Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 14.02.2018

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 7 / KW 07

Am Aschermittwoch ist alles vorbei! Pause jetzt für 8 Monate und 27 Tage Wir öffnen wieder am Freitag 2. März 2018 Fr. 18 Uhr Sa. 16 Uhr So. 12 Uhr Gerne richten wir ihre Festlichkeiten aus. Sprechen Sie uns an! Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68

www.christmannfaller.de Werbung Anzeigenberaterin MCB 50-1_L

NAHE-NEWS

Viel Mühe haben sich wieder die Wagenbauer für die Umzüge in der Region gemacht. Hier der NemoWagen, der in Bad Kreuznach den 1. Platz belegte. Foto: M.Wolf

REGION. Mit dem heutigen Aschermittwoch ist für die Narren jetzt erst einmal alles vorbei. Nach der tollen Saalfastnacht für viele Vereine wurde vom letzten Donnerstag bis zum Fastnachtsdienstag kräftig der Straßenkarneval gefeiert. Bei den meisten Veranstaltungen blieb es ruhig.

Die aktiven Narren können sich jetzt erst einmal erholen, bevor in acht Monate und 27 Tage die neue Kampagne beginnt. Und diese dauert auch länger als dieses Jahr. Denn Aschermittwoch im Jahr 2019 ist erst am 6. März. Wir sagen allen Fastnachtsvereinen die seit Wochen, eine

tolle Saalfastnacht und eine schöne Straßenfastnacht für die närrischen Gäste auf die Beine gestellt haben, ein herzliches Dankeschön. Mehr über die Fastmacht lesen Sie auf den Seiten 13-16. Ein letztes dreifaches Helau, Schuppla und Allez Hopp!. pdw

Die 5. Jahreszeit bei Nahe-News! Zahlreiche Berichte über die 5.Jahreszeit finden Sie auf der Sonderseite Fastnacht bei www.nahe-news.de

Neustadt 2030

KH. Rund 200 Gäste waren gekommen, um sich mit den 43 Studierenden der Technischen Universität Kaiserslautern über deren Konzepte zur Umgestaltung und Aufwertung der historischen Neustadt auszutauschen. Seite 3

DEHOGA

REGION. Das von Wirtschaftsministerium und der Regionaldirektion RheinlandPfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit geförderte Projekt „Coaches für betriebliche Ausbildung“ startete auch bei der DEHOGA. Seite 9

Zeugnise

REGION. Vor einigen Tagen erhielten die Absolventen der IHK-Ausbildungsprüfungen ihre Abschlusszeugnisse im Rahmen einer Feier im Casino der Michelin Reifenwerke, in Bad Kreuznach. Mehr über die Übergabe auf der Seite 8

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter www.nahe-news.de

Morsblech

REGION. Nicole Morsblech wird neue Vizepräsidentin der Strukturund Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz. Morsblech folgt auf Sandra Weeser, die im vergangenen September in den Bundestag gewählt wurde. Mehr auf der Seite 10


SEITE 2 - Stadt KH

Erfolgreiches Backdoor-Benefizkonzert

Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Abschiedsgottesdienst für Pfarrer Holger Werries KH. Nach über 11 Jahren endet für Pastor Holger Werries offiziell sein Dienst zum Monatsende in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) in Bad Kreuznach. Im Gottesdienst am Sonntag, 18. Februar, um 10 Uhr wird Werries verabschiedet. Ab März 2018 wird er in die Evangelische Kirche im Rheinland wechseln und im

Kirchenkreis An Nahe und Glan zunächst für zwei Jahre als „Pfarrer im Probedienst“ für die Gemeinde WindesheimGuldental zuständig sein. „Auf diese neue Aufgabe freue ich mich schon sehr und auch darüber, dass meine Familie und ich somit in der Region bleiben können“, so Werries. red

Gemütliches Beisammensein beim Seniorencafe

KH. Letzte Woche fand in der Heilig-Kreuz-Kirche die Spendenübergabe des siebten Backdoor-Benefizkonzerts statt. Pfarrer Michael Kneib freute sich über die 1200 Euro für den Sonntagstisch. Karsten Kallinowsky nahm die 1200 Euro für die Sophia

Kallinowsky Stiftung dankend entgegen. Michael Grumbach u n d T h o m a s We y a n d v o n Backdoor waren ebenso vom Spendenergebnis begeistert wie Unterstützer Thorsten Ackermann. Das nächste Benefizkonzert findet am 10. November statt. red

Vortrag über den Vogel des Jahres KH-BME. Der nächste Vortrag in der Naturstation „Lebendige Nahe“ findet am Donnerstag, 22. Februar, um 19.30 statt. Im Mittelpunkt steht der Vogel des Jahres 2018, der Star. Obwohl als „Allerweltsvogel“ betitelt, ist der Vogel des Jahres 2018 doch eher ein „Star“ unter den Vögeln. Bewundert werden seine Schwarmflüge

im Herbst, die als einzigartiges Naturschauspiel gelten. Vor allem in Weinbaugebieten ist er den Menschen vertraut. Doch seine Präsenz in unserem Alltag täuscht, denn der Starenbestand nimmt ab. Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach und Umgebung stellt die Art vor und beleuchtet die Gründe für ihren Rückgang. Der Eintritt beträgt 3 Euro. red

Engagierte Betreuer gesucht KH. Die AWO-Bad Kreuznach sucht Personen, die Zeit und Lust haben, sich für hilfsbedürftige Senioren zu engagieren. Das Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt sucht für die Bewohner Menschen, die mit ihnen spielen, Kaffee trinken, spazieren gehen oder sich auch gerne kreativ betätigen.

Die AWO bietet kostenlose F o r t - u n d We i t e r b i l d u n g s möglichkeiten, Ausflüge, regelmäßige Treffen, persönliche Gespräche und die Möglichkeit, sich in der Gruppe auszutauschen. Infos gibt es bei der Ehrenamtskoordinatorin, Seren Evisen, (0671 - 805 620, Mail: seren. evisen@awo-rheinland.de. red

KH. Jede Woche kommen Seniorinnen und Senioren zum gemütlichen Beisammensein im Seniorencafé des Betreuten Wo h n e n s v o m D e u t s c h e n Roten Kreuz in Bad Kreuznach zusammen. Hier treffen sie sich regelmäßig, um gemeinsam schöne Stunden zu verbringen. „Wir laden alle älteren Menschen ein, bei unserem Seniorencafé dabei zu sein, Spiele zu spielen oder interessanten Referenten zu verschiedenen Themen zuzuhören“, wirbt Sylvia Rhyan vom DRK für das Café. In der Vergangenheit waren bereits Referenten zu den Themen Sicherheit, Kultur und zu Heimatthemen im Café. „Das Café für Seniorinnen und Senioren ist ein Angebot des Roten Kreuzes und richtet sich an alle älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wir freuen uns, mit diesem Angebot einen Treffpunkt für Senioren anbieten zu können, denn viele Menschen wünschen sich mehr Gemeinsamkeit und

Unterhaltung – hier setzen wir mit dem Seniorencafé an und freuen uns an den Standorten in Bad Kreuznach und Bretzenheim auf viele Besucher“, so Sylvia Rhyan weiter. N a tü r l i c h k o m m t a u c h d i e Geselligkeit bei Kaffee und Kuchen nicht zu kurz. Das Seniorencafé findet in Bad Kreuznach jeden Donnerstag von 14:30 – 16 Uhr im Versammlungsraum des DRK-Kreisverband Bad Kreuznach e.V., Haydnstrasse 15 statt. In Bretzenheim veranstaltet das DRK das Café 14-tägig. Hier treffen sich die Senioren an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats von 14:30-16 Uhr im Betreuten Wohnen „Mediterraneum“ Hermann-Löns-Weg 3. Wer Fragen zu den Seniorencafés hat kann sich gerne an den DRK-Kreisverband unter (0671/84444-210 wenden. red


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Stadt KH Seite 3

Ideen zur Neustadt im Jahr 2030 diskutiert

OB Kaster-Meurer mit Prof. Professor Dr.-Ing. Holger Schmidt vor dem Modell zum Eiermarkt. Foto: Stadt

Studentinnen der Projektgruppe „Ellerbach“ bei der Vorstellung im Gespräch mit Bürgern. Foto: Stadt

KH. Der Veranstaltungsraum im Dietrich-Bonhoeffer-Haus war gut gefüllt: Rund 200 Gäste – Bewohner der Neustadt, interessierte Kreuznacher und Funktionäre – waren gekommen, um sich mit den 43 Studierenden der Technischen Universität Kaiserslautern über deren Konzepte zur Umgestaltung und Aufwertung der historischen Neustadt auszutauschen. Die Veranstaltung war der Abschluss des Projekts „Stadtumbau und Stadterneuerung – Kreuznach 2030“, das Teil eines Kooperationsvertrags mit der Stadt Bad Kreuznach ist.

