Issuu on Google+

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 26.06.2013

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 3 / KW 26

Trotz Angriffe vor der Wahl Cyfka wird neuer Bürgermeister

Michael Cyfka lässt sich von der Dorsheimer Ortsbürgermeisterin Marlene Hölz beglückwünschen. In der Gemeinde holt er mit 71 Prozent sein bestes Ergebnis. Foto: M.Wolf

VG LANGENLONSHEIM. Michael Cyfka wird im November das Amt des Bürgermeisters von Wolfgang Zimmer übernehmen. In der Stichwahl am Sonntag gewann er mit 58,51 Prozent gegen die parteilose Christine Sutter (41,49 %).

Überschattet wurde die Wahl mit Anschuldigungen von SPD, Bündnis90/Grünen und Freier Liste gegenüber Michael Cyfka. Ihm warfen sie 48 Stunden vor der Wahl Verfehlungen in seinem Amt vor. Bezüglich eines Nacktfotos auf einem PC im

Kindergarten kritisierten sie, dass er die VG-Verwaltung und das Jugendamt nicht informiert habe. Aus diesem Grund forderten sie die persönlichen Konsequenzen von Cyfka. Mehr über die Wahl auf Seite 11. pdw

Weitere Bilder von der Wahl sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Stadtrat wählt neuen Bürgermeister KH. Die Wahl eines neuen Bürgermeisters steht auf d e r Ta g e s o r d n u n g d e r Stadtratssitzung am Donnerstag, 27. Juni.Die Amtszeit von Amtsinhaberin Martina Hassel

läuft im November 2013 aus. Ihre Wiederwahl wird schwierig, da die Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Bündnis 90/Grünen mit höchster

Wahrscheinlichkeit den Kämmerer Wolfgang Heinrich (CDU) wählen wird. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr. pdw

Luitpoldfest

Resolution

Ausbau

OBERHAUSEN. Am kommenden Samstag, 29. Juni wird in der Gemeinde ab 14 Uhr wieder das Luitpoldfest gefeiert. Der Verein „Aktives Oberhausen“ hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Mehr dazu auf den Seiten 8 & 9

GROLSHEIM. Der Gemeinderat hat auf Antrag der Wählergruppe Daum eine Resolution zum Hochwasserschutz beschlossen. Bereits 1998 wurde von der Landesregierung eine schnelle Umsetzung zugesagt. Bis heute passierte nichts. Seite 18

FEILBINGERT / OBERMOSCHEL. Ab heute bis in die erste Jahreshälfte 2014 ist die Landstraße 379 zwischen Obermoschel und Feilbingert komplett gesperrt. Grund ist der Ausbau der Landstraße. Mehr über den Ausbau auf Seite 7

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

QR-Code Nahe-News


SEITE 2 - Stadt KH

Kinder besuchten Dienstleistungszentrum

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Keine Fusion ohne Konzept für das Ganze KH / BME. Bezüglich der Fusion zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster stellt sich die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner die Frage, was mit den Gemeinden in der VG BME ohne die Stadt Bad Münster passiert. Sie hält wenig davon die „Restgemeinden“ sich selbst zu überlassen und diese als „Überbleibsel“ abzutun. „Sollte es zur Fusion von Bad Kreuznach und Bad Münster kommen, dann geht das nicht ohne Konzept für die Gemeinden der Verbandsgemeinde Bad Münster. Wenn die zentrale

KH. Das Dienstleistungszentrum ländlicher Raum besuchten vor einigen Tagen die Vorschulkinder der Hofgartenschule. I m Vo r d e r g r u n d s t a n d e n natürlich die Krabbeltiere. Viele verschiedene Insekten, in unterschiedlichster Größe und Farbe, konnten ganz aus der Nähe bestaunt werden. Sogar Kartoffelnematoden, die man mit bloßem Auge gar nicht sehen kann oder Blattläuse, die eigentlich recht klein sind, wurden unter dem Mikroskop

riesig groß. So fühlten sich die Kleinen wie richtige Entdecker. Zudem kamen der urige Weinkeller und hier die großen We i n f ä s s e r, w i e a u c h d i e Maschinen und die Kostprobe des selbst gekelterten Traubensaftes ebenfalls prima bei den kleinen Besuchern an. Nachdem der Besuch am DLR sich dann eineinhalb Stunden dem Ende neigte, gingen die Kinder mit vielen neuen Eindrücken und jeder Menge Erzählstoff für die Großen nach Hause. red

Astronomievortrag KH. Ein Astronomievortrag unter dem Motto „Apochromat – Newton – Maksutov und Co.“ findet am Freitag, 28. Juni um 20 Uhr in der Sternwarte auf dem Kuhberg statt. Teleskope gibt es in unterschiedlichen Bauformen, mit diversen Vor- und Nachteilen. In dem Vortrag gibt Roman Schneider

einen Überblick über die gebräuchlichsten Typen und deren Eignung für astronomische Beobachtungen. Der Referent wird ausführlich die Unterschiede der einzelnen Teleskoparten erläutern und anhand von Fotos verdeutlichen. Der Eintritt beträgt 4,50€. red

Was findet in der Region statt?

Stadt die Verbandsgemeinde verlässt, dann kann das Land doch nicht die Hände in den Schoß legen und abwarten. Bürger erster und zweiter Klasse darf es nicht geben, und die Anstrengungen sind nicht mit einer möglichen Fusion beendet. Im Gegenteil. Und es ist ja schon bemerkenswert, dass der Innenminister erst dann bereit ist, Geld zu geben, wenn das Projekt zu scheitern droht. Entweder, die Fakten sind klar oder nicht. Wie viel Geld würde Herr Lewentz denn noch anbieten, um Zustimmung zu erhalten?“, so Klöckner. red

SPD-Fraktion bedauert Verweigerungshaltung KH. „Die SPD-Fraktion bedauert, dass an der Verweigerungshaltung der Mitglieder der CDU-Faktion die Aufnahme der Mietvertrags-änderung mit dem MTV auf die Tagesordnung der Hauptausschuss-Sitzung scheiterte. Deshalb hat die SPD-Fraktion den Antrag gestellt, diese Mietvertragsänderung auf die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung zu setzen, denn die Zeit drängt“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Carsten Pörksen bei Vorlage des Antrags. Mit der Laufzeitverlängerung, die die SPD-Fraktion für unproblematisch hält, könnte endlich mit dem Bau der für die Versorgung mit Kindertagesstättenplätzen dringend notwenigen Tagesstätte begonnen werden. „Deshalb müsse endlich Schluss sein mit den Versuchen, dieses Vorhaben

mit „Mätzchen“ zu verhindern. Wer dieses Verhalten fortsetze, leiste einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Ehrenamtliche auf eine Zusammenarbeit mit der Stadt verzichten. Dabei sei das Gegenteil geradezu notwendig in einer Zeit, in der das Ehrenamt in besonderer Weise gebraucht werde. Es genügt nicht, in Sonntagsreden das bürgerliche Ehrenamt zu loben und gleichzeitig dort, wo Unterstützung angesagt ist, diese zu verweigern“, macht Pörksen deutlich. „Wer das Vorhaben des MTV im Interesse der Kinder in unserer Stadt nicht unterstützt, muss sich deshalb fragen lassen, wie ernst er es mit der Sicherstellung des Rechtsanspruchs meint. Provisorien allein genügen nicht“, stellt Pörksen abschließend fest. red

Kamerakurs

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

KH. Den Grundkurs „Kamera und Videoschnitt“ bietet die Stadt am Montag, 8. Juli und Montag, 15. Juli jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr im Haus der SeniorInnen an. Der Kurs richtet sich an Einsteiger, die erste Erfahrungen im Bereich Filmen und Schneiden sammeln wollen. Den Teilnehmern soll die

Scheu vor dem Umgang mit der Kamera genommen und kreative Möglichkeiten der Gestaltung von Filmbildern erläutert werden. Der Kurs ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen beschränkt. Anmeldung unter www.bz-bm.de oder (01522 - 2577607. pdw


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Stadt KH Seite 3

Erlös aus Finissage an Feuerwehr übergeben KH. Im Anschluss an die Ausstellung „Menschen-Bilder“ in der Hauptstelle der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück waren Fotograf Gerhard Kind und Maler John Maddox mit VolksbankVorstand Horst Weyand noch einmal gemeinsam in der Bad Kreuznacher Feuerwache zu Gast. Sie hatten neben zwei Geschenken vor allem das besondere Anliegen im Gepäck, auf die wichtige Rolle der Jugendfeuerwehr in der Region hinzuweisen. Dies war zum einen ein Scheck über 1.500 Euro aus der Finissage der Ausstellung „Menschen-Bilder“. Hier waren einige Exponate der beiden Künstler unter den „Hammer“ gekommen und mit einem Erlös von 700 Euro ersteigert worden. Gern stockte die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück den Erlös auf 1.500 Euro auf und nahm

motivieren, ihre wichtige Arbeit weiter fortzusetzen. Maddox und Kind wissen: „Jeder, der schon einmal die Hilfe der Feuerwehr in Anspruch nehmen musste, weiß deren wichtige Rolle besonders zu schätzen. Und für alle anderen ist es sehr beruhigend zu wissen, dass viele ehrenamtliche Helfer bereitstehen, die im Notfall Hilfe leisten und dass dies durch gezielte Heranführung des Nachwuchses auch zukünftig gewährleistet ist.“

dies zum Anlass, damit auch die weitere Arbeit der jungen Feuerwehrleute zu unterstützen. „1.500 Euro, die gut investiert sind in die Arbeit zahlreicher ehrenamtlicher Helfer und die letztendlich allen in der Region zu Gute kommen“, dessen ist sich Vorstand Horst Weyand sicher.

Sperrungen wegen Arbeiten am Bahnhof KH. Der erste Teil der neuen Fußgängerunterführung im Bahnhof wird voraussichtlich am Samstag, 6. Juli mit einem Kran eingehoben. Dazu sind vorbereitende Arbeiten notwendig, die folgende Sperrungen an dem Wochenende zuvor erforderlich machen: Der Parkplatz am Europaplatz ist ab Montag, 1. Juli gesperrt. Gesperrt ist auch die Zufahrt vor das Bahnhofsgelände. Taxis und Baustellenfahrzeuge haben freie Fahrt. Auch die Burgenlandstraße ist ab 1. Juli

Weitere Infos: www.jf-kreis-kh. de red

Pastor Unkelbach verabschiedet

gesperrt. Ab 28.Juni gibt es zusätzlich ein Parkverbot. Es ist keine Zufahrt von der Dr.-KonradAd e n a u e r-Stra ß e m ö g l i ch . Anlieger haben freie Fahrt bis Glashütter Weg von der Planiger Straße kommend. Umleitungen sind ausgeschildert. Ab 28.Juni wird es voraussichtlich eine neue Beschil d e r u n g d e r We g e f ü h r u n g im Bahnhofsbereich für die Fußgänger geben. Ab diesem Zeitraum ist im Bahnsteigbereich Gleis 2/3 mit Baustellenverkehr zu rechnen. red

Bürgerversammlung KH. Über die städtebauliche Zielsetzung in der Kurhausstraße und in der Rossstraße informiert Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer im Rahmen einer Bürgerversammlung am Montag, 8. Juli, 18 Uhr, im Bonhoefferhaus. Präsentiert und erläutert wird auch der

Mit dem zweiten Geschenk einem Original-Kombinationsbild aus Fotografie und Malerei – nutzten Gerhard Kind und John Maddox ihre künstlerischen Möglichkeiten, um die Zukunft der Jugendfeuerwehr zu thematisieren und sowohl Feuerwehr als auch alle Unterstützer des Ehrenamts zu

Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Baumann und Wehrleiter M i c h a e l We i t z e l , n a h m e n gemeinsam mit zwei Vertretern der Jugendfeuerwehr Scheck und Bild dankend entgegen. Sie möchten beides nutzen, um für die Jugendfeuerwehren zu werben und vielleicht neue Kameraden zu gewinnen.

aktuelle Bebauungsplanentwurf. Derzeit gilt für die Kurhausstraße eine Veränderungssperre. „Bei diesem sensiblen Thema wollen wir frühzeitig darüber informieren, was dort künftig geplant beziehungsweise erlaubt ist“, so die Oberbürgermeisterin. red

KH. Zum Abschiedsbesuch kam Pastor Ludwig Unkelbach in das Stadthaus. Für den weiteren Weg wünschte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer dem Pfarrer alles Gute und bedankte sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde in Bad Kreuznach. Der Leiter der katholischen Stadtpfarrei Heilig Kreuz war 23 Jahre lang Pfarrer in Bad

