Page 1

B端cher f端r ein bewusstes Leben Herbst 2015 www.ennsthaler.at


Hautkrankheit erfolgreich behandeln 5., erweiterte Auflage Lieferbar ab Juni 2015

Ratgeber / Gesundheit

Die wirkliche Heilung kommt von innen Die deutsche Autorin schreibt aus eigener Erfahrung Ein Sachbuch, das viel Lesevergnügen bereitet

Frühjahr 2014

2 Sophie Ruth Knaak

Neurodermitis

Weder Allergie noch Atopie Geheilt in 40 Tagen 224 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 Broschur, 30 Farbfotos, Format A5 ISBN 978-3-85068-518-4 Erscheinungstermin: Juni 2015

Ursachen der weitverbreiteten Hautkrankheit Neurodermitis seien ein Mangel an Vitamin B und eine gestörte Darmflora, sagt die deutsche Autorin Sophie Ruth Knaak. In ihrem Bestseller schildert sie das Prinzip Neurodermitis und die Entdeckung ihres Behandlungsvorschlags in einer Mischung aus Tagebuch und Roman, spannend, humorvoll und einfühlsam. Das Buch wird ergänzt durch praktische Tipps und einen umfangreichen Bildteil, der auch den Verlauf der Heilung eines Patienten – der eigene Sohn der Autorin – dokumentiert. Die Heilung von Neurodermitis ist eine Frage des HautStoffwechsels und dieser wird von den B-Vitaminen gesteu-

ert. Daraus folgt, laut Knaaks eigenen Erfahrungen: Wer seine Neurodermitis auf Dauer heilen will, kommt um eine kombinierte Darm- und Hautstoffwechsel-Sanierung mit Hilfe von Milchsäure und der acht B-Vitamine nicht herum. Die wirkliche Heilung kommt von innen! Das Buch regt dazu an, das Gesundwerden selbst in die Hand zu nehmen. Es ist eine Pflichtlektüre für jene, die mit Neurodermitis zu tun haben, und für alle, die lernen wollen, wie man eine Krankheit nicht als Schicksal zu akzeptieren braucht. Selten schafft ein medizinisches Sachbuch solch ein Lesevergnügen!

Bereits erschienen:

Bereits erschienen:

180 Seiten Euro[A/D] 16,90 / CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-789-8

160 Seiten Euro[A/D] 14,90 / CHF 21,90 ISBN 978-3-85068-543-6

Der kreisrunde Haarausfall

Erbarmen mit den Männern


Vielversprechender neuer Therapieansatz So bleiben Kopf und Hirn gesund Praktische Tipps im Kampf gegen die krankhafte Vergesslichkeit

Ratgeber / Gesundheit

Was jeder Einzelne gegen Demenz tun kann

Sophie Ruth Knaak

Schluss mit dem Demenz-Gejammer!

Stellt endlich die richtigen Fragen! Alzheimer-Demenz: Die nicht erkannte Enzymopathie ca. 128 Seiten ca. Euro [A/D] 14,90 / CHF 21,90 Hardcover, Format 13,5 x 21 cm ISBN 978-3-85068-951-9 Erscheinungstermin: September 2015

Das Schreckgespenst Alzheimer-Demenz ist als angeblich unheilbare Krankheit des Vergessens ein weltweit heikles Thema. Rund um den Erdball leiden bereits mehr als 36 Millionen Menschen daran, in zwanzig Jahren sollen es mehr als 60 Millionen sein. Die Krankheit ist erst seit rund hundert Jahren bekannt (benannt nach dem deutschen Psychiater Alois Alzheimer), und nicht nur Leute ab 65 Jahren sind betroffen. Morbus Alzheimer gilt gemeinhin als nicht therapierbar. Die Autorin Sophie Ruth Knaak bestreitet das vehement, denn sie hat einen anderen als den üblichen Ansatz.

Foto: Privat

Sophie Ruth Knaak

Es genügt ihr nicht, die allgemein bekannten, wohlfeilen Ratschläge zu wiederholen. Sie schlägt einen fundamental anderen Weg ein, indem sie nicht nur den gestörten Stoffwechsel im Gehirn für die Krankheit verantwortlich macht, sondern erst einmal nach den Bedingungen dieses Stoffwechsels fragt. Beziehungsweise nach dessen Steuerungselementen. In ihren Augen ist Alzheimer-Demenz eine nicht erkannte Enzymopathie, eine Stoffwechselkrankheit, die auf einer gestörten Enzymaktivität beruht. Auf diese Weise kommt sie zu einer verblüffenden Lösung und einem vielversprechenden Ansatz zur Therapie einer bis heute – angeblich – nicht heilbaren Krankheit.

Geboren 1931 in Ravensburg/Oberschwaben, Studium der Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft sowie neutestamentlichen Exegese in Tübingen. Nach einem Überfall von Jugendlichen auf ihren fünfjährigen Sohn (Verlust der Sprache und der Haare, Stopp des Längenwachstums und Muskelschwäche) und neun Jahren vergeblicher schulmedizinischer Heilungsversuche wandte sie sich alternativen Heilansätzen zu. Sie kurierte ihren Sohn binnen weniger Monate (»Der kreisrunde Haarausfall«, Ennsthaler 2010). Danach entschlüsselte sie Neurodermitis als Vitaminmangel-Krankheit und die von Männern gefürchtete vergrößerte Prostata als Reaktion auf einen Hormonmangel.

Frühjahr 2014

3


maria treben Maria Treben

5. Auflage!

Gesundheit aus der Apotheke Gottes Ratgeber / Gesundheit

Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern 156 Seiten, inkl. 16 Seiten Farbbildteil, 33 Abbildungen, Format: 20 x 28 cm broschiert: ISBN 978-3-85068-090-5 Euro [A/D] 14,00 / CHF 20,90 gebunden: ISBN 978-3-85068-179-7 Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50

93. Auflage!

4

In 27 Sprachen lieferbar: Deutsch, Russisch, Englisch, Französisch, Italienisch,

Niederländisch, Schwedisch, Spanisch, Dänisch, Norwegisch, Ungarisch, Tschechisch, Polnisch, Kroatisch, Bulgarisch, Slowenisch, Rumänisch, Bosnisch, Griechisch, Serbisch, Japanisch, Türkisch, Portugiesisch, Slowakisch, Litauisch, Lettisch, Estnisch. In Vorbereitung: Finnisch

30. Auflage!

Weitere Titel:

JETZT NEU IN ITALIENISCH! Heilkräuter aus dem Garten Gottes Format: 21 x 28,5 cm, 240 Seiten, 35 Farbabbildungen, broschiert ISBN 978-3-85068-750-8 Euro [A/D] 16,00 / CHF 23,50

Lieferbar in: Deutsch, Italienisch, Französisch, Polnisch, Litauisch, Lettisch, Tschechisch, Slowakisch, Ungarisch, Rumänisch 3. Auflage!

Aus meiner Hausapotheke · 2. Auflage!

