Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 04.09.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Fischerstechen 2013 Wer wird Stadtmeister?

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 36

Uwe Kiese Schulstraße 1 55457 Gensingen Gensingen@pkwglas.de www.wintec.de

SMART REPAIR Sieger d

• • • •

Teillackierung Felgenreparatur Kratzerbeseitigung Dellen entfernen ohne Lackieren

• • • •

Neuverglasung Folienmontage Glas-Zuschnitt SteinschlagReparatur

FREECALL 0800-0003000

Auch in diesem Jahr werden sicherlich wieder einige Stecherinnen und Stecher beim Fischerstechen Kontakt mit dem Nahewasser aufnehmen. Foto: M.Wolf

KH. Es ist wieder so weit. Am Wochenende findet zum 30.Mal das Fischerstechen d e s Ve r k e h r s v e r e i n s a u f der Roseninsel statt. Im

Mittelpunkt stehen natürlich wieder die Kämpfe der Jugend, Frauen und Männer um die Stadtmeisterschaft. Anlässlich des Jubiläums gibt

es bereits am Donnerstag, 5. September um 17 Uhr ein Drachenbootrennen. Mehr über das Fischerstechen auf Seite 7. pdw

Tim Fröhlich ist Riesling-Champion 2013 BOCKENAU. Großer Erfolg für das Weingut Schäfer-Fröhlich. Bei einem Wettbewerb des europäischen Weinmagazin „Vinum“ wurde der Winzer Tim Fröhlich am Montag in Mainz zum „Riesling Champion 2013“ gekürt. Unter mehr als 1 400 deutschen Rieslingweinen bewertete die Jury gleich vier Weine von Tim

Fröhlich am besten. Groß war die Freude auch bei Ortsbürgermeister Jürgen Klotz, der diese besondere Nachricht am Abend beim KirmesDämmerschoppen verkündete und Tim Fröhlich persönlich beglückwünschte. Anstelle eines Weinpräsents bekam er leckere Speisen aus der Region überreicht. Text/Foto: M.Wolf

Drumm

Pizza Express

Kerwe

KH. Die Situation um den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Herbert Drumm spitzt sich zu. Er bewarb sich ohne eine Absprache am Freitag für das Amt des Beigeordneten in der Stadt. Parteimitglieder fordern seinen Rücktritt. Seite 3

KH. Der weit über die Stadt hinaus bekannte „Pizza Express“ ist nach über 40 Jahren von der Salinenstraße umgezogen. Diesen findet man ab kommenden Montag in der Hospitalgasse 13. Mehr darüber auf den Seiten 4 - 6

KREIS.Der Monat September ist in der Region auch der Kirmesmonat. Unter anderem wird an diesem Wochenende in Fürfeld, Gutenberg und Hackenheim die traditionelle Kirmes gefeiert. Mehr über diese Feste auf den Seiten 17 - 19

Nahe-News Kirchgasse 1 55585 Oberhausen (06755 - 96 99 026 06755 - 96 99 027 info@nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Unterstützung für Arbeiten am Eisernen Buch gesucht KH. Mit der Digitalisierung des Eisernen Buches der Stadt Bad Kreuznach sind die Arbeiten an diesem historischen Zeugnis der Stadtgeschichte noch nicht abgeschlossen. Die Stiftung Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach sucht Unterstützung bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung dieser zeitgenössischen Quelle. Recherchen über die Biografien der Persönlichkeiten, die sich seit 1917 in das Eiserne Buch

eingetragen haben, über die Ereignisse, die mit deren Besuchen in Bad Kreuznach verbunden waren, über die Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Gästebuches und vieles mehr sollen in einer Dokumentation zusammengefasst werden. Interessierte wenden sich an die Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann. ( 0671 – 9201162, Mail: stadtarchiv@ bad-kreuznach.de red

Schenken Sie etwas Zeit KH. Für die DRK-Seniorenbegegnungsstätte „Else-Liebler-Haus“ werden noch Menschen gesucht, die anderen Menschen Zeit schenken. Das Haus ist jeden Dienstag ab 14 Uhr geöffnet. Es wird Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und geplaudert. Ein Rahmenprogramm rundet den Nachmittag ab. Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Fastnacht, Oktoberfest, Herbstfest mit Federweißer & Zwiebelkuchen oder auch die Weihnachtsfeier gehört die Einladung der Jungen Union am JahrmarktsD i e n s t a g i n d a s We i n z e l t zum festen Bestandteil des Programms. Bunte Nachmittage mit einem Mix aus Gymnastik,

Gedächtnistraining, Spielen und Singen, die bewährten BingoNachmittage, Diavorträge und andere interessante Themen runden das Angebot ab. Hinzu kommen zwei bis drei Ausflugsfahrten pro Jahr. Im Sommer (4 Wochen) sowie über Weihnachten und Silvester (2 Wochen) ist das Else-LieblerHaus geschlossen. Interessierte, die bereit sind sich ehrenamtlich zu engagieren, aufgeschlossen, kontaktfreudig, zuverlässig und verantwortungsbewusst sind, sowie Freude am Umgang mit älteren Menschen haben können sich bei Gudrun Brosche melden. (0671 – 84444201, Mail: broscheg@drk-kh.de pdw

Naturspaziergang KH. Am Samstag, 7. September ab 16 Uhr bietet die GuT eine Naturerlebniswanderung durch d e n S p r e i t e l - Wa l d z u d e n Weihern im Naturschutzgebiet „Am Grubenkopf“ an. An den warmen Stillgewässern können jetzt Libellen und mit etwas Glück auch junge Kreuz- oder Wechselkröten sowie die Ringelnatter beobachtet werden. Auch die seltene Schlingnatter kommt hier vor. Mit Natur- und

Landschaftsführerin Tamara Fitz kann man feuchteliebende Baumarten, Gräser, Farne und Waldkräuter entdecken, wo Grundwasser durch Gesteinsspalten gedrückt wird und Sickerquellen entstehen. Treffpunkt ist um 16 Uhr auf dem Freizeitgelände Kuhberg. Die Kosten belaufen sich auf 4€, Kurgäste mit Gästekarte 2,80€. Infos: (0671/83600-50. red

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

3. Jugendvigil der Franziskanerbrüder KH. Am Freitag, 13. September laden die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz um 20 Uhr zu einer Jugendvigil ein. Nach Veranstaltungen im Mai und Juli findet dieses besondere spirituelle Angebot zum dritten Mal in der Kapelle von St. Marienwörth in der Mühlenstraße 39 statt. Eingeladen sind alle Jugendlichen und junge Erwachsene, die Lust haben, sich auf ein gemeinsames Gebet, Musik, Aussprache und

Begegnung einzulassen. Vigil kommt vom lateinischen Wort „vigilare” und bedeutet „wachen”. Jede Veranstaltung steht unter einem besonderen Motto, im September lautet dies: „Seid, was ihr seht und empfangt, was ihr seid“ (Hl. Augustinus). Wer ein Instrument spielt, ist herzlich eingeladen es mitzubringen. Weitere Infos und Termine auf www.franziskanerbrueder.de. red

OB wirbt um Verständnis KH. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung wurden die laufenden Ausgaben der Verwaltung ab dem Haushaltsjahr 2013 zunächst für 15 Jahre budgetiert. Das führt zum Teil zu drastischen Einsparungen in vielen Bereichen. „Die Verwaltung gibt sich große Mühe, die Einsparvorgaben des Stadtrates umzusetzen, möglichst ohne dass sich für die Bürgerinnen und Bürger große Qualitätsverluste bemerkbar machen“, teilte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer mit. Im Bereich des Produkts „Gemeindestraße“ werden zum Beispiel jährlich 500 000 Euro im Vergleich zu den vergangenen Jahren eingespart. „Wir müssen uns daran gewöhnen, dass wir sparen müssen. Deshalb müssen wir überall Abstriche machen“, so die OB. Wenig Verständnis hat die OB deshalb für diejenigen Vorschläge, deren Umsetzung die ohnehin schon knappen Budgets zusätzlich belasten, so zum Beispiel der Vorschlag von Stadtratsmitglied Mirko Helmut Kohl bezüglich des Ausbaus des Teilstücks „Zur Rosenhecke“ in Winzenheim. Bereits in der Bürgerversamml ung am 2.Jul i 2013 haben Mitarbeiterinnen der Verwaltung in Aussicht gestellt, dass im Rahmen der vom Planungsausschuss beschlossenen Ausbaumaßnahme der Straße

„Untere Grabenstraße“ die Anschlussstelle „Zur Rosenhecke“ mit einer Asphaltschicht überzogen wird. Die Kosten dafür können aus dem gekürzten Budget getragen werden. D r. H e i k e K a s t e r - M e u r e r : „Nun fordert Stadtratsmitglied Kohl, dass das Teilstück Zur Rosenhecke derart ausgebaut wird, dass nicht eine Asphaltdeckschicht aufgebracht, w i e v o n d e r Ve r w a l t u n g vorgeschlagen, sondern, dass das vorhandene Pflaster fortgesetzt wird, wie in der übrigen Straße. Das Aufbringen von Pflaster wäre zwar hübscher, würde aber gegenüber einer Asphaltdeckschicht circa 125 € pro Quadratmeter Straßenfläche mehr an Kosten verursachen. Die herzustellende Fläche wurde mit 250 Quadratmetern ermittelt. Ausgehend hiervon würde das Aufbringen einer Asphaltdeckschicht circa 6 250 € Aufwendungen verursachen, das Pflastern jedoch circa 37 500 €. Da für diesen Anteil keine Beiträge von Anliegern erhoben werden können, beträgt der Stadtanteil 100 Prozent und müsste aus dem bereits stark gekürzten Budget „Gemeindestraßen“ finanziert werden. Sicherlich sind viele Maßnahmen überaus wünschenswert, aber sie müssen auch in Zeiten der Haushaltskonsolidierung finanzierbar sein“. red


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Stadt KH Seite 3

Cyfka fordert sofortigen Rücktritt des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Herbert Drumm KREIS KH. Die Situation um den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Herbert Drumm spitzt sich zu. Er bewarb sich ohne eine Absprache am Freitag für das Amt des Beigeordneten in der Stadt Bad Kreuznach. Doch laut Koalitionsvertrag steht dieser Posten den Grünen zu. In einem Gespräch mit Nahe-News am Dienstag, forderte der stellvertretende CDU-Kreistagsvorsitzende Michael Cyfka den sofortigen Rücktritt von Dr. Drumm. „Das Vertrauensverhältnis ist gestört“, sagte Cyfka. Wie er in dem Gespräch mitteilte, hat die CDU-Stadtratsfraktion Dr. Drumm in einer Sitzung am gestrigen Abend von der Fraktion ausgeschlossen. Besonders verärgert zeigte sich Cyfka darüber, dass der

Kreisvorsitzende in der Sitzung zwar Fragen beantwortete, aber keine Diskussionen zulies. Schon in den letzten Wochen fiel der Kreisvorsitzende für die

KinoVino im Kreuznacher Cineplex KH. Nahewein und Kino sind eine gelungene Kombination! Unter diesem Motto findet am Sonntag, 15. September, im Cineplex Bad Kreuznach das alljährliche „Kino Vino Event“ statt. Das Event ist eine Gemeinschaftsaktion des Filmtheaters Bad Kreuznach, des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und der Weinwerbung Nahe. „Kino Vino“, eine Filmnacht die Kulinarik, Filmvergnügen und den heimischen Wein verbindet. Ab 18 Uhr geht es los

mit einem kleinen Sektempfang. Anschließend geht’s weiter mit der cineastischen Delikatesse „ D i e s c h ö n e n Ta g e “ , e i n e herzerwärmende französische Komödie mit Fanny Ardant. Im Anschluss an den Film folgt eine leckere Weindegustation mit Kino Vino Buffet. Im Preis von 13€ inbegriffen sind der Film, der Begrüßungssekt, das erste Glas Wein, ein Original Kino Vino Weinglas und der Kino Vino Imbiss. Eintrittskarten sind zu buchen im Cineplex oder im Internet unter www.cineplex.de red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

eigenen Mitglieder nur noch negativ auf. Michael Cyfka: „Er war in den letzten Monaten nicht in der Lage, die Kreis-CDU zu führen. Auch hat er sich im

Bundestagswahlkampf nicht mit Ruhm bekleckert. Er hat unsere nominierte Kandidatin Antje Letzius nicht unterstützt, da er selbst Bundestagskandidat werden wollte. Dr. Herbert Drumm hat gegen mehrere Beschlüsse gearbeitet.“ Nach Ansicht von Michael Cyfka kann der Vorsitzende die Partei nicht in die Kommunalwahl 2014 führen. „Wir brauchen dringend einen Neuanfang. Deshalb fordere ich den sofortigen Rücktritt von Dr. Herbert Drumm“, so Cyfka. S o l l t e D r. D r u m m n i c h t zurücktreten, dann will die Partei eventuell einen Rücktritt erzwingen. Der Vorstand des CDU-Kreisverbandes wird sich am Dienstag in einer Sitzung mit dem Thema befassen. pdw

Rotary-Club spendete neue Spielgeräte

KH. Seit Jahren unterstützt der Rotary Club Bad Kreuznach den städtischen Spielplatz im beliebten Naherholungsgebiet auf dem Kuhberg. Nach der großen Kletterkombination wird jetzt der Sandspielbereich als Aktionsraum weiter aufgewertet. Eine Sandbaustelle, die auf die Wetterlage ausgerichtet, mit einem Dach im Sommer auch Schatten spendet. Das Material ist aus langlebigem Robinienholz und in naturnaher Formgebung für den Spielplatz am Waldrand ausgelegt. Ein Sandbagger lädt zur Übung für manchen Berufswunsch der Kleinen ein. Der Einbau erfolgte im Sommer,

sodass die Kinder in den Ferien schon eifrig baggern konnten. Die Mitarbeiter der städtischen Grün- und Freiflächenunterhaltung haben den Sandkasten entsprechend vorbereitet und übernehmen die weitere Pflege und Unterhaltung des Spielbereiches. Insgesamt wurden 10.800 Euro hierfür vom Rotary Club Bad Kreuznach gespendet. „Eine Investition in die Zukunft unserer Kinder, an einem Platz in Bad Kreuznach, der für die Freizeit und Naherholung der Bürger und Gäste der Stadt von wichtiger Bedeutung ist“, so RotaryPräsident Dr. Peter Crusius. red


SEITE 4 - Pizza Express -Anzeige-

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Neueröffnung des Pizza-Express am Montag, 9. September in der Hospitalgasse 13

Für nur 8,70 Euro

(GKV-Mitglied bis 65 Jahre)

KH. Der weit über die Stadt hinaus bekannte „Pizza Express“ ist nach über 40 Jahren von seinem Standort in der Salinenstraße umgezogen. Diesen findet man ab kommenden Montag, 9.

