Issuu on Google+

lissando Vereinszeitschrift der Musikgesellschaft Knutwil

Ausgabe Fr端hling 2012


Impressum Ausgabe: Herausgeber: Redaktion: Auflage: Layout & Druck: Internet: Verteiler:

Frühling 2012 (erscheint 2x jährlich) Musikgesellschaft Knutwil Patrik Bucher, Christoph Staffelbach, René Bucher, Pius Hummel, Sonja Mehr 1‘400 Ex. Carmen-Druck AG, 6242 Wauwil, www.carmendruck.ch www.mg-knutwil.ch Gemeinden Knutwil/St. Erhard, Kaltbach, Mauensee, Wilihof


INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort des Präsidenten

4

Musikalisch aktiv

5

Gesellschaftlich aktiv

8

Generalversammlung 9 Neu bei uns

10

Kinder und Musik

11

Anmeldung für die Musikschule

11

Instrumente ausprobieren

11

Instrumente und Kostenbeteiligung

11

«Ohne Musik ist das Leben ein Irrtum»

12

Kids for Brass

13

Jugendbrassband Hürntal

14

Das Flügelhorn

14

Gratulationen 15

4

Geburtstagsständli

15

Geburt

15

Wir trauern

15

Unsere Veteranen

16

Bilderstrecke Bäumli stellen

16

Impressionen aus dem Vereinsleben

17

Mai-Fäscht St. Erhard

19

Vorschau / Agenda

20


VORWORT

Liebe Leserinnen und Leser

Es freut mich sehr, Ihnen nun schon die dritte Ausgabe unserer Vereinszeitschrift «Glissando» vorzustellen. Die Fasnacht 2012 ist bereits Geschichte und wir haben den Probebetrieb für das erste Halbjahr nach den Schulferien wieder aufgenommen. Wichtiger als die Fasnacht war für unseren Verein aber das vergangene Jahreskonzert. Mit dem Motto «Broadway» konnten wir unsere zahlreichen Besucher begeistern. Das hat uns grosse Freude bereitet und wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihren Besuch. In diesem Jahr stehen viele interessante Anlässe auf dem Programm. Wir starteten am 17. März mit dem Vereins-Gedächtnis in der Pfarrkirche. Seit je her umrahmen wir diese Messe musikalisch. Für dieses «kleine Konzert» haben wir bekannte Ohrwürmer und getragene Melodien einstudiert, die in der Kirche besonders gut zur Geltung kommen. Der nächste musikalische Anlass ist dieses Jahr kein Wettbewerb, sondern ein Sommerkonzert, welches wir am Wochenende von Fronleichnam am bekannten Brunnenfest in Laupersdorf aufführen, der Heimat unserer Dirigentin. Heuer ist etwas ganz speziell: Das Sommerkonzert studiert unsere Dirigentin Andrea Probst zwar wie üblich mit uns ein, aber am Konzert selber dirigiert uns jemand anders! Der Grund dazu ist folgender: Andrea bekommt Nachwuchs und dirigiert uns nur noch bis Anfang Mai. Danach übernimmt Pascal Weibel das musikalische Zepter ad Interim. Pascal hat im letzten Jahr den Dirigentenkurs Oberstufe erfolgreich abgeschlossen und stellt sich nun der Herausforderung, jenen Verein zu dirigieren, in dem er sonst mitspielt. Im Herbst ist es dann umgekehrt: Pascal studiert das Jahreskonzert mit uns ein und Andrea übernimmt die musikalische Leitung voraussichtlich wieder im November für das Jahreskonzert. Wir freuen uns darauf, mit Pasci, den wir sonst als Musikkollegen kennen, ein halbes Jahr lang einen anderen Wind zu spüren. Wir wünschen Ihnen nun viel Freude beim Lesen des Glissando und einen schönen Frühling. René Bucher Präsident MG Knutwil

4


Musikalisch aktiv Vorbereitungskonzert Alterszentrum St. Martin Die Musikantinnen und Musikanten konzertierten am Samstag, 10. Dezember 2011, im Alterszentrum St. Martin in Sursee. Zur Vorbereitung auf das Jahreskonzert spielte die Band einige Stücke aus dem Programm und konnte so den Bewohnerinnen und Bewohnern ein paar gemütliche musikalische Augenblicke bereiten.

Beim Einrichten und der Vorbereitung:

Jahreskonzerte Die Musikgesellschaft Knutwil hat das Publikum an ihrem Jahreskonzert vom 26. und 27. Dezember 2011 in der Turnhalle St. Erhard auf eine Reise an den Broadway entführt. Bekannte Melodien liessen die Zuhörer mitsummen oder leise singen. Am Broadway haben so manche Starlets und Sänger ihre Laufbahn begonnen, viele berühmte Musicals hatten da ihre Uraufführungen und wurden danach weltberühmt. Die Musikantinnen und Musikanten unter der Leitung von Andrea Probst-Brunner spielten einen bunten Mix aus diesen vielen Konzerten, Musical- und Theateraufführungen. Das Konzert vom 27. Dezember wurde durch das Beginners-Ensemble «Kids for Brass» eröffnet.

