Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 30.04.2014

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 4 / KW 18

40 Jahre Langenlonsheimer Freibad Eröffnung am 30. April

Bürgermeister Michael Cyfka informierte sich im Vorfeld der Freibad-Eröffnung bei Bademeister Burkhardt Lahn (re.) über die Wassertemperatur. Foto: M.Wolf

LANGENLONSHEIM. Das Freibad feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Eröffnet wird es heute um 14 Uhr. In den letzten Monaten wurden unter anderem das Flachdach

und der Springturm saniert. Auch zehn neue Liegen wurden angeschafft. Die Eintrittspreise bleiben zum Vorjahr unverändert. „Unser Freibad ist überregional bekannt und ein

Aushängeschild“, freute sich Cyfka bei einer Pressekonferenz in der letzten Woche. Weitere Infos unter www.freibadlalo.de. pdw

Kirmes Unsere Öffnungszeiten: Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr Sonn- u. Feiert. ab 12 Uhr

Am 1. Mai eröffnen wir die Gillsaison! Frische „ Schwenker“ vom Grill von 12-15 Uhr Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68 www.christmann-faller.de

RÜDESHEIM. Als eine der ersten Gemeinden im Kreis Bad Kreuznach feiert Rüdesheim am kommenden Wochenende die Kirchweih. Von Freitag bis Dienstag gibt es in der Gemeinde ein abwechslungsreiches Programm. Mehr auf Seite 10

Kita KH. Am Samstag wurde der erste städtische Kita-Neubau seit 25 Jahren offiziell eröffnet. In der Dürerstraße errichtete die Gewobau in den letzten Monaten den Bau der Kindertagesstätte für 110 Kinder. Mehr über die Kita auf Seite 3

• • • • • • • • • •

Teillackierung Felgenreparatur Kratzerbeseitigung Dellen entfernen ohne Lackieren Fahrzeugaufbereitung Steinschlag-Reparatur Neuverglasung auch im mobilen Dienst Folienmontage Glasdacheinbau

Uwe Kiese

Schulstraße 1, 55457 Gensingen Telefon: Telefon: elef 0 67 27 / 892 34-0 Fax 0 67 27 / 892 34-29 Gensingen@pkwglas.de

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr


SEITE 2 - Stadt KH

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Bolzplatz am Casinogarten erstrahlt in neuem Glanz KH. Rechtzeitig vor Beginn der Osterferien konnten die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen auf dem Bolzplatz an der Hofgartenstraße abgeschlossen werden. Aufgrund des schlechten Zustands war der Platz den Winter über komplett geschlossen. „Dass wir mit der nur dreiwöchigen Renovierungszeit noch vor Beginn der Ferien eine Punktlandung hingelegt haben, wird die vielen Kinder und Jugendlichen freuen“, war sich Oberbürgermeisterin Dr. KasterMeurer sicher. Dies sei vor allem der Abteilung Tiefbau und Grünflächen zu verdanken, die federführend für die Renovierung

zuständig war. Dass bei der offiziellen Eröffnung des Platzes kaum Kinder da waren, stört den zuständigen Mitarbeiter, Hans Sifft, nur wenig: „Wenn sich erst einmal herumgesprochen hat, dass der Platz wieder offen ist, wird hier bald wieder fleißig gekickt“, ist er zuversichtlich. Erneuert wurde nicht nur der komplette Belag sondern auch ein Teil der Zaunanlage und die beiden Tore. Um das Gesamtbild abzurunden wurden die Bereiche um den Platz herum gepflastert – Ersatzspieler und Zuschauer müssen also nicht mehr im Schotter stehen. red

Musik zu Tanz und Tee im Kurpark für Bad Kreuznach GmbH wieder mit ihrem beliebten Musikprogramm „Musik zu Tanz und Tee“. Immer samstags um 15.30 Uhr spielen Musiker im Kurpark Bad Kreuznach bekannte Hits, die zum Tanz unter dem Platanendach einladen. Den Anfang macht RAYNA (Foto). Dahinter verbirgt sich Rainer Tiefenbach, der Gründer und die bessere Hälfte von „Two and a Box“. Er ist mit seinem Duo seit 22 Jahren auf den Festen der Republik unterwegs und seit 2009 auch Solo auf der Bühne zu sehen. Interpretiert werden deutsche und englische Songs der letzten 50 Jahre. KH. Am Samstag, 3. Mai startet die Gesundheit und Tourismus

Bingo Nachmittag KH. Am Dienstag, 6. Mai, findet im DRK-Else-Liebler-Haus ein Bingonachmittag statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind willkommen. Das Haus ist ab 14 Uhr für geöffnet. red

Der Eintritt ist frei. Bei schlechter Witterung finden die Konzerte im Haus des Gastes statt. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Ehrenamtliche LeserhelferInnen gesucht KH. Die Ehrenamtsbörse Bad Kreuznach sucht in Kooperation mit dem Verein „Freunde der Stadtbibliothek“ Menschen, die Kindern und Jugendlichen als LesehelferIn die Welt der Bücher nahebringen. „Das Ziel der Initiatoren besteht darin, das vielfältige Angebot unserer Stadtbibliothek, insbesondere für Kinder und Jugendliche, darzustellen und unsere Kinder beim Einstieg in die Welt des Lesens zu begleiten“, teilte die Stadtverwaltung mit. Damit verbunden ist auch das

Erleben der Stadtbibliothek als eine attraktive Begegnungsstätte für Menschen jeden Alters, jeder kulturellen und sozialen Herkunft. Nähere Auskünfte gibt es unter: ( 0671 – 92031346, Mail: ehrenamtsbörse@ bad-kreuznach.de. Kontaktmöglichkeit besteht darüber hinaus bei einem Kindersachenbasar, der am Samstag, dem 3. Mai ab 14 Uhr in der Stadtbibliothek, Kreuzstraße 69 stattfindet. red

„Wählen – wie geht das?“ KH. Am 25. Mai sind in RheinlandPfalz Kommunalwahlen. In Bad Kreuznach werden nicht nur der neue Stadtrat, die Ortsbeiräte und der Kreistag gewählt, sondern auch die Oberbürgermeisterin. Am selben Tag wird zudem in ganz Europa das Europarlament gewählt. „Es ist nicht immer leicht zu verstehen, welche verschiedenen Möglichkeiten der Stimmabgabe und Stimmverteilung es gibt. Hierüber wollen wir aufklären und Ihre Fragen beantworten“, teilte der Bad Kreuznacher

SPD-Stadtverband mit. Am Mittwoch, 7. Mai um 18.30 Uhr findet im Sportheim des Clube Desportivo Portuguêsin der Planiger Straße 5 in Bad Kreuznach eine Infoveranstaltung zu dem Thema „Kommunalwahlen“ statt. Die Präsentationssprachen werden deutsch, portugiesisch, türkisch und bulgarisch sein. Der SPD-Stadtverband Bad Kreuznach lädt alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein. red

CDU lädt zur Frühjahrswanderung ein KH-WINZENHEIM. Am Samstag, 3. Mai, laden die Christdemokraten zur Frühjahrswanderung durch den Stadtteil ein. Winzenheimer, die sich mit eigenen Augen von den kommunalpolitischen Errungenschaften überzeugen und zukünftige Projekte der CDU kennenlernen möchten, haben dann die beste Gelegenheit sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Die Tour beginnt um 11 Uhr an der historischen Scheune Bretzenheimer-/Marktstraße und führt in rund zwei Stunden zu verschiedenen Stationen. Außerdem wird der geografische

Ortsmittelpunkt besucht. Gerne werden auch Anregungen aufgenommen. Gegen 13 Uhr findet der Ausklang auf dem Grundstück der Familie Gemmel in der Straße „Zur Rosenhecke 13a“ statt. Dort besteht unabhängig von der Wanderung Gelegenheit zum Kennenlernen aller Winzenheimer CDU Kandidatinnen und Kandidaten für Ortsbeirat und Stadtrat. Auch Silke Dierks, die für das Amt der Oberbürgermeisterin kandidiert, freut sich auf Gespräche und Diskussionen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. red


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Stadt KH Seite 3

Neue Kindertagesstätte „Hermann-Rohloff“ eingeweiht

Im Forscherraum der Kindertagesstättte können die Kinder einige Experimente vornehmen. Foto: M.Wolf

Die neue städtische Kindertagesstätte „Hermann-Rohloff“ in der Dürerstraße. Foto: Gewobau

KH. Am Samstag wurde der erste städtische Kita-Neubau seit 25 Jahren offiziell eröffnet. In der Dürerstraße errichtete die Gewobau in den letzten Monaten den Bau der Kindertagesstätte für 110 Kinder.

mitschreiben können“, so Seeger. Erfreut über die Eröffnung zeigte sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Denn vor fünf Jahren kursierten für die Stadt noch Zahlen, die einen drastischen Geburtenrückgang aufgrund des demografischen Wandels vorhersagten. Die Kinderzahlen sind aber in den letzten fünf Jahren gestiegen. „Offensichtlich wurde hier, quasi sprichwörtlich die Rechnung ohne die kleine Stadt Bad

Bezuschusst wurde das Projekt mit je einer halben Million vom Bund, Land und dem Kreis. Weitere Gelder stammen aus dem Nachlass der Familie Rohloff. Die Gesamtkosten belaufen sich auf drei Millionen.

