Issuu on Google+

NEUKÖLLN FASHION NIGHT 1.11.14


NEUKÖLLN FASHION NIGHT 1.11.14


Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner, liebe Gäste! Was wäre Berlin ohne Neukölln und was wäre Neukölln ohne seine Kreativszene? Beides nur unvollkommen und Stückwerk. Die Neukölln Fashion Night bringt es auf den Punkt: Wo Neukölln ist, ist vorne! Deshalb freuen wir uns in besonderem Maße Ihnen zum dritten mal die Neukölln Fashion-Night zu präsentieren. Nach den erfolgreichen Shows von 2008 und 2011 steht nunmehr eine mittlerweile auch über die Grenzen des Bezirkes hinaus bekannte Branche exemplarisch für den nachhaltigen und leistungsfähigen Unternehmensstandort Neukölln. Ein bunter Querschnitt der lokalen Designerszene wird Ihnen einen Einblick in klassische, extravagante und verspielte – aber in jedem Falle innovative und kreative – Modekonzepte anbieten. Von funktionalem Casuallook über frische Kreationen bis hin zu findigen Accessoires fertigen die Neuköllner Designerinnen und Designer was das Herz begehrt. Mode, die Spaß macht und Lebensfreude vermittelt.

Lassen Sie sich von den aktuellen Kollektionen für alltägliche und nächtliche Wege dazu verführen, zukünftig durch die Neuköllner Boutiquen zu schlendern. Die Neukölln Fashion Night symbolisiert die Fortführung eines spannenden Weges, welchen unser Bezirk in den vergangenen Jahren zurückgelegt hat. Sie beweist, dass Neukölln ein vielfältiger, bunter und aufstrebender Ort im Herzen der Stadt ist. Ich wünsche den beteiligten Designerinnen und Designern weiterhin erfolgreiche und kreative Ideen, sowie den Gästen einen interessanten Abend.

Heinz Buschkowsky Bezirksbürgermeister


Sehr geehrte Neuköllnerinnen und Neuköllner, sehr geehrte Modeinteressierte, sehr geehrte Damen und Herren, Veranstaltungen wie die Neukölln Fashion Night haben sich dank der Initiative der Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes mittlerweile in Neukölln etabliert. Und so ist es dem Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V. Ehre und Freude zugleich, an diesem Ereignis mitwirken zu dürfen. Mode aus und in Neukölln? Noch vor einigen Jahren konnte ein solcher Zusammenhang nur ungläubiges Staunen hervorrufen. Galt schon Berlin bis vor kurzer Zeit nicht gerade als richtungsweisend in Sachen Mode, so wäre wohl erst recht niemand auf die Idee gekommen, ausgerechnet in Neukölln nach neuen Styles und Trends zu suchen. Das hat sich gründlich geändert, so, wie Neukölln überhaupt ein neues Gesicht bekommen hat. Die Mitglieder unseres Netzwerks – seit 2008 Zusammenschluss der Unternehmen an einem der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte Berlins – freuen sich darüber sehr. Denn genau das ist unsere Absicht. Gemeinsamkeit soll allen Vorteile bringen und unseren Standort stärken. Nicht zuletzt ist das von Nutzen für den gesamten Bezirk. Das Leben in Neukölln wird reicher und farbiger, wenn Unternehmen aus den verschiedensten Branchen mehr tun, als ihr Kerngeschäft zu entwickeln, und Verantwortung für ihre Umgebung tragen.