Atmosphäre in dem engen Lokal liebten die Gäste. Aber natürlich kamen auch viele Stammgäste wegen den leckeren Pizzen und der familiären Gastfreundschaft zu „Toni“.

September in der Hospitalgasse 13. Neben dem Umzug gibt es noch eine Neuerung. Nadja Cinausero, Tochter des „Pizza Express“- Gründers Antonio, übernahm jetzt offiziell auch das Geschäft. Am 24. August 1970 eröffnete Antonio Cinausero mit seiner späteren Ehefrau Paula den Pizza-Express in der Salinenstraße. Besonders die

Bereits seit 1997 ist Tochter Nadja nach ihrer Ausbildung zur Restaurantfachfrau bei Johann Lafer fest im Geschäft dabei. Seit acht Jahren leitet sie den PizzaExpress, nachdem ihr Vater aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr den Beruf ausüben konnte. Mit der Eröffnung in der Hospitalgasse ist Nadja Cinausero auch offiziell die Inhaberin des Pizza-Express.

Ihre Reiseapotheke haben Sie doch auch immer dabei Warum nicht die passende private Krankenversicherung? Mit StartKompakt haben Sie bestens und günstig vorgesorgt. Zusätzlich werden die wichtigsten Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung geschlossen.

Bezirksdirektion Meininger & Klein Vers.Verm. GmbH Europaplatz 1, 55543 Bad Kreuznach Tel. 0671 45188 info.meininger@continentale.de

Öffnungszeiten Montag – Samstag: 11.30 Uhr – 14 Uhr / 17.30 Uhr – 23.30 Uhr Sonn- und Feiertag: Ruhetag

uantum Gourmet Wir wünschen dem Pizza Express und Nadja Cinausero viel Erfolg in den neuen Räumlichkeiten!

Großhandel für Wein & Lebensmittel Quantum Gourmet GmbH Hagenauer Straße 17 – 19 65203 Wiesbaden-Biebrich Tel.: 0611 – 186930 www.quantum-gourmet.de


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Pizza Express Seite 5

-Anzeige-

Neueröffnung des Pizza-Express am Montag, 9. September in der Hospitalgasse 13 Mit dem Umzug des „Pizza Express“ wird es auch einige Veränderungen geben. So haben wir künftig bis zu 30 Sitzplätze

Gäste auch weiterhin sehen, wie Pizzabäcker „Pino“ die Pizzen belegt und zubereitet. Denn der bekannte Pizzaofen zog

„Kompetenz und Freundlichkeit!“ Willi Conrad • Gewerbekundenberater

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Telefon 0671 378-0 www.VOBA-RNH.de

in den neuen Räumlichkeiten. „Aber auf die beliebten Hocker an der Theke müssen die Gäste nicht verzichten“, verspricht die neue Inhaberin. Auch das Speisen- und Getränkeangebot wurde erweitert. Neben der großen Anzahl von Pizzen gibt es auch künftig italienische Salate im Pizza Express. Das Getränkeangebot wurde um Wein, Averna, Ramazotti und Kaffee erweitert. Selbstverständlich können die

von der Salinenstraße mit in die Hospitalgasse um. Der Lieferservice bleibt ebenfalls erhalten. „Für mich ist es wichtig, dass auch künftig das familiäre Verhältnis und die lockere Atmosphäre im Vordergrund stehen. Wir verzichten auf Schicki-Micki. Bei uns ist der Anzugträger genauso willkommen wie der Gast in Handwerkskleidung“, so Nadja Cinausero im Gespräch mit Nahe-News. C+C 60-3 kw36-2013_Layout 1 29.08.2013 14:25 Seite 1

Adresse: Pizza-Express Hospitalgasse 13 Bad Kreuznach (0671 – 33928

Zur Neueröffnung des „Pizza Express“ wünschen wir alles Gute! 55545 Bad Kreuznach - Am Grenzgraben 16 - www.nahe-cc.de


SEITE 6 - Pizza Express -Anzeige-

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Neueröffnung des Pizza-Express am Montag, 9. September in der Hospitalgasse 13

Antonio und Paula Cinausero: „Wir bedanken uns bei unserer Kundschaft für die jahrzehntelange Treue und wünschen unserer Tochter Nadja für die Zukunft mit dem Pizza-Express viel Erfolg!“

Die Fotos zeigen Pizza Express Gründer Antonio Cinausero mit seiner Ehefrau Paula bei der Eröffnung (oben) und nach der Übergabe an Tochter Nadja. Fotos: Privat / M.Wolf

Sport- und Gesundheitstag von Verwaltung und Polizei

KH. Beachvolleyball, Fußball, Schwimmen, Leichtathletik, Radtouren, Nordic-Walking. Einen ganzen Tag lang waren rund 100 Polizisten und Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Salinental gemeinsam a k t i v. Z u m z w e i t e n M a l hatten Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Polizeidirektor Achim Hannes zum Sport- und Gesundheitstag eingeladen. Durch Sport gesund bleiben, um so den Anforderungen im

beruflichen Alltag gewachsen zu bleiben. Dazu bieten immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern Präventionsprogramme an. Die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und der Stadtverwaltung zeigt sich auch beim diesjährigen Sport- und Gesundheitstag. „Die Stadt stellt die Sportanlagen und wir die Übungsleiter für Breiten-, Gesundheitsu n d P rä v e n ti o n s s p o rt“, so Polizeidirektor Hannes, der gemeinsam mit der OB die Teilnehmer begrüßte.

Bevor es zu den Sportstätten im Salinental ging, gab der Mannschaftsarzt von Mainz 05, Dr. Klaus Gerlach, Tipps, wie man durch Sport Burnout vorbeugen kann. Dabei kommt es auf ein gutes Energiemanagement an. Dazu gehört das Lernen von Massagetechniken, durch die man Energieblockaden im Körper lösen kann. Auch im Büro und Arbeitsalltag in Bewegung bleiben, das heißt, zwischendurch immer wieder man die Muskeln dehnen und

strecken, Treppen laufen. Den Unternehmen und Behörden empfiehlt er unter anderem, ein Trampolin aufzustellen, denn Sprünge befördern auch die Energie im Körper. Sowohl Erfolgserlebnisse als auch ihren Spaß hatten die Sportlerinnen und Sportler im Schwimmbecken, auf der Laufbahn, im Fahrradsattel, im Beachvolleyballsand und auf dem Kunstrasenplatz beim Fußball. red


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Fischerstechen Seite 7

-Anzeige-

30. Fischerstechen vom 5. - 8. September 2013 Liebe Fischerstecherfreunde, ich grüße Euch ganz herzlich anlässlich des bevorstehenden

fern in das herrliche Kurgebiet unserer Stadt. Wer gerne bei dem Fischerstechen mitmachen möchte, sollte sich sputen, da die Startplätze nur begrenzt vergeben werden können. Auf bald und Gut Nass! Euer Alexander Jacob

30. Bad Kreuznacher Fischerstechens auf der herrlichen Roseninsel. Es ist nun das vierte Jahr ohne d e n G r ü n d e r, I d e e n g e b e r, langjährigen und unermüdlichen M a c h e r & Va t e r d e s Fischerstechens: meinen Vater, Alex Jacob. Das Fischerstecherfest hat sich im Laufe der Jahre zum zweitgrößten Volksfest unserer schönen Heimatstadt entwickelt; Jahr für Jahr lockt es tausende von Menschen aus nah und

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind ir W bei auch ok! bo Face

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Das 30. Fischerstechen beginnt erstmals am Donnerstag, 5. September um 17 Uhr mit einem Drachenbootrennen für Teams und Firmen. Ab 19.30 Uhr spielt die Band „Kirkland“ auf der Roseninsel Titel sanft & unplugged von Pink bis Pink-Floyd. Am Freitag um 17 Uhr beginnt die Stadtmeisterschaft der Damen und der männlichen Jugend. Von 19 bis 23 Uhr spielt „Backdoor“. Um 21 Uhr zeigt die Gruppe „Fornax“ eine Feuershow. Um 22.15 Uhr beginnt das traditionelle Höhenfeuerwerk. Der Samstag beginnt um 14 Uhr mit der Eröffnungszeremonie. Die Vorrundenwettkämpfe der Herren starten um 14.30

Uhr. Ab 19.30 Uhr sorgen die „Fidele Wespe“ und „Kirkland“ für musikalische Unterhaltung. Das Fackelschwimmen und Waldglühen beginnt ab 20.45 Uhr. Um 11.45 Uhr gibt es am Sonntag einen gemeinsamen Auftritt der Gruppe „VoiceCollection“ mit den „Hofsängern der Weisse Fräck. Mit einem Freiluft-Wortgottesdienst geht das Fischerstechen am Sonntag, um 12 Uhr weiter. Um 13.30 Uhr starten die Endrundenkämpfe um die „Goldene Ananas“. Ab 15 Uhr beginnen die End- und Finalkämpfe. Das ausführliche Programm gibt es zum Download auf unserer Sonderseite Fischerstechen bei www. nahe-news.de - KLICK MICH!


SEITE 8 - Stadt KH

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Feuerwehr übte im Brandcontainer auf dem Flughafen Hahn KH. Am vergangenen Freitag durchliefen 18 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kreuznach einen gasbetriebenen Brandsimulationscontainer auf dem Flughafen Hahn. Zunächst erfolgte von den Ausbildern eine theoretische Unterweisung, was die Kräfte in dem Container erwartet und worauf sie zu achten haben. Nachdem die Verhaltensweise im Container besprochen wurde, wurden Zweiertrupps unter schwerem Atemschutz zusammengestellt. Die Trupps gingen nach und nach zusammen mit einem Übungsleiter in den Container vor. Auf dem Dach des Containers musste zunächst eine Tür ins Innere geöffnet werden, aus der sofort die Flammen herausschlugen. Nach dem erfolgreichen Ablöschen gingen die Trupps vorsichtig die Treppe hinunter ins Innere des Containers. Linker Hand musste eine geschlossene Tür geöffnet werden. Hierbei wurde trainiert, wie die Tür eines Brandraumes

Schlauchleitung zerstören und den Weg ins Freie versperren. Bei der Übung lernten die Einsatzkräfte, sparsam mit dem Wasser umzugehen, um einerseits den Wasserschaden so gering wie möglich zu halten und andererseits zu verhindern, dass die Schutzkleidung durch den entstehenden Wasserdampf ihre schützende Wirkung verliert. Nach etwa 15 Minuten war der Übungsdurchlauf beendet und die Wehrleute gönnten sich erschöpft eine kühle Erfrischung im Freien.

sicher aus der Deckung heraus geöffnet und im Notfall auch wieder umgehend geschlossen werden kann. Dafür wurden eine Feuerwehraxt und eine Bandschlinge eingesetzt. In dem Raum brannte rechts eine Gasflasche. Die Flamme musste zunächst mit dem Wasserstrahl des Strahlrohres „eingefangen“ werden und danach komplett gelöscht

werden. Zwischenzeitlich wurde eine Rückzündung des Feuers unter der Treppe simuliert. Die Brandbekämpfung musste sofort eingestellt und die Türe wieder geschlossen werden, um zunächst das Feuer an der Treppe zu bekämpfen, da dies der Rückzugsweg des Angriffstrupps war und höchste Priorität besaß. Im Realeinsatz könnte das Feuer die

Schulanfänger bekamen Lesetüten überreicht KH. „Die Welt der Buchstaben erobern und die Nasen in die Bücher stecken“. Dies rät Kulturdezernentin Andrea Manz allen Kindern, die vor Kurzem ihren ersten Schultag hatten. Für alle Erstklässler an den vier Bad Kreuznacher Grundschulen gibt es eine kleine Lesetüte der Stadtbibliothek mit Gutschein für den Bibliotheksausweis, einen Stundenplan sowie einen Begleitbrief für die Eltern und weiteres Informationsmaterial, in dem für das Lesen und die Bibliotheksbenutzung geworben wird. In diesem Jahr brachte Andrea Manz gemeinsam mit Bibliothekarin Katrin Wietheger die Lesetüten den Kindern aus den beiden ersten Klassen in der Grundschule Winzenheim vorbei. Dort wurde sie in der Schulbücherei, die auch zugleich Stadtbücherei ist, empfangen. Die Schulbücherei wird von allen Klassen regelmäßig genutzt, beispielsweise für den Sachkundeunterricht, erfuhr

