Page 1

51. Jahrgang, Folge 4

uNioNsport

Das Magazin der SPORTUNION Burgenland | Winterausgabe 2017

Akademie Kursprogramm

12

Fit & gesund mit Anita Sturc

15

Vorstellung Judith Michalitsch

22

d un n e nn und i r t se Le tsfes 18! n h 0 re se hnac hr 2 n a ll u Wei ns J a i es en h ch froh utsc s n R Ăź ein ten ir w ern u W es ng L e ein


02Inhalt Liebe/r UNIONSPORT Leser/in! Die UNIONSPORT Winterausgabe hat die junge Sportlerin Judith Michalitsch am Cover. Die Athletin der GTU Mattersburg ist mehrfache Landesmeisterin der Rhythmischen Gymnastik und bereits jetzt ein großes Vorbild für den Vereinsnachwuchs. (S. 22) In unserem Serviceteil widmen wir uns diesmal vielfältigen Themen, die die SPORTUNION österreichweit beschäftigen. Auf Seite 4 darf ich euch „meine“ Arbeitsgruppe zum Thema Kommunikation vorstellen. Auf Seite 5 gehen wir der neuen Bundes-Sport GmbH auf den Grund. Anschließend geht es auch um das Thema Werte, Respekt und Sicherheit im Sport. Weiter geht es dann mit unserem 5. UNION Jugendförderpreis (S.11), bei dem sich diesmal ein besonderer Fußballverein durchsetzen konnte. Werft auch einen Blick auf unser Kursprogramm, ihr findet es ab Seite 12 - es sind sicher auch für euch spannende Kurse dabei!

Mag. Patrick J. Bauer E: patrick.bauer@sportunion.at T: 0664 / 60 613 201

Unser Gesundheits- und Projektteil bietet viele Infos für die eigene Gesundheit und natürlich Wissenswertes zu unseren Projekten. Hier möchte ich euch Seite 15 besonders empfehlen: Vereinstrainerin und -obfrau Anita Sturc gibt Tipps zum Outdoor Training im Winter. Außerdem findet ihr auf Seite 17 erste vielversprechende Studienergebnisse zur Täglichen Bewegungs- und Sporteinheit. In unserem Sportteil dürfen wir über eine ganz besondere Hochzeit (S. 24) und viele tolle Sportveranstaltungen und sportliche Erfolge unserer Vereine berichten. Zum Beispiel die top organisierte UNION Bundesmeisterschaft Schwimmen (S. 30). Viel Spaß beim Lesen und schöne Feiertage! Herzlichst, Euer

Patrick J. Bauer, Landesgeschäftsführer

02

Folge uns auf Facebook! facebook.com/unionbgld

Seite 22 Judith Michalitsch

14

SERVICE

Für Respekt und Sicherheit

Am Cover

Jugendförderpreis

06

11

GESUNDHEIT & PROJEKTE

Erste Studien zur Tägl. Turnstunde

17


Präsidentin 03

Was ich noch sagen wollte ... Weihnachten und damit die ruhigste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Die Zeit, in der meist auch die Arbeit in den Vereinen ein wenig ruht und man sich Zeit nimmt, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Gleichzeitig werden aber auch schon Pläne für das Jahr 2018 geschmiedet. Auch bei uns im Verband! Große Themen im nächsten Jahr werden sicher sein:

Karin Ofner, E: karin.ofner@sportunion.at T: 0664 / 60 613 200

IMPRESSUM UNIONSPORT, das Magazin für Mitglieder und Freund/innen der SPORTUNION Burgenland Medieninhaber und Herausgeber: SPORTUNION Burgenland, 7000 Eisenstadt Neusiedlerstraße 58, Tel.: 02682 / 62188, Fax: 02682 / 62 188 4, E-Mail: office@sportunionburgenland.at, ZVR: 009849799 Verantwortlich: Patrick J. Bauer; Redaktion: Sonja Zinkl, Ilona Passon, Thomas Liebentritt, Christoph Schnitter, Claudia Koller, Evelin Wilfing, Martina Bauer Druck: DZE, Eisenstadt Grafik und Produktion: Forfox Werbeagentur, Mit vollem Namen gekennzeichnete Beiträge stellen die Meinung des Verfassers dar und müssen sich nicht mit der offiziellen Meinung der SPORTUNION Burgenland decken. Fotocredits wenn nicht anders angegeben: ZVG, Shutterstock.

• Die Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft tritt und auch Auswirkungen auf Vereine hat. Dazu bieten wir am 22. März 2018 eine Schulung an. • Die Stärkung des Gesundheitssports, aber gleichzeitig auch des Leistungssports innerhalb unserer Strukturen. • Das neue Corporate Design der SPORTUNION und die Stärkung der Marke SPORTUNION zum Nutzen unserer Vereine. • Der Relaunch unserer Webseite und der gemeinsame österreichweite Auftritt aller SPORTUNION Geschäftsstellen innerhalb eines Verbandsmagazins. • Das neue Bundessportfördergesetz und die damit verbundene Gründung der Bundes-Sport GmbH und Auflösung des Bundes-Sportförderungsfonds, der einen Großteil unserer Förderungen verwaltet hat. • Die neue Bundesregierung und ihre Auswirkungen auf den Sport. Der Sport darf kein Anhängsel sein: Schon längst hätte er sich durch seine Wichtigkeit für die Gesellschaft ein eigenes Ministerium verdient! Wie ihr schon erahnen könnt: An Herausforderungen mangelt es auch im neuen Jahr nicht. Wir werden uns diesen neuen Aufgaben gemeinsam mit Euch mutig stellen. Bis dahin wünsche ich Euch eine besinnliche Adventzeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein sportliches Jahr 2018!

Es grüßt Euch herzlichst Eure Präsidentin Karin Ofner

22

BetriebsFitService

18

SPORT

Landes-SportEhrenzeichen

25

UNION Bundesmeisterschaft

30


04Bund und Länder 04Bund Bund&&Länder Länder 04

Kommunikation

SPORTUNION “Taskforce” gestartet Vor etwas mehr als einem Jahr wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, um Kommunikationsthemen in der SPORTUNION zu bearbeiten. Das 8-köpfige Team hat sich hohe Ziele gesetzt, um die SPORTUNION kommunikativ fit für die Zukunft zu machen. Hinter dem Stichwort Kommunikation verbergen sich viele Themengebiete, welche die Arbeitsgruppe Kommunikation systematisch aufzuarbeiten plant.

Das bestehende Corporate Design Manual aus dem Jahr 2003 wird gemeinsam mit einer Grafikagentur überarbeitet, modernisiert, erweitert und digital für Vereine aufbereitet.

Von einheitlichem Design bis hin zu österreichweitem Mitgliedermagazin und einheitlicher Webseite – alle Themenfelder zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Komplexität und Notwendigkeit der österreichweiten Zusammenarbeit aus.

Der Vereinsnutzen steht auch hier im Mittelpunkt. So wird es beispielsweise auf den Verein leicht anpassbare Drucksorten wie Flyer oder Folder sowie viele weiteren Vorlagen für eine professionell anmutende Kommunikation geben.

Analysen zu Beginn

Strategieentwicklung

Deshalb standen zu Beginn Analysen im Bereich interne und externe Kommunikation. Übergeordnetes Ziel ist es, die Marke SPORTUNION zu stärken. Eine starke Marke hilft letztendlich vor allem unseren mehr als 4.300 Mitgliedsvereinen, indem der Wiedererkennungswert und die Bekanntheit steigt und mit der SPORTUNION automatisch ein positives Image verbunden wird.

Parallel dazu arbeitet die Arbeitsgruppe auch mit dem Ausschuss Kultur und Werte zusammen.

Mittels Befragung und Abstimmung unter den 10 SPORTUNION Geschäftsstellen konnte rasch aufgezeigt werden, welch enormer Handlungsbedarf besteht.

Neues Corporate Design Die Arbeitsgruppe befindet sich erst am Anfang ihrer Aufgaben, aber ein erster Schritt zur Stärkung der Marke SPORTUNION ist bereits getan.

Gemeinsam mit der Fachhochschule St. Pölten läuft eine Werteerhebung, die besonders im strategischen Bereich eine wichtige Rolle spielen wird.

Arbeitsgruppenleitung durch Burgenländer Patrick Bauer, Leiter der Arbeitsgruppe und Landesgeschäftsführer im Burgenland: „Das Thema Kommunikation ist besonders in einem Verband wie der SPORTUNION extrem spannend. Für mich steht in diesem Bereich vor allem die österreichweite Abstimmung und Zusammenarbeit im Vordergrund. Denn nur wenn wir es schaffen, uns – gemeinsam mit unseren Vereinen – einheitlich als

Infobox

AG Kommunikation Die Arbeitsgruppe Kommunikation (KommAG) wurde Ende des Jahres 2016 im Rahmen einer Sitzung der SPORTUNION Geschäftsführer gegründet. Den Vorsitz führt Mag. Patrick J. Bauer aus dem Burgenland. In der Arbeitsgruppe befinden sich weiters unser Generalsekretär Stefan Grubhofer, Geschäftsführer Dr. Christian Lettner aus Tirol, sowie Mitarbeiter/innen der SPORTUNION Österreich, Niederösterreich und Wien. Vordergründiges Ziel der Arbeitsgruppe ist die Stärkung der Marke SPORTUNION. Erste konkrete Maßnahme ist der Relaunch des Corporate Design bei gleichbleibendem Logo - im Frühjahr 2018 wird dieser Prozess abgeschlossen. Parallel wird schon an weiteren Maßnahmen gearbeitet.

starke Marke SPORTUNION zu positionieren, werden wir auch in Zukunft eine gewichtige Rolle in der österreichischen Sportlandschaft spielen.“

Habt ihr Anregungen zum Thema? Schreibt uns eine Nachricht an arbeitsgruppe-kommunikation@ sportunion.at.


Bund und Länder05 Bund & Länder

Neue Sportstruktur

Bundes-Sport GmbH folgt BSFF ab 2018 nach Die Bundes-Sport GmbH löst den erst 2013 per Gesetz entstandenen BundesSportförderungsfonds ab 1.1.2018 ab und übernimmt noch weitere Aufgaben. Bundes-Sportförderungsfonds ist schon wieder Geschichte

Beirat Beratung Länder BMLVS BMLVS BSO

Wie im Juni 2017 vom Nationalrat mit dem Bundes-Sportförderungsgesetz 2017 (BSFG) beschlossen, wird der Bundes-Sportförderungsfonds mit Wirksamkeit 1. Jänner 2018 in eine Bundes-Sport GmbH umgewandelt und die Bundessporteinrichtungen GesmbH zur Tochtergesellschaft.

