Issuu on Google+

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 10.07.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 28

Vorbereitungen für Kreuznacher Jahrmarkt laufen auf Hochtouren

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de Freuen sich auf den Jahrmarkt 2013 (v.li.): Markus Franz (Marktmeister), Dieter Gronbach (Freundeskreis Jahrmarkt), Dr. Heike Kaster-Meurer (Oberbürgermeisterin), Ralf Leonhard (Schaustellerverband) und Udo Bausch (Jahrmarktsbürgermeister). Foto: M.Wolf

KH. In fünf Wochen ist es wieder soweit. Dann wird auf der Pfingstwiese der 185. Jahrmarkt gefeiert. Am Montag stellte die Stadtverwaltung die Neuheiten vor. Alle Information für das Volksfest lesen Sie ab sofort auf

unserer Jahrmarktssonderseite bei www.nahe-news.de.

Doch jetzt stehen erst einmal die Ferien für viele im Mittelpunkt. Das man schöne Ferien auch in der Region erleben kann,

das zeigen wir Ihnen in unserer S o n d e r - Ve r ö f f e n t l i c h u n g „Schöne Ferien in der Region erleben“ auf den Seiten 15-17. Das Nahe-News Team wünscht allen eine schöne Ferienzeit! pdw

QR-Code Nahe-News

Nahe-News Sonderseite „Jahrmarkt 2013“ KLICK MICH

Bankräuber durch „Kommissar Zufall“ gefasst BME. Schneller Fahndungserfolg für die Polizei. Der Bankraub von Bad Münster am Stein am Montag, 1. Juli ist aufgeklärt. Der 27-Jährige Täter entzog sich nur einen Tag nach der Tat einer Personenkontrolle am

Hauptbahnhof in Bingerbrück und flüchtete. Dies hatte auch seinen Grund. Denn der Mann wurde wegen anderer Straftaten von der Polizei mit Haftbefehl gesucht. Nach einer kurzen Verfolgung konnten Beamte der

Binger Polizei ihn in der Koblenzer Straße aber festnehmen. Bei den Ermittlungen gab er auch den Überfall auf die Bank zu. Als Motiv nannte er Geldmangel. Ein Teil der Beute konnte sichergestellt werden. pdw

Wein

Mensa

Brände

WINDESHEIM. Anlässlich des Jubiläums des Landwirtschaftlichen Casino Windesheim und zu Ehren der amtierenden Naheweinkönigin Nadine Poss findet am Samstag, 13. Juli ein ganz besonders Weinfest statt. Mehr auf Seite 8

KH. Nach den ersten sieben Monaten zog Johann Lafer ein erstes Resümee seines Pilotprojektes „food@ucation“ in der Schulmensa des Gymnasium „Am Römerkastell“. Ob das Projekt eine Zukunft hat, ist im Moment noch ungewiss. Seite 3

HARGESHEIM / ROXHEIM. Ein Büro- und Industriegebäude standen letzte Woche lichterloh in Flammen. Bei dem Brand in Roxheim geht die Kripo von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Dabei wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Seite 9

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf Seite 19 und unter www.nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Quitzau-Schneider leitet jetzt Förderverein

Oberbürgermeisterin wirbt für „PatenTicket“ KH. Den Stress des Autofahrens sparen und bequem auf den Bus umsteigen. Für das kostenlose „PatenTicket“ der Verkehrsgesellschaft Kreuznach (VGK) wirbt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Gesucht und gefragt sind Stammkunden der VGK, die mit den Buslinien in Bad Kreuznach und Umgebung vertraut sind und ihre Erfahrungen daher an Mitmenschen weitergeben

KH. Zur neuen Vorsitzenden des Fördervereins christlichambulanter Hospizdienst an der Nahe wurde Christa QuitzauSchneider gewählt. Sonja Sabel hat nach über zehn Jahren Vorsitz nicht mehr für dieses Amt kandidiert. Sie hat mit großem Engagement den Förderverein geführt und kann mit ihrem Vorstandsteam, insbesondere mit ihrem Stellvertreter Hans Nünke, auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken. Großes Lob und ein herzliches Dankeschön gab es von der Schirmherrin des Fördervereins, Julia Klöckner. Als Schriftführerin wurde Marita Frieden in den Vorstand gewählt. „Die Leistungen des Fördervereins können sich blicken

lassen“, so Klöckner. Ihr ist der Förderverein besonders ans Herz gewachsen. Denn es war die erste Schirmherrschaft, die sie nach dem Einzug in den Bundestag angetragen bekam und auch gerne übernommen hat. Dankesworte und Gratulation gab es auch von Hanno Bump, der für die Caritas die Arbeit des Fördervereins würdigte. In den gut zehn Jahren wurden viele finanzielle Mittel gesammelt, somit konnten für die Arbeit der ambulanten Hospizhelferinnen und -helfer dringend notwendige p fl e g e ri s c h e Ge g e n stände beschafft werden. Außerdem wurden für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Fortbildungen und Exkursionen organisiert. red

Feldkreuz beschädigt KH-PLANIG. Vermutlich in der Nacht vom Samstag, 29. Juni auf Sonntag, 30. Juni haben Unbekannte das Feldkreuz der katholischen Kirchengemeinde St. Gordianus am Sprendlinger Weg beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise für die Klärung der Tat geben können. ( 0671 – 8811100. pdw

können. Diese müssen mindestens 60 Jahre alt und bislang gar nicht mit dem Bus oder nur sehr selten gefahren sein. An diesen Personenkreis können die Paten ein kostenloses „9Uhr Abo extra“ der Preisstufe 2, gültig für drei Monate weiter geben. Als Dankeschön für die Mithilfe gibt es von der VGK eine Gutschrift von 25 Euro auf das Bus-Abonnement. Infos: (0671 – 898040. red

Ken Legendre tritt im Kurpark auf KH. Im Rahmen des „SamstagSpecial-Programms“ der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH tritt am Samstag, 13. Juli um 19.30 Uhr Ken Legendre mit seiner Tochter Anna im Kurpark auf. Allmählich wird es zur Tradition, dass der Wahl-Kreuznacher Majiken einmal jährlich im Sommer im Kurpark auftritt. Majiken, international aktiver Amerikaner mit deutschen Wurzeln, ist schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr in der deutschen Musikszene. Das verdankt er nicht zuletzt der unbändigen Lebensfreude, die aus seinen Augen blitzt, die mit jedem sonoren Lachen erklingt

und die ihn voller Energie über die Bühne hüpfen lässt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Haus des Gastes statt. red

Unternehmerinnen-Netzwerk KH. Am Mittwoch, 17. Juli findet um 19 Uhr findet in der icke café bar das nächste Netzwerktreffen von DU-Die Unternehmerinnen e. V. statt. Dazu sind interessierte Unternehmerinnen und solche, die es werden wollen, herzlich eingeladen! Die Webdesignerin Claudia Heyer aus Bingen hält einen Impulsvortrag nach dem Motto:

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

“Google hat Euch lieb – wenn Ihr die Spielregeln einhaltet!” Sie gibt Tipps für eine bessere Sichtbarkeit im Internet und verrät Tricks, wie man bei Google schnell gefunden wird. Weitere Informationen über den Verein und die Veranstaltungen e r h a l t e n S i e u n t e r w w w. du-netzwerk.de. red


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Stadt KH Seite 3

Mit vier Euro am Tag kann Schulmensa künftig nicht betrieben werden

Bei der Eröffnung der Mensa hatte Johann Lafer noch die Hoffnung, für 4 Euro ein frisch zubereitetes Mittagessen zu servieren.

An der Eröffnung nahmen auch die rheinland-pfälzische Ministerinen Doris Ahnen und Ulrike Höfken (re.) teil. Fotos: M.Wolf

KH. Nach den ersten sieben Monaten zog Johann Lafer ein erstes Resümee seines Pilotprojektes „food@ucation“ in der Schulmensa des Gymnasium „Am Römerkastell“. Ob das Projekt eine Zukunft haben wird, das wird sich in den nächsten Monaten entscheiden.

kommen 400 bis 500 Kinder zum Essen. Das berichtete der Mensa-Betreiber vor rund 100 rotarischen Gästen, die auf Einladung des Rotary Club Stromberg-Naheland seine Schulmensa im Bad Kreuznacher Gymnasium am Römerkastell besucht haben.

Mit vier Euro am Tag wird man auf Dauer betriebswirtschaftlich kaum in der Lage sein, diese Schulmensa wie bisher zu betreiben. Da bin ich ganz ehrlich“, sagte Johann Lafer. Gewisse Anlaufschwierigkeiten und der lange Winter mit seinen extrem hohen Obstund Gemüsepreisen zeigten Wirkung. Dennoch sei das Projekt „food@ucation“ sehr erfolgreich: Die Mensa wurde gut angenommen, und täglich

„Ich habe mich verpflichtet, das Projekt bis zum Ende des Jahres durchzuziehen“, steht Lafer zu seiner Bereitschaft, einen hohen sechsstelligen Betrag aus eigener Tasche in das Pilotprojekt, das sein Herzenswunsch war und ist, zu investieren. „Aber auf die Dauer ist das so nicht machbar, das muss man fairerweise sagen“, räumte er bei seiner Zwischenbilanz nun erstmals öffentlich ein. Deshalb sieht

Lafer jetzt den Punkt gekommen, in Verhandlungen mit dem Kreis, dem Land und anderen Beteiligten darüber nachzudenken, wie die Erfahrungen aus dem einjährigen Pilotprojekt umgesetzt werden müssen. „Jetzt schau’n mer mal, noch ist nichts entschieden“, zeigt er sich optimistisch. Am Ende des Jahres habe man mehr als 120 Gerichte ausprobiert und könne dank einer begleitenden Studie genau sagen, was bei den Schülern wie gut ankommen sei. Aus diesen Ergebnissen werde man dann eine komplette Schulessensreform konzipieren. Dies entspreche den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, zu deren Einhaltung sich nur eine einzige Schulmensa im Land verpflichtet habe. „Bei Vorgaben, die keiner umsetzen

Hecken brannten lichterloh KH. Aus bisher noch ungeklärten Gründen kam es am heutigen Mittwoch gegen 1.30 Uhr zu einem Flächenbrand am Schwabenheimer Weg. Auf etwa 30 Quadratmetern

brannte eine Grünfläche mit Hecken. Das Feuer griff bereits auf den unteren Teil eines Baumes über. Das unmittelbar angrenzende