Für Gewobau-Geschäftsführer Karl-Heinz Seeger geht mit der Kindertagesstätte in der Dürerstraße ein Projekt in die Vollendung, welches für junge Familien eine wesentliche Verbesserung des Sozialraumes darstellt. Den Ausspruch „Zukunft schreibt sich Kinder“ des Buchautors Siegfried Wache zitierte Seeger zum Abschluss seiner Rede. „In diesem Sinne hoffe ich, dass hier viel gute Zukunft geschrieben wird und wir einen Teil dieser Zukunft

Kreuznach gemacht“, so die OB. Zur Eröffnung kam auch der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer. Er zeigte sich über das komplett barrierefreie Gebäude begeistert. Alexander Schweitzer: „Es ist wichtig, dass das Haus keine Hürden aufbaut, sondern ein Willkommen ausdrückt“. Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Besucher ausführlich über die neue Kindertagesstätte informieren. pdw

Gäste strömten zum Automobilsalon

KH. Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen des Bad Kreuznacher Automobilsalons. Im Gegensatz zum letzten Jahr herrschte am Wochenende herrliches Frühlingswetter, obwohl die Vorhersagen nicht so berauschend waren. Tausende kamen am Samstag und Sonntag auf die Pfingstwiese. Auch nach 35 Jahren ist

die Autoschau aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Die Gäste konnten sich die Neuheiten von 30 verschiedenen Automarken ansehen. Aber auch die Ausstellung über Garten, Wohnen, Renovieren, Dienstleistungen, Freizeit, Touristik, Energiesparen, Sport und Wellness war für viele Gäste

ein Hingucker. Schirmherr der Veranstaltung war in diesem Jahr der rheinlandpfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer. In seinem Grußwort betonte er, wie wichtig die Automobilbranche für Rheinland-Pfalz ist. „Sie hat eine wirtschaftliche Bedeutung und ist ein wichtiger Arbeitgeber“, so Schweitzer, der das Bundesland

als „Autofahrerland“ bezeichnete. Pro-City Vorsitzende Karola Seelig dankte den Ausstellern für ihr Engagement. „Ohne sie würde es diese schöne Messe nicht geben“, so Seelig. Beim traditionellen Eröffnungsrundgang haben die Ehrengäste einige Neufahrzeuge getestet. pdw / Fotos: M.Wolf


SEITE 4 - Stadt KH 

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

CDU-Politiker setzen sich für Tempo 30 ein

Tempo 30 in der Rheinpfalzstraße war ein Gesprächsthema bei der Ortsbesichtigung. Foto: CDU

KH-PLANIG. Zu einer Ortsbesichtigung traf sich Ortsvorsteherin Stephanie Engelsmann-Kleinz mit der OB-Kandidatin Dr. Silke Dierks, der Landesvorsitzende Julia Klöckner und dem Planiger Peter Metzger. Ein Thema war die Verkehrssicherheit in der Rheinpfalzstraße. Die Straße ist bei den Einheimischen auch als „Bosenheimer Rennstrecke“ bekannt. Die Politiker setzen sich

für Tempo 30 ein, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Lärmbelästigung zu minimieren. Auch andere Ve r k e h r s t e i l n e h m e r w i e Fußgänger und Radfahrer w ü r d e n d u r c h Te m p o 3 0 gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer werden. „Tempo 30 ist ein wichtiger Baustein für unsere Gesundheit und Umwelt. Gerade für Planig mit seinem hohen Verkehrsaufkommen halten wir Tempo 30 für wichtig und notwendig“, waren sich die CDU-Politiker einig. pdw/red

Mit der Drehleiter gerettet KH. Aufgrund eines medizinischen Notfalls musste die Feuerwehr am Sonntag gegen 18.20 Uhr eine männliche Person mit einer Drehleiter retten, da das vorhandene Treppenhaus zu eng war. Der angerückte Löschbezirk Süd brachte seine Drehleiter von der Hinterseite des Gebäudes in Stellung. Hierbei musste der Fahrer Millimeterarbeit leisten, da parkende Fahrzeuge eine direkte Anfahrt verhinderten.

Ein Auto wurde mit Muskelkraft zur Seite gehoben. Die Person wurde über die Tragehalterung am Korb der Drehleiter sicher nach unten befördert und dem Rettungsdienst z u r w e i t e r e n Ve r s o r g u n g übergeben. Die Besatzung des Rettungshubschraubers wurde vom St. Marienwörth Krankenhaus mit einem Feuerwehrfahrzeug zur Einsatzstelle gebracht. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde für die Wehrleute beendet. red

Zeichen der Inklusion auf dem Kornmarkt KH. „Schon viel erreicht … noch viel mehr vor!“ Unter diesem Motto organisieren am Montag 5. Mai Menschen mit und ohne Behinderungen europaweit Demos und Aktionen. Auch in Bad Kreuznach wird am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen einiges los sein. Gleichstellung und Barrierefreiheit sind in Bad Kreuznach keine Fremdworte mehr. So manche Barriere wurde bereits abgebaut. „Das ist oft gar nicht so schwer und kann sogar Spaß machen. Das zeigen Menschen mit und ohne Behinderungen aus den Bereichen der Behindertenhilfe in der Stiftung kreuznacher diakonie am 5. Mai“, teilte die Diakonie mit.

Sie machen mit einer Demonstration vom Europaplatz zum Kornmarkt ab 10 Uhr auf ihre Situation aufmerksam. Auf dem Kornmarkt geht es von 11 bis 13 Uhr weiter mit Infoständen, Musik, Spiel und Information. Im „Zelt der Begegnung“ lädt das „Café Inklusion“ zu Kaffee und Kuchen ein. Das „Zelt der Begegnung“ macht hierfür auf seiner Reise durch das Rheinland Station in Bad Kreuznach. Es besteht aus tausend Häkel-Quadraten. Viele fleißige Hände auch aus dem Kirchenkreis An Nahe und Glan haben an diesem Zelt mit gearbeitet. Daneben kann man sich in einem Zirkuszelt über „Was ist Inklusion?“ informieren und beim Kooperationsspiel seine Teamfähigkeit erproben. red

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind ir W bei auch ok! bo Face

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

„Yoga für Mädchen“ KH. Der Kreisverband des Roten Kreuzes bietet ab dem 8. Mai den Kurs „Yoga für Mädchen“ im Alter von 6 bis 11 Jahren an. Die sechs Yogastunden finden jeweils donnerstags, von 15.30 bis 16.30 Uhr, im Else-LieblerHaus, in der Stromberger Straße 1a statt. Der Kurs richtet sich speziell an die Bedürfnisse und Interessen von Mädchen. Im Mittelpunkt steht die Freude am eigenen Körper und seinen Fähigkeiten sowie Spaß an der Bewegung.

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Durch gezielte Yoga Übungen, Fantasiereisen, Atemübungen und Entspannungssequenzen, lernen die Mädchen sich selbst und ihre individuellen Bedürfnisse besser kennen. Diese Erfahrung stärkt das Selbstbewusstsein und kann zur inneren Ruhe und Gelassenheit im Alltag führen, auch auf den Schulalltag können sich diese Kenntnisse positiv auswirken. Anmeldung und Infos: (0671 84444202, Mail: kurse@drk-kh. de. red


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Stadt KH - Seite 5

Dienstjubiläum und Abschied im Diakonischen Werk KH. Im Diakonischen Werk (DW) des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan feierte Harald Lips sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Gleichzeitig wurde Manfred Velten verabschiedet, der in den passiven Teil seiner Altersteilzeit eintrat. M a n f r e d Ve l t e n w a r e i n e r der ersten Berater im DW, der Menschen in Armut und Überschuldung zur Seite stand. Der heute 61-Jährige baute von 1982 an die Schuldnerberatung des DW mit auf. Superintendent Marcus Harke, der Vorsitzende des Synodalen Fachausschusses DW, Pfarrer Manfred Kaspar, und

Geschäftsführer Eckart Acker würdigten Veltens Tätigkeit. „Es ist ein harter Job, der viel Kraft kostet“, erklärte Marcus

Zusammengeschlagenes Maskottchen: Täter ermittelt

Harke. Für seinen Einsatz zur Unterstützung der Menschen, die von Armut betroffen sind, sprach er Velten Dank und Anerkennung

des Kirchenkreises aus. Seit 25 Jahren ist auch Harald Lips auf dem Feld der kirchlichen Sozialarbeit engagiert: Er arbeitet in der sozialpädagogischen Familienhilfe im Bereich der Stadt Bad Kreuznach und hat schon viele Familien mit Rat und Tat begleitet. Superintendent Harke würdigte seine Tätigkeit und die des DW-Teams, das „mit geballter Sachkompetenz Menschen in schwierigen Lebenslagen begleitet“. Lips ist zudem Vorsitzender der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises und kümmert sich um die PC-Anlage im DW. „Das spart uns als Arbeitgeber viel Geld“, stellte Eckart Acker zufrieden fest. mu

Vollsperrung an der Abfahrt Winzenheimer Straße KH. Wegen Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn wird die Abfahrt Winzenheimer Straße der Charles-de-Gaulle-Straße stadteinwärts vom Montag, 5.Mai, bis zum Freitag, 9.Mai,

voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Straßen Charles-de-Gaulle - Brückes - Stromberger Straße Winzenheimer Straße umgeleitet. red

Bad Kreuznacher Freibäder öffnen

Von dem Schlag am Frühlingssonntag hat sich das StadtwerkeMaskottchen wieder erholt. Am Wochenende sah man ihn auf dem Automobilsalon. Foto: M.Wolf

KH. Beim verkaufsoffenen Frühlingssonntag am 6. April, wurde „Eddy“ das Maskottchen der Bad Kreuznacher Stadtwerke von Unbekannten in der Fußgängerzone zusammengeschlagen. Dabei zog sich eine 19-Jährige Studentin, die unter dem Kostüm steckte, schwere Verletzungen an der Nase zu.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden nach einem Zeugenhinweis zwei Männer (17, 21) ermittelt, die für die Tat in Frage kommen„Zur Motivlage können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden“, so die Polizei. pdw

KH. Die Badgesellschaft teilt mit, dass die Arbeiten zum Saisonstart planmäßig erledigt werden konnten und das Freibad im Salinental wie angekündigt am Sonntag, 4. Mai, um 10 Uhr seine Pforten öffnen kann. Im vergangenen Jahr wurden im Freibad Salinental größere Investitionen getätigt, dadurch konnte das Freibad Salinental erst Mitte Juni eröffnet. „In diesem Jahr läuft alles planmäßig, so dass die Badesaison nach den für ein Freibad nach der Winterpause notwendigen regulären Arbeiten zum 4. Mai beginnen kann!“, bestätigt BadgesellschaftGeschäftsführer Stüdemann. Alle Eintrittspreise und die Öffnungszeiten haben sich zum Vorjahr nicht verändert.

