Issuu on Google+

TXT FESTIVAL FÜR MUTIERENDE TEXTE FESTIVAL KATALOG

9. – 11. Juli 2009 Freiburg txtfestival.de |1


Julian Arayapong, Sebastian Sadowski, Tanja Rochow


VORWORT HOCHVEREHRTES PUBLIKUM, LIEBE TEXTMUTANTEN, » Ich laufe // und laufe und laufe und laufe und laufe und laufe stopp. an der nächsten kreuzung links nach rechts und dann laufen und laufen und laufen und laufen. treppauf treppab und immer mit den füßen auf dem boden bleiben. // Ich ging in eine unbestimmte Richtung immer gerade aus. Kein Ende in Sicht. // Und dann plötzlich sah ich es. ich konnte es kaum fassen.... // es war einfach unbeschreiblich!!... « Ja, es war einfach unbeschreiblich. Diese Sätze sind der Anfang der ersten Textfragmente, die während des zehntägigen txt-Festivals entstanden sind. Genauso wie die Person des Textes sich nicht von unbekannten, scheinbar endlosen Wegen beeindrucken lässt, so haben auch wir neue Wege beschritten und konnten kaum glauben, dass letztendlich über 1000 Freiburger Bürger ihren »Senf« bei Deutschlands erstem Textfestival dazu gaben, sodass fünf wunderbar verworrene Fortsetzungsgeschichten zu unseren Themen (Distanzüberbrückung, Himmelhoch & Bodenlos, Einsamkeit, Freundschaft und Zukunft) entstanden sind. Die anfängliche Angst vor dem Unbekannten und die Bedenken, die Texte würden sich zu einem Album der Absurditäten entwickeln, wurden schnell verworfen, als die ersten Texte einsehbar waren. Nie langweilig, selten unpassend, oft tiefgründig und immer unvorhersehbar. Vielleicht weil auch wir mit den Füßen auf dem Boden geblieben sind und gezeigt haben, dass Kultur nicht nur in Institutionen entstehen muss, sondern dass jeder imstande ist, am kulturellen Leben teilzunehmen – einfach so. Mit dieser unzensierten Veröffentlichung möchten wir uns bei allen Teilnehmern so herzlich wie möglich bedanken. Kein Ende in Sicht – es geht immer weiter, wir laufen. Herzlich, Das txt-Festivalteam INFO | 5


MISSION STATEMENT

ARTOHOLICS E.V. NON-PROFIT ORGANIZATION FOR ARTS AND INTERCULTURAL DIALOGUE

Wer Artoholics ist eine 2001 im Rhein-Main Gebiet gegründete Projektschmiede. Seit 2006 ist der gemeinnützige Verein in Freiburg im Breisgau gemeldet und agiert in lokalen, wie internationalen Kontexten. Artoholics versteht sich als Nullpunkt im Koordinatensystem von Kreativität und Gestaltung, Organisation und Engagement, Kunst und Interkultur. Ein gefestigtes Netzwerk aus engagierten Kulturmanagern, Grafikern, Künstlern, Wissenschaftlern aller Facon, spezifischen Fachkräften und institutionellen Partnern legen die Grundlage für erfolgreiche Projektrealisierungen. Der interdisziplinäre Austausch und experimentelle Herangehensweisen ergeben wissenschaftliche, wie kreative Handlungsrahmen mit denen Artoholics an die Herausforderungen unserer Gegenwart herantritt. Wie Artoholics konzipiert zeitgemäße, themenorientierte Projekte aus der Interpretation gesellschaftlicher Problematiken. Kunst und Gestaltung werden als Werkzeuge genutzt um gesellschaftliche Prozesse und Phänomene transparenter zu machen und um verborgene Potentiale sowohl des Einzelnen als auch der Gemeinschaft freizulegen.


Warum Artoholics will Brücken schlagen zwischen Menschen verschiedener Gesellschaftsräume und Kulturen, Kommunikationsbarrieren einreißen und damit aktiv an der Gestaltung eines besseren Zusammenlebens beitragen, d.h. die Auseinandersetzung mit dem Gegenüber vorantreiben und somit zu mehr Interaktion und Motivation an der aktiven Mitgestaltung unserer Gesellschaft anregen. Wir möchten verborgene Orientierungspunkte des Zeitgeschehens sichtbar machen und gesellschaftliche Schwachstellen fördern. Daher wird in unterschiedlichen Projekten Verständnis und Einsicht für das Fremde und Unbekannte generiert, um dadurch die Entwicklung gemeinsamer Lösungsvorschlägen zu forcieren. Artoholics begreift die experimentellen Herangehensweisen als Chance um gesellschaftliche Geflechte nachhaltig zu stärken. Unter diesen Vorzeichen konnten bisher zahlreiche Projekte und Veranstaltungen, von Musikfestivals, Lesungen, Konzerten über Ausstellungen und interkulturellem Austausch verwirklicht werden.

INFO | 9


DISTANZÜBERBRÜCKUNG


02.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL Ich laufe // und laufe und laufe und laufe und laufe und laufe stopp. an der nächsten kreuzung links nach rechts und dann laufen und laufen und laufen und laufen. treppauf treppab und immer mit den füßen auf dem boden bleiben. // Ich ging in eine unbestimmte Richtung immer gerade aus. Kein Ende in Sicht. // Und dann plötzlich sah ich es. // ich konnte es kaum fassen.... es war einfach unbeschreiblich!! // über den berg- // flieg ein Chamäleon 03.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE im herzen existiert keine distanz // oder eine unüberbrückbare. // brücken verbinden das unüberbrückbare, doch sind sie immer nur ein hilfsmittel. denn laufen muss man selber und wenn man da ist, brauch man keine brücke mehr. // doch nimmt man den fahrstuhl, so sieht man schnell, dass der mensch nicht fähig ist, jede distanz zu überbrücken. es lebe die technologie! // es träumte mir, ich läge im bett und kackte in eine kehrschaufel. und dann musste ich es schnbell vrstecken, aber ali fragte was ich mache und es gab kein klo, also tat ich es in eine tüte und wickelte klopapier drum, so viel zu distanzüberbrückung... // Diese Tüte warf ich dann zur Überbrückung der Distanz meinem verhassten Nachbarn auf den Balkon, wo dann die Tüte platzte und sich der ganze Scheiss sehr schön auf seinen edlen Teakholzmöbeln verteilte. Das ganze begann dann die ganze Woche über an extrem zu stinken. // und ich fands voll eroddisch... dann hab ich beim nachbarn geklingelt und sagte me gusta el vecino... // so far away und doch so nah... // staind rocken voll und gehen derbe ab... // falling is easy, its getting back up, that becomes the problem... // yep, anyway it goes up and down and up and down... thats how life’s supposed to be it depends on how your attitude is - always 04.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE da und wieder weg....da und wieder weg... 60 kilometer trennen mich von dir und jedesmal wenn ich in der Nähe bin bist du nicht da da und wieder weg....da und doch nicht da wie schafft man es sich nahe zu sein und doch allein? da und wieder weg... nah und fern im Konflikt mit sich // aber wie schafft man es einen Ozean entfernt zu sein und doch zusammen? Wenn man nur will? // Was soll man dazu sagen. DISTANZÜBERBRÜCKUNG | 13


man telefoniert einfach für 2 Cent nach California. Das ist billiger, als in der Stadt zu telefonieren. Und hat am Ende eine ganz andere Welt. // Doch den Nachbarn nebenan grüßt man nicht und kennt man kaum! // Doch weiß er alles über dich. // Und kennt dich sicher nicht wirklich. // Wahrscheinlich kennt er dich nur aus der TV-Werbung // Ich werde ihn so schnellwie möglich besuchen // , dann werden wir zusammen einen schönen Kuchen backen und alles Sorgen hinter uns lassen // als ob es Sommer wäre. // Fliege ich durch das warme Wetter und durch den Geruch von Sonnenmilch und gemähtem Graß. // Das ist die wahre Freiheit, so wie sie in den Büchern steht. 05.07.2009 ZELT-MUSIK-FESTIVAL ein lächeln ist die kürzeste verbindung zwischen zwei menschen // oder vielleicht auch der Anfang eines falschen Weges? // Schulterzucken ging sie weiter, um sich dem zu stellen, was sie erwartete. // Schlimmer konnte es ohnehin nicht mehr kommen. Immer dasselbe mit den Journalisten. Und dann war er auch noch Musiker. Eine furchtbare Kombination. // Aber unwiederstehlich. Ein bisschen Risiko muss man ja doch in seinem Leben haben. Wo bleibt denn sonst der spaß!? 06.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Aber unwiederstehlich. Ein bisschen Risiko muss man ja doch in seinem Leben haben. Wo bleibt denn sonst der spaß!? // Diese Tage der Sehnsucht offenbaren, was Zeit ist, sie ist Leben, sie ist Angst, immer Risiko. Von Spaß keine Rede. // Und Raum ist Streben, Weite, er ist Beklemmung und Freiheit, der offene Himmel, das geschlossene Zelt. Alles ist möglich. // Distanzüberbrückung beginnt da, wo ich einem Menschen begegne, und ihn so nehme wie er ist. // Der nächste Schritt ist der Versuch, den Mitmenschen zu verstehen. // Baue Brücken von Deinem Kopf zu dem anderer Menschen! // Dies murmelnd, stieg der Schornsteinfeger vom Dach und schaute gedankenverloren der großen Blondine mit der roten Tasche hinterher. // Die Blondine drehte sich um, grief in ihre rote, aus echtem Leder fleckige, Handtasche und hielt einen kleinen Revolver in der Hand. Sie zielte auf den Schornsteinfeger und ihr Zeigefinger drückte langsam, doch sicher ab. Der Schornsteinfeger kippte zur einen Seite und fiel vom Dach. // leider vergaß sie vor schreck ihre handtasche, in der sich noch weitere dinge befanden, zum beispiel der lottogewinnschein... // diesen hatte sie kurz zuvor bei totto lotto um die ecke gekauft, wo sie sie augenblicklich in den verkäufer


verliebt hatte. // Der Verkäufer war ein gutaussehender Süditaliener. Sein Blick hatte sie sofort verzaubert, obwohl sie nicht verstand, was er sagte: “Vorrei avere una storia da teenager”. // Auf die Frage, was er denn nun feilbiete, antwortete er in gebrochenem Englisch: “Alpträume, ich verkaufe Alpträume.” Das Angebot sei da, aber die Nachfrage, die Nachfrage! // Niemand wolle sein Angbot wahrnehmen, er wisse selber nicht, warum // sich ein jeder dagegen entscheide, darum entschied er sich nach Brasilien auszuwandern, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Oder nicht? 08.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Das Piratenschiff enterte die Insel, alle nackten Ureinwohner sammelten Kokosnüsse um einen der Turm des Willkommens zu bauen. Der Kapitän betrat das Festland und // umschritt den Turm mit staunender Mine. Er zeigte auf das improvisierte Bauwerk, sagte langsam “Kokosnüsse” und nickte heftig mit dem Kopf. // Sogleich eilte sein Adjutant herbei und fragte den weisen Mann: “Soll ich den Bordingenieur rufen lassen? Er wird ohne Frage neue Erkenntnisse aus dieser primitiven, doch kreativen Herangehensweise für unser Projekt zu gewinnen wissen! Welch erhabener Moment, Kapitän! Kokusnüsse...” // Als der Affenpilot dem Flieger entstiegen war, die Kokosnüsse dem Papst an Kopf und dem Bürgermeister ins Gesicht gespuckt hatte, fand er so bei sich, dass dies ein rundum gelungenes Projekt war. // und vorallem diente es der Völkerverständigung in der affigen Luftfahrt. doch sollte dies nur der Anfang sein: schließlich hatte er ein ganz anderes Ziel: nämlich... // der Deklinierung agglutinierender Sprachen in basisdemokratisch verfassten Online-Communities der veganen BDSM-Szene. Dabei ging es nicht nur um fetischbezogene Erziehungsstile, sondern auch um Reintegration straffällig gewordener, im Bereich Abwasserklärung tätiger Vollblutstuten und seine Mutter.. // Die Brücke der Musik verbindet nah und fern mit dem Klang der Ewigkeit die Menschen, die spüren, was in ihr verborgen liegt. // Was jetzt nicht heißen soll, dass ich auf unrasiert stehe! // nichts desto trotz überwinde ich mich und beiße zu. // nun ist es zu spät. ich hänge fest und völlig drin. kein zurück mehr. gedanken rasen in meinem kopf. ein stück ist weg. weitermachen oder aufhören? orientierungslosigkeit. ich renne los... // Und ich renne den Strand entlang, plötzlich liegt sie vor mir im Sand, braun gebrannt. Wir schauen uns an, es braucht keine Worte... Ehe wir uns versehen, laufen wir Hand in Hand davon. Meine Anspannung schien in sich in Luft aufzulösen... aber sie würde wiederkommen. Ich genoss einfach diesen Moment // tollen Tag, wohlwissend, dass ich nicht sicher sein konnte, sie wiederDISTANZÜBERBRÜCKUNG | 15


zusehen. // Doch davon ließ ich mir meine gute Stimmung nicht verderben. // weil sie ja dafür verantwortlich war, dass ich überhaupt hier bin. Ohne sie wäre doch der ganze Tag anderst verlaufen. Ich ließ es also auf mich zu kommen! 09.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, HOCHHAUSSIEDLUNG FERDINAND-WEISS-STR. 68, LITERATURBÜRO weil sie ja dafür verantwortlich war, dass ich überhaupt hier bin. Ohne sie wäre doch der ganze Tag anderst verlaufen. Ich ließ es also auf mich zu kommen! // also ging ich weiter über die Straße, in der Hoffnung, dass alles ganz anders kommen wird! Ich war hin un hergerissen. Sollte ich doch wieder umkehren? Nein, denn sie war dafür verantwortlich // Sie und nur sie, diese Schlange. Übelkeit ergriff mich, wenn ich nur daran dachte, wie sie mich hintergangen hatte! Ich wollte Rache! Wut stieg immer mehr in mir auf, bis ich nur noch Wut war. // Ent-Fernung. Nach M. Heidegger das Weg-Nehmen von Ferne. Wann entsteht Nähe? Erst wenn das Objekt ent-nommen wurde? Erst wenn ein Objekt besetzt wurde mit meinem Sehnen. Distanz von “stare” = stehen. Wer steht wird nichts wegnehmen. Wenn die Wut stehen bleibt, fehlt ihr die Luft und sie fault... // dann ist sie allerdings noch als Kompost zu verwenden. Und wer weiß, vielleicht erwächst ja doch noch etwas Gutes daraus? Aus Wut wird Mut - der Mut auf Godot zu warten oder eine Brücke // Manchmal ist Distanz ganz gut. // vor allem, weil du stinkst! // Deshalb ist Abstand zu halten von Zwiebeln zum Frühstück. Außerdem wäre es von Vorteil, wenn du mal die Zähne putzen würdest, bevor man mit dir // Menschen die sich im Herzen nahe sind, lassen sich nicht durch tausend Zwiebeln (Kilometer) trennen. // Der beste Weg Distanzen zu überwinden ist miteinander zu reden. // ach was ist denn das für ein Quatsch! Wir schreiben etwas Intelligenteres: // Die Distanz errechnet sich aus der Geschwindigkeit mal der Zeit... Habe sieben Sylvester an der Unität stuckatiert! // Wenige Meter sind manchmal meer. En luftig bris. Naerme seg hverandre. Norwegisch deutsche Beziehung. // wir sind allein, Könnten wir nicht weil wirklich wir sind nah, aber wir so viel distanz in unseren Kopf gemacht haben. Diese Distanz ist schwirich kaput zu machen. Trotzdem immer gibt es eine moglichkeit, nür müssen wir sehen das die anderen neben uns sind: Hallo sagen, die Blick shenken. // Schwierig war es allerdings trotzdem. Distanzen zu überbrücken, Wirklichkeit und scheinbare Nähe. Ich sah zurück. Sah die ehemligen Beziehungen. Zählte sie. Und erschrak // weil ich merkte,dass die Distanz die zwischen mir und der Liebe ist, immer


DISTANZÜBERBRÜCKUNG | 17


noch da ist und ich die Brücke zu ihm immer noch nicht gefunden hatte und so machte ich mich auf den Weghinter uns lassen // als ob es Sommer wäre. // Fliege ich durch das warme Wetter und durch den Geruch von Sonnenmilch und gemähtem Graß. // Das ist die wahre Freiheit, so wie sie in den Büchern steht. 10.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER Weil ich merkte, dass die Distanz die zwischen mir und der Liebe ist, immer noch da ist und ich die Brücke zu ihm immer noch nicht gefunden hatte und so machte ich mich auf den Weg // Der Weg war lange und beschwerlich. Dennoch ist ja bekanntlich der Weg das Ziel... // Und viele Wege führen nach Rom, doch der G8-Gipfel und die Müllberge in Napoli machen Italien zu einer nicht zu erreichenden Bannmeile. // Na na Italien ist mehr, als nur Müllberge... // Deutschlandweit nur Müll // ...denn die Atomindustrie hat zu viele Freunde hier! In Freiburg sieht man vieles, was dagegen spricht, aber können die erneuerbaren Energien am Ende siegen? // hoffentlich. Was hat das aber mit Distanzüberbrückung zu tun? Ökologische Distanzüberbrückung wird immer Zweitrangig sein für Menschen, die in zwei Orten zu Hause sind. // Allerdings gilt zu beachten, dass es ja oft genau zu Hause - oder zumindest das nach Hause kommen - am schönsten ist. Leute die zwei Heime ihr eigen nennen, haben Glück und müssen nicht so häufig über Distanzüberbrückung nachdenken. // dafür sind sie aber auch oft alleine // und traurig. Hat das nicht auch der “kleine Prinz” gesagt? // “nein, Sascha, das ist er nicht...” // DAS IST NUR JEMAND DER IHM ÄHNELT! // Und jemandem zu ähneln muss nicht immer das schlimmste sein, denn eigentlich sind wir uns alle ähnlich, nur auf unsere eigene Weise. // ich jedoch bin anders! Ich bin einsam und allein. Nachts wenn niemand bei mir ist weine ich oft und kippe meinen Frust mit 4 Gläsern Wein hinunter. ich weiß nicht ob ich euch das sagen soll, aber ich weiß selbst nicht warum. // Ich sage es euchs einfach. Wer weiß was draus wird. Ich bleibe anders. Denn das ist mein ich. Ich werde versuchen es auch für immer zu sein. Und meine Einsamkeit werde ich jetzt nicht mehr dulden. Ich gehe jetzt in die Stadt und suche meine alten Schulkameraden auf. // Denn Kameraden waren schon immer wichtig. Nicht nur zu bestimmten Zeiten. Alleine ist man weniger allein? oder wie heißt der Film? Unter Druck Kreativität zu entwickeln scheint aussichtslos...300 Zeichnen... sind recht viel. Doch um die Distanz zu überbrücken macht man ja so einiges, wie ihr ja seht // und so schreiben wir und schreiben uns der sonne entgegen und die distanz wurde kleiner zwischen mir


und // der wand. oh ein traum von tapete. geblümt und bunt, genau das, was mich glücklich macht. andere haben frauen, ich habe tapeten. ich quetschte mich ran, um den kleister zu riechen und war in trance. // Nackt ohne Kleider, folglich im Adamskostüm. Gepeinigt von Penisneid überkam mich das Verlangen Distanz zu überbrücken, in dem ich die Tapetenkleisterrolle durch meinen nackten Adoniskörper ersetzte. Voller Kleister stellte ich feste: // es klebt und hängt und immer mehr habe ich das Verlangen nach kaltem Orangensaft der meine Kehle kühlen kann, aber kaum runtergeschluckt kommt mir das Gefühl, dass jetzt heißer Tee auch nicht schlecht wäre, doch da kommt wieder eine neue Ladung Kleister von oben und dieses absurde Gefühl überwiegt das // nervt mich, weil ich lieber miene Ruhe haben will. // und dann ist man völlig allein, allein mit seinen scheiß Gedanken, die einen in den Wahnsinn treiben und dann hilft nur noch der A..Kleister mein ich // Nähe... gedanklich, räumlich, körperlich, mental... egal, an einem Punkt ist sie da, dann wieder nicht, vergebliche Versuche rücken dich ferner, selten näher, la vie continue.... // sie rücken dennoch weiter rücken an rücken umzingelt von einem Annäherungsversuch der dann doch nur in einem belanglosigkeit endet und la vie continue.... 11.07.2009 KARTOFFELMARKT, WIEHREMARKT, STÜHLINGERMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER sie rücken dennoch weiter rücken an rücken umzingelt von einem Annäherungsversuch der dann doch nur in einem belanglosigkeit endet und la vie continue.... // ist das alles? fragt sie sich. kann das alles sein? ist das leben nur eine aneinanderreihung belangloser tage? und was kommt am ende? was, wenn man mit leeren händen dasteht und sich wünscht, dieses leben noch einmal leben zu können? it’s like you read a book in reverse... // sie stand nun in dieser straße, ihr neues reich. in einer der häuser hörte sie die leichten klänge eines flügels, die gedanken kreisten und sie schloss ihre augen. rot pulsiertes ihr blut. minuten, sekunden...die musik verstummte. mit ihr schien die zeit still zu stehen. // Wie ganz anders war es doch in ihrem “vorherigen” Leben gewesen, in Neuss, dieser kleinen Stadt am Niederrhein, wo es regelmäßig nach Öl und frisch gekochtem Rotkohl roch, wenn eine der vielen Lebensmittelfabriken wieder alle wissen ließ, was gerade produziert wird. // Sie nahm ihre Tasse und setzte sich auf den wackeligen Küchenstuhl. Nachdenklich rieb sie sich die Nase und nippte an ihrem Kaffee. Alles ist anders und doch irgendwie gleich. Und Rotkohl habe ich eh noch nie wirklich gemocht. // Vorallem den Rotkohl von Oma Herta. Aber sie DISTANZÜBERBRÜCKUNG | 19


