Page 1

Für Naturliebhaber

 WANDERTIPPS IM  O BERTOGGENBURG 2014

IM TOGGENBURG MÜSSEN SIE SICH DAS WISSEN nicht mehr

W EG W IS SE R TO GG EN BU RG

beschaffen, das Wissen kommt zu Ihnen! Die 6 pensionierten Toggenburger Wegwisser wissen nämlich weit mehr als den Weg und sind überall im Toggenburg anzutreffen. Sie kennen Blumen und Sträucher, lohnende Aussichtspunkte und rassige Abkürzungen, die besten Beizen und die lauschigsten Grillstellen. Und dann können Sie ja fragen, was Sie schon immer über die Region wissen wollten. Und wenn Sie sowieso schon alles wissen, können Sie auch einfach über Gott und die Welt plaudern. Wollen Sie einen Wegwisser für sich oder für eine Gruppe finden?

 [ www.toggenburg.org/wegwisser, +41 (0)71 999 99 11

DER KL ANGWEG BIETET NOCH VIEL MEHR ALS MAN AUF DEN ERSTEN BLICK ZU SEHEN BEKOMMT. Auf einer Führung

www.toggenburg.ch

KLINGT GUT

nehmen wir Sie mit auf eine spannende Reise der Klänge, zudem erfahren Sie interessante Hintergrundinformationen zur KlangWelt Toggenburg, der Region Obertoggenburg und wir verraten, wie man zu einem waschechten Toggenburger wird.  • Gruppen ab CHF 215.– (abhängig von Gruppengrösse und Etappe, Preise exkl. Klangweg-Billet der Bergbahnen) • Reduktion für Vereine und Schulklassen pauschal CHF 50.– • Individuelle: «Nachts auf dem Klangweg ...» Geführte Wanderung am 12.7. / 9.8. und 6.9. Dauer: 20-22 Uhr / Preis: CHF 45.–, Kinder: CHF 25.–  [ Anmeldung und Auskünfte: KlangWelt Toggenburg www.klangwelt.ch, info@klangwelt.ch, +41 (0)71 998 50 00

SCHNELL-INFOS Tourist-Information 

+41 (0)71 999 99 11

Automatische Informationen

+41 (0)848 84 15 06

SBB (RailAway-Angebot)  

+41 (0)900 300 300 oder www.sbb.ch

Bergbahnen Wildhaus

+41 (0)71 998 50 50

Gondelbahn Gamplüt

+41 (0)71 999 28 28

Toggenburg Bergbahnen

+41 (0)71 998 68 10

SO NN EN AU FG AN GS FA HR T CH ÄS ER RU GG

www.toggenburg.ch

FÜ HR UN GE N KL AN GW EG

WER NOCH NIE AUF DEM CHÄSERRUGG STAND und der Sonne beim Aufstehen zugeschaut hat, hat definitiv etwas verpasst. Ab 5 Uhr fährt die Bahn durchgehend alle 30 Minuten auf den Gipfel. Oben angekommen kann man an einer kostenlosen Führung mit dem Wegwisser Karl Kaiser auf dem Blumenweg teilnehmen. Treffpunkt 7.30 Uhr bei der Bergstation Chäserrugg. Anschliessend erwartet Sie ein feines Frühstücksbuffet bis 11 Uhr im Berggasthaus Iltios.  • Jeden Sonntag im Juli und August • Sonnenaufgangsfahrt mit Frühstücksbuffet: einfach/retour inkl. Führung Blumenweg Erw.: CHF 57.–/65.–, mit Halbtax/GA oder Kinder ab 12 J.: CHF 44.–/48.–, Kinder 6–11 J.: CHF 35.–/39.–  [ www.bergbahnentoggenburg.ch, +41 (0)71 998 68 10

sage und schreibe nur 49.– Franken! Da kann man wirklich nicht

• Das Sommersaison-Abo CHF 210.– • Die Wander-Tageskarte ab CHF 27.– (mit Halbtax / GA)

ANREISE

WARUM FINDEN WIR MEERESMUSCHELN AUF DEN

GE OL OG ISC HE R RU ND WE G GA MS ER RU GG SCHAFFHAUSEN

KONSTANZ

1H 10 MIN.