Seit es das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring gibt, besteht eine enge und fruchtbare Arbeitsbeziehung zur Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes. Die Neukölln Fashion Night ist ein weiterer Beweis dafür. Dieser Laufsteg möge dazu beitragen, dass die frischen und vielfarbigen Ideen der Designerinnen und Designer einen guten Weg zu den Trägerinnen und Trägern der Mode finden, dass auch auf diesem Gebiet der Begriff „Neukölln“ recht bald zu einem angesehenen Label wird. Dem Standort kann es nur gut tun, wenn er sich in der Öffentlichkeit so vielfältig wie möglich präsentiert. Ich wünsche der Neukölln Fashion Night viel Erfolg, allen Mitwirkenden und Besuchern Anregung und Vergnügen. Abschließend darf ich uns allen das Wort eines Mannes aus dem Mutterland der Mode mit auf den Weg geben. Der französische Moralist Jean de La Bruyère formulierte einst sehr treffend: „Die Mode zu meiden ist ebenso falsch wie sie zu übertreiben.“

Dr. Armin Seitz Vorstandsvorsitzender Unternehmensnetzwerk Neukölln Südring


NEMONA ist ein Netzwerk für Mode und Nähen in BerlinNeukölln und umfasst ca. 150 Fashion-Designer und ModeProduzenten sowie angrenzende Gewerke. Das Netzwerk ist bisher einzigartig und baut seit dem 1.März 2011 Beschäftigungspotentiale und Geschäftsmodelle für die Zukunft auf. Seit dem 1. Oktober 2013 entwickelt NEMONA das Onlineportal „placement“, das nachhaltig Beschäftigung in der lokalen Modebranche sichert. Das Hauptziel von NEMONA liegt in der partnerschaftlichen Vernetzung von Berliner Modedesigner*innen und Produzenten sowie weiteren Unternehmen der Modebranche, um den Absatz zu stärken, die lokale Produktion zu erhöhen und qualitativ hochwertige Beschäftigung innerhalb der Textilbranche zu erreichen. Die Netzwerkarbeit spielt eine große Rolle bei der Festigung von wirtschaftlichen Verhältnissen. Designer*innen und auch die Näher*innen und Schneider*innen brauchen die Möglichkeit des informativen Austausches und die Möglichkeit von partnerschaftlichen Kooperationen und Projekten. Auch die Entwicklung gemeinsamer Projekte und der gemeinsamen Präsenz bei verschiedenen Events und im Netz sind von zentraler Bedeutung. So beteiligt sich NEMONA mit einem regelmäßigen Showroom an der Berlin Fashion Week, veranstaltet Events zu den Kunstprojekten

48h Neukölln oder Nacht und Nebel, konzipiert und veranstaltet temporäre Stores u.a. im Karstadt am Hermannplatz und initiierte zusammen mit der lokalen Wirtschaftsförderung das Neukölln Fashion Weekend und die Neukölln Fashion Night. (www.nemona.de/presse.html) . Selbstverständlich ist NEMONA auch als Vermittlungs- und Informationsplattform aktiv. So werden beispielsweise branchenrelevantes Wissen oder Infos zu Wettbewerben und Messen bekannt gegeben sowie auch Kooperationsanfragen vermittelt oder Anfragen oder Informationen der Netzwerkpartner weitergeleitet. Zusätzlich werden am tatsächlichen Bedarf orientierte Informationen und Coachings im Bereich Betriebswirtschaft (Kostenleistungsrechnung, Marketing, PR), Kurse zur (ökologischen) Produktion von Mode oder Techniken der Herstellung, beispielsweise Kollektionsentwicklung, organisiert. Preise: Der Nachhaltigkeitsrat prämiert insgesamt 100 besonders zukunftsweisende Projekte und Impulse mit dem Siegel „Werkstatt N“. NEMONA hat bereits zum zweiten Mal diese Auszeichnung erhalten. NEMONA ist ein Projekt der INPOLIS UCE GmbH und wird durch die EU gefördert. www.nemona.de


