Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 06.11.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 45

Sie präsentieren in den kommenden zwölf Monate den Nahewein Seien Sie unser Gast und lernen Sie unsere Gutsschänke kennen. Unsere Öffnungszeiten: Fr. ab 18 Uhr, Sa. ab 16 Uhr Sonn- und Feiert. ab 12 Uhr 14. Dezember 2013 ab 19 Uhr:

Märchenhafte Weihnachten 3-Gang Menü mit Vorlesung Anmeldung erforderlich!

5. Jan. 2014 ab 10 Uhr: Neujahrsbrunch Anmeldung erforderlich! Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68

www.christmann-faller.de

Bewiesen bei der Wahl schon, dass sie ein tolles Team sind. Naheweinkönigin Barbara Wollschied mit den Prinzessinnen Juliane Mees (li.) und Sophia Mauer (re.). Foto: M.Wolf

KH. Am Samstag um 20.38 Uhr war es soweit. Der Vorsitzende von Weinland Nahe, Wolfgang Eckes verkündete, dass Barbara Wollschied (Altenbamberg) neue Naheweinkönigin ist und die

Nachfolge von Nadine Poss antritt. Der Königin stehen Sophia Mauer (Spabrücken) und Juliane Mess (Bad KreuznachBosenheim) als Prinzessinnen zur Seite.

Während der knapp vierstündigen Veranstaltung stellten sich die Kandidatinnen im vollbesetzten Kurhaus dem Publikum vor. Mehr über die Wahl lesen Sie auf den Seiten 14 & 15. pdw

In dieser Ausgabe Sonderseite zum Beginn der 5. Jahreszeit REGION. In wenigen Tagen, am 11. November um 11.11 Uhr startet wieder die 5. Jahreszeit. Wie auch in den letzten zwei Jahren bieten wir allen Vereinen

a n , I h r e Ve r a n s t a l t u n g e n kostenlos im redaktionellen Teil der blätterbaren Ausgabe zu bewerben. Senden Sie einfach eine Mail an

redaktion@nahe-news.de. Fax: 06755 – 9699027. Auf Seite 22 finden Sie eine Sonderseite zur Kampagneneröffnung. pdw

Schulmensa

Kirmes

Überfall

KH. Für das beste Schulrestaurant wurde die Schulmensa „food@ ucation“ des Gymnasiums „Am Römerkastell“ vom Deutschen Netzwerk Schulverpflegung mit dem „Goldenen Teller 2013“ ausgezeichnet. Mehr über die Verleihung auf Seite 3

K H - B O S E N H E I M / HERGENFELD. An diesem Wochenende werden die letzten Kirmesveranstaltungen für 2013 ausgerichtet. Unter anderem wird in Bosenheim und Hergenfeld Kerb gefeiert. Weitere Infos auf den Seiten 5 & 10

GUNTERSBLUM. Am 29. Oktober wurde ein Mann (83) mit schweren Kopfverletzungen in seinem Einfamilienhaus aufgefunden. Die Kripo Mainz hat zur Aufklärung des Falles eine SOKO eingerichtet. Mehr auf der Seite 17

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf Seite 23 und unter www.nahe-news.de

Nahe-News Kirchgasse 1 55585 Oberhausen (06755 - 96 99 026 06755 - 96 99 027 info@nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Kultur und Infos beim Tag der seelischen Gesundheit KH. Zum elften Mal fand in diese m J ahr der „ Tag d e r seelischen Gesundheit“ in Bad Kreuznach statt. Wie in den vergangenen Jahren verband die Veranstaltung fundierte fachliche Informationen mit einer künstlerischen Annäherung an das Thema „seelische Gesundheit“. Im Rahmen seines Vortrags ging Prof. Dr. Heinz Rüddel, ärztlicher Leister der Psychosomatischen Fachklinik „St. Franziskastift“ in Bad Kreuznach, auf die Grenzlinie zwischen Normalität und „Krankhaftigkeit“ ein. Er beleuchtete das Thema am Beispiel von Angst- und Zwangserkrankungen. Prof. Dr. Rüddel bezog die Zuhörer durch Fragestellungen gut in den Vortrag ein und schilderte anschauliche Beispiele zu den verschiedenen Störungsbildern. Dem Referat folgte eine rege Diskussionsrunde, in der Prof. Dr. Rüddel den Anwesenden

keine Antwort schuldig blieb. Mit einer Prise Humor ging das Theaterstück „Menschen und Macken“ auf den bereits i m R e f e r a t a u f g e g r i ff e n e n Themenkomplex ein. Sechs Patienten mit unterschiedlichen psychischen Störungen mussten sich im Wartezimmer einer psychiatrischen Praxis die Zeit vertreiben, weil der Arzt am Flughafen festsaß, so der Handlungsrahmen des Stückes, welches von der Theatergruppe des BGZ Idar-Oberstein gekonnt in Szene gesetzt wurde. Das künstlerische Plädoyer für mehr Akzeptanz im Umgang mit psychischen Störungen kam bei den Zuschauern gut an, die sowohl den Inhalt als auch die Leistungen der Darsteller würdigten. Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Bad Kreuznach „PSAG“ zeigte sich als Veranstalter sehr zufrieden mit dem Zuschauerzuspruch bei der elften Auflage des „Tags der seelischen Gesundheit“. red

Aufbaukurs „Autogenes-Training“ KH. Der DRK-Kreisverband bietet ab dem 18. November, einen Aufbaukurs für „Autogenes Training“ (AT) an. Die vier Kursabende finden jeweils montags, von 18.30 bis 20.30 Uhr, in der Haydnstraße 15 statt. Die Kursleitung übernimmt Dipl. Psychologin Helga Lang. Der Aufbaukurs ist eine sinnvolle Ergänzung zu einem AT-Grundkurs. Er bietet die Möglichkeit, Erlerntes wieder aufzufrischen und eigene Erfahrungen zu besprechen, zum anderen werden die

Übungen aus dem Grundkurs weitergeführt und individuelle, auf jeweiligen Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmte formelhafte Vorsätze erarbeitet. Autogenes Training verhilft den Teilnehmern, die Leistungsund Lernfähigkeit zu steigern, Schlafstörungen, Angstzustände und Stresssituationen abzub a u e n s o w i e Vo r s ä t z e f ü r Ve r h a l t e n s ä n d e r u n g e n z u verwirklichen. Anmeldung und nähere Infos: ( 0671 - 84444-202, Mail: kurse@drk-kh.de red

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Gelenke und Wirbelsäule in guten Händen KH. Der Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie am Kirner Diakonie Krankenhaus Dr. Thomas Hallbauer und die beiden Kommissarischen Leiter der Orthopädischen Abteilung am Diakonie Krankenhaus Dr. Christoph Biehl und Dr. Markus Stolz informierten erstmals gemeinsam an einem Informationsabend in Bad Kreuznach. Über 120 Zuhörerinnen und Zuhörer waren in den Luthersaal gekommen, um sich unter anderem über neue und etablierte Methoden in der Gelenkchirurgie zu informieren. Sie kamen auf ihre Kosten, weil in unterhaltsamer Weise sowohl auf Knorpelzüchtungen und –transplantationen, Meniskusnähte und – transplantationen, Umstellungsoperationen zur Begradigung von Fehlstellungen an Armen und Beinen (x- und o-Bein) sowie auf Bandrekonstruktionen an verschiedenen Gelenken eingegangen wurde. Bei den Gästen kam die anschauliche Präsentation, die immer wieder mit nachvollziehbaren Beispielen auch für Erheiterung sorgte, gut an. Dr. Thomas Hallbauer, seit Juli 2013 Chefarzt der Orthopädie in Kirn, betonte die Bedeutung des persönlichen Gesprächs mit den Patienten. „Natürlich brauchen wir gute diagnostische Hilfsmittel“, sagte der Wirbelsäulenspezialist, „mehr Wissen über eine Erkrankung und die Bedeutung für den

Patienten erhalten wir jedoch über die Beschreibung der Betroffenen.“ Bei allen Vorträgen wurde deutlich, Orthopädie sucht mit einem großen Wissenshintergrund immer gemeinsam mit den Patienten nach für sie passenden Lösungen. „Ziel ist die langfristig gute Funktion, nicht der schnelle Erfolg“, sagte Dr. Biehl und sein Kollege Dr. Stolz ergänzt: „Wir müssen den Menschen und den gesamten Bewegungsapparat mit Knochen, Gelenken, Bändern und Sehnen im Blick haben. Nur so können wir wirklich helfen.“ Während der Pause hatten die Gäste Gelegenheit, mit den Fachleuten direkt ins Gespräch zu kommen. Dabei wurde deutlich, dass es für viele potentielle Patienten schwierig ist, zeitnah einen Termin bei einem niedergelassenen Orthopäden zu bekommen. Die Kassenärztliche Vereinigung sucht nach Aussage der Experten nach einer Lösung für die insgesamt unbefriedigende Situation. Am Dienstag, 12. November findet um 19 Uhr ein weiterer Orthopädischer Abend zum Thema „Schulter“ im Luthersaal der Stiftung kreuznacher diakonie statt. Die Orthopäden Dr. Christoph Biel und Dr. Markus Stolz werden die Besucher über ihr Spektrum „von der Tablette bis zur Prothese“ informieren. red

Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite 1

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Martinszug in Winzenheim

KH-WINZENHEIM. Die Kolpingfamilie veranstaltet auch in diesem Jahr wieder traditionell am 10. November einen St. Martinszug. Beginn ist um 17.30 Uhr mit einer circa 30-minütigen Einstimmung in der Katholischen St. Peter-Kirche.

Begleitet von den „Musikfreunden“ startet dort auch der Martinszug zum Sportplatz. Dort wird das Martinsfeuer entzündet. Außerdem bietet die Kolpingfamilie Weckmänner, Grillwürstchen, Glühwein und Saft zum Kauf an. pdw


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Stadt KH Seite 3

Ehepaar Dr. Borsche erhielt Deutschen Kinderschutzpreis KH. Im Rahmen einer Feierstunde in Schloß Waldthausen vergab der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband RheinlandPfalz e. V. (DKSB RLP) den „Kinderschutzpreis“ in diesem Jahr an das Bad Kreuznacher Ärzteehepaar Dr. Eva und Dr. André Borsche. Beide setzen sich in herausragender Weise für Menschen in den ärmsten Ländern der Welt ein, die von Armut und Krankheit bedroht sind. In der Begründung zur Preisverleihung heißt es: „Insbesondere gilt ihr Engagement Kindern, die bereits lange auf Hilfe warten. Das Ehepaar stärkt und begleitet die Angehörigen der kleinen PatientInnen, spricht Mut zu und vermittelt Wissen zu einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung. Somit werden die Selbsthilfemöglichkeiten verbessert. Zudem wird medizinisches Personal vor Ort in hygienischen und medizinischen Fragen geschult. Besonders behandlungsbedürftige Kinder

holt das Ehepaar Dr. Borsche nach Bad Kreuznach, wo sie die medizinische Betreuung organisieren und durchführen. Darüber hinaus motivieren sie viele Menschen zum Mitmachen und Mithelfen.“ Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert, die der Sparkassenverband RheinlandPfalz gestiftet hat. „Der Kinderschutzbund freut sich, mit dem Ehepaar Borsche Menschen auszeichnen zu können, die sich weit über das

normale Maß hinaus für Kinder engagieren, die nicht in den Genuss von medizinischer Ve r s o r g u n g , w i e w i r s i e gewöhnt sind, kommen. Es ist beeindruckend, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von „Interplast“ nicht nur finanzielle Mittel aufwenden, s o n d e r n a u c h g r o ß e Te i l e ihres Urlaubs, um mit ihrem Engagement vor Ort und in Bad Kreuznach Kindern kostenlos ein menschenwürdigeres Leben zu ermöglichen“, so Christian Zainhofer, 1. Vorsitzender des

Goldener Teller 2013 für Schulmensa food@ucation KH. In diesem Jahr vergibt das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung e.V. (DNSV) bereits zum dritten Mal den „ G o l d e n e n Te l l e r “ f ü r d a s beste Schulrestaurant. Unter dem Motto „Mach mit! und gewinne ein iPhone“ wurde in einer Onlineumfrage zur Schulverpflegung an Deutschlands Schulen - die beste Schulmensa gesucht. Und so haben die Schüler und Schülerinnen im Netz abgestimmt. Unter Ausschluss des Rechtsweges fiel die Wahl des gültigen abgegeben Votings auf das Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach und seine „Schulmensa mit Bildungsauftrag“ food@ucation. Gesunde Ernährung, Bewegungs- und Entspannungsmöglichkeiten prägen den Alltag der Schüler und ermöglichen so effektives Lernen. Wissen was schmeckt, so das Credo

DKSB RLP bei der Überreichung des Preises. Als Schirmherrin der Auszeichnung betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Vorfeld: „Ich bin froh und dankbar, dass der Kinderschutzpreis immer wieder Menschen aus RheinlandPfalz ins Rampenlicht rückt, die Vorbildliches leisten. Die diesjährigen Preisträger gehören zweifellos dazu. Mit ganzer Kraft leisten Eva und André Borsche Hilfe genau dort, wo sie benötigt wird. Dabei richten sie ihren Blick stets in die Zukunft und tragen entscheidend dazu bei, Menschen in den ärmsten Ländern der Welt das nötige Werkzeug an die Hand zu geben, um sich selbst zu helfen. Ich gratuliere den Preisträgern von Herzen zu ihrer verdienten Auszeichnung.“ Christian Zainhofer überreichte den Preis gemeinsam mit Staatsministerin Irene Alt und Sparkassenpräsidentin Beate Läsch-Weber im Rahmen der Feierstunde. red