•Baulückenstrategie: Die 49 Baulücken in der Neustadt sollen durch eine Nahverdichtung mit neuen Wohnhäusern geschlossen oder durch Parkflächen, sowie attraktive Spiel- und Aufenthaltsplätze verschönert werden. •Leerstandstrategie: Dem überproportional hohen Anteil an Leerständen in der Neustadt wollen die Studentinnen und Studenten mit einem sanierungsfreundlichen Klima für Eigentümer und Investoren entgegentreten sowie den Gewerbeleerstand in den Erdgeschossen für den Wohnbedarf anpassen. •Verkehr- und Stellplatzstrategie: Falschparken soll durch verstärkte Kontrollen reduziert, die Neustadt im Ganzen nur für Kurzzeitparken möglich und die Hochstraße durch Verkehrsinseln entschleunigt werden. •Kasino/Jahnplatz: Die Projektgruppe schlägt vor, die historische Stadtbefestigung im hinteren Teil des Kasinoplatzes sichtbar zu machen und als Aussichtspunkt attraktiv zu gestalten. Die Parkplätze im vorderen Teil sollen erhalten bleiben. • Te l e k o m / A l t e r P o s t h o f : Angedacht ist, das alte Telekomgebäude, das als „Fremdkörper“ in der Neustadt steht, entweder komplett rückzubauen (etwa für altersgerechtes Wohnen)

Das Projektende bedeutet jedoch keinesfalls, dass die Ideen der Studierenden dort bleiben, wo sie bisher sind: auf Papier und als Modelle. Denn die Stadtverwaltung stellt sich den verschiedenen Konzepten und schaut, was wie in die Realität umgesetzt werden kann. „Wir genießen den Input der Studierenden sehr, weil dieser neue Perspektiven zur Gestaltung der Neustadt für uns bietet. Wir werden diesen Prozess auf jeden Fall fortführen“, versprach Oberbürgermeisterin D r. H e i k e K a s t e r - M e u r e r und bedankte sich bei den Studentinnen und Studenten für ihr großes Engagement. „Die Stadt stellt sich bereits aktiv den Herausforderungen

der Neustadt“, lobte Professor Dr.-Ing. Holger Schmidt von der TU Kaiserslautern und verwies auf die Arbeit des Stadtteilbüros zag unter dem Stadtteilmanager Rainer Schmitt. Mit den Worten „Damit aus Visionen Realitäten werden“ überreichte Schmidt der Oberbürgermeisterin den Gesamtplan der Neustadt mit allen Ideen der Studierenden. Die Studentinnen und Studenten der TU waren im Rahmen ihrer Masterausbildung im Fach „Sta d tu mb a u u n d Stadterneuerung“ in den vergangenen Wochen in neun Kleingruppen in der Kreuznacher Neustadt ausgeschwärmt, um die städtebauliche Themen Holzmarkt, Ellerbach, Eiermarkt und Nikolauskirchhof, Telekom/Quartier Fischergasse-Poststraße, Kasino/Jahnplatz sowie die Strategiethemen Verkehr- und Stellplatzstrategie, Leerstand-, Tauben- und Baulückenstrategie zu bearbeiten. Folgende Ideen wurden dabei entwickelt: • Ta u b e n s t r a t e g i e : D i e Studierenden sehen eine Gesamtmaßnahme als zielführend an, die aus verstärkter Aufklärung (Flyer, Zeitungsartikel), Ausbreitung des Futterverbots, Abdecken der Mülleimer und der Sanierung leerstehender Häuser besteht.

NAHE-NEWS - PRICKELND ANDERS!

oder den Bestand sinnvoll umzunutzen. •Eiermarkt und Nikolauskirchhof: Die Studenten wollen den bisher unschönen, da zugeparkten Eingang zum Eiermarkt (Töpfermarkt) zum Beispiel durch ein Tanzglockenspiel für die Besucher attraktiv gestalten. Des Weiteren soll der Nikolauskirchhof-Parkplatz gegenüber besser genutzt werden. •Ellerbach: Eine Idee ist, den Mündungsbereich des Ellerbachs aufzuwerten, indem der bisher als Taubenhaus genutzte Pavillon als Kiosk oder Lesecafé mit Blick auf die Brückenhäuser ungenutzt sowie Treppen zur Nahe und zum Ellerbach angelegt werden. •Holzmarkt: Die historischen Fassaden am Holzmarkt sollen stärker erlebbar gemacht, attraktiver Wohnraum geschaffen und eine begrünte Verbindung zwischen Kreisel und Schlosspark hergestellt werden. D r. - I n g . T h o m a s F i s c h e r betonte am Ende der ProjektVorstellungen: „Uns ist bewusst, dass die Neustadt im Jahr 2030 nicht so aussehen wird, wie die Studierenden dies in ihren Gruppen erarbeitet haben. Wir wollen vielmehr Impulse, Inspirationen und Anregungen setzen – was letztlich umgesetzt wird, entscheiden Sie als Bürger.“ red


SEITE 4 - Stadt KH

„Haus der Stadtgeschichte“ Arbeiten im Zeitplan

Nahe-News 14.02.2017 - KW 07

Senioren bekommen Badeerlebnis gespendet KH. Im Seniorenzentrum Lotte Lemke der Arbeiterwohlfahrt leben viele Senioren, die die Republik im Anschluss an den verheerenden Weltkrieg wieder aufbauten. Viele von ihnen leiden unter einer schweren Form der Demenz, die sie ab einem gewissen Krankheitsstadium die eigenen Kinder nicht erkennen lässt.

KH. Das „Haus der Stadtgeschichte“, in dem das im ehemaligen Pförtnerhäuschen des Museumsareals am Rande des Schlossparks untergebrachte Stadtarchiv künftig seinen würdigen Platz finden wird, nimmt weiter Form an. „Wir konnten unseren Zeitplan bisher gut einhalten“, berichtet der Bauleiter der Stadtverwaltung, Bernd Frenger. Die Stadt rechnet damit, dass das Archiv im Oktober/November dieses Jahr in seine neuen Räumlichkeiten in der Mannheimer Straße 189 – ins ehemalige „Betten Golling“ am Löwensteig – umziehen kann. „Ich freue mich, dass der Bau so gut voranschreitet und die Zusammenar beit m it a l l e n Beteiligten sehr gut funktioniert. Ich bin zuversichtlich, dass wir noch in diesem Jahr das Haus der Stadtgeschichte eröffnen können“, sagt Stadtarchivleiterin Franziska Blum-Gabelmann erfreut. Exakte Umzugspläne des Archivs stehen derzeit noch nicht fest. Blum-Gabelmann: „Dazu ist es noch zu früh – wir sind in der Planungsphase.“ Vorgesehen ist, dass erstmals alle Bestände von den verschiedensten Dachböden der Ämter der Stadt

an einem Ort zusammengeführt werden. An dem Bau sind zirka 15 Gewerke und diverse Fachplaner beteiligt. Das Kreuznacher Bauunternehmen Gerharz erstellt den Rohbau. Dieser ist bereits zu 95 Prozent abgeschlossen; die Dachdecker arbeiten gerade an der Bedachung. Die Fenster sind schon bestellt und sollen bis Mitte/Ende März installiert sein. Mit dem Innenausbau wird ebenfalls im nächsten Monat begonnen. „Dann folgt die Installation von Heizung, Lüftung, Elektrizität und Sanitärbereich sowie die Montage des Aufzugs“, erläutert Bernd Frenger die weiteren Bauabschnitte. Die Baukosten für das „Haus der Stadtgeschichte“ betragen insgesamt rund 3 Millionen Euro. 80 Prozent der bezuschussungsfähigen Kosten (2,4 Millionen Euro) trägt das Land, 300.000 Euro bringt der Förderverein „Bürgerarchiv im Haus der Stadtgeschichte“ durch Spenden ein. An dem Großprojekt, dessen Planung vor rund sieben Jahren begann, wird seit Oktober 2017 gearbeitet. Im Jahr zuvor waren Abbrüche der hinteren Bebauung notwendig gewesen. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Es war der Pflegeleitung des Hauses, Kerstin Alexander, daher ein großes Anliegen, den Bewohnern in dieser letzten Phase ihres Lebens Glücksmomente in Form eines angenehmen Badeerlebnisses zu ermöglichen. Die speziell

für die Bedürfnisse älterer Menschen angefertigten Sitz- und Liegewannen lagen allerdings außerhalb des Hauseigenen Budgets, weshalb das Lotte Lemke Haus die Kirner Stiftung des Ehepaars Dr. Wolfgang und Anita Bürkle um eine Spende bat. Die Freude war sehr groß, als sie nach Prüfung des Vorhabens durch das Kuratorium der Stiftung ein „Ja“ erhielten. „Unsere Bewohner freuen sich sehr über die neue Anschaffung. Wir sind der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung sehr dankbar“, äußerte sich Kerstin Alexander. red