Das Berliner Schwulenzentrum - ein Ort mit traditionsreicher Geschichte. Seit seiner Gründung 1977 bietet es der Emanzipation und Auslebung homosexueller Lebensweisen ein Forum. Das SchwuZ fördert die Entfaltung queerer Identitäten; sprich von Schwulen, Lesben, Trans*- und Intergeschlechtlichen Menschen (LGBTQI*) und all jenen, die sich in irgendeiner Form außerhalb von heteronormativen Vorstellungen positionieren. So leistete das SchwuZ etwa Geburtshilfe für den ersten CSD 1979 in Berlin und unterstützt auch heute monatlich LGBTQI*-Projekte in Berlin und Europa durch Spenden. Durch die Kombination aus politischem Engagement und einem ekstatischen Party-Betrieb ist der Club seit Jahren als Institution der queeren Szene Berlins etabliert. Seit dem 16. November 2013 befindet sich das SchwuZ in den Räumen der ehemaligen Kindl-Brauerei in der Rollbergstr. 26 in Berlin-Neukölln. Der Standortwechsel in die größere Location und einen neuen, aufregenden Kiez bietet spannende Möglichkeiten der wechselseitigen Befruchtung: So zeugen etwa die Austragung des ‚Berlin Song Contest 2014‘, ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen für die Anwohner*innen der benachbarten Senior*innen-Wohn-

anlage oder die Teilnahme am Kunstfestival ‚48h Neukölln‘ von dem gegenseitigen Bestreben, Berührungsängste abzubauen und das SchwuZ aktiv in das lebendige Viertel zu integrieren. Die neuen, großzügigen Clubräume fassen bis zu 1.000 Besucher*innen und verfügen über mehrere Tanzflächen, eine Lounge mit Raucher*innen-Bereich sowie Raum für Konzert- und dramaturgisches Bühnenprogramm. Das imposante Foyer bietet zudem Platz für wechselnde Ausstellungen und Präsentationen, wie jüngst bei der Kollaboration mit dem Kunstkollektiv ‚SHIFT‘ anlässlich des ‚48h Neukölln‘Festivals eindrucksvoll sichtbar wurde. Geöffnet mittwochs, donnerstags, freitags und samstags, ist das SchwuZ so vielschichtig wie die queere Community der Stadt: Je nach Veranstaltung variieren die Stilrichtungen zwischen zeitgenössischem Pop über All-Time-Favourites der 70er & 80er Jahre bis hin zu Rock, Indie und Elektronischer Musik; ergänzt durch spezielle Motto-Partys wie ‚Madonnamania.‘ Zudem bereichert das SchwuZ durch Lesungen, Varieté und Diskussionsrunden zu Themen, die aktuell bewegen, das Berliner Nachtleben. www.schwuz.de


Anaglyph Anaglyph - „Verschiebung der Tiefenwahrnehmung“ „Anaglyph“ ist ein Kollektiv von Neuköllner Designerinnen, Videokünstlern, Illustratoren und Musikern, die sich 2013 zusammengeschlossen haben. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Kreativität, die durch das Kennenlernen der Arbeit des jeweils anderen und die Zusammenarbeit aller Partner gefördert wird. Ebenso wichtig für die Künstlergruppe ist die interkulturelle Offenheit, die u. a. zu einer Kooperation mit dem Deutsch-Arabischen Zentrum für Bildung und Integration und seinen Handwerkerinnen führte. Im Rahmen der Neukölln Fashion Night zeigt Anaglyph eine magische Modenschau, die Laufsteg, Musik und 3-D-Projektionen kombiniert. Avantgardistische Outfits der Neuköllner Designer treffen auf das Handwerk geschickter Schneider-

innen. Das interkulturelle Mode-Event vereint Generationen und Nationalitäten sowie Kräfte und Fähigkeiten des Berliner Stadtteils. In vier Teilen nehmen die Künstler den Zuschauer auf eine visuelle dreidimensionale Reise durch bewegende Landschaften, dynamische Porträts, abstrakte Geometrien und inspirierende Collagen mit. Dabei kommt die Projektion farbanaglypher Darstellungen auf Bühne und Models zum Einsatz, bei der stereoskopische Teilbilder überlagert werden. Zentrales Element dabei sind 3-D-Brillen, die die Bilder verschmelzen lassen und so einen räumlichen Effekt erzeugen. Garniert mit zehn Models in 20 hochkarätigen Outfits und serviert mit einem Soundtrack lokaler Musiker entsteht so ein Kreativ-Menü.