Korrektur Kirchenfusion KH. In der Überschrift zur Fusion der Kirchengemeinden Johannes und Paulus hat sich in der letzten Ausgabe leider ein Fehler eingeschlichen. Wir hatten geschrieben, dass Johannes und die Matthäusgemeinde fusionieren. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. pdw

von food@cation und der Anspruch des Sterne- und TV-Kochs Johann Lafers an eine moderne Schulverpflegung. Der Vorsitzende des DNSV, Dr. Michael Polster betonte, dass die Auszeichnung an ein Projekt geht, bei dem Schüler-, Lehrer- und Elternschaft sowie Fachleute für Schulverpflegung beteiligt sind. Er freut sich über das Ergebnis und wünscht sich, dass noch mehr Schüler sich an der nächsten Umfrage beteiligen. Solche Umfragen seien auch ein Beispiel für

gelebte Demokratie und daher sehr wichtig, um schon möglichst früh den demokratischen Prozess kennen zu lernen und dabei sich noch für eine optimale Schulverpflegung einzusetzen. Schulleiter Hermann Bläsius, Mensabetreiber, Sternekoch Johann Lafer und Schülers p r e c h e r i n L u i s a We r m t e r nahmen anlässlich des 7. Deutschen Kongresses zur Schulverpflegung den Preis entgegen.red/Foto: obs/ Deutsches Netzwerk für Schulverpflegung e.V. DNSV“

Gedenken KH. Der Geschehnisse der Reichspogromnacht vor 75 Jahren in Bad Kreuznach wird die Stadtverwaltung am Sonntag, 10. November 2013 gedenken. Beginn ist um 14.30 Uhr am Gedenkstein, Kurhausstraße 7-9, mit einem Gebet. Nach einem Gang der Stille über die alte Nahebrücke folgen gegen 15 Uhr die Ansprachen an der Mahntafel Ecke Fährgasse/Mühlenstraße pdw


SEITE 4 - Stadt KH

Feuerwehr-Führungskräfte besuchten das THW

KH. Nicht nur für Fach-, auch für Führungskräfte ist regelmäßige Fortbildung wichtig. Das gilt im Berufsleben ebenso wie im Ehrenamt. Am Mittwoch fand eine Fortbildung für die Führungskräfte der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Kreuznach beim Technischen Hilfswerk statt. THW-Ortsbeauftragter Thorsten Henning begrüßte 12 Führungskräfte der drei Löschbezirke um Wehrleiter Michael Weitzel in der THW Unterkunft in der OttoMeffert-Strasse. Er stellte die Struktur der ehrenamtlichen Hilfsorganisation des Bundes vor und präsentierte mögliche Optionen, um die Feuerwehr bei Einsätzen zu unterstützen. So kann die Feuerwehr neben dem THW Know-how auf Fahrzeuge und Ausstattung zurückgreifen, die ihr eigenes Einsatzspektrum

ergänzen können. Vieles ist beim Technischen Hilfswerk in Bad Kreuznach stationiert. Durch die bundesweite Vernetzung können weitere Kräfte und Spezialgerät kurzfristig zugeführt werden. Nach der Theorie führte Zugführer Kai Habel durch den Ortsverband. Besonders interessiert waren die Kameraden der Feuerwehr an dem Gerätekraftwagen der Bergungsgruppe und dem neuen LKW-Kran der Fachgruppe Brückenbau. Als wichtige Erkenntnis dieses Abends nahmen die Führungskräfte das Angebot der THW Fachberatung bei größeren Einsätzen mit. Für 2014 ist ein Gegenbesuch der THW Führungskräfte bei der Feuerwehr geplant. red

Erste-Hilfe-Kurs bei Kindernotfällen KH. Einen Erste-Hilfe-Kurs bei Kindernotfällen bietet der Malteser Hilfsdienst in vier Doppelstunden ab dem 9. November an. Die Teilnehmer erlernen neben vorbeugenden Maßnahmen natürlich auch das Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern, sowie Maßnahmen unter anderem bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen. Außerdem gehen die speziell für Erste Hilfe am Kind qualifizierten Ausbilder auf typische Erkrankungen

u n d Ve r l e t z u n g s m u s t e r im Kindesalter ein, wie zum B e i s p i e l Ve r b r e n n u n g e n , Knochenbrüche, Asthma oder auch Allergien. Der Kurs beginnt am 9. November um 09.00 Uhr in den Ausbildungsräumen in der Bosenheimer Straße 85. Anmeldung und weitere Infos zum Kurs unter Mail: info@ malteser-kreuznach.de oder (0671 - 888330. Kosten für Einzelpersonen betragen 25€, für Ehepaare 35 €. red

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Mieter wollte brennende Wohnung nicht verlassen KH. Ein Zimmerbrand sorgte am Sonntag gegen 9 Uhr für einen größeren Feuerwehreinsatz. Die Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses meldeten der Leitstelle eine Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung. Allerdings weigerte sich der Bewohner seine Wohnung zu verlassen. Daraufhin wurde Vollalarm für alle drei Löschbezirke ausgelöst. Die Bewohner des Hauses standen bei Ankunft der ersten Kräfte bereits vor dem Gebäude. Ein Bewohner des Hauses gelangte über den Balkon in die Brandwohnung und löschte das Feuer in der Küche mit einem Eimer Wasser. Der Mieter schloss sich in sein Schlafzimmer

ein. Die Polizeibeamten traten kurzer Hand die Wohnungstür ein und führten den Mann ins Freie. Der angerückte Löschbezirk Süd nahm eine Brandnachschau in der Küche vor. Dort brannte e i n M ü l l e i m e r, d e r e i n e Küchenschranktür beflammte. Das Feuer wurde von dem H a usb ew oh ne r er f o lg r eich gelöscht. Die auf der Anfahrt befindlichen Einsatzfahrzeuge der Löschbezirke Nord und Ost konnten direkt wieder ihre Gerätehäuser anfahren. Der Mieter wurde vom Rettungsdienst auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung untersucht. pdw/red

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Michelin-Chor stellt neues Programm vor KH. Mit einem neuen Programm lädt der „Werk Chor Michelin 1985“ am Samstag, 9. November, um 19.30 Uhr alle Musikfreunde zu einem Benefizkonzert in der Bad Kreuznacher Theodor Fliedner Halle, Ringstraße 67, ein. Die 68 Sänger des MichelinChores unter der Leitung von Ion Birau singen an diesem Abend beliebte Opern-, Operetten- und Unterhaltungsmelodien. Der Werkschor Boehringer Ingelheim unterstützt das Konzert als

Gastchor unter der Leitung von Florian Rosskopp, der auch als Bariton-Solist mitwirken wird. Weitere Gesangssolisten sind Johanna Rosskopp (Sopran), P e t e r M ü n d n i c h ( Te n o r ) sowie Uwe Zeutzheim und Markus Fischer am Klavier. Durch das Programm führt Peter Hüttemann. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Kinderstation des Diakonie Krankenhauses wird gebeten. In der Pause verkauft der Förderverein Kinderklinik e. V. Speisen und Getränke. red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Kirmes Bosenheim Seite 5

-Anzeige-

Kirmes in Bosenheim vom 8. bis 12. November H e rz l ich w il lk o m m en zu r K ir m e s in Bo se nh e im !

Unsere Öffnungszeiten am Kirmeswochenende: Sa. ab 17.00 Uhr: Spießbraten vom Grill So. 11.30-14.00 Uhr: Mittagstisch mit Tafelspitz u. gefüllten Klößen So. ab 17.00 Uhr: Wein & Hausgemachtes Di. ab 17.00 Uhr: Leberknödel oder Heringe Rheinhessenstr. 77 55543 Bad Kreuznach-Bosenheim

Tel. 06 71-6 12 91 www.weinguteuler.de

Liebe Bosenheimer, liebe Gäste! Ein Weindorf trotzt Wind und Wetter und feiert Kerb! Der 11. November, der Tag des Heiligen Martin von Tours, rückt näher und damit auch die Bosenheimer Kerb, denn die Bosenheimer Kirche ist seit jeher dem Hl. Martin geweiht. Zur Kirmeseröffnung auf dem Dorfplatz stellt die Feuerwehr den Kerwebaum auf, danach sorgt sie zusammen mit den Freunden der Feuerwehr für Getränke und Speisen, darunter auch die lang vermisste Bosenheimer Fleischwurst! Mit einem großen Bücherverkauf wollen wir unserer Kinder- und Jugendbücherei im Gemeindehaus helfen, denn

auch hier hat der städtische Rotstift ganze Arbeit geleistet. Wir haben auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das trotzdem viel Raum für Gespräche und zum Kennenlernen lässt: Ich lade Sie alle ganz herzlich ein, an diesen Tagen dabei zu sein. Ganz besonders möchte ich Sie zum Kirmesgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr in der Martinskirche einladen, den die Konfirmanden besonders gestaltet haben. Auf eine erlebnisreiche Kerb Ihr Volker Hertel Ortsvorsteher

Auszug aus dem Kirmesprogramm 2013 Freitag 08.11.2013 18:00 Uhr: Essen & Schießen im Schützenhaus: Zigeunerschnitzel & Kirmesschießen für Jedermann rund um den Sportplatz 19:00 Uhr: Essen & Trinken im Sportheim und im Keller 19:00 Uhr: „BAR in der Kabine“ 15:00 Uhr:

Samstag 09.11.2013 Kirmeseröffnung auf dem Dorfplatz: Aufstellen des Kerwebaum mit der Feuerwehr. Am Infostand der Firma INEXIO gibt es Infos zum schnellen DSL in Bosenheim

rund um den Sportplatz 20:00 Uhr: „BAR in der Kabine“ Sonntag 10.11.2013 10:00 Uhr: Kirmesgottesdienst in der Martinskirche

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Das Nahe-News-Team wünscht allen Besuchern viel Spaß und Unterhaltung auf der Kirmes !

rund um den Sportplatz 11:30 Uhr: „Schäufele und Spätzle“; Mittagessen beim TuS 14:00 Uhr: Kaffee & Kuchen 17:40 Uhr: Einstimmung zum Sankt-Martins-Umzug 18:00 Uhr: Wurst & Glühwein & Tee im Schulhof Montag 11.11.2013 rund um den Sportplatz 11:00 Uhr: Schlachtfest zur Kerb Dienstag 12.11.2013 Kirmesausklang in der Straußwirtschaft Euler (ab 17 Uhr) und im Landgasthof Beisiegel (ab18 Uhr).


SEITE 6 - VG KH & Kreis KH

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Einführung neuer Formulare für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer KREIS KH. Durch das Inkrafttreten der SEPA-Verordnung zum 31.03.2012 wird das bisherige Zahlungsverfahren über die Einzugsermächtigung europaweit vereinheitlicht. Die rheinland-pfälzische Finanzverwaltung setzt das S E PA - L a s t s c h r i f t v e r f a h r e n a b d e m 0 4 . 11 . 2 0 1 3 e i n . Zunächst wird zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer ein sogenanntes Kombimandat verwendet. Dieses verbindet die bisherige Einzugsermächtigung m i t d e m n e u e n S E PA Lastschriftmandat.

Eine Kfz-Zulassung ist ab dem 04.11.2013 grundsätzlich nur noch möglich, wenn der Vordruck Kombimandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer im Lastschriftverfahren mit Angabe der IBAN und BIC Nummer ausgefüllt wird. Diese sind dem Kontoauszug zu entnehmen oder können beim Kreditinstitut erfragt werden. Eine Abfrage der Nummern ist auch mit Hilfe eines IBANRechners im Internet möglich. Sofern bei der Zulassung eines Fahrzeugs die IBAN und BIC Nummer nicht vorliegt, muss

Ablauf einer Eucharistiefeier kennengelernt

mit längeren Bearbeitungszeiten gerechnet werden. Der Vordruck SEPA-Kombimandat muss eine Unterschrift vom Kontoinhaber und eine Unterschrift vom Fahrzeughalter enthalten. Sofern ein Fahrzeug durch einen Bevollmächtigten zugelassen werden soll, benötigt die Zulassungsbehörde vom Fahrzeughalter zusätzlich z u m Vo r d r u c k S E PA Kombimandat eine Vollmacht mit Originalunterschrift des Vollmachtgebers. Vom Fahrzeughalter wird ein

e en Si Test

DIE

jetzt

ME R N UM

Nachweis über ein bestehendes K o n t o d u r c h Vo r z e i g e n einer Bankkarte oder eines K o n t o a u s z u g s b z w. d u r c h Vorlage von Kopien solcher Unterlagen benötigt. Die neuen Formulare SepaKombimandat und Vollmacht zur Zulassung eines Fahrzeuges sind unter http://www.kreisbadkreuznach.de, sowie bei den Zulassungsstellen in Bad Kreuznach und Kirn erhältlich. red Weitere Infos: KLICK MICH

1*

MiT unSerer

HACKENHEIM. Wie sie ihr Amt als Messdiener ausüben, lernten 14 Kinder und Jugendliche aus Hackenheim und Volxheim am Samstag in einem eigens für sie von Maren Jungk, Jugendvertreterin im Pfarrgemeinderat-Ortsausschuss Hackenheim, Sarah Pauly und Johanna Quirin organisierten Miniteam-Workshop. Begrüßt wurden die Teilnehmer von Pfarrer Maciej Skoczen und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderat-Ortsausschusses Hackenheim Marion Eckart. Anschließend führte Gisela D r o s s e , Vo r s i t z e n d e d e s Gesamtpfarrgemeinderates Planig-Hackenheim in das Gebet des Rosenkranzes ein. Wie man mit Weihrauch umgeht und wofür man ihn im Gottesdienst verwendet, erklärte der Organist

des Gemeinde Christoph Raab in der Hackenheimer St. Michaels – Kirche. Die Farben der Gewänder, ihre Bedeutung und wann man welche Farbe trägt lehrte Pfarrer Maciej Skoczen. Den Ablauf einer Eucharistiefeier und was dabei von den Messdienern zu tun ist unterrichtete Diakon Martin Springorum aus Planig. Gut gestärkt und voll mit neuem Wissen, erarbeiteten die Messdiener die Fürbitten für den folgenden sonntäglichen Gottesdienst. Pfarrer Skoczen dankte den Kindern und Jugendlichen und den Referenten für die Teilnahme am Workshop und für ihre Bereitschaft diesen wichtigen Dienst als Messdiener in der katholischen Kirche ausüben zu wollen. red

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

ZuFriedenheiTSGaranTie

… sind Sie immer auf ite! der sportlich-sicheren Se Testen Sie z.B. alle Kurse, Sauna, Milon, Power Plate, Zumba, Cardio, Figur-Club, … Bei Nichtgefallen können Sie nach 4 Wochen ganz einfach wieder vom Vertrag zurücktreten.

