Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 26.09.2012

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 2 / KW 39

Königlicher Empfang für die neue Rheinhessische Weinkönigin Im Oktober kostenlos bei uns.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin! Planiger Strasse 150 55543 Bad Kreuznach Tel: 0671 - 896 0200 Fax: 0671 - 896 0201

www.schaeferundschmidt.com

Ein erstes Majestätenschild für den Ortseingang überreichte der Stellvertretende Vorsitzende des Bauern- und Winzerverbandes Axel Ziegmann an Königin Ramona. Foto: M.Wolf

PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Am Sonntag stand die Gemeinde Kopf! Grund war der königliche Empfang für die frisch gewählte Rheinhessische Weinkönigin

Ramona Diegel aus PfaffenSchwabenheim. Neun Tage zuvor gelang es ihr, die Krone nach 26 Jahren wieder in die Verbandsgemeinde zu holen.

Über 350 Gäste kamen an das Dorfgemeinschaftshaus, um ihrer Königin zu gratulieren. Mehr über den Empfang auf den Sonderseiten 6 & 7. pdw

Weitere Bilder vom Empfang sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Robbie Williams kommt zu Antenne 88,3 KH. Es war die Nachricht des Tages am gestrigen Dienstag. Gegen 17 Uhr bekam die Geschäftsführerin von Antenne 88,3 , Doreen Gesierich einen Anruf, das der Sender einen persönlichen Besuch von Weltstar Robbie Williams gewonnen hat. Der Sender

beteiligte sich bei einer Lotterie, die der Superstar während seines Auftritts beim Deutschen Radiopreis vorstellte. Ein genaues Datum für den Besuch von Robbie im Antenne Funkhaus steht noch nicht fest. „Auf alle Fälle noch in diesem Jahr“, so Gesierich. pdw

Jahrmarkt

Wanderungen

BauReMo

FEILBINGERT. Von Freitag bis Dienstag wird in der Lemberggemeide der traditionelle Jahrmarkt gefeiert. Höhepunkte sind der Umzug am Sonntag sowie das Antenne Party Bash Event am Dienstag. Mehr über den Jahrmarkt Seite 3

LANGENLONSHEIM / STROMBERG. Am Sonntag findet in der gesamten NaheRegion der Wandererlebnistag „Nahe Hit - wander mit“ statt. Auch die Verbandsgemeinden Langenlonsheim und Stromberg sind dabei. Seiten 11 & 15

REGION. In dieser Woche gibt es wieder unsere Sonderseiten „BauReMo“. Auf diesen sehen Sie wichtige Handwerksadressen oder auch Infos zum Thema Handwerk. Die „BauReMo“ Veröffentlichung finden Sie auf den Seiten 16 & 17

Weingut Straußwirtschaft

Christmann - Faller Haus der Naheweinköngin Daniela 02/03 Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen / Nahe ( 0 67 55 / 15 26 e-mail: christmannfaller@aol.com www.christmann-faller.de

Wir haben unsere Straußwirtschaft geöffnet. Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 12 Uhr Letzter Tag: 21. Oktober 2012

Weinwochenenden Weinproben Festlichkeiten aller Art Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Über Planungsstand informiert KH. In der vergangenen Woche besuchte der rheinlandpfälzische Innenminister Roger Lewentz die Kurstadt. Bei seinem Besuch hatte er zwei Botschaften mitgebracht. 1. Ob Neubau oder Sanierung der Alten Nahebrücke entscheidet der Stadtrat. 2. Die Fördermittel aus dem Programm Aktive Stadtzentren sind für Bad Kreuznach für alle Maßnahmen auf rund 13 Millionen Euro begrenzt. Bei reinen Baukosten bei einem Neubau plus Sanierung der Mühlenteichbrücke von über sieben Millionen Euro würden durch den 75-prozentigen Zuschuss des Landes allein für dieses Projekt 40 Prozent in Anspruch genommen. „Ein Neubau wäre zwar nachhaltiger, kann sich aber die Stadt bei dieser Haushaltslage nicht

leisten“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Sie ist daher froh, dass die baufachliche Prüfung des LBM-Leiters Norbert Olk ergeben hat, dass eine Sanierung der Alten Nahebrücke und der Mühlenteichbrücke für insgesamt rund 3,4 Millionen Euro möglich ist. Über das städtebauliche Entwicklungs-

Walter Nies ist tot KH. Einen Tag vor seinem 90. Geburtstag verstarb der Bad Kreuznacher Sozialdemokrat Wa l te r N i e s . D e r g e l e r n t e Schreiner trat 1951 in die Gewerkschaft Holz und Kunststoff ein, deren Vorsitz er als praxiserfahrener Betriebsrat

20 Jahre lang übernahm. 1974 wurde er Mitglied der kleinen und großen Tarifkommission im Handwerk für die Gewerkschaft Verdi. Darüber hinaus gehörte Nies von 1968 bis 1986 der Vertreterversammlung der AOK an. Seit 1962 war er Mitglied der SPD. Er wurde er 1974 in den Stadtrat Bad Kreuznachs gewählt und in dieser Funktion 28 Jahre lang bestätigt. 1996 wurde er dafür mit der Freiherr-vom-SteinPlakette geehrt. Er gründete die Arbeitsgemeinschaft 60plus in Stadt und Unterbezirk Bad

Kreuznach, war Mitglied im Vorstand des Seniorenbeirates der Stadt und setzte sich fast zehn Jahre lang geduldig ein für die Einrichtung eines Hauses der SeniorInnen, das 2011 in der Mühlenstraße eröffnet werden konnte. Bis zuletzt unterstützte er die Arbeiterwohlfahrt, den Arbeiter-Samariter-Bund, die Naturfreunde und den Volkschor. Seine politische Grundeinstellung als „überzeugter Demokrat“ führt er selbst nicht nur auf seine Herkunft als Sohn einer Eisenbahnerfamilie zurück, sondern besonders auch auf seine Erlebnisse im AfrikaCorps und seine dreijährige Kriegsgefangenschaft in Louisiana. „Die SPD trauert um einen ihrer treuesten Genossen, der in seiner Zuneigung zu den Menschen ein überzeugendes Vorbild war. Sein stetiges Bemühen um einen freundschaftlichen, respektvollen Umgang untereinander und sein fröhlicher Humor haben ihn zu recht über alle Parteigrenzen hinweg unvergesslich gemacht.“, so die Vorsitzende des Stadtverbandes, Martina Hassel. red - Foto: M.Wolf

konzept entscheidet der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 27. September. Für die Oberbürgermeisterin ist entscheidend, dass auch bei einer Sanierung der Brückenschlag zu realisieren ist. „Wir brauchen die optische barrierefreie Verbindung zur historischen Altstadt.“ red

Erste Hilfe

KH. Einen Lehrgang in „ErsteHilfe am Kind“ bietet das DRK ab dem 17. Oktober im Else-LieblerHaus in der Strombergstraße an. Der Lehrgang, der aus fünf Doppelstundenbesteht, wird von speziell geschulten DRK-Ausbildern geleitet und behandelt Themen wie beispielsweise Verletzungen, die beim Spielen auftreten, Gewalteinwirkungen auf den Kopf, Fieber und Bewusstlosigkeit. Beginn: 19.30 – bis 21.30 Uhr. Lehrgangsgebühr: 31€ , für Paare 46€. Infos und Anmeldung unter ( 0671 – 84444217, Mail: ausbildung@drk-kh.de. pdw

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Gewaltfreie Kommunikation KH. Ein Basisseminar „Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg“ bietet die Stabsstelle Seniorenhilfe der Franziskanerbrüder am 13. Oktober und 14. Oktober im Medienraum des „Haus St. Josef“ in der Mühlensraße 43 an. Bei der gewaltfreien Kommunikation oder „Kommunikation von Herz zu Herz“ handelt es sich um einen Gesprächsprozess, der die Aufmerksamkeit auf die Bedürfnisse, Gefühle und konkret umsetzbaren Schritte zur Veränderung für mich und

mein Gegenüber lenkt. Dieser Prozess hilft, transparent zu machen, was Konflikten wirklich zugrunde liegt. Gleichzeitig ist es eine Art zu kommunizieren, die die Freiheit, Selbstbestimmung und Wertschätzung einer jeden Person im Blick hat. We i t e r e I n f o s u n t e r w w w. infobuero-demenz.de Nachfragen und telefonische Anmeldung: ( 06543 -4515 (Christa Buschbaum), ( 06765 – 9491320 (Karla Quint). pdw/red.

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Volksbank verlieh Stern des Sports an Own Risk KH. Bereits zum 7. Mal w u r d e v o n d e r Vo l k s b a n k Rhein-Nahe-Hunsrück der Wettbewerb „Sterne des Sports“ ausgeschrieben, um auf diese Weise wieder ganz bewusst die Arbeit der regionalen Vereine zu würdigen.

Stadt KH Seite 3

Neuruppiner Gäste bekamen viel geboten

zahlreiche weitere hochrangige Auszeichnungen verweisen kann. „Die Förderung von Integration und Jugendarbeit spielt in der heutigen Zeit eine immer wichtiger werdende Rolle. So bot sich bei einem Auftritt der Tänzer

Über den 1. Platz und einen im Rahmen der „Interkulturellen großen bronzenen Stern sowie 1 Tage“ im Markuszentrum der 000 Euro Preisgeld freuten sich Johannes-Kirchengemeinde der in diesem Jahr die Own Riskperfekte Anlass dafür, den „Stern Tänzer der Abteilung „HipHop des Sports“ an die Tänzer von Streetdance“ des VfL 1848 Own Risk zu übergeben“, so Bad Kreuznach. Vor allem im Volksbank-Regionaldirektor Bereich „Integration“ konnte Michael Jöckel begeistert, der Teamsprecher Timo Gräff mit spontan gern die Einladung seinen Bewerbungsunterlagen hierfür annahm. und dem eindrucksvoll Im Hause der Volksbank ist geschilderten Weg des Projektes man sich durchaus bewusst, bei den Mitgliedern der Sternedass solche Erfolge nur mit sehr Jury punkten. Was ursprünglich viel Kraft und ehrenamtlichem als Sozialprojekt der „Mühle Engagement vieler freiwilliger Bad Kreuznach“ begann, um Helfer erzielt werden können. sozial schwache Jugendliche Das attraktive Preisgeld in Höhe von der Straße zu holen, hat von 1 000 Euro soll den VfL Bad sich zwischenzeitlich zu einem Kreuznach auch zukünftig dabei hochklassigen sportlichen unterstützen, solche wichtigen Tanzprojekt entwickelt, das 2011 Projekte weiter zu führen und sogar durch den Weltmeistertitel andere hierfür zu begeistern. MCB_Layout 10:00 SeiteVoba 1 inWerbung EnglandAnzeigenberaterin gekrönt wurde und auf 1 19.04.2011red - Foto:

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

KH. Eine Gruppe von 30 Bürgerinnen und Bürger aus der Partnerstadt Neuruppin hieß Städtepartnerschafts dezernent Wolfgang Heinrich bei einem Empfang im Ratskeller herzlich willkommen. Eingeladen waren auch Bürgerinnen und Bürger aus Bad Kreuznach, die im Vorjahr an der Fahrt nach Neuruppin teilgenommen hatten. Weinprobe, Stadtrundfahrt mit Besuch der Römerhalle und Spaziergang im Salinental, auf der Roseninsel und im Kurpark - den Gästen aus Brandenburg

präsentierte sich die Stadt bei sonnigem Wetter von ihrer schönsten Seite. Auch eine Fahrt nach Mainz und eine Rheintour gehörten zum viertägigen Programm, das die Stadt organisiert hatte. Betreut wurden die Gäste von Margit Schütz und ihrer Nachfolgerin Christine Simmich, die ab Oktober unter der Leitung des Dezernenten für Städtepartnerschaft bei der Gesundheit und Tourismus GmbH (GuT) für die Partnerschaften und internationale Beziehungen zuständig ist. red

