Page 1

NAHE - NEWS

Nohfelden Na

he

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 09.04.2014

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Bingen/Rhein

Jahrgang 4 / KW 15

Corinna Koch ist für die Sicherheit von über 110 000 Bürgern zuständig Unsere Öffnungszeiten: Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr Sonn- u. Feiert. ab 12 Uhr

Ostermontag

Mittagsbuffet im Gutshof u. a. mit „Aschebraten“

25 € Erwachsene Anmeldung erbeten

Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68 www.christmann-faller.de

Polizeirätin Corinna Koch in der Einsatzzentrale. Seit März ist sie Dienststellenleiterin der Bad Kreuznacher Polizeiinspektion. Foto: Paulina Hanß

KH. Seit Mitte März ist Corinna Koch die Chefin der Bad Kreuznacher Polizeii n s p e k t i o n u n d f ü r 11 5 Mitarbeiter verantwortlich. Die

sympathische Polizeirätin war zuvor Dienststellenleiterin der Ingelheimer Polizeiinspektion. Nach einigen Tagen Eingewöhnung trafen wir Corinna

Koch zu einem Interview in ihrem pinkfarbenen Büro in der Ringstraße. Das Interview lesen Sie auf den Seiten 8 & 9. pdw

Titelfoto des Jahres 2013/2014 REGION. Liebe Nahe-News Leserinnen und Leser. Sie hatten in den letzten Tagen die Gelegenheit, das Titelfoto des Jahres auszuwählen.

Das Siegerfoto wurde von Madeleine Bott in Oberhausen gemacht. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Ihnen für die zahlreiche Teilnahme bedanken.

Auch in diesem Jahr stellten wir wieder fest, dass Sie besonders unsere Natur- und Landschaftsfotos mögen.

Ob Sie einen der sieben Preise gewonnen haben, das lesen Sie auf der Seite 22. pdw

odd

Mc Ladies

Wildkammer

KH. Das Bad Kreuznacher Unternehmen odd setzt seinen Wa c h s t u m s k u r s a m B a d Kreuznacher Standort fort. Im letzten Jahr erzielte odd mit ihren knapp 150 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 15 Millionen Euro. Mehr auf Seite 5

KH. Nach nur wenigen Monaten Bauzeit wurde am Wochenende das neue Fitnessstudio der HGM-Gruppe, „Mc Ladies“ in der Riegelgruppe eröffnet. Hinter der HGM-Gruppe steht der Bad Kreuznacher Hans-Gerhard Merkelbach. Mehr auf Seite 7

BAD SOBERNHEIM. Ein großes Herz hat zu den bevorstehenden Osterfeiertagen das Ehepaar Petar und Klaus Nieding von der Wildkammer am Johannisplatz. Am letzten Freitag spendeten sie 470 Dosen mit Wildspezialitäten an die Kirner Tafel. Seite 11

Nahe-News Kirchgasse 1 55585 Oberhausen (06755 - 96 99 026 06755 - 96 99 027 info@nahe-news.de


SEITE 2 - Stadt KH

Bäderhaus wieder ausgezeichnet

KH. Wieder gab es Auszeichnungen für das Bäderhaus. Zum einen zertifizierte der Deutsche Sauna-Bund die Saunaund Wellnessanlage erneut mit dem höchsten Prädikat *****SaunaPremium. Dieses Qualitätszeichen wurde entwickelt, um den SaunaBesuchern eine Orientierungshilfe zu geben, da der Wellnessmarkt sich in den letzten Jahren so rasant entwickelt hat. Die Auszeichnung steht für eine Saunalandschaft mit vielfältigen Badeeinrichtungen, Wellnessdienstleistungen und Erlebnisangeboten, die durch ihr

Angebot einen Tagesaufenthalt ermöglichen. Zum anderen wird das Bäderhaus als Medium zur allgemeinen Förderung der Gesundheit verstanden. Für die Prüfung musste das Team des Bäderhauses sein Angebot aufzeigen, als sich auch einer unangemeldeten und verdeckten Prüfung vor Ort durch den Qualitätsausschuss unterziehen. Zudem gehört das Bäderhaus auch zu den besten Locations der Stadt. Dies hat der Finest Address Award - Deutschland beste Adressen aus Gastronomie und Lifestyle - bestätigt. red

5 Verletzte Hausbewohner prügelten sich KH. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es kurz nach Mitternacht zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern eines Mehrfamilienhauses. Beim Eintreffen der Polizei konnten zunächst vier Personen vor dem Anwesen angetroffen werden, die schilderten, dass sie grundlos von Hausbewohnern angegriffen und geschlagen wurden. Andere Bewohner wiederum

gaben an, dass sie beim Verlassen des Hauses plötzlich von den Nachbarn geschlagen wurden. Im Rahmen der „häuslichen Auseinandersetzung“ erlitten fünf Personen Verletzungen. Die Ursache der Schlägerei konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden. „Alkohol dürfte dabei eine nicht unwesentliche Rolle gespielt haben“, teilte die Polizei mit. pdw

Leserpost: info@nahe-news.de

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Langjährige StadtwerkeMitarbeiter geehrt

KH. Im ersten Quartal des Jahres wurden gleich zwei langjährige Mitarbeiter der Kreuznacher Stadtwerke geehrt. HansJoachim Becker blickte auf 25 Jahre beim Energieversorger zurück. Anita Zankel feierte ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum. H ans-Joachi m B ecker trat 1989 als Elektromonteur in das Unternehmen ein. Nach 20 Jahren wechselte er intern in die Abteilung Betriebstechnik, Bereich Metering. Seit einem Jahr ist er in der aktiven Phase der Altersteilzeit und feierte nun sein 25-jähriges Betriebsjubiläum.

Anita Zankel begann 1974 als Schreibkraft ihre Tätigkeit und blieb der Abteilung Organisation bis zum Eintritt in die aktive Phase der Altersteilzeit im Jahr 2013 treu. Die Geschäftsführung bedankte sich für die langjährige und gute Zusammenarbeit und ist stolz darauf, dass die beiden Mitarbeiter dem Unternehmen so lange verbunden sind. Mit den besten Wünschen für die Zukunft gratulierten auch der Betriebsratsvorsitzende und die jeweiligen Abteilungsleiter in einer kleinen Feierstunde. red


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Stadt KH Seite 3

Anwohner vom Neubau eines Wohnheimes für psychisch Kranke nicht begeistert KH. In den nächsten Wochen wird die RheinhessenFachklinik und die städtische Wohnbaugesellschaft Gewobau im Konversionsgebiet Musikerviertel ein Wohnheim für 24 psychisch beeinträchtigte Menschen errichten. Bei einem Infoabend in der letzten Woche wurde das Projekt ausführlich vorgestellt. Denn gerade einige Anwohner sind von dem Bau des Gebäudes nicht begeistert. Mit dem Wohnprojekt soll vor allem die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt werden. Dahinter verbirgt sich die Vorstellung, dass Menschen mit Behinderungen oder wie bei den künftigen Bewohnern in Bad Kreuznach psychischen Beeinträchtigungen nicht mehr in Sonderwelten leben müssen. Für den Geschäftsführer der Gewobau, Karl-Heinz

Seeger ist es ganz wichtig, dass diese Patienten in ihrer gewohnten Region auf ihren späteren normalen Alltag wieder vorbereitet werden. Denn in der Rheinhessen Fachklinik sind auch Patienten aus dem Kreis Bad Kreuznach untergebracht. „Die Menschen können sich doch viel besser in einer vertrauten Umgebung erholen“, so Seeger.

Der Leiter der Fachklinik, Frank Müller sagte bei dem Infoabend, dass es sich um Patienten wie Du und Ich handele. Es sind vor allem Patienten, die nicht in der Lage sind, ihr Leben zu organisieren. Nach Auskunft der Beteiligten werden keine Schwerverbrecher in das Wohnprojekt einziehen. Einige Anwohner äußerten bei der

Infoveranstaltung ihre Bedenken darüber, ob sie ihre Kinder beispielsweise noch alleine auf die Straße lassen können. Für die Eltern der Grundschüler in der Martin-Luther-King Schule gibt es demnächst einen speziellen Infoabend. Denn die Grundschule liegt in der Nähe des geplanten Bauprojektes. Verärgert zeigte sich eine Anwohnerin darüber, dass die Anwohner beim Kauf ihres Grundstückes von der BKEG nicht über solche mögliche Bauvorhaben informiert wurden. Der Wunsch einer Anwohnerin, den Standort für das betreute Wohnen noch einmal zu überdenken, kann nicht erfüllt werden. Der Baubeginn des dreigeschossigen Gebäudes soll in den kommenden Wochen stattfinden. pdw

Talentschmiede erstmals am Gymnasium an der Stadtmauer KH / BAD SOBERNHEIM. Das Seminar „Talentschmiede“ der Natur Talent Stiftung wird in diesem Jahr erstmals am Gymnasium an der Stadtmauer

und dem Gymnasium in Bad Sobernheim angeboten. Bei dem Seminar haben Schüler der Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, welchen Beruf sie einmal ausüben

möchten. Um an dem eintägigen Seminar teilzunehmen, müssen die Schüler aber im Vorfeld einige Hausaufgaben machen,

die fünf Stunden Freizeit in Anspruch nehmen. Nur wer diese ordnungsgemäß erfüllt, kann auch bei dem Seminar dabei sein. Ermöglicht wird die Talentschmiede vom Rotary Club

Stromberg-Naheland und einigen Sponsoren wie die Sparkasse Rhein-Nahe, Sparda Bank Südwest und der Dr. Wolfgang und Anita-Bürkle Stiftung. Denn für die Schüler ist die Teilnahme kostenlos. Die Kosten pro Seminarplatz betragen nämlich normalerweise 295 Euro. Von dem Projekt zeigte sich auch die Schulleiterin des Stama, Dr. Annegret Schwarz, begeistert. „Es geht darum, die eigenen Talente zu erkennen, damit die Schüler davon einen besonderen Nutzen haben“. Der Präsident des Rotary Clubs, Markus Dietrich, betonte in seiner Ansprache, wie wichtig es ihm und dem Rotary Club sei, jungen Menschen in die Berufsfindung zu unterstützten, weshalb man sich zum Engagement entschlossen habe. Im letzten Jahr bekamen bereits die Schüler der IGS in Stromberg die Talentschmiede angeboten. pdw

Seniorentreff KH. Der Seniorentreff im Haus der SeniorInnen, Mühlenstraße 25, findet in den Sommermonaten von April bis einschließlich Oktober wieder montags von 15 Uhr bis 17 Uhr statt. Weitere Infos zum Haus und seinen Angeboten: www.hausder-seniorinnen.de. red


