Issuu on Google+

47. Jahrgang, Folge 2

uNioNsport

Das Magazin der SPORTUNION Burgenland | Sommerausgabe 2013

Aus- und Weiterbildung

09

frau-aktiv-vernetzt Zukunftskonferenz

16

Vorstellung Jakub MalĂ˝

18


02Inhalt Liebe UNIONSPORT Leserinnen und Leser! Die UNIONSPORT Sommerausgabe ist wie immer vollgepackt mit vielen Seiten Service, Sport und Gesundheit. In dieser Vielfalt findet sicher jede/r Leser/in etwas Interessantes für sich persönlich. Besonders hervorheben möchte ich unseren Leistungskatalog für Mitgliedsvereine, den ihr auf Seite 4 findet. Wir haben ihn unter Zusammenarbeit aller Landesverbände und unserer Bundesorganisation entworfen und an unsere Landesspezifika angepasst. Ans Herz legen möchte ich euch auch unser breites Aus- und Weiterbildungsangebot. Das aktuelle Kursprogramm sollte schon im Postkasten gelandet sein, Auszüge davon findet ihr in dieser Ausgabe auf Seite 9, alle Bildungsangebote unter www.sportunion-akademie.at. Auch ganz aktuell ist unser Jugendförderpreis (Seite 11), zu dem wir kürzlich auch eine Pressekonferenz gemeinsam mit LHStv. und Jugendreferent Mag. Franz Steindl gegeben haben. Vereine können noch bis 31. Juli einreichen.

Mag. Patrick J. Bauer E: patrick.bauer@sportunion.at T: 0664 / 60 613 201

Natürlich waren auch unsere Vereine wieder sensationell erfolgreich, vor allem der Vizemeistertitel der Oberwart Gunners und die WM-Qualifikation von Jakub Malý (Seite 18) möchte ich dabei hervorheben. In dieser Ausgabe werdet ihr auch einige sogenannte QR-Codes finden - diese könnt ihr mit einer Smartphone App wie z.B. „Scan“ einscannen und werdet dann direkt zu weiteren Infos geleitet. Probiert es hier gleich mal aus und markiert unsere Facebook Seite (www.facebook.com/unionbgld) mit „Gefällt mir“. Herzlichst, Euer

Am Cover

Patrick J. Bauer Landesgeschäftsführer

02

Jakub Malý

12

SERVICE

Jugendförderpreis

GESUNDHEIT

BetriebsFitService

11

14

17

Seite 18

SPORT

UNION actionday Süd Tour

22


Vorwort der Präsidentin 03

Das Gesetz der Transparenz Es ist ein Grund zur Freude, dass das neue Bundessportfördergesetz nun auch schon den Bundesrat passiert hat und damit nach der Unterschrift des Bundespräsidenten mit 1.1.2014 in Kraft treten wird. Die Vorbereitungen dazu - zum Beispiel die Gründung des Bundessportförderungsfonds - laufen auf Bundesebene bereits.

Karin Ofner E: karin.ofner@sportunion.at T: 0664 / 60 613 200

IMPRESSUM UNIONSPORT, das Magazin für Mitglieder und FreundInnen der SPORTUNION Burgenland Medieninhaber und Herausgeber: SPORTUNION Burgenland, 7000 Eisenstadt Neusiedlerstraße 58, Tel.: 02682 / 62188, Fax: 02682 / 62 188 4, E-Mail: office@sportunion-burgenland.at, ZVR: 009849799 Verantwortlich: Patrick J. Bauer; Redaktion: Patrick J. Bauer, Sonja Reisinger-Zinkl, Georg Weber, Ilona Passon, Christina Ofner, Thomas Liebentritt, Nicole Trapichler, Christoph Schnitter Druck: Rötzer Druck, Eisenstadt Grafik und Produktion: Forfox Werbeagentur, www.forfox.at Mit vollem Namen gekennzeichnete Beiträge stellen die Meinung des Verfassers dar und müssen sich nicht mit der offiziellen Meinung der SPORTUNION Burgenland decken. Fotocredits wenn nicht anders angegeben: ZVG.

Auch wir im Burgenland sind schon gut auf die neuen Gegebenheiten, die das Bundessportfördergesetz mit sich bringen wird, eingestellt und haben daher viele Maßnahmen eingeleitet und gemeinsam mit unseren Vereinen umgesetzt, die das Gesetz von uns verlangt. So zum Beispiel einen Leistungskatalog für unsere Mitgliedsvereine (siehe Seite 4), transparente und veröffentlichte Förderrichtlinien sowie 40 % direkte Vereinsförderung. Diese Quote betrifft übrigens auch den Fußballverband, da er auch Mittel aus dem Breitensporttopf des neuen Gesetzes erhält. Das führt mich auch zur neuen Verpflichtung der erhöhten Transparenz, die dadurch gewährleistet sein soll, dass wir alle Förderungen, die wir an Vereine weiterleiten in eine Transparenzdatenbank des Bundes eingeben, um so Doppelgleisigkeiten im Fördersystem - vor allem zwischen Dach- und Fachverbänden - zu vermeiden. Das neue Bundessportförderungsgesetz sieht dabei sogar verpflichtend vor, die Kommunikation zwischen Dach- und Fachverbänden zu erhöhen, um eine bessere Abstimmung untereinander zu erreichen. Auch dieser Forderung werden wir durch vermehrte Kontaktaufnahme zu unseren burgenländischen Fachverbandspartnern in den nächsten Monaten nachkommen. Neben diesen Änderungen wird jedoch eines gleich bleiben: Wir sind ein autonomer und überparteilicher Sportverband und gemeinsam mit ASKÖ, ASVÖ und dem Fußballverband für den Breitensport - nun auch laut Gesetz - zuständig. Als Abschluss meiner Ausführungen möchte ich noch zwei Einladungen aussprechen, nämlich zu unseren nächsten actiondays. Am 31. August werden wir beim Stand-Up-Paddling Event des Jahres in Weiden am See mit unseren Trendsportsationen vor Ort sein. Am Nachmittag des 13. September steigt dann schließlich unser größter actionday des Jahres in Eisenstadt, der gemeinsam mit dem ORF unter dem Motto „Bewusst gesund“ abgehalten wird und mit vielen weiteren Partnern - Bundesheer, Dachverbände, Vereine, SV-Hauptverband - sicher ein tolles Bewegungsfest wird. Ich würde mich freuen, euch vor Ort begrüßen zu dürfen. Bis dahin wünsche ich einen schönen Urlaub, tolle Ferien und viel Erholung! Es grüßt herzlichst, Eure immer für Diskussionen offene

Karin Ofner Präsidentin


04Bund und Länder

Leistungskatalog für Mitgliedsvereine Österreichweit einheitliche Serviceleistungen mit Landesspezifika heben den Vereinsservice der SPORTUNION auf ein neues Niveau Um unseren Vereine bei Ihren Aufgaben und Pflichten größtmögliche und professionelle Hilfestellung bieten zu können, hat die SPORTUNION einen aktuellen Servicekatalog zusammengestellt. In diesem sind alle Leistungen aufgelistet, die von jedem Verein in Anspruch genommen werden können. Alle Serviceleistungen sind detailliert auf unserer Homepage unter http://service.sportunion-burgenland.at beschrieben. Oder Einfach QR-Code einscannen und informieren. Unser Leistungskatalog für Mitgliedsvereine im Überblick: 1. Persönliche, kompetente Betreuung durch Ihren Landesverband 2. Starthilfe bei der Vereinsgründung 3. Beratung in allen finanziellen Fragen des Vereins

einrichtungen 15. Ausbildung der FunktionärInnen und ÜbungsleiterInnen des Vereins 16. Wertschätzung von SportlerInnen und FunktionärInnen 17. Material- und Geräteverleih

4. Beratung in rechtlichen Angelegenheiten

18. Versicherung Ihrer ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen

5. Unterstützung bei der Gewinnung zusätzlicher Finanzquellen für den Verein

19. Sportwissenschaftliche und Sportmedizinische Betreuung des Vereins

6. Vermittlung von Sportflächen, Anlagen und Hallen

20. SPORTUNION-Trainingszentrum Niederöblarn

7. Finanzelle Unterstützung bei Bau- und Erhaltungsmaßnahmen für die Vereinssportstätte

Den Forderungen des neuen Bundessportfördergesetztes entsprochen

8. Professionelle Vereinskommunikation 9. Veranstaltungsorganisation 10. Finanzielle Unterstützung im Wettkampfsport 11. Finanzielle Unterstützung von Fitness- und Gesundheitssportsport 12. Beratung im Fitness- und Gesundheitssport 13. Finanzielle Unterstützung von Schulkooperationen 14. Beratung beim Netzwerkaufbau zu Bildungs-

Das Bundessportfördergesetz NEU ist mittlerweile beschlossen und wird nach der Unterschrift des Bundespräsidentin in Kraft treten. Die Wirkungen des Gesetzes werden wir ab 2014 zu spüren bekommen. Es sieht unter anderem auch vor, dass die Verbände Leistungskataloge für ihre Mitglieder definieren. Diesem Anspruch wollen wir hiermit gerecht werden. Ihr findet die ausführliche Version unseres Leistungskatalogs auf unserer Homepage unter http://service.sportunion-burgenland.at Außerdem müssen die Dachverbände in Zukunft 40% ihrer Grundförderung an ihre Mitgliedsvereine weitergeben, das trifft im annähernd selben Ausmaß auch den Fußballverband. Viele weitere Neuerung werden wir euch bei Fortbildungen vorstellen. 


Bund und Länder05 Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Fit für Österreich Thema: Vereinsfinanzen

Steuerpflichten beim Vereinsfest

In Oberösterreich haben die Finanzprüfer in letzter Zeit einige Vereine unter die Lupe genommen, die kürzlich größere Vereinsfeste veranstaltet haben. Alle gemeinnützigen Sportvereine sind grundsätzlich steuerpflichtig, dürfen allerdings in wesentlichen Bereichen ihrer Tätigkeit Begünstigungen beanspruchen, die im Wege der Vereinsrichtlinien des Finanzministeriums erläutert werden. So sind gemeinnützige Zwecke des Vereins, die der Förderung der Allgemeinheit dienen, steuerlich bevorzugt. Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen eines gemeinnützigen Vereins lösen grundsätzlich keine Steuerpflicht aus, da mit der Bezahlung des Beitrags kein Anspruch auf eine direkte Gegenleistung des Vereins begründet wird. Steuerlich aber grundsätzlich relevant sind Angebote des Vereins, bei denen ein konkreter Leistungsaustausch erfolgt, wie zum Beispiel bei der Ausrichtung von Vereinsfesten, bei denen Speisen und Getränke angeboten werden oder Eintrittsgelder kassiert werden.

