Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 14.11.2012

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 2 / KW 46

Naheweinköniginkrone bleibt in der Verbandsgemeinde Langenlonsheim

Ein Besuch lohnt sich!

Raritäten Antik Hannelore Jost Salinenstraße 4

55543 Bad Kreuznach

Mobil: 0171- 5256770

Uwe Kiese Schulstraße 1 55457 Gensingen Gensingen@pkwglas.de www.wintec.de

SMART REPAIR Sieger d

• • • •

Der Moment in dem Nadine Poss im Kurhaus erfuhr, das sie die 51. Naheweinkönigin ist. Foto: M.Wolf

KH . D er J ubel kannte a m Samstag keine Grenzen, als Nadine Poss im Kurhaus zur neuen Naheweinkönigin gewählt wurde. In einer fast vierstündigen Show setzte sie sich gegen

Christine Braun und Kristin Orben durch. Beide Damen werden die neue Königin in den kommenden zwölf Monaten als Prinzessinnen

unterstützen. Mehr über den Krönungsabend und dem Empfang der Königin am Montag in ihrer Heimatgemeinde Windesheim lesen Sie auf den Seiten 10 – 11. pdw

Interview mit UNHEILIG! REGION. Am Montag. 5. November trat Unheilig auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz für 100 RPR1-Gewinner auf. Wir von Nahe-News hatten vor dem Konzert die Gelegenheit

mit dem Sänger von Unheilig ein kleines Interview zu führen. Wie der Song „Geboren um zu leben“ entstand und was man von dem Grafen in nächster Zeit erwarten kann, das lesen Sie auf Seite 20. pdw / Foto: M.Kohlhaas

Newsletter

Mensa

Parteitag

REGION. Noch bis zum 20. November 2012 läuft unsere aktuelle Nahe-NewsNewsletter Gewinnaktion. Alle angemeldeten Leser (Mail, SMS) haben die Chance tolle Preise zu gewinnen. Mehr zur Newsletteraktion auf Seite 7

KH. Groß war das Interesse bei der Eröffnung der neuen Schulmensa „food@ucation“ am Gymnasium Römerkastell. Die Mensa wurde nach einer Idee von Sternekoch Johann Lafer verwirklicht. Mehr über dieses einmalige Projekt auf Seite 3

MAINZ. Auf dem Landesparteitag der SPD wurden am Samstag die Nachfolger für Kurt Beck gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen gibt er den Ministerpräsidentenposten und SPD-Landesvorsitz ab. Mehr zum Parteitag auf Seite 18

Teillackierung Felgenreparatur Kratzerbeseitigung Dellen entfernen ohne Lackieren

• • • •

Neuverglasung Folienmontage Glas-Zuschnitt SteinschlagReparatur

FREECALL 0800-0003000

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Infos rund um die 5. Jahreszeit finden Sie unter: www.nahe-news.de

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Nach 18 Monaten ist die Rheinstraße wieder frei

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Kreuznach-Intro wird fortgesetzt KH. Seit März bietet die Gesundheit- und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH das neue Kreuznach-Intro - den Schnellkurs über Bad Kreuznach für Gäste und auch Bürger an. Jeden Freitag um 16.30 Uhr gibt es im Haus des Gastes, einen Infofilm zu sehen, in dem die Stadt mit ihren Angeboten - vor allem im Bereich Kur und Tourismus - vorgestellt wird.

Die Gäste erfahren einiges über Geschichte und Kultur und besichtigen zum Abschluss das in Deutschland einzigartige Radon-Inhalatorium - den Heilstollen im Kauzenberg. Während der 60-minütigen Veranstaltung kann auch ein Glas Nahewein verkostet werden. Der Eintritt ist frei. Infos unter (0671 – 8360050. pdw

Gospelkonzert im Gemeindezentrum KH. Eine der größten Schlaglochpisten der Stadt g e h ö r t d e r Ve r g a n g e n h e i t an. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer gab letzten Mittwoch die erneuerte Rheinstraße als wichtige Verbindung zwischen Alzeyer und Mannheimer Straße offiziell für den Verkehr frei. „Das hat sich gelohnt“, freute sich die OB auch darüber, dass es nun in der Stadt eine Baustelle weniger gibt. Für den neuen Straßenquerschnitt sind auf beiden Seiten gepflasterte Gehwege angelegt worden. Auf der Südseite, neben dem Gehweg, befindet sich ein gepflasterter Parkstreifen mit Pflanzbeeten.

In die Pflanzbeete sollen Ende November Blumeneschen gepflanzt werden. Neben der Fahrbahn wurden rechts und links Radwege mit roter Farbe markiert. Ebenfalls musste der Mischwasserkanal, einschließlich der Hausanschlüsse, auf der gesamten Länge aus hydraulischen Gründen erneuert und größer dimensioniert werden. Die fast 38 Jahre alte Straßenbeleuchtung wurde durch elf neue Leuchten mit LED-Technik ersetzt. Auch die Gas-, Wasser- und Stromleitungen der Stadtwerke, sowie die Leitungen der Telekom wurden erneuert. pdw/red

Kosten: Straßenbau: 555 000 Euro, Kanalbau: 330 000 Euro, Beleuchtung: 27 000 Euro, Bepflanzung: 8 000 Euro. Für die Straßenbau-, Beleuchtungs- und Bepflanzungskosten werden Anliegerbeiträge in Höhe von 40 Prozent erhoben.

DRK-Seniorentreff KH. Am Dienstag, 20.November, findet im DRK-Else-LieblerHaus ein Vortrag von Ulla Baumgärtner und Herr Porscher statt. Sie erzählen „Rund um

die Roseninsel – Impressionen zu Flora und Fauna“. Das Haus ist ab 14:00 Uhr geöffnet. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. red

Sperrung KH. Wegen Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn ist die Dürerstraße zwischen John-F.Kennedy-Straße und Pfalzsprung vom 12. bis 23.

November halbseitig gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Holbeinstraße und Korellengarten. red

KH. Ein Gospelkonzert mit dem Gospelchor „Die Brücke“ und Chris Lass findet am Samstag, 17. November um 20 Uhr im Gemeindezentrum „Die Brücke“ in der Dürer Straße statt. Den Sängerinnen und Sängern des Gospelchors „Die Brücke“ sieht man an, wie begeistert sie selbst von Gospels sind.

Solisten und eine Band mit Piano, Schlagzeug und Bass unterstützen die engagierten Stimmen, die sich unter der Leitung von Susanne Thyroff zu einem mitreißenden Lobpreis zusammenfügen. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. red

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Stadt KH Seite 3

Neue Mensa am Röka-Gymnasium eingeweiht

Sternekoch Johann Lafer am Freitag bei der Eröffnung mit dem ersten Gericht. Fotos: M.Wolf

Der offizielle Start für die neue Mensa. Den Startknopf drückten auch Schulleiter Bläsius und die Minister Ahnen und Höfken.

Weitere Bilder von der Eröffnung der Mensa sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH KH. Nach über einjähriger Bauzeit wurde am Freitag die neue Mensa „food@ucation“ des Gymnasiums am Römerkastell eröffnet. Bei der Mensa handelt es sich um ein Modellprojekt des Sternekochs Johann Lafer in Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium, dem Landkreis Bad Kreuznach und der Hochschule Fulda. Alle Beteiligten verfolgen das Ziel, ein völlig neues Schulverpflegungskonzept umzusetzen. Im Mittelpunkt steht ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Speisenangebot, das überwiegend regionale und saisonale Produkte verwendet und dabei auf die Wünsche und Bedürfnisse der

Jugendlichen eingeht. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte, können zukünftig zwischen einzelnen Komponenten in der Zwischenverpflegung bis hin zu kompletten Menüs wählen, die ihren letzten Schliff von einem Spitzengastronomen von Lafers Kochschule „food@ ucation“ bekommen. „Kinder müssen wieder lernen, wie gutes Essen schmeckt. Dem Kochen, der Esskultur und der Wertschätzung von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln in deutschen Schulen muss mehr Bedeutung verliehen werden“, so Lafer. Besonders verärgert zeigte er sich bei der Eröffnung über

die bundesweite Steuerpolitik: „P ro E ssen zahl en w i r 19 Prozent Mehrwertsteuer. Für Kondome oder Tiernahrung werden 7 Prozent verlangt, für gesundes Schulessen also fast das Dreifache. Da stimmt doch etwas im System nicht“, so Lafer zu den rheinland-pfälzischen Ministerinnen Doris Ahnen und Ulrike Höfken, die ebenfalls zur Einweihung kamen. Auch die beiden Ministerinnen lobten die „Lafer-Mensa“. Allerdings legte Ministerin Ahnen großen Wert darauf, dass an anderen Schulen auch viel für die Qualität des Schulessens getan werde. „Man darf nicht den Fehler machen und sagen, dass alles andere im Land schlecht

ist“, so Ahnen. Zur Eröffnung kam auch die Kultband „Die Prinzen“ aus Leipzig, um zwei Lieder zum Besten zu geben. Auch sie fanden die Idee von Joahnn Lafer großartig. Sänger Sebastian Krumbiegel: „Wenn es das damals schon gegeben hätte, würde ich heute nicht so aussehen“. Die Kosten für die Mensa belaufen sich auf vier Millionen Euro. Das Land beteiligte sich mit rund 2,8 Millionen Euro aus dem Landesschulprogramm an dem Bau. Das tägliche Mittagessen wird den Schülern für drei Euro angeboten. Der Kreis beteiligt sich mit einem Euro pro Essen. pdw

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

Mit 1,77 Promille unterwegs KH. Ihren Führerschein ist für einige Zeit eine 58-jährige Frau los. Sie befuhr am Samstag gegen 20.45 Uhr die Mainzer Straße von Planig kommend in Fahrtrichtung B428. In Höhe der Firma Schad fuhr sie mittig über den dortigen Kreisverkehr und beschädigte das dort montierte Verkehrszeichen. Etwa 100

Meter hinter der Unfallstelle kam sie in der Einmündung zur B428, zum Stehen. Die Unfallfahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,77 Promille. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beträgt etwa 5 000 Euro. pdw/red

Fotoausstellung im Stadthaus KH. Eine Fotoausstellung findet derzeit im Stadthaus statt. Gezeigt werden Bilder des ersten ehrenamtlichen Stadtfotografen Stefan Kühlen, der mit seiner Kamera in den Jahren 2008 und 2009 im Stadtgebiet unterwegs war. Zu sehen sind Bilder von Menschen bei der Arbeit,

Impressionen des Stadtbildes und vom Jahrmarkt. Die Fotos sind während den Öffnungszeiten des Stadthauses zu sehen. (montags bis mittwochs 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr, donnerstags 7.30 Uhr bis 18 Uhr und freitags 7.30 Uhr bis 13 Uhr). pdw


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Deutschlandweit einzigartiges Angebot für Rheumakranke KH. Die Sana Rheumazentrum Rheinland-Pfalz AG in Bad Kreuznach steht kurz vor dem Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit den Acura Kliniken Baden-Baden. Durch diese Allianz wird das größte Kompetenzzentrum für Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen in Deutschland mit 250 Akut- und 220 Rehabetten entstehen. Es wird als deutsches Rheumazentrum über eine einzigartige Kompetenz und medizinische Vielfalt verfügen, die mehr als 20 Prozent des stationären Marktes abdeckt. Jeder fünfte Rheumakranke wird zukünftig Patient in einem Kompetenzzentrum sein können, das einheitlichen wissenschaftlichen Standards und Leitlinien folgt. G l e i c h z e i t i g e r ö ff n e n s i c h durch diese Konstellation für die als akademische Lehrkrankenhäuser betriebenen Kliniken zusätzliche Perspektiven der rheumatologischen Forschung. Acura sicherte zu, sämtliche Mitarbeiter am Sana Rheumazentrums RheinlandPfalz übernehmen zu wollen. Zudem will das Unternehmen umfangreiche Investitionen in

Infrastruktur und Medizintechnik vornehmen. Die strategische Partnerschaft eröffnet neue Möglichkeiten bei der therapeutischen Versorgung von Menschen mit Rheumabzw. Autoimmunerkrankungen. Als einziges deutsches Zentrum bietet es Patienten die Möglichkeit aus einer Hand rheumatologische Leistungen in einer geschlossenen therapeutischen Kette aus fünf Bausteinen in Anspruch zu nehmen: von der ambulanten Versorgung über das medizinische Ve r s o r g u n g s z e n t r u m , d e r Tagesklinik bis zur Akut- und Rehabilitationsversorgung.

