Page 1

NAHE - NEWS

Bingen am Rhein Bad Kreuznach NAHE

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 11.04.2018

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Dirk Alsentzer und Anja Schneider leiten weiterhin Pro City

Idar - Oberstein

Jahrgang 7 / KW 15

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter www.nahe-news.de

Der Vorstand von Pro City mit dem Vorsitzenden, Dirk Alsentzer (re.) an der Spitze. Neu in den Vorstand wurde als Beisitzerin, Christine Sutter (2.v.re.) gewählt. Foto:KruppPr

KH. Bei der Mitgliederversammlung von Pro City standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. An der Spitze des neuen Vorstandes steht weiterhin Dirk Alsentzer, den Anja Schneider als 2. Vorsitzende unterstützen wird. Die Vorstandsmitglieder Heiko

Messer, Thorsten Ackermann und Gunter Martini wurden unter Wahlleitung von Michael Pohl bestätigt. Neu kam die Immobilienhändlerin Christine Sutter hinzu, nachdem der bisherige 2. Vorsitzende Dani Marquardt (Kaufhof) und Vorstandsmitglied Frank Schupp

(Beinbrech) ausgeschieden sind. Alsentzer kündigte an, dass der Vorstand 2019 erneut Wahlen anberaumen werde. Er selbst wolle sein Amt dann in andere Hände legen. Mehr über die Versammlung, lesen Sie auf der Seite 3. pdw

Fluglärm hat zugenommen KREIS KH. Für die nächste Kreistagssitzung hat die CDU-Kreistagsfraktion einen Antrag zum Fluglärm im Landkreis Bad Kreuznach eingereicht.

Nahe-News

Die Fraktion möchte Informationen über die derzeitigen An- und Abflugzeiten sowie Flugrouten der umliegenden Flughäfen Frankfurt/Main und Frankfurt/Hahn haben.

Bereits im Jahre 2011 wurde von der Stadt Bad Kreuznach eine Gesprächsrunde mit der Deutschen Flugsicherung initiiert. 2013 ging die SPD Kreistagsfraktion erneut auf das Thema ein, gerade im Hinblick auf die Lärmbelastung für die

Stadt Bad Kreuznach und den östlichen Teil des Landkreises. „Gefühlt hat der Fluglärm in den letzten Jahren, insbesondere in den frühen Morgenstunden, erneut zugenommen. Heute, 5 Jahre später, halten wir es für angebracht, über den aktuellen Stand der Flugrouten und Flugzeiten informiert zu werden“, so Fraktionsvorsitzender, Markus Lüttger. pdw

(06755 - 96 99 026 info@nahe-news.de

Fett

Feuerwehr

Ausbildung

Kunst

KH. Dehoga-Präsident Gereon Haumann, fordert, die Debatte um die Bescheide zur Installation von Fettabscheidern zu versachlichen und nicht auf dem Rücken der gastgewerblichen Betriebe auszutragen. Mehr über das Thema auf der Seite 3

Seit einigen Wochen stellen Anwohner aus Roxheim einen verstärkten Fluglärm fest.

KH. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach fuhr im Jahr 2017 mit ihren 144 aktiven Feuerwehrleuten aus den vier Löschbezirken Süd, Nord, Ost und West unter der Führung von Manuela Liebetanz insgesamt 500 Einsätze. Seite 5

VG LANGENLONSHEIM / VG RHEIN-NAHE. Die Feuerwehren der beiden Verbandsgemeinden ü b t e n v o r e i n i g e n Ta g e n gemeinsam. Das „heiße“ Wochenende stand unter dem Thema „Realausbildung“. Mehr zu dem Thema auf der Seite 10

Kirchgasse 1 55585 Oberhausen

IDAR-OBERSTEIN. In diesem Jahr haben nahmen 10 Schulen an der OIE Aktion „Kunst am Kasten“ teil. Die Schüler haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und viele schöne Kunstwerke auf die Stromkästen gezaubert. Seite 13


SEITE 2 - Stadt KH

Erste Hilfe am Kind KH. Erste Hilfe am Kind lautet ein Tageskurs, den der DRK-Kreisverband am Sonntag, 15. April, von 8 Uhr bis 16 Uhr in der Rüdesheimerstraße 36 in Bad Kreuznach anbietet, Der Rotkreuzkurs „Erste Hilfe am Kind“ wendet sich speziell an Eltern, Großeltern, Erzieher und an alle, die mit Kindern zu tun haben. Es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Bei diesem Lehrgang werden Sie in der Durchführung der richtigen Maßnahmen bei Kindernotfällen

geschult: Sie erlernen unter anderem die Versorgung bedrohlicher Blutungen bei Kindern, aber auch die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die bei Atemstörungen und Störungen des Herz-Kreislaufsystems zu treffen sind. Die Teilnehmergebühr beträgt 35,00€ pro Teilnehmer. Paare zahlen zusammen nur 50,00€. Anmeldungen: (0671/84444-0, Mail: ausbildung@ drk-kreuznach.de. red

Kaminbrand ging glimpflich aus

KH. Zu einem Kaminbrand kam es am Sonntag gegen 19.45 Uhr in der Hölderlinstraße. Beim Anfeuern des Kamin-ofens im Erdgeschoss des Einfamilienhauses, zog der Brandrauch nicht durch den Kamin nach oben ab, sondern drückte sich durch die Revisionsklappen in den Keller. Dort schlug ein Rauchwarnmelder Alarm und machte die Bewohner auf die Verrauchung im Keller aufmerksam. Die Bewohner hatten bereits beim Eintreffen der Feuerwehr das Haus verlassen. Die angerückten Kräfte des Löschbezirks Süd setzten zwei Belüftungsgeräte ein, um die Kellerräume durch ein

Kellerfenster zu entrauchen. Das Brandgut im Kaminofen wurde ausgeräumt und im Freien abgelöscht. Über die Drehleiter wurde die Durchgängigkeit des Kamins überprüft und auch festgestellt. Vermutlich führte eine fast geschlossene Lüftungsklappe am Kaminofen in Verbindung mit den warmen Temperaturen und dem damit fehlenden ausreichenden Zug im Kamin zu dem Vorfall. Der Einsatz konnte nach etwa 45 Minuten beendet werden. Die Hausbewohner konnten in ihr Haus zurückkehren. Ein Schaden entstand glücklicherweise nicht. red

Gap Year – Ab ins Ausland! KREIS KH. Wann der richtige Zeitpunkt für ein sogenanntes Gap Year ist, hängt von der individuellen Lebenssituation und der Motivation ab. Generell bietet sich ein Gap Year an, wenn eine neue Lebensphase bevorsteht – häufig nach dem Schulabschluss. Immer dann, wenn man die Zeit sinnvoll nutzen möchte oder sich darüber klar werden will, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Auch der Wunsch, seinen Horizont zu erweitern und seine Sprachkenntnisse zu

verbessern kann ein Grund für ein Auslandsjahr sein. Infos und Tipps zu den unterschiedlichen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts gibt Frederike Schoeneck-Boettger von der Agentur AFIS (American Institute For Foreign Study) am Donnerstag, 19. April, von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Agentur für Arbeit Bad Kreuznach, in der Bosenheimer Straße 16 in Bad Kreuznach. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos: (0671 - 850-507. red

NAHE-NEWS - PRICKELND ANDERS!

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Baugerüst gestohlen KH. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 4. April, wurden an einer Baustelle auf dem Freizeitgelände Kuhberg große Teile eines Baugerüstes entwendet. Das Gerüst befand sich an einem unmittelbar am dortigen Spielplatz gelegenen Gebäude. Der Schaden beläuft

sich auf mehrere tausend Euro. Der Tatablauf dürfte sich über ei nen ni cht uner heblichen Zeitraum gezogen haben. Für den Abtransport muss auch ein größeres Fahrzeug genutzt worden sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter der (0671 - 8811 - 100. red

Angeblich gestohlenes Handy lag unter Sitz KH. Ein 41-Jähriger Mann erschien am Samstag, 7. April, gegen 13:30 Uhr auf der Polizeiinspektion Bad Kreuznach um sein Handy als gestohlen zu melden. Er gab an, dass er es beim Parken auf einem Parkplatz eines Baumarktes in Bad Kreuznach in seinem Pkw zurückgelassen hatte. Er sei auch der Meinung gewesen, dass

er sein Auto nach dem Verlassen verschlossen habe. Als er zurückgekehrt sei, sei sein Handy weg gewesen. Aufbruchspuren könne er an seinem Pkw nicht feststellen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte eine Polizeibeamtin das Handy unter dem Fahrersitz des Autos auffinden und dem erfreuten Mann übergeben. red

Säuglingspflegekurs KH. Die Elternschule des Diakonie Krankenhauses bietet donnerstags um 17.30 Uhr einen Säuglingspflegekurs an. Er startet am 12. April und läuft zwei Mal, jeweils über drei Stunden. Themen sind unter anderem Wickeln, Waschen und Baden des Babys, Körperpflege und Bekleidung, Stillen und Flaschennahrung. Der Kurs findet in den Räumen der

Elternschule im Erdgeschoss des Personalwohnheims der Stiftung kreuznacher diakonie statt, Rheingrafenstraße 21, in Bad Kreuznach. Die Kosten betragen 40 Euro pro Einzelperson und 60 Euro pro Paar. Anmeldung bitte über die Kursleiterin Kerstin We b e r, ( 0 6 7 1 6 0 5 - 2 7 0 0 oder Mail: kerstin.weber@ kreuznacherdiakonie.de. red

Filmveranstaltung der Lokalen Agenda 21 KH. Am Montag, 16. April, setzt die Filmgruppe der Lokalen Agenda 21 Bad Kreuznach ihre Reihe „besonderer Filme“ fort.