Die Aufgaben der BundesSport GmbH Aufgaben der neuen Gesellschaft werden unter anderem sein: • Vergabe, Abwicklung und Kontrolle von Förderungen nach dem Gesetz • Abwicklung sonstiger Förderungen im Bereich des Sports • Förderung zur Vorbereitung und Durchführung von Großsportveranstaltungen von internationaler Bedeutung (Olympische Spiele, Paralympische Spiele, Weltspiele der Special Olympics, WM und EM, sowie Sportveranstaltungen gesamtösterreichischer Bedeutung) • Förderung des Frauen- und Mädchensports sowie benachteiligter Gruppen • Förderung von Vorhaben sportwissenschaftlicher Bedeutung • Spitzensportförderung, Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport.

BSO

BSO

BSO

BM BMLVS - Sektion Sport

Aufsichtsrat BSO

BSO

BMLVS

BMF

Kommission Breitensport

Kommission Leistungs- u. Spitzensport Zustimmung

BSO

BSO

BSO

BSO

BMLVS BMLVS

GF

Zustimmung

GF

Geschäftsstelle

BSO

BSO

BSO

BSO

BMLVS BMLVS

Bundes-Sport GmbH Fördernehmer

Die Struktur Die Bundes-Sport GmbH ist dem für Sport zuständigen Regierungsmitglied unterstellt. Ihm/ihr steht ein 16-köpfiger Beirat, bestehend aus Vertretern des Sports, der Länder und des Ministeriums zur Seite. Hier werden ergänzend zu den gesetzlichen Vorgaben die Grundsatzentscheidungen zu Förderprogrammen und politischen Schwerpunkten getroffen. Als Aufsichtsratvorsitzender der GmbH wurde Armin Assinger bestellt. Die Geschäftsführung übernehmen Clemens Trimmel und Michael Sulzbacher. Die Kommissionen für Breiten- und Spitzensport sind mit Vertretern der Dach- und Fachverbände sowie Vertretern des Sportressorts bestückt. Im Beirat, Aufsichtsrat und der Kommission Breitensport sind auch SPORTUNION Funktionäre und Mitarbeiter vertreten.

Infobox

Bundes-Sport GmbH Die per Gesetz vom Nationalrat im Juni 2017 beschlossene Bundes-Sport GmbH ersetzt mit 1.1.2018 den BundesSportförderungsfonds. Das heißt, Sportförderungen der Verbände und damit auch der Vereine, werden ab 2018 über die Bundes-Sport GmbH abgerechnet. In dieser werden auch bisher relativ autonome Teilförderbereiche wie Olympiaförderungen oder Team Rot Weiß Rot, sowie auch die Bundes Sport- und Freizeitzentren GmbH zusammengefasst. Die Autonomie des Sports bleibt durch die für Richtlinien notwendige Zustimmung der Kommissionen gewahrt. Mehr Infos zur neuen Institution sind im aktuellen SPORTTIMES, dem Magazin der SPORTUNION Österreich nachzulesen.


06Bund und Länder Bund & Länder

SPORTUNION in Vorreiter Rolle

Für Respekt und Sicherheit Um den über 916.000 Mitglieder in rund 4.300 SPORTUNION Vereinen in Österreich ein sicheres Umfeld und ein Klima des Respekts zu schaffen und sie vor Übergriffen und Missbrauch zu schützen ist das Thema „Für Respekt und Sicherheit“ ein wichtiger Schwerpunkt der SPORTUNION. Vorreiter Rolle Bereits 2013-2015 hatte die SPORTUNION gemeinsam mit der Sportuniversität Köln und der ENGSO Jugend den Projekt Lead beim EU Projekt „Sport respects your rights“ übernommen. Seit 2015 erfolgte die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe für Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt im Sport, welche einen Aktionsplan entwickelt hat und im ersten Schritte eine Broschüre verfasst, die als Handreichung für alle Personen gedacht ist, die mit Menschen im Sport und in Sportorganisationen arbeiten. Die Broschüre liegt bei allen SPORTUNION Landesverbänden auf und wird künftig im Rahmen von Schulungen eingesetzt. Auch zum Download steht sie zur Verfügung (http:// www.100sport.at/de/fuer-respektund-sicherheit/download). Im Jahr

2017 wurden die Schwerpunkte auf die Informationen der Mitglieder durch die Verbandsmedien gelegt (Newsletter und Sporttimes 01/02 link zu PDFs). Der wichtigste Schritt war jedoch die Ausbildung von MultiplikatorInnen.

MultiplikatorInnen „Für Respekt und Sicherheit“Ihre Ansprechpersonen im Landesverband Im gemeinsamen Kampf für einen sicheren Sport haben ASVÖ und SPORTUNION in einem 3tägigen Intensivworkshop 17 MultiplikatorInnen von den Referentinnen Gitta Axmann und Meike Schröer verbandsübergreifend geschult und auf ihre Aufgaben in den Landesverbänden vorbereitet. Dort sollen sie als AnprechpartnerInnen für die Prävention von sexualisierten Übergriffen in Sportvereinen zur Verfügung stehen.

MultiplikatorInnen “Für Respekt und Sicherheit” Für das Burgenland zuständig ist Mag. Andrea Engleder am Bild in der ersten Reihe, vorne, ganz links. (Fotocredit: Christina Steininger).

Aufgaben der MultiplikatorInnen Die Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung aller im Sport beteiligten Personen für einen respektvollen Umgang miteinander ist die zentrale Aufgabe der MultiplikatorInnen. Zu den Aufgaben der MultiplikatorInnen gehört daher die Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und die verbandsübergreifende Vernetzung und gegenseitige Unterstützung. Sie stehen im Landesverband interessierten Vereinen und Mitgliedern als AnprechpartnerInnen für Präventionsmaßnahmen zur Verfügung. Dabei steht die Beratung der Vereine im Vordergrund. Sie unterstützen bei der Organisation von Informationsveranstaltungen im Verein und können entsprechend geschulte ReferentInnen vermitteln. Im Anlassfall stehen sie als erste Kontaktpersonen zur Verfügung und sind mit den geeigneten Hilfsorganisationen vor Ort vernetzt. Für das Burgenland zuständig ist Mag. Andrea Engleder, erreichbar unter a.engleder@sportunion.at Hilfsorganisationen in Ihrer Umgebung findet ihr hier: http:// www.100sport.at/de/fuer-respektund-sicherheit/beratungsstellen2.


Bund und Länder07 Bund & Länder

Sportbischof Schwarz

“Siegen, aber nicht um jeden Preis” Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) hat ihre Bundeskonferenz abgehalten und stellt die werteorientierte Arbeit im Sport in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Menschenwürde im Vordergrund

die Kirche, „im wahrsten Sinne des Wortes“, so der Sportbischof.

Wien und der Psychotherapeut Leo Pöcksteiner die Vortragenden waren.

Bei allem Ringen um Erfolg muss im Sport nach den Worten von Bischof Alois Schwarz die Menschenwürde im Vordergrund stehen: „Es ist wichtig, dass nicht der Sieg um jeden Preis das Ziel ist“, sagte der in der Bischofskonferenz für die Sportagenden zuständige Kärntner Oberhirte bei der Bundeskonferenz der Diözesansportgemeinschaft (DSG) im Stift Seitenstetten. Auch Olympiakaplan Pater Johannes Paul Chavanne nahm an dem Delegiertentreffen teil.

Mehrwert im Kirchensport

Der neue DSGÖ-Leitfaden „Werteorientierte Arbeit im Sport“ ist bei den jeweiligen Diözesansportgemeinschaften sowie online unter www. dsg.or.at erhältlich.

Schwarz würdigte die vielen Initiativen der Diözesansportgemeinschaften. Die einzelnen diözesanen Verbände würden mit verschiedenen Sportarten in der Lebenswelt der Menschen stehen. Mit der DSG werde nicht nur der Gesellschaft ein sportliches Gesicht der Kirche geboten, sondern sie bewege auch

Als „Mehrwert“ bietet der Kirchensport u.a. Vermittlung von Fairness, Respekt und Teamgeist, zudem werden vielerorts bewusst Randgruppen wie Migranten oder Menschen mit Behinderung einbezogen, zeigten die Berichte der Bundesländerorganisationen. Besonders um „werteorientierte Arbeit im Sport“ sowie um „Akzente für mehr Menschlichkeit im und durch Sport“ will sich die Diözesansportgemeinschaft im kommenden Jahr einsetzen. Formen der Gewalt in Sportvereinen, Schulen sowie auch in pfarrlichen Gruppen thematisierten die Kirchensportler in einer Enquete, bei der die GewaltpräventionsExpertin und Sozialanthropologin Christa Makron von der Universität

Infobox DSG www.dsg-oesterreich.at Die Diözesansportgemeinschaft - kurz DSG - ist in der Kath. Aktion beheimatet und untersteht damit im Burgenland auch dem Kirchenoberhaupt der Diözese Eisenstadt. Die 4 DSG UNION Sportvereine im Burgenland sind: DSG Union Burgenland, UTC DSG Kleinhöflein, TTV DSG Union Kleinhöflein, DSG Footballclub Kleinhöflein.

JETZT GLASFASERRASER WERDEN!

JETZT GLASFASERRASER WERDEN!

• Surfen mit bis zu 300 Mbit/s • HD-TV und riesige Programmauswahl • Telefonieren ohne Grundgebühr

• Surfen mit bis zu 300 Mbit/s • HD-TV und riesige Programmauswahl • Telefonieren ohne Grundgebühr

bis zu

GLEICH INFORMIEREN UND ANMELDEN: 0800 800 514 / KABELPLUS.AT

300 Mbit /s

bis zu

GLEICH INFORMIEREN UND ANMELDEN: 0800 800 514 / KABELPLUS.AT

300 Mbit /s


08Treffpunkt

SPORTUNION bei Landesehrenzeichen Bei der Landesehrenzeichen Verleihung des Landes Burgenland anlässlich des Landesfeiertags Martini am 11.11.2017 wurden mit Ilse Schindler (Union Ringerclub Mörbisch, am Bild links), Wolfgang Höfer (SPORTUNION Verein der Freunde Lorettos) und Mag. Dr. Arthur Posch (Union Eisenstadt Basketball) auch verdienstvolle SPORTUNION Funktionäre ausgezeichnet. Wir sagen Danke für euer großes ehrenamtliches Engagement für den Sport und gratulieren herzlich zur Auszeichnung mit der goldenen Medaille des Landes.

SPORTUNION Dornau zu Gast bei Rapid Am 26. November 2017 besuchte eine zehnköpfige Delegation vom Team Dornau das Spitzenspiel der österreichischen Fußball Bundesliga zwischen dem SK Rapid Wien und Red Bull Salzburg im AllianzStadion in Hütteldorf. Die Sportler und Trainer erlebten ein großartiges Fußballspiel mit vielen Toren, Emotionen und einer außergewöhnlichen Atmosphäre. Trotz eisiger Temperaturen wurde es bei dieser hitzigen Begegnung nicht kalt, denn – auch aufgrund von strittigen Entscheidungen des Schiedsrichters – war das Stadion am Kochen und die Fans sorgten für Gänsehautstimmung. Leider musste sich Rapid knapp geschlagen geben. Nichts destotrotz war es ein tolles Spiel mit vielen Höhepunkten.