1H 15 MIN.

FRAUENFELD 1H WIL 40 MIN. BADEN

1H 25 MIN.

ZÜRICH 1H 5 MIN.

DI E WA ND ER TA GE SK AR TE

AB CHF 27.–



© TOGGENBURG TOURISMUS 2014 CH-9658 Wildhaus, Tel. +41 (0)71 999 99 11 kontakt@toggenburg.ch, www.toggenburg.ch

ST. GALLEN

WINTERTHUR 1H

BREGENZ 45 MIN.

50 MIN.

WATTWIL 20 MIN.

FELDKIRCH

WILDHAUS RAPPERSWIL 40 MIN.

ZUG

1H 15 MIN.

UNTERWASSER ALT ST. JOHANN

30 MIN.

BAD RAGAZ 30 MIN.

Das Toggenburg ist so nah! Gratisparkplätze bei den Bergbahnen.

DAS GONDELBÄHNLI FÄHRT GEMÜTLICH AUF DIE ALP GAMPLÜT HOCH. Freuen Sie sich auf eine beschwingte

Trottinett-Fahrt vorbei an Wiesen und Weiden bis ins Tal. Aber zuerst geniessen Sie einen Kaffi und ein Stück Kuchen im Berg-

WANDERPROSPEK TE / K ARTEN

restaurant. Frisch gestärkt kann anschliessend die aufregende Fahrt mit der ganzen Familie in Angriff genommen werden.

• Bahneninfo mit Panoramakarte • Toggenburger Höhenweg • Thurweg • Verschiedene Themenwege • Wanderkarte Obertoggenburg – Alpstein, 1 : 25’000 • Kletterführer Alpstein • Kletterführer Churfirsten

BERGSPITZEN? Diese und viele andere Fragen werden auf 12 anschaulichen Tafeln auf dem rund 5 km langen Geologischen Rundweg rund um den Gamserrugg beantwortet. Während der Alpsommerzeit führt der Weg mitten durchs Weideland von Rindern und Schafen. Sehr oft kann man auch die überaus aktiven Murmeltiere beobachten. Einkehrmöglichkeit im Berggasthaus Gamsalp vor oder nach der Rundwanderung.  • Ausgangspunkt: Gamsalp, Wanderzeit rund 3 Stunden • Führungen durch einen Geologen auf Anfrage  [ www.bergbahnentoggenburg.ch, +41 (0)71 998 50 50

HAAG 20 MIN. CHUR

MITTELWEG – GRÜNDLI – PL ÄTTLI – WILDHAUS Von Wildhaus/Post: hinter dem Hotel Hirschen entlang dem Mittelweg bis zum Gründli. Leicht aufsteigend bis zum Reka-Feriendorf –  Plättli – Steinrütistrasse – Wildhaus. Geteerte Strasse. Wanderzeit: 1.5 Stunden / 204 Höhenmeter  MUNZENRIET – SCHÖNENBODENSEE – WILDHAUS Von Wildhaus/Lisighaus: durchs Munzenriet, dann über die Hauptstrasse – Müsli – Loog – Schönenbodensee       . Zurück auf geteerter Strasse nach Wildhaus. Wanderzeit: 1.5 Stunden / 236 Höhenmeter  OBERDORF – SCHWENDISEEN – WILDHAUS

TR OT TI NE T TFAH RT EN GA M PL ÜT

PANORAMARUNDWEG ROSENBODEN Von Unterwasser: mit der Standseilbahn    zum Iltios und mit der Luftseilbahn auf den Chäserrugg (2262m)       . Der Rundweg beginnt gleich beim Gipfelrestaurant und führt zum Rosenboden, welcher mit seiner überaus reichen Flora und der schönen Aussicht begeistert. Wanderzeit: 0.25 – 1.5 Stunden / 60 Höhenmeter