„Kleines“ oder „großes“ Vereinsfest Das Abgabenrecht unterscheidet dabei zwischen einem „entbehrlichen“ und einem „begünstigungsschädlichen Hilfsbetrieb“ des Vereins. Wenn ein Vereinsfest im Jahreslauf regelmäßig und in erster Linie für die eigenen Mitglieder ausgerichtet wird (z. B. Weihnachtsfeiern, Faschingsveranstaltungen, Sommerfeste ...), handelt es sich um „kleine Vereinsfeste“. Diese sind als „entbehrliche Hilfsbetriebe“ einzustufen. Sofern das Vereinsfest sich aber an einen Kreis von Teilnehmern richtet, der über den Interessenkreis der Vereinsmitglieder hinausgeht und beim Vereinsfest die Erzielung von Gewinnen für den Ver-

ein im Vordergrund steht, handelt es sich um ein „großes Vereinsfest“ und damit um einen „begünstigungsschädlichen Hilfsbetrieb“. Für diesen besteht volle Steuerpflicht. Die Einstufung als „kleines“ oder „großes“ Vereinsfest erfolgt im Einzelfall anhand von typischen Kriterien. Diese sind beispielsweise: Teilnehmerzahl und das Verhältnis „interner” (vereinseigener) Teilnehmer zu externen Gästen, Eintrittsgelder, Programmangebot, Speisen- und Getränkeangebot, Planungsintensität, Dauer der Veranstaltung ...

Körperschaftssteuerpflicht Unterschieden werden muss nach der Körperschaftssteuer, die auf Gewinne des Vereins aus entbehrlichen Hilfsbetrieben oder aus begünstigungsschädlichen Betrieben anfällt, und der Umsatzsteuer, die auf Einnahmen aus solchen Tätigkeiten anfallen kann. Für gemeinnützige Vereine besteht eine eingeschränkte Körperschaftssteuerpflicht. Hier fällt die 25%-Steuer auf Gewinne erst ab einer Grenze von jährlich 7.300 Euro an. Es handelt sich dabei um einen Freibetrag, das heißt, bei höheren Gewinnen wird nur der Gewinn über 7.300 Euro besteuert. Seit 2007 gilt dazu noch eine Mehrjahresbetrachtung: Es werden von den Steuerbehörden immer die letzten zehn Jahre beurteilt. In diesem Zeitraum darf die durchschnittliche Höhe des Jahresgewinns nicht mehr als 7.300 € betragen haben. Wenn ein Verein daher einmalig bei einem Jubiläumsfest einen Gewinn von bis zu 73.000 Euro und in den neun anderen Jahren keine Gewinne erzielt hat,

besteht keine Körperschaftssteuerpflicht. Bei kleinen Vereinsfesten helfen typischerweise die eigenen Vereinsmitglieder ehrenamtlich und ohne Bezahlung bei der Organisation mit. Hier ist es möglich, für diesen Aufwand pauschal 20 % der Umsätze bei der Gewinnermittlung als Aufwand geltend zu machen. Das ist bei großen Vereinsfesten nicht möglich. Hier müssen bei der Gewinnermittlung alle entstandenen Aufwände tatsächlich nachgewiesen werden.

Umsatzsteuerpflicht Für unentbehrliche und entbehrliche Hilfsbetriebe eines gemeinnützigen Sportvereins besteht eine Umsatzsteuerbefreiung. Das heißt, auch für die Umsätze im Zuge eines kleinen Vereinsfestes ist man von der Umsatzsteuer befreit. Für die Umsätze im Rahmen eines großen Vereinsfestes, also im Rahmen des begünstigungsschädlichen Betriebs besteht hingegen Umsatzsteuerpflicht ab einer Umsatzgrenze von 7.500 Euro. Allerdings wird vielfach die Kleinunternehmerregelung des Umsatzsteuergesetzes anwendbar sein. Wenn also die Umsätze pro Jahr die Grenze von 30.000 Euro nicht übersteigen, dann muss keine Versteuerung erfolgen. Sofern der Verein aber die Vorsteuern auf seinen Aufwand geltend machen möchte, kann er auch unter der 30.000-€-Umsatzgrenze zur Versteuerung optieren. Für nähere Informationen könnt ihr uns gerne kontaktieren. Danke an die Sporttimes Redaktion für das zur Verfügung stellen dieses Beitrags! 


06Treffpunkt

Freude an den neuen Jacken Die bei den Special Olympics erfolgreichen Sportler des UNION Wohnheim Dornau freuten sich gemeinsam mit Betreuer Ernst Lueger über nagelneue SPORTUNION Jacken als Geschenk.

90 Jahre USV Halbturn Obmann und UNION Vizepräs. Paul Brunner durfte nicht nur Präsidentin Ofner begrüßen, sondern auch die UNION Landesleitungsmitglieder Anita Rongitsch und Franz Bründlmayer. Für verdiente Funktionäre gab es auch eine Ehrenzeichenverleihung, die auf der wunderschönen Anlage des USV durchgeführt wurde. Herzliche Gratulation!

50 Jahre UFC Siget in der Wart SPORTUNION Burgenland Vizepräsident Mag. Klaus Kojnek besuchte die 50 Jahr Feier des UFC Siget, bei der neben UNION Ehrenzeichen auch der BFV Ehrungen vornahm und unser Vizepräsident die Jubiläumsförderung überreichte. Herzliche Gratulation!

DI Gerald Guttmann neuer BSV Präsident Uli Prokop hat nach 11 Jahren an der Spitze des Burgenländischen Skiverbandes (BSV) die Führung an DI Gerald Guttmann abgegeben und wurde zum Ehrenpräsidenten des BSV ernannt. Außerdem wurde das ganze Team von Guttmann einstimmig gewählt. Guttmann: „ Ich freue mich sehr über das große Vertrauen der Vereine. Es gibt viel zu tun. Ab 31. Juli z.B. die Juniorenweltmeisterschaft in Rettenbach.“


'Treffpunkt07

50 Jahre UNION Stegersbach Die SPORTUNION Stegersbach feierte mit einem Festgottesdienst, vielen Ehrungen und einem geselligen Beisammensein ihr Jubiläum. Nochmals herzliche Gratulation!

20 Jahre UNION ESV Pinkafeld Ein tolles Vereinsfest und zugleich die Einweihung der neuen Spielfeldüberdachung, bestens organisiert von Obfrau Beatrix Karner. Hier am Bild flankiert von ihrem Finanzreferenten Ottmar Supper und UNION Landesgeschäftsführer Mag. Patrick Bauer. Gratulation!

Die Zeit der Ferien

Kulturbeitrag von Edi Posch, Referent für Kultur und Gesellschaftsfragen

Sommerzeit ist Ferien- und Urlaubszeit. Ich habe die Wahl, wie ich diese besondere Lebenszeit nütze. Ob zu Hause oder unterwegs: Die Ferien sind eine Zeit, in der ich zur Ruhe kommen, Kraft tanken und den mitunter stressigen Alltag „entschleunigen“ kann. Ich kann aber auch hastig dem „perfekten Urlaub“ nachlaufen, in Hyperaktivität verfallen und dadurch den Alltag sogar noch „beschleunigen“. Es ist meine Entscheidung, wie ich diese Zeit nütze. Mit Gedanken von Paul Weismantel wünsche ich eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit: Die Zeit der Ferien möge dir viel Zeit für all das schenken, wozu sie dir während des Jahres so oft fehlt. Die Zeit des Urlaubs möge dir helfen, in der Ruhe gelassener zu werden, damit du dich selbst neu finden kannst. Die Zeit des Verreisens möge dich einladen, die Schönheit der Welt mit neuen Augen zu sehen und dir Muße zu gönnen. Die Zeit des Ausruhens möge dir zeigen, wie wichtig es ist, ein aufmerksames Herz für die Freude und die Freunde zu haben. Die Zeit der Sommerpause möge dich erinnern, dass das Leben mehr ist als Arbeit und Ärger, als Last und Pflicht, als Mühsal und Bedrängnis. Die freie Zeit des Jahres möge dir sagen, dass Gott ein Freund der Freiheit und deines Lebens ist, damit du ihm vertraust. Die Zeit deines Lebens möge dir immer neu als eine großes persönliches Geschenk deines Gottes aufgehen und erhalten bleiben. Es grüßt euch herzlichst Edi Posch, Referent für Kultur und Gesellschaftsfragen eMail: e.posch@sportunion-burgenland.at


08Personalia und Termine

Runde Geburtstage

Alles Gute!

April 8.

Hermann Höld

SPORTUNION St. Georgen, UTC St. Georgen Obmann

60 Jahre

Hermann Höld balanciert auf der Slackline Damals - beim UNION actionday St. Georgen am 1. Mai 2012 noch 59-Jährig - balancierte Hermann Höld gekonnt über die zwischen zwei Bäumen gespannte Slackline. Ob er das mit 60 Jahren auch noch kann? Wir sind uns sicher. Alles Gute zum Geburtstag!

TERMINE

Juli - Oktober 2013

21.07.2013

50 Jahre UFC Tadten

Tadten

23.07.2013

UNIONSPORT Newsletter

22.07.-09.08.2013

Verkürzte Büroöffnungszeiten Landesgeschäftsstelle (8-13 Uhr)

28.08.2013

UNIONSPORT Newsletter

29.08.-01.09.2013

Landesjugendmeisterschaften Tennis beim UTC Pöttsching

Pöttsching

31.08.2013

Stand-Up-Paddle ÖM mit UNION actionday

Weiden, Standbad

01.09.2013

ODLO Ladies Tri

Breitenbrunn

01.09.2013

Redaktionsschluss UNIONSPORT Herbstausgabe

07.09.2013

Workshop Schnell und gesund kochen im Büro

Eisenstadt

09.09.2013

Sitzung des Landesvorstands der SPORTUNION Burgenland

Eisenstadt

12.09.2013

Workshop Rasen- und Sportplatzpflege

Jennersdorf

13.09.2013

Großer „Bewusst Gesund“ actionday

Eisenstadt

15.09.2013

Aussendung der Basisförderungsunterlagen an die Vereine

27.-29.09.2013

BSO Sportverein Management Ausbildung (Modul 1 und 2)

02.10.2013

UNIONSPORT Newsletter

05.10.2013

Workshop Sportfördersysteme im Burgenland (siehe nächste Seite) Neusiedl

11.10.2013

Workshop Präsentieren und Leiten - Rhetorik im Sportverein

Pinkafeld

11.10.2013

UNION Jugendförderpreis Verleihung

Eisenstadt

12.-13.10.2013

BSO Sportverein Management Ausbildung (Modul 2 und 3)

Eisenstadt

19.10.2013

U-Night-Move - Sport verein(t)

Eisenstadt

25.10.2013

Workshop Richtige Buchführung im Sportverein

Oberpullendorf

25.-27.10.2013

Frauenaktivwochenende

Lutzmannsburg

Eisenstadt

Eisenstadt


Bildung09 Kursheft

Wintersemester 2013/14

Das neue Kursheft der SPORTUNION Burgenland für das Wintersemester 2013/14 ist fertig und erschien wieder in österreichweit einheitlichem Layout und mit allen SPORTUNION Akademie Kursen als Übersicht. Über den QR-Code (z.B. mit der App „Scan“ und deinem Smartphone scannen) kann das neue Kursheft begutachtet werden. Außerden sind alle Kurse auf www.sportunion-akademie.at gelistet.