Nach dem Durchgang gab es eine kurze Nachbesprechung mit den Übungsleitern, bei denen noch einige Verbesserungsvorschläge besprochen wurden. „Alles in allem war es gerade für die jungen Atemschutzgeräteträger mit wenig Praxis eine sehr wertvolle Erfahrung, was im Realeinsatz abverlangt wird und wie man sich korrekt beim Löschangriff verhält“, teilte Pressesprecher Alexander Jodeleit mit. pdw/red

Stadtarchiv KH. Das Stadtarchiv ist ab September bis einschließlich Dezember mittwochs für den Besucherverkehr geschlossen. red

Bingo für Senioren

die Kulturdezernentin von der Schulleiterin Laura Riffel. Anschaffungen von Büchern unterstützt der Förderverein der Schule. Unter dem Motto „Lesespaß aus der Bibliothek“ beteiligt sich die Stadtbibliothek an der landesweiten Leseförderaktion „Schultüte“. Die Aktion will früh den Spaß am Lesen fördern und die Kinder als Bildungspartner ergänzend zur Schule begleiten. Dabei soll deutlich werden,

dass das Lesen und die Bibliotheksbenutzung von Anfang an zur Grundausstattung für jede Schülerin und jeden Schüler gehören. Die Stadtbibliothek will erreichen, dass Kinder den Umgang mit Büchern als etwas Wertvolles erleben und dass sie erfahren, wie spannend, lustig und informativ das Lesen sein kann. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lbz-rlp.de. red

KH. Am Dienstag, 10.September findet im DRK-Else-Liebler-Haus ein Bingo-Nachmittag statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. Das Haus ist ab 14 Uhr geöffnet. red


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Stadt KH Seite 9

Spatenstich für neues Parkhaus und Supermarkt auf dem ehemaligen Holzhäusergelände

KH. Noch ist auf dem Schotterparkplatz, dem ehemaligen Holzhäusergelände, an der Mannheimer Straße nichts weiter zu sehen, als ein großer Sandhaufen. Doch noch innerhalb des nächsten Jahres soll hier ein modernes Parkhaus mit circa 300 Parkplätzen und einer Verkaufsfläche von 2.000 Quadratmetern entstehen. Die Verkaufsfläche wird nicht wie ursprünglich geplant, an viele kleine Einzelhändler vermietet,

sondern es entsteht ein neuer REWE-Markt mit Café und Bäckerei. Die Firma WÖHR+BAUER PA R K I N G G m b H a u s Erlangen, ist sowohl Projektentwickler, Investor und Generalunternehmer für das Großprojekt in der Bad Kreuznacher Innenstadt. Die Entwürfe für das Großprojekt stammen aus dem Münchener Architekturbüro Kupferschmidt.

Eine moderne Metallfassade und riesige Fensterflächen im Erdgeschoss, sollen attraktive Einkaufsmöglichkeiten und nutzerfreundliche Parkplätze schaffen. Betrieben wird das Parkhaus nach Fertigstellung durch die BGK Gesellschaft für Beteiligung und Parken in Bad Kreuznach mbH. Auch ist in Bad Kreuznach der Name des Projektes entstanden erläutert Klaus-Dieter

Dreesbach, stellvertretender Geschäftsführer der Bad Kreuznacher Stadtwerke: „Erst haben wir mit dem Namen Parkhaus „Innenstadt 2“ geliebäugelt, doch auf Grund der räumlichen Nähe zum Bahnhof, kam dann die Idee für den Namen, Parkhaus „Am Bahnhof“. Es ist angedacht, eine der drei Parketagen an Pendler mit Dauerparkplätzen zu vermieten. REWE-Kunden können ab einem Einkaufswert von 10€ di e er st e St unde kostenlos parken. Betreiber und Investoren erhoffen sich durch den Bau eine Wiederbelebung in diesem Bereich der Fußgängerzone. Im direkten Umfeld sollen sich weitere attraktive Einzelhändler ansiedeln. „Um das Parkhaus optimal zu nutzen, wird das Parkhaus „Am Bahnhof“ natürlich auch in unser städtisches Parkleitsystem integrieren“, erklärte Dreesbach. red/Foto: M.Wolf

Rheuma-Ausstellung mit Fachvortrag in der Volksbank eröffnet KH. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Rheumazentrum Rheinland-Pfalz e.V. wurde am Montag in der Hauptstelle der Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG die Ausstellung „Rheumabehandlung und Kurwesen in Bad Kreuznach im 19. und 20. Jahrhundert“ eröffnet. Die Ausstellung belegt mit beeindruckenden Fotos und Zeitdokumenten die Geschichte und Entwicklung der Rheumabehandlung und nimmt den Besucher mit auf eine interessante Zeitreise zurück bis ins 19. Jahrhundert. Nach den einleitenden Worten von Vorstand Odo Steinmann richtete auch Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer einige Worte an die Gäste. Sie hatte 2013 zum

Jahr der Gesundheit in Bad Kreuznach erklärt und nahm die Veranstaltung gerne zum Anlass, auf das Engagement aller hinzuweisen, die seit vielen Jahren im Gesundheitswesen tätig sind und wertvolle Arbeit auf den Gebieten der Forschung, Prävention und Förderung leisten.

Eröffnet wurde die Ausstellung mit dem Vortrag „Diagnose Rheuma - was nun? Rheumabehandlung - früher - heute - in Zukunft“ durch Universitäts-Professor Dr. Andreas Schwarting. Der ärztliche Direktor der Acura Klinken Rheinland-Pfalz AG zeigte die Möglichkeiten der Früherkennung und Behandlung

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

von Rheuma auf und sprach über die Errungenschaften und Fortschritte, die auf dem Gebiet der modernen Rheumatherapie in den vergangenen Jahren erzielt wurden. Gleichzeitig gewährte er einen Einblick in die vielfältige Arbeit des Rheumazentrums RheinlandPfalz und die Unterstützung, die Betroffenen hier erfahren. Die zahlreichen interessanten Gespräche im Anschluss zeigten, dass Rheuma ein Thema für alle Altersklassen sein kann und dass es sich durchaus lohnt, bereits in jungen Jahren auf seine Gelenke zu achten. Die Ausstellung ist noch bis zum 27. September 2013 in der Hauptstelle der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück zu sehen und kann während der Öffnungszeiten besichtigt werden. red


SEITE 10 - VG BME & VG KH

Weinfreunde kamen bei Weinprobe auf ihre Kosten

Die Riesling-Weinprobe zieht jährliche viele Weinfans zum Weinschmeckerfest nach Niederhausen. Foto: M.Wolf

NIEDERHAUSEN. Die Winzer der Gemeinde feierten am Samstag und Sonntag ihr traditionelles „Niederhäuser Weinschmeckerfest“ an der Stauseehalle. Höhepunkt war die über die Grenzen hinaus bekannte Weinprobe, die unter dem Motto „Wein trifft Wortwitz“ stand. Die 18 Niederhäuser Weine wurden von Jürgen

Karl und Dr. Winfried Rathke präsentiert. Im Anschluss an die Weinprobe sorgte die Tanzkapelle aus Wurmingen für Tanz und Unterhaltung. Mit einem Frühschoppenkonzert gingen die Feierlichkeiten am Sonntag weiter. Am Nachmittag sorgten die „Staurumer Schnoogefänger“ für musikalische Unterhaltung. pdw

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Neues Weiterbildungsprogramm BME. 22 Seiten stark und 60 Veranstaltungen zählend: das ist das neue Programmheft der Bildungsstätte Ebernburg. Das gedruckte Heft erschien am 2. September und kann von jedem Interessenten telefonisch oder schriftlich bei der Geschäftsstelle angefordert werden. Für Neugierige und Eilige ist das Veranstaltungsangebot bereits auf der Internetseite des für den im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz tätigen Bildungsanbieters vorhanden und kann dort abgerufen werden. Die Bildungsstätte Ebernburg wird von den Bauernund Winzerverbänden, den Landfrauen und der Landjugend in Rheinland-Pfalz getragen und bietet neben Angeboten zur beruflichen Weiterbildung insbesondere der Grünen Berufe zahlreiche Angebote zu gesellschaftspolitischen oder

kulturellen Themen an. Computerkurse für ältere Erwachsene sowie Tagesexkursionen und Studienreisen sind ebenfalls Teil des Angebots. Die erste Veranstaltung beschäftigt sich mit einem Reizwort und Zukunftsversprechen zugleich: der Energiewende. Am 4. Oktober fü h r t e i n e Ta g e se xk u r s i o n die Teilnehmenden in das TECHNOSEUM nach Mannheim. Dort beschreibt die Führung durch die Dauerausstellung des Landesmuseums für Technik und Arbeit unseren Hunger nach Energie seit der Industrialisierung. Die Folgen der Energiewende für Wirtschaft und Gesellschaft werden anhand zahlreicher Exponate anschaulich deutlich. Anmeldungen und Infos unter (06708 - 2266 oder im Internet unter www.bildungsstaetteebernburg.de. red

Blues on Red Rocks BME. Auf der Wiese direkt neben dem Birkerhof findet am Sonntag, 8. September um 14.30 Uhr ein Open-Air-Konzert mit Senior´s Wailing, Crazee Inlawa und Peter Götzmann´sJazz Hop

Rhythm statt. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Teestube der Bad Kreuznacher Diakonie verlegt. Der Eintritt ist frei. pdw

SPD lädt ein VG KH. Zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Frauen in der Kommunalpolitik“ lädt der SPD-Gemeindeverband Bad Kreuznach am Donnerstag, 5. September um 19.30 Uhr in den Rathauskeller FreiLaubersheim ein. Als Referentin wird die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Agnes Allroggen-Bedel erwartet.


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

VG BME Seite 11

Ruderer lernten Stausee bei Nacht kennen Von Florian Sturm N I E D E R H A U S E N . Normalerweise legen die Wassersportler des Creuznacher Rudervereins am heimischen Steg auf dem Niederhäuser Stausee mit ihren Booten an, sobald die Dunkelheit hereinbricht - doch dieses Mal starteten die Ruderinnen und Ruderer erst, nachdem die Sonne hinter dem Lemberg verschwunden war. Zum ersten Nachtrudern lud der CRV die Vereinsmitglieder ein. Die Idee dazu entstand auf der Heimfahrt von einer ganz besonderen Regatta in den Niederlanden im vergangenen Mai. 24 Stunden Rudern durch holländische Kanäle, also auch bei Nacht! Gerade dies war ein Highlight, das man nun auch den Daheimgebliebenen bieten und an das man sich auch selbst gerne noch einmal erinnern wollte. So ergab sich

für rund 20 Ruderinnen und Ruderer des Traditionsvereins die Möglichkeit „ihren“ Stausee, den sie normalerweise wie ihre Westentasche kennen, einmal von einer ganz anderen Seite zu erfahren: Was hört man und was sieht man noch, wenn die Sonne untergegangen ist? Bei Nacht mussten die

Wa s s e r s p o r t l e r a b e r n i c h t nur mit geringerer Sichtweite klarkommen, sondern auch gegen die eigene Müdigkeit ankämpfen. Weiterhin werden die Sinne hierbei ganz anders angesprochen als normalerweise beim Rudern: Man muss versuchen, das Gleichgewicht im Boot zu halten, ohne dass man

die Lage des Boots im Wasser mit den Augen genau prüfen kann. Dadurch ist es umso wichtiger, technisch sauber zu rudern, denn das Gleichgewicht im Boot wird auch durch die Lage der Ruder im Wasser bestimmt. Ziel für diese Nacht war es, in der Kernzeit von 22 bis 3 Uhr immer mindestens ein Boot auf dem Wasser zu bewegen. Dazu wurden im Vorfeld die Boote „Hermannshöhle“ und „Vadder“ mit einer Petroleumlampe als Positionslicht ausgestattet, um sich gegenseitig auf dem Wasser erkennen zu können. Bis auf eine kurze Regenpause von knapp einer halben Stunde konnte dieses Ziel auch ohne Probleme erreicht werden. Insgesamt 66 Kilometer legten die Sportler am Ende zurück, was bei einem Gewässer ohne große Fließgeschwindigkeiten eine beachtliche Leistung darstellt.

Neues Konzept beim Weinfest kam gut an

Führten mit Fachwissen durch die Weinprobe. Christine Dautermann (li.) und Annika Strebel mit Ortsbürgermeister Manfred Porr.

