Page 1

04/2012 | November | kostenlos

17

Wir zeigen mehr Rathenow!

U. A. IN DIESER AUSGABE:

ErlebnisShopping in Rathenows Innenstadt

03

Der neue Tafelladen bringt menschlichere Atmosphäre

04

Quartier „Kirchbergblick“ – Im historischen Herzen

06

www.kwr-rathenow.de


Inhalt

Events 30.11.12, 19:30 Uhr – The Gregorian Voices Die Gesänge des Chors entführen das Publikum in eine spirituelle Klangwelt ohne zeitliche, religiöse oder sprachliche Grenzen. Katholische Kirche St. Georg

Weihnachsmärkte in Rathenow und der Region

4

01.12. – 23.12.2012 – Weihnachsmarkt in Brandenburg/Havel 02.12.2012, 13 – 18 Uhr – 10. Rathenower Waldweihnacht (Stadtforst Rathenow) und ab 15:30 Uhr Weihnachtsmarkt in Premnitz 07.12. – 16.12.2012 – Rathenower Weihnachtsmarkt

9

6

08.12.2012, ab 14 Uhr – Weihnachtsmarkt in Rhinow und ab 14 Uhr in Milow

n Advent Mehr Tipps für de gebung Um d un w no in Rathe ite 8. finden Sie auf Se

15.12.2012 – Weihnachtsmarkt in Hohennauen 16.12.2012, 13 Uhr – Weihnachtsmarkt in Strodehne

22.12. – 23.12.2012, 15 – 21 Uhr – Mühlenweihnacht im Optikpark Rathenow

Ausblick 2013

12 6 8 9 10 11 12 13 15

Events Rathenow aus Licht Der neue Tafelladen bringt menschlichere Atmosphäre Quartier „Kirchbergblick“ Tipps: Weihnachtszeit in der Region Ausflugstipp: Havelberg Kochen mit Katrin: Filet im SpitzkohlSpeck-Mantel Rückblick Mieterfahrt (Müritzregion) Richtiges Heizen und Lüften Wohnangebote Preisrätsel Das Pantoscop, 1865 von Emil Busch entwickeltes weltweit erstes Objektiv mit einem Bildwinkel von 100 °, finden Sie im Optikmuseum Rathenow.

Impressum Herausgeber Kommunale Wohnungsbaugesellschaft mbH Rathenow, Jahnstraße 2, 14712 Rathenow, ViSdP: Hartmut Fellenberg T: (03385) 588 101, E: info@kwr-rathenow.de, www.kwr-rathenow.de Redaktion netpr – Strategisches City- und Immobilienmarketing Friedrich-Franz-Straße 19, 14770 Brandenburg an der Havel T: (03381) 79632-0, E: info@netpr.de, I: www.netpr.de Layoutraster Tino Kramm, www.tinokramm.de Bildquellen Fotolia (15), iStock (8), netpr (26), KWR (10), Seite 6: Restaurant Zur alten Schmiede (1) Titelblattfoto St. Marien-Andreas Rathenow

2 | PANTOScop 04/2012

10.01.2013, 19:30 Uhr – „Rundherum“ – Geschichte einer Weltreise

China

Von Thomas Meixner: Mit Empfehlungsschreiben des Nationalen Olympischen Komitees, Verabschiedung durch Landrat, Bürgermeister, Freunde und Familie begab sich Thomas Meixner am 1. Mai 1998 mit über einem Zentner Gepäck auf seinem Rad, das er auf den Namen „Else“ taufte, auf Abenteuerreise – drei Jahre und sieben Monate.

» Rätselpreis

18.01.2013, 16 Uhr – „Immer wieder sonntags“ Konzert mit Stefan Mross und Gästen

24.01.2013, 19:30 Uhr – Hans Werner Olm „Mir nach, ich folge!“ Der zweifache Comedypreisträger HANS WERNER OLM und frischgebackene Preisträger des Kleinkunstfestival Berlin hat die verbalen Apps auf Fragen, die wir uns nie oder ungern stellen, und gibt praktische Lebensregeln, die niemand begreifen, aber jeder befolgen kann.