Neue SeniorenübungsleiterInnen Der zuletzt abgehaltene Übungsleiterkurs sollte die TeilnehmerInnen vor allem dazu befähigen, mit älteren Menschen Sport bzw. gesundheitsfördernde Bewegung zu betreiben. Am Foto die AbsolventInnen.

SERVICE

VereinsFitService der SPORTUNION Burgenland

Nicht nur unsere Sportlerinnen und Sportler müssen stets top-fit sein, sondern auch unsere Vereine. Das neue Erfolgsprojekt der SPORTUNION Burgenland „VereinsFitService“ bietet allen Vereinen im Burgenland die Möglichkeit eine Stärken-Schwächen Analyse ihres Vereins durchzuführen, die Ergebnisse präsentiert zu bekommen und in einem angeleiteten Workshop auch konkrete Maßnahmen zu entwickeln. Das Angebot ist kostenlos und kann unter Absprache natürlich variiert und auf Ihren Verein angepasst werden. Für weitere Informationen steht Ihnen Landesgeschäftsführer Patrick Bauer unter 0664 / 60 613 201 oder p.bauer@sportunion-burgenland.at zur Verfügung.

Alle Kurse sind auch auf der Website www.sportunion-akademie.at zu finden und zu buchen! Übungsleiter

Kinder- und Jugendsport

Datum: 1. Wochenende: 25.-26. Oktober 2013, 2.Wochenende: 9.-10. November 2013, Prüfung: 23. November Ort: Eisenstadt, SPORTUNION Landesgeschäftsstelle, Neusiedler Straße 58 bzw. Wien (2. Wochenende) Zielgruppe: Bestehende ÜbungsleiterInnen und interessierte Personen, die ihr Wissen in Anatomie, Trainingslehre, Methodik, uvm. auffrischen und neue Tipps und Tricks für den Unterricht erforschen wollen. Kursleitung: Diverse spezialisierte FachreferentInnen Kosten: € 199,-- (für UNION Mitglieder),-- | Anmeldung: office@sportunion-burgenland.at / 0268262188

Workshop

Sportfördersysteme im Burgenland

Datum: Samstag, 5. Oktober 2013 Ort: 7100 Neusiedl am See, Kirchengasse 2, Weinlaubengasthof Rathausstüberl Inhalt: Auswirkungen des neuen Bundessportfördergesetzes auf Vereine und Vorstellung der neuen Abrechnungsrichtlinien; Vorstellung der burgenländischen Sportförderungsmöglichkeiten des Landes. Kursleitung: OAR Wolfgang Szorger, Mag. Patrick J. Bauer Kosten: kostenlos (für UNION Mitglieder) | Anmeldung: office@sportunion-burgenland.at / 0268262188


10Jugend

Live dabei am Surfworldcup Podersdorf Die SPORTUNION Burgenland beteiligte sich erstmals am Surfworldcup in Podersdorf mit einem Mitmach-Stand Die SPORTUNION Burgenland war erstmals am Surfworldcup in Podersdorf live dabei. Mit einem Stand voller Trendsportarten wie Speed Stacking, Discgolf und der beliebten Airtrack ging es rund. Nicht nur die Surfer waren begeistert, auch alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die uns besucht haben. Viel Spaß mit unserem Best of Video das ihr unter www.youtube.com/unionbgld findet oder wenn ihr mit eurem Smartphone den QR-Code rechts oben einscannt. See you next year in Podersdorf!

Trendsport

U-night-Move Sport Verein(t)

Datum: Samstag, 19. Oktober 2013, 15-18 Uhr Workshop, ab 19 Uhr Trendsportarten selbst ausprobieren Ort: E_Cube Jugendzentrum Eisenstadt Inhalt: Neue Trends kennen lernen und im Verein umsetzen; selbst sportlich aktiv werden und Trendsportarten wie Discgolf, Parcours, Bassalo, Airtrack, Sportstacking, Slackline, etc. ausprobieren und erlernen. Kursleitung: Diverse spezialisierte ReferentInnen Kosten: kostenlos (für UNION Mitglieder) | Anmeldung: office@sportunion-burgenland.at / 0268262188


Jugend11 Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Fit fürJugendförderpreis Österreich

Der Jugendförderpreis der SPORTUNION Burgenland soll Vereine finanziell unterstützen und vor den Vorhang bitten, die eine besonders gute Jugendarbeit betreiben. Danke an unsere Sponsoren!

Raiffeisen

Die Nachwuchsarbeit der Vereine fördern Die Nachwuchsarbeit in unseren 200 burgenländischen SPORTUNION Vereinen ist uns schon immer ein besonderes Anliegen gewesen. Mit dem Nachwuchsförderpreis soll nun eine Prämierung der Vereine erfolgen, die eine außergewöhnlich gute Kinder- und Jugendarbeit leisten. Es soll dabei nicht nur um punktuelle Erfolge im Spitzensport als Belege einer gelungenen Nachwuchsarbeit gehen, sondern um Breitensportaktivitäten.

Richtlinien und Formular auf der Homepage Weitere Infos, die Richtlinien und das Formular sind unter: http://jugendfoerderpreis.sportunion-burgenland.at zu finden. Bis 31. Juli 2013 ist eine Einreichung möglich. Auf den Siegerverein warten € 1.500 Sonderförderung.

Jugendförderpreis Pressekonferenz Kürzlich gaben wir anlässlich des Jugendförderpreises auch eine Pressekonferenz, zu der LHStv. Mag. Franz Steindl unser Gast war. Unter anderem war darüber ein Bericht in Burgenland heute (ORF) zu sehen.

LATUSCH Jugendspiele 2013 Knapp 100 begeisterte Kinder und Jugendliche lieferten tolle Leistungen ab und hatten viel Spaß bei den diesjährigen SPORTUNION Landesjugendspielen LATUSCH, die am 18. April 2013 in Neusiedl ausgetragen wurden. Dabei handelt es sich um einen Breitensportbewerb in den Grundsportarten Leichtathletik, Turnen und Schwimmen. Die Landesjugendwettkämpfe haben wieder einmal gezeigt, wie wichtig die Begegnung von Kindern und Jugendlichen auf sportlicher Ebene ist. Die Förderung der Vielseitigkeit

im Sport, sportlicher Fairness und das Kontakteknüpfen der Sportlerinnen und Sportler ist wohl das Hauptanliegen dieser Breitensportwettkämpfe. Neben den Bewerben in den drei Sportarten Leichtathletik, Turnen (wurde diesmal nicht durchgeführt) und Schwimmen gab es für die TeilnehmerInnen des der Neusiedler Mittelschule und der Neufelder Mittelschule auch die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Auch im nächsten Jahr ist geplant, Schulen und TurnlehrerInnen mit einzubeziehen, da so eine Veranstaltung

- auf die man gezielt hinarbeitet - ein Ansporn für Kinder und Jugendliche sein kann, sich im Turnunterricht beim Üben der Grundsportarten mehr anzustrengen. Weitere Infos unter http://latusch.sportunionburgenland.at


12Fitness

Rezept:

Gebratenes Huhn mit Zitronen-Rosmarin-Bratkartoffel

ZUTATEN:

ZUBEREITUNG:

1 Ganzes Huhn, Bio Qualität

Backrohr auf 200°C vorheizen.

10 g Geflügelgewürz

Das Huhn zerlegen, mit Öl und Geflügelgewürz einreiben und in eine breite Bratpfanne

2 Zwiebel, grob geschnitten

geben.

6 Zehen Knoblauch, geviertelt

Zwiebel, Knoblauch, Kartoffel, Zitronensaft, Zitronenzeste und die Rosmarinzweige rund

6 cl Olivenöl

um das Huhn verteilen und 40 min goldbraun braten. Während des Bratvorgangs das Huhn

10 Stück Kartoffel, geschält und geachtelt

mehrmals mit Wasser und zum Schluss mit dem eigenen Bratensaft übergießen, damit es

1 Bio Zitrone, mit Zeste

schön knusprig wird.

5 Zweige Rosmarin Rezeptidee: Peter Koblhirt, www.pe-ko.at

Die Muskulatur - das unterschätzte Organ Kommentar von Landesverbandsarzt Dr. Richard Eggenhofer Betrachtet man die menschlichen Körper, so findet man eine eingehende Beschäftigung mit den Verdauungsorganen, den Herz-Kreislauforganen, der Lunge, den Nieren oder der Haut. Alle Organe werden durch medizinische Fachgebiete wie Kardiologie, Dermatologie, … abgedeckt.

Aber die Muskulatur verursacht neben diesen typischen Beschwerden noch verschiedene andere Krankheitsbilder. Beispielsweise sollen hier nur die Kopfschmerzen oder Ohrensausen bei Nacken-und Rückenmuskelverspannungen angeführt werden.

Ganz anders fristet die Muskulatur ein Schattendarsein. Zu Unrecht, wenn man die Aufgaben und Fähigkeiten der Muskulatur betrachtet Vor allem dient sie natürlich der Bewegung bzw. der Stabilisation des Körpers.

Völlig vernachlässigt wird die Muskulatur jedoch als größtes Stoffwechselorgan des Körpers. Erstens befinden sich in der Muskulatur die größten Kohlenhydratspeicher des Körpers, weiters kann die Muskulatur auch selbständig in den Stoffwechsel eingreifen. So kann dosierte Muskelbeanspruchung infolge von direkter Verstoffwechslung den Insulinbedarf bei Diabetikern deutlich senken. Die Bewegungstherapie ist daher heute essentieller Bestandteil jeder Ernährungs – oder Diabetesberatung.

Unzählige Sportler können Geschichten darüber erzählen, wenn die Muskulatur nicht mehr rund läuft. Eine statistische Aufarbeitung der Sportverletzungen meiner Ordination ergeben einen Anteil von ca. 60 % sogenannter muskulärer Dysbalancen - sprich Verspannungen, oder dysharmonischer Bewegungsabläufe.