hatte ja immer gesagt: Was auf den Tisch kommt wird aufgegessen! Sie trank den Rest Kaffee aus der tasse, und stand auf. Heute würde sie ihrem Chef mal so richtig zur Schnecke machen! // Auf der Arbeit angekommen, zog sie sofort die Lederkorsage an, schlüpfte in die hohen Stiefel und legte die Reitgerte zurecht. Sie betrat das Hinterzimmer ihres Chefs und sagte streng: Los, ab auf die Kniee! Es ist Zeit, das dir mal kräftig der Hintern versohlt wird! // Auch wenn sie noch so großen Respekt hatte,sie würde sich nie,niemals,schikanieren und blamieren lassen.Wenn sie es so wollte ,war sie der Chef. // und alle konnten das spüren, sobald sie einen Raum betrat. // und ich dachte gute neuigkeiten müßen still ausgesprochen werden // Aber nun wußte ich: Klappern gehört zum Handwerk! Tue Gutes und rede darüber... Man kann sich doch auch ruhig mal was von den Marketing-Profis abgucken, oder? // Über Eselsbrücken beißen die Mäuse keinen Faden ab und lernen von den Profis. // Auch Amateure hingegen telefonieren über skype. Distanzüberbrückung. Und die Moral von der Geschicht: Eselsohren schmecken nicht. Scheineöhrchen hingegen sehr. // “Ja,ja Schweineöhrchen, einen halben Tag auf sanfter Flamme mit Rotwein, Knoblauch und Rosmarin gegart, lassen selbst die größten zwischenmenschlichen Distanzen schmelzen”, dachte ich mir, als ich in den örtlichen Supermarkt ging um für mein Rendevousabendessen mit Ulrike einzukaufen. // Abfrackprämie Laßt uns Demokratie Neu Wagen Ludwig Jabelmann // Ich warte auf mein Geld, solange bin ich nicht von der Abwrackprämie überzeugt. Und bis das Geld kommt, leihe ich mir mal das MacBook hier aus. Nur geliehen Mann, also entspannt euch, gell. // Diese Ding bringt Dich nicht weiter, es gibt noch andere Werte . Die Liebe sollte in uns sein und wir brauchen Wärme im Herzen um die Distanzen besser zu überbrücken und den anderen besser anzunehmen,...laßt uns umarmen und mit einander die Welt verändern ohne Grenzen und laßt 5 sein. // was sind 5? grade? lasst uns fünf sein? die fün freunde? ich bin der hund. // der manisch aggressiv werden könnte vor Frust weil die fünf Freunde nicht zu sehen sind. Eher findet der Hund fünf Knochen, als fünf Freunde. Also lassen wir fünf gerade sein. Beißen dem nächsten Radfahrer in die Reifen und ziehen fröhlich bellen von dannen. // Der Radfahrer rennt von den Hunden weg wärend er an seine in Boston studierende Freundin denk. Er weiß, dass er sobald er zuhause ist, den PC anmachen würde und seine Sommer liebe per Skype anrufen würde... // dabei würde er ihr dann seine unendliche Liebe offenbaren und um ihre Hand anhalten, in der Hoffnung auf eine positive Erwiederung fuhr er noch schneller und // übersah dabei das Emu, das // sich ganz plötzlich entschieden hatte, die Distanz zwischen dieser und jener Seite der Straße zu überbrücken. Er versuchte noch die Richtung zu ändern, aber es war zu spät; so kam das (der?) Emu nicht nach drübern, son-


dern nach oben. Kurze Trauer, aber nicht zu viel, denn er muss weitergehen. // “Hier ist es aber auch schön. Hm... ich nehm mal den rechten Weg.” sagte das (der?) Emu und ging nach links. Schon nach etwa 5 Emuschritten traf er auf eine Spanholzplatte. “Ohoo! Eine Spanholzplatte! Wie nützlich!” Und zack! packte sich das (der?) Emu die Platte in seine Plattensammlung und war weg // Son Blödsinn. Ein Emu mit ner Plattensammlung, dachte Heinz bei sich. Immerhin kannte er einige Emus in dieser Stadt. Da war keiner dabei mit ner geilen Plattensammlung // Aber das Musicbusiness war schon lange tot. Da waren Plattensammlungen eh nicht mehr angesagt. So dachte sich Heinz: “Selber Musik machen! Eine Band gründen!”. BASCH! BUM! BANG! tröhnte es in seinen Gedanken, als er von seinen zukünftigen Konzerten träumte... // Wie beim ZMF solllten die Leute vor seiner Bühne stehen, seinen Texten lauschen, applaudieren - Zugabe rufen und zufrieden nach Hause gehen - mit einem Lachen im Gesicht.

DISTANZÜBERBRÜCKUNG | 21


EINSAMKEIT


02.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL Nachts wenn alle Kinder schlafen und gar kein Freund mehr wach ist fühlt man sich oft einsam, so einsam das man schon fast schleicht, auf dem nach Hause weg. Man fühlt sich winzig unter all den großen Gebäuden, die wie von einem schwarzen Schleier umhüllt wirken.Bin ich vor der nächste Ecke sicher // n Tankstelle höre ich die altbekannten Stimmen, derjenigen, für welche das Daseins auch nicht leicht ist. Trost spendet in diesen Situationen wieder mal das Bier, das als Verbindungsglied zwischen uns uns zugehörig fühlt. // Doch was ist einem Bier, wenn man auch Vodka haben könnte? // Ein eiskaltes Fläschen Moskovskaya... // und drei flaschen korn waren unser proviant für den tagesausflug // der rucksack war beige. // Aber das war egal, da ich es niemandem mitteilen konnte den es interessierte. 03.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE Die einsamkeit ist allgegenwärtig. // sie verfolgt mich überallhin. // Wenn man umgeben von Leute ist und sich doch einsam fühlt. // so war es bei Hans Litschel, denn keiner bekerkte den 1,60 meter KLEINEN Hansi. // Dabei fühlte sich Hans, so hieß er ja richtig, nicht klein, sondern eher etwas einsam. Seit einer Woche hatte er nichts mehr von seiner besten Freundin Ute gehört. Das machte ihn ja auch ärgerlich. Sie war Diejenige, er er verraten hatte, daß Tobias wieder zurück gekommen ist. // Hätte er gewusst, dass Tobias genau so einsam war wie er, wäre er schon lange ans Telefon gegangen und hätte mal ein paar Takte mit Ute geredet. // Schütze dich selbst // ich öiebe es dfass hierso vviele heiße 5xypen sind ich liebe zmfg // i like biggggggg buttts in natura wrauooooouo // I really love it, too. But realitiy is diffirent, as we all know. Where the fuck is my girlfriend? // you a native speaker? we too, and the osulas as well, they are all under our feet, waiting for the apikale muschel, und dann baß sie in meinen flutschfinger...and she gives me sth. aus // always she smells, the dust of the spring in her mind, and never she will give the right plasce to the loosen word. // but the loosen wörd wenns hunger hat zurück zum napf schluffen, schluss mit allein und los mit mampfen.

EINSAMKEIT | 23


04.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE Als das Leben begann wurde sie durchbrochen // denn es war eine Zeit als Eins und Eins Drei wurde // Ich ferstand nicht was ich laberte. // Was ja auch kein Wunder war, bei dem Sprachstil, den ich an den Tag legte. // Und trotzdem, ich hatte Angst, denn ich war allein. // Allein, Allein. Allein, Allein. // Ich bin allein // allein allein allein allein // allein werde ich doch nicht sein, denn // kein Mennsch ist eine Insel // und illegal schonmal gar nicht! // Man merkt erst wie einsam man ist, wenn man sein Handy verloren hat. 05.07.2009 ZELT-MUSIK-FESTIVAL Es war einmal ein einsamer junge, der Vater des jungen war ein armer bauer. Und seine Mutter war tot. // Sie war sehr tot. Sie war so tot, dass sie nicht toter hätte sein können. Der Vater ging auf sein Feld, um ein Grab auszuheben. Der Junge blieb einsam zurück. // Und trauerte um sein Fahrrad. // Dieses Fahrrad begleitete ihn schon seit 25 Jahren. Was sollte er nur tun? // ein neues fahrrad kaufen.Und wenn es wieder kaput geht muss er ein neues kaufen. // hallo // cool // war es im pool, aber dennoch hatte es nicht die gewünschte temperatur, er goß erneut heißes wasser drauf und // er schwitzte weil es heiß war!!!Dann kam seine Freundin auch in den Pool. // Jetzt brodelte das Wasser...Es umschmeichelte ihre schöne Figur so wundervoll. // Langsam sank sie immer tiefer, die Luft wurde knapp. Wenn sie doch nur nicht so alleine wäre! Wo bleibt der rettende Prinz?? // Ihr Herz sehnte so sehr nach ihrem geliebten Prinzen. Der Prinz sollte ihren Schmerz lindern. Es vergingen Tage, Wochen, Monate und Jahre. Die Weltwirtschaftkriese brach über Deutschlang herein. Dann, dann endlich erblickte sie ihren Prinzen im Lidl. Die “Prinzen”- Rolle im Doppelpack für 2,99 Euro. 06.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Ihr Herz sehnte so sehr nach ihrem geliebten Prinzen. Der Prinz sollte ihren Schmerz lindern. Es vergingen Tage, Wochen, Monate und Jahre. Die Weltwirtschaftkriese brach über Deutschlang herein. Dann, dann endlich erblickte sie ihren Prinzen im Lidl. Die “Prinzen”- Rolle im Doppelpack für 2,99 Euro. // Die war so herrlich und fein, in diesen Keksen erschöpften sich ihre Hoffnungen und ihre Frustrationen, und sie griff


gleich zu. Ihre Liebe war grenzenlos, und sie hatte keine Hemmungen. // Aber was bedeutete die Einsamkeit? Vielleicht nur in diesem Augenblick, geliebt und doch verlassen zugleich, sehnte sie sich nach seiner Nähe. // Einsamkeit entsteht immer da, wo Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden. Diese Einsamkeit muss jedoch nichts dauerhaftes sein, denn immer gibt es Menschen, die diese Einsamkeit durch ihren Einsatz und ihre Nächstenliebe überwinden. // Solche Menschen sind aber selten. Oft erscheint es sinnlos, nach ihnen zu suchen. // Einsamkeit resultiert aus dem Gefühl, nicht verstanden und/oder nicht akzeptiert zu werden. // Das Gefühl, nicht verstanden und/oder nicht akzeptiert zu werden, resultiert meistens aus einem Nichtverstehen/ Nichtakzeptieren des Anderen. Jeder macht jeden einsam. Alle sind für die Einsamkeit aller verantwortlich. // er starrte über die dächer und zog an seiner zigarette. im hintergrund hörte er die uhr ticken und irgendwo hörte jemand radio. da unten ist das leben, dachte er. nur ich, ich bin hier, und keiner würde es merken, wenn ich nicht mehr da wäre. // Et maintenant la question : sauter, faire le grand saut, mais pour de bon cette fois. Pas de préavis, pas de seconde chance. En voyant approcher le bitume à une folle allure, il se souvint d’avoir oublié d’éteindre le fer à repasser. // il dit: boom, c’est le choc, y maintenant?Ich denke manchmal ist es gut nicht soviel nachzudenken und einfach auf den kleinen kobold zu hören der in der solaplexus gegend wohnt, wenn man genau hinhört kann man verstehen was er sagt: // “Du musst unbedingt die Welt verbessern, sonst werde ich nie aufhören zu schlagen und der blaue Fleck wird so groß, dass du der erste blaue Mensch sein wirst. Am besten fängst du damit an, den Müll für andere zu trennen. Dann kannst du noch den Internetausdruckern das Web erklären. So wirds gemacht” // Dein Kopf ist schwer. So schwer. Immer wieder hämmern dir Fragen in den Kopf. “Kann man jemanden lieben und gleichzeitg hassen? Kann man jemanden brauchen und deswegen verlassen?” Die Antwort kann Ja oder Nein sein, das kommt auf die Frage an. Welche Frage? // Willst du dich wirklich aufbrauchen lassen, willst du vergessen sein in der Vergangenheit, willst du dein Leben reduzieren und Glück für Glück tauschen? Willst du allein zufrieden sein? Mit dir zusammen hätten wir das Böse besiegt das jetzt statt dir neben mir liegt.

EINSAMKEIT | 25


08.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Alleine stand ich mit meinem Kaffee am offenen Fenster und schrie in den Morgen hinaus: // Buenos Díaaaas, Dolores!!! Que sepas que los culos bonitos también cagan! Dolores blickte hinauf und rief: // What did you say? // I did say nothing. Rest in Pieces. // In Piece rest the King of Pop!!!!! Jackson for ever! // Einsame Schritte am Wegesrand hinterließ er auf dem Weg nach Hause. Er wusste nicht, wo er herkam und nicht, ob zuhause wirklich zuhause war, aber es war nun mal ein Ort, an dem er erwartet wurde und in dem ein warmes Zimmer für ihn bereitstand. // Er freute sich auf zuhause, die Gesellschaft seiner Familie, doch wusste er auch, dass all das die Einsamkeit in seinem Herzen nicht vertreiben konnte. Klamm war ihm zumute als er sich seiner Einsamkeit wiedereinmal bewusst wurde. Als zöge jemand ein Band um sein Herz immer fester zu. // Er bekam fast keine Luft mehr und wünschte sich zurück in das Reich seiner Gedanken, in der dieses gefühl nicht existent war. // Auf der anderen Seite war er überwältigt von der neuen Welt, die sich ihm offenbarte. Das ging viel weiter, als alles, was er sich jemals vorgestellt hatte. // Das Weiteste war bisher Osnabrück gewesen. Von Bielefeld hatte er mal gehört, aber er war sich nicht sicher, ob das alles nicht doch ein Scherz war. Aber noch weiter als Osnabrück? Das wäre kein Scherz mehr, das wäre geradezu makaber! // Seine Mutter hatte ihn vor Osnabrück gewarnt, ihren brennenden Lenden und dergleichen. Vielmehr solle er nach Lemförde reisen; dort sei es viel schöner. Dann schlug sie ihn tot. zumindest metaphorisch.Wie immer wenn sie von ihren Lenden sprach, was sie gleichwohl nur dienstags tat. // Darauffolgend, am Mittwoch war Bratwursttag. Dazu gab es meistens Sauerkraut. Als Nachtisch Dörrobst. Lecker. Er jauchzte vor Vergnügen. Danach Tod. Essen schlecht. // alleine sein ist oft schön,wenn man aufwächst mit ständiger verantwortung und dauern leuten um einen herum. da jauchzt man mal vor vergnügen wenn alleine gegessen wird. aber einsamkeit wie den tod sucht man vielleicht doch nicht. // Doch ist der Tod heutzutage nicht die einzige Form der Einsamkeit? // Nein! Warum nicht einfach mal wegfahren. Ist eine Form der Anonymität nicht auch eine Form der Einsamkeit? Niemand würde mich kennen. Wenn ich keinen Kontakt suche kann ich mich auch einsam fühlen? Keine Ahnung... vielleicht einfach erstmal eine rauchen und abschalten. // Oder ich lass das mit dem rauchen sein, dass hilft mir jetzt ja auch nicht. Sie ist einfach weg, sie kommt nicht wieder, geht ein Jahr ins Ausland, kennt sie mich dann überhaupt noch? Oder will sie mich dann vielleicht gar nicht mehr kennen. Erkenne ich sie dann noch, sie wird mir wohl immer // wichtig sein auch wenn sie das möglicherweise nicht weiß oder nicht wissen will. ich denke einfach nur für


EINSAMKEIT | 27


mich fände ich es schön wenn sie mich auf diese art und weise ernst nehmen würde aber ob das in diesem leben noch mal passiert ist eher fraglich. sie ist wohl eher weg und hat mich mitgenommen // sie ist wohl eher weg und hat mich mitgenommen, zumindest einen Teil von mir, einen wichtigen Teil // das einzige was mich jemals berührte war das Gefühl, diesen Teil von mir loszusagen, ihn von mir zu werfen wie ein schmutziges Kleidungsstück das ich nie wieder tragen würde. Regentropfen prasseln auf mich nieder, dort steh ich allein und frag mich wieder, wo nur all die Menschen sind. // Die Menschen, insbesondere, die mir etwas bedeuten könnten. Denn Menschen finden sich ja überall. Allein die wichtigen fehlen. 09.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, HOCHHAUSSIEDLUNG FERDINAND-WEISS-STR. 68, LITERATURBÜRO Die Menschen, insbesondere, die mir etwas bedeuten könnten. Denn Menschen finden sich ja überall. Allein die wichtigen fehlen. // Oder fehle nur ich? Wie kann ich mich finden zwischen all den Menschen, all dem Lärm, all dem Chaos? Wie kann ich da andere erkennen? // If you never experienced the impossibility of communication in a foreign country, you can not declare you know the meaning of loneliness. The deep empty bites you piece by piece, and the happiness only shows after the great pain. // Erst der, der die Unmöglichkeit von Kommunikation inmitten seines eigenen Umfeldes erfahren hat, kennt die Bedeutung von Einsamkeit. Wer allein ist in einem Raum voll bekannter Menschen, eingeschlossen ohne Aussicht auf Befreiung, der ist einsam. // niemand ist einsam // aber alle sind allein. // Ich weiß nicht, ob ich mich am meisten einsam fühle, wenn ich ganz alleine oder zusammen mit anderen bin. // Es scheint, als könne ich in der Gruppe keinen Anschluss finden, als würde ich in Gesellschaft immer aus mir selbst heraustreten und könne kein Gefühl für Geselligkeit und Freude am Zusammensein in mir aufkommen lassen. // Einsam spaziere ich diesen Gedanken im Kopf herumgeisternt durch die sternenlose Nacht. Ich frage mich warum ist das nur so? Warum treibe ich alle Menschen von mir fort? Ich finde keine Antworten auf diese schwierigen Fragen und um mich abzulenken kehre ich wieder in die nächstbeste Kneipe ein. // Weil Freunde rar sind in meiner Umgebung und auch die Genossen sich Aufgrund meinem Engagement für die Gewerkschaft entfernt haben, versuche ich zwanghaft mein Über-Ich ausfindig zu machen um Es zu fragen warum mein Ich aus dem gedachten Überflug auf dem Boden kehrt... // Und dann wiederum sagt mein Ich mir, die Theorien Freuds wären