» Rätselpreis 25.01. – 26.01.2013 Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Region West in Rathenow 16.02.2013, 19.30 Uhr – Uwe Steimle: „Authentisch – ein Stück weit“ 22.02. – 23.02.2013, 19:30 Uhr – Krimi-Dinner: Mord im Unterholz Inspektor Hinkemüllers 6. Fall (Nachschlag aus 2012) KVV

Fotos Veranstalter

2 3 4

Kulturzentrum Rathenow


Rathenow aus Licht ErlebnisShopping in Rathenows Innenstadt Am 01. Dezember 2012 wird die Rathenower Innenstadt von 19 bis 21 Uhr in eine kunstvolle Erlebniswelt verwandelt.

Mit spannenden Illuminationen, Kleinkunst, Gastronomie, Aktionen und Sonderangeboten der bis 21 Uhr geöffneten Geschäfte wird ideenreich das Bauende des ersten Bauabschnitts in der City begangen.

F

assaden prägender Gebäude, Bäume und Geschäfte erstrahlen in der Lichtwelt des Berliner Künstlers Peter Metzler. Ob KWR-Baustelle am Märkischen M ärkischen Platz, Kulturzentrum oder Volksbank Rathenow: das Spiel mit farbigem Licht und den Gebäudestrukturen wird den Eindruck der Innenstadt neu entstehen lassen. Kleinkünstler entlang des Boulevards umspielen den Abend mit musikalischen Leckerbissen. Der August-Bebel-Platz wird zum Catwalk für die Rathenower-Winter-Modenschau, während im Citycenter die Jüngsten ihre ganz eigene Taschenlampe basteln können.

Beispielfotos: Peter Metzler, www.metzler-projekte.de

Per Großbild-Diashow an der Fassade der KWR-Baustelle am Märkischen Platz wird daneben an die Entwicklung der Stadt erinnert. Die Aktion ist eine gemeinsame, lustvolle Präsentation des neu gestalteten Zentrums Rathenows durch die Stadtverwaltung, die KWR, die Volksbank und andere private Akteure. Städtebaufördermittel und private Spenden machen diese Kunstaktion möglich.

Fassaden interessant in Szene gesetzt: Beispiele des Künstlers Peter Metzler.

Diesen Abend sollten Sie sich also vormerken: Kultur- und Erlebnisshopping im Herzen der Stadt.

04/2012 PANTOScop | 3


Von der Ausgabestelle zum Treffpunkt Der neue Tafelladen bringt menschlichere Atmosphäre

S

chön sind sie geworden, die neuen Räume des Tafelladens in Rathenow. „Jetzt muss keiner mehr draußen stehen, bis er an der Reihe ist“, freut sich Henriette Meier-Ewert, die Vorsitzende des Rathenower Tafel e. V. Zusammen mit der KWR wurde der neue Ort am Körgraben gefunden und ausgestattet. Neben dem Ladenbereich ist nun auch Platz für ein paar Tische und Stühle für die Wartenden. Seit Neuestem gibt es hier auch frisch gebrühten Kaffee. „Die ganze Atmosphäre ist jetzt angenehmer, einfach menschlicher, lädt auch mal zu einem Schwätzchen ein. Für viele, die zu uns kommen, ist das sehr wichtig“, so die Vereinsvorsitzende. Ihr herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die KWR, die den Verein bei diesem Projekt nach Kräften unterstützte. In die Situation, nur wenig Geld zum Leben zur Verfügung zu haben, kann man schnell kommen. Gerade Alleinerziehende und Senioren sind von der Armutsfalle bedroht. Seit 1998 gibt es den Verein Rathenower Tafel e. V., der mit der Ausgabe von Lebensmittelspenden versucht, diese schwere Zeit abzumildern. Zweigstellen sind in Premnitz, Rhinow und Nennhausen. Der Zulauf ist ungebrochen. Mit der Unterstützung von Lebensmittelketten, Bäckereien oder Privatpersonen konnte schon vielen geholfen werden.