SchwaBenheiMerweg 137 · Bad Kreuznach · inFo-Line: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

Was findet in der Region statt?

Klick mich!

facebook.com/fcmkh

Seniorenkaffee NEU-BAMBERG. Zum Seniorenkaffee lädt die Kindertagesstätte und der Förderverein Pro Kindergarten am Freitag, 8. November um 15 Uhr in die Turnhalle ein. Lassen Sie sich von den Ki ndern ei nen Nachmittag lang mit ihren Geschichten und Liedern verzaubern und vom Förderverein mit vielen selbstgemachten Leckereien verwöhnen. pdw


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Wenn das rote Pferd im Speisesaal tanzt

VG BME Seite 7

Wissenswertes über das Fledermausdorf BME. Als Fledermausdorf wird seit einiger Zeit der Ort Argenschwang bezeichnet. Das Interesse an den fliegenden Säugetieren war geweckt, als die Tiere sich Nacht für Nacht am „Fastfood-Imbiss“ – der Straßenlaterne – vor dem Haus von Petra Born zur Insektenjagd einfanden. Fasziniert von den kleinen Flugakrobaten, machte sie sich auf die Suche nach weiteren Informationen und stieß bei ihrer Recherche auf das Projekt „Fledermäuse Willkommen!“ des NABU. Hierbei werden vorher unbekannte, einzelne Fledermausquartiere mit der Plakette „Fledermäuse Willkommen!“ ausgezeichnet.

BME. „O’Zapft is!“ hieß es in leben, heißt nicht, dass Sie auf diesen Tagen im Seniorenheim Feste und Weißbier verzichten „Rheingrafenstein“ des DRK. m ü s s e n . Vi e l e b l ü h e n b e i Dort feierten die Bewohner solchen Veranstaltungen richtig gemeinsam mit den Mitarbeitern auf!“ und dem Rotary Club Bad Unterstützt wurde das Kreuznach Nahetal ein Oktoberfest maßgeblich vom zünftiges Oktoberfest. Neben Rotary Club Bad Kreuznach BME. Wie der Verein „Kultuhr traditionellem Essen, wie Nahetal, welcher die Musik Zeit am Stein“ am Dienstag Schweinshaxe und Brezeln finanzierte und auch mit mitteilte, müssen das Konzert gab es natürlich auch echtes ehrenamtlichen Rotariern und die Ausstellung von Stephan Weißbier. Für die passende vor Ort kräftig mit anpackte. Sulke am Samstag, 9. November musikalische Umrahmung war Auch DRK-Helfer, welche sich Alleinunterhalter Axel Hahn ehrenamtlich im Seniorenheim aus Feilbingert verantwortlich. engagieren, waren mit von der Mit bekannten Wies‘n-Hits wie Partie und trugen ebenfalls zum „Das rote Pferd“ sorgte er für Gelingen des Festes bei. ausgelassene Stimmung bei Stefan Hasslinger vom Rotary allen Gästen. Von der Musik Club ist sich sicher, dass das ermuntert, schwangen einige jahrelange Engagement des der Senioren auch im hohen Clubs im DRK-Seniorenheim Alter nochmal das Tanzbein. gut angelegt ist: „Mit unserem Pflegedienstleiter Udo Brosche Engagement möchten HOCHSTÄTTEN / ALSENZ. sieht das Oktoberfest in seinem wir den Bewohnern des Am Sonntag, 10. November, Hause als ein Stück Tradition DRK-Seniorenheims noch erfolgen im Zuge der B 428 und Alltag an: „Wir möchten mehr Lebensfreude und schöne zwischen Hochstätten und unsere Bewohner am Leben und Momente ermöglichen. Da Alsenz Baumfällungen an Traditionen teilhaben lassen. freuen wir uns sehr, dass solche durch das Forstamt Bad Nur weil, ältere Menschen im Aktionen wie das Oktoberfest Sobernheim beziehungsweise Alltag Unterstützung o ab45-2011_Layout g u t a n g e n o m1m02.11.2011 e n u n d 15:59 Anzeige Raumausstatterbrauchen Schmidt 50-2 skw die Straßenmeisterei Bad und in unserem Seniorenheim mitgestaltet werden.“ red Kreuznach. Die Arbeiten dienen der Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit auf der Bundesstraße. Bedingt durch den Umfang der Arbeiten ist es möglich,

Nach ersten Gesprächen mit der Leiterin der Aktion war für Petra Born jedoch schnell klar, dass sie es nicht bei der Auszeichnung einzelner Häuser belassen wollte: Sie wollte ein ganzes Fledermausdorf. Wie eine Idee durch Initiative und ehrenamtliches Engagement nicht nur eine Idee bleibt und wie jeder „Naturschutz vor der eigenen Haustür“ praktizieren kann, berichtet FledermausBotschafterin Petra Born am Donnerstag, 7. November um 19.30 Uhr im Kurmittelhaus im Salinenhof 4. Der Eintritt zu Gunsten der Naturstation beträgt 3€. pdw

Konzert mit Stephan Sulke fällt aus

in der Scheune „Alt-Ebernburg“ krankheitsbedingt abgesagt werden. Ein Ersatztermin wird demnächst mitgeteilt. pdw

Baumfällungen dass die Baumfällarbeiten nicht abgeschlossen werden können. Für diesen Fall wird eine weitere Sperrung am Sonntag, 17. November, erforderlich. Die Umleitung erfolgt von der B 48 bei Hochstätten über die B 420 - L 410 Fürfeld – L 400 Tiefenthal –Niederhausen- L 403 nach Alsenz bzw. ab der B 428 / B 420 bei Frei-Laubersheim über die L 409 – K 88 - L 400 – Niederhausen - L 403 nach Alsenz. red

Dorferneuerung NORHEIM. Die erste Bürgerversammlung im Rahmen der Dorferneuerung findet am Donnerstag, 7. November um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus

statt. Zu dieser Veranstaltung lädt die Gemeindeverwaltung der Dorfplaner Bernhard Backes ein. pdw


SEITE 8 - VG Bad Sobernheim

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Glücksspirale unterstützt Zentralwohlfahrtsstelle Von Marion Unger BAD SOBERNHEIM. Auf dem Nohfels hoch über Bad Sobernheim hat sich das Max-Willner-Heim zu einer viel genutzten Fortbildungsstätte entwickelt. Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) unterstützt von hier aus jüdische Gemeinden in ganz Deutschland bei ihrer Sozialarbeit. Das Bildungszentrum erhielt jetzt seinerseits finanzielle Unterstützung durch die Glücksspirale. Volles Haus im Max-WillnerHeim: 50 ehrenamtlich Mitarbeitende aus jüdischen Gemeinden lernen, wie man nach den Grundsätzen ihres Glaubens Kranke besucht und Begräbnisse organisiert. Zur gleichen Zeit führen Chefkoch Peter Mehringer und Rabiner Mark Pavlovsky in die Gesetze der koscheren Küche ein und bereiten mit den Teilnehmern Leckerbissen für eine Chanukka-Feier zu. Kaschrut, das heißt nach den jüdischen Speisevorschriften zu kochen, erscheint kompliziert, wenn man nicht damit aufgewachsen ist. Das trifft für fast alle Seminarteilnehmer zu, denn sie gehören zu den jüdischen Einwanderern aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, die nach 1989

als Kontingentflüchtlinge nach Deutschland kamen. Vorherrschende Sprache auf dem Nohfels ist daher Russisch. „Sie haben 70 Jahre lang keine Gelegenheit gehabt, ihren Glauben zu leben“, erläutert Benjamin Bloch, D i r e k t o r d e r Z W S T. „ W i r fühlen uns verpflichtet, ihnen die Grundlagen der jüdischen Religion, Tradition und des Gedankenguts zu vermitteln.“ Was jeder Einzelne danach aus den gewonnenen Kenntnissen mache, sei ihm selbst überlassen. „Aber die Menschen sollen die Grundlagen verstehen“, betont Bloch. Ziel aller Fortbildung sei eine Hilfestellung für die jüdischen Gemeinden, ergänzt Paulette Weber, Leiterin des S o z i a l r e f e r a t s d e r Z W S T. „Wenn wir ihre Identität stärken und ihnen helfen, ihr soziales Umfeld zu verstehen, können sie sich besser in die deutsche

Gesellschaft integrieren“, meint sie. Die ZWST, vergleichbar mit Diakonie und Caritas der beiden großen christlichen Kirchen, gehört der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege an. Daher kommt sie nun in den Genuss von Mitteln der Glücksspirale. Walter Desch, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Lotto Rheinland-Pfalz und Präsident des Fußballverbandes sowie des Sportbundes Rheinland, und Thomas Kirsch, Produktmanager der Glücksspirale, überreichten Benjamin Bloch einen Scheck über rund 240 000 Euro. In seiner Dankadresse versicherte Bloch, das Geld werde der Sozialarbeit der ZWST zugute kommen, die sich in ihren Anforderungen seit 20 Jahren radikal verändert habe.

Hubertusmesse BAD SOBERNHEIM. Die seltene Gelegenheit der Teilnahme an einem Jägergottesdienst aus Anlass des Hubertustages bietet sich am Sonntag,10. November um 18 Uhr, in der evangelischen Matthiaskirche. Pfarrer Ralf Anacker gestaltet den Gottesdienst zusammen mit den Parforcehornbläsern „Hubertus Weierbach“ unter der Leitung von Karl-Horst Reidenbach. Sie führen die französische Fassung der „Grande Messe de Saint Hubert“ von Jules Cantin, arrangiert durch den Hornisten Professor Baumann, auf. Zur Begrüßung spielt die Jagdhornbläsergruppe „Hellberg-Kirn“. Die Hubertusmesse ist ein interkonfessionelles Gebet, das an die gemeinsame Verantwortung erinnern soll, im Geschöpf den Schöpfer zu ehren. Sie ist entstanden aus dem Gebet der Jäger und folgt in ihrem Ablauf der römischkatholischen Messe. Bereits im Mittelalter war es Brauch, am Hubertustag eine Messe zu Ehren des Heiligen lesen zu lassen. Aus den traditionellen Jagdsignalen entstand im 19. Jahrhundert in Frankreich und Belgien die Hubertusmesse. Die liturgische Musik wurde anstelle von Orgel und Chor von den Hörnern übernommen. mu

Briefkasten in Brand gesteckt

Senden Sie Ihre Termine an: BAD SOBERNHEIM. Am vergangenen Wochenende info@nahe-news.de Werbung Anzeigenberaterin MCB 50-1_Layout 1 17.10.2011 17:52 Seite 1 NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

geriet im Bereich des RealMarktes ein Briefkasten in Brand. Unbekannte Täter warfen vermutlich Zigarettenkippen oder Streichhölzer in den Briefkasten. Hierdurch verbrannten verschiedene Brief

und Postsendungen. Möglicherweise steht die Tat in Zusammenhang mit dem Brand eines Altkleidercontainers am Sonntag, 3.November. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei in Kirn entgegen. (06752 – 1560. red

Konzert MONZINGEN. Der Gesangverein „Sängerlust Monzingen“ veranstaltet am Samstag, 9. November um 19.30 Uhr in der Gemeindehalle Nußbaum einKonzert unter dem Motto „Eurovisionen – eine musikalische Reise durch Europa“. pdw


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

VG Langenlonsheim Seite 9

Kommunen kooperieren weiterhin mit RWE

VG LANGENLONSHEIM. Eine verlässliche Partnerschaft wird fortgesetzt: Die Ortsgemeinden Bretzenheim, Dorsheim, Guldental, Langenlonsheim, Laubenheim und Windesheim haben letzte Woche einen neuen Konzessionsvertrag für die Stromversorgung mit der RWE Deutschland AG geschlossen. Unterzeichnet wurden die neuen Verträge von den Ortsbürgermeister, Ortsbürgermeisterinnen und Dr. Lothar Oelert, Leiter Hauptregion R h e i n l a n d - P f a l z b e i RW E Deutschland. Vo r a n g e g a n g e n w a r e i n öffentlicher Wettbewerb für interessierte Energieversorgungsunternehmen um die Konzess-ionierung. Die Ortsgemeinden hatten das

