengestaltung.de · info@b-b-gartengestaltung.de

Stellenausschreibung Die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ der Stadt Gau-Algesheim sucht zum 01. März 2017 eine/n

Erzieher/innen oder pädagogische Mitarbeiter/innen. Die Beschäftigung erfolgt in Teilzeit mit 20,0 Wochenstunden. Hiervon entfallen 5,0 Stunden auf die Tätigkeit einer Hauswirtschaftskraft. Wir bieten u. a.: • Eine anspruchsvolle pädagogische Aufgabe • Sehr gute Einarbeitung, Teameinbindung, fachliche Anleitung • Möglichkeiten zur Fortbildung und Weiterqualifizierung • Familienfreundliche Arbeitsorganisation Wir erwarten u.a.: • abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine andere vergleichbare pädagogische Ausbildung • selbständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten • Zuverlässigkeit und Engagement • Bereitschaft zur Verantwortung und zur konstruktiven Mitgestaltung von • pädagogischen Konzepten • Bereitschaft zur Teamarbeit und Fortbildung Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst mit den zusätzlich abgeschlossenen Tarifverträgen. Wir haben ihr Interesse geweckt?.. Lust mit zu arbeiten?.. dann: Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Ausbildungsnachweise, Arbeitszeugnisse, zusätzliche Qualifikationen) richten Sie bitte bis spätestens 10. Februar 2017 an die Stadt Gau-Algesheim, z. Hd. Herrn Stadtbürgermeister Dieter Faust, Marktplatz 1, 55435 Gau-Algesheim.

Stellenausschreibung Die Kindertagesstätte Ockenheim sucht zum 01.03.2017 (voraussichtlich) mehrere

Erzieher/innen oder pädagogische Mitarbeiter/innen. Die Beschäftigungen erfolgen in Teilzeitmodellen mit 19,5 und 29,5 Wochenstunden oder ggf. in Vollzeit. Die Stellen sind im Rahmen der Erweiterung der Kindertagesstätte zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine anschließende Weiterbeschäftigung nach Abschluss der Erweiterungsarbeiten wird angestrebt. Wir erwarten u.a.: - abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine andere vergleichbare pädagogische Ausbildung. - die Fähigkeit sich in ein bestehendes Team konstruktiv einzubringen - Bereitschaft an Fortbildungen teilzunehmen und sich weiter zu qualifizieren - selbständiges Arbeiten mit Kindern verschiedener Altersgruppen (1 bis 6 Jahren) - engagierte Zusammenarbeit mit Team, Eltern und Träger - Freude und Spaß an der Arbeit mit Kindern und ein wertschätzender Umgang mit ihnen Wenn Sie gerne an der pädagogischen Konzeption und den Veränderungen aufgrund der Kindergartenerweiterung mitarbeiten wollen und Interesse an der Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit in unserer Einrichtung haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des TVöD mit den zusätzlich abgeschlossenen Tarifverträgen. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltordnung für Beschäftigte im Sozialund Erziehungsdienst. Haben wir Ihr Interesse geweckt???.....Lust mitzuarbeiten??.... dann richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Ausbildungsnachweise, Zeugnisse sowie zusätzliche Qualifikationen) bitte bis spätestens 31. Januar 2017 an die Ortsgemeinde Ockenheim, z. Hd. Herrn Ortsbürgermeister Arnold Müller, Bahnhofstraße 12, 55437 Ockenheim. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Ortsbürgermeister Arnold Müller, Tel. 06725 / 2442 oder an die Kita-Leitung, Frau Steffes, Tel. 06725 / 6467.

Schnäppchen Fliesenleger / Trockenbauer hat Termine frei! 0157 30622870 0151 75891 294 Mathe, Deutsch, Englisch, Französisch 6,90 € / 45 Min Kl.4 -Abi 01579/2341985

Fliesenleger/ Trockenbauer hat Termine frei! 0176 / 67366617

Achtung liebe binger

Seriöser Pelz- und Schmuckankauf der Firma Adler, seit 1984. Wir sind seriös und fair, machen auch selbstverständlich hausbesuche und weisen uns immer mit einem Personalausweis aus. bei nichteinigung tragen Sie keine Kosten. 0671-4833062

Kaufe Wohnmobile und Wohnwagen Tel.: 03944 - 36160

www.wm-aw.de (Fa.)