Inhalt des Films zu diskutieren. Moderation hat Sigrid Dose von

Gezeigt wird die deutsche Filmkomödie von Zlatan Spirandelli aus dem Jahr 2002 „Vaya con Dios“ um 20 Uhr im Cineplex Bad Kreuznach. Kantorin Cindy Rinck gibt eine kurze Einführung. Im Anschluss an den Film bietet sich wieder in bewährter Form Gelegenheit, über die Eindrücke und den

der Lokalen Agenda Filmgruppe. Der Eintritt beträgt 6€, Kartenvorbestellung über (01805 – 54 66 54 oder im Internet unter www. cineplex.de. red


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Stadt KH Seite 3

In diesem Jahr nur ein verkaufsoffener Sonntag KH. Auch der Rückblick auf erfolgreiche Aktivitäten des Jahres 2017 und der Ausblick auf 2018 geplante Aktionen standen auf der Tagesordnung der Jünghsten Mitgliederversammlung von Pro City. Geschäftsführerin Dorothee Rupp erinnerte an die wichtigsten Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnert, also Frühlingssonntag, Automobilsalon, Ladies Night, Mantelsonntag, Christmas Shopping und die Glühwein-Gutscheine für den Nikolausmarkt. Die v e r k a u f s o ff e n e n S o n n t a g e hätten Geschäftsführung und Vorstand durch viele Termine und Gespräche stärker als erwartet in Anspruch genommen, merkte sie an. „Das ist ein sehr wichtiges Thema“, ging Vorsitzender Alsentzer auf die verkaufsoffenen

Sonntage ein: Ende Dezember habe man mit verschiedenen Händlern vereinbart, sich in diesem Jahr auf den traditionellen Mantelsonntag am 28. Oktober zu konzentrieren. Dies auch, weil der Kornmarkt 2018 wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung stehe. Pro City stehe dabei vor großen Herausforderungen: „Wir wissen, dass mit heftigem Widerstand zu rechnen sein wird. Dieser fällt in Bad Kreuznach wohl heftiger aus als in anderen Städten. Aber wir sind da zuversichtlich.“ Ein verkaufsoffener Sonntag könne aber auch nach Genehmigung durch einstweilige Verfügungen verhindert werden, machte Alsentzer deutlich. Er kündigte an, dass man auch den neuen Wirtschaftsdezernenten der Stadt um Unterstützung bitten werde. Im Namen des Beirates dankte Sparkassen-Vorstand Andreas

P e t e r s d e m Vo r s t a n d u n d der Geschäftsführung für das erfolgreiche Engagement. Er appellierte an die Vertreter des Handels, den Vorstand massiv zu unterstützen, wenn es um Themen wie verkaufsoffene Sonntage gehe. In diesem Jahr hat Pro City bereits eine Initiative für das Mehrwegsystem „Con-Cup“ bei Mitnehm-Getränken wie „coffee to go“ durchgeführt und dafür bereits zwei Partner gefunden, das Teehaus Weber und die Cafeteria des Lina-HilgerGymnasiums. Schatzmeister Thorsten Ackermann berichtete über die Finanzen: Bei einem Umsatz von 120.000 Euro, fast 30.000 Euro mehr als im Vorjahr, sei ein Überschuss von 5000 Euro verblieben. Rechnungsprüfer Alexander Jacob bescheinigte dem

Schatzmeister sorgfältige Arbeit ohne Beanstandungen. Jacob beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einhellig gewährt wurde. Folgende Pro-City-Aktivitäten i m Jahr 2018 sollt en sich Geschäftsleute und Kunden vormerken: Automobilsalon mit Autokino am 21./22. April, Ladies Night am 9. Mai bis 21 Uhr, Public Viewing zur WM im Juli auf dem Neuruppiner Platz, 28. Oktober Herbstmarkt (mit Mantelsonntag), 1. Dezember Christmas Shopping. Außerdem stehen das Angebot von Parkgutscheinen, eine WelcomeAzubi-Aktion im Einzelhandel, eine Glühweinaktion und die Weihnachtsbeleuchtung wieder auf der Agenda. Zur besseren Kommunikation und zur Bekanntheit der Termine soll ein neuer Newsletter beitragen, der demnächst per Mail verbreitet wird. nk

Fettabscheider-Debatte nicht auf dem Rücken der Betriebe austragen KH. Gereon Haumann, Präsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz fordert, unabhängig von Verlautbarungen einzelner Parteien und handelnder Akteure „die Debatte um die Bescheide zur Installation von Fettabscheidern zu versachlichen und nicht auf dem Rücken der gastgewerblichen Betriebe auszutragen. „Es geht nicht an, dass gastgewerbliche Unternehmer, die keinen Fettabscheider in ihrem Betrieb installiert haben, per se als Umweltsünder kriminalisiert und von Repräsentanten der Stadt als „schwarze Schafe“ tituliert werden. Völlig unstrittig ist, dass Betriebe, die in entsprechendem Umfang warme Speisen zubereiten, für eine Abscheideanlage Sorge zu tragen haben. Dort allerdings, wo keine öl- und fetthaltigen Stoffe anfallen, kann

vernünftigerweise auch keine Anlage gefordert werden“, so Haumann. Wie Haumann weiter mitteilte, ist die Formulierung in der Entwässerungssatzung von Bad Kreuznach unzureichend. Es fehlen Angaben, ab welchen Mengen von Fetten und Ölen, die in einem Betrieb anfallen und damit gemäß der Entwässerungssatzung „in das Abwasser gelangen können“, der Einbau eines Fettabscheiders erforderlich sein soll. Haumann: „Im ersten Schritt ist daher eine verbind-liche Festsetzung von geltenden Richtwerten sowie Mengenangaben in der Entwässerungssatzung notwendig. Im Wege einer Einzelfallprüfung ist dann im zweiten Schritt festzustellen, ob der betreffende Betrieb einen

Fettabscheider benötigt oder nicht“. Für den DEHOGA stellen sich zudem weitere Fragen rund um die flächendeckende Versendung von Bescheiden m i t d e r A u ff o r d e r u n g z u m Einbau von Fettabscheidern. In einem Schreiben an die Oberbürgermeisterin wird um die Beantwortung folgender Fragen gebeten: 1.Die Stadt Bad Kreuznach hat einen sog. „Müll-Detektiv“ beauftragt. Welche Expertise lag dem Bürgermeister für das von ihm vorgeschlagene und sodann beauftragte Unternehmen vor? Wie sah das Ergebnis der Ausschreibung aus? Erfolgte überhaupt eine Ausschreibung? Hätte die Ausschreibung öffentlich erfolgen müssen? 2. Welche Erkenntnisse liegen

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

dem Bürgermeister über eine Belastung von Abwässern mit zu hohen Fettanteilen oder sonstigen schädlichen Stoffen in der Stadt Bad Kreuznach vor? War Gefahr im Verzug, so dass hier die Unternehmer mit Fristen von wenigen Wochen und Androhung von Bußgeldern zum Einbau von Fettabscheidern aufgefordert werden mussten? 3. Liegen Eingaben von gastgewerblichen Unternehmen vor, die sich auf wettbewerbsrechtliche Verletzungen berufen? „Das Gastgewerbe braucht dringend die Wertschätzung der politischen Entscheidungsträger sowie eine Entlastung von bürokratischen Lasten und finanziellen Belastungen, um es für die nachfolgende Generation attraktiv zu machen“, so Gereon Haumann abschließend. red


SEITE 4 - Stadt KH

CheongDo bietet Yoga an KH. Ab dem 19. April bietet der Kampfkunstverein Yoga in seinem Sportangebot an. Personen, die Spass an der Bewegung haben, sich körperlich betätigen wollen, Kraft und Energie tanken möchten und Blockaden und Verspannungen abbauen möchten, können sich ab sofort für den jeweils 90-minütigen Kurs, der insgesamt sechsmal in der Turnhalle in der Hofgartenstraße 70 in Bad Kreuznach von 20 Uhr bis 21.30 Uhr stattfindet, anmelden. Leiterin des Kurses ist Petra Russ, die eine zweijjährige Yogalehrerausbildung absolviert hat. Petra Russ ist Mitglied im

Bund deutscher Yogalehrer. Sie trainiert seit vier Jahren Yoga und hat bereits mehrere Yoga-Kurse mit viel Erfolg durchgeführt. Anmeldungen sind ab sofort beim Kampfkunstverein Cheong Do möglich. Die Kursgebühr in Höhe von 59 € ist im Voraus fällig, zahlbar auf das Konto des Vereins. Der Kurs kommt zu Stande, wenn sich mindestens acht Teilnehmer/-innen angemeldet haben. Die Kursanmeldung sowie weitere Informationen zum Kurs und den übrigen Angeboten des Kampfkunstvereins CheongDo s i n d d e r H o m e p a g e w w w. cheongdo.de zu entnehmen. red

Erlös des Glühweinverkaufs gespendet

KH. In der Vorweihnachtszeit 1.000 € konnten beim haben die Trampoliner des Glühweinstand von den Trampolinern für Mut-tut-gut MTV Bad Kreuznachs wieder traditionell ihren Glühweinstand erzielt werden. Diese Summe in der Bad Kreuznacher wurde von dem langjährigen Fußgängerzone aufgebaut. P a r t n e r, d e n K r e u z n a c h e r Die Einnahmen für das HeißStadtwerken auf 1.500 € aufgestockt. getränk sollen nun wieder einem guten Zweck zukommen. Am Donnerstag, wurde der Scheck von Dirk Alsentzer, Dieses Mal kann sich die AlexJacob-Stiftung mit ihrer Säule Steffen Eislöffel und Steffen Dietz „Mut-tut-gut“ über die Spende an Alexander Jacob in der Halle Werbung Inhaber Wolf 2-spaltig_Layoutder 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 red freuen. Trampoliner übergeben.

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Ökobilanz beim Bauen KH. Wie wollen wir in Zukunft bauen? Welche Bauweisen versprechen einen nachhaltigen Effekt auf das Wohnen im Stadtgebiet? Wie bleiben das Bauen und das Wohnen weiterhin bezahlbar? Gewobau und S tadt B ad K reuznach machen die „Ökobilanz beim Bauen“ zum Thema und laden am Dienstag, 17. April, zu einem Vortragsabend ins PuK ein. Um 18.30 Uhr begrüßen die Aufsichtsratsvorsitzende und Oberbürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach, Dr. Heike Kaster-Meurer und Gewobau-Geschäftsführer KarlHeinz Seeger die Gäste. Die

Referenten Tobias von Pastau, Norbert Böhme und Dr. Peter Götting berichten anschließend i n k l e i n e n Vo r t r ä g e n ü b e r Niedrigenergiebauweise, Elektromobilität und das Projekt „Solar Quartier“, das im Wohngebiet „in den Weingärten“ neue Maßstäbe setzen soll. Während der Veranstaltung wird es viele Gelegenheiten zu Austausch und Diskussion geben, auch ein kleiner Imbiss wird gereicht. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um ei ne A nm eldung unt er gewobau@bestfall.de gebeten. red

„Führung durch die Römerhalle“ KH. Am Sonntag 15. April, lädt die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH zu einer Führung durch die Römerhalle mit Theo Stiegelmaier ein. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Römerhalle.

Siedlungsgebiet, ließen es sich die Römer in unserem milden Klima gut gehen.

Dort, wo vor 1800 Jahren d i e i m p o s a n t e Vi l l a e i n e s wohlhabenden Römers stand, wird die Römerzeit an der Nahe lebendig.

Gladiatorenmosaik zeigt Zirkusszenen von Kampfspielen, das Oceanusmosaik präsentiert mit einer Vielzahl von Motiven eine bunte Schau von Meeresgetier und maritimen Szenen rund um den imposanten Kopf des behörnten Gottes Oceanus.

Zahlreiche Ausstellungsstücke zur Alltagskultur und Religion, die den luxuriösen Lebensstil der Bewohner der Villa erahnen lassen, können bewundert werden. 4 Jahrhunderte lang war Kreuznachs römisches

Glanzpunkte der Sammlung sind zwei fast vollständig erhaltene Mosaikböden. Das

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 7€, Kurgäste 5€ inklusive Eintritt ins Museum. red


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Stadt KH

Seite 5

500 Einsätze für die Feuerwehr im letzten Jahr KH. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach fuhr im Jahr 2017 mit ihren 144 aktiven Feuerwehrleuten aus den vier Löschbezirken Süd, Nord, Ost und West unter der Führung von Manuela Liebetanz insgesamt 500 Einsätze (Vorjahr 493), davon 308 Brandeinsätze (Vorjahr 281) und 192 Hilfeleistungseinsätze (Vorjahr 212). Neben 129 Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen, rückte die Feuerwehr auch zu 26 unklare Rauchmeldungen aus. Durch insgesamt 18 ausgelöste private Rauchmelder, konnten viele Zimmerbrände frühzeitig ohne größeren Schaden gelöscht werden. Zu 4 Großbränden rückte die Feuerwehr aus. Im Juni kam es bei Renovierungsarbeiten am Dach an einem Mehrfamilienhaus in der Waldalgesheimer Straße zu einem Dachstuhlbrand, der die Einsatzkräfte noch tagelang wegen immer wieder aufflammenden Glutnestern im Dämmmaterial in Atem hielt. Im Juli stand ein ehemaliges Gewächshaus in Ippesheim in Flammen. Eine stundenlange Brandbekämpfung war die Folge. Im August kam es zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand

in der Berliner Straße in Bad Münster, bei dem mehrere Personen durch Rauchgasvergiftung verletzt wurden. Der Mieter wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Im November

Zu sechs Einsätzen wurden die Drehleitern, Tanklöschfahrzeuge und Sonderfahrzeuge der Stadt in den Kreis und darüber hinaus alarmiert. Für Polizei und Rettungsdienst wurden insgesamt 50

Im November 2017 stand dieser Dachstuhl des Geschäftshauses in der Planiger Straße lichterloh in Flammen. Foto: Feuerwehr

standen das Dachgeschoss und der Dachstuhl eines Wohnund Geschäftshauses in der Planiger Straße in Flammen. Die Bewohner konnten alle unverletzt das Gebäude verlassen. Es war allerdings nicht mehr bewohnbar. Insgesamt 35 Zimmerbrände wurden gelöscht.