Fotos: Meier-Ewert

Zum Tag der offenen Tür am 19. Oktober 2012, eine sozusagen Nachfeier der Eröffnung im April, gab es auch leckere Suppen für die Vereinsmitglieder und Gäste. „Es wäre schön, wenn wir so etwas immer anbieten könnten. Dafür bräuchten wir aber eine richtige Küche“, so Meier-Ewert. Rund 5.000,– Euro müssen dazu als Spenden eingeworben werden. Die Werbetrommel läuft und natürlich gibt es auch Spendenquittungen für das Finanzamt vom gemeinnützigen Verein.

Neben Geld und Lebensmitteln sind im Herbst und Winter auch Spenden von Tannengrün, Gestecken und Weihnachtsschmuck hoch willkommen. Ein Anruf genügt und dann kann das Weitere besprochen werden.

4 | PANTOScop 04/2012

Rathenower Tafel e.V. Tel: (033878) 607 11 Fax: (033878) 90 01 02 info@rathenower-tafel.de www.rathenower-tafel.de Spendenkonto: Kto-Nr: 1144880 Blz: 160 919 94 Volksbank Rathenow


Quartier

„Kirchbergblick“ Im historischen Herzen der Stadt

6 | PANTOScop 04/2012


5

3

Gr. B

ritz er S tr.

urgs tr.

Bau

str.

Jed e

1

8

Mü hl

ens tr.

Stei nstr .

6

4 z

lat

chp Kir

D

ie von der Havel umschlossene Stadt-Insel rund um den Kirchberg mit der imposanten St. Marien-Andreas Kirche ist das historische Zentrum Rathenows. Hier kann man noch einen Hauch der alten Stadt erkennen. Am Fuße des Berges wurde 1950 / 1951 eine Wohnsiedlung nach Plänen Otto Haeslers, einem führenden Vertreter des „Neuen Bauens“ in den 20er Jahren, errichtet. 1997 wurden die Bauten modernisiert und sind eine architektonische Besonderheit in Rathenow.

7

2

Der Verfechter des sozialen Wohnungsbaus schuf mit seiner typisierten Bauweise in der kriegszerstörten Altstadt Rathenows für viele Menschen bezahlbaren aber auch komfortablen Wohnraum. Mit der radikalen Ausrichtung auf die Zeilenbauweise, durch die Typisierung bei der Grundrissaufteilung und die neuartige Stahlskelettbauweise sparte Haesler Kosten beim Bau und entsprach dennoch modernen Wohnansprüchen. Das Quartier ist verkehrsgünstig und nahe am neuen Stadtzentrum gelegen. Im Viertel selbst gibt es Angebote, die verschiedene Generationen ansprechen – Grünflächen und Spielplätze, die Pestalozzi-Schule mit ihrem neuen Sportplatz, Apotheke und Bäckerei um die Ecke bis zu netten Cafés oder der Cocktailbar Studio B. Optikpark, die Städtische Musikschule, das Kino und der Hafen sind in unmittelbarer Nähe. Und nicht zuletzt lässt es sich hier herrlich entlang der alten Stadtmauer an der umgebenen Havel spazieren gehen.

Angebote im Quartier u. a. 1

2

3

Restaurant „Zur alten Schmiede“

Altstädtische Apotheke

Sylvia Baumanns

Vor dem Haveltor

Steinstraße 1

Jederitzer Straße 29

4 1 Café Altstadt „An der Wasserpforte“

5

Studio B Cocktailbar

Bäckerei & Stehcafé

6

Spielplatz am Kirchberg

Jederitzer Straße 18

7

8

J. H. Pestalozzi Förderschschule

Friseur am Platz Ihn. Heinrich Ellen

Baustraße 5

Platz der Jugend 11

04/2012 PANTOScop | 7


Der gestiefelte Kater 16. Dezember 2012 (15 Uhr) und 17. Dezember 2012, 9 Uhr + 11 Uhr Stück von Matthias Weißert – gespielt vom Theater Zeitlos e.V. Rathenow