SEITE 4 - Stadt KH 

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Mehr Einsätze für die Bad Kreuznacher Feuerwehr KH. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach fuhr im Jahr 2013 mit ihren 120 aktiven Feuerwehrleuten unter der Führung von Michael Weitzel insgesamt 320 Einsätze ( Vo r j a h r 3 11 ) , d a v o n 2 2 0 Brandeinsätze (208) und 100 Hilfeleistungseinsätze (103). Neben 94 Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlagen rückte die Feuerwehr auch zu 26 Fehlalarmen aus. Davon war einer in b ö s w i l l i g e r A b s i c h t . Vi e l e Küchenbrände konnten durch ausgelöste Rauchmelder in den Mietwohnungen ohne größeren Schaden frühzeitig gelöscht

werden. Die Wehrleute rückten zu zwei Großbränden aus. Im September stand in der Nacht ein Dachdeckerbetrieb in der Riegelgrube in Vollbrand und legte die Lagerhalle mit Bürogebäude in Schutt und Asche. Lediglich die Nachbarhalle und das angrenzende Gasflaschenlager konnte glücklicherweise noch gehalten werden. Im Dezember brannte das Vereinsheim des Bogensportclubs in der Hüffelsheimer Straße komplett nieder. Bei den technischen Hilfeleistungseinsätzen wurde im Mai eine unter einem Mauerteil eingeklemmte Person in

„Kreiznacher Narrefahrt“ spendierte Frühstück

KH. Mittlerweile ist es schon Tradition, dass sich der Vorstand d e s Ve r e i n s „ K r e i z n a c h e r Narrefahrt“ bei den Mitarbeitern des Bauhofs mit einem Frühstück für ihre geleistete Arbeit am Altweiberdonnerstag und der Narrenfahrt bedankt. „Denn während andere feierten, müsst ihr arme Teufel arbeiten“, so Vorsitzender Dirk Gaul Roßkopf. Auch Frau Zugmarschall, Cornelia Christmann-Faller ist von der Arbeit der BauhofMitarbeiter begeistert. „Es ist

alles wieder super gelaufen. Man kann sich immer auf die Mitarbeiter des Bauhofs verlassen“, so ChristmannFaller. In diesem Jahr haben zehn Mitarbeiter am Altweiberdonnerstag von 20 Uhr bis 23.30 Uhr aus dem Käfig 870 Kilogramm Müll und aus dem Umfeld 1 410 Kilogramm Müll entsorgt. An der Narrenfahrt waren ab 14 Uhr 19 Mitarbeiter im Dienst. Sie sammelten an diesem Tag 1 610 Kilogramm Müll ein. pdw

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!

Planig befreit. Bei einem schweren Verkehrsunfall im Juni in der Salinenstraße Ecke Rheingrafenstraße wurde eine schwer verletzte Frau aus ihrem Fahrzeug gerettet. Mehrere Nottüröffnungen für Polizei und Rettungsdienst wurden durchgeführt. Für den Rettungsdienst wurden einige Personen mit der Tragehalterung über die Drehleiter aus ihren Wohnungen geholt, weil das Treppenhaus für den patientengerechten Transport zu eng war. Auch Personen aus steckengebliebenen Aufzügen mussten befreit werden. Neben den vielen Einsätzen

absolvierten die Wehrleute ehrenamtlich an 39 Tagen Ausbildungsdienste und Übungen. Auch wer nicht aktiv der Feuerwehr beitreten kann oder möchte, kann die Arbeit der freiwilligen Wehrleute als Mitglied des Fördervereines durch seinen Mitgliedsbeitrag unterstützen. Gerade im Bereich der Jugendarbeit ist der Förderverein ein wichtiger Partner zur Gewinnung neuer Interessenten. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei dem Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Michael Weitzel melden. ( 0671 – 86214. red

Säuglingspflegekurs ausschließlich für Väter KH. Kurse im Umgang mit Babys gibt es viele. Einen besonderen hat die Elternschule des Diakonie Krankenhauses neu gestartet: den„Säuglingspflegekurs von Mann zu Mann“. Darin lernen Väter und werdende Väter mithilfe von speziellen Puppen unter anderem, wie man ein Baby wickelt, anzieht und badet. Vor allem aber kommen Themen zur Sprache, die die Herren etwa in Paarkursen lieber verschweigen, wie Kursleiter Michael Färber weiß. „Wenn ihre Frauen dabei sind, trauen sie sich oft nicht, über ihre Ängste zu sprechen. In diesem Kurs sind wir sozusagen unter uns. Neben dem hohen praktischen Anteil wird der Austausch untereinander ganz groß geschrieben“, so der Praxisanleiter. Konkret tauchen Themen wie „Ich habe Angst, bei der Geburt völlig hilflos zu sein oder muss ich wirklich die Nabelschnur durchschneiden?“ auf. Besprochen wird auch, wie man ein Kinderzimmer einrichtet, was man macht, wenn das Baby nicht schlafen möchte und wie die Ernährung des Kindes in den ersten Monaten aussieht. „Das Väterbild hat sich in den vergangenen Jahren enorm gewandelt. Väter kümmern sich viel mehr um ihre Kinder, nehmen sogar Elternzeit.

Das hat uns bewogen, diesen Kurs anzubieten“, informiert Färber. Der Erfolg gibt der Elternschule Recht. Innerhalb von kurzer Zeit waren die acht Plätze belegt, und die Rückmeldungen sind durchweg positiv. „Es gibt diese Art von Kursen zwar häufiger.

Meist werden sie jedoch von Hebammen geleitet. Als Kursleitung einen Mann zu haben, macht das Angebot besonders“, so Färber. Nach der guten Resonanz bietet die Elternschule des Diakonie Krankenhauses den Kurs ab sofort einmal im Quartal an. Der nächste Termin ist Samstag, 17. Mai von 9.30 bis 12.30 Uhr im Personalwohnheim der Stiftung kreuznacher diakonie. Infos: (0671/605-2316, Mail: ottoha@kreuznacherdiakonie. de red


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Stadt KH - Seite 5

odd wächst weiter - Nicht mehr nur eine Hausdruckerei KH. Das Bad Kreuznacher Unternehmen odd setzt seinen Wa c h s t u m s k u r s a m B a d Kreuznacher Standort fort. Im letzten Jahr erzielte odd mit ihren knapp 150 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 15 Millionen Euro. Dies teilten die Geschäftsführer Michael Kappler und Alexander Haßinger mit. Als nächstes Ziel wird ein Umsatz von 20 Millionen angestrebt. Damit dieses Ziel auch erreicht wird, investiert odd einiges. So wurde im ersten Quartal 2014 eine Druckmaschine der Mainzer Universitätsdruckerei gekauft, nachdem die Druckerei ihren Betrieb einstellte. Bei der 60 Tonnen schweren Maschine handelt es sich um eine 6-Farben Druckmaschine mit Lackwerk und neuster Maschinentechnik des Herstellers KBA. Bis zu 18 000 Bögen kann die Maschine innerhalb einer Stunde bedrucken. Weiterhin hat odd auch sieben Mitarbeiter der Universitätsdruckerei übernommen. Um die immer größer werdende Nachfrage nach kunden-

Alexander Haßinger und Michael Kappler (v.li.) können sich über die Entwicklung von odd in den letzten Jahren freuen. Foto: M.Wolf

spezifischen Konfektionierungen und Logistikleistungen gerecht zu werden, wird in den kommenden Wochen neben dem Hauptgebäude ein neues Logistikzentrum gebaut. Die Planung sieht knapp 2 000 Europaletten-Lagerplätze sowie 2 400 weitere Picklagerplätze vor.

Seit Jahren verzeichnet das Unternehmen nur positive Entwicklungen. Waren 1996 im damaligen Gebäude im Schwabenheimer Weg nur 21 Mitarbeiter beschäftigt, so waren es beim Umzug in das neuen Firmengebäude vor sieben Jahren 130 gewesen. „Viele sehen uns noch als

Richtfest in der Kindertagesstätte KH. Vor einigen Tagen konnte auf der Baustelle des Um- und Anbaus der Kindertagesstätte Gensinger Straße Richtfest gefeiert werden. Meister Manfred Neumeier vom

Zimmereibetrieb Marzell sprach vor den anwesenden Gästen den traditionellen Richtspruch

und auch der Richtbaum auf dem Dach durfte nicht fehlen. Pünktlich zum Richtfest sind die Rohbauarbeiten im Wesentlichen fertiggestellt. Mit dem Einbau der Fenster und Außentüren wurde begonnen. Die nächsten Arbeitsschritte werden der Einbau der Trockenwände, die Heizungsarbeiten und die Sanitärarbeiten sein. Die entsprechenden Aufträge wurden bereits erteilt. Die Elektroinstallation ist ausgeschrieben. Weitere Ausschreibung sind in der Vorbereitungsphase: Innenputz, Estrich, Fliesen, Malerarbeiten, D e c k e n - Tr o c k e n b a u u n d Bodenbelag. Diese Arbeiten werden im kommenden Monat ausgeschrieben. Die Baukosten

betragen voraussichtlich 811.500 Euro. Bisher wurden 247.000 Euro verbaut. Der Bau soll im August oder September 2014 bezugsfertig sein. Die neue Nutzfläche beträgt 650 Quadratmeter (bisher: 260 Quadratmeter). Mit dem Neubau verdoppelt sich die Kapazität der Kindertagesstätte. Ab Sommer können insgesamt 75 Kinder in einer Krippengruppe und drei Kindergartengruppen betreut werden. „Damit kommen wir dem Ziel wieder ein Stückchen näher, für alle Kinder, deren Eltern einen Kinderbetreuungsplatz in Anspruch nehmen möchten, qualitativ gute Plätze anzubieten“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. red

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

Hausdruckerei der Farbenfirma Meffert an“, sagte Michael Kappler letzte Woche im Gespräch mit Nahe-News. Dies ist aber schon seit langemnicht mehr so. Zu den Stammkunden von odd gehören unter anderem die Firmen Hevert (Bad Sobernheim), Schott (Mainz), Baumarktkette Hornbach und der FSV Mainz05. Besonders stolz sind Kappler und Haßinger darüber, dass man jetzt auch einen Vertrag mit der Restaurantkette Vapiano abschloss. Auch die neuen Marketingaktionen der Kirner Privatbrauerei, wie zum Beispiel „Ich bin Kirner“ oder der „Hopfentopfer“, entstehen bei odd. Seit Oktober letzten Jahres betreibt odd auch eine eigene Online-Verkaufsplattform unter dem Namen www.printmeister. de. Auf dieser Seite können Kunden, die über fertige Druckdaten verfügen, ihre Druckstücke günstig bestellen. pdw

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!


