Issuu on Google+

NEUHEITEN ertriebslabels

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

03. 09. 201 2

© 201 2 Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-GmbH ∙ Hürderstr. 4 ∙ D-85551 Kirchheim b. München Tel: 089-9077 499-40 ∙ Fax: -41 ∙ info@ naxos.de ∙ Händlerservice: Tel: 089-9077 499-20 ∙ Fax: -21 ∙ service@ naxos.de www.naxos.de ∙ www.facebook.com/NaxosDE ∙ blog.naxos.de


CD

Unsere Top-Neuheiten

Der lettische Komponist Peteris Vasks hat mit seinen zahlreichen hoch gelobten Werken seine eigene musikalisch­spirituelle Welt geschaffen. Er glaubt an die Liebe und die Poesie. 1985 entstand sein Klaviertrio „Episodi e Canto perpetuo“ mit dem Vasks eine Reise durch Enttäuschung und Leiden beschreibt, die der Liebe entgegenstrebt. Die Liebe bildet den Schwerpunkt des canto. Das Klaviertrio ist das erste Kammermusikwerk Schostakowitschs überhaupt. Dass es bald in der Versenkung verschwand zeugt wohl davon, dass Schostakowitsch dem kammer­ musikalischen Jugendwerk nicht übermäßig viel Bedeutung beimaß. Manche kompositorischen Versuche jener Zeit hatte er sogar selbst vernichtet. Beachtet man aber, mit welcher formalen Sorgfalt er die geradezu konträren Abschnitte zu einer thematischen Einheit verband, so muss dem Klaviertrio ein ernstzunehmender Platz im Œuvre des Komponisten eingeräumt werden. "Derart überzeugende Interpreten findet man selten. (…) Hier erreichen die drei Instrumente mindestens die gleiche Intensität wie die Berliner Philharmoniker unter Karajan in ihrer legendären DG­Aufnahme.“ (Pizzicato Excellentia für PH11042, Boulanger Trio spielt Brahms und Schönberg)

Art. Nr.:

Preiscode:

PH12045 Setinhalt:

CO

1­CD

69 Min.

Laufzeit:

PH11042

03. 09. 201 2

PH10045

2


CD

Unsere Top-Neuheiten

Christian Jost, 1963 in Trier geboren und in Köln und San Francisco ausgebildet, ist einer der meistgefragten Komponisten seiner Generation. Seine Opern zählen zum Repertoire europäischer Opernhäuser und seine Orchesterwerke gelangen international zur wiederholten Aufführung. 2003 wurde er mit dem Förderpreis der Ernst­von­Siemens­Stiftung ausgezeichnet und 2009 wurde seine Oper „Hamlet“ zur “Uraufführung des Jahres” in Deutschland, Österreich und der Schweiz gewählt. Als „Composer in Residence“ verpflichteten ihn das Beethoven Orchester Bonn, die Staatskapelle Weimar, die Deutsche Oper am Rhein, die Komische Oper Berlin und das Opernhaus Dortmund.

„Ich bin immer auf der Suche nach dem magischen Moment und dies erreiche ich nur durch ein komplexes, differenziertes Verhältnis von Struktur, Form und Klang“. (Christian Jost)

Art. Nr.:

Preiscode:

C5118 Setinhalt:

CO

1­CD

48 Min.

Laufzeit:

C5131

03. 09. 201 2

C5110

3


CD

Unsere Top-Neuheiten

So mancher ausländischer Besucher des Stockholmer Konserthuset mag sich fragen, wen die Büste neben dem Eingang zur Königsloge darstellt. Es handelt sich um Wilhelm Stenhammar, dessen prominente Platzierung der zentralen Rolle entspricht, die Stenhammar in der Musikgeschichte Schwedens zukommt, auch wenn er außerhalb Skandinaviens weniger bekannt ist als seine mit ihm befreundeten Kollegen Carl Nielsen und Jean Sibelius. Stenhammar machte schon im Alter von dreiundzwanzig Jahren als Pianist und Komponist Furore: Die Uraufführung seines ersten Klavierkonzerts 1894 in Stockholm war derart erfolgreich, dass Richard Strauss das Stück kurze Zeit später auf das Programm der Berliner Philharmoniker setzte, mit Stenhammar als Solist.