5 4


Kirchliche Auftritte

GV Kreis frohes Alter

Am Weihnachtstag spielte ein Bläserquartett aus unseren Reihen zur festlichen Umrahmung des Gottesdienstes. Diese Kleinformation wird auch die Ostermesse vom Samstag, 7. April 2012 mit festlichen Klängen begleiten.

Am 12. Februar 2012 hat ein Quartett den Seniorinnen und Senioren anlässlich ihrer Generalversammlung im Rössli Knutwil ein Ständli gespielt.

Wir hatten am 17. März 2012 das Jahresgedächtnis für unsere verstorbenen Mitglieder und haben die Kirchfeier mit melodiöser Musik verschönert. Am Weissen Sonntag, 15. April 2012, und an der Firmung, 2. Juni 2012, dürfen wir den Festtagskindern und -jugendlichen zu ihrem Freudentag ein musikalisches Ständli zum Apéro spielen. Die Fronleichnamsprozession am 7. Juni 2012 begleiten wir traditionsgemäss mit passender Marschmusik. Und dann sind da noch die beiden Kilbiständli, welche wir jeweils nach der Kirche zum Besten geben: am 25. August in Knutwil und am 14. Oktober in St. Erhard.

GV der Raiffeisenbank Unsere 10-er Musik hat am 23. März 2012 der Generalversammlung der Raiffeisenbank Sempachersee West in Nottwil mit ihrem Spiel einen schönen musikalischen Ausgleich zu der doch sonst eher trockenen Materie von Finanz- und Geschäftskennzahlen verliehen.

6


Sommerkonzert am Brunnenfest in Laupersdorf Eigentlich hatten wir lange die Teilnahme am Kantonalen Musiktag in Aesch auf dem Jahresprogramm. Nach einer Umfrage bei unseren Mitgliedern hat sich herausgestellt, dass eine Mehrheit dieses Jahr lieber nicht einen Anlass mit wettbewerbsähnlichem Charakter suchte. Als Alternative wird die Musikgesellschaft am 28. Brunnenfest in Laupersdorf ein Sommerkonzert geben. Der Open-Air-Auftritt wird je nach Witterung am 7., 8. oder 9. Juni 2012 stattfinden. Hier einige Informationen zu diesem Anlass, zusammengestellt von Andrea Probst-Brunner, unserer Dirigentin und gebürtigen Laupersdorferin: Das Brunnenfest ist aus dem Dorfleben von Laupersdorf nicht mehr wegzudenken. Die Idee, ein Dorffest durchzuführen, stammt ursprünglich von der Wasser- und Kanalisationskommission. Der Grundgedanke war, in heimeligen Bauernhäusern entlang der Dorfstrasse originelle Stüblis einzurichten, um so dem Fest einen besonderen Charakter zu verleihen. Ziel war, aus dem Erlös die Renovation oder Neuanschaffung eines Brunnens im Dorfkern zu finanzieren. Die treffende Bezeichnung «Brunnenfest» war somit bald gefunden. Das Fest war so erfolgreich, dass bereits nach zwei Jahren die Renovationsarbeiten finanziert und ein neuer Brunnen im Dorfzentrum angeschafft werden konnte. Da das Fest bald grössere Dimensionen annahm, wurde die Organisation im Jahre 1987 der Musikgesellschaft «Frohsinn» übertragen. Ab 1989 teilte sich diese die Durchführung mit der Musikgesellschaft «Harmonie». Ein weiteres Jahr später stiess die Pfadfinderabteilung mit einem Stübli dazu. Um dem Wachstum des Festes gerecht zu werden, wurden anschliessend der Blauring und im Jahr 2001 der Hockey-Club in das OK aufgenommen. Seit dem Jahr 2004 führen mit dem Tambourenverein Laupersdorf-Thal gesamthaft sechs Dorfvereine das beliebte Brunnenfest mit viel Engagement durch. In zehn gemütlichen Stüblis – die meist noch den selben Namen tragen – werden die BesucherInnen zum reichhaltigen kulinarischen Angebot und zum Verweilen eingeladen. Noch heute steht unser Dorf jeweils ab Fronleichnam für drei Tage ganz im Zeichen von Begegnungen, spannenden Gesprächen und gemütlichen Stunden. Am Donnerstag ist der Familientag. Das Fest beginnt nach der Fronleichnamsprozession. Nebst einem Streichelzoo und dem Kinderschminken können die Kinder in der Ludothek die neusten Spiele ausprobieren. Die Musikschule Laupersdorf präsentiert an verschiedenen Standorten ihr Können. Am Freitag und Samstag startet das Fest um 20.00 Uhr, resp. 19.00 Uhr. Der Tambourenverein bietet jeweils am Freitagabend eine Trommelshow. Genauere Informationen zum Fest können sie unter der Internetseite: www.brunnenfest.ch nachlesen. Das Brunnenfest in Laupersdorf hat sich zu einem jährlichen Treffpunkt für jung und alt entwickelt und begeistert die Gäste wie bei der ersten Durchführung.