SEITE 6 - Stadt KH

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Pro City möchte verkaufsoffenen Sonntag am 1. Advent – Dafür entfällt lange Einkaufsnacht KH. In der Stadt wird es aller Wahrscheinlichkeit einen neuen verkaufsoffenen Sonntag geben. Wie die Erste Vorsitzende von Pro City, Karola Seelig, am Sonntag auf einer Pressekonferenz anlässlich des verkaufsoffenen Frühlingssonntags in der Sparkasse mitteilte, sollen am 1. Adventssonntag und am 30. November 2014 die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. Die bekannte lange Einkaufsnacht am 1. Samstag im Dezember wird dafür gestrichen. Nach einer Umfrage von Pro City äußerten die Geschäftsinhaber diesen Wunsch. In der

Vergangenheit stellte man immer wieder fest, dass die lange Einkaufsnacht nicht mehr den gewünschten Erfolg brachte. Nach Auskunft von Seelig, favorisieren die Händler die verkaufsoffenen Sonntage. „An diesem Nachmittag ist die ganze Familie unterwegs“, so Seeliger. Die Vorsitzende von ProCity teilte bei der Pressekonferenz mit, dass das Personal an den Sonntagen nicht gezwungen wird zu arbeiten. Die Arbeitszeit wird von den Unternehmen für die Beschäftigten extra vergütet. „Die meisten Angestellten arbeiten sehr gern an diesem

Tag“, so Seeliger. Der Deutsche Gewerkschaftsbund baute am Sonntag in der Fußgängerzone einen Informationsstand auf. Der DGB ist gegen die hohe Anzahl von verkaufsoffenen Sonntagen. „Wir fordern die kommunalpolitisch Verantwortlichen erneut auf, die Sonntags-öffnungen auf den traditionellen Mantelsonntag zu beschränken. Alles weitere hat keine wirkliche Tradition. Aus der Möglichkeit, bis zu vier Sonntagsöffnungen zu genehmigen, erwächst nicht die Pflicht, das zu tun. Hier ist die Eigenverantwortung von

Stadt- und Gemeinderäten in Bad Kreuznach und an anderen Orten gefordert. Wir fordern die Fraktionen im Stadtrat erneut auf, sich mit den Fraktionen ihrer Parteien in den Nachbarstädten darüber zu verständigen, diese Form des volkswirtschaftlich sinnlosen Konkurrenzkampfes im Einzelhandel auf dem Rücken der Beschäftigten zu beenden“, teilte der DGB mit. Für die Öffnung am Adventssonntag fehlt Pro City im Moment nur noch das OK der Stadtverwaltung. pdw

FACEBOOK-REAKTIONEN Nach der Veröffentlichung unseres Berichts zu dem offenen Sonntag am 1. Adventssonntag, gab es auch einige Kommentare im Netzwerk Facebook. . Susanne schrieb: „Ich find das gut, muss ganz ehrlich sagen, hier in der USA sind manche Geschäfte 24/7 geöffnet. Die Leute, die dann arbeiten müssen, kriegen dann einen Aufschlag gezahlt und manchmal bis zu 2 Tage Freizeit. Also ich hab mich so daran gewöhnt, auch sonntags den ganzen Tag einkaufen gehen zu können“. Britta: „Manche wollen vielleicht sogar außer der Reihe arbeiten. Ich persönlich brauche weder eine lange Einkaufsnacht, noch offene Sonntage - wir sollten jedem seine Freiheit lassen - arbeiten oder nicht arbeiten...“. Marcel: „...leider kann ich mir die Freiheit nicht nehmen. Wenn es heißt, wir haben sonntags offen, muss ich antanzen. Leider. Deswegen denke ich man sollte das ganze nicht überstrapazieren“.

Frühlingswetter lockte Tausende in die Stadt KH. Zufriedene Gesichter gab es am Sonntag bei den Verantwortlichen des verkaufsoffenen Frühlingssonntags zu sehen. Grund war die große Resonanz. Dazu trug natürlich das tolle Wetter mit seinen 20 Grad bei.

Zahlreiche Angebote bekamen die Kunden geboten. Neben der Stadt und Pro City gehörte auch die Sparkasse zu den Organisatoren. Für die Sparkasse hat der Frühlingssonntag einen festen

Neuwagen, die auf dem Kornmarkt präsentiert wurden, informierten sich die Gäste auch über das große Immobilienangebot der Sparkasse. Mehr als 500 Immobilien stehen im Moment zur Auswahl.

Platz im Veranstaltungskalender der Sparkasse. „Mit unserer Messe „Mein Haus. Mein Auto“ leisten wir erneut einen nicht unerheblichen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des verkaufsoffenen Sonntag. Die Präsentationen auf dem

Kornmarkt und in unserem Hauptstellengebäude ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an“, stellte der stellvertretende Vo r s t a n d s v o r s i t z e n d e d e r Sparkasse Rhein-Nahe, Andreas Peters fest. Neben den zahlreichen

Am Kornmarkt waren auch wieder die Stadtwerke mit einem Informationsstand rund um das Thema Energie vertreten. Besucher erfuhren, wie man im Haushalt Energie und damit Stromkosten sparen kann, oder welches Förderprogramm zur Heizungsmodernisierung angeboten wird. Andreas Peters: „Für uns ist der Tag immer eine ideale Plattform, unsere Angebote in lockerer Atmosphäre unseren Kunden präsentieren zu können. Auch 2015 sind wir wieder gerne dabei.“ pdw / Fotos. M.Wolf


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Stadt KH Seite 7

Wellness & Fitness für die Frau Hans-Gerhard Merkelbach eröffnete „Mc Ladies“

Im Beisein von OB Kaster-Meurer und Wirtschaftsförderer Bausch übergab Hans-Gerhard Merkelbach den Schlüssel an Tochter Svenja.

Die Entstehung von „Mc Ladies“ wurde in zahlreichen Bildern festgehalten. Foto: M..Wolf

KH. Nach nur wenigen Monaten Bauzeit wurde am Wochenende das neue Fitnessstudio der HGM-Gruppe, „Mc Ladies“ in der Riegelgruppe eröffnet. Hinter der HGM-Gruppe steht der Bad Kreuznacher Hans-Gerhard Merkelbach, der im Oktober 1984 sein erstes Fitnessstudio im Stadtteil Planig eröffnete. Für rund eine Million Euro wurde in der Riegelgruppe 3a ein Studio mit rund 800 Quadratmetern Nutzfläche geschaffen. Die Trainingsfläche beträgt 650 Quadratmeter. Vo n e i n e r R e z e p t i o n m i t Relaxe-Cafe öffnet sich der Blick in die lichtdurchfluteten,

Grünanlagen noch gestaltet werden, ist genug Raum für gebührenfreie Parkplätze und bauliche Erweiterungen, die sich Merkelbach bereits vorstellen kann.

in hellen Farben und mit grafischen Motiven gestalteten Trainingsräume. Ein moderner Maschinenpark, dessen Geräte teilweise mit Chipsteuerung versehen sind, zwei Power Plates sowie etliche Laufbänder stehen bereit, um etwas für die eigene Fitness und Gesundheit zu tun. Yoga und andere zusätzliche Angebote sollen nach und nach das Kursprogramm des Studios erweitern. In den kommenden Tagen wird noch der Saunabereich fertiggestellt. Auf dem 24 500 Quadratmeter großen Grundstück, dessen

Merkelbach sah sich in der Pflicht, ein Studio für Ladies zu schaffen, seit er sein Damen-Studio am Bourger Platz 2004 wegen der ständigen Parkplatzprobleme aufgegeben hat. Seitdem wurde er von den damaligen Kundinnen immer wieder angesprochen, wann er denn wieder ein für sie passendes Angebot schaffen würde. Stolz ist Hans-Gerhard Merkel-

bach darüber, dass das neue Studio von seiner Tochter Svenja (24) geleitet wird, die ausgebildete Fitnesskauffrau ist. Besonders beeindruckt von den Ideen Merkelbachs ist Wirtschaftsförderer Udo Bausch. „Solche Unternehmer wünscht man sich für die Stadt“, so Bausch bei der Eröffnung. „Ich habe noch einige Ideen, die ich aus dem Hut zaubern werde“, versprach Hans-Gerhard Merkelbach den Gästen bei der Eröffnung. Weitere Infos über „Mc Ladies“ gibt es im Internet unter www. mcladies.de. pdw

Am 24. Mai findet wieder eine Kunstauktion für den Kinderschutzbund statt KH. „Der Deutsche Kinders c h u t z b u n d e . V. “ - B a d Kreuznach veranstaltet am 24. Mai 2014 die bereits zum wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens gewordene, alle zwei Jahre stattfindende, Kunstauktion. „Wir sind ausgesprochen glücklich und dankbar, dass uns Familie Sawatzki wiederum Räumlichkeiten unentgeltlich zur Verfügung stellt. Diesmal nimmt unsere „Galerie auf Zeit“ Quartier im ehemaligen Fotogeschäft Sawatzki in der Kreuzstraße 63. Wie immer wird ein Querschnitt des kreativen Lebens der Region

z u s e h e n u n d e b e n sol che Kunstobjekte zu erwerben sein. Wir wollen wie immer frühzeitig auf die Auktion hinweisen. Kunstinteressierte haben wie immer die Möglichkeit, attraktive Objekte, zu günstigen Preisen, zu erwerben. Viele anerkannte regionale Künstler präsentieren Ihre Objekte. Jeder Künstler beteiligt sich mit bis zu zwei Arbeiten an der Auktion. Der Erlös der Arbeiten kommt jeweils zur Hälfte dem Kinderschutzbund und dem Künstler zu Gute. In der Regel eine Woche vor dem Auktionstermin sind die

Kunstwerke nachmittags in der temporären Galerie am gleichen Ort zu besichtigen. Hierbei besteht dann die Möglichkeit des Vorverkaufs der meisten Arbeiten zum Preis von 75 Prozent des Nennwerts des Künstlers. Diese Möglichkeit sollten sich nervenschwache Kunstfreunde nicht entgehen lassen. In der eigentlichen Auktion ruft der Auktionator/in die Objekte der Künstler dann zu 50 Prozent des von Ihnen genannten Nennwerts auf. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ wird im Rahmen der Veranstaltung ein Objekt

der Kinder des Kindercafés gesondert zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung für Kinder „amerikanisch“ versteigert. Am 24. Mai 2014 ab 15 Uhr findet die Kunstauktion ihren Höhepunkt in der Versteigerung der verbleibenden Objekte. Der Erlös fließt dem anerkannten Projekt „Kindercafé Knallfrosch“ des Deutschen Kinderschutzbundes e. V., Bad Kreuznach zu. Infos für Interessierte Künstler: ab 18 Uhr unter ( 0671 8964939 (Brandstetter). red


SEITE 8 - Stadt KH

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Corinna Koch: „Präsenz ist wichtig Wo Polizei ist, passiert auch weniger“

KH. Eine pinkfarbene Kaffeemaschine, ein pinkfabener Blumentopf und viele weitere, pinkfarbene Utensilien. Und mittendrin eine blonde Frau in

Polizeiuniform.

Am Freitag, 28. März trafen wir Frau Corinna Koch, die neue Leiterin der Polizeiinspektion

in Bad Kreuznach, zu einem Interview mit den Nahe-News in ihrem Büro. Als Nachfolgerin von Rainer

Inspektion in Bad Kreuznach natürlich viel größer ist als in Ingelheim.