Firmengebäude des Schuh- und Sportpalastes war noch nicht von den Flammen in Gefahr. Der Feuerwehr gelang es, das Feuer innerhalb von 30 Minuten zu löschen. pdw

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

kann, stimmt ja auch was nicht“, vermutet Lafer, der fürs Begehen neuer Wege wirbt. Den Fernsehkoch regt es auf, dass der Staat 19 Prozent Mehrwertsteuer für Schulverpflegung kassiert, aber für Hundefutter, Pornohefte, Kondome, Taxifahrten und Hotelbetten nur 7 Prozent verlangt. „Es ist an der Zeit, endlich etwas für die Zukunft unseres Landes und für die Gesundheit unserer Kinder zu tun“, appelliert Lafer. Er hofft, dass sich die Politik gleich nach der Bundestagswahl dieses Themas, das gerade an Aufmerksamkeit und Brisanz gewinne, annehmen wird und hält es an der Zeit, über Schulverpflegung eine Grundsatzdiskussion in der Öffentlichkeit zu führen. nk/red

Stadtführung KH. Am Samstag, 13. Juli um 15 Uhr bietet die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH eine Stadtführung durch die schönen Parks der Stadt zur Roseninsel an. Treffpunkt ist der Eingang des Bäderhauses, Kurhausstraße 2 3 . Te i l n e h m e r g e b ü h r 4 € , Kurgäste 2€. red


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Grundsätzlich stimmt der Stadtrat der Fusion zu KH. Grundsätzlich stimmt der Stadtrat einer Fusion mit der Nachbarstadt Bad Münster am Stein / Ebernburg zu. Aber ob es dazu kommt, das steht im Moment noch in den Sternen. In der Sondersitzung des Rates am letzten Donnerstag stimmten 32 Mitglieder zu. Zehn Personen enthielten sich. Auf Empfehlung des Hauptausschusses beschloss der Stadtrat folgenden Beschluss: 1. grundsätzlich den freiwilligen Zusammenschluss der Städte Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein / Ebernburg im Rahmen der kommunalen Verwaltungsreform. 2. Eine Überarbeitung des vorgelegten Entwurfes zur Fusion der beiden Städte in der Fassung vom 1. Juli 2013 durch die vertragsschließenden Städte um im Vertrag enthaltende Unklarheiten auszuräumen. 3. Dass bis Ende August 2013 von beiden Städten ein überarbeitetet und ausgehandelter Vertragsentwurf den zuständigen städtischen Ausschüssen und dem Arbeitskreis Fusion zur Entscheidung

Zitate: Ferdinand Peters (CDU): „Wir haben Hausaufgaben nicht gemacht!“ Rainer Fernis (FDP): „Der Vertag muss überarbeitet werden!“ Peter Steinbrecher (Faire Liste): „Würden Sie einen Vertrag unterzeichnen, wenn Sie nicht wissen was auf Sie zukommt?“ vorgelegt wird, damit der Vertrag in der September Stadtratssitzung beschlossen werden kann. 4. Bei der Landesregierung bis Ende August 2013 eine verbindliche Erklärung über die von ihr zugesagten Leistungen anzufordern und dem Stadtrat vorzulegen. Vor der Abstimmung gab es unter den Ratsmitgliedern eine heftige Diskussion. Auch die Bedeutung des Wortes „grundsätzlich“ stand

im Mittelpunkt. Denn einige Ratsmitglieder hatten Bedenken, bei einer Zustimmung des Beschlusses diesen nicht mehr rückgängig machen zu können. Der Rat beschloss auch eine Bürgerbefragung zur Fusion. Diese wird vor der endgültigen Entscheidung des Stadtrates durchgeführt. Bei der Sitzung war auch die Stadtbürgermeisterin von BME, Anna Roeren-Bergs anwesend. „Ich bin auf die Änderungswünsche gespannt“, sagte sie nach der Fusion. pdw

Carsten Pörksen (SPD): „Wir haben den Auftrag von den Bürgern, die Fusion voranzutreiben.“ Peter Anheuser (CDU): Der vorgelegte Vertrag ist eine absolute Bankrotterklärung!“ Annette Bauer (Faire Liste): „Im Gegensatz zu Bad Kreuznach hat Bad Münster am Stein die Hausaufgaben sehr gut gemacht!“

Feiernde Jugendliche und Anwohner starteten Kampagne KH. Feiern gerne, aber bitte mit Rücksicht auf die Anwohner. Das ist die Kernbotschaft der Kampagne „für ein besseres Miteinander“, zu der sich Jugendamt, Ordnungsamt, Polizei, Anwohner und Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene in einem Qualitätszirkel zusammengefunden haben. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer hat zu einem Te r m i n u n t e r d e r M ü h l e n teichbrücke eingeladen. Die Brücke ist ein beliebter Treffpunkt für die Jugendlichen. „Ein Glücksfall“, so die Oberbürgermeisterin, dass für diese Verständniskampagne Jugendliche als „Multiplikatoren“ gewonnen werden konnten, die sich unter der Mühlenteichbrücke oder auf den angrenzenden F r e i f l ä c h e n g e r n e t r e ff e n . Diese haben sich bereit erklärt, mäßigend auf Altersgenossen

Miteinander“. Die Botschaften lauten unter anderem „Psst! Denkt an die Nachbarn“ oder „schöner leben ohne Müll“. Es wird auch auf die Gefahren von Alkohol und Rauchen beziehungsweise auf Paragraphen aus der städtischen Gefahrenabwehrverordnung und aus dem Jugendschutzgesetz hingewiesen.

einzuwirken, keinen Lärm zu machen oder Müll zu hinterlassen. „Soziale Kontrolle sind besser als Verbote, so die OB, die sich für das Engagement aller Beteiligten im Qualitätszirkel bedankt. Unter der Federführung von Vanessa Berg (Stadtjugendpflege, Jugendschutz) gab es bereits Gesprächsrunden mit

Anwohnern, Gastronomen und Jugendlichen. Unterstützung gibt es auch vom Beigeordneten Udo Bausch, in dessen Zuständigkeit das Ordnungsamt fällt. „Schüler sollen feiern. Wir wollen auch zeigen, dass unsere Stadt jung ist.“ Dass es dafür auch Spielregeln gibt, zeigt das Plakat der Kampagne „Für ein besseres

Die Polizei hat in ihr „Präsenzkonzept“ beliebte JugendTreffpunkte wie beispielsweise die Roseninsel mit einbezogen. Die Appelle der im Qualitätszirkel vertretenen Behörden gehen aber auch an die Anwohner, To l e r a n z u n d Ve r s t ä n d n i s für die jungen Menschen zu zeigen. Hans-Peter Fehlinger, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion, warnt vor einer zu hohen Erwartungshaltung: „Der reine Aufenthalt in schönem Ambiente bei lauwarmen Wetter ist gewollt und auch möglich“, so Fehlinger. hjr


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Volksbank spendete 5 000 Euro für Flutopfer

KH. Im Anschluss an die Vertreterversammlung der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG hatte Vorstandsvorsitzender H o r s t We y a n d e i n e Ü b e r raschung parat. Den Aufruf der VG Rüdesheim, der Partnerstadt Grimma in Sachsen bei der Bewältigung der Hochwasserschäden zu helfen, unterstützt die Volksbank sehr gerne mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro. Mit großer Freude nahm Bürgermeister M a r k u s L ü t t g e r, d i e f r o h e Nachricht zur Kenntnis. Der Vorstand der Volksbank überbrachte neben seiner Spende die besten Wünsche an die Bevölkerung von Grimma, verbunden mit dem Dank an alle

Helferinnen und Helfer für ihren unermüdlichen, selbstlosen Einsatz bei der Beseitigung der Hochwasserschäden. Der entstandene Schaden in Grimma beziffert sich auf rund 150 Millionen Euro, eine Summe, die die Betroffenen alleine nicht stemmen können. Daher startete die Partnergemeinde Rüdesheim eine große Spendenaktion zugunsten der Hochwasseropfer in Grimma. Lüttger betonte, dass jede Spende, egal in welcher Höhe, herzlich willkommen ist und sicher gut verwendet wird. Spendenkonto: Verbandsgemeinde Rüdesheim, Konto-Nr.: 102 03 73 33, BLZ: 560 900 00, Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG. red

Stadt KH Seite 5

Verstärkte Polizeipräsenz in der Innenstadt KH. Die Polizeiinspektion Bad Kreuznach hat ihr für die Innenstadt zuständiges Personal nochmals verstärkt. Dafür bedankte sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike KasterMeurer. „Wir als Verwaltung, insbesondere unser Ordnungsamt, arbeiten sehr intensiv und sehr gut mit der Polizei zusammen, damit wir für die Bürgerinnen und Bürger mehr Sicherheit gewährleisten.“ Auch der Polizeiführung ist eine „umfassende sichtbare und offene Präsenz in Bad Kreuznach und damit auch der unmittelbare Kontakt mit der Bevölkerung wichtig“. Uniformierte Polizeibeamte sind zu den Zeiten, an denen erfahrungsgemäß mit Störungen zu rechnen ist, teilweise alleine, teilweise zusammen mit den Vollzugsbeamten des Ordnungssamtes der Stadt unterwegs und versuchen, als Ansprechpartner gleichermaßen

für Anwohner und Nutzer dieser öffentlichen Räume z u r Ve r f ü g u n g z u s t e h e n , entstehende Konflikte frühzeitig zu erkennen und wenn möglich zu beseitigen. Einerseits werden festgestellte Rechtsverstöße konsequent geahndet, andererseits wird in Gesprächen versucht, nicht realisierbare Erwartungen von Anwohnern zu besänftigen und gesetzliche Rahmenbedingungen zu erläutern. „Trotz aller Bemühungen wird es nicht möglich sein, zu jeder Zeit an allen Orten gleichzeitig präsent zu sein und alle Erwartungen erfüllen zu können. Gleichwohl wird das Bemühen um Gewährleistung eines sicheren und störungsfreien Zusammenlebens der Bürgerinnen und Bürger ein wesentliches Ziel der gemeinsamen Arbeit von Verwaltung und Polizei bleiben“, so die OB. hjr