Grundkurs über das Betreuungsrecht KH. Zu einem neuen Grundkurs im „Betreuungsrecht“ lädt der Betreuungsverein der Lebenshilfe ein. Ehrenamtlich tätige Personen übernehmen mit einer Betreuung/ Bevollmächtigung eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Sie werden mit einer Fülle von Aufgaben und Anforderungen konfrontiert. Die entsprechenden Grundlagen und Hilfsmittel werden in diesem Grundkurs vermittelt. Die vom Arbeitskreis der Betreuungsvereine in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

durchgeführte Schulung gibt eine grundlegende Einführung in das Betreuungswesen. Dieser Kurs ist konzipiert für Menschen, die bereits eine rechtliche Betreuung führen, aber auch für Personen, die bevollmächtigt sind oder an der Übernahme einer Betreuung interessiert sind. Der Kurs besteht aus fünf Abenden (mittwochs 19 Uhr bis circa 21.30 Uhr) und beginnt am 17. Oktober. Da nur eine b e g r e n z t e Te i l n e h m e r z a h l zur Verfügung steht, ist eine Anmeldung erforderlich. ( 0671 – 76350 pdw


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

28 SchülerInnen bestanden Examen

KH. Nach dreijähriger Ausbildung haben 28 Schülerinnen und Schüler der Schulen für Gesundheits- und Pflegeberufe des Bildungszentrums kreuznacher diakonie ihre Prüfungen absolviert. Nach sieben erfolgreich abgeschlossenen Prüfungsteilen

dürfen sie sich nun Gesundheitsund Krankenpfleger/-in beziehungsweise Gesundheitsund Kinderkrankenpfleger/-in nennen. Rund die Hälfte der frisch examinierten Pflegekräfte wird weiter in der Stiftung kreuznacher diakonie arbeiten. „Wir gratulieren zu den vielen

50 Jahre Europäische Südsternwarte KH. Vom 30. September bis 6. Oktober 2012 feiert die Sternwarte Bad Kreuznach 50 Jahre Europäische Südsternwarte (ESO). Vor 50 Jahren vereinbarten acht europäische Staaten, gemeinsam eine Sternwarte auf der Südhalbkugel zu errichten und zu betreiben. Die Beweggründe dafür waren ähnlich die der Mitglieder der Sternwarte Bad Kreuznach: Eine Sternwarte an einer Stelle zu errichten, an der man bessere Beobachtungsmöglichkeiten haben würde, als in heimatlicher Umgebung. Zog es die „Kreuznacher“ auf den Kuhberg, konnten die „Europäer“ größere Schritte wagen. Sie errichteten in der Atacama-Wüste Chiles die größten und leistungsfähigsten

Sternwarten der Welt. Aus Anlass des Jubiläums wird am Sonntag, 30. September um 15 Uhr im Haus des Gastes eine Ausstellung eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hält der Vorsitzende der Sternwarte, Bernd Peerdeman. Bereits am Freitag, 28. September gibt es um 20 Uhr in der Sternwarte den Vortrag „Am Anfang war das Higgs...?“ zu hören. Der Referent Dipl.-Phys. Michael Stellpflug unternimmt mit seinen Gästen eine virtuelle Reise zum europäischen Forschungszentrum CERN in Genf, wo die weltweit größte Forschungsanlage steht, der Teilchenbeschleuniger LHC. Der Eintritt beträgt 4,50 €, ermäßigt 2,50 €. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

guten Abschlüssen und freuen uns darauf, die neuen Kollegen im Krankenhaus wiederzusehen“, sagte Schulleiterin Sandy Ott. Am 1. Oktober sitzen dann 42 neue Schüler/-innen in den Klassen und erleben ihren ersten Ausbildungstag. red - Foto: Diakonie

Sternwarte KH. Der Kreisverband des DRK bietet ab dem 18. Oktober den Kurs „Yoga für Mädchen“ im Alter von sechs bis elf Jahren an. Die sechs Yogastunden finden jeweils donnerstags, von 15.30 – 16.30 Uhr, im Else-Liebler-Haus, in der Stromberger Straße statt. Einen Kurs in „Ganzheitliches Gedächtnistraining“ bietet das ab dem 24. Oktober in der Seniorenresidenz in der Haydnstraße an. Die sechs Veranstaltungen finden jeweils mittwochs von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr statt. Nähere Infos und Anmeldungen unter ( 0671 – 84444202, Mail: kurse@drk-kh.de red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Nacht-Eulen-Konzert in der Pauluskirche KH. Am Sonntag, den 30.09. laden die evangelischen Kirchengemeinden zum Abschluss der Sommer-Orgelmusiken zu einem „Nacht-Eulen-Konzert“ bei Vollmond ab 19 Uhr in die Pauluskirche ein. Zur neuen Eule-Orgel gesellen sich Musiker wie der Jazzorganist Christoph Georgii, das Vokalensemble „Cantilena“ und Dekanatskantor der katholischen Kirche Klaus Evers. Anna Dicke, Schulleiterin des Lina-Hilger-Gymnasiums, wird als „Eule“ jeweils zur vollen Stunde Denkanstöße zu Inhalten des musikalischen Programms geben. Folgendes Programm ist

vorgesehen: Um 19 Uhr wird Klaus Evers die 7. Orgelsinfonie von Charles-Marie Widor spielen. Um 20 Uhr singt das Vokalensemble „Cantilena“ Lieder zum Thema „Abschied“. Jazz an der Orgel mit Christoph Georgii erklingt um 21 Uhr. „Federführend“ für diese Veranstaltung ist Beate Rux-Voss, die ebenso als Pianistin mitwirken wird. Für S nacks z wischen den Konzerten ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Unterstützung der kirchenmusikalischen Arbeit der evangelischen Kirchengemeinden sind erbeten. pdw/red

Federweißerabend KH. Der CDU Ortsverband Winzenheim lädt am Donnerstag, 4. Oktober um 19 Uhr, zum Federweißerabend in die Weinstube Feldmann

ein. Als Gäste werden Landesund Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner und der Beigeordnete der Stadt Bad Kreuznach, Wolfgang Heinrich erwartet. red


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Stadt KH Seite 5

Ausbildung an der Drehleiter KH. Vor einigen Tagen haben acht Mitglieder des Löschbezirks Nord der Freiwilligen Feuerwehr einen Intensivkurs im effektiven

Umgang mit ihrer Drehleiter absolviert. Das Fahrzeug, das nun schon etwa ein Jahr im Löschbezirk Nord der Feuerwehr Bad Kreuznach seinen Einsatzdienst versieht, löste im vergangenen Sommer eine 30 Jahre alte

Lesungen für Senioren KH. Am Freitag, 28. September, wird in der Bibliothek im Haus der Senior/Innen das September-Thema „Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau fortgesetzt. Astrid Bingemer stellt Hadley Richardson-Hemingway (1891 1979) vor, deren Ehe mit Ernest Hemingway (1899 - 1961) kurz und heftig war. Im zweiten Teil der Lesung geht es um Loki Schmidt (1919 2010). Beginn der Lesung ist um 15 Uhr. Die Bibliothek im vierten Stock des Haus der Senior/Innen, Mühlenstraße 25, ist per Aufzug zu erreichen. red

Drehleiter ab, die zuletzt immer wieder in der Werkstatt und somit oft nicht einsatzfähig war. Nachdem sich die Feuerwehrleute in stundenlanger Eigenausbildung mit der Drehleiter vertraut gemacht hatten, kamen am vergangenen Wochenende zwei Ausbilder des Herstellers, um das bereits Erlernte zu vertiefen, bewährte Einsatztaktiken vorzustellen und vor allem praktische Übungen durchzuführen, um auch unter schwierigen Bedingungen das Maximum aus dem Rettungsgerät herauszuholen. Nachdem die beiden Ausbilder sich mehrere Übungsobjekte in der Stadt angesehen hatten, begann der Lehrgang offiziell mit der Vermittlung von reichlich theoretischem Wissen und der Vermessung des Fahrzeugs und des Leiterparks in verschiedenen Positionen. „Dies ist besonders wichtig, um im Einsatzfall besser abschätzen zu können, wie das Fahrzeug aufgestellt werden muss, um mit der Leiter bestimmte

Anleiterpunkte erreichen zu können. Gerade in den engen Gassen Bad Kreuznachs ist dies oft keine einfache Aufgabe“, teilte Feuerwehr-Pressesprecher Alexander Jodeleit mit. Der Samstag und Sonntag standen ganz im Zeichen der praktischen Ausbildung. An verschiedenen Häusern, der Malzfabrik im Brückes und auf dem Gelände der Firma Michelin Reifenwerke mussten mit der Leiter verschiedene Positionen angefahren werden, um dort zu löschen oder Personen zu retten. Auch technische Rettung, Eisrettung aus Gewässer und Rettung aus Schächten und an Abhängen standen auf dem Programm. Alexander Jodeleit: „Insgesamt war es ein sehr interessanter Lehrgang. Da waren sich d i e Te i l n e h m e r e i n i g . D i e Feuerwehrleute sind nun noch besser für künftige Einsätze gewappnet und können in Zukunft noch sicherer und effektiver mit der neuen Drehleiter retten und löschen.“ red - Foto: A.Jodeleit

Theater KH. Die Theatergruppe „Komödienkiste“ der Kolpingsfamilie Bad Kreuznach zeigt im 28. Jahr ihres Bestehens das Kriminalstück "Mord im Pfarrhaus" in drei Akten von Agatha Christie. Wer hat den von allen gehaßten Kirchenvorstand Oberst Hampton erschossen? Miss Marple muß zu raffinierten Tricks greifen, um den Mörder zu entlarven. Das Stück wird am Freitag, 19. Oktober (20 Uhr), Samstag, 20. Oktober (19 Uhr), Freitag, 26. Oktober (20 Uhr) und am Sonntag, 28. Oktober (16.30 Uhr) im Dietrich-BonhoefferHaus in der Kurhausstraße 6, aufgeführt: Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Marion und Michael Marx (0671 - 8961718 oder an der Abendkasse erhältlich. pdw

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

„Angehörige von Demenzkranken brauchen Unterstützung“ KH. Anlässlich des Weltalzheimertages am letzten Freitag machten die Malteser auf den Unterstützungsbedarf von Angehörigen aufmerksam, die einen Demenzkranken pflegen. „Sie sind hohen körperlichen, psychischen und finanziellen Belastungen ausgesetzt und stellen sich oftmals komplett zurück, um für ihr dementes Familienmitglied da zu sein“, sagt Waltraud Oberthier von den Maltesern in Bad Kreuznach. „Die Pflegenden vernachlässigen aus Mangel an Zeit ihre Beziehung zu Freunden und Familien“, weiß Oberthier. Da Demenzkranke im fortgeschrittenen Stadium rund um die Uhr Betreuung

benötigen, reduzieren viele ihren Stellenumfang oder geben den Beruf ganz auf, was finanzielle Engpässe nach sich zieht. „Hinzu kommt die Scham vieler Angehöriger, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie berichten von dem Gefühl, versagt zu haben, wenn sie die Pflege nicht alleine stemmen“, so Oberthier. Freunde und Verwandte könnten die Pflegenden unterstützen, indem sie die Entscheidung begrüßen, sich Hilfe zu holen. „Unsere Erfahrung zeigt, dass Pflegende, aber auch die Patienten sehr von der Entlastung profitieren: Der pflegende Angehörige ist entspannter und das spürt der

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

Kranke sofort“, sagt Oberthier und ergänzt: „Außerdem nutzt es niemandem, wenn der Pflegende über seine Grenzen hinaus geht und irgendwann so ausgebrannt ist, dass er selbst krank wird und Hilfe benötigt.“ Die Malteser in Bad Kreuznach entlasten pflegende Angehörige mit ehrenamtlichen Angeboten: Geschulte Helfer übernehmen stundenweise die Betreuung der Demenzkranken und schenken den Pflegenden etwas Freizeit. Infos zu dem Demenzdienst erteilt Waltraud Oberthier. ( 0671 - 7947297, Mail: waltraud.oberthier@malteser. org red


SEITE 6 - Empfang Weinkönigin  -Anzeige-

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

„Oh Gott, ich bin ja Königin!“

Die amtierenden Weinmajestäten vor dem Empfang mit den Weinmajestäten aus dem Jahr 2030? Foto: M.Wolf

Wir gratulieren der Rheinhessischen Weinkönigin Ramona I und wünschen eine erfolgreiche Amtszeit.

PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Einen königlichen Empfang bekam am Sonntag die frisch gewählte Rheinhessische Weinkönigin Ramona Diegel in ihrer Heimatgemeinde. Über 300 Bürger wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Denn in der Gemeinde gab es bisher noch nie eine Weinkönigin. Bevor der offizielle Empfang im Dorfgemeinschaftshaus begann, wurde Königin Ramona mit ihren Prinzessinnen Alina, Angelina und Lena in einem Autokorso von den „Freunden der Historischen Automobile Bockenau“ durch den Ort chauffiert. Noch immer zeigte sich Ortsbürgermeister Hans-Peter Haas von der Wahl begeistert. „Für eine Weinbaugemeinde wie Pfaffen-Schwabenheim am Rande Rheinhessens ist das schon etwas besonders“, so Haas. Er war live bei der Wahl in Worms dabei und gab zu, dass er im Vorfeld nicht genau wusste, wie so eine Wahl abläuft. „Unsere dezente Rückhaltung an dem Abend war kein Fehler“, stellte er im Nachhinein fest. Verbandsbürgermeister Peter Frey versprach der Königin auch weiterhin die Unterstützung

seitens der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden. In seiner Rede würdigte Frey auch die Leistung von Ramona Diegel am Wahlabend. „Sie ist ja nicht auserkoren worden, weil sie aus Pfaffen-Schwabenheim stammt, sondern weil sie die strengen Anforderungen der 50-köpfigen Jury entsprochen hat. Weiterhin hat sie auch die Fragen aus dem Weinbau korrekt beantwortet und sie hatte eine tolle Präsentation geliefert“, so Frey. Ein erstes Majestätenschild für den Ortseingang überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Bauern- und Winzerverbandes Axel Ziegman. Völlig überwältigt von dem großen Empfang war die Königin. Sie schilderte noch einmal den Moment, als sie Weinkönigin wurde. Ramona Diegel: „Oh Gott, ich bin ja die Königin“, dachte ich mir, als nur noch mein Namen bei der Verkündung übrig blieb“. Weiterhin verriet sie, dass sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommt und erst jetzt langsam realisiere, dass sie Weinkönigin wurde. Für die musikalische Unterhaltung beim Empfang sorgte der Musikverein Frei-Laubersheim/ Volxheim. pdw

Weitere Bilder vom Empfang sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Pfaffen-Schwabenheim ( 0 67 01 - 29 53

Ramona I. Rheinhessische Weinkönigin 2012/2013 Wir wünschen Ramona eine schöne und erfolgreiche Amtszeit Deine Familie


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Empfang Weinkönigin Seite 7

Herzlichen Glückwunsch

Zitat: „Der 1990er Jahrgang ist ein ganz besonderer geworden“, so Vater

-Anzeige-

und eine erfolgreiche Amtszeit der neuen Rheinhessischen Weinkönigin Ramona mit den Prinzessinnen Alina, Angelina und Lena.

Holger Diegel über das Geburtsjahr seiner Tochter.

Franz-Josef Diel Landrat des Landkreises Bad Kreuznach

Zum Gelingen des Empfangs trug auch der Musikverein FreiLaubersheim/Volxheim bei.

Königin Ramona mit ihren Prinzessinnen Alina, Lena und Angelina (v.re) wurden von Peter Frey und Hans-Peter Haas begrüßt.

Diese Meldung bekamen unsere Newsletter-Abonennten vorab mitgeteilt!


SEITE 8 - VG BME

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Erfolgreiche Ausstellungssaison BME. Auf eine erfolgreiche Ausstellungssaison blickt der Trägerverein der Naturstation „Lebendige Nahe“ zurück. Am letzten Wochenende konnten zum letzten Mal für dieses Jahr Würfelnatter, Feuersalamander

und Co. in ihren Terrarien beobachtet werden. In dieser Saison konnten neben zahlreichen Einzelbesuchern wieder einige Besuchergruppen durch die Ausstellung geführt werden. Großen Zuspruch fanden auch Seminare anderer Naturschutzorganisationen, die gerne auf die Räumlichkeiten der Naturstation zurückgreifen. Während für die Tiere die Winterruhe beginnt, geht für die Aktiven der Naturstation die Arbeit erst richtig los: In den nächsten Wochen wird die

Beleuchtung in den Terrarien stufenweise abgeschaltet und die Tiere schließlich - wie bereits in den Vorjahren - zur Überwinterung ins Bergwerk Schmittenstollen gebracht. „Dort herrschen gleichmäßig kühle Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Also ideale Bedingungen, um die Wintermonate im „Energiesparmodus“ zu verbringen“, so Jörg Hommann von der Naturstation. In den kommenden Monaten müssen die Terrarien gereinigt und für die neue Saison vorbereitet werden. Das Würfelnatter- und Eidechsenterrarium wird in der Winterpause durch neue, wesentlich besser ausgestattete ersetzt. Jörg Homann: „ D i e s e N e u a n s c h a ff u n g e n sind nur durch die großzügige Unterstützung der Stiftung Rheingrafenstein „Max & Hertha Kuna“ sowie den NABU möglich. Dass die Tiere sich in den artgerecht eingerichteten - schon zum Teil im Vorjahr neu angeschafften Becken wohlfühlen, zeigt der in diesem Jahr zahlreiche Nachwuchs bei den Gelbbauchunken und Feuersalamandern“. pdw/red

Kerbemzug lockte Gäste an

HALLGARTEN. Höhepunkt der Kirmes am letzten Wochenende in der Gemeinde war der mittlerweile traditionelle Kerbeumzug am Sonntag. Zum Gelingen trugen unter anderem ein Teil der Ortsvereine, Gruppen und der Kindergarten bei.

Im Anschluss wurde auf dem Kerbeplatz rund um die Nordpfalzhalle noch kräftig weiter gefeiert. Eröffnet wurde die Kerb am Freitag mit dem Aufstellen des Kerbebaumes in der Ortsmitte. pdw

Kindertagesstätte Oberhausen an der Nahe

OBERHAUSEN. Mit einer Feier wurde am Freitag die Fertigstellung des Erweiterungsbaus an der Kindertagesstätte gefeiert. Und die Verantwortlichen hatten wirklich allen Grund zur Freude. Denn nicht nur, dass es ein gelungener Bau geworden ist, nein auch die Kosten sind nach jetzigem Stand geringer als geplant.185 000 Euro waren veranschlagt gewesen. „Wir liegen aller Voraussicht nach nur bei 160 000 Euro“, sagte Bauleiter Günther Deiler. Zusammen mit dem Zweiten Beigeordneten Horst Schmitt und Gemeindearbeiter Hans Kraus sorgten sie dafür, dass die Arbeiten mit den verschiedenen Handwerksfirmen reibungslos funktionierten.

Durch den Bau haben die Kinder jetzt 65 Quadratmeter mehr Platz in der Kita. Neu eingerichtet wurden der Speiseraum und die Küche. Auch ein Werkraum steht künftig den Kindern zur Verfügung. „Die Räumlichkeiten sehen prima aus. Schon ein kleines Paradies, hier möchte man noch mal Kind sein“, stellte der Duchrother Ortsbürgermeister Manfred Porr fest. Ein besonderes Geschenk hatte der Niederhäuser Ortsbürgermeister Erhard Luff. Aus der alten Kita in Niederhausen schenkte er der Nachbargemeinde 15 Kinderstühle, einen Wickeltisch und drei Holzregale.

„Ohne Euch hätten wir das niemals so schnell geschafft“, freute sich die Erste Beigeordnete Claudia Stein-Hammer.

„Mein Team und ich können jetzt beruhigt in die Zukunft blicken“, sagte die Leiterin Ilona Rehbein. Derzeit besuchen 28 Kinder die Kita, davon 11 unter drei Jahren. pdw

Nohkerb

Abangeln

OBERHAUSEN. Die Oberhäuser Nohkerb richtet die Feuerwehr am Sonntag 7. Oktober am Feuerwehrhaus. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Frühstücksbuffet. Zum Mittagstisch ab 12 Uhr wird unter anderem Original Pfälzer Saumagen serviert. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Viel Spaß werden die kleinen Besucher bei der Kidsdisco haben. pdw

NORHEIM. Das Abangeln des Angelsportvereins findet am Sonntag, 30. September statt. Treffpunkt zur Platzverlosung ist um 7.30 Uhr am Vereinsheim. Geangelt wird nach der Auslosung von 8 Uhr bis 11 Uhr. Im Anschluss findet ein gemütliches Beisammensein am Vereinsheim statt. Die Startgebühr beträgt 5€. Anmeldungen nimmt Michael Zobel bis Freitag, 28. September entgegen. (0671 – 32497. pdw


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Jahrmarkt Feilbingert Seite 9

-Anzeige-

Feilbingerter Jahrmarkt 28. September - 2. Oktober Liebe Mitbßrgerinnen und Mitbßrger, liebe Gäste aus nah und fern,

Jahrmarkt. Ich heiĂ&#x;e Sie in unserer Gemeinde herzlich willkommen. Der Wirt im Festzelt hat ein u n te rh a l ts a m e s Programm zusammengestellt, Schausteller mit ihren Ständen und Karussells erwarten Sie, am Sonntag kĂśnnen Sie in der MarktstraĂ&#x;e einkaufen und auch in diesem Jahr wird es wieder einen Umzug durch unsere Gemeinde geben. Im Festzelt und in den Gaststätten haben sich die Wirte gerĂźstet und freuen sich auf Ihren Besuch. Niemand soll durstig oder hungrig nach Hause gehen. Verbringen Sie bei uns mit Freunden und Bekannten frohe und gesellige Stunden. Mit herzlichen GrĂźĂ&#x;en

immer am Erntedankfest feiern wir am FuĂ&#x;e des Lembergs unseren

Ihr Arno Bumke OrtsbĂźrgermeister

Programm auf dem Festplatz Fr. 28.September ab 18.00 Uhr: GroĂ&#x;es Haxenessen und Fassbieranstich anschlieĂ&#x;end "Die Filsbacher" - Musik mal zĂźnftig, mal rockig, mal zum Träumen - FĂźr Freunde der modernen Volksmusik und des deutschen Schlagers Sa. 29. September ab 20.00 Uhr: Musik- und Partyabend mit „Mr.S and the Lotions“ So. 30.September ab 11.00 Uhr: ErĂśffnung der MarktstraĂ&#x;e und des Festzeltes ab 11 Uhr Antenne 88,3 on Tour Aktion ab 11.30 Uhr mit Marco Wiegand ab 13.30 Uhr: Festumzug durch Feilbingert Mo. 01.Oktober ab 14.00 Uhr: Unterhaltungsmusik mit Stefan Kiefer Di. 02. Oktober ab 20 Uhr: Party Bash mit Antenne 88,3 An allen Tagen VergnĂźgungspark – Kinderkarussell, Fliegerbahn, SchieĂ&#x;-, Los-, Pfeilwurfbuden, Spielwaren und SĂźĂ&#x;igkeiten, Crepes. AuĂ&#x;erdem am Sonntag die traditionelle MarktstraĂ&#x;e

Mehr Ăźber Feilbingert gibt es im Internet unter www.feilbingert.de

$ㄎsÂœsÆsĂ„Ă ÂŽcs "Ă„Lœ” Â˘Â˜Lœœ

%$+ „s°Ä¾ ;cÂŒPlÂ•ÂŽÂœÂ„Ă†Zs”P˜°€sĂ„ ÆĂ?LLĂ?•¾ „s°Ä¾ sĂ†ÂŽÂœÂ€s”Ă?¢Ä b b b b b

;cÂŒPlÂ•ÂŽÂœÂ„Ă†Zs”PÂ˜Â°Â€Ă™ÂœÂ„ “s„•ŽcÂŒsĂ„ Ă„Ă? sĂ†ÂŽÂœÂ€s”Ă?ÂŽÂ˘Âœ ـ lsĂ„ "s•Æ Ă— 8ۥLÂœĂ§sÂœĂ†cÂŒĂ™Ă?ç Ă‹ĂŠxĂ—Âƒ "sŽ•ZŽœ„sĂ„Ă? =LĂ™ZsÂœĂ sĄÄPÂ˜Ă™ÂœÂ„ =s•¾ ĂŠ Ă‹ĂŠ ĂŠx ĂŒ Ë˨ ĂŠĂ’Ă‹ EsÆ°sÂœsÂœĂ?€sĂ„ÂœĂ™ÂœÂ„ "Lâ ĂŠ Ă‹ĂŠ ĂŠx ĂŒ Ë˨ ĂŠĂ’ĂŠ s-LŽ•h ۀLœ”lÂ˘Â˜LœœX°€•s„sÆsĂ„Ă ÂŽcsÂ?lÂ˘Â˜LÂœÂœÂľls

N NAHE-NEWS N Die kostenlose Internetzeitung fĂźr die Nahe-Region A www.nahe-news.de E H Das Nahe-News-Team W allen Besuchern viel S E wĂźnscht VergnĂźgen auf dem Event !