Vortrag zum Thema Buchführung & Steuern KH. Am Freitag, 16.November von 16 bis 20 Uhr starten „DU-Die Unternehmerinnen“ ihre Vortragsreihe für Unternehmer und Existenzgründer im Tenniscenter Funpark in Bad Kreuznach mit einem Vortrag zum Thema „Buchführung und Steuern für Unternehmer und Existenzgründer“. D i e S t e u e r b e r a t e r i n Ly d i a Billmann zeigt, wie man als Unternehmer seine Buchführung selbst erstellen kann und welche

Möglichkeiten und Chancen im Verborgenen liegen. Außerdem erläutert die Steuerexpertin, welche Ausgaben abzugsfähig sind, was Kleinunternehmer beachten müssen und wie betriebswirtschaftliche Auswertungen zu verstehen sind. Die Kosten betragen für DU-Mitglieder 25€ und für Nichtmitglieder 40€. Um Anmeldung unter www. du-netzwerk.de wird gebeten. red

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr

Darüber hinaus wird das Leistungsspektrum des künftigen „Deutschen Kompetenzzentrums für Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen“ ergänzt durch die Komponente aus Wissenschaft, Forschung und Lehre. Mit den neuen Strukturen in der Versorgung wird es möglich sein, Rheuma noch früher zu erkennen und die Betroffenen rascher, effektiver und nach dem neuesten Stand der Wissenschaft und Forschung zu behandeln. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft werden die Mehrheitsanteile der Sana

Kliniken AG mit Sitz in Ismaning von den Acura Klinken übernommen. Margarete Janson, Vorstand der Sana Rheumazentrum RheinlandPfalz AG, verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass es gelungen sei, einen kompetenten Partner für den Standort Bad Kreuznach zu finden. Damit habe man die Interessen der Patienten und die der Mitarbeiter bestmöglich berücksichtigen können: „Die medizinische Versorgung der Patienten ist nicht nur sichergestellt, sondern wird sich noch weiter verbessern und ist in ein stimmiges Zukunftskonzept eingebettet.“ Über diese zukunftsweisende Perspektive freut sich auch die Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer: „Damit steigt die Bedeutung des Gesundheitsstandortes Bad Kreuznach nicht nur im Land, sondern bekommt zudem eine Leuchtturmfunktion weit über die Landesgrenzen hinaus. Besonders freue ich mich, dass den Mitarbeitern eine ausgezeichnete Perspektive geboten wird und der scheidende Hauptaktionär seiner Verantwortung umfassend nachgekommen ist.“ red

Werbung Inhaber Wolf 2-spaltig_Layout 1 17.10.2011 18:06 Seite 1

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Babymassagekurs KH. Einen Babymassagekurs bietet das Krankenhaus Sankt Marienwörth an. Die Babymassage ist ein hervorragendes Instrument, um die Bindung zwischen Eltern und Kind zu fördern sowie die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes ab der 6. Woche bis 5 Monate zu unterstützen.

Der Kurs umfasst 6 x 60 Minuten und findet donnerstags ab 14 Uhr im Kursraum im 3. Obergeschoss neben dem Kreißsaal statt. Ansprechpartnerinnen: Kinderkrankenschwester Annika We i s ( 0 1 7 4 - 3 4 3 2 3 7 8 oder Hebamme Natascha Dannenberg ( 06707 – 9158229. red


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Stadt KH Seite 5

Stadtwerke: Strom und Gas wird 2013 teurer KH. Die Stromkunden der Kreuznacher Stadtwerke müssen ab dem 1. Januar 2013 mehr zahlen. Dies teilte das Unternehmen in der letzten Woche mit. Der Strompreis wird um 3,13 Cent angepasst. Die Erhöhung entspricht 1:1 dem Anstieg der staatlichen beziehungsweise staatlich regulierten Umlagen wie der EEG-Umlage, den Netzentgelten sowie weiteren Umlagen. Hintergrund: Zum 1. Januar 2013 haben die vier Übertragungsnetzbetreiber die Erhöhung der EEG-Umlage von 3,592 Cent auf 5,277 Cent pro Kilowattstunde beschlossen.

Mit dem Erneuerbaren-EnergieGesetz (EEG) wird der Einsatz und Ausbau von erneuerbaren Energien vorangetrieben. Damit soll Strom aus Sonne, Wind, Wa s s e r, B i o m a s s e u n d Erdwärme gefördert werden, um die Ziele der Energiewende, eine umweltfreundliche und nachhaltige Stromversorgung, zu erreichen. „Die Kreuznacher Stadtwerke erheben diese Umlage und reichen sie direkt an die Übertragungsnetzbetreiber w e i t e r. H i n z u k o m m e n die Erhöhungen der Netznutzungsentgelte, der U ml a g e n a c h P a ra g raf 19 Stromnetzentgeltverordnung aufgrund der Netzentgelt-

Auch Wasserpreis steigt KH. Durch die Einführung des Wassercents, den die Landesregierung beschloss, müssen die Kreuznacher Stadtwerke den Wasserpreis erhöhen. Zum letzten Male wurde er vor 15 Jahren erhöht. Vor fünf Jahren wurde lediglich ein Grundpreis von 20 Euro pro Jahr eingeführt. Dietmar Canis: „Auch die Inbetriebnahme der neuen Enthärtungsanlage im Oktober dieses Jahres lässt

den Wasserpreis nicht steigen. Die Kosten für das weichere Wasser tragen die Stadtwerke komplett und geben die Kosten nicht an die Kunden weiter. Der nun per Gesetz beschlossene Wassercent wird in der Wasserrechnung neun Cent (brutto) pro Kubikmeter Wasser betragen und vom öffentlichen Wasserversorger direkt an das Land weitergeleitet“ . pdw/red

befreiung für energieintensive Unternehmen, der KWK-Umlage und die neue Offshore-Umlage sowie die auf alle Umlagen berechnete gesetzliche Mehrwertsteuer“, teilte Geschäftsführer Dietmar Canis mit. Damit erhöht sich der Verbrauchspreis für Strom in der Grund- und Ersatzversorgung zum Jahresbeginn um 3,13 Cent/kWh von 25,28 Cent/kWh auf 28,41 Cent/kWh (brutto). Der Grundpreis erhöht sich um jährlich 5,07 Euro. Für einen typischen Haushalt mit einem Stromverbrauch von etwa 3.500 kWh pro Jahr sind dies Mehrkosten in Höhe von circa 12 Euro pro Monat. Dies bedeutet

eine Preissteigerung von circa 12 Prozent. Für Mitglieder im günstigeren Energieclub erhöht sich der Verbrauchspreis für Stadt- oder Nahe-Strom ebenfalls um 3,13 Cent/kWh von 22,68 Cent/kWh auf 25,81 Cent/kWh (brutto). Der Grundpreis erhöht sich um jährlich 5,07 Euro. Freuen können sich ab dem kommenden Jahr die Gaskunden der Stadtwerke. Nach über einem Jahr der Preisstabilität kann der Gaspreis in den Haushaltstarifen Kleinverbrauch und Grundpreis um 0,3 Cent/kWh und bei den Produkten Nahe- bzw. Stadtgas um 0,4 Cent/kWh gesenkt werden. pdw/red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Weihbischof besuchte Oberbürgermeisterin

Stadtwerke lesen Zähler ab KH. Vom 19. November bis zum 8. Dezember sind wieder etwa 20 Ableser im Auftrag der Kreuznacher Stadtwerke unterwegs. Von montags bis samstags werden alle Strom-, Gas- und Wasserzähler für die Jahresabrechnung 2012 abgelesen. Die Wasserzähler in Volxheim, Bad Münster am Stein, Rüdesheim und St. Katharinenwerden allerdings schon eine Woche früher, seit dem 12. November abgelesen. Alle Ableser wurden geschult und können sich ausweisen. Die Stadtwerke lesen etwa 31 5 0 0 S t r o m z ä h l e r, r u n d 1 3 000 Gaszähler und 15 000 Wasserzähler ab. Die Stromzählerschränke in Mehrfamilienhäusern und Wasserzähler müssen zugänglich sein.

Eine Selbstablesung ist möglich. Sollte der Ableser Kunden nicht antreffen, hinterlässt er einen Wurfzettel, den die Kunden ausfüllen und an die Stadtwerke schicken können. Kunden können aber auch telefonisch die Zählerstände unter Angabe der Zähler- und Kundennummer durchgeben. Wichtig: Kunden, die ihre Gaszählerstände selbst mitteilen möchten, sollten die Gaszähler allerdings erst ab dem 19. November ablesen. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben dürfen vorher keine Gaszählerstände entgegengenommen werden. Kunden können ihre Zählerstände telefonisch unter (0671 – 991991 durchgeben oder über das Internet mitteilen www. stadtwerke-kh.de. red

KH. Einen Besuch stattete der Trierer Weihbischof Jörg-Michael Peters der Stadtverwaltung ab. „Die katholische Kirche will sich auch weiterhin als Trägerin von Kindertagesstätten in Bad Kreuznach engagieren.“ Diese Botschaft des Weihbischofs begrüßten Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Bürgermeisterin Martina Hassel sehr. „Wir wollen den Eltern auch weiterhin verschiedene Betreuungsmodelle in unserer Stadt anbieten. Das ist ein wichtiger Standortfaktor“, so Oberbürgermeisterin Dr.

Heike Kaster-Meurer. Aktuell gibt es in Bad Kreuznach fünf Kindergärten in katholischer Trägerschaft. „Mit höheren Personalkostenzuschüssen haben wir der katholischen Kirche die Öffnung der Kindergärten für Einjährige erleichtert“, ergänzte Bürgermeisterin Martina Hassel. Stadt und katholische Kirche wollen gemeinsam an einer mittelfristigen Planung im Kita-Bereich arbeiten. Die Zusammenarbeit soll über die Kindertagesstätten hinaus auch auf die Jugendhilfe ausgedehnt werden. red - Foto: Stadt


SEITE 6 - Stadt KH

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

146 Radler beteiligten sich am Stadtradeln KH. In einer Abschlussveranstaltung zeichnete OB Dr. Heike Kaster-Meurer die erfolgreichen Teilnehmer beim diesjährigen Stadtradeln aus. Insgesamt belegten die 146

Radlerinnen und Radler 40 254 Kilometer zurück und erreichten unter den 167 Städten und

Gemeinden den 70. Platz. „Machen Sie mobil. Für eine fahrradfreundliche Stadt sind wir auf Sie als Lobby angewiesen“, bat die OB die fast 100 Besucher der Abschlussveranstaltung um Unterstützung.