Redaktionsschluss: montags, 10 Uhr

Koreanische Schwertkampfkunst im Unterricht KH. Aktiv beteiligte sich der Kampfkunstverein Cheong Do an den Projekttagen des LinaHilger-Gymnasiums. Unter fachkundiger Leitung von Übungsleitern des Vereins hatten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Selbstverteidigung und Haidong Gumdo kennenzulernen. Carsten Dreher, ein erfahrener ausgebildeter NahkampfÜbungsleiter und Thomas Kruska, Dan-Träger Taekwondo, beide unterstützt von Constantin Sonntag, Kim My Pham und Johanna Kruska, zeigten den Schülern praxisnahe Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungstechniken. Im Laufe der vier Projekttage

lehrten die Übungsleiter, sich in Fällen körperlicher Bedrohung zu verteidigen, eine gefährliche Situation zu erkennen und diese durch Stärkung des Selbstvertrauens auch schon im Vorfeld abzuwenden. Flucht

als Ausweg, Kommunikation und Strategie sowie rechtliche Aspekte der Selbstverteidigung waren ebenfalls Bestandteil des Projektes. Zeitgleich zeigten Philip

Schneider, Pascal Forster, Alexandra Eckart und Marion Eckart, was es heißt, ein Schwert nach den Regeln der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo zu führen. red


SEITE 6 - Stadt KH

Wechsel in der Bildungsstätte

BME. Generationswechsel in der Bildungsstätte Ebernburg und der Landesorganisation für ländliche Erwachsenenbildung. Am 1. Juli übernahm der 35-Jährige Dr. Jens Kohne die Leitung. Der promovierte Philosoph aus Frankenthal löst Volker Feddersen ab, der seit 2009 Leiter der beiden Einrichtungen und seinerseits Nachfolger von Franz-Josef Diel war. Jens Kohne hat die Seminaru n d Ve r w a l t u n g s a r b e i t der beiden Einrichtungen bereits seit April 2012 als pädagogischer Mitarbeiter kennengelernt. Er hat die Zeit

vor allem genutzt, um fachliche Kontakte aufzubauen und den ländlichen Raum in RheinlandPfalz kennenzulernen. Die Bildungsstätte und die Landesorganisation arbeiten vorrangig für die rheinlandpfälzischen Bauern- und Winzerverbände, Landfrauenund Landjugendverbände, haben aber auch viele offene Bildungsangebote im Programm. Volker Feddersen als HerzblutPädagoge, dem besonders die Förderung der jungen Bauern und Winzer am Herzen liegt, geht Ende September wegen Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze in Rente. red

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Stausee-Festival NIEDERHAUSEN. Der Fussballsportverein lädt zu seinem Stauseefestival vom 12. bis 14. Juli an die Stauseehalle ein. In dessen Rahmen wird der FSV erstmals ein zweitägiges OpenAir-Programm präsentieren: Am Freitag ab 20 Uhr unterhält die Rock-Coverband „SharpDressed ´n´ Dolly“ mit Sina Mayer aus Niederhausen. Zum Repertoire gehören bekannte Songs von Bon Jovi, Guns ‚n‘ Roses, AC/DC und Deep Purple. Gegen 22.30 Uhr spielt dann die Reggae-Band „A-Town Ragga Sound“ auf. Das Programm am Samstag beginnt gegen 20 Uhr mit „BasiX“, einer jungen aufstrebenden Band aus der Region Roxheim/

Gutenberg. Ab 22.30 Uhr tritt die Hundheimer Fliegerband „RUNWAY22“ auf, die einen bunten Mix aus Rock, Pop, Country, Rock ‚n Roll und Folk der vergangenen Jahrzehnte zum Besten geben wird. Am Sonntag beginnt um 11 Uhr der ein musikalischer Frühschoppen. Ab 13 Uhr steigt dann das eigentliche Event: Mannschaften aus dem Ort und seinem Umfeld rudern auf dem Stausee, spielen Fussball in einer Lebend-Kicker-Station und absolvieren einen Trockenskilauf, um so ihren Sieger zu ermitteln. Gegen 16.30 Uhr sind Ehrungen vom Südwestdeutschen Fussballverband vorgesehen. nk

Sommerfest BIEBELSHEIM. Das Sommerfest des Förderverein „Freunde der Feuerwehr“ findet am Sonntag, 14. Juli am Feuerwehr-

gerätehaus statt. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Frühschoppen. pdw

Seien Sie unser Gast und lernen Sie unsere neue Gutsschänke kennen. Unsere Öffnungszeiten: Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 16 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 12 Uhr

Schon jetzt können Sie Ihre Weihnachtsfeier oder Festlichkeit bei uns buchen. Sprechen Sie uns an!

Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen / Nahe Tel.: (06755) 15 26 / Mobil: (0175) 8 31 86 68

www.christmann-faller.de Mail: christmannfaller@aol.com Fax. (06755) 96 16 80


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Gesunde Ernährung steht im Mittelpunkt M E I S E N H E I M . We n n s i c h Politiker, Geschäftsführer und Stiftungsvertreter zu einem Frühstück mit Schülerinnen und Schülern der Bodelschwingh Schule in einem Klassenraum treffen, dann muss da ja etwas Besonderes vorgehen. „Ich darf Sie alle herzlich zum Frühstück im Rahmen der Aktion ,Klasse2000’ begrüßen“, rief Rektorin Marion Klöwer und

gab das gesunde Büfett frei. Hintergrund: „Klasse2000“ ist ein Bildungsprogramm, das an Grundschulen Spaß und Wissen rund um gesunde Ernährung vermitteln soll. Die Bodelschwingh Schule stellt als Förderschule eine große Ausnahme dar, denn „Klasse2000“ ist eigentlich für Grundschulen konzipiert. „Das Unterrichtsmaterial ist sehr gut aufgearbeitet und kann auch an unserer Schule mit leichten Anpassungen im Sachkundeunterricht verwendet werden“, erklärt

Die Teilnahme am Programm wird über Patenschaften finanziert. Im Fall der Bodelschwingh Schule hat dies der Hilfsfonds Kirner Land übernommen, der sich aus der Soonwaldstiftung, der Dröscher-Stiftung und der Bürkle-Stiftung zusammensetzt. Alle drei Vorsitzenden, Herbert Wirzius, Peter Wilhelm Dröscher und Gudrun Wiest, nahmen am Frühstück teil: „Wir haben nach der Anfrage von Roswitha Schneider vom Schulförderverein nicht gezögert und die Patenschaft übernommen. 47 Patenschaften haben wir mittlerweile im Rahmen von ,Klasse2000’ übernommen und würden gerne im gesamten Landkreis tätig werden“, betonte Wirzius stellvertretend für den Hilfsfonds. Mit viel Spaß und Elan sind die Schülerinnen und Schüler bei der Sache. Spielerisch erfahren sie, wie man sich gesund ernährt, sich ausreichend bewegt und mit Problemen im Alltag umgeht. Konfliktbewältigung, aber auch Suchtprävention sind wichtige Schwerpunkte des Programms, erläutert Fördervereinsvorsitzende Roswitha Schneider: „Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem Programm dabei sein können. Es bringt wirklich sehr viel.“ red

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

Neue Steuerberater feierlich ernannt

Rektorin Klöwer. „Im Zeichen der Dezentralisierung und Inklusion werden auch Schüler mit Behinderungen in ihrem künftigen Leben vor die Wahl gestellt: Was ist gesund, und wovon lasse ich besser die Finger?“

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind ir W bei auch ok! bo Face

VG KH & Region Seite 7

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

REGION. Bei einem festlichen Empfang hat die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz (SBK) in Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim 62 neu bestellten Steuerberatern zum bestandenen Steuerberaterexamen gratuliert. In seiner Ansprache an die neuen Kollegen sagte SBK-Präsident Edgar Wilk: „Mit Stolz können Sie auf das Geleistete zurückblicken, auf die Jahre des Lernens, Ihre ersten Berufserfahrungen und die zahlreichen Prüfungen, die Sie auf dem Weg zum Steuerberater gemeistert haben.“ Nur mit viel Durchhaltevermögen und der Bereitschaft, sich umfangreiches Fachwissen anzueignen, sei es möglich, sich für den anspruchsvollen Beruf zu qualifizieren. Auch Dr. Salvatore Barbaro, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz, hieß die

neu bestellten Steuerberater willkommen und gratulierte ihnen dazu, ihren Platz im Wirtschaftsleben gefunden zu haben. Sein Ministerium stellt den Prüfungsausschuss, der in Rheinland-Pfalz die staatliche Prüfung zum Steuerberater abnimmt. „Sie haben der Extrembelastung der letzten Zeit standgehalten und damit bewiesen, dass Sie den künftigen hohen Anforderungen gerecht werden können. Mit der bestandenen Prüfung und der Bestellung zum Steuerberater haben sie glänzende Berufsaussichten“, so Barbaro. Neue Steuerberater aus d e r R e g i o n s i n d : Ve r e n a Stuckenbrock, Thomas Kirstein, Daniel Baum (alle Bad Kreuznach), Daniel Heeb (Hackenheim), Brigitte Eckhardt (Biebelsheim), Martin Velten (Mandel), Anna Schneider und Alexander Schumacher (beide Bingen). red

Versuchter Einbruch BAD SOBERNHEIM. Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Dienstag, 2.Juli gewaltsam in ein Wohnhaus in der Pferdsfelder Straße zu gelangen. Die Hausbewohner wurden in Nacht gegen 3 Uhr durch ein Geräusch geweckt, konnte dies zu dem Zeitpunkt jedoch nicht bewerten. Am Morgen stellten sie dann fest, dass sich an der Haustür Hebelspuren befanden.