schon lange überhohlt und ich solle mir einen anderen Ansatz suchen all jenes zu verstehen, was meinen Höhenflug beendet hat. // ich bin die sonne, leuchten und licht. doch nur ohne dich bin ich alleine und schatten ist meine stimme // sprach der geist und verschwand wieder hinter der dunklen Wolke, hinter welcher er hervorgekommen war und mich in meiner Einsamkeit störte. // EINIGE ZEIT SPÄTER, NACHDEM ICH WEITER GEGANGEN WAR, TRAF ICH AUF MEINEM WEG EINEN STEIN. ICH FRAGTE, OB ER MIR DIE EINSAMKEIT ERKLÄREN KONNTE. UND ER ANTWORTETE: // Die Einsamkeit bedeutet: Mehrmals täglich Hände waschen.... // als absurdum in sich selbst suchen, als verliebt durch den wald in trauer schweigen, als ignorant im unterricht lachen,als mensch in anderen das eigene bild machen.... 10.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER als absurdum in sich selbst suchen, als verliebt durch den wald in trauer schweigen, als ignorant im unterricht lachen,als mensch in anderen das eigene bild machen.... // , denn man will oft ein anderer Mensch sein, als man selbst ist. Das Wichtigste ist jedoch mit sich klar zu kommen und sich auch an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen. // Wobei unsere Gesellschaft doch immer wieder in die Forderung des Schauspielers tritt, da wir unseren Mann stehen müssen in dieser ewigen Lüge. Wir sind alle allein mit unserem Fleisch, doch hoffentlich nicht einsam in dieser Welt, denn es gibt nichts schlimmeres als sich nicht austauschen zu können. // Einsamkeit ist eine selbsterwählte Fessel. Niemand ist gemacht für Einsamkeit, jeder trägt den Wunsch nach Gesellschaft von Natur aus in sich. Es ist allerdings auch eine Fessel, die nur vom Träger selbst zerschlagen werden kann. // Wenn dich alles verlassen hat, kommt das Alleine sein. Wenn du alles verlassen hast, kommt die Einsamkeit. Manchmal ist bzw. muss man einsam sein, denn es gibt Situationen im Leben, in denen man sich abgrenzen muss. Und zwar von der breiten Masse. Besonders dann, wenn man “anders ist wie alle andere // ,sind die Situation im Leben anders. // Hans-Ulrich dachte über seine verfahrene Situation nach; wie war er überhaupt zu dem geworden, den er morgens im Spiegel ansehen musste? // er war alleine und wusste gar nicht warum, sein ganzes leben hatte er gearbeitet und immer versucht das richtige zu machen und nun stand er vor dem spiegel. // einsamkeit ist im kopf,da in deine umgebung viele leute sind die dich sehr lieb haben,aber du must dass noch sehen. // Sehen. Man muss hingucken um zu sehen dass man nicht einsam ist. Aber bevor man es sieht muss man es spüren. Und EINSAMKEIT | 29


spüren, ja fühlen, dass können die meisten nicht. Und so laufen sie Einsam mit deren Gedanken durch die Straßen. Ich sehe ihn, an der Ecke sitzen und frage mich wie seine Einsamkeit wohl // aussieht? Ist sie blau, rot? Scheckt seine Einseimkeit auch nach bitterer Schokolade? Meine Einsamkeit ist machmal süß wie Schokoeis. Und dann wird sie bitter, sauer und brennt wie eine Chillischote. Ja das ist die Einsamkeit. Ich gehe auf ihn zu. Er, éin Singular. Ich ein Singular. Selbst zusammen // bin ich dumm. // “bin ich dumm” Ich glaube und hoffe nicht ! Aber ich denke also bin ich! Und wenns einfach wär könnts ja jeder! // Doch für eine traute Zweisamkeit brauch man auch keine Intelligenz. IQ wird generell sowieso überschätz. // Intelligente Menschen sind oft einsam. Menschen auf dem Mond sind einsam. Es gibt viele einsame Wesen. Die Erde ist einsam im Universum. Das Universum ist einsam in der Unbekanntheit Weite des Nichts. Einsamkeit ist Allumfassend. // Ich gehe einsam durch die Nacht. Ich bin allein auf der Welt. Es gibt kein Lebewesen auser mir. Ich bin alleine hier. Langsam versinke ich in der Einsamkeit. Ich kann nicht mehr. Ich brauche jemanden. Ich brauche ein Etwas das mit mir durch das Leben geht. // Denn alleine gehe ich ein wie eine verwelkende Pflanze, die ohne Sonne wachsen muss. Da spüre ich einen kühlen, feuchten Tropfen. Oder bilde ich mir das nur ein?Ist da vielleicht jemand der mit mir die Einsamkeit teilt? // Einsam und allein dass ist meine Pein, doch geh ich fort und suche dort ein ort, an dem ich nach belieben lieben kann. Doch was wenn ich diesen ort nicht finde. Wo beginnt die Suche. Den inneren Konflikt in mir nach außen tragen? Was mein HERR hast du mir zu sagen? // Der Herr schweigt, ist er doch nur ein ordinärer Mann. Typisch. // Auch ich weiß nichts zu sagen, die Leere hält Einzug in meinem Kopf. Ich drehe dem Mann den Rücken zu, um mich herum tobt das Leben- in mir aber alles still. // Das Leben ist so sinnlos ohne einen menschen an den man sich wenden kann wenn es einem schlecht geht, denn ohne die andern ist man ein nichts. // Dachte sie, doch musste nach kurzer Überlegung feststellen, dass man auch ohne fremde Leute ein jemand ist! Ja, Einsamkeit konnte auch befreiend sein! // Somit sprang sie über die grüne Wiese und machte einen Purzelbaum. Dabei spürte das Gefühl, das sie so lange vermisst hatte. So befreiend, diese Einsamkeit... // Sie fühlte sich einsam aber frei. Einsamkeit und Freiheit liegen oft dicht bei einander. Wer frei sein will, bleibt oft allein. Nur wer die Freiheit in der Gemeinschaft findet überwindet die Barierre der Einsamkeit. // Es ist wie immer: wenn ich etwas von mir preisgeben will, ist nichts mehr da. Kein Wissen, keine Erfahrung, nichts mehr von mir. Es ist verschwunden, es ist nie dagewesen. Keine Ahnung wo ich bin. Meins wird überlagert von Stimmen, die von außen kommen, um mich her sind. Ist das Einsamkeit? // alles was ich von meinem Leben erwarten kann? Ich werde das länger


EINSAMKEIT | 31


nicht mehr aushalten. Dieser Schmerz sticht aus meiner Seele empor und ist unerträglich. Wohin wird mich meine Seele führen und wie lang wird sie mich noch führen können? Vielleicht wird sich ein netter junger Mensch finden, der // sagt: “geh mal raus und spiel ein spiel, dann biste auch nicht mehr so depri. meine herrn. das leben geht weiter” // Sagt meine Mutti auch immer. Oh wie ich sie vermisse. // Vermissen... was genau mag das überhaupt bedeuten? Dass mir ihre Nähe fehlt? Dass ich mich nach innigen Gesprächen sehne? Oder dass mir einfach irgendwie aufgefallen bin, dass ich mich plötzlich alleine fühle? // Oder hat Vermissen gar keine bestimmte Bedeutung? Ist Vermissen nicht vielmehr eines dieser unangenehmen Gefühle, das wir in unserer eigenen Unwissenheit mit dem Wort “Vermissen” bezeichnen, weil Es uns zu erklären, unmöglich erscheint? 11.07.2009 KARTOFFELMARKT, WIEHREMARKT, STÜHLINGERMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER Oder hat Vermissen gar keine bestimmte Bedeutung? Ist Vermissen nicht vielmehr eines dieser unangenehmen Gefühle, das wir in unserer eigenen Unwissenheit mit dem Wort “Vermissen” bezeichnen, weil Es uns zu erklären, unmöglich erscheint? // Eigentlich bedeutet Sehnsucht doch nichts anderes als ein kleines Stückchen weiter weg vom Jetzt zu sein. // Auch wenn die Sehnsucht in einem herrscht, so ist sie doch losgelöst von der Einsamkeit ein schönes Gefühl. // Ja, die Sehnsucht - doch auch sie gilt es wieder zu lassen um nicht an ihr zu leiden und Raum zu haben für derren Erfüllung. Welche Freude!!! // alleine // mof // MENSCH OHNE FREUNDE // Ja,is jeder oder net. // vünh is cool und bananen sind gelb. // find ich auch un erdbeeren sin rot VÜNH // Ihr mit eurem scheiß vühn // Gar net VÜNH is the best // haja vühn is the best of world und äpfel sind grün // und dann baß ich in den pfirsich und es schmeckte mir gar sehr. und ich ging raus und tanzte und sang ein lied. und dann kam vühn und wir gingen zu ihm nach hause und dann... // ...und dann und dann fing das Ganze wieder von vorne an: und dann baß ich in den Pfirsich und es schmeckte mir gar sehr. und ich ging raus und tanzte und sang ein lied. und dann kam vühn und wir gingen zu ihm nach hause und dann... // und dann und dann,ein hauch von einsamkeit,doch durch das gute wetter heute verschwand dieses gefühl und dann.. // kam eine wolke und ich setzte mich in die ecke und weinte. // Vorbei kam ein Schmetterling und setzte sich auf meine Kniescheibe. Er sagte ohne Worte......deine Welt ist bunt und komm mit mir mit auf den Baum das ich dir meine bunte Einsamkeit zeigen kann.Er küsste mich aus dem Tief und es wurde hell. // Meine


Welt fängt dort an, wo deine Welt endet... Ich werfe meine Gedanken als Einswürfel in ein Glas voller Sehnsucht und trinke wie immer alleine. Bedeuten dir meine Worte etwas oder muss ich sie wieder an jemand anderen richten, der mir angeblich zuhört, um diese Einsamkeit mit mir zu teilen... // papperlappapp...einsamkeit oh weh...wir ertrinken in melancholie, welch schönes wort für etwas gänzlich beschissenes. um sich selbst kreisen und darin schwelgen, anstatt es zuzupacken! - das LEBEN leben, es passiert immer und überall. geh raus und die einsamkeit ist weg. when you’re alone...tralala // Ist die Welt gemein, bin ich gern allein! Doch es ist so schwer, allein zu sein ... // Ist die Welt gemein, bin ich gern allein! Doch es ist so schwer, allein zu sein ... // George seufzte, als er daran vorbeiging: il avait l#intention de poster une annonce in der Zypresse ausgerechnet, er wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass sein Konto nicht genügend Deckung aufwies, aber das führt zu einem anderen Thema, dem der Zukunft, und das ist hier nicht am Platz. George wol // allein allein allein. Ich liege auf der Wiese. mein Bier wird warm. Die Sonne scheint mir auf den Bauch. Mein Eis bereits geschmolzen. Noch drei Seiten und dann ist auch mein Buch ausgelesen. Die Hauptfigur aus meinem Roman scheint an mir vorbei zu laufen. Sie wird begleitet von der gleichen Einsamk // einsam liege ich in der sonne, mewin kopf ist voll von imaginären leuten, welche mich der zyklis der anderen leute beeinflussen lässt. warum nur? was soll das? // ich rauche ohne nachzudenken ws ich nun machen soll ! ich sehe in meine taschen und erwische die letzte mische für meine tüte. mein kopf ist voll mit geschwir und in der luft liegt ein gestank nach gras ... ich merke wie ich immer dichte werd. // Kaffee mit Milch? Ape heißt Affe. // Was wäre unser Samstag ohne Ape? Kaffee mit Milch, Latte Machiato, Kaffee ohne Milch, Espresso.. 2 Kaffe Bitte! Julia, willst du auch noch einen? // Nein danke ich will keinen Caffe du bist scheiße ich will nichts mit dir zu tuen haben LOUSER!!! // Ich will alleine sein. Mit mir geht es mir gut. Ich kenne mich und endlich weiß ich, was ich will. Einsamkeit kann auch sehr befreiend sein. // Der Lack ist ab! // Die Wunde liegt offen, man sieht bis in ihre Seele - Mist warum konnt der Lack nicht noch ein Weilchen halten? Musste er gleich hinter ihr dunkles Geheimnis kommen und erkennen wie einsam sie ist? Ein Graus ist das mit dieser Ehrlichkeit - kein bisschen kann ich mich verstellen. // Tja, ich bin halt eine Erdbeere! Ich wurde zu Marmelade verarbeitet und auf Brot verschtrichen, aber die Butter fehlt. Und jetzt bin ich noch unglücklicher als ein Schwabe der in Freiburg ins Bächle tappt. // Das Leben als zermantschte Erdbeere hätte nicht sein sollen. Meine Situation verschlechterte sich schlagartig als ich mich in Magensäure schwimmend wiederfand. Veränderungen im Leben sind manchmal schwer zu verkraften, dachte ich wehmütig. EINSAMKEIT | 33


FREUNDSCHAFT


02.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL Es war einmal ein mann, der hatte sieben freunde. Die freunde hießen: jonny, depp, fritz, ole, tim, christoph und volker. Sie tranken gerade ein bier und erzählten sich lustige witze. Der eine begann mit einem witz, da passierte etwas unglaubliches... Alle schauten nach oben und sahen ein riesen... // Der Riese sagte:,,hohoho ich bin der weihnachtsmann.”... // Der Zwerg zuckte zusammen - sollte dieser Riese tatsächlich der Weihnachtsmann sein, nachdem er nun so viele Jahre gesucht hatte? // Ja...oder ne, es war doch nicht der Weihnachtsmann sondern Opa Günther von nebenan. Der hat nämlich auch einen Bart...und Mundgeruch. Trotzdem ist es ein Lieber Kerl mit dem man viel Gaudi haben kann. Also ginh der Zwerg auf Opa Günther zu und sagte... // “kannste mir nich n bißchen Crack verkaufen, denn nur auf Schoore schieß ich die Tooore!!!” // wassermann und wassermelone...wassermarsch // Und als er das sagte schoss ein gigantischer Wasserstrahl aus dem Rohr und bespritzte alles was in der näheren Umgebung war. // doch der hase sagte weiterhin nichts. // Denn er war nackt un total besoffen, so dass er den Stress in seinem Kopf nicht mehr ausgehalten hat und den anderen über den Tisch zog.Es war plötzlich stockdunkel denn er hatte die Sicherung gezogen. Er ist ein verrückter Freund, aber mein bester!!!Haha // Seine fehlende Haarpracht brachte ihn dazu die wahre Wahrheit für den viel stärkeren Freundschaftswillen zu ignorieren. Ganz in katholischer Manier nahm er seinen punker Freund mit und lies ihn von seinem hart im Steinkohlewerk erarbeitetem Bier kosten. Als nächstes machten sie die Straßen Freiburgs // unsicher. Nach weiteren dreikommafünf Litern pornösem Bier fing es an Spaß zu machen! Mit all den Freunden ging es dann (mit fehlender Haarpracht) in den Club. Da ging mal gar nichts, aber das tangierte die Gruppe nur peripher! 03.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE ist wenn mann zusammenhält wenns knallt! // Manchmal ist es ein mal im Jahr, manchmal einmal in einem halben Jahr, manchmal einmal in einem Monat, manchmal einmal in einer Woche,manchmal einmal an einem Tag und manchmal auch öfter. // freundschaft ist eine super sache:) // habt euch lieb und fallt euch um den hals... // und dann gehts ab ins bett ;) // aber heisst dass das aus freundschaft liebe wird? // Wer glaubt schon an die Liebe?? Wenn es die richtige Freundschaft ist dann überdauert es jede Liebe!! Liebe ist vergänglich, Freundschaft nicht!! // freundschaft ist cool // Freundschaft ist eh das Beste was es FREUNDSCHAFT | 35


gibt sagte der Wurm und spannte den Regenschirm über seine kleine Freundin auf, damit sie nicht von den Hagelkörnern getroffen wird. // Freundschaft , c’est la plus belle chose qui puisse exister et selon nous , elle nous permet d’avancer dans la vie pour etre soutenue davantage . // aber französisch ist doch die sprache der liebe, sagte sie und... // wischte sich mit dem rosafarbenen Tülltuch über den Mund. // Und dachte es wäre alles wie immer... // aber da kam der pimi! und tanzte und sang:”DIE MAMMA LACTANS, DIE MAMMA LACTANS” erst sah ich penne licous und dachte yeah yeah aba dann sah ich pommes und dachte mh yeah! und dann schwommten sie in einem see und sie verliebten sich sehr und dannn blitzte und donnerte es bitterlich.... // piu piu.... // what the fuck? you crazy... biatch... me gusta camelar... // also das hört sich für mich spanisch an, da mag ich es doch lieber griechisch, also die platonische freundschaft auf neudeutsch... // und das geht voll ab, ich mein wenn du so richtig drin bist und es so voll fühlst und dir so denkst boah jam an bin ich angefasst... 04.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE wir zwei waren gestern auf dem ZMF und waren bei der Trikotvorstellung des SC’s mein bester Freund hat das Ausweichtrikot gewonnen. Danach konnten wiruns Autogramme von unserem Lieblingsverein holen.Später waren wir bei der SC Förderverein Party.Das war ein toller gemeinsamer Tag. // beim zmf habe ich eine liebevolle nachbarin aus karlsrhe getroffen, die vor einiger zeit ihren kleinen sohn verlohren hat. beim raggae-konzert ist sie hoffentlich ihrem sohn sehr nahe gekommen. // Ich bin sicher, er hat ihr von oben zugesehen und ihr einen Kuss geschickt. Ob sie es wohl gemerkt hat? // Was wäre, wenn sie ihn wirklich kennen lernen würde? Vielleicht sollte er sich trauen, sie anzusprechen. // vileicht ich glaube es wäre besser. // wenn ich doch nicht hingegangen wäre. Diese Frauen.... // immer ein spitzes Wort parat. Und sobald mehrere auf einen Haufen kommen, wird gegackert und gelästert. Unglaublich. // Alles nur,weil sie sich vor den Augen ihrer Freundin in den Brunnen stürzte. // Unten im Brunnen traf sie auf einen Frosch. Dieser fragte sie: “Was willst du denn hier? Gehts noch?” // Das kann ich dich genauso gut fragen.Ich möchte hier doch nur ein bisschen Schwimmen. // Hilfe ich gehe unter ! // gluck,gluck,gluck.... // Hmmm... Das schmeckt lecker. Auf unsere neue Freundschaft. // Wir liessen uns unsere Getränke schmecken und machten den ganzen Abend gemeinsam Musik. // danach sind wir in die Usa geflogen. Nach 6 stunden sind wir in einem Hotel an gekommen. Es war richtich unheimlich. // Wir haben uns zitternd und bibbernd unter der Decke versteckt und sind immer näher aneinander gerutscht... // Dann auf einmal ein Geräusch!