Kreuznach. Von 2002 bis 2011 übernahm er als Dechant die Leitung des Dekanats. In seiner Amtszeit war eine seiner zentralen Aufgaben die katholischen Gemeinden zur Stadtpfarrei zu vereinen. Ludwig Unkelbach will sich an seiner neuen Wirkungsstätte in der Pfarrei Daun (Eifel) wieder verstärkt der Seelsorge widmen. red


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Ferienspaß beim Creuznacher Ruderverein

Betreuung ist gesorgt. Der CRV-Jugendwart hat zusammen mit weiteren erfahrenen Ruderern und Trainer die Leitung übernommen. Die Kinder übernachten in ihren Schlafsäcken im Niederhausener Bootshaus. Am letzten Tag findet als Highlight eine kleine Abschlussregatta statt. Für das Camp fällt ein Unkostenbeitrag von 40€ an. Übernachtung u n d Vo l l v e r p f l e g u n g s i n d enthalten. Für Vereinsmitglieder reduziert sich der Beitrag auf 30€. Anmeldung und Infos: jugend@crv1876.de red

Edersee war Ziel der CRV-Ruderer KH. Das faszinierende Land der Boggel - einem mythischen Mischwesen aus Pflanze und Tier – war das diesjährige Ziel des CRV-Camps. Sieben Ruderer des Creuznacher Rudervereins erkundeten die sagenumwobene Landschaft der kleinen grünen Gnome am nordhessischen Edersee, umrahmt vom Naturpark Kellerwald-Edersee. Gleich am ersten Tag lockte der Urwaldsteig bei sonnigem Wetter entlang der Steilhänge des 27 Kilometer langen Edersees. Sportlich wurde es am zweiten Tag bei der Umrundung des Sees. Die circa 57 Kilometer lange Strecke rund um den

See mit einem imposanten Wechsel zwischen Wasser und Wald, samt Überquerung der mächtigen Sperrmauer, wurde ambitioniert mit Mountainbikes bezwungen. Viel Wissenswertes über den Naturpark bot der Baumkronenweg, der auf eine Panorama-Aussichtsplattform in 30 Meter Höhe am Südufer des Edersee führte. Abschluss der dreitägigen Exkursion war eine geführte Segway-Tour entlang des Ederseeufers zur Sperrmauer und weiter zum Wildtierpark, die zwischendurch mit naturkundlichen und geschichtlichen Informationen zur Region und der Edertalsperre gespickt war. red

KH. Zu einer zweiten Unterweisung in die professionelle Handhabung von Feuerlöschern kam erneut Hauptbrandmeister Alexander Zeller von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kreuznach in das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HwK) Koblenz. Nach einer kurzen Wiederholung von Grundsätzen der Brandschutzordnung, einer Übersicht über Brandklassen, Unterscheidung von Dauerdruckund Aufladelöschern standen für die Mitarbeiter des HwK-Zentrums diesmal Einsatz

e en Si Test

DIE

jetzt

ME R N UM

von CO2-Löschern, Bekämpfen von Fettbränden und Verhalten bei Druckbehälter-Explosionen im Mittelpunkt praktischer Übungen. Mit der Bedienung von Feuerlöschern an Simulatoren der Firma Minimax hätten so Zentrumsleiter Dr. Lothar Greunke - die regelmäßig erfolgenden Arbeitssicherheitstechnischen Unterweisungen anschaulich zur Sensibilisierung und Verhaltenssicherheit aller Beschäftigen im Ernstfall beigetragen. red

1*

MiT unSerer

ZuFriedenheiTSGaranTie

*Bereits zum zweiten Mal in Folge Branchensieger im Kreuznacher Kundenspiegel www.kundenspiegel.de

KH. Ferienspaß am Stausee in und außerhalb vom Ruderboot bietet der Creuznacher Ruderverein vom 9. bis 11. August. Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 1997 bis 2003 sind eingeladen sowohl Erfahrungen im Boot auf dem Wasser zu machen, als auch zusammen mit Gleichaltrigen im Wasser zu planschen. Sowohl Anfänger als auch Kids mit Rudererfahrung sind willkommen. Zwischen anderen Freizeitaktionen ist ein Kinoabend und eine Nachtwanderung für die 10- bis 16-jährigen geplant. Für Verpflegung und qualifizierte

Mitarbeiter lernten den Umgang mit Feuerlöscher

… sind Sie immer auf ite! der sportlich-sicheren Se Testen Sie z.B. alle Kurse, Sauna, Milon, Power Plate, Zumba, Cardio, Figur-Club, … Bei Nichtgefallen können Sie nach 4 Wochen ganz einfach wieder vom Vertrag zurücktreten.

SchwaBenheiMerweg 137 · Bad Kreuznach · inFo-Line: 0671/74 222

www.fitnesscenter-merkelbach.de

facebook.com/fcmkh


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Ehrungen beim Patronatsfest

KH. Am Samstag feierte der Malteser Hilfsdienst aus Stadt und Kreis Bad Kreuznach gemeinsam das Johannisfest. Das Fest anlässlich des Namenspatron hl. Johannes von Jerusalem von Rhodos und von Malta ist jährlich Anlass für eine gemeinsame Feier sowie Ehrungen von engagierten Helferinnen und Helfern. Nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst mit Diakon Gerhard Welz in der MalteserUnterkunft in der Bosenheimer Straße wurden neue Helfer vorgestellt, sowie einige Malteser für ihr jahrelanges aktives Engagement ausgezeichnet: Die Malteser Ehrennadel erhielten Joachim Dittmar in Silber für 30 Jahre Mitgliedschaft sowie Benjamin Zurek in Bronze für 15 Jahre. Die Malteser Plakette in Gold als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für besondere Verdienste, um die

Erfüllung des Malteser Auftrages „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ w u r d e A n n e - M a r i e We l t e r überreicht. Außerdem wurden mehrere Helfer geehrt, die im vergangenen Jahr besonderes Engagement gezeigt haben und immer zur Stelle waren wenn sie gebraucht wurden: Sascha Reinhard und Domenik Koch wurden für ihre Arbeit in der Schnelleinsatzgruppe und bei Sanitätsdiensten gelobt, sowie Vincenza Garzella, Ute WagnerDöring und Anne Metzner, welche sich alle drei vorbildlich in der Therapiehundestaffel der Malteser engagieren. Weiterhin wurden zwei Malteser mit neuen Aufgaben betraut: Dr. Felix Mahfoud wurde zum stellvertretenden Diözesanarzt der Diözese Trier ernannt, sowie Jonas Dhom, welcher nun das Amt des Pressesprechers übernimmt. red

Stadt KH Seite 5

Spende für Kinderschutzbund KH. Der Bad Kreuznacher Günter Grenzebach unterstützt bereits seit fünf Jahren als ehrenamtlicher Mitarbeiter den Kinderschutzbund. Regelmäßig begleitet er die Kinder des Kindercafés zum Spielplatz, spielt mit ihnen Fußball oder beschäftigt sich mit ihnen in der Geschäftsstelle mit Gesellschaftsspielen oder einer Partie Schach. Für den rüstigen Pensionär ist dieses Ehrenamt ein fester Bestandteil seines Alltags, das er mit viel Freude und viel Interesse ausübt. Jürgen Fengels, der in Sydney lebt und regelmäßig seinen Freund Günter Grenzebach in Bad Kreuznach besucht, hat sich entschlossen, die Arbeit des Kinderschutzbundes durch eine großzügige Spende von 2.000€ zu unterstützen.

Kathrin Martini, die Leiterin des Kindercafés hat gemeinsam mit den Kindern einen Wunschzettel erstellt, der nun erfüllt werden kann. Im Herbst werden EutonieKurse stattfinden, die den Kindern die Möglichkeit bieten, das eigene Körperbewusstsein zu schulen. Hier steht nicht im Vordergrund, dass das Kind sich über Leistung definiert. Es gilt eine Waage herzustellen aus Anspannung und Entspannung, Aktivität und Ruhe, Lärm und Stille. Zusätzlich werden die Kinder in den Herbstferien z u e i n e m Wa l d e r l e b n i s t a g eingeladen. Zur Arbeit mit den Kindern werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Interessenten können sich gerne unter (0671 - 36060 melden. red

Gewinner des Kreuznacher Wassertages

Rheumabustour kommt in die Region KH. Auch in diesem Jahr fahren die ACURA Kliniken aus Bad Kreuznach vom 1.Juli bis zum 5.Juli wieder durch neun Städte in Rheinland-Pfalz. Ziel der Aktion ist es, die Bevölkerung und alle Interessierten über die ersten Warnzeichen von Rheuma sowie über aktuelle Behandlungs- und Rehabilitationsmöglichkeiten aufzuklären. Mit dabei sind die Deutsche Rheuma-Liga, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. sowie die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

An den einzelnen Standorten werden die niedergelassenen Rheumatologen sowie die örtlichen Gruppen der RheumaLiga hinzukommen. In Bad Kreuznach steht der Rheumabustour am Montag, 1.Juli von 9 Uhr bis 12 Uhr am Kornmarkt und von 13.30 Uhr bis 18 Uhr n Alzey am Fischmarkt. Schirmherr der Rheumabustour 2013 ist der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer. Weitere Termine des Rheumabus unter acura-kliniken.com red

KH. Am Tag der offenen Tür im Wasserwerk der Kreuznacher Stadtwerke, gab es wieder ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Über 170 Teilnahmekarten gingen ein. Aus den richtigen Lösungen wurden die Gewinnerinnen und Gewinner gezogen. Alle hatten die richtige Antwort auf die Frage, wie der jetzige Härtegrad des Kreuznacher Wassers ist, nach dem die neue Enthärtungsanlage in Betrieb

genommen wurde. Richtig war die Antwort 12 Grad deutscher Härte. Klaus-Dieter Dreesbach, stellvertretender Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke, übergab den fröhlichen Gewinnern je einen neuen Wassersprudler, zur heimischen Herstellung des eigenen Sprudel s mi t Kreuznacher Trinkwasser. red


SEITE 6 - VG KH

TERMINE Burgfest NEU-BAMBERG. Das historische Burgfest findet vom Freitag, 28. Juni bis Sonntag, 30. Juni statt. Beginn ist am Freitag um 19.30 Uhr mit einem Open-Air Konzert. Am Samstag beginnt das bunte Markttreiben ab 18 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr. pdw

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Genossen zogen positive Bilanz

FÜRFELD. Zu einer Kräuterwanderung rund um den Eichelberg mit der „Siefersheimer Kräuterhexe“ Karin Mannsdörfer lädt der Verein „Attraktives Fürfeld“ am Donnerstag, 27. Juni ein. Treffpunkt ist um 19 Uhr auf dem Parkplatz an den Tennisplätzen. Im Kostenbeitrag von 10€ sind Getränke und ein kleiner Imbiss enthalten. Anmeldungen: Werbung – Anzeigenberaterin MCB (06709 517. pdw50-1_L

Theater FREI-LAUBERSHEIM. Die AG-Theater der Grundschule führt am Freitag, 28. Juni um 18 Uhr in der TuS-Halle das Stück „Michel in der Suppenschüssel“ auf. Der Eintritt ist frei. pdw

Sommerfest FÜRFELD. Das traditionelle Sommerfest des Förderverein der Feuerwehr findet am Sonntag, 30. Juni ab 11 Uhr am Feuerwehrhaus statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt ab 11.30 Uhr der katholische Musikverein. pdw

Versammlung HACKENHEIM. Die Mitgliederversammlung des „Feuerwehrförderverein Hackenheim“ findet am Freitag, 5. Juli um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Sommerfest NEU-BAMBERG. Das Sommerfest der FWG findet am Samstag, 6. Juli ab 19 Uhr im Weingut Friess statt. Ab 20.30 Uhr gibt es LiveMusik mit der Gruppe „Da Capo“. pdw

Dorfmuseum FREI-LAUBERSHEIM. Der Förderverein des Dorfmuseums teilt mit, dass das Sommerfest nicht wie bisher Ende Juli sondern in diesem Jahr ausnahmsweise erst am Samstag, 3. August stattfinden wird. pdw