Das Restaurant Salt-Lounge bleibt geschlossen. Für die Pächter Braun&Röth besteht keine Möglichkeit, das Restaurant wirtschaftlich zu betreiben. Aus diesem Grund haben sie den Pachtvertrag nicht verlängert. Der Kiosk und der Imbiss werden allerdings wie bisher weiter betrieben. Mit der Eröffnung des Freibades schließt das Hallenbad in der Kilianstraße. Das Freibad im Kreuznacher Stadtteil Bosenheim wird am Sonntag, 11. Mai eröffnet. Die Preise sowie Öffnungszeiten sind ebenfalls unverändert und können auf der Internetseite www.freibad-bosenheim.de eingesehen werden. red


SEITE 6 - VG KH & Region

TERMINE

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Feuerwehr & THW übten gemeinsam

Landfrauenverein FREI-LAUBERSHEIM. Die Mitgliederversammlung des Landfrauenvereins findet am Dienstag, 6. Mai, um 19.30 Uhr im Rathauskeller statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Wandertag FÜRFELD. Zum tradition e l l e n Wa n d e r t a g l ä d t der Schützenverein am Donnerstag, 1. Mai ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Schützenhaus. pdw

Hexennacht FÜRFELD. Zur traditionellen Hexennacht lädt die Ortsgemeinde zusammen mit dem VfL am Mittwoch, 30. Apri,l ab 19 Uhr an den neuen Sportplatz ein. Für Essen und Getränke ist gesorgt. pdw

Skatabend NEU-BAMBERG/TIEFENTHAL. Der nächste Skatabend des SPD-Ortsvereins Neu-Bamberg/Tiefenthal findet am Mittwoch, 7. Mai, um 19.30 Uhr im TuS-Sportheim statt. Infos gibt es beim 1. Vorsitzenden Konny König. pdw

Musikverein VOLXHEIM. Die Jahreshauptversammlung des Musikvereins findet am Freitag, 16. Mai, um 20 Uhr in der Gaststätte Lufft statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Orgelbauverein HACKENHEIM. Die Jahreshauptversammlung des Orgelbauvereins findet am Dienstag, 6. Mai um 19.30 Uhr im Pfarrsaal der Pfarrei St. Michael statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

HACKENHEIM. Schon seit Jahren üben die beiden Hilfsorganisationen Feuerwehr und THW einmal im Jahr zusammen. In diesem Jahr war die Hackenheimer Feuerwehr an der Reihe, eine Übung auszuarbeiten. Wehrführer Daniel Schmidt und einige Kameraden ließen sich ein Szenarium einfallen, so dass jeder der Übungsteilnehmer ganz schön gefordert wurde. Bei einem simulierten Unfall in einem Graben waren zwei Fahrzeuge beteiligt. Die Verletzten mussten aus den Fahrzeugen und dem Kanal gerettet werden. Erschwert

wurden die Arbeiten durch einen Gefahrstoff, den ein Fahrzeug als Stückgut geladen hatte. Als ersteintreffendes Fahrzeug waren die Hackenheimer Wehrleute an ihre Grenzen angekommen, so dass die Fahrzeuge des THW vom Ortsverband Bad Kreuznach nach alarmiert werden musste. Das THW brachte mit zwei Fahrzeugen sehr viel technisches Material mit zur Einsatzstelle, was gemeinsam benutzt wurde. Mit dem Übungsablauf zeigte sich die Wehrleitung nach der Übung bei einer Abschlussbesprechung zufrieden. tg/pdw - Foto: Kreuznach112. de

Schwerverletzter Radfahrer: Zeugen gesucht ALZEY. Am Donnerstag, 10.April, gegen 13 Uhr ereignete sich in der Albiger Straße ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fahrradfahrer. Ermittlungen und Zeugenhinweise erbrachten nun Hinweise auf einen silberfarbenen PKW Mercedes Kombi, älteres T-Modell, welches eventuell in den Unfall verwickelt gewesen sein könnte. Dieser wurde von einer männlichen Person zwischen 40 - 50 Jahre alt geführt. Auf dem PKW waren

Überführungskennzeichen mit der Städtekennung „WI“ für Wiesbaden angebracht. Der PKW wurde dann später im Wendehammer der Albiger Straße abgestellt. Die Polizei Alzey sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen, dem genannten Fahrzeug oder auch dem Fahrer geben können. Hinweise nimmt die Polizei in Alzey entgegen. ( 06731 911100. red

Gesundheitsprogramm KH. Ab 1. Mai startet für die gesamte Sommersaison bis Ende Oktober das neue Gesundheitssommerprogramm der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH. Von Donnerstag bis Sonntag werden bei einem wechselnden Programm Informations- und Unterhaltungsangebote, Gesundheitskurse- oder Vorträge sowie Spaziergänge, Führungen und Wanderungen angeboten. Der Aushang bei der Touristinformation und in den Schaukästen sowie die Internetseite www. bad-kreuznach-tourist.de informieren wöchentlich über die aktuellen Angebote des Gesundheitssommerprogramms und deren Konditionen. Bei Regen entfallen die Kurse im Kurpark und die Wanderungen. Konzerte finden im Haus des Gastes statt. red

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

VG BME - Seite 7

Frühling in der Naturstation – Eröffnung am 1. Mai BME. Der Frühling hält Einzug in der Naturstation – Grund genug, die Ausstellung mit heimischen Reptilien und Amphibien nach der langen Winterpause, die durch gut besuchte Vorträge aufgelockert wurde, wieder für das Publikum zu eröffnen. Am Donnertag, 1. Mai ist es soweit: Die Naturstation „Lebendige Nahe“ öffnet ab 14 Uhr ihre Türen. Alle Tiere haben die Winterruhe im Besucherbergwerk Schmittenstollen wohlbehalten überstanden. Die klimatischen Verhältnisse im ehemaligen Quecksilberbergwerk sind ideal für die Überwinterung. Dabei werden die Körperfunktionen von Würfelnatter, Feuersalamander und Co. stark reduziert, die Tiere sind schwerfällig aber nicht bewegungslos oder starr. Die Reptilien und Amphibien nehmen während dieser Zeit keine Nahrung auf und leben von ihren Fettreserven, das Körpergewicht verringert sich

in mehreren Monaten nur um wenige Prozent. Wärmere Te m p e r a t u r e n u n d l ä n g e r werdende Tage sind für die Tiere das Zeichen wieder aktiv zu werden. Bereits Ende März sind die Tiere aus dem Stollen zurück ins Kurmittelhaus gebracht worden, um sie langsam an die neue Jahreszeit zu gewöhnen.

Bildungsfreizeit für Mütter und Kinder BME. Der Alltag mit (kleinen) Kindern ist jeden Tag eine neue Herausforderung. Eine Atempause für Mütter mit Kindern bis zu zehn Jahren bietet die Bildungsstätte Ebernburg in den Sommerferien. Zeit zu Austausch und Gespräch ist bei der Bildungsfreizeit vom 28. Juli bis 2. August mit Rundum-Verpflegung und abwechslungsreichem Programm. Unter dem Thema „Lebensziel prägt Lebensstil?“ sollen das persönliche Leben reflekt-iert, neue Perspektiven gewonnen und Kraft für den Lebensalltag geschöpft werden.

Währenddessen werden die Kinder gut betreut, spielen, basteln und tauchen mit ihren Be tre u e ri n n e n i n d i e Wel t der Ritter und Burgfräulein ein. Nachmittags stehen gemeinsame Unternehmungen, wie Ausflüge, kreative Angebote, Sport und Spiel auf dem Programm. Auch ein kinderfreier Abend für die Mütter und ein spannendes Programm am letzten Abend sind geplant. Die Bildungsfreizeit erweitert Horizont und Bekanntenkreis! Infos und Anmeldung: (06708 – 2266, www.bildungsstaetteebernburg.de. red

Wanderung auf dem „KuLDtour-Pfad“ DUCHROTH. Der Verein „KuLD“ lädt am Sonntag, 4. Mai zu einer Wanderung auf dem „KuLDtourPfad“ ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Rathaus. Die Strecke

ist fünf Kilometer lang. Am Nachmittag gibt es auch eine Kunst-Ausstellung der Künstlerin Christine Kronberger, im Haus Schumacher zu bewundern. red

Temperatur und Beleuchtung wurde nach und nach angepasst. Die Simulation der natürlichen Verhältnisse ist nicht zuletzt für die Fortpflanzung wichtig. Schon in der ersten Nacht im Terrarium wurden Larven des Feuersalamanders abgesetzt, auch bei den Unken hat sich bereits Nachwuchs eingestellt.

„Besonderer Höhepunkt der Ausstellung in dieser Saison ist die neue Terrarienanlage für unsere Blindschleichen. Diese Investition war nur durch die großzügige Unterstützung des Nabu Bad Kreuznach möglich. Außerdem wird in einer kleinen Sonderaustellung das Leben der „Urzeitkrebse“ gezeigt, die auch in unserer Region vorkommen, jedoch ein sehr verborgenes Leben führen und kaum erforscht sind“, teilte die Naturstation mit. W ü r f e l n a t t e r, L a u b f r o s c h , Teichmolche, Blindschleiche, Smaragd- und Mauereidechse, Gelbbauchunken und Feuersalamander freuen sich ab dem 1. Mai auf zahlreichen Besuch. Geöffnet ist die Naturstation samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr. Für Besuchergruppen organisiert das ehrenamtliche Team nach Möglichkeit auch Führungen zu anderen Terminen. Kontakt: (06708 – 641424. red / Foto: Jörn Schulz

Nahe-News schnell – informativ - aktuell


SEITE 8 - VG BAd Sobernheim

TERMINE Landfrauenverein

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Ralf Enders unterstützte mit einer weiteren Spende den Förderverein Synagoge

WEILER. Die Mitgliederversammlung des Landfrauenvereins findet am Dienstag, 6. Mai, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

LandFrauen Bärweiler BÄRWEILER. Die Mitgliederversammlung der LandFrauen findet am Montag, 5. Mai, um 20.00 Uhr im Bürgerhäuschen statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

TC „Grün-Weiß“ ODERNHEIM. Am Freitag, 9. Mai, findet um 19 Uhr im Clubheim die Mitgliederversammlung des TC „Grün-Weiß“ statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

TSV Sweet Devils S TA U D E R N H E I M . D i e Mitgliederversammlung des TSV Sweet Devils findet am Freitag, 2. Mai um 20 Uhr im evangelischen Pfarrheim statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Die neue Spolienwand ist ein Blickfang im Synagogenhof. Gottfried Kneib, Hans Eberhard Berkemann, Ralf Enders, Alois Bruckmeier und Uwe Auweiler (von links) freuen sich, dass die Reste jüdischer Grabsteine ins rechte Licht gerückt sind. Foto: Privat