Ein Höhepunkt des Weinfestes ist der jährliche Winzerfestumzug durch die Gemeinde. Fotos: M.Wolf

DUCHROTH. Mit einigen Neuerungen wurde in diesem Jahr das Weinfest gefeiert. Erstmals wurde die Wahl des Weinkönigs während der großen Weinprobe am Freitag in der Turnhalle durchgeführt. Für die restlichen Weinfesttage verabschiedete man sich von der Turnhalle und baute die Weinstände direkt in der

moderiert. Neuer Weinkönig wurde Christian Dautermann, der bei Weinfragen sowie zwei Spielrunden die Nase vorn hatte. Viele Besucher aus der Region kamen am Sonntag zum Winzerfest-Umzug in die Gemeinde. Zum Gelingen des Umzuges trugen neben den Ortsvereinen und Gewerbetreibenden auch der

Ortsmitte auf. Dieses neue Konzept kam bei den Besuchern sehr gut an. Die Weinprobe mit 18 verschiedenen Weinen und drei kleinen Speisen wurde von der ehemaligen Naheweinkönigin Christine Dautermann und der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Annika Strebel

Nahe-News - Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

frischgewählte Weinkönig und die amtierende Naheweinprinzessin Kristin Orben bei. Nach dem Umzug hatten die Besucher noch die Möglichkeiten am Rathausplatz, in den Winzerhöfen Dautermann, Schäfer und im Gasthaus Porr die Duchrother Weine zu verkosten. pdw


SEITE 12 - Region

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Steinbruchgeschichten am Denkmaltag

STAUDERNHEIM. „Nahe der Natur“, das Mitmach-Museum für Naturschutz in der Schulstraße 47 ist am Sonntag, 8.September e i n s p a n n e n d e r Te i l d e s deutschlandweiten Tages des offenen Denkmals. An diesem Tag sind das Museum und das Freigelände von 11 bis 18 Uhr offen. Um 14 Uhr und 16 Uhr gibt es Führungen mit dem Titel: „Vom Steinbruch zum Naturerlebnis - vom unbequemen Ort zur schönen Muse“. Für Besucher gibt es interessante Geschichte(n) rund um den alten Steinbruch. Aber auch

die Bevölkerung selbst ist eingeladen, ihre eigenen Geschichten zu erzählen und miteinander auszutauschen. Ganztags sind auch all die anderen Angebote des Museums zugänglich, so auch das große Naturgelände zum selbst Begehen und die wunderbare Naturfotoausstellung „Hallo Nachbar“ sowie das Hof-Cafe. Der Denkmaltag steht dieses Jahr unter dem Motto „Unbequeme Orte“. Weitere Infos unter www.nahenatur.com. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. red

Motorradfahrer prallte frontal mit Auto zusammen SIMMERTAL. Am Donnerstag, 29.August gegen 17.50 Uhr befuhr ein 29-Jähriger Motorradfahrer aus Großbritannien die B 421 zwischen Simmertal und Kellenbach. Kurz vor der Haumühle stieß er in einer

Der Motorradfahrer musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach IdarOberstein eingeliefert werden. Die Pkw-Fahrerin wurde durch den Aufprall ebenfalls verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand

Linkskurve frontal mit dem Pkw einer 50-Jährigen Frau zusammen.

Totalschaden. „Als Unfallursache dürfte überhöhte Geschwindigkeit in Verbindung mit Kurvenschneiden anzunehmen sein. Die Pkw-Fahrerin hatte keine Möglichkeit dem Motorradfahrer auszuweichen oder einen Zusammenprall zu vermeiden“, teilte die Polizei mit. red

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorradfahrer über die Leitplanken geschleudert. Er rollte in der Folge einen Abhang hinunter und blieb dort schwer verletzt liegen.

Geführte Geo-Tour auf dem Stahlberg REGION. Am Samstag, 7. September können Besucher mit fachkundiger Begleitung die Spuren des Bergbaus auf dem Stahlberg bei Rockenhausen erkunden, der bis ins 13. Jahrhundert zurück reicht. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Wanderparkplatz „Frischer Mut“. Diese GeoTour führt durch eines der ältesten und wichtigsten QuecksilbererzBergbaugebiete der Nordpfalz. An vielen Stellen im Gelände sind noch Spuren der zahllosen Stollen und Schächte aus verschiedenen Abbauperioden e r k e n n b a r. N e b e n d e n

ausgedehnten Tagebauresten fallen insbesondere kleine Hangmulden ins Auge, die die Lage eingestürzter Stollen anzeigen. Auch ein Abstecher auf den Königsstuhl steht auf dem Programm, von dem aus man bei guter Fernsicht ein herrliches Panorama genießen kann. Der Teilnehmerbeitrag liegt für Erwachsene bei 3€, und für Jugendliche bis 16 Jahre bei 1€. Kinder bis 6 Jahre sind frei. Die Tour dauert circa zwei Stunden. Anmeldung und Infos: (06352 – 1712, Mail: touristik@ donnersberg.de. red


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Konzert mit BluesPsalmen in Guldental

VG Lalo & VG Stromberg Seite 13

Sprechstunden der Sozialstation in der Verwaltung VG STROMBERG. Ab dem heutigen 4. September bietet die Sozialstation Nahe in Hargesheim in der Verwaltung d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Stromberg regelmäßig jeden Mittwoch von 8.30 Uhr bis 12 Uhr eine Sprechstunde an. Die Beratung wird die Themen Annahme von Verordnungen der Häuslichen Krankenpflege,

professionelle Beratung zu Pflegemaßnahmen und umfassende Beratung zum Leistungsangebot der Sozialstation umfassen. Gleichzeitig wird durch die angebotene Sprechstunde ein kurzer Weg zur persönlichen Kontaktaufnahme mit der Sozialstation angeboten. red

Fahrerwechsel während der Fahrt auf der A61 GULDENTAL. Zu einem Konzert mit Werner Dannemann und dem Ensemble Opera Nova laden die Evangelische Stiftung An Nahe und Glan und Initiative Kuckukk (Kunst- und Kulturverein Kreis Kreuznach) am Samstag, 7. September um 19.30 Uhr, in die evangelische Kirche ein. Das Programm steht unter dem Titel „Neue Werke, neues Hören“ und präsentiert eine Reihe von Blues-Psalmen. Die biblischen Psalmen werden in Verbindung mit der von Dannemann selbst geschaffenen Musik auf neue Weise zu Gehör gebracht. Der Komponist und Rock-

Gitarrist musiziert zusammen mit Daniela Epple (MezzoSopran) und Wolfgang Schiller (Keyboard) und stellt dabei eine außergewöhnliche Verbindung her zwischen Gotik und Beat, Mittelalter und Neuzeit, Romantik und Blues. Texte von Franz von Assisi oder Hildegard von Bingen erfahren durch seine Musik eine völlig neue und ungewöhnliche Interpretation. Karten gibt es an der Abendk a s s e u n d i m Vo r v e r k a u f bei Heike Eißing. ( 0671 251126, Mail: Heike.Eissing@ ev-verwaltungsamt.de mu

„Wechseljahre“ in der Troll Bühne BURG LAYEN. Das Comedy und Kabarett Programm „Wechseljahre“ führen die Schauspielerinnen Christina Ketzer und Carola Klaas am Samstag, 14. September um 20 Uhr in der Troll Bühne auf. Die beiden Schauspielerinnen gehören selbst der Zielgruppe „Wechseljahre“ an. So

werden Sie zum Thema alles erleben und erfahren, wie es einem so gehen kann, wenn beispielsweise die männlichen Seitensprünge sprachlich mit der „Fortpflanzung“ erklärt werden. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es für 19€ unter (06721 – 4900977 oder unter www.trollbuehne.de. pdw

Kindersachenbasar WALDLAUBERSHEIM. Ein Kindersachenbasar findet am Sonntag, 22. September von 14 Uhr bis 16 Uhr in der DombergHalle statt. Angeboten werden gut erhaltene Kinderkleidung,

Spielzeug, Kinderwagen und Zubehör. Die Listenausgabe erfolgt am Freitag, 6. September von 17 Uhr bis 18 Uhr an der Domberghalle. Infos: (06707 – 960453. pdw

DORSHEIM. Einer Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim fiel am Mittwoch, 28.August gegen 14 Uhr auf der A61 in Höhe Dorsheim ein mit zwei männlichen Personen besetzter PKW Fiat auf, der dann auch kontrolliert werden s o l l t e . B e i m Vo r b e i f a h r e n an dem PKW erkannten die Beamten einen Mann mit Bart und längerem Haar als Fahrer. Nachdem die Beamten das Anhaltesignal gesetzt hatten, ließ sich der Fahrer plötzlich zurückfallen. Die Beamten konnten dann im Rückspiegel erkennen, dass im Fiat hektische Betriebsamkeit ausbrach und das Fahrzeug dabei fast auf die linke Spur kam. 
Der PKW konnte dann aber schließlich an der Anschlussstelle Dorsheim angehalten werden. Der Mann mit dem Bart, ein 25-Jähriger

Kindersachenbasar WALDLAUBERSHEIM. Eine Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins findet am Freitag, 13. September um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Da Gino“ statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem auch das Preisskatturnier 2013. pdw

aus Leipzig, der zuvor auf der Fahrerseite saß, war jetzt jedoch plötzlich Beifahrer.
Die beiden Männer, ein 21-Jähriger und der 25-Jährige wurden direkt mit dem Verdacht des Fahrerwechsels konfrontiert, was beide zunächst bestritten. Letztendlich räumten sie den Vorhalt aber ein.
Bei der weiteren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass beide zudem unter Drogeneinfluss standen. Entsprechende Vortests verliefen positiv. Zudem hatte der 25-Jährige, der zuerst als Fahrer aufgefallen war, keine Fahrerlaubnis.

„Die Weiterfahrt war natürlich beendet und beiden wurde eine Blutprobe entnommen. Es kommen gleich mehrere Anzeigen auf die jungen Männer zu. Und das alles in einem Fiat Werbung 500“, teilteAnzeigenberaterin die Polizei mit. MCB red50-1_L

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Nahe-News Jeden Mittwoch im World Wide Web


SEITE 14 - Wahl Deutsche Weinkönigin

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Vorentscheidung zur Wahl der Deutschen Weinkönigin am Samstag, 7. September REGION. Der Countdown für die 12 Bewerberinnen um das Amt der Deutschen Weinkönigin läuft. Am Samstag,7. September, treten um 16 Uhr die jungen Weinfachfrauen auf der Bühne der Oberrheinhalle in Offenburg vor die 80-köpfige Fachjury aus Vertretern von Weinwirtschaft, Politik und Medien. Für den Kreis Bad Kreuznach treten Nadine Poss (Nahe) und Ramona Diegel (Rheinhessen) an. Es gibt einen Satz, den Nadine Poss ganz besonders hasst: Wenn ihre Mitmenschen „Oh, ist das heiß“ stöhnen, kann die quirlige 22-Jährige nur lachen. 2010 lebte sie für ein halbes Jahr

Der amtierenden Naheweinkönigin Nadine Poss & der amtierenden Rheinhessischen Weinkönigin Ramona Diegel wünsche ich bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2013 viel Erfolg. Franz-Josef Diel Landrat des Landkreises Bad Kreuznach natürlich den Wein. Vier Monate lang absolvierte sie ein Praktikum auf Schloss Johannisberg im Rheingau, für weitere zwei Monate arbeitete sie bei der Binger Kellerei Kendermann im Export. In Windesheim an der Nahe wuchs Nadine im elterlichen Weingut Poss auf, das zu den führenden BurgunderWeingütern an der Nahe gehört. Klar, dass Nadines Lieblingswein ein Burgunder ist – am besten ein Weißburgunder mit Eleganz, Frucht, Ausdrucksstärke und Nachhall. Genuss, Speisen und Wein, das ist für Nadine d i e p e r f e k t e Tr i l o g i e , i h r Lieblingsessen Spaghetti Olio d‘Oliva an Jakobsmuscheln, gekocht vom Vater.

in Spanien bei einer Familie, lernte Spanisch - und fremde Länder und Kulturen schätzen. Kein Wunder, dass Nadine inzwischen im 4. Semester Internationale Weinwirtschaft an der renommierten Hochschule in Geisenheim studiert. Nadine liebt Reisen, Sprachen – und

-Anzeige-

ls 65. Deutsche Weinkönigin würde sie gerne für das Lebenselement Wein werben und noch mehr Menschen in den Bann des Deutschen Weines ziehen. Wein bringe Lebensfreude pur, einmaligen Genuss und Geselligkeit – und manchmal eben auch das Gefühl von Wärme, Sonne und Urlaub.

Die Leidenschaft für den deutschen Wein, bei Ramona Diegel kam sie in Australien. Ein Jahr lang reiste die Rheinhessin aus Pfaffen-Schwabenheim nach dem Abitur durch den fernen Kontinent. Und als sie den Australiern von der Heimat und dem Wein zuhause vorschwärmte, entdeckte Ramona ihre eigene Leidenschaft für die Weinwirtschaft. Seit Oktober 2012 studiert sie an der Wiesbadener Business School Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Steuerrecht, aber auch das soll sie einmal in die Weinbranche führen. Aufgewachsen ist Ramona auf dem Winzerhof Diegel, einem 250 Jahre alten Gemischtbetrieb, bei dem inzwischen aber der Weinbau mit 20 Hektar Weinbergen im Vordergrund steht. Ramona spielte schon als Kind in den Weinbergen, fuhr als Jugendliche den Traktor und zeltete mit Freunden in den Weinbergen. Für Ramona sind die Dinge nicht einfach so, wie sie sind, sondern immer das, was man aus ihnen macht. Zu ihren Hobbys gehört neben dem

Reisen und der Fastnacht auch das Kochen, gerade interessiert sie sich für die Molekularküche. Wein, das buchstabiert sich für Ramona Witzig, Ereignisreich, Intelligent und Neugierig, schließlich habe man mit Wein immer Spaß, Genuss und Erlebnisse. Deutschen Wein, seine Winzer und die deutsche Weinkultur noch bekannter zu machen, die Leidenschaft dafür weiter zu geben und jüngeren Zielgruppen den Zugang dazu zu erleichtern – das würde Ramona gerne als 65. Deutsche Weinkönigin erreichen.