Kräuterwanderung

NAHE-NEWS HACKENHEIM. Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins im Weingut Rosenhof. Die Diskussionsthemen reichten an diesem Abend von der Arbeit der neuen Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz Malu Dreyer über die Fusionsverhandlungen von Bad Münster am Stein Ebernburg und Bad Kreuznach, die ja dann auch direkte Auswirkungen auf die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach haben können, über die Themen Schulsozialarbeit und Hochwasserschutz bis hin zum Windpark in Fürfeld und damit direkt in die Politik vor Ort. Dieses Thema griff auch der erste Vorsitzende Michael Nickel in seinem Rückblick auf. „An dieser Stelle ist man leider im Ortsgemeinderat an der Blockadepolitik einzelner gescheitert ist, was eine Beteiligung der Ortsgemeinde Hackenheim am Windpark Fürfeld innerhalb der Anstalt des öffentlichen Rechts verhinderte. In Anbetracht der finanziellen Herausforderungen, die in der nächsten Zeit auf die Gemeinde zukommen, wäre die Beteiligung eine Möglichkeit gewesen, um wieder Geld für den Haushalt der Gemeinde zu generieren und genau das werden wir bei der Beteiligung am Kindergarten und an den Kosten für die

Grundschule in Trägerschaft der Gemeinde in den nächsten Jahren sicherlich spüren“, so Nickel. Sehr zufrieden zeigte er sich aber an anderer Stelle, dass beispielsweise der Bau eines „Bürgerhauses“ gemeinsam mit allen Fraktionen nun gelingen soll. Dazu wurde von der Gemeinde im Ortskern das Anwesen Gänz gekauft, um es nun sukzessive als kulturellen Treffpunkt umbauen zu können. Michael Nickel: „Damit kann nun auch eine seit Jahren von den Sozialdemokraten geforderte Maßnahme für das Gemeinschaftsleben und gegen ein „Ausbluten des alten Ortskerns“ umgesetzt werden“. Im Rahmen der Versammlung wurden auch zwei verdiente Genossen durch den Landtagsabgeordneten Carsten Pörksen und den Ortsvereinsvorsitzenden geehrt. Oswald Hübner wurde für seine 30-jährige Mitgliedschaft geehrt und sein damit verbundenes Engagement vor Ort ausgezeichnet. PaulGünter Schwinn erhielt mit dem Ehrenbrief sogar eine Auszeichnung der Partei auf Bundesebene für seinen überdurchschnittlichen Einsatz zur Verwirklichung der sozialdemokratischen Ziele. pdw/red

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Sommerfest PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Das Sommerfest des SPD-Ortsvereins findet am Samstag, 29. Juni ab 18 Uhr vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt. Leckere Cocktails präsentieren die Jusos an ihrem Stand. Als Gast wird der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz-Rudolf Körper erwartet. pdw


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Motorradfahrer stürzte und blieb auf Gleisen liegen NORHEIM. Eine größere Gruppe Motorradfahrer aus Holland befuhr am Freitag gegen 8.20 Uhr die Landesstraße 235 aus Richtung Bad Münster am Stein-Ebernburg kommend, in Richtung Norheim. Ein 60-jähriger niederländischer Staatsbürger fuhr mit seinem BMW-Motorrad am Ende der Gruppe. Unmittelbar vor dem Bahnübergang zwischen Norheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg kam der Kradfahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dem Fahrer gelang es zunächst noch die Maschine

abzufangen, kam aber auf den Bahngleisen dann doch zu Fall. Der Fahrer und das Motorrad blieben auf dem Gleis liegen. Der 60-Jährige zog sich durch den Sturz Kopfverletzungen und Verletzungen an der Hüfte zu. Nach de Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von circa 8.000 €. Während der Unfallaufnahme musste die Bahnstrecke komplett gesperrt werden. Insgesamt sieben Züge konnten ihre Fahrt nicht Fortsetzen. pdw/red

VG BME Seite 7

Ministerin überreichte Preisgeld

Rundschnupperkurs NIEDERHAUSEN. Einen Ru ndsch nupp er k ur s b i e te t der RKV Bad Kreuznach donnerstags vom 11. Juli bis 1. August jeweils von 18 Uhr bis 20 Uhr an. Ziel ist das Kennenlernen und Erlernen einer gesundheitsfördernden Freizeitsportart in

erholsamer Umgebung, die bis ins hohe Alter betrieben werden kann. Eine Schwimmfähigkeit wird vorausgesetzt. Infos gibt es bei Carmen Gutenberger. (06758 – 7626. pdw

Vollsperrung der L379 FEILBINGERT / OBERMOSCHEL. Ab heute bis in die erste Jahreshälfte 2014 ist die Landstraße 379 zwischen Obermoschel und Feilbingert komplett gesperrt. Grund ist der Ausbau der Landstraße. Seit Montag wurde die Baustelle eingerichtet. „Der Fahrbahnzustand und die zu geringe Fahrbahnbreite machen einen Ausbau dringend erforderlich“, begründet Infrastrukturminister Roger Lewentz den Ausbau der Landesstraße. Die L 379 hat eine Verkehrsbelastung von rund 1300 Fahrzeugen pro Tag. Sie erfüllt eine wichtige Verbindungsfunktion für den Berufs-, Schul- und Linienverkehr zwischen den Landkreisen Donnersbergkreis und dem Kreis Bad Kreuznach. „Nach 2007 wird jetzt ein weiterer Abschnitt der kurvenreichen, mit fünf Meter zu schmalen und

in die Jahre gekommenen L 379 auf einer Länge von rund 1700 Metern verkehrssicher ausgebaut“, erläuterte Lewentz. Die Landesstraße erhält neben einer Fahrbahnbreite von sechs Metern, eine verbesserte Linienführung. Vorhandene Wirtschaftswege, Zufahrten und vorhandene Einmündungen werden verkehrssicher an die neue Trasse angepasst. Mit dem Straßenausbau wird der alte Durchlass für den Langhöllbach durch einen Neubau ersetzt. Die gesamten Baukosten liegen bei 1,7 Millionen Euro und werden vom Land getragen. Der Ausbau kann nach Angaben des für die Planung und Ausführung verantwortlichen Landesbetriebes Mobilität (LBM) Worms aus bautechnischen Gründen nur unter Vollsperrung erfolgen. Die Umleitung erfolgt über die B 420 und parallel laufende B 48. pdw/red

Das Preisgeld von 5 000 Euro überreichte Umweltministerin Höfken am letzen Mittwoch bei einem Besuch in Duchroth an Ortsbürgermeister Manfred Porr. Foto: Privat

DUCHROTH. Umweltministerin Ulrike Höfken hat die Gemeinde für ihre vorbildlichen ökologischen Leistungen ausgezeichnet. Der Sonderpreis in Höhe von 5000 Euro wurde im Rahmen des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ 2012 verliehen. Ziel des Wettbewerbs ist die Verbesserung der Lebensqualität in den ländlichen Räumen sowie die gemeinsame Entwicklung von Zukunftsperspektiven von Dörfern. „Hier in Duchroth wird auf Schritt und Tritt sichtbar, wie sich gemeinschaftliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger

positiv auf Lebensqualität, Natur und Umwelt auswirkt“, sagte Höfken am letzten Mittwoch nach einem Rundgang durch die Gemeinde. Sie bedankte sich bei Bürgermeister Manfred Porr und den Ehrenamtlichen, deren Einsatz sich mit immer neuen Ideen und Projekten bereits über Jahrzehnte hinziehe. Ortsbürgermeister Manfred Porr zeigte sich über die Preisverleihung sehr erfreut. Er dankte allen Mitbürgern, die sich seit Jahren für die Dorfverschönerung einsetzen. pdw/red

HOFFEST GUTSSCHÄNKE BUCHENLÄNDERHOF IN NORHEIM Freitag, 28. Juni & Samstag, 29. Juni jeweils ab 17.30 Uhr Am Samstag kommt die „Schinderhannesbande“ ( 06 71 - 3 12 19 www.buchenlaenderhof.de


SEITE 8 - Luitpoldfest -Anzeige-

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Luitpoldfest Oberhausen / Nahe am 29. Juni 2013 ab 14 Uhr

Mit guter Laune genussreich feiern

DÖNNHOFF

OBERHAUSEN. Auch in diesem Jahr rollen in Oberhausen, die Gemeinde am Fuße des Lembergs, die wilden Boule Kugeln. Wie schon im vergangenen Jahr findet das diesjährige Luitpoldfest im herrlich pittoresken Kirchgarten des Ortes statt. So wie in den letzten vier Jahren treffen sich hier alle Generationen der Oberhäuser, um gemeinsam einen wundervollen und geselligen Tag miteinander zu verbringen. Natürlich sind auch wieder alle Freunde

und die besten Reflexe sein eigen nennt. Stärken kann sich jeder mit Leckereien vom Grill und die Sieger der Wettkämpfe können ihre Triumphe gebührend in der Bar feiern, die am späteren Abend ihre Tür öffnet. Das Luitpoldfest wird 2013 das 5. Mal gefeiert und zeigt deutlich, wie das Engagement des Vereins Aktives Oberhausen, der jetzt im 6. Jahr besteht, immer mehr Früchte trägt. Alle Mitglieder helfen ehrenamtlich, planen Projekte und arbeiten

und Bekannte vor Ort, um mit allen ein wunderbares Fest zu feiern oder sich mit anderen Gästen in verschiedenen Spiel- und Sportangeboten ein Kräftemessen zu liefern. Auch dieses Jahr findet wieder, aufgrund der fantastischen Reaktionen der letzten Jahre, ein Bouleturnier statt. Es haben sich im Vorfeld wieder viele Mannschaften angemeldet. Dies verspricht einen spannenden Turnierverlauf. Am frühen Abend werden dann die schon traditionellen bayrischen Wettkämpfe starten, wo jetzt schon die Spannung greifbar ist, wer das größte Geschick, die stärksten Muskeln

ganz eng mit dem Gemeinderat des Ortes zusammen. Dadurch wird das WIR-Gefühl gestärkt, das Wohnen in Oberhausen gewinnt an Attraktivität und jeder kann die Chance nutzen, die Lebensqualität in seinem unmittelbaren Umfeld zu steigern.

Ihr Fachlabor für anspruchsvollen Zahnersatz Implantatprothetik aller Systeme Digitales Fräszentrum 3D-navigierte Implantologie Technologiepartner der Industrie Allergiefreie Prothesenkunststoffe CAD/CAM-Technik Gesamte Prothetik CNC/HSC-Fertigung von Zahnersatz

Telefon 0 67 55 / 96 96 00 · info@nesseler-dental.de Bahnhofstraße 32 · 55585 Oberhausen/Nahe

Wir laden alle Oberhäuser Mitbürger und natürlich auch alle Bürger anderer Gemeinden mit Familien, Freunden und Bekannten ganz herzlich ein, diesen Tag, in dem malerischen und festlich gestalteten Kirchgarten, mit uns, dem Verein „Aktives Oberhausen e.V.“, genussvoll zu feiern. red


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Luitpoldfest Seite 9

-Anzeige-

Luitpoldfest Oberhausen / Nahe am 29. Juni 2013 ab 14 Uhr

Bei den bayrischen Wettkämpfen mussten die Männer im letzten Jahr einen Traktor ziehen. Fotos: M.Wolf

Programm 5. Luitpoldfest 14 Uhr Fassbieranstich im Anschluss Bouleturnier, Kaffee & Kuchen, leckeres vom Grill und Salat ab 19 Uhr: Bayrische Wettkämpfe, Siegerehrung Bouleturnier Öffnung der Bar

Wie schnell die Frauen Kartoffeln schälen können, bewiesen sie beim bayrischen Freikampf.

Nagelstudio Tina Reinartz 55585 Oberhausen / Nahe ( 01 79 - 6 79 78 71 www. oberhausen-nahe.de


SEITE 10 - VG Bad Sobernheim & Kirn

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Polizei führte „Woche der Geschwindigkeit“ durch KIRN. Überhöhte beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit ist und bleibt eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr auf den Straßen der Bundesrepublik Deutschland. Die ständige Überwachung im Rahmen des Verkehrssicherheitskonzeptes ist unabdingbare Aufgabe der Polizei. Die Polizeiinspektion Kirn führt in diesem Zusammenhang Kontrollen in ihrem Zuständigkeitsbereich durch. Eine Dienstgruppe der Polizeiinspektion Kirn hat sich der Durchführung von Schwerpunktkontrollen angenommen und im April und im Juni dieses

Jahres je eine „Woche der Geschwindigkeit“ initiiert. Da die innerörtlichen Kontrollen auf die Kommunen übergegangen sind, wurden außerhalb der Ortslagen an unfallträchtigen Stellen beziehungsweise an sonstigen gefährlichen Stellen Kontrollstellen eingerichtet. Hier wurden Messungen durchgeführt und Verkehrsteilnehmer, die die erlaubten Werte überschritten wurden unmittelbar auf ihren Verstoß angesprochen und auch sanktioniert. Die Kontrollen wurden zu unterschiedlichen Zeiten auf der B41 und der L182 durchgeführt.