7 4


Gesellschaftlich aktiv Abschlusshock

Liebe Chnuteler und Tereter Sie halten soeben die erste Ausgabe unserer Vereinszeitung in Ihren Händen.

Auf Einladung des Solo-Cornet, Flügelhorn- und Es-Horn-Registers versammelten sich die Vereinsmitglieder inklusive PartnerInnen am 6. Januar 2012 im Seeclub in Sursee für ein paar gemütliche Stunden. Nach einem währEs freut uns sehr, dass schaften Fondue wurde gebührend auf das neue Jahr angestossen. Die wir eine schon länger Gäste kamen mottogerecht gekleidet und man wähnte sich in einer geplante Idee endlich in die Tat heiteren Skihütte in Après-Ski-Stimmung. Der Abschlusshock bildet umsetzen konnten. Wir möchin unserem Vereinsjahr so eine Art Wendepunkt: Die Erfolge und ten Ihnen damit unseren Verein und das Erreichte des vergangenen Jahres werden gefeiert und mit unsere Tätigkeiten einwenig näher bringen. Freude und Zuversicht das neue Jahr eingeläutet. Vielen Dank den Organisatoren.

Unser Hobby ist sehr vielseitig und für alle Altersgruppen – von der Basisstufe bis ins hohe Alter – eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die viel Freude bereitet. Oft entstehen Freundschaften, die in jungen Jahren entstehen, verbinden und das ganze Leben hindurch halten. Dies ist besonders für Jugendliche eine sehr wertvolle Lebensschule. Ein Musikverein wird immer wieder gerufen. So zum Beispiel wenn Kinder das erste Mal kommunizieren, bei verschiedenen öffentlichen Anlässen und privaten Festen, aber auch, wenn einem Menschen zum letzten Mal die Ehre erwiesen wird. Unsere Haupttätigkeit besteht aber aus dem Musizieren für Konzerte, Ständli und Wettbewerbe, an denen wir als Brassband gegenwärtig in der zweiten Stärkeklasse teilnehmen. Daneben führen wir alljährlich das Mai-Fäscht in St. Erhard durch, welches in diesem Jahr bereits zum 25. Mal stattfindet, also seit einer ganzen Generation besteht. Dieser Anlass verursacht zwar enorm viel Arbeit, ist aber ein wichtiger Bestandteil für die Kostendeckung des Vereins. Zudem fördert er das Vereinsleben, da alle mit anpacken, gemeinsam etwas aufbauen und nach getaner Arbeit noch gemütliche Stunden zusammen verbringen. Ich wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Lesen der Zeitung. René Bucher Präsident MG Knutwil

8


Konzertbesuch Brass Band Luzerner Hinterland Zusammen an ein Brass Band Konzert gehen und mal nicht selber Generalversammlung aktiv spielen, sondern einfach nur zuhören und geniessen. Dieses Motto setzen wir nun schon seit einigen Jahren um und beAm 17. März 2012 hat im Restaurant suchen jeweils gemeinsam das Konzert der Brass Band Luzerner Rössli in Knutwil die ordentliche GeneHinterland. Am 4. April 2012 werden wir nach Reiden fahren ralversammlung stattgefunden. Zuvor haund den talentierten Musikern zuhören. Es ist jedes Mal eine ben die Mitglieder des Vereins in einem besondere Motivationsspritze! Gedächtnisgottesdienst in der Pfarrkirche Knutwil den verstorbenen VereinskameraDie Höchstklasse-Band ist projektmässig zusammengestellt den gedacht. Danach eröffnete der Präsident und studiert in wenigen Proben das Konzertprogramm ein. René Bucher die Versammlung und führte geDiese Proben darf die Brass Band Luzerner Hinterland in schickt und zügig durch die Zusammenkunft. unserem vereinseigenen Probelokal in Knutwil durchfühSpeziell konnte er den Ehrenpräsidenten Josef ren. Sigrist begrüssen. Pfingstweekend Über das Pfingstwochenende wird die ganze Musikantenschar mit Sack und Pack nach Yverdon-les-Bains reisen und auf dem Campingplatz eine grosse Zelt- und Bus-Infrastruktur aufbauen. Neben Spiel, Sport und Spass wird auch das Kulinarische nicht zu kurz kommen. Auf einem riesigen Grillrost kann das Fleisch gebrutzelt werden und in einem grossen Wok wird jeweils Risotto oder Pasta zubereitet. Hoffen wir auf schönes Wetter, dann stehen einigen spannenden Beachvolley-Matches und für die Hartgesottenen einem erfrischenden Bad im Neuenburgersee nichts mehr im Wege!