Nahe-News: Frau Koch, Sie sind die neue Polizeichefin hier in Bad Kreuznach. Wie fühlt es sich an, sozusagen das höchste Tier von so vielen männlichen Mitarbeitern zu sein? Wurden Sie von diesen belächelt? Corinna Koch: Also das ist ja nicht der erste Polizeidienst, den ich antrete, deswegen ist nicht alles komplett neu für mich. Ich hatte keine Probleme hier, meine Mitarbeiter sind sehr offen und ich wurde freundlich empfangen. Außerdem unterstützen sie mich tatkräftig. Das ist schön zu hören. Haben Sie besondere Ziele als neue Polizeichefin hier in Bad Kreuznach? Corinna Koch: Es gibt im Prinzip zwei Dinge, die immer sehr wichtig sind. Vor allem haben wir als Polizei natürlich eine große Verantwortung, weil wir für viele Bürger zuständig sind und ihnen Schutz und Sicherheit bieten wollen. Nahe-News: „Können Sie uns eine genaue Zahl nennen?“

Corinna Koch: Es sind mehr als 110 000 Einwohner für die wir Verantwortung übernehmen. Außerdem will ich an die gute Arbeit von meinem Vorgänger Rainer Nehren anknüpfen. Zum anderen bin ich natürlich auch verantwortlich für meine Mitarbeiter, bei Problemen oder

Nehren, startet sie nun in Bad Kreuznach als neue Polizeichefin durch. Vorher kannte man Frau Koch Dienststellenleiterin in Ingelheim.

Nahe-News: Waren Sie nervös beim Antreten Ihres neuen Amtes hier in Bad Kreuznach? Corinna Koch: Nein, eigentlich war ich nicht nervös. Ich hatte schon eine gewisse Vorfreude und natürlich muss man sich in den ersten Tagen erst mal an alles gewöhnen, den genauen Ablauf und so weiter.

Corinna Koch an ihrem Arbeitsplatz. Man sieht, dass die neue Dienststellenleiterin die Farbe Pink mag.

anderem bin ich natürlich auch eine Ansprechperson. Nahe-News: Man liest ja oft in den Zeitungen, dass es immer wieder Auseinandersetzungen an verschiedenen Orten, wie zum Beispiel in der Altstadt oder am Space Park, gibt. Wie möchte die Polizei sowas in den Griff bekommen? Corinna Koch: Vor allem bei der Altstadt gibt es ein gewisses Altstadt-Konzept. Natürlich muss ich mich in so etwas jetzt erst mal richtig einarbeiten, aber wir setzen bei solchen Dingen unsere Schwerpunkte. Es müssen eben besondere polizeiliche Maßnahmen getroffen werden. Wir arbeiten auch mit dem Ordnungsamt und den Kommunen zusammen. Das ist sehr wichtig. Es muss auch Kontrollmaßnahmen geben und vor allem die Präsenz ist wichtig. Wo Polizei ist, passiert auch weniger. Nahe-News: Wollten Sie schon immer Polizistin werden? Corinna Koch: Ja! Ich hatte schon mit 15 Jahren diesen Berufswunsch und es gab nie

Foto: M.Wolf

einen anderen. Vor allem machte die Abwechslung diesen Beruf interessant, außerdem finde ich es gut, dass ich mit anderen Menschen zusammen arbeiten kann. Nahe-News: Hätte Sie jemals gedacht, dass sie mal die Leiterin einer Polizeistelle werden? Corinna Koch: Nein, eigentlich nicht. Das hat sich einfach in der Berufslaufbahn so ergeben. Nahe-News: Wie unterscheiden sich Ihre jetzigen Aufgaben zu denen, die Sie als Dienststellenleiterin in Ingelheim hatten? Corinna Koch: Prinzipiell unterscheiden sich die Aufgaben nicht sehr stark. Viele meiner bisherigen Aufgabenbereiche werden in Bad Kreuznach aufgrund der Größe der Dienststelle auch durch andere Mitarbeiter übernommen. Und ich bin eben auch ein Ansprechpartner für vieles von außen. Mir gilt eher die koordinierende Arbeit. Das einzige was sich wirklich sehr unterscheidet, ist, dass die

Mir wurde es allerdings sehr leicht gemacht. Meine Mitarbeiter waren wie gesagt von Anfang an sehr offen und freundlich. Nahe-News: Kannten Sie Bad Kreuznach schon vorher, oder finden Sie jetzt zum ersten Mal richtig Bezug zur Kreisstadt? Corinna Koch: Bad Kreuznach ist komplett neu für mich. Ich bin Mainzerin und war auch schon in Mainz und Worms tätig, aber Bad Kreuznach kannte ich noch gar nicht. Nahe-News: Haben Sie Angst, dass Sie am Beruf scheitern könnten und Ihre Aufgaben nicht rechtmäßig erfüllen? Corinna Koch: Nein, Angst habe ich eigentlich nicht. Es ist ja nicht so, dass ich den Beruf nicht kenne. Ein gesunder Respekt gehört immer dazu, aber ich bin ja nicht alleine und bekomme auch Hilfe von meinen Mitarbeitern. Nahe-News: Würden Sie von sich selbst behaupten, dass Sie ein gutes Durchsetzungsvermögen haben? Corinna Koch: „Ja schon, ich würde es aber eher Hartnäckigkeit nennen. Ich bin hartnäckig und bin nicht jemand, der schnell aufgibt. Da bin ich eher die Kämpfernatur.“ Fortsetzung des Interviews auf Seite 9


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Stadt KH Seite 9

„Manchmal muss man eben hart durchgreifen,da nützt dann auch keine Kommunikation mehr etwas“ Nahe-News: Sie sind ja auch oft bei den Heimspielen des FSV Mainz 05 im Einsatz. Schlägt Ihr Herz auch privat für den Verein? Corinna Koch: Ich habe eigentlich überhaupt kein Fußballinteresse. Aber wenn man dann eben dabei ist und selbst ein Mainzer ist, gibt es da natürlich schon eine gewisse Verbundenheit. Nahe-News: Die Mainzer Ultras sind in den letzten Wochen immer mehr in den negativen Schlagzeilen vertreten. Wie will die Polizei diese Fans in den Griff bekommen? Corinna Koch: Dafür bin ich jetzt nicht wirklich zuständig, sondern der Leiter der Polizeidirektion Mainz, Herr Zahn. Er führt eine Linie, die ich ebenfalls sehr willkommen heiße. Wir versuchen es immer mit viel Kommunikation, aber manchmal muss man eben hart durchgreifen, da nützt dann auch keine Kommunikation mehr etwas. Gewisse Dinge können einfach nicht toleriert werden

und wenn Gewalt gegen uns und andere verwendet wird, sind wir auch nicht mehr dazu bereit zu kommunizieren.

Menschen sterben oder stark verletzt werden sind immer im Hinterkopf, das lässt man nie mehr richtig los.

und zu mal zu entspannen? Corinna Koch: Sport! Reiten! Sport ist super zum Runterkommen. Ich habe zwei Pferde und oft gehe ich joggen, da ist dann meisten mein Hund noch dabei. Das Gesamtpaket von Sport und Tier hilft mir am meisten! Nahe-News: Man sieht sehr viel pink in Ihrem Büro. Wie kommen Sie darauf ihr Büro so einzurichten? Corinna Koch: Ja also ich mag die Farbe total gerne und wenn man dann einkaufen geht, dann kauft man sowas wie den Blumentopf zum Beispiel eben in pink.

Nahe-News Praktikantin Paulina Hanß (re.) im Gespräch mit der Dienststellenleiterin Corinna Koch. Foto: M.Wolf

Nahe-News: Welche Einsätze in Ihrer Laufbahn sind Ihnen in positiver und auch negativer Erinnerung geblieben? Corinna Koch: Schwere Verkehrsunfälle oder auch andere Vorfälle, bei denen

Sowas bleibt dann natürlich in negativer Erinnerung. Freude hingegen machen mir eigentlich immer die Einsätze beim Fußball. Nahe-News: Was machen Sie in Ihrer Freizeit, um sich ab

Das ergibt sich dann so und oftmals kommen dann auch einige Geschenke dazu. Es ist nicht das, was man unbedingt erwartet, aber ich stehe dazu. Wir bedanken uns bei Ihnen rechtherzlich für das freundliche Gespräch und wünschen Ihnen in Bad Kreuznach viel Erfolg!

CRV-Ruderer wurden ausgezeichnet KH. Einige Ehrungen gab es vor einigen Tagen beim Creuznacher Ruderverein. Geehrt für besonders sportliche Leistungen im letzten Jahr, wurden zehn Mitglieder des CRV. Neun Ruderinnen und Ruderer schafften es die Bedingungen für das Fahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes zu erfüllen. Dabei geht es darum, nicht nur „Trainingsweltmeister“ auf den heimischen Gewässern zu sein, sondern auch in anderen Facetten des schönen Wassersports gute Leistungen zu erbringen. Je nach Alter und Geschlecht müssen die Sportler insgesamt zwischen 600 und 1000 Kilometer in 12 Monaten zurücklegen. Allerdings muss davon mindestens ein Fünftel bei Wanderfahrten - Tagestouren mit 30 Kilometern oder mehr

Ruderkarriere geschafft haben. Außerdem waren unter den Geehrten auch Mitglieder, die erst seit kurzem Gefallen am Rudersport im CRV gefunden haben, aber direkt mit Eifer dabei waren: Jennifer Karst, Günter Washeim und Christoph Senske sind alle seit zwei Jahren beim CRV und haben genauso oft das Fahrtenabzeichen absolviert. Weiterhin wurden Christina Eckenroth und Florian Sturm für Ihre tollen Leistungen mit der DRV-Nadel ausgezeichnet.

außerhalb des heimischen Reviers - errudert worden sein. Genau wie 2012 waren auch im vergangenen Jahr wieder Wa s s e r s p o r t l e r a u s a l l e n Altersklassen vertreten. Darunter sind wieder viele

„Wiederholungstäter“, die seit Jahren regelmäßig diese Würdigung verliehen bekommen. So zum Beispiel Thilo Coblenzer, Jens Reimann und Helga & Reiner Freund, die alle schon mehr als zehn Mal das Fahrtenabzeichen in ihrer

Eine weitere herausragende sportliche Leistung zeigte Xaver Rohmer 2013. Er trat den Beweis an, dass Ruderer auch außerhalb des Wassers zu sportlichen Top-Lei stunge n f ähig sind und absolvierte das Deutsche Sportabzeichen. Hierfür wurde er mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. pdw/red


SEITE 10 - VG KH & VG BME

TERMINE

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

CDU besucht Firmen

Konzert

Landfrauen

DUCHROTH. Am Donnerstag, 24. April findet um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung des Landfrauenverbandes Duchroth im Ev. Gemeindehaus statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen. ph

HALLGARTEN. Am Samstag, 12. April um 20 Uhr präsentiert der Musikverein unter der Leitung von Christoph Kaul in der Nordpfalzhalle sein diesjähriges Konzert. Das Motto lautet: „In 80 Tagen um die Welt! Der Eintritt beträgt 7€. Mitglieder zahlen 5€. pdw

Narren Freunde NORHEIM. Die Mitgliederversammlung der Narren Freunde Norheim findet am Freitag, 11. April um 19.30 Uhr im Sportheim statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Versammlung NORHEIM. Am Dienstag, 15. April findet um 19 Uhr im Restaurant Tenniscenter die Mitgliederversammlung des Norheimer Theater- und Kulturverein „Lampenfieber“ statt. Auf der Tagesordnung steht die Neuwahl des Vorstandes. pdw

Versammlung BME. Der DeutschFranzösische Freundschaftskreis lädt am Samstag, 12. April um 19 Uhr zur Mitgliederversammlung in die Pizzeria „Lindeneck“ ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Satzungsänderungen. ph