Die Werke der 1890er Jahre zeigen einen Aneignungsprozess der europäischen Musiktradition, während ab 1900 ein stärker reflexives Moment zu beobachten ist. Ab 1909 verordnete sich Stenhammar schließlich ein strenges Kontrapunktstudium, das den Weg aus der kompositorischen Krise weisen sollte, die ganz Europa erfasst hatte und Arnold Schönberg in Wien zur Aufgabe der Dur­Moll­Tonalität brachte. Art. Nr.:

Preiscode:

C5117 Setinhalt:

CO

1­CD

62 Min.

Laufzeit:

C7125

03. 09. 201 2

C49586

4


CD

Unsere Top-Neuheiten

Art. Nr.:

C5115 Preiscode:

CO Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

64 Min.

„Die größtmögliche Ausdruckskraft mit den kleinsten Mitteln zu erreichen“, das war das erklärte Ziel des 1893 in Barcelona geborenen Pianisten und Komponisten Frederic Mompou y Dencausse. In Paris geriet er an Ferdinand Motte­Lacroix, der ihm nicht nur ein hervorragender Klavierlehrer wurde, sondern auch enger Freund und später Interpret seiner Werke. Begeistert von dem Talent seines Schülers führte Motte­Lacroix ihn in die künstlerischen Kreise der Stadt ein, in der gerade die überragende Gestalt Maurice Ravels und die Kompositionen der Groupe des Six Aufsehen erregten. Ein Konzert am 15. April 1921, in dem Ferdinand Motte­Lacroix die Werke seines Schülers präsentierte, bescherte Mompou einen überragenden Erfolg und bedeutete seinen Durchbruch. Die Pianistin Olena Kushpler wurde kürzlich vom Hamburger Abendblatt als „große Geschichtenerzählerin“ bezeichnet.

Art. Nr.:

C5111 Preiscode:

CO Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

71 Min.

Der taiwanesisch­österreichische Komponist Shih wurde 1950 in Taipeh geboren. Mit 24 Jahren zog er nach Wien, um an der dortigen Universität für Musik und Darstellende Kunst Komposition und Harfe zu studieren. Shihs ureigenstes Ausdrucksmittel ist der Klang, wobei es unmöglich erscheint, seine Musik einer der traditionellen Stilrichtungen zuzuordnen: zu individuell ist seine Handschrift, die alle denkbaren musikpsychologischen Vorgänge in seltener Klarheit auslotet und dabei eine beispiellose Ausdrucksvielfalt hervorbringt. Diese besondere Handschrift hat ihren Ursprung in einer Verschmelzung abendländischer Musiktraditionen mit der fernöstlichen Philosophie, welche die Sicht statt auf die äußeren Effekte auf die feinen inneren Strukturen lenkt. 03. 09. 201 2

5


CD

Unsere Top-Neuheiten

Bereits 1787 war Ludwig van Beethoven von Bonn nach Wien gereist, um bei Mozart Unterricht zu nehmen. Doch musste er seiner kranken Mutter wegen sofort wieder die Heimreise antreten. Als Beethoven fünf Jahre später abermals aufbrach, um in Wien sein Glück zu machen, war Mozart bereits verstorben. Ausgestattet mit zahlreichen Empfehlungsschreiben an den Wiener Adel, etablierte Beethoven sich jedoch rasch als virtuoser Pianist und Lehrer. Diese Tätigkeitsbereiche spiegeln auch die Werke für vier Hände wider, die auf der vorliegenden Doppel­CD zu hören sind, umfassen sie doch sowohl Werke für Schüler als auch für adelige Gönner und Freunde. Amy und Sara Hamann, die Solistinnen der beiden CDs, haben auf CD1 sämtliche Klavierduette auf einem modernen Yamaha­Flügel eingespielt, der in einem Konzertsaal aufgenommen wurde, auf der zweiten CD folgen dieselben Stücke in der gleichen Reihenfolge auf einem Nachbau des Instrumentes, auf dem Beethoven diese Werke komponiert hat. Diese Aufnahme erfolgte in einem sehr viel intimeren Raum, der einer zeitgenössischen Konzertsituation entspricht. Art. Nr.:

Preiscode:

GP619­20 Setinhalt:

DG

2­CD

96 Min.

Laufzeit:

GP615­16

03. 09. 201 2

GP613­14

6


CD

Unsere Top-Neuheiten

Art. Nr.:

GP617 Preiscode:

CO Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

58 Min.

Dies ist die erste Folge einer neuen Serie mit sämtlichen Klaviersonaten des deutschstämmigen Russen Nikolai Medtner. Wie sein Freund und Zeitgenosse Sergey Rachmaninoff war auch Medtner Pianist und Komponist, und wie dieser verließ auch er Russland als Gegner der Oktoberrevolution. Beide Musiker behaupteten vom jeweils anderen, „der beste Musiker unserer Zeit“ zu sein. Medtners Werk umfasst auch zahlreiche Stücke für sein eigenes Instrument, zu denen auch die auf dieser CD enthaltenen vierzehn Sonaten gehören, die bemerkenswert tiefe poetische Miniaturen darstellen. Die Sonate Nr. 1, op. 5, das erste große Werk Medtners, enthält autobiografische Elemente und ist ein intensiv und spirituell aufgeladenes Zeugnis seines Könnens.

Art. Nr.:

GP627­28 Preiscode:

DG Setinhalt:

2­CD Laufzeit:

157 Min.

Daniel Gottlob Türk ist besonders als Verfasser seiner pädagogischen Abhandlung von 1789 bekannt geworden, die als „Klavierschule“ in die Musikgeschichte einging. Seine 48 erfindungs­ und variantenreichen Sonaten für Tasteninstrumente wurden von anderen norddeutschen Komponisten wie C.P.E. Bach oder J. W. Häßler beeinflusst. Die fünf verschiedenen historischen Tasteninstrumente, die auf der vorliegenden Aufnahme zu hören sind, spiegeln die zahlreichen Varianten des Instrumentes zu Türks Zeiten wider, denen sich der Komponist mit seinen zwei Sammlungen, die auf dem Doppelalbum zu hören sind, atmosphärisch bestens anzupassen weiß. 03. 09. 201 2

7


CD

Unsere Top-Neuheiten

Tobias Frank interpretiert auf seiner neuen CD Widors 5. Sinfonie op. 42/1 und Viernes 6. Sinfonie op. 59. Die beiden Werke könnten verschiedener nicht sein: bei Widor das glamouröse Spiel mit einem neuen Instrumentengenre, bei Vierne eine durch und durch biografisch aufgeladene, hoch emotionale Komposition: So glanzvoll das Genre der französischen Orgelsinfonie 1878 mit Widors Sinfonie op. 42/1 reüssiert, so würdig schließt es 52 Jahre später mit Viernes Sinfonie op. 59.

Tobias Frank wählt mit der Orgel der St.­Matthias­Kirche in Berlin ein grandioses Instrument mit der Klanggestalt einer semi­franzö­ sischen Kathedralorgel. Als eine der wenigen Großorgeln der frühen Bundesrepublik darf sie noch bis ins letzte Detail als "en vogue" gelten.

Art. Nr.:

Preiscode:

ROP6063 Setinhalt:

CO

1­CD

74 Min.

Laufzeit:

ROP6017

03. 09. 201 2

ROP6029

8


CD

Unsere Top-Neuheiten

Das 1691 in Paris uraufgeführte Drama „Athalia“ des Dramatikers Jean Racine ist bis heute ein Höhepunkt biblisch­christlicher Literatur. Ortswechsel: 150 Jahre nach der Premiere der Athalia unter Ludwig XIV bestieg 1840 mit Friedrich Wilhelm IV. in Berlin ein kunst­ und kulturbegeisterter Monarch den preußischen Thron und versammelte bedeutende Künstler, um antike und klassische Dramen in neuer Übersetzung auf die Bühne zu bringen. Felix Mendelssohn, der bereits in seiner Kindheit die ersten musikdramatischen Gehversuche gewagt hatte, war mit der Lieferung der jeweiligen Bühnenmusiken beauftragt. Das Schauspiel „Athalia“ mit der Bühnenmusik Mendelssohns wurde in der deutschen Übersetzung von Eduard Devrient nach seiner Uraufführung im Charlottenburger Schloss 1845 bis zum Tod des Komponisten in Deutschland nur noch ein einziges Mal, im Januar 1846 in Potsdam aufgeführt. Umso erfreulicher ist es, dass der Mitteldeutsche Rundfunk zum 200. Geburtstag Mendelssohns im Jahre 2009 diese selten aufgeführte Schauspielmusik mit so großen Namen wie Ruth Ziesak, Jana Büchner, Antigone Papoulkas und Anette Wiedemann wieder einem großen Publikum zugänglich macht. Als Sprecher dieses von Jun Märkl geleiteten Konzertes aus dem Gewandhaus Leipzig konnte der bekannte Schauspieler Dominique Horwitz gewonnen werden. Art. Nr.:

Preiscode:

MDR1201 Setinhalt:

DA

1­CD

66 Min.

Laufzeit:

MDR1202

03. 09. 201 2

MDR1203

9


CD

Unsere Top-Neuheiten

Art. Nr.:

MDR1202 Preiscode:

DA Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

80 Min.

Auch der Live­Mitschnitt von Mendelssohns Schauspielmusik zu „Antigone“ auf der vorliegenden CD ist ein Geschenk des MDR an den Komponisten zu seinem 200. Geburtstag. Der MDR Konzertdramaturg Gerhard Löbling erstellte auf der Grundlage von Johann Jakobs Christian Donners Sophokles­Übersetzung die Textfassung, die dieser Produktion zugrunde liegt. In Mendelssohns Musik zum 1841 erstmals aufgeführten Drama sind durchaus Anklänge an griechisches Kolorit erkennbar: Die Wahl des Männerchores und der prägnante Einsatz von Harfe und Flöte deuten auch musikalisch auf die Berücksichtigung der von Friedrich Wilhelm intendierten historischen Aufführungspraxis hin. Auch bei diesem Konzert ist Dominique Horwitz als Sprecher zu hören.

Art. Nr.:

MDR1203 Preiscode:

DA Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

75 Min.

Wie schon zuvor bei Antigone, hatte sich Mendelssohn – geprägt durch seine außerordentlichen Fähigkeiten in Bildung und Sprache, Kultur und Geschichte ­ beim „Oedipus in Kolonos“ ebenfalls eingehend mit der maßgebenden Metrik des griechischen Originals und deren musikalischen Umsetzung beschäftigt. Über das Ergebnis schrieb der Historiker Johann Gustav Droysen, dass die Musik „mit den uns bekannten Instrumenten und Stimmen doch klingt, wie aus ferner fremder Zeit her.“ Bezüglich ihres kompositorischen Ranges und ihrer Stellung in Mendelssohns Werkekatalog stellte die Kritik einhellig fest: „Die deutsche Musik ist um eine Gattung bereichert worden.“ 03. 09. 201 2

10


CD

Unsere Top-Neuheiten

Art. Nr.:

ICAC5077 Preiscode:

CL Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

80 Min.

„In meinem Falle passiert es manchmal, dass ich ein Werk nur einige Male und dann nie wieder spiele. Andere Werke spiele ich bis ich glaube, dass ich in der Lage bin, sie aufzunehmen. Sobald ich die Aufnahme hinter mir habe, fühle ich mich befreit. Einige Werke andererseits hab ich mein ganzes Leben gespielt.“ (Emil Gilels) Bevor die vorliegende Live­Aufnahme des Zweiten Brahms­ Klavierkonzertes 1971 entstand, hatte Gilels das Werk in der gleichen Woche schon zwei Mal mit Sawallisch gespielt. Hier wird er von Mario Rossi begleitet. Nach 1981 spielte er das Konzert gar nicht mehr. Debussys erstes Heft der Images, hier 1974 besonders schön aufgenommen, fand sich seit den 50ern in seinem Konzertprogramm. Prokofjews Klaviersonate Nr. 3 war eines von Gilels Lieblingsstücken, das er noch ein Jahr vor seinem Tode 1984 spielte.