Mit sehr viel Freude hat die Versammlung die beiden jungen Damen Angela Arnold und Nadja Steffen in den Verein aufgenommen. Angela und Nadja besuchen beide die 3. Kanti in Sursee. Der Verein wünscht den beiden viel Freude bei der Ausübung ihres Hobbys. Leider musste der Austritt von Peter Bucher entgegengenommen werden. Peter war 44 Jahre lang Aktivmitglied und spielte im Schlagzeugregister vor allem die Cinellen. Er engagierte sich im Vorstand und in der Rechnungsprüfungskommission und war 9 Jahre lang Kassier und 24 Jahre lang Festkassier des Vereins. Für seine langjährige Mitgliedschaft wurde er zum kantonalen Veteranen und zum Aktivehrenmitglied geehrt. Der Präsident verdankte die Zeit, die er mit Peter erleben durfte und wünschte ihm viel Glück in der «Zeit nach der Musikgesellschaft». Karin Marbach stellte das Amt des Kassiers nach fünf Jahren zur Verfügung. Der bisherige Aktuar Roman Kaufmann konnte als neuen Kassier gewonnen werden und der Aktuars-Job wird neu von Sonja Mehr erledigt. Der Präsident dankte diesen Personen für ihren wertvollen Einsatz zugunsten der Musikgesellschaft und zeigte sich überzeugt, mit der neuen Vorstandskonstellation die erfolgreiche Arbeit weiterführen zu können. Alle anderen Funktionäre und Chargen konnten erfreulicherweise bestätigt werden, insbesondere auch Andrea Probst-Brunner als Dirigentin. Unter dem Traktandum Ehrungen konnte der Präsident der abtretenden Kassierin Karin Marbach die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Karin hat das Amt als externe Fachkraft – ohne eigentliches Vereinsmitglied zu sein – mit sehr viel Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein ausgeführt. Für die immense Arbeit und die ehrenamtlich geleisteten Dienste dankten die Vereinsmitglieder herzlich.

9 4


Neu bei uns An der letzten Generalversammlung durften wir zwei neue Mitglieder in unseren Reihen willkommen heissen. Es sind dies Angela Arnold von Knutwil und Nadja Steffen von St. Erhard. Wir freuen uns sehr, dass diese beiden jungen Girls aktiv bei uns mitmachen und haben ihnen einige Fragen gestellt:

Was für ein Instrument und welche Stimme spielst Du? Nadja: Ich spiele Cornet auf der Stimme «Solo Cornet». Angela: Ich spiele Eb-Horn, 2. Stimme Wie lange spielst Du schon auf Deinem Instrument? Nadja: Seit 5 Jahren. Angela: 6 Jahre Wie hast Du Dein Instrument erlernt? Wie sieht Deine musikalische Laufbahn aus? Nadja: Ich habe mein Instrument in der Musikschule erlernt. Zuerst war ich im Ensemble der Musikschule Dagmersellen, seit drei Jahren spiele ich in der Jugendbrassband Hürntal und jetzt zusätzlich in der MG. Angela: Beim Instrumentenparcours in Knutwil habe ich beim kleinsten Cornet angefangen reinzupusten, dann habe ich immer grössere Instrumente genommen und beim Eb-Horn habe ich erstmals einen Ton rausgebracht. Ich wollte es sofort erlernen. Das Lustige ist, dass ich dabei gar nicht wirklich gewusst habe, dass meine Mutter das gleiche Instrument gespielt hatte. Das war in der 4. Klasse, ich bin danach immer in die Lager gegangen, ins Ensemble, dann hochgestiegen in die JBBH und jetzt habe ich mein Ziel mit der Musikgesellschaft erreicht. Wie bist Du auf die Musikgesellschaft aufmerksam geworden? Nadja: Durch meinen Grossvater und meinen Götti. Angela: Es war für mich immer schon klar, in die Musikgesellschaft zu gehen, da ja auch mein Mami hier mitgewirkt hat.