HACKENHEIM. Unter dem Motto „Sonntagsmorgens! In Hackenheim“ lud der CDU-Ortsverband Unternehmer und selbstständig Tätige in die Küferei Hösch zum Gedankenaustausch ein. Seit 1880 steht der Name Hösch für hochwertigste Holzfässer i n ve rsch i e d e n e n Größen. Für die Produktion werden ausschließlich ausgewählte und natürliche Materialien verwandt, um so den hohen Qualitätsstandard, der mittlerweile weltweit geschätzt wird, zu erhalten. A n d r e a s H ö s c h f ü h r te d i e Gäste durch seinen Betrieb und brachte diesen das Handwerk des Fassküfers näher. Nachdem er den Ablauf vom Baumstamm

bis zum fertig geölten Fass demonstriert hatte, entstand bei einem Glas Hackenheimer Weins, der natürlich in einem „Höschfass“ gereift war, eine lebhafte Diskussion zu den unterschiedlichsten Themen. Vorsitzender und CDU Ortsbürgermeisterkandidat Michael Maurer: „Zu diesem Sonntagsmorgens-Unternehmerstammtisch werden wir in regelmäßigen Abständen einladen und so die verschiedenen Hackenheimer Betriebe kennenlernen. Natürlich steht auch hier die Kommunikation und der Informationsaustausuch im Vordergrund und wir freuen uns auf viele neue Gesichter!“ Infos: www.cdu-hackenheim. de. red

Oberhäuser Künstler stellen aus

Kirchenchor BME. Der katholische Kirchenchor Cäcilia 1907 lädt am Montag, 14. April um 20 Uhr zur Mitgliederversammlung ins Katholische Pfarrheim ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Neuwahl eines Kassenprüfers. ph

DRK FEILBINGERT. Im Gasthaus „Zur Krone“ findet am Freitag, 11. April um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung des DRK OV Feilbingert statt. A u f d e r Ta g e s o r d n u n g stehen unter anderem die Kassenberichte. ph

Tennis FEILBINGERT. Die Tennisgemeinschaft Feilbingert lädt am Freitag, 11. April um 19.30 Uhr zur Mitgliederversammlung ins „Gasthaus Krone“ ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen. ph

VG KH TuS Versammlung NEU-BAMBERG. Ehrungen langjähriger Mitglieder stehen auf der Tagesordnung bei der Jahreshauptversammlung des TuS am Freitag,11. April um 19 Uhr in der Raugrafenhalle. Weiterhin stehen auch noch Teilneuwahlen des Vorstandes an. pdw

Landfrauen

Landfrauen B M E . A m F r e i t a g , 11 . April findet um 20 Uhr bei Liesel Krämer die Jahreshauptversammlung der Landfrauen statt. Auf der Tagesordnung stehen einige Wahlen und Ehrungen. ph

TERMINE

OBERHAUSEN. Groß war der Besucherandrang am Samstag und Sonntag bei der ersten Kunstausstellung der Gruppe „Stielleben“. Das Besondere an der Gruppe ist es, dass die Künstler Gudrun Brieger, Gabi Haas, Paul Erhard Gissel sowie Heinrich Schubert mit Tochter Margot in der Straße „Auf dem Stiel“ in der Gemeinde leben.

Ausgestellt werden Gemälde, Plastiken und Drechselobjekte. Die Ausstellung ist am kommenden Wochenende, am Samstag, 12. April und Sonntag, 13. April jeweils ab 15 Uhr im Gemeindehaus geöffnet. Auch nach Vereinbarung kann die Ausstellung besichtigt werden. (06755 -9617172. pdw

BIEBELSHEIM/IPPESHEIM. Die Jahreshauptversammlung der Landfrauen findet am Dienstag, 29. April um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Auf der Tagesordnung steht die Neuwahl des Vorstandes. pdw

TuS FREI-LAUBERSHEIM. Am Donnerstag, 17. April findet um 20 Uhr in der TuS-Halle die Jahreshauptversammlung d e s Tu S s t a t t . A u f d e r Tagesordnung stehen unter anderem Beisitzerwahlen zum Vorstand. pdw


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

VG Bad Sobernheim Seite 11

23. Barfußpfadsaison beginnt am Karfreitag BAD SOBERNHEIM. Am Karfreitag, 18. April wird die 23. Barfußpfadsaison eröffnet. Da ma l s w ie heut e is t d a s Original der Barfußpfade in Deutschland der Barfußpfad in Bad Sobernheim. Es gab keine Vorbilder. So ist der Barfußpfad in den letzten Jahrzehnten zu dem gereift, was er heute ist, ein toller 3.500 Meter langer Rundweg, auf dem jeder von den Socken ist. „Wir hoffen, in diesem Jahr die Marke von 4 Millionen Füßen, welche den Barfußpfad erlebt haben, zu erreichen“ so Ralf Schneberger von der Bad Sobernheimer TouristInformation. Lange Zeit war der Barfußpfad in Bad Sobernheim auch der längste Barfußpfad mit seiner Gesamtlänge von 3.500 Metern. Zwischenzeitlich gibt es einen Barfußpfad von 4,5 Kilometern, welcher aber nicht mit der Ausstattung und Qualität des Barfußpfades in Bad Sobernheim vergleichbar ist. Ralf Schneberger: „Auch in der kommenden Saison steht eine TOP-Qualität im Vordergrund.

Unterhaltung und Pflege sind daher wie in den Vorjahren wichtige Zielsetzungen“. Wichtig ist auch der Bezug des Barfußpfades in Bad Sobernheim aus der Sicht der Tourismusstrategie der Verbandsgemeinde. Mit dem Thema Gesundheit und der Idee Felkes, seinen Patienten barfuß gehen zu verordnen, hat sich das Projekt Barfußpfad entwickelt und wurde im ersten Tourismuskonzept aus dem Jahr

1987 angestoßen. Die Planung, Durchführung und Umsetzung hat viel Überzeugungskraft gefordert. „Heute, nach über 20 Jahren, darf man sagen, es hat sich gelohnt und der Barfußpfad stellt ein nachhaltiges Projekt dar. Der Barfußpfad und Bad Sobernheim passen nun mal sehr gut zusammen! Sowohl der Gedanke „Regionalität“, als auch der „Gesundheitsaspekt“ sowie das Thema „Wandern“ ohne Schuhe und Strümpfe sind in toller Art verknüpft“, so

Schneberger. Bisher wurden über drei Millionen Euro an Unterhaltung und Investition in dieses Erfolgsmodell gesteckt. Zur Eröffnung am Karfreitag, erhalten die ersten 500 Barfußpfadbesucher, welche ihr Ticket vor Ort einlösen, eine kleine Überraschung zur anschließenden Stärkung im Nahegarten. Auf die erste Besucherin, beziehungsweise den ersten Besucher ab 9 Uhr, wartet eine ganz besondere Überraschung. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Herr Rolf Kehl wird es sich nicht nehmen lassen, diese Überraschung selbst zu übergeben. Die Öffnungszeiten und Preise bleiben gegenüber den Vorjahren unverändert. Der Barfußpfad hat täglich bis mindestens 3. Oktober von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Die Preise für Erwachsene betragen 3,50 € für Gruppen und Kinder/ Jugendliche 2 €. We i t e r e I n f o s u n t e r w w w. bad-sobernheim.de, (06751 – 81241. red

„Wildkammer“ spendete 470 Dosen Wildspezialitäten für die Tafel

BAD SOBERNHEIM. Ein großes Herz hat zu den bevorstehenden Osterfeiertagen das Ehepaar Petar und Klaus Nieding von der Wildkammer am Johannisplatz. Am letzten Freitag spendeten sie 470 Dosen mit Wildspezialitäten an die Kirner Tafel. Ellen Kriegel nahm diese tolle Spende an. Die Kirner Tafel betreut auch Personen in ihrer Außenstelle in Bad Sobernheim. „Man muss auch an die Personen denken, denen es nicht so gut geht“, sagte Klaus Nieding bei der Übergabe. Aus diesem Grund gab es in der Vergangenheit auch schon

Spenden an Weihnachten. Besonders über das Wildfleisch

freute sich Ellen Kriegel. Denn viele Bedürftige dürfen durch ihre

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

Religion kein Schweinefleisch verzehren. Wie Kriegel bei der Spendenübergabe berichtete, ist es in Deutschland nicht so einfach, Fleischkonserven ohne einen Anteil von Schweinefleisch zu bekommen. Oft kommt es vor, dass Schwein bei Rindfleisch und Geflügel mitverarbeitet wird. Ganz umsonst bekommen die Berechtigten die Lebensmittel allerdings nicht. Erwachsene zahlen einen symbolischen Obolus im Wert von 1,50€ und Kinder 0,50€. Die Mitglieder der Tafel-Kirn suchen noch ehrenamtliche Helfer. Weitere Infos unter www. tafel-kirn.de. pdw


SEITE 12 - VG Lalo & VG Stromberg

Feuerwehr Versammlung

Neue Umweltschilder aufgestellt

WINDESHEIM. Die Mitgliederversammlung des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr findet am Mittwoch, 16. April um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Auf der Ta g e s o r d n u n g s t e h e n d i e Berichte des Vorstandes. pdw

Gemeinde sehr am Herzen. In Bezug auf ihre Aktivitäten für den Umweltschutz, wurden jetzt sieben neue Hinweisschilder aufgestellt. Hannelore Kunz: „Die Schilder beziehen sich auf das Bewusstsein für ein mehr an Umweltschutz und den Schutz unserer Umwelt.“

KKM

Sie wurden in der Gemarkung von Dorsheim beziehungsweise angrenzend auch an Laubenheim aufgestellt.