Dass das Fortbewegungsmittel Fahrrad immer mehr an Fahrt gewinnt, zeigt das Rekordergebnis des Stadtradelns. Rund 60 000 Teilnehmer aus 167 Städten strampelten über zehn Millionen Kilometer für den

Klimaschutz. Im vergangenen Jahr waren es nur 57 Städte und Gemeinden. Die meisten Teamkilometer in Bad Kreuznach meldete der RC Michelin mit 11 811 Kilometern vor dem Team der Einzelradlerinnen und Einzelradler (8 736 km) und der Firma Michelin (4 183 km). Fahrradaktivstes Team war die Firma „Fahrrad Becker“ mit 663 Kilometern pro Radler. Am fleißigsten war Reinhold Link (Team der Einzelradler) mit 1 334 Kilometern in den drei Wochen unterwegs. Platz zwei ging an Andreas Kropp (RC Michelin) mit 1 316 Kilometern, Platz drei an Katharina Janicke (Michelin) mit 1 309 Kilometern. Die OB bedankte sich bei T h o m a s F i s c h e r, d e r d a s Stadtradeln in Bad Kreuznach organisierte, und bei den Sponsoren, die Sachpreise für eine Verlosung unter den Teilnehmern spendeten. red

Glücksfee war die Glücklichste Bei der Verlosung der Sachpreise bei der Abschlussveranstaltung des Stadtradelns 2012 in der Loge im Haus des Gastes assistierte die acht Jahre Lisa Hickel Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Als das Kinderfahrrad anstand, wuchs auch bei der kleinen Glücksfee die Anspannung. Doch das Los was sie zog, gehörte Eleonore Knoche, einer großen Aktivistin der Lokalen Agenda (Interkulturelle Gärten). Die zeigte ein großes Herz und schenkte Lisa (Foto) das Rad. red

Kurhausstraße gute Alternative für Wochenmarkt

KH. Zu seinem alten Platz auf den Kornmarkt ist der Wochenmarkt am 6. November wieder zurückgekehrt. „Die Kurhausstraße vor der Pauluskirche hat sich als ideales Ausweichquartier erwiesen“, freut sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer über die sehr positive Resonanz der Kundinnen und Kunden, die vom Ambiente begeistert waren. Auch die überwiegende Mehrheit der Beschicker war zufrieden, hat Marktmeister Markus Franz erfahren. Die OB bedankt sich bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf, auch

beim Abwasserbetrieb und der mit der Kanalsanierung im Kornmarkt beauftragten Firma. Es gab nur eine kleine Zeitverzögerung, weil in der Roßstraße unvorhergesehen alte Hausfundamente und Betonplatten ausgegraben werden mussten. „Gut zu wissen, dass wir mit der Kurhaustraße einen guten Ausweichplatz für den Wochenmarkt haben“, sagt die OB im Hinblick auf die bevorstehende Umgestaltung des Kornmarktes in den kommenden Jahren. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

„Weltfrühgeborenen Tag“ in der Diakonie

KH. Am Samstag, 17. November findet der diesjährige „Weltfrühgeborenen Tag“ statt. Eins von zehn Babys weltweit ist ein Frühchen. Seit vielen Jahrzehenten kümmert sich das Diakonie Krankenhaus um zu früh geborene Kinder und nimmt den „Weltfrühgeborenen Tag“ zum Anlass, sein Leitungsspektrum im Bereich der Frühund Neugeborenenmedizin vorzustellen. Von 13 Uhr bis 17 Uhr sind alle Bürger in das Diakonie

Krankenhaus in die Ringstraße 6 4 e i n g e l a d e n . D i e Gä s te erwarten regelmäßige Führungen auf den Stationen der Kinder und Jugendmedizin sowie der Wochenstation. Mitarbeiter informieren über die Elternschule, die Zusammenarbeit mit dem sozialpädiatrischen Zentrum, den Frühchentreff und die Nachsorge. Darüber hinaus stellt der Förderverein Kinderklinik seine Arbeit vor. pdw/red


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Tabea Komaromi gewinnt GymCityOpen KH. Am Samstag starteten die Trampoliner des MTV in Cottbus bei den internationalen GymCityOpen. Die MTV Tu r n e r i n n e n u n d Tu r n e r stellten sich der internationalen Konkurrenz aus Deutschland, Tschechien, Dänemark und Polen.

Die MTV Mädchen Aylin Theis, A n n i k a M e n d e u n d Ta b e a Komaromi sowie Peter Drotzdik machten sich mit den Trainern Heiko Berger und Steffen Eislöffel auf den Weg nach Cottbus. Mit an Bord war auch die saarländische Schülerin Kea Pressmann, die

bereits seit einiger Zeit mit den MTVlern im Bundesstützpunkt Bad Kreuznach trainiert und 2013 auch für den MTV Bad Kreuznach turnen möchte. Sie konnte ihre Trainingsleistungen hier vor internationaler Konkurrenz abrufen und belegte einen guten 5. Rang. Leider fehlte ihr in der Punktesumme am Ende ein Zehntel Punkt, um die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften 2013 zu erfüllen. Aylin Theis sammelte wertvolle Kaderpunkte und belegte in der Klasse der Jugendturnerinnen Platz 6. Annika Mende konnte nach einem Übungsabbruch im Vorkampf das Finale leider nicht erreichen. Tabea Komaromi zeigte eine beeindruckende Finalübung und sicherte sich den ersten Platz. Peter Drotzdik vertrat den MTV im Erwachsenen-Bereich. Er konnte seine trainierten Sprungelemente abrufen und wurde mit einem guten 6. Platz belohnt. red

Verkehrsänderungen Alzeyer Straße KH. Wie der Landesbetrieb Mobilität am heutigen Mittwoch mitteilte, geht der Umbau des Knotenpunktes Alzeyer Straße (L 412) / Ringstraße in Bad Kreuznach zu einem Kreisverkehrsplatz in die dritte Bauphase. Mit der Fertigstellung der ersten Hälfte des Kreisels wird ab Freitag, 16. November, der Verkehr auf diese Kreiselhälfte umgelegt. Dies bedeutet, dass die Ringstraße wieder an die Alzeyer Straße angebunden

w i r d , s o d a s s d e r Ve r k e h r von der Ringstraße wieder in Richtung Hackenheim fließen kann. Ebenso ist es möglich, vom „Fleischhauerkreisel“ kommend in die Ringstraße abzubiegen. Der Lidlmarkt ist wie bisher zu erreichen. Wer allerdings vom Lidlmarkt kommt und in Richtung Hackenheim möchte, der muss nun über den Fleischhauerkreisel fahren. Diese Verkehrsführung wird bis zur geplanten Fertigstellung des Kreisverkehrsplatzes am 21. Dezember andauern. red

Stadt KH Seite 7

-Anzeige-

Nahe-NewsNewslettergewinnaktion

Bis zum 20. November 2012 läuft wieder unsere NewsletterGewinnspielaktion. Unter allen angemeldeten Newsletter-Empfänger (Mail, SMS) verlosen wir folgende Preise: 1 Fotoshooting im Wert von 150,-€ bei „Besier-Oehling“ in Bad Kreuznach 1 Einkaufsgutschein im Wert von 100,-€ bei „Teamsport Weidmann“ in Hargesheim

1 Einkaufsgutschein im Wert von 50,-€ bei „Teamsport Weidmann“ in Hargesheim Sichern Sie sich Ihre Gewinnchance und melden Sie sich für den Newsletter an! Die Gewinnspielaktion endet am Dienstag, 20. November 2012. Die Gewinner werden am Mittwoch, 21. November in den Nahe-News und auf dieser Seite veröffentlicht!

Mailadresse: newsletter@nahe-news.de Sie können den Newsletter u.a. mit Eilmeldungen auch per SMS erhalten! Senden Sie einfach eine SMS

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

mit dem Text „Nahe-News-Newsletter“ an ( 0170 - 9644691 (Gebühr: einmalige SMS-Gebühr)


SEITE 8 - VG BME

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Kinder-Aktionstag des VfL BME. Zum 4. Kinder-Aktionstag lädt der VfL Bad Münster am Stein am Samstag, 17. November ab 14 Uhr in die Turnhallen der Realschule plus ein. Zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr können alle Kinder das Turnabzeichen machen. In der Pause gegen 15.30 Uhr zeigen die Rope Skipper ihr Können. Als Highlight gelang es dem V f L i n d i e s e m J a h r, d e n Weltmeister in der Funsportart

„Sport Stacking“ Jan Nicolas Werner (13) aus Steinbach zu gewinnen. Er wird diese Sportart präsentieren und zeigen, dass „Becherstapeln“ mehr als nur einfaches Stapeln von Bechern ist. Im Anschluss haben die Kinder selbst die Möglichkeit, diese Funsportart in einem Workshop auszuprobieren. Der Eintritt zum Aktionstag ist frei. Weitere Infos unter www. vfl-bme.de. pdw

„Schreiben am PC“ für ältere Erwachsene BME. Für ältere Erwachsene bietet die Bildungsstätte Ebernburg einen Einsteigerkurs zum „Schreiben am PC“ an. Schritt für Schritt mit vielen Übungen bauen die Teilnehmer ihre Kenntnisse auf. Sie üben den Umgang mit Maus und Tastatur, lernen den Aufbau des Bildschirms kennen und erstellen einfache Texte mit dem

Programm „Word“. Wer bisher den Einstieg in die PC-Arbeit verpasst hat, kann jetzt den Anschluss finden. Der Kurs findet an den beiden Samstagen 17. und 24. November jeweils von 9 Uhr bis 15.30 Uhr in Bad Kreuznach statt und kostet 75€. Weitere Infos und Anmeldung: (06708 -2266. red

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Infoabend der Realschule plus BME. Zum Kennenlernen der Realschule plus werden alle Eltern der jetzigen Viertklässler zu einem Infoabend am Donnerstag, 22. November um 19.30 Uhr in die Realschule eingeladen. Sie erhalten an diesem Abend

wichtige Informationen über die Realschule plus sowie über den späteren Übergang auf die gymnasiale Oberstufe. Weiterhin wird die Schulleitung auch über die Schullaufbahnwahl des Kindes beraten. www.rbme.de. pdw

Mit Auto Weidezaun durchbrochen OBERAUSEN. In der Zeit vom Donnerstag, 1. November 17 Uhr und Freitag, 9. November 8 Uhr befuhr ein unbekannter Ve r k e h r s t e i l n e h m e r m i t seinem Fahrzeug die L235 aus Richtung Oberhausen kommend in Richtung Duchroth. Im Steigungsstück kam er aus nicht geklärten Gründen in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er

durchbrach einen Weidezaun, drehte mit seinem Fahrzeug auf der Pferdekoppel und verließ die Koppel an anderer Stelle wieder. Auch hier durchfuhr und beschädigte er den Weidezaun. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Der Unfallverursacher ist flüchtig. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Kreuznach entgegen. (0671 – 8811101. red

Vortrag über die Erdkröte BME. Der nächste Vortrag der Naturstation „Lebendige Nahe“ findet am Donnerstag, 29. November um 19.30 Uhr im Kurmittelhaus statt. Thema des Abends wird die Erdkröte sein. Der Sprecher des NABUBundesfachausschusses Sascha Schleich wird über die Lebensweise und Verbreitung der Erdkröte in Rheinland-Pfalz berichten. Weiterhin stellt er die Schutzprogramme für die Erdkröte vor und erläutert deren Wirksamkeit.