Weihnachtsausstellung 21. Dezember 2012 (9 Uhr) Ausstellungseröffnung – von Malern und Kunsthandwerkern der Region, Zeitraum: 22.11.12 – 13.01.13

Pinocchio 01. Dezember 2012 (15 Uhr) Kinderstück nach Carlo Collodi – (für Kinder ab 4 Jahren) gespielt vom TdA Stendal

Weihnachtskonzert 01. Dezember 2012 (15 Uhr) Für die ganze Familie – Zum 1. Adventssonntag präsentiert das Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

Volkstümliche Musikantenparade 04. Dezember 2012 (16 Uhr) Mit Mara Kayser, Judith & Mel, G. G. Anderson

Frau Luna 26. Dezember 12 (17 Uhr) Stimmungsvolle Operette des Komponisten Paul Lincke

Aus der �ion Adventsliedersingen

02. Dez. 2012 (16 Uhr) Dom, Brandenburg an der Havel, Kantatenkreis Brandenburg, Brandenburger Bläser, Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht, Orgel und Leitung

Ben Becker – Der ewige Brunnen 06. Dez. 2012 (19:30 Uhr) Brandenburger Theater: Die Literatur-Performance, am Piano begleitet von Yoyo Röhm.

Advents- & Chorkonzert 08. Dez. u. 09. Dez. 2012 (15:30 Uhr) Premnitzer Kulturhaus, Liebigstraße

Alice im Wunderland 09. Dezember 2012 (15 Uhr) und 10. Dezember 2012, 9 Uhr und 11 Uhr gespielt vom Theater Lichtblick e.V.

8 | PANTOScop 04/2012

11. Dez. 2012 (10 Uhr) Brandenburger Theater: Kinderkonzert – Ein Weihnachtsmärchen nach E. T. A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ mit der Ballettmusik von Peter I. Tschaikowsky.

Fotos: Veranstalter

Der Nussknacker


Ausflugstipp: Havelberg – Hansestadt und BUGA-Partner

E

Foto: Tourismusverband Havelland e.V.

s ist das mittelalterliche Flair, das einen nicht mehr loslässt. Nur 45 Autominuten von Rathenow entfernt liegt die Hansestadt Havelberg und ist auch neben der BUGA eine Reise wert. Imposant thront der Havelberger Dom auf einem Berg über der Stadt. Zu seinen Füßen erstreckt sich die über die Jahrhunderte gut erhaltene Altstadt. Die erste urkundliche Erwähnung fand Havelberg im Jahr 946 bzw. 948 als Bistum. Im 12. Jahrhundert erbauten Prämonstratensermönche den Dom und das umgebene Kloster.

Foto Töpferei und Fotos Weihnachtsmarkt: Stadt Havelberg

Die Lage an Havel und Elbe begünstigte in der folgenden Zeit die Entwicklung der Stadt zum Handelszentrum und den Erfolg im Schiffsbau. Heute zeugen die gut erhaltenen Gebäude vom früheren Reichtum der Stadt. Ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerk- und Backsteinbauten ist wie eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Besonders schön wirkt sie natürlich im Glanz des Adventsschmuckes. Und natürlich lädt so manches gemütliche Café zur Pause auf der Entdeckungstour.

Foto: Tourismusverband Havelland e.V.

Ebenso lohnenswert ist es, das Prignitz-Museum zu besuchen. Es ist seit 1904 in den oberen Räumen der vollständig erhaltenen Klosteranlage am Dom untergebracht. In Kornspeicher, Bischofssaal und Klosterschlafsaal wird heute die Geschichte von Dom, Stadt und Region dokumentiert.