Format: 16,5 x 24 cm, 352 Seiten, Hardcover, Leseband, Schutzumschlag, mit 20-seitigem Farbteil / ISBN 978-3-85068-830-7 Euro [A/D] 27,90 / CHF 38,50 Kurt & Werner TREBEN: Maria Treben – Biographie · 2. Auflage! Format: 12 x 19,5 cm, 184 S.,17 s/w-Bilder, broschiert ISBN 978-3-85068-403-3 / Euro [A/D] 12,90 / CHF 18,90

Maria Trebens Heilerfolge

Format: 12 x 19,5 cm, 368 Seiten, inkl. 32 Seiten Farbbildteil, Broschur, ISBN 978-3-85068-082-0 Euro [A/D] 16,00 / CHF 23,50

Meine Heilpflanzen

Format: 17 x 24 cm, 288 Seiten, durchgehend färbig, geb., inkl. 2 Audio-CDs ISBN 978-3-85068-780-5 Euro [A/D] 27,90 / CHF 38,50

Das gesammelte Wissen der Maria Treben in 12 Bänden

Format: 13,5 x 21 cm, broschiert, mit 40 Farbillustrationen, 176–208 Seiten pro Band, Preis: Euro [A/D] 14,90 / CHF 21,90 Krankheiten der Atemwege

Probleme mit der Haut · 2. Auflage!

Stress im Alltag

Gesunde Ernährung mit Kräutern · 2. Auflage!

Kinderkrankheiten

Magen- und Darmkrankheiten · 2. Auflage!

Kopfschmerzen und Migräne · 2. Auflage!

Männerkrankheiten

Allergien · 2. Auflage!

Wunden und Verletzungen

Herz- und Kreislaufkrankheiten

Frauenkrankheiten · 2. Auflage!

ISBN 978-3-85068-807-9 ISBN 978-3-85068-814-7

ISBN 978-3-85068-808-6 ISBN 978-3-85068-809-3

ISBN 978-3-85068-811-6

ISBN 978-3-85068-805-5 ISBN 978-3-85068-803-1 ISBN 978-3-85068-812-3

ISBN 978-3-85068-806-2 ISBN 978-3-85068-810-9 ISBN 978-3-85068-813-0 ISBN 978-3-85068-804-8


Brisantes Gesundheitsthema Die Hintergründe des rasanten Anstiegs zahlreicher chronischer Krankheiten und Allergien

*

Bert Ehgartner

Die Hygiene Falle

Wie wir unsere Gesundheit verspielen ca. 260 Seiten ca. Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 Klappenbroschur, Format: 13,5 x 21 cm ISBN 978-3-85068-946-5 Erscheinungstermin: Oktober 2015

Das Prinzip der allgemeinen Hygiene, mit dem die alten Seuchenzeiten überwunden wurden, ist heute in vielen Bereichen zu Sterilität pervertiert. Trinkwasser wird chloriert, Gemüse in Klarsichtfolien gepackt und ein Drittel der Geburten in der keimfreien Atmosphäre der Kreißsäle per Kaiserschnitt durchgeführt. Hygiene ist zum Synonym für Sicherheit geworden. Absolute Sauberkeit schafft jedoch keine absolute Gesundheit, sondern das Gegenteil. Ein Drittel der Bevölkerung, speziell unsere Kinder, leidet an chronischen Krankheiten, die es bis vor wenigen Jahrzehnten kaum gab: Allergien, Autoimmunerkrankungen und Entwicklungsstörungen.

Die Wissenschaft beginnt gerade erst zu erkennen, welche gewaltigen Auswirkungen der heutige Hygienewahn hat. Denn für unser Immunsystem sind die Milliarden von Bakterien, die uns besiedeln, hilfreiche Freunde, die uns schützen und wertvolle Aufgaben übernehmen. Die Hygiene-Falle schnappt zu: Wir bekämpfen die Mikroben, als wären sie unsere Feinde, schädigen damit das Immunsystem und letztendlich uns selbst. Bert Ehgartner zeigt, dass Viren und Bakterien nicht nur als Risikofaktoren zu sehen sind, die es auszurotten gilt – sondern ganz im Gegenteil, welche positiven Auswirkungen die Symbiose mit Mikroben auf unsere Gesundheit hat.

Foto: Alexander Fenyves

Bert Ehgartner

(geb. 1962) hat in Wien Publizistik studiert und arbeitet seit 1987 als Journalist für verschiedene Medien, zunehmend mit Schwerpunkt Medizin und Wissenschaft. Mit seinen Enthüllungsbüchern über das Gesundheitsrisiko von Aluminium hat Ehgartner ein heißes Thema öffentlich gemacht, das seither im gesamten deutschen Sprachraum heftig diskutiert wird. Sein Dokumentarfilm »Die Akte Aluminium« wurde 2014 mit dem »Hoimar-von-Ditfurth-Preis« für die beste journalistische Leistung ausgezeichnet. Bert Ehgartner ist Vater von fünf Kindern und lebt mit seiner Familie im Wienerwald. Nähere Infos auf www.ehgartners.info und www.al-ex.org * Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung!

5 Frühjahr 2014

Bereits angeboten! Neuer Erscheinungstermin: Oktober 2015

Ratgeber / Gesundheit

Was uns chronisch krank macht


Alles über das Lebens- und Heilmittel Salz

Umfangreiches Nachschlagewerk

Sachbuch

Geschichte des Salzes recherchiert Inhaltsstoffe, Verwendung und Heilkraft

Frühjahr 2014

6 *

Helene Skoric

Das große Buch vom Salz

Geschichte · Verwendung · Heilmittel · Ernährung ca. 240 Seiten ca. Euro [A/D] 21,90 / CHF 31,50 Hardcover, mit Bildteil, Format 16,5 x 24 cm ISBN 978-3-85068-952-6 Erscheinungstermin: September 2015

Salz ist Leben! Bereits vor Jahrtausenden wussten die Menschen um dessen Notwendigkeit. Das Buch schildert die Entstehung des Salzes und die verschiedenen Arten der Salzgewinnung. Es folgt eine Reise durch die Weltgeschichte, die aufzeigt, wo und wie Salz ganze Regionen belebte. Dem Einsatz von Salz in der Medizin – von der Antike bis zur Neuzeit – wird Raum gewidmet. Seit einigen Jahren sind Heilanwendungen mit Salz wieder im Kommen. Die Autorin listet häufige sowie seltene Salzarten auf, darunter Steinsalz, Meersalz, Natursalz, Himalaya-Salz, das Blaue oder Persische Salz, Glaubersalz und Wüstensalz, und beschreibt ausführlich die Inhaltsstoffe und Verwendung

von Salz, nicht ohne kritischen Blick auf das Speisesalz, ein »verändertes Mineral«. Einen Schwerpunkt des Buches bildet die Geschichte des Salzes in Österreich und weltweit von der prähistorischen Zeit bis in die Gegenwart. In Hallstatt (Salzkammergut) befindet sich das älteste Salzbergwerk der Erde. Auch Salz in Brauchtum, Mythologie und im christlichen Glauben wird thematisiert, Salzheilige und Salzpatrone sind angeführt. Abgerundet wird der reich bebilderte Band mit salzigen Empfehlungen für das persönliche Wohlbefinden. Nicht zuletzt rät die Autorin, Freunden Salz zu schenken, um damit die Wertigkeit der Person zu untermauern.

Foto: Privat

Helene Skoric

Geboren 1957 in Oberwart im Burgenland, arbeitete nach der Matura an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Frauenberufe administrativ im Hotel- und Gesundheitsbereich. 1986 Heirat und Geburt eines Sohnes. Ab September 1989 Mitarbeit bei der Umweltschutzorganisation »Bruder Baum«, unter anderem Abwicklung von Gesundheits- und Umweltprojekten. 1996 Gründung des Vereins Symbiose (www.symbiose.at), eines Gesundheitsnetzwerks mit vielen Anbietern und Veranstaltungen, dessen engagierte Obfrau sie nach wie vor ist. Seit 1985 wohnt sie in Mödling. Zu ihren Hobbys zählen kreative Tätigkeiten und Sport. * Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung!