Insgesamt wurden in diesen beiden Kontrollwochen mehr als 1 100 Fahrzeuge gemessen. 62 Verwarnungen wurden ausgesprochen, 30 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wurden erstattet. Weiterhin wurde ein Fahrzeug sichergestellt. Ebenso wurden bei fünf Fahrzeugen Mängel beanstandet. Die größte Geschwindigkeitsüberschreitung wurde auf der B 41 Abfahrt Kirnsulzbach registriert. Hier fuhr ein Pkw Fahrer mit 130 Stundenkilometern in der 70er- Zone was ein Fahrverbot von zwei Monaten und 240 €

Bußgeld sowie vier Punkte zur Folge hatte. Erfreulich für die eingesetzten Beamten war das überwieg e n d e Ve r s t ä n d n i s d e r Verkehrsteilnehmer an den Kontrollstellen. Die direkte Konfrontation mit dem Fehlverhalten und der Geschwindigkeitsüberschreitung wurden positiv bewertet, da Sinn und Zweck der Kontrolle erläutert oder veranschaulicht wurden. „Weitere Schwerpunktkontrollen zur Sicherung der allgemeinen Verkehrssicherheit sind geplant“, teilte die Polizei abschließend mit. pdw/red

„Wie im Paradies“ BAD SOBERNHEIM. Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Sobernheim und die Heilpädagogische Einrichtung Hüttenberg der kreuznacher diakonie, laden zum Gottesdienst mit Taufen und anschließender Vernissage am Sonntag, 30. Juni um 10.30 Uhr in, und um die Matthiaskirche in Bad Sobernheim einladen. Die Vernissage ist für 11.45 Uhr terminiert. Seit dem Gemeindefest „Wie im Paradies“ im August

vergangenen Jahres haben viele Menschen des Hüttenbergs und der Gemeinde unter Anleitung von Veronica Höft und Michael Winter getöpfert, getragen, getrocknet, glasiert, gehofft, gestaunt und geklebt. Nun ist der Paradiesbaum am Gemeindezentrum in Form eines metergroßen Wandmosaiks in voller Pracht erblüht. Ermöglicht hat dies zu großen Teilen die Aktion Mensch, die das Projekt finanziell gefördert hat. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Bürgerfest BAD SOBERNHEIM. Zum Auftakt in die Sommerferien lädt der CDU-Stadtverband die Bürgerinnen und Bürger der Nahestadt am Sonntag, 30. Juni in den Marumpark ein. „Kurz vor dem Start in die Sommerferien wollen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern

bei einem Glas Wein oder Bier und Spezialitäten vom Grill ins Gespräch kommen“, lädt die Stadtverbandsvorsitzende Anke Schumann ein. Für den musikalischen Rahmen sorgt wie im vergangenen Jahr die Stadtkapelle und für die Kleinen gibt es Spiel und Spaß. red

Fußgänger angefahren und geflüchtet MEDDERSHEIM. Am Donnerstag, 21. Juni wurde gegen 8 Uhr ein Fußgänger in der Straße „Bei den Borken“ von einem Fahrzeug angefahren. Die Fahrerin eines Kleinbusses war über den Gehweg gefahren, um einem Lkw auszuweichen, der auf der durchgehenden Fahrbahn während eines Ablagevorgangs abgestellt war. Hierbei touchierte die Fahrerin einen auf dem Gehweg stehenden Fußgänger mit dem Fahrzeugspiegel am Oberarm.

Der 16-jährige wurde dabei leicht verletzt. Die Kleinbusfahrerin hielt noch kurz an und setzte anschließend jedoch ihre Fahrt fort, ohne sich um den Fußgänger zu kümmern. Ein Unfallzeuge konnte Angaben zum Kennzeichen des Unfallfahrzeugs machen. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. red

Nahe-News Wenn es gilt, sind WIR vor Ort


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

VG Langenlonsheim Seite 11

Nacktfoto auf Kindergarten PC überschattet Bürgermeisterwahl

Der SPD-Vorsitzende Kuntze beglückwünscht Wahlsieger Cyfka.

Ein Kuß vom Ehemann für den Achtungserfolg von Christine Sutter.

VG LANGENLONSHEIM. Die Verbandsgemeinde wird ab Mitte November von Michael Cyfka geführt. Der 36-Jährige gewann die Stichwahl am Sonntag gegen die parteilose und von SPD nominierte Christine Sutter. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,72 Prozent. Im Gegensatz zur ersten Wahl am 9.Juni war der Sitzungssaal am letzten Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt. Grund war sicherlich das hohe Interesse der Bürger, wie die Stimmung bei den Parteien ist, nachdem die SPD, Bündnis 90/Grünen und die Freie Liste der VG 48 Stunden vor der Wahl den CDU-Kandidaten

vielen SPD-Anhängern die Enttäuschung an. Trotzdem zeigten sie sich mit dem Ergebnis für Christine Sutter zufrieden. Auch die Kandidatin selbst sprach von einem super Ergebnis. „Es war für mich eine tolle Zeit hier“, so Sutter. Der Wahlsieger kam zusammen mit seiner Ehefrau gegen 19 Uhr in den Sitzungssaal. Die Anspannungen der letzten 48 Stunden gingen nicht spurlos an ihm vorüber. Eine große Freude wie damals beim Wahlsieg zum Ortsbürgermeister im Jahr 2009 wollte nicht aufkommen. Cyfka zeigte sich dennoch erfreut, dass die Wähler seinen

C y f k a a u ff o r d e r t e n , s e i n e persönlichen und dienstlichen Konsequenzen zu ziehen. (siehe untenstehender Bericht) Dass die meisten Bürger dieses Vorgehen der drei Parteien nicht akzeptierten, bemerkte man bei dem Wahlergebnis. Mit 58,51 Prozent siegte Cyfka vor Christine Sutter die auf 41,49 % Prozent kam. Nach den ersten zwei Auszähl-ungen lag Michael Cyfka bei 66 %. Beachtlich war das Ergebnis in der Gemeinde Dorsheim. Dort erreichte er 71 Prozent. Schon vor der Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses um 18.48 Uhr sah man

Wahlkampf honoriert haben. Michael Cyfka: „Ich bin froh, dass die Wähler und Wählerinnen einen Wahlkampf honoriert haben, der auf Sachthemen gesetzt hat und nicht auf Diffamierungen.“ Für ihn haben die politischen Gegner einen Scherbenhaufen hinterlassen. „Ich kann mich bei allen Bürgern nur für das Bild entschuldigen, das wir als Politiker in den letzten Tagen abgegeben haben“, so Cyfka. Er forderte alle Fraktionen im Verbandsgemeinderat auf, nach der Wahl wieder zur Sachpolitik zurückzukehren. pdw / Fotos M.Wolf

Mail mit falscher Kindergartenmailadresse erreichte Nahe-News Redaktion

VG LANGENLONSHEIM. Was 48 Stunden vor der Stichwahl i n d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e abging, dass überraschte selbst erfahrene Kommunalpolitiker die seit Jahrzehnten Wahlkämpfe erlebt haben. Hier die Chronologie: Am Donnerstag um 19 Uhr trifft sich Ortsbürgermeister Cyfka mit seinen Beigeordneten und den Fraktionsvorsitzenden, um über die eingereichte Kündigung vom Vortag des Kindergartenleiters zu besprechen. Die Sitzung dauert bis gegen 21 Uhr. Bereits um 19.38 Uhr erhält die NaheNews Redaktion eine Mail des SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Hartmut Kuntze. In dieser Pressemitteilung fordern

Udo Wirth (SPD-Gemeindeverband), Gerhard Schwanke (Freie Liste VG Langenlonsheim), Karl-Wilhelm Hoeffler (Bündnis 90/Grünen und Walter Erbach (SPD-Fraktion in der VG Langenlonsheim) Michael Cyfka auf, seine persönlichen und dienstlichen Konsequenzen zu ziehen. Hintergrund: Auf einem PC im Kindergarten wurde ein Nacktfoto gefunden. Dieser Vorfall wurde sofort auch der Kripo und der Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Am 30. April wurde das Verfahren eingestellt. Die Unterzeichner der Mail sehen in diesem Fall aber ein schwerwiegendes Dienstvergehen. „Ein Nacktfoto hat nichts auf einem dienstlichen PC zu suchen und erst recht

nicht in einer Kindertagesstätte. Trotzdem beließ Herr Ortsbürgermeister Cyfka den Kindergartenleiter weiterhin in seinem Amt und ließ ihn, statt ihn erst einmal zu suspendieren, unverändert für die Betreuung der Kinder verantwortlich sein. Erst vor 2 Tagen wurde der Vorgang Herrn Bürgermeister Zimmer aus anderer Quelle bekannt. Dieses Verhalten des Ortsbürgermeisters (Nichtunterrichtung und Weiterbeschäftigung des Kindergartenleiters) ist nicht zu tolerieren!“, so die Unterzeichner. Am Freitag um 7.58 Uhr erhielten die Nahe-News Redaktion sowie die zwei Tageszeitungen eine Mail mit einer falschen Kindergartenmailadresse. Unter

dem Betreff „Vertuschung wegen Bürgermeisterwahl“ schrieb der oder die Unbekannte, das Cyfka seit Wochen Fälle von Pädophilen Nacktaufnahmen an Langenlonsheimer Kindern im Gemeindekindergarten vertuscht. „Massnahmen zum Schutz der Kinder wurden nicht getroffen“, teilte der oder die Verfasser mit. Die Mail wurde mittlerweile von der Gemeinde an die Kripo weitergeleitet. Am Freitag und Samstag wurden in den Ortsgemeinden der VG Flugblätter verteilt, um auf die angeblichen Verfehlungen des Ortsbürgermeisters hinzuweisen. D i e s e s Vo r g e h e n d e r d r e i Parteien sorgte bei den meisten Bürgern für Kopfschütteln und Unverständnis. pdw


SEITE 12 - VG Lalo & Stromberg

Schüler „Fit fürs Lernen“ gemacht

STROMBERG. Mit Unterstützung von RWE Deutschland macht die Eckenroth Stiftung die Schüler der Grundschule Stromberg auch in diesem Jahr wieder „Fit fürs Lernen“. Mit einem abwechslungsreichen Programm bietet die Eckenroth Stiftung den Ganztagsschülern der dritten Klasse eine zusätzliche Lernförderung und richtet sich dabei auf Ruhe, Aufmerksamkeit und Ausdauer. Ein buntes Programm stellt die Eckenroth Stiftung unter der Leitung von Madeleine Lienhard auch in diesem Jahr wieder auf die Beine. Verschiedene Übungen zur Verbesserung des mündlichen und schriftlichen Ausdrucks sowie Gedächtnisund Konzentrationstraining. Zum Abschluss und zur Belohnung des Programms durften sich die Drittklässler der Ganztagesklasse auf etwas ganz besonderes freuen. Mit dem Bus ging es für einen Tag ins Frankfurter Städel Museum. Seit Beginn dieser Initiative bringt sich der regionale

Energieversorger nicht nur finanziell in das Geschehen ein. Damit die Kinder sich auch weiterhin an das Erlebte und Erlernte erinnern, erhalten sie Medaillen und RWE-Urkunden. Die drei Buchstaben stehen gleichzeitig für die Lernsäulen des Programms: Ruhig, wach und energiegeladen. Bürgermeisterin Anke Denker hat sich bei RWE-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt für das bereits seit vielen Jahren bestehende Engagement bedankt: „Für die gute und funktionierende Zusammenarbeit mit RWE sind wir sehr dankbar. Durch das Engagement können zahlreiche Aktionen umgesetzt werden“, sagte die Bürgermeisterin bei der Übergabe der Medaillen und Zertifikate.