BAD SOBERNHEIM. Der Erhalt der Synagoge ist Ralf Enders ein Herzensanliegen. Darum unterstützte er den Förderverein Synagoge Bad Sobernheim einmal mehr mit einer Spende im Wert eines vierstelligen Euro-Betrages, mit dem eine Spolienwand im Synagogenhof gestaltet wurde. Reste von Grabsteinen jüdischer Friedhöfe im Kreis Bad Kreuznach wurden so in die weiß verputzte Mauer eingepasst, sodass sie nun ins rechte Licht der Öffentlichkeit gerückt sind. Die Wand ist nun ein weiterer Blickfang, der das Gebäude als ehemaliges jüdisches Gotteshaus kenntlich macht. „Es ist nicht die erste Spende von Herrn Enders“, freut s i c h d e r Vo r s i t z e n d e d e s Fördervereins, Hans Eberhard Berkemann. „Schon der Umbau der Synagoge zum Kulturhaus wurde von ihm unterstützt.“ Zusammen mit Ralf Enders, Architekt Uwe Auweiler, dem Ersten Stadtbeigeordneten Alois Bruckmeier und Schatzmeister Gottfried Kneib, nahm Berkemann die neu gestaltete Mauer in Augenschein. Spolien sind aus anderen Bauten stammende, wieder verwendete Bauteile. In diesem Fall gehörten sie einst zu Grabsteinen auf jüdischen Friedhöfen. „Sie lassen sich

keiner bestimmten Grabstätte mehr zuordnen“, erläuterte Hans Eberhard Berkemann. Er selbst hat die Steinreste gesammelt, als er für die Erfassung der jüdischen Begräbnisstätten im Kreis Bad Kreuznach in einem Buch recherchierte. Damals suchte er auch die Umgebung der Friedhöfe ab und las die bearbeiteten Steinreste auf. „Sie sollten nicht verloren gehen“, e r k l ä r t e r. R a b b i n e r M a r c Pavlovsky vom Max-WillnerHeim bestätigte, dass es sehr im Sinne der jüdischen Begräbniskultur sei, diese Grabsteinreste zu erhalten. So entstand die Idee, sie in die Mauer im Synagogenhof einzulassen. Dazu fertigte Gottfried Kneib den Entwurf an und Ralf Enders setzte ihn mit seinem Bauunternehmen um. So finden sich jetzt Bruchstücke von Grabstellen auf dem Domberg, aber auch aus Meddersheim und Fürfeld. Darunter ist unter anderem eine fein herausgemeißelte Levitenkanne zu sehen. Das Symbol steht für die Abstammung des Verstorbenen von den Leviten, die einst im Tempel von Jerusalem Dienst taten. Es braucht schon einen sensiblen Blick, in einem Steinrest, der den halben Domberg hinunter gerollt war, das Detail eines Grabmals zu erkennen. Grabsteinreste

fanden sich an allen möglichen unerwarteten Plätzen, wie zum Beispiel als Begrenzung einer Feuerstelle, die zum Grillen benutzt worden war. Jetzt sind sie gesichert und können an der neu gestalteten Wand betrachtet werden. Uwe Enders hat sich mit seinem Betrieb auf die Restaurierung historischer Gebäude spezialisiert. „Das ist mir eine Herzensangelegenheit“, bekennt er. „An der Synagoge sieht man, was aus einem solchen Bauwerk entstehen kann und wie es wieder mit Leben gefüllt ist“, meint Enders. „Das Kulturhaus ist eine wirkliche Bereicherung für die Stadt.“ Von der Faszination des einstigen jüdischen Gotteshauses fühlt sich auch Architekt Uwe Auweiler angesteckt. „Seit ich 2006 zum ersten Mal hier war, lässt mich das Gebäude nicht mehr los“, sagt er. Auweiler engagiert sich seit vielen Jahren für die Restaurierung der Synagoge und arbeitete honorarfrei für den Verein an der Planung des Umbaus. Jetzt übernahm er die Bauaufsicht für die Spolienwand. Für die baurechtlichen Voraussetzungen mit einem entsprechenden Beschluss des städtischen Bauausschusses stellte Beigeordneter Alois Bruckmeier die notwendigen Verbindungen her. noi


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18 VG Langenlonsheim - Seite 9

Neues Gemeindezentrum bietet Raum für ein aktives Gemeindeleben

Sunneblum Versammlung GULDENTAL. Am Montag, 5. Mai, findet um 19 Uhr in der alten Schule im Ortsteil Waldhilbersheim die Mitgliederversammlung des KV Sunneblum statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl des Vorstandes. pdw

Planer Marcus Hille (re.) überreichte Ortsbürgermeister Cyfka einen Schlüssel in Brezelform. Über die Umgestaltung des Haus Lorenz freute sich Hans E. Lorenz der in diesem Haus groß wurde. Fotos: M.Wolf

LANGENLONSHEIM. Fast aus allen Nähten platzte das neue Gemeindezentrum „Haus Lorenz“ bei der Einweihung am vergangenen Freitag. Viele Bürger zeigten sich von der Umgestaltung des Hauses überrascht. Für Ortsbürgermeister Michael Cyfka, ist es viel mehr als nur ein Dach über dem Kopf. „Es ist mit dem Ratssaal, in dem wir uns jetzt befinden, Dreh und Angelpunkt des bürgerlichen Lebens in Langenlonsheim. Es soll aber auch dazu dienen, in der Gemeinschaft für die Gemeinschaft, tätig zu werden. Hier wird sich zukünftig das Gemeindeleben in noch aktiverer Weise als bisher abspielen“, so Cyfka bei der Eröffnung. Vor fünf Jahren beschloss der Gemeinderat, das „Haus Lorenz“ zu erwerben. Der Ortsbürgermeister teilte den Gästen mit, dass alle Projekte

entweder einstimmig oder mit überwältigender Mehrheit und Unterstützung aller fünf im Gemeinderat vertretenen Fraktionen verwirklicht wurden. Michael Cyfka: „Das ist ein positives Beispiel für konstruktive Kommunalpolitik zum Wohle unserer Ortsgemeinde Langenlonsheim“. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,357 Millionen Euro. Die Baumaßnahme war mit 1,2 Millionen Euro veranschlagt. Aus den Mitteln der Dorferneuerung gab das Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss in Höhe von 230 000 Euro. Innenminister Roger Lewentz konnte an der Eröffnung nicht teilnehmen, teilte aber dem Ortsbürgermeister aber im Vorfeld mit, dass die Gemeinde mit diesem Projekt im Bereich der Dorfentwicklung eine Vorbildfunktion einnimmt.

Als ein Leuchtturmprojekt bezeichnete der Erste Kreisbeigeordnete H ans-D i rk N i es das neue Gemeindezentrum. „Dieser Leuchttürme wirken in den Landkreis hinein“, so Nies, der in seinem Grußwort auch an ein großes Lob an den Architekten Marcus Hille richtete. Nies ist davon überzeugt, dass dieses Haus eine gute und umfangreiche Nutzung erfahren wird. Einen Rekord stellte Planer Hille bei dem Projekt fest. Insgesamt waren 32 Firmen an dem Bau beteiligt. Für Marcus Hille ist das neue Gemeindezentrum ein Eckpfeiler im Ort. „Das Haus bietet Raum für ein aktives Gemeindeleben“, so Hille. Gottes Segen für das neue Gemeindezentrum gaben während der Eröffnung Pfarrer Thomas Müller und Pfarrerin Ute Bock. pdw

SPD-Gemeindeverband lädt zum Maiempfang ein VG LANGENLONSHEIM. Am Freitag, 9.Mai um 17.30 Uhr findet im Wein-und Kultur-Zentrum Bretzenheim ein Maiempfang des SPD-Gemeindeverbandes Langenlonsheim statt. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger

d e r Ve r b a n d s g e m e i n d e Langenlonsheim. Während des Empfangs können sich die Gäste bei einem Gläschen Wein mit interessierten Gästen und Freunden unterhalten. Anwesend sind unter anderem Doris Ahnen, Ministerin

für Bildung, Wissenschaft, We i t e r b i l d u n g u n d K u l t u r, Joachim Mayer, Kandidat für das Europäische Parlament, Carsten Pörksen, MdL RheinlandPfalz und Michael Hartmann, Innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. red

Fotoausstellung G U L D E N TA L . I m Vo r f e l d zum Jubiläumskonzert des Musikvereins Guldental am Samstag, 10. Mai, stellt der Verein historische und neue Bilder in einer Ausstellung aus. Alle Interessierten sind eingeladen in den Räumlichkeiten von GULINA, in der Naheweinstraße 90, den Musikverein im Wandel der Zeit anhand der Bilder anzuschauen. red


SEITE 10 - Kirmes Rüdesheim

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Vom 2. Mai bis 6. Mai feiert Rüdesheim Kirmes

RÜDESHEIM. Als einer der ersten Gemeinden unserer Region, feiert man schon Anfang Mai in Rüdesheim das traditionelle Kirmesfest. Dieses Jahr fällt die Eröffnung auf den 2.Mai und Rüdesheim freut sich bis zum 6.Mai auf viele liebe

Gäste von nah und fern. Mit dem Weinfaßanstich am Freitag, 2. Mai, um 18 Uhr im Hof des Weingutes Emmerich findet die offizielle Eröffnung der Kirmes mit dem Ortsbürgermeister und den Damen und Herren des Gemeinderates von Rüdesheim statt. Der kostenlose, von den Winzern gespendete Ausschank des weit und breit bekannten

Freizeitverein SPONHEIM. Am Samstag, 3. Mai findet um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung des Freizeitvereins in Davids Garage , An der Quelle 5 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Berichte des Vorstandes. pdw

und geschätzten Rüdesheimer Weines wird vom Musikverein Sponheim untermalt. Die Bewirtung des Bierstandes in der Kirmesstraße wird vom VFL Rüdesheim ausgerichtet. Cocktails und Longdrinks genießt man an der Rüdesheimer Feuerbar bei den Freunden der Feuerwehr direkt am Festplatz. Verschiedene Rüdesheimer Weine aus unseren hervorragenden Weinlagen bietet das benachbarte Weingut WelkerEmmerich an. Weinliebhaber werden dort voll und ganz zufriedengestellt. Damit die Jahnstraße zu einer Schlemmerund Erlebnisstraße wird, dafür sorgen die bekannten Schausteller mit Ihren EssensSüß- und Eiswaren und Los- und Schießständen. Die Attraktionen für die jüngeren Gäste sind natürlich die Fahrgeschäfte „Twister“, Kinderkarussell, Kinderschleife und Autoscooter vor dem Sportplatz. Eine Attraktion am Samstagabend ist ein Höhenfeuerwerk das die Betreiber der Kirmesgeschäfte und am Sportplatz abschießen.

Die kulinarische Attraktion ist die Weinprobe der Rüdesheimer Winzer. Zum Kirmes-Frühschoppen am Sonntagmorgen ab 10.30 Uhr präsentieren sie die attraktive Weinprobe in der Rosengartenhalle. Passend zu unseren hervorragenden Weinen

werden leckere Köstlichkeiten für den Gaumen gereicht. Man sollte sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Kirmesplatz eröffnet am Sonntag schon um 12 Uhr und ab 15 Uhr werden die Mitglieder des KITA-Elternausschuss und der Ferienbetreuungsinitiative FBI Rüdesheim in der Halle des Weingutes Welker-Emmerich

Spendensammlung HERGENFELD. Wie die Ortsgemeinde mitteilt, möchte eine Gruppe von Firmbewerbern eine Spendensammlung im Rahmen eines sozialen Projektes durchführen. Die Jugendlichen werden am Mittwoch, 7. Mai ab 16 Uhr an den Haustüren klingeln.