Todesmärsche durch Oberösterreich erforscht

Bisher verdrängte Historie umfassend aufgearbeitet

*

Ines Bernt-Koppensteiner (Hrsg.)

nirgendwohin

Todesmärsche durch Oberösterreich 1945 Eine Spurensuche in die Zukunft ca. 432 Seiten ca. Euro [A/D] 29,90 / CHF 40,90 Hardcover, Format 16,5 x 24 cm ISBN 978-3-85068-954-0 Erscheinungstermin: Oktober 2015

Als im März/April 1945 Hitlers Großdeutsches Reich immer kleiner wurde, trieben die NS-Schergen Tausende ungarische Juden auf tagelangen »Todesmärschen« quer durch Österreich in das Konzentrationslager Mauthausen und verschiedene Nebenlager. Mehrere Autoren aus dem Großraum Steyr haben das bisher kaum erforschte Schicksal dieser Menschen thematisiert. Aus vielen Einzelinformationen entstand ein fast einheitliches Bild der Todesmärsche durch Oberösterreich. So zogen durch das Ennstal ein großer Transport und mindestens vier kleinere Kolonnen. Für den Raum Steyr und Sierning gelang es, das Rätsel um ein Massengrab zu lösen.

Die Autoren interviewten zahlreiche Zeitzeugen. Einige davon, damals noch Kinder, hatten noch nie öffentlich über ihre Beobachtungen gesprochen. Im Mittelpunkt des Buches stehen auch jene Bürger, die Zivilcourage bewiesen. Es waren meist Frauen, die trotz strikten Verbots und persönlichen Risikos die Qualen der Gepeinigten zu lindern versuchten. Weiters im Fokus stehen Täter aus den Reihen der Zivilbevölkerung. Welche Auswirkungen haben Ereignisse des Nationalsozialismus auf nachfolgende Generationen? Was ist notwendig, um eine neue Gedenkkultur und ein neues Handeln zu ermöglichen? Auch diesen Fragen stellen sich die Autoren.

Foto: Privat

Ines Bernt-Koppensteiner

Zeithistorikerin, geboren 1950, war von 1973 bis 2010 Geschichtelehrerin am BRG Steyr. Arbeiten über Migration und Oktoberstreik, Biographie einer Prager Jüdin in der UdSSR. Mit-Autoren des Buchs sind der Theologe und Musiker Fritz Käferböck-Stelzer sowie die Pädagogen Waltraud Neuhauser (Steyr), Erwin Dorn (Traun) und Alexander Schinko, Jugendzentrumsleiter und Mitbegründer der Plattform »Wider das Vergessen Ansfelden«. Waltraud Neuhauser, geboren 1954, ist Mitkuratorin der im Oktober 2013 eröffneten Gedenkstätte »Stollen der Erinnerung« in Steyr sowie Autorin lokalhistorischer Publikationen zur NS-Zeit. * Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung!

7 Frühjahr 2014

Autoren regen eine neue Gedenkkultur an

Geschichte

Viele Zeitzeugen kommen zu Wort


Soziale Erfindungen sichern Wohlstand

Finnland als Vorbild für soziale Errungenschaften

Sachbuch

Vielseitiges, interessantes Spektrum an Innovationen Buch ist bereits in mehr als 20 Sprachen erschienen

Frühjahr 2014

8 Ilkka Taipale (Hrsg.)

100 soziale Innovationen aus Finnland ca. 396 Seiten ca. Euro [A/D] 18,00 / CHF 25,90 Broschur, Format 12 x 19,5 cm ISBN 978-3-85068-955-7 Erscheinungstermin: Juli 2015

Was haben Korruptionsbekämpfung, Sauna, SMS und der Vaterschaftsurlaub gemeinsam? Oder auch Nachbarschaftshilfe, Spendenaktionen, Musikschulen, kostenlose Schulmahlzeiten und Nordic Walking? Alle sind soziale Innovationen finnischen Ursprungs. In Finnland gelten technische Innovationen seit jeher als das Fundament der Wirtschaft. Damit nicht genug. Auch soziale Innovationen sind heutzutage wichtige Garanten für Wohlstand. Die Gleichstellung, kostenlose Ausbildung, soziale Sicherheit für jeden, die parlamentarische Demokratie und der durch sie geschaffene soziale Frieden sind wesent-

Foto: Privat

Ilkka Taipale

licher Bestandteil des Wohlstands. Das Buch stellt hundert soziale Innovationen aus Finnland aus den Bereichen Sozialpolitik, Gesundheit, Kultur, Alltag, Verwaltung, Grenzüberschreitendes, Zivilgesellschaft und High-Tech vor. Viele dieser Innovationen werden in Finnland seit Jahrzehnten erfolgreich umgesetzt. Ilkka Taipale, Herausgeber des Buches und Verfasser von drei Artikeln, verknüpft für den Leser Spaß und Erkenntnis. Er setzt sich selbst aktiv für eine effiziente Sozialpolitik und Innovationen zum Wohl seiner Mitbürger ein.

Geboren 1942 in Helsinki, studierte Ilkka Taipale Medizin und war Chefarzt einer psychiatrischen Klinik sowie Professor für Sozialpsychiatrie an der Universität Tampere. Der Vater von vier Kindern war auch politisch tätig. In den 1970 er-Jahren sowie von 2000 bis 2007 war der Sozialdemokrat Mitglied des finnischen Parlaments. Nebenbei engagierte er sich sozialpolitisch in zahlreichen Organisationen und Interessenverbänden.


Versöhnung neuen Wissens und alter Weisheit Plädoyer für spirituelle Methoden in der Psychotherapie Schwerpunkt im Buch: Schamanische Heiltradition

Für die Versöhnung neuen Wissens und alter Weisheit in der Seelenheilkunde Streitschrift gegen die Reduktion des Menschen auf naturwissenschaftlich erfassbare Materie ca. 136 Seiten ca. Euro [A/D] 12,90 / CHF 18,90 Broschur, Format 13,5 x 21 cm ISBN 978-3-85068-956-4 Erscheinungstermin: September 2015 Bereits erschienen:

Der Heilungsweg des Schamanen

272 Seiten Euro[A/D] 19,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-921-2

Manches kann man als Wissenschafter im privaten Kreis, aber nicht öffentlich sagen, weil man sonst bloßgestellt würde. Der Mainstream verlangt wissenschaftliche Erklärungen und Beweise. Dabei haben Erkenntniskritik und Wissenschaftstheorie längst aufgezeigt, dass das naturwissenschaftliche Weltbild nur ein Denkrahmen von vielen ist. Wissenschaftsdogmatiker behindern sogar die Forschung. August Thalhamers Buch spannt einen Bogen von uralten erprobten Heilmethoden bis hin zu den Erkenntnissen der modernen Psychologie. Es enthält Argumente von verschiedensten Seiten, die deutlich machen, dass die materialistische und rationalistische Sicht des Menschen zu kurz greift. Anlass für das Buch war eine neue Richtlinie des österreichischen Gesundheitsministeriums. Es zwingt Psycho-

therapeuten unter Androhung des Berufsverbots, in ihren Aussendungen zu verheimlichen, wenn sie auch transpersonale Verfahren, zum Beispiel schamanische Heilarbeit, anwenden, weil diese nicht wissenschaftlich seien. Dabei, so Thalhamer, sollte ein Kunde oder Patient wissen, dass er es mit einem Psychotherapeuten zu tun hat, der auch spirituelle Methoden schätzt. Manche kommen genau aus diesem Grund zu ihm, andere genau aus diesem Grund nicht. Dazu kommt, dass viele spirituelle Techniken in die westlichen Psychotherapie-Methoden Eingang gefunden haben und daher eine exakte Trennung gar nicht möglich ist. Wollte man diese ausgrenzen, bliebe von der Kunst der Psychotherapie nur das naturwissenschaftlich belegbare und verstandesmäßig nachvollziehbare Gerippe übrig.