Nach Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass versucht worden war, die Tür gewaltsam zu öffnen. Warum der oder die Täter von einer weiteren Tatausführung Abstand nahmen, kann nicht sicher gesagt werden. Vermutlich wurden sie gestört. Zur Klärung des Sachverhalts werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Kirn zu melden. (06752 – 1560. red


SEITE 8 - VG Langenlonsheim -Anzeige-

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Windesheimer Winzer laden zu „Wein im Wingert“ ein

WINDESHEIM. Anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums des Landwirtschaftlichen Casino Windesheim e.V. und zu Ehren der amtierenden Naheweinkönigin Nadine Poss Liebe Freunde der Windesheimer Weine, bald ist es endlich soweit. Am 13. Juli findet unser Windesheimer Fest „Wein im Wingert“ statt. D i e Vo r b e r e i t u n g e n s i n d in vollem Gange, um das 150-jährige Jubiläum des „Landwirtschaftlichen Casinos Windesheim“ in traumhaftem Ambiente gebührend mit allen Weinfreunden zu feiern. Ich kann diesen besonderen Tag jetzt schon kaum erwarten, denn ich werde Sie an der Seite der Winzer als amtierende Naheweinkönigin begrüßen dürfen. Und das freut mich besonders, denn mir sind die Windesheimer Winzer sehr ans Herz gewachsen. Es sind Menschen, die eine unbeschreibliche Leidenschaft dem Wein gegenüber hegen und mit viel Engagement ausgezeichnete Tropfen produzieren. Bereits zu Beginn meiner Amtszeit haben sie mich mit dem gigantischen Empfang im Ort so überrascht und auch jetzt kann ich immer auf sie zählen. Die letzten 8

findet am Samstag, 13. Juli ein ganz besonders Weinfest statt: „Wein im Wingert“ Entlang des 4 Kilometer langen Weinwanderweges bieten 12 e i n h e i m i s c h e Wi n z e ri n n e n

und Winzer ihre Weine und kulinarisches an.

Monate waren sehr ereignisreich und ich durfte so viel erleben und die verschiedensten Menschen treffen.

bis hin zu „Wein im Schloss“ in Koblenz und natürlich den außergewöhnlichen Terminen an der Nahe. Was ich neben den vielen neuen Eindrücken auch mitnehme, ist, dass es immer wieder etwas ganz Besonderes ist nach diversen Reisen heim nach Windesheim zu kommen und dort die altbekannten Gesichter zu treffen, die stets

Meine Termine reichten unter anderem von der Grünen Woche in Berlin, über die ProWein, Europas größte Weinfachmesse in Düsseldorf, den großen Ball des Weines in Wiesbaden,

Schnitzelessen zu Gunsten der Kirchenrenovierung

Los geht es um 14 Uhr. Um 17 Uhr öffnet die Naheweinkönigin Nadine Poss das 1. Winde-

sheimer Weinfenster. Start und Ziel ist der Weinwanderweg in Windesheim, gegenüber dem Orgel-Art Museum am Weintor. red / Foto: D.Ackermann

mit großem Interesse verfolgen, was ich so erlebe. Und deshalb freue ich mich umso mehr am 13. Juli zusammen mit Ihnen ein unvergessliches Jubiläumsfest im Weinwanderweg zu feiern. Herzliche Grüße Eure Naheweinkönigin Nadine

Was findet in der Region statt?

GULDENTAL. Zu Gunsten der Ein Spendenanteil von 5 Euro Kirchenrenovierung von St. wird sofort in einen Spendentopf Martin findet am Sonntag, 14. der Kirchengemeinde eingezahlt. Juli ein Schnitzelessen in der Die Gerichte können auch mit „Hilberschemer Stubb“ statt. Ab nach Hause genommen werden. 11.30 Uhr gibt es verschiedene Tischvorbestellungen werden Schnitzelvariationen mit Pommes entgegengenommen. (06707 und Salat zum Preis von 10 Euro. – 961002. Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite pdw 1

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Klick mich!


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

VG Rüdesheim Seite 9

Hoher Sachschaden bei zwei Gebäudebränden

Erheblich beschädigt wurde die Halle durch ein Feuer im Hargesheimer Gewerbegebiet.

Vorsätzliche Brandstiftung ist die Ursache des Gebäudebrandes in Roxheim. Fotos: Feuerwehr

ROXHEIM / HARGESHEIM. Ein Büro- und Industriegebäude standen letzte Woche lichterloh in Flammen. Am Freitag, 5. Juli gegen 3.50 Uhr bemerkten Zeugen ein Feuer in einem Bürogebäude in Roxheim. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus den Fernstern des Verwaltungstrakts. Durch das Feuer wurde das an die Werkhalle angebaute zweistöckige Bürogebäude erheblich beschädigt. Der

in ein Krankenhaus eingeliefert werden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag um 3.10 Uhr kam es erneut zu einem Brand. Diesmal stand eine Halle im Hargesheimer Gewerbegebiet „Auf dem Rullstein“ in Flammen. In der Halle, in der eine Fahrzeugaufbereitungsfirma, eine Oldtimer-Garage und ein Maler- und Lackiererbetrieb in drei räumlich getrennten Gebäudeteilen eingemietet sind, kam es in Folge des

Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler a m Ta t o r t v e r m u t e t s i e vorsätzliche Brandstiftung. Sie sucht daher nach Zeugen, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag möglicherweise verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Rüdesheimer Straße und Birkenbergstraße in Roxheim gemacht haben. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann (51) durch Rauchgase. Er musste

Brandes zu einer sehr starken Rauchentwicklung in allen drei Hallenbereichen. Neben einer Brandstelle im Inneren eines Hallenabschnitts brannten beim Eintreffen der Feuerwehr bereits Teile der auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage. Über die Brandursache liegen noch keine Informationen vor. Ob ein Zusammenhang mit dem Brand in Roxheim besteht, konnte die Kripo auf eine NaheNews-Anfrage zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen. pdw

Nahe-News schnell – informativ - aktuell Reitturnier GEBROTH. Am Samstag, 14. Juli und Sonntag, 14. Juli veranstaltet der RFZV Ellerbachtal sein diesjähriges Reitturnier mit Dressurprüfungen bis zur Klasse

L und Sprungprüfungen bis zur Klasse L und Springprüfungen bis zur Klasse M. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. pdw

Fischerstechen RÜDESHEIM. Am Samstag, 27. Juli veranstaltet der Rüdesheimer Freizeitclub im Freibad wieder ein Fischerstechen. Teams (3 Personen) können sich bis zum 24. Juli bei Elke Eckes (Radio

Holz) oder im Freibad anmelden. Das Mindestalter ist 18 Jahre. Für die Teilnahme wird kein Startgeld und Eintritt verlangt. pdw

Täglich Da ist die Welt noch in Ordnung.

bis

t.

ffne ö e g r h 22 U

Binger Straße 55457 Gensingen Tel.: 06727 - 910-0 www.globusgensingen.de info-sbwgen@globus.net


SEITE 10 - VG Stromberg & Kreis

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Stromvertrag mit RWE bis zum Jahr 2033 verlängert VG STROMBERG. Die neun Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Stromberg haben am Mittwoch mit RWE Deutschland neue Stromkonzessionsverträge abgeschlossen. Das Unternehmen wird für weitere 20 Jahre die Stromversorgung für die rund 9.000 Einwohner sicherstellen. Die kommunalen Vertreter der Ortsgemeinden kamen mit RWE-Vorstand, Dr. Heinz Willi-Mölders und Dr. Lothar Oelert, Leiter der Hauptregion Rheinland-Pfalz bei RWE, zusammen und unterzeichneten die Verträge. Die Kommunen vertrauen die leitungsgebundene Energieversorgung damit

weiterhin der RWE an. Vo r a n g e g a n g e n w a r e i n öffentlicher Wettbewerb für Energieversorgungsunternehmen um die Konzes-

Trio Bluebird präsentiert Filmmusik MEISENHEIM. Am Samstag, 13. Juli, 20 Uhr tritt das Trio Bluebird im Fürstenwärther Hof auf. Die drei Musiker (Saxofon, Gitarre, Gesang) präsentieren berühmte Filmmusiken in eigenen Arrangements und mit

sionierung. Die Stadt Stromberg hatte den Strom- und Gaskonzessionsvertrag bereits Ende 2012 verlängert. Für die Kommunen ist der

gesicherte Netzbetrieb sehr wichtig. „Um die Energiewende voranzubringen, brauchen wir weiterhin intelligente Lösungen für das Netz. Hierbei ist RWE ein starker Partner. Daher haben wir uns entschieden, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit RWE fortzusetzen, weil der neue Konzessionsvertrag langfristig leistungsfähige Netze für unsere Bürger sicherstellt. Das ist ein wichtiger Standortfaktor für die Verbandsgemeinde Stromberg“, so Bürgermeisterin Anke Denker. „Die Unterzeichnung der Verträge ist für uns ein großer Vertrauensbeweis, den wir als Verpflichtung für die Zukunft sehen“, sagte Mölders bei der Unterzeichnung. red

Hauptkommissar Wandel in Ruhestand verabschiedet

interessanten Informationen über die jeweiligen Filme. Kartenvorbestellung (10€, Schüler 5€). (06753 – 2207. Bei Regen findet die Veranstaltung im Haus der Begegnung statt. red

Neues von der Landespolitik

Kommunalwahl am 25. Mai 2014? RLP. Parallel zur Wahl des Europäischen Parlaments am Sonntag, 25. Mai wird wahrscheinlich die nächste Kommunalwahl stattfinden. Diesen Termin wird Innenminister Roger Lewentz dem Ministerrat vorschlagen. „Es ist seit 1979 immer so, dass die rheinland-pfälzische Kommunalwahl an dem Ta g s t a t t f i n d e t , a n d e m auch die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gewählt werden. Das ist im

kommenden Jahr der 25. Mai. Die Wahlvorbereitungen werden sowohl für die Verwaltungen als auch die Parteien einfacher und kostengünstiger, wenn die beiden Wahlen gleichzeitig stattfinden. Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Wahlbeteiligung bei einem gemeinsamen Termin höher liegt als bei getrennten Wahlen. Und ein Verfahren, das sich in fast 35 Jahren bewährt hat, sollte man meiner Meinung nach nicht ändern“, teilte Lewentz am Freitag mit. red

KREIS KH. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Polizeihauptkommissar Bernd Wandel durch den Leiter der Polizeiinspektion Bad Kreuznach, Polizeioberrat Rainer Nehren, nach mehr als 44 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Dabei übermittelte er den Dank des Polizeipräsidenten KarlHeinz Weber für die dem Land Rheinland-Pfalz treu geleisteten Dienste. Wandel, der 1951 in Simmern geboren wurde, trat 1969 als Polizeiwachtmeister in den Polizeidienst ein. Nach seinen Ausbildungsstationen bei der Bereitschaftspolizei in Wengerohr und Koblenz

wurde er 1971 zum damaligen Polizeiamt Bad Kreuznach in den Polizeieinzeldienst versetzt. Mit Ausnahme einer kurzen Dienstverrichtung bei der Polizei in Simmern, in der Zeit von August 1980 bis März 1981, versah Wandel seinen Polizeidienst in Bad Kreuznach. Er war zunächst im Wechselschichtdienst und ab 1997 i m Kr im inal- und Bezirksdienst eingesetzt. Hier war er schwerpunktmäßig mit Verkehrssicherheitsaufgaben betraut. In dieser Funktion war er stets fachkompetenter Ansprechpartner und Ratgeber in der Verkehrsunfallkommissions arbeit sowie für kommunale Gremien der Stadt Bad Kreuznach. red


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Landrat und Beigeordnete reisten nach Berlin

Kreis KH Seite 11

Neue Auszubildende beim Landkreis KREIS KH. Landrat FranzJosef Diel konnte in der Kreisverwaltung sechs junge Menschen zu Anwärterinnen und Anwärtern für das zweite und dritte Einstiegsamt ehemals gehobener und mittlerer Dienst und damit zu Beamten auf Widerruf ernennen.