Die Spenden kommen komplett dem gemeinnützigen Verein „Beginn e.V.“ von Pastor Dr. Martin Ibeh zugute. Mit dem Erlös soll der Kauf von Schulmöbeln für die St. Anthony´s School in Nanka/ Nigeria finanzell unterstützt werden. red

Kaffee und Kuchen anbieten. Der Erlös kommt den Kindern unserer KITA zu Gute. Das Ganze wird begleitet mit der Live-Band „Sound Express“ die dort zum Tanz aufspielt. Am Diensttag Nachmittag gibt es auch die beliebten Freifahrten, gestiftet von der Rüdesheimer Geschäftswelt, die damit den Rüdesheimer Kindern einen schönen Ausklang der Kirmes bereiten. Stände und Fahrgeschäfte bleiben am Dienstag bis 19 Uhr geöffnet. Unsere Rüdesheimer Gastwirtschaften „Alle Neune“, „Rüdesheimer Rosengarten“, „Der Waldkoch im Weinhotel Bäder“ „Zum Geier“ und „Weinstube Hahn“ sowie die Straußwirtschaft „Gernot Bäder“ haben sich für die fünf Kirmestage bestens gerüstet, und bieten das B este aus Keller und Küche. Wir Rüdesheimer sind bemüht, daß sich unsere Gäste wohlfühlen, und wünschen allen Kirmesbesuchern vergnügliche und angenehme Stunden in unserer Heimatgemeinde. Jürgen Poppitz Ortsbürgermeister

Freizeitverein BOOS. Die Jahreshauptversammlung des Förderverein „Freunde der Feuerwehr“ findet am Sonntag, 4. Mai, um 10.30 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Neuwahlen des Vorstandes. pdw


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Erster Kunde am Erdgasnetz angeschlossen

STROMBERG. Die RWE-Tochter Westnetz baut derzeit im Stromberger Stadtteil Schindeldorf ein Erdgasnetz auf und bietet damit eine Alternative zum bestehenden Flüssiggasnetz. Die Anlieger können zukünftig aus einer Vielzahl von Lieferanten auswählen und den Vorteil des freien Zugriffs auf den Erdgasmarkt nutzen. Swetlana Leonowa und Oliver Engel, die im Sommer in ihren Neubau im Schlehenweg einziehen, haben sich für die Alternative entschieden und konnten nun als erste Kunden an das Netz angeschlossen werden. Bereits im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für den Bau des Erdgasnetzes. WestnetzMitarbeiter Herbert Rith zieht bereits jetzt eine positive Bilanz:

„Wir liegen wirklich gut in der Zeit, die Bauarbeiten können womöglich schon früher als angenommen abgeschlossen werden. Auch die Resonanz der Anwohner erfreut uns. Mehr als 50 Aufträge zur Installation von Gashausanschlüssen liegen uns vor, weitere 100 Angebote haben wir an Interessierte verschickt. Wir werden nun nach und nach die Kunden an das neugebaute Erdgasnetz anschließen können“, so Rith. Parallel zum Erdgas wird außerdem Glasfaser verlegt, um den Bürgern den Anschluss an schnelles Internet zu ermöglichen. Bei der Beauftragung eines Erdgasanschlusses werden die Leerrohre für das Glasfaser kostenlos mitverlegt und die Anschlusskosten von rund 1.250 Euro eingespart. red

Frauenfrühstück WALDLAUBERSHEIM. Das nächste Frauenfrühstück findet am Donnerstag, 8. Mai, um 9 Uhr im Gemeindezentrum statt. Das Thema des Frühstücks lautet:

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

„Geh aus mein Herz & suche Freud“. Als Gast wird Christel Nießing erwartet. Anmeldungen nimmt Monika Benthin entgegen. (06707 – 346. pdw

MGV Sangeslust

ROTH. Am Mittwoch, 7. Mai, findet um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung des MGV im Dorfgemeinschaftshaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

VG Stromberg & Region Seite 11

Zwei Wochen hinter den Kulissen des Bundestages REGION. „Es war eine tolle Zeit im Bundestag. Frau Lezius hat mir gezeigt, wie Politik in Berlin funktioniert und wie sich die Abgeordneten mit Sachthemen beschäftigten und sich für die Interessen ihres Wahlkreises einsetzen“, erzählte Loretta von Plettenberg, die als erste ein Praktikum bei der heimischem Bundestagsabgeordneten Antje

sondern arbeitete auch aktiv an eigenen Aufgaben mit. „In wie vielen Themen sich ein Abgeordneter gut auskennen muss, ist schon erstaunlich“, resümierte von Plettenberg und bedankte sich bei Antje Lezius für die Möglichkeit des Praktikums. „Ich freue mich, interessierten jungen Menschen Einblicke in die politische Arbeit

Lezius in Berlin absolvieren durfte. Die 24-Jährige Birkenfelderin, die in Maastricht studiert, begleitete die CDU-Abgeordnete in Ausschusssitzungen, auf Terminen mit Ministern, sah Kanzlerin Merkel live im Plenum sprechen und schaute bei der täglichen Schreibtischarbeit nicht nur über die Schulter,

einer Bundestagsabgeordneten geben zu können und bedanke mich bei Loretta von Plettenberg für Ihre engagierte Mitarbeit“, erklärte Lezius. „ Ic h w ü r d e d a s P r a k ti k u m jederzeit wieder machen und kann es nur jedem an Politik Interessierten empfehlen“, zeigte sich von Plettenberg begeistert. red

Seniorentag des Turngau Nahetal REGION. Der Turngau Nahetal lädt alle Seniorinnen und Senioren und interessierte Damen und Herren zum 9. Seniorentag am Sonntag, 4.Mai ab 14 Uhr in die Grafenberghalle nach Sponheim ein. In der Zeit 14 Uhr bis 17 Uhr werden den Gästen Beispiele a u s d e n Tu r n s t u n d e n u n d Mitmachaktionen dargeboten.

Die Turner und Turnerinnen des VfL Sponheim werden eine Kuchentheke und Kaffee und sonstige Getränke organisieren. Die Sponheimer Grafenberghalle ist auch mit Rollstühlen und Gehhilfen gut erreichbar. Der Eintritt ist kostenfrei. Infos: (0671 - 67446. red


SEITE 12 - IDAR-OBERSTEIN

Offene Bücherei wird gut angenommen

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

256.000 Euro für Ausbau der K 36 IDAR-OBERSTEIN. Infrastrukturminister Roger Lewentz hat dem Landkreis Birkenfeld für den Ausbau des zweiten Abschnitts der K rei sstraße 36 i n der Ortsdurchfahrt Idar-Oberstein einen Zuschuss in Höhe von rund 256.000 Euro zugesagt. „Der Ausbau ist erforderlich, weil der derzeitige Zustand nicht mehr den Anforderungen entspricht“, sagte der Minister. Der erste Bauabschnitt, der Teilbereiche der Kobachstraße und Layenstraße umfasst, wurde

im Jahr 2012 begonnen und steht unmittelbar vor der baulichen Fertigstellung. Im zweiten Abschnitt wird die Veitsrodter Straße auf einer Länge von rund 510 Metern frostsicher ausgebaut. Gleichzeitig werden die Entwässerungseinrichtungen erneuert. Neben dem Ausbau der Gehwege und Nebenflächen durch die Stadt Idar-Oberstein, führen die Stadtwerke Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen durch. red

Hunde nur angeleint führen Armin Peter Faust (l.) und Manfred Heiduk (r.) übergaben Maria Bosnak einige Medien für die Offene Bücherei in Nahbollenbach.

IDAR-OBERSTEIN. Was schon in vielen größeren und kleineren Städten in Deutschland zum Straßenbild gehört, gibt es auch im Stadtteil Nahbollenbach: Eine Offene Bücherei. Der Bücherbestand in der umfunktionierten Telefonzelle am Ortsmittelpunkt wurde jetzt im Beisein von Oberbürgermeister Bruno Zimmer von den beiden ehemaligen Deutschlehrern Armin Peter Faust und Manfred Heiduk um Exemplare aus deren privatem Fundus ergänzt. Im Jahr 2013 hat die Offene Gruppe Nahbollenbach die Bücherei in einer ausgemusterten Telefonzelle eingerichtet. Seither betreut die gelernte Bibliothekarin Maria Bosnak die Einrichtung: „Unter dem Motto ‚Bring ein Buch, nimm ein Buch, lies ein Buch‘ soll

Hallenbad IDAR-OBERSTEIN. Am Donnerstag, 1. Mai, ist das Idar-Obersteiner Hallenbad nur von 8 bis 12 Uhr geöffnet. red

die Offene Bücherei die Nutzer ganz ungezwungen zum Lesen animieren.“ Und das tut sie wohl auch, denn der Austausch ist lebhaft und funktioniert sehr gut, so Bosnak. Das Repertoire ist beachtlich und bietet für jeden Geschmack etwas. Armin Peter Faust und Manfred Heiduk haben es jetzt nochmals sowohl mit eigenen Werken als auch etlichen ihrer Bücherfavoriten aufgestockt. Auch Oberbürgermeister Bruno Zimmer ist von der Idee begeistert, „denn Lesen ist eine Schlüsselqualifikation und Grundlage für den Erwerb aller weiteren Kompetenzen“. Er dankte der Offenen Gruppe und vor allem Maria Bosnak für deren Engagement bei der Betreuung der Offenen Bücherei. red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

IDAR-OBERSTEIN. In letzter Zeit gehen beim städtischen Ordnungsamt wieder vermehrt Beschwerden über nicht angeleinte Hunde ein. Daher weist die Verwaltung Hundebesitzer eindringlich auf die Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Idar-Oberstein hin, die unter anderem den Umgang mit Hunden in der Öffentlichkeit regelt. Demnach müssen Hunde beim Führen innerhalb der bebauten Ortslage angeleint werden. Außerhalb der Ortslage dürfen Hunde ohne Leine geführt werden – sie sind aber umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern. Verboten ist es, Hunde auf Kinderspielplätze mitzunehmen und sie in anderen öffentlichen Anlagen wie Grünanlagen, Grillplätzen, Erholungs- und Sportanlagen frei umherlaufen oder sie in Brunnen, Weihern oder Wasserbecken baden zu lassen. Häufchen sind umgehend zu entfernen We r h a t s i c h n i c h t s c h o n darüber geärgert, wenn er beim Spaziergang in einen Haufen

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

Hundekot getreten ist? Dabei müssen Frauchen und Herrchen laut Gefahrenabwehrverordnung dafür sorgen, dass ihre Tiere öffentliche Anlagen und Gehwege nicht verunreinigen. Passiert es doch, sind sie verpflichtet, die „Tretminen“ unverzüglich zu beseitigen. Dagegen hilft auch die immer wieder gerne benutzte Ausrede, dass man ja schließlich Hundesteuer bezahle, nichts. Diese Steuer dient dem ordnungspolitischen Zweck, die Zahl der Hunde im Stadtgebiet zu begrenzen. Sie ist keineswegs eine Gebühr für die Beseitigung von Hundekot. Verstöße können teuer werden Das Ordnungsamt appelliert an die Hundebesitzer, die Regelungen der Gefahrenabwehrverordnung zu beachten, um unnötige Konfrontationen zu vermeiden. Wer dagegen verstößt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro bestraft werden. Ein „Merkblatt für die H u n d e h a l t u n g “ , d a s Ti p p s u n d Ve r h a l t e n s r e g e l n f ü r Hundehalter enthält, ist auf der städtischen Internetseite www. idar-oberstein.de hinterlegt. red