Teilnehmende Künstler Kinematografie und Schnitt: Marta Figueredo 3D-Künstler: Francisco Sanchez de Cañete https://www.behance.net/antsanrom Mode: Raki Fernandez http://rakibcn.com/ Illustration und Siebdruck: Ian Liddle http://www.ianliddlework.blogspot.de/ Musik: Milo Smee http://powervacuum.net/ https://soundcloud.com/milo-smee Shoes: Alarma Futura http://alarmafutura.com/ Häkeldesign: Anto Christ http://antochrist.com/ Choreographie: Filipe Canha http://filipecanha.com/ Hair und make-up: Velta Berzina http://veltabe.tumblr.com/ Stickerei Künstler: Amy Burt http://iwng.tumblr.com/ MAGPIE (Yukiko Picapica Yamane) http://magpie-picapica.tumblr.com/ Fotografie: Laura Fusato http://laurafusato.com/ Mode assistants: Nilay Cetiner (DAZ), Dahap ELTaher (DAZ), Maite Sole , Faeza Hariri (DAZ)


antoniya ivanova

Antoniya Ivanova Nachdem Sie Berlin zu ihrer Wahlheimat gemacht hat, gründete Antoniya Ivanova 2011 ihr Label. Seitdem arbeitet sie an limited-edition Kollektionen und Unikaten. Ihre Kollektionen, die sich durch das stilistische Gleichgewicht von Licht und Schatten, Fluidität und Struktur, Natürlichem und Anthropogenem sowie Gegenwärtigem und Zukünftigem auszeichnen, sind schlicht, modern und raffiniert. Antoniya Ivanova www.antoniyaivanova.com Dieses Label wird von Moll Marzipan unterstützt. Fotos: Dunja Antic


Anyonion Feine Strickmode und Accessoires aus eigener Herstellung in Berlin. Von hauchzarten Maschen im Sommer bis winterwarm - die vielf채ltige Kollektion kann in zahlreichen Farben und Garnen individuell gestrickt werden. ANYONION Gabriele Prellwitz www.anyonion.de Dieses Label wird von Mahlo & Sohn Baugesellschaft unterst체tzt.


format FORMAT steht für Produkte mit klaren Formen, definierten Details und souveränen Linien für lässige aber gut angezogene Damen und Herren. Bewegungsfreiheit kombiniert FORMAT mit elegantem Style und einem Sinn fürs Wesentliche. Die FORMAT-Kollektion funktioniert teilweise saisonunabhängig, die Serien sind limitiert und produziert wird alles aus ökologischen und fairen Stoffen in Berlin und Brandenburg. format Mareike Ulman www.format-favourites.de Fotos: www.errearuphotography.com


Geronimi Geronimi ist eine in Berlin Neukölln ansässige italienische Designerin. Das Konzept von Geronimi vereint geschmackvoll Altes und Neues in innovative Designs, dabei liegt der Schwerpunkt auf Damenbekleidung. Die Kleidungsstücke aus limitierter Produktion sind komfortabel und unkompliziert, aber dennoch elegant. Geronimi Camilla Geronimi www.facebook.com/Geronimi.mode Dieses Label wird von Fernheizwerk Neukölln AG unterstützt.


Inger Sofia Frerichs INGER-SOFIA FRERICHS/organic-fashion steht für intelligentes Design mit einem diskreten und modernen Charme, nachhaltig und umweltschonend produziert. Die Linie richtet sich an modebewusste Frauen, die Umweltverantwortung und soziales Engagement mit gesunder, anspruchsvoller und aktueller Mode vereinen möchten. Hochwertige Materialien werden durch ihren klassisch fundierten Aufbau zu Lieblingsmodellen mit hohem Tragekomfort. Durch das „Cradle to Cradle Designkonzept“ verpflichtet sich das Label, ausschließlich GOTS zertifizierte Stoffe und entsprechendes Zubehör zu verarbeiten. Inger Sofia Frerichs www.frerichs-biomode.de