SEITE 10 - VG Langenlonsheim 

Langenlonsheim hat wieder einen Weltmeister

LANGENLONSHEIM. In der Gemeinde gibt es wieder e i n e n W e l t m e i s t e r. A m vorletzten Wochenende wurde der 17-jährige Caner Demir Vollkontaktkickboxweltmeister. D i e We l t m e i s t e r s c h a f t f ü r Jugend und Junioren fand in Bratislava statt. 1 600 Kämpfer aus 50 Nationen traten bei der -Anzeige-

Weltmeisterschaft an. Caner Demir vom Turnverein Langenlonsheim konnte in diesem Jahr immer wieder durch sehr gute Leistungen und ständige Erfolge punkten. Aufgrund dieses Erfolgs wurde er nun auch ins Kadertraining der Erwachsenennationalmannschaft eingeladen. pdw

SCHÖNEBERG. Das erste Scheeneberger Chäferfäscht findet am Freitag, 28. September und Samstag, 29. September im Festzelt auf der Schöneberger Wies´n am Sportplatz statt. Der Name „Chäferfäscht“ bedeutet „Scharfe Fete“ mit einem Hauch Oktoberfestflair, verrät Organisatorin und Inhaberin Simone Kleinz von SK-Flying-Kitchen. Für viel Gaudi ist beim bayrischen Wettkampf mit verschiedenen Disziplinen wie zum Beispiel dem Knödelwettessen gesorgt. Für die muskalische Unterhaltung an beiden Tagen sorgt D.J „Anthony". Für das leibliche Wohl werden KräuterfrischkäseE m m e n t a l - L a u g e n b u r g e r,

L a u g e n l e b e r k ä s e b u r g e r, ofenfrische Bretzel`n , Radierlfrischkäse mit Laugenkonfekt, Pizzaleberkäsesemmelburger oder auch ein Backhendelschnitzel „Wiener Art" mit HonigSenf-Frischkäse im rustikalen Baguettbrötchen angeboten. Und dazu ein frisch gezapftes Maß Paulaner Original Münchner Festbier. Für die Verdauung gibt es Willi mit Birne! Der Eintritt beträgt 3€. Gerne können die Gäste auch in Tracht erscheinen. Zur Begrüßung gibt es ein Lenbkuchenherz`l oder ein Stamberl Schnaps! Auch das Jodel-Diplom kann absolviert werden. Weitere Infos und Angebote unter: www.SK-Flying-Kitchen. de pdw/red

Scheeneberger Chäferfäscht

Jugend trifft Politik STROMBERG. Zu einem gemeinsamen Gespräch laden Bürgermeisterin Anke Denker und der Kreisverband der Jusos am Mittwoch, 26. September um 19 Uhr in die „Deutscher-Michel

-Halle“ in Stromberg ein. Die Initiatoren freuen sich auf einen regen Gedankenaustausch un dauf eine rege Teilnahme. pdw

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Verdienstplakette an der Kerb verliehen

LANGENLONSHEIM. Beim traditionellen Kirmesfrühschoppen am Montag hatte Ortsbürgermeister Michael Cyfka die ehrenvolle Aufgabe, zwei Bürger mit der Verdienstplakette in Gold auszuzeichnen. Ausgezeichnet wurde das ehemalige Ratsmitglied Werner Baumgärtner, der von 1984 bis 2004 dem Gemeinderat angehörte und schon seit 1979 in

mehreren Ausschüssen Mitglied war. Noch heute gehört er dem Friedhofsausschuss an. Als aktives Ratsmitglied wurde Michael Stolpp mit d e r Ve r d i e n s t p l a k e t t e i n Gold geehrt. Er gehört seit 1994 ununterbrochen dem Gemeinderat an. Weiterhin ist er in verschiedenen Ausschüssen tätig. pdw

Neuer Wehrführer ernannt

STROMBERG. Anlässlich des Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr nahm Bürgermeisterin Anke Denker zwei wichtige Personalien vor. Zum neuen Wehrführer wurde Thomas Harig ernannt. Künftiger Stellvertreter von Harig ist Sven Pleines. Text / Foto: pdw

Frauenfrühstück WALDLAUBERSHEIM. „Spiritualität im Alltag“ ist das Thema des nächsten Frauenfrühstücks am Donnerstag, 4. Oktober ab 9 Uhr im Gemeindezentrum.

Als Gast wird Pfarrerin Angelika Vogel erwartet. Anmeldungen bis zum 2. Oktober nimmt Monika Benthin entgegen. (06707 – 346. pdw


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Wandertag VG Lalo Seite 11

Ferienregion Langenlonsheim beim Wandertag dabei

Programm am 30. September: • 10.00 Uhr:Eröffnung durch Bürgermeister Wolfgang Zimmer und Ortsbürgermeister Michael Cyfka sowie den Jagdhornbläsern auf dem Kelterplatz in Langenlonsheim Geführte Wanderungen: • 10.30 Uhr Geführte Wanderung ab Kelterplatz Langenlonsheim „Wanderung in eine Welt vor unserer Zeit“ mit dem Kultur- und Weinbotschafter Bernhard Oelkuch • 12.00 Uhr Geführte Wanderung ab Sonnenberghütte Guldental „Stippvisite in der Guldentaler Vergangenheit“ mit Kultur- und Weinbotschafter Antoine Theunissen • 14.00 Uhr Geführte Kräuterwanderung mit der „Kräuterhexe“ Elvira Möhrke ab Bergkapelle Windesheim Die Verpflegung am Kelterplatz in Langenlonsheim wird von Elli‘s Kräutergarten und dem Weingut Höhn ausgerichtet. Angeboten werden regionale Speisen und Getränke. Wir bitten freundlichst um unverbindliche Anmeldung für die geführten Wanderungen unter ( 06704 - 92944 oder Mail touristinfo@vglangenlonsheim.rlp.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Wander-Erlebnistag „Nahe Hit, wander’ mit!“ in der Gemeinde Langenlonsheim wünschen wir Ihnen viel Spaß! Gemeindeverwaltung Langenlonsheim Ortsbürgermeister Michael Cyfka und Beigeordnete

Wir stellen uns mit der Route „Wald, Wein & Horizonte“ vor. Ausgeschildert wird die als Vitaltour geplante Strecke eigens für den Wandererlebnistag und kann dann aber auch den ganzen Oktober über abgelaufen werden. Die Tour startet vom Kelterplatz in Langenlonsheim ( R i c h t u n g Wa l d p a r k p l a t z / Forsthaus fahren, Parken entlang der Weinberge und visavi des Kelterplatzes). Elvira Möhrke von „Elli´s Kräutergarten“ aus Windesheim wird Sie mit Ihrem Team auf dem Kelterplatz verköstigen. Die Rundstrecke von 14,6 Kilometern kann man prinzipiell bequem in beide Richtungen laufen. Wir empfehlen jedoch die Route entlang des Fichtenkopfes Richtung Dorsheim und werden diese auch in diese Richtung ausschildern. Sie laufen so relativ schnell auf schattigen und geschützten Wegen und haben sogleich einen wunderschönen Fernblick auf das Niederwalddenkmal, Kloster Eibingen und das Rheintal. Es folgt eine lange Passage durch den Langenlonsheimer Wald, vorbei an Hügelgräber, Judenfriedhöfen und beeindruckenden Naturdenkmälern wie der „Dicken Eiche“. Am Schanzenhübel, gegenüber Windesheim, öffnet sich die Landschaft und bietet kleinräumige Weinbergswege, allesamt unbefestigt, bis nach Guldental. Die herrlichen Terrassenwege bieten immer wieder überwältigende Aussichten in den Soonwald, dem Lemberg und bis zum Donnersberg im Nordpfälzer Bergland. An mystischen

-Anzeige-

Holzkreuzen vorbei, gelangen Sie zur Sonnenberghütte in Guldental, wo Sie der Guldentaler Fremdenverkehrsund Verschönerungsverein zu einer zünftigen Vesper empfängt. Von hier geht es weiter am Mundraubweinberg vorbei zum Naturschutzgebiet Saukopf, entlang des Rotenberges zurück zum Start/Ziel Kelterplatz. An drei „geheimen“ Erlebnisstationen entlang der Strecke erwarten Sie unsere Kultur- und Weinbotschafter mit Darbietungen, die ihre Sinne anregen. Werden alle Erlebnisstationen angesteuert, muss man sich nur noch einen Erlebnisstempel holen (Stempelkarten an allen Stationen) und am Start/Ziel erhält man ein kleines Präsent. Die Teilnahme ist kostenlos und gilt solange der Vorrat der reicht. Diese Aktion ist für Wanderer, die die große Strecke bewältigen, als kleines Dankeschön gedacht. Die Route kann im L a n g e n l o n s h e i m e r Wa l d bequem abgekürzt werden, sodass dann nur noch 9 Kilometer zu bewältigen sind. Allerdings versäumen Sie dann eine Verpflegungs- und eine Erlebnisstation. Prinzipiell kann die Route auch ab Windesheim, Guldental und Dorsheim gestartet werden. Bitte beachten Sie die innerörtlichen Hinweise. Wanderer, die sich mit der großen Tour übernommen haben, fahren wir mit dem Bürgerbus zurück zum Ausgangspunkt. Bitte beachten Sie den Busfahrplan, welcher an den Haltestationen am Friedhof Guldental und Bergkapelle Windesheim, aushängt. red

Elli's Kräutergarten Das Beste aus Kräutern aus eigener Herstellung Kräuterprodukte, Kräuterwanderungen, Teeproben, Kräuterworkshop Alle Produkte sind ohne Konservierungs- und Aromastoffe von mir hergestellt.

Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung Elli's Kräutergarten

Elvira Möhrke, Ecker Schloss 17, 55452 Windesheim Email: info@ellis-kraeutergarten.de, www.ellis-kraeutergarten.de, Tel.: 06707/1320


SEITE 12 - VG Bad Sobernheim & RegionNahe-News 26.09.2012 - KW 39

Telefonseelsorge sucht ehrenamtliche Helfer REGION. Helfen macht glücklich – diese Erfahrung machen die Mitarbeitenden der TelefonSeelsorge (TS) Nahe-Hunsrück bei jedem Gesprächseinsatz. Derzeit engagieren sich knapp 60 Frauen und Männer ehrenamtlich in der TS-Stelle Bad Kreuznach und das engagierte Team sucht Zuwachs. Ein neuer Kurs zur Schulung von Mitarbeitenden läuft demnächst an. Ta g u n d N a c h t s i n d d i e anonymen Helfer am Telefon für Menschen mit Problemen da, oft als letzter Rettungsanker in verzweifelten Situationen. Mancher greift in einer ihm ausweglos erscheinenden Lage zum Telefonhörer und findet am anderen Ende einen geduldigen Gesprächspartner, der Hoffnung

vermittelt und Wege aus der Krise aufzeigt. Es bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung, ehe jemand den Dienst am Telefon aufnehmen kann. „Wie führe ich ein Seelsorge-Gespräch, wie verhalte ich mich, wenn der Partner auf einmal in Schweigen verfällt – diese Fragen stellen sich die Mitarbeitenden und darauf bereiten wir sie vor“, erläutert der Theologe Georg Krämer. „Alle möglichen Gesprächssituationen werden intensiv trainiert“, fügt Psychologin Susanne Schmidt hinzu. Georg Krämer und Susanne Schmidt begleiten als katholischevangelisches Leitungsgespann die ehrenamtlich Mitarbeitenden der TS-Stelle, die der Evangelische Kirchenkreis An Nahe und Glan und das Bistum Trier gemeinsam tragen.