Zweites Girlpower-Wochenende im VIVA Fühl dich stark - das war das Motto und die Mission für die Initiierung des Girlpower-Workshop. Bereits zum zweiten Mal im Jahr nahmen im VIVA Steinbrunn 20 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren am Wochenende teil. Die Beweggründe hinter der Workshopreihe sind, das Selbstbewusstsein zu stärken, in körperlich und mental anspruchsvollen Situationen richtig zu handeln und eigene Grenzen zu überwinden. Workshopleiter und Ideengeber Mario Schindler ist begeistert über das große Interesse: „Wir haben sportbegeisterte Mädchen aus dem ganzen Burgenland. Alle waren mit viel Motivation an dem Wochenende dabei. Nächstes Jahr wird die Workshopreihe weitergehen.“


'Treffpunkt09

Landessportehrenzeichen Das Land Burgenland lud am Dienstag 05.12.2017 zur wie Manfred Hofer aus Güssing und aktive Athleten wie den Verleihung der Landessportehrenzeichen in das Kultur- Österreichischen Meister Simon Rille von der Fecht UNION zentrum Eisenstadt. Darunter engagierte Funktionäre Eisenstadt. (Bericht auf Seite 25)

EM Teilnahme fixiert Die 15-jährige Lena Grabowski von der Schwimmunion Neusiedl am See ist die jüngste Athletin im österreichischen EM-Kader und hat sich für die Kurzbahn-Europameisterschaft qualifiziert. Bei den Hungarian Open (8.-11.November) schwamm sie über 200 m Rücken neuen Österreichischen Jugend- und Juniorenrekord und blieb somit deutlich unter dem Limit für die Kurzbahn-Europameisterschaft in Kopenhagen (13.-17. Dezember 2017).

Persönlicher Kontakt „Wir legen als starke und innovative Gemeinschaft besonderen Wert auf Wertschätzung, Vielfalt, Toleranz, Fairness, Leistung, Transparenz und persönlichen Kontakt.“ Kennen Sie diesen Satz? Es ist ein Auszug aus dem Leitbild der SPORTUNION Burgenland. Und es ist kein Zufall, dass der persönliche Kontakt extra im Leitbild Erwähnung findet. In Zeiten, wo immer mehr Angelegenheiten des täglichen Lebens über das Internet abgewickelt werden und viele Menschen ihre sozialen Kontakte dort beziehen, wird der „persönliche Kontakt“ zur Besonderheit. Macht es nicht einen riesigen Unterschied, ob ein Sport virtuell oder in einem Verein ausgeübt wird? Ob man Tennis über eine Spielkonsole spielt, oder sein Können auf einem Sportplatz mit anderen Spielern messen kann? In geselliger Runde kann man eigentlich nicht vereinsamen – zu Hause vor dem PC ist man definitiv allein, auch wenn man mit vielen Leuten gleichzeitig chattet. Gemeinsam fällt Vieles leichter: Es sind zum Beispiel die „ganz schön starken Freunde“, die in der Gruppe Bewegung machen und durch den persönlichen Kontakt mental stärker werden. Es sind die 50+, die auf dem Ergometer Ausdauer trainieren, sich dabei unterhalten und diesen Kontakt nicht missen wollen. Es sind die Funktionäre der SPORTUNION, angefangen bei der Präsidentin, die im persönlichen Kontakt unermüdlich Ansporn und Hilfe geben. Das Weihnachtsfest und den bevorstehenden Jahreswechseln möchte ich nutzen, Ihnen allen Danke zu sagen und viele gute persönliche Begegnungen und Erfolge zu wünschen! Herzlichst, Editha Funovics (E-Mail: funovics@burgenland.hilfswerk.at) Referentin für Kultur, Integration, Inklusion und Senioren


10Personalia und Termine

Runde Geburtstage

Alles Gute! November

04.

Mag. (FH) Ute Wagner Obfrau UNION Schiclub Oberwart

40 Jahre

07.

Mag. (FH) Rene Jürke Obmann SPORTUNION Tennisclub Pinkafeld

40 Jahre

Herzlichen Glückwunsch! Das Team der SPORTUNION Burgenland unter der Leitung von Präsidentin Karin Ofner und Geschäftsführer Mag. Patrick J. Bauer wünscht allen Geburtstagskindern ein schönes Wiegenfest!

TERMINE

Jänner - März 2018

22.12.17-07.01.18

SPORTUNION Geschäftsstellen geschlossen

Eisenstadt, Oberwart

13.01.2018

Bodyweight Training Workshop

Mörbisch am See

19.01.2018

BSO Workshop „Struktur und Aufbau Sport in Österreich“

Eisenstadt

19.-21.01.2018

1. Modul Übungsleiter Ringen (2. Modul 23.-25.02.2018)

Eisenstadt

20.01.2018

Intensiv-Taping-Seminar

Eisenstadt

27.01.2018

Viel Bewegung mit wenig Aufwand - Trainerfortbildung

Kleinhöflein

07.02.2018

actionday Mattersburg (geplant)

Mattersburg

08.02.2018

actionday Oberpullendorf

Oberpullendorf

23.02.2018

BSO Workshop „Sportverein und Steuerpflicht“

Eisenstadt

23.02.2018

Bezirksversammlung Mattersburg

Mattersburg

28.02.2018

Bezirksversammlung Eisenstadt

Eisenstadt

01.03.2018

Bezirksversammlung Neusiedl

Neusiedl

03.03.2018

Intensiv-Flossing-Seminar

Eisenstadt

08.03.2018

Bezirksversammlung Oberpullendorf

Oberpullendorf

09.03.2018

Bezirksversammlung Oberwart

Oberwart

10.03.2018

Kid-Fit-Fun Bewegungslieder und Kindergartenhits

Eisenstadt

10.03.2018

Kort.X - Das neuromotorische Fitnesstraining

Mattersburg

15.03.2018

Bezirksversammlung Jennersdorf

Jennersdorf

16.03.2018

Bezirksversammlung Güssing

Güssing

17.03.2018

Turnbasics: Sichern und helfen

Oberwart

22.03.2018

Weiterbildung Datenschutzgrundverordnung

Eisenstadt

23.-25.03.2018

Übungsleiter Fitness- und Gesundheitssport (1. Modul)

Eisenstadt


Jugend11

5. UNION Fit für Österreich Jugendförderpreis mit UGOTCHI Fotowettbewerb

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Der UNION Jugendförderpreis ging im Jahr 2017 zum bereits 5. Mal über die Bühne. Den Sieg holte sich dieses Jahr der UFC Oggau. Den UGOTCHI Fotowettbewerb konnten vier junge Sportlerinnen der UNION Shotokan Karate Do Oberpullendorf für sich entscheiden. UFC Oggau holt sich den Sieg Über Platz eins und 1.500 Euro Vereinsförderung durften sich der UFC Oggau – Fitkids Dance Team - freuen. „Der UFC Oggau hat mit der Gründung der FitKids Maßstäbe in Sachen Jugendarbeit gesetzt. Der Verein ist zum bereits dritten Mal nominiert und hat es dieses Jahr verdient auf das oberste Treppchen geschafft,“ erklärt Präsidentin Karin Ofner. Als erster Gratulant stellte sich in Vertretung von Preissponsor Mag. Astrid Eisenkopf vom Landesjugendreferat LAbg. Günter Kovacs ein.

URC Mörbisch wird Zweiter Den zweiten Platz und 1.000 Euro für die Vereinskasse gab‘s für den UNION Ringerclub Seefestspiele

Mörbisch. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass der Ringerverein bereits über viele Jahre auch sportlich erfolgreiche Nachwuchsarbeit betreibt. Auch die zahlreichen staatlich geprüften Trainer im Verein sowie die gute Vernetzung in der Gemeinde sind für den großen Zuspruch verantwortlich. Der Scheck dafür kam von Raiffeisen Burgenland Vorstandsdirektorin Mag.a Dr.in Petra Pani. Mit ihr gemeinsam gratulierte Mag. Dr. Wilfried Drexler von der SPORTUNION Österreich den Ringern.

3. Platz an UFC Stotzing Platz drei ging an den UFC Stotzing, einem Fußballverein, der in den letzten Jahren viel ehrenamtliches Engagement in den Wiederaufbau seiner Jugendmannschaften gesteckt hat und nun für diese Leistung auch

Danke an unsere Sponsoren!

mit dem 3. Platz belohnt wurde. „Mit den € 500 wollen wir dazu beitragen, dass die Nachwuchsarbeit im Verein weiter verstärkt werden kann“, erklären Barbara Obmann und Heide Sommerer von der UNIQA Burgenland.

„Innovativstes Projekt“ an Karatekas Den Sonderpreis der Präsidentin - im Wert von € 300 für das innovativste Projekt - gab es dieses Jahr für die UNION Shotokan Karate Do Oberpullendorf für „Karate in Schulen“.

Alle Sieger/innen auf einem Bild Präsidentin Ofner, Geschäftsführer Mag. Bauer, Bundesvorstand Dr. Drexler, Bgm. Mag. Steiner und Vize Kovacs freuten sich mit den Gewinnern.

Der Verein hat damit bewiesen, dass die Schulkooperation in vielen Facetten durchgeführt und erfolgreich zum Wachstum des Vereins beitragen kann. Auch der Ugotchi Fotopreis ging an den Verein aus dem Mittelburgenland. 