RÜMMELSHEIM. Ehrungen langjähriger Mitglieder stehen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der KKM am Sonntag, 27. April um 17 Uhr im Sälchen des Katholischen Pfarrheims. pdw

Musikverein DAXWEILER. Die Jahreshauptversammlung des Musikvereins findet am Sonntag, 13. April um 17 Uhr im Gasthaus Fennel statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Hannelore Kunz

DORSHEIM. Seit einigen Jahren liegt der Bürgerin Hannelore Kunz der Umweltschutz in der

„Nach dem Slogan „Müssen wir den Müll anderer sammeln, wo doch jeder eine Mülltonne zuhause hat“, wird unter anderem auch darauf aufmerksam gemacht, dass wir die Vorbilder unserer Kinder sein müssen. Die Kosten für die Maßnahme, die sich auf 150,00 Euro belaufen, haben wir gerne für eine saubere und geschützte Umwelt investiert“, so Kunz abschließend. pdw/red

Therapiehunde LANGENLONSHEIM. Auf ein ereignisreiches Jahr konnte der Vorstand der Therapiehunde Lebensfreude bei der jüngsten Jahreshauptversammlung zurückblicken. Neben zahlreichen Prüfungen, die durchgeführt wurden, richtete der Verein im April 2013 auch den ersten Themenabend unter dem Motto „Körpersprache und Kommunikation des Hundes“ aus. Erfolgreich verlief der Eignungstest für die 15 MenschHund-Teams im Juni. Alle hatten den Test damals bestanden. Über das ganze Jahr wurden zahlreiche Einrichtungen wie die Grundschulen in Langenlonsheim und Bingen besucht. Auch die Besuche im Seniorenheim standen auf dem Veranstaltungsplan. Am 26. Mai findet ein Info-Abend für zukünftige TherapiehundeTeams statt. Das Sommerfest des Vereins ist am 6. September. pdw

Einführung des Bürgerbusses rückt in greifbare Nähe VG STROMBERG. Nach Teilnahme des Arbeits-kreises B ü r g e r b u s d e r Ve r b a n d s gemeinde Stromberg an einem ganztägigen Workshop der Akademie ländlicher Raum Rheinland-Pfalz zum Thema „Mobil in der Verbandsgemeinde – Bürgerbus kostengünstig und verwaltungsreduziert“, fand jetzt eine weitere Sitzung des Arbeitskreises statt. In zwei Gruppen wurden von den Mitgliedern die Themen Organisation und Ausstattung des Bürgerbusses diskutiert und Ergebnisse zu einer Vielzahl von Detailpunkten dazu erarbeitet. Dabei wurden von den Betreibern des Bürgerbusses der VG Langenlonsheim freundlicherweise zur Verfügung gestellte Arbeitsunterlagen herangezogen. In der Arbeitsgruppe „Organisation“ wurden unter anderem die Bereiche zu befördernde

Personen, Fahrtziele, Fahrzeiten, Fahrereinsatz, telefonische Anmeldung für Fahrwillige und Öffentlichkeitsarbeit bearbeitet. Einzelne Mitglieder übernahmen weitere Aufgaben hierzu, um die Einrichtung des Bürgerbusses voran zu treiben und zukünftig einen erfolgreichen Betrieb zu gewährleisten. Beschlossen wurde, dass der Bürgerbus in seiner Anfangsphase dienstags und donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr fahren soll, wobei an jedem Tag je ein Fahrer am Vormittag und ein anderer am Nachmittag eingesetzt werden soll. Die Anmeldungen der zu befördernden Personen erfolgen telefonisch am Montag und Mittwoch vor den Fahrtagen, in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Zur Annahme der Anmeldungen wird ein Arbeitsplatz in der Verbandsgemeindeverwaltung

eingerichtet. In der 2. Arbeitsgruppe wurden unter anderem Fragen zu Anforderungen an und zur Ausstattung des Bürgerbusses, zu seinem Standort unter Berücksichtigung des Winterdienstes und zu erforderlichen Ausnahmegenehmigungen durch die Verkehrsbehörde angesprochen und ausführlich diskutiert. Dabei stand Herr Mecking vom Stromberger Autohaus Mecking zur Beantwortung technischer Details zur Verfügung. Als nächster Schritt wird der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am 10. April um eine abschließende Zustimmung zur Einrichtung des Bürgerbusses gebeten. Interessierte, die beim Bürgerbus mitarbeiten möchten, können sich mit der VG-Verwaltung in Verbindung setzen. (06725 – 933328. pdw/red

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

VG Rüdesheim & Region Seite 13

Sozialstation freut sich über Spende der Volksbank H A R G E S H E I M . We r ä l t e r wird, wünscht sich, in seiner vertrauten Umgebung bleiben zu können. Die eigene Wohnung, der gewohnte Wohnort. Damit alte und pflegebedürftige Menschen so lange wie möglich in ihrem Zuhause bleiben können, gibt es Einrichtungen wie die „sozialstation nahe“. Ausgebildete Altenund Krankenpfleger und hauswirtschaftliche Fachkräfte pflegen ihre Schützlinge individuell und unterstützen sie im Haushalt. Nicht zu vergessen das Heer der Ehrenamtlichen, ohne deren Verstärkung eine derart intensive Betreuung nicht möglich ist. „Ziel unserer Arbeit ist es, dass Menschen im Alter nicht ganz alleine sind und zu Hause in gewohnter Umgebung bleiben können“ erklärt der Auf- sichtsratsvorsitzende der „sozialstation nahe“, Ottmar Steeg. D i e E r ö ff n u n g d e r n e u e n Volksbank-Filiale in Hargesheim nahm der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Rhein-NaheHunsrück eG, Horst Weyand, zum Anlass der „sozialstation

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

TERMINE TuS Mandel

MANDEL. Die Generalv e r s a m m l u n g d e s Tu S Mandel findet am Freitag, 25. April um 20 Uhr in der Schlossberghalle statt. Neben den Neuwahlen des Vorstandes stehen auch Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. pdw

SG Münchwald MÜNCHWALD. Am Freitag, 25. April findet um 20 Uhr in der Hubertushalle die Generalversammlung der SG Münchwald statt. Neben den Neuwahlen des Vorstandes stehen auch Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. pdw nahe“ eine Spende in Höhe von 5000 Euro zuzusagen. Auch die Volksbank RheinNahe-Hunsrück eG unterstützt ältere, nicht mehr mobile Kunden. Die Berater kommen zu ihnen nach Hause und versorgen sie mit Bargeld und Bankdienstleitungen. Das ist der ganz bescheidene Beitrag der Volksbank für ein unabhängiges Leben im Alter und bei

Mobilitätseinschränkung. „BankHeim-Service“ nennt die Bank dieses Angebot, das vielleicht noch gar nicht alle kennen. Ein Anruf beim ServiceTeam der Bank genügt und die rollende Bankfiliale kommt bis zu zweimal monatlich zu Hause vorbei. Der Leiter der Filiale Hargesheim, Mario Korz, ermuntert seine Kunden, den Service der Bank auszuprobieren. red

„Public ViewingAusnahmegenehmigung“ R L P. M i n i s t e r p r ä s i d e n t i n Malu Dreyer hat die vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung, die für die Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft Ausnahmen von den geltenden Lärmschutz-Regeln vorsieht, begrüßt. „Damit können unsere Kommunen vor Ort entscheiden, wo und wie die Fußballübertragungen unter freiem Himmel auch zu späterer Uhrzeit ermöglicht werden“, sagte die Ministerpräsidentin.

Die Bürgerinnen und Bürger hätten so die Möglichkeit, das große Fußballfest gemeinsam mit anderen unter freiem Himmel zu feiern. Malu Dreyer: „Die Kommunen sorgen durch die Genehmigungen in konkreten Einzelfällen dafür, dass ein Mindestschutz für Anwohner gewährleistet wird. Ein gutes Fest gelingt nur gemeinsam und mit Rücksicht auf die Mitbürgerinnen und Mitbürger“, so die Ministerpräsidentin. red

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

TuS WA L D B Ö C K E L H E I M . A m F r e i t a g , 11 . A p r i l findet um 20 Uhr die Mitgliederversammlung des TuS 1869 im Heinrich Hahn Haus statt. Auf der Ta g e s o r d n u n g s t e h e n unter anderem Berichte der Kassenwarte und des Abteilungsleiters. ph

SG WEINSHEIM. Am Freitag, 11. April findet um 20 Uhr im Anbau der Palmsteinhalle die Generalversammlung des SG Weinsheim statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen und Neuwahlen. ph


SEITE 14 - Kreis Birkenfeld

Birkenfelder gewinnt erneut bei Schülerwettbewerb

BIRKENFELD. Der Gewinner des siebten Schülerwettbewerbs der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz kommt erneut aus Birkenfeld: Mit seiner Modellachterbahn „SIMONARacer“ belegte Jonas Schöpfer, wie im vergangenen Jahr den ersten Platz. Fünf Schüler der Grundschule Niederbrombach kamen auf den zweiten Platz: Joanna Becker, Niklas Brühl, Lucas Haupenthal, JoshuaGabriel Kriegsmann und Christian Neubauer überzeugten mit dem Modell „Red Fire“. Für diese Leistung erhielt die Gruppe ein Preisgeld von 150 Euro. Jonas Schöpfer nahm ein Preisgeld von 250 Euro entgegen. Mit dem ersten und zweiten Platz haben sich die Schüler zusätzlich für den länderübergreifenden

noch unbekannte Täter einen Kleinbus Renault, Trafic Grand

Breitbandausbau in vier Gemeinden

VG HERRSTEIN. Im Auftrag der OIE wird in der Region unter Hochdruck am Ausbau des Breitbandnetzes gearbeitet: Künftig können knapp 2.300 Einwohner in vier Gemeinden vom schnellen Internet profitieren. Durch

zu bieten. Besonders für Unternehmen, Handwerker und Gewerbetreibende stellen Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde einen bedeutenden Standortfaktor dar. Und auch für Familien wird der unkomplizierte Anschluss an das

synergetisches Mitverlegen von Glasfaserkabeln beim Ausbau der Stromnetze, sind in den Bereichen der Ortsgemeinden Dickesbach, Mittelreidenbach, Oberreidenbach und Schmidthachenbach bald Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich. Bei einer Informationsveranstaltung für Bürgermeister und Gemeinderäte stellten Rainer Boost, Vorstand der OIE AG und Joachim Busch, Leiter der Kommunalen Betreuung bei OIE, das Projekt vor. Rund elf Kilometer Glasfaserkabel werden gelegt, um den vier Gemeinden die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses

World Wide Web beispielsweise für das Internet-Fernsehen immer wichtiger. „Das ist ein Vielfaches dessen, was ein Standard-DSLAnschluss oder Funklösungen zu leisten vermögen“, betonte OIE-Vorstand Boost bei der Informationsveranstaltung. „Mit solchen Bandbreiten ist man definitiv auf der Überholspur der Datenautobahn“, so Boost weiter. Die ersten Stromkabel und Rohranlagen für die Glasfaserkabel werden bereits im Juni verlegt.

Gesamtwettbewerb der Ingenieurkammern aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Brandenburg und des Saarlandes qualifiziert. Aufgabe des Wettbewerbs war es, eine Modellachterbahn zu bauen, die über eine Fahrbahn und eine Tragkonstruktion verfügt. Die Nachwuchsingenieure durften nur einfachste Materialien verwenden, die sie ohne Spezialwerkzeug bearbeiten können. Außerdem musste eine Kugel das Modell von Anfang bis Ende durchrollen können. Bei der siebten Auflage des Schülerwettbewerbs nahmen rund 300 Schüler teil und reichten 87 Modelle ein. red / Foto: K.Schäfer

Unbekannte klauten Renault-Kleinbus IDAR-OBERSTEIN. Am Mittwoch 26. März gegen 0.05 Uhr entwendeten bisher

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Pass Black Edition, 2,0 CDI, schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen BIR-VA 103 von dem Ausstellungsgelände eines Autohauses im Gewerbegebiet „Zur Rotheck“. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Vorführwagen, der deshalb mit dem genannten Kennzeichen zugelassen war. Auffällig an dem Fahrzeug sind unter anderem die abgedunkelten Scheiben. Hinweise nimmt die Kripo IdarOberstein entgegen. (0678210720. red

Weitere Infos erhalten Interessierte unter www.rwe-highspeed. de. red

Stromprüfer geklaut

IDAR-OBERSTEIN. Am Samstag, 29. April um 16:25 Uhr, kam es in der Straße „Zur Rothheck“ am dortigen Einkaufsmarkt, zu einem Ladendiebstahl. Ein 56-jähriger Mann entwendete einen Stromprüfer und steckte ihn in seine Hosentasche.