DIE NUMMER 1* rten,

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

Jetzt in den Sommer sta Plätze sichern und schlank werden.

Nur für kurze Zeit!

30€

*

* Begrenztes Kontingent! Ab 18 Jahren. Pro Person nur 1 Mal möglich. Für alle, die uns noch nicht kennen. Keine Verrechnung mit bestehender Mitgliedschaft.

SCHWABENHEIMERWEG 137 � BAD KREUZNACH � INFO�LINE: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

facebook.com/fcmkh

Bewerben für den Rheinland-Pfalz-Tag 2013

REGION. Das Bewerbungsverfahren für den 30. RheinlandPfalz-Tag vom 21. bis 23. Juni 2013 in Pirmasens ist eröffnet. Ab sofort bis zum 30. November können Bewerbungen für Informations-, Gastronomieund Weinstände eingereicht

„Die erworbenen Kenntnisse können auch in anderen Bereichen gut eingesetzt werden“, meint Susanne Schmidt. Intensiver Austausch der Mitarbeiter untereinander und die Begleitung durch sie und Georg Krämer sind ein Grund dafür, dass sich die TS als Erfolgsmodell für ehrenamtliches Engagement darstellt. Das bestätigt eine bundesweite Umfrage, die eine hohe Zufriedenheit der Beteiligten ermittelte. „Viele schätzen es, in einem hoch motivierten Team mitzuarbeiten“, berichtet Georg Krämer. Nähere Auskünfte gib es telefonisch unter ( 0671 30588 und im Internet unter www.telefonseelsorge-nahehunsrueck.de mu

Schokoladekonzert

ommeranfang: en ist S g a T ! r 44 re Bikinifigur I n nu n S i e a n I h ke D en TESTEN SIE JETZT

30 Tage

Aus dem Einzugsbereich zwischen Wöllstein und Rhaunen, zwischen Bingen und Baumholder, gehen etwa 10 000 Anrufe im Jahr ein. Grundthemen sind Ängste und Depressionen, Einsamkeit, Beziehungskonflikte in Partnerschaft und Familie, mit Kollegen oder Nachbarn, Suchtprobleme oder wirtschaftliche Schwierigkeiten etwa durch den Verlust des Arbeitsplatzes. Den Umgang mit den Problemen, die per Telefon an sie herangetragen werden, lernen die Mitarbeitenden in einer zweigeteilten Schulung. Zunächst geht es um Grundlagen der Kommunikation, trainiert an Gesprächssituationen. Im zweiten Teil erfahren sie etwas über typische seelische Krisensituationen und deren psychologische Hintergründe.

werden. Bewerbungen für Festzugbeiträge sind bis zum Ende des Jahres möglich. Nähere Informationen gibt es auf der Rheinland-Pfalz-Tag Homepage unter www.rlp-tag.de oder bei der jeweils zuständigen Stadt- oder Kreisverwaltung. red

BAD SOBERNHEIM. Am 20.Oktober pünktlich um 20 Uhr verwandelt sich der Kaisersaal zur exklusiven Schokoladenlounge. Christina Rommel und der Chocolatier werden die Gäste musikalisch und kulinarisch verführen und verwöhnen. Während Christina Rommel facettenreich die Bandbreite ihres Könnens präsentiert, werden vom Chocolatier Köstlichkeiten aus Schokolade bereitet, die dann von den Schokoladenmädchen serviert werden. Christina Rommel spielt mit ihren Musikern eigene, melodisch eingängige Songs rockig oder sanft verpackt, kombiniert mit deutschen Texten. Besonderes Highlight im Tourkalender der Musikerin sind allerdings die Schokoladenkonzerte. Und der Hit der sinnlichen Art ist der Song „Schokolade“. Er ist Tribut, Liebeserklärung und

persönliches Geständnis an die wichtigste süße Nebensache der Welt. Der Eintritt beträgt 27€. Karten g i b t e s i m Vo r v e r k a u f b e i der Tourist Information Bad Sobernheim (06751 – 81241 oder bei wellEvent (06754 – 9465925. Mail: info@wellevent. net ´ red

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Steinewerfer ROXHEIM. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Mittwoch, 19. September gegen 15.25 Uhr auf der L 236 kurz vor dem Tunnel Roxheim aus Richtung Bundesstraße 41 kommend „Steinwerfer“. Noch während der Anfahrt der Polizeistreife meldete sich ein erster Geschädigter, der über die etwa pflastergroßen Steine

gefahren war und sich den rechten Vorderreifen samt Felge stark beschädigte. Im Zuge der Ermittlungen konnten zwei spielende 7- und 8-jährige Kinder als Verursacher ermittelt werden. Die Polizei Bad Kreuznach bittet darum, dass sich bisher noch nicht bekannte Zeugen oder Geschädigte unter ( 0671 8811100 melden. pdw

VG Rüdesheim Seite 13

Oktoberfest am Dorfladen HERGENFELD. Das Dorfladenteam lädt am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober zum Oktoberfest ein. Beginn ist um 10.30 Uhr mit einem original bayrischen Frühstück. Um 11 Uhr erfolgt der Fassbieranstich. Für die musikalische Unterhaltung beim Frühschoppen sorgt der

Orchesterverein Hergenfeld. Um 13 Uhr zeigen die Tanzgruppen „Satisfaction“ und die „Golden Girls“ ihr Können. Neben den bekannten Speisen und Getränken bietet das Dorfladenteam auch Weißwurst, Brezel und Oktoberfestbier an. pdw

Schnuppernachmittage in Round Dance HÜFFELSHEIM. Zwei Schnuppernachmittage in Round Dance bieten die „Red Rock Hoppers“ am Sonntag, 7. Oktober und Sonntag, 14. Oktober jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus an. Round Dance ist ein Gesellschaftstanz, der als Paar getanzt wird, wie beim Standard/ Latein, nur mit dem Unterschied, dass die Figuren von dem Tanzleiter (Cuer) angesagt werden. Die einzelnen Schritte und Figuren sind international vereinheitlicht

und je nach Schwierigkeitsgrad in verschiedene Level eingeteilt. Im Anschluss an die Schnuppernachmittage wird ein Round Dance Kurs angeboten. Dieser Kurs beinhaltet beispielsweise Twostep, Walzer, Cha Cha Cha und Rumba. Einen Tag der offenen Tür in „Clogging“ führen die Red Rock Hoppers am Sonntag, 21. Oktober ab 18.45 im Dorfgemeinschaftshaus durch. Infos und Anmeldung bei Albert Aff. (0179 – 4814353, Mail: albert@aff-online.de pdw

Aktuelle Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Weinfest in Königsmoos HERGENFELD. Am 27. und 28. Oktober findet in der Partnergemeinde Königsmoos, wie in den letzten Jahren, wieder ein Weinfest statt. Bürgermeister Heini Seißler hat

die Gemeinde eingeladen, an diesem Fest teilzunehmen. Wer gerne mit zum Weinfest fahren möchte, kann sich bei der Gemeindeverwaltung oder Toni Lang anmelden. pdw

Floriansfrühstück RÜDESHEIM. Das 3.Rüdesheimer Floriansfrühstücl der Feuerwehrfreunde findet am Sonntag, 7. Oktober ab 10 Uhr in der Rosengatenhalle statt. Für einen Frühstücks-Taler im Wert von 8€ wird den Gästen Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

ein reichhaltiges Frühstück angeboten. Taler können nur im Vorverkauf bis 5. Oktober bei der Bäckerei Pleines, Radio Holz sowie dienstags und mittwochs ab 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus erworben werden. pdw

Nahe-News PRICKELND ANDERS


SEITE 14 - Idar-Oberstein Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Auf Inlinern nach Berlin IDAR-OBERSTEIN. Im nunmehr achten Jahr engagiert sich das Marathonteam Hagner für den Kinderhilfsfond des Stadtjugendamtes IdarOberstein. Jetzt stellen sich die Teammitglieder ihrer bisher größten Herausforderung: In acht Tagen will Rainer Hagner auf Inline-Skatern rund 720 Kilometer von Idar-Oberstein nach Berlin fahren und dort am Berlin-Marathon teilnehmen. Begleitet wird er auf der Tour von seiner Ehefrau Ilonka, Karl-Heinz Kunze, Marco Gabriel und Gerd Lotzmann sowie wechselnden Betreuern. Seit 2005 sammelt das Marathonteam Hagner mit seinem sportlichen Engagement Spendengelder für den Hilfsfond des Jugendamtes. Bisher sind dabei mehr als 25 000 Euro zusammengekommen. Viele besondere Aktionen hat das Team dabei im Lauf der Zeit schon durchgeführt, etwa die Teilnahme am One-Eleven in St. Gallen, dem mit 111 Kilometern längsten Inline-Rennen Europas, die Teilnahme am Bodensee Megathlon oder im vergangenen Jahr die bislang längste Fahrt,

bei der Rainer Hagner auf Inlinern von Idar-Oberstein zur Bundesgartenschau nach Koblenz fuhr. Auf der 144 Kilometer langen Tour wurde er von Gerd Lotzmann auf dem Rennrad begleitet. Saison-Abschluss für das Marathonteam ist traditionell

Herbstferienprogramm des Jugendamtes IDAR-OBERSTEIN. In den Herbstferien bietet das Stadtjugendamt einige interessante Aktionen für Kinder und Jugendliche an. Neben einem Video-Workshop können sie auch an einer Fahrt zur Skaterhalle in Trier teilnehmen. Im Jugendtreff am Markt (JaM) findet während der Ferien kein offener Betrieb statt. Vom 8. bis 12. Oktober wird in Kooperation mit dem MedienKompetenzNetzwerk (MKN) Nahe ein VideoWorkshop durchgeführt. Der Workshop findet von montags bis freitags jeweils von 9 bis 16.30 Uhr statt. Teilnehmen können Jugendliche ab 12 Jahren. Unter dem Motto „Aktive Szenen in Idar-Oberstein“ soll dabei eine Dokumentation über die

verschiedenen Jugendszenen der Stadt gedreht werden. Dazu werden die Teilnehmer an den ersten beiden WorkshopTagen in die Bedienung einer HD-Kamera eingeführt und sie entwickeln ein Drehbuch für die Dokumentation. Dann wird an den jugendspezifischen Drehorten gefilmt. Die Teilnahme kostet 25€, darin ist jeweils ein warmes Mittagessen enthalten. Am Montag, 1. Oktober, wird eine Fahrt zur Skaterhalle in Trier durchgeführt. Los geht es um 10 Uhr am Bahnhof Idar-Oberstein, die Rückfahrt ab Trier ist um 16 Uhr. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Anmeldungen: Sebastian Herzig (06781 - 64531, Mail: sebastian. herzig@idar-oberstein.de. red

Mundart

im September beim BerlinMarathon. Hier hat Rainer Hagner bereits fünf Mal den Doppelstart absolviert: samstags Skate-Marathon und sonntags Lauf-Marathon. In diesem Jahr will er weder mit dem Flugzeug noch dem Auto nach Berlin reisen, sondern er nimmt die Strecke auf den Skatern in Angriff. Los ging es bereits am Samstag um 9 Uhr auf dem Gelände der Firma Georg Zwetsch GmbH. Von dort führt die Strecke meist auf den Fernradwegen nach Bingen, Lahnstein, Marburg, Hann. Münden und dann über Goslar, Wittenberg, Potsdam nach Berlin. Die Ankunft ist für den 29. September gegen 14 Uhr geplant, Zieleinlauf ist am Brandenburger Tor. 90 Minuten später soll es dann schon weitergehen. Denn natürlich möchte es sich Rainer Hagner nicht nehmen lassen, auch diesmal am Skate-Marathon teilzunehmen und der beginnt um 15.30 Uhr. Nähere Infos zum Marathonteam und der Fahrt nach Berlin gibt es im Internet unter www. marathonteam-hagner.de red - Foto: Hosser

IDAR-OBERSTEIN. Mit seinem Mundartprogramm „Schöne Musik onn domm Geschäwtz“ gasti ert der L ieder m acher Martin Weller am Samstag, 29. September um 21 Uhr im Jugendtreff am Markt (JAM).