Ebenso ist die Muskulatur imstande im Zuge von muskulärer Belastung

Endorphine zu bilden. Es kann also Muskelbelastung neben Ausdauertraining auch zu Entspannung und Glücksmomenten führen. In der Altersmedizin wird das gezielte Krafttraining zur Osteoporoseprophylaxe eingesetzt. Außerdem ist die Aufrechterhaltung einer Basismuskelmasse zur Bewältigung der Alltagsbelastungen in jedem Alter notwendig. Diese wenigen Aspekte sollten Anstoß genug sein, um die Muskulatur zu trainieren. Gelegenheit und Möglichkeiten unterschiedlichster Art bieten ihnen die zahlreichen Sportunion -Vereine in ihrer Nähe.  Kontakt Dr. Richard Eggenhofer: Mail: r.eggenhofer@sportunionburgenland.at Tel: 0676 / 44 29 720 Sportmed Mattersburg www.sportmed-mattersburg.at


50+13

Vorbilder im Gespräch

Name: Karin Ofner Beruf: Ehrenamtliche Managerin Verein: SPORTUNION Burgenland Alter: 55 Jahre Kinder: Sohn (27) und Tochter (24) Was bedeutet Gesundheit für Sie? Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, leider nehmen sich viele zu wenig Zeit, vor allem auch unsere Funktionär/innen, um sich um die eigene Gesundheit zu kümmern oder sorgen sich erst dann um sie, wenn es fast schon zu spät ist. Für mich bedeutet es sich fit und wohl zu fühlen und den Anforderungen des Alltags nicht nur stand zu halten sondern sie zu meistern. Dazu gehören Bewegung und gesunde Ernährung genauso wie erholsamer

Schlaf, Zufriedenheit im Engagement, Zeit für Familie und Freunde, aber auch die Fähigkeit sich einmal zurückzulehnen und ein paar Augenblicke die Seele baumeln lassen zu können.

genießen. Vor allem kann man diese Sportart immer und überall ausüben, deshalb begleiten mich meine Stöcke zu allen Terminen.

Wie viel Bewegung machen Sie persönlich?

Der erste Schritt ist immer der schwierigste, aber wenn man den erst einmal geschafft hat, dann spürt man sofort den Erfolg und wie das Wohlbefinden steigt. Erleichtert wird der Einstieg, aus meiner Erfahrung, wenn man in der Gruppe trainiert und Sport macht. Aus diesem Grund bieten wir von der SPORTUNION Burgenland auch immer mehr Bewegungseinheiten für Anfänger und Wiedereinsteiger an um diese ersten Hürden gemeinsam zu meistern und die Freude an der Bewegung zu entdecken und vor allem auch dabeizubleiben.

Ich gehe zwei bis dreimal in der Woche zu Kursen, die wir im UNION Sportzentrum in Eisenstadt anbieten. Dazu gehören SVA-bewegt für Fortgeschrittene, die von uns liebevoll genannte „Schweinehund-Truppe“, und seit diesem Semester auch die Einheit Smovey & Vitalgymnastik. Unter wirklich großartiger fachlicher Leitung erzielen wir in den Gruppen tolle Fortschritte und sind alle mit großer Freude dabei. Leider kommt es manchmal vor, dass ich auf Grund meiner vielen Verpflichtungen den einen oder anderen Termin versäume. In meiner Freizeit mache ich gerne Nordic Walking. Dabei kann man nicht nur etwas für seine Gesundheit tun, sondern auch so richtig schön abschalten und dabei die Natur

Kniebeugen Beanspruchte Muskulatur: Gesäß-, Oberschenkel-, Wadenmuskulatur und Rückenstrecker. Ausgangsposition: Fester, etwas mehr als schulterbreiter Stand, Arme nach vorne gestreckt, Oberkörper leicht nach vorne neigen und Bauch anspannen. Durchführung: Die Abwärtsbewegung wird mit dem Gesäß eingeleitet, dieses wird möglichst weit nach hinten geführt. Die Unterschenkel bleiben so senkrecht wie möglich, und die Knie sollten dabei nie über die Fußspitzen ragen. Danach wieder aufrichten und in die Ausgangsposition zurückkommen.Beachte: Je tiefer das Gesäß abgesenkt wird, desto anstrengender ist die Übung (zumindest unter Kniehöhe). Blick während der gesamten Übungsausführung gerade nach vorne richten. Steigerung für Fortgeschrittene: Durchführung der Kniebeuge mit Langhantel. Diese dabei auf den oberen Anteil des Trapezmuskels ablegen.

Was raten Sie inaktiven Personen?

Was ist ihre Lieblingsübung (Kräftigung)? Zu einem kompletten Training gehören bei mir Kniebeugen dazu. Das ist eine oft vernachlässigte Übung, die jedoch toll zur Kräftigung der Beinmuskulatur geeignet ist. 


14Projekte

Gesundes Herz In den GeHe-Gemeinden neigt sich das Sommersemester dem Ende zu und die Trainer/innen und Referent/innen gehen in ihren wohlverdienten Urlaub bevor es im Herbst wieder losgeht mit den neuen Programmen. Es waren wieder einige Highlights dabei, allen voran die Vorträge von Dr. Martin Nehrer und Dr. Stefan Karall, die die Leute scharenweise in die Vortragssäle lockten und beim Thema „Sport als Medizin“ über die Bedeutung von Bewegung und den richtigen Einstieg informierten. Auch

die Kurse haben sich toll entwickelt, wie beispielsweise Bodywork in Zemendorf-Stöttera, Reaktiv-Walking in Antau, Smovey und Vitalgymnastik oder die Trendsporteinheit Nordic Walking in Eisenstadt. Natürlich wollen wir die Qualität weiter hoch halten und werden im nächsten Semester wieder tolle Vorträge und Kurse organisieren, die Vorbereitungen dazu beginnen in den nächsten Wochen. Wertvolle Inputs dazu gab es zuletzt bei der Gesundheitsförderungskonferenz des Fonds Gesundes Österreich im Kulturzentrum in Eisenstadt (siehe Foto). Diese hochkarätig besetzte Veranstaltung mit Expert/innen aus dem In- und Ausland dauerte zwei

Tage und brachte wieder neue Denkanstöße für die Arbeit in den Gemeinden, die wir versuchen werden umzusetzen.

KONTAKT Mag. Georg Weber 0664 / 60 613 210 g.weber@sportunion-burgenland.at www.gesundesherz-burgenland.at

BetriebsFitService Gute Resonanz bei der Pressekonferenz und erste Erfolge in burgenländischen Betrieben. Weitere Firmen sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Das „BetriebsFitService“ wurde von der Wirtschafts-kammer und SPORTUNION ins Leben gerufen und soll mit den Kooperationspartnern, der Industriellenvereinigung und

der Sozialversicherungsanstalt für gewerbliche Wirtschaft sowie der „Frau in der Wirtschaft“ Unternehmer und ihre Mitarbeiter ansprechen, die sich für die Gesundheitsförderung engagieren oder das in Zukunft tun wollen. Ziel ist es, das Gesundheitsbewusstsein zu fördern und mit konkreten Aktionen zu unterstützen.

Erfolgreiche PK

Im Rahmen des Projekts werden persönliche Beratungen, moderierte Gesundheitszirkel und Testungen angeboten. Ebenso werden konkrete Maßnahmen zu den drei Schwerpunktthemen Bewegung, Ernährung und psychische Gesundheit geplant und ausgearbeitet.

Alle VertreterInnen unserer Projektpartner waren mit dabei.

Interessierte Unternehmen können

sich gerne im Büro der SPORTUNION Burgenland bei Projektkoordinator Christoph Schnitter für ein kostenloses Beratungsgespräch melden. 

KONTAKT Christoph Schnitter 0664 / 60 613 209 c.schnitter@sportunion-burgenland.at www.betriebsfitservice.at


Fit für Österreich15

Fit für Österreich

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Fit für Österreich Impulstag

Über 130 SportvereinsübungsleiterInnen und PädagogInnen nutzten am 8. Juni 2013 den „Fit für Österreich“-Impulstag im Landessportzentrum VIVA Steinbrunn, um sich in drei ausgewählten Arbeitskreisen (18 standen zur Auswahl) fortzubilden. Tolles Programm am 1. Bgld. Fit für Österreich Impulstag Der Impulstag startete gleich nach der offiziellen Eröffnung um 9 Uhr mit einem Highlight: Der Sportwissenschafter und Direktor eines Sportgymnasiums, Mag. Dr. Werner Schwarz, bereitete mit seinem Vortrag „Brain Move - Gehirn & Bewegung“ den Boden für die praxisorientierten Workshops auf. Und weil dieses Thema nicht nur für PädagogInnen und VereinsübungsleiterInnen interessant ist, setzten die Dachverbände auch hier ein Zeichen: Zu diesem Referat war auch die Öffentlichkeit eingeladen. VereinsübungsleiterInnen und Päd-

agogInnen, die danach die praxisorientierten Arbeitskreise besuchten, hatten beim Impulstag die Möglichkeit, aus insgesamt 18 Arbeitskreisen 3 auszuwählen. Das Spektrum der Angebote reichte dabei von Dance Hits for Kids and Teens über Ultimate Frisbee bis zu Rumpfstabilisation in Training und Therapie oder zur Vorstellung einer Übungs-CD „Bewegungskompetenzen im Seniorenalter“ um nur einige Beispiele zu nennen.

KONTAKT Mag. Sonja Reisinger-Zinkl 0664 / 60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Gemeinsame Initiative Initiator des Impulstages war die Initiative „Fit für Österreich“, die vom Sportministerium finanziert und gemeinsam mit der Österr. Bundes-

Sportorganisation (BSO) und den 3 Sport-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION umgesetzt wird.


16frau-aktiv-vernetzt

Projektabschluss mit Zukunftskonferenz Der Abschluss des dreijährigen Projektes wurde gestern, am 16.5.13, im Schloß Esterhazy gemeinsam mit Vertreterinnen aus Politik, Sport und Gesellschaft gebührend gefeiert. Am 16.5.2013 um 18 Uhr wurde im Zuge des Kooperationsprojektes „frau-aktiv-vernetzt“ die erste Zukunftskonferenz im Sport abgehalten. Die prunkvollen Salons im Schloß Esterhazy boten ein tolles Ambiente für das Abschlussfest des innovativen Frauen- und Gesundheitsförderungsprojektes. Thema war die Zukunft von Sportvereinen mit Schwerpunkt Frauenförderung.

Arbeitskreise um weitere Entwicklungsmöglichkeiten aufzudecken Aus diesem Anlass luden die Organisatorinnen zu drei Arbeitskreisen ein, in denen es um das Ehrenamt, die Frauenförderung und um Visionen entwickeln ging. „In den Thementischen ging es darum, Ideen für die Zukunft des Sports im Burgenland zu erarbeiten“, so die Projekt-Koordinatorin Nicole Trapichler. Die TeilnehmerInnen konnten in diesem einstündigen, praktischen Teil Ihre ganz persönlichen Wünsche und Ideen zum Ausdruck bringen. „Wenn Ihnen eine Fee drei Wünsche erfüllte, was

würden sie sich für ihren Verein/Verband wünschen?“ Diese Frage klingt wie aus einem Märchen, ist aber eine einfache Methode zur Entwicklung von Zielen und eine Antwort auf die Frage, wo wollen wir in 3 Jahren sein.