Foto: Privat

August Thalhamer

geboren 1943, ist Dr. phil., röm.-kath. Theologe, Psychotherapeut, Wirtschaftspsychologe und Stadtschamane in freier Praxis in Linz an der Donau. Er befasst sich seit Jahren mit den Zusammenhängen zwischen christlichen, psychotherapeutischen und schamanischen Heiltraditionen. Sein 2007 veröffentlichtes Buch »Der Heilungsweg des Schamanen im Lichte westlicher Psychotherapie und christlicher Überlieferung« wurde 2014 im Ennsthaler Verlag neu aufgelegt, aktualisiert und erweitert. www.thalhamer-haase.at * Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung!

Philosophie

*

9 Frühjahr 2014

August Thalhamer


Reich bebildertes Werk über die Geschichte der Steyrer Automobilgeschichte umfassend beleuchtet Mit 1.500 historischen Fotos

Geschichte

Auflistung aller produzierten Pkw- und Lkw-Typen Detaillierte technische Beschreibungen

10

Hubert Schier

Frühjahr 2014

Die Steyrer Automobilgeschichte von 1865-1945 ca. 368 Seiten Subskriptionspreis bis Erscheinen: Euro [A/D] 49,90 / CHF 66,90 Ladenpreis ab Erscheinen: ca. Euro [A/D] 65,00 / CHF 89,00 Hardcover mit Leseband, durchgehend farbig bebildert, Format A4 ISBN 978-3-85068-926-7 Erscheinungstermin: November 2015

Autor Hubert Schier lädt zu einer Zeitreise durch die Steyrer Automobilgeschichte ein. Der MAN-Mitarbeiter beschreibt detailliert die komplette Pkw- und Lkw-Produktion in der Eisenstadt Steyr. Sie währte tatsächlich kurz, von 1920 bis 1941, war aber umso mehr erfolggekrönt. Viele der Fahrzeuge made in Steyr waren bahnbrechend in Technik und Design. Die österreichische Fahrzeuggeschichte ist untrennbar mit dem Namen Steyr verbunden. Josef Werndl legte 1856 den Grundstein, als er mit 25 Jahren die Waffenfabrik seines Vaters übernahm. Sie war Vorläuferin der Österreichischen Waffenfabriks-Gesellschaft (ÖWG), aus der die Steyr-Werke (1926) und die Steyr-Daimler-Puch AG (1934) hervorgingen. Konstrukteur des ersten Steyr-Automobils im Jahr 1920, des Steyr Typ II, war Ing. Hans Ledwinka. Dieses erste

Foto: Rußkäfer

Hubert Schier

Serienauto, ein 12/40-PS-Sechszylinder mit Spitzkühler, wurde auch Waffenauto genannt. Es trug das charakteristische Emblem der Waffenfabrik. Schlag auf Schlag folgten weitere Fahrzeugmodelle, die durch Zuverlässigkeit, Robustheit, aber auch Eleganz bestachen, darunter der Steyr Typ 50/55, Spitzname »Steyr-Baby«. Im Fokus stehen auch die zahlreichen Rennerfolge im Inund Ausland sowie abenteuerliche Expeditionen, bei denen die Steyr-Fahrzeuge beste Figur machten. Auch die wirtschaftlichen und sozialen Hintergründe der damaligen Zeit bringt Hubert Schier zur Sprache. Ergänzt wird das Buch durch einen Überblick über alle Automobilwerke in Österreich im 19. und 20. Jahrhundert sowie Persönlichkeiten, die Steyr prägten, wie die Konstrukteure Hans Ledwinka, Ferdinand Porsche und Karl Jenschke.

Jahrgang 1957, ist als gebürtiger Steyrer seit Jahrzehnten mit den Steyr-Werken verbunden. Fahrzeugtechnik hat ihn immer schon besonders interessiert. Nach dem Abschluss der Fachschule für Kraftfahrzeug- und Motorenbau in Steyr begann er 1981 seine Berufslaufbahn bei der Steyr-Daimler-Puch AG. Nach mehrjährigen Auslandsaufenthalten als Servicetechniker in arabischen und asiatischen Ländern wechselte er 1990 nach der Übernahme der Lkw-Sparte durch MAN in die MAN Service Academy. Nach wie vor trägt er technisches Know-how aus Steyr in die verschiedensten Länder der Erde.


Steyr-Fahrzeugproduktion von 1865-1945 Steyr Typ XVI

Steyr Typ XVI (Steyr 15/70) Steyr Typ XVI als Pullmann-Innenlenker Limousine karossiert

Technische Daten

1 Steyr Typ XVI Chassis

Motor : Die Sechszylinder-Reihenmotoren wurden mit hängenden Ventilen ausgeführt und mit einer obenliegenden Nockenwelle versehen. Der Zylinderbohrungsdurchmesser wurde mit 88 mm und der Kolbenhub mit 110 mm angegeben. Der Gesamthubraum betrug 4014 cm3, bei einer Motorleistung von 70 PS und einem Eigengewicht von 1900 kg. Die Kühlung erfolgte durch einen Bienenwabenkorb-Flachkühler und einer Flügelpumpe. Der Ventilator wurde angetrieben mit einer Zahnkette der Nockenwelle. Eine Zahnradpumpe gewährleistete die Kreislauföldruckschmierung die mittels Kurbelwelle angetrieben wurde. Für die Reinigung des Motoröls

Geschichte

Steyr Typ XVI Motor in Einzelteile zerlegt 1

Kupplung : Zweischeibenkupplung, mit Öl aus dem Motorölkreislauf entsprechend versorgt. Getriebe : Als Schubgetriebe mit Kulissenschaltung ausgestattet. Die Zahl der Getriebegänge: Vier Vorwärtsgänge und ein Rückwärtsgang. Die Schaltung erfolgte mittels Bedienungshebel in Wagenmitte. • Übersetzungen: Erster Gang 1:4,8, zweiter Gang 1:2,73, dritter Gang 1:1,65, vierter Gang im direkten Eingriff 1:1, Retourgang 1:7,05.

Steyr Typ XVI offene Version 1 Steyr Typ XVI mit geöffneter Motorhaube 5

Fahrgestell : Der Rahmen wurde aus Stahlblech kalt gepresst, rückwärts hochgekröpft. Achsen : Als Vorderachse wurde die bewährte Steyr Faustachse verbaut, weiters kamen vorne Halbelliptikfedern zum Einsatz. Die Hinterachse wurde als Starrachse ausgeführt. Die Achsübersetzung betrug 1:4,46. Das Gleason-verzahnte Tellerrad hatte 58 Zähne und der Triebling 13 Zähne. Die Hinterfeder war als Kantileverfederung ausgeführt. • Kraftübertragung: Mittels Kardanwellen, Kegelräder mit Gleason-Verzahnung und dem Differential auf die Hinterachse.