Was ist das? Die Tür quietschte und ein Schatten bewegte sich langsam auf uns zu ... // wir harrten einen Moment, unsere Blicke begegneten sich. Kurz entschlossen drehten wir uns um und liefen davon. // Wenn ich es nicht besser wüßte. // würde ich vermuten, dass es hier eines der besten Biere der Welt gibt. Fürstenberger ole. // Würde Ich trinken bis ich auch etwas trinken würde // Aber das Problem ist ja ein ganz anderes! Die Leute hier sind so saugeil, einfach sympatisch! Ich werde es zu 100% wiederholen! // Doch es gibt auch Schlimmes. // Zum Beispiel, dein Freund denkt er wäre die Reinkarnation von Michael Jackson, kann aber noch nicht mal den Moonwalk, ja, soll ich ihm seiner träumerischen Illusion dann berauben??? // Nöööö du, lass ihn singen, lass ihn grooven - ist doch DER Bringer auf jeder Party. Ich würde mir erst dann ernsthafte Gedanken machen, wenn er anfängt Schönheitsoperationen durchzuführen und um Schlafmittel zu bitten...;-) // GEBT MIR SCHLAFMITTEL DAMIT ICH IHN ERTRAGRN KANN!!! // Hier, bitte schön, ein Packet mit feinstem Valium. VOn mir für dich // und vergiss bitte Paul nicht ein paar von diesen feinen Tabletten abzugeben. // sonst wird er böse 05.07.2009 ZELT-MUSIK-FESTIVAL Es waren einmal zwei Freunde ,die sich über- haupt nicht lieb hatten ,sondern ihre Freund- schaft einfach nur ausnutzten... // denn für den einen mit Namen Horst, war Freundschaft leider nur Nutzen und kein Geben. // Freundschaft ist geben und nehmen, für einander da zu sein, sich zu unterstützen. // freundschaft ist vertrauen, gut und wichtig // hey ich hasse dich du bastard // Jesta in pala dell madre. Nienda el mingo de midre...! // er las die Inschrift und wusste sofort wo der Gral verteckt war, der ihm ewiges Leben, Schönheit und Unbesiegbarkeit - somit die WEltherrschaft verleihen würde wuaahhhhhhh // Aber er wusste, dass der Weg dorthin lang und beschwerlich war.Wer sollte ihn begleiten? Denn er hatte nur Proviant für 2 Personen. Gero, der gerissene Kämpfer oder Aria die treffsichere und schlaue Bogenschützin? Er musste sich entscheiden. // Ihm fiel die Entscheidung schwer ,denn beide wären ihm auf seinem langen Weg nützlich. Er spielte mit dem Gedanken beide mitzunehmen und dafür das Proviant zwischen den Dreien aufzuteilen, denn verzichten wollte er weder auf Gero noch auf Aria. // Andererseits hatte er schon länger bemerkt, dass Gero ein Auge auf Aria geworfen hatte und das war ihm nicht so recht...Aria war nämlich kein schlechter Fang...auch nicht für ihn. // Er legte seine Arme um Aria. Aria lächelte und sagte: “Halt mich fest.” Er drückte sie fest an sich und sie spazierten noch eine Weile durch den Park bevor sie sich auf den Heimweg machten. FREUNDSCHAFT | 37


06.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Er legte seine Arme um Aria. Aria lächelte und sagte: “Halt mich fest.” Er drückte sie fest an sich und sie spazierten noch eine Weile durch den Park bevor sie sich auf den Heimweg machten. // Selten hatte er sich ihr so nah und doch so fern gefühlt. // Er dachte immer und immer wieder an sie. // Warum hatte sie das gemacht? Und auf einmal stand sie vor ihm. // Er wusste nicht wie er reagieren sollte. Also stellte er sie zur Rede. // In diesem Moment war sie sehr wütend und wusste nicht, was sie machen sollte und wie sie anfangen sollte. // Gefühlte 1000 Brennesselstiche breiteten sich auf ihrer Haut aus. Kann man Freunde lieben ohne gleich zu Liebenden zu werden? // ja wirklich,im tiefsten Inneren gibt es die unglaublichsten Gefühle.Freundschaften sind immer länger.Wichtigste kriterium.OFFENHEIT. // wenn ich jemandem alles anvertrauen kann, dann ist es wahre Freundschaft. // Wahre Freundschaft zu finden ist daher wie ein Experiment, weil ich stets offen bleibe, um mit einem Vertrauensvorschuss in die Begegnung gehen zu können. // Was bedeutet Freundschaft? Bedeutet es einen Menschen zu kennen, und ihn ab und zu auf einen Kaffee zu treffen? Nein, Freundschaft bedeutet, einem Menschen alles anvertrauen zu können, und in ihm einen Teil des eigenen Ichs zu sehen. Das ist Freundschaft. // Freundschaft ist wie ein Spiegel. Je fester sie ist, desto eher erkennt man sich in ihr. // Freundschaft ist wie ein Spiel. Du weisst manchmal aber nicht die Regel... // Aber man kann ja auch mal improvisieren. // Deshalb ist Freundschaft ja auch so klasse. // ohne freundschaft wäre das leben und eben auch das studium sinnlos ... wahres glück muss geteilt werden :) // und führt in Einsamkeit // durch einen Zauber zur Zweisamkeit // grenzenlose Vielfalt erleben // ist manchmal viel einfacher als man denkt. Immer wenn ich Sorgen habe, // laufe einmal quer durch den Seepark bis die Endorphine zu spüren sind und merke, dass es mir eigentlich doch ganz gut geht. wenn nicht, sind liebenswerte mitbewohnerinnen immer zur stelle! 08.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Sie gab mir ihr Poesiealbum und tagelang überlegte ich was ich wohl hineinschreiben sollte unbd die Pferdebilder zu finden, als ich es ihr schliesslich wieder gab, sagte sie // , dass sie sich unendlich darüber freue, mich als Freundin zu haben. Die letzten Jahre waren die besten meines Lebens. // Ich habe erkannt, dass man dies nicht aufs Spiel setzen sollte. // ich bin ein gewöhnlicher mensch mit gewöhnlichen gedanken. ich führe ein gewöhnliches leben. mein name wird bald verges-


FREUNDSCHAFT | 39


sen werden und mir wird kein denkmal gesetzt gesetzt werden. doch in einer sache bin ich unglaublich erfolgreich. ich liebe einen menschen und dass wird mir auf ewig genügen. // genügen // Sex ist süß, der Tod ist bitter, Freundschaft ist beides. // hihi! // sagte sie und kündigte mir die freundschaft mit einem lächeln auf den Lippen. // Ich beantwortete Ihr diese Geste mit einem breiten lauten Lachen, und lies sie stehen. Was bildet die sich ein, HA. // Mich so anzuschauen, nur weil ich Ihr ein Komplimenmt gemacht habe, dabei wollte ich Ihr doch nur mal eben sagen... // dass sie mir sehr viel bedeutet und mein eben sehr verändert hat. Ich weiss jetzt endlich was wirkliche Freundschaft bedeutet. Ich schaute sie lange an und sie verstand... // dass die Küche kein Fenster hatte. Nun mussten wir in das Zimmer links neben der Tür ausweichen. Die Tapete des Zimmers gefiel mir sehr, vor allem an der linken Seite hinter der Türe. Wir schauten uns an und ließen uns an der selben nieder. Freundschaft kann auch sehr erotisch sein. 09.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, HOCHHAUSSIEDLUNG FERDINAND-WEISS-STR. 68, LITERATURBÜRO dass die Küche kein Fenster hatte. Nun mussten wir in das Zimmer links neben der Tür ausweichen. Die Tapete des Zimmers gefiel mir sehr, vor allem an der linken Seite hinter der Türe. Wir schauten uns an und ließen uns an der selben nieder. Freundschaft kann auch sehr erotisch sein. // wir aßen Erdbeeren und tranken Champagner. // Am nächsten Tag telefonierten wir und mir war, als habe sich alles verändert. Konnte es sein, dass über Nacht etwas zwischen uns getreten war, das unsere Beziehung sosehr verändert hatte? // Una importante palabra en espagnol. La mas excelsa y divina manera de preservarse en la belleza y memoria siempre amigos, siempre vivos. // vamos a la playa. // Freundschaft bedeutet für einander da zu sein auch wenn es einem mal nicht so gut geht das sind wahre Freunde // freunde sind spaß !! // Kann man ohne Freunde spaß haben? Einsam sozusagen? Es ist schön nicht allein zu sein und gemeinsam zu lachen. // Freunde sind dafür da, sich gegenseitig wieder auf die Beine zu helfen, wenn die Flügel vergessen haben wie man fliegt! // Freunde sind alles. Man braucht nicht Geld aber man braucht Freunden. // Sie sind Wegbegleiter.Ohne Freunde ist das Leben nicht schön.Freundschaft ist eine der wichtigsten Stütze im Auf und Ab des Lebens.Hast du nur einen Freund,so kannst du dich glücklich schätzen.Dank all den Menschen ,die mir ihre Freundschaft geschenkt haben. // Geniese Dein Leben mit Freunden, den Freunde sind der Genuss des Lebens. // wort und schrift können nicht belegen


was ich empfinde lasst lieber taten statt worte regieren was nützen blumen am grab wenn zu lebzeiten alles versäumt wurde wohin gehst du ich habe euch alle lieb, mehr oder weniger ha, ha der vom Leben gezeichnete. // die poesie überkommt uns . freundschaft regiert die welt . yeah. // ich fühle dich in meiner nähe. auf einmal scheint alles so viel leichter. // Ich bin soviel leichter...ich schwimm sogar in Milch // doch wäre ich ein stein,versänk ich auf den grund,doch du,meine bessere hälfte, du würdest es bemerken // und vielleicht möchtest du lieber mit mir ertrinken als weiterleben // Um so schneller ich beschleunige, um so höher ist meine Geschwindigkeit zur Überwindung der Distanz, was zur Verkürzung meiner Reisezeit führt. // egal was passiert immer ein handtuch mitnehmen. // Außerdem Jägermeister und Kekse mit dunkler Schokolade!! Zusammen pogen wir durch die Welt! Und immer mit dabei-Matt, die kleine schwarze Quietscheente. Manchmal aber auch ganz viele schwarze Schafe. Aber auch wenn viele schwarze Schafe dabei sind, wird es immer spaßig, denn auch die sind Freunde. // aufgrund ihres Humors immer für den einen oder anderen Kalauer gut. Außer sonntags, denn sonntags sind schwarze Schafe bekannterweise im Europapark Rust... und dass da kein Raum für dunkle Kalauer ist, weiß jeder Wolf. // Wolf? War das nicht der beste Freund von Rotkäppchen? ...oder doch von der Oma? Ach nee, das war doch der Stalker von dem Käppchen der sie am Ende vernascht hat! Also immer obacht welchen Freund ihr in euer Bett lasst!! // DURCHSCHAUT DURCHSCHAUT C. IST DURCHSCHAUT DURCHSCHAUT DURCHSCHAUT ICH HAB DICH DURCHSCHAUT // Weiß ich jetzt, wer du bist? Oder habe ich mich selbst gefunden? // Du solltestd die doppelte verneinung nichrt verneinen!!! // nicht.....neiiiiiiiin // es war das letzte was sie je von ihm hörte. 10.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER es war das letzte was sie je von ihm hörte. // Verschwunden war er und er würde nie wieder zurückkehren... // Dieser Moment. Doch das was bleibt ist mit dir auf ewig verbunden. // Wie eine Narbe die man nie wieder los wird... ist das nicht bescheuert?! // Wie ein Garten voller schöner Blumen, er muss immer gepflegt und gekümmert werden damit er nie verdirbt und verblüht. // “Wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die Welt für eine Stunde wie Heimat aus.” Hermann Hesse // eine stunde heimat mit freunden ist wie ein süsser kuchen // mit rosinen und nüssen und baiser verziert, ein Kuchen, der nie aufgegessen ist, wie der süße brei aus dem Märchen, die Freunde essen sich ein Leben durch ihn hindurch und freuen sich an der Süße. // Bier trinken und FREUNDSCHAFT | 41


wandern in den Bergen. // an einem herlichen Sommertag // ich traf mich mit meinem Freund // . Gespannt was er mir zu erzählen hatte, ging ich in froher erwartung zu diesem Treffen. Allerdiings musste ich zunächst, wie so oft, zunächst einmal warten. 5 Minuten, 10 Minuten, es war zum Verrückt werden. An der LA gingen Heerscharen von Menschen vorrüber, nur nicht ER. Warten ist doch ein Elend // fürchterlich intensiver Anspannungszustand. Bei dem Gedanken an sein Straheln, an seine sanfte Stimme, wurde ich immer nervöser. Ich versuchte mich über die Köpfe zu strecken, um einen besseren Überblick zu bekommen. Ein buntbemalter rosaroter Elefant kann doch nicht zu übersehen sein. Was verband // war diese unendlich lange zeit des gemeinsamen auf und ab die schon während der Schulzeit begann. Aber den Elefanten, den ihre mittlerweile dreijährige Tochten am Handgelenk vor dem verlierne gehen markierte, konnte ich einfach nicht entdecken. // der elefant hat sich selbstständig gemacht und raste jetzt mit einem halsbrecherischem tempo durch die stadt...es bedrückte mich, da ich ich ihn einfach nicht finden konnte und er doch hätte dort sein müssen... // Wo ich auch suchte, ich konnte ihn nicht finden. Hinter den Erdbeerbüschen, die er so liebte nicht und auch nicht im Gemüsebeet. // weil er gar nicht mehr in der stadt war, wie sich spaeter herausstellte. er schrieb eine karte aus peking. // Hallo meine Liebste! Ich habe gerade Ente süß sauer gegessen. Sie war vorzüglich muss ich sagen. Viel besser als du sie jeh zubereiten hättest können. Eine weitere bestätigung dass unsere Freundschaft wohl hiermit beendet ist. Beste grüße aus Peking Don Juan // danke don juan ich werde es mir zu herzen nehmen... // que me han traido a esta maravillosa ciudad, Friburgo, junto a mi hermano y su amiguisima, // novia Juliana. Juliana: // Juliana Heute muss Juliana das erste mal in ihre neue Schule. Das Martin LutherGymnasium in Hartha. Sie ist sehr aufgeregt den ihre Freundinnen gehen alle in eine andere Schule. Heute ist sie auf sich allein gestellt. Sie steigt in den Bus ein und sucht sich einen Platz. An der nächsten Haltestelle // der näcsten Haltestelle wird ihr schlecht. // Dann passierte etwas sehr wundersames, ein // großes grünes Auto fuhr vorbei und darin sah sie etwas, dass sie in die Vergangenheit versetzte...sie fühlte sich plötzlich wie mit 7 und // dachte daran, wie ihr damals ein kleiner Pandabär über den Weg lief und völlig allein war. Sie fragte ihn wo herkomme. Er hatte keine Lust mehr auf den öden Bambuswald und wolle die Welt kennen lernen, sagte er. Wenn du als mein Rucksack arbeitest, können wir Freunde werden, sagte sie fröhlich. // eh, Guillaume! On dirait que cet arbre nous regarde! Oui et il nous tend quelque chose. On dirait une boite magique, comme chez nous, a l arbre dore, de la foret de Paimpont. // Kann man mit einem Franzosen befreundet sein, wenn man kein Französisch spricht? Als Kind ist es kein Problem. Man sitzt


FREUNDSCHAFT | 43


zusammen im Sandkasten, spielt, lächelt sich an, buddelt gemeinsam, ist sich schnell einig..oder auch nicht. Aber auch dann ist ein Streit ohne Worte möglich. // Gekniffene Augen, geballte Fäuste, kein Lachen im Blick. Bei allem die Gewissheit: auch Versöhnung ist ohne Worte möglich! // und nun erscheint Freiburgs neue Romanheldin Prinzessin Estefania einst von Heuschrecken auserwählt; aber sie setzt sich für Liebe und Freundschaft unter den Menschen ein - auch der Kükator wird dieses freudig vernehmen. // dies ist ein test // Peter und Petra schwammen glücklich durch den See, denn sie waren gerade heute... // durchaus gewillt, Leben Leben sein zu lassen. // als ich in die Weite der Maasai Mara blickte, eine Elefantenfamilie verschwand gerade in der untergehenden Sonne. // Das vor wenigen Minuten geborene Elefantenjunge versuchte auf sehr wackeligen Beinen den Anschluss nicht zu verlieren, sehr umsorgt von seiner Mutter und all den “Tanten”. // Aber dann zeigt ein älteres Elefantenkind wie es bessern anschluss finden könnte. Sie spielen zusammen und werden bald beste Freunde. Sie haben viel Spaß zusammen und erleben viele Abenteuer. Eines Tages geht die Elefantenherde auf Wanderschaft. Er und sein Freund verlieren den Anschluss. Und dann ? // Da sie zuvor aber ausgemacht haben sich in 10 Jahren an der Brücke mit dem wunderschönen Fluss zu treffen, tun sie dies just! Es war als wie wenn sie sich nie aus den Augen verloren hätten. Die Chemie stimmt einfach! // Sie saßen da, und genossen den Moment. Still schweigend lächelten sie sich an. // es war alles wie immer, obwohl soviel Zeit vergangen war- einfach faszinierend! // Denn zusammen hat man spaß. // Zum Beispiel hier am ZMF - gemeinsam tanzen, singen und etwas ganz Besonderes erleben... die Sonne genießen, tratschen, Sekt trinken, Musik hören ;-) ... das ist einfach supercooool - das bedeutet für uns ein Teil von Freundschaft. Was bedeutet Freundschaft denn für Dich? // Ein Gleichgewicht zwischen Intimität und Autonomie. Offenheit, Vertrautheit und doch ein großes Stück Freiheit. // Vertrauen und Leidenschaft war das was sie wollte,nicht mehr und nicht weniger. // Freundschaft basiert auf Vertauen, Gemiensamkeiten und Kommunikation.... // Doch das war bei den beiden nicht zu sehen,denn... // sie liebten sich so sehr, dass sie zusammen tanzten und sich daraufhin von einer Brücke stürzten. Zum Glück war ein dickes Seil an ihren Füßen verknotet und sie waren gerettet. Ihre Reise ging weiter nach..... // Panama. Jeder mit einem Knopf in der rechten Hosentasche und dem anderen im Herzen... Panama war jedoch leider nicht so schön wie Jedermann meint...im Gegenteil, es ist einfach nur unheimlich langweilig dort, nix los außer dem Kanal. Diese Tatsache strapazierte ihre Freundschaft sehr, aber... // schließlich gab es doch Bananen. Der bananenstrauch stand in einem bombastischen Fantasolé. Trotz allem entschlossen sie sich bald Panama zu verlassen um


Kolumbien zu bereisen. Dort... // war es sehr geil, denn überall hingen mädchen an den bäumen. Man(n) konnte sie einfach pflücken wenn mann eine freundschaft suchte, oder sowas. plötzlich trafen wir kolumbus, er war aehr nett und ich verliebte mich in diesen schönen typ. Dannach gingen wir an den strand und schauten uns den.... // feinen mit Muscheln bestückten Sand an. Es erinnerte uns an unser Leben. Ich greife in mein Leben und es entgleitete meinen Händen. Ich halte Ihn fest, aber greifbar ist er auf dauer nicht. Ich schaue empor und erblicke den Sonnenuntergang. Mein Leben ist nun zu Ende und eine neue Ära beginnt. // Von den Toten auferstehend, suche ich die Untoten Kameraden, die siechend sich am Strand ihrer Gebeine sich entledigen. // Ein jeder buddelt ein Loch in den Sand und so, wie im Sommerurlaub die Kinder die angespülten Quallen verbuddeln, legen die Untoten ihre Gebeine in die Löcher. // Die Hunde jedoch fanden den Kadaver und frassen ihn schwupsidiwups mit dem Hundegebiss entzwei. Doch das Loch war dimensionslos. Aber sie waren durch die Liebe erquickt und fraßen sich gegenseitig auf. Wie Bonny und Clayd! Was ihr nicht wusstet... Bonny und Clayd sind ein Pärchen. 11.07.2009 KARTOFFELMARKT, WIEHREMARKT, STÜHLINGERMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER Die Hunde jedoch fanden den Kadaver und frassen ihn schwupsidiwups mit dem Hundegebiss entzwei. Doch das Loch war dimensionslos. Aber sie waren durch die Liebe erquickt und fraßen sich gegenseitig auf. Wie Bonny und Clayd! Was ihr nicht wusstet... Bonny und Clayd sind ein Pärchen. // Und was blieb, war ihre Geschichte. Die Geschichte zweier Liebender, die sich so innig liebten, dass sie für einander sterben, ja miteinander sterben wollten. Denn nur gemeinsam ließ es sich leben. Wahrhaft leben. // Die Sonne blinzelte Desirée an - wieder mal stand sie oben und sah in der Ferne den blauen Horizont. Aber der Mond ging ihr nicht aus den Gedanken. Und eines Tages fasste sie sich ein Herz und fragte: “Was ist das wichtigste im Leben?” Und er flüsterte leise: “Die Menschen - nur die Menschen.” // ... // das verhaltensmuster seit jahrtausenden ist feindschaft, zum nutzen derer, die... freundschaft, die anderen annehmen, wie sie sind, wäre ein sprung in etwas neues... wie musik.... // von sir edward elgar, die genau so verrückt und unrealistisch ist wie die Gedichte von Cläre Prem oder der Tyrannenmord im Altenheim. // Als sir edward elgar ins Altersheim kam spielten zwei Damen gerade Skat. // zu zweit! Da dachte er, er könnte sich anbieten und mitmachen. Die beiden, etwas verwirrt, zeigten auf den zufällig noch FREUNDSCHAFT | 45


freien Platz am Tisch - und da sie sich gut verstanden, spielt er immer noch mit ihnen. // Er war ziemlich gut bei dem was er tat, obwohl er über die Jahre etwas aus der Übung gekommen war, aber es machte allen Spaß. Außerdem genossen sie das Publ ikum, welches durch die Szenerie angezogen wurde. Manchmal gab jemand seinen Kommentar dazu und es gab zeitweise sogar Applaus. // allen gefiel das kommemtar weil es über FREUNDSCHAFT handelte. // eben, weil Freundschaft das wertvollste ist, das man mitunter erleben darf. Ich habe Mist gebaut, Du bist da und wäschst mir den Kopf, ich bin traurig und Du wischst mir die Tränen weg, ich lache Tränen und Du trocknest mir den Humor ab, ich bin spontan, Du bist es auch, ich höre Musik,Du singst mit // was auch immer wir gemeinsam verlebt haben, jeder von euch ist einer der Mikrokosmen in dieser multiplen Spähre meiner Welt, ohne euch mein Dasein eine Daseinslosigkeit, eine unterentwickelte Scheinexistenz, d. ihr seid das was mich ergänzt und gemeins. wir 1buntes Gemisch von verkopften Idealisten // hippi hippi yeah! Genau so ist es und wird es immer sein - hybride fluktuationsgemische synchronisieren sich virtuell zu einer uniformen elite. // es ist das einzige, das ist und nichts verlangt, die liebe dagegen ist und verlangt, zumindest treue, freundschaft gönnt, ein höchster zustand der liebe ohne possesion // und ohne Poseidon, den Gott meerjungfräulicher Liebe, der - wieder einmal trunken vom eigenen Nass - sich gen Naxos begab, dort Ariandne traf, die sofort untreu, seinem alten Freund Dionisus in die Arme fiel... // schreiben sie nicht so versautes zeugs // -sagte Maria zu Sarah. Denn sie weiß ganz genau, dass Sarah sich des öfteren selbst in Schwierigkeiten bringt. // Um zu verhindern, dass // wir in eine absurde Gesellschaft abdriften, in der // es normal wäre barfuss durch die gegend zu tanzen und wörter ohne bedeutung zu singen. // Und so durch den Tanz den Wörtern erst bedeutung zu verleihen. Hand in Hand tanzen wir durch den Regen // Doch der Regen weicht den Boden unter unseren Füßen auf, wir verlieren den Halt. Unsere Hände lösen sich voneinander, wir verlieren uns in der Menge... // du und ich ,Deine Augen strahlen!Liebe ülberall um uns herum....ohne Zeit und Raum... // ich streckte meine Hand aus um dich festzuhalten, aber irgendwas stimmte nicht. Ich konnte dich nicht erreichen. Du warst mir so nah aber irgendwie auch nicht. // “Was ist los”, fragtest du mich. Ich sah dich an, sah den Zweifel in deinen Augen. “Nichts”, antwortete ich ohne dich anzusehen. Ich blickte schweigend zu Boden, wollte nicht die Angst in deinem Gesicht sehen. Doch irgendetwas brachte mich dazu dich doch anzusehen. Du warst mir so nahe. // Aber dann dachte ich wieder an die Zeit in der du nicht für mich da warst und ich wünschte du wärst nicht hier, sondern irgendwo in Delmenhorst oder noch viel weiter weg. // A propos Delmenhorst. Ich war vor zwei Jahren einmal dort. Geplant waren zwei Wochen, aber