Einstiegsamt zu absolvieren. Im August starten dann noch drei Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten ihre Karriere bei der Kreisverwaltung. Diel erinnerte die Nachwuchskräfte bei seiner Begrüßung daran, dass sie sich auch und

Die 3. Kreisbeigeordnete Gerlinde Huppert-Pilarski und Landrat Franz-Josef Diel bei der Präsentation des Landkreis im Goldenen Saal des Schöneberger Rathauses. Foto: Kreis

teil. KREIS KH. Anlässlich des Höhepunkt war ein Festakt 50. Jahrestages der Rede im Schöneberger Rathaus, von John F. Kennedy vor dem Schöneberger zu dem Berlins regierender Rathaus, hatte der Berliner Bezirk Bürgermeister Wowereit eingeladen hatte. An diesem Tempelhof-Schöneberg alle 14 nahm auch der US-Botschafter Partnerstädte beziehungsweise Zusätzlich wurde einer VerwalPhilip D. Murphy teil. Partn erregionen zu ei n e m tungsfachangestellten der gemeinsamen Treffen eingeKreisverwaltung ermöglicht, laden. Am letzten Tag stellten die die Ausbildung im dritten jeweiligen Teilnehmer ihre Aus dem Landkreis Bad Region In einer gemeinsamen Kreuznach nahmen Landrat Franz Josef Diel, der 1. Partnerschaftskonferenz vor. Die Partnerschaft zwischen BerlinKreisbeigeordnete Hans Dirk Nies Tempelhof-Schöneberg und sowie die beiden ehrenamtlichen BIEBELSHEIM. Der JugendKreisbeigeordneten Arno Bumke dem Landkreis Bad Kreuznach fußball könnt dem Verein, der Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 02.11.2011 15:59 und Gerlinde Huppert-Pilsarski besteht seit 1963. red TSG wieder neues Leben einhauchen. Erster Vorsitzender Klaus Möhring und der Abteilungsleiter Jugendfußball, Hans-Peter Knecht freuen sich für die Saison 2013/2014 gleich sechs Leistungsträger des Jahrgangs 2004 von Hassia Bingen, inklusive ihrem Trainer begrüßen zu dürfen. Wie stark di ese ei ngespi el te Truppe ist, haben sie nicht nur in der vergangenen Saison bei Hassia Bingen bewiesen, sondern auch beim Abschlussturnier in PfaffenSchwabenheim. Dort belegte die Mannschaft eindrucksvoll den 1. Platz und überzeuge mit sehenswerten Spielzügen und tollen Toren. Hans-Peter Knecht und der Trainer Jason Davis haben im sportlichen Bereich hohe Ziele. Unterstützt wird das Team von Klaus Möhring und dem Fachmann für Presse-,

gerade als Auszubildende stets als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises sehen sollten. red

TSG startet durch Öffentlichkeitsarbeit, Joachim Kübler. Zum Saisonstart wird die neue Webseite und eine Facebookgruppe online gehen. In den vergangenen Jahren war die finanzielle Lage des Ve r e i n s s e h r a n g e s p a n n t . Deshalb wurde 2011 schon die Erste Fußballmannschaft und damit die Spielgemeinschaft mit Badenheim aufgelöst. Im Alt-Herren-Bereich wurde dagegen eine Spielgemeinschaft mit Pfaffen-Schwabenheim realisiert, um Mitglieder halten zu können. Erhalten blieben auch die Abteilungen Tischtennis, die Gymnastikgruppe und der Jugendfußball des Jahrgangs 2004. Der Verein sucht für die E-Jugend noch potenzielle Sponsoren, die bei den geplanten Turnieren und PR-Maßnahmen eingebunden werden sollen. Mail: kontakt@ tsg-biebelsheim.de. red


SEITE 12 - Idar-Oberstein

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

OIE erfüllte wieder Trikotwünsche

IDAR-OBERSTEIN. Mit rund 10.000 Euro hat die OIE auch in diesem Jahr wieder zehn Jugendsportmannschaften aus der Region bei der Anschaffung von neuen Trikots unterstützt. Friedrich Marx, Beigeordneter der Stadt Idar-Oberstein und OIE-Vorstand, U l r i c h G a g n e u r, h a b e n die Gewinnermannschaften auf dem Spießbratenfest empfangen. Rund 100 Kinder und Jugendliche haben dort ihre Trikots vorgestellt und von der OIE als Zugabe Freikarten für Fahrgeschäfte erhalten.

Das richtige Trikot ist nicht nur ein Stück Stoff, es zeigt, zu welcher Mannschaft ein Sportler gehört, steht für Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist. Damit junge Sportlerinnen und Sportler das Wir-Gefühl stärken können, hilft die OIE beim Kauf von neuer, einheitlicher Sportkleidung. Unterstützt wurden auch in diesem Jahr die Mannschaften verschiedenster Sportarten. Gewonnen haben: Die Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen Idar-Oberstein, der TuS Berschweiler und die TSG Burglichtenberg/Pfeffelbach (alle Fußball), der TV Vollmersbach

Doris Blohn verlässt Kita Nahbollenbach IDAR-OBERSTEIN. Das Sommerfest der städtischen Kindertageseinrichtung Nahbollenbach, hatte dieses Jahr zwei besondere Schwerpunkte. Zum einen wurden 36 „Zappelinos“ aus dem Kindergarten verabschiedet, um nach den Sommerferien in die Schule zu gehen. Zum anderen beginnt für Doris Blohn nach fast 42 Jahren als pädagogische Mitarbeiterin im Nahbollenbacher Kindergarten der Ruhestand. Also wurde das Sommerfest dazu genutzt, sich gebührend von allen zu

verabschieden. Nach einem kleinen Bühnenprogramm, konnten sich Kinder und Eltern an verschiedenen von den Erzieherinnen organisierten Aktionsangeboten vergnügen und sich an den Ständen von Förderverein und Elternausschuss bestens verpflegen. Außerdem fand noch ein Luftballon-Wettbewerb statt, bei dem nicht nur Wünsche für die Zappelinos in die Himmel stiegen, sondern auch irgendwann noch der Sieger gekürt wird, dessen Luftballon am weitesten fliegt. red

( Te n n i s ) , d e r T V 1 8 4 8 Oberstein (Tischtennis), die SG Gösenroth/Laufersweiler (Handball), der VfR Baumholder (Cheerleading), die Dancing Girls „Bleib fit“ Stipshausen (Showtanz), die TSG IdarOberstein (Ropeskipping) und das Gymnasium Heinzenwies (Leichtathletik).

in der Saison 2013/2014 wieder Trikot-Wünsche wahr werden: „Erneut bieten wir jungen Sportlerinnen und Sportlern aus der Region wieder die Chance auf einen Trikot-Zuschuss von der OIE. Wir freuen uns auf viele bunte und interessante Bewerbungen“, so OIE-Vorstand Gagneur.

Marx lobte das Engagement der OIE und betonte, wie wichtig es sei, gerade im jungen Alter Sport in den Alltag zu integrieren. Er hoffte, dass die Aktion noch viele Jungsportler unterstützen werde. Bereits jetzt steht fest, dass auch

Bewerbungen können unter dem Stichwort „OIE erfüllt TrikotWünsche“ bis zum 1. September 2013 per Post oder E-Mail eingereicht werden. Infos gibt es im Internet unter www.oie-ag. de/trikots. red

Am Schlossberg werden Parkzonen markiert IDAR-OBERSTEIN. Am Mittwoch, 17. Juli werden in verschiedenen Straßen im Bereich Schlossberg Markierungsarbeiten durchgeführt. Es ist vorgesehen, dass diese im Bereich Post- und Ackerstraße von 8 Uhr bis 10.30 Uhr, in der Genossenschaftsstraße von 10.30 Uhr bis 13 Uhr und im Bereich Felsenkirchstraße und Schlossstraße von 13 bis 16 Uhr stattfinden. Die Zeitangaben hängen vom jeweiligen Fortschritt der Arbeiten ab. Anwohner und andere Verkehrs-

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

teilnehmer werden gebeten, während dieser Zeiten nicht in den genannten Bereichen zu parken. Fahrzeuge, die die Arbeiten behindern, werden abgeschleppt. Die Kosten für die Wartezeit der Markierungskolone werden dem Fahrzeughalter in Rechnung gestellt. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, werden die Hinweisschilder im betreffenden Einfahrtsbereich umgehend abgebaut und die jeweilige Straße ist wieder befahrbar. red


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Idar-Oberstein Seite 13

Polizeischwerpunkt: „Senioren im Straßenverkehr“ IDAR-OBERSTEIN. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Idar-Oberstein wurden im vergangenen Jahr insgesamt 1.443 Verkehrsunfälle registriert. Die Personengruppe der Senioren (65+) war an 191 Verkehrsunfällen beteiligt, dies entspricht 13,24 Prozent der Gesamtunfälle. Der Bevölkerungsanteil dieser Personengruppe umfasst 23,21 Prozent im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion IdarOberstein. Die Tendenz für die kommenden Jahre ist steigend. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung dieser Altersgruppe an der Beteiligung am Straßenverkehr und des Erhalts der Mobilität

im Alter, lud die Polizei zu einer Impulsveranstaltung zum Thema „Senioren im Straßenverkehr“ ein. Auf die Einladung des Leiters der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, Polizeioberrat Stephan Bytzek, s e tz te n s i c h Ve rtreter der hiesigen Fahrschulen, eines Autohauses, des Deutschen Roten Kreuzes, der Kreisverkehrswacht Birkenfeld e.V., der Stadtverwaltung IdarOberstein, der Kreisverwaltung Birkenfeld, und der OIE im Besprechungsraum der Polizeiinspektion an einen Tisch. Nach der Begrüßung führte Bytzek die Teilnehmer mit einer Standortanalyse in die Thematik ein. Die Anzahl der