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Region Seite 13

Rolf Steffen neuer Obermeister der Elektro-Innung REGION. „Unsere Elektriker stehen immer unter Strom“, musste Kreishandwerksmeister Alfred Wenz zugeben. Die Mitglieder der Innung für Elektro- und Informationstechnik des Kreises Bad Kreuznach wählten schnell und zügig ihren neuen Obermeister. Die Nachfolge des überraschend zurückgetretenen Rainer Wink übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Rolf Steffen. Mit seinem Vorstandsteam führt der Bad Kreuznacher Handwerksmeister Steffen „eine der aktivsten Innungen der Kreishandwerkerschaft“. Aus persönlichen Gründen hatte Obermeister Wink in der Jahresversammlung vor wenigen Wochen erst sein Ehrenamt niedergelegt. Der Elektroinstallateurmeister war seit 2003 Obermeister seiner Innung und hatte vor allem mit seinem Stellvertreter Rolf

Steffen wegweisende Projekte umgesetzt. So zum Beispiel d e n m o n a t l i c h e n „ E - Tr e ff “ fü r a l l e Ko l l e g e n aus den Innungsbetrieben: Mit Vorträgen

Permanente Weiterbildung hatte sich Wink ebenso auf die Fahne geschrieben wie der kollegiale Zusammenhalt unter den Innungsmitgliedern. Jedes Jahr

und Vorführungen zu aktuellen Technikfragen blieben die Bad Kreuznacher Elektroniker der Innung immer auf dem neuesten Stand.

ließ sich Rainer Wink attraktive Veranstaltungen und Ausflüge für die „Innungsfamilie“ einfallen. Beispielhaft war außerdem auch für Kollegen aus anderen

Handwerksinnungen der informative „Begrüßungsabend“ für die neuen Lehrlinge, ihre Eltern, Ausbilder und Fachlehrer. Aktionen in der Fußgängerzone bei verkaufsoffenen S onntagen und Teilnahm e an Ausbildungsmessen und Berufsinfotagen verbesserte nachhaltig das Image der aktiven Innung und eines sprichwörtlich „spannenden“ Berufs. Diese Aktivitäten will der neue Obermeister Rolf Steffen, der bis 2016 das Amt ausfüllt, auch weiterhin fortführen. Darüber hinaus wurde bereits dieses Jahr die Homepage der ElektronikerInnung neugestaltet, um nicht nur für Mitglieder attraktiv zu bleiben, sondern auch für neue „E-zubis“. Ihre regionale „Verankerung“ stellen die Bad Kreuznacher Elektroniker jetzt mit zwei neuen Werbetafeln auf Veranstaltungen dar, auf dem sie die Brückenhäuser ins rechte Licht rücken. red

Sicher durch die MotorradsaisonPolizei lädt zur Präventionsveranstaltung ein HUNSRÜCK. Aufgrund der landschaftlichen Reize sind der Hunsrück, das Rhein-/ und Mosel-Tal ein beliebter Anziehungspunkt für den motorisierten Zweiradverkehr. Gerade motorisierte Zweiradfahrer sind bei Unfällen im besonderen Maße gefährdet. Mangels vorhandener Knautschzonen werden diese bei Verkehrsunfällen, auch bereits bei geringen Berührungen, doch häufig schneller schwer verletzt. Weiter trägt auch der Umstand bei, dass gerade nach der Winterpause viele Fahrer noch sehr unsicher auf ihrem Gefährt unterwegs sind. Ihnen fehlt oft einfach die nötige Fahrpraxis. Ihr eigenes Können wird hierbei leider allzu schnell überschätzt. Auch müssen sich die anderen Verkehrsteilnehmer wie Pkwund Lkw-Fahrer erst wieder auf

die Beteiligung der Gruppe der Zweiradfahrer einstellen. „Gerade d i e s e Ve r k e h r s t e i l n e h m e r unterschätzen oft die Geschwind i g k e i t d e r Z w e i ra d fahrer. Durch die kleinere Silhouette können diese auch schneller übersehen werden und es kommt zum Zusammenstoß, teils dann mit tödlichen Folgen für den Zweiradfahrer“, so die Simmerner Polizei. Au fg ru n d d i e se r Gefahren für Zweiradfahrer laden die Polizeiinspektion Simmern und die Polizeiwache Hahn zu einer Präventionsveranstaltung am Sonntag, 4. Mai von 9 bis 16.30 Uhr zum Thema „Zweiradverkehr“ ein. Die Veranstaltung wird, wie schon in vorangegangen Jahren, an der „Junkersmühle“ (L108) bei Uhler durchgeführt werden. Um 10 Uhr ist erstmals ein

Nahe-News PRICKELND ANDERS

Motorradgottesdienst vorgesehen, der im Schwerpunkt auch die Thematik Motorrad beinhaltet. Während der gesamten Veranstaltung können die Teilnehmer sich in Gesprächen, durch PowerPoint-Präsentationen, Filmvorführungen und Darstellung verschiedener Schutzbekleidungs gegenstände informieren. Es werden Flyer verteilt und hilfreiche Tipps für den häufig unfallträchtigen Saisonstart gegeben. Das DRK Simmern will die Veranstaltung mit dem Konzept „Erste-Hilfe-Bike“ unterstützen. Hier sollen unter anderem wieder Erst-Hilfe-Maßnahmen nach einem Verkehrsunfall mit Zweiradbeteiligung, wie zum Beispiel das Abnehmen des Helms, anschaulich dargestellt werden. red

Wa s f i n d e t i n d e r Region statt?

Klick mich!


SEITE 14 - Region

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Vorstand der Interessengemeinschaft B41 besichtigte Baustelle Hochmoselübergang REGION. Vor einigen Tagen traf sich der Vorstand der Interessengemeinschaft B 41 mit den Vertretern des LBM am „Widerlager Hunsrück“ des im Bau befindlichen Hochmoselübergangs der B 50. Die verantwortliche Leiterin, Edeltrud Bayer, vom LBM Trier erklärte in einem Vortrag den bisherigen Verlauf des zur Zeit größten Brückenbauwerks in Europa. ei der sich anschließenden Außenbesichtigung, begleitet von starken Windböen, waren die Teilnehmer sehr beeindruckt von der naturräumlichen Problemstellung und deren technischer Bewältigung beim Bau der Brücke. Im weiteren Verlauf der Sitzung ging es um den Ausbau der B 41 in den kommenden Jahren, besonders aber um die zukünftige Planung der

werden könnte. Diese gesamte Nord-SüdVerbindung ist heute schon sehr wichtig für die Ein- und Auspendler der ansässigen großen Wirtschaftsbetriebe in Idar-Oberstein und Kirn, aber auch für viele mittelständige Betriebe. Darüber hinaus habe sie auch zukünftig eine hohe Bedeutung für den Tourismus und die Anbindung des Nationalparks HunsrückHochwald.

Auch der Landrat des Kreises Bad Kreuznach, Franz-Jsoef Diel (re.) nahm an der Besichtigung teil. Foto: Verwaltung

Hunsrückspange, der heutigen L 190 von der B 50 kommend über Niederwörresbach/Fischbach zur B 41 Richtung B 270 nach Kaiserslautern. Der Vorstand forderte, dass die Einleitung

Tag der offenen Tür am Flughafen Hahn FLUGHAFEN HAHN. Am Freitag, 2. Mai lädt der Flughafen Frankfurt-Hahn zu einem Tag der offenen Tür in das Passagierterminal des Flughafens ein. Von 12 bis 17 Uhr werden Aktivitäten rund um die Luftfahrt, Familienspaß für Groß und Klein, sowie viel Unterhaltung und Wissenswertes über den Flughafen geboten. Unter den Besuchern werden attraktive Preise verlost. Der Eintritt ist frei. Höhepunkt der Veranstaltung ist der Besuch der „Tante Ju“: Tante Ju, das ist der Spitzname des Flugzeugtyps Junkers Ju 52, der in den 1930-er Jahren von der Junkers Flugzeugwerk AG in Dessau entwickelt und

der Planfeststellung für den Südabschnitt noch in diesem Jahr durch das Land veranlasst werden soll, damit in Zeiten knapper Baumittel wenigstens die Planung weiter betrieben

Einigkeit herrschte darüber, dass der Ausbau der Hunsrückspange spätestens nach Fertigstellung der B 50 bis zum Flughafen Hahn beginnen müsste. Sollte dies nicht der Fall sein, sei zu befürchten, dass eine ganze Teilregion abgehängt beziehungsweise unter demografischen Gesichtspunkten faktisch passiv saniert wird. red

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

hergestellt wurde. Heute gibt es nur noch wenige Exemplare dieses dreimotorigen Propellerflugzeuges mit der charakteristischen Wellblechbeplankung. Eines davon gehört dem „Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V.“ in Mönchengladbach. Dieser engagiert sich seit 20 Jahren dafür, dass die Geschichte der JU-52 lebendig bleibt. Die Rundflüge mit dem „Oldtimer der Lüfte“, der im Jahr 1936 seinen Jungfernflug erlebte, sind weitgehend ausgebucht. Aufgrund der großen Nachfrage wurde nun ein weiterer Flug um 11:30 Uhr ins Programm genommen. Die Flüge s i n d b u c h b a r u n t e r w w w. ju52rundflug.de oder telefonisch unter (0700 – 52525200. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Benefizaktion Seite 15

-Anzeige-


SEITE 16 - VG-Sprendlingen & MZ-BIN

TERMINE Carnevalsverein ASPISHEIM. Die Generalversammlung des Carnevalsvereins findet am Freitag, 9. Mai, um 19.33 Uhr in der Weedstube statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes statt. pdw

Kerbespiel BADENHEIM. Am Kerbesamstag, 3. Mai, bestreitet eine SG 1920 Badenheim-Auswahl aus ehemaligen Spielern ein Freundschaftsspiel gegen die AH des TuS PfaffenSchwabenheim. Beginn ist um 17 Uhr. red

Landfrauen GROLSHEIM. Die Mitgliederversammlung des Landfrauenvereins findet am Dienstag, 13. Mai um 19 Uhr in der Nahetalhalle statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