Amtshilfeeinsätze in Form von Türöffnungen und Personenrettungen durchgeführt. Für den Rettungsdienst wurden einige Personen mit der Tragehalterung über die Drehleiter aus ihren Wohnungen geholt, weil das Treppenhaus für den patientengerechten Transport zu eng war.

Neben den vielen Einsätzen absolvierten die Wehrleute ehrenamtlich an 40 Tagen Ausbildungsdienste und Übungen, besuchten diverse Feuerwehrlehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz und hielten sich auf der Atemschutzübungsstrecke fit für den Einsatz. Auch wer nicht aktiv der Feuerwehr beitreten kann oder möchte, kann die Arbeit der freiwilligen Wehrleute als Mitglied des Fördervereines durch seinen Mitgliedsbeitrag unterstützen. Gerade im Bereich der Jugendarbeit ist der Förderverein ein wichtiger Partner zur Gewinnung neuer Interessenten. Pressesprecher Alexander Jodeleit: „Wir freuen uns über neue Mitglieder, sowohl in der Jugendfeuerwehr und den Kreuznacher Flämmchen, als auch in der aktiven Wehr und dem Förderverein“. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei der Wehrleiterin der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kreuznach, Manuela Liebetanz unter (0671 - 862-0 melden. red

Frühjahrstagung des Vereins für Heimatkunde KH. „Beschreibungen des Oberamtes Stromberg aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert“ ist Thema des Fachvortrages, der am Samstag, 14.April, um 14.30 Uhr im Mittelpunkt der traditionellen Frühjahrstagung des Vereins für Heimatkunde für Stadt und Kreis Bad Kreuznach steht. Sie findet im Haus des Gastes statt. Referent ist Dr. Peter Brommer, der viele Jahre beim Staatsarchiv Koblenz als Archivar tätig war. Seine Editionen der Quellengattung der Amtsbeschreibungen fügen sich in ein

System ein. Für den Hunsrück hat Brommer bereits zahlreiche Amtsbeschreibungen ediert. Das Oberamt Stromberg ist ein wichtiger Mosaikstein im Geflecht dieser Beschreibungen, denen ein kurfürstlicher Auftrag zu Grunde liegt. Brommer wird allgemein über die Quellengattung der Amtsbeschreibungen sprechen und dann explizit auf die Stromberger Beschreibungen eingehen. Insbesondere wird der Archivar aber einleitend kritisch auf die derzeitigen Schwierigkeiten in

der Landesgeschichte in der Wissenschaftslandschaft und die daher zunehmende Bedeutung der Arbeit der Geschichtsvereine eingehen. In der anschließenden Mitgliederversammlung zieht der Verein Jahresbilanz und stellt das neue Jahresprogramm vor. Bereits für Sonntag, 29. April lädt der Verein auch Nichtmitglieder zu einer ersten Exkursion ein. Sie führt unter Leitung der Kunsthistorikerin Anja Weyer zur mittelalterlichen Peterskapelle in Spay und dem Wallfahrtsort Koblenz-

Arenberg. Die Besichtigung der noch komplett ausgemalten und öffentlich nicht zugänglichen Peterskapelle in Spay ermöglicht die Begegnung mit einem Kleinod der Sakralkunst im Rheinland. Anmeldungen sind noch möglich unter (0671/ 75748. Die Tagesfahrt startet um 9 Uhr am Bahnhof. Mitglieder zahlen 20 €, Nichtmitglieder 25 € Teilnahmegebühr. Der Eintritt zur Frühjahrstagung im Haus des Gastes, Kurhausstraße 22-24, ist frei. Gäste sind willkommen. red

NAHE-NEWS - Jeden Mittwoch NEU!


SEITE 6 - Stadt KH Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Das Spielmobil ist wieder unterwegs

KH. Voll bepackt mit Spielund Bastelmaterialien startete der rote KinderschutzbundFlitzer, ein altes Feuerwehrauto (Opel Blitz, Baujahr ´73), in den Außeneinsatz. Vo m 3 . A p r i l b i s z u m 2 0 . S eptemb er 2018 wir d d a s mobile Spielangebot dienstags, mittwochs und donnerstags von 15:30 bis 18:30 Uhr an den Spielplätzen in Bad Kreuznach im Einsatz sein: 1. Woche des Monats: Spielplatz Kilianstraße, 2. Woche des Monats: Spielplatz Erich-HeckelPlatz, 3. Woche des Monats: Spielpatz Dr. Martin-Luther-King Schule Mit Schwungtuch, Stelzen, Springseile, eine Jonglierkiste, Riesenmemory, sowie allerlei Materialien für Kreativ- und Bewegungsangebote sowie

einem 3-Tages-Projekt, erwartet das freundliche und motivierte Team die Kinder. Jeden Donnerstag sind Eltern herzlich zum „Kaffeeklatsch am Spielmobil“ mit Kaffee und Tee eingeladen. Neben dem ungezwungenen Austausch steht Informationsmaterial rund um erziehungsrelevante Themen, wie zum Beispiel altersgerechte Förderung, gesunde Ernährung, Medienkonsum und Doktorspiele, zur Verfügung. Das kostenfreie Spielmobil dürfen alle Kinder von 6 bis 12 Jahren allein aufsuchen. Kleinere Kinder ab 2 Jahren, dürfen gerne in Begleitung Erwachsener kommen.

Spende von DJ Sammy an das Tierheim

KH. Der bekannte Bad Kreuznacher DJ Sammy Klotzsche spendete vor einigen Tagen 300 Euro an das Tierheim. Der Betrag kam durch eine Versteigerung bei Facebook zusammen. Im letzten Jahr stellte DJ. Sammy ein handsigniertes T-Shirt von Oliver Pocher zur

Versteigerung bei Facebook ein. Das Startgebot lag bei einem Euro. Der Höchstbietende mit 300 Euro war Sammys Bruder, DJ. Anthony. Über den Spendenbeitrag freute sich der Leiter des Tierheims, Haagen Prinz. red

Das Spielmobil „Knallfrosch“ kann auch wieder für Feste gebucht werden. red

Zauberflöte im Luthersaal KH. Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart wird am Freitag, 20. April, um19 Uhr im Luthersaal der Stiftung kreuznacher diakonie in Bad Kreuznach gespielt. Die Pocket Opera De Lon trägt die Zauberflöte mit professionellen Opernsängern vor und wird dabei von der Bad Kreuznacher Musikerin Petra Erdtmann unterstützt. Die Oper ist eine Geschichtserzählung spannender Märchen mit Leidenschaft und spannender Musik,

die in einem eindrucksvollen und unterhaltsamen Abend münden. Die Pocket Opera De Lon reduziert die Aspekte der Oper auf das wesentlich. Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Elisabeth Jaeger Hause der Stiftung kreuznacher diakonie wird gebeten. Im Anschluss an das Konzert können die Besucher mit den Musikerinnen und Musikern ins Gespräch kommen. Ermöglicht wird der Auftritt durch die Bürkle Stiftung. red


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Langjährige Genossen geehrt

VG KH & Kreis KH Seite 7

20. Kindersachenbasar FÜREFELD. Am Sonntag, 15. April findet der 20. Kindersachenbasar in der Eichelberghalle statt. Zum Verkauf kommen Baby- und Kinderbekleidung bis Größe 176, Umstandsmode, Schuhe, Spielwaren, Fahrzeuge, Autositze und weitere Artikel rund ums Kind. Für Schwangere mit Mutterpass

öffnet der Basar bereits um 10.30 Uhr. Der normale Verkauf findet wie üblich von 11-13 Uhr statt. Infos für Anbieter finden Sie auf www.kisaba.fuerfeld.de. Die Nummernvergabe ist beendet. Fürs leibliche Wohl sorgt wieder ein leckeres Kuchenbuffet. Der Erlös kommt den Fürfelder Kindern zugute. red

Rechtsberatung F E I L B I N G E R T. B e i d e r Generalversammlung des SPD Ortsverein wurden treue und verdiente Mitglieder geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Hedwig Bräunling die Glückwünsche und Urkunde entgegennehmen. Kurt Hahn

und Bernhard Laubscher wurden für 25 Jahre Zugehörigkeit zur SPD geehrt werden. 20 Jahre ist Günter Beuscher in der Partei. Die Ehrungen wurden von dem Kreisvorsitzenden und SPD Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt vorgenommen. red

Reinschnuppern in die SPD PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Wie funktionieren Parteien eigentlich? Was machen sie? Und: Wie kann man sich als junger Mensch eigentlich einbringen, wenn man etwas verändern will? Eine Antwort darauf möchten die Sozialdemokraten im SPD-Ortsverein PfaffenSchwabenheim / Biebelsheim geben, in dem sie auf junge Menschen zugehen und damit neue Wege beschreiten. Dabei bieten sie jungen Leuten ab dem 16. Lebensjahr die Möglichkeit, einfach einmal ganz unverbindlich in die SPD reinzuschnuppern. Während dieser Zeit besteht für Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und mitzubekommen, wie politische Arbeit läuft, angefangen auf der Ortsvereinsebene und in der Kommunalpolitik, über die Jusos bis hin zur Kreis- und überregionalen Ebene der SPD. Daneben bietet dieses an der

politischen Praxis ausgerichtete Angebot die Chance eigene Ideen einzubringen und damit die SPD-Arbeit zu bereichern. „Wir bieten etwas, nämlich Einblicke in die Politik der SPD vor Ort und darüber hinaus. Dazu gehören der Austausch und Diskussionen mit Kommunalpolitikern der SPD, Einladungen zu öffentlichen Veranstaltungen und Gremiensitzungen der SPD und der Jusos. Auch ein Treffen mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt wird es geben. Sollte nach dem Reinschnuppern weiter Interesse an einer politischen Arbeit bestehen, freuen wir uns natürlich darüber, zumal das demokratische Gemeinwesen auch in Zukunft nur funktionieren kann, wenn auch junge Menschen bereit sind, sich zu engagieren“, so Ortsvereinsvorsitzende Michael Simon. Infos: (06701 – 911948, Mail: mleft.simon@t-online.de. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