Hochkarätiges Podium Die Ergebnisse der Arbeitskreise wurden anschließend am hochkarätig besetzten Podium zur Diskussionen gebracht. Das Podium bildeten Erika König Zenz (Sportmanagerin), Dr. Rosa Diketmüller (Uni Wien), Karin Ofner (Präsidentin SPORTUNION Burgenland und Genderbeauftragte SPORTUNION Österreich), Beate Schrott (Olympiafinalistin), Brigitte Kogler (Frauenreferentin ASVÖ Bund). Der Tenor war einheitlich: Es besteht nach wie vor ein deutliches Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in den Führungspositionen des organisierten Sports. „Das Projekt bot hervorragende Möglichkeiten, dies zu verändern und zu verbessern“, so Karin Ofner, die Gender Beauftragte der SPORTUNION Österreich.

Das Programm des Abschlussfestes wurde durch beeindruckende Darbietungen der Union Eisenstadt Turnen und der Tanzgruppe „Salsananas“ aus Wiesen abgerundet. Das Angebot wurde sehr gut angenommen: Die Veranstaltung war eine hervorragende Chance, die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen und neue Leute kennen zu lernen, “ berichtet eine begeisterte Teilnehmerin aus Deutschkreutz. Viele Vertreterinnen aus Politik und Sport wohnten der Veranstaltung bei: LR Verena Dunst, Labg. Wolf, Stargast Beate Schrott (Olympiafinalistin), Bgm. Steiner und sein Vizebgm. Günter Kovacs, Robert Zsifkovits (Präsident ASVÖ Burgenland), Karin Ofner (Präsidentin SPORTUNION Burgenland), Yasmin Dragschitz, Christa Prets sowie Funktionärinnen und Funktionäre der bgld. Dach- und Fachverbände. Für weitere Anfragen zum Projekt steht Ihnen unsere Fit für Österreich Koordinatorin Mag. Sonja ReisingerZinkl gerne zur Verfügung.

Da das Projekt nun ausläuft, wird auch Mag. Nicole Trapichler ihre Dienstzeit bei uns beenden. Wir sagen danke für deinen Einsatz und alles Gute für deine Zukunft!


Sport im Bild17

Neues Mitglied

Landhockey

Der Landhockeyverein Phönix Mattersburg (Union) ist seit April Mitglied in der SPORTUNION Burgenland. Der junge Verein wurde im Dezember 2013 durch engagierte burgenländische Landhockeyspieler in Mattersburg gegründet. „Wir freuen uns in der Sportunion Burgenland dabei zu sein und halten gerade die Angebote der SportunionAkademie wie auf unser Entwicklungsprogramm zugeschnitten“, freut sich Präsident Rene Ettenauer. Die olymische Sportart wird im Sommer auf Kunstrasenplätzen mit je elf Spielern pro Mannschaft gespielt. Hier können darüberhinaus bis zu fünf Auswechselspieler auf der Bank sitzen, die - mit wenigen Ausnahmen - jederzeit und in beliebiger Quantität gewechselt werden können.

Engagiertes Team Der Landhockeyverein Phönix Mattersburg (Union) wird von Rene Ettenauer, einem langjährigen Postmitarbeiter geleitet. Als Präsident steht ihm ein junges Team, das sich aus Marco Steuer als Geschäftsführer, seinem jüngeren Bruder René Steuer als Schriftführer und Michael Grasel als Präsident-Stellvertreter zusammensetzt. Ziel des jungen Vereinsvorstandes ist es, dass man nicht nur mit zwei Teams - Herren und U16-männlich - ab Herbst an den Bundesligen - eine Landesliga gibt es nicht - teilnimmt, sondern behutsam wächst. Der Schwerpunkt soll hierbei primär bei Kindern und Jugendlichen liegen,

Gelungener Start Die „jungen Wilden“ des neu gegründeten Vereins wollen schon bald auch an nationalen Meisterschaften teilnehmen. die sich für den Hockeysport interessieren. So sieht die Sportplanung des LHV Phönix Mattersburg (Union) neben offenen Trainingstagen im Sommer auch die Abhaltung eines Trainingscamps in Mürzzuschlag vor. Darüberhinaus sind spezielle Demonstrationstrainings in Volksschulen in Planung.

Qualifiziertes Trainingspersonal Der junge Verein verfügt über einen sehr gut ausgebildeten Pool an jungen Übungsleitern, die kontinuierlich fortgebildet werden. Michael Grasel, Manuel Grasel, Manuel Schügerl, Alexander Stehlik und René Steuer sind

hier nicht nur die jüngsten Übungsleiter des Landes, sondern auch Teil eines Ausbildungsprogramms, das die Erlangung des Lehrwarte- und/ oder Trainerabschlusses bei der BAfL erleichtern soll. René Steuer ist beispielsweise mit seinen 14 Jahren jüngster Hockey-Übungsleiter Österreichs und gleichermaßen auch einer der tragenden Spieler der U16-Mannschaft. 

KONTAKT KONTAKT Rene Ettenauer, Präsident Tel.: +43/699/10217539 E-Mail: lhv@landhockey.eu

Wir begrüßen folgende neue Mitgliedsvereine! Aufnahmedatum Vereinsname

Vereinssitz

8.4.2013

Landhockeyverein Phönix Mattersburg (Union)

Mattersburg

8.4.2013

UNION Ritmò Caliente - der Lationoclub

Eisenstadt

17.6.2013

UNION Pinkafit

Pinkafeld


18Sport im Bild

Auf der Erfolgswelle

Jakub Malý Eisenstädter Schwimm UNION

Bereits mit 3 Jahren lernt Jakub Malý, Top-Athlet der Eisenstädter Schwimm UNION, das Schwimmen. Er selbst meint, dass das Schwimmen bei ihm wohl ein bisschen in der Familie liegt und hat sich für die nahe Zukunft große Ziele gesetzt: Die Qualifikation für die Weltmeisterschaften und dort als Draufgabe noch einen Top-16 Platz. Die Qualifikation ist mittlerweile geschafft, Ende Juli geht die WM dann in Barcelona über die Bühne. „Ich habe mich schon immer im Wasser wohler als an Land gefühlt“ Jakub Malý gilt als eines der größten Talente des österreichischen Schwimmsports und sagt selbst, dass er sich im Wasser schon immer wohler gefühlt hat als an Land. Als einer von nur vier Schwimmern wird er Ende Juli auch an der Schwimm WM in Barcelona teilnehmen. Nach der WM wird er dann auch in die USA übersiedeln - ein Stipendium an der University of Minnesota hat er schon in der Tasche - um dort seinen Sport noch professioneller ausüben zu können, mit dem Ziel bald schon um Medaillen bei Großereignissen mitzuschwimmen. Dafür wird er all seine Entschlossenheit brauchen, die er selbst als seine große Stärke bezeichnet. Seine Ziele verfolgt der ESU-Athlet sehr ehrgeizig: „Ich möchte jeden Tag nutzen um schneller, stärker und besser zu werden. Ich werde alles geben, solange ich das Gefühl habe ich kann mich verbessern.“ Sportliche Vorbilder hat der gebürtige Prager keine, da seiner Meinung nach jeder seine eigene Persönlichkeit und Ziele entwickeln sollte. Jakub Malý ist auch ein Optimist: „Ich versuche jeden Tag ins Bett zu gehen mit dem Gefühl - heute war es ein guter und erfolgreicher Tag.“

Große Bedeutung des Vereins Auf die Frage nach der Bedeutung seines Vereins, der Eisenstädter Schwimm UNION, für ihn, gab es am Ende auch eine klare Antwort: „Eine sehr große Bedeutung. Bei der Eisenstädter-Schwimmunion bekomme ich alles was ich brauche. Die Unterstützung des Vereines ist einfach riesig und der Umgang mit den anderen Sportlern und der Vereinsleitung ist großartig.“

Die größten sportlichen Erfolge 11.,16. Platz KbWM 2012- Istanbul | 10.,14.Platz KbEM 2012- Chartres |17.Platz EM 2012- Debrecen | Qualifikation WM 2013 in Barcelona


Sport im Bild19

„Jakub hat das Zeug dazu, einer der besten Schwimmer weltweit zu werden. Mit seiner Entschlossenheit hat er sich jetzt schon zu einem der heißesten Anwärter auf zukünftige Medaillen bei Großereignissen gemacht.” Sebastian Stoss, Trainer Eisenstädter Schwimm UNION

INFOBOX | Jakub Malý Geburtsdatum: 2.4.1992 | Größe: 1,89 m | Augenfarbe: Blau | Geburtsort: Prag, CZE | Hobbys: Schwimmen, Radfahren, Inline-Skaten, ... | Lieblingsfilme: Iron Man, Avengers, Kokowääh | Verein: Eisenstädter Schwimm UNION | Sportart: Schwimmen | Bildung: AHS Matura 2012 | Wöchentliche Trainingseinheiten: ca. 10 | Stärken: Entschlossenheit, Verlässlichkeit, Offenheit | Lieblingsmusik: Rock (U2, Pink Floyd, AC/DC, etc.)


20UNION actiondays

Integratives Kinder Spiel- und Sportfest Das 13. integrative Kinder Spiel- und Sportfest ging traditionellerweise in Donnerskirchen am Sportplatz des UFC über die Bühne. Mehr als 500 Kinder und Menschen mit Handicap waren mit dabei. Gemeinsam im Sport Barrieren überwinden Integration durch Sport und Spiel für Schüler und Mentalbehinderte: Am Mittwoch, 8. Mai 2013 war es wieder soweit! Das alljährliche Integrative Sport- und Spielfest fand mit rund 500 TeilnehmerInnen aus Schulen und Behinderteneinrichtungen der Umgebung statt. Die Veranstaltung wurden von SPORTUNION Präsidentin Karin Ofner gemeinsam mit dem gf. Präsidenten des Landesschulrats Dr. Gerhard Resch und Donnerskirchens Bürgermeister Johannes Mezgolits eröffnet. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich auch Landtagspräsident Mag. Gerhard Steier, LAbg. Mag. Christoph Wolf und Energie Burgenland Vorstandsdirektor Dr. Alois Ecker. Erstmals führte die SPORTUNION Burgenland das Fest als alleiniger Veranstalter durch. Das führte auch zu ein paar Neuerungen, wie zum Beispiel einer gesunden Jause und neuen Stationen wie der coolen Airtrackbahn. Neu war auch, dass zwei Schulklassen des Theresianums Eisenstadt für das gesunde Buffet und Hilfe bei den Stationen sorgten. Trotz allem gab es auch bewährte Unterstützung von DI Peter Biegert und dem UNION Triathlon Team in Form einer Duathlon Station. Rund 500 TeilnehmerInnen aus Schulen der Bezirke Eisenstadt und Neusiedl, sowie Behinderteneinrichtungen aus dem ganzen Burgenland und auch darüber hinaus nahmen am Spiel- und Sportfest der SPORTUNION teil. „So wie jedes Jahr wollen wir mit diesem Event ein Fest für die Kinder veranstalten“, freut sich Präsidentin Karin Ofner. Mit diesem Fest will man gezielt für Kinder im Alter von ca. 6-10 Jahren ein Angebot mit viel Bewegung bei Sport, Spiel und Spaß machen. Es war ein Parcours mit 10 Stationen von den SchülerInnen zu bewältigen. Nach Absolvierung des Parcours bekamen die TeilnehmerInnen als kleine Anerkennung sowohl eine Medaille als auch einen Imbiss und ein Gratisgetränk.