TuS Grolsheim GROLSHEIM. Am Mittwoch, 14. Mai findet um 19 Uhr in der Nahelandhalle die Mitgliederversammlung des TuS Grolsheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Landfrauenverein ZOTZENHEIM. Am Dienstag, 6. Mai findet um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus die Generalversammlung des Landfrauenvereins statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen langjähriger Mitglieder. pdw

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Handwerker berichteten Landrat von gut gefüllten Auftragsbüchern MAINZ-BINGEN. Traditionell trafen sich Landrat Claus Schick und die Wirtschaftsförderin des Landkreises, Angela SchneiderB r a u n , m i t d e m Vo r s t a n d der Kreishandwerkerschaft Mainz-Bingen und den Obermeisternder Innungen. Kreishandwerksmeister Felix Harth und sein Stellvertreter Klaus Heck berichteten von gut gefüllten Auftragsbüchern in vielen Handwerksbereichen aber auch von noch vielen offenen Ausbildungsplätzen. Das Handwerk weist durch Aktionen wie etwa die Tage des Handwerks und Werbekampagnen immer wieder auf die ausgezeichneten beruflichen Perspektiven hin, die sich jungen Menschen in diesem Bereich bieten. Dies völlig zu Recht, findet

Landrat Claus Schick: „Das Handwerk stärkt den Mittelstand und bietet attraktive und zukunftsfähige Berufe. Ich kann junge Menschen nur dazu ermuntern, dass sie sich bei Ihrer Berufswahlfindung intensiv mit den hervorragenden Möglichkeiten und Chancen befassen, die Ihnen mit den Handwerks-Berufe für ihre Zukunft bieten.“ Auf die Option, Handwerk auch durch Praktika auszuprobieren, wies in diesem Zusammenhang der stellvertretende Kreishandwerksmeister Heck hin. Die Bildung von Kompetenzstandorten im Rahmen der Neuordnung der Berufsbildenden Schulen war ein weiteres Thema des gemeinsamen Austausches. Eine fundierte, moderne

Berufsausbildung, bei der Qualität im Vordergrund steht, genießt im Hinblick auf einen zukunftsfähigen Wirtschaftsraum Mainz-Bingen und der ganzen Region Rheinhessen oberste Priorität. Zur Erreichung dieses Ziels wurde der Prozess der Neuordnung in Gang gesetzt, der mit dem im Sommer beginnenden Schuljahr nun in die konkrete Umsetzungsphase geht. Da die Kapazitäten der Berufsbildenden Schule in Ingelheim begrenzt sind, werden Überlegungen angestellt, freie Raumkapazitäten der Realschule Plus in Ingelheim mit zu nutzen. Auch die Infrastruktur wie Mensa und Sporthalle der Schule könnte durch die Berufsschüler mitgenutzt werden. red

Prüfungen für Freizeitangler MAINZ-BINGEN. Am 6. Juni findet in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen wieder die Prüfung zum Erwerb des Fischereischeins statt. Die Kreisverwaltung führt zwei Mal, im Juni und im Dezember, die staatlichen Prüfungen durch. Allein im vergangenen Jahr haben 171 Prüflinge teilgenommen, über 94 Prozent davon haben bestanden. Nach einem 35-stündigen Vorbereitungslehrgang wird bei der landeseinheitlichen Prüfung das Wissen rund um Tier-, Umwelt- und Gewässerschutz abgefragt.

Ein Prüfungsausschuss, der aus dem Fischereiberater als Vorsitzenden, einem Vertreter der Fischereiorganisation und Mitarbeitern der Kreisverwaltung besteht, korrigiert die Fragenbögen. Insgesamt können sich die Prüflinge im Landkreis Mainz-Bingen an drei Schulungsstätten des Landesfischereiverbandes in Bingen, Mainz und MainzLaubenheim ausbilden lassen. Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 16 Jahren dürfen mit einem Jugendfischereischein auch ohne staatliche Prüfung, dafür aber nur in

Begleitung eines Inhabers mit Jahresfischereischein angeln. Ab 13 Jahren darf jeder die staatliche Prüfung bei der Kreisverwaltung ablegen. In RheinlandPfalz ist Freizeitfischen nur erlaubt, wenn man einen Jahresfischereischein oder Jugendfischereischein besitzt. An bestimmten Gewässern wie beispielsweise dem Rhein brauchen die Anglerinnen und Angler außerdem einen Fischereierlaubnisschein. Die Prüfungsgebühr beträgt 29 Euro. Infos: (06132 – 7875116, Mail: kauer.daniela@mainz-bingen. de. red

Rundfahrten mit der „Bimmelbahn Blauer Klaus“ INGELHEIM. Im Rahmen ihres Seniorenfreizeitangebotes bietet das Seniorenbüro der Stadt Ingelheim wieder Rundfahrten mit der „Bimmelbahn Blauer Klaus“ an. Auch in diesem Jahr werden die Rundfahrten von dem Stadtführer Walter Reintsch begleitet. Die Fahrtroute der Bimmelbahn, geht über die Bahnhofstraße, Baustelle

Karlspassage, Betreutes Wohnen zum Stadtteilhaus Ober-Ingelheim, Burgkirche, nach Sporkenheim an der Romanischen Marienkirche vorbei, zum Mehrgenerationenhaus, Gewerbegebiet, Winzerkeller, Neuer Markt bis zur Neuen Mitte. Die erste Fahrt beginnt am 15. Mai um 13 Uhr ab „Cafe DIA“ in

der Georg Rückert Straße. Sollte die Nachfrage sehr groß sein gibt es eine weitere Fahrt ab 15.30 Uhr ab „Neue Mitte“. Der Kostenbeitrag beträgt 6 Euro pro Person. Teilnehmerkarten sind beim Seniorenbüro der Stadt Ingelheim erhältlich. (06132 – 782175. red


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Kreis Mainz-Bingen

Seite 17

Vor 30 Jahren HIV entdeckt – Zahl der Neuinfektionen im Kreis gegen den Trend rückläufig MAINZ-BINGEN. Am 23. April 1984 wurde auf einer Pressekonferenz in Amerika bekannt gegeben, dass man das tödliche Virus identifiziert habe, das in den Monaten zuvor schon so zahlreiche Menschen getötet hatte. 1986 erhielt es seinen Namen: HIV, umgangssprachlich Aids. „In den Anfangsjahren gab es sehr viele Neuinfektionen und Todesfälle. Es war eine schlimme Situation für die Betroffenen. Hinter jeder Neuinfektion steckte immer der moralische Vorwurf des Unanständigen und oftmals Perversen, die Krankheit wurde als die Pest des 20. Jahrhunderts angesehen“, erinnert sich Heinz

Kolling vom Mainz-Binger Gesundheitsamt. Er war 1986 der erste und sehr lange Zeit einzige hauptamtliche AidsBerater eines Gesundheitsamtes in Rheinland-Pfalz. Es ist jetzt 30 Jahre, dass die Krankheit entdeckt wurde. Aber sie ist immer noch aktuell. „Natürlich sind die Zahlen im Laufe der Zeit dank der Aufklärungskampagnen sehr stark gesunken und es hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass sich eben nicht nur Drogenabhängige und Homosexuelle damit anstecken, das man sich außerdem schützen kann“, so Kolling. Allerdings sei die Zahl der Neuinfektionen, wenn auch auf niedrigem Niveau,

Betriebliche Suchtprävention BINGEN. Mit seiner 18. Fachtagung zum Thema „Vernetzte Suchthilfe/ neue Suchtformen“ setzt der Kriminalpräventive Rat der Stadt Bingen, Abteilung: „Betriebliche Gesundheitsförderung und Suchtprävention“, seine Reihe von Fachveranstaltungen fort. Die kostenfreie Veranstaltung findet am Mittwoch, 7. Mai, von 14 bis 16 Uhr, in den Räumen der Caritas Bingen in der Rochusstraße 8 statt. Mit dieser Fachtagung soll den Teilnehmern das Suchthilfesystem, bestehend aus hauptamtlichen Beratungsstellen, Ambulanzen und Fachkliniken sowie der ehrenamtlichen

Internet Cafe BINGEN-BINGERBRÜCK. Sicherheit für den PC im Internet am Beispiel „Firefox“, so lautet das Rhema eines Kurses im Internet Cafe. Der Kurs findet am Mittwoch, 7. Mai von 19.10 Uhr bis 21.40 Uhr statt. Unter anderem werden die Themen Internetsicherheit und Cookies behandelt. Die Teilnehmer werden durch zwei erfahrene Trainer betreut. Info und Anmeldung: (06721 – 992650. pdw

Suchtselbsthife, vorgestellt werden. Eine gute Vernetzung betrieblicher Maßnahmen mit dem Suchthilfesystem hat sich im Laufe der Jahre bewährt. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die neuen Suchtformen vorgesellt. Außerdem haben die Teilnehmer die Gelegenheit, sich anhand von Exponaten über deren Aussehen zu informieren. Eingeladen sind die Teilnehmenden der bisherigen Fachtagungen. Gerne können Sie interessierte Kolleginnen und Kollegen mitbringen. Weitere Infos und Anmeldung: Hartmut Zielke, (06743 – 6455, Mail: info@kreuzbund-bingen. de. red

in den vergangenen Jahren bundesweit wieder gestiegen, von 2.954 auf 3.263. Im gleichen Zeitraum allerdings sank die Zahl in Mainz-Bingen und Mainz gegen diesen Trend von sieben auf vier. „Es gibt viele neue Medikamente gegen Aids. Leider hat sich damit auch eine gewisse Sorglosigkeit breit gemacht. Denn vielen ist nicht klar: Diese Medikamente heilen die tödliche Krankheit nicht, sie verzögern oder unterdrücken sie, haben aber oft immense Nebenwirkungen“, so Kolling. Rund 2.000 kostenlose und auf Wunsch anonyme U ntersuchungen führt das

Gesundheitsamt jährlich durch. Sollte eine Infektion vorliegen, kann der Erkrankte beraten und an spezialisierte Ärzte verwiesen, Hilfestellungen vermittelt werden. „Ich wünsche mir, dass es in Zukunft Medikamente mit geringeren Nebenwirkungen geben wird, dass Ängste vor dem Umgang mit Infizierten weiter abgebaut werden.“ Vor alle aber wünscht sich Kolling, dass das Bewusstsein für die tödliche Gefahr wieder steigt. „Jeder Tote ist einer zu viel“, sagt er, der schon zahlreiche Infizierte mit ihrer Krankheit betreut und bis zu ihrem Ende begleitet hat. red

„Binger Ärztebesteck“ BINGEN. Am Sonntag, 4. Mai, findet im Museum am S t r o m u m 11 . 1 5 U h r e i n e öffentliche Führung zum „Binger Ärztebesteck“ mit Dr. Karl-Maria Heidecker statt. Das 67 Teile umfassende Arbeitsgerät eines römischen Arztes stellt den größten zusammengehörigen