Der Eintritt zugunsten der Naturstation beträgt 3€. pdw / Foto: S.Schleich

Autorenlesung FEILBINGERT. Eine Autorenlesung mit Kerstin Hamann aus Roxheim veranstaltet die Katholische Öffentliche Bücherei am Freitag, 16. November um 20

Uhr im Katholischen Pfarrheim. Die Autorin wird aus ihrem zweiten Krimi „Innere Werte – Ein Wiesbaden Krimi“ vorlesen. Der Eintritt ist frei. pdw

Adventskonzert mit Axel Becker D U C H R O T H . Wu n d e r b a r e Melodien zur Advents- und Weihnachtszeit gibt es am Samstag, 1. Dezember ab 18 Uhr beim Adventskonzert in der evangelischen Kirche mit Axel Becker zu hören. Unterstützt wird der bekannte Künstler aus Funk und

Fernsehen von Günter, Simone und dem Gemischten Chor aus Nußbaum. Karten zum Preis von 12€ im Vorverkauf (Abendkasse 13€) gibt es unter (06755 – 1531 oder per Mail: hartmann-g@ freenet.de . pdw

TERMINE VfL BME BME. Die Jahreshauptversammlung des VfL findet am Freitag, 30. November um 19.30 Uhr im Deutschen Haus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Ehrungen langjähriger Mitglieder. pdw

Turnverein Ebernburg BME. Am Freitag, 23. November findet um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus die Jahreshauptversammlung des Turnvereins statt. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Fußball HALLGARTEN. Die erste Mannschaft der SG Hallharten/ Obermoschel spielt am Sonntag, 18. November um 13 Uhr in Hackenheim gegen den TuS Hackenheim II. Die Zweite Mannschaft spielt ebenfalls um 13 Uhr in Ginsweiler gegen die SG Odenbach/Ginsweiler. pdw


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

VG Bad Sobernheim & Kirn Seite 9

Abgeordneter informierte sich über regionale Schwerpunktschule MONZINGEN. Um sich vor Ort über die Situation der regionalen Schwerpunktschule zu informieren, besuchte v o r e i n i g e n Ta g e n d e r Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper die Grundschule. In einem Infogespräch mit Schulleiterin Petra Kohrs und Schulelternsprecher Bernd Schlarb ließ sich der Abgeordnete über das Konzept der Schule sowie die Erfahrungen im Bereich der integrativen und inklusiven Pädagogik berichten. 225 Schüler besuchen derzeit die Grundschule. Das Einzugsgebiet erstreckt sich über Meddersheim, Merxheim, Simmertal, Weiler, Seesbach, Nussbaum und Monzingen. Zusätzlich besuchen noch 21 Jungen und Mädchen mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Schule. Diese kommen aus Richtung Kirn, Meisenheim, Bad Sobernheim und dem eigentlichen Einzugsbereich. Die Grundschule ist seit

„Auch die nicht behinderten Kinder profitieren dabei in jeder Hinsicht von dem Miteinander mit den behinderten beziehungsweise beeinträchtigten Kindern“, stellte der Abgeordnete fest.

2007 eine sogenannte Schwerpunktschule. Ziel ist die Integration förderbedürftiger Kinder auf körperlicher, geistiger oder lernpsychologischer Ebene. Der in der Monzinger Schule verfolgte und gelebte pädagogische Ansatz geht dabei weit über den Begriff Integration hinaus, hin zu einer Pädagogik der Inklusion. Das

„Die Schule in Monzingen ist personell - mit Förderlehrern, pädagogischen Fachkräften und Integrationskräften - so ausgestattet, dass ein optimales Lernen für jedes Kind ermöglicht wird“, so Körper abschließend. „Eine Schule für alle - ein Haus des Lebens, des Lernens, des Spielens, des Lachens, des Arbeitens, des Miteinanders wollen wir für unsere Schülerinnen und Schüler sein!", so beschreibt Schulleiterin Petra Kohrs das Motto der Schule, „Kinder sind einzigartige Geschöpfe. Deshalb sollen sie als diese erkannt, geachtet, gestärkt, geformt, ganzheitlich gebildet, zur Achtung vor der Natur und den Mitmenschen erzogen werden", so Kohrs. pdw/red

pädagogische Handeln der Lehrkräfte geht vom Kind aus. Erwartungen, Ziele, methodischdidaktische Vorgehensweisen, Lernerfolgskontrollen sind auf das jeweilige Kind, auf seine Stärken, Schwächen und Bedürfnisse zugeschnitten. Das gilt für alle Kinder der Schule, nicht nur für die Jungen und Mädchen mit Förderbedarf. Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:5

Missbrauch von Notruf KIRN. Ein bislang unbekannter Mann löste am Dienstag, 6. November gegen 16.55 Uhr einen Alarm aus und meldete einen Brand im Anwesen Steinweg 35 in Kirn. Daraufhin begaben sich starke Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei an den Einsatzort, wo sie feststellen mussten, dass sie einem fingierten Notruf aufgesessen waren. De r geme ldet e B r and w a r vorgetäuscht. „Nach ersten Erkenntnissen erfolgte die irrsinnige und sinnlose Alarmierung über Notruf aus der Telefonzelle direkt gegenüber dem Objekt Steinweg 35, wo es angeblich brennen sollte“, teilte die Polizei mit.

Zu dem Anrufer ist bekannt, dass es sich um eine männliche Person handelt, die sich mit Namen Müller meldete. Neben den strafrechtlichen Sanktionen hat der Anrufer damit zu rechnen, dass ihm die Kosten der Fehlarmierung in Rechnung gestellt werden. „Es ist und bleibt unerklärlich, was Menschen veranlasst Rettungskräfte in die Irre zu führen und dabei billigend in Kauf zu nehmen, dass sie an anderer Stelle gebraucht worden wären“, so die Kirner Polizei abschließend. Zur Klärung des Sachverhalts werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden (06752 – 1560. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Autospiegel mutwillig abgetreten KIRN. Am Samstag, 10. November gegen 12 Uhr parkte eine Autofahrerin ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz Kiesel. Als sie eine Stunde später zurückkam, musste die Frau feststellen, dass unbekannte Täter den Spiegel der Beifahrerseite beschädigt hatten. Hinweise

auf einen Verkehrsunfall liegen nicht vor, sodass derzeit davon auszugehen ist, dass der Schaden mutwillig verursacht wurde. Hinweise auf den oder die Täter liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Kirn in Verbindung zu setzen (06752 – 1560. red


SEITE 10 - Wahl der Naheweinkönigin -Anzeige-

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

„Wir sind Weinkönigin“ - Windesheimer im Freudentaumel

Die neuen Naheweinmajestäten mit ihrer Königin Nadine I werden von ihren Vorgängerinnen gekrönt.

KH. Ausverkauft war am Samstag das Kurhaus anlässlich der Wahl zur 51. Naheweinkönigin. Dass die Resonanz so groß war, lag sicherlich an dem späten Veranstaltungstermin im November. „Wir haben diesmal keine Konkurrenzveranstaltungen“, sagte der Vorsitzende von We i n l a n d N a h e , Wo l f g a n g Eckes. Nach einem Sektempfang im Foyer des Kurhauses schlug die Stunde der drei Bewerberinnen. Christine Braun (Roxheim), Kristin Orben (Guldental) und Nadine Poss (Windesheim) wollten die Krone von ihrer Vorgängerin Caroline Klumb (Langenlonsheim) übernehmen. Hierfür mussten sich die drei jungen Frauen den Fragen rund um den Wein von Moderatorin

Fotos:M.Wolf

Naheweinkrone rundete den offiziellen Teil der Vorstellung ab. Um kurz vor 21 Uhr war es dann endlich so weit. Der Bad Kreuznacher Notar Frank Czaja überbrachte Wolfgang Eckes den Umschlag mit dem Siegernamen. Als er den Namen Nadine Poss sagte, gab es unter den zahlreich mitgereisten Fans aus Windesheim kein Halten mehr.

Gloria Mathern stellen. Zusätzlich bekam jede Kandidatin noch eine Fachfrage aus dem Publikum gestellt. Im Anschluss traten die Damen

noch mit dem Parodisten Andreas Neumann auf, um die Fachjury und das Publikum zu überzeugen. Eine kleine Weinprobe mit den Anwärterinnen um die

Bei der anschließenden Weinparty im Kurhaus wurde dieser Sieg kräftig gefeiert. Doch diese Feier war nur eine Zwischenstation. Denn nach der Rückkehr in Windesheim ging die Party bis in den frühen Morgen weiter. Und immer wieder hörte man die Sätze „Wir sind Weinkönigin“. pdw

Weitere Bilder v o n d e r Wa h l d e r Naheweinkönigin sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Empfang Weinkönigin Seite 11

Großer Empfang für Naheweinkönigin Nadine I

-Anzeige-

Naheweinkönigin Nadine mit Ortsbürgermeisterin Claudia Kuntze und Martin Reimann vom „Landwirtschaftlichen Casino“.

Werner Kruskop von der gleichnamigen Mühle überreichte der Königin einen Riesenbrezel. Fotos: M.Wolf

WINDESHEIM.Königlicher Empfang am Montagabend in der Römerberghalle für die frischgewählte Naheweinkönigin Nadine Poss. Über 250 Gäste kamen, um nach 15 Jahren endlich mal wieder eine junge Dame aus Windesheim zu beglückwünschen. Mit den Lobesworten begann der stellvertretende Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Casinos, Martin Reimann. „Wir sind stolz, dass Du Naheweinkönigin bist und Botschafterin für den Nahewein“, so Reimann. Er stellte bei der Wahl am Samstag auch fest, dass ihre Wurzeln im Weinbau liegen. Martin Reinmann: „Das hat man gespürt. Du bist klug, charmant, natürlich und fachkundig“. Stolz war natürlich auch Ortbürgermeisterin Claudia Kuntze. „Mit Dir hat unser Windesheimer Wein eine würdige Vertreterin“, so Kuntze. Der Geschäftsführer von Weinland Nahe, Wolfgang Eckes, der ebenfalls Windesheimer

wach. Nach seiner Wahl vor 15 Jahren war einer seiner ersten Termine in Windesheim, um die damalige Naheweinkönigin Nina Deeg zu beglückwünschen. Seiner Meinung nach hat die neue Königin schon jetzt gutes Rüstzeug für die Wahl der Deutschen Weinkönigin. Als einen besonderen Abend für Windesheim bezeichnete der Vizepräsident des Weinbauverbandes, Albert Knodel, die Wahl von Nadine Poss. Dass es 15 Jahre dauerte, bis wieder eine Königin aus Windesheim gewählt wurde, ist für ihn nicht tragisch. „Wir haben Klasse statt Masse“, so Knodel und zielte damit in Richtung Nachbargemeinde Guldental, die in den letzten Jahren mehrmals Majestäten hatten. Dies lies der Guldentaler Ortsbürgermeister Alfons Lorsbach nicht unkommentiert, und sprach in seinem Grußwort von einem guten Klima für Weinmajestäten. „Vielleicht war

ist, freute sich, dass das nach 15 Jahren die Krone wieder einmal nach Windesheim ging. Wolfgang Eckes: „Obwohl die drei Damen unterschiedliche Charaktere haben, verstehen sie sich. Sie sind ein starkes Team“. Dass die Eltern von Nadine Poss sehr stolz sein können, sagte Landrat Franz-Josef Diel. „Sie hat sich bei der Wahl charmant und offen präsentiert“, so Diel. Der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper fand es ganz toll, dass sich junge Frauen überhaupt zur Wahl stellen. Als Dankeschön für ihr Engagement um den Nahewein lud er sie nach Berlin ein. Begeistert war auch er von der Königin. „Wenn Du Dein Temperament von Deinem Opa hast, dann wird es ein erfolgreiches Jahr für Dich“. Der Vorsitzende von GastlandNahe, Matthias Harke, sprach von einem tollen Erfolg und freut sich auf eine tolle Amtszeit der drei Majestäten. Bei Bürgermeister Wo l f g a n g Z i m m e r w u r d e n beim Empfang Erinnerungen

Herzlichen Glückwunsch und eine erfolgreiche Amtszeit der neuen Naheweinkönigin Nadine mit den Prinzessinnen Christine und Kristin