Auch wir von NaheNews wünschen Nadine Poss und Ramona Diegel für die Wahl zur Deutschen We i n k ö n i g i n v i e l Erfolg!


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Wahl Deutsche Weinkönigin Seite 15

Vorentscheidung zur Wahl der Deutschen Weinkönigin am Samstag, 7. September Auch in diesem Jahr wird das SWR-Fernsehen ausführlich über die Wahl der Deutschen Weinkönigin und der Nachfolgerin von Julia Bertram berichten. Folgende Sendetermine gibt es: Sonntag, 8.September 13.45 Uhr: Wahl der Deutschen Weinkönigin – Die Vorentscheidung Moderation: Holger Wienpahl

Finalistinnen. Freitag, 13.September, 20.15 Uhr Livesendung „Wahl der Deutschen Weinkönigin – Das Finale“. Moderation: Holger Wienpahl (Foto re.). Wir von Nahe-News werden Sie am kommenden Samstag über den Ausgang der Vorentscheidung auf www. nahe-news.de informieren.

Texte/Fotos: DWI (2), SWR

Montag, 9.September bis M i t t w o c h , 11 . S e p t e m b e r jeweils um 16.05 Uhr: „Kaffee oder Tee“ Interviews mit den Finalistinnen. Donnerstag, 12.September, 16.05 Uhr: „Kaffee oder Tee“ unter anderem mit einem Interview mit der noch amtierenden Deutschen Weinkönigin Julia Bertram. Donnerstag, 12.September, 18.45 Uhr: Landesschau Rheinland-Pfalz. Interviews mit den rheinland-pfälzischen

Sponsorenverträge des Flughafens beschäftigt die Landespolitik FLUGHAFEN HAHN. Für Diskussionen sorgte in der letzten Woche das Bekanntwerden von verschiedenen Sponsorenverträgen des Flughafens Hahn. Der Innenausschuss des rheinland-pfälzischen Landtages beschäftigte sich mit diesem Thema. Die SPD teilte mit, dass man sich mit einer Bewertung noch Zeit lässt, bis schließlich alle Fragen geklärt sind. „Die SPD-Fraktion nimmt Bewertungen nicht vorweg. Das unterscheidet uns von der Opposition. Es ist richtig, abzuwarten, bis alle Fakten auf dem Tisch liegen. Es geht nicht darum, die Förderung des Breitensports durch

-Anzeige-

die Flughafen Hahn GmbH grundsätzlich zu verdammen. Wenn aber die Größenordnung des Sponsorings für bestimmte Vereine jedes normale Maß vermissen lässt, werden die handelnden Personen d a f ü r d i e Ve r a n t w o r t u n g übernehmen müssen“, erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carsten Pörksen. Verwundert über diese Aussage zeigte sich einen Tag später die CDU. „Denn keine Rede war in der Innenausschusssitzung davon, dass sich Herr Lewentz intensiv für eine finanzielle Förderung der TUS Koblenz durch die FFHG eingesetzt hat. Über diese Unterstützung berichtete schließlich der SWR.

Laut SWR hat Herr Lewentz seinen entsprechenden Einsatz bestätigt“, teilte CDU-Pressesprecher Olaf Quant mit. Die CDU fragt sich auch, „warum Herr Lewentz nicht im Ausschuss über seine intensive Fürsprache für die TUS Koblenz berichtet hat, wo doch sein Parteifreund Pörksen ausdrücklich „alle Fakten bei den Sponsorenverträgen“ auf dem Tisch haben wollte. Herr Pörksen hat sogar nach weiteren Fällen von Sponsoring gefragt. Und uns würde interessieren, ob aus Sicht von Herrn Pörksen auch die Aktivitäten von Herrn Lewentz aufgearbeitet werden müssen oder dies nur für andere gilt?“ red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung


SEITE 16 - VG Rüdesheim

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Lüttger setzt auf Fortführung der Schulsozialarbeit an Grundschulen VG RÜDESHEIM. Im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Rüdesheim trafen sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der Grundschulen i n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Rüdesheim zusammen mit dem Kreisjugendamt, Vertreter der AWO und dem Bürgermeister zum Dialog über die weitere Vo r g e h e n s w e i s e b e i d e r Schulsozialarbeit.

Bürgermeister Markus Lüttger: „Wie es danach mit der Finanzierung aussieht, ist offen. Zumindest ist für das Schuljahr 2013/2014 die Finanzierung gewährleistet, eventuell auch noch bis zum Jahresende 2014“. Für die VG Rüdesheim waren in den vergangenen 18 Monaten drei ausgebildete Sozialarbeiter im Einsatz. Im Moment ist diese Stelle wieder vakant.

Seit dem 1. Januar 2012 wird die Schulsozialarbeit an den Grundschulen befristet bis zum 31. Dezember 2013 über das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes, dem Landkreis Bad Kreuznach und der VG Rüdesheim gemeinsam finanziert.

Die Schulleiter sehen in der Vielzahl der zu betreuenden Grundschulen, insgesamt sieben, und in der Befristung der Arbeitsverträge durch die AWO, das größte Problem. Über die inhaltlichen Schwerpunkte müsse man sich ebenfalls Gedanken machen,

Beliebter Dämmerschoppen

s o J u g e n d a m t u n d AW O übereinstimmend. Bürgermeister Lüttger steht zu dem Projekt „Jugendsozialarbeit an Grundschulen“ und möchte es unbedingt weiterführen. „Die Fachkräfte brauchen eine Perspektive für ihren Arbeitsplatz. Wenn wir weiter keine Förderungszusage haben, werden uns immer wieder die guten Fachkräfte verlassen. Wenn der VG-Rat mitmacht, bin ich bereit, für unsere VG die Zusage zu geben, auch für den Fall, dass die Fördermittel Ende 2014 gekürzt werden oder ganz wegfallen“, so Lüttger. Der Bürgermeister kann nicht glauben und hält es auch für den falschen Weg, die Fortführung der Schulsozialarbeit nur von

so Klotz. Nicht ganz unerwähnt konnte der Ortschef den vermehrten Vandalismus in der Gemeinde lassen. In den letzten Wochen wurden besonders Sitzbänken mutwillig zerstört. Dank des Karnevalvereins „Baggewackeler Bockenau“, der „Mittwochsfrauen gymnastikgruppe“ und dem Unternehmer Roland Daase (Foto) können nun vier neue Sitzbänke angeschafft werden. Zum Abschluss seiner Kirmesrede dankte Klotz vor allem den Anwohnern für den ertragenen Lärm während der Kirmestage. Jürgen Klotz: „So etwas ist nicht selbstverständlich in der Ortsmitte“. pdw

Der Appell geht an alle Beteiligten, gerade auch an Bund und Land, hier schnell eine klare und einheitliche Regelung zu finden zum Wohle unserer Schüler“, so Lüttger abschließend. red

75 Jahre Feuerwehr HÜFFELSHEIM. Das 75-jährige Bestehen feiert die Freiwillige Feuerwehr am Sonntag, 8. September ab 11 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.

BOCKENAU. Ein fester Bestandteil der Bockenauer Kirmes ist der Dämmerschoppen im Rathaus. Am Montag begrüßte Ortsbürgermeister Jürgen Klotz zahlreiche geladene Gäste. In seiner 30-minütigen Rede konnte Klotz viel Positives über die Gemeinde erzählen. So wurde vor einiger Zeit im ehemaligen Ärztehaus ein Jugendtreff eingerichtet. Besonders stolz zeigte sich Klotz darüber, dass es mittlerweile 64 Ganztagsplätze in der Kindertagesstätte gibt. Im Moment gibt es in der Gemeinde noch zehn freie Bauplätze. Auf die Anbindung der Gemeinde zur B41 freut sich Klotz. „Mit der Fertigstellung erreicht man die Stadt Mainz dann in 40 Minuten“,

den Zuschüssen abhängig zu machen. Markus Lüttger: „Entweder Kinder, Eltern und Schulen haben einen Bedarf an dieser Betreuung oder eben nicht. In Sachen Kindergärten fragt das Land uns ja auch nicht, wie wir weitere Gruppen finanzieren können, da wird ein Rechtsanspruch geschaffen und die Kommunen und Kirchen müssen mit der neuen Situation umgehen.

Mit einem Frühschoppen startet der Jubiläumstag. Nach

dem Mittagessen um 12 Uhr finden um 13 Uhr Ehrungen und Beförderungen durch Bürgermeister Markus Lüttger statt. Die Kuchentheke wird u m 1 4 U h r e r ö ff n e t . E i n e Schauübung der Feuerwehr ist für 15 Uhr geplant. pdw

Versammlung

Feuerwehrfest

A R G E N S C H WA N G . D i e Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins findet am Freitag, 6. September um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

HARGESHEIM. Zum Tag der offenen Tür lädt die Feuerwehr am Sonntag, 8. September ab 11 Uhr an das Feuerwehrhaus ein. Gegen 11.30 Uhr sind Ehrungen vorgesehen. Für die kleinen Gäste gibt es ein Unterhaltungsprogramm. pdw

Was findet in der Region statt?

Klick mich!


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36 -Anzeige-

Liebe Fürfelderinnen, liebe Fürfelder, auch in diesem Jahr wird in Fürfeld vom 6. bis 10. September 2013 wieder 5 Tage zünftig „ Kerb“ gefeiert.

Kirmes Fürfeld Seite 17

11.00 Uhr. Ebenfalls haben die Gaststätte „Rheinhessenhof“ und die Gaststätte „Am Bahnhof“ sowie die Weinstube Schmitt für Sie geöffnet. Dem Ausrichter VfL- Fürfeld und seinen Helfern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. We n n e s a l s o h e i ß t : “ A u f zur Ferwelder Kerb“, bin ich überzeugt, dass auch Sie und Ihre Gäste auf Ihre Kosten kommen.

Los geht es am Freitag mit dem legendären Schlachtfest und endet am Dienstag mit Freifahrten und dem Kerbeausklang. Am Samstagabend erwartet Sie ab 21.00 Uhr die Live-Band Atlantis in der Eichelberghalle.

Ebenso wie das Team des VfL- Fürfeld wünsche ich Ihnen und allen Gästen frohe und abwechslungsreiche Stunden in unserer Ortsgemeinde und heiße Sie an allen Tagen ganz herzlich willkommen.

Ein weiterer Höhepunkt der Fürfelder Kerb ist der Kommunalpolitische Frühschoppen am Montag um

Ihr Hans-Georg Jost Ortsbürgermeister

Programm

Freitag, 06.09.2013 18.30 Uhr traditionelles Schlachtfest mit dem katholischen Musikverein in der Eichelberghalle Samstag, 07.09.2013 19.00 Uhr Buntes Treiben auf dem Kerbeplatz mit Grill- und Bierstand / hausgemachte Pizza (kann auch mitgenommen werden) 21.00 Uhr: Party in der Eichelberghalle mit der Live-Band „Atlantis“ / Eintritt frei Sonntag, 08.09.2013 14.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst 15.00 Uhr: Kaffee und Kuchen / Buntes Treiben auf dem Kerbeplatz mit Grill- und Bierstand hausgemachte Pizza (kann auch mitgenommen werden) Montag, 09.09.2013 11.00 Uhr: Traditioneller Frühschoppen mit dem katholischen Musikverein Fürfeld 16.00 Uhr: Buntes Treiben auf dem Kerbeplatz mit Grill- und Bierstand

Die Band „Atlantis“ sorgt am Samstag ab 21 Uhr bei freiem Eintritt für viel Stimmung.

Dienstag, 10.09.2013 16.00 Uhr: Öffnung des Grill- und Bierstandes Alle Fürfelder und Gäste aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen. An allen Tagen freier Eintritt! Auf Ihr Kommen freut sich der VfL


Kerb Gutenberg 1 30.08.2013 17:45 Seite 1 SEITE 182.September-WE - Kirmes2013_Layout Gutenberg

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

-Anzeige-

Gutenberger Kerb 6. - 9. September Liebe Gutenbergerinnen und Gutenberger, verehrte Gäste aus Nah und Fern, wie auch in den zurückliegenden Jahren feiert Gutenberg seine traditionelle „Zeltkirmes“.

dem Dorfmittelpunkt schmecken. Am Samstag freuen sich unsere Fußballer beim „Kerwespiel“ auf Ihre Unterstützung. Abends feiern Sie mit dem Stimmungs-Duo „Cherry Up“ im Kerwezelt. Ich darf Sie schon jetzt zu unserer „Kerwesitzung“ des Gemeinderates am Montag den 9.September um 10.30 Uhr in die Gutenburghalle einladen. Sonntag und Montag werden Sie dort zur Mittagszeit – wie in den letzten Jahren – von einem professionellen Kochteam verwöhnt. Gutenberg freut sich auf Ihren Besuch!

Viele Gutenberger Vereine, Parteien und Winzer werden alles tun, um Ihnen ein paar angenehme und entspannte Stunden in geselliger Runde zu bieten.

Ich heiße Sie herzlich willkommen und danke bereits jetzt schon allen Helfern und Beschickern, die zum Gelingen der Kirmes beitragen.