Markt

Frühstück

GULDENTAL. Der Ortsvereinsring veranstaltet an der Kirmes einen Handwerker- und Bauernmarkt. Der Markt soll am Sonntag, 4. August, von 11 Uhr bis 18 Uhr stattfinden. Dafür werden noch weitere Aussteller und Stände gesucht. Infos: ortsvereinsring@guldental.de. red

WALDLAUBERSHEIM. Das nächste Frauenfrühstück findet am Donnerstag, 4. Juli um 9 Uhr im Gemeindezentrum statt. Das Thema lautet: „Kirche Deutschland – Holland im Vergleich“. Als Gast wird Pfarrer i.R. Thomas Koelewijn erwartet. Anmeldungen bis Mittwoch, 3. Juli 12 Uhr. (06707 – 346. pdw

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Bahnhöfe nach Modernisierung eingeweiht LAUBENHEIM / MÜNSTERSARMSHEIM. Nach knapp einem Jahr Bauzeit sind die beiden Bahnhaltepunkte in Laubenheim an der Nahe und Münster-Sarmsheim eingeweiht worden. „Die Modernisierung der beiden Bahnhaltepunkte ist ein weiterer Mosaikstein, den Personennahverkehr mit der Schiene noch attraktiver zu machen und Mobilität in der Region zu gewährleisten“, so Staatssekretär Jürgen Häfner bei der offiziellen Einweihung in Münster-Sarmsheim. Die Deutsche Bahn als Eigentümerin der Anlagen habe insgesamt fast zwei Millionen Euro investiert. Beim Projekt in Laubenheim habe das Land sich mit einer

Bewilligung von 113.000 Euro beteiligt. An beiden Bahnhaltepunkten wurden die Bahnsteige komplett einschließlich der Ausstattung erneuert. Es wurden Leiteinrichtungen für sehbehinderte und blinde Menschen eingebaut, die Bahnsteighöhe wird zu den neuen Zügen passen, die ab Dezember 2014 hier auf der Strecke verkehren. „Damit wird ein bequemes und sicheres Einund Aussteigen möglich sein“, so Häffner. In Laubenheim wurde zusätzlich noch die Zuwegung zum Bahnsteig durch eine behindertengerechte Rampe verbessert. red

Nahe-News schnell - informativ - aktuell

Feuerwehrfest SE IB E R S B A C H . Zu i h r e m Fest lädt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag, 29. Juni und Sonntag,

30. Juni an das Feuerwehrhaus ein. Beginn ist am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr. pdw

Das Programm „Fit fürs Lernen“ wurde bereits im Jahr 2005 unter der Leitung von Bürgermeisterin Anke Denker mit der Unterstützung von RWE Deutschland ins Leben gerufen. red

Täglich Da ist die Welt noch in Ordnung.

bis

t.

ffne ö e g r h 22 U

Binger Straße 55457 Gensingen Tel.: 06727 - 910-0 www.globusgensingen.de info-sbwgen@globus.net


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

VG Rüdesheim & Region Seite 13

Sparkasse unterstützt Jugendarbeit mit 62 000 Euro KREIS KH / MAINZ-BINGEN. Sich im Interesse und zum Nutzen des Gemeinwesens zu engagieren, dort zu helfen und zu unterstützen, wo die Leistungsfähigkeit der „staatlichen Hilfe“ an ihre Grenze stößt, das war die ursprüngliche Zielsetzung der von der Sparkasse Rhein-Nahe gegründeten Stiftung Jugend. Ihrem Stiftungszweck, nämlich „Förderung der Jugendhilfe, wurde die Stiftung Jugend auch in diesem Jahr wiederum gerecht. Aus dem Spendenvolumen von 62.000 Euro gingen Spendengelder in Höhe von 9.300 Euro an Jugendeinrichtungen im Bereich der Stadt Bad Kreuznach, 14.260 Euro kamen Projekten im Bereich des Landkreises Mainz-Bingen und 38.440 Euro Projekten im Landkreis Bad Kreuznach zugute. Mit 20.000 Euro floss die größte Spende an das Evangelische Jugendreferat Bad Kreuznach zur Finanzierung des Fonds „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“. Durch diesen Fonds

soll die nachhaltige Verstetigung der Förderung von Projekten, die sich mit den Themen Partizipation, unterkulturellem Lernen und Rechtsextremismus auseinandersetzen, für die Stadt und den Landkreis Bad Kreuznach in den nächsten drei Jahren gewährleistet werden. Im R a h me n d e r S p endenübergabe stellten Dirk Weber und Günter Kistner, die Vorsitzenden des Kreisjugendrings Bad Kreuznach, die Jugendarbeit des Vereins vor. Die Stiftung Jugend unterstützt diesen Verein mit einer Spende in Höhe von

8.240 Euro. Anschließend überreichten Landrat Franz-Josef Diel, Landkreis Bad Kreuznach, Kreisbeigeordnete Dorothea Schäfer, Landkreis MainzBingen, und die Beigeordnete der Stadt Bad Kreuznach, Andrea Manz, zusammen mit dem Vorstand der Sparkasse Rhein-Nahe, Peter Scholten und Andreas Peters, die Spendengelder an die glücklichen Empfänger. Andreas Peters, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der

Tarifvertrag verbietet bis Ende 2016 Kündigungen BOCKENAU / BAD SOBERNHEIM. In einem geheimen Mitgliedervotum in Urwahl haben die Mitglieder der IG Metall in den Werken Bockenau und Bad Sobernheim mit 81,9 Prozent für die Annahme eines Tarifvertrages zur Gestaltung der Zukunft der Hay Gruppe gestimmt. „Dies ist eine basisdemokratische Entscheidung der Mitglieder der IG Metall in der Urwahl im Mitgliederentscheid für die Annahme des Zukunftstarifvertrages“, stellte Uwe Zabel von der Bezirksleitung Mitte der IG Metall fest. Gewerkschafter Zabel führte im Auftrag des Bezirksleiters Armin Schild das Mitgliedervotum bei der Firma Hay durch. Der Zukunftstarifvertrag regelt unter anderem ein tarifvertrag-

liches Kündigungsverbot bis zum 31.Dezember 2016 für alle Mitglieder der IG Metall bei der Firma Hay in den Werken Bad Sobernheim und Bockenau, die ab Inkrafttreten des Tarifvertrages Mitglied der Solidargemeinschaft sind. „Das ist ein klarer Auftrag unserer Mitglieder die Zukunft aktiv zu gestalten“, stellte der Erste Bevollmächtige der IG Metall Bad Kreuznach, Edgar Brakhuis, fest. „Jetzt müssen wir uns auf die weitere Auseinandersetzung aktiv vorbereiten. Das werden wir gemeinsam aufarbeiten und anpacken. Dazu brauchen wir weiter die Geschlossenheit die wir jetzt erreicht haben“, so Brakhuis. Der Tarifvertrag trat am Montag in Kraft. red

Sparkasse Rhein-Nahe, wies darauf hin, dass die Stiftung Jugend der Sparkasse seit ihrer Gründung im Jahre 1996 insgesamt 932.000 Euro an Spendengeldern ausgeschüttet hat, aus einem Stiftungskapital von derzeit 1,5 Millionen Euro. „Die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung ist seit jeher wichtiger Bestandteil des Selbstverständnisses der Sparkasse und Teil ihrer gesetzlichen Verantwortung, den sie mit Überzeugung wahrnimmt“, so Vorsitzender Peter Scholten. red

TERMINE Tanzsportverein MANDEL/SPONHEIM. Die Generalversammlung des Tanzsportverein Mandel/ Sponheim findet am Donnerstag, 27. Juni um 20.15 Uhr in dem Gasthaus „Zur Linde“ in Braunweiler statt. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Kirchenkonzert HARGESHEIM. Zu einem festlichen Kirchenkonzert mit Musik aus sechs Jahrhunderten lädt der Gesangsverein Harmonie am Samstag, 29. Juni um 19 Uhr in die St.Bernhardkirche ein. pdw

Versammlung HÜFFELSHEIM. Die Mitliederversammlung des Förderverein Kindergarten „Zauberwind“ findet am Donnerstag, 27. Juni um 19 Uhr im Kindergarten statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw


SEITE 14 - Idar-Oberstein

Eifersucht löste Schießerei mit zwei Toten aus IDAR-OBERSTEIN. Zwei Tote sind die Bilanz einer Schießerei auf einem Firmengelände im Gewerbegebiet Weiherbach am Donnerstag. Ein 35-jähriger Justizbeamter

hatte kurz vor 6 Uhr auf dem Firmenhof einen 46-jährigen Mann erschossen und sich anschließend selbst mit einer Schusswaffe getötet. Die bisherigen Ermittlungen haben bestätigt, dass es sich um eine Eifersuchtstat handelte. Der 35-Jährige benutzte bei der Tatausführung zwei Schusswaffen. Wie die Kripo mitteilte, handelte sich um

zwei Pistolen, die sich legal in dem Privatbesitz des Schützen befanden. Der Mann, der Mitglied eines Schützenvereins war, besaß eine entsprechende Waffenbesitzkarte.

Die Obduktion ergab, dass das 46-jährige Opfer von mehreren Schüssen aus einer Waffe getroffen wurde und daran verstarb. Auch der Schütze starb aufgrund einer Schuss-verletzung, die er sich unmittelbar nach der Tat selbst mit der anderen mitgeführten Waffe beibrachte. pdw/Foto:kreuznach112.de

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

„OIE für Kids“Website ist online IDAR-OBERSTEIN. Seit letzten Freitag ist die neue „OIE für Kids“-Website unter www.oie-ag. de/kids online. Sie wurde in den letzten Wochen optisch und auch inhaltlich überarbeitet. Die vier Bereiche Trikot-Wünsche, Schülerzeitung, 3malE – Bildung mit Energie und Kunst am Kasten informieren die jungen Besucher auf einen Blick. Die Neugestaltung wurde dazu genutzt, die Inhalte an die Bedürfnisse einer jungen Zielgruppe anzupassen. So erfüllt die OIE jedes Jahr zehn Trikot-Wünsche in der Region und unterstützt die Anschaffung von neuen Team-Outfits mit einem Zuschuss von bis zu 1.000 Euro. Gefragt ist auch eine kleine Finanzspritze für die Schüler- oder Abschlusszeitung: Die OIE unterstützt Schulen der Region pro Schulhalbjahr

mit einer Anzeige. Die Motive stehen auf der Homepage zum Download bereit. Das Energieportal „3malE“ steht für Energie entdecken, erforschen und erleben. Unter dem Motto „B i l dung mi t Ener gie“ soll die Initiative, vor allem junge Menschen, für Technik begeistern und sie dazu motivieren, sich engagiert mit Energiefragen auseinanderzusetzen. Die OIE-Aktion „Kunst am Kasten“ rückt den eintönigen Kabelverteilerschränken in der Region mit Pinsel und viel Farbe zu Leibe. Zu gewinnen gibt es für die Schüler Preise zwischen 50 und 500 Euro für die Klassenkasse. Für das benötigte Material stiftet die OIE bis zu 200 Euro. Alle Informationen zu weiteren Aktionen bei „OIE für Kids“ werden ständig aktualisiert und stehen zum Abruf auf den Internetseiten bereit. red

Was findet in der Region statt?