Molz ist neue Vorsitzende des Fördervereins

Hochbetagten ist tendenziell steigend, viele Ortsgemeinden verfügen über kein stationäres Lebensmittelangebot. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im ländlichen Bereich ist eingeschränkt. Unter diesen Aspekten stellen sich die Teilnehmer die Frage: Was kann man tun, um langfristig mobil zu bleiben und sicher am Straßenverkehr teilzunehmen? In einer Diskussionsrunde wurden nun bereits bestehende Angebote offeriert sowie Erfahrungswerte aus der derzeitig bestehenden Inanspruchnahme durch die Zielgruppe ausgetauscht. Die Teilnehmer signalisierten auch die Bereitschaft, neue Angebote

zu schaffen. Einigkeit herrschte darüber, dass es schwierig ist, die Zielgruppe zu erreichen und Angebote schmackhaft zu machen. Aufgrund der zu erwartenden Tendenz, dass ältere Menschen zukünftig noch stärker als zuvor auf den Erhalt der Mobilität im fortgeschrittenen Alter angewiesen sind, besteht die Zielsetzung dieses Vorhabens darin, ein nachhaltiges Netzwerk mit Angeboten zu schaffen und zu betreiben. In der nächsten Veranstaltung sollen Angebote zusammengetragen werden und Lösungsansätze für eine Verbreitung der Angebote herbeigeführt werden. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

EINFACH SCHLAU KLICKEN ! Die Werbung unserer Kunden sind mit deren Webseite verlinkt!

Workshop „Filmen mit der Fotokamera“ IDAR-OBERSTEIN. Sabine Molz ist neue Vorsitzende des Fördervereins Ehrenamtsbörse. Ganz im Zeichen des Wechsels stand die jüngste Mitgliederversammlung des Fördervereins Ehrenamtsbörse Idar-Obersteiner. Denn nach der Leitung der Ehrenamtsbörse übergab Christa Becker nunmehr auch den Vorsitz des Fördervereins an ihre Nachfolger. Seit 2003 war Christa Becker Leiterin der von ihr aufgebauten Ehrenamtsbörse und seit dessen Gründung im Jahr 2004 auch Vorsitzende des Fördervereins. Nachdem Sabine Molz und

Helmut Dahlheimer zum 1. Juli 2013 die Leitung der Ehrenamtsbörse übernommen haben, stand nunmehr auch ein Wechsel an der Vereinsspitze an. Vorher blickte Christa Becker jedoch zunächst auf die vergangenen Jahre zurück und berichtete, dass sich die Ehrenamtsbörse mittlerweile in einem großen Netzwerk etabliert habe. Die Ehrenamtsbörse IdarOberstein befindet sich in der Georg-Maus-Straße 2 und ist täglich von 8.30 Uhr bis 13 Uhr besetzt. (06781 - 64529, Mail; ehrenamtsboerse@idaroberstein.de. red

IDAR-OBERSTEIN. „Filmen mit der Fotokamera“ lautet der Titel eines neuen Workshops von „naheTV Studio Idar-Oberstein“. Dass man mit einer Spiegelreflexkamera gute Fotos machen kann, das ist nicht verwunderlich und allgemein bekannt. Seit einigen Jahren kann man aber auch hochauflösende Videos mit diesen Kameras produzieren. Der Workshop „Filmen mit der Fotokamera“ am Samstag, 13. Juli von 10 bis 17 Uhr zeigt wie. Referent Lukas Herzog zeigt in den Räumlichkeiten des Offenen Kanals in der Bahnhofsstraße 24, wie man seinen Fotoapparat in kurzer Zeit zu einer filmtauglichen Kamera

umbaut. Das Seminar soll außerdem die Vor- und Nachteile von Spiegelreflexkameras als Ersatz für Videokameras bieten und wie man sich bei Problemen am besten hilft. Teilnehmer, die selbst eine videofähige Spiegelreflexkamera besitzen, können ihre Kamera mitbringen und alles direkt an ihrer Kamera nachvollziehen. Das Seminar ist für Mitglieder des Offenen Kanals Idar-Oberstein/ Herrstein e.V. kostenlos. Für alle anderen Teilnehmer erhebt der Verein eine Gebühr von 10 €. Weitere 10€ fallen für die erstmalige Registrierung als Produzent an. Infos unter: www. ok-nahetv.de. red


SEITE 14 - Mainz-Bingen

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Bau eines Backhauses soll verwirklicht werden

SPRENDLINGEN. In der Bürgerliste wurde in den letzten Jahren schon mehrmals die Idee eines Backhauses angedacht. Einhellig war man beim jüngsten Bürgerstammtisch der Auffassung, jetzt „Nägel mit Köpfen“ zu machen und das Thema aktiv anzugehen, um in der nächsten Wahlperiode die Idee verwirklichen zu können. Das Backhaus solle sowohl eine touristische Ergänzung des lokalen Angebotes als auch ein Treffpunkt der Bürger zum gemeinsamen Brot backen,

INGELHEIM. Mit Ende des Schuljahres ging die langjährige Schulleiterin der PräsidentMohr-Schule (PMS), Barbara Rosebrock, in den Ruhestand. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen verabschiedete Regierungsschuldirektorin Stephanie Heieck die langjährige Rektorin in den Ruhestand. Zuverlässigkeit und Kollegialität zeichne die gebürtige Ingelheimerin aus. 1996 wurde sie zur Konrektorin ernannt, um dann bereits ab dem Schuljahr 97/98 die kommissarische Leitung zu übernehmen. Sie habe viele Reformen in dieser Zeit erlebt. Aber das Maß aller Dinge sei immer das Kind, der Schüler gewesen. „Die Schule und Frau Rosebrock sind untrennbar miteinander verbunden. Sie übergibt ein gut bestelltes Haus. Sie haben Leitplanken gesetzt zum Wohle der Schule und der Schüler“, bemerkte Heieck. So zum Beispiel die Einführung der Ganztagesschule und den Schüleraustausch mit der

Partnerstadt Autun. Dank sagte der Rektor der Brüder-Grimm-Schule, Klaus Großmann, im Namen aller Ingelheimer Schulleiter: „Hilfsbreit, freundlich und immer einen kessen Spruch auf der Lippe“, zeichne die „wohlgeschätzte Kollegin“ aus. Oberbürgermeister Ralf Claus würdige Rosebrock als „Grundschulleiterin aus Leidenschaft“. Sie habe immer unmissverständlich gesagt, was sie wolle. Immer aber zum Wohle der Schule. Durch sie wurde ein Schulprofil geprägt und damit habe die Schule auch einen guten Ruf auch außerhalb Ingelheims. Sie habe erreicht was sie erreichen wollte: Die PMS wurde Ganztagesschule. Ehemalige Kolleginnen wünschen und hoffen, dass die „Vollbremsung von 100 auf null“ gelingt. „Ich weiß, dass ich nicht immer pflegeleicht war. Aber der Fokus auf Wertevermittlung hat mir die Richtung vorgegeben“, sagte Rosebrock zum Abschluss. red

Greifvogelattacken auf Jogger INGELHEIM. In letzter Zeit kommt es in der Gemarkung Ingelheim in Richtung Wackernheim, in Höhe des Rabenkopf, zu vermehrten Greifvogelattacken auf Jogger. Die Vögel sind gerade bei der Aufzucht ihrer Jungen und

schätzen das Verhalten der Jogger offenbar als Bedrohung ein. Die Polizei rät, Kopfbedeckungen beim Joggen zu tragen, da die Vögel lediglich ihrem Brutinstinkt folgen. pdw

zum Grillen und einiges mehr werden. Es könnte auch zur Integration der Neubürger beitragen. Einhellig waren die Stammtischteilnehmer auch der Auffassung, dass die Bürgerliste dieses Projekt nicht alleine „stemmen“ könne und wolle. Sie regten deshalb die Gründung einer Interessengemeinschaft an. Der Bau des Backhauses solle durch Eigenleistung, mit Spenden und mit Zuschüssen (Tourismus) finanziert werden. red

Mäusetürme-Kunstprojekt

BINGEN. Seit Donnerstag sich bei den Kindern und der ist ein kleines Mäusetürmeprojektleitenden Künstlerin Kunstprojekt von Kindern der Hannelore Hilgert für ihr „Jungen Kunstwerkstatt Bingen“ Engagement. in den neu angelegten Binger Gärten zu bewundern. Farblich abgestimmt zu den Oberbürgermeister Thomas Blumen des Gartens, der Feser eröffnete die Ausstellung Kirchen und Türme werden die der kleinen Kreativen und „Mäusetürme“ zwei Wochen begrüßte die neue Art der lang die Schau am Kulturufer Werbung Inhaber Wolf 2-spaltig_Layout 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 Präsentation. Er bedankte bereichern. it / Foto: I.Tobe

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Schöne Ferien Seite 15

-Anzeige-

Schöne Ferien in der Region erleben STROMBERG. Ein Highlight ist der „Flowtrail“. In der Stadt sind insgesamt 10 Kilometer feinster Singletrail entstanden. Die Abfahrten und diverse Flachstücke sind geschmeidige Flowtrailpassagen mit Anliegern zum Durchsurfen, kleinen bis größeren Kickern und Pumptrails für leicht Fortgeschrittene mit Drops und Gaps für die Cracks. Auch eine Übungsparcour, auf dem man sich an alle Elemente der Strecke herantasten kann, ist vorhanden. Damit von Tourenbiker bis Freerider jeder auf seine Kosten kommt, wurden – vergleichbar zum Skifahren – blaue, rote und schwarze Varianten angelegt und entsprechend farbig ausgeschildert. Ein Ziel für Touristen ist auch das Panoramabad, dass vor zwei Jahren eröffnet wurde. Das Bad verfügt über unter anderem über sechs Wasserbecken, einem 3-Meter-Sprungturm und einer 60-Meter-Rutsche. In der Wärmehalle befinden sich zwei finnische Saunen, die ganzjährig geöffnet sind. Einen FKK-Bereich gibt es bei den terrassierten Liegewiesen. red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Urlaub zu Hause ... ... in der Verbandsgemeinde Stromberg