REGION. Am Donnerstag, 19. April bleibt der Beratungsstützpunkt der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in den Räumen der Kreisverwaltung Bad Kreuznach geschlossen. An diesem Tag finden ausnahmsweise keine Rechtsberatungen statt. Am Donnerstag, 12. April, findet

die Beratung im Raum 107 (1. Stock) statt. Der Beratungsstützpunkt ist am 26. April in der Zeit von 10-15 Uhr wieder normal geöffnet (Raum 109). Für dringende Fragen können sich Verbraucher in der Zwischenzeit unter (06131 - 28 48 0 an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wenden. red

Sprechstunde der Landrätin KREIS KH. Landrätin Bettina Dickes lädt zur offenen Bürgersprechstunde am Donnerstag, 12.April, von 15 bis 16 Uhr auf dem Wochenmarkt in Bad Sobernheim ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit der

Landrätin direkt ins Gespräch zu kommen und ihre Fragen und Anliegen im Rahmen dieser Sprechstunde zu diskutieren. Der Bürgerbeauftragte des Landkreises, Harald Skär, wird ebenfalls dabei sein. red


SEITE 8 - VG Bad Sobernheim, Stromberg Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Saisoneröffnung „Nahe der Natur“

STAUDERNHEIM. Es geht weiter voran im ‚Nahe der Natur Mitmach-Museum für Naturschutz‘ in der Schulstr. 47 in Staudernheim (www. nahe-natur.com). Wurde die Einrichtung im März als UN Dekade Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet, so öffnet sie jetzt ihre Pforten wieder für Alle und beginnt mit den regelmäßigen SonntagsMittwochs-Öffnungen 2018. Zum Saisonstart gibt es am Sonntag 15. April gleich mehrere Höhepunkte, die das vielfältige Erlebnis-Spektrum und Schaffen illustrieren. Zwischen 11 und 18 Uhr ist ein entspannter Naturgenuss möglich, den ein Jeder auf bis zu 4 Kilometer schmalen Wandelpfaden in einer einzigartigen kleinen Steinbruch-Wald-Wildnis selbst erleben kann. Dazu steht die liebevolle kleine Ausstellung

mit wundersamen Achaten aus der bedeutenden Sammlung von Paul-Hermann Dahl, eine ‚Naturwabe‘, ein Mini-Kino und mehr bereit. Zur Stärkung gibt es begleitend das Café-Angebot, das mit SooNahe-Produkten arbeitet. Am Puls der Zeit sind aber auch die aktuellen Naturschutzthemen des Museums, wozu das heiße Thema Windkraft gehört. Als besonderer Gast wird um 11:45 Uhr Harry Neumann, Vorsitzender der bundesweiten „Naturschutzinitiative e.V.“, einen etwa 45-minütigen MultivisionsVortrag (Worte, Bilder, Musik) halten: „Windkraftindustrie – Vertreibung aus dem Paradies.“ Das ist zugleich der Start einer kleinen Sonderausstellung der Deutschen Wildtier Stiftung zum gleichen Thema, die bis zum 5. August im Natur-MitmachMuseum zu erleben sein wird. red

„Wein-Kultur-TourStadtführung“ BAD SOBERNHEIM. Erleben Sie eine Stadtführung der ganz besonderen Art. Lernen Sie in knapp drei Stunden historische Höhepunkte der Felke-Stadt kennen, umrahmt von Geschichten und Episoden aus der Vergangenheit. Dabei

Geschichte der Felke-Stadt und lassen Sie sich von ihrem Flair verzaubern. Sie erfahren spannende Hintergründe und lustige Episoden. Dabei kredenzen wir Ihnen beste Tropfen von heimischen Winzern. Einen würdigen Abschluss

werden charakteristische Weine verkostet, die rund um das Nahestädtchen reifen. Die „Wein-Kultur-Tour“ startet am Samstag, 21. April, um 1 4 : 3 0 U h r a m M a r k t p l a tz Brunnen. Ihr Weg führt entlang wichtiger Schauplätze der Stadtgeschichte, die gleichzeitig zum Ort der Weinverkostung werden. Tauchen Sie ein in die

findet die „Wein-Kultur-Tour“ im Heimatmuseum Priorhof bei der beliebten Felke-Brotzeit. Die „Wein-Kultur-Tour“ (inkl. Weine und Felke-Brotzeit) kostet 15 € pro Person. Um Anmeldung wird gebeten unter ( 0160-27 25 180 oder per Mail unter heimatmuseum@ bad-sobernheim.de. red

Von wilden Kräutern und edlem Rebensaft SCHWEPPENHAUSEN. Die Kultur- und Weinbotschafterinnen Heike Kinkel und Nicole Preis laden für Samstag, 28. April, zu einer zweieinhalbstündigen Wanderung durch die Schweppenhäuser Weinberge ein. Hier wachsen viele Wildkräuter und eine Fülle von Bäumen und Reben säumen den Wanderweg. Dorfhexe Gustavia sowie Kräuter- und Wurzelfrau Herbaria vermitteln altes und

neues Wissen zu Heilkräutern, Bäumen und Wein. Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Schlossgartenhalle Schweppenhausen. Die Teilnahme kostet 14 Euro pro Person inclusive Führung, Weinen und Kräuterhäppchen. Anmeldung bis 26. April bei Heike Kinkel, (06707 - 1626 oder Mail: h.kinkel@kuweibonahe.de. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15 VG Kirn & VG Langenlonsheim

Seite 9

Mit dem Defibrillator Leben retten

Jürgen Schmidt, Ortsbürgermeister Bärenbach, Sabrina Kunz, Öffentlichkeitsarbeit bei innogy, und Friedrich Reinhardt, innogyKommunalbetreuer, bei der Übergabe des Defibrillators.Foto: Innogy

BÄRENBACH. Ab sofort steht am Bürgerhaus ein Defibrillator für den Einsatz bei Herznotfällen bereit. Auf Wunsch der Bevölkerung und mit Unterstützung des Jugendclubs wurde der Defibrillator, rechts neben dem Haupteingang, für jedermann öffentlich zugänglich angebracht. Hinweisschilder i n d e r Or t s g e m e i n d e , d e n Kirchen, der Sporthalle und auf den Wanderwegen weisen auf den Standort hin. Das Energieunternehmen innogy unterstütze die Ortsgemeinde bei der Anschaffung mit 250 Euro. „In Notfällen kann dieser Defibrillator Leben retten. Der Helfer kann hier keinen Fehler machen“, erklärte Ortsbürgermeister Jürgen Schmidt und dankte innogyKommunalbetreuer Friedrich Reinhardt ausdrücklich für das Engagement. Denn der plötzliche Herztod sei noch immer eine der häufigsten Todesursachen der

Bundesrepublik. Je früher ein Patient mit Herzstillstand Hilfe erhält, desto besser sind seine Überlebenschancen. Sogenannte Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) können das Herzkammerflimmern behandeln – und von Ersthelfern auch ohne medizinische Vorkenntnisse eingesetzt werden. Durch die Kombination aus Erster Hilfe durch Herzdruckmassage und früher Defibrillation steigt die Überlebenschance beim plötzlichen Herztod auf über 80 Prozent. Rund 150.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich am plötzlichen Herztod, viele dieser Menschen könnten gerettet werden. Dazu ist eine ausreichende Za h l a n D e fi b ri l l a toren i m öffentlichen Raum nötig. In der Verbandsgemeinde KirnLand wird diesbezüglich der Lückenschluss angestrebt. red

Motorradfahrer leicht verletzt LANGENLONSHEIM. Der Autofahrer (26) aus der VG Langenlonsheim befuhr am Dienstag, gegen 17.20 Uhr die Mainzer Straße in Fahrtrichtung der Naheweinstraße. Der Motorradfahrer (26) aus Bad Kreuznach befuhr die Naheweinstraße in Fahrt-richtung Bretzenheim. Im Kreuzungsbereich beabsichtigte

der Motorradfahrer nach links in die Mainzer Straße abzubiegen. Der ebenfalls links abbiegende PKW-Fahrer übersah hierbei offensichtlich den abbiegenden, bevorrechtigten Motorradfahrer, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden und wurde dabei leicht verletzt. red

Tablet Computer verständlich erklärt REGION. Wie geht man mit einem Tablet Computer um? Was können die handlichen Geräte? Worauf sollte man beim Kauf achten? Wer Tablet Computer kennen lernen und einfach einmal ausprobieren möchte, hat dazu Gelegenheit bei einer Veranstaltung der Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung (Leb). Die Schnupperstunden für

Einsteiger, gern auch aus der älteren Generation, unter Leitung von Mechthild Wigger finden in Bad Kreuznach am Donnerstag, 26. April, von 14.30 bis 17.30 Uhr statt. Der Teilnahmebetrag beträgt 27 Euro. Als Übungsgerät steht jedem Teilnehmer ein iPad zur Verfügung. Eine Anmeldung ist erforderlich. (0671 - 7961 2266, Mail: info@leb-rlp.de, www.leb-rlp.de. red

Neue Nordic Walking Kurse beim Turnverein LANGENLONSHEIM Neue Nordic Walking Kurse bietet der Turnverein Einsteigern und Erfahrenen an. Ab Donnerstag, 12.April, starten diese wieder in Langenlonsheim und beinhalten zehn Einheiten. Die Kurse sind für alle geeignet, die sich 60 Minuten im Wald bewegen möchten. Treffpunkt ist donnerstags morgens um 9 Uhr (nur für Erfahrene) und donnerstags abends um 19 Uhr auf dem Waldparkplatz am Forsthaus. Die Kursdauer beträgt eine Stunde und wird von zwei lizenzierten Nordic-Walking Übungsleitern angeleitet. Neben Übungsbeispielen zur Mobilisation/ Kräftigung der Muskulatur und dem Erlernen der richtigen Nordic Walking-Technik

stehen auch Dehnübungen sowie Tipps zu Kleidung und Stöcken auf dem Programm. „Da wir mit zwei Fach-Trainern gleichzeitig arbeiten, ist es uns möglich, Einsteiger und Fortgeschrittene in unsere Runden mitzunehmen. Auch auf unterschiedliche Geschwindigkeiten können wir dadurch Rücksicht nehmen“, teilte der Turnverein mit. Die Kurse laufen unter dem Gütesiegel „Sport Pro Gesundheit“ und „Deutscher Standart Prävention“ der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) und werden von den Krankenkassen bezuschusst. Die Kursgebühr beträgt 50 Euro. Anmeldung und Infos: (06704 - 1891 oder unter www.tv-lalo. de. red


SEITE 10 - VG Langenlonsheim

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

94 Atemschutzträger nahmen an Realausbildung teil VG LANGENLONSHEIM / VG RHEIN-NAHE. Über die Kreisgrenzen hinweg übten die Feuerwehren der VG Langenlonsheim und der VG Rhein-Nahe gemeinsam. Das „heiße“ Wochenende stand unter dem Thema „Realausbildung!“ Hierzu wurde eine mobile Realbrand-Ausbildungsanlage der Firma Feuercon von den Wehrleitern beider Verbands-

gemeinden samt Ausbilder bestellt und am Freibad in Langenlonsheim aufgestellt. Aus Gründen des Zeit Managements wurden auch die Atemschutzgeräte angemietet. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine gültige Arbeitsmedizinische Untersuchung nach G26.3. Trotz der begrenzten Plätze, konnten am Freitag, Samstag und Sonntag 94 Atemschutzgeräteträgern beider Verbandsgemeinden an der Ausbildungsveranstaltung

teilnehmen. Die Mietkosten von rund 16.000 Euro teilen sich die beiden Verbandsgemeinden jeweils zur Hälfte. „Gut investiertes Geld“ so die beiden Wehrleiter Wolfgang Closheim und Markus Heidrich. Nicht jeder Atemschutzgeräteträger hat in seiner noch oft jungen Laufbahn bei der Freiwilligen Feuerwehr einen realen Brand von „innen“ gesehen. Kein Einsatz gleicht dem anderen. Ein

Feuerwehrmann steht ständig vor neuen Herausforderungen und muss in Sekundenschnelle die richtige Taktik wählen. Und dies bei negativen Faktoren wie Nullsicht, Rauch, Hitze, einer unbekannten Umgebung und Zeitdruck. Kurzum: Stress. Die Heißausbildung ist leider nicht Bestandteil der eigentlichen Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Aber aus Sicht der beiden Realbrandtrainer, Wolfgang Closheim und Peter

Reißner enorm wichtig und mit den heutigen Möglichkeiten unverzichtbar. Feuercon betreibt

brand und ein Küchenbrand. In den stationären Übungsanlagen ist eine Entwicklungsmöglichkeit

seit 2012 die größte mobile und feststoffbefeuerte Heißausbildungsanlage und ermöglichten den Feuerwehren eine Ausbildung vor Ort. Die mobile Realbrand-Ausbildungsanlage wurde in Zusammenarbeit mit diversen Feuerwehrschulen, Feuerwehrverbänden, Unfallkassen und Arbeitskreisen konzipiert.