12Bildung

Aus- und Weiterbildung SPORTUNION Akademie Die Kurse der SPORTUNION Akademie stellen eine wichtige Säule unseres Vereinsservice dar - nutzt sie für euch persönlich und zum Vorteil eures Vereins. Weitere Kurse sind unter www.sportunion-akademie.at zu finden und zu buchen. ÜBUNGSLEITER

GESUNDHEITS-FIT-SPORT

Termin: Modul 1: 23. bis 25. März 2018 / Modul 2: 20. bis 22. April 2018 (jeweils Freitag, 14.30 Uhr bis Sonntag, 15.30 Uhr) Ort: 7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 58 (SPORTUNION Burgenland) Zielgruppe: Personen mit und ohne Vorbildung, die Interesse an Bewegung und Sport mit Erwachsenen Inhalt: Dieser Kurs ist eine Basisausbildung für die Umsetzung von Bewegungseinheiten im Bereich Fit- und Gesundheitssport für Erwachsene. Die Ausbildung umfasst in Modul 1 die grundlegendsten Theorieeinheiten wie Organisation und Strukturen des Sports, Erste Hilfe, Sportbiologie, Trainingslehre und Vermittlung von Bewegung und Sport. In Modul 2 werden praxisorientierte Einheiten zu den Themen Bewegungsspiele, Functional Training mit und ohne Handgeräte, Bodyweighttraining, Rückenschule, Nordic Walking, Laufschule, Yoga, Entspannungstraining, uvm… vorgestellt. Der Kurs schließt mit einer schriftlichen Prüfung und einem Lehrauftritt ab. Kursleitung: Ausgewählte Referent/innen mit speziellem Fachwissen Hinweis: Förderung der Kurskosten für SPORTUNION-Vereine, die im Projekt „Kinder gesund bewegen“ aktiv sind bzw. aktiv sein wollen (Info im jeweiligen Landesverband) Kosten: € 199,00 für SPORTUNION-Mitglieder, € 299,00 Normalpreis; inkludiert die Teilnahme an allen Kursteilen, Kursunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat / Meldeschluss: 16. März 2018

ÜBUNGSLEITER

RINGEN

Termin: Modul 1: 19. bis 21. Jänner 2018 / Modul 2: 23. bis 25. Feber 2018 (jeweils Freitag, 14.30 Uhr bis Sonntag, 15.30 Uhr) Ort: Sportzentrum VIVA Steinbrunn (Burgenland) Zielgruppe: Personen mit und ohne Vorbildung, die Interesse am Ringsport haben und diesen Kindern weitergeben möchten. Inhalt: Dieser Kurs ist eine Basisausbildung für die Umsetzung von Bewegungseinheiten mit Schwerpunkt Ringen für Kinder im Schulalter. Die Ausbildung umfasst in Modul 1 die grundlegendsten Theorieeinheiten wie Organisation und Strukturen des Sports, Erste Hilfe, Sportbiologie, Trainingslehre und Vermittlung von Bewegung und Sport. In Modul 2 werden praxisorientierte Basistechniken und deren Aufbau im Ringen vorgestellt. Der Kurs schließt mit einer schriftlichen Prüfung und einem Lehrauftritt ab. Kursleitung: Mario Schindler, Nationaltrainer Kadetten und Junioren Österreichischer Ringsportverband Kosten: € 199,00 für SPORTUNION Mitglieder, € 299,00 Normalpreis Inkludiert die Teilnahme an allen Kursteilen, Kursunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat / Meldeschluss: 11. Jänner 2018


Bildung13 KURSHEFT

SOMMERSEMESTER 2018

Das Kursheft der SPORTUNION Burgenland für das Sommersemester 2018 ist wieder in österreichweit einheitlichem Layout mit allen SPORTUNION Akademie Kursen als Übersicht erschienen. www.issuu.com/netpat

Alle Kurse – österreichweit – sind auch wieder auf der SPAK-Webseite www.sportunion-akademie.at aufgelistet und können dort eingesehen und gebucht werden. Also reinschauen und schnell anmelden, damit dein Platz gesichert ist! :-)

Übungsleiterausbildung Im November 2017 hat an zwei Wochenenden die Übungsleiterausbildung für Kindersport in Eisenstadt erfolgreich stattgefunden. Insgesamt 18 neue Übungsleiterinnen und Übungsleiter wurden auf höchstem Niveau ausgebildet und stehen künftig SPORTUNION Vereinen zur Verfügung.

Alle Kurse sind auch auf der Website www.sportunion-akademie.at zu finden und zu buchen! FORTBILDUNG

VIEL BEWEGUNG MIT WENIG AUFWAND

Termin: Samstag, 27. Jänner 2018, 09.00 bis 13.00 Uhr Ort: 7000 Eisenstadt, Kleihöfleiner Hauptstraße 8a (Turnsaal VS Kleinhöflein) Zielgruppe: Fortbildung für Bewegungscoaches, ÜbungsleiterInnen, TrainerInnen, PädagogInnen im Kindergartenund Volksschulbereich sowie NachmittagsbetreuerInnen Inhalt: Dieser Workshop bietet ein umfangreiches Repertoire an Bewegungsspielen mit und ohne Materialien und Geräten, die in jedem Turnsaal, aber auch im Freien und in sehr minimal ausgestatteten Bewegungsräumen durchgeführt werden können. Den Abschluss bilden Spiele und Übungen zur Entspannung und Cool down. Durchgenommen werden Laufspiele, Team- und Staffelspiele, Spiele mit Kleinmaterialien und Alltagsmaterialien, Spiele zur Förderung von Kommunikation und Teambuilding, Spiele für Entspannung und Cool Down. Kursleitung: Evelin Wilfing, MA Kosten: € 49,00 für SPORTUNION-Mitglieder und StudentInnen der PH Burgenland, € 59,00 Normalpreis; inkludiert umfangreiches Skriptum / Meldeschluss: 14. Jänner 2018

FORTBILDUNG

KID-FIT-FUN® BEWEGUNGSLIEDER UND KINDERGARTENHITS

Termin1: Samstag, 10. März 2018, Zeit: 9.30 bis 17.00 Uhr Zielgruppe: alle Interessierte, die mit Kindern tanzen Inhalt: Ein praxisorientierter Tagesworkshop mit theoretischen Inputs. Bewegungslieder spielen im Eltern-Kind-Turnen eine wichtige Rolle und vermitteln den ersten Schritt choreografierter Kindertänze. Das Ziel sind Bewegungen, die junge Kinder zwischen 1– und 3 Jahren nachvollziehen können, sowie ansprechende Musik für diese Altersgruppe. ÜbungsleiterInnen erhalten pädagogisch wertvolle und praxiserprobte Anregungen für Kindertanzeinheiten, sowie einen bewegten Krippenalltag, der einfach und bewegt umsetzbar ist. Kursleitung: Uschi Gatol und Claudia Richter Kosten: € 99,00 für SPORTUNION-Mitglieder, € 119,00 Normalpreis; inkludiert umfangreiches Skriptum Meldeschluss: 3. März 2018


14Kommentar

Sportmedizin Ein Kommentar von Landesverbandsarzt Dr. Richard Eggenhofer Der Allrounder unter den Fachgebieten

Therapie von gesundheitlichen Defiziten (der sekundären Prophylaxe).

Im Zeitalter der Spezialisierung darf ich mich heute mit einem der letzten Allrounder im Bereich der Medizin beschäftigen. Neben der Notfallmedizin bietet die Sportmedizin als einziges Fach die Möglichkeit die verschiedenen Aspekte der Medizin miteinander zu kombinieren. Im Unterschied zur Notfallmedizin, findet man im Bereich der Sportmedizin nicht nur akute Erkrankungen, sondern es bietet sich auch die Möglichkeit langfristig die Gesundheit zu planen.

Personalisierte Medizin

Die Teilbereiche Was sind nun die Teilbereiche der Sportmedizin, die dieses Fachgebiet so interessant erscheinen lassen. Beginnen wir einmal mit der ureigensten Tätigkeit- die Verletzungsdiagnostik und die Behandlung derselben. Vor einigen Jahrzehnten war somit der Aufgabenbereich der Sportmedizin abgeschlossen. Viele Sportvereine sehen dies nach wie vor so. Im Unterschied dazu beschäftigt sich die moderne Sportmedizin noch mit Innerer Medizin, Leistungsdiagnostik, Prävention von Erkrankungen und

Kein anderer Teilbereich der Medizin entspricht dem Begriff der personalisierten Medizin mehr als die Sportmedizin. Der Sportmediziner kann sich als Gesundheitscoach bezeichnen, der unter Zuhilfenahme seiner Diagnostischen Möglichkeiten (Laboruntersuchungen, Bildgebende Verfahren, oder einfach nur aktivem Zuhören) einen Gesundheitsplan nach den individuellen Erfordernissen jedes Einzelnen erstellen kann. Hierzu sind jedoch auch genaue Kenntnisse der Trainingslehre, neben dem Verständnis der normalen Pathologie erforderlich. Die alte Devise „Jeder Schritt zählt“ ist heutzutage im Sinne einer individualisierten Medizin nicht mehr haltbar, hier zählt eher der Leitspruch „Auf die Dosis kommt es an“.

Sportmedizin in ihre sportliche Karriereplanung einzubeziehen (eine von mir im Bereich des Fußballsports angebotene spezifische Vorsorgeuntersuchung, wurde - obwohl kostenlos - von genau zwei Sportvereinen angenommen. Die Sportmedizin hat mit der SPORTUNION Burgenland den perfekten Partner um die individualisierte Bewegungstherapie an die Sportler zu bringen. Nutzen sie das Angebot. Mit diesen Aspekten der Sportmedizin darf ich Ihnen besinnliche Feiertage und das Beste im Jahr 2018 wünschen. Ihr Richard Eggenhofer 

Sport auf Rezept Warum ich heute dies erwähne: Nach wie vor gibt es in den meisten Bundesländern Österreichs nicht die Möglichkeit Sport auf Rezept zu verschreiben. Leider sind wenige bereit, die

KONTAKT Dr. Richard Eggenhofer 0676 / 44 29 720 eggenhofer@sportmed-mattersburg.at


Fit Sport15

Fit & Gesund Auf der fit & gesund Seite gibt es in jeder Ausgabe Tipps eines Experten / einer Expertin aus einem unserer Vereine. Dieses Mal stammen die Tipps aus der Feder von Instruktorin Anita Sturc, Obfrau der SPORTUNION Just Moving. Outdoor Training im Winter bringt viele positive Aspekte Jetzt steht die kalte Jahreszeit vor der Türe und der innere Schweinehund wird immer größer. Glühwein und Kekse locken an jeder Ecke und die Motivation für Sport sinkt. Doch es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung. Warum du dich trotz kälterer Temperaturen nach draußen bewegen sollst, verrate ich dir jetzt. Außerdem geb ich dir ein paar Tipps und Tricks für deine optimale Ausrüstung mit. Hier ein paar Argumente für deine Motivation: • Du verbrennst mehr Kalorien (durch den erhöhten Temperaturausgleich, den dein Körper leisten kann, braucht er dafür auch mehr Energie) • Dein Herz ist glücklicher/aktiver (Durch die kalten Temperaturen muss dein Herz schneller schlagen um das Blut ausreichend im Körper zu verteilen) • Deine Laune wird besser (Besonders wenn die Wintersonne zu sehen ist, steigt der Endorphinspiegel sowie die Produktion von Vitamin D beginnt) • Erkältungsschutz (Das Immunsystem wird vorallem beim Krafftraining durch die Bildung von Glutamin gestärkt. Auch Ausdauertraining bei diesen Temperaturen reizt das Immunsystem durch die unterschiedlichen Temperaturen)

Worauf solltest du jetzt vermehrt achten:

Die optimale Kleidung Am Körper würde ich dir eng anliegende Funktionswäsche empfehlen, damit die Feuchtigkeit gut nach außen transportiert werden kann. Das Oberteil muss auch lang genug sein, damit bei Bewegung nichts verrutschen kann und dadurch eine Kältebrücke entsteht. Weiters würde ich dir 2 weitere Schichten empfehlen, wobei die 3. Schicht (Trainingsweste oder -jacke) nach dem Warm-up ausgezogen werden kann und dann beim Cool-down wieder angezogen wird. Bei den Trainingshosen ist vor allem dein Kälteempfinden ausschlaggebend. Für Mützen ist es meistens zu warm, da würde ich dir eher ein Multifunktionstuch empfehlen, das du sowohl als Schal als auch als Kopftuch nutzen kannst. Sind Übungen am Boden oder mit Geräten geplant, dann würde ich dir dünne Handschuhe bzw. Trainingshandschuhe empfehlen. Deine Trainingsschuhe sollten wasserdicht sein, damit du auch bei Schnee und Matsch nicht halten musst.