Neue Kurse: Deutsch für Ausländer KH. Die katholische Erwachsenenbildung in der Bahnstaße 26, Bad Kreuznach bietet ab sofort wieder Deutsch-Kurse für Migranten und Au-pair’s an. Neben den Anfängerkursen A1 und A2 wird auch den Zertifikatskurs B2 (jetzt neu:

90 Stunden pro Semester) angeboten. Auch neu im Programm ist ein C1 Kurs. Es sind noch wenige Plätze frei. Anmeldungen unter: ( 0671 - 27989, Mail: info@keb-badkreuznach.de. red


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

SPD-Kreisvorstand traf sich KREIS KH / HACKENHEIM. Der SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach tagte jetzt unter der Leitung des SPD-Kreisvorsitzenden Denis Alt in der Hackenheimer Rheinhessenhalle, nicht von Ungefähr, sondern auch, weil man die wahlkämpfenden Genossinnen und Genossen i n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Bad Kreuznach und ihren VG-Bürgermeisterkandidaten Marc Ullrich seine Solidarität und Unterstützung bekundete. Am 4. März wird in der nun größer gewordenen und aus 13 Gemeinden bestehenden Verbandsgemeinde bekanntlich gewählt. An der Sitzung der Sozialdemokraten nahm als Gast auch der politische Sekretär bei der IG-Metall Verwaltungsstelle Bad Kreuznach, Ingo Petzold, teil. Dieser informierte über die aktuelle Tarifrunde und die Ziele der Gewerkschaft. Dabei hob er neben den Lohnforderungen auch die innovativen Ideen der IG - Metall in der Frage der Arbeitszeit hervor. Dazu gehöre nicht zuletzt die Möglichkeit einer befristeten Verkürzung der Arbeitszeit auf 28 Stunden, um etwa familiären Bedürfnissen besser gerecht werden zu können, etwa dann, wenn ein Angehöriger gepflegt werden müsse. Auf der Kreisvorstandssitzung ging es auch um die politische, organisatorische und perso-nelle

Aufstellung der Sozialdemokraten im Kreis. Dazu wurden drei Arbeits- und Projektgruppen gebildet, die in den kommenden Monaten bis zum Sommer erste Ergebnisse vorlegen sollen. Weiter spielte natürlich auch die Bundespolitik eine Rolle und die Frage, ob man mit der Union in eine Regierung eintreten soll oder nicht. Zum jetzt vorliegenden Koalitionsvertrag planen die Sozialdemokraten mit Blick auf den Mitgliederentscheid ein Mitgliederforum mit dem Ziel, die innerparteiliche Meinungsund Willensbildung zu fördern. Einigkeit bestand darin, hier als Partei selbstbewusst aufzutreten. Es sei ein Aushängeschild, wenn die SPD hier eine innerparteiliche Diskussion führe, war man sich im SPD-Kreisvorstand einig. Wer das aus den Reihen politischer Mitbewerber kritisiere, solle sich vielleicht selber fragen, welches Verständnis er oder sie von innerparteilicher Demokratie habe, heißt in der Pressemitteilung der SPD dazu. Mit Freude nahm man zur Kenntnis, dass die junge Sozialdemokratin Sonja Bräuer aus Auen bei Monzingen kürzlich in den Vorstand des SPD-Regionalverbandes Rheinland gewählt wurde, und das mit dem besten Stimmenergebnis. Ein toller Erfolg sei dies für den Kreisverband, da man in dieses Gremium schon länger kein Mitglied aus dem SPD-Kreisverband entsandt hatte. red

BAD SOBERNHEIM. Im Rahmen des Weltgästeführertages findet am Sonntag, 18. Februar, um 15 Uhr ein ganz besonderer Stadtrundgang durch Bad Sobernheim statt: „Sowerummer Originale und Stickelscher“ so der Titel, gleichzeitig auch das Programm. Es geht um berühmte Persönlichkeiten der Felke-Stadt, um Menschen

Spende des Männerchores

KIRN. Dass der Männerchor „mannOmann“ und der Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V. prima zusammenarbeiten können, bewiesen sie schon des Öfteren. Wie zum Beispiel bei den sehr erfolgreichen Weihnachtsbenefizkonzerten gemeinsam mit „DonnaWetter“ im Dezember 2017 im Kurhaus in Bad Kreuznach. Der Männerchor war hier, und auch bei vorherigen Veranstaltungen, bereits für den Verein und die Stiftung tätig. Der Chor „mannOmann“ besteht aus 20 Sängern, die sich zu einem chorischen Aushängeschild der

Region entwickelt haben. Jetzt wollten sie selbst wieder als Männerchor etwas Gutes tun und entschieden sich dafür, die leukämiekranke Lana mit ihrer Familie aus Oberhausen/ Kirn zu unterstützen. Vor kurzem fand die Spendenübergabe in Bad Sobernheim statt. Der Chor übergab den symbolischen Scheck über 1.000 Euro an Herbert Wirzius, ehrenamtlicher Vorsitzender des Förderverein Lützelsoon. Dieser freute sich über die großartige Spende und bedankte sich bei allen, auch im Namen von Lana und ihrer Familie dafür, und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit. gw

Junge Kandidaten im Gespräch mit Marc Ullrich

die Geschichte(n) schrieben, aber auch um Geschichten und Anekdoten, die „Sowerumm“ ausmachen. Die Teilnahme ist kostenlos.

PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Junge Leute wollen kommunalpolitische Verantwortung für ihre Verbandsgemeinde Bad Kreuznach übernehmen. Keine Frage: Das ist lobenswert und verdient allergrößten Respekt. Vor allem zeigt dies, dass das weit verbreitete Vorurteil, wonach sich junge Menschen nicht für Kommunalpolitik interessieren, nicht zutrifft.

Der Stadtrundgang dauert circa 90 Minuten. Treffpunkt ist das Felke-Denkmal am Bahnhof. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red

Zur Verbandsgemeinderatswahl am 4.März treten nämlich auf der Liste der SPD Jennifer Henn (22), Marvin Runggas (20) und Julia Reich (20) an.

Sowerummer Originale

Stadt KH Seite 5

NAHE-NEWS - Jeden Mittwoch NEU!

Zusammen mit Marc Ullrich, dem Kandidaten der SPD für das Amt des Verbandsbürgermeisters, k o m m e n d i e Yo u n g s t e r s am Donnerstag, den 22. F e b r u a r, u m 1 9 U h r, a u f Einladung der VG-SPD und des SPD-Ortsvereins PfaffenSchwabenheim / Biebelsheim zu einer Gesprächsrunde in den Katalpenhof nach PfaffenSchwabenheim (Kreuznacher Straße 67). Eine gute Möglichkeit die jungen Kandidaten kennenzulernen und mehr darüber zu erfahren über die Motive und den Antrieb zur Kandidatur. red


SEITE 6 - Lalo, Meisenheim & Kreis KH Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Bürgergespräch mit dem Kulturminister MEISENHEIM. Zu einem Bürgergespräch hat der SPD-Landtagsabgeordnete, Dr. Denis Alt den rheinlandpfälzischen Kulturminister, Prof. Dr. Konrad Wolf nach Meisenheim eingeladen. Das Gespräch findet am Donnerstag, 15. Februar, um 17 Uhr im „Haus der Begegnung“ um 17 Uhr statt. Das Bürgergespräch steht unter der Überschrift „Kulturarbeit im landländlichen Raum – am Beispiel der Stadt Meisenheim“. Im Anschluss finden ein Stadtrundgang und die Besichtigung der Schlosskirche statt. „Meisenheim ist ein kulturhistorisches Kleinod mit einer sehenswerten Altstadt, zudem

gibt es auch besondere Anstrengungen, um den Menschen in der Region ein attraktives Kulturangebot zu bieten“, so Denis Alt. Die vielfältigen und unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen werden von ehrenamtlich tätigen Menschen getragen und organisiert, die sich dem „Kulturellen“ verschrieben haben. „Es entstand ein loses Netzwerk v o n K u l t u r s c h a ff e n d e n i m Ehrenamt, das sehr gut funktioniert und Anerkennung verdient“, stellt der Landtagsabgeordnete fest. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu dem Ministergespräch herzlich eingeladen. red

Einweihung der Turnhalle LANGENLONSHEIM. Am S o n n t a g , 2 5 . F e b r u a r, 11 Uhr findet am Schulzentrum Langenlonsheim, die Einweihung der neuen multifunktionalen Sporthalle des Turnvereins statt. Hierzu sind die Mitglieder des TV

Kreisverwaltung setzt auf Elektromobilität

sowie Interessierte sehr herzlich eingeladen. Gemeinsam mit allen, die zur Fertigstellung des Projektes beigetragen und es unterstützt haben möchte der Verein Danke sagen. red

Orchester-Konzert

KREIS KH. Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach hat seit letzter Wo c h e z w e i E l e k t r o a u t o s in ihrem Fuhrpark! Die Fahrzeuge (BMW I3) mit einer Alltagsreichweite von bis zu 200 Kilometern wurden auf drei Jahre geleast und werden ab sofort von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Dienstfahrten in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Neben den kurzen Wegen innerhalb des Stadtund Kreisgebietes, bieten insbesondere die nächtlichen

Standzeiten optimale Bedingungen zum Aufladen der Elektroautos. In der Garage der Kreisverwaltung wurden für die beiden Fahrzeuge zwei Schnelladeboxen installiert, welche pro Stunde rund 30 km Reichweite nachladen. Landrätin Dickes: „Wir freuen uns über die neuen Elektroautos. Als öffentliche Stelle möchten wir gerne unserer Vorbildfunktion nachkommen und zum Klimaschutz beitragen.“ red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Besuchen Sie unseren Gastro- und Freizeitführer!