über einen Flurbereich nicht gegeben, sondern nur eine einsatzuntypische Vorgehensweise „von Raum zu Raum“. Bei bisherigen mobilen Anlagen existiert dasselbe Problem, nur auf viel kleinerer Fläche. Resultierend daraus wurde die Anlage so konzipiert, dass sie auf 60 Qudartmetern Übungsfläche mit verschiedenen feststoffbefeuerten Brandstellen die Merkmale einer typischen Wohnung simuliert. Alle Teilnehmer erhielten direkt im Anschluss ein Feedback und die begehrte Teilnahmebescheinigung. Die beiden Wehrleiter bedankten sich bei den Teilnehmern. Somit haben sie doch ihre Freizeit dem Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr und somit unser aller Sicherheit zur Verfügung gestellt. red

Durch die Kombination von zwei unterschiedlich ausgebauten 40 Fuß Containern wird eine Übungsfläche von 60 Quadratmetern erreicht. Unfallkassen und Feuerwehrschulen fordern schon länger, dass tägliche Einsatzszenarien einer Feuerwehr unter realis-tischen Bedingungen geübt werden sollten. Hierzu zählen neben einem Kellerbrand, ein Zimmer-

„Durchboxen statt Botoxen“ BURG LAYEN. „Durchboxen statt Botoxen“ heißt das neue Programm der Kabarettistin Angelika Beier mit dem sie am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Troll Bühne Premiere feiert. Hinfallen. Aufstehen. Mund abputzen. Weitermachen. Hat sich Ihr Körper schon mit der Schwerkraft eingelassen? Fragen Sie sich beim Blick in den Spiegel: Helfen da noch Tricks? Oder bringt das eh alles nix? Waren Sie Beatles oder Stones? Und sind jetzt bei Helene Fischer

gelandet?Erinnern Sie sich gut an Ihr erstes Mal aber leider nicht mehr an Ihr letztes Mal? Nehmen Sie die Boxhandschuhe von der Wand und leisten Sie entschlossen Widerstand. Gehen Sie in sich. Oder gehen Sie aufs Ganze. Gehen Sie aber unbedingt zu Angelika Beier in ihr neues Programm „Durchboxen statt Botoxen. Tickets gibt es zum Preis von 24 Euro unter (06721 - 4900977 oder www.troll-buehne.de. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Erika Rauner wurde 97 Jahre alt

HARGESHEIM. Eine der ältesten Hargesheimerinnen, Erika Rauner, wurde vor wenigen Tagen 97 Jahre alt. Sie ist die einzige Tochter von Arthur Rauner und lebt in Israel. Ihre drei Brüder sind alle schon

verstorben. Mit der großen Familie Rauner besteht eine innige Freundschaft mit der Gemeinde Hargesheim. 2014 hat die Gemeinde im Gewerbegebiet eine Straße nach Artur-Rauner benannt. red

Familientag bei der SGH HÜFFELSHEIM. Am Sonntag, 22. April dreht sich auf dem Sportgelände der SGH alles um die Familie. Beginnend mit einem Bambini-Turnier ab 10 Uhr folgen die Spiele der 1. und 2. Mannschaft um 13 Uhr und 15 Uhr. Neben einer großen Kuchen- und Waffeltheke gibt es an diesem Tag ein erweitertes Speisenangebot mit Spießbraten, Pommes oder Currywurst. Für die Kleinen wird eine Hüpfburg aufgestellt, Auch

Kinderschminken wird angeboten und an einem Glücksrad können tolle Preise gewonnen werden. Jugendspieler der Spielgemeinschaft laufen mit ihren Idolen ein. Die SGH möchte an diesem Tag auch helfen und lässt die kompletten Einnahmen der Waffel- und Kuchentheke und eingesammelte Spenden ohne Abzug dem Förderverein der Kinderstation Diakonie zu Gute kommen. red

„Unabhängige Wählergruppe“ OBERHAUSEN. Die Mitgliederversammlung der „Unabhängige Wählergruppe“ Oberhausen findet am Freitag, 27. April, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus

in der Naheweinstraße statt. Neben den Neuwahlen des Vorstandes stehen auch die Kommunalwahlen 2019 auf der Tagesordnung. red

Vg Rüdesheim Seite 11

Neue Kletterrampe für KiTa „Unterm Regenbogen“ WALDBÖCKELHEIM. Auf dem Außengelände der KiTa „Unterm Regenbogen“ befand sich neben der Treppe zum oberen Spielplatz ein bislang nicht genutzter Böschungsbereich. Dieser sollte so umgestaltet werden, dass die Motorik und der Gleichgewichtssinn der Kinder

Abständen Griffe, die auch für Kletterwände benutzt werden, montiert. Der Unterbau der Kl etterrampe wur de durch Konstruktionsholz und Stahlverbindungsteilen fest mit dem Untergrund sowie den begrenzenden Bet ont eilen verbunden. Rund um die

spielerisch gefördert wird. Mit Hilfe von innogy und Werner Andrae, Mitarbeiter des innogyVerteilnetzbetreibers Westnetz, konnte das Projekt umgesetzt werden. Andrae erhielt aus dem Projekt „innogy aktiv vor Ort“ einen Betrag von 2000 Euro für die Materialien der Kletterrampe. Das benötigte Material wurde gekauft und dann konnte es auch schon los gehen. Zuerst mussten die freiwilligen Helfer den Böschungsbereich mit imprägniertem Holz flächig abdecken. Auf diese Ebene wurden in unregelmäßigen

Böschung gibt es eine Fläche, die als „Abrollfläche“ benutzt werden kann – hier montierten die Helfer Fallschutzmatten, um einer Unfallgefahr für die Kinder vorzubeugen. Die Matten wurden auf einen Unterbau aus Terrassendielen geschraubt. Offiziell eingeweiht wurde die Kletterrampe während des Sommerfestes des Kindergartens. So hatten alle Eltern, Kinder und Besucher die Möglichkeit, sich die Kletterrampe anzuschauen und auszuprobieren. red

Jimi Hendrix Abend M Ü N C H WA L D . Z u e i n e m Musikabend lädt die VHS-Soonwald und das Klangfarben-Forum für Musik und Kunst am Samstag, 14. April, ab 20 Uhr in die Hubertushalle ein.

An dem Abend sind die besten Songs der „Jimi Hendrix Experience“ mit Peter Lenz und seiner Band zu hören. Der Eintritt beträgt 6€. Infos und Reservierung: (06706 – 6779. red

Nahe-News PRICKELND ANDERS!


SEITE 12 - Region Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Neues Buch von Reiner Engelmann SCHNEPPENBACH. „Die Würde des Menschen ist unantastbar! Dieser Lebensgrundsatz spiegelt sich in meinen Büchern wider“, sagt der Schneppenbacher Autor Reiner Engelmann, der des Schreibens nicht müde wird. „Anschlag von rechts“, Der Fotograf von Auschwitz“ und „Wir haben das KZ überlebt“ sind Engelmanns bekanntesten B ü c h e r, w e n n g l e i c h e r e s insgesamt als Autor schon auf beinahe 40 Veröffentlichungen zu den Themen Menschenrechte und Gewaltprävention in Schulen gebracht hat. Ende März dieses Jahres ist „Der Buchhalter von Auschwitz“ mit dem Untertitel „Die Schuld des Oskar Gröning“ erschienen. Das erste Jugendbuch, das sich mit dem Leben eines Täters

auseinandersetzt. Das Buch ist eine sorgfältig recherchierte Dokumentation und ein bedeutender Beitrag gegen das Vergessen in Zeiten, in denen unsere Erinnerungskultur immer öfter in Frage gestellt wird. Oskar Gröning war 21 Jahre alt, als er als überzeugter SS-Mann nach Auschwitz abkommandiert wurde. Seine Aufgabe bestand darin, die Wertsachen der Häftlinge zu verwalten. Obwohl Gröning von der Ermordung der Menschen wusste, rechtfertigte er seine Arbeit damit, dass er nur der Buchhalter sei und nicht

unmittelbar an den Tötungen beteiligt. Erst 70 Jahre später wird er in einem der letzten großen Auschwitz-Prozesse wegen Beihilfe zum Mord an 300.000 Juden verurteilt. Reiner Engelmann konnte nur einmal mit Oskar Gröning, der am 9. März dieses Jahres 95-jährig verstarb, telefonieren. „Es ist alles gesagt. Auch was in den Gerichtsterminen gesagt wurde, dem ist nichts mehr hinzuzufügen“, soll Göring damals gesagt haben. Oskar Gröning hat sich, trotz seines hohen Alters von damals 93 Jahren gegen Ende seines Lebens noch einmal zu seiner Verantwortung bekannt und sich dem Gerichtsverfahren gestellt. „Moralisch fühlte er sich schuldig, betonte er sowohl w ä h r e n d d e r Ve r h a n d l u n g als auch schon vorher in verschiedenen Interviews“, erzählt Autor Engelmann und hält in seinem Vorwort fest: „So hat der Prozess gegen Oskar Gröning auch heute noch, viele Jahre nach den Verbrechen, einen Sinn. Er lenkt einmal mehr das öffentliche Interesse auf jene Zeit, in der die Verbrechen nicht in deutschem Namen, sondern von Deutschen selbst verübt wurden“. Und im Nachwort stellt der 65-jährige Engelmann fest: „Auschwitz lässt mich nicht los. Jedes Mal, wenn ich dort bin, muss ich neu anfangen. Nicht versuchen zu begreifen, was unbegreiflich ist, sondern Fragen zu stellen, um mich dem, was dort geschehen ist, anzunähern“. Und Reiner Engelmann ist oft in Auschwitz. Als nächstes organisiert er vom 24. bis 28. April eine Studienreise mit 19 Teilnehmern mit dem evangelischen Erwachsenenbildungswerk Simmern dorthin. „Der Buchhalter von Auschwitz“ gebunden, 224 Seiten, ISBN 978-3-570-16518-8, ist im Buchhandel erhältlich und kostet 16 Euro. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Kreuznacher Zentralwäscherei spendete 2 500 Euro REGION. Die Kreuznacher Zentral-wäscherei verzichtet s e i t J a h r e n d a r a u f , We i h nachtsgeschenke für Ihre Geschäftspartner zu kaufen und spendet stattdessen den gesparten Betrag für verschiedene soziale Zwecke. Die Auszubildenden des Unternehmens tragen dieses „Freude schenken, ist uns wichtig“ Gefühl von Beginn an mit und erhalten von der Geschäftsleitung deshalb auch die Möglichkeit, eigenverantwortlich einen Betrag von 2.500 Euro zu verteilen. Und weil Mitbestimmung für die