Art. Nr.:

ICAC5078 Preiscode:

CL Setinhalt:

1­CD Laufzeit:

68 Min.

Der Dirigent Jewgeni Swetlanow fühlte eine besondere Verbundenheit mit dem Werk von Rachmaninoff, und ganz weit vorn in der Liste der Werke des Komponisten, die Sventlanov am meisten bedeuteten, war dessen zweite Sinfonie, die hier in einer Aufnahme aus der Londoner Royal Festival Hall von 1993 zu hören ist. Dabei wird auch Swetlanovs Vorstellung Rachmaninoffs Musik zu begegnen deutlich: „Die Kunst, die Musik atmen zu lassen, ist Teil der Aufführungskunst (…), und ich glaube, dass auch das Orchester (…) frei musizieren sollte.“ Die Aufnahme der Ouvertüre zu Bernsteins „Candide“ entstand beim Edinburgh Festival im August 1978. 03. 09. 201 2

11


DVD

Unsere Top-Neuheiten

Bereits seit 1991 gastieren die Berliner Philharmoniker alljährlich an wechselnden europäischen Orten von besonderer kulturhistorischer Bedeutung, um mit dieser, mittlerweile als „Europa­Konzerte“ in die Historie des Orchesters eingegangenen Tradition, an das Gründungsdatum des Klangkörpers, den 1. Mai 1882, zu erinnern. Im Jahre 2006, dem 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart, führte die Reise nach Prag: Hier feierte der geniale Komponist seine größten Triumphe, hier wurde er uneingeschränkt geliebt und verstanden. Die Berliner Philharmoniker musizierten bei ihrem Prager Konzert natürlich im berühmten Ständetheater und saßen auf der Bühne in einem Nachbau der Uraufführungskulisse des Don Giovanni.

Daniel Barenboim, der 2006 gerade mit dem ECHO Klassik als “Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet worden war, verband seinerzeit bereits eine mehr als 40jährige künstlerische Partnerschaft mit dem Orchester.

Art. Nr.:

Preiscode:

2055304 Setinhalt:

3D

1­Blu­ray

118 Min.

Laufzeit:

2055308

03. 09. 201 2

2066098

12


DVD

Unsere Top-Neuheiten

Das Jahr 1842 ist für das Entstehen von Schumanns kammermusikalischen Werken besonders bemerkenswert, da in diesem Zeitraum so viele Meisterwerke entstanden, so auch das Klavierquintett, das sich erst durch Schumanns genuin romantischen Stempel als Gattung durchsetzen konnte. Schumann lotet alle Ausdrucksmöglichkeiten voll aus, das musikalische Material wandert durch alle fünf Instrumente, als seien die Spieler in ein zuweilen heiteres­, zuweilen ernstes Gespräch vertieft. Die thematische Klammer dieser DVD findet sich jedoch in der Musik für Kinder, bei deren Schöpfung nur wenige Komponisten so erfolgreich waren wie Schumann, Debussy und Bartók.

Mit dem Takács Quartet und den Pianisten Zoltán Kocsis und András Schiff sind auf der vorliegenden Produktion herausragende ungarische Musiker zu sehen und zu hören, die das große musikkulturelle Vermächtnis ihrer Heimat und ihre besondere Liebe zu Schumann in wunderbarer Weise mit ihrem Können vereinen. Art. Nr.:

Preiscode:

2066828 Setinhalt:

D3

1­DVD

206 Min.

2058168

03. 09. 201 2

Laufzeit:

FSK:0

2066798

13

2010228


DVD

Unsere Top-Neuheiten

Keine andere deutsche Oper des 20. Jahrhunderts erfreut sich derart lang anhaltender Beliebtheit wie „Der Rosenkavalier“. Schon bei seiner Uraufführung in Dresden wurde deutlich, dass das Werk einen ganz besonderen Reiz ausübt. Die Geschichte ist nicht kompliziert, aber sie steht und fällt mit dem Zusammenspiel der Musik von Strauss und dem Libretto von Hofmannsthal. In der vorliegenden Produktion aus dem Opernhaus Sydney überzeugt Cheryl Barker als Marschallin, deren eindringlicher Darstellung dieser Figur, die ihre Jugend und ihren jugendlichen Liebhaber verliert, man sich nicht entziehen kann. Catherine Carby als Octavian, der sich für nichts als sein Vergnügen in Gegenwart der Marschallin interessiert, überzeugt mit ihrer androgynen Stimmfärbung genauso wie Emma Pearson, die ihm als junge Sophie von Faninal den Kopf verdreht. Manfred Hemm gibt dem rüpelhaften Baron Ochs von Lerchenau mit seinem wienerischen Akzent eine wunderbare Authentizität.