Tipps im Advent: Havelberger Weihnachtsmarkt 06. – 09.12.2012, 14 – 19 Uhr Im schönen Ambiente des Kirchplatzes Dom- und Kirchenmusik 09.12.12, 17 Uhr Stadtkirche St. Laurentius: Adventsmusik 26.12.12, 17 Uhr Saal am Havelberger Dom: Instrumental- & Orgelmusik, Weihnachtslieder zum Mitsingen Adventsausstellung 01. – 02.12.12, 14 – 17 Uhr Töpferei und Café „Von Hand “

04/2012 PANTOScop | 9


KOCHEN MIT KATRIN

Zutaten für 6 Personen:

1,5h

3 Schweinefilets (à 350 g ) 1,7 kg Spitzkohl 30 Scheiben Frühstücksspeck 18 kleine Frühlingsmöhrchen 1 mittelgroße Zwiebelttz 3 EL Butter 3 EL Öl 2 TL Gemüsebrühpulver 2 Beutel Kartoffelpüreepulver 2 Eigelb 500 ml Wasser 400 ml Milch Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker, Petersilie Holzspießchen

Filet im Spitzkohl-Speck-Mantel und Herzogin-Kartoffeln

1

2

3

10 | PANTOScop 04/2012

Die Filets würzen und in Öl 15 min anbraten, dann zur Seite stellen. Das Püree nach Anweisung zubereiten und abkühlen lassen. Den Kohl putzen, waschen und in Salzwasser 5 min kochen, abschrecken und auskühlen lassen. 15 Blätter ablösen. Das Kohlwasser wird noch zum Angießen benötigt.

J e 5 Kohlblätter überlappend nebeneinander legen und je ein Filet darin straff einwickeln. Die Speckstreifen darumlegen und mit Holzspießchen feststecken. Die Filetrollen in eine ofenfeste Form legen und 40 min bei 200°C / Umluft im Ofen backen. Mit Kohlwasser übergießen.

Die Möhren waschen, putzen und in 2 EL Butter, mit etwas Zucker, ca. 10 min leicht gedünstet, so wird der zarte Geschmack noch betont und die Farbe der Möhren bleibt erhalten. Zum späteren Garnieren kann etwas Petersilie gezupft und bereit gelegt werden.

4

5

6

Die Kartoffelmasse kann jetzt gespritzt werden. Dazu einfach eine Tortenspritze mit der Masse füllen und dicke Tuffs auf ein Backblech setzen. Pro Person etwa 6 bis 7 Tuffs planen, diese mit Eigelb bestreichen und zu den Filets in den Ofen schieben und etwa 15 min backen.

Nun den restlichen Kohl in Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und hacken. Beides im Bratfett in der Filetpfanne andünsten, so gehen die Geschmacksstoffe des Fleisches nicht verloren. Das Brühpulver in ca. 150 ml Kohlwasser rühren und zum Kohl geben, 5 min dünsten.

Die Holzspieße entfernen und die Filetroulade in ca. 8 daumendicke Scheiben schneiden. Durch die kurze Garzeit behält der Kohl seine schöne Farbe. Einen kleinen Zweig Petersilie an die Möhren legen und schon ist dieses Essen nicht nur ein Gaumenschmaus sondern auch eine Augenweide.


Rückblick

10. Mieterfahrt Natur und Kultur in der Müritzregion

Am frühen Morgen des 23. September startete die 48-köpfige KWR-Reisegruppe bei Sonnenschein in Rathenow.

A

usgangspunkt der Müritz-Entdeckungstour war das Fischerdorf Röbel. Von hier aus ging es mit der MS Störtebecker über das ruhige Gewässer der Müritz gen Waren. Auf der eineinhalbstündigen Fahrt konnte man die Müritz und ihren Naturreichtum fast hautnah erleben. Am Ufer wiederum gab es zudem die Zeugen der menschlichen Kultur zu entdecken: kleine Fischerkaten, alte Gutshäuser bis hin letztlich zur immer näher kommenden Silhouette des Heilbades Waren (Müritz).