Franz-Josef Diel Landrat des Landkreises Bad Kreuznach

dies auch ein klein wenig hilfreich bei Deiner Kandidatur, denn Du hast nicht unbeträchtliche familiäre Wurzeln im Ortsteil Heddesheim“, so Lorsbach zu Nadine Poss. In ihrer Rede verriet die Königin, dass sie schon immer mal daran dachte, sich zur Wahl zu stellen. Als sie im stillen Kämmerlein ihre Entscheidung traf, und diese der Familie mitteilte waren sie sehr überrascht. Weinkönigin Nadine: „Mein Vater ist in eine Schockstarre gefallen und mein Opa musste sich erst einmal hinsetzen“. Schon jetzt freut sie sich auf die spannenden Termine in ihrer Amtszeit. Für die Unterhaltung bei dem Empfang, der vom Landwirtschaftlichen Casino und den Landfrauen ausgerichtet w u r d e , s o r g t e n d e r M G V, Posaunenchor, der Chor „intakt“, die Tanzgruppe der Landfrauen und der Musikverein Guldental. pdw

We i t e r e B i l d e r v o n dem Empfang der Naheweinkönigin sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH


SEITE 12 - VG Rüdesheim

Gelungenes Premierenkonzert der Chorgemeinschaft

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

TERMINE Versammlung SPABRÜCKEN. Die Jahreshauptversammlung der Spabrücker Fastnachtsgesellschaft findet am Sonntag, 25. November um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zur Sonne“ statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

FCK-Freunde WALDBÖCKELHEIM. Am Freitag, 23. November findet um 20 Uhr in der Gaststätte des Bürgerhauses die Jahreshauptversammlung der FCK Freunde Waldböckelheim statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Kirchenchor Cäcilia WALLHAUSEN. Am Samstag, 24. November um 20 Uhr findet die Jahreshauptversammlung des Kirchenchor Cäcilia im Pfarrheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Termine 2013 WA L L H A U S E N . U n t e r dem Motto „Halleluja das Konzert zum Mitsingen und Zuhören“ begeisterte die neu gegründete Chorgemeinschaft Wallhausen 220 Besucher beim Herbstkonzert in der Laurentiuskirche. Eröffnet wurde der Konzertabend mit dem Kirchenlied „Lobe den Herren“. Auch die Zuhörer wurden aktiv in das Konzert mit einbezogen. Unter anderem

sangen sie gemeinsam mit dem Chor „Die Antwort mein Freund weiß ganz allein der Wind“. Zum Gelingen des Konzerts trug auch die kleine Tochter des Chorleiters Rebecca Hautz am Saxofon bei. We r n e r K e b e r b e g e i s t e r t e mit „My Lord what a morning“ genau wie Johannes Hautz mit „Swing low“ als Solisten die Konzertbesucher. pdw/Foto: E.Jäckel

Vortrag über Mineralquellen HARGESHEIM. „Die Kreuznacher Mineralquellen. Von Abenteurern, Quellenerbohrern und Salineningenieuren“ lautet ein Vortrag der „Der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde“ am Mittwoch, 21. November um 19 Uhr in der Gaststätte „Soonwaldtor“. In aufwändigen Recherchen hat der Referent Rolf Schaller die

Geschichte der Kreuznacher Salzwerke und Solequellen recherchiert. In seinem Bildvortrag kann Schaller viele der Irrtümer, die sich im Laufe der Jahrzehnte aufgrund der verloren gegangenen Originale der Salinenakten in diverse Chroniken eingeschlichen haben, berichtigen. pdw/red

Weihnachtstanzshow GUTENBERG. Am Samstag, 1. Dezember veranstalten die beiden Showtanzgruppen Illusion und Starfire vom TuS Gutenberg ihre 4. Weihnachtstanzshow in der Gutenburghalle. Beginn ist

um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 €. Karten können unter (06706 - 902361 reserviert werden. Es wird keine Platzreservierung geben. Für Speis und Trank ist gesorgt. red

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

HERGENFELD. Alle Vereine, Gruppen, Verbände und Privatpersonen lädt Ortsbürgermeister Martin Theis zur Terminbesprechung für die Nutzung des Gemeindehauses und der Vereinsfeiern 2013 am Donnerstag, 22.November um 19 Uhr in den Sitzungsraum „Haus Schönblick“ ein. Eingeladen sind alle, die an einem festen Termin interessiert sind. red

Generalreinigung HERGENFELD. Am Mittwoch, 21.November soll der Dorfladen ab 9 Uhr wieder auf Hochglanz gebracht werden. Damit sich der Dorfladen auch in Zukunft von seiner besten Seite zeigen kann, werden für die Generalreinigung fleißige Hände benötigt. Wer Zeit hat und helfen kann, meldet sich bitte im Dorfladen. red


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Idar-Oberstein Seite 13

Kindergärten bastelten Weihnachtsschmuck

Rioult Dance zu Gast im Staatstheater

Bürgermeister Frank Frühauf, Nana Prestel (re.) Jutta D’Orazio freuten sich über die zahlreichen Einsendungen. Foto: OIE

Die Gruppe „Rioult Dance“ aus New York tritt am Samstag im Stadttheater auf. Foto: Veranstalter

IDAR-OBERSTEIN. Auch in diesem Jahr hat die OIE wieder zum Wettbewerb „Wer bastelt den schönsten Weihnachtsschmuck?“ aufgerufen. Zahlreiche Kindergärten haben erneut mitgemacht und fleißig gebastelt. Die Erst- und Zweitplatzierten dürfen am 30. November den We i h n a c h t s b a u m v o r d e m Verwaltungsgebäude der OIE mit dem selbst gebastelten Weihnachtsschmuck verschönern.

IDAR-OBERSTEIN. Zu Gast im Staatstheater ist am Samstag, 17. November um 19.30 Uhr die Gruppe Rioult Dance aus New York. Die Company des französischen Star-Choreografen Pascal Rioult steht wie keine andere für die fulminante Verbindung von American Modern Dance und klassischer Musik. Das Ensemble ist zum ersten Mal a u f D e u t s c h l a n d - To u r n e e und kommt im Rahmen des städtischen Theaterprogramms in die Edelsteinstadt. Seit Beginn der 90er Jahre gilt der Franzose Pascal Rioult, der neun Jahre lang als Solist in der legendären Martha Graham Dance Company tanzte, als einer der wichtigsten Choreografen des „New Modern Style“. Seine außergewöhnliche Musikalität spiegelt sich in seinen

G e f r a g t w a r w e t t e r f e s t e r, weihnachtlicher Christbaumschmuck, den die Kleinen selbst gebastelt haben. Die Entscheidung ist der Jury mit Bürgermeister Frank Frühauf, Nana Prestel und OIE-Pressesprecherin Jutta D’Orazio nicht leicht

gefallen. Die beste Idee kam v o n d e r K i n d e rta g esstätte „Abenteuerland“ aus Herborn. Sie hatte weihnachtlich verzierte Muscheln gebastelt, damit den ersten Platz belegt und 250 Euro für die Kindergartenkasse erhalten. Den zweiten Platz belegte die evangelische, integrative Kindertagesstätte Wagnersweg aus Birkenfeld mit großen, bunt verzierten Kugeln. Sie erhielt ein Preisgeld von 200 Euro. Auch die evangelische Kindertagesstätte Wurzelwerk aus Idar-Oberstein glänzte mit blonden Engeln und Holzsternen. Als Belohnung gab es von der OIE 100 Euro für die Kindergartenkasse. Alle anderen Kindergärten, die bei der Aktion mitgemacht und leider nicht gewonnen haben, erhalten eine kleine Überraschung vom Energieversorger. red

dynamischen, innovativen Choreografien wider. Rioults Markenzeichen sind die sehr unterschiedlichen Themen und Stimmungen, die seine Interpretationen klassischer Werke von Bach, Ravel oder Strawinski unverwechselbar machen. Seiner 1994 gegründeten Company choreografiert Rioult bestechende Bravourstücke auf den Leib, die klassische Technik und Virtuosität mit neuen Impulsen des zeitgenössischen Tanzes auf einzigartige Weise verbinden. Karten sind erhältlich im Internet unter www.ticket-regional.de sowie bei der Tourist-Information Idar-Oberstein. ( 06781 – 64871. red

Rollerfahrer flüchtete vor Polizei und stürzte IDAR-OBERSTEIN. Ein 16-Jähriger Zweiradpilot ist der Polizei am Freitagnachmittag in Tiefenstein aufgefallen. Der junge Mann war gemeinsam mit einem Sozius auf einem Mofa-Roller unterwegs, dessen Höchstgeschwindigkeit lediglich 25 Stundenkilometern betragen durfte. Da das Kennzeichen umgebogen und daher nicht lesbar war, wollten die Beamten den Fahrer

einer Kontrolle unterziehen. Dieser missachtete jedoch die eindeutigen Zeichen und Weisungen der Beamten und flüchtete mit einer Geschwindigkeit von weit über 25 Stundenkilometern. Eine Sackgasse wurde dem jungen Mann zum Verhängnis. B e i m Ve r s u c h ü b e r e i n e n Grasabschnitt an einem Absperrgitter vorbeizufahren, kam der Fahrer mit seinem

Roller zu Sturz und konnte durch die Polizeibeamten festgehalten werden. Der unbekannte Sozius flüchtete anschließend. Der Rollerfahrer blieb durch den Sturz unverletzt, am Zweirad selbst ist kein Sachschaden entstanden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Roller zwecks technischer Überprüfung sichergestellt. Der

Fahrer

muss

sich

w e g e n d e m Ve r d a c h t d e s Fahrens ohne ausreichende Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauch strafrechtlich verantworten. Der unbekannte Beifahrer und mögliche Zeugen des Vorfalls im Brückenweg werden gebeten, sich zwecks Befragung bei der Polizei in Idar-Oberstein zu melden (06781 - 5610. red


SEITE 14 - Kampagneneröffnung Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Kreiznacher Narren warteten

KH. Am Stadthaus eröffnete der Verein „Kreiznacher Narrefahrt“ mit ihrem Zugmarschall Dirk Gaul-Roßkopf im Beisein der Kreuznacher Karnevalvereine die närrische Session. Die Schlüsselgewalt bis zum Aschermittwoch haben in diesem Jahr die „Lustigen Schuppesser“ aus Pleenich. Sie durfte auch das Stadthaus stürmen, um die OB und ihre beiden Beigeordneten dem Narrenvolk vorzuführen. In Ketten gelegt ging es anschließend zum Eiermarkt, wo ein kleines närrisches Programm stattfand. Zu diesem trugen unter anderem Too Nice, das Tanzpaar Veronika Wügner & Max Eder,

Frank & Gitte Herzog von den Weisse Fräck, die Mini-Finalis der Jerrys, die Wespengarde, die Prinzengarde-Trommler der GKGK und der SchuppesserFanfarenzug bei. Einen fast halbstündigen nicht geplanten Zwischenstopp legten die Narren vom Stadthaus zum Eiermarkt am Salzmarkt ein. Grund war der noch stattfindende Gottesdienst in der Nikolauskirche. Heinz-Jürgen Mai vom Verein Kreiznacher Narrefahrt: „Wir können ja dem Pfarrer und der Gemeinde bei der Wandlung nicht den Marsch blasen“. pdw

Die jüngsten Narren der „Pleenicher Schuppesser“ bei der Eröffnung am Stadthaus. Fotos: M.Wolf

Beckelumer Narren

WALDBÖCKELHEIM. Große Resonanz am Sonntag bei der Eröffnung der 5. Jahreszeit. Neben dem Elferrat der Beckelumer Sorjebrecher erschienen auch die „Funny Girls“ und die „Beckelumer Spitzbuben“ in Mannschaftsstärke. Erfreut zeigte sich Zugmarschall Klaus Schulz, dass die Narrenkappe auf dem Narrenstein inzwischen von der