Weitere Tipps: Nimm dir Wechselgewand mit, damit du nicht zu lange mit verschwitzter Kleidung nach Hause fahren musst. Nimm dir etwas Warmes zu trinken

mit, (damit hilfst du dem Körper beim Temperaturausgleich) denn auch im Winter muss man auf die Flüssigkeitszufuhr achten. Bei eisigen Temperaturen würde ich dir noch eine Fettcreme im Gesicht empfehlen, damit z.B. deine Nase und deine Wangenknochen nicht zu stark abkühlen. Achte besonders auf den Untergrund/deine Trainingsfläche um Stürze und Verletzungen durch z.B. Eisplatten zu vermeiden

Umsetzung im Verein In vielen Vereinen ist das Training auch im Winter möglich und üblich, aber auch Kraftzirkel oder Ausdauereinheiten können das ganze Jahr über an der frischen Luft abgehalten werden. 

KONTAKT Anita Sturc Obfrau Just-Moving SPORTUNION Instruktorin für Kraft und Haltungsprävention Outdoor-Training in Eisenstadt, Neusiedl, Purbach, Podersdorf Web: www.just-moving.at Tel.: +43 660 1586007


16Fit Sport

U-Tour

Vorbereitungen für 2018 laufen Fünf U-Tour Stopps sind Geschichte und haben für viele positive Momente im ganzen Burgenland gesorgt. Finanzieller Anreiz für Vereine Frauenkirchen, Oberschützen, Oberpullendorf, Jennersdorf und Stegersbach waren die Gemeinden, in denen heuer für viel Bewegung und Sport gesorgt wurde. 29 Vereine nahmen an der Schul-Sport-Initiative teil und präsentierten ihre Sportarten. Neue Mitglieder und neue Vereinskurse waren die Folge. „Die U-Tour hilft Vereinen, den direkten Kontakt zu Schulen und potentiellen Mitgliedern zu bekommen“, freut sich Projektkoordinator Christoph Schnitter, M.Sc. über das große Interesse. Mehr als

10.000 € wurden an Förderungen an die Vereine ausgeschüttet, um Anreize für umgesetzte Schnupperstunden in den Schulen und Übungsleiter-Ausbildungen zu setzen.

5 neue Stopps Nächstes Jahr wird die U-Tour an fünf Standorten wieder den eintägigen Sporttag anbieten. „Daraus sollen sich Vereinskooperationen mit Schulen ergeben, die für eine langfristige Zusammenarbeit sorgen“, erklärt der Projektkoordinator. Interessierte Vereine können sich gerne bei der SPORTUNION Burgenland dazu melden.

KONTAKT Christoph Schnitter, MSc. 0664/60613209 c.schnitter@sportunion-burgenland.at www.u-tour.at

Soziales Engagment gefördert

Sport verein(t) Mit Hilfe des Projekts Sport verein(t) konnten 12 burgenländische SPORTUNION Vereine ihr soziales Engagement weiter ausbauen. 12 burgenländische Vereine wurden gefördert

konnten wieder unterschiedlichste Ideen umgesetzt werden.

Die Aktion „Sport verein(t)“ blickt auf ein ereignisreiches und produktives Jahr zurück. Im April 2017 haben wieder zahlreiche Vereine der SPORTUNION Burgenland die Gelegenheit ergriffen und um Projektförderung für ihr soziales Engagement beim BSFF angesucht. Insgesamt haben wieder 12 Vereine Zusatzbudget von bis zu 1000 Euro zugesagt bekommen. Mit Hilfe dieser Unterstützung

Best-Practice Beispiele aus Vereinen

die SPORTUNION DSG Burgenland konnte mit Hilfe des Projektbudgets neue Schwimmutensilien für den Schwimmkurs von mentalbeeinträchtigten Personen anschaffen.

Zum Beispiel hat der SPORTUNION DSG Tischtennisverein Kleinhöflein ein Tischtennisturnier für Migrantinnen und Migranten realisieren können. Der SPORTUNION Yachtclub Breitenbrunn wurde bei der Durchführung seiner jährlichen Wassersporttage finanziell gefördert und

Wie schon im Jahr 2016 hat die SPORTUNION Familie bewiesen, dass sie neben sportlichem Ehrgeiz auch viel Herz besitzt. Als Landesverband sind wir sehr stolz auf das große Engagement unserer Vereine und freuen uns auf viele weitere gelungene Sozialprojekte im Jahr 2018.


FitSportAustria17

Tägliche Bewegungsund Sporteinheit Erste Studienergebnisse Das Projekt „Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit“ (kurz TBuS) zeigte nach dem ersten Jahr Fortschritte der Kinder im sportmotorischen Bereich. Wissenschaftliche Studie Der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Konrad Kleiner präsentierte am 18.09.2017 gemeinsam mit Bildungsministerin Dr.in Sonja Hammerschmid und Sportminister Mag. Hans Peter Doskozil das Ergebnis seiner wissenschaftlichen Studie über die Auswirkungen der „Täglichen Bewegungs- und Sporteinheit“ in Schulen (TBuS). Zentrale Aussage: In allen motorischen Fähigkeiten erzielen die Kinder, die an der TBuS teilnehmen, signifikant bessere Ergebnisse als die Schülerinnen und Schüler ohne TBuS. Prof. Dr. Kleiner strich aus dem Ergebnis der Studie folgende Kernpunkte heraus: Bewertung der TBuS durch Schülerinnen und Schüler: 64,6 % der an der TBuS teilnehmenden Kinder und Jugendlichen freuen sich „besonders“ auf die TBuS. Rund 60 % der befragten Schülerinnen und Schüler beurteilen die TBuS mit der Note „sehr gut“, etwa 25 % mit der Note „gut“. Zufriedenheit der Eltern mit der TBuS: 84 % der Eltern halten das Projekt der TBuS für ihr Kind als „sehr wichtig“ und 62% der Eltern bewerten die Qualität der Umsetzung der TBuS mit den Noten „sehr gut“ und „gut“. Überprüfung der motorischen Basiskompetenzen und Leistungs-

veränderung: Die motorischen Basiskompetenzen wurden an 598 Schülerinnen und Schülern auf Grundlage umfangreicher Tests und Messungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination sowie mit Präzisionsaufgaben unter Berücksichtigung des Zeitfaktors festgestellt. Die motorische Leistungsveränderung zwischen Jänner und Juni, zeigt sich in erheblichen Unterschieden zwischen den Schülern und Schülerinnen, die an der TBuS teilnehmen, und jenen, die nicht an der TBuS teilnehmen. In allen motorischen Fähigkeiten erzielen die Kinder, die an der TBuS teilnehmen, signifikant bessere Ergebnisse als die Schülerinnen und Schüler ohne TBuS. Die Kinder haben sich mit TBuS nicht nur stärker verbessert als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ohne die TBuS, sie haben diese deutlich übertroffen. Die Gesamtleistung der Kinder ohne die TBuS hingegen stagniert im Beobachtungszeitraum. Ziel der TBuS ist es, den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ein positives Bild von Bewegung und Sport zu vermitteln. Außerdem soll eine nachhaltige quantitative und qualitative Verbesserung der motorischen Aktivität und Bewegungskompetenz ermöglicht und die Kooperation zwischen Schule und Verein intensiviert werden. Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche der Schulstufen 1 bis 9 an verschiede-

nen Schulformen, nämlich der Volksschule, Neue Mittelschule (NMS), Polytechnischen Schule, der Allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS), der Allgemeinen Sonderschule (ASO) und Schulsonderformen.

Umsetzung im Burgenland Die drei Dachverbände erwecken das Projekt mit ihren Bewegungscoaches erst zum Leben. Für die SPORTUNION arbeiten im Burgenland 14 Bewegungscoaches daran, den Kindern Spaß an Bewegung und Sport zu vermitteln und sie so auch zu lebenslangen Sportlern und Vereinsmitgliedern zu machen. Mehr zu unseren Coaches unter http://bewegungscoach. sportunion-burgenland.at.

KONTAKT Mag.a Sonja Zinkl 0664 / 60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at


18BetriebsFitService Gesundheit im Betrieb fördern

®

BetriebsFitService Interessierte Firmen bis 30 Mitarbeiter gesucht

Der Vorsatz für‘s neue Jahr steht: Mehr Gesundheit in den burgenländischen Betrieben. Dazu rührt das BetriebsFitService die Werbetrommel für mehr teilnehmende Unternehmen. Leistungsfähiger und motivierter ins neue Jahr bei Schmid Communications Gesunde Mitarbeiter/innen sind leistungsfähiger und motivierter – unter diesem Motto startete Geschäftsführerin Gerlinde Schmid mit dem BetriebsFitService in ein gesünderes Büroleben. Gemeinsam mit ihren beiden Mitarbeiterinnen wurden die Ressourcen und die Belastungen des Betriebs erhoben. Rückentraining und die Ergonomie am Arbeitsplatz sind die Themen, die durch eine gezielte Behandlung in Zukunft für weniger Rückenprobleme sorgen sollen. „Mit dem BetriebsFitService arbeiten wir aktiv an unserer Gesundheit im Unternehmen. Das Wohlergehen meiner

Mitarbeiter liegt mir am Herzen und dafür lohnt es sich, Zeit und Geld zu investieren. Unsere Bürokatzen sorgen immer wieder mit ihren „Streichelansprüchen“ für Pausen und helfen uns bei der Stressreduzierung. Eine Initiative, die wirklich sinnvoll ist und hoffentlich viele Unternehmer nutzen, ich werde auf alle Fälle auch nach der Förderung weiterhin mit der Physiotherapeutin Cornelia Höfferer in meinem Betrieb weiterarbeiten.“, ist die Inhaberin von Gerlinde Schmid Communications überzeugt von der Wertigkeit der Initiative. Dank der Kooperationspartner ist die komplette Projekt- und Prozessbegleitung kostenlos, Maßnahmen werden mit zwei Drittel der Kosten gefördert.

wurden dank der Unterstützung von Regionalstellenleiter Anton Bauer sieben Betriebe angesprochen und persönliche Termine vereinbart, die allesamt positiv verlaufen sind. „Für Jänner 2018 haben viele Betriebe ihr Interesse gezeigt, dass sie mit dem neuen Jahr in ein gesünderes Arbeitsleben starten wollen“, so Projektkoordinator Christoph Schnitter, M.Sc. abschließend. Interessierte Betriebe bis 30 Mitarbeiter/innen können sich gerne beim Projektteam melden. Die Beratung ist kostenlos, die Maßnahmen werden von SVA und BGKK teilweise gefördert.

Weitere Betriebe Derzeit werden aktiv Firmen angesprochen und versucht, diese für Betriebliche Gesundheitsförderung zu begeistern.