15:30 Uhr andauerte. Viele nutzten dennoch nach der Stadtführung die Zeit zum weiteren Stadtbummel und zum Besuch des Müritzmuseums.

Erschöpft aber voller neuer schöner Eindrücke In Waren angekommen wurden die Ausflügler ging es auf die Heimreise. „Ich denke schon, dass von der Stadtführerin Gertrud Piontek in meckder eine oder andere noch einmal für eine längelenburger Tracht empfangen. Sie gab eine inre Zeit an diesen sehenswerten Ort zurückteressante Führung durch das Zentrum des sekommen wird“, so der „Reiseleiter“ und Gehenswerten Heilbades Waren (Müritz) mit dem schäftsführer der KWR Hartmut Fellenberg. Besuch der etwa um 1225 erbauten Kirche St. Georgen, liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, dem neuen Markt mit Kram- und Kunstmarkt, romantischen Winkeln, stillen Gässchen bis hin zum maritimen Flair am Stadthafen.

„Ich denke schon, dass der eine oder andere noch einmal für eine längere Zeit an diesen sehenswerten Ort zurückkommen wird.“

Leider begann währenddessen ein anhaltender Regen, der bis zur Heimfahrt gegen

04/2012 PANTOScop | 11


Wenn es draußen stürmt und schneit, gibt es wohl nichts Schöneres, als es sich in den eigenen vier Wänden warm und gemütlich zu machen. Wir verraten, mit welchen einfachen Tipps Sie Ihre Heizkosten unter Kontrolle halten und sich dennoch wohlfühlen.

Kosten Sparen durch:

Richtiges Heizen und Lüften 1.

Richtig lüften: Zu hohe Luftfeuch-

tigkeit verursacht Schimmel. Kräftiges Lüften mit Durchzug von nur 5 Minuten erzielt einen schnellen Luftaustausch bei wenig Wärmeverlust. Angekippte Fenster lassen dagegen nur ihr Geld zum Fenster hinaus fliegen. 2.

Weniger ist mehr: Für ein wohliges Wohngefühl und moderate Heizkosten empfehlen wir folgende Zimmertemperaturen: Badezimmer ca. 22 °C, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Küche und Schlafzimmer ca. 20 °C. Hinweis: Je höher die Raumtemperatur, je mehr Feuchtigkeit wird in der Luft gebunden. Sinkt die Raumtemperatur, schlägt sich hohe Luftfeuchtigkeit direkt an den Wänden nieder und bringt Schimmelgefahr. 3.

Bitte nicht auskühlen: Eine gleichmäßige Raumtemperatur sorgt für günstige Heizkosten. Regelt man die Temperatur z. B. bei Abwesenheit herunter, kostet es weit mehr die Räume später wieder aufzuheizen.

12 | PANTOScop 04/2012

4.

Halten Sie Abstand: Zwar schmücken Heizkörper oftmals nicht gerade einen Raum, jedoch sollten sie nicht durch das Sofa, dicke Vorhänge oder Möbel verstellt werden. Nur so kann sich die warme Luft bestmöglich im Raum verteilen. 5.

Nachts geschlossen: Um in der

Nacht möglichst wenig Wärme nach außen entweichen zu lassen, empfiehlt es sich – sofern vorhanden – die Vorhänge zu schließen und die Rollläden herunter zu lassen.

Tipp: Nutzen Sie die Anzeige auf Ihren elektronischen Heizkostenverteilern am Heizkörper! Hier finden Sie die Verbrauchszahl der vergangenen Heizperiode wie die aktuelle Zahl. So haben Sie den Verbrauch im Blick. Nähere Informationen geben Ihnen gern die Mitarbeiterinnen im KWRKundencenter.