nach drei Tagen reiste ich ab. War einfach nichts. Über Hannover (zwei Tage) ab nach Hamburg. Konzerte (Muff Potter, Radiohead, Karl Heinz Stockhausen), Ausstellungen (Le Corbussier, Matisse), Workshops... // nach all dem kulturellen Programm sehnte sich mein Geist nach etwas leichter Ablehnung. Das Problem war: ich war in Delmenhorst. Wer Delmenhorst nicht kennt, Delmenhorst ist... // ein kleines Dorf hinter dem Hügel. Da hinten im Süden. Wo es immer // FREUNDE ZUM SPIELEN GIBT. // Abends und Morgens // sollte man Zähne putzen nicht vergessen. Denn auch ein guter Freund liebt den frischen Duft der Himbeeren aus dem Mund der anderen. Schließlich und endlich wird alles eins! // Ich nahm meinen roten Mantel von den Schultern, ein rauher Wind drehte sich in eisig blauen Windungen um den Turm-ich reichte ihn, den Mantel ihr-und sie sagte: ich will Deinen Rock. // ich gab ihn ihr und sie wickelte sich ihn um den kopf! du banane was soll denn das? sagte ich empört, sie lachte aus vollem hals! // dann schrie sie. BLUBB BLUBBBB KICKERAKIEEEEEE und WUFF WUFF WUFF. Ich fragte mich was das soll und rief einen arzt. // Als der Arzt kam, war sie schon weg. Sie entledigte sich ihrer Kleider und sprang in Pfützen. Als sie damit fertig war, kam sie zurück und schrie nochmals WUFF! Dann lief sie endgültig weg und...... // Ich überlegte, ist das Wahnsinn oder wahre Liebe. Oder ist nicht beides dasselbe! Egal wie man es betitelt, Einfach eine geile Zeit. // dachte ich mir und biss einen großen Biss von meinem mit Banane, Nutella und Ananas belegten Crepes ab. // das hat aber gut geschmeck. // Sagte er und ging nochmal los um sich das fünfte Bier zu holen. Er wartete noch immer. Doch Hans kam nicht. // Fünf weitere Biere später, hatte er einen neuen Kameraden gefunden, weil Hans nicht kam. Denn der Lack war ab! // Zu seinem Glück muss man dazu sagen. Er sah in dem neuen Unbekannten etwas ganz Besonderes. Eine tiefe Verbundenheit, so als hätte er ihn schon einmal gesehen. Hans hatte er abgeschrieben. Er konnte nicht verstehen, wie man so etwas einem Freund antun konnte. Er war wütend, traurig und verzweifel. // ...aber trotz allem hatte es etwas Gutes! Denn dieser Unbekannte hatte eine ganz spezielle Anziehungskraft. Und was gibt es eigentlich besseres als mitten im Alltag etwas Neues, Besonderes zu erfahren? Er war sich sicher, dieser Tag würde noch Großes bringen... // und es kam so dass ich wie im schicksal meine limette getroffen hab und sie mich für immer in meinem leben weiterbegleiten wird limette ich liebe dich du bist mein stern am himmel für immer und ewig ich liebe dich nur dich keine arschköpofe // limette du geile schnitte, ich will auf ewig dein tequila sein und zusammen sind wir der leckerste mojito auf der welt...

FREUNDSCHAFT | 47


HIMMELHOCH & BODENLOS


02.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL is living sad an oh so long better than dying happy but oh so young??? // do you really want to be forever young? // no i don’t like this cruel summer. // aber himbeereis, das schmeckt nur im sommer, oder doch lieber nusseis? // da esse ich lieber gar kein Eis. Vielleicht wäre eine warme Bratwurst jetzt genau das richtige. // ne Markthalle wäre besser // nur wenn auch die arbeitslosen arbeiten. // Denn wenn die Arbeitslosen arbeiten, werde auch ich mich über die Faulheit erheben und ewig schuften. // mein dicker bierbauch quillt über den hosenbund. ich halte es nicht mehr aus so fett zu sein.ich zähle die haare in meinem bauchnabel,obwohl ich sie eigentlich nicht wirklich sehen kann. flusen!irgendwann wenn ich im gras auf meinem bauch liege,steck ich mir dreck in den popo um mich zu erregen.yummy! // die katze saß auf der matratze. // und aß leckere brekkies. es war ihr leibgericht, wenngleich auch eine gute kleine maus nicht zu verachten war. generell war sie sehr genügsam und brauchte nicht viel im leben. // eine jacke zum reinkuscheln, gelegentlich eine streicheleinheit und einen blick aus dem fenster... doch mann, war diese katze verrückt! sie konnte fauchen wie ein tiger und kratzen wie eine domina. als bodenlose frechheit empfand sie es bereits bei der polizei aktenkundig zu sein... // Ihr wurde vorgeworfen:Drogenkonsum total am limit!!!!Yipeah Yipeah Yeah! Das war das Wort zum Donnerstag. Und die Katze sagt: Gib dem Affeb Zucker!!!! JUHU! Im Neon Neon Neon Grün! Jaaaaaa!!! 03.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE Der Himmer war grau und es regnete aus Eimer als Heinrich einen Eimer voll Wasser über sich ergoss. // das wasser perlte an seinem körper herab und spülte allen schmerz und alle hoffnungslosigkeit fort. // Er blickte zur Sonne empor und merkte, wie eine warme Briese seinen Körper durchdrang. // er suhlte sich in diesem Wohlgefallen und blickte in den Himmel // Doch o Schreck, da erblickte er etwas, das ihn bis ins Mark erschütterte. Seine Nackenhaare stellten sich auf und er verharrte bewegungslos. // Doch dann sah er sie mit den großen Möpsen und bekam sofort einen Ständer. // Darauf hängte er seinen Mantel und gab den Hunden ein Stück Wurst zur Belohnung. // Der Hund jedoch schnupperte und verzog das Gesicht. So etwas widerliches hattte er noch nie gerochen.Er verdrehte die Augen und verlor das Bewusstsein. // Einige Minuten später meinte der Hund, auf einer Wolke zu schweben. Er war verwirrt. Wo war der Gestank bloß hin? Und vor allem: was HIMMELHOCH & BODENLOS | 49


verursachte diesen Gestank? Auf einmal fühlte es sich an, als würde er in ein tiefes Loch fallen. Er fiel und fiel und fiel.... // und kam bei frau holle an.er schüttelte das bäumchen und rette das brot aus dem ofen doch die betten durfte er nicht ausschütteln,weil frau holle gerade im urlaub in tirol war.der hund beschloss frau holle zu besuchen.der rabe sagte zu ihm er müsse immer gerade aus und dann 2 mal links gehen // so kam er schließlich an den bahnhof und er machte sich auf die lange reise nach tirol. Als er jedoch im zug auf eine hübsche hündin traf entschied er sich kurzfristig dazu seine reise zu unterbrechen und ihr zu folgen. // sie legte ihren kopf seitlich auf den Nacken, verdrehte lustvoll die Augen und begann zu quietschen // oh mein gott...er hatte es schon wieder getan. mit einem grifff ihre kitzeligste stelle erwischt. sie rollte sich seitlich ab und sah ihm direkt in die augen. // Die Erinnerung ist wie ein Fenster durch dass wir dich sehen können wann immer wir wollen.......in memorian deine anne // anne nich heulen, das leben geht weiter, erst mal nen jägi und ne kippe, dann funzt das schon wieder.... // und isch hann jesaat ..alles widd widder joot! ne schöne jroß uss kölle! // so vor einen monitor gezerrt, könnte man meinen, man wäre dem Himmel sehr nah. Dabei ist doch eins klar: Gar lieblich ist es anzuschauen, waschen, bögeln die Jungfrauen - die schönste Zierde, dass ihrs wisst, ist: wenn das Mädchen reinlich ist! // ihh du alter chauvinist. // doch lecker war er auch irgendwie. oder. // oder hätte ich doch lieber den Erdbeerlolli nehmen sollen? Ach, wenn man sich auch nie entscheiden kann... 04.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE While dreaming, I realize I can do everything I want. I put my arms up and start to fly up in the air. Its my dream, so I can do everything I want. I stop among the clouds and start contemplating the stars, and I realize that it doesn’t matter how high you can fly, if you can`t never reach a star. // then i suddenly awoke realizing that i was in a room i never had seen before.and puzzling, i had no arms but wings. // als ich meine flügel ausbreitete, merkte ich, dass ich langsam anfing zu schweben. // Und in meinem Identitätfindungsprozess wurde mir zunehmend bewusst, dasss ich ein Adler bin! // Als Adler bin ich in meinem himmelhochjauchzenden Element und schaue immerzu ins Bodenlose // Plötzlich verwandelten sich meine Flügel in Krallen und ich hizte die Bodenlosen Wiesen entlang. // Wutentbrannt versuchte ich die sengende Hitze unter mir in Energie zu verwandeln // und sie zu einem Strahl aus reinem Lich zu formen, der sämtliche Feinde in die Abgründe der Hölle schmettern sollte. Dannach würde ich die Energi nutzen um //


ein paar Hirne zu öffnen . // Ja, ein paar Hirne zu öffnen ist bestimmt der Traum von vielen Menschen der Vergangenheit und der Gegenwart gewesen und wird es bestimmt auch in der Zukunft sein, weswegen ich mir diesen Vorgang der,den man sicherlich die Mutter aller Gewaltanwendungen nennen darf,zunutzen machen will. 05.07.2009 ZELT-MUSIK-FESTIVAL sonnenblumen wachsen auf der erde und wenn es regnet spucken sie diamanten aus... // schwitzende bergarbeiter klettern aus den löchern und wenn sie betrunken sind kotzen sie sonnenblumenkerne aus. // Die Sonnenblumenkerne fangen an zu wachsen und zu gedeihen,wie nirgendwo anders.Die Bergarbeiter staunen darüber so sehr, dass sie vergessen weiter zu arbeiten... // und ich .....????? ich denke nur an Sascha..... immer nur an Sascha..... // doch was tut er nur mit mir? Denkt ich bin sein, und doch bin ich doch nur mein... Was er tut und was er denkt? Weiß ich darüber etwas? Warum lässt er es mich nicht wissen? Er versteckt sich hinter einer Mauer! // und will sich nicht zeigen. aber warum, warum sagt er mir nicht was los ist? vielleicht sieht er komisch aus oder so, ich weis nicht // Naja, dachte ich mir, schlimmer als Tante Mathildes Zellulite konnte es ja nicht sein... // Aber ich irrte mich gewaltig! Tiefe Furchen waren zu erahnen! Wie konnte ich ihr nur helfen? Hier hätte selbst Aquajogging keine nennenswerten Erfolge! Also überlegte ich mir, 06.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Aber ich irrte mich gewaltig! Tiefe Furchen waren zu erahnen! Wie konnte ich ihr nur helfen? Hier hätte selbst Aquajogging keine nennenswerten Erfolge! Also überlegte ich mir, // nachdem ich zu dem Schluss kam, dass ich allein war, einen Spiegel zu zertrümmern und die teile im Vorgarten zu verteilen. // ahnungslos und experimentiersüchtig, wie ich war, spickte ich meine samtweiche linke Schulter mit den Spiegelscherben und sprang vom blühenden Apfelbaum // Schwelgend in Fernweh - chronisch wie das Älterwerden - kehre ich zurück in die Wiege meines Lebens; Himmelhoch und bodenlos schwebe ich über Zeit und Sein hinweg. // Denn das Sein und die Zeit, wenn das Nichts nichtet und die Welt weltet, ist Dasein und Dasein macht frei. // Der Zweck des Daseins tritt besonders hervor, wenn der Mensch ein Ziel hat dem er folgen kann. // Der Sinn des Lebens besteht darin, sich selbst zu finden. // Die “perforierte Stadt” ist eine realitätsbezogene HIMMELHOCH & BODENLOS | 51


Situationsbeschreibung in der sich Städte aufgrund von Kriegszerstörung, Abwanderung und ähnlichen Wüstungserscheinungen befinden. // Nur der Tod hat überall sein Haus, das er nicht verlassen muss. // Aber wenn er es dann doch mal verlässt, dann bleibt uns nicht mehr viel. // wieviel doch viele über vieles schreiben und ohne viel zu denken meinen ihn fiele ein Gedanke ein doch ohh, schon ist er fort im Treiben Ya se lo ido con el viento hacia el norte, el pensiamento del momento // Bodenlos: cabron hijo de puta gilipollas sin alma no-mames-gueeey no-mames Himmelhoch: mi alma corazon mi vida cariNo porque no te importo un pepiNo? Tu me importas tanto que me llevas hasta el llanto! Besitos y abrazos! // ok, gut, bis bald. no se que no se // Pero sé que sé. Es muss jeder Sonntag sonnig sein. // Sonst bleibt nur der Tag, der als isoliertes Relikt kein Glück zulässt. // Aber nein! Da ist doch riesen Glück möglich - was gibt es denn sonst, außer Momente? jetzt.hier. Die Box riecht nach frischem Holz, Freunde reden hinter mir. Glück. // Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer: Der Boden beginnt zu zittern, Holzwürmer fressen sich durch die Spanplatten und schließlich auch durch unsere Gehirne... Hirntod! Wir stürzen ab. 08.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Die Gläser rückten und die Präsenz des Geistes war zu spüren, er konnte ihre feuchte Hand in der seinen spüren und dachte sich: // langer Regen kurzer Sinn - wie nass es hier auch ist. Das Gespräch wird sicher geistreich...Ein letzter Blick aus den Katakomben des Münsters auf die Höhen der nahen Berge und es ging weiter. // es ging weiter und weiter und weiter.... voller verzweiflung schaue ich von dach des münsters runter.himmel hoch und bodenlos bin ich zwar nicht wirklich, aber einen versuch wäre es ja wert! ich schaue überlege kurz und springe ab... ich bin bodenlos, aber nicht mehr bodenlos... // “gleich bin ich meinen hoden los.” überkommt mich die lust. “gott verdammt, das ist alles zu abgefahren”, ruft mir eine gagiole glucksend zu. ich antworte: “glei boar nei oder nachor boar nei?” // ich wache schweissgebadet auf, nochmal davongekommen, denke ich mir. Ich fühle zur Sicherheit nochmal nach, ja, das Ding ist noch da. Es wird ja schliesslich noch gebraucht, sooner or later. Meine Gedanken schweifen sodann ab, in die Richtung, in die sie immer wandern, wenn ich so da liege: wann seh // ich das Feste unter meinen Füßen so nah wieder, dass ich mich dahingehend emotional an das Ding binde ohne mich zu weit von dem zu entfernen, was mir meine Eltern immer schon beibringen wollten. Und dann frage ich mich, ob meine Eltern überhaupt irgendetwas dazu zu meinen haben, hätten, dürfen, ... // nein, haben sie nicht. aber wie


HIMMELHOCH & BODENLOS | 53


soll man sich von seinen Prägungen lösen? Wie die mahnende Stimme der Eltern je vergessen?... // “Was hat das mit einer Guillautine zu tun?” frage ich! Für Vögel spielt das wohl keine Rolle! Allerdings für Möwen schon, vor allem wenn sie Emma heißen! // jedoch musste er erkennen, dass er an einem abrund stand, an dem er nur noch die möglichkeit hatte, abzustürzen, oder nach oben zu entschwinden. also hoch! // höher, weiter, größer bis ins endlose, an papageien, adlern, engeln, an Gott vorbei. // dachte sich fritzchen, der tollkühne held der digitalem mediendiktatur // und warf alle seine Prinzipien über Board! 09.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, HOCHHAUSSIEDLUNG FERDINAND-WEISS-STR. 68, LITERATURBÜRO und warf alle seine Prinzipien über Board! // Anschließend schöpfte er neue Kraft um seine Träume einer besseren Welt auf die Strasse zu tragen. // Es war jedoch nicht so einfach, wie er sich das vorstellte. // Aber, das ist es wohl nie. // Wir versuchten trotzdem alles, um an unser Ziel zu gelangen. Der nächste Zug fuhr erst in einer Stunde. Das sollte die schönste Stunde meines Lebens werden. // So war´s geplant, Mensch wär das schön gewesen. Aber Hanna hatte, während ich im Keller war einen dumpfen Knall gehört. Ich schaute zum Fenster raus. “Du, da steigt ´ne dunkle Wolke auf. Fessenheim! Fessenheim ist in die Luft geflogen! Pack die Pässe, alles womit man Geld kriegen kann! Rein ins Auto // Der dumpfe Knall war noch zu hören, als das Auto eine Fehlzündung hatte. // Anschließend kam der Motor in Fahrt und die Reisegruppe P4 erhob sich mit ihrem Vehikel in die Luft. // Ach, was heißt in die Luft - himmelwärts! Durch die Wolken! Zu den Sternen! So kam es ihnen zumindest vor, auch wenn sie gerade so die Wipfel der mickrigen Bäume streiften, die ihnen ihre kahlen Äste wie Finger entgegen streckten. Wie Klauen. // Nachts durch die dunkelblaue Luft hoch und frei und doch der Erde so nah - durch den Sommerduft - das ist das Leben. // Das Leben eines winzigen Enkel, der gerade mal 7 Tage alt ist und - wie es heißt - sehr lange Finger und Zehen hat. Wofür er die wohl bracht? // Vielleicht wird er einmal Klavierspieler, vielleicht ein berühmter Konzertpianist? // Woher soll man das genau wissen, wenn man ihn nicht wirklich kennt. Musikalisch war er ja schon immer. // total begabt. Es war wunderschön, ihn wiederzusehen und Zeit zu haben ausgiebug zu reden. Plötzlich schwang das Gespräch um und er wurde total traurig, er wußte nicht recht, ob er richtig gehandelt hatte, er mochte sie immer noch sehr und doch war es, dass er Zeit für sich wollte, das Leben auszukos // ten. Was hatte er schon erreicht, außer