Lassen Sie sich freitags die Haxen der Freiwilligen Feuerwehr im großen Zelt auf

Ihr Jürgen Frank Ortsbürgermeister

Programm Freitag 06.09.2013 ab 18.00 Uhr

Haxenessen der Feuerwehr im Festzelt auf

dem Dorfmittelpunkt Samstag 07.09.2013 Auf dem Sportgelände Hardthöhe 15.00 Uhr

TuS Gutenberg II gegen SV Feilbingert II

17.00 Uhr

TuS Gutenberg gegen SV Feilbingert

19.00 Uhr

Livemusik im Zelt mit „Cherry Up“ im

Festzelt auf dem Dorfmittelpunkt

Sonntag 08.09.2013 ab 11.00 Uhr

Frühschoppen

ab 12.00 Uhr

Mittagessen in der Gutenburghalle

ab 14.00 Uhr

Kaffee & Kuchen im ev. Gemeindehaus

ab 16.00 Uhr

Darbietungen der Tanzgruppen im Zelt

im Anschluss gemütliches Beisammensein

Montag 09.09.2013 10.30 Uhr

Traditionelle Kerwesitzung des

Gemeinderates in der Gutenburghalle

12.00 Uhr

Mittagessen in der Gutenburghalle

Anschl.

Gemütliches Beisammensein

17.00 Uhr

Freifahrten

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Auch in diesem Jahr bietet die Feuerwehr am Kirmesfreitag die beliebten Haxen an. Foto: M.Wolf

Das Nahe-News-Team wünscht allen Besuchern viel Spaß und Unterhaltung auf der Kirmes !


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36 -Anzeige-

Kirmes Fürfeld Seite 19

Hackenheimer Kerb vom 6. - 10. September Liebe Hackenheimer, liebe Gäste, liebe Kinder und auch Sie liebe Kirmesbetreiber! ich darf Sie zu unserer traditionellen Hackenheimer Kerb vom 6. bis 9.September recht herzlich einladen. Die offizielle Eröffnung mit Fassanstich findet um 18 Uhr auf dem Kerbeplatz statt. Begleitet wird die Eröffnung durch

den Musikverein Gemütlichkeit Hackenheim 1923 e.V., dem Chor Cantabile. Tänzerisch wird uns die Tanzgruppe „DIE SUNSETS“, unter der Leitung von Chiara Frank und Alexandra Hilse, einiges bieten. Am Samstag, 7.September findet wieder eine Kerbedisco unter dem Motto „FeuerRock“ im Feuerwehrhof ab 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Die PartyLiveband „Extra Ordinary“ spielt ab 21Uhr. Hier darf von „jung bis alt“ das Tanzbein geschwungen werden. Auf Ihren Besuch freuen sich der Feuerwehrförderverein und die freiwillige Feuerwehr. D i e M i t g l i e d e r d e s „ Tu S Hackenheim 1863 e.V.“ bieten am Bierstand unter dem Motto „ozapft is“ Weizenbier, Fassbier, Brezel und sonstiges an. Wie in all den Jahren mixen Ihnen die hübschen Mädels der Hackenheimer Tanzgruppe „Rainbows“ die bekannten

leckeren Cocktails. Zusätzlich bieten die Mädels in diesem Jahr noch Flammkuchen. Im Musikerhof, bei Familie Roos, werden Sie vom MV Gemütlichkeit an allen Tagen musikalisch sowie kulinarisch verwöhnt: An allen Kerbetagen steht Ihnen wie immer der CDU Weinpavillion zur Verkostung von erlesenen Weinen aus unserer Gemeinde zur Verfügung. Am Kerbemontag gibt es a b 1 3 . 3 0 U h r K a ff e e u n d selbstgebackenen Kuchen in der Christuskirche. Außerdem findet auf dem Kirchplatz, neben der Kirche, ein Flohmarkt statt. Der Erlös ist für die Orgel und den Glockenturm bestimmt. Der Kirchenvorstand freut sich herzlich auf Ihren Besuch. Außerdem sind die bekannten Hackenheimer Gaststätten, Weinstuben und Straußwirtschaften bestens gerüstet und laden Sie recht herzlich zu einem Besuch ein. Die Kinder können sich wieder auf Karussells und verschiedene Stände freuen. Diese sind von Freitag bis einschließlich am Montag geöffnet. Am Montagnachmittag finden die Freifahrten für die Kinder und Jugendlichen statt. Wenn Sie als Gewerbetreibender oder G a s t r o n o m , Ve r e i n o d e r Institution, Eltern oder einfach als Privatperson gerne eine Freifahrt für unsere Kinder spendieren möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Betreiber der Fahrgeschäfte. Sie werden den Hackenheimer Kindern damit sicherlich eine große Freude bereiten. Ich wünsche allen Kindern, Gästen und Freunden der „Hackenheimer Kerb“ viel Vergnügen und ein geselliges Beisammensein. Auf Ihren Besuch freut sich Sylvia Fels Ortsbürgermeisterin

Programm 18.00 Uhr

Freitag, den 06.09.2013 Eröffnung, anschließend mit den Galgenbergern und danach mit den Hits der letzen 5 Jahrzehnte den Kerbeauftakt feiern. Dazu gibt es Spiesbraten und Krustenbraten

Samstag, den 07.09.2013 18.00 Uhr Kerbehöhepunkt mit der Original RodMappBänd Stimmungsmusik vom Feinsten und immer wieder eine Überraschung. Sonntag , den 08.09.2013 11.00 Uhr Frühschoppen mit der Gruppe „Gemütlichkeit“ 12.00 Uhr Wildgulasch mit Rotkraut und Knödel 15.00 Uhr Platzkonzert mit dem „Jugendorchester“ bei Kaffee und Kuchen 16.00 Uhr Kinderschminken im Musikerhof 19.00 Uhr Unterhaltungs- und Tanzmusik mit „Raphael und Benedikt“ Montag, den 09.09.2013 11.00 Uhr Kommunaler Frühschoppen mit dem Original Schleiderwalzerorchester 12.00 Uhr Leberklöße, Sauerkraut & Kartoffelpüree 19.30 Uhr Kerbe-Ausklang mit unseren Freunden vom Musikverein „Volxheim/Frei-Laubersheim“

Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:5


SEITE 20 - Region

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Der Countdown zum „Tag des Handwerks“ am 21. September läuft REGION. Am Samstag, 21. September findet der bundesweite Tag des Handwerks statt. Daran beteiligen sich auch zehn Innungen der Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück in enger Kooperation mit der Arbeitsagentur Bad Kreuznach, zahlreiche Ausbildungsbetriebe und die Handwerkskammer Koblenz. Unter dem Motto „Handwerk kommt von Können“ wurde ein buntes Programm zusammengestellt. Los geht es um 9 Uhr im HwK Bildungszentrum in der Siemensstraße. Integriert sind auch eine Ausbildungsmesse und ein SchülerzeitungsWettbewerb. Innungen und Einzelbetriebe präsentieren „Handwerk zum Anfassen!“ in 28 Berufen. Schülerinnen und Schüler erhalten die Chance, Informationen zur Berufsorientierung live zu erkunden. Sie können in „lebenden Werkstätten“ selbst aktiv werden und sich an Info-Ständen Tipps zur Berufswahl und erfolgreichen Lehrstellensuche holen. Eigenengagement und Interesse

versprechen einen erlebnis- und praxisnahen Einblick in die große Vielfalt der Handwerksberufe. Dr. Lothar Greunke, Leiter des HwK Bildungszentrums, unterstreicht die Wichtigkeit der Ausbildungsbörse. Denn noch nie waren die Chancen für Berufsanfänger im Handwerk so groß wie heute. Und damit nicht genug: Auch die Chancen, dass junge Meister in ein paar Jahren die Betriebsnachfolge antreten können, waren nie besser. Greunke: „Wir brauchen vor Ort dringend Berufsnachwuchs. Die Nachwuchssicherung ist

im Handwerk Thema Nummer eins.“ Kreishandwerksmeister Peter Mumbauer unterstrich, dass Eltern und Jugendliche oft nicht wüssten, welche enormen Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten das Handwerk biete. Mumbauer: „Daher ist der Tag des Handwerks so wichtig, dass man sich eingehend informieren und sofort mit Betrieben in Kontakt kommen kann, die Azubis suchen.“ Oft, so Mumbauer weiter, sei bei Eltern und Schülern ein Aha-Effekt zu spüren, wenn sie von den

hohen Ausbildungsvergütungen erfahren. Mumbauer: „Handwerk ist keine Sackgasse sondern bietet jede Menge Aufstiegschancen und viele Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.“ Am Tag des Handwerks werden drei Akzente gesetzt: TechnikWorkshops (unter anderem auch Feuerwehr), Präsentation des örtlichen Handwerks und die Ausbildungsbörse. Greunke: „Acht Themeninseln und die Berufsbilder von 28 Handwerksberufen bieten die Möglichkeit, dass junge Leute erkennen können, für welches Handwerk sie am besten geeignet sind“. Da geht es dann um Fragen wie: Bin ich eher Praktiker oder eher Theoretiker? Will ich lieber im Gebäude oder im Freien arbeiten? Will ich lieber Kontakt zu Kunden oder nicht? Es wird sogar eine LastMinute-Lehrstellenvermittlung eingerichtet, so dass der Interessent bereits am 1. Oktober 2013 seine Ausbildung beginnen kann. Zurzeit gibt es noch 127 offene Lehrstellen im Rhein-HunsrückKreis und 94 im Kreis Bad Kreuznach. red

Nach Unfall sucht Polizei Unfallverursacher ARGENTHAL. Am gestrigen Dienstag, 3. September ereignete sich gegen 20.53 Uhr auf der B 50 (Höhe Argenthal) in Fahrtrichtung Rheinböllen ein schwerer Unfall während eines Überholvorganges. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle entfernte. Der Fahrer eines 3er BMW befuhr ordnungsgemäß die linke von zwei Richtungsfahrstreifen der B50 in Fahrtrichtung Rheinböllen. Etwa in Höhe Argenthal hatte er die Absicht drei PKW zu überholen, welche hintereinander den rechten Fahrstreifen befuhren. Als er sich auf Höhe des zweiten PKW befand, scherte dieser plötzlich und völlig unvermittelt nach links aus, um seinerseits

einen Überholvorgang einzuleiten. Hierbei achtete dieser Fahrer jedoch nicht auf den rückwärtigen Verkehr beziehungsweise auf den sich bereits in gleicher Höhe befindlichen BMW. Intuitiv versuchte der Fahrer des BMW durch ein

Ausweichen nach links, einen folgenschweren Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches sich jetzt in entgegengesetzter Fahrtrichtung drehte und dabei mehrmals die Leitschutzplanke touchierte. „Nur dem besonnen

Ve r h a l t e n n a c h f o l g e n d e r Verkehrsteilnehmer und einer guten Portion Glück war es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde und sich kein weiterer Folgeunfall ereignete“, teilte die Polizei mit. Der verunfallte BMW erlitt e i n e n To t a l s c h a d e n . D e n Unfallverursacher setzte seine Fahrt unvermindert fort. Die Polizei Simmern fragt jetzt, wer Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben kann. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen, „sportlichen“ PKW mit Klarglasrückleuchten handelt. Hinweis nimmt die Polizei in Simmern entgegen. (06761 / 921-0. red


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Landespolitik Seite 21

Neues von der Landespolitik Grüne Woche unverzichtbares Forum für die Bauern und Winzer von der Nahe R L P. A l s „ s c h l i c h t w e g unverständlich und nicht nachvollziehbar“ bewertet die heimische Abgeordnete Julia Klöckner die Entscheidung der rheinland-pfälzischen Umweltministerin, aus der Grünen Woche auszusteigen. Nicht zuletzt, da Rheinland-Pfalz das größte weinbautreibende Bundesland Deutschlands sei. „Der Ausstieg ist ein Schlag f ür d i e tradit ionelle L a n d und Weinwirtschaft der

Region und des Landes, d ie Be g rün d un g fe hlender Haushaltsmittel darüber hinaus unglaubwürdig, für grüne Prestigeprojekte ist jederzeit genügend Geld vorhanden. D i e C D U - L a n d t a g s fra kti o n hat dieses Thema deshalb a u f d i e Ta g e s o r d n u n g der nächsten Sitzung des Landwirtschaftsausschusses gebracht und will die Entscheidung der Landesregierung hier detailliert hinterfragen“, kündigte die Fraktionsvorsitzende an.