Andrew Litton leitet das Australian Opera and Ballet Orchestra in dieser von Carl Friedrich Oberle klassisch ausgestatteten Inszenierung des Regisseurs Brian FitzGerald. Art. Nr.:

Preiscode:

Art. Nr.:

Preiscode:

Laufzeit:

OPOZ56028CD Setinhalt:

DK

Laufzeit:

3­CD

194 Min.

OPOZ56026DVD D5 Setinhalt:

1­DVD

200 Min. FSK: 0

OPOZ56023DVD

03. 09. 201 2

OPOZ56020DVD

14


DVD

NEU BEI NAXOS Art. Nr.:

ICAD5082 Preiscode:

D2 Setinhalt:

1足DVD Laufzeit:

86 Min. FSK:

0

Art. Nr.:

ICAD5083 Preiscode:

D2 Setinhalt:

1足DVD Laufzeit:

70 Min. FSK:

0

03. 09. 201 2

15


CD

Unser Geheimtipp der Woche

„Vor wenigen Wochen feierte Per Nørgård seinen 80. Geburtstag. Der dänische Komponist gilt zu Recht als Urgestein der skandinavischen Musikszene. Berühmt wurde er in den 70er Jahren mit seiner so genannten Unendlichkeits­ reihe, einem Kompositionsverfahren, das auf dem Goldenen Schnitt beruht und vor allem in seinem wohl bekanntesten Werk, der dritten Sinfonie aus dem Jahr 1972/75, zur Anwendung kommt. Auch in „Libra“ aus dem Jahr 1973, dem titelgebenden Werk der jetzt beim dänischen Label Dacapo Records erschienenen SACD, verwendet Per Nørgård dieses Verfahren. Die kantatenähnliche Komposition für Solo­Tenor, Gitarre, zwei gemischte Chöre und zwei Vibraphone nach einem Text von Rudolf Steiner verzaubert den Hörer durch ihre geradezu esoterische Schönheit und wird von Adam Riis (Tenor), Stefan Östersjö (Gitarre) und dem Danish National Vocal Ensemble unter seinem Dirigenten Fredrik Malmberg mit geradezu „unendlicher“ Intensität interpretiert. Auch die beiden anderen auf der SACD zu hörenden Werke, die Kantate „Rêves en pleine lumière“ für gemischten Chor (1989/2002) und „Zyklus“ für zwölfstimmigen Chor (1977), sind Juwelen nordischer Gesangskunst. Glückwunsch, Per Nørgård und Dacapo.“ (Burkhard Schäfer, Südwest Presse)

Art. Nr.:

Preiscode:

6.220622

DC

1­SACD Hybrid

59 Min.

Setinhalt:

Laufzeit:

8.226085

03. 09. 201 2

8.226100

16


CD

Unser Geheimtipp der Woche

Die Herzöge von Burgund, einer Seitenlinie der französischen Valois­Könige, gehörten zu den reichsten Fürsten Europas. Beim Ausbau ihrer Macht waren sie geschickte Kriegsherren und Heiratspolitiker und pflegten an ihren Höfen eine prunkvolle höfische Kultur. Die aufwendige Hofhaltung, die auch zahlreiche Komponisten und Sänger an die burgundischen Höfe zog, diente auch dem Ziel, politische Gegner mit Glanz und Pracht zu blenden. In der Musik dieser Epoche, die das musikalische Geschehen in Europa für Jahrhunderte beeinflussen sollte, wird die auf facettenreiche melodische Motive gesungene burgundische Poesie in einen aufwendigen Teppich aus polyphonem Kontrapunkt gewoben. Die Musik passt sich den Phrasen an, in dem zahllose, ineinander übergehende Permutationen den Eindruck fallender musikalischer Blätter erwecken, die kurz vor der Berührung mit dem Boden stets wieder aufgewirbelt werden. Dieses Phänomen wurde als „Burgundischer Triller“ bekannt. Die Mitglieder des 2003 gegründeten Ensembles Ciaramella, spielen auf Nachbauten originaler Instrumente und legen sehr großen Wert auf eine Aufnahmetechnik, die möglichst wenig elektronische Technik zwischen der Aufnahme und dem finalen Tonträger verwendet, um ein Höchstmaß an auditiver Authentizität zu gewährleisten.