Wie gefällt es Dir bei uns? Nadja: Mir gefällt es sehr gut. Die Kollegialität gefällt mir besonders gut. Angela: Ich finde es super, es ist wie eine grosse Familie! Ich habe mich sofort eingelebt, alle haben es gut miteinander. Es gefällt mir sehr, ihr seid die Besten! ;-) Hast Du schon etwas im Verein erlebt, was Du persönlich als Highlight bezeichnen würdest? Nadja: Ja, das Jahreskonzert war sicher ein Highlight für mich. Angela: Es gab viele schöne Momente, ich kann mich da nicht auf etwas beschränken. Hast Du neben der Musik andere Hobbys? Nadja: Ja, ich spiele Badminton im Badmintonclub Sursee und ich fahre sehr gerne Ski. Angela: Ich bin in der Jubla Knutwil/ St.Erhard, würde mich übrigens sehr freuen, wenn ich jemanden am Badmintonturnier vom 24. März antreffe. Wo und in welche Klasse gehst Du zur Schule? Nadja: Ich gehe in die 3. Kanti in Sursee. Angela: Ich gehe in die 3. Kanti in Sursee. 10


Kinder und Musik Anmeldung für die Musikschule Im April ist wieder Anmeldezeit für den Musikunterricht. Die Musikschule Mauensee-Knutwil-St. Erhard wird ein entsprechendes Informations- und Anmeldeformular verteilen und einen Instrumentenparcours organisieren. Die Kinder haben die Qual der Wahl: es gibt so viele schöne und interessante Instrumente! Jedes Instrument hat seine eigenen Vorzüge und spricht die Kinder unterschiedlich an. Während es bei einem Kind «chlöpfen und tätschen» muss, sucht ein anderes das subtile Streichen oder das blechige Trompeten, je nach Geschmack. Als Brass Band-Verein möchten wir auf die Vorzüge der Blechblas- und Percussions-Instrumente aufmerksam machen. Insbesondere in unserer Gemeinde besteht für die Kinder hierzu ein vielfältiges Angebot, wo die Kinder schon sehr bald auch in einem Ensemble oder in einer Band aktiv musizieren können. Die Musikgesellschaft Knutwil empfiehlt folgende Blechbläser-Lehrer: Thomas Arnold, Feldmattring 26, 6246 Altishofen, Tel. 078 585 36 87 Franz Erni, Sonnhalde 48, 6024 Hildisrieden, Tel. 041 460 09 20

Instrumente ausprobieren Ist Ihr Kind an einem Blechblasinstrument oder an einem Schlagzeug interessiert und möchte so ein Ding mal von der Nähe sehen oder sogar ausprobieren können? Unsere Mitglieder sind jederzeit sehr gerne bereit, die Instrumente zu präsentieren. Gelegenheiten dazu bieten sich zum Beispiel vor einer unserer Musikproben. Kommen Sie einfach vorbei ins Untergeschoss der Oase in Knutwil in unser Vereinslokal oder melden Sie sich kurz an. Unsere ordentlichen Proben sind jeweils am Donnerstag und beginnen um 20.15 Uhr. Natürlich sind auch unsere öffentlichen Auftritte eine tolle Möglichkeit (siehe Agenda auf der letzten Seite). Wir können auch gerne ein Testinstrument für eine gewisse Zeit zur Verfügung stellen.

Instrumente und Kostenbeteiligung Als Musikverein sind wir daran interessiert, aktive Nachwuchsförderung zu betreiben und auch die Eltern zu unterstützen. Wir beteiligen uns an den Musikschulkosten und stellen auch gerne die Blechblasinstrumente gratis zur Verfügung. Nehmen Sie mit unserem Präsidenten René Bucher oder einem Vereinsmitglied Kontakt auf: René Bucher, Präsident Musikgesellschaft Knutwil, Tel. 079 293 76 86, rbucher@d-a.ch

Übrigens: Der Musikunterricht steht auch Erwachsenen offen. Schon einige Male durften wir erleben, dass junge Erwachsene vom Brass-Band-Virus gepackt wurden und später als gewohnt ein Blas- oder Percussions-Instrument erlernten. Wir haben überaus positive Erfahrungen damit gemacht und sind gerne bereit, uns aktiv zu beteiligen.