HIER KLICKEN! BI für Hargesheim MEISENHEIM. Am Sonntag, 25. Februar, 17 Uhr gastiert das „Orchester der Gesellschaft der Musikfreunde Bad Soden“ mit seinem Dirigenten Franz-Josef Staab wieder im Paul-SchneiderGymnasium in Meisenheim. Geboten wird ein sehr attraktives Programm: Mozarts Serenata

notturna, Beethovens heiter b e s c h w i n g t e S i n f o n i e N r. 1 und Mozarts einzigartiges Klarinettenkonzert. Solist ist der Klarinettist Philipp Völger. Kartenvorbestellung (15 Euro) wird empfohlen (06753 - 2207. Studenten und Jugendliche sind frei. red

HARGESHEIM. Die nächste Mitgliederversammlung der „BI für Hargesheim“ findet am Donnerstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Hörning in Roxheim statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der aktuelle Stand der L236. pdw

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Gewinner der Aktion „Adventskalender“ ermittelt IDAR-OBERSTEIN. Auch im letzten Jahr beteiligte sich die Stadtbücherei wieder an der landesweiten Leseförderaktion „Adventskalender“. In Kooperation mit den Grundschulen in Idar-Oberstein und Fischbach konnten mit der exklusiv von Jens Schumacher verfassten Vorlesegeschichte und Rätseln insgesamt 20 Schulklassen für das Lesen begeistert werden. Um die Kinder auch weiterhin zum Lesen zu animieren, wird jede teilnehmende Klasse zu einem Besuch in die Bücherei eingeladen.

verschiedene Rätsel lösen, die zu dem Lösungswort „Spielzeugfabrik“ führten. Wer dieses richtig ermittelt hatte, nahm an der Verlosung teil, bei der Büchereinutzer Tim Kolin folgende Gewinner aus der Losbox zog: Liam Faller (GS Algenrodt), Maximilian Haupert (GS Göttschied), Anna Horbacher (GS Oberstein), Ben Lajendecker (GS Auf der Bein), Emmi-Maria Moritz (GS Idarbachtal), David Plehan (GS Idar), Adelina Shala (Nahetalschule) und Sophia Stopkin (GS Fischbach).

Darüber hinaus wurde im Rahmen der Aktion auch ein Gewinnspiel durchgeführt. Dabei konnten die Kinder jeden Tag

Sie erhalten jeweils einen Buchgutschein, der in der Stadtbücherei abgeholt werden kann. red

Hip Hop und Trap im JAM

IDAR-OBERSTEIN. Die nächste Musikveranstaltung im Jugendtreff am Markt findet am Samstag, 17. Februar, um 20.30 Uhr statt. Unter dem Titel „The Soundclash“ stehen dann die Bands Studio K und Godfella Premium auf der Bühne. Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Studio K besteht aus Musikern aus Kirkel im Saarland. Die Band hat keine feste Besetzung und legt sich auch nicht auf eine Musikrichtung fest. Diese wechseln bei jedem Auftritt und so geht die Bandbreite von Oldund New School Hip-Hop bis

hin zu Singer/Songwriter und Crossover. Der Auftritt im JAM wird jedoch ausschließlich von Old School Hip Hop und Trap geprägt sein. Die fünf regionalen Künstler Yvng Lit 301, Me Loke, Fuckboy Luke, MX und Bratan bilden zusammen die Gruppe Godfella Premium, die hauptsächlich das Genre Trap bedient. Mit neuen Beats und eigenen Texten möchten die Jungs zeigen, dass man einfach nur seine Ziele verfolgen muss und das mit jugendlicher Leichtigkeit auch umsetzen kann. red

Stadt Idar-Oberstein Seite 7

Jazzmatinee in der Baumschule IDAR-OBERSTEIN. Am Sonntag, 18. Februar, um 11 Uhr veranstaltet der Jazzund Bluesförderverein Blue Note e. V. in Kooperation mit dem Stadtjugendamt IdarOberstein im Gewächshaus der Baumschule Fuchs eine Jazzmatinee. Unter dem Titel „The Trio Session“ spielen Hemmi Donié, Robert Strobel und Stefan Engelmann Rhythmjazz von Blues bis Fusion. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Kreissparkasse Birkenfeld, der Bürkle Stiftung Kirn, der Volksbank HunsrückNahe eG und der OIE AG. In der klassischen Triobesetzung Piano, Schlagzeug und Bass präsentiert Hemmi Donié ein unkonventionelles Programm mit einem stimmigen Stilmix von Blues über Soul mit Latin und Swing. Mit pulsierenden Rhythmen und bewusst auf das Wesentliche reduzierten Arrangements befreit Donié auch oft gehörte Jazzstandards von der Patina des Déjà-vu. Mit dem Format der Trio Session bietet Hemmi Donié seinen „handverlesenen“ Mitmusikern Robert Strobel (Drums) und Stefan Engelmann (Bass) die Möglichkeit, sich mit ihrem instrumentalen Können solistisch einzubringen und die Freiräume der offen gehaltenen

Arrangements für spontane Interaktionen zu nutzen. So ist bei jedem Auftritt eine musikalische Überraschung auf hohem Niveau garantiert. Mit eigenen „Play Bach“Programmen tourte Hemmi Donié bereits in den 1990er Jahren durch Deutschland und Frankreich. Er trat als Pianist unter anderem bei „Jazz Meets Symphony“ des Südwestrundfunks und i m Va r i é t é o r c h e s t e r d e s Tigerpalasts Frankfurt auf. Stefan Engelmann arbeitete berei ts bei ve r schiedenen Musicals wie „Hair“ oder „Rocky Horror Show“ mit. Einen Namen machte er sich in der Jazzszene unter anderem als Mitglied des Michael-Sagmeister-Trios. Seit 1984 ist Robert Strobel freier Mitarbeiter am Staatstheater Darmstadt. Als gefragter Begleiter konzertierte er mit vielen Größen der deutschen Jazzszene, zuletzt mit dem amerikanischen Saxophonisten Branford Marsalis. Karten kosten im Vorverkauf 13,95 Euro, an der Tageskasse 15 Euro. Sie sind erhältlich bei www.ticket-regional.de oder direkt bei Blue Note e. V. unter E-Mail udhochreuther@gmx. de. red

Einzelhandel diskutierte über verkaufsoffene Sonntage IDAR-OBERSTEIN. Zum Dialog über die verkaufsoffenen Sonntage hatte Bürgermeister Friedrich Marx, Dezernent des Ordnungsamtes, Einzelhandel und Interessenvertretungen eingeladen. Dabei zog er ein positives Fazit aus den Presseveröffentlichungen der vergangenen Veranstaltungen, anschließend wurden gemeinsam die Termine für das kommende Jahr festgelegt. Der erste verkaufsoffene Sonntag für Idar-Oberstein wird am 15. April 2018 mit einer Öffnung

in den Kernstadtbereichen Idar und Oberstein sowie der Vollmersbachstraße stattfinden. Unverändert bleiben die offenen Sonntage in Idar anlässlich der Jazztage am 27. Mai, und des Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarktes am 5. August, in Oberstein. Der letzte verkaufsoffene Sonntag mit einer gesamtstädtischen Öffnung ist für den 14. Oktober geplant. Am 30. Mai und am 22. Dezember 2018 besteht für den Einzelhandel die Möglichkeit der Nachtöffnung bis 24 Uhr. red


SEITE 8 - Region Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Feierliche Zeugnisübergabe REGION. Vor einigen Tagen erhielten die Absolventen der IHK-Ausbildungsprüfungen ihre Abschlusszeugnisse im Rahmen einer Feier im Casino der Michelin Reifenwerke, in Bad Kreuznach. Überreicht wurden die Zeugnisse von IHK-Vizepräsident Matthias Ess und von IHK-Regionalgeschäftsführer Jörg Lenger. 168 Auszubildende aus Bad Kreuznach und Umgebung, verteilt auf 25 verschiedene

und zugleich freudig gespannt, aber manchmal auch mit einem gewissen Bangen nach vorne guckt. Und wenn man etwas geleistet hat, sollte am Ende auch der verdiente Lohn stehen, und dazu gehört auch, dass man feiert und fröhlich ist, gerade an so einem Tag wie heute. Denn wer nicht richtig feiern kann, der kann auch nicht richtig arbeiten.“ Weiter verriet Ess, er wisse aus eigener Erfahrung, dass viele Ausbilder während der