Bei der Tat wurde er durch einen Ladendetektiv beobachtet. Eine Strafanzeige ist die Folge der Tat. Da der Mann in Brasilien lebt und nur zu Besuch in Deutschland ist, wurde auch eine Sicherheitsleistung erhoben. red

Nahe-News WIR bleiben KOSTENLOS!


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

BauReMo Seite 15

-Anzeige-

Bau-Re-Mo

Bauen - Renovieren - Modernisieren -

Wärme-Contracting – Heizen leicht gemacht KH. Wärme-Contracting – das ist der RundumService von Dienstleistern oder Energieversorgern zur Heizungsmodernisierung. Diese übernehmen dabei Investitionen für Heizkessel, Brenner und Warmwasserspeicher sowie die Wartung, Instandsetzung und den Notdienst-Service. Auch die Kreuznacher Stadtwerke bieten Wärme-Contracting an. Wer eine neue ErdgasHeizung braucht, lässt sie von den Kreuznacher Stadtwerken fachgerecht installieren, betreiben und modernisieren. Natürlich wird auch die Wartung übernommen und eine zuverlässige Wärme-lieferung garantiert.

Der Hauseigentümer muss erst mal keine Eigenmittel für die Investition einbringen, sondern zahlt die Kosten bequem über die Vertragslaufzeit, in der Regel zehn bis 15 Jahre, in monatlichen Abschlägen zurück. Das verbrauchte Erdgas wird separat berechnet. Er trägt zudem keine Risiken, da ihn keine Reparaturkosten treffen, wenn die Anlage instand gesetzt werden muss. Auch im Störfall ist der Notdienst zur Stelle. Die Kreuznacher Stadtwerke betreiben derzeit bereits 250 Heizungsanlagen, BHKWs und Stromwärmepumpen im Wärme-Contracting. Die Heizungsmodernisierung bringt einen weiteren Vorteil: Durch die 250 neuen Anlagen werden Die Kreuznacher Stadtwerke rund 1300 Tonnen Kohlendioxid kooperieren mit den regionalen (CO2) pro Jahr eingespart – der Installateuren. Zusammen mit Umwelt zuliebe. dem Hauseigentümer wird der Detaillierte Infos zur HeizungsInstallateur ausgewählt, der die modernisierung gibt es Heizungsanlage einbaut und a u f d e r H o m e p a g e w w w. über die gesamte Vertragsdauer kreuznacherstadtwerke.de oder betreut. unter 16:46 (0671 - 991931. red Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 Seite 1

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind Wir bei auch ok! bo e c a F

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Nahe-News - WIR bleiben KOSTENLOS!


SEITE 16 - Region

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Mit dem Abi zum Fleischerhandwerk REGION. „Mit Akademikern kann man heute die Straße pflastern!“ Obermeister Reimund Schmidt von der FleischerInnung Rhein-Nahe-Hunsrück will deshalb mehr Abiturienten für Handwerksberufe interessieren. „Intelligenz schadet in unseren Berufen nicht und auch im Nahrungsmittelhandwerk können gute Leute Karriere machen!“ Wie in fast allen Gewerken, müssen sich auch die Fleischer nicht nur mit der DiscounterKonkurrenz plagen, sondern auch verstärkt beruflichen Nachwuchs motivieren. Zurzeit, so berichtete Obermeister Schmidt auf der Jahresversammlung der Innung in Bad Kreuznach, bilden 30 Meisterbetriebe insgesamt 32 Lehrlinge aus, davon 20 im Landkreis Bad Kreuznach und zwölf in Simmern. Für ehrgeizige junge Menschen stehen dann Berufsfelder im Food Management oder in der Kulinaristik offen. Schmidt: „Hier

Fleischerbetriebe, sondern sogar der Lebensmittelhandel aus: Zurzeit besuchen lediglich vier Fleischerei-Fachverkäuferinnen aus Bad Kreuznacher Handwerksbetrieben die Berufsschule, acht schickt der LebensmittelEinzelhandel.

kann man mit einem dualen Studium weit kommen.“ Über mehr Lehrlinge würden sich auch die Berufsschulen freuen. Dr. Peter Kockelmann von der zuständigen Berufsschule

in Boppard erinnert sich an Gesellenprüfungen mit 50 oder 60 Teilnehmern. Jetzt seien lediglich neun Kreuznacher und Simmerner in der Bopparder Berufsschule. Dabei bilden jetzt nicht mehr nur

Vom Berufsverband kommt Verstärkung. Geschäftsführer Alexander Zeitler vom Fleischerverband Rheinland-Rheinhessen regte die Nutzung eines neuen Internetportals an, auf dem B etri ebe, S ch ulen, Azubis und Lehrstellen-Bewerber zusammen kommen sollen. Zeitler: „Mitgliederwerbung und Nachwuchswerbung sind unsere jetzigen Schwerpunkte.“ Neue Flyer und Leitfäden b r i n g e n d i e Vo r t e i l e e i n e r Innungsmitgliedschaft auf den Punkt. „Aber das ist wie im Fitnessclub“, sagte Zeitler: „Man muss die Geräte und die Instrumente auch nutzen, um Vorteile davon zu haben.“ red

Kreisjugendring startet Aktion zur Kommunalwahl KREIS KH. Zur Kommunalwahl startet der Kreisjugendring diese Woche die Aktion „Schirmherrinnen und Schirmherren für die Jugendarbeit gesucht“. Die Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien, die für den Kreistag und den Stadtrat Bad Kreuznach kandidieren, sind eingeladen, die Schirmherrschaft für das Thema „Jugendarbeit ist Pflichtaufgabe“ zu übernehmen. Anliegen der Kampagne ist es, Politikerinnen und Politiker zu finden, die sich in den nächsten fünf Jahren verantwortlich für die Anliegen der Jugendarbeit in der Kommunalpolitik einsetzen. Wer sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft mit zu übernehmen, erhält vom Kreisjugendring Bad Kreuznach einen bunten Regenschirm mit der Aufschrift „Mit mir

steht Jugendarbeit nicht im Regen“. Gleichzeitig werden alle Mitwirkenden gebeten die Aussage „Mit mir steht Jugendarbeit nicht im Regen, weil …..“ zu vervollständigen

und sich fotografieren zu lassen. Die Bilder der Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Schirmen sowie ihre Aussagen werden auf der Homepage des Kreisjugendrings (www.kjr-kh.

Jeden Mittwoch im World Wide Web Nahe-News die Wochenzeitung

de) veröffentlicht. Der Kreisjugendring Bad K r e u z n a c h e . V. i s t d e r Zusammenschluss der Jugendverbände in der Stadt und im Landkreis Bad Kreuznach. Er ist die jugendpolitische Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche sowie Ansprechpartner für Politik und Verwaltung in Fragen des gerechten Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen. Mit der Aktion möchten die Jugendverbände für eine gelingende Jugendarbeit, für den Dialog zwischen Jugendarbeit und Politik sowie für die Positionierung von Parteien und Kandidaten zu diesem kommunalpolitischen Themenbereich werben. Weitere Infos: www.kjr-kh.de, (06751 – 2236. red


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Weinkönigin Persönlich Seite 17

Das März-Tagebuch der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss REGION.Der März startete für mich sehr närrisch. Am Rosenmontag nahm ich gemeinsam mit den Deutschen Weinprinzessinnen Ramona Diegel und Sabine Wagner als Ehrengast der Mainzer Prinzengrade bei dem großen Umzug in Mainz teil. Bei strahlendem Sonnenschein ließen wir uns von der großartigen Stimmung der vielen Tausend Narren anstecken und genossen die Kutschfahrt in vollen Zügen. Vom närrischen Treiben ging es direkt weiter zu einer Pressekonferenz nach Hamburg. Anlass war die erste Wein- und Tourismusmesse „WeinTour“ mit über 150 Ausstellern aus allen 13 deutschen Anbaugebieten, die am 5. und 6. April in der Hansestadt zum Besuch einludt. Passend dazu stellte ich den zahlreichen Medienvertretern unsere Weinregionen mit ihren touristischen Höhepunkten vor. Ungewöhnlich war die Fahrt in die Hansestadt, in einem großen WeinTour-Mobil, gemeinsam mit DWI-Pressesprecher Ernst Büscher. Mit dem Mobil besuchte ich in Hamburg außerdem politische Persönlichkeiten und referierte abends noch im Rotary Club. Zahlreiche bekannte Gesichter traf ich beim 2. Internationalen Spätburgunder Symposium in Bad Neuenahr, auf dem ich in meinem Grußwort einige der internationalen Erfolge unserer roten Vorzeigerebsorte beschrieb. Nach einem lehrreichen Tag mit interessanten Fachvorträgen rund um den Spätburgunder, lieferte die Gala am Abend

den krönenden Abschluss. Ein wahrer Hochgenuss war das Dinner von Zwei-SterneKoch Hans Stefan Steinheuer mit den korrespondierenden Weinen. In Gesellschaft eines österreichischen und eines Südtiroler Winzers

Anbaugebiet Deutschlands. Sie führte uns von Bingen über Flonheim und Wörrstadt bis nach Siefersheim. Wir besuchten zahlreiche Weinbaubetriebe, in denen wir feine prickelnde Tropfen ebenso verkosten konnten, wie rheinhessische

philosophierte ich über die faszinierenden Wesenszüge des Spätburgunders. Eine weitere Attraktion bot die Leistungsschau am folgenden Tag. Hier konnten Fachpublikum und Weinfreunde Pinot Noirs von rund 50 Winzern aus 8 Nationen verkosten. Weiter ging es von der Ahr an die Mosel. Ich hatte die spannende Aufgabe die kanadische Journalistin Nadia Fournier durch das Gebiet zu begleiten und ihr einige Weingüter zu zeigen. Wir verstanden uns auf Anhieb richtig gut und konnten einiges von einander lernen. Eine Entdeckungsreise durch Rheinhessen machte ich gemeinsam mit meine beiden Weinprinzessinnen und dem gesamten Weinadel des größten

Silvanerklassiker. Besonders begeisterte die Frauenrunde eine lockere Verkostung auf einer Vinothek-Terrasse, bei strahlendem Sonnenschein und einem Blick über das Land der 1000 Hügel. Nach einigen Interviewterminen in den darauffolgenden Tagen stand Ende März die weltweit wichtigsten Weinmesse ProWein in Düsseldorf auf dem Programm. Dort wirkte ich zunächst bei der Eröffnung der Aktion `Pro Wein goes city` mit, in dessen Rahmen die Düsseldorfer durch zahlreiche Weinevents- und Verkostungen in der ganzen Stadt auch in den Genuss guter Weine kommen. Am Vorabend der Messe war

ich außerdem noch auf der festlichen Verleihung des großen Meininger Awards zu Gast, bei der sich viele große Namen aus der Weinbranche auf dem roten Teppich tummelten. Die ProWein stand für mich ganz im Zeichen diverser Auszeichnungen und Moderationen. Dazu zählten beispielsweise die Preisverleihungen an Weingastronomen oder a u c h a n We i n f a c h h ä n d l e r mit einem besonders großen Deutschweinengagement, die das Deutsche Weininstitut (DWI) ausgezeichnet hat. Auch an einem offiziellen Messerundgang mit dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundeslandwirtschaftsministeriums, Peter Bleser, nahm ich teil. Trotz engen Terminplans traf ich auf der Messe einige Bekannte, Freunde und viele liebe Menschen wieder, die ich in meiner Amtszeit bereits kennenlernen durfte. Di e ProWein bleibt neben dem Messealltag eben doch auch ein einzigartiger, riesiger Branchentreff. Das letzte Wochenende des Monats war geprägt von Heimatgefühlen. Die Theatergruppe aus Windesheim organisierte für mich eine Theatergala unter dem Motto „Wir sind Weinkönigin“. Ich bin immer noch völlig sprachlos, denn eine solche Veranstaltung ist absolut einmalig und überwältigend zugleich. Im nächsten Monat wird es nicht minder spannend, denn es steht unter anderem meine nächste Reise nach China an. Herzliche Grüße Ihre Nadine Poss