Leben zu erleichtern. Direkt auf der Krebsstation der Uni Mainz wird hierfür mit Spielzimmern und zusätzlichen Pflegekräften Raum geschaffen, um den Klinikaufenthalt der Kleinen erträglicher zu machen. Außerdem bietet der Verein Familien- und Trauerbegleitung und mit dem Elternhaus eine Anlaufstelle für Familien, deren Kinder nicht mehr in stationärer Behandlung sind. Das Nachsorgezentrum hält ein umfassendes familienorientiertes Angebot bereit. Die zweite Hälfte der 2.500 €

Azubis zum verantwortungsvollen Umgang gehört, beziehen sie die gesamte Belegschaft bei der Auswahl der Organisationen mit ein. Lisa Maria Wendling, Maike Schäfer und Dominik Wegendt, drei der KZW-Azubis, gaben verschiedene soziale Organisationen aus der Region zur Auswahl, über die die Belegschaft dann abstimmen konnte. Bei dieser Abstimmung gingen die Stimmen zu fast gleichen Teilen an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz und das Tierheim Bad Kreuznach. Die Spende an die beiden Organisationen übergaben die Azubis im Rahmen einer kleinen offiziellen Stunde natürlich persönlich. Die Öffentlichkeitsbeauftragte Andrea Grimme nahm für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz den Scheck in Höhe von 1.250 € entgegen. Sie informierte anschaulich über die Ziele ihres Vereins, in dem es vor allem darum geht, krebskranken Kindern und ihren Familien das

Spende nahm Jens Strube, 1. Vorsitzender des Tierheims Bad Kreuznach entgegen und berichtete während des Termins über die Arbeit des Tierheims und die Schwierigkeiten, die stetig wachsenden Aufgaben finanziell gestemmt zu bekommen. Denn tatsächlich fallen in die Verantwortung des Tierheims alle Tiere des Kreises und oft sogar viele darüber hinaus. Vom Vogel über Meerschweinchen bis zu Hund, Katze, Maus und Pferd müssen Notfälle abgeholt, tierärztlich versorgt, gefüttert, betreut und vermittelt werden. Bei vielen Tausend Tieren pro Jahr ist das ein immenser Aufwand und die Spende ist somit herzlich willkommen gewesen. Für die Auszubildenden war dieser Einblick in die Arbeit der Organisationen sehr eindrucksvoll und ihr Dank ging vor allem an die Geschäftsleitung der Kreuznacher Zentralwäscherei, die es möglich gemacht hat, die Arbeit d i e s e r M e n s c h e n a k ti v z u unterstützen. red


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Stadt Idar-Oberstein Seite 13

Die Pinsel sind gefallen - die Gewinner stehen fest - Preisverleihung „Kunst am Kasten“

Grund-und Förderschulen IDAR-OBERSTEIN. In diesem nahmen in diesem Jahr folgende Jahr haben insgesamt zehn Schulen teil: die Grundschule Schulen an der OIE Aktion „Kunst Idarbachtal, die Peter-Caesaram Kasten“ teilgenommen. Schule sowie die Grundschulen Die Schülerinnen und Schüler Baumholder, Göttschied, Idar haben ihrer Kreativität freien und „Auf der Bein“. In der Lauf gelassen und viele zweiten Kategorie wurden die schöne Kunstwerke auf die Werke der Ida-Purper-Schule, Stromkästen gezaubert. Nach des Göttenbach-Gymnasiums, der Jurysitzung erhielten alle der Kunstschule Serovateilnehmenden Schulen eine Roubanov, sowie der Realschule Einladung zur Preisverleihung Plus Birkenfeld beurteilt. Nach ins OIE-Verwaltungsgebäude. In einer kurzen Begrüßung durch einer kleinen Feierstunde, wurden die Künstler von den Mitgliedern Gagneur ging es auch schon los. Die Schulen wurden einzeln der Jury, Oberbürgermeister nach vorne gerufen und erhielten Frank Frühauf, Nana Prestel, von den Jury-Mitgliedern einen Leiterin der Kunstschule in Idarsymbolischen Scheck sowie eine Oberstein, OIE-Vorstand Ulrich Urkunde. „Ich beglückwünsche Gagneur und Pressesprecherin Jutta D’Orazio, offiziell geehrt. alle Schülerinnen und Schüler zu ihrem Gewinn. Die Kreativität der Ganz nervös und voller Vorfreude Kinder überrascht mich immer saßen die kleinen und großen wieder aufs Neue. Auch die Aktion Künstler in der Kantine der OIE an sich ist eine klasse Idee“, und warteten gespannt darauf, welchen Platz ihre Schule wohl erklärte Oberbürgermeister Werbunghatte. Inhaber 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 gab erreicht InWolf der 2-spaltig_Layout Kategorie Frühauf. In diesem Jahr

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

es in der Kategorie Grund- und Förderschulen sogar zwei dritte Plätze. Die Gewinner erhielten jeweils ein Preisgeld für die Klassenkasse. Grund- und Förderschulen 1.Platz: Grundschule Westrich Baumholder, 350 Euro 2.Platz: Grundschule Göttschied, 250 Euro 3.Platz: G r u n d s c h u l e I d a r bachtal, 150 Euro 3.Platz: Peter-Caesar-Schule, 150 Euro Weiterführende Schulen 1.Platz: Göttenbach-Gymnasium, 350 Euro 2.Platz: Kunstschule SerovaRoubanov, 250 Euro 3.Platz: Ida-Purper-Schule, 150 Euro Alle anderen Schulen erhielten

ebenfalls einen Zuschuss in Höhe von 80 Euro für die Klassenkasse. Nach der Siegerehrung und den Glückwünschen konnten sich die rund 75 Schülerinnen und Schüler bei einem kleinen Imbiss auch die Bilder der bunten Kunstwerke ihrer Mitstreiter anschauen. „Rechnet man die bemalten K ä s t e n a l l e r We t t b e w e r b e zusammen, steigt die Anzahl der bunten Kunstwerke in der Region auf 96. Das ist ein super Resultat. Die Ergebnisse des Wettbewerbs haben uns alle so überzeugt, dass wir den Wettbewerb in diesem Jahr auf jeden Fall fortführen werden. Ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich aber auch einmal den beteiligten Lehrkräften aussprechen, ohne deren Engagement eine solche Aktion überhaupt nicht möglich wäre“, verkündete OIE-Vorstand Gagneur bei der Preisverleihung. red

Schuppenbrand HOTTENBACH. Am Mittwoch, 4. April, gegen 10:30 Uhr kam es zu einem Schuppenbrand in Hottenbach. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen eine Garage sowie ein angebauter Schuppen bereits in

Vollbrand. Durch die eingesetzten Feuerwehren aus Hottenbach, Stipshausen und Rhaunen konnte der Brand gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar. red


SEITE 14 - Stadt Idar-Oberstein

Hundemesse in der Messehalle

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Dialog mit dem Einzelhandel IDAR-OBERSTEIN. Viele Innenstädte und Stadtteilzentren beeindrucken die Besucher durch ihre vielfältigen Angebote. Gerade diese besonderen Angebote und Serviceleistungen wie auch Stadtfeste und Events ziehen heute die Kunden an. Zu einem Dialog über geplante Veranstaltungen in Idar lädt der Vorstand von Stadtmarketing I d a r - O b e r s t e i n e . V. a l l e Interessierten aus Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen,

Freizeit- und Kultureinrichtungen wie auch Privatpersonen ein. Ziel ist es, Ideen zu entwickeln, wie gemeinsame Veranstaltungen erfolgreich umgesetzt werden können. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 17. April, um 19 Uhr in der Brasserie am Schleiferplatz statt. Infos: Stadtmarketing IdarOberstein, ( 06781 - 64 131 oder Mail: eva.grosser@idaroberstein.de. red

IO’s Finest im JAM KREIS MAINZ-BINGEN. Wer Partnerschaftstreffen organisieren will, der braucht Geld. 15 Akteure der Partnerschaften aus den Kommunen des Kreises Mainz-Bingen informierten sich jetzt im KVHS-Seminar „Europa gemeinsam gestalten“ darüber, welche Wege zu den Fördertöpfen der Europäischen Union führen. Der 1. Kreisbeigeordnete Steffen Wolf begrüßte die Gäste in der Kreisverwaltung. Mit dem Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ unterstützt die EU Projekte, bei denen über Europa reflektiert, Engagement für europäische Themen angeregt und das Bewusstsein für die Unionsbürgerschaft erhöht wird. Zudem

gab der Referent Jan Schmieder von der Kulturpolitischen Gesellschaft Informationen über die jeweiligen Förderlinien „Bürgerbegegnungen“ und „Vernetzungsprojekte“. Auch Projektbeispiele wurden vorgestellt. Weitere Seminare zum Themenkreis bietet das Partnerschaftsbüro des Landkreises in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule und der Kontaktstelle Europa für Bürgerinnen und Bürger Kulturpolitische Gesellschaft e. V. in diesem Jahr an. Termine werden noch festgelegt. Infos gibt’s bei der KVHS, (06132 - 7877102, Mail info@ kvhs-mainz-bingen.de. red

IDAR-OBERSTEIN. Am Freitag, 13. April, um 20.30 Uhr (Einlass ab 20 Uhr) steigt im Jugendtreff am Markt zum dritten Mal der Musik-Event „I-O‘s Finest“. Das Hip-Hop Festival, das im April 2016 Premiere feierte, verspricht volles Haus und eine starke Show. Bisherige Darbietungen der Rapper führten regelmäßig zu einem hoffnungslos überfüllten JAM. Der Eintritt ist frei, denn die Rapper verzichten in ihrer Heimatstadt auf Gage. Nach kurzer kreativer Pause melden sich Kerim und Skidd zurück auf der Stage. Die beiden Idar-Obersteiner Rapper haben in den letzten beiden Jahren an einem Kollabo Projekt gearbeitet. Wer die neuen Songs

als Erster hören möchte, sollte sich den 13. April vormerken. Auch „crsy“ ist wieder dabei und gibt neue Songs zum Besten. Zum ersten Mal als Act bei „I-O‘s Finest“ dabei ist die „King Nugget Gang“. Sie zählt zu den stärksten Hip-Hop Acts der Region und hat sich bereits überregional einen Namen als Live-Formation gemacht. Auch der Rapper und Produzent Cy, der schon mit „Fresh und Unrasiert“ Wellen in der regionalen Szene geschlagen hat, feiert nach langer Zeit sein Comeback und ist mit von der Partie. Als Special Guest wird der englischsprachige Hip-Hop Artist Emanuel Pellegrini zu sehen und zuhören sein; er hat die ein oder andere Überraschung im Gepäck. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Kreis Mainz-Bingen