vielleicht die Dinge, die die Gesellschaft von ihm erwartet hatte. Ja, er hatte ein abgschlossenes Studium und fast einen Job. Doch gerade das, kam ihm in den Kopf, war der Grund, warum er das beklemmende Gefühl hatte, das Leben nicht in vollgen Zügen // zu genießen....zu leben. Putain, so sollte es auf keinen fall weiter gehen. Er stand auf schmiss die halbvolle IKEAtasse auf den...als alles auf dem Boden zersprang kam ihm in den sinn: Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, nein um die ganze Bäckerei!!! // jetzt hatte er nichts mehr zu trinken und bestellte deshalb zwei spezzel schmuusies. sie schmeckten gar wunderbar und der tag war gerettet. er fing an zu überlegen, wie er am besten die bäckerei überfallen konnte... // er überlegte ,seinen freund nackt vor dem der bäckerei auszusetzen um für Ablenkung zu sorgen und dann die Bäckerei zu stürmen !? // um weiter für unruhe zu sorgen. Da er die beute verstecken musste damit er damit nicht gefasst wirt. // So griff er dann rasch nach eine Papiertüte, die er an einem Obst- und Gemüsestand erblickt hatte und füllte die Beute hinein. Er drückte sie fest an seinen Körper und fühlte das Gewicht auf seinem Herzen. // In genau diesem Moment gab seine Beute dem Druck nach und verteilte sich über seinen gesamten Körper. // ich konnte es nicht fassen aber ich lag auf dem boden und die beute auf mir. // ich lachte, bis mir die luft weg blieb, die beute aber blieb. // also dachte ich kurzum, pack sie dir schnell untenrum // und bin jetzt am boden der tatsachen angelangt // um ihn anzuschauen und wieder ab zu heben. natürlich meine ich den sc freiburg, der uns in himmlische hochstimmung versetzte, // Ich glaube nichht das euch der sc freiburg in eine hochstimmung versetzen wird. aber das ist auch egal denn in der zweiten liga ist es dann auch wieder schön. aber ansonsten alles gute. // Ich glaube der SC Freiburg wird erster und uns noch fiele schöne Jahre in der ersten Bundes- liga beschert. // Über den Wolken muss der Himmel wohl grenzenlos sein! // Und dann kam Reinhard und dachte sich: “WTF?!?” Überwältigt von seinen Gefühlen entschied er sich, erst einmal nichts Unüberlegtes zu tun und darüber zu sinnieren: // vom Himmelhoch da komm ich her, ich muss euch sagen es regnet sehr, drum bin ich hier, und meditier , mein fass bier ist bodenlos, ich komm vom Alkohol nicht los! hier steh ich nun und weiß nicht weiter, das leben geht nicht ohne das zmf weiter // es wird doch schnell auch wieder heiter, rauf geht´s auf die himmelsleiter. es genieße der tag, wer mag. denn ohne wogen, gäb’s keinen bunten bogen, der sonne und regen vereint. drum lache wer meint, denn fröhlichkeit scheint... // und C. kam aufs zmf mit träumen.....passierts oder nicht L. oder D. das war hier die frage?? der eine groß der andere klein doch beide sehr fein bis jetzt weiß sie es immer noch nicht und wenn sie nicht gestorben ist(vor grübeln) dann grübelt sie noch heute.... ...oder hat sich schon entschieden // Ddeshalb fragHIMMELHOCH & BODENLOS | 55


te sie den rosaroten Pudel mit dem Strasshalsband um Rat. Als der Rosarote Pudel jedoch behauptete,er sei ursprünglich blau wusste sie erst recht nicht weiter. // sie bedanke sich höflich und ging weiter um ihr problem zu lösen. an der nächsten straßenecke traf sie auf hugo das rot-weiß gestreifte zebra. auch ihn fragte sie um rat. doch auch er konnte ihr nicht weiter helfen. langsam verlor sie den mut und setzte sich auf eine bank.doch die bank fing an sich // unter ihr zu bewegen. sie fragte, welch große last auf ihr sitz, doch mit einer bank zu sprechen kam ihr dann doch // zu blöde vor. 10.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER zu blöde vor. // Na ja, was heisst zu blöde vor... entweder himmelhoch oder bodenlos, dazwischen ist die gute alte Erde, irgendwie oll und konservativ, so garnicht hip. also, her mit dem thrill!! // Den bekommt man indem man sich jeden Tag so gestaltet, dass man ihn für lebenswert hält. Denn Spannung ist subjektiv und für jeden anders.Manche Menschen bevorzugen gerade das, was zwischen himmelhoch und bodenlos liegt. // Aber auch das Ungeborene will fliegen um abgründe zu ergründen die es noch nicht kennt um die spannung im erleben zu zelebrieren und aufzusteigen ins unendliche. // Wie stark muss ich mich verbiegen, dass es uns gibt? // Bis es bricht, du in einer Kafffeetasse platz hast,dir der Dreck bis an den Kragen steht und dein Blick leer über den Tassenrand schwebt. Du bist am Boden mit mir ohne dich... Dreh es um und du schwimmst oben--- // wie ein toter Fisch. Wir wollen aber, dass alle Fische leben. // denn die Fische sind unsere Vorfahren, sie zu lieben wäre Inzest, sie zu töten Muttermord. // Manchmal denke ich ich hab selbst noch Schuppen, nicht aufm Kopf, sondern innen drin. // Innen drin gehts häufig rundherum, hochher und wieder runter, doch was bleibt, ist meist irgendwie (und hoffentlich?) munter. // Nach außen hin munter. Ein Lächeln, oder sogar Lachen. Aber keiner kann dahinter blicken. Oder rein. // Niemand sieht die Anstrengung, die sich hinter einer Trapeznummer verbirgt wie dieser. Immer rauf, rauf, weiter, fröhlich schwingen, begeister sie, die Menschen, komm schon! Und nicht nach unten blicken... Manchmal wird die Höhe plötzlich banal. Dann ist es die Euphorie, die packend wirkt, eine Art // der Einsamkeit und Fröhlichkeit. // Von Lirum bist zum Larum, war schon zeit längerem kein weg, außer daß Abrakadabra. // und durch den zauber hindurch tat sich der Raum auf, der schon zeit lang gewartet hatte, zwischen den zeiten. // Der Raum, der sich verzerrte... Da sah ich sie:Es war Schrödinger´s Katze in einem perlgrünem Fasanenkostum und jauchzte ihr Lied der


HIMMELHOCH & BODENLOS | 57


ewigen Zeit!!! // Sie jauchzte und jauchzte bevor sie los rannte. Sie wurde größer und größer bis sie die gestallt einer Frau annahm. Sie hatte die längsten Beine die ich je gesehen hatte. Ihre perlgrünen Augen funkelten // wie die Augen einer Katze in der Nacht. Einer riesigen Katze. Und in die vwerwandelte sie sich. Fellfleck für Fellfleck. Und sie wuchs und wuchs immer weiter. Und sie funkelte mich an. Funkelgrün. Finster. Furchterregend. Dann streckte sie ihre Krallen aus, fuhr mir entgegen und quer übers Gesicht, // das Grauen ließ mich erzittern, doch dann spürte ich, dass die Krallen dieser Katze mir keine Schmerzen bereiteten. Im Gegenteil, ihr Krallenhieb fühlte sich an wie ein Scmeicheln und Streicheln. Ich schmiegte mich in ihre Pfoten und wartete auf den nächsten Streichelhieb. Sekunden verrannen, Minute // Minuten in denen ich an die alte Stadt dachte. Und auf einmal war das Vermissen, wie sonnentrunken nach Regen zu betteln. // Hätte ich bleiben sollen? Das alte Leben weiterführen, faul und feige? // Ich weiß es nicht. Also fange ich jetzt mein neues Leben an. Ich gehe in Discos und auf Feiern auf denen ich eigentlich nichts zu suchen habe. Ich gehe ins nächste Wirtshaus und betrinke mich. Das ist mein neues Leben. Mal sehen wie lange ich es so weiterführe. // Oh war diese Schweinshaxe lecker aber auch ganz schön fettig. Deftig, meine ich! Jetzt ist mir wahnsinnig schlecht und ich will nur noch nach Hause. Das dicke Mövenpick-Eis in der selbstgebackenen Waffel hätte auch nicht sein müssen, so als Nachtisch... // Dem kann ich nur zustimmen.Freiburg ist wunderschön. // und auch hier draußen,wo sich gitarre und schlagzeug guten tag sagen, glaube ich,dass // es keinen Grund dafür gibt, nicht in Ekstase zu sein! Die Ekstase gibt es in einer Flasche mit Schraubverschluss. Die Gitarre im Hintergrund, // sah Nicola ein kleines Entchen, und fragt sich ob es wirklich kein sein konnte...so beschloss sie es zu filmen.. // Die Sonne drängte durch dunkle, schwere Wolken, typisch ZMF. Gedanken, Rhymus, Gefühle verschmischten sich mit dem stampfenden Bass und dem vibrienden Boden. // Keine Regung, lässig abwesend und doch voll konzentriert, durchdringende Blicke, sehnsuchtsvolle Stille, wütender Sturm im Herzen - Gefangen im Jetzt und Hier // die nacht hebt ihre schattenfluegel/und dämmert grün im fruehlicht nach/dem morgen graut, der tag liegt brach/im leichenland verblasster huegel. // und schon fängts an, der helle Schmerz, er erdrückt mich wie des Feudelswringen und lässt doch bei mir eines letzten Tropfen Sehnsucht und schon beginnt es neu. // So, doch. // oder doch nicht? // Doch, doch unbedingt. Es muss einfach passieren. // es regnet gleich und ich ohne Sekt ist trocken hier // so trocken, als wäre die Sahara auf einmal eine frigide Sarah. // ein flügelschlag - grenzenloses blau - noch ein flügelschlag - eine feder entschwebt merklos - ein flügelschlag - kiele bersten - ein flattern - der abgrund - erscheint in einem Gedanken - nackte


stummel kein halten der sturz ohne ende ist allumfassend - nachoben verschwimmende flügelschläge spotten 11.07.2009 KARTOFFELMARKT, WIEHREMARKT, STÜHLINGERMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER ein flügelschlag - grenzenloses blau - noch ein flügelschlag - eine feder entschwebt merklos - ein flügelschlag - kiele bersten - ein flattern der abgrund - erscheint in einem Gedanken - nackte stummel kein halten der sturz ohne ende ist allumfassend - nachoben verschwimmende flügelschläge spotten // da wo die bodenstaendige wirklich welt der anderen ist duerfte ich da jemals eben nur kurz notlanden wahrscheinlich wuerde ich sterben vor seekrankheit // was bleibt ist die leere. die leere. als würde der welt der boden entrissen. vollkommen haltlos fühlt man sich hin- und hergeschleudert. // als ob man in der Mitte von einem Sturm steht. // Angst dass alles um einen herum einstürzt? doch wenn man schon auf freiem Feld steht gibt es keine Mauern die einstürzen können und der Sturm ist eine Art Freiheit... // welcher sturm?welches feld. ich weiß nicht weiter. ach,gott,die mauern stürtzen ein.und ich,wo bleibe ich?und über mir die dunkle wolke,fliehen..... // wie leise bin ich doch im lauten weltgewühle... und doch, auch meine töne fügen sich ein, tragen dazu bei, gestalten einen augenblick des klangs. // Oh Jubel, oh Graus, oh Apfelstrudel, oh Kirchenmaus! // seh ich auch so. Toller Reim // so fühlte sich dieser Sommer an. Mit 25 noch einmal 15 sein. // blasse Strahlen bis in die Nacht hinein. // Die Nacht verabschiedet sich, die blassen Strahlen werden zu einem bunten Farbenspiel, voller Tatendrang, Verve und Neugierde erinnere ich mich an den Vorsatz, den ich letzte Nacht in einem heiligen Moment Dir gegenüber geäußert habe. Egal, ich machs... es gibt nur 2 Möglichkeiten: der Himmel öffnet // sich, es regnet, in Strömen, ich bleibe alleine. Oder: es bleibt bedeckt, nichts geschieht, Stille. Da bleibst. // Bleibst im Tag voll trügerischer Stille. Und du denkst, du fühlst und siehst das Nichts. Irgendjemand hatte es gewusst. // Doch was wusste dieser irgendjemand nur... Auf nach Italien - da gibt es günstige Angelschnur. Und Blackjack und Nutten und Lebensfreude pur // Nur Grenzenloses, Menschengroßes, Abgrundhohes, Trend-end-frohes, lichterlohes Schimmern auf deinen Haaren. Die niemals schöner waren. // Dabei träume ich von einer Welt die dich aufnimmt und mit Flügeln trägt und Gottes Liebe spüren läßt. In Gottes Händen können wir zusammen Himmelhoch jauchsen und Danke sagen. // Und wie ich auch es überdenke, kann ich nicht dafür, zerfällt mein Gott mir in Atome. // Atome sind physikalische StaubkörHIMMELHOCH & BODENLOS | 59


ner, die man überall im Universum findet, besonders unter meinem und Fabians Schrank. // Oder die frechen Biester unter meinem Bett ,die krabeln überall hin und wissen nicht wohin .Dann wenn sie in dein Mund kriechen und du im schlaf drauf beißt .Morgens wird dir klar du hast kein Hunger mehr . // und so kann es gehen wenn man sein Zimmer nicht pflegt . // Dann sind Himmel und Boden ins Gegenteil verkehrt, nichts wird gefunden, alles entschwunden. Verschwunden auch jede Orientierung und Haftung - die Quadratmeter schrumpfen zu polymorphen Figuren aus herumliegenden Kleidungsstücken, Leere und Fülle zugleich. // Jeder geschrumpfte Quadratmeter // Pimmel hoch & hodenlos // als er den hoden los lies, vergaß er,dass ihn bereits mehrere hundert hausfrauen mit größt möglichem entsetzen musterten und vor lauter ereifern vergaßen, ihre kinderwagen festzuhalten. // Dabei handelte es sich doch nur um seinen alles geliebten Chihuahua, dem er den rechten Hoden kraulte. Dr. Arndt Querschläger war schon immer für seinen unkonventionellen Behandlungsstil bekannt: fühle dich ins Karma deines Tieres ein&massiere mit schwingenden Bewegungen den rechten Hoden&puste... // seine Hinterläufe und den Ort, an dem die beiden Augen auf die Stirn treffen. Hierdurch entfaltet sich eine Welle wirkungsvoller Energie, die sich durch Blut- und Nervenbahnen in jede Faser des Körpers ausbreitet. Der Chihuahua derweil, entzückt durch diese Behandlung, began // kleine Performance, legte sich auf den Rücken und jaulte wie noch nie in seinem Leben. Unser Protagonist derweil // zückte sein Laserschwert und verpasste ihm einen Schlag vom Isola Plexus bis zum Schlüsselbein. Das Blut spritzte aus allen Körperteilen. Als es vollendet war gab es ein rundum wahnwitziges Techtelmechtel in allen Formen und Farben. Der Intimbereich wurde missbraucht, geraucht und verbraucht als der // Phantasievoll beendete er den Zweikampft, indem er seinen ihn unbesiegbar machenden Pansen ausfuhr und dabe brüllte: “Ipsum lorem dolor!” // Er vergaß, dass mit diesem Ruf auch Harry Potter aus seinem Schulverlies befreit werden konnte und so sah er sich nun mit dem Problem konfrontiert, Emma Watson aus den Klauen dieses Hobbyzauberers zu befreien und sie in einer rauschenden Orgie zur Frau zu machen. // Er brachte ihr bei Hammer und Nagel zu benutzen, auch Akkubohrer waren dabei. Schließlich werden Männer erst durch Kochen zum Mann und die Orgie begann... // Die Kunst des Kochens mit einem Akkubohrer ist eine ganz besondere Proffesion. Denn Kochtöpfe sind dabei schwierig zu schon’. Doch hält man mit Hammer und Nagel dagegen, werden Männer und Frauen schon mal verwegen. // Männer und Frauen in der Küche, das kann ein Fest geben. “Nein Hans, damit schlägt man Sahne” // Hanssahne eben // sagte jemand // wir vier sind auf der suche...nach typen:sebastian , lukas, lukas und patrick hi sebastian i herz u soooo


much kussii // sagten die vier ohne mit der wimper zu zucken // Denn sie waren echte Kerle. Wild und entschlossen, sich von nichts und niemandem abbringen zu lassen. Sie sprangen den Weibern aus dem Weg, denn sie interessierten sie nicht. Und dann ging es los.....

HIMMELHOCH & BODENLOS | 61


ZUKUNFT


02.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL wird kommen // soviel ist sicher das ich deswegen niiieeee wieder bionade quitte probiere, das fühlt sich an wie...sagte sie, rannte aufs klo und // plötzlich dachte: “Hmmm, soll ich vielleicht ihn anrufen? Oder...”. Später sagte er, dass // er gerade ein Körbchen Erdbeeren gekauft hat, welche er an diesem Abend zusammen mit vielen anderen leckeren Sachen in seinen Mixer tun wird und ganz oben drauf wird er noch eine einzelne Erdbeere setzen um den echten “sexy fruit dance” zu sehen, er schaltete den Mixer auf Stufe eins und... // nahm sich etwas Zeit um an seiner Zigarette zu ziehen // bis sie vom winde verweht wurde // und das Haus für immer leer blieb // . Da dachte ich mir, dass dieser Zustand sich so nicht tragen ließe, und dass ich endlich meinen inneren Schweinehund überwinden müsste! // Denn 4 Mal am Tag zu wichsen ist für eine gesunde proteinreiche Patina vor allem in den Sommermonaten unabdingbar. Man nehme dazu seinen gewaltigen Prügel in beide Hände - Achtung, nicht fallen lassen - und.... // ...man denke an etwas Schönes: Eine Nocturne von Chopin, die ersten Verse des Osterspazierganges oder auch an die kräuseligen Brusthaare von David Hasselhoff. Wenn hierzu noch die Sonne über einer Hochhaussiedlung untergeht, löst sich alles in Harmonie auf, als ob ein ICE über ein Toastbrot führe. // Feld von Wolken schwebend dahingleitet. // In der Ungewissheit liegt die Spannung. // Wenn der Mitbewohner auszieht, das eigene Studienende naht und ferne Orte rufen. Zwischen Neugier und leichten Panikattacken, auweh. // Und vor allem kann man ja schließlich am Gehalt so schön ablesen, ob das Leben erfolgreich war. das macht die entscheidung auch nicht leichter. 03.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE ich werde immer nur älter! // aber reifer und schöner // is a shiny place // ist freunde zu haben // und einen Baum zu pflanzen // damit alle nackt herumtanzen können // wurde eine Änderung der Kleiderordnung beschlossen, die ab dem kommenden Jahr in Kraft treten sollte. // doch kai weigerte sich die neue kleiderordnung anzunehmen und beschloss auf den mond auszuwandern wenn sie in kraft tritt.dort will er einen laden für dessous und miederwaren eröffnen. // und wir erdlinge feiern unsere existenz wo auch immer und in welcher unterwäsche auch immer. schön ist es schon-noch. // ich liebe zmf schützre dich ,mit unterwäasche benutze immer ein kondom gib AIDS KEINE CHANCE !!!!!!! SEBASTIAN IST HOTTTT // DAS KANN MAN LAAAUUUUT SAGEN,MIAUUUU, ALLE SOLLEN SCHNURREN WIE ROLLIGE KATZUKUNFT | 63