Panorama-Bad Tourist-Info Stromberg Binger Straße 3 a 55442 Stromberg

BAD SOBERNHEIM. Ein prickelndes, begehbares Abenteuer, 3500 Meter lang! Der Barfußpfad. Sie werden von den Socken sein. Lehm, Wasser, Luft und vor allem viel SPA(ß) erwartet Sie. Wie eine Fußreflexzonenmassage regt der Gang über Lehm Gras, Sand, Steine und Rindenmulch den gesamten Organismus an. Durch die Stimulation aller 200.000 Nervenenden an

Mountainbike-Trail

erl E-Bike-V

e ih

Premium-Wanderweg (: 06724 274 touristinfo@stromberg.de www.stromberg.de

den Fußsohlen werden diese wohltuend massiert. Nicht nur Ihre Füße werden aufleben, auch Ihre Seele kann durch die entschlackende Wirkung baumeln. Das Lehmbecken, die Furt durch die Nahe und die Hängebrücke sind die Highlights, nicht nur für Kinder! Vorsicht: Barfußlaufen kann süchtig machen! red / Foto: Kur- und Touristinformation

Das Nahe-News wünscht allen Leserinnen und Leser eine schöne Ferienzeit


SEITE 16 - Schöne Ferien -Anzeige-

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Schöne Ferien in der Region erleben

Der Lemberg mit circa 420 Metern die höchste Erhebung im Nahetal beherbergt neben vielen bergbaulichen Besonderheiten ein besonders kulturhistorisches Kleinod: Ein mittelalterliches Zinnoberbergwerk, den Schmittenstollen, das einzige Quecksilberbergwerk das in Westeuropa als Besucherbergwerk ausgebaut wurde. Öffnungszeiten: April – Oktober dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung Wein- und Biergarten

Schmittenstollen ( 06758 – 8404 www.schmittenstollen.de

FEILBINGERT. Das Erlebnis unter Tage mit kompetenten Führern lässt den Besucher erahnen, unter welchen Bedingungen Generationen von Bergbau über Jahrhunderte dem Lemberg das Erz abgetragen haben. Bei einer Temperatur von circa acht Grad und reiner Luft ist das Bergwerk besonders für Allergiker eine erfrischende Wohltat. Beliebt vor allem bei den kleinen Besuchern ist der Gruppenerlebnisspielplatz. Mit der „Emma-Lok“, Insektenhotel, einem grünen Klassenzimmer und einem Kräutergarten lässt der Spielplatz für alle Altersgruppen keine Langeweile aufkommen. Natürlich kann man auf dem Bergwerksgelände auch kleine „Edelsteine“ finden. Ein Wein- und Biergarten mit kleinen regionalen Spezialitäten,

Heimatbieren, hervorragenden Naheweinen und Streuobstsäften lädt mitten in der Natur zum Verweilen und Entspannen. red

DRK-Wandertipps: PECH Formel hilft bei Gelenkverletzungen

REGION. Ferienzeit ist auch Wanderzeit. Damit Sie sicher unterwegs sind und sich im Notfall helfen können, hält die Bergwacht des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Bad Kreuznach einige hilfreiche Tipps bereit. Schnell ist es passiert. Eine kleine Unebenheit im Boden und schon ist man beim Wandern umgeknickt. Hier hilft die einfache und effektive PECH-Formel. Dabei steht jeder Buchstabe für einen Schritt der Ersten Hilfe: PECH-Formel: P ause , Eis, Com pr ess i o n , Hochlagerung Pause: Bewegung sofort unterbrechen. Verletztes Gelenk ruhig stellen und nicht mehr belasten, auf Wunsch vom

Betroffenen eingenommene Schonhaltung unterstützen. Eis: Möglichst schnell mit Kühlung der betroffenen Körperregion beginnen: kalte Umschläge, in ein Tuch eingeschlagene (Sofort-)Kältekompressen oder Eisbeutel. Kühlung anhaltend (30-45 Min) durchführen. Compression: Anlegen eines Kompressionsverbandes unterstützt den verletzten Bereich, dient der Entlastung und somit der Schmerzreduktion. Kann auch zum Befestigen der Kühlelemente dienen. Hochlagerung: Zur Unterstützung der Blutstillung (Verletzungen kleiner Blutgefäße führen zur Hämatombildung und Schwellung des betroffenen Bereichs) und Entlastung

soll das verletzte Körperteil anhaltend hoch gelagert werden. Da verletzte Menschen schnell auskühlen, rät die DRK-Bergwacht den Betroffenen zuzudecken und ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu beruhigen, zu betreuen und zu beobachten.

Für den Fall der Fälle rät der Bergretter allen Naturfreunden zu einer kleinen Notfallausrüstung: „In den Rucksack gehören immer auch ein Handy und ein kleines Erste-Hilfe-Set. In der Rucksackapotheke sollten Pflaster, Verbandspäckchen, elastische Binde, Schere, Pinzette, Wunddesinfektionsmittel und persönliche Medikamente, gerade bei

ausgedehnten Touren, nicht fehlen. Auch eine Rettungsdecke

ist hilfreich – denn selbst im Sommer sind Unterkühlungen bei längerem Bodenkontakt möglich. Wenn ein Notfall nicht allein bewältigt werden kann, wählt man mit dem Handy die Notrufnummer 112. Die Leitstelle alarmiert bei Bedarf die Bergrettung.“ red/Foto:DRK

Das Nahe-News wünscht allen Leserinnen und Leser eine schöne Ferienzeit


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Schöne Ferien Seite 17

Schöne Ferien in der Region erleben SIMMERN. In herrlicher Lage, von Fichten- und Laubbeständen umgeben, wurde 1928 das zum damaligen Zeitpunkt größte Freibad Westdeutschlands, benannt nach Simmerns Ehrenbürger „Hindenburg Bad“, angelegt. Mit einer Wasserfläche von circa 6 300 Quadratmetern und einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern zählt es heute zu einem der größten Naturfreibäder in Deutschland. Das saubere Wasser mit seiner ausgezeichneten Qualität sorgt für ein angenehmes Badevergnügen. Aus Alt mach Neu, lautet die Devise für das Naturfreibad Simmern. Nachdem durch die Knappheit der Haushaltsmittel im Verbandsgemeindeetat eine Schließung des Bades drohte, fand sich im April 2003 in Markus Dillenburg ein neuer Pächter für

die Anlage, der für frischen Wind im ehrwürdigen Freibad sorgt. Die Anlage bietet einen 3-MeterSprungturm, eine 35 Quadratmeter große Badeinsel inmitten des Beckens sowie einen vom Beckenrand aus begehbaren

3 Metern breiten und 15 Meter langen über die Wasserfläche führenden Steg. Neben den bekannten Attraktionen wurde das Freizeitangebot im Jahr 2003 durch ein Wassertrampolin mit 5

Meter Durchmesser und einem Beachvolleyball-Feld erweitert. Mit dem errichteten BewirtungsPavillon als zentralen Treffpunkt zum angrenzenden Spielplatz wurden weitere Akzente gesetzt. red

Sommerzeit ist Badezeit! Aber Vorsicht: Gelegenheit macht Diebe!

REGION. Jahr für Jahr werden der Polizei in der Sommerzeit Diebstähle gemeldet, bei denen Handys, Geldbörsen mit oder ohne Papiere, MP3-Player und vieles mehr ihre Besitzer wechselten, weil die Dinge unachtsam im Schwimmbad in abgelegte Kleidung steckten oder im offenen Auto umherlagen. Mit ein wenig Sorgfalt kann jeder selbst dazu beitragen, dass angenehme, erholsame Stunden nicht in einem bösen Erwachen enden. Was ist zu tun, worauf sollte geachtet werden? • Können Schwimmbad oder Baggersee nicht zu Fuß erreicht werden, sollten Sie Ihr Fahrzeug, insbesondere Fahrrad oder motorisiertes Zweirad,

besonders gegen Diebstahl schützen. • Schließen Sie an Ihren Autos alle Fenster, Schiebedächer, Cabrio-Verdecke, auch wenn es nachher noch so heiß darin ist. Lassen Sie nichts im Auto zurück, was ein anderer vielleicht gebrauchen kann. • Überlegen Sie vor Ihrem Schwimmbadbesuch, wie viel Geld Sie dort wirklich benötigen. Die Eintrittspreise und mögliche Kosten für ein Eis oder ein kühles Getränk sind nicht so hoch, dass Bank- oder Kreditkarten mitgenommen werden müssen, da reichen meist einige Euro Bargeld lose in der Tasche aus. • Tipp für Eltern: Schauen Sie nach, was Ihre Kinder so alles

mitnehmen wollen. Wirken Sie auf Ihren Nachwuchs ein Smart-Phone und MP3-Player sollten besser zu Hause bleiben. • Nutzen Sie die in jedem Schwimmbad angeboten Wertfächer! • Sind Sie in einer größeren Gruppe unterwegs, sprechen Sie sich mit anderen zur Beaufsichtigung Ihrer Sachen ab. • Vielleicht kennen Sie die Nachbarn am Liegeplatz und können sich gegenseitige „Nachbarschaftshilfe“ leisten. • Beobachten Sie verdächtige Abläufe rund um das Schwimmbad, auch auf den Parkplätzen, merken Sie sich Auffälligkeiten, machen

Sie Notizen und melden Sie dies der Polizei oder dem Schwimmbadpersonal. • Notieren Sie sich sofort nach dem Kauf die Gegenstandsnummern der erworbenen Geräte, besonders bei den Mobiltelefonen die IMEI Nummer. So kann im Falle eines Diebstahls schneller geholfen und die Individualnummer muss nicht erst zeitverschwendend und mühsam ermittelt werden. Mehr Tipps, wie Sie sich vor Diebstahl schützen, erhalten Sie bei Ihrer Polizeidienststelle, im Zentrum Polizeiliche Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Koblenz oder ganz einfach unter www.polizeiberatung.de. red

Das Nahe-News wünscht allen Leserinnen und Leser eine schöne Ferienzeit


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

SEITE 18 - Mainz-Bingen

Rochus-Realschule plus kann erweitert werden BINGEN. Nicht nur über den Start der großen Ferien konnte sich der Schulleiter der Rochus-Realschule plus mit Fachoberschule, Bernd Karst, am letzten Schultag freuen. Kurz nach Schulschluss hatte er noch Besuch vom ersten Kreisbeigeordneten Adam J. Schmitt und Oberbürgermeister Thomas Feser. Feser hatte die Baugenehmigung zur Erweiterung der RochusRealschule plus im Gepäck. Damit kann mit der geplanten Erweiterung der Schule begonnen werden. „Gerne übergebe ich heute die Baugenehmigung, denn der Erweiterungsbau ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Schulstandortes Bingen“, sagte Feser. Dabei verwies er darauf, dass auch die Stadt Bingen mit der Bereitstellung des Grundstückes für den Erweiterungsbau mit einer Größe von rund 1.000 Quadratmetern ihren Beitrag zur Durchführung der Maßnahme geleistet habe.

eine Raumfläche von rund 1.500 Quadra tmetern. Sie setzen sich unter anderem aus 12 allgemeinen Unterrichtsräumen, vier Fachräumen, einer Vergrößerung des Lehrerzimmers und der Bibliothek zusammen.