Neue Störungsrufnummern bei der OIE IDAR-OBERSTEIN. Die OIE optimiert ihren Kundenservice und hat dazu zwei neue kostenlose Rufnummern für die Meldung von Störungen eingerichtet. Kunden, die eine Störung ihrer Stromversorgung melden wollen, erreichen unter ( 0800 - 3123000 rund um die Uhr das Entstörungsteam. Mit der Einführung der neuen Nummer sind diese Anrufe, sei es aus dem Festnetz oder über Mobilfunk kostenlos. Für eine Störung in der Gasversorgung sind die Mitarbeiter unter (0800 - 3124000 zu erreichen. „Am besten man notiert die neuen Nummern sofort. Auch wenn jeder Haushalt in Deutschland durchschnittlich im Jahr nur wenige Minuten von der Stromversorgung

abgeschnitten ist, ist es wichtig, dass eine Störung gemeldet wird, damit sie schnellstmöglich behoben werden kann“, rät Pressesprecherin Jutta D’Orazio. Der Ausfall von Straßenlaternen kann auch schnell und unkompliziert online gemeldet werden. Gibt man Ort, Straße und Hausnummer an, repariert die OIE die Beleuchtung so schnell wie möglich. Auf Wunsch bekommt der aufmerksame Bürger eine E-Mail, sobald der Schaden behoben ist. Das System weist auch darauf hin, falls die OIE nicht für die entsprechende Straßenbeleuchtung zuständig i st. D i e Stö ru n g sa nnahme defekter Straßenlaternen erfolgt unter www.oie-ag.de/ laterneaus. red

Nahe-News: schnell – informativ - aktuell

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Letzter Bauabschnitt beginnt IDAR-OBERSTEIN. Am Montag, 1.Juli beginnen die Bauarbeiten am dritten und letzten Bauabschnitt der Alten Poststraße. Dieser erstreckt sich insgesamt von der Einmündung Hohenau bis zur Tiefensteiner Straße, wobei zunächst der Bereich von der Einmündung Hohenau bis zur Einmündung Briesbach ausgebaut wird. Nach der Beseitigung des Straßenbelages wird mit d e r Ve r l e g u n g d e r n e u e n Wa s s e r l e i t u n g b e g o n n e n . Da in diesem Bereich keine

Kanalverlegung erforderlich ist, werden die Arbeiten voraussichtlich zügiger ausgeführt werden können als in den vorherigen Abschnitten. Die Straße Briesbach kann weiterhin von der Tiefensteiner Straße aus angefahren werden. Die Anlieger der Hohenau und der angrenzenden Seitenstraßen müssen über den Granatweg in die Alte Poststraße einfahren. Die Bauarbeiten im Bereich zwischen der Hohenau und der Briesbach werden etwa zwei Monate andauern. red


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Idar-Oberstein Seite 15

25-jährige Patenschaft mit Artillerieschule gefeiert IDAR-OBERSTEIN. Mit einem Festakt vor rund 200 geladenen Gästen feierten die Stadt IdarOberstein und die Artillerieschule das 25-jährige Bestehen ihrer Patenschaft. Dabei trugen sich der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff, der Kommandeur der Artillerieschule und General der Artillerietruppe, Brigadegeneral Heribert Hupka sowie Oberbürgermeister Bruno Zimmer in das Goldene Buch der Stadt ein. In seiner Begrüßung würdigte OB Zimmer die Idee der Gründungsväter der Patenschaft, Oberbürgermeister Erwin Korb und Brigadegeneral Heribert Göttelmann, „die mit der Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde am 12. Juni 1988 den Grundstein legten für das partnerschaftliches Miteinander, das bis auf den heutigen Tag und sicherlich noch in Zukunft das Zusammenwirken

von Artillerieschule und Verwaltung, von Soldatinnen und Soldaten sowie Bürgerinnen und Bürgern hier am Standort IdarOberstein bestimmt.“ Dass die Patenschaft auch nach 25 Jahren so eng und vital ist wie zu Beginn, belegte der OB mit zahlreichen Beispielen und unterstrich, dass das gute Verhältnis zwischen

Heiraten im Deutschen Edelsteinmuseum

IDAR-OBERSTEIN. Normalerweise können Brautpaare in Idar-Oberstein nicht nur im Trauzimmer der Stadtverwaltung heiraten, sondern auch auf dem Schloss Oberstein. Dieser Ort bietet ein besonderes Ambiente für Trauungen und ist daher bei Heiratswilligen sehr beliebt. Aufgrund der anstehenden Bauarbeiten auf dem Schloss war das Standesamt nunmehr auf der Suche nach einem neuen besonderen Ort und wurde im

Deutschen Edelsteinmuseum fündig. Im dortigen Gewölbekeller, umrahmt von der aktuellen Sonderausstellung „Edles aus Fluss und Meer“ fand vor Kurzem die erste Trauung statt. Ab sofort können sich also Brautpaare in dieser Location das Ja-Wort geben. Nähere Infos gibt es beim Standesamt: (06781 - 64350, Mail standesamt@idaroberstein.de. red

Mi l i tärs und Zi vi l sten hi er vor Ort auch immer wieder von auswärtigen Besuchern bestätigt werde, wie zuletzt vom Vorsitzenden des Deutschen Bundeswehrverbandes. Justizminister Jochen Hartloff überbrachte in seiner Festansprache die Glückwünsche der Landesregierung. Hartloff

betrachtete die Auflösung des Standortes Kusel – das Artillerielehrregiment 345 wird nach Idar-Oberstein verlegt – mit Wehmut. „Aber die Soldaten sind hier in Idar-Oberstein ja gut aufgehoben“, bekannte der Minister und bezeichnete die Patenschaft von Stadt und Artillerieschule als Verankerung eines gemeinsamen Anliegens, das gepflegt werden müsse. In den vergangenen 25 Jahren habe sich die Lage in Deutschland und vor allem auch für die Bundeswehr grundlegend geändert, erklärte Hartloff. Mit der Wiedervereinigung, der damit verbundenen Verschmelzung von Bundeswehr und Nationaler Volksarmee und dem veränderten Auftrag, weg von der Landesverteidigung hin zur Teilnahme an Auslandseinsätzen im globalen Rahmen, habe sich für die Soldaten ein Paradigmenwechsel vollzogen. red

Planen des lebendigen Adventskalender IDAR-OBERSTEIN. Zwar ist hat sich jetzt endlich erst einmal das lange erwartete Sommerwetter eingestellt, trotzdem plant Christian Friedel, Geschäftsführer von Stadtmarketing Idar-Oberstein e. V., schon die Veranstaltungen für die Weihnachtszeit. Neben dem Weihnachtsmarkt Idar-Oberstein, der vom 6. bis 8. Dezember 2013 in der Fußgängerzone Idar stattfindet, möchte er in diesem Jahr auch einen „lebendigen Adventskalender“ organisieren. Diese Aktion soll in der Adventszeit eine zusätzliche Attraktion in den Innenstadtbereichen von Idar und Oberstein sein. Die Idee ist, dass an jedem Tag der Adventszeit ein Geschäft, ein Dienstleistungsbetrieb oder ein Restaurant als „Adventstürchen“ fungiert. In der Einrichtung sollen dann ganztägig eine oder mehrere besondere Aktionen durchgeführt werden – welchen Inhalt und Umfang diese haben, ist der Fantasie des jeweiligen Geschäftsinhabers überlassen.

Auch besteht die Möglichkeit, dass Vereine, Institutionen oder Privatpersonen Aktionen in den Fußgängerzonen veranstalten u n d s o m i t e i n e n Te i l d e s Adventskalenders bilden. Zusätzlich soll in dem jeweiligen Geschäft oder an dem Aktionsort immer zur gleichen Uhrzeit eine besinnliche, vorweihnachtliche Aktivität stattfinden, die ebenfalls von den Teilnehmern organisiert wird. Denkbar wäre, dass mit Kindergärten oder Grundschulen Kontakt aufgenommen wird und Kindergruppen zum Plätzchenbacken, Singen von Weihnachtsliedern oder Vorlesen der Weihnachtsgeschichte eingeladen werden. Aber auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer Interesse hat, sich an der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ von Stadtmarketing Idar-Oberstein zu beteiligen, wird gebeten, sich bei der StadtmarketingGeschäftsstelle zu melden: ( 06781/64-883, Mail christian. friedel@idar-oberstein.de. red


SEITE 16 - Region

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Schüler besuchten Landtag und SWR MEISENHEIM. Auf Einladung der beiden SPD-Landtagsabgeordneten Carsten Pörksen und Peter-Wilhelm Dröscher besuchten 77 Schülerinnen und Schüler des Paul-SchneiderGymnasiums in Mainz den Landtag und den SWR. Ministerialrat Klaus Lotz begrüßte die Schülerinnen und Schüler im Plenarsaal und erläuterte neben den Aufgaben der Landesregierung, des Landtages und der Abgeordneten auch wesentliche Aspekte der Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz und speziell des Hauses. Darüber hinaus informierte er auch über Partnerschaftsprogramme und die Zusammenarbeit des Landes mit internationalen Partnern und die Möglichkeiten zur Mitbestimmung der Bundesländer im Bundesrat. Besonders die Zusammenarbeit mit dem Partnerland Ruanda interessierte an dieser Stelle einige Schülerinnen, die selbst als Arbeitsgemeinschaft eine

Jugendlichen in ihren Gemeinden vor Ort“. Auch der Werdegang der Abgeordneten und die politischen Schwerpunkte oder einfach nur das Gehalt waren für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Interesse. Am Nachmittag stand noch eine Besichtigung beim SWR auf dem Programm.

Schulpatenschaft mit einer dortigen Schule übernehmen möchten. Im Anschluss an diese grundsätzlichen Informationen standen die Abgeordneten den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort und zeigten sich sehr interessiert an den Vorstellungen und

Für Patenschaftsprogramm bewerben REGION. Für ein Jahr in den USA leben, lernen und arbeiten, das ist ein Traum, den so mancher Jugendlicher träumt. Der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper sucht aus seinem Wahlkreis einen jungen Menschen, der sich diesen Traum erfüllen und im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) für ein Jahr in den USA leben möchte. Das PPP ist ein Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA. Für die Dauer des Aufenthaltes sind die jungen deutschen Stipendiaten des PPP bei amerikanischen Gastfamilien untergebracht. Die jungen Berufstätigen nehmen mit dem Programm am Unterricht eines Community Colleges oder einer vergleichbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Schülerinnen und Schüler

besuchen für die Dauer eines Schuljahrs eine amerikanische Highschool. Bewerben können sich junge Berufstätige und Auszubildende, die nach dem 31.7.1989 geboren wurden sowie Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1.8.1996 und 31.7.1999 Geburtstag haben. Fritz Rudolf Körper beteiligt sich seit Jahren am parlamentarischen Patenschaftsprogramm und hält Kontakt mit den ehemaligen Stipendiaten aus der Region. „Ich drücke allen Bewerbern die Daumen und bin gespannt, wer im kommenden Jahr aus der Region in die USA fliegen wird“, so Körper. Bis zum 13. September sind Bewerbungen möglich. Die Bewerbungskarten mit Informationen zum Verfahren können beim Kirner Wahlkreisbüro von Fritz Rudolf Körper angefordert werden. (06752 – 93240. red

Meinungen der Jugendlichen. Die Diskussionsthemen waren breit gefächert und reichten von „Wahlrecht mit 16, Lehrermangel, Ausbildungschancen, Ausstattung von Schulen“ über „Altersarmut“ bis hin zu „Möglichkeiten des politischen oder sozialen Engagements von

„Dies war eine tolle Veranstaltung; informativ und super interessant“, da waren sich am Ende des Tages alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig. Sehr zufrieden zeigten sich auch die begleitenden Klassenlehrer Mario Paulus und Michael Nickel, die sehr froh waren, dass die Abgeordneten diesen Besuch für alle Schülerinnen und Schüler ermöglicht hatten. „Solche Dinge auf Exkursionen mit den Schülern zu erleben und vor Ort mit Beteiligten ins Gespräch zu kommen ist immer besser, als Dinge im Unterricht nur anzusprechen“, so Nickel. red

Chaote-Cheerleader haben eigene App REGION. Wieder einmal sind die Chaote Cheerleader ganz vorne mit dabei! Die Gruppe mit all ihren Teams ist bundesweit das erste Cheerleaderteam mit einer eigenen App für Smartphones. Die App berichtet über News, Termine, Events, Kontaktdaten und hat eine eigene Fotogalerie von Auftrittsfotos und mehr. Diese App wurde in Zusammenarbeit von Apptitan, flyeronline.de und der LSG – Die Chaote erstellt und mit der Unterstützung in die Shops iTunes-Store, AppStore und Google-Player-Store in der iOS- und der AndroidVersion zum Herunterladen bereitgestellt. Ein QR-Code

wurde ebenfalls generiert und damit landet man direkt in dem entsprechenden Shop für sein Smartphone. Die App mit dem einfachen Namen „Cheerleader“ findet man aber auch in den Stores, wenn man einfach nur den Begriff „Cheerleader“ in der Suchmaske eingibt. „Nachdem die Chaote Cheerleader bei Facebook schon eine ganze Weile bei Facebook als Sportteam aktiv sind und bereits dort zahlreiche Fans haben, hoffen wir nun auch auf viele Benutzer und Downloads unserer App auf den Smartphones!“, so Chaote-Chef Jeremy D. Frei. red

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

Pa


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Landespolitik Seite 17

Neues von der Landespolitik Dickes: „Was weiß Nahles, was Ahnen noch nicht weiß“ RLP. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes, u n d d e r Vo r s i t z e n d e d e s Bildungsausschusses, Guido Ernst, zeigen sich irritiert über die Äußerungen von Andrea Nahles (SPD) anlässlich einer Diskussionsveranstaltung des Beamtenbundes in Bad Neuenahr zum Thema Vertretungslehrer. Nahles kündigte an, dass in den kommenden Tagen die langjährige Praxis des Landes beendet werde, Vertretungslehrer über die Sommerferien in die