BERGG A S THÄUSER  CHURFIRSTENGEBIET Sellamatt Stöfeli Ochsenhütte Wildmannli Gamsalp Oberdorf Voralp 

071 999 13 30, www.sellamatt.ch 071 999 11 48, www.stoefeli.ch 079 253 90 56, www.ochsenhuette.ch 079 261 73 56, www.wildmannli.ch 071 999 12 24, www.erlebniswildhaus.ch 071 999 12 24, www.erlebniswildhaus.ch 081 771 38 48, www.voralp.ch

SÄNTISGEBIET Rotsteinpass Alter Säntis Schafboden Tierwies Zwinglipass

071 799 11 41, www.rotsteinpass.ch 071 799 11 60, www.berggasthaus-saentis.ch 071 999 13 45, www.schafboden.ch 071 364 12 35, www.tierwies.ch 071 565 36 21, www.sac-toggenburg.ch

BERGRES TAUR ANT S  CHURFIRSTENGEBIET Iltios

071 999 11 55, www.iltios.ch

Chäserrugg 

071 998 68 10, www.bergbahnentoggenburg.ch

SÄNTISGEBIET Gamplüt  [ www.gampluet.ch, +41 (0)71 999 28 28

 .

Von Gamplüt            : Panorama-Rundweg um den Gamplüter Stein       . Wanderzeit: 1 Stunde 

de Tage. Die bezahlen dann für vier Tage Bähnlifahren à discretion mehr viel sagen – dafür um so mehr wandern.

 – 

GAMPLÜTER STEIN

und lösen die Wandertageskarte gleich für vier aufeinanderfolgen-



Von Alt St. Johann: dem Thurweg entlang nach Unterwasser, dann auf der Schwendistrasse bis Strick, Abzweigung nach Mühlitöbeli – Riet – Befang – Statz. Abstieg zu den Thurwasserfällen   – Unterwasser. Teils auf geteerter Strasse. Wanderzeit: 1.5 – 1.75 Stunden / 300 Höhenmeter 

Von Wildhaus/Lisighaus: mit der Sesselbahn bis Oberdorf                  . Auf asphaltierter Strasse bis Schwendiseen       . Teils auf geteerter Strasse (Schwendistr.) nach Wildhaus. Wanderzeit: 1.25 Stunden / 216 Höhenmeter 

geskarte. Die noch schlaueren haben schon das Halbtax im Sack

Im Internet können Sie immer den aktuellen Stand der geöffneten Anlagen, Restaurants etc. abrufen. www.toggenburg.org / bergbahnen [ interaktive Panoramakarte

ALT ST. JOHANN – UNTERWASSER – MÜHLITÖBELI –  RIET – THURWASSERFÄLLE – UNTERWASSER

Von Alt St. Johann: Aufstieg über Espel – Pfruendwald – Chueweid Abstieg über Tobel – Rain – Alt St. Johann, geteerte Strasse. Wanderzeit: 1 Stunde / 390 Höhenmeter 

am frühen Morgen an der Talstation beim Lösen einer Wanderta-

Offene / geschlossene Anlagen

SCHARTEN – ALT ST. JOHANN Von Alt St. Johann: Hinterberg – Brochneberg – Unterschwendi – Oberschwendi – Scharten – Grotte – Boden – Alt St. Johann. Wanderzeit: 2 Stunden / 512 Höhenmeter 

CHUEWEID – ALT ST. JOHANN

RICHTIG SCHL AUE SPARFÜCHSE! Im Toggenburg trifft man sie



Von Unterwasser: beim Hotel Sternen zu den Thurwasserfällen  , leichter Aufstieg über Statz – Ennetthur – Lipp – Laui  . Zurück über Chüeboden – Nesselhalde – Unterwasser auf geteerter Strasse. Wanderzeit: 2 Stunden / 332 Höhenmeter 

Von Alt St. Johann: Espel – Pfruendwald – Hint. Herrenwald – Egg Unterwasser – Alt St. Johann. Wanderzeit: 1.25 Stunden / 348 Höhenmeter 

HABEN SIE GEWUSST: WANDERVÖGEL SIND MANCHMAL

www.toggenburg.org / wetter

THURWASSERFÄLLE – L AUI

EGG – UNTERWASSER – ALT ST. JOHANN



Wetter

SPA ZIERWEGE / LEICHTE WANDERUNGEN

071 999 21 72, www.gampluet.ch

Armin’s Hagbeizli 078 808 70 17 (zwischen Wildhaus u. Gamplüt)


WANDERUNGEN SÄNTISGEBIE T Bergweg Wanderweg Kollersweid

½

UNTERWASSER ½

½

Horb ½ 2 Stein

Aufstieg: 2.5 Stunden, Abstieg: 1.25 Stunden / 744 Höhenmeter von Laui/Älpli

Ab Wildmannlisloch auf dem Toggenburger Höhenweg zum ­ trichboden      – Ochsenalp      – Hueberlis – Tritt – dieser S

Bergweg Wanderweg 1

WILDHAUS

Curlingzentrum

½

¼

¾ ¾

Tobelsäge

Bären

Dusi

Oberdorf

Kollersweid ¾

¾ Ölberg

2

Schönau

Wäldli

Lisighaus

1

¾

½

½

Schwendiseen ¾

¾ ¾

Gamsalp

UNTERWASSER

Stofel 1

¾

½ Iltios

¾ 1

Stöfeli ¾

¾

3

Spielplatz Feuerstelle Campingplatz Luftseilbahn Gondelbahn

Voralpsee

Grabs

Grabs

Grabserbädli

¾

¼

W

(Berg-)Restaurant Unterkünfte am Berg Aussichtspunkt Standseilbahn Sesselbahn

½

1

¼

¼

Sellamatt

½

1 1 1¾ 1

¾

ZEICHENERKL ÄRUNG

½

¼

Sattel

1

Nesselhalden – Chüeboden – Thurwis – Schafboden – Rotsteinpass  – Meglisalp – Seealpsee – Weissbad

ALT ST. JOHANN

½

Horb 1

2 Gluris ¾

7 STUNDEN

Gamserrugg

UNTERWASSER – WEISSBAD  

Stein

Starkenbach

¾

Selunalp

Wildmannlisloch 2

½ Breitenalp

1½ 2½ 2

Sellamatt – Breitenalp – Seluneralp am Leistchamm vorbei Richtung Arvenbüel-Amden 

N

[ ROUTE WILDMANNLISLOCH –  VORDER HÖHI – STARKENBACH

UNTERWASSER – SCHWENDISEE – ILTIOS – SELL AMATT Aufstieg über Schanzenweg zum Schwendisee (nat. Moorschutzgebiet)       . Weiter über Hinterseen entlang dem Klangweg (versch. Klangstationen) – Iltios           – Sellamatt            . Abstieg über Vorder Herrenwald – Egg – Unterwasser (1.25 Std.) oder über Chueweid – Pfruendwald – Alt St. Johann (1 Std.). Möglichkeit ab Iltios mit der Standseilbahn nach Unterwasser oder ab Sellamatt mit der Sessel/ Gondelbahn nach Alt St. Johann. Aufstieg: bis Schwendisee 1 Stunde, Schwendisee – Iltios – Sellamatt: 1 Stunde / 998 Höhenmeter

ALT ST. JOHANN – AMDEN  

6 STUNDEN

O

WILDMANNLISLOCH / SAGENWEG Von Alt St. Johann      über Chueweid – Tobelwald – Engi – Breitenalp – Wildmannlisloch  , prähistorische Höhle (2.5 – 3 Std.). Retour dem Toggenburger Höhenweg entlang via Steinhüttli – Loch – ­Thurtalerstofel – Mittelstofel (ca. 50 m links vom Weg entfernt ist das Donnerloch) – Sellamatt (2 Std.)            . Mit der Bahn ins Tal oder zu Fuss über Chueweid – Pfruendwald – Espel – Alt St. Johann (1 Std.). Möglich ist auch der Hin und Rückweg über den Sagenweg. Je nach Rundtour benötig man zwischen 3 – 5 Stunden / 999 Höhenmeter

L AUI/ÄLPLI – STEIN – GAMPLÜT Von Unterwasser: Aufstieg ab Laui/Älpli  – Gamplüterstein      – Gamplüt (1354 m)            . Aufstiegsvariante ab Laui/Älpli –  Thurwis – Gamplüt. Talfahrt mit der Gamplütbahn nach Wildhaus oder Abstieg über Plättli – Moos – Rietli nach Unterwasser. Aufstieg: 1.5 Stunden, Abstieg: 1 Stunde / 756 Höhenmeter 

Egg – Tesel – Mutschensattel – Saxer Lücke ( – Hoher Kasten)  – Bollenwees – Brülisau 

S

GAMSALP – GEOLOGISCHER RUNDWEG GAMSERRUGG-GAMSALP Von Wildhaus: Bahnfahrt mit den Sesselbahnen Wildhaus-Oberdorf und Oberdorf-Gamsalp. Ab Gamsalp                     auf dem leicht ansteigenden Wanderweg bis zum Sattel (1946 m.ü.M.). Dann Richtung Voralp absteigen bis zum Wegweiser und entlang der Südflanke des Gamserruggs zurück zur Gamsalp. 12 Tafeln geben interessante Informationen über Geologie und Biologie. Rundwanderung: 3 Stunden / 200 Höhenmeter 

L AUI – ALP TROSEN – SCHRENIT – MUTTELI  – GRÄPPELENSEE Von Unterwasser: Aufstieg ab Laui – Älpli – Alp Trosen (Ortsbildschutzgebiet) – Schrenit (1646 m). Abstieg über Mutteli – Gräppelenstein – Gräppelensee  . Versch. Abstiegsmöglichkeiten nach Alt St. Johann/Unterwasser. Aufstieg: bis Schrenit 1.75 Std., Abstieg: 1.5 Std. / 1148 Höhenmeter 

WILDHAUS – BRÜLISAU (ODER HOHER KASTEN)

7 STUNDEN

Chäserrugg 2262 m

Von Wildhaus: vom Oberdorf (1230 m)                     – Gamsalp (1770 m)                    bis zum Sattel. Über die Schlachtböden (der Name geht auf den Streit um diese Alp zurück) – Chäserrugg (2262 m)            . Rundweg zu den Rosenböden (1 Std.)  . Talfahrt mit der Luftseilbahn und der Standseilbahn nach Unterwasser. Aufstieg: 3 – 4 Stunden / 1029 Höhenmeter 

NEUENALP – GRÄPPELENSEE Aufstieg von Alt St. Johann – Hinterberg – Brochneberg – Neuenalp – Gräppelensee  . Abstieg über Chrinn – Gamser – Gubel –  Alt St. Johann oder über Chees – Halden – Chüeboden – Unterwasser. Teils auf geteerter Strasse. Aufstieg: 1.75 Stunden, Abstieg: 1.25 Stunden / 847 Höhenmeter 

Oberdorf – Gamsalp – Sattel – Nideripass – Lüsis – Walenstadt (ab Nideripass sehr steiler Abstieg) 

Hinterrugg 2306 m

OBERDORF – GAMSALP – SATTEL – CHÄSERRUGG

WILDHAUS – WALENSTADT  

6.5 STUNDEN

Schibenstoll 2234 m

Auch über den Gamserrugg (2076 m) gelangen Sie zum Voralpsee. Gamsalp – Gamserrugg – Sattel – Obersäss – Alti Hütte – Voralpsee. Wanderzeit: 5 Stunden bis zum Voralpsee 



Zuestoll 2235 m

[ ROUTE GAMSERRUGG

UNTERWASSER – GRÄPPELENSEE – ALT ST. JOHANN Aufstieg von Unterwasser – Chüeboden – Laui zum Gräppelensee  . Abstieg über Risi – Böstritt – Scharten nach Alt St. Johann. Möglichkeit von Unterwasser bis Laui mit dem Auto (Gebührenpflichtiger Parkplatz). Vorwiegend auf geteerter Strasse. Wanderzeit: 3 Stunden / 800 Höhenmeter 

Kurz skizzieren möchten wir Ihnen schliesslich einige Möglichkeiten von Einwegwanderungen in andere Täler und Talschaften. Sicher haben Sie einen Freund, der Sie mit dem Auto abholt oder Sie benützen die öffentlichen Verkehrsmittel.

Brisi 2279 m

Von Wildhaus: Aufstieg vom Oberdorf (1230 m)                     – Freienalp – Gamsalp (1770 m)                     . Weiter über Inggadells – Galfer – Schwanz – Germil – Voralpsee (1123 m)            . Rückkehr vom Voralpsee zum Kurhaus – Ölberg – Oberdorf. Alternative: Per Postauto via Grabs nach Wildhaus. Wanderzeit: 4 Stunden bis zum Voralpsee Rundwanderung: 6 Stunden / 1288 Höhenmeter

ausgebaute Wegteil ist mit Seilen gesichert. Der Toggenburger Höhenweg führt vom First über Looch – Arvenbüel – Amden. Die Route zur Vorder Höhi führt über First – Abstecher auf den Flügenspitz (1703 m) – Vorder Höhi. Abstieg über Platt – Arsch – Strick – Langenegg – Starkenbach. Von der Vorderen Höhi kann man auch am Fusse des Goggeien über Dürrenbach – Eggli nach Stein absteigen Wanderzeit: 3.5 – 4 Stunden / 1624 Höhenmeter 

WANDERUNGEN CHURFIRS TENGEBIE T

Frümsel 2263 m

OBERDORF – GAMSALP – VORALPSEE  – ÖLBERG – OBERDORF

… UND ÜBER ALLE BERGE

Selun 2204 m

WANDERUNGEN

Starkenbach

¾

1

ALT ST. JOHANN

WILDHAUS

¾ 1 ¼ ¼ Thurwasserfälle Lisighaus ¼ ¼ ½ Schönau

1 ¾ ¼

½

Curlingzentrum

¼ ½

¾

Wäldli

½ ½ ½

Laui ½ ¼

Gamplüt

Bären

Tobelsäge

Gams 1 1½ ½ Post Schönenboden Dusi

Gulmen ¼ ¼ 3 ¾ Älpli

1 Thurwis ¾ ½

Stofel

Aufstiegsvariante ab Neuenalp – Oberstofel – Rietegg – Tal – Gmeinenwis. Ab Gmeinenwis anspruchsvolle Gratwanderung zum Gipfel.

1

Aufstieg: ca. 3.25 Stunden, Abstieg: 2.5 Stunden / 889 Höhenmeter ab Sellamatt

¾

Aufstieg von Laui/Älpli – Gräppelensee – Neuenalp – Oberstofel – Hoor – Schlafstein – Neuenalpspitz.

GRÄPPELENSEE – NEUENALPSPITZ, 1816 M.Ü.M.

½

Von Sellamatt           zum Zinggen , dann Aufstieg über Hinterlücheren – Langlitten – Brisizimmer, dann auf steilem Bergweg zum Brisi.

½

BRISI, 2279 M.Ü.M.

Von Wildhaus: Chuchitobel – Egg – Gamplüt      Schäferhüttli – Schafbergsattel – Schafberg. Abstieg über die gleiche Route. Variante: Egg – Tesel – Wildhuser Schafboden – Schafbergsattel (steiler Weg, Felsstufen, im Frühsommer Schneefelder).

Gräppelensee 1 Neuenalpspitz 1816 m Ober Stofel

SCHAFBERG, 2363 M.Ü.M.

Aufstieg: 2.5 Stunden, Abstieg: 1.75 Stunden / 920 Höhenmeter ab Iltios 

2

Aufstieg: 3.25 Stunden, Abstieg: 2.5 Stunden / 877 Höhenmeter ab Sellamatt 

2 Sommerigchopf

Mutschen 2122 m

Ab Säntis mit der Schwebebahn zur Schwägalp, ab Schwägalp mit dem Postauto via Nesslau zurück. Abstieg zu Fuss über Tierwies – Musfallen – Schwägalp 2.5 Std. 

Aufstieg: 4 Stunden, Abstieg: 2.5 Stunden / 1273 Höhenmeter

Rotsteinpass Altmann 1¼ 2436 m 1 Zwinglipass ¼ ¾ Nädliger ¾ ½ Schafberg 2363 m Tesel 2½ 1 1½ 2

Von Unterwasser: Aufstieg ab Iltios           – Surenboden – Stöfeli (1682 m)      – Chäserrugg       . Rundweg Blumenweg Rosenboden (1 Std.)  . Talfahrt mit der Luftseilbahn und der Standseilbahn nach Unterwasser. Oder Abstieg über Hinterrugg – Sattel – Oberruestel – Zinggen – Iltios.

Windenpass

Von Sellamatt           aus auf dem Toggenburger Höhenweg nach Mittelstofel – Thurtalerstofel zur Breitenalp. Aufstieg über Hag –  Torloch, dann auf steilem Bergweg zum Frümsel.

ILTIOS – STÖFELI – CHÄSERRUGG, 2262 M.Ü.M.

Lütispitz 1963 m 1½

Aufstieg: 4 – 5 Stunden / 1429 Höhenmeter ab Laui/Älpli

FRÜMSEL, 2263 M.Ü.M.

Aufstieg: 3 Stunden, Abstieg: 3.5 Stunden / 1031 Höhenmeter 

2

Von Unterwasser: von Laui/Älpli  – Alp Trosen – Schrenit – Lauchwis (1829 m). Weiter über den Stosssattel bis Tierwies. Das letzte Stück neben Grauchopf und Girenspitz bis zum Säntis.

Aufstieg: 3.25 Stunden / 916 Höhenmeter 

¾

[ ROUTE L AUCHWIS

Von Wildhaus: Talstation Gamplütbahn oder Aufstieg durch das Flürentobel – Alp Tesel – Grueb zum Mutschensattel, weiter bis zum Gipfel. Rückweg über den Chreialpfirst – Zwinglipass bis zur Zwinglipasshütte (1999 m)  . Abstieg über Chreialp – Alp Tesel –  Flürentobel – Wildhaus.

S

Aufstieg: 4 – 5 Stunden / 1429 Höhenmeter ab Laui/Älpli

MUTSCHEN – ZWINGLIPASS, 2011 M.Ü.M.

1 Schafboden

Von Unterwasser: Aufstieg ab Laui/Älpli  – Thurwies – Langenbühl links am Hundstein vorbei – Chlingen - Tierwies (2085 m). Über felsigen Weg rechts am Grauchopf und Girenspitz vorbei zum Säntis.

Aufstieg von Sellamatt (1390 m)           – Zinggen  – Oberruestel – Sattel (Schutzhütte) – Hinterrugg (höchste Spitze der Churfirsten) – Chäserrugg       . Aufstiegsvariante ab Zinggen – Hinterlücheren – Gluristal – Hinterrugg – Chäserrugg. Im Gluristal wächst der seltene Ungarische Enzian. Talfahrt mit der Luftseilbahn und der Standseilbahn nach Unterwasser. Oder Abstieg ab Iltios           – Herrenwald – Egg – Pfruendwald – Alt St. Johann (1.5 Std).

Aufstieg: 3 Stunden, Abstieg: 2 Stunden / 904 Höhenmeter 

[ ROUTE TIERWIS

HINTERRUGG, 2306 M.Ü.M. – CHÄSERRUGG, 2262 M.Ü.M.

Von Wildhaus: Abzweigung vor dem Schönenbodensee. Aufstieg durch den Vorder-Bannwald, am Langenboden vorbei zur Gulmenhütte, dann offene Wanderung entlang dem Grat. Abstiegsvariante: von Langenboden über Alp Tesel – Fros – Gamplüt       . Verschiedene Fusswege oder per Gondelbahn bis nach Wildhaus.

Silberplatte

Aufstieg: 4 – 5 Stunden / 1429 Höhenmeter ab Laui/Älpli

Aufstieg: 3.5 Stunden, Abstieg: 2.75 Stunden / 1095 Höhenmeter 

GULMEN, 1999 M.Ü.M.

Lisengrat 1½

Von Unterwasser: Aufstieg ab Laui/Älpli  – Thurwis – Langenzum Rotsteinpass (2120 m). Dann auf dem büel – Schafboden Lisengrat zum Säntis. Für nicht schwindelfreie Berggänger empfehlen wir den Weg über Schooss – Chalbersäntis – Säntis.

Aufstieg von Alt St. Johann – Scharten – Böstritt – Gräppelen –  Gupf (den Gräppelensee rechts liegen lassend) – Fuggboden –  Windenpass (1630 m) – Lütispitz. Abstieg über Gräppelensee – Chrinn – Alt St. Johann. Variante vom Windenpass aus zum Älpli – Risipass– Stein.

Säntis 2501 m

[ ROUTE ROTSTEINPASS

LÜTISPITZ, 1963 M.Ü.M.

Aufstieg: ca. 3 Stunden, Abstieg: 2.5 Stunden / 846 Höhenmeter ab Sellamatt 

½

Aufstieg: 5 – 6 Stunden / 1411 Höhenmeter

Aufstieg: 4 Stunden, Abstieg: 3 Stunden / 814 Höhenmeter (zusätzliche 499 Höhenmeter u. 1.5 Std. ab Starkenbach) 

O

Von Wildhaus: Aufstieg durch das Flürentobel – Alp Tesel – Chreialp – Zwinglipasshütte (1999 m). Dann weiter in nordwestlicher Richtung , über den Lisengrat links am Altmann vorbei zum Rotsteinpass zum Säntis. Variante: mit Gamplütbahn (Talstation Gamplütbahn ) bis Gamplüt , dann Aufstieg Fros – Alp Tesel etc.

W

[ ROUTE ZWINGLIPASSHÜTTE

Von Sellamatt           – Zinggen – Hinterlücheren – Langlitten – Rüggli. Abzweiger Richtung Schibenstoll oder Zuestoll. Schibenstoll = normaler Bergweg. Zuestollen = Alpinwanderung – Gratüberquerung – nur für geübte Bergwanderer.

Ab Sellamatt           auf dem Toggenburger Höhenweg bis zum Strichboden. Oder von Starkenbach aus die steile Alpstrasse hinauf   – Selun. steigend über Säss – Hofstatt – Stöcken – Strichboden     

Tierwis

Höchster und meistbesuchter Berg der Ostschweiz mit der prächtigsten und weitesten Aussicht.

SCHIBENSTOLL, 2234 M.Ü.M. UND ZUESTOLL, 2235 M.Ü.M.

Schwägalp

SELUN, 2204 M.Ü.M.

N

SÄNTIS, 2501 M.Ü.M.

Post

BERG TOUREN

Toggenburg Wandertipps 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you