Schmid Communications Gesundheitsbewusst: Claudia Krikler (l.), Gerlinde Schmid und Karin Grill mit Bürokatze Berti. mit freundlicher Unterstützung von:

Der Fokus liegt im Bezirk Neusiedl am See, wo Projektkoordinator Christoph Schnitter, M.Sc. zwei Wirtschaftskammer-Veranstaltungen für die Bewerbung des BetriebsFitService besuchte und im Bezirk Mattersburg. In der Stadtgemeinde

Christoph Schnitter, MSc. & Martin Migschitz B.Sc. 0664 / 60 613 209 bzw. 206 office@betriebsfitservice.at www.betriebsfitservice.at


20Club

Club der ganz schön starken Freunde® Spaß an Bewegung ohne Mobbing Das letzte Projektjahr startet und der Schwerpunkt liegt auf der nachhaltigen Verankerung der aktuellen Club Standorte. Weichen in Richtung Gesundheit stellen Immer wieder sind Erwachsene erstaunt, dass Kinder sehr wohl gerne zu Obst und Gemüse greifen und sehr oft sogar die gesunde Alternative zu Limonaden und Fastfood wählen. Im Club der ganz schön starken Freunde wollen wir die gesundheitsförderlichen Aktivitäten

der Kinder verstärkt fördern und sie dabei unterstützen, Bewegung und gesunde Ernährung mit positiven, spaß-betonten Erfahrungen zu verbinden.

für „ihre“ Kinder: „Sie sind so dankbar dafür“. Über den Club gibt es jetzt wöchentliche Bewegungseinheiten für die Hortkinder der Volksschule Unterwart.

Club startet in Unterwart

Über das Projekt ist der Nachmittagsbetreuung in der Volksschule Unterwart eine kostenlose wöchentliche Bewegungseinheit mit einer qualifizierten Trainerin ermöglicht worden.

Mit Oktober 2017 startete der „Club der ganz schön starken Freunde“ nun auch im Hort Unterwart. Hortleiterin Nika Christina freut sich besonders

Mediale Aufmerksamkeit durch ORF Beitrag Es war sehr schön mitzuerleben, dass der ORF Burgenland im Rahmen seines Schwerpunkttages zu Übergewicht von Volksschulkindern auf das Programm aufmerksam geworden ist. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Club

Club startet auch in Unterwart Zille, Polina, Matthias und Pascal freuen sich gemeinsam mit Hortleiterin Christina Nika und Horthelferin Barbara Hetfleisch und SPORTUNION Landesgeschäftsführer Mag. Patrick J. Bauer über den Club-Start in Unterwart.

KONTAKT Mag.a Claudia Koller & Martina Bauer 0664 / 60 613 210 bzw. 203 office@club-ganzschoenstark.at www.club-ganzschoenstark.at


Club21

„Der Club-Gedanke soll im Burgenland auch nach der Projektlaufzeit weiterleben. Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck daran, das Projekt nachhaltig zu verankern.“ Präsidentin Karin Ofner würdigst vertreten und gezeigt, dass auch gelebt wird, was gelehrt wird – Bewegung und gesunde Ernährung können Spaß machen!

Der ORF berichtete im Rahmen seines Schwerpunkktages auch über die ClubAktivitäten.

Für das letzte Projektjahr werden wir versuchen noch mehr Kinder und Jugendliche für das Programm zu begeistern. Wir wollen die kommenden Feiertage aber auch nutzen um uns über das bereits Erreichte zu freuen und unsere Teilerfolge zu feiern. In diesem Sinne wünscht der Club der ganz schön starken Freunde allen Mädchen und Jungs, Eltern und TrainerInnen erholsame Ferien und eine schöne Zeit mit Familie und Freunden.

Foto: Fit Sport Austria

Der ORF zu Gast

Eine der fleißigsten Teilnehmerinnen antwortete auf die Frage, warum sie das Clubprogramm besuche: „Weil ich das Turnen liebe!“ Ein schöneres Kompliment, kann man als TrainerIn kaum bekommen! In diesem Sinne möchten wir uns sehr herzlich bei den engagierten Trainerinnen bedanken, die den Club mit Leben füllen.

Schöne Weihnachtszeit!

Kinder gesund bewegen

KONGRESS 2018 13. – 14. April Wr. Neustadt

ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION freuen sich, Ihnen den 3. Kinder gesund bewegen-Kongress von 13. – 14. April in Wiener Neustadt anzukündigen. Der Kongress ist in erster Linie als Informations- und Fortbildungsveranstaltung für die in der Initiative Kinder gesund bewegen engagierten ÜbungsleiterInnen konzipiert. Mit einem vielfältigen Programm werden die wichtigsten Erkenntnisse über die Entwicklung von Kindern beleuchtet und in zahlreichen Arbeitskreisen viele Praxisideen für die spiel- und bewegungsorientierte Arbeit in Kindergärten und Volksschulen präsentiert. Des Weiteren soll der Kongress auch die Möglichkeit für einen angeregten Erfahrungsaustausch bieten. Kongress-Gebühren • Kinder gesund bewegen-ÜbungsleiterInnen-Kostenbeitrag • ÜbungsleiterInnen eines Qualitätssiegelangebotes

€ 25,– € 65,–

• PädagogInnen und StudentInnen • Sonstige InteressentInnen

€ 125,– € 155,–

Von 15. bis 28. Jänner steht die Anmeldung exklusiv allen Kinder gesund bewegen-ÜbungsleiterInnen zur Verfügung. Ab 29. Jänner 2018 ist das Anmeldeportal für alle InteressentInnen offen. Melden Sie sich bitte unter www.fitsportaustria.at an. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Fit Sport Austria-Geschäftsstelle per Mail office@fitsportaustria.at oder telefonisch unter 01 / 504 79 66 - 210.


22Sport im Bild Vielseitiges Talent

Judith Michalitsch Gymnastik- und Tanz UNION Mattersburg Die 13-jährige GTU Mattersburg Sportlerin Judith Michalitsch entdeckte schon früh die Liebe zur Rhythmischen Gymnastik. Bereits im Kleinkindalter startete sie - stark gefördert von ihrer Mama - ihre Vereinskarriere und kann schon auf beeindruckende landesweite Erfolge zurückblicken. Auch in anderen Sportarten wie Showdance und Eiskunstlaufen konnte Judith bereits Medaillen gewinnen. Früh auf den Geschmack gekommen Judith wurde bereits mit 5 Jahren von ihrer Mutter zum ersten Mal in ein Schnuppertraining Rhythmische Gymnastik gesteckt. Das hat sich ausgezahlt, denn seitdem gehören Judith und diese Sportart einfach zusammen. Diese enge Bindung zum Verein und zur Familie zeigt sich auch in der Frage nach dem größten sportlichen Vorbild: „Meine Mama wäre ein tolles Vorbild.“ Dabei ist Judith mittlerweile selbst Vorbild für viele junge Vereinskolleginnen. Die junge Burgenländerin ist auch froh darüber, dass sie in ihrer bisherigen Sportlerinnenkarriere unverletzt blieb und bereits 4-fache Burgenländische Landesmeisterin in der Rhythmischen Gymnastik werden konnte. Hinzu kommen Österreichische Meistertitel im Showdance und weitere Landesmeistertitel im Eiskunstlauf. In dieser Zeit im Verein hat Judith schon viele schöne Tage miterlebt. Besonders in Erinnerung blieben ihr dabei Meisterschaften und Gruppentrainings.

Verein und Training Judith trainiert einmal in der Woche Rhythmische Gymnastik im Einzeltraining und auch einmal pro Woche in der Gruppe. Außerdem steht sie noch einmal pro Woche im Showdancetraining und im Winter ist sie drei Mal die Woche am Eislaufplatz. Ihr Ziel für 2018 ist, ihren Landesmeistertitel wieder zu verteidigen. Ihr Verein ist ihr sehr wichtig, weil es im Training abwechslungsreich zugeht und sie dort auch ihre Freundinnen trifft: „Ich könnte mir mein Leben nicht ohne meine Sportarten und meinen Verein vorstellen.

Die größten sportlichen Erfolge von Judith Michalitsch 4-fache Burgenländische Landesmeisterin Rhythmische Gymastik, Österreichische Meisterin in der Gruppe im Showdance, Burgenländische und Niederösterreichische Landesmeisterin im Eiskunstlauf


Sport im Bild23

„Judith ist schon mit 5 Jahren zu uns in den Verein gestoßen. Sie war von Anfang an eine sehr ernste und gewissenhafte Sportlerin. Ihr ungewöhnlicher Ehrgeiz und natürlich auch ihr Talent haben sie mittlerweile schon sehr weit gebracht. Als mehrfache Landesmeisterin ist sie in unserem Verein ein großes Vorzeigetalent. Sie besticht nicht nur durch ihren Ehrgeiz im Sport sondern auch durch ihre technisch, präzise Ausführung beim Turnen ihrer Küren. Ich hoffe sehr, dass Judith uns noch lange erhalten bleibt und in weiterer Folge eine Nachwuchstrainerin bei uns im Verein wird.”

Evelin Wilfing (Obfrau)

Infobox Judith Lucia Michalitsch Alter: 13 Jahre | Geburtsort: Eisenstadt | Größe: 1,59m | Augenfarbe: braun, grün | Schulbildung: 3. Klasse Gymnasium | Hobbys: Sport, Shoppen, Freundinnen treffen | Lieblingsshow: Dancing Stars | Lieblingsmusik: Pop, Beyoncé | Verein: GTU Mattersburg | Sportart: Rhythmische Gymnastik, Showdance, Eiskunstlauf | Training: 3-6 x pro Woche | Stärken: Ehrgeiz, Freundlichkeit, Sportlichkeit, Höflichkeit | Schwächen: unpünktlich und ungeduldig


24Sport im Bild “Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.” Albert Schweitzer

Hochzeit mit UGOTCHI Sarah Balla und Manuel Laschober vom UNION Schiclub Pinkafeld gaben sich das Ja-Wort. Mit dabei war auch SPORTUNION Maskottchen UGOTCHI. Am 23. September 2017 gaben sich Sarah Balla und Manuel Laschober das Ja-Wort in Saalfelden / Maria Alm. Ugotchi durfte bei dieser Hochzeit natürlich nicht fehlen.

Heimatverein USC Pinkafeld Sarah und Manuel sind bereits jahrelange Mitglieder des UNION Schiclub Pinkafeld und hat es aufgrund ihrer sportlichen Vorlieben für das Schifahren und Mountain-biken in das Salzburger Land verschlagen. Die Schönheit dieser Gegend rund um das steinerne Meer und das HochkönigMassiv haben Sarah und Manuel auch

www.eoeo.at

aufgrund Linda Balla kennen und lieben gelernt. Linda war die bislang erste burgenländische Alpin-Schirennsportlerin, welche das renommierte Schigymnasium in Saalfelden absolviert hat. Sarah und Manuel fühlen sich nicht nur sportlich, sondern auch beruflich sehr wohl im Pinzgau. Wir gratulieren dem jungen Brautpaar Sarah und Manuel sehr herzlich zur Hochzeit und wünschen ihnen auf diesem Wege alles erdenklich Gute und viel Glück und Gesundheit ihnen und Ihrer Familie.