Gießerei Christ in Daxweiler in Metall gegossen wurde. Bei der Eröffnung wurde auch das neue Zugplakettsche, ein großer Ansteckpin vorgestellt. Für die Unterhaltung am Narrenstein sorgten Bürgerm e i s t e r M a r k u s L ü t t g e r, Sitzungspräsident Dieter Fuhr und die Fastnachter Reinhard Fuchs (Roxheim) und Lara Weingärtner (Boss). pdw

„Hargesheimer Dibbeschisser“

HARGESHEIM. Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Narren des Hargesheimer Fassenachtsclub „Die Dibbeschisser“ das Rathaus, um die Schlüsselgewalt für die kommenden Wochen zu haben. Ortsbürgermeister

Werner Schwan gelang es nicht, den Schlüssel zu behalten. Im Anschluss wurde bis in den Abend im evangelischen Gemeindehaus bei Blasmusik und Hähnchen weitergefeiert. pdw

Weitere Bilder von der Kampagneneröffnung in Stadt und Kreis sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

„Knall & Fall“ feierte Jubiläum mit Narrenumzug

FÜRFELD. Direkt drei Stunden nach der offiziellen Kampagneneröffnung um 11.11 Uhr fand in der rheinhessischen Gemeinde am Sonntag der erste Fastnachtsumzug für diese Session statt. Grund dieses außergewöhnlichen Events an diesem Tag war das 111-jährige Bestehen des Karnevalvereins „Knall & Fall“. Zahlreiche Narren kamen nach Fürfeld, um sich den Jubiläumsumzug anzusehen. Angeführt wurde der närrische Lindwurm von der Narrenlok. In guter Laune präsentierten sich die Elferratsmitglieder mit ihrem Sitzungspräsidenten Andreas Hangen auf dem Komiteewagen. Als Eisbären beteiligten sich die

Männer des Männerballetts „El Torreros“ an dem Umzug. Zum Gelingen trugen unter anderem auch die Fußballer aus Fürfeld und die Grundschulkinder bei. Aber auch auf befreundete Vereine aus der Region konnten sich die „Knall & Fall Mitglieder“ verlassen. Direkt aus dem Orient kamen die „Kappesköpp“ aus Frei-Laubersheim. Mit einem „Narrenbus“ beteiligten sich die Wendelsheimer Narren an dem Umzug. Eine Augenweide waren die „Rheihesse Perlcher“ in ihren Weinrebenkostümen. Nach dem Umzug wurde in der Eichelberghalle noch kräftig weitergefeiert. pdw - Fotos: M.Wolf

Weitere Bilder von dem Umzug sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Kampagneneröffnung Seite 15

NFN startete im Vereinsheim in die neue Session

NORHEIM. Auch die Norheimer Narren starteten am Sonntag pünktlich in die 5. Jahreszeit. Die Mitglieder der Narren Freunde Norheim (NFN) mit ihrem Sitzungspräsidenten Stephan Senft trafen sich im Vereinsheim „Zum Charly“ um auf die neue

aber kurze Session anzustoßen. Bereits am Samstag, 17. November steht das nächste Event an. Dann laden die Narren zur närrischen Weinprobe in das katholische Pfarrhaus ein. Beginn ist um 19.11 Uhr. pdw

Extraseite bei Nahe-News.de

„Im Kurhaus 100 Jahre schon steht der GROßEN Narrenthron“

REGION. Zum Beginn der neuen Fastnachtskampagne haben die „Nahe-News“ erstmals eine Fastnachtsseite auf www.nahenews.de freigeschaltet. Bis zum Aschermittwoch erfahren Sie auf dieser Seite Neuigkeiten rund um die fünfte Jahreszeit. pdw

Narrentermine einreichen REGION. Richten auch Sie eine Fastnachtsveranstaltung in der kommenden Kampagne aus? Dann teilen Sie uns doch Ihr Event einfach mit. Wir werden diese dann in den Nahe-News kostenlos veröffentlichen. Mail: info@nahe-news.de.

pdw

Herrensitzung 04.01.2013 Fassenacht und Wein 12.01. + 19.01.2013 Prunksitzung 26.01. + 02.02.2013 Kindersitzung 10.02.2013-Eintritt frei Karten ganz einfach online bestellen unter:

www.gkgk.de oder per ( 0 67 06 - 13 33

KLICK MICH !


SEITE 16 - Region

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

DRK-Rettungsdienst und Ehrenamtliche helfen gemeinsam REGION. Zum ersten Mal fand vor einigen Tagen das First-Responder-Forum in Bad Kreuznach statt. Auf Einladung des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe, kamen Vertreter von Hilfsorganisationen, Kommunen und Feuerwehren in Bad Kreuznach zusammen, um sich über die Arbeit der First-Responder im Bereich Rheinhessen-Nahe auszutauschen. First-Responder sind Helfer vor Ort. Sie überbrücken im Notfall die Zeit, bis der Rettungsdienst eintrifft und leisten in ihrem Ort wirksame und qualifizierte Erste Hilfe. Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort haben eine spezielle Ausbildung in der Versorgung von Notfallpatienten und gehören zu einer Hilfsorganisation oder der Feuerwehr. Jörg Steinheimer, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe, machte

Auch der ärztliche Leiter Rettungsdienst, Dr. Guido S c h e r e r, n a h m a n d e r Veranstaltung teil und sagte seine Unterstützung bei der Ausbildung und Fortbildung der Helfer vor Ort zu.

sich in seinem Vortrag dafür stark, dass der hauptamtliche Rettungsdienst und das Ehrenamt noch enger zusammenarbeiten. „Das Ehrenamt ist für uns als Rettungsdienst ein unverzichtbarer Partner, wenn es um eine professionelle u n d s c h n e l l e Ve r s o r g u n g von Notfallpatienten geht.“ Als Ideen für die Zukunft skizzierte Steinheimer

gemeinsame Fortbildungen, Praktika im Rettungsdienst und Hospitationen auf der Leitstelle für die ehrenamtlichen Helfer. Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz und betreibt zwei Leitstellen sowie 18 Rettungswachen. Insgesamt arbeiten über 600 Mitarbeiter beim DRK-Rettungsdienst.

Land fördert Feuerwehren mit 15 Millionen Euro REGION. Das Land wird die Feuerwehren in den rheinlandpfälzischen Kommunen in diesem Jahr mit mindestens 15,6 Millionen Euro unterstützen. Das gab Innenminister Roger Lewentz letzte Woche in Mainz bekannt. „In den letzten zehn Jahren lag die Landesförderung für die Feuerwehren im Durchschnitt bei 13 Millionen Euro jährlich. Die diesjährige Summe der Zuwendungen liegt deutlich darüber, was noch einmal verdeutlicht, dass die Landesregierung um die Bedeutung einer gut ausgebauten und gut funktionierenden Feuerwehrinfrastruktur weiß“, sagte der Minister. So erhalten derzeit 57 Kommunen Bewilligungsbescheide aus Mainz zur Förderung

von Feuerwehrhäusern und –fahrzeugen mit einem Gesamtvolumen von rund 4,6 Millionen Euro. So wird die Beschaffung von 55 großen Feuerwehrfahrzeugen mit Mitteln in Höhe von fast vier Millionen Euro gefördert. Daneben erhalten die Stadt Germersheim und die verbandsfreie Gemeinde Limburgerhof 288 000 Euro beziehungsweise 322 000 Euro für den Umbau beziehungsweise die Erweiterung ihrer jeweiligen Feuerwehrhäuser. Minister Lewentz hat zugleich der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier (ADD) ein Förderbudget von rund vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit wird die ADD rund 100 kleinere Feuerwehrfahrzeuge und rund

20 kleinere Feuerwehrhäuser in den Kommunen fördern. Darüber hinaus erhielten die kommunalen Aufgabenträger bereits im August die alljährliche Pauschale von insgesamt 2,045 Millionen Euro, die zur Mitfinanzierung kleinerer Beschaffungen im Feuerwehrbereich dient. Diese einzelnen Teilförderbudgets zusammen ergeben ein Fördervolumen von rund 10,6 Millionen Euro. Roger Lewentz: „Hinzu kommt der Bewilligungsbescheid über fünf Millionen Euro, den die Stadt Trier vor Kurzem für die Errichtung des Brand- und Katastrophenschutzzentrums erhalten hat, so dass sich ein vorläufiges Gesamtfördervolumen von rund 15,6 Millionen Euro ergibt.“ red

Nahe-News Wenn es gilt sind wir vor Ort!

Die ehrenamtlichen Helfer begrüßten die Initiierung des First-Responder-Forums als Netzwerkplattform für alle Einheiten. Gleichzeitig signalisierten sie starkes Interesse an gemeinsamen Veranstaltungen und Fortbildungen mit dem Rettungsdienst. Für die Zukunft äußerten die First-ResponderEinheiten den Wunsch, noch häufiger zu Notfällen alarmiert zu werden. Jörg Steinheimer und die Vertreter der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach und der Rettungsleitstelle Mainz sagten hier ihre Unterstützung zu. red

Wanderung WINNWEILER. Eine Gemeinschaftswanderung d e r P f ä l z e r w a l d - Ve r e i n e Ortsgruppen Dannenfels, Steinbach, Imsbach, Göllheim, Sippersfeld und Münchweiler findet am Sonntag, 18. November statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Grundschule in Dannenfels mit Pkw oder um 10.30 Uhr in Winnweiler am Bahnhof. Die 1. Etappe des Pfälzer Höhenwegs führt von Winnweiler aus durch die Bergbauerlebniswelt Imsbach und am Keltengarten Steinbach vorbei in den Luftkurort Dannenfels. Die Streckenlänge beträgt circa 16 Kilometer. Eine Rucksackverpflegung wird empfohlen. Eine Abschlusseinkehr findet im Landhotel Berg in Dannenfels statt. red


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Friseur-Innung begrüßte neue Lehrlinge

REGION. „So viel Andrang Kopfhaut pflegen, biologische, hätten wir nicht erwartet!“ Mit chemische und gestalterische Fachbeiratsleiter Matthias Kenntnisse vermittelt. Dietz von der Friseur- und Auch bei der Planung der Kosmetiker-Innung RheinUnterrichtsblöcke nehmen Nahe-Hunsrück freuten sich die Fachlehrer Rücksicht F a c h l e h r e r, A u s b i l d e r u n d auf die Betriebe: So wird Prüfer über die große Resonanz nur das erste Lehrjahr in der der neuen Friseurlehrlinge, Vorweihnachtszeit unterrichtet. die fast vollständig zum Kress: „Die Betriebe können Begrüßungsabend ins Haus dann mit ihren Azubis im zweiten des Handwerks gekommen und dritten Lehrjahr besser waren. „Ein guter Auftakt für planen und den Bedürfnissen der unseren schönen Lehrberuf“, Ausbildungsbetriebe während lobten Dietz und Lehrlingswartin der Adventszeit wird somit Bärbel Poppitz. Rechnung getragen.“ Von den rund 24 Azubis, die in diesem Jahr mit ihrer Ausbildung Mit dem Blockunterricht habe im Friseurhandwerk begonnen man gute Erfahrungen gemacht, haben, hatten einige auch ihre berichten Fachlehrer und Prüfer. Eltern mitgebracht. Die bekamen In kompakten Lehrgängen dann auch Einblick in die könnten die Azubis hier besser duale Ausbildung, die aus den Lernfelder bearbeiten und auch motivierten Lehrlingen in drei mit Überprüfung abschließen. Jahren qualifizierte Fachkräfte Martin Kress: „Seit wir in Blöcken macht. Fachlehrer Martin Kress unterrichten, sind die Ergebnisse und Karsten Grote informierten eindeutig besser geworden.“ über die insgesamt 13 Lernfelder Hans-Peter Lewisch, Vorsitzder theoretischen, begleitenden ender vom Prüfungs-ausschuss: Ausbildung des berufsbezogenen „Mit den guten Ergebnissen der Unterrichts. Statt wie früher in theoretischen Prüfung liegen die einzelnen Fächern werden in Kreuznacher Friseurlehrlinge praxisorientierten Lernfeldern, landesweit im oberen Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Drittel.“ Seite 1 wie beispielsweise Haare und red