Angebot geprüft und bewertet, und am Ende fiel die Entscheidung z u g u n s t e n v o n RW E . D e r Strom-Konzessionsvertrag der Ortsgemeinde Rümmelsheim läuft noch bis Ende 2021. Wolfgang Zimmer, Bürgermeister d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Langenlonsheim, schätzt die Zusammenarbeit mit RWE. „Wir haben uns dafür entschieden, die bisherige gute Zusammenarbeit mit RWE fortzusetzen. Mit dem neuen Konzessionsvertrag stellen wir ein leistungsfähiges und zuverlässiges Netze für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Gewerbe- und Industriebetriebe sicher“, so Zimmer. I n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Langenlonsheim werden rund 13.500 Bürger von RWE mit Strom versorgt. red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

Pferde und Stall lila bemalt WINDESHEIM. Unfassbares passierte in der Halloween-Nacht an und in einem Pferdestall. Durch Unbekannte wurden nicht nur der Stall und der Weidezaun mit Farbe besprüht, sondern auch drei Pferde. Die Tiere und der Stall wurden mit lila Farbe

bemalt. Die Farbe konnte auch an den Pferden rückstandslos entfernt werden. Wie die Polizei mitteilte, ist es offensichtlich nicht zu einer Gesundheitsgefährdung der Tiere gekommen. Über das Motiv der Verursacher liegen keine Hinweise vor. pdw

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

LANGENLONSHEIM. Am Sonntag kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Eine 52-jährige PKW-Fahrerin befuhr die Weidenstraße aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Binger Straße. An der Kreuzung Binger Straße / Weidenstraße beachtete sie nicht die Vorfahrt einer 52-jährigen Autofahrerin, welche gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Beifahrer

die Binger Straße in Richtung Laubenheim befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Alle Insassen wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf circa 6 000 Euro. pdw/red / Foto:kreuznach112.


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

SEITE 10 - Kirmes Hergenfeld -Anzeige-

Liebe Hergenfelderinnen und Hergenfelder, verehrte Gäste aus Nah und Fern,

am kommenden Wochenende

Programm 2013

wird in Hergenfeld Kirmes gefeiert. Zum diesjährigen Patronatsfest laden wir Sie herzlich ein, und wünschen Ihnen

Freitag 08.11.2013 16:00 Uhr: Stellen des Kirmesbaumes durch den Frauen-Stammtisch / Dorfladen w.V.

viel Spaß auf unserer Kerb. Das Gasthaus zum Weißenfels und Seifert`s- Weinkeller freuen

18:30 Uhr: Martinszug mit anschließender Ausgabe der Martinsbrezel auf dem Kirmesplatz,

sich ebenso auf Ihr Kommen wie unsere Ortsvereine und die Kirmesbetreiber. Schöne Kirmestage bei hoffentlich gutem Wetter wünscht Ihnen der Ortsbürgermeister und der Gemeinderat Ihr Ortsbürgermeister Martin Theis

Samstag 09.11.2013 13:30 Uhr: Kerbespiel

Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg - Feilbingert II

15:30 Uhr: Kerbespiel

Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg - Feilbingert II

19:00 Uhr:

Musikverein Wallhausen

21:00 Uhr:

Kirmestanz mit DJ Alex im Gemeindehaus,

Eintritt frei Sonntag 10.11.2013

10:00 Uhr: Patronatsfestamt 12:00 Uhr: Feiern auf dem Kirmesplatz, Bewirtung durch

Feuerwehr und Eltern-Kindgruppe Montag 11.11.2013

11:00 Uhr: Traditioneller Frühschoppen im Gasthaus Weißenfels 14:00 Uhr: Lustiges Kirmestreiben Über die Kirmestage ist das Gasthaus Weißenfels und Seifert´s Weinkeller geöffnet

Kinderkalender HERGENFELD. Auch im kommenden Jahr erstellt die Gemeinde wieder einen Kinderkalender. Für diesen benötigt die Gemeinde noch Bilder und Rezepte. Thema des Kalenders wird „Lieblingsessen oder Lieblingsrezept“ sein. Ortsbürgermeister Martin Theis: „Bitte malt die Bilder

oder Rezepte auf ein weißes Blatt Papier (A4). Die Rückseite verseht bitte mit eurem Namen und Alter. Außerdem benötigen wir ein aktuelles Foto von euch.“ Abgabeschluss ist am Samstag, 1 6 . N o v e m b e r. D i e B i l d e r können im Dorfladen oder beim Ortsbürgermeister abgegeben werden. pdw

VdK-Fusion ROXHEIM. Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung lädt der Ortsverband des VdK Roxheim am Dienstag, 19. November um 19.30 Uhr in das Gasthaus Hörning ein. Haupttagespunkt ist die Beratung und Beschlussfassung über die Fusion des

VdK-Ortsverbandes Roxheim mit den VdK-Ortsverbänden Hargesheim und Rüdesheim sowie die Zustimmung der Fusionsvereinbarung mit den genannten Ortsverbänden. Um zahlreiches Erscheinen der Mitglieder wird gebeten. pdw


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Wegen finanzieller Misere – Dankeschön-Fest fällt aus WALDLAUBERSHEIM. Das diesjährige DankeschönFest wird es nicht geben. Wie Ortsbürgermeister Rainer Schmitt mitteilte, hat der Ausschuss für das Ehrenamt mehrheitlich beschlossen, das Fest am 29. November auszusetzen. Rainer Schmitt: „Im Jahre 2007 haben wir die Ehrung erstmals vorgenommen und dabei 16 Mitbürgerinnen und Mitbürger geehrt. Im Jahr 2008 waren es sechs Mitbürgerinnen und Mitbürger, im Jahr 2009, 2010 und 2011 waren es jeweils v i e r. S c h o n i m J a h r 2 0 1 2 haben wir keine Entscheidung getroffen, da die Geldmittel für das Dankeschön Fest nicht im Haushalt bereitstanden.

In diesem Jahr sieht es noch schlechter aus. Wir würden gegen die Haushaltsauflagen verstoßen, wenn wir das Dankeschön Fest in gewohnter, auch abgespeckter Form, durchführen würden.“ Der Ausschuss beschloss, das Dankeschön-Fest erst wieder zu veranstalten, wenn die finanzielle Lage einen „würdigen Rahmen“ erlaubt. „Ich bedauere außerordentlich, dass nun auch die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements, der miesen finanziellen Lage zum Opfer fällt, bin aber ganz sicher, dass dieses Engagement weiterhin in Waldlaubersheim gepflegt wird“, ist sich der Ortschef sicher. pdw

Offene Türen im Advent WALDLAUBERSHEIM. Die Advents-Tradition „Offene Türen“ (Fenster & Höfe) gibt es auch in diesem Jahr in der Gemeinde. An den Adventsabenden, jeweils nach dem Glockenläuten, um 18.10 Uhr, treffen sich die Interessierten an einer offenen Adventstür, einem offenen Adventshof oder einem Adventsfenster, um eine kleine vorweihnachtliche Geschichte zu hören und Lieder zu singen. Mit Lore Gräff oder Alexandra Merg können alle Details, vor

allem aber die genauen Termine abgesprochen werden. Die Eröffnung findet am Sonntag 1. Dezember gegen 18.30 Uhr direkt nach dem Adventskonzert des Frauenchores (Beginn 17 Uhr, Martinskirche) auf dem Viktoriaplatz statt. Alle, die gerne mitmachen wollen, wenden sich bis spätestens 22. November an Lore Gräff, (06707 -295, Mail graeff-kw@ gmx.de oder Alexandra Merg, (06707 – 915767, Mail mergfrick@t-online.de. pdw

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

VG Stromberg & Region Seite 11

Flughafen versteigert Fundsachen FLUGHAFEN HAHN. Über 2500 Fundsachen vom Flughafen Frankfurt-Hahn kommen am Samstag, 9. November ab 12 Uhr in der Jahnhalle in Büchenbeuren im Rahmen einer „Öffentlichen Versteigerung“ u n t e r d e n H a m m e r. E i n e Besichtigung der Artikel ist ab 10 Uhr möglich. Im Angebot sind Fotoapparate, Videokameras, Trekkingstöcke, Uhren, Schmuckstücke und MP3-Player. Selbstverständlich sind bei den technischen Geräten alle personenbezogenen Daten fachmännisch gelöscht und auf Werkseinstellung zurück gestellt worden. Besondere Spannung herrscht, wenn Koffer, Rucksäcke oder Taschen zur

Versteigerung kommen, von denen die Bieter nicht wissen, was sich darin befindet. Bei den Gegenständen handelt es sich um Fundsachen, die in den vergangenen vier Jahren im Terminal liegen gelassen wurden und die trotz intensiver Suche dem Eigentümer nicht zugestellt werden konnten. Eine vorherige Anmeldung zur Versteigerung ist nicht notwendig. Einlass ist ab 10 Uhr. Besichtigung der Artikel bis 12 Uhr. Die letzte Versteigerung von Fundsachen fand im November 2009 statt. Rund 400 Interessierte kamen damals in die Jahnhalle nach Büchenbeuren. red

Sturm sorgte für „Windlese“ im Königinnenweinberg

NORHEIM. Das Wetter spielte in diesem Jahr bei der Lese im Königinnenweinberg auf dem Kafels leider nicht mit. S o t r a f P r o f . D r. J ö r g Guericke, Gast und Mitglied des Weinordens, mit seiner Wortschöpfung „Windlese“ den Nagel auf den Kopf. Aber trotz der Sturmböen und Schauer am Nachmittag, konnten Oswald Walg vom DLR und Matthias Harke von Gastland Nahe, zwölf ehemalige Naheweinköniginnen und zahlreiche Helfer begrüßen. Da der Regen und Sturm in der Nacht zuvor schon einen Teil der Lese im wahrsten Sinn des Wortes erledigt hatte, dauerte es bei den professionellen

Leserinnen auch nur kurz, bis die diesjährige Ernte mit immerhin 95 Grad Öchsle in der „Bütt“ war. „Trotz dem enttäuschenden Oktoberwetter wieder ein gutes Ergebnis, wenn auch wohl im nächsten Jahr nur circa 100 Flaschen von diesem hochwertigen und königlichen Tr o p f e n a b g e f ü l l t w e r d e n können“, so Harke. Auf jeden Fall gibt es für jede ehemalige Weinkönigin eine Flasche, versprach Oswald Walg. Bei den anschließenden Gesprächen rund um den Nahewein im fahrenden Weinbergshaus von Bernward Kron gab es leckere Backwaren von Heiko Heintz. pdw/red


SEITE 12 - Kreis Birkenfeld

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Brandschutz spürt finanzielle Nöte der kommunalen Haushalte

IDAR-OBERSTEIN. Zu ihrem traditionellen Kameradschaftsabend hatte die Freiwillige Feuerwehr Idar-Oberstein in die Feuerwache 1 geladen. Neben den Feuerwehrfrauen und -männern aus Idar-Oberstein konnten Beigeordneter Friedrich M a r x u n d We h r l e i t e r J ö r g Riemer hierzu auch Vertreter b e f r e u n d e t e r We h r e n , d e r Polizei, sowie von Hilfs- und Rettungsdiensten begrüßen. Als Ehrengäste nahmen unter anderem Landrat D r. M a t t h i a s S c h n e i d e r, Bürgermeister Frank Frühauf und Kreisfeuerwehrinspekteur Eberhard Fuhr teil. Engagement der Feuerwehr ist nicht selbstverständlich In seiner Ansprache dankte Beigeordneter Marx den

Feuerwehrangehörigen für ein ehrenamtliches Engagement, „das weit über das normale Maß hinaus geht.“ Es erfordere eine gute Ausbildung und Mut, unter Atemschutz in ein brennendes Haus vorzudringen. „Das ist nichts Selbstverständliches, vor allem, wenn man das nicht beruflich, sondern unentgeltlich in seiner Freizeit macht“, unterstrich der Feuerwehrdezernent. Daher habe die Freiwillige Feuerwehr in Idar-Oberstein seit langem einen hohen Stellenwert, so Marx. Trotzdem bekomme auch der Brandschutz die finanziellen Nöte der kommunalen Haushalte zu spüren, erklärte e r u n d r i e f d i e We h r l e u t e auf, sinnvolle Vorschläge für Kosteneinsparungen zu machen. Der Beigeordnete bekräftigte

jedoch, dass „der Stadtvorstand alles daran setzen wird, die Feuerwehr auch weiterhin mit der notwendigen Ausrüstung auszustatten.“ Auf ein arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr blickte Wehrleiter Riemer in seinem Einsatz- und Tätigkeitsbericht zurück. „Die 151 aktiven Feuerwehrleute der vier Wachen hatten 177 Einsätze zu bewältigen, davon allein 83 Gebäudebrände“, erklärte Riemer. Darunter waren unter anderem auch die Großbrände der Bäckerei Jost in Göttschied und des Secondo-Marktes in Oberstein. Dazu kamen noch 98 Brandsicherheitswachen, zahlreiche Übungen, Unterrichte und technische Dienste sowie umfangreiche Lehrgänge und

Weiterbildungsmaßnahmen. „Die Aus- und Fortbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert“, unterstrich der Wehrleiter, „das beginnt bereits in der Jugendarbeit.“ Derzeit sind 49 Jungen und 7 Mädchen Mitglieder der Jugendfeuerwehr, „sie sind die späteren Garanten für den aktiven Dienst.“ In seinem Grußwort zollte Landrat Dr. Schneider den Wehrleuten seinen Respekt und unterstrich, wie vielfältig das Anforderungsprofil der Feuerwehrangehörigen sei. Aber auch der Kreischef wies auf die prekäre Lage der kommunalen Haushalte hin, betonte jedoch ebenfalls, man werde alles tun, „damit wir gemeinsam durch dieses Nadelöhr kommen.“ red

Nach mehr als 40 Jahren aktivem Feuerwehrdienst wurde Oberlöschmeister Siegfried Suda von der Feuerwache 1 wegen der Erreichung der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Anschließend verlieh Beigeordneter Marx Hauptfeuerwehrmann Jens Grub und Brandmeister Markus Koop (Feuerwache 1) sowie Hauptfeuerwehrmann Christian Wolf (Feuerwache 3) das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr. Landrat Dr. Schneider hatte die Ehre, Hauptbrandmeister Kurt Helmut Edinger, Brandmeister Wolfgang Frühauf und Hauptlöschmeister Erich Ruppert (Feuerwache 1) sowie Brandmeister Volker Lorenz (Feuerwache 2) für 35-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold zu verleihen.