Sonstiges SULO Rheinhessen Blues & Rock: Wir sind die älteste Boy-Group im Raum Bingen u. suchen einen Keyboarder u. einen Schlagzeuger. Wir spielen die Klassiker der Rockmusik mit rheinhessischen Texten. Probe: Freitags in Grolsheim. Weitere Info unter: Tel. 0177/4100739

Stellensuche Erfahrene examinierte Altenpflegerin bietet Betreuung und Pflege zu Hause an. Tel. 06724/6032844

Stellenangebote Bgn.-Stadt: Wer hat Zeit mir (Seniorin) in der Mittagszeit bzw. am frühen Nachmittag bei der Körperpflege bzw. beim Anziehen behilflich zu sein? Tel. 06721/16880 Suche Haushaltshilfe 2-3xpro Woche ca. 2 Std./Tag, nach Bgn.Stadt Tel. 0176/84257937 Suche Putzhilfe nach Bgn.Büdesheim für vormittags, 14-tägig ca. 4 Std. Tel. 0171/4488196 Suche liebe deutschsprechende. u. motorisierte Seniorenbetreuerin, NR, f. Körperpfl. (duschen), evtl. kochen, Haushalt bzw. einkaufen. Für 3x wöchentl. je 3 Std. nach Weiler b. Bgn. Falls Interesse bitte um Anruf unter Tel. 06721/33168 ab 18:00 bis 20:00 Uhr

Fachbetrieb für

Schimmelpilz, nasse Wände, feuchte Keller beseitigen wir schnell, fachgerecht und dauerhaft!

Kostenlose Fachberatung mit Feuchtigkeitsmessungen

SK Bautenschutz

Weyergasse 5 • 55576 Sprendlingen Tel.: 0 67 01 / 2 05 81 80 • Fax: 0 67 01 / 2 05 81 81 E-Mail: SK-Bautenschutz@gmx.de Abdichtungen


Neue Binger Zeitung | 35

Immobilien Angebote Bingerbrück: 1 möbl. Zimmer zu vermieten, ab sofort frei Tel. 06721/1596592 oder 0157/71199888 1 Zi.-App. m. Balkon und Stellplatz in Dorsheim bei Bingen zu verm., KM245€+NK Tel. 06721/45665 Dorsheim bei Bingen, helle ruhige 100m², 3 ZKBB, Abstellr., G-WC, Keller, PKW-Stellplätze, KM520€+NK+KT Tel. 06721/45665 Sprendlingen, zentrale Lage, NB, EG, 3 ZKB, ca. 70m², m. kompl. Granitböden, FB-Hzg., alle Zi. PC+TV-Anschl., frei ab 01.01.17, keine Haustiere, (3MM KT) Tel. 0171/8685228 Bgn.-Stadt, 2 helle Büroräume, 1.OG/Hinterhaus, ca. 80m², kl. Tee-Kü., WC, Laminat, ab sofort frei, KM350€+NK+KT Tel. 06721/2509 Ockenheim, v. pr. zu verm.:2 ZKB in ruhiger Wohnlage, 62m², Küche komplett, frei ab 15.03.17, 350€+NK+KT Tel. 06725/2066 Stellplatz für Wohnwagen, Wohnmobil, Boot od. Anhänger gesucht? Jetzt mieten in Langenlonsheim, m. einfacher Zufahrt in günstiger Lage! Beliebige Mietdauer ab 1 Monat wählbar! Tel. 06704/2509 Appenheim, frisch renov., helle 2 ½ ZKB Eckwanne/D, 95 m², zum 01.04.17.Pino-Küche (VHB); auch gewerbl. Nutzung möglich Tel. 0151/10131752 ab 14:00 Uhr Bgn.-Bingerbrück, PanoramaHs., 2 Zi.-Whg., ca. 60m², Möbel können übernommen werden, KM 450€+NK+2 MM KT Tel. 06721/47979