Polizeiaktion gegen Rockerszene R L P. I n n e n m i n i s t e r R o g e r Lewentz hat der Polizei und der Staatsanwaltschaft Frankenthal zu dem erfolgreichen Schlag gegen die kriminelle Rockerszene in der letzten Woche gratuliert. „Das war saubere Ermittlungsund hervorragende Polizeiarbeit. W ir sehen uns in uns e re r Einschätzung bestätigt, dass es von der Rockergruppierung Gremium MC direkte Verbindungen zur Organisierten Kriminalität gibt. Im Sinne der Sicherheit der Menschen in unserem Land und im Sinne des Rechtsfriedens werden wir weiter einen Ermittlungsschwerpunkt bei der Rockerkriminalität setzen. Und natürlich muss im Lichte der heutigen Durchsuchungen erneut geprüft werden, welche Vereinsverbote gegen sogenannte ‚Motorradclubs‘ mit kriminellen Verstrickungen möglich sind“, so Lewentz. Die Polizei hatte in den frühen Morgenstunden mehr als 30 Objekte durchsucht und d a b e i s i e b e n Ve r d ä c h t i g e festgenommen sowie umfangreiches Beweismaterial

sicher-gestellt, darunter Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und Bargeld. Die mehr als 20 Beschuldigten wohnen in der Mehrzahl im süd- und vorderpfälzischen Raum sowie in BadenWürttemberg und Österreich. Bei den Personen handelt es sich überwiegend um Angehörige und Unterstützer des Rockerclubs Gremium MC (GMC) aus dem südwestdeutschen Raum. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und die Staatsanwaltschaft Frankenthal führen seit längerer Zeit Ermittlungen gegen diesen Personenkreis, der in den Handel mit Waffen und Betäubungsmitteln verstrickt ist. Zudem werden die Personen verdächtigt, diverse Gewaltdelikte begangen zu haben. In dem Polizeieinsatz unter Federführung des LKA RheinlandPfalz kamen insgesamt mehr als 600 Polizeibeamtinnen und -beamte zum Einsatz. Darunter befanden sich Einsatzkräfte aller Polizeipräsidien im Land sowie der Bereitschaftspolizei. red

„Viele Bauern und Winzer von der Nahe sind in den vergangenen Tagen auf mich zugekommen. Sie verstehen nicht, wie eine für Landwirtschaft und Weinbau zuständige Ministerin auf die Idee kommen kann, sie und ihre Kolleginnen und Kollegen im Land von der weltgrößten Ernährungsmesse abzukoppeln. Die Sorgen und auch den Ärger der Betroffenen kann ich sehr gut verstehen, denn an der Nahe und im Land spielt

die Land- und Weinwirtschaft eine herausragende Rolle, d i e G r ü n e Wo c h e i s t e i n unverzichtbares Forum zur Werbung für die heimischen Produkte. Die Tatsache, dass die entsprechenden Berufsverbände vor vollendete Tatsachen gestellt und in die Beratungen nicht mit einbezogen wurden, spricht dabei für sich, so kann und darf man als zuständige Ministerin mit Vertretern eines so wichtigen Wirtschaftszweiges nicht umgehen“, so Klöckner. red

Sicherheit der Landesnetze muss gewährleistet sein RLP. Die neuesten Enthüllungen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Snowden reichen jetzt auch bis nach Rheinland-Pfalz. Wie berichtet wird, hat der britische Geheimdienst auch Zugriff auf die Kabelverbindungen unter anderem der British Telecom, die wiederum auch von rheinlandpfälzischen Stellen in Anspruch genommen würden. Hierzu erklärte der rheinlandpfälzische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Edgar Wagner, dass es sich dabei um das Kommunikationsnetz der rheinland-pfälzischen Städte und Gemeinden handele, das auf einer von der britischen Te l e c o m b e r e i t g e s t e l l t e n Leitungsinfrastruktur beruhe. Demgegenüber würden die Netzanschlüsse für das rlp-Netz des Landes, das die staatlichen Stellen zusammenfasse, durch T-Systems, einer Tochter der Deutschen Telekom realisiert. In beiden Netzen wird, so Wagner die Kommunikation verschlüsselt durchgeführt. Dies gehe auf Anregungen seiner Dienststelle zurück.

Dennoch begründe die bekannt gewordene Zusammenarbeit der BT mit dem britischen Geheimdienst aus der Sicht des Landesdatenschutzbeauftragten eine besondere Gefährdungssituation. Aus Datenschutzsicht seien folgende Prüfungen veranlasst: Wie sicher sind die eingesetzten Verschlüsselungs maßnahmen? Besteht die Möglichkeit, dass diese Verfahren für Nachrichtendienste entschlüsselbar sind? Besteht die Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit dem fraglichen Netzbetreiber zu beenden? Welche Garantien kann der Netzbetreiber gegen Ausspähaktionen durch den Geheimdienst seines Sitzlandes bieten? Vor diesem Hintergrund wird der Landesdatenschutzbeauftragte die bestehenden Verträge für beide rheinland-pfälzische Netze daraufhin prüfen, ob sie das nunmehr publik gewordene Gefährdungsszenario berücksichtigen und ausreichend Sicherheit gewähren. red


SEITE 22 - Mainz-Bingen

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Zahl der Waffen und Waffenbesitzer weiter rückläufig MAINZ-BINGEN. Die Zahl der Waffen und Waffenbesitzer im Landkreis Mainz-Bingen ist weiterhin rückläufig. Das teilte die Kreisverwaltung in der vergangenen Woche mit. Derzeit sind 3 058 Personen im Landkreis im Besitz von 17 879 Waffen. Das sind 2 923 Waffen und 1 910 Waffenbesitzer weniger als noch im Jahr 2009. „Wir haben schon vor fünf Jahren alle registrierten Waffenbesitzer angeschrieben u n d a u f d i e Ve r p f l i c h t u n g

zur ordnungsgemäßen A u f b e w a h r u n g d e r Wa ff e n hingewiesen, Nachweise angefordert und Kontrollen angekündigt“, erklärt Bernd Danz von der Ordnungsverwaltung des Kreises Mainz-Bingen. Daraufhin haben viele ihre Waffen zurückgegeben oder anderen Berechtigten überlassen. Zurückgegebene o d e r e i n g e z o g e n e Wa ff e n werden von einer Spezialfirma geschreddert. Der Kreis und die Stadt Mainz arbeiten dabei zusammen. So sollen im Herbst

Kindeswohl steht im Mittelpunkt der Runden Tische MAINZ-BINGEN. Im Landkreis Mainz-Bingen werden in den kommenden Wochen die regionalen Runden Tische „Kindeswohl“ fortgesetzt. In diesem Jahr mit dem Thema „Umgang mit Trennung und Scheidung“. Als Referent konnte der Diplom-Psychologe Matthias We b e r g e w o n n e n w e r d e n , der an Forschungsprojekten mitgearbeitet und jahrelang Erfahrungen zu diesem Thema gesammelt hat. B e i d e n R u n d e n Ti s c h e n treffen sich Fachkräfte in den Kommunen, die sich täglich

mit der Thematik „Kindeswohl“ auseinandersetzen, insbesondere Mitarbeiter aus der Kinderund Jugendhilfe sowie dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen. Die Veranstaltungen finden am Dienstag, 10. September in der Realschule Plus „Am Scharlachberg“ in Bingen und am Montag, 25. November im Gymnasium Nackenheim statt. Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 17 Uhr. Weitere Infos gibt es bei Carolin Bernhardt. (06132 - 787-3168, Mail: bernhardt. carolin@mainz-bingen.de. red

Homepage des Landkreises nun mehrsprachig MAINZ-BINGEN. Die Kreisverwaltung MainzBingen präsentiert sich auf ihrer Homepage nun mehrsprachig. Zentrale Bereiche des Internetauftritts wurden ins englische, französische, polnische, italienische und türkische übersetzt. Die Homepage ist damit ein erster Anlaufpunkt, an dem sich Fremdsprachige über den Landkreis informieren können und eine Ergänzung zu den verschiedenen Versionen des Kreisinfotelegramms, das es

ebenfalls in mehreren Sprachen gibt. Derzeit wird zusätzlich auch die Landkreispräsentation in den verschiedenen Sprachen aktualisiert. Für die Homepage übersetzt wurden die allgemeinen Informationen über den Landkreis und die Vorstellung der Kreisverwaltung, Öffnungszeiten, Kontaktdaten, touristische Hinweise sowie die Seiten des Jobcenters. Der Bereich Wirtschaftsförderung steht derzeit in englischer Sprache zur Verfügung. red

dieses Jahres wieder rund 300 Waffen gemeinsam vernichtet werden. Nach dem Waffengesetz ist die Kreisverwaltung dazu verpflichtet, die sichere Aufbewahrung von Waffen im Landkreis zu kontrollieren. Zunächst wurde der Kreis dort aktiv, wo Unklarheiten bestanden oder keine Rückmeldungen auf die Anschreiben vorlagen. Diese Überprüfungen sind abgeschlossen. Seitdem wird sukzessive bei allen gemeldeten

Waffenbesitzern kontrolliert. Im Jahr 2012 wurden insgesamt 328 Vor-Ort-Termine durchgeführt. In diesem Jahr haben die Mitarbeiter der Kreisverwaltung bereits 182 Mal die sichere Waffenaufbewahrung überprüft. „99 Prozent der Kontrollierten sind sehr kooperativ. Auch werden die Kontrollen von den meisten Waffenbesitzern begrüßt. Nachbesserungen bei der Aufbewahrung oder Bußgeldverfahren waren nur in ganz wenigen Ausnahmefällen nötig“, berichtet Danz. red

Fotowettbewerb „Vier Jahreszeiten in Rheinhessen“ MAINZ-BINGEN. Auch 2014 erscheint wieder der Umweltkalender des Landkreises Mainz-Bingen. Mit dem Fotowettbewerb „Vier Jahreszeiten in Rheinhessen“ sucht der Landkreis nun für diesen Kalender die schönsten Fotos aus den vier Jahreszeiten in Rheinhessen. Die drei Siegermotive erhalten einen attraktiven Präsentkorb mit

Bio-Produkten aus Rheinhessen. Die Gewinner werden ab dem 30. September durch eine Jury ermittelt. Interessierte können ihre Fotos (maximal drei Aufnahmen) bis Sonntag, 22. September per E-Mail an den Umweltschutzbeauftragten des Landkreises Mainz-Bingen senden. Mail: alheritiere.eric@ mainz-bingen.de. red

Schutzengel auf der A60 unterwegs INGELHEIM. Mehrere Schutzengel waren wohl bei einem Unfall am Freitag gegen 8.40 Uhr auf der A 60 unterwegs. Ein belgischer Sattelzug befuhr die A 60 aus Richtung Bingen in Richtung Mainz. In Höhe der Anschlussstelle Ingelheim-Ost, kam der Sattelzug zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Schutzplanke auf. Dadurch wurde der Sattelzug nach links abgelenkt und schob einen auf gleicher Höhe fahrenden BMW X3 in die Mittelschutzplanke. Anschließend durchbrach der

Sattelzug die Schutzplanke und kam rund 300 Meter weiter auf der Gegenfahrbahn zum Stehen, ohne dass es mit den in Richtung Bingen fahrenden Fahrzeugen zu weiteren Unfällen kam. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des BMW zum Glück nur leichtverletzt, der 33-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf circa 100 000 Euro. Vermutlich kam der LKW-Fahrer aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts, wodurch der Unfall ausgelöst wurde. red

Nahe-News PRICKELND ANDERS


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

100. Geburtstag wurde gefeiert

Landespolitik Seite 23

Gesprächskreistreffen BINGEN. Das nächste Treffen für Angehörige von Menschen mit einer Suchtproblematik (Alkohol, Drogen, Medikamente, Glückspiel etc.) des Kreuzbund Stadtverbandes Bingen findet am Mittwoch, 11. September um 18 Uhr im „Treff im Stift“, Stift St. Martin, Mainzer Straße 19-25 statt. Die zwangslose Gesprächsrunde ist offen für neue

Teilnehmer. In vertrauensvoller Atmosphäre möchte der Kreuzbund dazu beitragen, dass Mitbetroffene angemessen mit den Suchtproblemen eines Nahestehenden umgehen und gleichzeitig für sich selbst sorgen können. Infos: Barbara Koch (06721 – 153820, Mail: barbara.koch@ kreuzbund-bingen.de. red

Exhibitionist gesucht BACHARACH. In der Gemeinde feierte Mia Jost vor wenigen Tagen ihren 100. Geburtstag. Damit ist sie die älteste Bürgerin in Bacharach und in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe. Landrat Claus Schick gratulierte zu diesem besonderen Ereignis und überbrachte zugleich auch die Glückwünsche von Ministerpräsidentin Malu D r e y e r. I h r e a l l e r b e s t e n Wünsche überbrachten auch Ve r b a n d s b ü r g e r m e i s t e r Franz-Josef Riediger und Stadtbürgermeister Dieter Kochskämper. Die Jubilarin stammt aus Walluf im Rheingau. Noch im Krieg hat sie ihren Mann Toni

geheiratet, der 1982 verstarb. Beide haben Weingüter mit in die Ehe gebracht, die 1953 zusammengelegt wurden. Über viele Jahrzehnte betrieb sie auch eine Weinstube in Bacharach. Durch Mia Josts kommunikative Art und die herzliche Atmosphäre, zog die Weinstube Gäste über Bacharach hinaus an. So kamen etwa die Schiffslotsen aus Bingen nahezu jeden Tag nach Feierabend auf ein Gläschen vorbei. Bis vor wenigen Jahren war die rüstige 100-Jährige noch regelmäßig auf der Kegelbahn aktiv. Über sechs Jahrzehnte war das Kegeln am Mittwochnachmittag festes Programm. red