Musikalischer Theaterabend in der Harald-Fissler-Halle IDAR-OBERSTEIN. Am Donnerstag, 7. November um 19 Uhr zeigt das Bewegtbildtheater seine Produktion „Herzkeime“ in der Harald-Fissler-Schule (Berufsbildende Schule Technik). In der Veranstaltung des Schalom

e. V. und des Stadtjugendamtes in Kooperation mit der BBS Technik präsentieren Martina Roth und Johannes Conen einen musikalischen Theaterabend, der sich den beiden jüdischen Lyrikerinnen Selma Meerbaum-

Eisinger und Nelly Sachs widmet. „Herzkeime“ ist ein poetischer Abend, ein Abstecher in die Welt des Liedes und der Lyrik. Die Produktion vermischt Schauspiel und Gesang mit Film, wobei die emotionale Kraft der Bilder den

gesungenen und gesprochenen Worten eine nachhaltige Dimension verleiht. Der Eintritt kostet 8€, ermäßigt 4€. Kartenvorbestellung beim Stadtjugendamt unter (06781 – 64531. red


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Kreis Birkenfeld Seite 13

Krankenstand in den Landkreisen Birkenfeld und Kusel gesunken KREIS BIRKENFELD. Der Krankenstand in den Landkreisen Birkenfeld und Kusel ist 2012 gesunken. Die Ausfalltage aufgrund von Erkrankungen nahmen wie in Rheinland-Pfalz insgesamt um 0,1 Prozentpunkte ab. Mit 4,4 Prozent lag die Region mit dem Krankenstand über dem Landesdurchschnitt (4,1 Prozent). Damit waren a n j e d e m Ta g d e s J a h r e s von 1 000 DAK-versicherten Arbeitnehmern 44 krankgeschrieben. Der höchste Krankenstand in Rheinland-Pfalz wurde mit 4,7 Prozent erneut in Pirmasens und dem Landkreis Südwestpfalz gemessen. Der niedrigste Krankenstand im Land wurde mit jeweils 3,8 Prozent in den Landkreisen Trier-Saarburg, BernkastelWittlich, Bitburg-Prüm, Ahrweiler, Neuwied, Mainz-Bingen und der Landeshauptstadt Mainz verzeichnet. Wie aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport für die Landkreise Birkenfeld und Kusel hervorgeht, nahmen im Vergleich zum Vorjahr bei einigen Diagnosen die Ausfalltage ab. Den größten Rückgang gab

es bei den Muskel-SkelettErkrankungen wie Rückenleiden mit rund 16 Prozent. Grund hierfür war eine kürzere Erkrankungsdauer verbunden mit weniger Fällen. Auch aufgrund von Verletzungen wie Arbeitsunfällen waren weniger Menschen arbeitsunfähig. Mehr Fehltage gab es dagegen bei den Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie nahmen um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Aufgrund einer Erkrankung des Verdauungssystems waren im Vergleich zum Vorjahr rund 14 Prozent mehr Menschen arbeitsunfähig. „Der leicht sinkende Krankenstand in der Region ist ein positives Signal“, kommentierte Kurt Lißmann von der DAK-Gesundheit die Ergebnisse. „Damit sich die Entwicklung positiv umkehrt, sind Arbeitnehmer und Betriebe gefragt. Zu einem gesunden Leben gehört auch der wichtige Bereich der Arbeit. Durch ein gezieltes Gesundheitsmanagement können Unternehmen selbst dazu beitragen, dass der Krankenstand bei ihren

Beschäftigten sinkt. Ansätze bieten zum Beispiel die Themen Ernährung, Entspannung und Bewegung.“ Aufklärung über Auswirkungen von Stress im Job Einen Schwerpunkt setzt die Krankenkasse 2013 mit einer neuen Aufklärungskampagne über die Auswirkungen von Stress im Job: Eine aktuelle Langzeitanalyse für Rheinland-Pfalz zeigt, dass in den vergangenen zwölf Jahren die Fehltage bei psychischen Erkrankungen um 85 Prozent gestiegen sind. Gleichzeitig gingen die Krankschreibungen durch HerzKreislauf-Erkrankungen oder Atemwegserkrankungen deutlich zurück. Sind heute wirklich immer mehr Menschen psychisch krank? Oder haben sich nur die öffentliche Wahrnehmung und der Umgang mit Belastungen geändert. Nach Einschätzung von E xperten nehmen di e Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen vor allem zu, weil Betroffene und Ärzte inzwischen anders mit seelischen Leiden umgehen.

„Viele Arbeitnehmer werden heute mit einem psychischen Problem krankgeschrieben, während sie früher zum Beispiel mit der Diagnose chronische Rückenschmerzen arbeitsunfähig gewesen wären“, erklärt Kurt Lißmann von der DAK-Gesundheit. Burnout ist kein Massenphänomen Vo r z e h n J a h r e n s p i e l t e auch das „Burnout“ bei Krankschreibungen kaum eine Rolle. Die aktuelle Diskussion über einen steilen Anstieg der Erkrankung in jüngster Zeit muss relativiert werden. So tritt bei Fehltagen zum Beispiel die Diagnose Depression acht Mal häufiger auf. 2012 haben die Ärzte in Rheinland-Pfalz nur bei jedem 740. Mann und jeder 430. Frau ein „Ausbrennen“ auf der Krankschreibung vermerkt. „ B u r n o u t i s t o ff e n s i c h t l i c h kein Massenphänomen“, betont Kurt Lißmann. „Es ist eine Art Risikozustand und keine Krankheit.“ Der Begriff sei aber durch viele Medienberichte positiver besetzt und sozial akzeptierter als eine Depression. red

Neue Sitzgruppe lädt zur Erholung ein IDAR-OBERSTEIN. Hand in Hand laufen die Arbeiten für eine neue Sitzgruppe auf dem Spielplatz in GeorgWeierbach. Gemeinsam mit OIE-Mitarbeiter Jens Neumann packen viele freiwillige Helfer bei den Bauarbeiten mit an. Für das Projekt hat Neumann über das Mitarbeiterprogramm „OIE macht’s möglich!“ 2 000 Euro von seinem Arbeitgeber erhalten. Zuerst mussten Randsteine gesetzt und die Fläche mit Edelsplitt und Stahlstangen begradigt werden. Danach wurde

Die neue Sitzgruppe ersetzt das alte Wasserspiel auf dem Spielplatz, das nicht mehr zu reparieren war. We n n d i e A r b e i t e n a b g e schlossen sind, können die Eltern ihren Kindern beim Spielen zusehen und ein Auge auf ihre „Sprösslinge“ werfen. Zusätzlich werden noch zwei Federwippspiele mit Unterstützung der OIE angeschafft. der Untergrund gepflastert. Diese Arbeit erforderte einiges an Teamwork von den fleißigen

Helfern. In einer „Menschenkette“ reichten sie einander die Steine weiter und kamen zügig voran.

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de

Die rund 30 Kinder, die den Spielplatz in Georg-Weierbach zum Herumtoben nutzen, freuen sich schon jetzt. red


SEITE 14 - Naheweinkönigin

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Erstmals geht eine Naheweinkrone nach Altenbamberg

KH. Die Spannung des Publikums im ausverkauften Großen Kursaal explodierte in Form von frenetischem Jubel und tosendem Beifall, als Weinland-Nahe-Vorsitzender Wolfgang Eckes am Samstag, um 20.37 Uhr das Ergebnis der Wahl der 52. Naheweinkönigin bekannt gab: Jury und Zuschauer favorisierten die 21-jährige Weinbau-Studentin Barbara Wollschied vom Steigerhof bei Altenbamberg als Naheweinkönigin. Die beiden anderen, nicht minder qualifizierten Kandidatinnen, Weinwirtschaft-Studentin Sophia Mauer (21) aus Spabrücken und Gymnasiallehrerin Juliane Mees (28) aus Bodenheim, werden sie als charmante Prinzessinnen tatkräftig unterstützen. Die begeistert umjubelte

Krönung der neu gewählten Majestäten übernahmen traditionsgemäß deren Amtsvorgängerinnen: Nadine Poss (22) aus Windesheim, die am 13. September zur Deutschen Weinkönigin gewählt wurde, sowie deren Prinzessinnen Kristin Orben (23) aus Guldental und Christine Braun (23) aus Roxheim. Erstmals kamen dabei neue Krönchen zum Einsatz, die das Goldschmiedeteam von Aurelia entworfen und angefertigt hatte. Zuvor hatten sich die drei Bewerberinnen in kurzen Interviews, die Gloria Mathern moderierte, vorgestellt: Die charmante Sophia Mauer studiert im fünften Semester internationale Weinwirtschaft in Geisenheim. Ihr Interesse

für Wein haben Opa Jupp sowie Onkel Josef Jaeckel aus Wallhausen geweckt. Die souveräne Juliane Mees hat gerade ihr zweites Staatsexamen als GymnasialLehrerin bestanden. Sie stammt aus dem gleichnamigen Weingut in Bosenheim und hat parallel zum Studium in einer Mainzer Weinhandlung gearbeitet. Sie möchte ihre Leidenschaft für Wein auch an andere Menschen weitergeben. Die temperamentvolle Barbara Wollschied plauderte frei von der Leber weg und machte die Moderatorin fast arbeitslos. Sie hat gerade ihren ersten eigenen Weißburgunder produziert, der Weinbau liegt ihr im Blut. Die Tatsache, dass 30 Prozent der

Deutschen keinen Wein trinken, sieht sie als Herausforderung. Auch bei ihren Hobbys wie Klettern, Ski Alpin und neuerdings Quadfahren geht sie als bekennender Genussmensch gerne aufs Ganze. Die Fachfragen zu Biologischem Säureabbau, zur Qualitätsweinprüfung und zu künftigen Vermarktungschancen des Naheweines beantworteten alle drei Damen mit Bravour, sie verdienten sich damit auch den Respekt der Experten im Saal. Auch bei einer Spielrunde und bei der Aufgabe, die Aromen dreier Weine zu beschreiben, beeindruckten die Kandidatinnen durch Wissen, Redegewandtheit und Charme. Keine Frage, dass diese Fähigkeiten den Nahewein im nächsten Jahr weiter voranbringen werden. nk

Weitere Bilder von der Wahl der Naheweinkönigin sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Alte Kronen haben nach 62 Jahren ausgedient

In ein wunderschönes Märchen, das von „Drei Engeln für den Nahewein“ handelte, verpackten die bisherigen Majestäten ihren gefühlvollen Bericht über die Aktivitäten ihrer vielseitige Amtszeit, bevor sie ihre Krönchen, die ausgedient haben, in Schatullen legten, damit diese künftig im Archiv aufbewahrt werden können. Für tatkräftige Unterstützung bedankten sie sich bei Weinland Nahe und den dort handelnden Personen. Eine spektakuläre Show mit

Lichteffekten und Feuerzauber präsentierte der Jongleur und Feuerkünstler Tobias Hünlich aus Windesheim während d e s Wa h l a b e n d s . Für den musikalischen Rahmen sorgte das Swing-Jazz-Trio „Tea for Three“. Die neuen und bisherigen Weinmajestäten trafen sich anschließend mit ihren Fans zu einer ausgelassenen Weinparty, bei der noch lange zu heißen Rhythmen getanzt und gefeiert wurde.

Der Fanclub aus Altenbamberg am Samstag im Kurhaus

Naheweinkönigin Seite 15

Schon in Kindheit an den Wein gedacht

-Anzeige-

Schon in ihrer Kindheit entdeckte die neue Naheweinkönigin Barbara Wollschied ihre Liebe zum Wein. Dies verriet sie während ihrer persönlichen Vorstellung am Samstag. Ein Beweisfoto hatte sie auch mitgebracht. Fotos:M.Wolf

Empfänge der Weinmajestäten Die Empfänge der neuen Weinmajestäten finden an fol genden Tagen statt: Naheweinkönigin Barbara Wollschied am Sonntag, 10. November ab 16 Uhr im Bürgerhaus Alsenztal in Altenbamberg. Der Empfang von Prinzessin Sophia Mauer ist am Samstag, 23. November

ab 16 Uhr in der Sporthalle in Spabrücken. Am Samstag, 7. Dezember ab 20 Uhr wird im Saal Lambert i n der Bosenheimer str aße in Bosenheim während der Nikolausweinprobe der Empfang für Prinzessin Juliane Mees ausgerichtet. pdw

Herzlichen Glückwunsch


SEITE 16 - Region

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Bettina Dickes als Nachfolgerin von Dr. Herbert Drumm gewählt

Dr. Herbert Drumm beglückwünscht Bettina Dickes zur Wahl der neuen CDU-Lreisvorsitzenden. Fotos: M.Wolf

Antje Lezius (hi.li), Julia Klöckner und der stellvertretende Vorsitzende Michael Cyfka gratulierten den Neugewählten.