Art. Nr.:

Preiscode:

YAR05785

DE

Setinhalt:

1­CD

YAR05785

03. 09. 201 2

YAR07498

17


Weitere Veröffentlichungen bei NAXOS

CD

Melodische Percussion ­ inspiriert von der Natur und östlichen Mythen Titel: Sceneries for Percussion and Ensemble Komponist: Norgard, Per Interpret: Martinez / Esbjerg Ensemble / Sundkvist Art.­Nr.:

Label:

Setinhalt:

PC:

Laufzeit:

8.226092

Dacapo

1

DA

58 Min.

In Dulci Jubilo – Britische Weihnachtslieder Titel: Ceremony of Carols Komponist: Various Interpret: Etherea Vocal Ensemble

Art.­Nr.:

Label:

Setinhalt:

PC:

Laufzeit:

DE 3422

Delos

1

CL

68 Min.

Der kitschige Dauerbrenner wird zur berückenden Trance­Musik Titel: Das wohlgenerierte Clavier 1 ­ Ave Bach Komponist: Petermann, Michael Interpret: Brommann, Tobias / Petermann, Michael

Art.­Nr.:

MA 508

Label: Setinhalt: Music Agents 1

PC:

Laufzeit:

DD

60 Min.

Geistliche Musik von Haydn, Gustafsson, Mozart u.a. für Akkordeon und Cello Titel: Missa Brevis ­ A Mass for Accordion Komponist: Various Interpret: Rantanen, Matti / Ylönen, Marko

Art.­Nr.:

SACD1009

Label: Setinhalt: Siba Records 1

PC:

Laufzeit:

DJ

54 Min.

Hörbuch: Eine starke Frau berichtet vom Tod Ihrer Familie – Eindrucksvoll! Titel: Vier minus drei Komponist: Pachl­Eberhart, Barbara Interpret: Pachl­Eberhart, Barbara

Art.­Nr.:

Label:

Setinhalt:

SM 169

Solo Musica 4

PC:

Laufzeit:

DC

272 Min.

Die armenische Pianistin begeisterte Publikum und Jury bei zahlreichen Titel: Il Viaggio Komponist: Various Interpret: Shirinyan,Marianna

03. 09. 201 2

Art.­Nr.:

Label:

SM 173

Solo Musica 1

Setinhalt:

18

PC:

Laufzeit:

DD

70 Min.


Weitere Veröffentlichungen bei NAXOS

CD

Poetische Leidenschaft – Tango mit Saxophon und Klarinette Titel: Pasión Poética Komponist: Various Interpret: Saxismtango Art.­Nr.:

Label:

Setinhalt:

SM 174

Solo Musica 1

PC:

Laufzeit:

DD

52 Min.

Teil 1 der Klaviermusik eines russischen Jahrhundertzeitzeugen: 1893­ Titel: Piano Music Vol. 1 Komponist: Ornstein, Leo Interpret: Kharitonov, Arsentiy

Art.­Nr.:

Label:

TOCC0141 Toccata

Setinhalt:

PC:

Laufzeit:

1

CO

72 Min.

Kammermusik eines der größten Sinfoniker des 21. Jahrhunderts Titel: Chamber Music Komponist: Pickard, John Interpret: Various

Art.­Nr.:

Label:

TOCC0150 Toccata

Setinhalt:

PC:

Laufzeit:

1

CO

79 Min.

Kitty Oppenheimer aus Adams’s Doctor Atomic: MET­Mezzo­Sopranistin Titel: If you love for beauty Komponist: Various Interpret: Cooke, Susan / Gilad, Yehuda

03. 09. 201 2

Art.­Nr.:

Label:

Setinhalt:

PC:

Laufzeit:

YAR14148

Yarlung

1

DE

68 Min.

19


Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten September 2012 Nr. 1 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH)