Issuu on Google+

Cabo Verde - Afrika

narturkunstgruppe momo - kola


Cabo Verde, Afrika, 03.2009

Reisen sie zusammen mit der Narturkunstgruppe nach "Cabo Verde". Besuchen sie zusammen mit Momo und Kola, die einzigartige Bergwelt von "Santo Antao. Erleben sie die Ruhe kleiner FischerdÜrfer sowie den weltstädtischen Trubel der Ballungsgebiete und Touristenzentren. Machen sie sich mit uns auf die Suche nach den letzten Traumspots dieser Welt!

narturkunstgruppe momo - kola 2009


Der erste Mensch am Flughafen der uns ansprach war ein Taxifahrer. Do you need a Taxi?Do you need something to smoke? wir sagten nein!

Er sagte,,Oh man i Smoke too much!" Er stieg ins Taxi und fuhr andere Touristen an ihr

Ziel.


Die Suche nach den letzten Traumspots unserer Erde hat sich mit der Erfindung des Flugzeuges erheblich vereinfacht. Fugtickets sind

Do you need a Taxi?Do you need something to smoke?

auf Grund modernster Technik nur

wir sagten nein!

Er sagte,,Oh man i Smoke too much!"

Er stieg ins Taxi und fuhr andere Touristen an ihr Ziel.

noch einene Nummer auf einer Festplatte. Ein vorläufiger

Reisepass reicht aus um Chickin, sowie nicht vorhandene Sicherheitskontrollen hinter sich zu lassen, um in kürzester Zeit von A nach B zu gelangen.

Fig. 1a): Das gängigste Fortbewegungsmittel zu Wasser ist das Fährschiff. Dieses befördert seine Passagiere zuverlässig von Insel zu Insel. Dabei bietet sich dem Reisenden die Möglichkeit, sich zurückzulehnen und die vorbeiziehende Landschaft auf sich wirken zu lassen.


Der Kleinbus windet sich durch enge Schluchten und an Abgr端nden vorbei.


Die-Locals

"

Motiviert durch Momente wie diesen, setzen wir unsere Reise fort und sind zuversichtlich in KĂźrze eine geeigneten Wand zu finden. So verlassen wir uns auf die Ortskenntniss unseres Fahrers, welcher uns innerhalb weniger

Stunden, zum Ende der StraĂ&#x;e fährt.


momo machte sein Plakat an die Wand und die Kinder staunten nicht schlecht. Wir machten noch ein bisschen FuĂ&#x;ball mit den Kindern, machten noch tags und gingen...


Unser Fahrer hatte recht:

"beautiful place!" da, wo ein leerstehendes haus allen gehört. da, wo man vom hahn geweckt wird. da, wo dich jeder mit ausgestrecktem daumen grüßt. da, wo kinder noch spielen. da, wo der zuckerrohrschnaps fließt. da, wo dein auto ein esel ist.

Alles Banane

Super, Untergrund, Sonne, Palme


Ein Sticker....... ...klebt meist nur wenige Stunden...

...an dem Ort, den man dafür vorgesehen hat. Nachdem er sorgfälltig, durch Kinderhand, von der Präsentationsfläche entfernt wurde... ...beginnt seine ungewisse Reise.

Ich wünsche dir alles Gute mein kleiner Freund!


Der Müll Die Kinder knibbeln die Sticker von der Mülltonne. Die Katzen sitzen in der Mülltonne. Die Hunde laufen um die Mülltonne herum. Wir kleben neue Sticker an die Mülltonne. Die Bewohner werfen ihren Müll in die Mülltonne. Die Müllabfuhr leert die Mülltonne.


"Hallo!" " Haben sie vielleicht eine Leiter und eine Wand?" "Danke"


Sie mag Rote Oberteile und läĂ&#x;t sich gerne fotografieren.

Sie posiert. Er fotografiert. Ich grinse.


altundgrau momo wollte plakatieren ...ich folgte ihm. Da wir fast kein Geld mehr.......


Von Ribeira Grande aus windet sich die gepflasterte Küstenstraße an der steilen Felsküste in norwestliche Richtung. Trockenmauern schützen die am Berg kunstvoll abgerungene Straße vor der Gischt der Brandungswellen. Am Ende der Straße nach rund 5 km, erreicht man die Kleinstadt Ponta do Sol.


"Wir wohn aufm Flughafen"

Der Flughfen Agostinho Netto,

wurde 1983 fertig gestellt. Die 400 m kurze Asphaltpiste erscheint wie das Deck eines Flugzeugträgers. Nachdem die kleinen Twin Otters, mit denen Ponta do Sol angeflogen wurde, ökonomisch keinen Sinn mehr machen, liegt der Flughafen brach und bietet deshalb beste Übernachtungsmöglichkeiten.


Vorbei an dem staubigen Fußballplatz, der nur durch die Küstenstraße vor der Brandung des Atlantiks geschützt wird, führt uns eine Staubpiste direkt zur Wasserstelle. Wir setzen uns kurz und beobachten das rege Treiben.


"In Afrika singen sie Rammstein" Der Hund bellt jetzt schon 45 min. Am nächsten Morgen bellt er schon wieder.Die Toiletten waren unmenschlich. Wir verzichteten mal wieder auf Körperpflege. Zogen stattdessen los um Farbe zu besorgen.Da liegt ein toter Hund auf der Strasse . Egal die Wand ist schön......


Neben der Schule.

Neben dem Polizeirevier.


no stress


Fish! P.S. alle waren gut drauf!


nartur - CaboVerde