Danke an unsere Unterstützer! Ein herzliches Dankeschön gebührt auch unseren Sponsoren und Unterstützern: Energie Burgenland, Bäckerei Huber, Bäckerei Linauer-Wagner, Firma Starzinger (Juvina), dem Theresianum Eisenstadt und Cafe Konditorei Willi Steiner! Danke auch an den UFC Donnerskirchen für das zur Verfügungstellen des Platzes. 

13. Kindersportfest Donnerskirchen Oben: Bei der Veranstaltungseröffnung u.a. mit Präs. Ofner, Bgm. Mezgolits, GF-LSR-Präsident Dr. Resch Mitte: Einige der TeilnehmerInnen Unten: LAbg. Mag. Christoph Wolf und Präsidentin Karin Ofner „kuscheln“ mit UNION Maskottchen UGOTCHI


UNION actiondays21

Ein großes Dankeschön an das Theresianum Eisenstadt Durch die Unterstützung des Theresianums Eisenstadt konnten wir für die vielen BesucherInnen nicht nur mehr als genug StationsbetreuerInnen zur Verfügung stellen, sondern durften uns auch über ein leckeres Buffet freuen, das die SchülerInnen des Theresianums Eisenstadt gemeinsam mit ihren Lehrerinnen für alle TeilnehmerInnen zauberten. Neben Aufstrichbroten gab es auch noch Gemüsesticks. Am Bild sind alle SchülerInnen, die uns so fleißig unterstützt haben, gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und dem SPORTUNION Burgenland Team. Einen hätten wir jetzt fast noch vergessen: Unser UNION Maskottchen UGOTCHI, das natürlich nicht fehlen durfte.

www.energieburgenland.at EB_Preteaser_Kind_Windrad_190x130.indd 1

13.06.13 11:59


22UNION actiondays

UNION actionday

Südburgenland Tour 1.000 BesucherInnen in drei Tagen In der letzen Schulwoche ging es im Südburgenland hoch her. Die SPORTUNION Burgenland richtete gemeinsam mit den ansässigen Vereinen drei UNION actiondays aus, jeweils einen in Güssing, Jennersdorf und Maria Bild/Krobotek. 900 Kinder mit ihren LehrerInnen besuchten die Bewegungsfeste und waren begeistert. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant. Viele Highlights am UNION actionday

Danke an alle die dabei waren!

Die Highlights des UNION actiondays, waren neben der Fülle an Stationen die sich den Zuschauern und TeilnehmerInnen geboten hat, sicher die Airtrack und die diversen Stationen der Vereine. Von Basketball, Volleyball, Kampfsport, Fitness über Fußball, Tennis, Stockschießen uvm. wurde einiges geboten. Abgerundet wurde das Programm durch den UNIQA Blitzbecher Cup, bei dem es wie im Vorjahr darum geht, sich für das Landesfinale durch das Erreichen einer guten Zeit zu qualifizieren indem spezielle Becher möglichst schnell übereinander gestapelt wurden. SPORTUNION Burgenland Präsidentin Karin Ofner, die selbst mit dabei war und die Station „Sportstacking“ also Becherstapeln auf Zeit betreute, zeigte sich einmal mehr begeistert vom bunten Treiben: “Unsere Süd Tour ist mittlerweile eine lieb gewordene Tradition geworden und die Kinder fragen schon ob wir im nächsten Jahr wieder kommen. Das freut uns sehr und wir planen daher auch schon für 2014 in der letzten Schulwoche unsere UNION actionday Süd Tour.“

Ein besonderes Dankeschön muss den vor Ort Organisatoren ausgesprochen werden: Vizepräsident und Bezirksobmann Manfred Hofer für den actionday im Aktivpark Güssing, Bezirksobmann Mag. Peter Pommer für den actionday im BORG Jennersdorf und Dr. Karl Baldauf für den actionday am Funcourt Maria Bild/Krobotek. Aber auch an alle Vereine ein herzliches Dankeschön, die diese Veranstaltungen erst zu dem machen, was sie sind: Bewegungsfeste mit regionalem Bezug und einem Trendsportangebot. Wir hoffen, ihr seid auch nächstes Jahr wieder dabei. Weitere Fotos der Veranstaltungen sind unter www.facebook.com/unionbgld auf unserer Facebook Seite zu finden. Ein Video von der Süd-Tour gibts auf unserem YouTube Channel www.youtube.com/unionbgld oder einfach den QR-Code hier rechts scannen.

Gäste beim UNION actionday Jennersdorf Präs. Ofner und Bezirksobmann Mag. Pommer durften Bgm. Thomas Wilhelm, BSI Reg.Rätin Gerlinde Potetz, HDir. Hannes Thomas und die Obmänner Dr. Karl Baldauf und Manfred Deutsch begrüßen

Nächster actionday 31. August 2013 Weiden am See bei den Österreichischen Meisterschaften im Stand-UpPaddeln - sei dabei und besuch uns!


UNION actiondays23

Danke an die SPORTUNION Burgenland, es war wirklich ganz toll - natürlich wie immer - organisiert. Karl Stifter, Vereinsobmann in Güssing A little quote inside

Volles Haus in Güssing

Discgolf Station

Der Aktivpark platzte aus allen Nähten. Trotzdem super, dass wir dahin wegen dem Regen ausweichen konnten.

Sehr beliebt war auch die Discgolf Station, bei der die Kinder Discs in einen Korb treffen mussten.

Das diesjährige actionday Südtour Team

Medaillen zum Abschluss

Neben den BüromitarbeiterInnen waren auch Präsidentin Ofner und Finanzreferent Prenner mit dabei.

Für alle teilnehmenden Kinder gab es Medaillen zum Abschluss - wie hier am Funcourt in Krobotek.


24Sport im Bild

Beachvolleyball

Medaille bei U-23 WM in Polen

Beachvolleyball-Talent Lorenz Petutschnig (UVBS) holt mit Partner Tobi Winter die Bronzemedaille bei der U23-WM in Polen. National zählt Union-Sportler Lorenz Petutschnig schon seit Jahren zur absoluten Nachwuchshoffnung, doch auch international schaffte er erst vor wenigen Wochen den Sprung ins Rampenlicht. Ein dritter Platz bei der U23-WM in Polen mit Partner Tobi Winter beweisen den steilen Aufstieg des Bad Sauerbrunners. „Dieser 3. Platz ist der bisher größte Erfolg unserer Karriere und einer der größten im österreichischen Beachvolleyballsport“, weiß der U20-Europameister von 2012. Im weiteren Saisonverlauf wird mit Thomas Kunert bei internationalen und nationalen Turnieren um Punkte gekämpft. 

Karate

Überglückliche Medaillengewinner Die überglücklichen Lorenz Petutschnig (r.) mit Tobi Winter mit der Bronzemedaille bei der U23-WM in Polen.

UNION Shotokan OP

Tolle Erfolge für UNION Shotokan Karate Do Oberpullendorf Die diesjährige Karate Ost-Meisterschaft der SKIAF mit Vereinen aus Wien, Niederösterreich, der Steiermark und dem Burgenland fand in Feldkirchen bei Graz statt. Unter den 70 Teilnehmern, konnten die 16 Starter aus Oberpullendorf erfolgreich ihr Können unter Beweis stellen. Der Edelmetall-Regen kann sich sehen lassen: 5 x Gold, 1 x Silber und 4 x Bronze. Es gab sowohl bei den Kindern, als auch bei den Erwachsenen Spitzenplätze zu verzeichnen. Neben eisernem Training sind sicher auch Freundschaft, Fairness und Teamgeist Quellen für die bemerkenswerte Bilanz unserer Karateka aus dem mittleren Burgenland! Aufgrund dieser Leistungen kann man wohl mit Recht sagen, dass sich der Verein auf einem sehr guten Weg befindet.

Beim internationalen Turnier Straßwalchen, bei dem über 160 Karateka aus Slowenien, Deutschland, Schweiz, Polen, Belgien und Österreich teilnahmen, war auch der Union Shotokan Karate Do Oberpullendorf vertreten.

5 x Gold, 1 x Silber & 4 x Bronze Manuel Zambach holte sich wie

schon im Vorjahr die Bronzemedaille und Kevin Kraly verpasste mit dem vierten Platz knapp ein Stockerlplatz bei den Herren. Cornelia Pastorek verpasste ebenfalls beim Kampf um den 3. Platz nach zweimaligen Unentschieden knapp eine Medaille bei den Damen. Auch der Rest der Mannschaft konnte mit tollen Leistungen aufzeigen. 