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Region Seite 17

Gesellen drücken die Schulbank

REGION. Eigentlich haben sie ausgelernt und stehen im Beruf ihren Mann, aber für handwerkliche Meisterarbeit drücken sie noch mal die Schulbank: Sechs gestandene Handwerksgesellen pauken abends und am Wochenende für ihre Meisterprüfung im Haus des Handwerks. Nach Ablegung aller vier Teile der Meisterprüfung dürfen sie studieren, einen Betrieb leiten und ausbi l den, beschrei bt Vorsitzender Kreishandwerksmeister Peter Mumbauer das „Qualitätsmerkmal im Handwerk“. Lange nach Feierabend sitzen Anlagenmechaniker aus dem Sanitär,- Heizungs- und Klimabereich, Gebäude-reiniger, Dachdecker, Informationse l e k t r o n i k e r, M a u r e r u n d Orthopädieschuhmacher im Kreuznacher „Klassenzimmer“ mit ihrem Lehrer Oberstudienrat Volker Schöffel und nehmen am allgemein-theoretischen Lehrgang teil, der sie auf den betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen, sowie berufs- und arbeitspädagogischen Teil ihrer

Meisterprüfung vorbereitet. Rund 340 Stunden umfasst der Lehrgang, der für alle Handwerksberufe von Augenoptiker bis Zimmermann die Grundlagen für den Meisterbrief umfasst. Nach dem Teilzeitunterricht legen die motivierten Gesellen diese ersten Teile der Meisterprüfung im Juni 2013 vor den Meisterprüfungsausschüssen der Handwerkskammer Koblenz ab. Anschließend nehmen die künftigen Meister an den Fachkursen teil, die in Kooperation mit der Handwerkskammer Koblenz unter anderem f ü r d a s K f z - Te c h n i k e r - , Elektrotechniker-, Metallbauer-, Feinwerkmechaniker-, Landmaschinenmechaniker- und Tischler-Handwerk angeboten werden. Ein Einstieg in den Lehrgang ist noch möglich. Weitere Auskünfte erteilt die Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück (0671/836080. red

Cembalo & Geige MEISENHEIM. Am Mittwoch, 21. November um 20.15 Uhr spielen die Karlsruher Dozenten Kristian Nyquist (Cembalo) und Nachum Erlich (Geige)

We r k e v o n J . S . B a c h i m Fürstenwärther Hof (Obergasse 8). Kartenreservierung (10€, Schüler 5 €) wird empfohlen (06753 - 2207. red


SEITE 18 - Region

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

SPD-Delegierten feierten auf Parteitag Kurt Beck

Klaus Jenßen ging nach der Rede seiner Frau Malu Dreyer auf die Bühne und küsste sie.

MAINZ. Der SPD-Landesparteitag am letzten Samstag in der Rheingoldhalle wird sicherlich in die Geschichte eingehen. Nach 19 Jahren im Amt als Landesvorsitzender gab Ministerpräsident Kurt Beck das Amt an Roger Lewentz ab. Gleichzeitig nominierten die Delegierten auch die bisherige Sozialministerin Malu Dreyer als künftige Ministerpräsidentin. Ihre Wahl im Landtag wird am 16. Januar 2013 stattfinden. Ende September hatte Kurt Beck aus gesundheitlichen Gründen

seinen Rücktritt von diesen beiden Ämtern erklärt. Minutenlanger Applaus brandete auf, als er die Halle betrat und zum Rednerpult ging. In seiner 90-minütigen Abschiedsrede rief er die großen Leitlinien sozialdemokratischer Regierungspolitik in RheinlandPfalz von gut zwei Jahrzehnten in Erinnerung. An erster Stelle nannte Beck das gegebene und gehaltene Ve r s p r e c h e n , g e r e c h t e Bildungschancen von Anfang

Ein nachdenklicher Ministerpräsident während seines Applaus nach der 90-minütigen Rede. Fotos: M.Wolf

an zu schaffen. Das zentrale Zukunftsversprechen unserer Gesellschaft müsse bleiben, dass Aufstieg durch Leistung möglich sei. Deshalb habe er sich immer aufs Neue für gute und kostenfreie Bildung und Ausbildungsplätze eingesetzt. „1991 haben wir das Versprechen eines kinderfreundlichen Rheinland-Pfalz gegeben, heute können wir nicht ohne Stolz sagen, Rheinland-Pfalz ist bundesweit Vorreiter“, so Beck. Auch das soziale Miteinander sei in den zurückliegenden Jahren

immer großgeschrieben worden, hob Beck hervor. „Demokratie und Sozialstaat gehören für mich zusammen. Vergessen wir nicht, wer heute stark ist, kann morgen auf die Solidarität der Gesellschaft angewiesen sein“, so Beck. Mit minutenlangem Applaus bedankten sich die Delegierten nach seiner Rede. Für seine Verdienste wurde er zum ersten Ehrenvorsitzenden der rheinland-pfälzischen SPD ernannt. pdw

Weitere Bilder vom Landesparteitag sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Delegation besuchte israelische Partnerstadt

In ihrer Rede versprach die künftige Landeschefin Malu Dreyer, dass sie innerhalb der Koalitionsvereinbarung eigene Schwerpunkte setzen werde. Dazu gehören für sie der demografische Wandel, die Bürgerbeteiligung, eine soziale und ökologische Wirtschaft und das Thema soziale Gerechtigkeit. „Das ist unser Kernthema, das bei mir auch weiterhin eine herausgehobene Bedeutung haben wird“, so Dreyer. Ihre Entscheidung, das Amt der Ministerpräsidentin anzustreben, ist für sie auch eine Entscheidung für einen klaren Rollenwechsel, von der Fachministerin für

Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie zur Verantwortung für das Regierungshandeln insgesamt. „Gerade dieser Rollenwechsel, dieses Mehr an Verantwortung, dieses das Ganze im Blick haben und gestalten, die Lust gerade daran, das ist der Kern meiner Entscheidung. Natürlich stelle ich mich auch den schwierigen Themen, die die Landesregierung zu bewältigen hat.“ Auch ihre Rede wurde mit langem Beifall quittiert. Dreyers Ehemann Klaus Jenßen nutzte den Beifall, um auf die Bühne zu gehen, um seine Frau herzlichst zu umarmen und zu küssen.

„Danke Kurt, für die Nürburgring-Insolvenz“

Mit den Worten „Danke Kurt, für die Nürburgring-Insolvenz, die Rekordverschuldung, klamme Kommunen und den Unterrichtsausfall", kommentierte der rheinlandpfälzische Generalsekretär der CDU, Patrick Schnieder den Landesparteitag der SPD. „Die Kurt-Beck-Partei ist ihren Kopf los. Stattdessen fahren die rheinland-pfälzischen Sozialdemokraten nun Dreirad. An der Spitze der rheinlandpfälzischen Sozialdemokratie steht mit Herrn Lewentz

ein handlungsunfähiger Landesvorsitzender. Er ist der Koalitionsdisziplin unter der designierten Ministerpräsidentin Dreyer und Fraktionschef Hering unterworfen. Machtpolitische Spannungen sind vorprogrammiert. Zwei Jahrzehnte war die rheinland-pfälzische SPD auf Herrn Beck ausgerichtet, nun kommt die Troika. Wie diese „Dreyer-Lösung“ die Probleme im Land meistern will, bleibt ungewiss“, so Patrick Schnieder. pdw/red

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Mainz-Bingen Seite 19

Partnerschaftsdelegationen besuchten Landkreis INGELHEIM. In Ingelheim trafen sich Partnerschaftsdelegationen aus Nysa und Verona mit ihren Freunden aus dem Landkreis Mainz-Bingen. Thema der Partnerschaftstagung waren die „erneuerbaren Energien“. Neben einem großen Partnerschaftstreffen gehörte auch ein Besuch in der Essenheimer Biomassekraft-anlage zum Rahmenprogramm, der bei den Freunden aus Polen und Italien auf großes Interesse stieß. „Unsere Partnerschaften sind stabil und lebendig. Mit der Partnerschaftsarbeit in den Kommunen, in den Vereinen und Freundschaftskreisen stellen wir dies auch unter Beweis. Ganz besonders freue ich mich daher, heute zahlreiche Gäste aus den einzelnen Partnergemeinden begrüßen zu dürfen“, erklärte Landrat Claus Schick in seiner Ansprache am Partnerschaftsabend. Die Tagung bot auch Gelegenheit

Anliegen.“ Anna Kapka, Präsidentin des veronesischen Partnerschaftskomitees reiste in Vertretung des Präsidenten der Provinz Verona, Giovanni Miozza, an. „Unabhängig von Verwaltungsstrukturen lebt die Freundschaft zwischen den Menschen und so wird auch die Partnerschaft alle administrativen Veränderungen überwinden“, so Kapka.

gemeinsam mit den italienischen und polnischen Gästen Theo Hattemer zu gedenken, der im September verstorben war. Unter anderem als Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses hatte er die enge Freundschaft des Landkreises zur Provinz Verona entscheidend mitge-

staltet. „Wir freuen uns wieder hier zu sein“, bedankte sich der stellvertretende Landrat von Nysa, Czeslaw Bilobran, für die Einladung. „Denn über die Grenzen hinweg einen Beitrag zur europäischen Freundschaft zu leisten, ist uns ein besonderes

Kreishaushalt ist ausgeglichen MAINZ-BINGEN. Der Haushalt des Landkreises Mainz-Bingen für das Jahr 2013 ist bei einem Volumen von insgesamt 317,455 Millionen Euro im Finanzhaushalt ausgeglichen. Dies teilte Landrat Schick bei der Vorstellung des Haushalts mit. „Das gelingt uns aber nur mit Mühe“, betonte Schick, der gleichzeitig jedoch auch auf die besonderen Investitionen im kommenden Jahr verweist. „Wir haben wieder eine Million Euro für die Ehrenamtsförderung veranschlagt, was mich sehr freut. Wir weisen drei Millionen Euro für die Pensionsrückstellungen aus, investieren 15 Millionen Euro in Schulen, Straßenbau und in Investitionszuschüsse für Kindertagesstätten. Das und die nach wie vor steigenden Aufwendungen vor allem im Sozialbereich und bei den Personalkosten bezahlen wir alles quasi Cash, ohne

Kreditaufnahme. Im Gegenteil, planmäßig werden rund eine Million Euro Schulden getilgt“, so Schick. Der Kreis steht deshalb zum Jahresende nur noch mit 6,5 Millionen Euro in der Kreide – das zinslose Darlehen für das Konjunkturprogramm II eingerechnet. Eine weitere Besonderheit ist das Steueraufkommen aus der Kreisumlage. Das ist mit 126,55 Millionen hoch wie selten, lediglich in den Jahren 2010 und 2008 nahm der Kreis mehr Geld ein. Claus Schick: „Leider wird dies von den notwendigen Mehrausgaben wieder aufgezehrt. Angesichts der Perspektiven bei Einnahmen und Ausgaben in den kommenden Jahren muss eines klar sein: Die Höhe der Kreisumlage darf keine Begehrlichkeiten für die Zukunft wecken.“ pdw/red

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

Während die Finanzkrise den Zusammenhalt in Europa auf eine harte Probe stellt, bleiben die Partnerschaften auf kommunaler Ebene davon unberührt, wie Landrat Schick betonte. „Wir auf kommunaler Ebene können die Finanzkrise nicht lösen. Wir können aber unsere Freundschaft darüber erheben und daran mitarbeiten, dass aus einer Krise der Finanzen keine Krise der europäischen Verbundenheit und Freundschaft wird“, so Schick. pdw/red

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Zeugen nach Bränden gesucht BINGEN. Zu gleich zwei Bränden innerhalb weniger Stunden wurde die Feuerwehr in der vergangenen Woche alarmiert. In der Nacht vom Dienstag 6. November auf Mittwoch, 7. November kam es in Bingerbrück am dortigen NettoMarkt zu einem Schwelbrand in einer Mülltonne. Aufmerksame Zeugen beobachteten die Rauchentwicklung im Bereich des Geschäftes und informierten die Feuerwehr, welche den Brand schnell löschte. Der genaue Hintergrund der Straftat wird noch ermittelt.