K R E I S K H . D e r CDU-Kreisverband hat e i n e n e u e Vo r s i t z e n d e . I n e i n e r Ve r s a m m l u n g wählten die Mitglieder die Landtagsabgeordnete Bettina Dickes als Nachfolgerin von Dr. Herbert Drumm, der sein Amt nach den Querelen um

Begeisterungsfähigkeit drei Schwerpunkte.

seine Person (Nahe News b e r i c h t e t e ) z u r Ve r f ü g u n g stellte. Neue Stellvertreterin ist die Bad Kreuznacherin Erika Breckheimer. Für die neue Vorsitzende sind vor allem Verantwortungsgefühl, Freude an der Politik und

In ihrer Rede dankte sie auch ihrem Vorgänger Dr. Drumm, mit dem sie drei Jahre lang zusammengearbeitet hatte. Bettina Dickes: „Du hast viel für die Partei getan“.

Seit 89 Jahren wird der Weltspartag im Oktober gefeiert

REGION. Sparen ist das solide Fundament! Am 30. Oktober war Weltspartag. Seit 89 Jahren will

phasen vergleichsweise liquide zu bleiben, sprechen für das Sparbuch und auch für

der Weltspartag daran erinnern, dass sich auch mit kleinen Beträgen ein ordentliches Vermögen aufbauen lässt. Das Sparbuch ist der „Klassiker“ unter den Angeboten für die Vermögensvorsorge. Es steht klar auf Platz 1. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Vor allem Sicherheit und die Möglichkeit, in Niedrigzins-

Tagesgelder. Für Andreas Peters, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe, stand auch am We l t s p a r t a g f e s t : „ S p a r e n ist angesagter denn je. Nur wer regelmäßig spart, kommt langfristig ans Ziel. Ob es um eine individuelle Altersvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen

Rente oder um die Erfüllung persönlicher Wünsche geht Sparen hat an Aktualität nicht verloren.“ Auch wenn sich die Sparziele seit dem ersten Weltspartag gewandelt haben - Sparen und langfristige Finanzplanungen sind heute wie damals aktuell. Als kleines Dankeschön und s i c h t b a r e s Z e i c h e n d a f ü r, dass sich Sparen wirklich lohnt, bekamen Kinder für die Einzahlung ihres gesparten Geldes als Geschenk ein Kinder-Kochbuch. In den Geschäftsstellen Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Bingen, Ingelheim und Kirn wurden die Kinder von Ballonkünstler erwartet. Außerdem bekamen die Kunden in diesem Jahr ein eigenes Gewinnspiel zum Weltspartag angeboten. Attraktive Preise - passend zum Motto der Kampagne - wie beispielsweise ein 5-Gänge-Kochevent im Wert von 600 Euro sowie weitere spannende Gewinne sorgten für zusätzlichen Ansporn. red

Nahe-News - Auch künftig KOSTENLOS!

Auch der Stellvertretende Vorsitzende Michael Fluhr lobte den bisherigen Vorsitzenden. „Zuletzt war die Situation nicht immer leicht – für Dich und für uns. Aber ich habe Hochachtung vor Deiner Entscheidung“, so Fluhr. pdw

Benfizveranstaltung MEISENHEIM. Die Arbeitsgemeinschaft „Spenden“ des Paul-Schneider-Gymnasiums (PSG) lädt zu einer Benefizveranstaltung zugunsten der Bodelschwingh-Schule in Meisenheim ein. Nach dem überraschenden Erfolg im letzten Schuljahr planen die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Spenden“ des Paul-SchneiderGymnasiums nun eine Benefizveranstaltung unter dem Motto „Lasst den Funken überspringen“. Durch die gemeinsame Arbeit mit der Bodelschwingh-Schule im Fach Diakonie-Sozialwesen, soll der Erlös diesmal komplett in Form einer Sachspende an die Bodelschwingh-Schule in Meisenheim gehen. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm von Sport, Tanz, Akrobatik und vielem mehr. Die Veranstaltung findet am Donnerstag 14. November ab 19 Uhr in der Aula des Paul-Schneider-Gymnasiums in Meisenheim statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um eine kleine Spende wird gebeten. pdw/red


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Region Seite 17

Brutaler Überfall auf Senior - Wer kennt diese Handschuhe? GUNTERSBLUM. Am Dienstag, 29. Oktober wurde ein 83-Jähriger Mann mit schweren Kopfverletzungen in seinem Einfamilienhaus aufgefunden. Die Kriminaldirektion Mainz hat zur Aufklärung des Falles eine Sonderkommission eingerichtet. Sie setzt sich aus Beamten der Kriminaldirektion Mainz und der Polizeiinspektion Oppenheim zusammen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen dürfte der Hauseigentümer den oder die Täter, die sich wohl über ein Fenster gewaltsam Zugang zum Haus verschafft hatten, überrascht haben. Er wurde dann mit einem unbekannten

getragen wurden. Die Vergleichshandschuhe auf dem Foto dürften den Originalen entsprochen haben. „Solch ein Handschuh oder auch das Tatwerkzeug könnte vom Täter, dessen Kleidung möglicherweise Spuren vom Blut aufwies, nach der Tat weggeworfen worden sein“, teilte die Polizei mit.

Tatwerkzeug niedergeschlagen und hierbei am Kopf schwer verletzt. Der Täter flüchtete nach der Tat vermutlich durch die

Haustür wieder auf die Straße. Spuren, die am Tatort gesichert wurden, weisen darauf hin, dass bei der Tat Handschuhe

Daneben hat ein Zeuge in der Tatnacht in der Straße „Im Vogelsang“ ein auffällig langsam fahrendes Fahrzeug beobachtet. Es soll sich um einen Pkw von der Größe eines Golfes gehandelt haben, näheres ist nicht bekannt. pdw/red

Die Polizei fragt:

- Wer hat den (oder die) Handschuhe oder entsprechende Gegenstände beziehungsweise Werkzeuge gesehen oder gefunden? - Wer hat dieses Fahrzeug gesehen und kann es näher beschreiben? Jeder Hinweis kann wichtig sein! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: (06131 - 65 3633 oder die Polizeiinspektion Oppenheim: (06133 – 9330.

Polizei warnt vor Schockanrufen

KREIS BIRKENFELD. Am Samstag, 26. Oktober wurden bei der Polizei in Birkenfeld zwei Fälle bekannt, in denen nichtsahnende Bürger am Telefon von Kriminellen plötzlich mit der Nachricht konfrontiert wurden, dass ein naher Angehöriger angeblich bei einem Unfall schwerverletzt worden sei. Den schockierten Opfern wurde von dem russisch sprechenden Anrufer mitgeteilt, dass im Krankenhaus eine sofortige Notoperation erforderlich sei und zur Abdeckung der Operationskosten unverzüglich ein hoher Geldbetrag zu zahlen sei. Auffällig in den gemeldeten Fällen: Bei beiden angerufenen Opfern handelt es sich um deutschrussische Spätaussiedler und die Täter scheinen über die Familienverhältnisse Bescheid zu wissen. Nachdem der erste Anrufer durch die schockierende Nachricht seine Opfer erschrocken hatte, übergab er den Hörer anschließend an

eine zweite Person, die sich als Anwalt ausgab und den Opfern in russischer Sprache vertrauensvoll die Zahlungspflicht und die Modalitäten erläuterte. Glücklicherweise gingen in den vorliegenden Fällen beide Geschädigten nicht auf die Forderungen ein und zeigten die Schockanrufe bei der Polizei an. Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass angerufene Personen niemals den Forderungen nachgeben sollten und sich trotz des ersten Schocks erst einmal beim angegebenen Krankenhaus oder bei der zuständigen Polizeidienststelle rückversichern sollten, ob sich der vermeintlich Verletzte auch tatsächlich im Krankenhaus befindet beziehungsweise ob die Polizei Erkenntnisse über den angeblichen Unfall hat. Geschädigte werden gebeten, gleichgelagerte Fälle unbedingt bei der zuständigen Polizeidienststelle zu melden. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Simmerner Polizei informierte über „Dunkle Jahreszeit“

SIMMERN. Vor einigen Tagen war es wieder soweit: Die Polizei Simmern startete pünktlich zum Beginn der sogenannten „Dunklen Jahreszeit“ ihre Präventionsveranstaltung rund um den Einbruchschutz. Insgesamt 18 Beamte der Polizei Simmern und der Bereitschaftspolizei Koblenz suchten im Zeitraum von 12.00 bis 19.00 Uhr ausgewählte Einkaufszentren und Neubaugebiete der Region auf. N e b e n d e r Ve r te i l u n g v o n Infobroschüren, standen das persönliche Gespräch und die gezielte Beantwortung von Fragen/Problemen vieler interessierter Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund. Die

Polizei setzte dabei ganz auf das Motto: Keine Angst verbreiten aber auf die möglichen Gefahren vor allem in den Herbst- und Wintermonaten in Bezug auf das eigene Hab und Gut hinweisen und wertvolle Tipps zum Schutz geben. Die Polizei Simmern bedankt sich in diesem Zusammenhang bei allen aufgesuchten Einkaufsmärkten für die tolle Unterstützung zur Durchführung der Aktion. Für weitere Informationen und Fragen rund um das Thema Sicherheit und Einbruchschutz steht die Polizeiinspektion in Simmern jederzeit zur Verfügung. red


SEITE 18 - Region

Stollen-Zacharias für Bäcker Wenz

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Museums-Aktion: Wo ist das falsche Kuckucksei? REGION. Museen und TouristikBüros aus dem Donnersberger und Lautrer Land, haben sich für ihre Gäste etwas Besonderes überlegt und zwar die MuseumsAktion „Kuckucksei“. Was heißt das nun?

REGION. In der Backstube von Obermeister Alfred Wenz von der Bäcker-Innung Rhein-NaheHunsrück steht ein neuer Mann am Ofen: Er ist klein, aber schwer und stört die Gesellen nicht bei der Arbeit. Aber er spornt sie an. Der Stollen-Zacharias ist nämlich die neueste Trophäe, die der rührige Bäckermeister jüngst vom Wettbewerb um die beste Stollen-Idee mit nach Hause brachte. Damit wurde Alfred Wenz für eins der besten und kreativsten Marketing-Konzepte, seinen

Landbierstollen, ausgezeichnet. In Kooperation mit der Kirner Brauerei ist das regionale Landbier eines der wichtigsten Zutaten: Die Trockenfrüchte für den leckeren Stollen werden darin eingeweicht und dann erst verbacken. Um noch mehr gute Ideen ist der Bäckermeister nicht verlegen: Für seine neueste Stollenspezialität ist der Gewürztraminer eines renommierten NaheWeinguts Teil des nächsten Erfolgsrezepts. red

Genau wie es der Kuckuck macht, wurde den teilnehmenden Museen ein fremdes „Ei“ sozusagen ins Nest gelegt. Hierbei handelt es sich natürlich nicht um ein richtiges Ei, sondern um ein Ausstellungsstück, das eigentlich in ein ganz anderes Museum gehört. Die Aufgabe der Besucher ist es nun, das fremde Ausstellungsstück zu finden. An der Aktion beteiligen sich 22 Museen und laden natürlich auch zum Kennenlernen ihres Museums ein. Wer mindestens fünf Museen besucht und die unpassenden Ausstellungstücke gefunden hat, lässt sich einen Stempel im Museum geben und schickt die Karte bis spätestens 31. Dezember 2013 an den Donnersberg-Touristik-Verband Kirchheimbolanden oder das Touristik-Büro des Landkreises Kaiserslautern in Kaiserslautern. Zu gewinnen gibt es tolle Preise! Folgende Museen machen bei

der Aktion „Kuckucksei“ mit: Pfälz. Steinhauermuseum Alsenz, Staubsauger-Museum Bruchmühlbach-Miesau, Donnersberghaus Dannenfels, R ömermuseum Eisenber g, Bajasseum EnkenbachAlsenborn, Beerewein Museum Eulenbis, Uhl’sches Haus Göllheim, Pfälz. Bergbaumuseum Imsbach, Puppenstubenmuseum J a k o b s w e i l e r, M u s e u m i m Stadtpalais Kirchheimbolanden, Musikantenmuseum Mackenbach, Rundfunkmuseum Münchweiler, Bergbaumuseum Niedermoschel, Radiomuseum Nordpfalz Obermoschel, Motorradmuseum Otterbach, Museum Pachen Rockenhausen, Nordpfälz. Heimatmuseum Rockenhausen, Museum für Zeit Rockenhausen, Kahnweilerhaus Rockenhausen, Eisenhüttenmuseum Trippstadt, Museum in Winnweiler sowie das Fotomuseum in Winnweiler. Diese Aktion lädt auch dazu ein die abwechslungsreichen Museen der Region zu entdecken oder einmal wieder neu zu entdecken. Also auf zu einer Entdeckungstour durch die Museumswelt! Infos unter: www.donnersbergtouristik.de red