Sport im Bild25

Rollsport

UES erfolgreich

Zwei Vizestaatsmeistertitel auf der Bahn für die Speedskater bei den Staatsmeisterschaften, 2x Gold, 3x Silber und 1x Bronze erringen die Rollkunstläuferinnen des Union Eis- und Rollsportclubs beim ÖCup Pflicht in Wien. Österreichische Meisterschaften und Staatsmeisterschaften in Wörgl Bei den Österreichischen Meisterschaften am Pfingstwochenende holt das Team des UES Eisenstadt auf der Bahn in Wörgl 20 Medaillen bei den Einzelentscheidungen. Dazu kommen noch zwei Medaillen bei den Staffeln. Susanne Fuchs und Johannes Hahnekamp werden jeweils Vize-Staatsmeister im 300m Sprint. Johannes Hahnekamp, der sich derzeit voll auf seinen Schulabschluss konzentriert und deshalb noch Trainingsrückstand aufweist, konnte im Sprint über 300m überraschend den zweiten Platz bejubeln. Für Michael Eisl gab es mit neuen persönlichen Bestzeiten über 300m und über 1000m jeweils Platz sieben in der Aktivenklasse als beste Ergebnisse. Bei den Damen sprintet Susanne Fuchs ebenfalls zu Silber und wiederholt damit ihr Ergebnis über die 300m vom letzten Jahr. Bei den übrigen Distanzen war sie diesmal ein wenig vom Pech verfolgt, denn auch im Sprint über 1000m und in den Langdistanzrennen über 5000m schrammte sie in einer Hundertstelentscheidung mit Platz 4 nur ganz knapp am Podest vorbei. Die positivste Erscheinung war Niklas Miletitsch, der in der Nachwuchsklasse AK 12/13 nicht nur alle vier

Medaillenvergaben für sich entscheiden konnte, sondern auch sämtliche bestehende burgenländische Rekorde pulverisierte. Bei den Jugendlichen der AK 14/15 konnte David Heinreich, trotz starker Konkurrenz, vier Mal dem dritten Platz einfahren und in der Staffel gemeinsam mit Miletitsch den Titel erreichen. Weitere Medaillen für den UES holen Jonas Heinreich, Markus Miletitsch, Mario Zeltner sowie Esther Heinreich in den und Silvia Zeltner.

Auch im Rollkunstlauf erfolgreich Auch im Rollkunstlauft konnte der UES Eisenstadt mit 2x Gold, 3x Silber

und 1x Bronze beim ÖCup Pflicht in Wien ihre Rolle in der österreichischen Spitze bestätigen. Tanja Lehner konnte mit einer tollen Leistung ihre Altersgruppen vor ihrer Teamkollegin Naomi Steindl gewinnen. Für einen angestrebten Gesamtsieg im Cup könnte es zu einem spannenden Duell kommen. In der Altersgruppe 2004 und jünger konnte Lina Salzer den 2. Platz erreichen, dicht gefolgt von Teamkollegin Alexandra Smirnova. In der Breitensportgruppe Schüler 2 konnte sich Cora Merker vor Lena Philipp an die erste Stelle setzen. 

Top-Team

Niklas Miletitsch

Starke Leistungen beim Ö-Pflicht Cup in Wien

gewinnt in Wörgl in souveräner Manier 4 Mal Gold


26Sport im Bild

Ringen Der UNION Ringerclub Mörbisch konnte zum 8. Mal in Folge den Titel „bestes weibliches Ringerteam Österreichs“ erkämpfen und holte auch bei den UNION Landesmeisterschaften die Kohlen für das Burgenland aus dem Feuer. (-28 kg M), Celina Lang (-34 kg M), Linda Kummer (-44 kg M) und Alisa Dravits (-65 kg K).

Heimvorteil bei den offenen UNION Landesmeisterschaften optimal ausgenützt

Der URC Mörbisch stellte eine sehr starke Mannschaft mit insgesamt 14 Ringerinnen. Die gute Vorbereitungsphase hat sich voll und ganz bezahlt gemacht. Insgesamt konnten die Ringermädels der Seefestspielgemeinde Mörbisch am See 10 Medaillen in den verschiedenen Gewichts- und Altersklassen gewinnen.

In der Mannschaftswertung konnten der URC Mörbisch ihre Vormachtstellung abermals unter Beweis stellen und wurden nun zum 8. Mal (!) in Serie „Bestes weibliches Ringerteam Österreichs!“ Der URC Mörbisch konnte auch die Gesamtpunktewertung aller Mannschaften gewinnen!

Die Goldmedaille in der Mädchenund Kadetten/Juniorenklasse haben sich durch ihren unbändigen Kampfwillen Carina Lang (-40 kg M) und Jessica Salmer (-44 kg M) erkämpft! Silber ging an Miriam Luckenberger (-34 kg M), Katharina Sommer (-48 kg M) und Emily Oberhauser (-56 kg K). Bronze gewannen Emmelie Wenzl

Bei den Staatsmeisterschaften waren Alisa Dravits und Emily Oberhauser -59 kg am Start. Nach sehr harten Kämpfen konnte sich Alisa Dravits nach jeweils zwei Siegen und Niederlagen ihre zweite Staatsmeisterschaftsmedaille in Bronze erkämpfen. Emily Oberhauser belegte den 5. Platz.

Das Landessportzentrum VIVA stand ganz im Zeichen des Ringens und der offenen burgenländischen UNION Landesmeisterschaften. Der Einladung folgten Vereine aus der Steiermark, Oberösterreich, Wien und Burgenland. Der URC Mörbisch beteiligte sich mit seinen Sportlern der Trainingsstützpunkten Steinbrunn und Mörbisch mit insgesamt 27 Ringern/innen. Die Ringer des URC Mörbisch zeigten dabei großen Kampfeswillen und lieferten sich sehr harte, aber dennoch faire Kämpfe. Die Goldmedaillen gingen an Jakob Lackner, Sarah Halwax, Miriam Luckenberger, Jessica Salmer und Katharina Sommer.

Staatsmeisterschaften der Damen im VIVA Steinbrunn

ÖM und ÖSTM Zum 8. Mal in Folge bestes weibliches Ringerteam Österreichs

Starkes Team bei den offenen UNION LM 22 Medaillen gingen an den UNION Ringerclub Mörbisch. Die Trainer Marc Bock, Thomas Dravits und Josef Salmer waren begeistert von den gezeigten Leistungen.


Sport im Bild27

TISCHTENNIS Nord und Süd Der UTTC Halbturn aus dem Bezirk Neusiedl darf sich erstmals über den Sieg in der Burgenländischen Landesliga freuen. Auch der UTTC Oberwart kann auf eine gute Saison zurückblicken. UTTC Halbturn gewinnt die burgenländische Landesliga

Erfolgreiche Wochenenden für den UTTC Oberwart

24 Jahre musste Halbturn auf diesen lang ersehnten Titel warten. Am Samstag kam es im direkten Duell gegen Hornstein zum Aufeinandertreffen der Spitzenteams. Mit einem klaren 7:3 Auswärtssieg wurde der Landesligatitel eine Runde vor Schluss gesichert. Als einziges ungeschlagenes Team beträgt der Abstand zum Zweiten uneinholbare vier Punkte. Victoria Graf, Jürgen Thury und Tibor Kun haben mit Andreas Kopriva eine hervorragende Meisterschaft gespielt. Dies war das erfolgreichste Spieljahr des Vereins.

Am Wochenende des 20. und 21. April 2013 fanden die Burgenländischen Landesmeisterschaften 2013 in Oberpullendorf statt welche wieder mal sehr erfolgreich für den UTTC Oberwart waren. Burgenländischer Landesmeister im Doppel wurden die Herren. Karl Grandits und Michael Buganyi. Letzterer darf sich auch nach spannenden Kämpfen Landesmeister 2013 im Herren Einzel A nennen. Das Wochenende des 04.und 05. Mai 2012 stand der Landesmeisterschaft 2013 an Spannug in nichts nach. Die beiden letzten

Spiele, Samstag gegen Innsbruck, welches fast vier nervenaufreibende Stunden gedauert hat und Sonntag gegen Saalfelden (Tabellenletzter) im Bundesliga-Grunddurchgang, konnte, auch dank der tatkräftigen Unterstützung der Fans, nach harten Kämpfen gewonnen werden, somit hat der UTTC sein angestrebtes Ziel, den 8. Platz der 1. Herren Bundesliga 2012/2013 erreicht. Im Europacup Bewerb Intercup, hat der UTTC Oberwart auch wieder die Finalrunde erreicht. Das ist insgesamt bereits die fünfte Teilnahme, wobei bei den letzten vier Teilnahmen die Final-Four erreicht wurden! 

UTTC Halbturn Obmann Thury in ITTF vertreten Bei der Weltmeisterschaft in Paris wurde Werner Thury vom UTTC Halbturn von der Generalversammlung des Internationalen Tischtennisverbandes (ITTF) zum neuen Deputy Chair (Stellvertreter) des Schiedsrichterkommittees gewählt. Ihm wurde die Verantwortung für den Bereich „Referees“ der ITTF übertragen.

UTTC Halbturn Landesliga-Meister Am Bild die Meistermannschaft Victoria Graf, Jürgen Thury, Tibor Kun und Andreas Kopriva mit Obmann und ITTF Schiedsrichtervertreter Werner Thury.

fia iMMa Bist du gscheit is des fernsegn guad! Rein ins Immerallessupernetz: Mit Fernsehen in echter HD-Qualität ohne Aufpreis!*

KabelPlus_Anz_NOe_Flight2_Oma_185x65_INP.indd 1

• Keine Servicepauschale • Riesenauswahl an TV-Programmen • Superschnell surfen – telefonieren ohne Grundgebühr HD-TV ist nicht im gesamten kabelplus Netz verfügbar. Anzahl der Programme kann je Netz variieren. Exklusive Anschaffungskosten DVB-C Tuner oder digitaler HD-Kabelreceiver. HD-TV zum Preis des regulären kabelTV Entgelts ohne monatlichen Aufpreis für HD-Programme erhältlich.

*

www.kabelplus.at 0810 820 200

26.04.13 13:39


28Sport im Bild

Segeln

Jollenkreuzer ÖM in Breitenbrunn

Mit allen Wassern gewaschen

Verdiente Sieger

Wer am Donnerstag, den 30. Mai 2013, den Weg zur Internationalen Österreichischen Meisterschaft der 20er Jollenkreuzer in Breitenbrunn antrat, musste schon mit allen Wassern gewaschen sein. Und wer es bis dahin noch nicht war, der war er es auf jeden Fall danach. Insgesamt 19 Teams aus Österreich und Deutschland hatten sich für diese hochkarätige Meisterschaft der imposanten 20er Jollenkreuzer im SPORTUNION Yachtclub Breitenbrunn eingefunden.

So standen nach sechs Wettfahrten und einem Streichresultat die verdienten Sieger fest. Auf Platz eins kam das Team Thomas Dohnal, Werner Ebenhöh und Michael Lachsteiner vom UYCNs/YCBb, Platz zwei erreichten Franz Josef Mautner Markhof, Johann Spitzauer und Werner Jettmar vom UYCNs/SCW. Den dritten Platz holte sich das Team Andreas Zethner, Erich Zethner und Helmut Tremmel vom YCM. Die beste deutsche Mannschaft, Tino Baldewein, Matthias Markowski und

Triathlon ODLO Ladies Tri am 1.9. UNION „fun in sports“ organisiert für sportliche Ladies den traditionellen „ODLO LadiesTri“ in Breitenbrunn am Neusiedler See. Am 1. September fällt der Startschuss zu 500m Schwimmen, 20km Rad fahren und 4km Laufen. Distanzen, die für sportlich aktive Mädchen und Frauen machbar sind. Eine einmalige Ge-

Markus Jänicke, segelten auf einen guten vierten Platz. SPORTUNION YCBb Präsident Christian Müller-Uri und sein Team Franz Fellner und Wolfgang Kases erreichten trotz zweier fehlender Wettfahrten einen beachtlichen sechsten Platz.