11 4


«Ohne Musik ist das Leben ein Irrtum» (Friedrich Nietzsche) Musik und Sport dienen der Entwicklung des Kindes, stärken seine Beweglichkeit sowie die Musikalität und fördern seine Sozialkompetenzen. Wer ein Kleinkind beobachtet, spürt, wie sehr Musik eine wichtige Rolle spielt. Kaum kann es sich selbständig im Raum bewegen, übernimmt es den Rhythmus der Musik, tanzt, hüpft und imitiert. Beweglichkeit und Musikalität gehören zusammen, doch im Laufe der Jahre lassen wir vor allem das Musische verkümmern. Und dies, obschon Singen und Musizieren wesentliche Faktoren in der Menschenbildung sind. Wer sich mit der Wirkung der Musik auf die Entwicklung unserer Kinder auseinandersetzt, weiss, dass diese die Entwicklung anderer Fähigkeiten unterstützt. So konnte z.B. das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in einer Langzeitstudie belegen, dass die Beschäftigung der 6- bis 12-jährigen mit Musik dazu führt, dass die Sprachentwicklung schneller und deutlicher ausgeprägt ist. Musikalische Bildung dient der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes, sie fördert seine Intelligenz, unterstützt das Erlernen von sozialen Kompetenzen und öffnet dem Kind den Zugang zur Kreativität und zur Gefühlswelt. Das Erlernen spezifischer Lebens-Kompetenzen ist für unsere Gesellschaft sehr wichtig: Lebenskompetenzen, die da wären: Miteinander-Schaffen, Voneinander-Lernen, Aufeinander-Zugehen, Füreinander-Dasein. Diese Kompetenzen fördern nicht nur den Zusammenhalt, sondern erlauben dem Menschen zu spüren, dass es auf seinen Einsatz ankommt, er übernimmt mit anderen die Verantwortung für das Gelingen des Ganzen. Diese Kompetenzen erlernen Kinder während dem Musizieren, dem gemeinsamen Auftreten, dem Singen im Chor, dem Mitspielen in einer Band oder im gezielten Musikhören. Heute aber haben längst nicht alle Kinder einen Zugang zur Musik, obschon Musik in ihrer frühen Kindheit sie zur Bewegung animiert und ihre Beweglichkeit fördert. In vielen Familien verkümmert die Lust an der Musik. In anderen wiederum fehlen die finanziellen Mittel zur Förderung der musikalischen Bildung der Kinder. Deshalb sollten alle Kinder die Chance erhalten, eine musische Ausbildung zu geniessen und wenn immer möglich in einem Ensemble ihrer Wahl zu musizieren. Musikalische Bildung fördert dieses geforderte Miteinander-Schaffen, dieses Voneinander-Lernen, dieses Aufeinander-Zugehen, dieses Füreinander-Dasein. Diese Qualitäten sind fundamentale Bedingungen für eine lebendige Gemeinschaft. (aus einem Text von Lucrezia Meier-Schatz)

12


Kids for Brass Keiner zu klein, ein Blechbläser zu sein! Schon ab den ersten Unterrichtsjahren können die jungen Bläser und Schlagzeuger in einem eigenen Ensemble in Knutwil / St. Erhard zusammen musizieren und so das schöne Gemeinschaftsgefühl unter Gleichaltrigen erleben. Die ersten gemeinsamen Musiziererlebnisse sind einmalig! Der an unserer Musikschule Mauensee-Knutwil-St. Erhard unterrichtende Musiklehrer Thomas Arnold leitet das Ensemble professionell und mit viel Gefühl. Die kleine Band bietet den Kindern eine zusätzliche Motivation beim Erlernen des Instrumentes. Das Ensemble ist ein optimales Sprungbrett zur bewährten Jugendformation «Jugendbrassband Hürntal». Proben: jeweils Samstags, 11.00 bis 12.00 Uhr Ort: Probelokal der MG Knutwil, Oase Knutwil Kosten: gratis (Finanzierung erfolgt durch die MG Knutwil) Die Musikgesellschaft freut sich sehr, ein derartiges Angebot in unserer Gemeinde zu unterhalten. Jederzeit können sich Interessierte bei uns melden.

Kontakte: René Bucher Präsident Musikgesellschaft Knutwil Tel. 079 293 76 86 rbucher@d-a.ch Thomas Arnold Musiklehrer Tel. 079 585 36 87 thomas.arnold@fenaco.com

4 13

Eröffnung Jahreskonzert MG Knutwil Die Eröffnung des Jahreskonzertes der Musikgesellschaft war den «Kids for Brass» vorbehalten.

Die jungen Musiker unter der Leitung von Thomas Arnold durften für ihr Spiel herzhaften Applaus entgegen nehmen.


Jugendbrassband Hürntal Unterhaltungskonzert Das Unterhaltungskonzert der JBBH fand am 5. Februar 2012 in der MZH in Uffikon statt. Dieses Jahr stand es unter dem Motto «PAR CAVALO NOVO, CAVALEIRO VELHO». Übersetzt bedeutet dieses portugiesische Sprichwort: «Auf ein neues Pferd ein alter Reiter». Das Flügelhorn Dieses Sprichwort stand sinnbildlich für die Jugend Brass Band Hürntal. Viele neue, junge und motiAndrea Roos spielte an unserem Jahreskonzert ein vierte Musikantinnen und Musikanten konnten wunderschönes, melodiöses Solo auf dem Flügelhorn. am Unterhaltungskonzert ihr Talent auf der Bühne präsentieren, während sie von einem erfahrenen Dirigenten geleitet wurden. Silvan Elmiger hat gekonnt Songs ausgewählt, welche Spass und Freude machen, musikalisch anspruchsvoll sind und die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Uffikoner Mehrzweckhalle begeisterten. Lager und Lagerabschlusskonzert Ein erstes Highlight ist das Lager der JBBH vom 15. bis 21. April 2012. Zirka 60 junge Musikantinnen und Musikanten werden in Sarnen ein abwechslungsreiches Programm einstudieren. Die etwas Älteren in der JBBH, die ganz Jungen im Ensemble. Präsentiert wird das Geübte am Samstag, 21. April 2012, am Lagerabschlusskonzert in der Mehrzweckhalle in Uffikon. Luzerner Kantonales Jugendmusikfest Das Luzerner Kantonale Jugendmusikfest findet dieses Jahr am 2. Juni 2012 in Aesch statt. Die JBBH startet dieses Jahr in der Unterstufe Brass Band. Auf viele Zuhörer und Fans freut sich die JBBH schon heute.