Gegen 7 Uhr am Mittwoch wurde der Feuerwehr eine starke Qualmentwicklung i m Tr e p p e n h a u s i n e i n e m Anwesen in der Hasengasse in Bingen gemeldet. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden. Nach ersten Ermittlungen brannte ein im Tr e p p e n h a u s a b g e s t e l l t e r Müllbeutel. Zeugenhinweise zu beiden Vorfällen nimmt die Polizei in Bingen entgegen. ( 06721 9050. pdw


SEITE 20 - Interview

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

„Ich kann ohne Musik nicht Leben“ KOBLENZ. Am Montag letzter Woche gab der Graf von Unheilig ein exklusives Konzert vor

100 Gästen auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Die Gäste waren alles Gewinner

eines RPR1-Gewinnspiels. Wir von Nahe-News hatten eine

NN: Wie ist „Geboren um zu leben“ entstanden, und wie lange hat es gedauert, bis der Song fertig war? Der Graf: „Geboren um zu leben“ war erst ein Gedicht, was ich mir von der Seele geschrieben hab, weil mir danach war. „Geboren um zu leben“ ist eigentlich der Nachfolger von dem Lied „An deiner Seite“ – was ich 2008 geschrieben habe, für meinen besten Freund, als er gestorben ist. Und mir war danach einfach, nach circa einem Jahr, wirklich diesen Text mir einfach von der Seele zu schreiben. Weil es immer mal wieder Augenblicke gibt, wo du plötzlich wieder so ne Art Wehmut und Hass hast, wo er einfach fehlt. Der Text war innerhalb von zehn Minuten da. Erst später habe ich dann die Zeilen in das Lied eingebettet. Und das ging recht schnell. Ein, zwei Stunden war eine Piano-Version von „Geboren um zu leben“ fertig. Produziert im Studio mit allem Drum und Dran hat es aber ein paar Wochen gedauert, bis es dann so war, wie es die meisten Leute kennen. Aber wie wir es zum Beispiel heute Abend spielen, bei dem Akustik-Konzert war es innerhalb von einer halben Stunde da. Das war in mir drin und so ging es

Nahe-News Herausgeber Markus Wolf im Gespräch mit dem Grafen von „Unheilig“. Foto: Michael Kohlhaas

auch raus.“ NN: Mit „Geboren um zu leben“ haben Sie den Durchbruch in Ihrer Karriere erreicht. Wie viele Auftritte haben Sie mittlerweile pro Jahr? Der Graf: „Oha, das weiß ich gar nicht. Da müsste ich schätzen. Mit Fernsehauftritten dürften es 150 sein.“ NN: Was ist das Besondere für Sie, heute vor so einem kleinen Publikum (100 Gäste) aufzutreten? Der Graf: „Vor den Leuten aufzutreten, ist immer etwas Besonderes, egal wie groß oder

Der Graf während seines Konzertes auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz.

wie klein es ist. Natürlich ist es so, dass es in so einer Location etwas anderes ist. Wenn du im alten Gemäuer spielst, wo du die Zeitgeschichte siehst, ist das schon etwas feierlicher. Die Größe ist bei so einem Auftritt auch wichtig. Heute sind es 100, das ist recht klein. Aber für diese 100 wird es etwas Besonderes werden. Wenn du vor einem Publikum spielst, das nicht so groß ist, kannst du das Publikum in die Musik direkt mit einbeziehen. Das ist so, wie wenn du zu Hause mit deiner Familie Musik machst und alle singen dazu. Das ist einfach schön.“

Stunde vor seinem Auftritt die Möglichkeit, mit dem Grafen ein Kurzinterview zu führen!

N N : Wa s k a n n m a n v o n dem Grafen in nächster Zeit erwarten? Der Graf: „Oh Gott, ich hab so viele Ideen, dass es mir total schwerfällt, irgendwie zu filtern. Das nächste Album wird etwas länger dauern, weil ich vorher noch andere Sachen machen will. Ich werde ansonsten die Zeit dazu nicht finden. Ich habe viele Ideen schon seit Jahren, die ich gerne einmal angehen will. Diese haben auch mit der Musik zu tun. Da will ich jetzt aber noch gar nichts dazu erzählen. Man muss sich mal überraschen lassen. Und solange das in mir noch brennt, werde ich immer noch Musik machen. Ich kann ohne Musik nicht leben. Es gibt viele, die das so sagen, aber bei mir ist das so, dass die Musik eine Art Selbsttherapie ist. Ich brauche das, um mit dem Leben klarzukommen, um mir meine Welt selber zu erklären, in dem ich darüber Lieder schreibe. Ich glaube, ich werde mein komplettes Leben Musik machen, weil ich es einfach brauche. Und es wäre schön, wenn einige den Weg mitgehen würden.“ NN: Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute für die Zukunft!

In einem wundervollen Ambiente erlebten die RPR1-Gewinner das Konzert. Fotos: M.Wolf


Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Eilmeldungen von dieser Woche: 13. November 2012 / 18.40 Uhr Großer Empfang für Naheweinkönigin Nadine Poss 13. November 2012 / 10.43 Uhr Anhänger ging in Flammen auf - Feuer griff auf Dach über 12. November 2012 / 17.05 Uhr Umzug von Knall & Fall lockte Narren 11. November 2012 / 13.05 Uhr Narren haben in der Region wieder die Macht 10. November 2012 / 21.00 Uhr Neue Naheweinkönigin wurde gekrönt 10. November 2012 / 15.20 Uhr Malu Dreyer mit 100 Prozent als künftige Ministerpräsidentin nominiert 09. November 2012 / 15.15 Uhr Neue Mensa „Food@ucation“ am Gymnasium Römerkastell eröffnet

Service Seite 21

-Anzeige-

Lebensfreude in der Region genießen Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort

Weingut

WaldalgesheimGenheim

Weingut und Straußwirtschaft Walter Eckes Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

GEWINNSPIEL

Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Wir verlosen 5 CD´s

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Für alle närrischen Freunde verlosen wir fünfmal die neue CD „Wir alle sind Narren“, die seit dem 11. November im Handel erhältlich ist. Auf der CD sind unter anderem die Mainzer Hofsänger, der singende Brezelmann Horst Becker, Thomas Neger, Jeremy

Frei, die Spaßmacher Company, die Konfettis, Ralf von Valler und viele andere. Senden Sie einfach eine Mail an gewinnspiel@nahe-news.de. Teilnahmeschluss ist Dienstag, 20. November um 24 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. pdw


SEITE 22 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 16.11.12 19.00 Uhr: Bad Kreuznach: PuK-Museum: Festival „marionettissimo“ 20.30 Uhr: Bad Kreuznach Jazzkeller im Parkhotel: „JAZZ_Lokal“ der Jazzinitiative Kreuznach

Samstag, 17.11.12 19.30 Uhr Idar-Oberstein Stadttheater: Ta n z c a m p a n y „ R i o u l t Dance“ 20.00 Uhr Bad Kreuznach Gemeindezentrum „Die Brücke“: Gospelkonzert

Sonntag, 18.11.12 ganztägig Bad Kreuznach Jakob-Kiefer und Realschulhalle: VfL Jugend Hallen-Hockeyturnier 19.00 Uhr Bad Kreuznach Heilig-Kreuz-Kirche: Gr a nde M e s s e d e s S t . Hubert

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46

Horch e mol... …da ist er mal wieder: einer dieser magischen Momente in meinem Leben. Das Chaos droht über mir zusammenzubrechen. Die Summe an Ärger verhält sich seit zwei Stunden proportional zur fortschreitenden Uhrzeit. Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Meine Spültischarmatur funktionierte nicht mehr richtig. Nachdem ich sämtliche vier Kreiznacher Baumärkte abgeklappert hatte, hatte ich gelernt, dass ich eine Niederdruck-Spültischarmatur brauche und dass diese kaum unter 100 Euro zu haben ist, denn die preisgünstigen Modelle sind – bedauerndes Achselzucken des Verkäufers – vergriffen und zurzeit nicht lieferbar. Haha, nicht mit mir! Es gibt ja ebay! Vorgestern bestellt, heute kam das Päckchen. Tolle Sache! Ich war so clever und packte erst die Montageanleitung aus um sie zu studieren – denn ich wollte auf keinen Fall meine Küche fluten.

Dummerweise war die Anleitung aber nur kopiert. Text gab es gar keinen. Nur etwas seltsame, total verschwommene Bildcher. Ach was soll’s – ich bin ja nicht von Dummbach, so schwer kann das ja nicht sein, dachte ich. Manchmal kommt frau wirklich auf saudumme Gedanken. Zu allererst einmal musste ich das Wasser abstellen, das war selbst mir klar. Ich drehte und zoppelte am Zulauf-Wasserhahn unter der Spüle herum. Bickelfeschte zu. Unter der Benutzung von u n a u t o r i s i e r t e m We r k z e u g (welches mein Geheimnis bleibt!) ließ sich der Hahn dann endlich zudrehen. Dummerweise lief das Wasser trotzdem weiter. Der Hahn war verkalkt. Also ran an den Haupthahn…öhm… wo ist der eigentlich? Das Ergebnis dieser Suche und das darauffolgende Chaos hebe ich mir für nächste Woche auf…Ff

NEU! NEU! NEU! Das Horch e Mol ist jetzt bei Facebook! Klick mich!

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

Mail: termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e Mol

19.00 Uhr Mainz Frankfurter Hof: Irish Folk Festival 2012 Ihre Termine senden Sie an:

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufnummern

Nahe-News 14.11.2012 - KW 46 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Service Seite 23

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Unsere wahre Heimat ist der gegenwärtige Augenblick.

(Thich Nhat Hanh)

Apothekennotdienst

Mittwoch, 14. November: Hirsch Apotheke, Wöllstein Rosengarten Apotheke, Rüdesheim Donnerstag, 15. November: Gräfenbach Apotheke, Hargesheim Adler Apotheke, Bad Kreuznach

NAHE-NEWS

Freitag, 16. November Apotheke im real, Bad Kreuznach

www.nahe-news.de

Samstag, 17. November: Apotheke am Bahnhof, Bad Kreuznach Sonntag, 18. November: Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach

Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

Montag, 19. November: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

Dienstag, 20. November: Rosen Apotheke, Sprendlingen Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 1° C / 5°C bedeckt

Donnerstag 3° C / 9°C meist sonnig

Freitag 5° C / 10°C meist sonnig

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 4° C / 10° C meist sonnig

Sonntag 5° C / 10° C unterschiedlich bewölkt

„Blühen im November die Bäume aufs neu, währet der Winter bis zum Mai.“

Nahe News die Internetzeitung KW 46_2012  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region KW 46_2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you