JR Sewing JR sewing soll die Welt ein bisschen schöner und entspannter machen. Das Label steht selbstbewusst für Mode und Accessoires, die mit Neugier und einem Hauch Selbstironie entworfen und am liebsten fair und ökologisch produziert werden. JR sewing ist ein inhabergeführtes Einzelunternehmen, 2008 gegründet, welches sich ohne Fremdfinanzierung behauptet und als Berliner Label zu einer festen Größe in der Modewelt werden möchte. JR Sewing Jana Reiche www.jr-sewing.de Fotograf: M. Duhanic, Models: Juliane, Saskia Beecks


Kollateralschaden Kollateralschaden macht Mode für Menschen, die sich gerne bewegen, geistig und körperlich. Mode für Menschen, die außergewöhnliche Bewegungsfreiheit, stilistische Eleganz und künstlerische Einzigartigkeit vergnügt verbinden. Kollateralschaden Philippe Werhahn, Dennis Pahl www.kollateralschaden.com Dieses Label wird von Moll Marzipan unterstützt. Text: Michael Nimmermann


Linn Annen Linn Annen steht für Mode mit experimentellem Charakter. Kombinationen aus unterschiedlichen Materialien finden sich in ihren Designs wieder. Es werden dabei neue, gebrauchte sowie ökologische Stoffe und auch Teile von Kleidungsstücken verwendet. Im Zentrum des Schaffensprozesses steht WortGewand, eine Verschmelzung von Mode und Text. Linn Annen www.linnannen.com


LOTTA Jedes Kleidungsstück wurde geschaffen, um viele Jahreszeiten, Jahre und Jahrzehnte zu überdauern und wird mit Anmut und Schönheit altern. Maße können leicht geändert und zukünftige Reparaturen ohne Qualitätsverlust durchgeführt werden. Für die vorliegende Kollektion wurden Baumwolle und Seide aus biologischem Anbau und aus Upcycling verwendet. Die Kombination der Materialien und die zur Herstellung verwendeten Techniken kreieren bequeme Kleidung mit optimaler Passform, die ihren Trägerinnen an kalten Tagen Wärme und an warmen Tagen angenehme Kühle bietet. LOTTA Lotta Barlach lottafemaleworkandplay.se


NIVAKA Farbenfrohe Mode zum Wohlfühlen - für Frauen jeder Figur und jeden Alters. NIVAKA unterstreicht die Weiblichkeit und Persönlichkeit der Trägerin. Inspiriert vom Leben und einem positiven Lebensgefühl, von Kultur und Persönlichkeiten, von glückseligen Menschen und sonnigen Emotionen, steckt die Mode von NIVAKA die Trägerin mit guter Laune und Wohlbefinden an. In der aktuellen Kollektion „Anziehungskraft“ finden sich Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifizierte Stoffe in den Farben Himbeer, Brombeer und Kaktusgrün. Produziert wird lokal in Berlin Neukölln. NIVAKA Jil Kampmann www.nivaka.de Dieses Label wird von STADT UND LAND Wohnbautengesellschaft mbH unterstützt.


Pau Esteve „Live hard.“ - Pau Esteve produziert seit 2010 attraktive und bequeme Kollektionen für Trendsetter, die sexy wirken und sich gleichzeitig in der Kleidung wohl fühlen möchten. Kleidungsstücke für Damen und Herren mit starken Kontrasten: Schwarz - Weiß, Baumwolle - Plastik, männliche Schnitte für Frauen – Spitze für Männer, sportlich - schick... „Design from Barcelona, Handmade in Berlin“ - In diesen beiden Städten lebt und bewegt sich der spanische Desi­ gner, wo Musik, Kunst und Ereignisse des täglichen Lebens ihn inspirieren. Diese bringt er direkt in seine Kollektionen ein und es entstehen lebendige Kreationen, zu denen wöchentlich neue Designs hinzukommen. „Made by me.“ - Pau Esteve fertigt selbst in kleiner Auflage. Wer eins seiner Designs erwirbt, besitzt ein Unikat. PAU ESTEVE www.pauesteve.net


treches Das Berliner Label TRECHES vereint in seiner Mode klare Linien, verspielte Details und kontrastreiche Farben. Hochwertige Ăśkologische Materialien werden lokal zu langlebigen, modischen Styles fĂźr Damen und Herren verarbeitet. treches Jeanette Bruneau Rossow www.treches.com


Wir danken allen Unterstützern der Neukölln Fashion Night!