Das Publikum zeigte sich begeistert und hat sich in mehreren Nachfragen interessiert für dieses doch eher weniger bekannte Instrument geäussert. Gerne stellen wir hier das Flügelhorn vor: Ein scheinbarer Verwandter der Trompete ist das Flügelhorn, das aber einer völlig anderen Instrumentengruppe zugeordnet wird. Nicht ganz Trompete, nicht ganz Waldhorn. Es gehört zur Familie der Bügelhörner, welche um 1825, nach der Erfindung der Ventile, regelrecht aus alten Signal- und Klappenhörnern entwickelt wurden. Bereits im 18. Jahrhundert bezeichnete «Flügelhorn» das Instrument des Flügelmeisters, der die Funktion hatte, mit seinen Signalen die verschiedenen Flügel einer Jagdgesellschaft zu koordinieren. Gleichzeitig wurde es wohl auch in der Marschkompanie des Militärs als Signalinstrument verwendet.

14


Zusammen mit dem Alt-, Tenor- und Baritonhorn sorgt das Instrument in Militärorchestern für mehr Klangbreite. Heute wird es sowohl im Blasorchester als melodieführendes Instrument, als auch im Jazz und vereinzelt in der Kunstmusik eingesetzt. Das Flügelhorn wurde auch schon für die Kammermusik im 19. Jahrhundert genutzt. Geburt Die Musikgesellschaft gratuliert Andrea und Erwin Kaufmann mit Jana und Elyn herzlich zur Geburt von Dario am 4. Januar 2012. Wir wünschen der jungen Familie alles Liebe und Gute.

Gratulationen Geburtstagsständli Am 15. Dezember 2011 durften die Musikantinnen und Musikanten ihrem Ehrenmitglied Marie Wanner in der Eintracht in Buchs zum 80. Geburtstag mit musikalischen Klängen gratulieren. Ein herzliches Dankeschön für die anschliessend offerierte Runde.

Wir trauern Am 9. Januar 2012 ist unser Aktivehrenmitglied Hans Bucher gestorben. Hans war unserem Verein viele Jahre ein treues Mitglied und engagierte sich auch als Vizepräsident und Veteranenobmann. Wir durften unserem Kameraden an der Beerdigung vom 21. Januar unsere letzten musikalischen Grüsse überbringen und mit einer Fahnendelegation die letzte Ehre erweisen. Auch von unserem Ehrenmitglied Sepp Galliker mussten wir Abschied nehmen. Am Auferstehungsgottesdienst vom 11. Februar 2012 spielten wir in der Kirche und erwiesen ihm die letzte Ehre mit einer Fahnendelegation. 15 4


Unsere Veteranen Hanspeter Hummel – amtierender Veteranenobmann der Musikgesellschaft – hat am 25.11.2011 seine Kameraden zu sich nach Hause zu einem gemütlichen Raclette-Treffen eingeladen. Die gestandene Männerrunde schätzte es sehr, wieder einmal im Kreise ehemaliger und aktiver Musikanten gesellig Bilderstrecke zusammenzusitzen. Der jüngste Veteran im Bunde brachte den Wein mit BÄumli stellen und liess die versammelten Weinkenner vom Tropfen des «WyGuet Terret» degustieren. Wenn eine Musikantin oder ein Musikant unseres Vereins Nachwuchs kriegt, Es wurden Pläne geschmiedet und Ideen gesammelt und so stellen wir jeweils mit Freude ein Bäumli. werden die Veteranen in diesem Jahr zusammen eine Reise In den letzten Jahren haben wir doch einiunternehmen und einen Anlass mit Anhang organisieren. Mit ge Einsätze gehabt und sind zwischenzeitbesonderer Wertschätzung werden dazu auch die Frauen der lich ziemlich geübt darin. Ein kleines Problem verstorbenen Veteranen herzlich eingeladen: Hanspeter wird gibt es aber bald: die Wälder unserer waldbedie entsprechenden Kontakte herstellen. Das nächste Vetesitzenden Mitglieder sind bald leergefegt von ranentreffen wurde auch bereits vereinbart und findet bei passenden Bäumchen! Werner Kuster statt. Die offizielle Veteranentagung des Kantonalen Verbandes findet am 28. Oktober 2012 in Menznau statt. Eine Delegation war an der Beerdigung von Hans Bucher mit dem kantonalen Veteranenfahnen anwesend und erwies dem früheren Veteranenobmann die letzte Ehre. Die Musikgesellschaft verfolgt mit viel Freude die regen Aktivitäten der Veteranen.