Bestand antiker medizinischer Instrumente weltweit dar. Die Führung durch die Ausstellung bietet einen Überblick zur römischen Medizin und erklärt a u f p l a s t i s c h e We i s e d i e Funktionen der Instrumente. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Eintritt: 4,50€. red

„Unser Dorf hat Zukunft“: Acht Gemeinden dabei MAINZ-BINGEN. Für die Haupt- und Sonderklasse des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ haben sich je vier Gemeinden aus dem Landkreis Mainz-Bingen beworben. In der Hauptklasse werden die zukunftsweisenden Initiativen oder Ideen der Dörfer BacharachMedenscheid, BacharachNeurath, Oberheimbach und Sankt Johann bewertet. In der Sonderklasse müssen Appenheim, BacharachStadt, Ober-Hilbersheim und Wackernheim Attraktivität und kreative Konzepte unter Beweis stellen. Die Bewertungskommission, unter dem Vorsitz des ersten Kreisbeigeordneten Adam

Schmitt wird am Dienstag 13. und Mittwoch 14. Mai die Ortsbegehung durchführen. Die Sieger und Zweitplatzierten qualifizieren sich für den Gebietsentscheid. Auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene werden nach den Richtlinien des Ministerium des Innern und für Sport in den Kriterien Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, Bürgerschaftliches Engagement, soziale und Kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und – entwicklung, Grüngestaltung und –entwicklung sowie das Dorf in der Landschaft bewertet. red


SEITE 18 - Kreis Mainz-Bingen

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Neue Tänzer bei der Winzertanzgruppe BINGEN. Durch eine Anzeigenkampagne konnte die Binger Winzertanzgruppe Anfang des Jahres 2013 eine ganze Anzahl neuer interessierter Tänzerinnen und Tänzer in ihren Trainingsstunden begrüßen. Dies teilte Vorsitzender Wolfgang Metz in seinem Rückblick über die Tanzgruppe mit. Gleich zehn tanzinteressierte Menschen kamen, um sich d a s e m s i g e Tr e i b e n i m kleinen Gymnastiksaal des Stefan George Gymnasiums anzuschauen. Nach einigen Stunden des Zuschauens und gelegentlichen Mitmachens, unterschrieben sie die Beitrittserklärung und konnten ihre Tracht in Empfang nehmen. Bereits am internationalen Begegnungsfest konnten dann die Ersten ihre neu erlernten Tänze zeigen.

alle „Neuen“ teilnehmen und so ging es zuerst in einem farbenprächtigen Umzug durch das Moselstädtchen, um danach auf der schwimmenden Moselbühne die erlernten Tänze „Fröhlicher Weinberg“ und das „Binger Fenster“ sowie die „Amerikanische Promenade“, zu zeigen. In diesem Jahr wird man wieder am Trachtentreffen in Kröv und an der Bingerbrücker Weinprobe im Rahmen der Kerb teilnehmen. „Es werden bestimmt auch noch andere Höhepunkte im Laufe des Jahres 2014 hinzukommen!“, ist sich Vorsitzender Wolfgang Metz sicher. Über neue Poloshirts freut sich die Winzertanzgruppe. Diese bekamen sie vor einigen Tagen von der Leiterin des LVM-Versicherungsbüro, Evelyn Diefenbach (2.v.re.) aus Langenlonsheim überreicht. Foto: Privat Als nächstes Event war die erste treffen in Kröv an der Mosel Teilnahme am 60. Trachtenangesagt. Hier konnten dann

Gartenträume am Muttertagswochenende

Als Handy-Reporter vom Museumsfest berichten INGELHEIM. Wenn am Sonntag, 18. Mai, von 14 bis 18 Uhr das Museum bei der Kaiserpfalz den diesjährigen Museumstag begeht, ist auch die Jugendkunstschule mit von der Partie. Mit vielen Aktionen sollen Kinder und Jugendliche für die Zeit Karls des Großen begeistert werden.

BINGEN. Nicht nur Mütter sind am 2. Maiwochenende willkommen am Kulturufer Bingen: vor der traumhaften Kulisse des Welterbe-Mittelrheintals gehen die „Binger Gärten – Perspektiven am Rhein“ in die zweite Runde. Als Auftakt für die erfolgreiche Garten-Schau findet am 10. und 11. Mai der Binger Gartenmarkt „Gartenträume“ statt. 25 Aussteller offerieren eine bunte Vielfalt, die das Herz jedes Hobbygärtners höher schlagen lässt. Von einem zeitigen Frühling verwöhnt, drängt es jetzt jeden Garten- und Balkonbesitzer, mit Blumen- und Pflanzenschmuck auch das

eigene Zuhause zu schmücken. Vor dem „Grünen Haus“ am Binger Rheinufer werden Sie garantiert fündig, hier sind Raritäten ebenso zu finden wie Dekorationsartikel, kurz: alles, was durch die Freiluftsaison begleitet und erfreut. Der leckere Binger Wein und kulinarische Köstlichkeiten sowie eine reichhaltige Kuchentheke tragen dazu bei, dass der Ausflug nach Bingen ein „Rundum-Erlebnis“ für die ganze Familie wird. Oberbürgermeister Thomas Feser gibt am Samstag, 10. Mai um 11 Uhr den Startschuss, musikalisch unterstützt von Menna Mulugeta. red

Wer auch Lust hat, in dieser t a n z b e g e i s t e r t e n Tr u p p e mitzuwirken, meldet sich bei Wolfgang Metz. ( 06721 – 46477, Mail: wolfgang.metz@ gmx.de. red

Und weil es so viel zu entdecken gibt, haben sich Stadtbücherei u n d Ye l l o w e t w a s g a n z besonderes ausgedacht: Sie laden jugendliche SmartphoneBesitzer ein, als Handy-Reporter

vom Museumsfest zu berichten. Voraussetzung ist ein eigenes Smartphone und ein TwitterAccount. Das Museumsfest soll über Twitter für alle sichtbar gemacht werden. Im Museum werden die Tweets außerdem in Echtzeit auf einer Leinwand sichtbar sein. Jugendliche, die sich gerne als Handy-Reporter betätigen und am 18. Mai das Museumsfest besuchen möchten, werden um Anmeldung gebeten: (06132 40333, oder (06132 782403. red


Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 29. April 2014 / 17.45 Uhr „Lustige Personenkontrolle“ mit 2,4 Promille auf der Autobahn 27. April 2014 / 10.05 Uhr Stadtwerke-Maskottchen zusammengeschlagen - 2 Täter ermittelt 27. April 2014 / 08.15 Uhr Vermistter Walter Roth wohlbehalten aufgefunden

25. April 2014 / 15.45 Uhr Senior Walter Roth wird vermisst Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

-Anzeige-

Lebensfreude im Naheland genießen Ort

Weingut

Bad KreuznachBosenheim

Öffnungszeiten

Straußwirtschaft Euler Rheinhessenstr. 77 ( 0671-61291 www. weingut-euler.de Gutsschänke Im Gutshof Zu Gast bei Fallers

Oberhausen / Nahe

26. April 2014 / 18.20 Uhr Auto erfasst Fußgänger auf Zebrastreifen 25. April 2014 / 18.50 Uhr Zwei Verletzte bei Wohnwagenbrand

Service Seite 19

Wechselnde Gerichte Jeden Samstag: Spießbraten vom Wingertsknorzengrill Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So.+Feiert. ab 12 Uhr

Hallgartener Str. 2 Feiern / Gruppen nach ( 06755-1526 Anmeldung möglich! 1. Mai von 12-15 Uhr www. christmann-faller.de Frische „Schwenker“ Straußwirtschaft Walter Eckes /

WaldalgesheimGenheim

Fr., Sa., So. & Feiertag ab 17 Uhr

Öffnungszeiten:

SVEN’S VinoRant Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

-Anzeige-

Kirner Brauerei feierte „Tag des Bieres“

KIRN. Den „Tag des Bieres“ feierte am Mittwoch, 23. April auch die Kirner Privatbrauerei auf ihrem Firmengelände. Über 1 000 Gäste aus der

Region kamen nach Kirn um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Natürlich konnten auch die zahlreichen Bierspezialitäten probiert

werden. Ein großer Verkauf von alten Souvenirartikeln der Brauerei rundete das Programm ab. pdw / Foto: MCB

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr


SEITE 20 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Nahe-News in sozialen Netzwerken Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Freitag, 02.05.14 18.00 Uhr Rüdesheim Ortsmitte: Kirmes (bis Dienstag) 20.00 Uhr Bad Münster am Stein Naheufer: Weinprobe auf der Fähre

Samstag, 03.05.14 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Bingen-Büdesheim Messegelände: Binger Messe 19.30 Uhr Bingen Aula der Hildegardisschule: Benefizkonzert der ehemaligen Schülerinnen

Sonntag, 04.05.14 11.00 Uhr: Ingelheim Winzerkeller: Frühlingsweinfest am Winzerkeller 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Kirn Innenstadt: Autofrühling mit verkaufsoffener Sonntag

KH. Den 1. Preis bei unserem Gewinnspiel „Titelbild des Jahres“ gewann Eugenie Sommer aus Bad Kreuznach. Am Freitag bekam sie ihren Gewinn, einen Gutschein über vier Übernachtungen im „Haus Schönblick“ in Neukirchen / Heilig Blut überreicht. Wir wünschen einen schönen Kurzurlaub. pdw

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Ihre Termine senden Sie an: Mail: termine@nahe-news.de

Klicken Sie das Wappen an!

Fax: 06755 - 9699027

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 30.04.2014 - KW 18 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 30. April: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach

Service Seite 21

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Versuche nicht einen anderen glücklich zu machen, damit er dich glücklich macht, das kannst nur du selbst.

horch e mol

Donnerstag, 01. Mai:

Apothekennotdienst

Faust Apotheke, Bad Kreuznach Freitag, 02. Mai: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach Samstag, 03. Mai: Rosen Apotheke, Sprendlingen Kur Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 04. Mai: Löwen Apotheke, Bad Kreuznach

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de

Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

Montag, 05. Mai:

NAHE-NEWS

Apotheke am Mönchberg, KH-Winzenheim

Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

Dienstag, 06. Mai: Neue Apotheke am Holzmarkt, Bad Kreuznach

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 8° C / 21°C unterschiedlich bewölkt, Regenschauer / Gewitter

Donnerstag 10° C / 20°C wolkig, Regenschauer / Gewitter

Freitag 9° C / 15°C Regenschauer / Gewitter

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 5° C / 16° C sonnig

Sonntag 2° C / 17° C sonnig

„Je mehr im April die Regen strömen, desto mehr wirst du vom Felde holen.“


Nahenews kw18 2014 001  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region KW18_2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you