Vollsperrung der Kreisstraße 74 Neue Jugendleiter beim Creuznacher Ruder Verein REGION. Über vier neue Jugendleiter verfügt der Creuznacher Ruderverein (CRV). Christina Eckenroth, Jugendwart Tim Folchert und Jugendobmann Jan Breitung erwarben die C-Lizenz des Ruderverbands Rheinland im Bereich Leistungssport. Ruderwartin Ruth Born-Baumgärtner reaktivierte ihre Lizenz. In 120 Stunden erwarben und vor allem vertieften die vier CRVler sowohl ihre Kenntnisse

unter anderem im Bereich Rudertechnik und Krafttraining als auch zur Trainingssteuerung und Sportbiologie. Der CRV verbessert hiermit sein Ausbildungsangebot für alle Altersgruppen und Leistungsbereiche. Besonders erfreulich ist, dass Breitung und Folchert mit gerade einmal 18 und 19 Jahren Verantwortung übernehmen und ihr Wissen aus dem Leistungstraining an die nächste Rudergeneration weitergeben. red

BÜCHENBEUREN. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach teilt mit, dass die K 74 zwischen Büchenbeuren und Niederweiler auf vorhandener Breite ausgebaut wird. Die Bauarbeiten begannen am Montag, 4. November

und werden, entsprechende Witterung vorausgesetzt, bis Ende November abgeschlossen sein.Der Ausbau kann auf Grund der geringen Fahrbahnbreite nur unter Vollsperrung erfolgen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. red

Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite 1

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45 VG Sprendlingen-Gensingen Seite 19

Streit mit ungeahnten Folgen SPRENDLINGEN. In einer Gaststätte in Sprendlingen ereignete am Sonntag, 27. Oktober gegen 01.16 Uhr zunächst eine verbale Streitigkeit, die sich dann zu einem handfesten Schlagabtausch zwischen den beiden Streithähnen entwickelte. Hierbei wurde einer der Parteien am Ohr verletzt. Nach der Körperverletzung ging der Täter an das im Außenbereich geparkte Motorrad und beschädigte dies erheblich. Hierbei wurde auch der Benzinschlauch des Motorrades abgerissen. Der Täter entfernte sich dann zunächst vom Tatort.

Um 2 Uhr wurde dann ein Fahrzeugbrand in Sprendlingen gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Sprendlingen bereits mit den Löschmaßnahmen beschäftigt. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem völlig abgebrannten Fahrzeug um das Motorrad, was eine Stunde zuvor beschädigt wurde. Durch das Feuer wurde auch der Carport, in dem das Motorrad stand, beschädigt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hinweise nimmt die Binger Polizei entgegen. ( 06271 905100. pdw

TERMINE SEPA VG SPRENDLINGEN-GENSINGEN. Einen Infoabend für die Einführung von SEPA bietet die VG-Verwaltung am Dienstag, 12. November um 19 Uhr allen Vorständen und Kassenwarten von Vereinen an. Die Veranstaltung findet in der Wißberghalle statt. Um Anmeldung bis 8. November wird gebeten. (06701 – 201509, Mail: kasse@sprendlingen-gensingen.de. pdw

FWG Versammlung GENSINGEN. Die Mitgliederversammlung der FWG findet am Samstag, 16. November um 14 Uhr im Rathaus statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Aufstellung der FWG-Liste zur Kommunalwahl im kommenden Jahr. pdw

Omas Küchenherd SPRENDLINGEN. Auch in diesem Jahr ist der B-Treff am Marktplatz 4 am Sprendlinger Martinsmarkt, Sonntag, 10. November ab 11 Uhr für alle Marktbesucher geöffnet. Ab 12 Uhr gibt es wieder den beliebten Backschinken mit Bratkartoffeln. Traditionell werden die Bratkartoffeln vor dem B-Treff auf „Omas Küchenherd“ zubereitet. Auch Kaffee und Kuchen sowie verschiedenes zum kleinen Imbiss werden angeboten. red

Zweite Bürgerwerkstatt

Täglich

bis

Da ist die Welt noch in Ordnung.

et.

öffn e g r h U 22

Binger Straße 55457 Gensingen Tel.: 06727 - 910-0 www.globusgensingen.de info-sbwgen@globus.net

Exhibitionist trat auf GROLSHEIM. Eine 55-Jährige Fußgängerin ging am Sonntag, 27.Oktober gegen 14.45 Uhr mit ihrem Hund auf dem Radweg zwischen Grolsheim und Bingen-Dietesheim spazieren. Auf einer dort stehenden Bank sah sie einen jungen Mann sitzen, der mit offener Hose

sein Geschlechtsteil zeigte. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Junger Mann, ca. 22-25 Jahre alt, sehr heller, blasser Teint. Der Mann trug zur Tatzeit ein dunkles Basecap. Hinweise nimmt die Polizei in Bingen entgegen. ( 06721 9050. pdw

Nahe-News schnell - informativ - aktuell

GENSINGEN. Zur 2. Bürgerwerkstatt lädt die Ortsgemeinde am Samstag, 9. November von 14 Uhr bis 18 Uhr in das Rathaus ein. Mit dem neuen Baugebiet hat die Gemeinde die einmalige Chance, Bedarfe und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in die Planung einfließen zu lassen. Die 2. Bürgerwerkstatt steht unter dem Thema „Gemeinschaftlich Wohnen und Barrierefrei Bauen“. Als Referentin wird Astrid Heller (Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen) erwartet. Die Moderatio übernimmt Berit Herger

(DRK-LebensWohnraum für RLP). Ein positives Fazit konnte Ortsbürgermeister Armin Brendel nach der ersten Bürgerwerkstatt ziehen. „Mehr Dorfleben, Nahversorgung und Eiscafé, Parkplätze und seniorengerechte Mietwohnungen wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger für Gensingen. Gleichzeitig schätzt man aber auch die modernen Wege, die die Gemeinde mit ihrer Energiegenossenschaft geht, und die transparente Planung für das anstehende Neubaugebiet“, so Brendel. pdw


SEITE 20 - Mainz-Bingen

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Grüne Hausnummer an elf Familien verliehen

MAINZ-BINGEN. An elf Familien haben Landrat Claus Schick und der Erste Kreisbeigeordnete Adam Schmitt in der Kreisverwaltung die „Grüne Hausnummer“ verliehen. Die Preisträger stammen aus Ingelheim, Sprendlingen, Gau-Algesheim, Nieder-Olm, Uelversheim, Grolsheim, Bodenheim, Wintersheim, Nierstein und Schwabenheim. Alle Hausbesitzer haben sich im Bereich umweltfreundliches

Bauen und Wohnen engagiert und die Kriterien für die Vergabe der Auszeichnung erfüllt. Sie erhielten neben einer Urkunde und einem Präsent ihre eigene Hausnummer „in Grün“. „Auf verschiedene Weise haben Sie gezeigt, wie umweltfreundliches Bauen und Wohnen möglich ist. Ihr besonderes Engagement in diesem Bereich können Sie mit der Grünen Hausnummer nun weithin sichtbar machen und damit Vorbild für andere sein“, lobte Schick die Preisträger.

Wasser- und Brunnenkataster I N G E L H E I M . D i e Stadtverwaltung Ingelheim e r s t e l l t e i n Wa s s e r - u n d Brunnenkataster des gesamten Stadtgebietes. Das Kataster soll alle Quellen und davon gespeiste offene oder geschlossene Wasserläufe erfassen. In einem ersten Schritt wurden die aus verschiedenen Informationsquellen verfügbaren Daten gesammelt und in einer Aufstellung sowie in einem Lageplan abgebildet. Diese Datensammlung soll jetzt durch Informationen der Bürger erweitert werden.

Von besonderem Interesse sind natürliche oberflächige Quellen oder die im Laufe der Stadtentwicklung durch die Bewohner erschlossenen tieferliegenden Quellen und Grundwasserleiter. Die Stadtverwaltung bittet dazu um die Mithilfe zur Vervollständigung des Katasters.

Insgesamt 94-mal wurde die Auszeichnung bisher im Landkreis vergeben. MainzBingen war dabei Vorreiter im Land Rheinland-Pfalz und schrieb den Wettbewerb erstmals 2005 aus. Die Bewertungskriterien, die die Hauseigentümer erfüllen müssen, liegen unter anderem in den Bereichen Baustoffe, S t r o m , H e i z u n g , Wa s s e r, Grundstücksgestaltung und Begrünung. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Umweltund Energieberatungszentrum

INGELHEIM. Durch einen großen Glücksfall konnte eine der begabtesten NachwuchsPianistinnen aus Italien für das Jubiläumskonzert 120 Jahre Duysen-Flügel am Freitag, 8.

Infos nehmen Gerhard Strücker (06132 - 7872186 und Heidrun Bender-Wilhelm ( 06132 782284 persönlich entgegen. Mail: gerhard.struecker@ ingelheim.de red

von 2 MBit/s geschrieben. Die Stadtverwaltung teilte mit, dass es 2000 MB sind. pdw

Infos: (06132 – 7872170, Mail: umweltberatung@mainz-bingen. de. red

Tasten-Feuerwerk

Schnelles Internet BINGEN. Im Bericht über das schnelle Internet für Sponsheim in der letzten Ausgabe haben wir

(UEBZ) des Kreises. Bewerbungen für die Verleihung der „Grünen Hausnummer“ im kommenden Jahr können ab sofort beim UEBZ abgegeben werden. Auch bei geplanten Umbauarbeiten und Neubauten berät das UEBZ und kann so helfen, umweltfreundlich, nachhaltig und energiesparend zu bauen oder zu renovieren.

November um 19.30 Uhr in der Evangelischen Saalkirche

Ingelheim gewonnen werden. Patrizia Salvini wird das Instrument mit virtuosen Kompositionen aus der Entstehungszeit des Flügels erklingen lassen. Die 29-Jährige Pianistin Patrizia Salvini zählt zu den führenden Klavier-Talenten der jüngeren Generation. Den ersten Klavierunterricht hatte sie bereits im Alter von 5 Jahren. Mittlerweile hat sie in mehr als 20 nationalen und internationalen Klavierwettbewerben den 1. Preis erhalten. Damit das faszinierende Fingerspiel von Patrizia Salvini von allen Plätzen der Saalkirche aus gut zu sehen ist, wird eine Videoübertragung der Klaviatur auf eine große Leinwand stattfinden. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Aufbau der Skinner-Orgel wird gebeten. red


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Mainz-Bingen Seite 21

Heimatjahrbuch 2014 vorgestellt MAINZ-BINGEN. Das druckfrische Heimatjahrbuch 2014 des Landkreises MainzBingen wurde der Öffentlichkeit im Kreistagssaal in Ingelheim

präsentiert. Auf 368 Seiten findet der Leser rund 100 Artikel, Gedichte und Rückblicke, die ihm das Leben im Landkreis, seine einzigartige Geschichte und die unverwechselbare Landschaft näher bringen und in Erinnerung rufen. Die Publikation ist ein Gemeinschaftswerk des Landkreises, der Vereinigung der Heimatfreunde am Mittelrhein e.V. und der Agentur publicum aus Selzen, deren

Leiterin Natalie Geerts das erste Exemplar an Landrat Claus Schick überreichte. „Umbrüche, Epochen, Zäsuren – diese Begriffe aus der Geschichte

lassen sich auch gut auf die jüngsten Entwicklungen beim Heimatjahrbuch übertragen“, erklärte Schick. „Den Reiz der Geschichte machen immer zwei Aspekte aus: Vergangenes erforschen und analysieren, um daraus dann Schlüsse und Konsequenzen für die Zukunft zu ziehen“. Im vergangenen Jahr hatte sich die Sammlung von Geschichte und Geschichten mit

frischem Layout und inhaltlich neu ausgerichtet präsentiert. Die „Zukunftsschmiede Mainz-Bingen“ als neues Schwerpunktthema hat sich dabei gut etabliert und berichtet auch in der aktuellen Auflage über junge Menschen, die sich in besonderem Maße engagieren, forschen und die Welt erkunden. In den weiteren Kapiteln wird die gesamte Bandbreite des historischen Lebens im Kreis dargestellt. Im Focus steht diesmal neben der Mainz-Binger Gartenkultur das Jahr 1914, in dem der Erste Weltkrieg ausbrach. Redaktionsleiterin Pia Steinbauer gab einen Überblick über den Inhalt des druckfrischen Exemplars und dankte wie auch Adam Schmitt, Vorsitzender der Heimatfreunde am Mittelrhein, den knapp 80 Autoren und allen Beteiligten für ihr ehrenamtliches Engagement. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Gesangsklasse 6a am Gymnasium Nieder-Olm. Das Heimatjahrbuch 2014 ist für 9,80 Euro in der Zentrale der Kreisverwaltung sowie auch im Buchhandel erhältlich. red

Kindertagesstätte freut sich über 1 000 Euro INGELHEIM. Eine Spende von 1 000 Euro übergab Michael Janzer, Kundenberater der

Sparda-Bank Südwest, an die integrative Kindertagesstätte in der Georg-Rückert-Straße. Die

Leiterin der Kita, Antje Küper, nahm den Spendenscheck freudig entgegen: „Wir freuen uns über die großzügige Spende des Gewinnsparvereins.“ In der Kindertagesstätte werden neben zwei altersgemischten Gruppen auch zwei integrative Gruppen betreut. „Das Konzept ist ein Gewinn für uns alle“, sagt die Leiterin. Verplant ist die Spende auch schon. Damit möchte die Kita einen gemeinsamen Ausflug mit allen Kindern und Eltern machen. Michael Janzer von der SpardaBank dankte allen Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und so das soziale Engagement der Bank damit möglich machen. Vom Spi el kapi tal des Gewinnsparvereins wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke abgeführt. red

Nahe-News - Auch künftig KOSTENLOS!