Wellers satirische Geschichten und Lieder handeln von den kleinen Dingen des Hunsrücker Alltags, umrahmt mit akustischer Gitarrenmusik vom Feinsten. Karten zum Preis von 8€ gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information ( 06781 - 56390 oder für 10€ an der Abendkasse. pdw

Redaktionsschluss montags 10 Uhr

Vorsicht bei Anschreiben der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ IDAR-OBERSTEIN. Derzeit werden Schulen, Vereine und Gewerbebetriebe wieder von einer Firma angeschrieben, die sich als „GewerbeauskunftZentrale“ bezeichnet. Die Stadtverwaltung weist aus diesem Anlass erneut darauf hin, dass sie mit dieser Firma nichts zu tun hat. Diese erhielt von ihr keinerlei Informationen über Gewerberegistereintragungen und wird auch in Zukunft keine erhalten. Hinter der „GewerbeauskunftZentrale steckt die GWE-Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH Düsseldorf. Sie bittet in ihrem Anschreiben um

Ergänzung fehlender oder Korrektur falscher Angaben zur Institution oder zum Gewerbebetrieb. Das Schreiben vermittelt auf den ersten Blick einen „amtlichen“ Eindruck, daher werden das Kleingedruckte und die beigefügten AGB oft nicht gelesen. Darin ist jedoch e r k e n n b a r, d a s s b e i d e r Rücksendung der Angaben ein Vertrag zustande kommt, der mit jährlichen Kosten verbunden ist. Personen, die ein entsprechendes Anschreiben erhalten, sollten dieses genau durchlesen, bevor sie es unterschreiben und zurücksenden. red

Nahe-News PRICKELND ANDERS


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Wandererlebnistag Seite 15

Wandererlebnistag der Verbandsgemeinde Stromberg im Michels Land am 30. September Wanderparkplatz Michels Walderlebnis - Luftkurort Schindeldorf Busanbindung, Ankunft bzw. Abfahrt jeweils: 9.40 Uhr / 10.50 Uhr / 12.15 Uhr / 13.25 Uhr / 15.15 Uhr / 16.25 Uhr / 17.40 Uhr Am Sonntag, den 30. September startet der 3. NahelandWa n d e r e r l e b n i s t a g „ N a h e Hit, wander´ mit“. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Verbandsgemeinde Stromberg, unter dem Motto „Genussvoll durch Michels Land“, wieder a n d i e s e m Wa n d e r e v e n t . Landschaftlicher, aber auch kulinarischer Genuss wird hier geboten. Unweit vom Startpunkt der Tour, dem „Michels Walderlebnis“ - Parkplatz im Schindeldorf, genießt man einen herrlichen Blick auf die Geburtsstätte des „Deutschen Michel“, von dem sich der Name der Tour ableitet, auf die Stromburg. Durch verwunschene Wälder gelangt man nach etwa drei Kilometern oberhalb Schönebergs zum höchsten Punkt der Wanderung, von dem man einen herrlichen Blick bis

zum Pfälzischen Donnersberg hat. Die zweite historische Besonderheit der Tour dreht sich um das alte Burghaus in Schöneberg, an dem man auf der Route direkt vorbeikommt. Hinter diesen Mauern residierten Anfang des 16. Jahrhunderts die Herren von Schöneberg. Das Landschaftsbild wandelt sich nun vom Wald zum lieblichen Auengebiet, bevor die Weinberge des Steyerbergs erreicht werden.

-Anzeige-

Walderlebniszentrum Neupfalz

Busanbindung, Ankunft bzw. Abfahrt jeweils:

10.05 Uhr / 11.15 Uhr / 12.40 Uhr / 14.00 Uhr / 15.40 Uhr / 16.50 Uhr / 18.05 Uhr 10.00 Uhr

Eröffnung des Wander-Erlebnistages durch Bürgermeisterin Anke Denker. Im Anschluss Waldgottesdienst mit Michael Veek.

12.30 Uhr SooNahe-Kochshow mit Markus Buchholz vom Restaurant Kaiserhof, Guldental 14.00 Uhr bis 17 Uhr „Mit Lederstrumpf in den Soonwald“ Spannendes Waldprogramm für Familien mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren mit dem Waldpädagogen Dr. Volker Keller. Kostenbeitrag: 6,-€ Ganztägig: Tag der offenen Tür mit Führungen durch das Walderlebniszentrum, spannende Waldführungen mit dem Förster, Basteln und Waldolympiade für Familien mit Kindern. Der Regionalladen ist geöffnet. Für Essen und Trinken ist gesorgt

In Schweppenhausen, der nächsten Station, kann man sich noch einmal vor dem bevorstehenden Aufstieg stärken. Dann liegt der landschaftlich schönste Teil der Strecke durch die Stromberger Klamm, einem der Highlights dieser Tour, vor einem. Nach 13,2 Kilometern erreicht man wieder den Ausgangspunkt am „Michels Walderlebnis“ Parkplatz.

Schöneberg: Dorfgemeinschaftshaus

Busanbindung, Ankunft bzw. Abfahrt jeweils: 10.15 Uhr / 11.25 Uhr / 12.50 Uhr / 14.10 Uhr / 15.50 Uhr / 17.00 Uhr / 18.15 Uhr ganztägige Aktionen wie z. B. Kinder-Spiel und Spaß: Seifenblasenmaschine, Hüpfburg: Der Rosen-Natur-Garten in der Gartenstraße 26, ist von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet 11.00 Uhr 11.00 Uhr & 14.00 Uhr



Platzkonzert der Kolpingkapelle Stromberg Landschaftspflege mit Ziegen und Schafen im Steyerberg ( Schäfer Peter Boettge )

Schweppenhausen: Neuwieser Weg Busanbindung, Ankunft bzw. Abfahrt jeweils: 10.30 Uhr / 11.40 Uhr / 13.05 Uhr / 14.25 Uhr / 16.05 Uhr / 17.15 Uhr / 18.30 Uhr 12.00 bis 14.00 Uhr Platzkonzert des Soonwaldorchester Spabrücken 15.00 bis 18.00 Uhr Musik mit „Nachtexpress“

:



"A ɩ ˹ǃ a

¯ü

f 2$ :A 2n ݨæ


SEITE 16 - BauReMo

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

-Anzeige-

Bau-Re-Mo

Bauen - Renovieren - Modernisieren -

Miniblockheizkraftwerk im Altbau?

Absetzmulden von 3m³ bis 10m³ Haystraße 34 * 55566 Bad Sobernheim Tel. (06751) 9341-0 * Fax 9341-20

Strom und Wärme selbst zu erzeugen – das ist die Idee hinter den kleinen Blockheizkraftwerken (BHKW) für private Betreiber. Bei der gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme wird außerdem der eingesetzte Brennstoff effizienter ausgenutzt und der Ausstoß von Treibhausgasen gesenkt. Seit April 2012 können neue BHKW für Bestandsbauten bis zu einer elektrischen Leistung von 20 kW einen einmaligen

wirtschaftlich ist. Im Einfamilienhaus reichen die Betriebsstunden selten aus, um die Anlage auszulasten die Anschaffung bleibt dann unwirtschaftlich. Außerdem wird die produzierte Wärme hauptsächlich während der Heizperiode genutzt – im Sommer dagegen ist der Bedarf viel geringer. Auch das senkt die Effizienz. Wer unsicher ist, ob ein kleines BHKW für das eigene Heim in Frage kommt, sollte

Investitionszuschuss zwischen 1 500 und 3 450 Euro vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind: So darf es in dem Gebiet, in dem die Anlage installiert werden soll, kein Fernwärmeangebot geben. Die Anlage muss auf der BAFAListe der förderfähigen Anlagen geführt werden und hohe Effizienzanforderungen erfüllen. Zudem muss der Betreiber einen Wartungsvertrag abschließen. Doch selbst wenn eine Anlage förderfähig ist, bedeutet das nicht unbedingt, dass sie auch

sich daher unabhängig beraten lassen. Der Energieberater d e r Ve r b r a u c h e r z e n t r a l e hilft herauszufinden, ob ein Blockheizkraftwerk für das jeweilige Haus geeignet ist. Die Beratung ist persönlich und kostenlos und findet nach Terminvereinbarung in den Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt (keine Vor-Ort Beratung!). Termine der Energieberatung finden Sie auf der nächsten Seite. red - Foto: Institut für Wärme und Öltechnik e. V.

Nahe-News PRICKELND ANDERS


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

BauReMo Seite 17

-Anzeige-

Bau-Re-Mo

Bauen - Renovieren - Modernisieren -

Termine der Energieberatungen Die Energieberatungen finden in der Naheregion wie folgt statt: • in Bad Kreuznach am Montag, den 15.10.12 von 13.30 bis 17.30 Uhr • in Bad Sobernheim am Donnerstag, den 11.10.12 von 14.15 bis 17.15 Uhr, • in Bingen am Dienstag, den 16.10.12 von 14.15 – 17.15 Uhr, • in Birkenfeld am Mittwoch, den 07.11.12 von 15 – 18 Uhr, • in Idar-Oberstein am Mittwoch, den 10.10.12 von 14.30 – 17.30 Uhr. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung und für weitere Auskünfte an das Energietelefon (01805 - 607560-20 (14 Ct/min aus dem Netz der Deutschen Telekom, aus dem Mobilfunknetz maximal 42 Ct/min.); Erreichbar montags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie dienstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr. Oder senden Sie Ihre Terminanfrage per Email an energie@vz-rlp.de.

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

PERSONAL - NEWS Auszubildende ausgezeichnet

IDAR-OBERSTEIN. Bei der Abschlussprüfung zum Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik haben insgesamt sechs OIE-Auszubildende in diesem Jahr ihre Prüfung abgelegt. Den drei Prüflingen Patrick Bender, Thomas Köhler und Steven Recktenwald gelang es, die Gesamtnote „sehr gut“ zu erhalten. In einer Feierstunde in der Kulturhalle in Ochtendung wurden diese sehr guten Facharbeiter für außergewöhnliche Leistungen in den Abschlussprüfungen von der Industrie- und Handelskammer geehrt. Ausgezeichnet wurde auch der Ausbildungsbetrieb, vertreten durch Ausbildungsleiter Volker Lorenz, bei dem die Prüflinge ihre Ausbildung absolviert hatten. Die drei OIE-Absolventen erhielten eine Urkunde, die die ausgezeichneten Leistungen nochmals hervorhebt. red

Seit 25 Jahren Erzieherin IDAR-OBERSTEIN. Seit 25 Jahren ist Margit Jerusalem als Erzieherin bei der Stadt tätig. In einer Feierstunde gratulierten ihr Bürgermeister Frank Frühauf, Kollegen und Personalvertretung zu diesem Dienstjubiläum. Margit Jerusalem absolvierte ihre Ausbildung zur Erzieherin in der Fachschule für Sozialwesen in Boppard, ihr Berufspraktikum im städtischen Kindergarten Göttschied. Nach erfolgreicher Prüfung 1985 war sie zunächst einige Monate im Kindererholungsheim in Langweiler und von 1987 bis 1992 für die Verbandsgemeinde Herrstein in den Kindergärten Sien und Fischbach tätig. Im März 1992 wurde Jerusalem bei der Stadt Idar-Oberstein eingestellt

und ist seither Erzieherin in der Kindertagesstätte Göttschied. pdw/red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


SEITE 18 - Region 

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Planspiel Börse startet in Jubiläumsrunde