Nieder-Olm, Halle zu vermieten, ca. 500 m² mit Büro. Kontakt über Kanalservice Grün, 06136 - 7630177

Zotzenheim, Souterrain-Whg., 3 Zi.,Kü., TGL-Bad m. Wanne, Keller, sep. Waschraum, KM 370€+NK+KT+ Stellpl., frei ab 01.03.17 od. früher, an NR, keine Tiere Tel. 06701/2207 Dörrebach, 3 Zi., EBK, B., Abstellr., 2.OG, Stellpl., V-Ausw. 108,6 kwh, 400€+NK+KT Tel. 06724/95770 Bng.-Büdesheim, im EG geräumige 4-ZKB, 109 qm, G-WC, Terrasse 15qm, Garten, BJ 2013, Speicher, 1 PKW-Stellpl., ENA 18,00 Kwh/qm a, ab 01.05.17 längerfristig zu verm., 910€ KM, 165 € NK, Kaution 2KM, Tel: 0171-2679695 FeWo, Bgn. zentral gelegen f. Touristen, Monteure od. Gäste geeignet, für 2-6 Pers. ab 25€/ Person, Parkpl., Internet + SAT TV Tel. 06721/16880 Bgn.-Stadt, schräg gegenüber Krankenhaus, EG, 3 ZKB, ca. 80m², kompl. neu renov., gewerblich oder als Whg. nutzbar, ab sofort frei Tel. 0170/4008068

Gesuche Bgn.-Büdesheim, suche Garage zu mieten ab sofort Tel. 0171/3005246 Familie sucht Haus mit Garten oder Bauplatz zu kaufen Tel. 06721/988220 Suche 3 ZKB-DU, ca. 80m², m. Balkon oder Terrasse in Bingen/ Büdesheim/Bingerbrück Tel. 06721/46213

Bingen, Fußgängerzone Ladenlokal in 1 A-Lage

2 große Schaufenster, GETHZ, Fläche 103 qm (Verkaufsfläche ca. 70 qm; angrenzendes Lager, Küche, Toilette, ca. 33 qm) Kalt 1.000€ + NK 150€ + Kaution ab März 17, 1. Monat mietfrei

( 0172/2964938

DIE PURE LUST ZU LEBEN!

Bungalow Purea

Vorsprung durch Qualität! Jedes Kern-Haus erhält eine 5-Phasen-TÜVPrüfung für eine maximale Bauqualität!

Mehr Infos unter: Tel.: 0 67 21-15 48 210 www.kern-haus.de/mainz

Johannes W. Krüger & Egon Goebel

Ihre erfolgreiche Maklerin vor Ort... Zum Kauf Dörrebach

Gelegenheit in Waldalgesheim

2 getrennte Einfamilienhäuser auf einem Grundstück mit Garten, Hof und Garage, Bj. 1900 und 1991, Wohnfl.: rd. 124 m² und rd. 159 m², Grundstück: 475 m². Kaufpreis: $ 142.000,–

Freistehendes Massivhaus im Wochenendgebiet , 3 ZKB, ca. 70 m² WNFl.,ISO-Fenster, Zentralheizung, Terrassen, 1450 m² schön eingewachsenes Grundstück im Grünen, Carport uvm., Endenergiebedarf Kl. H= 275,1 kWh/(m²a) EFH, -Bj. 1975, Bj-Wärmeerzeuger 2002, Öl Kaufpreis: 135.000,- €uro +++++++

Provision 3,57% incl. MwsT Energieverbrauch: 182,9 kWh(m²a), Flüssiggas, Brennholz, erstellt 31.05.2013

Weiler Zweifamilienhaus mit Garage und Garten, Dachgeschoss ausgebaut, Bj.1959, Wohnfl.: EG: rd. 72 m², OG: rd. 65 m², DG: rd. 49 m², Keller: rd. 72 m², Grundstück: 643 m². Kaufpreis: $ 228.000,–