Seite 15

Weiterführende Schulen im Kreis nehmen kommendes Schuljahr 1.644 Jugendliche auf KREIS MAINZ-BINGEN. Der Zulauf in die fünften Klassen hält an: Die weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Kreises Mainz-Bingen nehmen für das Schuljahr 2018/19 insgesamt 1.644 Kinder auf – 68 mehr als im noch laufenden Schuljahr. Ein Plus von 3,6 Prozent. Vor allem an den Gymnasien spiegelt sich dieser Trend wieder. Hier steigen die Zahlen um rund 4,1 Prozent. Das sind 26 Neuaufnahmen mehr als noch 2017/18. 862 Kinder und Jugendliche werden kommendes Schuljahr eine fünfte Klasse an einem Gymnasium besuchen – mehr als die Hälfte aller Neuaufnahmen. An den

Gymnasien in Ingelheim (+18), Nieder-Olm (+14) sowie dem G-8-Gymnasium Nackenheim (+5) steigen die Annahmezahlen. Lediglich die Gymnasien in Bingen (-7) und Oppenheim (-4) nehmen geringfügig weniger Schülerinnen und Schüler auf. Die Realschulen plus im Landkreis nehmen insgesamt ebenfalls mehr Jugendliche auf: 341 Jugendliche streben ab Sommer zunächst die Mittlere Reife an – 28 mehr als im Schuljahr 2017/18. An den Realschulen plus in Nierstein (+17) und Gau-Algesheim (+14) steigen die Aufnahmen deutlich. Konstant bleiben die Aufnahmen an den Realschulen plus in

Bingen (-2) und Ingelheim (-1). An den Integrierten Gesamtschulen (IGS) bleiben die Neuaufnahmen mit insgesamt 441 (+14) weitestgehend konstant. Da die IGSen grundsätzlich vierzügig sind, konnten auch dieses Jahr nicht alle Anmeldungen (718) berücksichtigt werden. Zuwachs bekommt die IGS in Sprendlingen (+12) und Ingelheim (+7). Stabil sind die Zahlen an den IGSen in Nieder-Olm (-1) und in Oppenheim (-4). Im Hinblick auf das Abitur geht es in Oppenheim kommendes Schuljahr richtig los: Zum ersten Mal startet die elfte Klassenstufe. Die verschiedenen Aufnahmezahlen zum Vorjahr sind durch die unterschiedlichen

Aufnahmen von Kindern mit Integrationsbedarf begründet. Hierfür gibt es einen bestimmten Aufnahmeschlüssel. „Die Aufnahmen in die fünften Klassen unserer weiterführenden Schulen sind stabil – sie steigen sogar. Wie gewohnt werden unseren Schülerinnen und Schülern wieder beste Voraussetzungen geboten“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Der Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf zu den Neuaufnahmen: „Wichtigstes Ziel ist es weiterhin, den vorhandenen Schulraum bestmöglich zu nutzen und zu optimieren.“ Dazu steigt der Kreis aktuell in eine eigene Schulentwicklungsplanung ein. red

Geld sparen und die Umwelt schützen: UEBZ startet Ökoprofit-Einsteigerrunde

KREIS MAINZ-BINGEN. Für Firmeninhaber, die Geld sparen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun wollen, hat die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ein tolles Angebot parat: das Programm „Ökoprofit“. Dahinter verbirgt sich eine betriebliche Umweltberatung, mit der die Betriebskosten gesenkt sowie die Effizienz der Ressourcen und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden sollen. Zudem wird ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Das „Ökoprofit“-Programm wird vom Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) des Kreises organisiert und ist unterteilt in zwei Kategorien: Zunächst gibt es die

KREIS MAINZ-BINGEN. In den Monaten April bis einschließlich September gilt im Landkreis Mainz-Bingen wieder die Sommerregelung für die Leerung der Biotonne: Jede zweite Abfuhr in diesen Monaten erfolgt kostenfrei, so dass über den Sommer sechs Entleerungen genutzt werden können, ohne dass zusätzliche Gebühren anfallen.

Einsteigerrunden, in denen die Betriebe grundlegend untersucht und beraten werden. Die dabei ausgezeichneten Betriebe können später in sogenannten Klubrunden ihre Zertifizierung aktualisieren. Im Kreis Mainz-Bingen wird das Label seit 2007 vergeben, in bisher drei Einsteiger- und vier Klubrunden. Für das Jahr 2018 steht nun eine Runde für Einsteiger auf dem Programm. Seit dem deutschlandweiten Start des Programms nahmen rund 2400 Organisationen daran teil. Alleine bis 2008 wurden dabei 6,6 Millionen Megawatt Energie, mehr als drei Millionen Tonnen CO2 und 448 Millionen Euro eingespart.

Der Ablaufplan sieht eine engmaschige Beratung der teilnehmenden Firmen vor O r t v o r. Z u n ä c h s t g i b t e s Betriebsbegehungen und es wird eine Bestandsaufnahme gemacht. Die Themen Recht und Organisation, Umweltprogramm und Energieanalyse sowie die Abschlussvorbereitung für die Auszeichnung finden ebenfalls vor Ort statt. In Gruppen-Workshops werden zudem Themen bearbeitet wie Umweltpolitik, Vermeidung von Abfällen, Energieanalyse, gefährliche Arbeitsstoffe, Umweltmanagement und umweltfreundlicher Einkauf sowie rechtliche Aspekte und Arbeitsplatzevaluierung. Ziel von „Ökoprofit“ ist es,

Sommerregelung für die Biotonne Grundsätzlich wird die Biotonne alle zwei Wochen abgefahren. In der jährlichen Grundgebühr sind 13 Leerungen sowie zusätzlich sechs kostenfreie Leerungen in den Monaten April bis September enthalten. So kann die Biotonne in der warmen Jahreszeit 14-tägig ohne zusätzliche Kosten geleert werden, was langen Standzeiten und damit einhergehenden Gerüchen

sowie Madenbildung vorbeugt. Zusätzlich hilft es, feuchten Biomüll und Essensreste in Zeitungspapier zu wickeln, Zwischenlagen aus Papier oder Grünschnitt in die Tonne zu geben, sie in den Schatten zu stellen und regelmäßig zu reinigen. In die Biotonne gehören alle organischen Abfälle wie Garten- und Küchenabfälle sowie Speisereste. Nicht geeignet

nachhaltige und wirtschaftliche Einsparungen in allen betrieblichen Bereichen zu erreichen. Es wird Rechtssicherheit vermittelt und die Firmen können mit dem Label öffentlichkeitswirksam werben sowie ihre Erfolge herausstellen. Landrätin Dorothea Schäfer freut sich über das Projekt und hofft auf viele Teilnehmer: „Das Programm richtet sich an alle Betriebsgrößen und Branchen. Mitmachen können Kommunen sowie Dienstleistungs- und Produktionsbetriebe.“ Mehr Infos über das UEBZ und die „Ökoprofit“-Einsteigerrunde g i b t e s u n t e r w w w. m a i n z bingen.de oder unter (06132 - 7872171. red

sind beispielsweise Plastikbeutel, Asche, Katzenstreu oder auch die vom Handel als ‚kompostierfähig‘ oder ‚biologisch abbaubar‘ angebotenen Kunststoffsäcke, da diese nicht schnell genug verrotten und in der Biomasseanlage als Störstoff anfallen. We i t e r e I n f o s : ( 0 6 1 3 2 787-7080 oder unter www. awb-mainz-bingen.de. red


SEITE 16 - Kreis Mainz-Bingen

Binger Meisterkonzert in der Villa Sachsen

BINGEN. Am Samstag, 21. April präsentiert der Ausnahmetrompeter Gábor Boldoczki zusammen mit der erstklassigen Pianistin Krisztina Fejes ab 19 Uhr in der Villa Sachsen alle Facetten des Trompetenspiels und gibt den Zuhörern die Möglichkeit, die vielfältigen Klangfarben einer Trompete hautnah zu entdecken und zu erleben.

nennen, die sich in Kombination mit weiteren romantischen Werken von Wagner, Chopin und Fauré in ein homogenes und harmonisches Klangbild einfügen, das für den Zuhörer

Dabei präsentiert er mit Werken von Friedman, Hidas und Enescu Originalliteratur für Trompete. Der Schwerpunkt des Konzertabends liegt, ausgehend von der ungarischen Künstlerkombination, auch auf Komponisten dieses Landes. Stellvertretend sind die bekannten ungarischen Komponisten Liszt, Hidas und Hubay zu

keine Wünsche offen lässt. Karten gibt es im Vorverkauf für 18€ (AK: 22E) in der TouristInformation Bingen, ( 06721 - 184 206, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de. red

Vortrag über die Wechseljahre KREIS MAINZ-BINGEN. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen: Zum Thema Wechseljahre informiert die Heilpraktikerin Mona Ülker am Donnerstag, 19. April, um 19 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeinde RheinSelz (Sant‘Ambrogio-Ring 33, 55276 Oppenheim). Ihr Vortrag beschäftigt sich mit den körperlichen und geistigen Veränderungen während der Wechseljahre und möglichen Beschwerden. Außerdem

gibt sie wertvolle Tipps zum Wohlbefinden durch die Anwendung von passenden Heilpflanzen. Ansprechpartnerin für die Ve r a n s t a l t u n g i s t N i c o l e Bernard, (06133 - 4901174, Mail: glst@vg-rhein-selz.de. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „FrauenGesundheit“ und findet in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises Mainz-Bingen statt. red

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Bewegtes Jahr mit vielen Eindrücken BINGEN. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Winzertanzgruppe berichtete der Vorsitzende von einem bewegten Jahr mit vielen verschiedenen und aufregenden Eindrücken. Das Jahr 2017 begann mit der Schaufenster-Eröffnung eines Leerstandes in der Amtsstraße 13. Die Familie Würth stellte der Winzertanzgruppe ihre lange Schaufensterfront zur Verfügung, damit sie verschiedene Exponate aus Ihrer mittlerweile 60-jährigen Geschichte ausstellen konnte. Dazu kamen dann noch die Bilder des Winzerfest-Folklorefestes 2016. OB Thomas Feser eröffnete dies mit einer kleinen Feierstunde. Im April stand eine dreitägige Reise nach Berlin auf dem Programm. Eingeladen wurden die Tänzer vom SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Hartmann. In den Sommermonaten standen unter anderem Auftritte bei der Bingerbrücker Kerb, dem VG-Weinfest in Pfaffen-Schwabenheim und an der Sonnenwendfeier in Feilbingert an. Mitte Juli besuchte die Gruppe ihre Freunde in Zwiesel. Traditionell beteiligte sich die Winzertanzgruppe auch bei der Eröffnung des Binger Winzerfestes. „Den Vogel schossen dann unsere Gäste aus der Innerschweiz

ab, denn sie gewannen den ersten Preis der Fußgruppen beim Winzerfestumzug. Mit Ihren Jodlerinnen, den Alphornbläserinnen sowie den Kuhglocken-Schwingern waren sie eine große Bereicherung des letztjährigen Winzerfestumzugs“, berichtete Vorsitzender Wolfgang Metz. Durch die Teilnahme an der Eröffnung des Winzerfestes kam die Tanzgruppe ins Visier des Nordzyprischen Bürgermeisters aus Girne, der sie spontan zu dem Olivenfest nach Zypern einlud. Bei den Wahlen stellte sich die bisherige Beisitzerin, Sigrid Grossmann, zur Wiederwahl und wurde einstimmig wiedergewählt. Als Beisitzer mit einem besonderen Aufgabengebiet wurde einstimmig Ralf Scherberich gewählt. Anschließend wurde noch ausgiebig über die Zukunft des Vereins diskutiert. Die Winzertanzgruppe bietet im Moment wieder Schnupperkurse an. Diese finden dienstags ab 20 Uhr im kleinen Gymnastiksaal des Stefan-George-Gymnasiums statt. Infos gibt es unter www. binger-winzertanzgruppe.de. red