REGION. In die Jubiläumsrunde startete vor einigen Tagen das Planspiel Börse der Sparkassen. Vor 30 Jahren wurde das Börsenspiel erstmals durchgeführt. Zur Auftaktveranstaltung begrüßte der Vertriebsleiter für den Bereich Vermögensbetreuung, Achim Steinbach, die Schülerinnen und Schüler von Bad Kreuznacher, Bad Sobernheimer und Meisenheimer Schulen, die mit ihren betreuenden Lehrkräften zum Spielauftakt in die Hauptstelle nach Bad Kreuznach gekommen waren. „Planungs- und Entscheidungskompetenzen, dazu Kenntnisse zur Börse und zur Wirtschaft aber auch weitere wichtige Schlüsselqualifikationen

im sozialen und kommunikativen Bereich vermittelt das Planspiel Börse“, so Steinbach. Mit einer informativen und kurzweiligen Einführung in das Wertpapiergeschäft stimmte Michael Ginz, Leiter des VermögensbetreuungsCenters Bingen-Ingelheim, die Schülerinnen und Schüler auf die kommenden zehn Börsenspielwochen ein. Nadine May, Mitarbeiterin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Ansprechpartnerin für das Börsenspiel, erläuterte den Ablauf und die Besonderheiten des Spiels. Das Planspiel startet am 1. Oktober. Dann haben die Schüler wieder gut zehn Wochen Zeit, durch gezielten Kauf und Verkauf

von Wertpa-pieren an der Börse ihr virtuelles Startkapital von 50 000 Euro zu mehren. Auf diese Weise vermitteln die Sparkassen allein in Deutschland jedes Jahr weit über hunderttausend Jugendlichen auf spielerische Art und Weise, wie die Wirtschaft und vor allem wie das Wirtschaften funktioniert. Die Sparkasse Rhein-Nahe erwartet in diesem Jahr in ihrem Geschäftsgebiet rund 600 Teilnehmer in 120 Gruppen. Am letzten Börsentag der Spielrunde, dem 11. Dezember, stehen nach der 11-Uhr-Abrechnung die Sieger fest. Bei den Preisen wartet die Jubiläumsrunde des Planspiels Börse mit Neuerungen auf. Erstmals haben auch die

siegreichen Schulen die Chance zu gewinnen. So erhalten die Bildungseinrichtungen der jeweils drei führenden Schülerteams in der Depotgesamtwertung und der Nachhaltigkeitsbewertung auf Bundesebene über ihre betreuende Sparkasse jeweils 5 000 Euro. Diese können zweckgebunden beispielsweise für eine bessere Ausstattung der Schule mit neuen Medien oder für Weiterbildungstage für ihre Schüler eingesetzt werden. Mit diesem neuen Preis wollen die Sparkassen weiter zur Stärkung des Bildungsstandortes Deutschland beitragen. Die siegreichen Schülerteams selbst können sich nach wie vor auf eine ereignisreiche Siegerreise nach Berlin freuen. pdw/red

Zusätzliche LKW-Stellplätze an der A 61 REGION. Die umfangreichen Erweiterungsund Umbauarbeiten am Rastplatz „Sitzborn“ zwischen der Anschlussstelle Bad Kreuznach und der Anschlussstelle Gau-Bickelheim sind fertiggestellt, sodass nach zehnmonatiger Bauzeit die neuen Parkflächen dem Verkehr zur Verfügung stehen. Durch den Umbau entstanden nunmehr 34 LKW-Stellplätze. Damit konnte das vorherige Platzangebot verdoppelt werden. Neben zwei Busstell-

plätzen stehen jetzt auch für Sonderfahrzeuge, wie beispielsweise für den Großraum- und Schwertransport, zusätzliche Plätze durch eine neue Längsaufstellspur mit einer Länge von 125 Metern zur Verfügung. Zudem wurden 21 PKW-Stellplätze geschaffen. Fünf Sitzgruppen und drei Ruhebänke laden zum Rasten ein. Die Baukosten der jetzt durchgeführten Arbeiten belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. Zwischen den

Parkflächen sind insgesamt rund 8 000 Quadratmeter Grünflächen entstanden, die in der jetzt anstehenden Pflanzperiode noch bepflanzt werden. Der Parkplatz ist außerdem mit einer neuen Beleuchtungsanlage ausgestattet worden, die nun auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Besonders wichtig für die Lkw-Fahrer, die ihre Lenkund Ruhezeiten einhalten müssen, ist es, einen möglichst ruhigen Platz vorzufinden.

Um den Verkehrslärm von der Autobahn auf den Parkplätzen zu reduzieren, wurde daher der vorhandene Lärmschutzwall erhöht und verlängert. „Die Maßnahme ist Teil des LKW-Parkplatzprogramms, das vom Land Rheinland-Pfalz mit Hochdruck verfolgt wird. Dieser Platz trägt daher wieder ein Stück weit zur Entschärfung der Parkplatzsituation im Bereich der A 61 bei", betonte Infrastrukturminister Roger Lewentz. pdw/red


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39 Region Seite 19

Mehr Verkehrssicherheit durch Bau eines Kreisels?

Dickes fordert wieder Bezirkspolizeibeamten M E I S E N H E I M . Vo r e i n e m Jahr wurde die Stelle des Bezirkspolizeibeamten in der Stadt gestrichen. In einem Brief an den zuständigen Minister Roger Lewentz plädiert jetzt die Landtagsabgeordnete Bettina Dickes, die polizeiliche Versorgung wieder auf den alten Stand zu bringen. Grund für sie ist sowohl das subjektive Empfinden der Bevölkerung vor Ort als auch die polizeiliche Statistik für das Jahr 2011, die zeigt, dass im Bereich der Verbandsgemeinde Meisenheim die Kriminalrate gestiegen ist.

MEISENHEIM. Seit Jahren ist die Kreuzung an der B420 nach Rehborn und in die Hans-FranckStraße ein Unfallschwerpunkt. D e r Vo r s i t z e n d e d e s SPD-Gemeindeverbandes Dietmar Kron und der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper kamen nach einer gemeinsamen Besichtigung an der Kreuzung zu der Einschätzung, dass der Bau eines Kreisels die Gefahrensituation entschärfen könnte. Der Bau eines Kreisels könnte nach Meinung von Körper und Kron auch zusätzlich den Verkehr auf der B420 „verlangsamen“. Denn trotz Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Bereich wären zu schnelles Fahren oder falsche Geschwindigkeitseinschätzungen von Verkehrsteilnehmern, die aus der Stadt und von der L 234 kommen, oft ursächlich für Unfälle oder Beinahe-Unfälle. „Dieser Bereich ist schon

immer gefahrenträchtig für die Verkehrsteilnehmer. Die teilweisen schweren Unfälle in den vergangenen Jahren belegten dies“, so Körper. Jedoch habe sich die Verkehrssituation seit der Ansiedlung der ALDIFiliale an der Bundesstraße nochmals verschärft. Die Ein- und Ausfahrt zu dem Discountermarkt verursache häufig Rückstaus auf der Hans-Franck-Straße und im Kreuzungsbereich - auch bedingt durch den verstärkten Lkw-Verkehr. „Dies führt oft zu unübersichtlichen Situationen in dem gesamten Bereich“, weiß Kron aus eigener Erfahrung. In einem Brief an den Landesbetrieb Mobilität bitten die beiden Politiker um fachliche Prüfung, ob der Kreisel-Bau möglich ist und ob dieser nach Einschätzung des LBM zur wesentlichen Minderung der Unfallgefahr an dieser Stelle beitragen kann. . pdw/red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Für Dickes zeigt dies, dass das Pilotprojekt letztlich gescheitert sei. Die mangelnde Präsenz vor Ort habe in Meisenheim dazu beigetragen, dass die Einbruchsrate gestiegen sei, Körperverletzungen und Vandalismus zugenommen hätten. Dies verunsichere die Bevölkerung zunehmend, insbesondere vor dem Hintergrund, dass das Sicherheitsempfinden in ländlichen Gebieten anders als das in städtischen Gebieten sei. pdw/red

Neue Kurse bei Cheong Do KH / REGION. Ab Mittwoch 17.Oktober findet in der Zeit von 20 Uhr bis 21.30 Uhr in der Turnhalle der Ringschule unter der Leistung von Carsten Dreher, einem erfahrenen ausgebildeten Nahkampf-Übungsleiter des Kampfkunstvereins Cheong Do e. V. Bad Kreuznach, ein Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungslehrgang statt. Im Laufe von insgesamt sechs Abenden können die weiblichen Teilnehmerinnen ab 16 Jahren lernen, sich in Fällen körperlicher Bedrohung zu verteidigen und eine bedrohliche Situation zu erkennen, und diese durch Stärkung des

Selbstvertrauens auch schon im Vorfeld abzuwenden. Flucht als Ausweg, Kommunikation und Strategie sowie rechtliche Aspekte der Selbstverteidigung sind integraler Bestandteil des Lehrgangs. In lockerer und bequemer Kleidung (z. B. Jogginganzug) werden Selbstverteidigungstechniken eingeübt. Nach Beendigung des Kurses erhält jede Teilnehmerin eine Urkunde. Anmeldungen sind ab sofort möglich: Mail: cheongdo@live. de oder direkt am ersten Abend bei Kursbeginn am 17.10.12 möglich. Weitere Infos gibt es unter: www.cheongdo.de. red

Aus für Carolin Klumb NEUSTADT / REGION. Das Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin findet auch in diesem Jahr leider ohne die Nahe statt. Bei der Vorentscheidung am Samstag schaffte es die amtierende Naheweinkönigin Carolin Klumb (22)aus Langenlonsheim leider nicht in das Finale. Insgesamt 13 Damen stellten sich zur Wahl. Unter den mitgereisten Fans war auch der Langenlonsheimer Ortsbürgermeister Michael Cyfka. Er war mit ihrer Leistung trotzdem zufrieden. „Sie hat trotz allem einen super Auftritt hingelegt, und Langenlonsheim würdig vertreten. Ich bin stolz

auf Carolin“, so Cyfka auf NaheNews Anfrage. Große Freude dagegen im Weinanbaugebiet Rheinhessen. Ihre Kandidatin Helgard Frey (24) schaffte es in die Runde der besten sechs Kandidatinnen. Im Finale sind außerdem Julia Bertram (22, Ahr), Natalie Henninger (21, Baden), Melanie Hillenbrand (22, Hessische Bergstraße), Anna Hochdörfer (23, Pfalz) und Petra Hammer (25, Württemberg). Das Finale wird am Samstag, 29.September ab 20.15 Uhr live im Südwest Fernsehen ausgestrahlt. pdw


SEITE 20 - Kreis Mainz-Bingen



Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Schick fordert erneut striktes Nachtflugverbot MAINZ-BINGEN. Seit dem letzten Donnerstag hat sich die Belegung der Südumfliegung am Frankfurter Flughafen geändert. Nun dürfen auch die großen, schweren und damit deutlich lauteren Maschinen die neuen Flugrouten nutzen. Für den Landkreis Mainz-Bingen und das gesamte Rheinhessen bedeutet das, dass die Verlärmung der Region noch weiter zunimmt. „Bisher durften nur die kleineren und leiseren Maschinen auf den neuen Abflugrouten starten. Jetzt wird es erst richtig laut werden“, befürchtet Landrat Claus Schick. Er erneuerte seine Kritik an der Festlegung der sogenannten Südumfliegung und die im Zuge

des Ausbaus des Frankfurter Flughafens geänderten An- und Abflugrouten. „Wir fordern ein striktes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr und eine gerechtere Verteilung des Fluglärms. Rheinhessen darf nicht alleine die Hauptlast des Fluglärms tragen“, so Schick. Er erinnert in diesem Zusammenhang an die Klage gegen die Südumfliegung und Flugroutenfestlegung. Da der Landkreis nicht klagebefugt ist, haben im Februar stellvertretend für den Kreis die Kommunen N a c k e n h e i m , L ö r z w e i l e r, Nierstein, Ober-Olm und KleinWinternheim gemeinsam mit Bürgerinitiativen Klage gegen

die neuen An- und Abflugrouten und insbesondere gegen die Südumfliegung eingereicht. „Ziel unserer Klage ist die Beschränkung des auf die neuen Routen verlagerten Flugbetriebs und eine grundsätzliche, rechtlich abgesicherte Beteiligung aller Flughafenanrainer an Entscheidungen z u Ve r ä n d e r u n g e n i m Betriebssystem“, so Schick. Denn die betroffenen Kommunen seien nicht am Planfeststellungsverfahren zur Festlegung der Flugrouten beteiligt gewesen, hätten aber die Hauptlast zu tragen. Der Landkreis trägt ein Viertel der Gesamtkosten der Klage, an der sich auch Privatkläger und

Gleichstellungsbeauftrage bewegte viel KREIS MAINZ-BINGEN. Mit der offiziellen Verabschiedung der Gleichstellungsbeauftragten der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Karin Diehl durch Landrat Claus Schick geht fast so etwas wie eine Ära zu Ende. Seit 1992 und damit genau 20 Jahre hatte sie dieses Amt bekleidet. Sie war die erste hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, bevor die Einrichtung einer solchen Stelle in der Kommunalverfassung vorgeschrieben wurde. „Grundsätzliche Aufgabe ist die Beseitigung der Diskrepanz zwischen rechtlicher und faktischer Gleichstellung von Frauen“ hieß es damals in der Stellenausschreibung, auf die Diehl sich erfolgreich beworben hatte. „Ich habe vor 20 Jahren gesagt, dass ich alleine überhaupt nichts zur Gleichstellung von Frauen und Männern beitragen kann“, erinnert sich Diehl. Deshalb sei ein Schwerpunkt ihrer Arbeit der Aufbau eines Netzwerkes gewesen, sowohl innerhalb des Landkreises als auch darüber hinaus. „Ideen- und Erfahrungsaustausch, die Entwicklung von Projekten und Veranstaltungen, aber auch die gegenseitige Hilfe und Beratung beim Aufbau neuer Strukturen waren die wichtigsten Ziele“,

so Diehl. Dazu hat sie mit Landfrauen, Fraueninitiativen, Beratungsstellen, Gewerkschaften, Kirchen, Ministerien und vielen anderen Stellen eng zusammengearbeitet und mit den ehrenamtlichen Kolleginnen in den Kommunen im Landkreis einen gut funktionierenden

Rückmeldungen der Besucher und Ausstellerinnen machen mich schon ein bisschen stolz“, so Diel.