3 Motor und Getriebe vom Steyr Typ XVI 22

Steyr Typ XVI Cabriolet Baujahr 1929 8

23

1928

Musterseiten aus dem neuen Prachtband von Hubert Schier Steyr Typ XVI

Steyr Typ XX

Expedition mit zwei Steyr Typ XX nach Afrika

1 Ansicht der Fond-, Not- und Frontsitze

1 Steyr Typ XVI Luxus Sedan 5 Steyr Typ XVI Cabriolet Karosserie Armbrüster

5 Steyr Typ XVI Pullmann Innenlenker

Bremsen : Die Vierrad Fußbremsbetätigung arbeitete als Saugluftbremse, diese wurde mit einem Bosch Dewandre System ausgeführt. Die Handbremse wirkte mechanisch auf die beiden Räder der Hinterachse. Räderart : Rudge- oder KPZ-Räder für den Innenlenker. Für den Doppel Phaeton gab es nur Rudgeräder. Die Reifendimension beim offenen Wagen betrug 32“ x 6,20“ ebenso bei der Tiefbettversion. Beim geschlossenen Wagen wurden Reifen 30“ x 6,75“ montiert. • Abmessungen und Gewichte: Der Radstand hatte eine Länge von 3464 mm, die verlängerte Ausführung 3764 mm, die Spurweite vorne betrug 1460 mm, die Spurweite hinten 1430 mm, bei Rudge und bei KPZ Rädern 1454 mm. Die Chassis-Gesamtlänge 4690 mm, der kleinste Bodenabstand betrug 200 mm, der Wendekreis ungefähr 6500 mm. Das Chassisgewicht wurde mit 1290 kg angegeben. • Höchstgeschwindigkeit: Der Steyr Typ XVI erreichte maximal 105 km/h. Elektrik : 12 Volt Anlage. Es wurde eine kombinierte Hochspannungszündanlage mit automatischer Zündmomentverstellung und manueller Handverstellung vom Armaturenbrett aus verwendet. • Beleuchtung: Zwei Scheinwerfer mit abblendbaren Doppelfadenlampen sorgten für optimale Beleuchtungsverhältnisse zusätzlich gab es eine Decklampe und eine Suchlampe. Bei diesem Typ kam ein elektrischer Anlasser zum Einsatz, der damals nicht allgemein üblich war. Zusätzlich wurde eine Zeituhr und eine Benzinuhr am Armaturenbrett verbaut. Schraubenlenkung : Staubgesicherte und nachstellbare Kugelgelenkausführung in den Stangenverbindungen. (Patent Steyr). Tank : Zwei Brennstoffbehälter wie die Kraftstofftanks in dieser Zeit benannt wurden, einer war vorne mit 30 Liter und der zweite im rückwärtigen Teil mit 90 Liter angebaut, wobei der Kraftstoff durch ein Unterdruckförderungssystem zum Vergaser befördert wurde.

Die Chassis-Schmierung erfolgte mit dem Zentral-Eindruckssystem, nach einer Bauart von BOWEN. Alle Schmierstellen konnten von einer Schmierpumpe mittels Fußdruck entsprechenden geschmiert werden.

24

1928

G

raf Ladislaus Almásy, Offizier und Expeditionsgeograph, unternahm 1929 mit Prinz Ferdinand von Lichtenstein eine Expedition von Ostafrika aus, mit zwei Steyr Typ XX Lastwagenkarosserien. Näher betrachtet eine Leichtfertigkeit, denn in wasserloser Wüsteneinsamkeit als auch in den Fieberdünsten tropischer Sumpflandschaften, bedeutet das Versagen oder auch nur Steckenbleiben der Fahrzeuge beinahe soviel wie den Untergang der Fahrer. Nach der Verschiffung vom Abreisehafen Marseille am 30. Jänner brachte sie das Schiff „General Duch’sne„ dem Äquator entgegen und damit wurde das Team von der europäischen Kälte erlöst. Die Reise führte nach Port-Said in Ägypten weiters durch den Suez Kanal bis zum Zielhafen nach Mombasa. Ohne spezielle Sonderausstattung, außer einem vergrößerten Benzintank und größer dimensionierter Reifen, fuhr das Expeditionsteam von der Hafenstadt Mombasa in die Hauptstadt von Kenia nach Nairobi. Nach einer Wartung beider Steyr Wagen startete Almásy mit seinen Begleitern nordwärts Richtung Lake Natron weiter zum Viktoria See und nach Mongalla, wo das Team sich eine Woche zur Jagd aufhielt und sich entsprechend vorbereitete für den Passionsweg durch Uganda und den Sudan.

11 Frühjahr 2014

D

ie letzte Version auf Basis des Ledwinka Autos war der Steyr XVI (Konstruktion Honsig). Er war ein PKW der Oberklasse, den die Steyr-Werke parallel zum kleineren Modell VII im Jahre 1928 auf den Markt gebracht hatten. Der Wagen besaß einen Sechszylinder 4 Liter Reihenmotor, allerdings mit »zivileren« 70 PS vorne eingebaut, der über ein Viergang-Getriebe die Hinterräder antrieb. In den Jahren von 1928 bis 1929 wurden von diesem Fahrzeugtyp 400 Exemplare hergestellt, wie damals üblich mit unterschiedlichen Karosserien oder als Fahrgestell für Fremdaufbauten.

wurde ein entsprechender Ölfilter verbaut. Ein Motoröldruckmanometer zeigte am Armaturenbrett den aktuellen Öldruck an. • Steuerzeiten: Das Einlassventil öffnet zwischen 6° bis 10° nach dem oberen Totpunkt, und schließt zwischen 30° bis 32° nach dem unteren Totpunkt. Das Auslassventil öffnet zwischen 50° bis 55° vor dem unteren Totpunkt, und schließt zwischen 10° bis 12° nach dem oberen Totpunkt. • Ventilspiel: Das Spiel der Einlassventile beträgt 0,15 mm und der Auslassventile 0,20 mm. • Vergaser: Typ Pallas SA 4, Vergaserdaten: Lufttrichter 30 mm, Kompensationsdüse 1,65 bis 1,70 mm, Leerlaufdüse 0,70 – 0,80 mm, Benzindüse 1,15 mm. • Zündung: Kombinierte Hochspannung-Zündlichtmaschine Typ Bosch KMU 6A. Der kleinste einstellbare Zündzeitpunkt betrug 5° vor dem oberen Totpunkt. Die Zündmomentverstellung erfolgte automatisch, zusätzlich gab es vom Armaturenbrett aus eine Handverstellung. • Zündreihenfolge: 1 – 4 – 2 – 6 – 3 – 5.

Vom Kärntnerring in Wien nach Ostafrika links Kinoreporter Rudi Mayer, Prinz Ferdinand Lichtenstein und Ladislaus Almásy 1

So lange sie in Kenia unterwegs waren, waren die Straßen elend, von Uganda bis in den Sudan zum Teil jedoch recht gut ausgebaut. Ein Vorstoß in den damals noch unerforschten Badigern-Sumpf war nicht ermutigend. Sechzig Kilometer führten über tausende gut ein Viertelmeter tiefe Elefantenspuren, dies war wohl mehr als die Konstrukteure der Steyr-Schwingachse berechnet hatten, die Federung wurde bei diesen extremen Strapazen über das maximale beansprucht. Almásy stellte nach dieser Fahrt in Khartum drei Dinge fest. Die Steyr Wagen liefen ohne technische Probleme, das Tourenwagen-Chassis konnte anstelle der Werksangaben nicht 400 kg sondern 1000 kg Last tragen, und war wirklich unverwüstbar. Auf der Strecke von Mongalla nach Bor über 150 km existierte eine Telegrafenlinie, woraus Graf Lichtenstein ableitete das diese Strecke auch mit dem Auto zu bewältigen wäre. Nach vier Fahrtagen von Moskitos zerfressen, kam die Expedition in Bor an. Die Weiterreise nach Malakal und weiter nach Tonga bestand aus kaum zu befahrenen Wegen. Diese Fahrstrecke von 700 km führte sie durch Stammesgebiete mit kriegerischen Auseinandersetzungen einzelner lokaler Stämme und verlangte damit von Mensch und Maschine das Äußerste. Der Gouverneur dieser Provinz machte 25