Studienreise nach Südafrika REGION. Im November 2018 bietet die Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung (Bad Kreuznach) eine Studienreise nach Südafrika an. Wer Interesse an diesem Reiseziel hat, kann es vorab näher kennen lernen bei einer kostenlosen Infoveranstaltung am Samstag, 24. Februar um 16 Uhr im Haus des Gastes, Kurhausstr. 22, Bad Kreuznach. Ein Fachtouristiker informiert mit vielen Bildern über die zentralen Sehenswürdigkeiten Südafrikas, erläutert den Reiseverlauf und

schildert Eindrücke von Land und Leuten. Er führt die Teilnehmer zu weiten Savannen, großartigen Felsformationen, Nationalparks, Weinbaubetrieben, zur berühmten Gartenroute, nach Kapstadt und zu freundlichen Gastgebern. Um kurze Anmeldung zum Infonachmittag wird gebeten bei der Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, ( 0671 79612266, Mail: info@leb-rlp. de. red

Bräuer in den Vorstand gewählt kaufmännische und gewerblichtechnische Berufe, hatten in diesem Winter ihre Prüfung bei der IHK-Regionalgeschäftsstelle Bad Kreuznach abgelegt. 155 von Ihnen, das sind 93,2 %, haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Matthias Ess gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihren Berufsabschlüssen und empfahl Ihnen für den weiteren Berufsweg, leistungsorientiert, solidarisch und verantwortungsvoll zu sein und das während der Ausbildung erworbene Potential zu nutzen und weiterzuentwickeln. Zunächst aber wolle man nun gemeinsam den Erfolg feiern: „Der Abschluss einer Ausbildung ist ein wichtiger Lebenseinschnitt, bei dem man nicht unkritisch, aber voller Nostalgie nach hinten

Prüfungstage mit Ihren Azubis mitzitterten und kaum ansprechbar seien, weil sie in Gedanken bei ihren Schützlingen seien. Sie würden sich dann mindestens genauso freuen wie die Azubis selbst, wenn alles überstanden sei. Zum Schluss dankte Ess den vielen ehrenamtlichen Prüfern, die jedes Jahr in den IHKPrüfungsausschüssen dafür sorgen, dass alle Auszubildenden eine faire, vernünftige Prüfung erhalten. Im Anschluss an die Glückwunschrede betraten die stolzen Absolventinnen und Absolventen die Bühne und nahmen unter anhaltendem Beifall ihre Zeugnisse von Ess entgegen, der jedem einzelnen persönlich und sehr herzlich zum erfolgreichen Bestehen gratulierte. red

2. Fasten Challenge REGION. Der Bad Kreuznacher Food-Blog bekoemmlich-essen. de bietet dieses Jahr zum zweiten Mal in der Fastenzeit die Aktion „Genußvoll durch die Fastenzeit“ an. Dabei erhalten die Leser zum Wochenende für die kommende Woche eine komplette Einkaufsliste und dann täglich ein Rezept.

Wer nicht kochen möchte, kann auch alle Gerichte in verschiedenen Gastronomiebetrieben in der Stadt essen gehen. Die Aktion ist für alle Beteiligten kostenlos und möchte Lust auf gesunde, abwechslungsreiche, fleischfrei Küche machen. red

REGION. Mehrere Jahre war die SPD im Kreis Bad Kreuznach nicht im Regionalverbandsvorstand Rheinland vertreten. Dies hat sich vor einigen Tagen verändert: Sonja Bräuer, 29, aus Auen bei Monzingen, wurde als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. „Ich freue mich sehr darüber, dass sich unser Vorschlag durchgesetzt hat - und dann auch noch mit so

einem überragenden Ergebnis. Sonja Bräuer erhielt die höchste Stimmenzahl aller zur Wahl stehenden Beisitzerinnen und Beisitzer. Es ist wichtig für uns, dort wieder vertreten zu sein. Der Regionalverband Rheinland umfasst das gesamte nördliche

Rheinland-Pfalz. Er koordiniert die Aktivitäten der Kreisverbände und spielt eine wichtige Rolle bei der Personalauswahl i m Vo r f e l d v o n W a h l e n . Nach kurzer Abstimmung im geschäftsführenden SPD-Kreisvorstand waren wir uns einig, dass Sonja Bräuer die beste Wahl für dieses Gremium darstellt. Das Abstimmungsergebnis auf dem Parteitag hat dies eindeutig bestätigt“, so SPD-Kreisvorsitzender Denis Alt. Sonja Bräuer war Pressesprecherin der SPD RheinlandPfalz und spricht jetzt für das Innenministerium. Auf lokaler Ebene engagiert sie sich im Ortsgemeinderat Auen sowie in den Vorständen des SPD-Ortsvereins Monzingen und des SPD-Gemeindeverbands Bad Sobernheim. „ D e r n e u e Vo r s t a n d d e s Regionalverbands Rheinland hat sich auf die Fahne geschrieben, die Erneuerung der Partei gezielt voranzutreiben und mit Leben zu füllen. Daran will ich aktiv mitwirken. Schön, dass mir die Delegierten mit ihrer Wahl Gelegenheit dazu geben“, freut sich die Frischgewählte. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Region Seite 9

DEHOGA neuer Partner im Projekt „Ausbildungs-Coaches“ REGION. Das von Wirtschaftsministerium un d d er Regionaldir ek ti o n Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit geförderte Projekt „Coaches für betriebliche Ausbildung“ startete auch beim Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Rheinland-Pfalz. Damit möchten die drei Projektpartner auf den Fachkräftemangel reagieren und die Ausbildungszahlen im Hotelund Gaststättenbereich erhöhen. Coaches für betriebliche Ausbildung wird es zukünftig auch für Ausbildungsberufe im Hotel- und Gaststättenbereich geben. Das Projekt läuft bereits seit 2014 erfolgreich mit den Handwerkskammern. Jetzt wird auch der Dehoga Projektpartner. Wirtschaftsministerium, Dehoga und die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit haben hierfür einen Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Mit Hilfe der Coaches werden wir auch im Hotellerie- und Gaststättengewerbe mehr Jugendliche in Ausbildung bringen können“, ist sich Minister Wissing sicher. „Wir haben mit dem Programm bereits sehr gute Erfahrungen im Handwerk gemacht. Die Ausweitung auf den Dehoga-Bereich ist ein

wichtiger Schritt, um auch im Hotel- und Gaststättenbereich mehr Fachkräfte auszubilden und so Betriebsnachfolgen innerhalb der Branche zu

Einführung der Coaches. Die Coaches werden zunächst an drei Standorten in RheinlandPfalz arbeiten und Jugendliche zum einen bei der Suche

ermöglichen. Das ist auch wichtig für Rheinland-Pfalz als Tourismusstandort“, so Wissing. Ziel des Projektes ist es, mehr Jugendliche zu einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss im Hotelund Gaststättengewerbe zu verhelfen. Hohe Abbruchquoten der Auszubildenden sowie niedrige Bewerberzahlen machen der Branche zunehmend zu schaffen. Darauf reagieren Wirtschaftsministerium, Arbeitsagentur und Dehoga mit

nach einem Ausbildungsplatz unterstützen, zum anderen Auszubildende und Betriebe vor und während der Ausbildung bei Fragen oder Schwierigkeiten mit umfassender Beratung begleiten. „Das Projekt AusbildungsCoaches bietet ein gutes Instrumentarium um junge Menschen aus aller Welt gezielt in eine Duale Ausbildung im Gastgewerbe zu bringen. Damit wird ein wichtiger Beitrag geleistet, um auch zukünftig

qualifizierte Mitarbeiter in unseren Betrieben beschäftigen zu können. Dies ist eine der Grundvoraussetzungen, um mit besonderer Servicequalität die Gäste begeistern und den Tourismus in Rheinland-Pfalz weiter voran bringen zu können“, sagte Gereon Haumann, Präsident des Dehoga Rheinland-Pfalz. Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Rheinland-Pfalz-Saarland sieht das Projekt als wichtige Chance für junge Leute: „Eine Berufsausbildung ist der Garant für eine stabile Zukunft. Viele Jugendliche haben zu den bekannten Ausbildungsberufen nicht das komplette Spektrum des Berufes im Blick. So entstehen schnell falsche Bilder zu Tätigkeiten und Aufstiegschancen. Hier helfen neben unseren Beraterinnen und Beratern auch die Ausbildungscoaches. Sie betreuen die Auszubildenden auch über den Ausbildungsbeginn hinaus. Dies dient zur Festigung des Ausbildungsverhältnisses durch die kooperative Begleitung von Auszubildenden in Betrieben“, so Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Rheinland-Pfalz- Saarland. red