Sport im Bild25

Im Rampenlicht

Landes Sportehrenzeichen Verleihung Das Land Burgenland lud am Dienstag 5. Dezember 2017 zur Verleihung der Landessportehrenzeichen in das Kulturzentrum Eisenstadt. Darunter engagierte Funktionäre wie Manfred Hofer aus Güssing und aktive Athleten wie den Österreichischen Meister Simon Rille von der Fecht UNION Eisenstadt. Starke Athletinnen und Athleten Auch EinzelsportlerInnen wurden mit den Sportehrenzeichen des Landes geehrt: Judith Michalitsch (GTU Mattersburg), Bernd Cerwenka (UNION DSG Burgenland) und Genet Glass (UNION Eisenstadt Turnen) freuten sich über das bronzene Ehrenzeichen. Für Veronika Gabriel (TRIm Team Austria), Simon Rille (Fecht UNION Eisenstadt) und Alexander Gschiel (SPORTUNION Schachfreunde Eisenstadt) wurde es sogar das silberne Sportehrenzeichen.

Erfolgreiche Mannschaften Weiters wurden die Mannschaften des SPORTUNION Wohnheim Dornau (Gold), des UNION Tennisclub

Ehrenpokal für UTC Neudörfl Für die 35+ Mannschaft des UTC Neudörfl, die den Meistertitel geholt hat, nahmen Spieler Thomas Beutel und Obmann Otto Höttinger den Pokal entgegen.

Neudörfl (Silber) und der JUSSI Basketball Blackbirds (Bronze) für ihre Erfolge ausgezeichnet.

Verdienstvolle Funktionäre Unter den geehrten Vereinsvorständen waren Karl Trippold (UFC

Ehrenzeichen für Hofer und Blackbirds UNION Vizepräsident HR DI Hans Donhauser gratulierte Manfred Hofer (UTC Güssing) und den JUSSI Blackbirds Basketballern zum verliehenen Ehrenzeichen.

Mogersdorf), der das goldene Ehrenzeichen verliehen bekam, Manfred Hofer (UTC Güssing), der mit Silber dekoriert wurde und Stefan Stacherl (UFC Oggau), dem das bronzene Ehrenzeichen angesteckt wurde.

Zufriedener Vorstand SPORTUNION Vizepräsident HR DI Hans Donhauser zeigte sich sehr erfreut über die Leistungen: „Das Jahr 2017 war für die SPORTUNION Burgenland ein sehr erfolgreiches. Das sieht man auch heute an den Athletinnen und Athleten, die zahlreiche Meistertitel, Medaillen und sogar internationale Erfolge vorweisen können. Ich freue mich sehr über diese sportlichen Aushängeschilder und das Engagement unserer Funktionärinnen und Funktionäre und möchte allen Geehrten noch einmal herzlich gratulieren!“


26Sport im Bild

Rhythmische Gymastik

UET

Die UNION Eisenstadt Turnen sorgte für eine historische Medaille bei den UNION Bundesmeisterschaften Rhythmische Gymnastik. Erstes Antreten bei BM Am 11.November 2017 fanden die SPORTUNION Bundesmeisterschaften Rhythmische Gymnastik in Graz statt. Die UNION Eisenstadt Turnen (UET) war mit den besten JugendSportlerlinnen dabei und brachte ein fantastisches Ergebnis mit nach Hause. Das Team des UET konnte 3 Beiträge

pro Kategorie melden. Es war für alle die erste Bundesmeisterschaft. Dennoch schafften 2 Mädchen, Sarah Schöll und Carolina Fürsatz (beide 11 Jahre), an diesem Wochenende den 2. Platz. Mit ihrer fantastischen Kür gewannen sie somit eine historische Silbermedaille. In dieser Disziplin holte sich bisher noch keine UET Sportlerin bzw. kein UET Sportler eine Medaille bei einer Bundesmeisterschaft.

Silbermedaille für Sarah Schöll und Carolina Fürsatz

Tischtennis Der UTTC Halbturn mit einer weißen Weste und der UTTC Oberwart mit Erfolgen im Nachwuchstischtennis. UTTC Halbturn siegreich in allen Klassen In der Landesliga waren Victoria Ehn, Michael Peck und Tibor Kun eine Klasse für sich und gewannen 9:1 gegen Mattersburg 2. Auch in der 2. Klasse gewannen Paul Weiss, Gerhard Fischer und Josef Bader mit 8:2 gegen Oberpullendorf 5.

Die Mannschaft Halbturn 5 in der drei Generationen antreten (Opa/ Vater Josef, Sohn/Vater Werner und Sohn/Enkel Fabian) gewannen im Spitzenspiel gegen WImpassing 1 mit 7:3 und setzten sich an die Spitze der 2. Klasse.

UTTC Oberwart Nachwuchs bei Ranglistenturnier erfolgreich Am 15.10, fand in Neusiedl/See unter großer Beteiligung das 1. Burgenländische Nachwuchsranglistenturnier 2017/18 statt. 8 Vereine entsendeten insgesamt 32 Spieler und es wurde eine gelungene Veranstaltung! Die Eröffnung erfolgte durch NeoBTTV Präsident Helmut Jäger.

Drei Generationen v.l. Werner, Fabian und Josef Thury vom UTTC Halbturn.

In insgesamt 4 Gruppen (getrennt nach Leistungsstärke) kämpften die Spielerinnen und Spieler um den Sieg. Phasenweise wurde großartiges Tischtennis gezeigt und die Turnierleitung unter Peter Medlitsch und

Silber und Bronze für Michael Seper und Tobias Weninger vom UTTC Oberwart.

Balazs Molnar zeigte sich von den gebotenen Leistungen durchaus beeindruckt. In Gruppe 1 konnte sich Phillip Enz (Neusiedl) gegen Michael Seper (Oberwart) in einem spannenden Finale durchsetzen. Weiters belegten vom UTTC Oberwart in dieser Gruppe Tobias Weninger den 3. Platz und Daniel Baliko den 7. Platz!


Sport im Bild27

Skating UES Skating Nachwuchsteam Klasse für sich Das Eisenstädter UES Nachwuchsteam der Inlineskater bestehend aus 11 Sportler/innen präsentiert sich beim Kids-Cup Ost gewohnt stark und konnte in den jeweiligen Altersklassen den ersten Platz belegen. Boldizsar Toth konnte bei den jüngsten Inlineskatern mit 3 Siegen in 3 Rennen nicht nur den Tagessieg

INFO

in Wien erringen sondern auch in der Gesamtwertung der AK 4/5 am obersten Treppchen stehen, knapp gefolgt von seinem Teamkollegen Jonas Kindler. In der AK 6/7 raste Isabella Matz vor ihren Kolleginnen Anna Haraszti und Marita Sfeir auf den ersten Platz und stand auch in der Gesamtwertung ganz oben. Mit einer ansteigenden Form präsentierte sich auch Sebastian Schier, ein zweiter Platz reichte in Wien, um in der Gesamtwertung den ersten Platz zu erreichen.

In der Fitnesskategorie der AK 10/11 konnte Adam Haraszti bei seinem erstmaligen Antreten sein Talent unter Beweis stellen und belegte den hervorragenden ersten Platz. Eine Klasse für sich war einmal mehr Katharina Mezgolits die nicht nur den Tagessieg in ihrer AK 10/11 der Speedgruppe feiern konnte, sondern auch das Punkte Maximum von 180 Punkten aus allen vier Stationen erreichte und somit den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse feierte. Weitere Erfolge unter www.eislaufen-eisenstadt.at. 

Wo ist mein Verein?

Wenn Du Deinen Verein hier vertreten sehen möchtest, schicke uns einen kurzen Text über seine Aktivitäten inklusive druckfähiger Fotos an berichte@sportunion-burgenland.at Vielleicht lacht Dein Verein dann schon aus der nächsten UNIONSPORT Ausgabe. Redaktionsschluss: 1.3.2018

Karate

UNION Shotokan Karate Do OP

3 Medaillen bei Österreichischer Meisterschaft

Julian Bubich mussten sich in derselben Kategorie geschlagen geben. Inas und Julian Erkämpften sich aber im Kata Team-Bewerb gemeinsam mit Alexander den tollen 3. Platz.

10 Karateka der UNION Shotokan Karate Do Oberpullendorf nahmen in Linz bei der 27. Österreichischen Meisterschaft der SKIAF Aufstellung, um sich einmal mehr nach den Regeln und Maßstäben der Kampfrichter im Sinne des Shotokan Karate Stils bewerten zu lassen. In der Kategorie Kata Knaben B siegte Alexander-Remy Patulea und David Lovas durfte mit seiner Leistung bei der Siegerehrung den 3. Stockerlplatz besteigen. Inas Hercegovac und

ÖM: 1xGold 2xBronze holten die Karatekas der UNION Shotokan Karate Do Oberpullendorf.

Emily Feitl, Lukas Straßgürtl, Rafael Achmedov, Stefan Emmer, Kevin Kraly und Christian Zambach mussten sich in den Vorrunden trotz guter Leistungen stärkeren Gegnern geschlagen geben. „Ich bin auf alle gezeigten Leistungen meiner Schüler sehr stolz, ganz besonders auf den jungen Nachwuchs“, so Obmann und Trainer Herbert Schmall sichtlich zufrieden.


28Sport im Bild

Ringen

Internationaler Einsatz für URC Mörbisch

6 Ringerinnen des URC Mörbisch nahmen an internationalem Turnier in Berlin mit über 300 Starterinnen aus 83 Vereinen und 14 Nationen teil. Internationaler Härtetest Für die Ringergirls aus Mörbisch war es bereits das zweite Antreten an diesem Wettbewerb. Trotz dieses enorm hohen sportlichen Niveaus haben sich die Ringerinnen vom Team URC Seefestspiele Mörbisch sehr gut geschlagen. Den 3. Platz bei den Kadettinnen in ihrer Gewichtsklasse erreichte So-

phie Hiebner. Ebenfalls eindrucksvolle Leistungen boten Sarah Halwax und Magdalena Hiebner in der Mädchenklasse. Magdalena Hiebner belegte in der Mädchenklasse (-54 kg) bei 23 Starterinnen den 11. Platz. Sarah Halwax erreichte ebenfalls in der Mädchenklasse (-50 kg) unter 14 Teilnehmerinnen den 5. Platz. Auch Celina Lang konnte in ihrer Gewichtsklasse einen Kampf gewinnen und belegte den 7. Platz.