Schlägerei B IN GE N . A m Sam st ag, 2. November gegen 7 Uhr kam es in der Salzstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, die sich auf dem Nachhauseweg von einer Kneipentour befanden. Die beiden stark alkoholisierten Männer schlugen aufeinander ein und verletzten sich gegenseitig. Da die eingesetzten Beamten vor Ort den Grund des Streites nicht eindeutig ermitteln konnten, wird nun gegen beide Kontrahenten wegen Körperverletzung ermittelt. red

Drogenfund BINGEN-BÜDESHEIM. Bei einem Unterstützungseinsatz mit dem Rettungsdienst am Samstag, 2. November in der Matthias-Erzberger-Straße wurde in einer Wohnung eine Plastikdose mit Marihuana aufgefunden. Die Drogen wurden von den Polizeibeamten sichergestellt. Gegen die Wohnungsmieter wird ein Strafverfahren w e g e n Ve r s t o ß e s g e g e n das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. red

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Weihnachtsbasteln MAINZ-BINGEN. Im Rahmen der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“ veranstaltet der Abfallwirtschaftsbetrieb Mainz-Bingen am Donnerstag, 21. November in Ingelheim von 14 Uhr bis 16 Uhr eine Bastelaktion mit Recyclingmaterial für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren. Zum Bastelnachmittag mitgebracht werden soll eine gut ausgespülte Tetra-PakVerpackung und ein Malkittel oder alte Kleidung. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Kinder begrenzt. Daher wird um eine vorherige Anmeldung unter Mail: awb@awb-mainz-bingen.de (06132 - 787-7080 gebeten. red


SEITE 22 - Fastnacht 2013/2014

Musik ist Trumpf bei den Weisse Fräck KH. Unter dem Motto „Musik ist Trumpf am Hochstroßeck – kommt feiert mit de Weisse Fräck“ veranstalten die Weisse Fräck in der Kampagne 2014 folgende Sitzungen: - Prunksitzung am Samstag, 8.Februar um 19.11 Uhr. - Seniorensitzung am Sonntag, 9.Februar um 16.11 Uhr (mit Bus-Shuttle im Stadtgebiet Bad Kreuznach!). - Damensitzung (nur für Damen!) am Freitag, 14.Februar ab 20.11 Uhr. - Premiere der Jugendsitzung „Hallenbeben“ (für Jugendliche ab 13 Jahren bis 18+) am Samstag, 15.Februar ab 18.11 Uhr. - Prunksitzung am Samstag, 22.Februar ab 19.11 Uhr. Kindermaskenball am Sonntag,

23.Februar ab 14.33 Uhr. Die Eintrittspreise betragen 12€ für Karten bei den Prunksitzungen und der Damensitzung, 5€ für die Seniorensitzung sowie für Schüler (mit Ausweis) bei den Prunksitzungen, 4€ für die Jugendsitzung und 3€ für den Kindermaskenball. Ab Montag,11. November um 11.11 Uhr können Eintrittskarten über die Website www.weissefraeck.de Karten online vorbestellt werden. Ebenso können Karten in der VfL-Geschäftsstelle (Hochstraße 25) sowie bei Peter ’s Frisurenteam (Jungstraße 13) und telefonisch vorbestellt werden. (0671 - 48367091 Die Kartenbestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs vom Kartenteam bearbeitet. pdw

Narrenplan der Nachteulen in Hackenheim

HACKENHEIM. Folgende Termine gibt es bei der „Vereinigte Karnevalsgesellschaft Kreuznach-Hackenheim Nachteule“:

11. November um 19.11 Uhr Eröffnung in der Gaststätte Rheinhessenhalle, 16. November

um 11.11 Uhr Eröffnung in der Stadt am Stadthaus, 19. Januar Matinee im „Bonnheimer Hof“, 7. Februar Sitzung „Nur for Meed“, 14. Februar Mä/Bu-Sitzung, 16. Februar Jugend in der Bütt, 22. Februar Prunksitzung, 3. März Umzug in Hackenheim, 4. März Fastnachtsbeerdigung. pdw

Winzenheimer Jerrys

KH-WINZENHEIM. Folgende Termine gibt es bei den Jerrys: 31. Januar Herrensitzung, 1. Februar Damensitzung, 8. Februar 1. Prunksitzung, 15.

Februar 2. Prunksitzung, 16. Februar Jugendsitzung, 21. Februar „The Best of Jerry Sitzung Part III, 22. Februar 3. Prunksitzung. pdw

NAHE-NEWS

Beckelumer Narren

Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Infos rund um die 5. Jahreszeit finden Sie unter: www.nahe-news.de

WA L D B Ö C K E L H E I M . D e r Zugmarschall Klaus Schulz eröffnet die Fastnachtssession am Montag 11. November um 11.11 Uhr unter der Teilnahme von Ortsbürgermeister Rüdiger Karsch, Bürgermeister Markus Lüttger sowie Freunden der Fastnacht aus Waldböckelheim und Umgebung. Bei der Eröffnung wird auch der Ansteck-Pin für den Narrenzug 2014 vorgestellt. pdw

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Stürmung des Kreuznacher Stadthaus am 16. November

KH. Der Verein „Kreuznacher Narrefahrt“ eröffnet am Samstag, 16. November um 11.11 Uhr am Stadthaus die neue Kampagne. Nach einem kleinen Umzug

zum Eiermarkt werden dort die Kreiznacher Fassenachtsvereine ihre närrische Visitenkarte abgeben. Für Speis und Trank ist gesorgt. pdw

Staudernheimer Bachschnooge STAUDERNHEIM. Am Montag 11 . N o v e m b e r e r ö ff n e n d i e Bachschnooge die Kampagne 2 0 1 3 / 1 4 . U m 1 9 . 11 U h r übernehmen die Narren im Rathaus den Schlüssel zum

Dorf. Anschließend wird in und um das Rathaus gefeiert. Die Schnoogefänger garantieren für gute Stimmung und wollen ihre neue Technik vor gut gelaunten Freunden testen. red

Jäcke vom Appelbach WÖLLSTEIN.Auf folgende Veranstaltungen wiesen die „Jäcke vom Appelbach“ aus Wöllstein hin: Mit einem KurzProgramm und anschließender Party (DJ. MCES) eröffnen die Narren in Wöllstein am Samstag, 16. Februar um 20 Uhr im Gemeindezentrum die neue Kampagne. Eintritt: 5€. Unter dem Motto „Wir feiern Fassenacht im WILDEN

Kölsch-Party MERXHEIM. Die Merxheimer Narren eröffnen die Kampagne am Montag, 11. November um 19.11 Uhr am Denkmal. Eine Kölschparty zur Eröffnung wird am Samstag, 16. November ab 20.11 Uhr in der Halle gefeiert. pdw

WESTEN - die JvA mit allen Gästen“ findet am S a m s ta g , 1 . Fe b r u a r e i n e große Fastnachtssitzung im Gemeindezentrum statt. Eintritt: 8€. Der traditionelle AltweiberBall wird am Donnerstag, 27. Februar ab 20.11 Uhr im Gemeindezentrum gefeiert. Eintritt: 5€. pdw

Ve r k ü n d e n S i e I h r e Fastnachtstermine kostenlos in den NaheNews! Mail an: redaktion@ nahe-news.de


Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

STELLENANZEIGEN

Service Seite 23

-Anzeige-

Lebensfreude in der Region genießen Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort

Weingut

Öffnungszeiten Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So. ab 12 Uhr

Im Gutshof

Zu Gast bei Fallers Oberhausen / Nahe

Hallgartener Str. 2 ( 06755-1526 www. christmann-faller.de

Straußwirtschaft Walter Eckes / WaldalgesheimGenheim

Stellenanzeigen können Sie auch wöchentlich in der blätterbaren Ausgabe der Nahe-News aufgeben. Zusätzlich wird Ihre Anzeige auf die Seite „Stellenmarkt“ bei www.nahe-news.de eingestellt. Infos unter anzeigen@nahe-news.de

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

SVEN’S VinoRant Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Familienfeier bis 60 Peronen

Öffnungszeiten: Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 02. November 2013 / 20.40 Uhr Barbara Wollschied ist neue Naheweinkönigin 02. November 2013 / 14.20 Uhr Wohnungsbrand sorgte für Großeinsatz der Feuerwehren 01. November 2013 / 17.50 Uhr Unbekannter mit Halloweenmaske versuchte Seniorin zu überfallen Anmeldung Newsletter:

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)


SEITE 24 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 08.11.13 20.00 Uhr: Wöllstein Gemeindezentrum: SWR1 Night Fever Party 20.00 Bad Kreuznach Haus des Gastes: Konzert 3Klangbilder

Samstag, 09.11.13 14.00 - 19.00 Uhr: Idar-Oberstein Messegelände: Messe Kostbar 19.30 Uhr: Bad Kreuznach Theodor-FliednerHalle:Benefizkonzert des Michelin-Werk Chores. 20.15 Uhr: Alzey Gerry Jansen Theater: „Von Hamstern wird gewarnt

Sonntag, 10.11.13 15.00Uhr Bingen Rheintal-KongressZentrum: Detlev Jöckers bunte Liederwelt

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45

Horch e mol... … es ist wieder soweit, der alljährliche Weiße-TransporterTerror ist unterwegs. Mitten in der Nacht geht es los. In unserer ansonsten verkehrstechnisch eher ruhigen Sackgasse dröhnt ein Dieselmotor in die Straße hinein. Im ersten Gang wird langsam die Straße abgefahren. Immer wieder wird das Motorengeräusch leiser, dafür rumpelt und scheppert es ordentlich, wenn unser Sperrmüll alle Viertelstunde auf der Suche nach Wertstoffen von links nach rechts geräumt wird. Ohropax hilft. Immer wieder beschleicht mich aber die Angst. Habe ich auch wirklich die Garage abgeschlossen? Nimmt auch ja niemand die Gartenmöbel aus Metall mit, die auf der Terrasse stehen? Ich habe eine sehr unruhige Nacht und nehme das Ohropax wieder aus den Ohren damit ich nichts verpasse. Ich fühle mich äußerst unwohl bei dem Gedanken, dass wildfremde Menschen da draußen in meinem Müll und somit in einem

Teil meiner Privatsphäre wühlen. Jeder hat schon einmal etwas vom Sperrmüll mitgenommen. Ich auch. Des einen Müll ist des anderen Freud. Das was da draußen abläuft ist aber etwas anderes. Hier geht es um Wertstoffe. Vorwiegend Metall und Elektroschrott werden eingesammelt. Und zwar professionell. Es muss ein einträgliches Geschäft zu sein, sonst würde sich der Schrotttourismus unserer östlichen Nachbarn wohl kaum lohnen. Immer wieder drehen sie ihre Runden und erinnern mich dabei ungewollt an Aasgeier. Ein für mich äußerst unangenehmes Gefühl. Ich möchte, dass meine alten Wertstoffe dem Abfallwirtschaftsbetrieb zu Gute kommen und erhoffe mir dadurch angemessene Müllgebühren. Diese Diskussion erhitzt immer wieder die kommunalen Gemüter. Ich begrüße Sperrmüllsammlung auf Abruf daher sehr.

Kontakt zum Horch e mol: horchemol@nahe-news.de Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

Mail:

Fax: 06755 - 9699027

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Ihre Termine senden Sie an:

termine@nahe-news.de

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e mol

11.00 Uhr - 17.00 Uhr: Bad Kreuznach Jakob-Kiefer-Halle: UnternehmerinnenMesse 11.00 Uhr Ingelheim Mehrgenerationenhaus: Martinimarkt

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 06.11.2013 - KW 45 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111

Service Seite 25

Zum Nachdenken

Gedanken der Woche Eheleute, die sich lieben,

Mittwoch, 06. November: Apotheke am Mönchberg, KH-Winzenheim

sagen sich tausend Dinge, ohne ein Wort zu sprechen.

Apothekennotdienst

Donnerstag, 07. November: Neue Apotheke am Holzmarkt, Bad Kreuznach

(chinesisches Sprichwort)

Freitag, 08. November: Herz Apotheke, Gensingen Rheingrafen Apotheke, Bad Kreuznach Samstag, 09. November: Flora Apotheke, Langenlonsheim Rochus Apotheke, KH-Planig Sonntag, 10. November: Rosen Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 11. November: Rochus Apotheke, Gensingen Adler Apotheke, Bad Münster Dienstag, 12. November: Hirsch Apotheke, Wöllstein Rosengarten Apotheke, Rüdesheim

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 6° C / 13°C stark bewölkt, teilweise Regen

Donnerstag 12° C / 15°C stark bewölkt

Freitag 9° C / 14°C stark bewölkt, Regen

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 7° C / 10° C wolkig, Regen

Sonntag 5° C / 10° C wolkig, Regen

„Wie's Wetter an Lenardi ist, bleibt's bis Weihnachten gewiß.“

Nahenews kw45 01a  

Nahe News die Internetzeitung für die Nahe-Region. KW 45_2013