Österreichische Literatur / Krimi

Vier Morde in der Weihnachtszeit

Neues Buch von Jerry-Cotton-Autor Preyer Krimi mit Regionalbezug Zwei Hobbydetektivinnen ermitteln erfolgreich

Band 3

Frühjahr 2014

*

12

Rosmarie Weichsler und die Christkindl-Morde

J. J. Preyer

Rosmarie Weichslers dritter Fall ca. 176 Seiten ca. Euro [A/D] 16,90 / CHF 24,50 Broschur, Format 12 x 19,5 cm ISBN 978-3-85068-949-6 Erscheinungstermin: November 2015

Der neueste Krimi von Josef J. Preyer bietet wieder Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite, gewürzt mit viel Humor. Was täte Chefinspektor Frühauf ohne die Hilfe der Zwillinge Rosa und Marie Weichsler, die sich nach außen hin als eine Person ausgeben und mit ihrem kriminalistischen Riecher einmal mehr den Fall für ihn lösen? Gleich vier Morde passieren zur Weihnachtszeit in der Christkindl-

stadt Steyr und ihrer Umgebung. Die Toten, allesamt Mitglieder eines Rudervereins und enge Freunde, werden auf den Gleisen der Steyrtalbahn, am Christbaum vor dem Rathaus, beim Roten Brunnen und in einer Tiefkühltruhe entdeckt. Im Zentrum der Ermittlungen steht eine Frau, die vor 26 Jahren als Schwangere Opfer eines Banküberfalls war. Sie verlor damals ihr Kind und sitzt seither im Rollstuhl. J. J. Preyer

J. J. Preyer

Rosmarie Weichsler und das Lächeln des Teufels

Rosmarie Weichsler und das Echo von Steyr

200 Seiten, Broschur Euro [A/D] 16,90 · CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-912-0

200 Seiten, Broschur Euro [A/D] 16,90 · CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-927-4

Kriminalroman

Band 1

Kriminalroman

Band 2

Foto: www.flash-foto.at

J. J. Preyer

Geboren 1948 in Steyr, studierte Germanistik und Anglistik in Wien. Lehrtätigkeit in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Ab dem 14. Lebensjahr literarische Veröffentlichungen, Mitarbeit bei der Kinderzeitschrift KLEX von Peter Michael Lingens. 1996 gründete Preyer den Oerindur Verlag für lesbare Literatur und Krimis. Seit 2010 schreibt er für die Romanserie JERRY COTTON. Er ist Mitglied im Syndikat und bei den Österreichischen Krimiautoren. * Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung!


Direkte, drastische Sprache Beziehungslosigkeit mit fatalen Folgen Eiskalte, aber emotionsgeladene Ich-Erzählerin

* Maaria Päivinen

Bin hungrig, bin durstig ca. 240 Seiten ca. Euro [A/D] 22,90 / CHF 32,90 Hardcover, Format 13,5 x 21 cm ISBN 978-3-85068-945-8 Erscheinungstermin: Oktober 2015

Für viel Aufsehen und Begeisterung sorgte Maaria Päivinens Buch »On nälkä, on jano« seit seinem Erscheinen im Vorjahr. Es war eine der literarischen Überraschungen auf der Frankfurter Buchmesse. Ab Oktober 2015 wird der Roman der 33-jährigen Finnin auf Deutsch im Ennsthaler Verlag vorliegen. Im Mittelpunkt steht Emilie Silvia Grass, Mathematiklehrerin in Helsinki. Nach dem Scheitern ihrer Beziehung mit dem Deutschen »Herrn Blumen« wechselt sie als Zuhälterin »E« ins Rotlichtmilieu. Sie macht sich in verschiedenen Ländern Männer gefügig und vermittelt sie anschließend an zahlende Kundinnen. Auch wenn die Geschichte alles andere als realistisch ist: Das Faszinierende an dem Buch ist die direkte, oft drastische

Sprache, mit der die Ich-Erzählerin Emilie ihre Handlungen, Gedanken und Gefühle schildert. In den »Opfererzählungen« über die versklavten Männer berichten die Freierinnen in Ich-Form über die jeweils halbstündigen Begegnungen. Die Idee für das Buch reifte in Maaria Päivinen bei ihrem freiwilligen Hilfseinsatz nach dem Tsunami auf den Philippinen im Jahr 2004. Die Gefahr, dass Kinder entführt und missbraucht werden, war offenkundig. Übersetzt wurde das Werk von Gabriele Schrey-Vasara. Die 1953 in Deutschland geborene Sprach- und Literaturwissenschafterin lebt seit den 1970er-Jahren in Finnland und hat bereits Dutzende Werke aus dem Finnischen ins Deutsche übersetzt. 2008 erhielt sie den staatlichen finnischen Übersetzerpreis.

Foto: Gottfried Ennsthaler

Maaria Päivinen

Die Schriftstellerin und Dichterin wurde 1982 in Tohmajärvi im Osten Finnlands geboren. Literaturstudium sowie Ausbildung zur Pädagogin an der Universität Helsinki. Sie spricht fünf Sprachen und arbeitete unter anderem beim Finnischen Schulverein in München. 2010 erschien ihr erster Roman, Silja ja Mai. 2014 veröffentlichte die junge, viel beachtete Autorin eine Gedichtsammlung und war für den Runeberg-Preis nominiert, benannt nach dem finnischen »Nationaldichter« Johan Ludvig Runeberg. Bin hungrig, bin durstig ist ihr vierter Roman. Zu ihren Hobbys zählen Reisen, Fotografie und Kunst. * Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung!

13 Frühjahr 2014

Männer als versklavte Prostituierte

Finnische Literatur / Roman

Der literarische Bestseller aus Finnland


Abraham und sein Neffe Lot als Theaterstücke

Österreichische Literatur

Packende biblische Themen Dramatisiert für ein modernes Publikum Das Buch zu den beliebten Rainbacher Evangelienspielen

Frühjahr 2014

14 Friedrich Ch. Zauner

Ysop auf dem Feld / Lot, der Neffe Zwei Stücke

ca. 168 Seiten Euro [A/D] 10,50 / CHF 15,90 Broschur, Format 12 x 19,5 cm ISBN 978-3-85068-950-2 Erscheinungstermin: Juni 2015

Seit 2004 finden im Sommer in Rainbach im Innkreis die Rainbacher Evangelienspiele statt. Sie stellen biblische Themen in den Mittelpunkt und locken Besucher aus nah und fern an. 2016 steht Zauners neutestamentliches Stück »Der Rufer in der Wüste – Johannes« auf dem Spielplan. Unterdessen liegen seine beiden neuesten Stücke vor: »Ysop auf dem Feld« und »Lot, der Neffe«. In dichterischer Sprache erzählt Zauner in »Ysop« vom Beginn der Menschheit. Sie steht vor zwei essenziellen Problemen. Das erste ist die Entwicklung eines sozialen Bewusstseins. Zum anderen besitzt der Mensch die Fähigkeit, über sich hinauszudenken. Daraus entwickeln sich Religionen

Foto: Zauner

Friedrich Ch. Zauner

und Geisteshaltungen. Wie Zauner am Beispiel von Kain und Abel zeigt, führt das sogar zum Töten. Das Drama »Lot« bildet den Mittelteil von Zauners Abraham-Trilogie. Abraham lebt mit seiner Frau Sara als Bauer in den Bergen Kanaans, sein Neffe Lot kommt in Sodom zu Ansehen. Bei der Zerstörung der Stadt kann er sich retten – unter der Auflage, sich während der Flucht nicht umzudrehen. Seine Frau missachtet das Gebot und erstarrt zur Salzsäule. Zauners Hauptanliegen ist es, zu zeigen, dass die Bibel, das Buch der Bücher, die unsere Kultur mitbestimmt, erstaunliche Gegenwartsbezüge aufweist.