Rhythmische Gymnastik

URC Mörbisch in Berlin unterstützt von Dagmar Schellenberger

GTU Mattersburg

Die GTU Mattersburg holte 14 Stockerlplätze bei den Landesmeisterschaften für Rhythmische Gymnastik. Landesmeisterschaften in Mattersburg als Heimspiel Am Sonntag, den 15. Oktober 2017, kam es in der Sporthalle NMS Mattersburg zum Saisonhöhepunkt der burgenländischen rhythmischen Gymnastinnen. Die Landesmeisterschaften gingen mit einem Starterfeld von 41 Einzelgymnastinnen, 19 Duo / Trios und 9 Gruppen aus dem Burgenland, Kärnten und Ungarn über die Bühne. Ein deutlicher Zuwachs an Teilnehmerinnen macht sich hier erfreulicher Weise bemerkbar. Höchst erfolgreich fielen die Ergebnisse für die Mädchen der Gymnastik & Tanz-UNION (GTU) Mattersburg aus. Viola Wurm (GTU) gewann mit 16,42 Punkten in der Kinderwettkampfklasse vor ihrer Vereinskollegin Eva Giefing (16,37 Punkten) mit ihrer Reifenkür. Gemeinsam entschieden sie auch den Duo/Trio Bewerb der Kinderklasse für sich (17,67 Punkte).

Vianne Seiler von der Sportunion Wiesen belegte im Einzelbewerb den guten 3. Platz (15,62 Punkte). Die Kinderwettkampfklasse ohne Handgerät sowie die Jugendklasse machten sich die Gymnastinnen der Union Eisenstadt Turnen (UET) unter

sich aus. Hier gingen Julia Bakó (18,08 Punkte) und Anna-Sophie Thüringer (37,22 Punkte) mit Seil und ohne Handgerät als Siegerinnen hervor. Die Juniorinnenwettkampfklasse konnte schlussendlich Judith Michalitsch auf Platz 1 (38,63 Punkte, GTU) beenden und den LM holen. 

Das GTU Mattersburg Team zeigte bei der Landesmeisterschaft mit insgesamt 14 Stockerlplätzen groß auf.


Sport im Bild29

Fechten

Fecht UNION Eisenstadt

Simon Rille (FUE) platzierte sich beim Barbasetti Turnier als bester Österreicher. Simon Rille zeigte einmal mehr sein Talent

den zog Simon als viertgesetzter Fechter in die KO-Runde ein. Dort präsentierte er sich sehr stark und es kam schließlich zum Finale um den Turniersieg gegen Kacper Pekala aus Polen. Erst dort musste sich der burgenländische Fechter schließlich knapp geschlagen geben.

Simon Rille von der Fecht UNION Eisenstadt (FUE) ging beim internationalen Barbasetti Turnier am 11. und 12. November 2017 in Wien in der Klasse Jugend C im Säbelfechten an den Start und wurde bester Österreicher. In seiner Altersklasse waren 11 Athleten aus drei Nationen (Österreich, Polen, Slowenien) gemeldet. Nach guten Kämpfen in den Vorrun-

Simon Rille (FUE) mit Trainer Tamás Pirger.

Trainer Tamás Pirger war hochzufrieden mit den Leistungen seines Schützlings: „Simon hat gezeigt, dass er auch international mithalten kann und hat als bester Österreicher verdient die Silbermedaille geholt!“

Fußball Spannende Spiele bei Landesmeisterschaft U12 Im Eisenstädter Allsportzentrum ging die UNION Landesmeisterschaft Fußball für die Alterskategorie U12 mit insgesamt 9 Mannschaften über die Bühne. Bereits in den Gruppenspielen machten die Hausherren aus St. Georgen deutlich, dass sie den erstmaligen Turniersieg und die damit verbundene Qualifikation für die Bundesmeisterschaften die im Jänner 2018 in Innsbruck stattfinden, unbedingt wollen. So setzte man sich mit 4 Siegen aus 4 Spielen deutlich in Gruppe A durch. Doch auch die „Zweier“ Mannschaft aus St. Georgen zeigte in Gruppe B sehenswerten Hallenfußball und entschied die Gruppe für sich. Nach den Semifinalspielen konnten die St. Georgener bereits die Reise zu den Bundesmeisterschaften fix

einplanen. Denn sowohl die Mannschaft von Hannes Marzi setzte sich klar gegen die SPG 2000 durch, als auch St. Georgen 2, gecoacht von Walter Tallian, gewann das Halbfinale gegen die SPG Heideboden mit 2:0. Das Finale wurde dann zu einem wahren Fußballkrimi. Die Entscheidung musste im „Sudden Death“

ermittelt werden. Hier konnte sich die „routinierte Truppe“ St. Georgen 1 durchsetzen. Wir bedanken uns bei allen Mannschaften für die Teilnahme am Turnier, und wünschen dem UFC St. Georgen viel Erfolg bei den Bundesmeisterschaften im kommenden Jahr.

UFC St. Georgen/Eisenstadt holt den Titel Präs. Ofner und Spartenref. Brunner freuten sich mit dem UFC über den Sieg.


30Sport im Bild

Schwimmen Bei der SPORTUNION Bundesmeisterschaft Schwimmen in Eisenstadt zeigte das Team Burgenland bestehend aus Eisenstädter Schwimm UNION, Schwimm UNION Neusiedl am See und UNION Schwimmclub Eisenstadt mit starken Leistungen auf. Bundesmeisterschaft im Burgenland Die SPORTUNION Bundesmeisterschaft Schwimmen ging von 2. bis 3. Dezember 2017 im Allsportzentrum Eisenstadt über die Bühne. Mit dabei waren über 100 Sportler/innen aus den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich, Wien und Burgenland. Das Burgenland – vertreten durch die Eisenstädter Schwimm UNION, die Schwimm UNION Neusiedl am See und den UNION Schwimmclub Eisenstadt – konnte die Damenwertung gewinnen und holte in der Gesamtwertung die Silbermedaille. SPORTUNION Präsidentin Karin Ofner freute sich, dass das Burgenland als Schauplatz der Bundesmeisterschaft ausgewählt wurde: „SPORTUNION Bundesmeisterschaften haben in jeder Sportart ein besonderes Flair.

Als ehemalige Schwimmerin habe ich mich über die Bundesmeisterschaft Schwimmen aber natürlich besonders gefreut. Die Kinder und Jugendlichen haben tolle Leistungen gezeigt und ihren Landesverband stark vertreten!“

Die Ergebnisse Das Burgenland konnte die Gesamtwertung der Damen für sich entscheiden. Zum tollen Ergebnis trugen Schwimmerinnen aus allen drei burgenländischen SPORTUNION Schwimmvereinen – ESU, SUNS und USCE – bei. Silber bei den Damen holte sich Niederösterreich, Bronze ging an Oberösterreich, den 4. Platz erreichte Wien. In der Herrenwertung musste sich das Team Burgenland knapp gegen Niederösterreich geschlagen geben.

Auf Rang 3 platzierte sich Wien, den 4. Platz holte Oberösterreich. In der Gesamtwertung wurde es ein spannendes Rennen zwischen Niederösterreich und dem Burgenland, das die Niederösterreicher schließlich für sich entscheiden konnten. Am 3. Platz landete Oberösterreich, Vierter wurde Wien. Hervorzuheben ist auch der einzige von einem Burgenländer bei dieser Meisterschaft geschwommene österreichische Rekord. Maximilian Schubert von der ESU schaffte dieses Kunststück im Bewerb 100m Freistil in einer Zeit von 01:03,08. Die Siegerehrung der Meisterschaft wurde von SPORTUNION Präsidentin Karin Ofner, Ehrenmitglied Marlies Karall, Bürgermeister LAbg. Mag. Thomas Steiner und Stadtrat Hans Skarits durchgeführt.

Das starke Team Burgenland Die burgenländischen Schwimmerinnen und Schwimmer der Vereine Eisenstädter Schwimm UNION, Schwimm UNION Neusiedl am See und UNION Schwimmclub Eisenstadt mit SPORTUNION Präsidentin Karin Ofner.


Sport im Bild31

Schach Der Nachwuchs der SPORTUNION Schachfreunde Eisenstadt schlug sich bei den letzten Meisterschaften ausgezeichnet. Schnellschach LM

erspielt werden.

Am 18.11.2017 fanden in Mattersburg die Bgld. Jugend-SchnellschachLandesmeisterschaften 2017 statt.

Blitzschach Turnier

Harvey Ortner (U16) und Alexander Gschiel (U10) konnten in Ihrer Altersklasse den 1. Platz für die UNION Schachfreunde Eisenstadt erreichen. Auch in der Mannschaftswertung (Harvey und Samuel Ornter und Alexander Gschiel) konnte der 1. Platz

Alexander Gschiel (Schachfreunde Eisenstadt) war auch bei den Kärntner Landesmeisterschaft Blitzschach 2017, österreichische Buben U10 Schnellschach-Meisterschaften 2017 und U10 Blitzschach-Meisterschaften 2017 in St. Veit dabei und erzielte erfolgreiche Ergebnisse. Er spielte konzentriert, ehrgeizig und mit Spaß

bei den Meisterschaften und konnte folgende Ergebnisse erzielen: • 2. Platz bei den Kärtner Landesmeisterschaft Blitzschach 2017 - Jugend • 4. Platz bei den ÖM Buben U10 Schnellschach 2017 (Rang 1 bis 4: Entscheidung über Zweitwertung) • 4. Platz bei den Österreichische Buben U10 Blitzschach-Meisterschaften 2017.

Ehrenamt

Wir sagen Danke! Mit 1.200 engagierten Funktionärinnen und Funktionären in 200 Vereinen trägt die Sportunion Burgenland mit ihrem Engagement dazu bei, das Burgenland so zu gestalten, wie wir es kennen und schätzen. Herzlichen Dank dafür. bezahlte Anzeige


Ja, ich will …

Für noch mehr Information und Spaß am Sport: UNIONSPORT – das Magazin der SPORTUNION Burgenland.

Bestellformular Ja, ich will das UNIONSPORT Magazin 4 x jährlich kostenlos beziehen Ja, ich will den UNIONSPORT Newsletter 10 x jährlich kostenlos beziehen

Vorname: Zuname: Straße, Hausnr.: PLZ, Wohnort: E-Mail: Bestellung bitte richten an: SPORTUNION Burgenland, Neusiedler Straße 58, 7000 Eisenstadt, Fax: 02682 / 62 188 4, Mail: office@sportunion-burgenland.at / Die UNIONSPORT kann jederzeit kostenlos abbestellt werden.

Raiffeisen wünscht eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr. bgld.raiffeisen.at

Zeitung P.b.b. GZ 02Z034693 M | Erscheinungsort: Eisenstadt | Verlagspostamt: 7000 Eisenstadt

www.sportunion-burgenland.at www.facebook.com/unionbgld www.twitter.com/unionbgld www.youtube.com/unionbgld

UNIONSPORT Verbandsmagazin Winterausgabe 2017  
UNIONSPORT Verbandsmagazin Winterausgabe 2017  

Das Verbandsmagazin der SPORTUNION Burgenland in der Winterausgabe 2017

Advertisement