ZEN:) U BEI SEINEM ANBLICK FAUCHEN WIE TIGER RRRRRHHHHH FAAAUUUCHHH // katzen sind keine rudeltiere! im gegesatz zur seltenen rasse der wollsau ,die aufgrund ihres interessanten erscheinungsbildes die herzen der biochemiker erobert hat , und dass, isss auch gut so den die milchkälber werden meiner und der meinung der 11 weisen total unterschätz. die trolligen dinger // was wird die zukunft bringen? man (n) weiß es nicht... // Liebes Tagebuch...in Zukunft möchte ich unbedingt an meiner Figur arbeiten! Mein Waschbärbauch und ich sind uns einig, dass wir uns unbedingt trennen müssen... Worte konnen in diesem Fall nicht beschreiben, warum diese Beziehung weichen muss.... Was bleibt? K-Salat und nackte Weiber!! // Mein lieber Waschbärbauch, du bist mir heilig und doch hasse ich dich. Ich will das du von mir weichst. In weite ferne. Auf nimmer wiedersehen. // intelligenz tut weh manchmal immer, aber immer manchmal hab ich auch hunger... // doch wenn ich dran denke, wie leer der kühlschrank ist, dann gehe ich doch lieber ins kamikaze ein bier trinken // oder auf pornhub.com und bestell mir ne Pizza Salami scharf. // am stück und nicht in scheiben geschnitten...mhhhh.... // geiler prosciutto und dazu nen ötze radler, PROSTATA! // Prostataleiden find ich total scheisse deswegen lebe ohne dein ding die ZUKUNFT // prostata is eh überflüssig, die chillt voll nich // es kommt hal t doch immer anders als man denkt, eh? // kann aber auch sein, dass du anders denkst als es kommt! // die zukunft wird durch den michi jackson beherrscht den alten striche, in zusammen arbeit mit ibrahim ferrer seinem zuhälter!!!!!!!! und das ist fakt jungs und mädels mfg sarin // komisch, ganz komisch find ich das... // ich nicht 04.07.2009 STADTTHEATER, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, KLUB KAMIKAZE Future, who know how future will be? Wouldn´t be great if we could know how diferene the future will be? // la diferencia en el futuro es que hay helados mas grandes // aber mein Französisch ist auch nicht mehr das, was es mal war. So sprach der Babelfisch und rückte sein P.h.a.s.e.r.-MG zurecht. Die Spannung stieg ins unermessliche - noch tat sich nichts hinter den Schatten des Orbits von zsdf74sdg7, wie er zärtlich von seiner Sqad genannt wurde. // Ich ging auf Toillete. // Die Schmerzen waren so intensiv, dass ich zu weinen begann. Es war mir klar meine Zukunft war ab diesem Tag gelaufen. // Da kam er! // Er hatte seinen linken Kopf sacht an seinen rechten gelehnt und ließ ihn dösen. “nun” fragte er aus seinem recten Mund, “Was machen wir mit dem Rest des Dämmerabends? Wir könnten noch eine tranzedentale Spritztour in unser Zwischen bewusstsein unternehmen”. Es war verlockend, aber sollte ich? // dann allerdingds doch nicht so, dass diese transzedentale Spritztour von alzu großer Bedeutung für sein Karma


sein sollte. // den das karma kann man nicht einfacg so steuern wie ein Auto, oder ein dreirad, da das unbewusste unsteuerbare “es” einam oft ein strich durch die rechnung der kontrollierbaren taten macht. 05.07.2009 ZELT-MUSIK-FESTIVAL Als ein Junge in der Zukunft mit seinem Luftskateboard in die Schule fuhr, fraß in ein Monster auf. // aber so leicht gibt ein kleiner jeti nicht auf. deshalb beschloss er sich zu wehren. // Er nahm seinen ganzen Mut zusammen, und verfolgte den großen Jeti. // aber das schneemonster war zu schnell... // Es kam immer näher und näher. Oh Gott, lass sich ein Loch im Boden auftun, dachte sie. Dank Klimawandel geschah das auch allerdings nicht so, wie sie sich das vorgestellt hatte... // das Schneemonster mutierte zu einem 9 beinigen Wüstenzombie. Dieser war in der Lage 31 Tage ohne Bier auszukommen. Die schreckliche Verfolgungsjagd ging also weiter ... // und dann wenn der wüstenzombie den jeti trifft, dann gibts streit mit dem wüstenzombie und mit dem jeti, dann kommt ein mensch und sagt:” hört doch auf mit dem Streit!” dann verprügeln der jeti und der wüstenzombie den mensch. // Die Götter sind zornig zieht die Schwerter und opfert die Geisel! // Aber bitte nicht zu heftig, sie soll am Leben bleiben // schließlich habe ich noch viel mit ihr vor !!! // Ich plane mit ihr die Unternehmung einer Weltreise, Haus und Kinder. // So lange wir leben, will ich mit ihr zusammen sein. // aber ich nicht mit dir kapirt. // du dummes Schwein!buuuuuuuuuuuu uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuumm mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm // aber warum $ // na is doch klar sagte er, der schatz war solange vergraben das die piraten alles gold gegen gefälschte dollarnoetn getauscht hatten... // trotzdem fand er Gold in Hülle und Fülle, sodass er in Saus und Braus leben konnte. // Als allererstes kaufte er sich einen kunterbuntes Piratenschiff und eine passende Augenklappe dazu. // Den Papagei hatte er nämlich schon auf der Schulter, der nervte ihn schon jahrelang mit seiner Nachplapperei, auch deshalb, weil er sich besonders gut an dreckige Schimpfwörter erinnern kann! // Naja, aber eine gewisse Affinität zu ihm konnte er dann auch nicht völlig von der Hand weisen und ab und zu dieser Kameradschaft mit dem bunten Federvieh auch sympathische Seiten abgewinnen. Wie hatte diese Geschichte mit dem Papagei eigentlich begonnen? Jahre früher... // färbte ich meine Haare, zog bunte Klamotten an und durchstreifte die Technoclubs des gesamten Bundeslands. Da geschah es eines Nachts dass ich eine junge Frau kennenlernte. Wir waren beide auf XTC und LSD. Die Welt schien bunt, die Musik wie Kaugummi. Es dauerte nicht lange und wir tauschten nicht.. ZUKUNFT | 65


06.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA färbte ich meine Haare, zog bunte Klamotten an und durchstreifte die Technoclubs des gesamten Bundeslands. Da geschah es eines Nachts dass ich eine junge Frau kennenlernte. Wir waren beide auf XTC und LSD. Die Welt schien bunt, die Musik wie Kaugummi. Es dauerte nicht lange und wir tauschten nicht.. // nur Blicke, sondern die Farben die wir sahen, die Töne die wir hörten. Wir gingen raus aus dem Club, spürten die Stille und Kühle, und begannen.... // , während wir die bunten Lichter in den schwarzen Pfützen betrachteten, uns zu fragen, ob es Recht war was sie taten. Wir waren entäuscht und ... // sahen, wir mussten bluten für sie. Nicht die vielen, sondern wenige Unmoralische sagten was recht war. // Was sollte dafür ein Maßstab sein? // la metrica en su justa medida sera el futuro de los hombres // Zukunft beginnt da, wo Menschen eine Idee von einer besseren Welt haben, und diese mit allen Konsequenzen versuchen zu leben. // Zukunft ist zumeist ein subjektives Empfinden. // Es wäre das schönste, wenn das subjektive Zukunftsempfinden ein hoffnungsvolles wäre. // Die Zukunft von heute ist die Gegenwart von morgen und die Vergangenheit von übermorgen. // Die Zukunft bringt immer das was man am wenigsten erwartet // Man muss sich die Ziele setzen, um sie zu erreichen! // so ein Quatsch dachte er sich. Gleich nach dem Aufstehen nahm er eine von den Roten. Die gelbe Pille von gestern hatte ihn irgendwie müde gemacht und saß ihm noch im Nacken.Wir schreiben das Jahr 2020 und Silium gehört zum Alltag wie damals das Kaffeetrinken.Schwerelos macht er sich auf zur Arbeit // Pillenvergabe, wo er sich mit weiteren roten Pillen eindeckte und davon auch gleich nochmal drei einwarf. Er merkte erst,dass er mit runtergelassenen Hosen durch die Fußgängerzone lief, als alle Pillen weg waren. // Mit heruntergelassenen Hosen stand er da, Blicke die auf ihm lasteten spührend. Wohin nun? fragte ihn der Apotheker. Wenn noch Zeit ist würde ich gerne tanzen. In eng geführtem Walzerschritt zogen sie durch die Fußgängerzone, die Blicke, die auf ihnen lasteten ignorierend. // Ich weiss, dass ich nichts weiss! Immerhin eine Erkenntnis... // Mit diesen Worten verabschiedete sich der junge Pharao und bestieg voller Vorfreude, Hoffnung, aber auch einem Weinkelch voll Zweifeln das Boot, welches fertig zur Abfahrt war. // Plötzlich fiel er geradewegs auf den nassen Boden und schrie auf vor Schmerzen. // Dann platzte sein Kopf // und heraus kamen wunderschöne Ideen, sie sich in der Welt verbreiteten // Ein Ende mit der Sauferei! An ihre Stelle trat die Philosophie, für die sie extra in diese schöne Stadt gekommen waren. Non saufe ergo sum (ich saufe nicht, also bin ich)...


ZUKUNFT | 67


08.07.2009 UNI MENSA, UNI CAFÉ EUROPA Wendy an die Macht!!!!und alle müssen Karotten essen, sie kuckte auf Ihre Hand und war bereits orange... // denn orange ist die Farbe des Todes. Dahin wird’s für alle gehen, dass die wachsene Haut unseres Restes orangig glänzt, dass niemand mehr sie streicheln will. Am Ende wird es für alle so sein. Aber wann ist das Ende? // der orangina Party. wenn die Flaschen? // hochgeworfen werden und vor Glück zerplatzen! // runter fallen und vor Trauer zerspringen! // Doch aufblicken zu Größen, die einen wirklich bedingen sind die Fundamente eines wahrhaft menschlichen Daseins. // Nur welche Größen denn das wirklich Menschliche ausmachen ist eine Frage nach deren Antwort(en) man wohl sein ganzes Leben suchen kann. // wir verlangen das leben müssen einen sinn haben, aber es hat genau so viel sinn, wie wir imstande sind ihm einen zu geben // Ein jeder ist der Weggefährte seines eigenen Lebenssinns, alles ist bereits gegeben und nur zuschauen ist nicht der Sinn. // weg, gefährte! das kann nicht der sinn sein, zu schauen. komm herbei. die prachtvollen pfade entlangschreiten, die wogen entlangreiten, sollst stürmen, sollst hinaus, sollst werfen den blick hinweg. darf ich vorstellen, das leben. sei bereit. // soweit reicht der blick ! soviel hört das ohr ! doch was sind wir ? woher kommen wir ! was bleibt : heute ist morgen schon gestern ! // und übermorgen ist am tag nach gestern doch sowieso schon vorbei. Und übergestern ist vormorgen doch ewig gestrig! // Warum also darüber nachdenken? Die Zukunft kommt so oder so, die Welt dreht sich so oder so. Es kommt wie es kommt. // nein!!!! die zukunft ist fest programmiert ... wahrscheinlich in assembler ... die ganze welt besteht fast nur aus silizium ... ein gigantischer computer der alles weiss ... und der computer dreht sich natürlich ... daher laufen die leute ja aus so verdreht programmiert herum ... aber es gibt noch e // eine kleine Freiheit die jeder für sich bestimmen kann. Jeder der sie sich einfach nimmt denn was bleibt sonst noch Kinder mit Soldaten aus Gummibären und die Freiheit // Mit Recht nimmt sich das Gummibärchen die Freiheit, seiner selbst an Stelle des Soldaten zu stellen. Wie schön wäre die Zukunft, wenn sich das kleine Gummibärchen, diese kleine Freiheit herausnehmen würde. 09.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, HOCHHAUSSIEDLUNG FERDINAND-WEISS-STR. 68, LITERATURBÜRO Mit Recht nimmt sich das Gummibärchen die Freiheit, seiner selbst


an Stelle des Soldaten zu stellen. Wie schön wäre die Zukunft, wenn sich das kleine Gummibärchen, diese kleine Freiheit herausnehmen würd // er freut sich freizeit zu haben und findet einen ganz nettten neuen freund // Er hatte spass // bis die Polizei kam // und die Party auflöste, denn in zukunft solle nicht mehr gefeiert werden! // Daraus entwickelte sich eine Bewegung, welche über letztere sinnierte // und so ging es weiter, die Welt veränderte sich und alle waren dabei. Niemand wußte genau was passieren wurde, aber alle waren euphorisch und in Erwartung dieser neuen Zeit. Würde es so werden wie erwarte oder war es ein Neues, ein Unerwartetes? // Damit sich etwas ändert, soll mann selbst was tun. Oder auch eigene Einstellungen zu den bestimmten Dingen ändern bzw. manch Vorurteile aufgeben. und siehe da--die Zukunft ist anders. // anders heißt aber nicht unbedingt besseroder?mann sollte doch zuerst versuchen die Gegenwart zu verbesser und unsere momentanen Probleme zu bewältigen um dann in eine super aufregende,spaß machende Zukunft zu gehen. // oder man nimmts wies kommt . jeder gegenwärtige tag ist ein stück zukunft . man man muss positiv denken damit es vorwärts geht // und am ende der Straße steht ein Haus am See! // auf dem see wirkt ein ausgebrannter,riesiger fast duftender fogorotub,als würde er gleich explodieren. // nach vorne schauen und nicht zurück // the FUTURE, like words or bamboo branches, building BRIDGES over filthy trenches. over you. // Sie kann nur gut werden. Alles andere wäre quatsch. Hey!!! Da ist sie ja schon. Hi! Und?...Ja, gut!...Hab ich doch gesagt. // zukünftig wird alles bevorstehende uns einholen. Oder man bewege sich einfach mal ohne zögern darauf zu, vielleicht ohne nachzudenken oder einfach nur zielgerichtet. Mit Ansage oder einfach nur stillschweigend. Fehlt da noch ne Idee oder scheint doch schon alles vorprogrammiert zu sein? Let’s see! // aber die zukunft wird geformt von der Gegenwart...und das mit dem Ficken und Koksen und so, dass ist doch alles total jugendlich. Doch wann wann wird die Jugend erwachsen? // niemals! schrie der lur, doch auch er erkannte irgendwann, dass man auf pilze umsteigen muss... // Sei ja schließlich auch eine Innovative Energiequelle, die gerade in Zeiten von schwindenden Energieressourcen besonders vielversprechend erscheint... // ja genau der Meinung sind wir auch! // Und ich auch! // jawohl ich auch. ab in das leben, los in die freiheit! // Obwohl die Freiheit, die es da gibt, nicht die Freiheit ist die ich meine. Aber man nimmt eben was es gibt. Der Spatz in der Hand ist besser als Big Brother auf dem Dach. Erst wenn wir die innere und äußere Freiheit erreicht haben, fühlen wir uns wirklich frei. 100% Freiheit tut uns indes nicht gut. // es könnte die Sonne scheinen! // Denn das wetter war gut! // und Farin Urlaub kam auf’s ZMF...”das Leben kann so schön sein, wenn das Wetter danach ist”. // C. auch ohne träume und ohne hoffnungen ging ZUKUNFT | 69


sie ohne plan plötzlich aus dem nichts kamen zwei prinzen aus einem fernen ort der eine groß der andere klein doch beide sehr fein wie soll sie sich entscheiden und wenn sie nicht gestorben ist dann grübelt sie noch heute...oder hat sich schon entschiebe // der mulo weiter und verstummt nicht mit seinem gesang. 10.07.2009 KARTOFFELMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER der mulo weiter und verstummt nicht mit seinem gesang. // Learning to sing and dance generally allows perpetuation of peace and success! // Reisen und die Welt entdecken erweitert deinen Horizont! // Hoffentlich wird die zukunft besser als die Vergangenheit! // Zukunft: Fessenheim tötet Neckarwestheim tötet Biblis tötet Philpsburg tötet Krümmel tötet Leukämie tötet Kinder Aktionäre morden EdF mordet Kinder EnBW mordet Kinder RWE mordet Kinder EON mordet Kinder Aktionäre morden Kinder Genmais tötet Gensoja tötet Genraps tötet Genbaumwolle tötet Aktionäre un // Aktionäre morden Kinder EdF mordet Kinder EnBW mordet Kinder RWE mordet Kinder EON mordet Kinder Aktionäre morden Kinder RR // Genmais tötet Gensoja tötet Genraps tötet Genbaumwolle tötet Aktionäre und Forscher morden Monsanto mordet Menschen // Bayer mordet Menschen BASF mordet Menschen // Syngenta mordet Menschen Aktionäre und Forscher morden Menschen Menschen, Mörder meucheln mich! Zukunft zuende? Rainier Renard // Dann kam ein rosa elefantöser urinierender und abgotthässlicher Polarforscher und ging auf fred los, welcher von ehrgeitz empört über den tisch sprang und eine hundsgemeine beleidigung aussprach, welche nicht nett war, sonder hundsgemein. Zwischendrin passierte eine alte Frau. // Fred erkannte die Oma: es war die Agentin, die seinen Nachbar umgebracht hatte und inzwischen 94 Jahre alt war. Da bekam Fred die Idee seines Lebens: Die Oma sollte den rosa elefantösen urinierenden und abgotthässlichen Polarforscher verkleiden, sodass es ihm peinlich werden und er fliehen würde. // sollte in eine bar für homosexuelle in der er andere elefanten und deren rüssel treffen würde. // Nun bin ich aber doch empört und verbitte mir diese Obszönitäten! // Obgleich des Menschen Dasein ein freudloses und graues wäre ganz ohne die Vulgarität und Primitivheit des Alltages // Der Alltag allerdings bietet Möglichkeiten die, die Menschen erst noch als solche erkennen müssen, sie zu nutzen, wird zeit erfordern. // Die Zeit ist da, der Drang, der fehlt. // Oder ist es nicht vielmehr der Drang, der in mir pulsiert? Der die Zeit verschluckt, verschlingt, verrinnen lässt. // Vielleicht aber nur ein stilles, innerliches Hoffen auf den Tag der die Wahrheit über unsere


ZUKUNFT | 71


Existenz verrät. Weshalb wir auf diesen Planeten geboren sind, worin der Sinn besteht. Der Sinn zu leben. Der Sinn des Lebens besteht doch einfach gesagt darin zu leben im beständigem Streben Gutes zu tun. // Die Frage, die sich jetzt stellt, ist, ob dies auch für alle Menschen gilt. Man kann sicher sagen, dass die Unterschiede zu groß sind um dies nachzuvollziehen. // Jedoch gibt es auch mental begabte die sich sicher jeder Herausforderung stellen und niemals zurückweichen werden. // Dafür werden sie auch ordentlich eins auf den Deckel kriegen. Wenn sie Glück haben, lohnt sichs trotzdem. Drum geht sie jetzt aufs Ganze: // Sie wird ihm ihr Herz vor die füsse werfen, ihre seele ewig binden, die mauern einreissen und die welt neu erschaffen, ein klein bisschen lieben und glücklicher machen. // Große Gesten! Große Herzen! Große Worte brauchen Platz! Platz in einer frischen Welt. // Wenn Unrecht zu Recht wird ist Widerstand Pflicht! // Auf in die Zukunft, Ramrod wartet doch nicht! // Ramrod? Doch, Bruce Springsteen hat es gestern gesungen - We’re ramrodin’ tonight! // Hat das irgend etwas mit Zukunft zu tun? Wo er es doch gestern gesungen hat? Was wird er morgen singen? Und hat das irgendeine Bedeutung? Zukunft? Offensichtlich überschätzt, wenn man sich seine Weisheit in alten Liedern sucht. // oder doch nicht? Die Zukunft für die Menschen ist spirituelles Wachstum. Durch Meditation, Yoga und Gebet öffnest Du Dich für das Göttliche und erweckst Dein Urbild. Die Evolution geht auch in Zukunft weiter. // Möglicherweise ist dieses große Spiel der “Sinn des Lebens”. Sind wir von Wesen einer höheren Existenzebene dazu geschaffen worden, immer intelligenter, stärker, weiser zu werden? Sind wir deren Pokemons? // Oder werden wir wieder nur ihre ohren sein? // Es ist an der Zeit etwas zu ändern. Wir werden nicht mehr glücklicher mit dem was wir haben. // Aber warum bleiben wir nicht einfach dabei? Können wir denn NOCH glücklicher werden, als wir es jetzt schon sind?? // Ja wenn der SC deutscher Meister wird. // Wird es nicht der FCK. Traurig, aber wahr. Ausradiert aus dem Leben, quasi nicht mehr existent. Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt. // Mit grauem Staub bedeckt. Niedergestoßen in den Dreck der Erde. Ein Lichtstrahl der “zone rouge” fiel auf das Häufchen Asche, erweckte es zu neuem Leben und ließ es sich zu neuem Leben erheben // als ein specht. oder doch ein brot? egal, alles besser als tot. es/er (wer?) fliegt durch die lüfte und ruft: // “Ich grüße dich, mein Leibgericht!”, denn er sah unten auf dem Waldboden, den er überflog und mit seinen Adleraugen überblickte, ein Stück Käsekuchen, selbstgebacken. // Es pulsierte in der scharfen Sonne, eine Einladung, eine Verlockung, er spürte schon den weichen satten Genuß am Gaumen kleben, er würde sich bücken, ja. // Ja, er würde sich bücken um die warme, weiche Umarmung zu empfangen. Von unten. Von der Erde selbst. // bücken, knien, stehen