Geboren 1936 in Rainbach im Innkreis, wo er seit 1965 als freier Schriftsteller lebt. Gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Autoren der Gegenwart und ist erfolgreich als Dramatiker tätig. Seine Stücke wurden am Landestheater Linz, am Schauspielhaus Graz, am Landestheater Salzburg, am Volkstheater Wien sowie an verschiedenen deutschen und Schweizer Bühnen uraufgeführt. Seit 2004 veranstaltet er DIE RAINBACHER EVANGELIENSPIELE. Friedrich Ch. Zauner ist Präsident des OÖ P.E.N.-Clubs, Träger des Landeskulturpreises für Literatur, des Franz-Theodor-Csokor-Preises und Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Rainbach.


Pfarrersköchinnen verraten Schmankerln Dritte Auflage des Bestsellers in neuem Layout

Rezepte aus dem Pfarrhaushalt

Band 1 Gutes für Leib und Seele 320 Seiten, Hardcover Euro [A/D] 18,00 / CHF 25,90 Hardcover, Format: 17,6 x 25 cm ISBN 978-3-85068-787-4 Erscheinungstermin: Juni 2015

Rezepte aus dem Pfarrhaushalt

Gutes für Leib und Seele Band 2 432 Seiten, Spiralbindung Euro[A/D] 18,00 / CHF 25,90 ISBN 978-3-85068-788-1

Pfarrhäuser sind für viele etwas Besonderes und Pfarrhaushälterinnen gelten als gute Köchinnen. In diesem Buch lassen Sie die Pfarrhaushälterinnen Oberösterreichs in ihre Pfarrküche blicken. Überzeugen Sie sich von der Tüchtigkeit dieser Berufsgruppe, die Sie Anteil haben lässt an Schmackhaftem, Bodenständigem und Originellem aus ihrem täglichen Arbeitsbereich. Von Suppen über Hauptspeisen mit und ohne Fleisch bis zu feinen Desserts reicht die Vielfalt der Rezepte. Auch die Zubereitung von bunten Salaten, Aufstrichen, Brot und Keksen darf nicht fehlen. Haltbares, wie Holundersaft oder

Jägergurken, sowie ein spezielles Menü für Gäste runden das anspruchsvolle Kochbuch ab. Seit 1976 gibt es in der Diözese Linz die Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen. Sie bietet Aus- und Weiterbildungen an und versucht persönlichen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen gerecht zu werden. Das Berufsbild hat sich stark gewandelt. Es gibt nicht mehr nur die ledige Frau, die im Pfarrhaus arbeitet und wohnt. Es gibt auch verheiratete, geschiedene und verwitwete Frauen in diesem Beruf. Sie arbeiten ganztags oder nur stundenweise im Pfarrhaus. Spüren Sie als Leser heraus, dass Pfarrhaushälterin ein Beruf ist, der Freude macht!

15 Frühjahr 2014

Einfach kochen mit saisonalen und regionalen Zutaten

Kochen

Mehr als 250 schmackhafte und erprobte Rezepte


Bücher über den Naturforscher und Erfinder Schauberger 3. Auflage!

Jetzt als Hardcover-Ausgabe! Mit neuem Vorwort des Autors

Sachbuch

Mit vielen bisher unbekannten Details über sein Leben nähert sich der Autor dem Phänomen Schauberger biografisch an. Schauberger war als »Wasser-Zauberer« weitum bekannt.

16 Frühjahr 2014

Siegbert Lattacher

Viktor Schauberger

Auf den Spuren des legendären Naturforschers 352 Seiten, zahlreiche Abbildungen Euro [A/D] 29,90 / CHF 40,90 Hardcover, Format: 17 x 24,5 cm ISBN 978-3-85068-544-3 Bereits erschienen!

Mit neuem, noch nie veröffentlichtem Material aus dem SchaubergerArchiv überarbeitete der Autor sein Werk und erweiterte es wesentlich. Er beschreibt ausführlich die Funktionsweise von

Schaubergers Erfindungen, seine bahnbrechenden Erkenntnisse und die wesentlichen Lebensstati-

onen. Die Warnungen Schaubergers über die Naturzerstörungen sind aktueller denn je!

Olof Alexandersson

Lebendes Wasser

Viktor Schauberger und das Geheimnis natürlicher Energie 264 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 Broschur, Format: 16,5 x 24 cm ISBN 978-3-85068-377-7 Bereits erschienen!

13. Auflage!


*

Zeit der Engel / Kalender

Kunstkalender »Zeit der Engel«

Conny Wolf

Conny Wolf

48 Seiten, durchgehend farbig illustriert Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 Hardcover mit Schutzumschlag Format: 21 x 22 cm ISBN 978-3-85068-873-4 Bereits lieferbar!

Kunstkalender

Engel haben immer Zeit

Zeit der Engel 2016 13 Seiten, Monatskalender ca. Euro [A/D] 19,90 / CHF 29,90 Spiralbindung, Format: 29,7 x 42 cm ISBN 978-3-85068-948-9 Erscheinungstermin: August 2015

Engelkärtchen www.seelenengel.at

* Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung!

Spruchkärtchen mit 24 verschiedenen Motiven, Format: 85 x 54 mm; VPE 6 Stk. empf. Verkaufspreis Euro[A/D] 5,90 / CHF 9,50

Schutzengel für dich 24 Kärtchen mit Engelsbotschaften Best.-Nr: KAE-E05

Ich bin … 24 Kärtchen mit Selbstwertstärkenden ICH-BIN-Sätzen für Erwachsene Best.-Nr: KAE-E09

Zeit der Engel 24 Kärtchen mit Engelsbotschaften Best.-Nr: KAE-E04

Kinder-Kärtchenbox »Ich bin …« 24 verschiedene Engelkinderkärtchen Best.-Nr: KAE-E06

Im Elfenreich 2 x 12 Kärtchen mit zarter Elfenpoesie Best.-Nr: KAE-E07

Verkaufsdisplay befüllt mit 24 Kärtchenboxen = 4 Sorten zu je 6 Stück (KAE-E04, KAE-E05, KAE-E06, KAE-E09) empf. Verkaufswert: Euro 141,60 / CHF 228,– Bestell.-Nr.: KAE-E08

Verkaufsdisplay leer

(ohne Kärtchenboxen - GRATIS) Bestell.-Nr.: BOX-E02

Frühjahr 2014

17


Weiters im Ennsthaler Verlag erschienen

Backlist / Bestseller

2. Auflage!

Gesund ohne Aluminium 288 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-924-3

3. Auflage!

Dirty little Secret – Die Akte Aluminium

328 Seiten, Euro [A/D] 24,90 / CHF 35,50 ISBN 978-3-85068-894-9

2. Auflage!

Sieben Weisheiten, die dein Leben verändern

176 Seiten, Euro [A/D] 16,90 / CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-941-0

5. Auflage!

Heilung von Bauchspeicheldrüse, Leber und Milz 176 Seiten Euro [A/D] 17,90 / CHF 25,90 ISBN 978-3-85068-851-2

18 Frühjahr 2014

6. Auflage!

Die Heilung der Mitte

432 Seiten Euro [A/D] 22,90 / CHF 32,90 ISBN 978-3-85068-864-2

6. Auflage!

Die Musik zur Heilung der Mitte Jewelcase inkl. 12 seitiges Booklet Euro [A/D] 18,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-935-9

Die tägliche Heilung

140 Seiten Euro [A/D] 17,90 / CHF 25,90 ISBN 978-3-85068-928-1

Das 5-Elemente-Kochen in Einklang mit den Jahreszeiten 296 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-538-2

4. Auflage!

Alles verwerten!