Mit Michelin kostenlos ins Kino zum „Cinéfête“ REGION. Michelin in Bad Kreuznach präsentiert im Rahmen des französischsprachigen Jugendfilmfestivals „Cinéfête“ auch in diesem Jahr wieder eine Sondervorstellung: Am 20. Februar läuft im CineplexKino um 18.15 Uhr der Film „Meine schöne innere Sonne“ (Originaltitel: „Un beau soleil intérieur“) mit deutschen Untertiteln. Michelin lädt die Kinobesucher zur Vorstellung ein und bittet sie um eine Spende. Den gesammelten Betrag übergibt Michelin anschließend dem „Christlichen

Jugenddorfwerk Deutschland e.V.“, kurz CJD in Bad Kreuznach. „Mit unserer Unterstützung des Cinéfête möchten wir dazu beitragen, die Freude an der fra n zö s i sc h e n Sp ra che zu fördern“, erläutert Personalleiter Peter Kubitscheck. „Schließlich ist sie eine der wichtigsten Wirtschaftssprachen. Mit unserer Spende möchten wir außerdem das CJD unterstützen, mit dem wir in unserem Ausbildungs förderungsprogramm ‚StartPlus‘ erfolgreich zusammenarbeiten. Das CJD verhilft mit seiner Arbeit vielen jungen Menschen aus

unserer Region zu einer Chance auf eine bessere Zukunft. Dafür setzt sich auch Michelin im Rahmen seiner Werte traditionell ein.“ Michelin arbeitet seit 2011 im Rahmen von „StartPlus“ mit dem CJD zusammen. Das Förderprogramm der chemischen Industrie hat zum Ziel, jungen Erwachsenen von 18 bis 25 Jahren, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, denoch eine Ausbildung zu ermöglichen. Seit 2012 hat Michelin in Bad Kreuznach mit zehn Teilnehmerinnen und

NAHE-NEWS - Jeden Mittwoch NEU!

Teilnehmern aus dem Programm einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Die StartPlusPlätze bietet Michelin zusätzlich zu den jährlichen derzeit 16 Ausbildungsstellen in Industriemechanik und Elektronik an. Sechs StartPlus-Teilnehmer haben ihre Ausbildung zur Jungfacharbeiterin beziehungsweise zum Jungfacharbeiter inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Als Partner begleitet und betreut das CJD mit seiner pädagogischen Fachkompetenz die Teilnehmer von „StartPlus“. red


SEITE 10 - Region

Bundestagsabgeordnete wird aus der Heimat unterstützt

Nahe-News 14.02.2017 - KW 07

Morsblech wird neue Vizepräsidentin der SGD Nord REGION. Nicole Morsblech wird neue Vizepräsidentin der Strukturund Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz, wie der Chef der Staatskanzlei, Clemens Hoch, letzte Woche nach der Kabinettsitzung in Mainz mitteilte. Morsblech folgt auf Sandra Weeser, die im vergangenen September in den Bundestag gewählt wurde. Sie wird ihr neues Amt voraussichtlich am 15. März 2018 antreten. Die 1972 geborene Nicole Morsblech wohnt in Altenbamberg (Kreis Bad Kreuznach) und hat ihr Studium der Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1995 mit dem Diplom abgeschlossen. Daran schloss sich ein Magister-Studium der

REGION. Im Rahmen eines Praktikums lernt die Meckenbacherin Gloria Gerhardt die Arbeit im Bundestag kennen. Eine helfende Hand mehr für das Berliner Büro der heimischen Bundestagsabgeordneten Antje Lezius: Gloria Gerhardt aus dem Kreis Bad Kreuznach lernt im Rahmen eines mehrwöchigen Praktikum den Bundestag kennen. Die 20-Jährige studiert Politikwissenschaft und BWL an der Universität Mannheim und engagiert sich in der Heimat sowie im Studium in zahlreichen ehrenamtlichen Initiativen. Das Büro der Bundestagsabgeordneten war für sie die erste Adresse, um auch Erfahrungen in der praktischen Politik zu sammeln. Antje Lezius unterstützt sie gerne bei ihrem Wunsch, mehr über die Arbeit im Bundestag zu erfahren. „Mir ist es wichtig, dass junge Menschen ihren Weg machen und ihnen alle Türen offen stehen. Natürlich freue ich mich besonders, wenn ich

dabei jemanden aus meinem Wahlkreis unterstützen kann”, so Lezius. m Einblicke in die Arbeitsweisen des Bundestages zu erhalten, besucht die Praktikantin Ausschuss- und Plenarsitzungen. Und erlebt Politik hautnah. Auch in die Büroarbeit ist sie fest eingebunden, schreibt Vermerke, entwirft Texte und begleitet die Bundestagsabgeordnete b e i Ve r a n s t a l t u n g e n , w i e der Grünen Woche. Auf dem Programm stehen auch Besuche in Ministerien sowie die Talkshow von Maybrit Illner. „Fördern und Fordern – das ist meine Herangehensweise fü r Pra k ti k a n te n . S i e si nd super motiviert und das sollen sie auch in der Arbeit zeigen können, damit sie möglichst viele Eindrücke sammeln”, erläutert die Bundestagsabgeordnete. Bei Gloria Gerhardt scheint das gut zu funktionierten: Sie ist von ihrem Praktikum jedenfalls begeistert. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Pädagogik und Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz an. Bevor sie 1996 in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt wurde, arbeitete sie als Diplom-Psychologin in einer psychosomatischen Fachklinik in Bad Kreuznach. Nach den Geburten ihrer Söhne in den Jahren 2009 und 2012 war Morsblech freiberuflich tätig, unter anderem von 2010 bis 2011 als Dozentin für Psychologie und Pädagogik an der Medizinischen Akademie Worms des Internationalen Bundes (IB) und von 2010 bis 2015 als Seminarleiterin der FriedrichNaumann-Stiftung. Seit 2012 ist sie Schulpsychologin beim Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz. red

Bildungsziel Handwerksmeister

REGION. Derzeit bereiten sich 16 junge Frauen und Männer bei der Handwerkskammer Koblenz in Bad Kreuznach auf ihre Meisterprüfung Teile III (Betriebswirtschaft / Recht) und IV (Arbeitspädagogik) vor. Die Kursteilnehmer kommen aus dem Kfz-, Metall-, Friseur-, Konditoren-, Maler- und Lackierer-, Bau- und Zimmererhandwerk. Vier der Meisterschüler haben bereits die berufsbezogenen Te i l e I ( F a c h p r a x i s ) u n d II (Fachtheorie) bestanden, sodass die jetzt besuchten Lehrgangsteile den Abschluss

ihrer Aufstiegsfortbildung bilden. Der Meisterbrief ist ein Qualitätssiegel und zeigt das Können im Handwerk. Die Prüfung ist eine wesentliche Grundlage zur Selbständigkeit und zur Ausbildung von Lehrlingen. Arbeitnehmern eröffnet sie gute Möglichkeiten für den beruflichen Aufstieg. Informationen erhalten Sie im HwK-Berufsbildungszentrum, bei Kerstin Himml. ( 0671 - 894013810, Mail: BBZ-Kreuznach@hwk-koblenz. d e o d e r i m I n t e r n e t w w w. hwk-koblenz.de. red


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Schnuppertraining der Chaote-Cheerleader

Erfolgreiche Atemschutzausbildung KREIS KH. An vier Samstagen wurden zahlreiche Feuerwehrleute im Feuerwehrgerätehaus Bad Kreuznach durch die Kreisausbilder Alexander Zeller, Alexander J o d e l e i t , S t e p h a n H a a r, Rainer Kurz und Peter Kurz zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet.

REGION. Die ChaoteCheerleader laden am Mittwoch, 28. Februar, um 17.30 Uhr in das Rathaus nach Klein-Winternheim ein. C h e e r l e a d i n g i s t S h o w, Akrobatik, Ausdauer, Fitness, Hebefiguren und natürlich jede Menge Tanz, vornehmlich mit Pom-Poms - das sind die „Puschel“, die für Cheerleader typisch sind. Die ChaoteCheerleader bieten Cheerleading im Altersbereich für Mädchen und junge Damen zwischen sieben und 27 Jahren an und touren damit sehr erfolgreich

durch das Land. Zahlreiche Veranstaltungen bereichern sie jedes Jahr in der gesamten Region Rheinhessen und auch weit darüber hinaus. Nun, nach der Fastnachtskampagne bietet sich wieder die Gelegenheit zum Neueinstieg in die verschiedenen Cheerleaderteams der LSG -DIE CHAOTE und zum Hereinschnuppern in eine tolle, attraktive Sportart mit Showcharakter. Infos gibt es auf der Homepage unter www.chaote-cheerleader. de oder per Mail unter info@ die-chaote.de. red

Ausstellung der Modellbaufreunde REGION. Die Modellbaufreunde 11 bis 16 Uhr findet zusätzlich eine Modellbahnbörse in der Obermoschel präsentieren am 10. und 11. März sowie Schulturnhalle statt. am 17. und 18. März jeweils Eintritt Erwachsene am samstags und sonntags von 10 Börsensonntag 3,50 € (einmalig bis 18 Uhr auf 200 Quadratmeter für Ausstellung + Börse), sonstige Ausstellungstage 3 €, Ausstellungsfläche im Vereinsheim Luitpoldstraße 4 Kinder generell 0,50 €. ihre große H0-Eisenbahnanlage im Fahrbetrieb. An allen Tagen gibt es eine Am Sonntag, dem 18.2-spaltig_Layout März von durchgehende Bewirtung. Werbung Inhaber Wolf 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 red

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Region Seite 11

D e n Te i l n e h m e r n w u r d e n theoretische Kenntnisse und technische Fertigkeiten rund um das Thema Atemschutz vermittelt, um diese dann in die Praxis umzusetzen. In den

gerätetechnischen Theorie sowie der atemschutzspezifischen Einsatzgrundsätze. Während den Atemschutzübungen wurden die Geräteträger bezüglich des Luftverbrauches durch eine Atemschutzüberwachung über Funk ständig überwacht. Am letzten Übungstag wurde die theoretische und praktische Prüfung in Form eines schriftlichen Leistungsnachweises und dem Durchlaufen der Atemschutzübungsstrecke unter Beobachtung der Ausbilder

Nach der erfolgreichen Prüfung stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto auf.