Achtung Schimmelgefahr! Türen zwischen Räumen mit unterschiedlicher Temperatur sollten geschlossen gehalten werden, sonst kann sich in dem kälteren Raum Feuchtigkeit niederschlagen. Sie kühlt an den kalten Wänden ab, durchfeuchtet den Putz und bereitet so den Boden für Schimmelbildung. Ansonsten sind natürlich Lüften, das Halten einer Grundtemperatur von ca. 20 °C in den Räumen sowie das Freihalten von Außenwänden von Schränken sinnvoll, um Schimmel zu vermeiden. Einen schönen Herbst und Winter wünscht Ihnen das Team der KWR!


Wohnen in Rathenow ... Weitere Angebote unter www.kwr-rathenow.de

3-Raum

3-Raum

2-Raum

Mühlenstraße 27

Steinstraße 5

Berliner Straße 80

› 88 m , EG

› 50 m , 3. OG

› 62 m2, 3. OG

2

› saniert, renoviert › barrierearm

€ 448,– kalt zzgl. NK

2

› saniert, renoviert › Balkon, Keller

€ 235,– kalt zzgl. NK

› saniert, renoviert › Fernwärme

› Laminat

› Kabelanschluss

› Balkon

› Bad mit Wanne

› PKW-Stellplatz

› Böden Laminatoptik

› Fernwärme

› KWR-Designpro-

und Dusche › Loggia, solarunter-

› Sprechanlage

€ 309,– kalt zzgl. NK

gramm möglich › Bad mit Wanne

stützte Heizung

3-Raum

3-Raum

1-Raum

K.-Gehrmann-Straße 18

Am Körgraben 1 h

Friedrich-Ebert-Ring 93

› 61 m2, 4. OG

› 92 m2, 3. OG

› 26 m2, 2. OG

› saniert, renoviert › Fernwärme › Balkon › Sprechanlage › Bad mit Wanne, Komfort-WC

€ 261,– kalt zzgl. NK

› renoviert › Fernwärme › Balkon, Böden in Laminatoptik

€ 350,– kalt zzgl. NK

› saniert, renoviert › Fernwärme

€ 130,–

kalt zzgl. NK

› Balkon › Kabelanschluss

› PKW-Stellplatz

› Sprechanlage

› Bad mit Wanne

› Bad mit Dusche, Komfort-WC

04/2012 PANTOScop | 13


���������� ������������� ��� �������������� �

����������������������������������������� ������������������������

�������� ���������� ������� �������� ������������


Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Rätseln Sie mit und gewinnen Sie … vielleicht zwei Freikarten für die Comedyshow von Hans Werner Olm am 24. Januar 2013 oder „Rundherum“ – Geschichte einer Weltreiseam am 10. Januar 2013 im Kulturzentrum Rathenow.

Einsendeschluss ist der 17. Dezember 2012.

Das Lösungswort des letzten Rätsels war: Apfelpfluecker. Über die Preise freuten sich Romina Barth, Sonja Maschke, Monika Steinke und Astrid Lyngbö aus Rathenow.

Senden Sie Ihr Lösungswort an: KWR mbh, Berliner Straße 2, 14712 Rathenow oder info@kwr-rathenow.de.

04/2012 PANTOScop | 15


��������������� »Helfende Hände« individuell · kompetent · freundlich

www.havelland-kliniken.de

Unsere “Helfenden Hände” stehen für eine zuverlässige und kompetente Betreuung im ambulanten Bereich des Wohn- und ������������������������� ����������������������������������������������������������������������������������������������� ��������� ������� ������������� ������ ����������� ����� ���� ����������������������������� Sie werden durch unsere gut ausgebil������������������������������������ ������������������������������� · individuelle Behandlung demenziell Erkrankter ��������������������������������� ��������������������������� ����������������������������������������� · Fachärzten · Physiotherapeuten �

��������������������� · Augenoptikern

������������������������

������������������������������� · Sonstige Unterstützung bei

������������������������������

������������������������������� �������������������������� ���������������� ������������������������������������� �������������������������������� �������������������������������

PANTOScop #17  

Das Mieterjournal der kommunalen Wohnungsbaugesellschaftaus Rathenow (KWR) www.kwr-rathenow.de

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you