Zunächst ging die Schulaufsicht mit der Errichtung der Fachoberschule an der RochusRealschule plus nicht von einem wesentlich weiteren Raumbedarf aus, erinnerte Adam J. Schmitt. Nunmehr habe aber die Aufsichtsund Dienstleistungsdirektion die dauerhafte 5,5 Zügigkeit anerkannt. „Die dauerhaft sehr stabilen Schülerzahlen sprechen

für die Qualität der Schule und haben uns bestärkt, den daraus resultierenden zusätzlichen Raumbedarf schnell zu schaffen“, so Adam J. Schmitt. Mit Rücksicht auf den Schulhofbedarf wird der Erweiterungsbau nördlich des Schulgebäudes zwischen Sporthalle und Schulgebäude errichtet. Der Gesamtzusatzbau umfasst

Kinder unterstützten Hochwasseropfer B I N G E N . Wa s a u s e i n e r kleinen Idee alles werden kann. Ehrenamtliche Vertreter der „Aktion Deutschland hilft“ konnten aus der Hand von Oberbürgermeister Thomas Feser einen beachtlichen Scheck übernehmen: Den stolzen Betrag von 3.095,10 Euro haben viele kleine Füße mit großer Ausdauer erlaufen. In der Stadt hat das jüngste Hochwasser keine großen Schäden angerichtet, um so größer war das Mitgefühl mit den Menschen, die in anderen Regionen, etwa an der Elbe, extrem betroffen waren und noch lange mit den Folgen kämpfen müssen. Die Kinder und das Team der städtischen Kindertagesstätte „Mondschaukel“ planten spontan einen Spendenlauf, dessen Erlös den Hochwasseropfern

Dabei wurde auch berücksichtigt, dass i m E rdg eschoss des Erweiterungsbaus im Falle einer Errichtung als Ganztagsschule in Angebotsform eine Küche mit Mensa eingerichtet werden könnte. Mit der geplanten Erweiterung wird die Schule insgesamt 1.020 Schülerinnen und Schüler aufnehmen können. Der Landkreis Mainz-Bingen rechnet mit Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von rund 2.6 Millionen Euro. Für notwendige Umbaukosten im Bestandsgebäude stehen 150.000 Euro zur Verfügung. Zum Beginn des neuen Schuljahres soll mit den ersten Arbeiten begonnen werden. red

Auto brannte GENSINGEN. Komplett ausgebrannt ist am Dienstag, 9. Juli gegen 16.25 Uhr ein PKW auf dem Gelände des GlobusMarktes.

zugutekommen sollte. Viele Paten aus der Elternschaft und weit darüber hinaus unterstützten die Aktion der Kinder, sodass letztlich ein stattlicher Betrag im Spendenglas zusammenkam. „Ich freue mich über eine so tolle

Initiative. So lernen schon unsere Kleinsten, wie gut und wichtig es ist, Mitgefühl mit den Opfern einer Katastrophe zu entwickeln und sogar tatkräftig Hilfe leisten zu können,“ bedankte sich Feser in der „Mondschaukel“. red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

N a c h e i n e m Ta n k v o r g a n g bemerkte der Fahrzeugführer (46) beim Befahren der Straße „Am Kieselberg“ Qualm im Rückspiegel. Zusätzlich stellte er Flammen im Motorraum fest. Das brennende Fahrzeug wurde von der Gensinger Feuerwehr Gensingen gelöscht. Als Brandursache konnte ein technischer Defekt festgestellt werden. pdw / Foto: T.Gerhardt


Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Service Seite 19

-Anzeige-

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche:

Lebensfreude in der Region genießen

07. Juli 2013 / 07.20 Uhr 5 Leichtverletzte bei Frontalzusammenstoß

Straußwirtschaften & Gutsschänke

05. Juli 2013 / 12.00 Uhr Schneller Fahndungserfolg Bankräuber festgenommen

Ort

Weingut

Bad KreuznachBosenheim

05. Juli 2013 / 08.30 Uhr Gemeldeter Flächenbrad war Gebäudebrand Feuerwehrmann verletzt 04. Juli 2013 / 15.00 Uhr Arbeiten am Kreuznacher Bahnhof Busse ersetzen Regionalbahnen Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

STELLENANZEIGEN

Straußwirtschaft Euler Rheinhessenstr. 77 ( 0671-61291 www. weingut-euler.de

Im Gutshof

Zu Gast bei Fallers Oberhausen / Nahe

Hallgartener Str. 2 ( 06755-1526 www. christmann-faller.de

Öffnungszeiten Fr., Sa., So. & Feiertag ab 17 Uhr wechselnde Gerichte Sa.Spießbraten vom Wingertsknorzengrill

Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So. ab 12 Uhr Familienfeier bis 60 Peronen

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Für unseren neuen Gutsausschank „Im Gutshof“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt freundliche und flexibel einsetzbare Servicekräfte (m/w) und eine Küchenhilfe (m/w). Wir bitten um telefonische Kontaktaufnahme. Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen / Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68 Mail: christmannfaller@aol.com www.christmann-faller.de

EINFACH SCHLAU KLICKEN ! Die Werbung unserer Kunden sind mit deren Webseite verlinkt! Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!


SEITE 20 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 12.07.13 19.00 Uhr: Hackenheim Kirchberg: „Rendevous am Kappellche“ 20.00 Uhr: Mainz Zitadelle: „Summer in the City - Marcus Miller & Band

Samstag, 13.07.13 14.00 Uhr Windesheim Weinwanderweg: „Wein im Wingert“ mit Naheweinkönigin Nadine 20.00 Uhr Kirn Kyrburg: „Dein ist mein ganzes Herz“ mit Johannes Kalpers 20.00 Uhr Niederhausen / Nahe Stauseehalle: Open-Air an der Stauseehalle 21.00 Uhr Meddersheim Winzergenossenschaft: Beachparty

Sonntag, 14.07.13

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28

Horch e mol... …es ist Urlaubszeit. Die Ferien haben begonnen und pünktlich zur Eröffnung der Hauptsaison für Baustellen rollen wahre PKW-Massen in alle Richtungen. Die sommerlichen Temperaturen lassen Adrenalin und den Blutdruck steigen. Gewitter gehen nicht nur über unseren Köpfen nieder sondern auch auf unseren Straßen. Es wird gehupt, gedrängelt, gestikuliert und durch offene Fensterscheiben laut hörbar geschimpft. Mein SchimpfwörterRepertoire bekommt in jeder Staupause Zuwachs. Eigentlich dachte ich ja, ich kenne alle gängigen Beschimpfungen, aber weit gefehlt, die deutsche Sprache entwickelt sich auf diesem Gebiet wohl endlos weiter. Meistens bleibe ich ruhig und schüttele bestenfalls einmal den Kopf über die Ungeduld der anderen Verkehrsteilnehmer.

Ich liebe den Sommer und ich liebe die Hitze. Endlich muss ich einmal nicht frieren, was bei unter 25 Grad Celsius sonst immer der Fall ist. Ich habe in diesen Tagen sozusagen meine optimale Betriebstemperatur erreicht. Mir geht das Gemecker über das Wetter um mich herum ein bisschen auf den Wecker. Erst war es zu kalt, jetzt ist es zu heiß, irgendwer jammert immer. Ich höre einfach nicht hin und genieße. Wenn die Autobahn verstopft ist, freue ich mich über die Sonne und tanke Wärme. Und ich fahre eben übers Land von der Arbeit nach Hause. Alles ist grün, das Korn reift auf den Feldern und die Vögel zwitschern. Ich liebe das. Ich bin ein Sommerkind und dankbar für die Schönheit der Natur um mich herum.

NEU! NEU! NEU! Das Horch e Mol ist jetzt bei Facebook! Klick mich!

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

info@nahe-news.de

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Mail:

Senden Sie Ihre Termine an:

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e mol

12.30 Uhr Bingen Park am Mäuseturm: Beachvolleyballturnier Ihre Termine senden Sie an:

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 10.07.2013 - KW 28 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 10. Juli: Adler Apotheke, Bad Kreuznach

Service Seite 21

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Einen Tag lang ungestört in Muße zu verleben, heißt einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein.

(chinesisches Sprichwort)

Donnerstag, 11. Juli:

Apothekennotdienst

Flora Apotheke, Langenlonsheim Apotheke im real, Bad Kreuznach Freitag, 12. Juli: Apotheke am Bahnhof, Bad Kreuznach Samstag, 13. Juli: Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach Sonntag, 14. Juli: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

EINFACH SCHLAU KLICKEN ! Die Werbung unserer Kunden sind mit deren Webseite verlinkt! Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

Montag, 15. Juli: Apotheke am Rotenfels, Norheim

NAHE-NEWS

Gräfenbach Apotheke, Hargesheim

Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

Dienstag, 16. Juli: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 15° C / 28°C sonnig

Donnerstag 12° C / 26°C sonnig

Freitag 12° C / 27°C sonnig

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 13° C / 28° C sonnig

Sonntag 15° C / 27° C sonnig

„Bringt der Juli heisse Glut, so gerät der September gut.“


Nahenews kw28 2013 01