Übungsfällen wurden sie an ihre körperlichen Leistungsgrenzen herangeführt. So standen diverse Trainings unter erschwerten körperlichen Bedingungen im Übungshof der Bad Kreuznacher Feuerwache sowie das strukturierte Suchen von vermissten Personen in unbekannten und dunklen Räumen im Vordergrund der Ausbildung. Die Grundvoraus-setzung hierbei ist immer das Tragen von Atemschutz. Wichtig bei einem Atemschutzeinsatz ist, dass die beiden Feuerwehrleute eines Atemschutztrupps stets eng zusammenbleiben, damit sie sich in der fremden und völlig verrauchten Umgebung nicht verlieren. Abgerundet wurde die Ausbildung durch das Erlernen der umfangreichen

Foto: A. Jodeleit

abgelegt. Alle Teilnehmer des Lehrgangs bestanden zur Freude der Ausbilder die Prüfungen und berechtigt die Feuerwehrleute nun bei Übungen und Einsätzen umluftunabhängige Atemschutzgeräte zu tragen. Teilgenommen haben: Jennifer Eling, Sascha Z a h n , C h r i s t i a n F o r s t e r, Vanessa Zipf (alle Stadt Bad Kreuznach), Maximilian Thiel (Schöneberg), Max Gillmann (Hallgarten), Jonas Hill (Dörrebach), Marcel Herrmann, Lukas Stallmann (beide Winterbach), Florian Keller (Bad Sobernheim), Shabril Khazne, Gustav Schappert (beide Sponheim), Eric Mahlich (Langenlonsheim), Florian Späth (Stadt Kirn), Tom Treßel (Monzingen), René Groghan (Norheim). red


SEITE 12 - Kreis Mainz-Bingen

Junge Kunsttalente gesucht KREIS MAINZ-BINGEN. Ob historische Gebäude wie der Binger Mäuseturm, eindrucksvolle Kirchen wie die Oppenheimer Katharinenkirche oder großartige Plätze und Ausblicke: Im Rahmen der Reihe „Junge Talente“ sucht die Stiftung Kultur im Landkreis nach Nachwuchskünstlern im Alter zwischen zwölf und 20 Jahren, die die Schönheit des Kreises auf Papier oder Leinwand bringen. Dabei soll zuerst ein Foto von sich selbst oder von Freunden an einem besonderen Ort gemacht und dieses dann als möglichst dynamische, ausdrucksstarke Zeichnung oder als Gemälde umgesetzt werden.

Die Wahl der zeichnerischen Techniken und Materialien bleibt der künstlerischen Freiheit überlassen, jedoch darf pro Teilnehmer nur ein Werk eingereicht werden. Damit die Jury möglichst neutral urteilen kann, ist der Name nicht auf dem Bild selbst, sondern auf einem Teilnahmebogen zu vermerken. Dieser kann beim Kulturbeauftragten des Landkreises Mainz-Bingen, Michael Roth per Mail unter kultur@mainz-bingen. de oder unter (06132 787-1013 angefordert werden. Einsendeschluss ist Mittwoch, 28. Februar 2018. red

Einbruch in Bürogebäude BINGEN. In der Zeit vom 10. Februar, 17.15 Uhr bis 12. Februar, 7.30 Uhr, kam es in der Saarlandstraße zu einem Einbruchsdiebstahl in ein Büro, inklusive der dazugehörenden Garage. Durch die bisher unbekannten Täter wurden mehrere Türen und

Fenster beschädigt, teilweise eingeschlagen und aufgehebelt. Hierdurch gelang man in das Innere der Räumlichkeiten und der Garage und entwendete diverse Gegenstände, unter anderem hochwertige Spirituosen. Bisher liegen der Polizei keine Hinweise auf die unbekannten Täter vor. red

Sperrungen für Neubau BINGEN. Die Stadtverwaltung i n f o r m i e r t d a r ü b e r, d a s s in Kürze mit dem Abriss der Gebäude in der Basilikastraße 4 - 6 begonnen wird. Wie bereits mehrfach berichtet, wird an dieser Stelle das neue Gebäude für die Stadtbibliothek entstehen. Mit der Baumaßnahme wird zwischen Basilika und dem Baustellenbereich eine Sperrung der Basilikastraße einhergehen.

Ebenso wird der Durchgang vom „Puricelliplatz“ aus zur Basilikastraße und „Untere St. Nikolausgasse“ für die Dauer der Maßnahme geschlossen sein. Nicht betroffen ist der Teil der Basilikastraße, der die Fußgängerzone mit dem Freidhof verbindet. Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung und Verständnis. red

Kellerführung in Kempten BINGEN. In der Zeit vom 10. Februar, 17.15 Uhr bis 12. Februar, 7.30 Uhr, kam es in der Saarlandstraße zu einem Einbruchsdiebstahl in ein Büro, inklusive der dazugehörenden Garage. Durch die bisher unbekannten Täter wurden mehrere Türen und

Fenster beschädigt, teilweise eingeschlagen und aufgehebelt. Hierdurch gelang man in das Innere der Räumlichkeiten und der Garage und entwendete diverse Gegenstände, unter anderem hochwertige Spirituosen. Bisher liegen der Polizei keine Hinweise auf die unbekannten Täter vor. red

Nahe-News 14.02.2017 - KW 07

Fußballcamp in den Osterferien BADENHEIM. Die SG 1920 Badenheim e.V. veranstaltet in Verbindung mit der Fußballschule Düren in den Osterferien vom 26. bis 29. März 2018 auf dem Sportplatz in Badenheim ein Osterferiencamp für FußballJugendspieler/innen im Alter von 5 bis 16 Jahren. Das Camp beginnt jeweils um 9:30 Uhr und endet um 16:00 Uhr. Die Kinder erhalten täglich frisches Obst, Frühstückssnack,

Mittagessen, Nachtisch sowie isotonische Getränke. Außerdem erhält jedes Kind eine Präsentbox inklusive CD mit Camp-Fotos, ein Sportbegleitungsstück, Erinnerungstrophäe. Infos: (02421 - 209 9750, Mail: fussballschule-nefgen@t-online. de oder an den 1. Vorsitzenden der SG 1920 Badenheim, Marco Schömel, (0175 - 208 4481. red

Drei Fernsehteams besuchen das Museum am Strom BINGEN. Im Januar und Anfang Februar liegt das Museum am Strom, so könnte man meinen, im „Winterschlaf“: Unter der Woche ist geschlossen, und es finden kaum öffentliche Veranstaltungen statt. Von Ruhe kann aber natürlich keine Rede sein. Hinter den Kulissen wird die neue Saison geplant, an künftigen Sonderschauen gearbeitet und überall dort in den Ausstellungen emsig gewerkelt, wo der Zahn der Zeit seine Spuren hinterlassen hat. Und eine ganz besonders interessante „Ruhestörung“ bringt jetzt der Februar auch noch mit sich: Gleich drei Mal sind im kürzesten Monat des Jahres Fernsehteams zu Gast im Museum und drehen hier Beiträge für den SWR und die BBC. Zuerst wird die HildegardAusstellung zum Drehort der SWR-Serie „Stadt – Land – Quiz“, dann geht es mit dem Museumsleiter auf Tour für eine Folge von „Die

Quiz-Helden“ und schließlich bietet das Museum am Strom auch den Rahmen für eine BBC-Produktion über große Komponistinnen: Vor laufenden Kameras und den passenden Objekten wird die StarSopranistin Danielle de Niese sich hier mit dem Tübinger Musikwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Morent über Hildegard von Bingen unterhalten. Für den Binger Oberbürgermeister Thomas Feser zeigen diese Fernsehanfragen einmal mehr, „dass unser Museum am Strom sich 20 Jahre nach seiner Gründung längst große Bekanntheit und Anerkennung erarbeitet hat – bei Besuchern und Fachleuten ebenso wie in den Medien.“ Der Stadtchef stellt klar: „Gut angelegte KulturAufwendungen sind eben immer auch Investitionen in das positive Image unserer Stadt.“ Die Saisoneröffnung für die ganze Familie ist am 4. März. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 14.02.2017 - KW 07