Arbeitslosigkeit zu schicken und die Vertretungsverträge nur auf kurze Laufzeiten zu befristen (Nahe-News berichtete). In der Juni-Sitzung des Landtages war Bildungsministerin Ahnen noch ganz anderer Meinung. „SPD-Bildungsministerin Ahnen hat noch Anfang Juni darauf beharrt, dass die Praxis der rot-grünen Landesregierung, Vertretungslehrkräfte über die Sommerferien in die Arbeitslosigkeit zu schicken und die Verträge über kurze

Rettungskräften gebührt besonderer Dank R L P. I n n e n m i n i s t e r R o g e r Lewentz würdigt die oft schwierige und verantwortliche Tätigkeit der zehntausenden von Helfern im rheinlandpfälzischen Katastrophenschutz und Rettungswesen. „Ohne sie wäre eine flächendeckende Gefahrenabwehr nicht möglich“, sagte Lewentz beim Empfang f ü r P o l i z e i , F e u e r w e h r, Technisches Hilfswerk (THW) und Hilfsorganisationen auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Primasens am Samstag. Den 55.000 Helfern in den Freiwilligen Feuerwehren und dem Katastrophenschutz, den 3500 Mitgliedern des Technischen Hilfswerks und den 20.000 Bü rg eri nnen und Bürg e rn , die sich in den Sanitäts- und Hilfsorganisationen engagierten gebühre besonderer Dank und Anerkennung, betonte der Innenminister. Gerade die aktuellen Hochwasserereignisse hätten gezeigt, wie wichtig ein gut funktio-

nierendes und flächendeckendes Gefahrenabwehrsystem sei, sagte Lewentz. In RheinlandPfalz seien die Regionen entlang des Mittel- und Oberrheins betroffen gewesen. „Anderen Bundesländern erging es noch schlimmer. Fassungslos ob der Naturgewalten haben wir die Bilder aus Bayern und vor allem aus dem Osten Deutschlands verfolgt, wo vor gerade einmal elf Jahren die Menschen schon einmal alles verloren haben“, fügte Lewentz hinzu. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Lewentz danken besonders den rund 2000 Kräften von F e u e r w e h r, T H W u n d d e n Hilfsorganisationen, die bei der aktuellen Hochwasserlage im Einsatz waren. „Weitere Kräfte aus RheinlandPfalz waren im Rahmen von Städtepartnerschaften bei der Hochwasserbekämpfung in anderen Bundesländern unterwegs“, unterstrich Lewentz. red

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

Laufzeiten zu befristen, rechtlich nicht anders machbar sei. Wir haben das bezweifelt und die Landesregierung aufgefordert, ihren eigenen hehren Ansprüchen an „gute Arbeit“ gerecht zu werden. Denn junge Lehrer haben ein Recht auf eine berufliche Perspektive. Sie leisten hervorragende Arbeit, dafür haben sie auch ein anständiges Beschäftigungsverhältnis verdient. Dass Frau Nahles noch nicht einmal vier Wochen später verkündet, eine Änderung der Beschäftigungsverhältnisse sei

möglich und werde angegangen, verwundert doch sehr. Wer ist denn nun in der SPD RheinlandPfalz für Bildungspolitik zuständig, Frau Ahnen oder Frau Nahles? Welches Wort gilt denn nun? Und vor allem, wer von beiden hat sich geirrt?“, fragen sich Dickes und Ernst. Beide Abgeordneten kündigten an, dass die CDU-Landtagsfraktion dieses Thema im Rahmen der kommenden Landtagssitzung auf die Tagesordnung setzen wird. red

Nationalpark: Natur erleben und Betreten erwünscht! RLP. Am gestrigen Dienstag fand das Zweite NationalparkForum statt. „Im Nationalpark sind alle eingeladen, die Natur hautnah z u e r l e b e n . Wa n d e r n u n d Joggen sind genauso möglich wie Radfahren oder Reiten. Das Betreten ist sehr erwünscht und der Eintritt ist frei“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken. Die Landesregierung stellt in den Nationalpark-Foren Teilergebnisse aus dem Landeskonzept zum geplanten Nationalpark vor. Der gestern vorgestellte Te i l z u O r g a n i s a t i o n u n d Regelungen orientiere sich eng an den Vorschlägen aus Bürgerdialog und kommunalem Eckpunktepapier, erklärte die Ministerin und kündigte an: „Unser Nationalpark wird einer der wenigen in Deutschland sein, der ohne ein Wegegebot auskommt. Damit könne auch abseits der Wege beobachtet werden, wie sich die Natur wieder selbst entwickelt. Ausnahmen gebe es nur in der Nähe von besonders schützenswerten Plätzen, wie beispielsweise einem Schwarzstorchhorst. „Der Nationalpark wird nicht mit Zäunen geschützt, sondern durch das Miteinander von

Mensch und Natur“, so Höfken. Für die Leitung und Organisation des Nationalparks richtet das Land ein Nationalparkamt ein. Dabei werde auf die bestehende Struktur von Landesforsten und vorhandenes Personal zurückgegriffen. Mit etwa 50 bis 60 Personen werde sich um die Besucher, die Pflege und die Wege des Parks sowie um die Regulierung des Wildbestandes gekümmert. Der Nationalpark wird dabei eine enge Kooperation mit dem Naturpark Saar-Hunsrück pflegen. Viele Veranstaltungen und Programme sollen gemeinsam erarbeitet werden. Neben dem neuen Amt soll es drei weitere Nationalparkgremien geben: die kommunale Nationalparkversammlung, der Nationalparkbeirat und das Bürgerforum. Sie sollen die Beteiligung der Region sicherstellen. „Ziel ist eine Kultur der Kommunikation, Zusammenarbeit und Beteiligung in der Nationalparkregion. Dafür wollen wir die Voraussetzungen schaffen“, so Höfken. Schon jetzt zeige das große Engagement der Bürgerinnen und Bürger für den Nationalpark, dass diese Kultur gelebt werde. red


SEITE 18 - VG Sprendlingen-Gensingen

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Gemeinderat beschließt Resolution zum Hochwasserschutz GROLSHEIM. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat auf Antrag der Wählergruppe Daum eine Resolution zum Hochwasserschutz in Grolsheim beschlossen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Umweltministerin Ulrike Höfken wurden aufgefordert, die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen in der Gemeinde unverzüglich umzusetzen. Bereits bei den extremen Nahehochwässern Anfang und Mitte der 90er Jahre habe das Wasser nur wenige Zentimeter unter der Deichkrone gestanden, heißt es in der Resolution. Der Zustand der Deiche habe sich seit dem weiter verschlechtert. Ein besonderer Schwachpunkt bilde die Katharinenmühle, die wie viele Mühlen in den Hochwasserschutz eingebunden sei. Bereits 1998 habe der damals zuständige UmweltStaatssekretär Roland Härtel im Namen der Landesregierung eine schnelle Umsetzung zugesagt, nachdem er sich vor Ort von der

prekären Situation überzeugt habe. Zwischenzeitlich seien 15 Jahre vergangen und die Maßnahmen seien immer noch nicht begonnen. „Wir sitzen auf einem Pulverfass und jedes größere Hochwasser kann den zündenden Funken auslösen“, meint Guido Daum, der Initiator der Resolution gegenüber unserer Zeitung. „Dass einzige was bei einem Hochwasser zwischen d e n Wa s s e r m a s s e n u n d der Ortslage von Grolsheim steht, ist die marode Wand eines Speichergebäudes der Katharinenmühle, in die zu allem Überfluss noch eine Tür eingebaut ist, gegen die die Wassermassen drücken und die bei jedem Hochwasser von der Feuerwehr mit Sandsäcken gesichert werden muss.“ Aber auch der Deich an sich sei in einem schlechten Zustand. Teile des Deiches würden bei längeren Hochwässern regelmäßig durchweicht, so Daum. „Beim Besuch des Staats-

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Was findet in der Region statt?

sekretärs in Grolsheim 1998 war die Rede davon, dass die Maßnahmen innerhalb von 5 Jahren – also bis spätestens 2003 – fertiggestellt sein sollten. Dann hieß es, der Baubeginn sei auf Frühjahr 2007 terminiert; dieser Termin wurde dann auf 2011 verschoben. Nun sollen die Maßnahmen erst 2016 beginnen. Das ist definitiv zu spät. Keiner kann voraussagen, wann ein Hochwasser kommt. Jeder Tag, an dem an die derzeitige Situation nicht verbessert wird, ist grob fahrlässig. Und ob dann 2016 tatsächlich begonnen wird, steht nach den bisherigen Erfahrungen auch noch in den Sternen“, kritisiert Daum die Zeitverzögerungen bei der Durchführung der geplanten Maßnahmen. Grund für die zeitlichen Ve r z ö g e r u n g e n i s t n a c h Einschätzung von Daum, dass in eben diesem zu verfüllenden Mühlgraben der Bitterling, ein in Deutschland auf der Roten Liste als stark

gefährdet eingestufter Fisch, laicht und das Ersatzgewässer, in das der Bitterling ausgesiedelt werden soll, noch nicht hergestellt ist. Auf der Liste der Weltnaturschutzunion IUCN sei der Bitterling allerdings als nicht gefährdet geführt. Deshalb sei es durchaus möglich, die Hochwasserschutzmaßnahmen in Grolsheim vor Beginn oder parallel zur Errichtung des Ersatzgewässers zu beginnen und den Bitterling anschließend – nach Fertigstellung des Ersatzgewässers – dort wieder auszusiedeln. Die geschützte Art des Bitterlings werde hierdurch weder in ihrem Bestand insgesamt, noch an der unteren Nahe dauerhaft gefährdet. „Hier muss eine Interessenabwägung zugunsten von Leib, Leben, Gesundheit und Eigentum der Bürger von Grolsheim, Dietersheim und Büdesheim, die bei einem Deichbruch in Grolsheim ebenso betroffen wären, stattfinden“ meinte Daum abschließend. red

TERMINE Kiga-Fest

BADENHEIM. Im Evangelischen Kindergarten „Appelbach Spatzen“ findet am Samstag, 29. Juni das Sommerfest statt. Das Fest beginnt um 14 Uhr mit einer Andacht in der Evangelischen Kirche. pdw

Versammlung ZOTZENHEIM. Die Mitgliederversammlung des Vereins „Zotzenheimer Dorf-Fassenacht (ZDF) findet am Donnerstag, 27. Juni um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Marktfrühstück SPRENDLINGEN. Zum Marktfrühstück und Mittagstisch lädt die Bürgerliste im Rahmen des Sprendlinger Wochenmarktes am Samstag, 29. Juni in den B-Treff am Markt ein. Ab 9 Uhr gibt es ein Frühstücksbuffet und ab 11 Uhr wird Fleischkäse mit Bratkartoffeln angeboten. pdw

Versammlung

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

GENSINGEN. Die „Bürgergenossenschaft Rheinhessen eG“ lädt zur Generalversammlung am Dienstag, 2.Juli um 18.30 Uhr in das Rathaus ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl eines Drittels der Aufsichtsratsmitglieder. pdw


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Hochwasser Seite 19

Merkelbach spendete 5 000 Euro für Hochwasseropfer – Hilfsaktion gestartet

5 000 Eurp überreichte Hans Gerhard Merkelbach (mi.) an Verbandsbürgermeister Markus Lüttger.

So sah die Stadt Grimma vor einigen Tagen aus der Luft aus. Zahlreiche Hilfsaktionen wurden ins Leben gerufen.