Ladies Tri am 1.9. / TRI Neufeld “Neu” legenheit, den Triathlonsport ohne überehrgeizige Männer kennen zu lernen. UNION „fun in sports“ hat dank einsteigerfreundliche Distanzen und einer wunderschönen Location am Neusiedler See aus der einst gewagten Idee von einem Triathlon „exklusiv für Ladies“ einen Sportevent geschaffen, der in Österreichs Triathlonkalender ein viel beachtetes highlight ist.

Rennleiter und Vereinsobmann Edi Györög bietet als optimale Vorbereitung auch workshops, bei denen man viel Interessantes über Triathlon erfährt und an den Originalrennstrecken trainiert. Nähere Infos unter www.ladiestri.at Bei Interesse rasch anmelden!

TRI Neufeld in neuem „Kleid“ Das UNION Triathlon Team rund um DI Peter Biegert gemeinsam mit P3Trisports Wien organisierte den TRI Neufeld „Neu“: Der traditions Triathlon wurde in ein neues Kleid verpackt und hat unter Kaiser Wetter seine Prämiere gefeiert! Fast 900 Athleten haben sich in Neufeld eingefunden um sich den Sprint oder Olympischen Distanzen zu stellen! Und erstmals haben auch die Kids Neufeld gerockt! Mehr Infos unter www.neufeld-triathlon.at 


Sport im Bild29

Tennis

UTC Oberwart konnte sich in der 2. BL etablieren

Zufriedene Bilanz Unglaubliche fünf Siege in acht Partien können sich sehen lassen. Das sieht auch Mannschaftsführer und Union-Vizepräsident Klaus Kojnek so. Schließlich konnte vor Saisonbeginn keiner mit so herausragenden Leistungen in der 2. Tennis-Bundesliga rechnen. Zwischenzeitlich lag die Mannschaft noch weiter vorne, wobei für den ersten Platz noch das gewisse „Etwas“ fehlte. Für Kojnek eine zufriedene Saison: „Wir haben den Tabellenführer Spittal/Drau geärgert und sonst unsere Leistungen auf den Punkt abgerufen.“

Showdance & Turnen

UET erfolgreich unterwegs

Die UNION Eisenstadt Turnen durfte sich über eine gelungene Turn 10 Meisterschaft freuen und war bei den Showdance EC wieder eine Klasse für sich. Landesmeisterschaften Turn 10 Am 14. April fand im Allsportzentrum Eisenstadt die Turn 10 Landesmeisterschaft statt. Insgesamt war die Meisterschaften mit über 80 TeilnehmerInnen sehr gut besetzt. Die UNION Eisenstadt Turnen konnte dabei 7 mal Gold und fünf Mal Silber erreichen. Obfrau Beate Lajos freute sich gemeinsam mit UNION Präsidentin Karin Ofner über die Erfolge.

2x Gold und 1x Silber beim European Championship Vom 31. Mai 2013 bis 2. Juni 2013 fand in Klagenfurt der European Championship im Show Dance statt.

Mit dabei auch 23 TänzerInnen der UNION Eisenstadt Turnen, die sich bei den Austrian Open im April für dieses Event qualifizieren konnten. 4 Choreographien schafften das (erneut nach oben gesetzte) Punktelimit fürs Finale, 3 Beiträge durften am Sonntagabend auf dem Stockerl stehen! In der Saison 2013 bisher ungeschlagen ist erneut die Gruppe Ice-Flash: 1. Platz für „Tore My Heart“ in der Kategorie Contemporary. Spannung bis zum Ende gab es auch für das Duo Astrid & Rita Mühlgassner: bei den Austrian Open noch einen Punkt hinten hatten sie diesmal die Nase um einen Punkt vorne und gewan-

Erfolgreiches Turn 10 Team Erfolgreiches Turn Team 7 x Gold und 5 x Silber für die 10 UNION Eisenstadt Turnen

nen ebenfalls Gold.

Laut gejubelt hat auch die Formation Project XL, die sich nun European Vicechampion nennen darf. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis von UET-Nesthäckchen Laura Herdits, die als jüngste Solistin bereits Platz 6 erreichte.


30Sport im Bild

Schwimmen

ESU, SUNS und USCE

USCE: Neues Talent holt Medaillen Der USCE hat derzeit einen neuen Medaillenhamster: Benjamin Schalling. Bei sechs Bewerben in der Schülerklasse 3 männlich (Jg. 2003/2004) beim 30. Internationalen TriumphMeeting in Wr. Neustadt am 13. und 14. April gewann er sechs Medaillen, davon Gold in seiner Lieblingsdisziplin über 50m Rücken, Silber über 50m Delphin und Bronze über 50m Brust, 50m Kraul, 200m Kraul und 100m Lagen.

SUNS beim Pfingstschwimmen Pfingstschwimmen 2013: Neusiedls SchwimmerInnen auf der Erfolgswelle

Gettinger, „denn den Kleinsten soll der Spaß am Wettkampfschwimmen vermittelt werden.“ Foto: Pfingschwimmen 2013: Neusiedls Schwimmer auf Erfolgswelle

ESU bei Wiener Meisterschaften

Benjamin Schalling Der USCE Sportler bewies sein Talent in Wiener Neustadt

Tolle Vorstellung der ESU-SchwimmerInnen bei den Internationalen Wiener Meisterschaften an diesem Wochenende. Viermal Silber, zweimal Bronze in der Allgemeinen Klasse und 20 Medaillen in den Junioren-

und Jugendklassen, zwölf davon glänzten in Gold. Sehr erfreulich war das Abschneiden von Hannah Resatz und Tina Purner. Hannah Resatz schwamm über 1500m Freistil ein beherztes Rennen und konnte sich am Ende hinter ihrer Teamkollegin Killian auf dem 3. Rang in der Allgemeinen Klasse platzieren, die Jugendklasse gewann sie überlegen. Trainer Sebastian Stoss war sehr zufrieden, denn einige seiner Schwimmerinnen konnten auch beim Wettkampf ihre Topzeiten vom Training bestätigen.

Pfingstschwimmen der SUNS Beim 6. Neusiedler Pfingstschwimmen am 17. Mai im Neusiedler Hallenbad standen bereits traditionell die Kleinsten der Schwimmunion Neusiedl am See (SUNS) am Start. Viele der knapp 60 Teilnehmer schnupperten das erste Mal Wettkampfluft. Einige vielversprechende Talente bewiesen ihre Klasse und holten wichtige Erfolge für den Verein. „Das Pfingstschwimmen ist einer der wichtigsten Wettkämpfe für den Verein“, erklärt Hans-Christian

ESU bei den Wiener Meisterschaften Int. Meeting in Wien: ESU Trainer Sebastian Stoss mit den Nachwuchshoffnungen.


Sport im Bild31

Basketball Die magnofit Güssinger Knights freuen sich über MVAP Thomas Klepeisz und die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte. Für die Redwell Gunners Oberwart schaute am Ende der Saison der Vizemeistertitel und mit Seamus Boxley auch der MVP heraus. Thomas Klepeisz (Güssing) als wertvollster Österreicher Knights Guard Thomas Klepeisz wurde zum wertvollsten Österreicher der Saison (MVAP)gewählt! Wir gratulieren unserem Tommy ganz herzlich! „Ich möchte mich bei meinen Mitspielern, dem Trainer, der Vereinsführung, den freiwilligen Helfern und den Knights-Fans bedanken! Dieser Award ist auch eine Auszeichnung für die großartige Arbeit, die

Fußball

in den letzten Jahren in Güssing geleistet wurde!! Danke Knights!“ sagte Thomas nach der Auszeichnung.

Gunners Meister der Herzen

im nächsten Jahr nicht mehr für die Gunners zur Verfügung stehen wird. Ganz im Gegensatz zu den beiden Johnsons - Trainer Tom und Kapitän Jason stehen den Gunners auch nächste Saison zur Verfügung..

Nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Finaldurchgang der erst im fünften und entscheidenden Spiel im Multiversum Schwechat zu Gunster des BC Zepter Vienna entschieden wurde, mussten sich die Oberwarter diesmal mit Platz zwei und damit dem Vizemeistertitel begnügen. Zum Drüberstreuen gab es auch mit Seamus Boxley auch noch den wertvollsten Spieler der Saison. Mittlerweile ist auch klar, dass Boxley

UFC St. Georgen/Eisenstadt steigt auf Meisterlich Die Kampfmannschaft des UFC St. Georgen/Eisenstadt durfte sich über den Meistertitel in der 2. Liga Nord freuen und schaffte damit den Aufstieg in die Burgenlandliga. Am Foto links feiern Spieler, Funktionäre und Politik in Person von Bgm. Thomas Steiner und VBgm. Josef Mayer. Herzliche Gratulation!

INFO

Wo ist mein Verein?

Wenn Sie Ihren Verein hier vertreten sehen möchten, schicken Sie uns einen kurzen Text über seine Aktivitäten inklusive druckfähiger Fotos an berichte@sportunion-burgenland.at Vielleicht lacht Ihr Verein dann schon aus der nächsten UNIONSPORT Ausgabe. Redaktionsschluss: 1.9.2013


Ja, ich will …

Für noch mehr Information und Spaß am Sport: UNIONSPORT – das Magazin der SPORTUNION Burgenland.

Bestellformular Ja, ich will das UNIONSPORT Magazin 4 x jährlich kostenlos beziehen Ja, ich will den UNIONSPORT Newsletter 10 x jährlich kostenlos beziehen

Vorname: Zuname: Straße, Hausnr.: PLZ, Wohnort: E-Mail: Bestellung bitte richten an: SPORTUNION Burgenland, Neusiedler Straße 58, 7000 Eisenstadt, Fax: 02682 / 62 188 4, Mail: office@sportunion-burgenland.at / Die UNIONSPORT kann jederzeit kostenlos abbestellt werden.

Mein Konto ist jetzt überall.

Wenn’s um mein Konto geht,

Komplett mit: Banking App, Online-Zugan g und Berater

ist nur eine Bank meine Bank. bgld.raiffeisen.at

7000 EISENSTADT · JOSEPH-HAYDN-GASSE 32 T 02682/62494 · F 02682/62494 4 · office@roetzerdruck.at

Postgebühr bar bezahlt GZ 02Z034693 M | Erscheinungsort: Eisenstadt | Verlagspostamt: 7000 Eisenstadt

www.sportunion-burgenland.at www.facebook.com/unionbgld www.twitter.com/unionbgld www.youtube.com/unionbgld


UNIONSPORT 2013 Sommerausgabe