Gute Miene trotz Gefangennahme BINGEN. Lachende Gesichter, trotz gefesselter Hände – das sieht man meist nur in der Fastnacht und so natürlich auch in Bingen. Traditionell erstürmten die Narren am Schwerdonnerstag wieder die Burg Klopp und forderten die Übergabe des

Fastnacht Seite 13

Mitarbeiter gingen Bürgermeister an den Schlips

aufgefordert, für Abhilfe zu sorgen. Ob attraktiver öffentlicher Personennahverkehr, Schließung der Geburtenstation des Heilig-Geist-Hospitals oder Sanierung der Burgmauer – Bürgermeister Ulrich Mönch und

LANGENLONSHEIM. Die Weiberleut der VG-Verwaltung gingen am Altweiberdonnerstag um 11.11 Uhr ihrem Chef an de Kragen. Ruck-Zuck war der Schlips ab. Der Bürgermeister leistete auch keine Gegenwehr. Stadtschlüssels. Unter der diesjährigen Federführung der Karnevalsgesellschaft Schwarze E l f w u r d e d i e Ve r w a l t u n g außerdem verschiedener Verge h e n „angeklagt“ u n d

Beigeordneter Jens Voll wussten in wohlgereimter Form auf den von Sitzungspräsident Wolfgang Heinz ausgesprochenen Anschuldigen Contra zu geben. red

Närrische Gewobau war am Schwerdonnerstag unterwegs

KH. Auch die muntere Crew der Gewobau ist fröhlich in die fünfte Jahreszeit gestartet! Mit Säbelrasseln und Pistolenschüssen wurde am Altweiberdonnerstag in der Salinentraße 78 die Totenkopfflagge gehisst. Käp’n Seeger grüßte die Narren von

der Nahe mit einem dreifach donnernden Helau und hält die Gewobau auf Kurs! Das jüngste Crewmitglied, LabradorWelpe Lotte, guckte noch etwas verschlafen aus der Mütze und ist in seine sichere Koje zurückgekehrt, vermeldet Pirat Christian Kossmann. red

Bei Weck, Worscht und Sekt wurde gemütlich im Sitzungssaal gefeiert. Krankheitsbedingt konnten die Frauen der Karneval Freunde Langenlonsheim in diesem Jahr das Rathaus nicht erstürmen.

Weilerer Hexen beraubten Landrätin der Macht KREIS MAINZ-BINGEN. Mit närrischem Tamtam verschafften sich die Weilerer Hexen am Altweiberdonnerstag Zugang zur Kreisverwaltung in Ingelheim. Mit viel Helau und Getöse fanden sich die Hexen im

Hintergedanken: Neben zahlreichen abgeschnittenen Krawatten nahmen sie auch den Schlüssel zur Kreisverwaltung an sich. Die Landrätin wurde s p ä t e r i n We i l e r a u f d e m Dorfplatz fündig. Im Hexenkessel

Kreistagssaal ein, zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung gesellten sich für einen närrischen Moment dazu. „Seid mir gegrüßt, Ihr holde Hexen- und Altweiberschar“, begrüßte Landrätin Dorothea Schäfer die Anwesenden. Die Hexen – unter der Leitung der Oberhexe Michaela Wald – kamen aber nicht ohne

von Weiler löste Schäfer den Schlüssel zum Kreishaus gegen eine kleine Spende aus. „Ein Jahr ist nun bereits vergangen, da war ich als Landratskandidatin hier gefangen“, scherzte Landrätin Schäfer beim Zurückfordern des Schlüssels. Die erpressten „Lösegelder“ spenden die Hexen, wie in jedem Jahr, für soziale Zwecke. red


SEITE 14 - Fastnacht

Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

So schön war die 46. Kreiznacher Narrefahrt

Preisträger Komiteewagen; 3. Creuznacher Zwerge 2. MTV Blaue Jungs 1. Jerrys Motivwagen mit Technik: 3. Traumtänzer Spabrücken 1. Beckelumer Spitzbube 1. Spabrigger Herrgöttcher Motivwagen ohne Technik: 3.Knubber vom Lande 2. Hüttenkracher 1. Spabrigger Barcadischer Fußgruppen: 3. KKC Grün-Gelb 2. Team Marienwörth 1. FunTastics Spabrücken

Weitere Bilder von der Narrefahrt sehen Sie in unserem Fotoalbum!

Jugend-Sonderpreis: BK-Thunderbirds

KLICK MICH Fotos: M.Wolf


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Fastnacht Seite 15

So schön waren die Umzüge in der Region Fotos: Privat

Spabrücken

Waldböckelheim

Fotos: MCB

Waldalgesheim

Fotos: M.Wolf


SEITE 16 - Fastnacht

Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

So schön waren die Umzüge in der Region Bad Kreuznach - Planig

Fotos: Lustige Schuppesser

Niedermoschel

Fotos: S.Jost


Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Eilmeldungen & Aktuelles

Service - Seite 17 WEINGUT

13. Februar 2018 Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach vermisstem 27-Jährigen 11. Februar 2018 Störung des Fastnachtsumzuges durch 200 Heranwachsende 11. Februar 2018 „Kreuznacher Narrefahrt verlief fröhlich und weitgehend friedlich“ 11. Februar 2018 Nach schwerem Unfall auf der L242 – Beifahrerin erliegt ihren Verletzungen 10. Februar 2018 Fahrer (17) ohne Führerschein verursachte schweren Unfall – Beifahrerin (16) erlitt lebensgefährliche Verletzungen

Burgundenstraße 1-3 55545 Bad Kreuznach

Tel. 0671-65835 www.emrich-montigny.de

EILMELDUNGEN In der Region passiert natürlich einiges. Wichtige Eilmeldungen werden sofort auf der Webseite veröffentlicht! Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, können Sie sich bei uns anmelden. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Newsletter per Mail, Facebook und Twitter. Klicken Sie einfach auf den Button.

10. Februar 2018 Viel Arbeit für die Polizei nach friedlichem Dämmerumzug 09. Februar 2018 Polizei zieht insgesamt positive Bilanz zum Narrenkäfig 08. Februar 2018 Schwerer LKW-Unfall auf der B41 – Vollsperrung 08. Februar 2018 CDU-Kreisvorstand nominiert Michael Cyfka zum Kreisvorsitzenden 08. Februar 2018 Helfer sind tabu: Respekt gegenüber Rettungskräften auch an närrischen Tagen Anmeldung Newsletter: Mail: Formular auf der Startseite von www.nahe-news.de ausfüllen SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de


SEITE 18 - Service

Nahe-News 14.02.2018 - KW 07

Nahe-News

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Ausgehtipps zum Wochenende

Die Internetzeitung

Freitag, 16.02.18 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Nahe-News finden

Idar-Oberstein

Sie auch in sozialen

Messe: Baumesse

Netzwerken wie

20.15 Uhr

Facebook

Alzey

Twitter. Dort werden

Gerry Jansen Theater: Hilde

auch Eilmeldungen

lässt´s krachen

direkt mitgeteilt.

Samstag, 17.02.18

Klicken Sie einfach

19.30 Uhr

auf den gewünschten

Bad Kreuznach Jake & Son: Country Night

Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite 1

mit Purling Brooks Band

NAHE-NEWS

20.00 Uhr

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

Ingelheim kING: Kikeri-Theater: Das

16.00 Uhr KH

Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Cabinet des Dr. Goggelores

Sonntag, 18.02.18

oder

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Evangelische Paulskirche:

IMPRESSUM

Kinderkonzert: „Das Märchen von der Donnerrose 19.07 Uhr

Klicken Sie das Wappen an!

Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF

Bense

Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de

Seibersbach Evangelische Kirche: Musik um 7 nach 7 mit Maryna

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld


Notrufe

Nahe-News 14.02.2018 - KW 07 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Service - Seite 19

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Wir sollten jeden Tag wie ein neues Leben beginnen.

NEU BEI NAHE-NEWS! (Edith Stein)

Die Apotheken-Notdienstsuche! Auf allen Seiten unter www.nahe-news.de finden

Apothekennotdienst

Sie am unteren Ende die Notdienstsuche. Sie müssen nur ihren Ort oder Postleitzahl eingeben. Dann erscheint die nächste NotdienstApotheke in ihrer Nähe! Das Nahe-News Team wünscht Ihnen gute Besserung!

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Besuchen Sie unseren Gastro- und Freizeitführer!

HIER KLICKEN!

Werbung Inhaber Wolf 2-spaltig_Layout 1 17.10.2011 18:06 Seite 1

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Nn kw07 2018 01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region_KW 07_2018

Nn kw07 2018 01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region_KW 07_2018