oder liegen egal wie und wo es geht. // Egal wann, wo, wie schnell oder langsam, kurz oder lang. Eigentlich alles egal, hauptsache man tut es und hat Spass. Darauf kommts doch an. // Wobei man manchmal aufpassen muss, denn zu schnell, zu langsam, zu lang oder zu kurz kann tödliche Folgen für mehrere Individuen haben! // Achtung: gefährliche Käsekuchenstücke! 11.07.2009 KARTOFFELMARKT, WIEHREMARKT, STÜHLINGERMARKT, ZELT-MUSIK-FESTIVAL, UNI PLATZ DER ALTEN SYNAGOGE, KANONENPLATZ AM SCHLOSSBERG, STADTTHEATER Achtung: gefährliche Käsekuchenstücke! // Nicht nur zur Hälfte analog, nein - auch durch pupsende Kühe regenwaldgerodetes Viehfutter und nicht zuletzt durch die überhitzte Bäckereifachverkäuferin hatten diese Stückchen zur weltweiten Temperaturerhöhung beigetragen. Zur Abkühlung muss ich Verdunstung fördern! // Kühlung bringt auch die neue Klimaanlage im Büro, frische Briese rund um die Uhr-super Ding. // Ich finde das wundervoll und lasse mich von der frischen Luft hinwegtragen. Wohin? Das weis ich nicht. Ich bin Astrologin und Mund-Denker. Woher soll ich wissen was ich denke bevor ich sehe was ich schreibe. Also ich lasse mich tragen von der ALOHA Briese , denn nie war ich so wertvoll wie jetzt, hi // ...davontragen in eine andere Welt, wo noch alles neu ist... // Wo noch kein menschliches Wesen die Schönheit der Natur zugunsten von von kapitalistischen Einrichtungen zerstört hat. // Da möchte ich hingehen. An eien Ort bei dem man nicht an Krankenkassen und Überstunden, sondern an Zitroneneis und Sand im Schuh denkt. // Dachte sich Bianca und stieg auf ihr Moped. Auf dem Weg zum Bahnhof warf sie ihr Stetoskop in den Mülleimer und kaufte sich noch eine große Tüte Bonbons. // ..diese Tüte Bonbons,verdeutlicht so manche zukunft,man weiß nicht was einen erwartet oder was man bekommt(bzg.bonbonstüte vers. geschmäcker)..man muss es auf sich zukommen lassen ..bianca zog weiter.. // Also ich stimme Bianca zu (Trotzdem warte ich immer noch auf ein Fahrrad zu Weihnachten) // Aber an ihrer Stelle würde ich ihm einen Laptop zu Weihnachten schenken, das ist einfach nützlicher. Ich warte jetzt eher auf ein Buch zu Weihnachten, denn ein neues Fahrrad habe ich letztes Weihnachten erst bekommen. Also, viel Spaß beim Suchen, lieber Weihnachtsmann!!! Und ein schönes Fest! // und nicht soviel essen wie letztes jahr sonst platzt ihr irgendwann. // ...das nennt man dann “Urknall” // oder auch “Big Bang”, vergleichbar mit der Sprachlichen explosion die der Mensch durchgemacht hat. Aber wie sieht die Zukunft dieser Sprachen aus? // verkürzt verkleinert ins Format sms gepreßt und digital verinZUKUNFT | 73


nerlicht....... // ihre Neigung, ihre Zuneigung, es ist fast nicht möglich. Bald wird die Zeit kommen, sie werden sich wieder sehen und da weiter machen wo sie in Zukunft angeknüpft haben. // und es wird immer das gleiche sein wie zuvor // immer der gleiche Trott. Aufstehen, scheißen Zähne putzen, bei der Arbeit anschreien lassen (vom Chef) nach Hause, essen, anschreien lassen (von der Frau). Das führt doch zu nichts. Irgendwann muss doch mal was passieren. Etwas dass mich erlöst // ...mich erlöst. // Der Wurstsalat wird mich erlösen. Nimmermehr werd ich heimgesucht vom Bösen. Man findet keine Freunde mit Salat. Nur Freunde mit Ösen. // Ich sehe als Schwein deine Zukunft rosarot und denke in unserer großen Tierwelt sollten wir gemeinsam nicht mehr schlachten ,wir leben wie Sebastian-Tobias auf einem großen Salatblatt mit Schafkäse und einer Laus im Nacken. // Und die Laus passt Sebastian Tobias, weil er mit seinem Schafkäse auf dem Salatblatt lebt. Irgendwann wird sich die Laus an Sebastian- Tobis rächen und vielleicht ist Sebastian- Tobias einfach die ganze Welt, die Tiere schlachtet. Wie soll die Zukunft da rosarot bleiben? // ... // ist ein geheimnis.... // meine möchte ich anders gestalten // Wer weiß, vielleicht überleben wir alles und werden zu diesen kleinen grünen Marsmenschen und finden uns gebildete und soziale Menschen dieser Zeit nur noch potthässlich? Vielleicht sterben wir auch alle an Weihnachten? Vielleicht wäre dies auch besser, dann wären wir in unserem letzten Akt vereint. // vielleicht doch noch zu was gut, und sei es nur Pastete für kleine grüne Männchen. So gebildet sind wir ja nun auch wieder nicht, das wir für diesen Zweck zu Schade wären. Aber mir persönlich fehlt dazu der Antrieb. Da wäre es mir doch um die schönen DInge wie z.B. Cookies zu schade. // Denn mein Lieblingsrezept für Cookies besteht aus Schokolade, Marzipan und viel Glück. Von 100 Versuchen hat einer funktioniert: “Ach wie schön war’s...” Leider hatten meine kleinen Schwestern Caroline und Sophie großen Hunger und fraßen alles auf, weswegen ich (Fabian), hungerte. // Sie finden sich ein bischen cool. // Im Jahre 2054 // fliegen Hunde mit Raketenantrieb zum Uranus und wir sind hoffentlich dieses 8Bit Digitalgesöff los; ich kann’s nicht mehr sehen... // Gesöff gabs ja schon immer. Aber gegen das Zeug schmeckte ja sogar badisches Bier. Wenigstens muss man nix mehr essen seitdem man sich Kalorien runterladen kann. Die Entscheidungen ob sie sich auf Hüfte oder Arsch setzen sollen fällt nur immer schwer. Aber immerhin kann man sich das jetzt aussuchen. // mit dem neuen Sessel viel bequemer gestalten. Ihr wisst ja was ich mit Sessel meine, ich kann mir nur den Namen diese Teils nicht merken. Was ich am besten an ihm finde ist, dass er keine von diesen gehäkelten Zusatzkissen braucht. Aber was soll das alles. Wir wollten doch über das Zeichen reden. // Man kann das Zeichen auch so deuten, dass es die Ewigkeit widerspiegelt. Doch


ist die Ewigkeit ein Zeichen?? Ist sie nicht vielmehr das Nirwana des modernen Menschen? Nein, Zeichen wurden schon immer gesehen. Keiner entkommt ihnen, auch wenn er sie nicht sehen will. Er wird wiederum anderen Zeichen // Ja, ja, die Lehramtsstudenten. // Ja,ja! // wir werden alle sterben!!!!! // daliiiii // auf auf zack zack!!!!!!!!!! sagte der frosch und sprang!!!!!!!!! // und dabei hatte er die augen geschlossen und liess sich von seinem traum zu einer anderen welt tragen ... // wagen // , verlieren kann ich nur, wenn ich einen Versuch gemacht habe. Wer kennt die Zukunft? // Keiner, denn nur wer dort hingeht wo keiner war, kann eine Spur hinterlassen. // und je mehr Spuren man hinter läßt, desto dicker trägt man auf // hofentlich wird die Zukunft toll. // Zukunft ist immer das, was wir daraus machen. Sie scheint uns planbar, wir glauben sie beherrschen zu können und sind doch immer wieder überrascht, wenn Sie uns in unsere Schranken weist. Eine launische Diva, der wir ausgeliefert sind. Und doch liegt im Ungewissen wiederum ein ungemeiner Reiz. // A propos reizen. Es würde mich echt reizen, titten. und dr.hARDCORE ZU WERDEN. aber dafür muss erst mal promovieren... hm, bei wem es wohl eine Stelle zum Dr. hc. gibt...? aber auch sonst hoffe ich näxtes jahr wieder mein bier hier reinschmuggeln. achja fu gez. zukunft ist zufall,improvisieren! // das mit dem bierchenschmuggel wäre dieses jahr mal wieder perfektioniert worden. jedoch wird dr. hardcore auch etwas gegen die unendlichen bakterien zu bieten haben??? sie wissen schon griechenlands moleküle!!! gibts diesen Traumjob??oder eher ähhh not??! // Doch, sprach dr. hardcore, ich habe was zu bieten: die erlösung, den finanziellen kollapps, die unendliche reise, ein nadjanos des nirvanas ein monaskus des griechenländles... // ich und lukki F......heuptsach er hat ne freundin die soooooooOOOOO hässlig ist, doch wer zu letzt lacht der lacht am besten!!!!!jajaja das bin ich!!!!! IchhhhhhhIchhhCchhhh hauptsach bald weg!!!! HILFEEEEE bumsi bumsi ficki ficki!!!! :-))))))))))):-* // Ist das also die zukunft, fragten sich die anderen und // lachten und lachten. Sie lasen die Texte, denn soe waren echte. Die Zukunft als Text auf dem Bildschirm, sie war so wahr, dass sie es nicht fassen konnten. vor lauter Spannung konnten sie nicht aufhören zu lachen und ließen es mit Champagner krachen!

ZUKUNFT | 75


Jörg Albrecht im Literaturbüro


JÖRG ALBRECHT

WORLD WIDE WORLD Wir haben einen Trailer! Wir haben einen eigenen Trailer, ich hab den jetzt erst gesehen, dabei ist er schon seit Tagen in mir gepostet, in Herzhöhe. Ein Trailer, nur für uns, der mir das Beste zeigt von dem, was uns noch erwartet. Jetzt weiß ich, warum ich dich liebe, mein Spatz. Du bist immer für mich da, seit wir uns kennen. Nein, nicht den Kopf schütteln, du hast ja recht, unsere Liebe ist manchmal wie mein Computer, sie kann von mir als menschlichem Benutzer auch nicht vollständig unter Kontrolle gehalten werden. Bei jeder Operation greift sie auf einen Speicher zurück, in dem Daten und Algorithmen die folgenden Operationen wiederum verändern. Deshalb kann ich nur raten: Nicht nach meinem Nickname fragen! Ein Sprengsatz ist wenig beherrschbar, also: Bloß nicht nach meiner sogenannten Identität fragen! Bloß nicht nach Liebe fragen, die schicke ich sowieso raus an dich, in die world wide world! Was? This profile no longer exists? No photo available? No video? Na, das sind Erscheinungen, typische Ermüdungserscheinungen, die Hypes so nach sich ziehen, der Hype von einem Leben 2.0 zum Beispiel. Oder der Hype meiner Liebe für dich. Manchmal bist du mir einfach zu viel. Da hilft es mir nicht, wenn ich blocke. Noch weniger, wenn ich blogge. Da hilft mir auch keine Theorie des Bloggens, selbst wenn sie alles in eins faßt: Technologie, Interface-Design, SoftwareArchitektur und soziale Netzwerke. Aber irgendwo setzt ein Schimmer ein, ab einem bestimmten Augenblick, der Schimmer einer Welt, die alle betreten können, immer wenn sie wollen. You’re always on? Immer online, wie mein Herz? Ich werde mich weiter an dich erinnern, mein Spatz. Denn von dieser einen Freundin aus dem Bekanntenkreis dritten Grades wissen wir, daß das funktionieren kann. Auch wenn es Liebe auf den dritten Blick war, die Liebe währt schon über drei Jahre und 2400 Bookmarks lang. Und jetzt, endlich: der Trailer. Du hast recht, jetzt kann ich beruhigt alle Fenster schließen und drinnen darauf warten, daß du mich trotz allem liebst, trotz allem siehst, my life 2.0, das ist ja nichts anderes. Komm! Komm zu mir, bitte komm raus zu mir in die world wide world. Laß mich dir Herzen in die Augen malen, mit Photoshop und vielleicht auch ohne, laß uns Mikro-Heroen sein, und, bitte, gib mir deinen Schimmer, mein Spatz. JETZT! Auszug aus dem Text »du kannst nicht immer schimmern, mein Spatz!« (Dirty Control Bootleg) der Lesung von Jörg Albrecht aus Berlin am 09.07.2009 im Literaturbüro Freiburg WORLD WIDE WORLD | 79


NEKTARIOS VLACHOPOULOS

WIEDER KLEIN Ich bin wieder sechs Jahre alt. Habe die Teletubby-Spongebob Ära gerade hinter mir gelassen und betrete nun neues Terrain. Ich bin reif für die nächste Evolutionsstufe moderner Fernsehunterhaltung. Anime! Kleine pelzige Monster mit komplizierten Namen! Kampfsequenzen mit Stroboskopeffekten! Epileptische Anfälle! Digimon! Pokemon! Yugi Oh! Yeah! Blase mein komplettes Taschengeld für Sammelkarten und Trainermagazine raus. Ich gebe Nagasaka den roten Rubin von Juakaba und wecke die Uralten Kräfte von Athmun Razhul! Der Pharao steigt auf Level 7 und kann nun Proktoplasma abfeuern. Ich ziehe die Karte des uralten Skrotums! Nagasakas Kampfkraft vervielfältigt sich um den umgekehrt reziproken Wert seines Bonusfaktors und es digitiert zu Hieroshimon!! Trotzdem bin ich zu blöd um einen einfachen Dreisatz zu rechnen... Tick Tack Tick Tack! Ich werde etwas älter... Ich werde 8. Level 8 also. Ich bin nicht mehr mit Chupa Chups und Jojo zufrieden zu stellen! Nein! Timmy hat ne Nintendo DS. Ich will ne Nintendo DS! Papa kauf mir ne Nintendo DS! Timmy hat ne Nintendo DS und die anderen finden ihn jetzt alle total cool, willst du nicht auch dass ich total cool bin, Papa? Timmys Familie hat doch viel weniger Geld als wir, Timmy hat noch nicht mal nen Papa, Papa, und wenn sogar Timmy ne Nintendo DS hat der keinen Papa hat, dann kannst du mir doch erst recht eine kaufen, nicht Papa? Papa! Papa! Papa kauft eine Nintendo DS... Meine Interessen sind bescheiden. Alles was ich brauche um Ruhe zu geben sind tragbare Videospiele, Zucker und schnufflkuschlwuffelweiche Eisbärbabies... Tick Tack Tick Tack Tick Tack Tick Tack! Erreiche level 13! Verwirrendes Level! Fange an mich mit dem anderen Geschlecht auseinander zu setzen... Und manchmal auch mit dem selben Geschlecht... Technisch betrachtet jedoch nur mit meinem eigenen... Ich digitiere zum Pubertierenden!! Scheiß auf Tokio Hotel alter! Bushido ist jetzt angesagt! Frauen schlagen Pitsch Patsch Waffen schieben Click Clack! Koks ticken Tick Tack Tick Tack! Böse Sprüche und kantige Verse machen mich hart. Ich digitiere zum Kleinkriminellen! Level 15! Ich bin jetzt ein ganzer Mann und weise alle Charakteristika eines ganzen Mannes auf! Töten und trinken! Bier is aber ganz schön bitter... Egal... gibt ja Alkopops! YEAAH! Setze mich an meinen neuen Computer und schlitze, steche, schneide, schieße, sprenge mir den Weg durch die Wüste Afghanistans, die Straßen von Liberty City oder die Pfade Mordos! Hunderte,


Tausende Hunderte von Tausenden von Horden Blutrünstiger Fieslinge laufen gegen eine Wand aus Stahl und Muskelfleisch! Dazu: Die harten Lyrics von Massiv! Ich bin gangster! Ich bin aggressiv! Mutter ruft nach mir: „Schatziiii! Komm essen, ich hab dir ne Pizza frittiert“ „Halt die Fresse, ich hab grad n’ Bloodflush du Opfer!“ Tick Tack Tick Tack Tick Tack Tick Tack! Level 17. Ich werde älter. Reifer. Habe erkannt dass Blutvergießen und Frauen misshandeln nicht alles im Leben ist und setze mich nun ein für eine bessere Welt... of Warcraft. Nein! Konnte mich noch immer nicht vom Bildschirm losreißen. Breche nach Level 9 die Schule ab. Schluss mit lästigen Fragen! Mehr Zeit zum fraggen! Und während ich so vor mich hin sieche und immer fetter werde, wird auch meine kleine Schwester älter. Sie steht voll auf Paris Hilton und digitiert zur Nutte. Fick Fuck Fick Fuck Fick Fuck Fick Fuck! Hält nich so viel von Kondomen. Solange sie nicht geschlechtsreif ist kann sie auch nicht schwanger werden! Ungeschützter Sex hat aber nicht nur schlechte Seiten immerhin lernt sie durch die Hepatitis zumindest ansatzweise das Alphabet... Tick Tack Tick Tack Tick Tack! Level 20. Aufbruchstimmung! Ich verlasse das Haus! Ich knüpfe soziale Kontakte! Ich hole mein Abitur nach! Ich fange an mich sportlich zu betätigen! Ich studiere Medizin! Ich lerne ein wunderschönes Mannequin kennen! Erfolg auf der ganzen Linie und das innerhalb von nur zwei Wochen dank Second Life!! Nein! Ich habe mich immer noch nicht vom Bildschirm losgerissen. Noch immer ist der einzige soziale Kontakt den ich pflege der Livechat auf Pornotube. Vereinsame indem ich Tempos einsame. Verbringe den ganzen Tag damit Videos zu bewerten: Sweet Daisy how you crawl, Girl gets pounded in front of a party, Ficki Ficki Guccia Guccia, Bestbewertetes Video! Nice German Slut having interracial Sex with 17 creamy cocks! Wertung he-he-hält was sie verspricht! Die German slut ist heiß, sie ist tight, sie ist feucht, sie ist gelenkig, sie ist...... MEINE SCHWESTER!! Tick Tack Tick Tack Tick Tack Tick Tack... Mein Gewicht erreicht Level 107. Mein Cholesterinspiegel sogar Level 386... Ich selbst schaffe es nur bis Level 24. Blicke zurück auf mein Leben. Mein *g* vergeht mir. Habe mein Leben vercampt. Habe mein Lol verloren. Tick Tack! Werde zwischen riesigen Haufen Glutamatgranaten mit der Aufschrift „light“ und wertloser Pokemon Sammelkarten aus längst vergangener Zeit aufgefunden. Puls: Level 0. Tick! Game Over! Text des txt-Poetry Slam Gewinners Nektarios Vlachopoulos aus Heidelberg vorgetragen am 10.07.2009 im Stadttheater Freiburg WIEDER KLEIN | 83


Jรถrg Albrecht im Interview


PRESSESTIMMEN »Die Organisatoren hoffen auf eine Auseinandersetzung und einen Diskurs mit den Besuchern über die Möglichkeiten, die das Internet eröffnet, aber auch seine negativen Seiten, wie die Vereinsamung vor dem eigenen Laptop.« Claudia Kornmeier, Fudder, 02.07.2009 »(...) eine Gruppe, die etwas wirklich neuartiges in Freiburg auf die Beine gestellt hat.« Radio Dreyeckland, 06.07.2009 »Von Donnerstag bis Sonntag hat das geschriebene, gesprochene oder gelesene Wort das Sagen in Freiburg. Drei Tage, die voller Kreativität, Kultur und Koordination stecken sollen.« Gina Kutkat, Badische Zeitung, 08.07.2009 »Kindern den Spaß am Lesen und Schreiben zu vermitteln, das hat sich das dreitägige Textfestival ›txt‹ auf die Fahnen geschrieben.« BZ, Badische Zeitung, 08.07.2009 »Die meisten Autoren nehmen sich Zeit und versuchen, an den Text des Vorgängers anzuknüpfen – mal nachdenklich, mal humorvoll. Dagegen sind es nur wenige, die das Projekt offensichtlich nicht ernst nehmen. Viele Autoren sind schon jetzt gespannt auf das Ergebnis. So wie Julia Pfeiffer, die in der Box am Platz der Weißen Rose drei Beiträge geschrieben hat. ›Da kommt bestimmt eine abgefahrene Geschichte raus‹, sagt die Jura Studentin lächelnd.« Nicolas Scherger, Badische Zeitung, 09.07.2009 »Mal gingen die Ensembles assoziativ mit den Texten um, dann bauten sie die Botschaften direkt in die improvisierten Szenen mit ein. Das vorwiegend junge Publikum freute sich über Klamauk, Wortspielereien und spontane Einfälle, wenn zum Beispiel eine Textbotschaft, wie ›Brücken bauen zu den Köpfen der Anderen‹, vorgesungen werden musste.« Deutschlandfunk, Programm Deutschlandradio Kultur, 13.07.2009 PRESSE | 87


DANKE

UNTERSTÜTZER

Kulturamt

jos fritz. bücher www.josfritz.de

EHRENAMTLICHE MITARBEIT Johannes Kemnitzer, Max Fechner, Andre Jugoslav, Nicolai Hertle, Ruben, Johannes Ortmayr, Simone Sadowski, Gerald Walter (Apecafe), Mona Rentschler, Maria Bauer, Nadja Deuster, Eleni Prelorentzos, Sarah Merabet, Caro Schöttle, Lotte, Carolin Vorrink, Sonja Grolimund, Nina Koch, Juliane Arndt, Laura Kurtz. IMPRESSUM Herausgeber Artoholics e.V., Dreisamstrasse 23, D-79102 Freiburg hallo@artoholics.de, www.artoholics.de Projektleitung Julian Arayapong, Tanja Rochow, Sebastian Sadowski Fotos Eva Seelbach, Sebastian Sadowski Gestaltung Sebastian Sadowski Druck Poppen & Ortmann Druckerei und Verlag KG © Alle Rechte an Inhalten vorbehalten. Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Schulbücher aus Baden-Württemberg.

Ernst Klett Verlag GmbH, Rotebühlstraße 77, 70022 Stuttgart www.klett.de



txt Festival Katalog