200 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-940-3

Köstliche Revolution

312 Seiten Euro [A/D] 24,90 / CHF 35,50 ISBN 978-3-85068-918-2

Mein Kräuterschatz

144 Seiten Euro [A/D] 18,90 / CHF 27,50 ISBN 978-3-85068-840-6

18. Auflage!

Kombucha

176 Seiten Euro [A/D] 12,90 / CHF 18,90 ISBN 978-3-85068-304-3


Weiters im Ennsthaler Verlag erschienen

Wie die Kinder

200 Seiten Euro [A/D] 14,90 / CHF 21,90 ISBN 978-85068-944-1

Vom Ich zum Wir

180 Seiten Euro [A/D] 15,90 / CHF 22,90 ISBN 978-3-85068-947-2

Schlüssel zum Glücklich-Sein 112 Seiten Euro [A/D] 12,90 / CHF 18,90 ISBN 978-3-85068-768-3

8. Auflage!

Die Spiegelgesetz-Methode

128 Seiten Euro [A/D] 9,90 / CHF 14,90 ISBN 978-3-85068-579-5

Backlist / Bestseller

8. Auflage!

19

5. Auflage!

Der Mensch im Gleichgewicht 208 Seiten Euro [A/D] 17,90 / CHF 25,90 ISBN 978-3-85068-833-8

Erzengel Raphael

Jewelcase Euro [A/D] 15,90 / CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-687-7

3. Auflage!

Selbstheilung mit Urin

264 Seiten Euro [A/D] 19,90 / CHF 28,50 ISBN 978-3-85068-499-6

4. Auflage!

Erzengel Gabriel

Jewelcase Euro [A/D] 15,90 / CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-776-8

28. Auflage!

Kampf der Arthrose

96 Seiten Euro [A/D] 11,90 / CHF 17,90 ISBN 978-3-85068-139-1

Frühjahr 2014

6. Auflage!

10. Auflage!

Magnesium

104 Seiten Euro [A/D] 12,90 / CHF 18,90 ISBN 978-3-85068-324-1

Zatsch, Ratsch und Muxelmil – wie alles begann 28 Seiten, durchgehend illustriert Euro [A/D] 16,90 / CHF 24,50 ISBN 978-3-85068-943-4

11. Auflage!

Schlag nach über Heilpflanzen

160 Seiten Euro [A/D] 14,90 / CHF 21,90 ISBN 978-3-85068-200-8


Frohe Weihnachten!

Weihnachtsgeschichten und -gedichte aus Österreich 392 Seiten, Hardcover mit Leseband; Format: 13,5 x 21 cm, ISBN 978-3-85068-856-7

Neuer Ladenpreis:

Euro [A/D] 14,90 / CHF 21,90 (Statt Euro 21,90) Eine einzigartige Sammlung weihnachtlicher Geschichten und Gedichte aus der Feder österreichischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller

Kontakt Ennsthaler Verlag Ennsthaler Gesellschaft m.b.H. & Co KG Stadtplatz 26, 4400 Steyr Telefon: +43 (0)7252 52053-0 Fax: +43 (0)7252 52053-55 E-Mail: buero@ennsthaler.at www.ennsthaler.at

Veranstaltungen Geraldine Schirl-Ennsthaler Telefon: +43 (0) 676 7278763 E-Mail: geraldine@ennsthaler.at

Presse Mag. Ingrid Führer | Büchercoach Austria Leitenstraße 2, A - 4810 Gmunden Mobil: +43 (0) 676 8142 9897 E-Mail: office@buechercoach.at www.buechercoach.at

Deutschland Südost Service GmbH Am Steinfeld 4, 94065 Waldkirchen Telefon: +49 (0) 8581 9605 - 0 Telefax: +49 (0) 8581 754 E-Mail: info@suedost-service.de

Schweiz Buchzentrum AG Industriestraße Ost 10, 4614 Hägendorf Telefon: +41 (0)62 2092626 Telefax: +41 (0)62 2092627 E-Mail: kundendienst@buchzentrum.ch

Deutschland: Nordrhein-Westfalen Alexander und Michael Willy Sohrenbrede 8, 32791 Lage Hörste Telefon: + 49 (0) 5232 89033 Telefax: +49 (0) 5232 87885 E-Mail: gebr.willy@t-online.de

Berlin / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern Erik Gloßmann Kaulsdorfer Straße 11, 15366 Hoppegarten OT Hönow Telefon: +49 (0) 30 99286700, Telefax: +49 (0) 30 99286701 E-Mail: erik.glossmann@t-online.de

Auslieferungen Österreich Ennsthaler Gesellschaft m.b.H. & Co KG Stadtplatz 26, 4400 Steyr Telefon: +43 (0)7252 52053/21 Fax: +43 (0)7252 52053/22 E-Mail: auslieferung@ennsthaler.at

Vertretungen Österreich Dr. Winfried Plattner Hackhofergasse 8-10, 1195 Wien Telefon: +43 (0)676 7051974 Telefax: +43 (0)2243 30494 E-Mail: plattnerbuch@tmo.at Schweiz Hugo Weibel Marignanostraße 72, 4059 Basel Telefon: +41 (0)61 3633325 Telefax: +41 (0)61 3633326 E-Mail: hugo.weibel@balcab.ch

Hessen / Rheinland-Pfalz Friedhelm Schnell Herrengarten 20, 53577 Neustadt-Borscheid Telefon: +49 (0) 2683 32882 Telefax: +49 (0) 2683 2672 Mobil: +49 (0) 171 5780005 Sachsen / Thüringen / Sachsen-Anhalt Jutta Olewinski Im Rod 12, 99438 Bad Berka Telefon: +49 (0) 36458 48336 Telefax: +49 (0) 36458 48336 E-Mail: olewinskiJ@aol.com

Bücher für ein bewusstes Leben

www.ennsthaler.at

Alle anderen Bundesländer: Vertriebsbüro Südost Service Am Steinfeld 4, 94065 Waldkirchen Telefon: +49 (0) 8581 9605 - 0 Telefax: +49 (0) 8581 754 E-Mail: info@suedost-service.de

Impressum: Ennsthaler Verlag, Vorschau Herbst 2015 Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten. Titelbild: fotolia.de, mirpic / Druck: Friedrich VDV, Linz

Profile for NLG Natur Leben Gesundheit GmbH

Ennsthaler Vorschau Herbst 2015  

Vorschau der Neuerscheinungen vom Ennsthaler Verlag im Herbst 2015

Ennsthaler Vorschau Herbst 2015  

Vorschau der Neuerscheinungen vom Ennsthaler Verlag im Herbst 2015

Advertisement