16


Impressionen aus dem Vereinsleben

17 4


5. Mai 2012 bayrische Wiesenh端tte live band

WiRBELWiND

bar mit

Dj Maik Wis WisLER (RaDio PiLatus) C o w H ir l P o o l DJ reve+ it m b u l House C 12. Mai 20 2012 12 bayrische Wiesenh端tte live band

ZauBERMoND

bar mit

Dj-tEaM

NuNo & BEEtLE

18


MAI-fÄSCHT ST. ERHARd Die Vorbereitungen für die 26. Ausgabe des Mai-Fäscht St. Erhard laufen auf Hochtouren. Der Anlass findet dieses Jahr am 5. und 12. Mai 2012 statt. Neben einem grossen Festzelt mit einer stimmungsvollen Partyband und zwei Bars mit DJ’s wird es auch wieder eine Wiesenhütte im bayrischen Stil geben. Die Wiesenhütte ist der ideale Treffpunkt für Am 5. Mai 2012 wird die Partyband «Pop nach die Dorfbevölkerung! Kommen Sie doch mal vorbei 8» im Festzelt die Stimmung anheizen, während und lassen Sie sich überraschen, was da für ein Riein der bayrischen Wiesenhütte mit WIRBELWIND senfest in unserer Gemeinde über die Bühne geht. die Post abgeht. Ein Prosit der Gemütlichkeit «Oans, Auch in diesem Jahr werden am Fest wieder eizwoa, gsuffa!» In der grossen Bar wird der vom Radio nige Neuerungen geboten: im grossen Festzelt Pilatus bekannte Maik Wisler als DJ einheizen. wird eine neue Bar mit dem originellen Namen «Semáforo» eingebaut und die Skihütten-Bar Am 12. Mai 2012 wird die Live-Band «Joe Williams» im groswird in eine House-Club-Bar umgewandelt. sen Festzelt auftreten. In der bayrischen Wiesenhütte sorWir sind sicher, auch dieses Jahr wieder den gen die beiden ambitionierten Österreicher «ZAUBERMOND» Geschmack des Publikums zu treffen. für Stimmung. In der grossen Bar legt das DJ-Team Nuno & Beetle auf.

Und als absolutes Highlight wurde für den 12. Mai die international bekannte Top DJ Tanja La Croix engagiert. Ein paar Worte zu der Dame: Für die grösste Tageszeitung der Schweiz ist sie «die heisseste DJane der Schweiz». Doch das ehemalige internationale Topmodel will mit ihrer Musik und nicht mit ihrem Äusseren punkten. Und das ist ihr in sechs Jahren Musikgeschäft gelungen. Heute ist Tanja La Croix eine international gefragte DJ und Produzentin mit Gigs an den Hot Spots der Partywelt, Aushängeschild von Mercedes Benz Schweiz und feiert mit ihrem aktuellen CD-Release HOUSE KISS bemerkenswerte Erfolge. Weitere Informationen und Aktuelles unter www.mai-fäscht.ch. Vielen herzlichen Dank zum voraus den vielen Helfern, auf die die Musikgesellschaft vor, während und nach dem Fest zählen darf, sowie an die betroffenen Landbesitzer und angrenzenden Grundeigentümer. Danke auch an die Bevölkerung für das Verständnis für die vom Mai-Fäscht St. Erhard generierten Emissionen. 4 19


VORSCHAU / AGENDA

Samstag, 07.04.12 Ostermesse Quintett, Pfarrkirche Knutwil

Sonntag, 15.04.12 Erstkommunion, Kircheneinzug und Ständli, Pfarrkirche Knutwil

Samstag, 05.05.12 Mai-Fäscht St. Erhard

Samstag, 12.05.12 Mai-Fäscht St. Erhard

Samstag/Sonntag/Montag, 26./27./28.05.12 Pfingstweekend

Samstag, 02.06.12 Firmung, Pfarrkirche Knutwil

Samstag, 02.06.12 Luzerner Kantonales Jugendmusikfest in Aesch, Jugendbrassband Hürntal

Donnerstag, 07.06.12 Fronleichnams-Prozession, Pfarrkirche Knutwil

Donnerstag/Freitag/Samstag, 7./8./9.06.12 Openair-Sommerkonzert, Brunnenfest Laupersdorf (Tag je nach Witterung)

Samstag, 25.08.12 Kilbiständli Knutwil

Samstag/Sonntag, 1./2.09.12 Vereinsreise

Sonntag, 14.10.12 Kilbiständli St. Erhard

Samstag, 24.11.12 Vorbereitungskonzert, Alterszentrum St. Martin Sursee

Mittwoch/Freitag, 26./28.12.12

carmendruck.ch

Jahreskonzert, Turnhalle St. Erhard


Glissande Frühling 2012