Wer finanziell helfen will, kann dies auf folgenden Spendenkonten: Sparkasse Rhein-Nahe / Name: Spendenkonto Grimma / Konto-Nr.: 170 75 771 / BLZ: 560 501 80 / Stichwort: Grimmahilfe Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück / Name: Spendenkonto Grimma / Konto-Nr.: 10 20 37 333 / BLZ: 560 900 00 / Stichwort: Grimmahilfe KH / KREIS KH. 5.000 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Grimma spendete Hans Gerhard Merkelbach vom gleichnamigen Fitnesscenter und hofft, dass viele seinem Beispiel folgen und den Menschen helfen, die durch die Flut ihr Hab und Gut verloren haben. Diesen Aufruf unterstützt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, die zur Spendenübergabe eine Reihe von Mitstreitern eingeladen hatte. Den Scheck überreichte Merkelbach dem Bürgermeister d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Rüdesheim, Markus Lüttger. Merkelbach kündigte an, die Sammelaktion in seinen Fitness-Centern fortzusetzen. Dafür bedankte sich Lüttger

herzlich. Die Verbandsgemeinde Rüdesheim ist mit der Stadt Grimma seit vielen Jahren partnerschaftlich verbunden. Lüttger hat sich in Grimma ein Bild von den immensen Schäden, die auf mindestens 150 Millionen Euro geschätzt werden, gemacht. Landrat Franz Josef Diel bekräftigte seinen Spendenaufruf u n d k ü n d i g t e a n , Sc h u l e n und Firmen anzuschreiben. Der DRK-Kreisvorsitzende Wolfgang Ginz informierte über eine Sachspendenaktion unter dem Motto „Bad Kreuznach Hilft den Flutopfern“ unter der Schirmherrschaft von Landrat Diel. Initiiert wurde sie von dem Inhaber von Rehapoint, Klaus Faber, der nach den

bedrückenden Bildern in der Fernsehberichterstattung sich spontan entschlossen hat zu helfen. Der DRK-Kreisverband Bad Kreuznach hatte 600 Betten für die Notlager geliefert. Der DRK-Kreisverband Muldental, dem Landkreis, dem die Stadt Grimma angehört, macht derzeit eine Bestandsaufnahme darüber, was die Menschen in den Hochwassergebieten für die Einrichtung ihres Haushaltes brauchen. Für schnelle und wirksame Versorgung werden beispielsweise Kühlschränke und Mikrowellen benötigt. Der Bad Kreuznacher DRK Kreisverband hat eigens für diese Spendenaktion eine Mailadresse und eine Internetseite

www.nahe-news.de SCHNELL - INFORMATIV - AKTUELL

e i n g e r i c h t e t . U n t e r w w w. drk-kreuznach.de/kreuznachhilft erfährt man, welche Dinge dringend gebraucht werden und wo Bürger und Unternehmer Sachspenden abgeben können. Auch die Facebookseite des DRK Bad Kreuznach steht ganz im Zeichen der Aktion „Kreuznach Hilft!“ Unter www.facebook.com/ drk.kh kann jeder erfahren, was noch gebraucht wird und welche Spenden bereits eingegangen sind. Spendenangebote können auch per Email an kreuznachhilft@drk-kh.de eingereicht werden. Nähere Informationen zum Gutscheinsystem und benötigten Sachspenden erhalten Unternehmer und Bürger auch telefonisch beim DRK Kreisverband Bad Kreuznach unter (0671 - 844440. red


SEITE 20 - Kreis Mainz-Bingen

Neue Toilettenanlage im Park

BINGEN. In der letzten Woche wurden die neu gebauten Toilettenanlagen im Park am Mäuseturm auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau von der bauausführenden Firma an die Stadt übergeben. „Aufgrund des erfreulicherweise nach wie vor großen Besucherandrangs im Park war die Schaffung einer solchen Anlage notwendig geworden“, freute sich Baudezernent und Bürgermeister Ulrich Mönch, über den Neubau, der den Besuchern des Parks ab jetzt zu Verfügung stehen wird. Investiert wurden dafür rund 160.000 Euro. Darin enthalten sind auch notwendige Anpassungsarbeiten. Die Anlage verfügt über eine Anzahl von fünf Kabinen. Bestehend aus einem Pissoir, zwei Kabinen für Frauen, eine für Männer, die auch als Unisexkabine ausgewiesen werden kann und einer Behindertentoilette. Diese ist auf dem aktuellsten Ausstattungstandard. So wird bei der Nutzung der

To i l e t t e v o n b e h i n d e r t e n Menschen durch das Verwenden eines für Behinderte zu Verfügung stehenden Schlüssels ein spezieller Modus der Anlage aktiviert. Hierbei öffnet sich die Tür elektrisch, eine Kabinenüberwachung wird aktiv und ein Notrufschalter steht zur Verfügung. Ergänzt um einen Babywickeltisch kann die Behindertentoilette auch von Nichtbehinderten genutzt werden. Insgesamt wurde die komplette Anlage so konzipiert, dass sie gut gegen Vandalismus geschützt ist. So sind alle technischen Einrichtungen nur so weit als notwendig von der Nutzseite erreichbar. Alle technischen Einheiten wurden so weit es möglich war in die innen liegende Serviceabteilung verlegt. In den nächsten Tagen wird das Gartenamt der Stadt Bingen die Eingrünung der Anlage vornehmen, sodass der Neubau dann komplett fertig ist und sich in den Park einpasst. red

Freie Plätze auf Freizeiten MAINZ-BINGEN. Die Kreisjugendpflege Mainz-Bingen sammelt im Ferienkalender Freizeiten von nicht kommerziellen Anbietern. Auf einigen dieser Freizeiten in diesem Sommer sind noch Plätze frei. So können Kinder noch an einer Kletterfreizeit der Sportjugend Rheinhessen (13. bis 20. Juli), an der Freizeit „Leben wie 1900“ des Jugendhauses Bingen (15. bis 19. Juli) oder an einer Kinderactionfreizeit in Dreifelden

über das evangelische Dekanat Ingelheim (8. bis 15. August) teilnehmen. Aber auch auf einer Zauberfreizeit der evangelischen Jugend Wöllstein (14. bis 19. Juli) oder einer Raftingfreizeit der Landjugend RheinhessenPfalz (11. bis 14. August) können Kinder und Jugendliche Spannung und Action erleben. Für weitere Fragen steht Kreisjugendpfleger Stephan Pulter zur Verfügung: (06132 – 7873124, Mail: pulter.stephan@ mainz-bingen.de bereit. red

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Jugendaustausch MAINZ-BINGEN. Für den deutsch-polnisch-italienischen Jugendaustausch der Partnerlandkreise Mainz-Bingen, Nysa und Verona vom 5. bis 12 Juli sind noch drei Plätze für Kurzentschlossene frei. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren. Der Austausch findet in diesem Jahr im Landkreis statt. Untergebracht sind die Teilnehmer in der Jugendherberge Bad Kreuznach. Geboten wird ein spannendes und abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Europa – Na und? Und ob!“

Unter anderem stehen eine Fahrt auf dem Rhein, der Besuch des Freibades sowie der Sektkellerei Kupferberg, eine Burgentour und Stadtführungen in Bad Kreuznach, Mainz, Ingelheim und St. Goar auf dem Programm. Die Begegnung wird gefördert vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk. Die Kosten betragen pro Teilnehmer rund 100 Euro. Der Beitrag beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und alle Eintrittsgelder. Anmeldung und Infos: (06132 – 7871001, Mail: kerl.ricarda@mainz-bingen.de. red

„Mondschaukelkinder“ liefen für Hochwasseropfer BINGEN-SPONSHEIM. Dieses Mal wurde ganz bewusst ein großes Glas als Kasse gewählt, denn die Kinder der städtischen Kindertagesstätte „Mondschaukel“sollen sehen können, wie die Spenden für ihren Spendenlauf eingehen. Es steht im Büro der Kindertagesstätte und füllt sich stündlich mit weiteren Münzen und Scheinen. Fast pünktlich schrillte am 12.Juni um 9.30 Uhr der Startpfiff. 64 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren setzten sich mit ihren Erziehern laufend, gehend, mit dem Laufrad oder Roller fahrend in Bewegung. Die Strecke war circa 700 Meter lang und führte durch die Felder Sponsheims. Insgesamt legten die Kinder 374 Runden zurück, was eine Gesamtstrecke von fast 262 Kilometern ergibt. „Einen endgültigen Spendenkontostand können wir noch nicht angeben, denn einige Eltern runden ihren Spendenbeitrag noch etwas auf und es kommen auch immer noch Anrufe, aber zum jetzigen Zeitpunkt liegen wir bei 2463,80 Euro“, erzählt die Kindergartenleitung, Kathrin Hoschka stolz. Das Team der Kindertagesstätte zeigte sich überwältigt von der Unterstützung und der rasend schnellen Mund-zu-Mund-

Propaganda. So übernahmen auch Nachbarn der Kinder Patenschaften oder

spendeten mehrere Euros vorab. Eltern, Großeltern und auch Anwohner halfen beim Sichern der Laufstrecke oder schenkten Erfrischungsgetränke aus, zählten mit den Kindern ihre geschafften Runden und halfen, wo sie nur konnten. „Wir bedanken uns dafür und freuen uns, auch einen Beitrag zur „Hilfe für die Hochwasseropfer“ leisten zu können.“ Der endgültige Betrag soll an die „Aktion Deutschland Hilft e.V.“ gespendet werden“, so Hoschka abschließend. pdw/red


Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Service Seite 21

-Anzeige-

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche:

Lebensfreude in der Region genießen

23. Juni 2013 / 18.50 Uhr Stichwahl: Cyfka gewinnt Bürgermeisterwahl

Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort

Weingut

23. Juni 2013 / 11.20 Uhr Mann von Zug erfasst - Tot 20. Juni 2013 / 08.20 Uhr Bei Tötungsdelikt starben zwei Personen Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 10:00 Seite 1

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Bad KreuznachBosenheim

Straußwirtschaft Euler Rheinhessenstr. 77 ( 0671-61291 www. weingut-euler.de

Im Gutshof

Zu Gast bei Fallers Oberhausen / Nahe

Hallgartener Str. 2 ( 06755-1526 www. christmann-faller.de

Öffnungszeiten Fr., Sa., So. & Feiertag ab 17 Uhr wechselnde Gerichte Sa.Spießbraten vom Wingertsknorzengrill

Neueröffnung der Gutsschänke am Fr. 5. Juli 2013 Buchen Sie jetzt schon ihre Feierlichkeiten bei uns (bis 60 P.)

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( Schmidt 0 67 55 96ab45-2011_Layout 99 026 Anzeige Raumausstatter 50-2/ kw 1

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Was findet in der Region statt?

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

02.11.2011 15:5


SEITE 22 - Service 

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26

Nahe-News

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 28.06.13 19.00 Uhr: Bad Münster am Stein Kurpark: Rock im Kurpark 20.00 Uhr: Langenlonsheim Weingut Haas: Jazzevent (Samstag ab 19 Uhr)

Impressionen aus unserer Region

Samstag, 29.06.13 14.00 Uhr Oberhausen / Nahe Kirchengarten: 5. Luitpoldfest 18.00 Uhr Seibersbach Feuerwehrhaus: Feuerwehrfest

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

19.00 Uhr Bad Münster am Stein Kurpark: Schlagernacht mit Antenne 88,3

Sonntag, 30.06.13 10.00 - 18.00 Uhr BIngen Autofreier Erlebnistag zwischen Bingen und Koblenz 20.00 Uhr: Mainz Zollhafen: Summer in the City - „Carminho“

Ihre Termine senden Sie an:

REGION. Unsere Impression der Woche zeigt diese Woche die Blumenpracht am Binger Rheinufer. Foto: MCB

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Klicken Sie das Wappen an!

termine@nahe-news.de Fax: 06755 - 9699027

info@nahe-news.de

Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Mail:

Senden Sie Ihre Termine an:

IMPRESSUM

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 26.06.2013 - KW 26 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 26. Juni: Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

Service Seite 23

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Der Wille gestaltet den Menschen, zum Erfolg braucht er jedoch Mut und Ausdauer.

(Bruce Lee)

Donnerstag, 27. Juni: Apotheke am Rotenfels, Norheim

Apothekennotdienst

Gräfenbach Apotheke, Hargesheim Freitag, 28. Juni: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach

Erfreuliche Familiennachrichten Am 12. Juni 2013 um 17.59 Uhr wurde Jannik Wilhelm aus Duchroth geboren!

Samstag, 29. Juni: Faust Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 30. Juni: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 01. Juli: Rosen Apotheke, Sprendlingen Kur Apotheke, Bad Kreuznach Dienstag, 02. Juli: Löwen Apotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

Es freuen sich Eltern Bettina & Kai, Oma, Opas, Uromas & Uropa. Das Nahe-News-Team schließt sich den Glückwünschen an

Haben Sie erfreuliche Familiennachrichten? Dann senden Sie diese ganz einfach an die Nahe-News. Die Veröffentlichung ist kostenlos! Mail: info@nahe-news.de

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 7° C / 19°C unterschiedlich bewölkt

Donnerstag 8° C / 15°C unterschiedlich bewölkt, Schauer

Freitag 8° C / 22°C unterschiedlich bewölkt

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 14° C / 21° C bedeckt, Regenschauer

Sonntag 12° C / 22° C unterschiedlich bewölkt

„Peter und Paul hell und klar, wird's ein gutes Jahr.“

(29. Juni - Peter & Paul)


Nahenews kw26 2013 01