Petra Kauer-Morrow Immobilienwirtin (Diplom VWA)

Provision 5,95% incl. MwsT

Wohnen im Schindeldorf

Energiebedarf: 205,0 kWh(m²a), G, Bj. 1959, Nachtstrom, Strommix, 30.11.2016 erstellt

Walmdachbungalow/ ein schönes freistehendes Fertighaus Bj. 1991 mit Außenverklinkerung. 3 ZKB ca.90 m² Wohnfläche, 464 m² Grundstück. Schon frei! Endenergiebedarf Kl. E= 154,5 kWh/(m²a) EFH, -Bj. 1991, Bj -Wärmeerzeuger 1997 Kaufpreis: 179.000,- €uro +++++++

Zur Miete

Ingelheim 2 Wohnungen in zentraler Lage, 2. OG, rd. 112 m² Miete: $ 1.344,–+NK DG, rd. 58,5 m² Miete: $ 812,–+NK Ausstattung kann noch individuell gestaltet werden, Energiebedarf: 128,64 kWh/(m²a), Heizöl, Bj. 2014, 10.12.2013

Gewerbeeinheit zur Miete

Schönes EFH/ZFH Freistehend –mit dem Charme der 30er Jahre, Parkett- und Dielenböden, Guter Allgemeinzu- stand, jedoch Modernisierungsbedarf (auch Dachstützbalkenwechsel) , toll angelegter Garten. 8 Zimmer, 2 Küchen, Bad, GWC mit Dusche uvm. Garagen. Schöne Fernsicht. Ca. 170 m² Wohnfläche sowie Nutzflächen. Bei Verkauf frei. Grundstück 777 m² Energiebedarfskennwert Kl. H = 362,6 kWh/[m²a), EFH-Bj 1930, Gas-Zentralheizung 1994, 2 Garagen Münster-Sarmsheim: 239.000,- €uro

www.krueger-immobilien.de Bingen/Rh. · Kaufhausgasse 10 Büro: 06721/921998 Mobil: 0157/81892892

Immobilienanzeige? Wir beraten Sie gerne Telefon (06721) 91 92 -0

Bingen-Innenstadt Interessantes Ladenlokal (rd. 36 m²) mit Werkstatt (rd. 18 m²) und Büro (rd. 16 m²), Toilette und Kellerraum, Schaufenster, hochwertiger Ladenausbau. Miete: $ 1.200,–+€ 250,– NK+MwSt. Kaution: 2 Nettomonatsmieten, Energiebedarf: 259,20 kWh/ (m²a), Bj. 1870, Erdgas/Strom, 01.04.2014

Denken Sie an Hausverkauf? Profitieren Sie von meiner fachlichen Kompetenz und meiner über 30-jährigen Erfahrung auf dem Immobilienmarkt. Dringend suche ich für meine solventen Kunden 1-2-Familienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke in Waldalgesheim, Weiler, Gau-Algesheim, Ingelheim, Bingen und Umgebung. Rufen Sie mich an! - Wählen Sie:

Tomorrow Immobilien 55425 Waldalgesheim 55218 Ingelheim Tel. (06721) 490 600 Fax: (06721) 490 601 Mobil: 0170-7756611

( 06721-490600 od. 0170-7756611

★ Limited Edition ★

Pluschke‘s Preishämmer Münster-Sarmsheim: 3-ZKBD ETW ca. 68 qm mit Balkon, Kelleranteil, 2 Kfz-Stellplätze, Bj. 1991, Gas-Therme von 2012, sehr gepflegt. Einbauküche. E- Wert 92,3 KWh qm/a Kaufpreis: nur 129.000,-- € Schöneberg: Herrliches Wohnhaus mit Garage. ca. 163 qm Wohnfl. ca. 324 qm Areal. Im Jahre 2015 wurde innen alles erneuert. Strom, Wasser, Gastherme von 2012, Fußböden, usw. Kaminofen im Wohnzimmer. Ebenerdige Dusche, Loggia im OG. Energiepass nicht vorhanden. Kaufpreis: nur 155.000,-- €

Pluschke-Immobilien-Bingen INDIVIDUELL BAUEN, GANZ ENTSPANNT!