Nachwort

Die Neukölln Fashion Night ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Neuköllner Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Die Veranstaltung ist Sinnbild der Kulmination der über Jahre hinweg entstandenen Partnerschaften und Netzwerke im Bezirk und Beweis für eine ausgeprägte Identität der lokalen Akteure mit dem Standort. Veranstalter und für die Gesamtsteuerung verantwortlich ist die bezirkliche Wirtschaftsförderung. Finanzielle Unterstützung erhielt der Bezirk von Unternehmen des Netzwerkes Südring und weiteren namhaften Betrieben. Der Kooperationspartner, das Modenetzwerk Nemona, konnte aus seinem ständig wachsenden Pool an etablierten Neuköllner Designern eine spektakuläre Auswahl anbieten. Für die Durchführung und Konzeption der Modeschauen konnten wir die erfolgreiche Neuköllner Modedesignerin Magdalena Schaffrin gewinnen. Die Grafikleistungen für Lookbook, Logo, Plakat und Postkarten hat die Neuköllner Agentur Grafikgranaten von Chardia Budiman entworfen. Frau Budiman ist gleichzeitig Mitglied im Neuköllner Kreativnetzwerk KNNK. Mit Morris Perry vom FUJIAMA NIGHTCLUB

begleitet eine Unterhaltungskoryphäe des kulturellen, urbanen Neuköllner Nachtlebens mit Witz und Charme durch den Abend. Das SchwuZ bietet aufregende Veranstaltungs- und Clubräume. Mit dem Umzug vor einem Jahr in die ehemalige Kindl Brauerei unterstreicht das SchwuZ die Entwicklung von Neukölln als neuen Berliner Trendbezirk und ist Teil dieses aufregenden Kiezes geworden. Die dynamische Entfaltung der unternehmerischen und kreativen Szene Neuköllns verspricht besondere Spannung und – vor allem - gelebte Nachhaltigkeit. Industrie und Kultur, Design und Verwaltung schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern können gemeinsam einen Stadtteil prägen und entwickeln. Diese Tendenzen sind Spiegelbild lokaler Couleur – und unterstreichen den Drang der Neuköllner sich aus sich selbst heraus zu entwickeln! Clemens Mücke Bezirksamt Neukölln Wirtschaftsförderung


Impressum

Veranstalter

Kooperationspartner

Bezirksamt Neukölln Wirtschaftsförderung Karl-Marx-Straße 83 12040 Berlin

NEMONA – Netzwerk Mode und Nähen INPOLIS UCE GmbH Mainzer Straße 5 12053 Berlin

Tel.: 030 / 9023 9239 0 Fax: 030 / 9023 9327 3

Tel.: 030 / 6097 5514 Fax: 030 / 6097 5578

clemens.muecke@bezirksamt-neukoelln.de www.wirtschaftsfoerderungneukoelln.de

info@nemona.de www.nemona.de


Das Bezirksamt Neukölln und das Modenetzwerk Nemona laden zur NEUKÖLLN FASHION NIGHT ein. In vier Fashion-Shows werden die aktuellen Kollektionen von 13 Modedesignern in Szene gesetzt. Klare Formen, definierte Details und souveräne Linien treffen auf selbstbewusste Mode, die die Welt ein bisschen schöner und entspannter machen. Die Kollektionen sind klassisch elegant, sexy und bequem, experimentell und wortgewandt. Designklassiker werden neu interpretiert und alle Designs sind inspiriert von Musik, Kunst und dem täglichen Leben in unserer Stadt. NEUKÖLLN FASHION NIGHT 1.11.14, 17 – 23 Uhr SchwuZ, Rollbergstraße 26, 12053 Berlin www.nemona.de


NKFN Lookbook 2014