Arbeitskreis eingerichtet, der stark nachgefragte Veranstaltungsreihen wie etwa Seminare für Kommunalpolitikerinnen (Kommunalpolitik ist Frauensache), Infoabende zu dem Themenbereich Frauen und Finanzen und Frauen und Gesundheit entwickelt hat. Ganz besonders am Herzen lag Diehl die jährlich in der Kreisverwaltung stattfindende Unternehmerinnenmesse, die sie initiiert hat: „Die Resonanz und auch die positiven

Jahren formuliert. „Sie hat dieses Ziel praktisch übertroffen. Denn sie hat unheimlich viel bewegt und im Kreis ein Bewusstsein für die Probleme bei der Gleichstellung von Mann und Frau verankert. Gleichzeitig hat sie Lösungswege vorgeschlagen und konsequent verfolgt. Alle Frauen im Landkreis hatten in ihr eine starke Fürsprecherin, die mit kräftiger und weithin hörbarer Stimme gesprochen hat“, bilanziert Schick die Arbeit von Karin Diehl. pdw/red

„Man kann keine Berge versetzen, aber viel bewegen“, so hatten es Diehl und Landrat Claus Schick zum Amtsantritt Diehls vor 20

hessische Kommunen beteiligen. Das Land Rheinland-Pfalz trägt die Hälfte der Verfahrenskosten. Im Bürgerbüro der Kreisverwaltung in Ingelheim liegt derzeit der Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/ Main, aus. Auf der Homepage der Kreisverwaltung MainzB i n g e n u n t e r w w w. m a i n z bingen.de sind Links zur Seite des Regierungspräsidiums Darmstadt und zum Lärmaktionsplan sowie zur Homepage des Bündnisses der Bürgerinitiativen geschaltet. Noch bis zum 19. Oktober können Einwendungen und Stellungnahmen gegen den Lärmaktionsplan geltend gemacht werden. red

Jubiläum INGELHEIM. „150 Jahre Kinderbetreuung in Ingelheim, Gestern und Heute“ - so lautet der Titel einer Ausstellung, die am Rotweinfestsamstag, 29. September um 12 Uhr in der Kindertagesstätte (KITA) Burgkirche eröffnet wird. Die Ausstellung zeigt einen Rückblick in 150 Jahre Kinderbetreuung sowie die heutigen Begebenheiten. „Jede Kindertagesstätte präsentiert den Weg ihrer Gründung und Entwicklung, gibt einen Einblick in das heutige Zusammenleben und stellt ihre pädagogischen Schwerpunkte dar. Eine gute Gelegenheit sich einen Überblick über alle Kindertagesstätten in Ingelheim zu verschaffen", erklärt Bürgermeisterin Eveline Breyer. Am 10. März 1862 wurde die erste Kleinkinderbewahranstalt in Ober-Ingelheim in der Altegasse 10 mit 16 Kindern eröffnet; kurz zuvor auch in Nieder-Ingelheim neben dem Rathaus. „Ermöglicht wurde die Kleinkinderschule durch eine hohe Spende der Baronin Natalie von Harder", so Barbara Timm von der Stadtverwaltung. red

Redaktionsschluss montags 10 Uhr


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Kreis Mainz-Bingen Seite 21

Landrat dankte Maria Vincenti TRECHTINGSHAUSEN. Seit 1994 gibt es die Jugendbildungsstätte in Trechtingshausen. Bis heute haben weit über 22 000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene

die Einrichtung des Landkreises Mainz-Bingen besucht. Allein im vergangenen Jahr war das Haus an 259 Tagen belegt. Das fordert gerade auch den Nachbarn der

Jugendbildungsstätte immer wieder eine gewisse Toleranz und Verständnis ab. Denn nicht immer wird das Haus nur zur „stillen Einkehr“ genutzt. Als Dankeschön für ihre Geduld lädt Landrat Claus Schick die Anwohner regelmäßig zum Anliegerfest ein. In diesem Jahr verabschiedete er anlässlich dieses Treffens Maria Vincenti, die seit 1996 für Ordnung und Sauberkeit in der Jugendbildungsstätte sorgte und damit das Hausmeisterehepaar tatkräftig unterstützte. „Es war in den vergangenen Jahren nicht zuletzt auch Ihr Verdienst, das sich die Gäste in unserem Haus so wohl gefühlt haben. Sie haben sich mit großem Engagement um das Gebäude gekümmert und mitgeholfen, alles tadellos in Schuss zu halten“, dankte Landrat Schick Maria Vincenti für ihre Arbeit. red

Impressionen aus unserer Region

OB begrüßte Bürgerbeauftragten

REGION. Die heutige Impression der Woche schickte uns die NaheNews Leserin Anneliese Weber aus Rümmelsheim. Das Foto zeigt ihre Geranien mit einer Länge von 110 Zentimetern. Die Blumen sind in der Waldlaubersheimer Straße zu bewundern. pdw / Foto: A.Weber

Was findet in der Region statt? BINGEN. Anlässlich seines Sprechtages in Bingen begrüßte Oberbürgermeister Thomas Feser den Bürgerbeauftragten des Landes RheinlandPfalz, Dieter Burgard. Feser zeigte sich erfreut, dass der Bürgerbeauftragte nach Bingen gekommen sei, um die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über seine Unterstützungsmöglichkeiten

zu informieren. Dabei hätten sie auch die Gelegenheit, ihre Anliegen unmittelbar vortragen zu können. „Gerne stellt die Stadt Räumlichkeiten für die Durchführung des Sprechtages zur Verfügung, denn dies ist auch eine Form der Bürgerbeteiligung, im Sinne einer bürgernahen Verwaltung", so Feser. red

Klick mich!


Werbung Inhaber Wolf 1-spaltig_Layout 1 17.10.2011 17:45 Seite 1

SEITE 22 - Service 

Stellenangebot

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

NAHE-NEWS

-Anzeige-

Lebensfreude in der Region genießen Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort Markus Wolf Inhaber Anzeigenverkauf

Weingut Silvia’s Elisabethenquelle „Der Weinpavillon im Kurpark“ ( 0671/3 55 55 www.elisabethen -quelle-kh.de

Montag bis Samstag

Fr.& Sa. ab 18 Uhr So.: ab 17 Uhr

Langenlonsheim

Weingut und Straußwirtschaft Höhn-Zimmermann Naheweinstraße 195 ( 06704 - 93500 www. hoehn-zimmermann.de

Oberhausen / Nahe

Weingut und Straußwirtschaft Christmann-Faller Hallgartener Str. 2 Tel. 06755-1526 www. christmann-faller.de

Bad Kreuznach

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

WaldalgesheimGenheim

Eilmeldungen von dieser Woche: 25. September 2012 / 18.25 Uhr Unbekannter wollte Schüler in sein Auto zerren - Polizei fahndet mit Phantombild 24. September 2012 / 9.30 Uhr Über 350 Bürger empfingen Rheinhessische Weinkönigin

Weingut und Straußwirtschaft Walter Eckes Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

17 Uhr - 23 Uhr Sonn- und Feiertag 15 Uhr - 23 Uhr Saisonende: 31.10.2012

Wöchentlich wechselnde Sonderessen!

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 12 Uhr

Öffnungszeiten: Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

Was findet in der Region statt?

23. September 2012 / 11.45 Uhr Mit 2,04 Promille Unfall gebaut 23. September 2012 / 8.58 Uhr Carolin Klumb schaffte es nicht in das Finale zur Wahl der „Deutschen Weinkönigin“ Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Öffnungszeiten

Klick mich!


Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

Nahe-News

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 28.09.12

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

18.00 Uhr: Feilbingert: Jahrmarkt (bis Di., siehe Seite 9) 19.00 Uhr: Kirn TuS Turnhalle: Konzert mit dem Polizeiorchester Rheinland-Pfalz 19.30 Uhr: KH Majik Lounge: Konzert on the Rocks

Samstag, 29.09.12 16.00 Uhr Ingelheim Altes Rathaus: Eröffnung Rotweinfest 20.00 Uhr Bingen Rheintal-Kongresszentrum: Gerd Dudenhöfer spielt Heinz Becker

Sonntag, 30.09.12 9.30 bis 18 Uhr Naheregion 3. Naheland-Wandererlebnistag „Nahe Hit, wander mit“ (siehe Seite 11 & 15)

Unser Horch e mol...

befindet sich noch für eine Woche auf einer beruflichen Fortbildung Müllentsorgung Wann wird was geleert?

11.00 Uhr Bad Sobernehim Freilicht-Museum: Museumsfest 19.00 Uhr Bad Kreuznach: Pauluskirche: Nacht-EulenKonzert bei Vollmond mit Chor & Orgel

Klicken Sie das Wappen an!

Ihre Termine senden Sie an: Mail: termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Service Seite 23

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufnummern

SEITE 24 - Service 

Nahe-News 26.09.2012 - KW 39

POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 26. September: Apotheke am Rotenfels, Norheim Faust Apotheke, Bad Kreuznach

Apothekennotdienst

Zum Nachdenken

Donnerstag, 27. September: Flora Apotheke, Langenlonsheim Freitag, 28. September: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Apotheke im Korellengarten, Bad Kreuznach

Gedanken der Woche Je größer wir das Du schreiben und je kleiner das Ich, desto reicher wird unser Leben.

(Käte Walter)

Familiennachrichten der Woche Am 18. September erblickte unser erstes Enkelkind Lea Kubitscheck aus Roxheim mit 3 410 Gramm und 50 Zentimeter das Licht der Welt. Das schönste auf der Welt ist umsonst, aber doch unbezahlbar! Schön, dass Du da bist.

Samstag, 29. September: Kur Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 30. September: Löwen Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 01. Oktober: Apotheke am Mönchberg, KH-Winzenheim Dienstag, 02. Oktober: Neue Apotheke am Holzmarkt, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

Es gratulieren ganz herzlich Oma Margit, Opa Bernd und die ganze Großfamilie Das Nahe-News Team schließt sich den Glückwünschen an!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 12° C / 14°C bewölkt, etwas Regen

Donnerstag 9° C / 17°C unterschiedlich bewölkt

Freitag 10° C / 17°C bedeckt

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 10° C / 18° C unterschiedlich bewölkt

Sonntag 10° C / 18° C unterschiedlich bewölkt

„Septemberregen kommt der Saat gelegen.“

Nahe-News die Internetzeitung KW 39_2012  

Nahe-News die internetzeitung für die Nahe-Region KW 39_20121

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you