Tomorrow Immobilien

Abb. zeigt Extras

25. Januar 2017 | KW 4

www.pluschke-immobilien.de Tel.: 06721/43192

>>

>>>>>>>>> Fantastic >>

Weil alles passt.

>> Das Bien-Zenker Jubiläums-Aktionshaus

Alle Infos zu unseren Jubiläumsangeboten erhalten Sie in unserem Info-Center in Bad Kreuznach 55545 Bad Kreuznach Mannheimer Str. 6 Tel. 0671 / 92 01 51 72

www.bien-zenker.de


DelikatessMetzgerhinterschinken

SchweineRückenbraten

Frisch gekochte Stielrippchen

100 g

1 kg

1 kg

von Hand gelegt, gegart und über Buchenholz leicht geräuchert, DLG-prämiert

ohne Knochen, mager und vollfleischig

saftig mager, kalt und warm ein Genuss oder saftige Kammrippchen gekocht

0.99

4.99

Tag für Tag tolle Tüten 6.99

Hausmacher Spezialitäten:

Frische grobe Bratwurst

Rügenwalder Teewurst fein, grob

100 g

1 kg

100 g

Leberwurst, Blutwurst im Ring o. Schwartenmagen n. HausmacherArt hergestellt

ideal zum Grillen oder Braten

o. mit grünem Pfeffer, aus besten Zutaten u. feinsten Kräutern, schonend gereift

0.69

4.99

Maggi Kartoffel Püree

200 ml

810 g

200 g

versch. Sorten, (100 ml = € 0,45)

oder Rotkohl traditionell, Abtropfgewicht 770 g (1 kg = € 1,29)

versch. Sorten, z. B. das Komplette 2 x 3 Portionen 200 g (100 g = € 0,50), Packung

Frico Gouda jung

Grünländer

Heublumenkäse

100 g

100 g

100 g

holländ. Schnittkäse aus Kuhmilch, mind. 48% Fett i. Tr.

dt. Schnittkäse aus Kuhmilch, versch. Sorten, mind. 48% Fett i. Tr., auch leicht mind. 30% Fett i. Tr.

österreich. Schnittkäse aus Kuhmilch, mind. 45% Fett i. Tr.

0.49

0.79

Gurken

Kopfsalat rot

Orangen

Stück

Stück

3 kg-Netz

aus Italien, Klasse I

aus Spanien, Klasse I

0.79

0.99

aus Spanien o. Griechenland, Klasse I, (1 kg = € 0,66)

4.90 Fr. 27.01. Gyros-Tüte

Sa. 28.01. Lenden-Tüte

1.49

Mildessa mildes Weinsauerkraut

0.99

Do. 26.01. Spaghetti-Tüte

5.90

Thomy Delikatess Senf

0.89

4.90

2 Kästen =

1 Preis

2x 12 x 1 l

0.99

medium oder spritzig, PET-Flaschen zzgl. 2 x 3,30 € Pfand je (1 L = € 0,29)

6.99

1.49

1 x 1,5 l koffeinhaltig, PET-Flasche, zzgl. 0,25 € Pfand je (1 L = € 0,66)

1.99

0.99

- Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen, solange Vorrat reicht, für Druckfehler keine Haftung -

nolte

Öffnungszeiten: Mo - Sa 8.00 bis 20.00 Uhr Mainzer Str. 45-51 · Bingen, gegenüber des Stadt-Bahnhofs Tel.: 06721 991366 · eMail: bingen@edeka-nolte.de

Angebote – nolte´s frische-center, Mainzer Str. 45-51, Bingen

nolte

Angebote gültig vom 26.01. - 28.01.2017

Kw 04 17  
Kw 04 17  
Advertisement