Glück und Wohlbefinden im Alltag KREIS MAINZ-BINGEN. Ein voller Terminkalender, keine Zeit für Sport und Entspannung? Was können wir selbst tun für mehr Glück und Wohlbefinden in unserem Alltag? Diese und viele weitere Fragen wer-den am Donnerstag, den 19. April, um 18.30 Uhr bis 21 Uhr bei dem Vortrag „Das hat mir gerade noch gefehlt“ diskutiert. Die Referentin Anka Kampka, Resilienz-und Konfliktberaterin, zeigt unter anderem, wie gesundheitliche Schutzfaktoren entwickelt werden können. Außerdem gibt sie Hilfestellungen, um das körperliche, psychische

und soziale Wohlbefinden zu steigern. D e r Vo r t r a g f i n d e t i n d e n Trainingsräumen von Harald Xander im 1. OG oberhalb der Verbandsgemeindeverwaltung (Pfarrgasse 3, 55268 Nieder-Olm) statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für weitere Informationen steht die Gleichstellungsbeauftragte d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Nieder-Olm, Heike Schubert, telefonisch unter (06136/69260 oder per E-Mail an hei-ke. schubert@vg-nieder-olm.de zur Verfügung. Die Veranstaltung ist kostenfrei. red


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Kinder führen das Musical „Der kleine Prinz“ auf INGELHEIM. Das Musical “Der kleine Prinz” von Basti Bund nach der bekannten Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry wird am 21. und 22. April jeweils um 17 Uhr in der Aula der IGS Ingelheim aufgeführt. Die Kinder und Jugendlichen der Singakademie des Georg-

Telemann-Chores Ingelheim haben dieses Stück seit Herbst vergangenen Jahres vorbereitet. Die Geschichte gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Werken der Weltliteratur. Der Erfolgskomponist Basti Bund hat nach dem Weltbestseller des französischen Postfliegers ein Musical für die ganze Familie komponiert. Dabei hat er eine zauberhaft-schöne Musik geschrieben, die der Sanftheit und Poesie der Geschichte wunderbar gerecht wird und die Besucher verzaubern kann. Die musikalische Begleitung in den beiden Aufführungen übernehmen Musiker des

Orchesters “Capella Palatina Ingelheim”. Die Inszenierung hat Maresa Biesterfeld übernommen und die musikalische Leitung liegt bei Carsten Lenz. Der Chorleiter Carsten Lenz e rg ä n z t: “U n s e r Ge sangsprogramm zeichnet sich besonders durch eine große Altersspanne aus. Kinder v o m Ki n d e rg a rte n a l ter bi s hin zu Jugendlichen bringen gemeinsam dieses Stück auf die Bühne. Mich freut besonders, dass in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder mit großem Engagement schauspielerische Aufgaben übernehmen und auch anspruchsvolle Musikstücke solistisch singen. Der besondere Charakter der Musik wird dadurch unterstrichen, dass der Komponist klassische Instrumente zur Begleitung nutzt: ein Orchester aus Streichern, Oboe, Horn, Flügel und Glockenspiel. Das Stück ist auch bewusst für die ganze Familie und Besucher aller Altersgruppen entwickelt. Die bekannte Geschichte wird hier so faszinierend umgesetzt, dass jede/r etwas davon hat. Wir freuen uns sehr darauf, wieder in der Aula der IGS zu Gast sein zu können. Der Raum eignet sich ideal dafür, da gerade Kinder die Bühne von allen Plätzen aus gut sehen können.” Karten sind im Vorverkauf für 6 Euro bei der Buchhandlung Wagner (Friedrich-Ebert-Str. 5), sowie donnerstags bei den Proben der Singakademie und bei Konzerten in der Saalkirche erhältlich. Weitere Informationen: www.singakademie-ingelheim. de. red

Kreis Mainz-Bingen

Seite 17

Kinder hatten viel Spaß im Osterferienprogramm BINGEN. Man musste in den Osterferien nicht in den Urlaub fahren, um viel Spaß und Abwechslung zu erleben – das Ferienprogramm der Binger Stadtjugendpflege in Kooperation mit den örtlichen Vereinen, der Volkshochschule und der Jungen Kunstwerkstatt bot wieder für jeden Geschmack etwas. Ob Sport, Arbeiten am PC, Kreativität in der Küche und beim Basteln, Ausflüge in die Umgebung, Tanzen, Kino, Zeichnen, Musik … das sind nur einige Themen, die garantiert keine Langeweile haben aufkommen lassen. So hieß es beispielsweise bereits gleich zu Beginn des Osterferienprogramms im Park am Mäuseturm „Wir spielen Quidditch“. Mitglieder der „Binger Beasts“ (DJK Büdesheim) erklärten den Jungen und Mädchen wie die Vollkontaktsportart, die viele aus den Harry Potter-Romanen und -Filmen kennen, kindgerecht gespielt wird. Leckeres für die Festtagstafel zauberte eine andere Gruppe beim „Kochkurs rundum Ostern“. „Es schmeckt alles sehr gut und macht viel Spaß. Ich werde bestimmt auch ein Rezept davon zuhause nachkochen“ – das konnte man von den begeisterten Acht- bis Zwölfjährigen vielfach hören. Und damit das Nachkochen auch gelingt, gab es neben buntem Ostergebäck, das selbstverständlich selbst gemacht wurde, auch das Rezeptheft mit nach Hause. Wieder andere machten erste Versuche an der Kletterwand im Jugendhaus. „Wir machen Kino“ hieß es in der zweiten Ferienwoche und Jugendliche

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

ab zwölf Jahre konnten erste Erfahrungen machen, wie es ist „Kinomacher“ zu sein. Vo n d e r F i l m a u s w a h l b i s zum Kassendienst, von der Popcorn-Herstellung bis zur Filmvorführung, das alles wurde im KiKuBi gezeigt und ausprobiert – und das es nicht nur einfach bei der Theorie bleibt, wird es am Samstag, 14. April, 19.30 Uhr, auch die entsprechende Kinoverstellung mit dem Film „The Bling Ring“ in der Mainzer Straße 9 geben. Auch zum zehnjährigen Jubiläum der Landesgartenschau wurde gebastelt „Flower

Power“ ist dann beim großen Partnerschaftsfest am RheinNahe-Eck zu bewundern. „Das Angebot wurde wieder sehr gut angenommen und ist aus der Jahresplanung auch nicht mehr wegzudenken. Die Zusammenarbeit der Partner hat bestens geklappt und alle freuen sich bereits heute auf das Sommerferienprogramm“, so Alexandra Wagner von der Stadtjugendpflege. red

Standesamt bleibt zu BINGEN. Das Standesamt der Stadt Bingen am Rhein bleibt am 19. April 2018, wegen einer Fortbildungsveranstaltung der Mitarbeiter geschlossen. red


SEITE 18 - Service

Eilmeldungen & Aktuelles

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

-Anzeige-

Stellenanzeige

11. April 2018 Schwerer Unfall mit Straßenbahn – Mehrere Verletzte 10. April 2018 Tragischer Unglücksfall an der Mosel: Opa mit Enkelin ertrunken 10. April 2018 Zivile Polizeibeamten bekamen Mittelfinger von Drängler gezeigt 10. April 2018 Verkehrsbehinderungen an der B428: Ausbau zwischen Frei-Laubersheim und Hackenheim 09. April 2018 Bundespolizei sprengt Marihuana-Party am Bahnhof 09. April 2018 Über 1 000 Weinfans kamen zum Niederhäuser Weinfrühling 09. April 2018 „Fußgängerweg am Kapitän-Lorenz Ufer gesperrt“ ist gesperrt 05. April 2018 CDU distanziert sich von Äußerungen des DEHOGA-Präsidenten Haumann

NAHE-NEWS

05. April 2018 Neue Vorfahrtsregelung und Angebotsstreifen für Radfahrer

www.nahe-news.de

05. April 2018 Vermisste Frau nach Schädelfund identifiziert

Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Besuchen Sie unsere NEU Ratgeber-Seite! NEU

Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite 1

Anmeldung Newsletter: Mail: Formular auf der Startseite von www.nahe-news.de ausfüllen SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Familientag im Wasserwerk

Service - Seite 19 Nahe-News in sozialen Netzwerken Die Internetzeitung

Freitag, 13.04.18

Nahe-News finden

19.00 Uhr Niederhausen

Sie auch in sozialen

Stauseehalle: Senioren-

Netzwerken wie

theater „Nonnenpoker“

Facebook

Twitter. Dort werden

19.00 Uhr

auch Eilmeldungen

Bad Sobernheim:

direkt mitgeteilt.

Kaisersaal: Frühlingsmesse „Heimatliche Genüsse“

Samstag, 14.04.18 11.00 - 18.00 Uhr Bad Sobernheim Innenstadt: Frühlingsmesse

20.00 Uhr Bingen Binger Bühne: A-Capella Quartett - freiGang-Pur

Sonntag, 15.04.18

oder

KH. Am Sonntag, den 15. April 2018 laden die Kreuznacher Stadtwerke zum Tag der offenen Tür in ihr Wasserwerk in der Stromberger Straße in Bad Kreuznach ein. Von 10 bis 15 Uhr können die Besucherinnen und Besucher das Wasserwerk besichtigen, imposant ist vor allem der große Wasservorrat im Hochbehälter, der an ein riesiges Schwimmbad erinnert. Für den Familientag haben sich die Kreuznacher Stadtwerke

allerhand einfallen lassen. Das Spielmobil Knallfrosch ist unter anderem mit Kinderschminken vor Ort, das Technische Hilfswerk mit einer Hüpfburg und das Deutsche Rote Kreuz sorgt mit Suppe, Würstchen, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Gäste.

Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Auch das Stadtwerke-Maskottchen Energie Eddy ist vor Ort und steht allen kleinen und großen Gästen für ein Fotoshooting zur Seite. red

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

17.00 Uhr

IMPRESSUM

Meisenheim Paul Schneider Gymnasium: Petermann`s Swing Partie

Klicken Sie das Wappen an!

Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF

Innenstadt: Frühlingsmesse

Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de

11.00 - 18.00 Uhr Bad Sobernheim

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld


Notrufe

SEITE 20 - Service

POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 NEU BEI NAHE-NEWS! Die Apotheken-Notdienstsuche! Auf allen Seiten unter www.nahe-news.de finden

Nahe-News 11.04.2018 - KW 15

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Liebe ist Achtung. Liebe ist Respekt. Liebe ist Vertrauen. Liebe ist MUT.

horch e mol

Apothekennotdienst

Sie am unteren Ende die Notdienstsuche. Sie müssen nur ihren Ort oder Postleitzahl eingeben. Dann erscheint die nächste NotdienstApotheke in ihrer Nähe! Das Nahe-News Team wünscht Ihnen gute Besserung!

NAHE-NEWS - Jeden Mittwoch NEU!

Nn kw15 2018 01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region_KW15_2015

Nn kw15 2018 01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region_KW15_2015

Advertisement