BINGEN. Im Bereich der Burg Klopp zeigte sich am Dienstag, 27. August gegen 16.30 Uhr ein Exhibitionist einer Frau, die daraufhin die Polizei verständigte. Sofortige Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Ergreifen der Person, die wie folgt beschrieben wurde: Circa 16 Jahr, blonde,

kurze Haare, korpulent, rundes Gesicht. Der Gesuchte trug ein weißes T-Shirt mit Aufdruck und eine kurze Hose. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Bingen in Verbindung zu setzen. (06721 – 9050. red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Diamantene Hochzeit – Beim Fastnachtsball kennengelernt WEILER. In WaldalgesheimGenheim haben Anna und Karlheinz Braun aus Weiler ihre Diamantene Hochzeit gefeiert. Der Erste Kreisbeigeordnete Adam Schmitt gratulierte für den Landkreis MainzBingen und überbrachte auch die Glückwünsche von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Zur Gratulantenschar gehörten außerdem VG-Bürgermeister Franz-Josef Riediger und Ortsbürgermeisterin Marika Bell. Karlheinz Braun, 1932 in Breitscheid geboren, war 1952 an Fastnacht in Weiler, wo er beim Tanz im berühmten „Belle Saal“ seine spätere Frau Anna kennenlernte. Ein Jahr später

die Mittlere Reife nach und kam in den Mittleren Dienst, bis zu seiner verdienten Pensionierung. Über vier Jahrzehnte gehörte er dem Bergmannsverein „Glück Auf“ Waldalgesheim und Umgebung an. Holzarbeiten gehören zu seinen großen Hobbys.

wurde Hochzeit gefeiert und 1962 war das Eheglück dann mit der Geburt von Sohn Ottmar komplett. Der Jubilar war 13 Jahre lang auf der Grube Amalienhöhe

in Waldalgesheim tätig, was auch seinen Schwiegervater, der selbst Bergmann war, freute. Mit 40 Jahren wechselte er zur Deutschen Bundesbahn, holte

Anna Braun wurde 1931 in Weiler geboren und arbeitete bei der elektrotechnischen Spezialfabrik Kirsten in BingenBingerbrück und blieb dort bis zum Eintritt in den Ruhestand. Ihre große Leidenschaft ist der eigene Garten, den sie mit viel Liebe pflegt. Gemeinsam gönnt sich das Paar nach wie vor jedes Jahr einen gemeinsamen Urlaub. red


SEITE 24 - Mainz-Bingen

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Keine Toiletten und Gepäckaufbewahrung mehr am Binger Hauptbahnhof BINGEN. Auf Nachfrage von Oberbürgermeister Thomas Feser erklärte der Deutsche Bahn (DB) Konzernbevollmächtigte für die Länder Rheinland-Pfalz und Saarland, Jürgen Konz, dass man die Schließfächer im Hauptbahnhof Bingen zurückgebaut habe und auch die Zugänge zu den Toilettenanlagen verschließen werde. Als Begründung führt Konz an, dass die Vorhaltung und der Betrieb der Schließfächer letztendlich zu personalintensiv und in der Folge aufgrund des geringen Anspruchs wirtschaftlich nicht mehr weiter vertretbar waren. Ähnlich sehe es auch mit der Vorhaltung der Toilettenanlage im Bahnhof aus, ließ er in seinem Antwortschreiben weiter

wissen. Dort seien zudem immer wieder Vandalismusschäden zu verzeichnen gewesen, die in der Regel und oftmals auch mit hohem Aufwand zeitnah repariert wurden, um dann anschließend wieder beschädigt zu werden. Um zukünftige Rückfragen zu vermeiden, werde man die Zugänge zu den Toilettenanlagen verschließen und die Hinweise hierzu entfernen lassen. „Für mich bleibt nur festzuhalten: Diese Entscheidungen passen zu dem Bild, welches die DB von sich im Umgang mit ihren Kunden in der Vergangenheit und zuletzt noch verstärkt zeichnet. Service für die Kunden wird wohl ganz klein geschrieben und interessiert

die Entscheidungsträger bei der DB wohl auch nicht“, kommentierte der OB in seinem Antwortschreiben an Konz diese Entscheidungen. Dennoch will OB Feser nicht aufgeben und die Bahn zum Handeln bewegen. „Ich kann daher nur hoffen und empfehlen, die leer stehende Bahnhofsgaststätte möglichst zeitnah in die private Vermarktung zu bringen. Mit einem Verkauf und einem damit verbundenen Weiterbetrieb der Gaststätte könnte wenigstens das Toilettenproblem gelöst werden. Vielleicht sieht ein neuer Gaststättenbetreiber ja auch eine Möglichkeit, eine Form der Gepäckaufbewahrung

zu integrieren“, zeigt der OB Wege auf, die andernorts im Mittelrheintal bereits erfolgreich bestritten wurden. „Solange beide Anliegen nicht gelöst sind, reißen die Beschwerden nicht ab und es sollte daher der DB daran gelegen sein, schnell einen neuen Betreiber zu finden“, so Feser. Für eine Übernahme der To i l e t t e n a n l a g e u n d d i e Einrichtung einer Schließanlage durch die Stadt sei allerdings kein Raum, gibt der Oberbürgermeister abschließend unmissverständlich zu verstehen, zu welchem Aufgabenbereich die Vorhaltung dieser Einrichtungen gehört. red

Zugchaos: Bahn benachteiligt Schüler & Azubis bei Wiedergutmachung MAINZ-BINGEN. Die Deutsche Bahn will Reisende mit Reisegutscheinen oder Erstattungen für das Zugchaos entschädigen, das durch die Unterbesetzung im Mainzer Stellwerk entstanden ist. Pro Monatskarte kann ein Betrag in Höhe von 50 Euro, für eine Wochenkarte in Höhe von 15 Euro als Erstattung oder Gutschein in Anspruch genommen werden. Die Kreisverwaltung MainzBingen weist ausdrücklich darauf hin, dass nach ihren Kenntnissen für Auszubildende oder Schüler

eine Sonderregelung gilt. Sie können für eine Jahresoder Monatskarte nur einen Reisegutschein in Höhe von 25 Euro erhalten, für Wochenkarten wird ein Gutschein in Höhe von zehn Euro gewährt, keine Erstattung. Landrat Claus Schick begrüßt die Wiedergutmachungs bemühungen der Bahn grundsätzlich, aber: „Ob ein Reisegutschein für Auszubildende und Schüler attraktiv ist, sei dahingestellt. Gerecht und anständig wäre

es jedenfalls, wenn auch die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit einer finanziellen Erstattung erhalten würden. Denn die Jahreskarte für Auszubildende und Schüler berechtigt schließlich auch in der schulfreien Zeit zum Fahren und gerade Azubis nutzen diese auch in der schulfreien Zeit für die Fahrt zur Ausbildungsstätte. Das Argument der Bahn, Auszubildende und Schüler seien in der Ferienzeit weniger stark betroffen, laufe deshalb ins Leere“, so der Landrat. Schick hat deshalb die Bahn erneut

Kreis und Kommunen kippen Südumfliegung MAINZ-BINGEN. Der Kreis Mainz-Bingen hat vor dem Ve r w a l t u n g s g e r i c h t s h o f i n Kassel einen Triumph errungen. Die Klage der Kommunen im Landkreis Mainz-Bingen und der Privatkläger gegen die Südumfliegung wurde in vollem Umfang bestätigt. Das Gericht lässt eine Revision nicht zu. Der Verwaltungsgerichtshof ist

damit der Argumentation des vom Landkreis beauftragten Rechtsanwaltes vollständig gefolgt. „Das ist ein Sieg auf ganzer Linie. Der Urteilsspruch lässt daran keinen Zweifel. Diese Entscheidung ist ein wegweisendes Urteil für die gesamte Region und für die Menschen, die hier leben“, freut

sich Landrat Claus Schick, der vor Ort in Kassel war. Das Urteil sei ein wichtiger Etappensieg für die Region und für die Bürgerinnen und Bürger. „Jetzt stehen die Uhren wieder auf null. Die bisherigen, willkürlich festgelegten Startverfahren müssen neu bewertet und neue Routen entwickelt werden“, so Schick. red

angeschrieben und fordert, diese Regelung zu überdenken. „Es wäre nur fair, wenn die Bahn Jugendliche und Berufspendler gleich behandelt.“ In den Verhandlungen mit der Bahn hatte der RNN die Gleichstellung von Auszubildenden und Schülern mit anderen Pendlern gefordert. Die Formulare zur Beantragung der „Entschuldigungsleistung“ ist laut Bahn in den Reisezentren Ingelheim, Bingen, Mainz, Worms, Alzey und Bad Kreuznach erhältlich. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de NAHE-NEWS PRICKELND

ANDERS


Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Service Seite 25

-Anzeige-

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche:

Lebensfreude in der Region genießen

03. September 2013 / 12.00 Uhr Cyfka fordert sofortigen Rücktritt des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Herbert Drumm

Straußwirtschaften & Gutsschänke

03. September 2013 / 09.35 Uhr Feuerwehr erhält für Hochwasserbekämpfung den „Ehrensache“-Preis des SWR

Ort

Weingut Im Gutshof

Zu Gast bei Fallers Oberhausen / Nahe

01. September 2013 / 12.05 Uhr Mainzer Polizei musste gefesselte Partygänger befreien 31. August 2013 / 17.05 Uhr Corsa-Fahrer flüchtete nach Unfall mit Fußgänger 31. August 2013 / 10.40 Uhr Christian Dautermann ist neuer Weinkönig in Duchroth 30. August 2013 / 13.30 Uhr Eilmeldung Lagergebäude komplett abgebrannt Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Hallgartener Str. 2 ( 06755-1526 www. christmann-faller.de

Straußwirtschaft Walter Eckes / WaldalgesheimGenheim

SVEN’S VinoRant Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Öffnungszeiten Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So. ab 12 Uhr Familienfeier bis 60 Peronen

Kerbewochenende Öffnungszeiten: Fr. / Sa. / Di. ab 17 Uhr So. / Mo. ab 11 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

Was findet in der Region statt?

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr


SEITE 26 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 06.09.13 17.00 Uhr: Bad Kreuznach Roseninsel: Fischerstechen 18.00 Uhr: Gutenberg Ortsmitte: Kirmes (bis Montag) 18.00 Uhr: Hackenheim Ortsmitte: Kirmes (bis Montag) 18.30 Uhr: Fürfeld Ortsmitte: Kirmes (bis Dienstag)

Samstag, 07.09.13 ganztägig Rockenhausen Nordpfälzer Herbstfest ganztägig Bingen Winzerfest

Sonntag, 08.09.13 13.30 Uhr Bad Kreuznach Roseninsel: Fischerstechen / Finalkämpfe

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36

Horch e mol... …ich hätte da mal eine Bitte an alle Verkehrsteilnehmer. Wisst ihr, ich liebe meine Leben. Es ist nicht immer ganz perfekt und so ab und zu könnte ich schon mal eine Pause brauchen. Manchmal läuft es halt nicht ganz so rund, aber so ist es eben, das Leben. Es gibt aber auch Zeiten, in denen ich mir zufrieden auf die Schulter klopfe und feststelle, wie gut ich die Untiefen im Lebensstrom gemeistert habe. Dann bin ich glücklich und genieße die neuerworbenen Früchte des Erlernten. Alles in allem ist meine Bilanz sehr positiv, ich bin meistens ein glücklicher und zufriedener Mensch. Dass andere Menschen das nicht sind ist, Entschuldigung, deren Problem und nicht das meine. Ich mag es gar nicht, wenn ich den Frust und Ärger meiner Mitmenschen mitausbaden muss. Denn mir geht es ja gut. Noch. Frust und Ärger, immer der Erste sein müssen oder TestosteronÜberschuss oder schlichtweg

Schusseligkeit. Es gibt wohl viele Gründe für die häufigen Angriffe auf mein Leib und Leben im Straßenverkehr. Ihr Lieben, mir ist es ehrlich gesagt pupsegal, warum ihr mich bei Tempo 100 mit Tempo 101 unbedingt bei Gegenverkehr überholen müsst, sodass mich nur eine Vollbremsung rettet, damit ihr nicht in den Gegenverkehr oder in mich reinrauscht. Ich lerne gerne neue Leute kennen, aber doch nicht so! Anderes Beispiel: die Kreuznacher Kreisel können einen schon ganz doll im Kopp machen vor lauter Drehungen, d a s i s t s c h o n k l a r. We n n man aber bei diesem ganzen Gebremse und Gekurve noch ein Auto vor sich hat, dessen Bremsleuchten BEIDE defekt sind, hat man ein Problem. Bitte, ich würde gerne noch ein bisschen weiterleben und bitte um etwas mehr RÜCKSICHT. Riskiert doch bitte euer Leben und nicht das meine. Danke!

Kontakt zum Horch e mol: horchemol@nahe-news.de Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

info@nahe-news.de

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Ihre Termine senden Sie an: Mail: termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

Senden Sie Ihre Termine an:

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e mol

14.00 Uhr Bingen Stadtmitte: Winzerfestumzug 15.00 Uhr Bockenau Ortsmitte: Kirmesumzug

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 04.09.2013 - KW 36 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 04. September: Apotheke am Bahnhof, Bad Kreuznach Donnerstag, 05. September:

Zum Nachdenken

Gedanken der Woche Reich ist, wer keine Schulden hat, glücklich, wer ohne Krankheit lebt.

(chinesisches Sprichwort)

Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach

Apothekennotdienst

Service Seite 27

Freitag, 06. September: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach Samstag, 07. September: Apotheke am Rotenfels, Norheim Gräfenbach Apotheke, Hargesheim Sonntag, 08. September: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 09. September: Faust Apotheke, Bad Kreuznach Dienstag, 10. September: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 14° C / 29°C sonnig

Donnerstag 16° C / 31°C sonnig

Freitag 16° C / 30°C sonnig

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 17° C / 32° C sonnig

Sonntag 17° C / 30° C unterschiedlich bewölkt

„September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.“

Nahenews kw36 2013  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region_KW36_2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you