Landrat freut sich über Veränderungen beim Schienenpersonennahverkehr

KREIS KH. Sehr erfreut zeigte sich Landrat Franz-Josef Diel bei einer Pressekonferenz am Freitag beim Thema Schienenpersonen nahverkehr. Ab Dezember 2014 wird nämlich das Unternehmen Vlexx die Personenbeförderung übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt wird es dann auch

neue Züge auf den Strecken geben. „Die heutigen Züge sind nicht von gestern, sondern von vorgestern“, so Landrat Diel. Froh ist Diel auch darüber, dass künftig in jedem vierten Zug ein Zugbegleiter ist und der Fahrkartenschalter am Bad Kreuznacher Bahnhof auch

sonntags geöffnet ist. Im täglichen Berufsverkehr soll es künftig mehr Verbindungen geben. Am Wochenende wird es eine zusätzliche Verbindung von Mainz nach Bad Kreuznach geben. Der letzte Zug wird dann in Mainz um 0.32 Uhr abfahren. Auch an den Bahnhöfen

wird demnächst gebaut. Neben Umbaumaßnahmen in Altenbamberg stehen auch Baumaßnahmen in Hochstätten / Alsenz an. Ein großes Ziel von Diel ist es, dass der ehemalige Bahnhof in Niederhausen / Nahe wieder in Betrieb genommen wird. pdw


SEITE 18 - Region

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Neues Fahrzeug für Jugendverkehrsschule

REGION. In Ingelheim haben Landrat Claus Schick, der Erste Kreisbeigeordnete Adam Schmitt und Achim Hannes, Leiter der Polizeidirektion Bad Kreuznach, das neue Fahrzeug der Jugendverkehrsschule in Empfang genommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 25.000 Euro. Das Fahrzeug konnte vollständig durch das Engagement von 55 Werbepartnern finanziert werden. „Die Jugendverkehrsschule leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit gerade von Jugendlichen und Kindern“, betonte Schick. „Daher freuen wir uns, dass mit Hilfe zahlreicher Firmen aus der Region ein neues Fahrzeug angeschafft werden konnte, um diese wichtige Arbeit

zu unterstützen.“ Die Jugendverkehrsschule Mainz-Bingen ist seit 1970 zuständig für die Verkehrssicherheitsarbeit in Kitas und Schulen. Polizeioberkommissare klären Kinder und Jugendliche vor Ort über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. Zum Transport von Fahrrädern und Verkehrsschildern benötigte die Jugendverkehrsschule ein neues, geräumiges Fahrzeug, da der bisherige Transporter mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen war. Das neue Fahrzeug wird hauptsächlich im Bereich der Polizeiinspektion Bingen, aber auch kreisübergreifend im Bereich der Bad Kreuznacher Polizeiinspektion zum Einsatz kommen. red

Becherbacher Ortsdurchfahrt wird ausgebaut BECHERBACH. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach teilt mit, dass die K 74 in der Ortsdurchfahrt von Becherbach bei Meisenheim ausgebaut wird. Die Ausbaulänge beträgt circa 400 Meter. Neben dem Straßen- und Gehwegebau werden unter anderem auch Ve r s o r g u n g s l e i t u n g e n d e r Verbandsgemeinde, der Pfalzwerke und der Telekom erneuert. Die Baumaßnahme begann am Montag, 7. April und soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Auf Grund der beengten Verhältnisse,

kann die Maßnahme nur unter Vollsperrung umgesetzt werden. Die ausgeschilderte Umleitung erfolgt über Reiffelbach und Gangloff. Zur Reduzierung der Behinderungen für die Anlieger, erfolgen die wesentlichen Leistungen in zwei getrennten Bauabschnitten. Begonnen wird mit dem Abschnitt zwischen der L 385 (Ortsmitte) bis vor die Einmündung der Gemeindestraße „Steinkaut“. Der Busverkehr wird unter Einschränkungen aufrechterhalten. Hierzu bitte die Informationen der ORN beachten. red

Ausstellung ist ideale Informationsplattform REGION. Mit einem großen Gemeinschaftsstand in der Themenwelt „Touristik“ präsentierte sich das Naheland vor einigen Tagen auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz. Unter Federführung der Naheland-Touristik GmbH stellten die Tourist-Informationen Bad Kreuznach, Bad Münster am Stein-Ebernburg, Hunsrück

Schwollener Sprudel GmbH gesponsort wurden. Insbesondere waren bei den Besuchern Informationen zum Wandern und Radfahren im Naheland gefragt. Die Premium-Rundwege, die Traumschleifen und Vitaltouren sind ausgezeichnet für die Tageswanderer geeignet. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer informierte sich beim

Schiefer- und Burgenstraße, Idar-Oberstein, Deutsche Edelsteinstraße, Stromberg, Langenlonsheim, Rüdesheim, Meisenheim, Bad Sobernheim und Gemeinde Nohfelden die vielfältigen Urlaubs- und Erlebnismöglichkeiten der Region vor. An drei Countern wurden die Themen Outdoor, Wein, Genuss, Wellness sowie Kultur und Edelsteine von den Touristikern präsentiert. Die regionale Zusammengehörigkeit zeigte das Standpersonal auch optisch mit einheitlichen, grünen Polo-Shirts, die von der

offiziellen Messerundgang am Naheland-Stand und probierte mi t der N ahe- Weinkönigin Barbara Wollschied und den Besuchern den leckeren Nahewein. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass die größte Mehrbranchenmesse in RheinlandPfalz mit rund 75.000 Besuchern und über 700 Ausstellern durch die Nähe zum Naheland eine ideale Informationsplattform für potentielle Tagesausflügler und Gäste aus dem gesamten RheinMain-Gebiet ist. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!


Lecker Schlemmen in der09.04.2014 Region 4 Fotos_Layout 1- KW 20.04.2011 Nahe-News 1510:31

Seite 1

Lecker Schlemmen Seite 19

-Anzeige-

Lecker Schlemmen in der Region

Ausgehtipps zu Ostern ROTENFELS. Ein Besuch über die bevor-stehenden Feiertage ist auch der Rotenfels bei Traisen wert. Mit 327 Metern über dem Meeresspiegel und einer Länge von fast 1 200 Metern ist das Rotenfelsmassiv die größte zusammenhängende Steilwand nördlich der Alpen. Mit über 200 Metern überragt es das Nahetal und ist aufgrund seiner besonderen Tier- und Pflanzenwelt eine besondere

Fundgrube für alle Tier- und Pflanzenfreunde. Der Rotenfels ist auch wunderbar über die ausgewiesenen Wanderwege zu erreichen. Für Speis und Trank, lohnt ein Besuch in der Rotenfelsstube in Traisen. An den Osterfeiertagen gibt es leckere Ostermenüs. Aber auch die Schlemmerfreunde kommen bei Osterbuffet auf ihre Kosten. pdw

Öffnungszeiten: Di-Fr. ab 15 Uhr, Sa. & So. ab 11 Uhr Wir freuen uns auf Sie! Ihre Familie Brandt und Mitarbeiter.

Gasthaus Zur Rotenfelsstube Rotenfelserstr. 25 55595 Traisen MOSCHELLANDSBURG. Wer auf seiner Fahrt durch die Nordpfalz in Obermoschel vorbeischaut der sollte einen Abstecher zur MoschelLandsburg machen. Der Blick in das Tal von Unkenbach nach Alsenz und das von Sitters nach Hallgarten, dazu der Fernblick bis zum Donnersberg, all dies waren damals wohl strategische Gründe, die bei bei der Wahl des Grundstücks eine Rolle

Tel: 0671-35917 w ww. ro te nfel s s tu be. d e spielten. Heute ist es einfach ein Ausflugsziel, wo sich die Nordpfalz von einer ihrer schönsten Seiten zeigt! Nach einem Besuch auf der Burg lohnt es sich das „Cafe Restaurant“ Weinbrück in der Bahnhofstraße zu besuchen. Neben leckeren selbst gebackenen Kuchen bietet die Küche auch herzhafte Speisen für den Kleinen und Großen Hunger. pdw

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Unsere Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag: 16.30 - 23.00 Uhr Sonn- und Feiertag: 11.00 - 23.00 Uhr

SALINENTAL. Die Salzgewinnung aus Solequellen hat dem Salinental in Bad Kreuznach seinen Namen gegeben. Besonders beeindruckend sind die mächtigen Gradierwerke, die beidseitig mit den Zweigen von Schwarzdorn (Schlehen) bestückt sind. Auf insgesamt 1,1 Kilometer Länge rieselt an ihnen salzhaltiges Wasser herab. Dank einer Berieselungsfläche von mehr als 8.000 qm erzeugen die Gradierwerke in ihrem Umfeld durch Verdunstung ein frisches Mikroklima, vergleichbar mit der Luft an der See. Nach einem Spaziergang im Salinental lohnt sich ein Besuch im Parkhotel Kurhaus. Das Team von Hoteldirektor Thomas Sante bietet eine große Auswahl an Speisen an. Zur Mittagszeit natürlich auch Kaffee und Kuchen. SCHMITTENSTOLLEN. Es mussten zuerst mehr als 80 Quadratmetern Versturzmaterial von Hand beseitigt werden, bis im März 1976 der trapezförmige Eingang freigelegt wurde. Dahinter lag der circa 350 Meter lange Schmittenstollen. Die Strecke musste von den herabgefallenen Gesteinsmassen geräumt werden. Mit nur unzureichenden Werkzeugen, wie Schaufel und Schubkarren, wurden über 1200 Tonnen Schotter und Splitt zur Befahrung des Schmittenstollens eingebracht. Alle diese Arbeiten konnten nur von Hand ausgeführt werden. Das Besucherbergwerk ist täglich von Dienstag – Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Zu dieser Zeit werden auch Führungen angeboten. Nach einem Besuch kann man den Ausflug beispielsweise im „Im Gutshof“ im Weingut Christmann-Faller in Oberhausen abschließen. Auch hier erwartet die Gäste eine große Auswahl an leckeren Spezialitäten. Natürlich dürfen auch die regionalen Speisen nicht fehlen.  pdw / www.schmittenstollen.de


SEITE 20 - Sprendlingen-Gensingen

Gründung einer Spielgemeinschaft BADENHEIM. Die SG 1920 Badenheim beabsichtigt für die Fußballsaison 2014/2015, in Zusammenarbeit mit dem T S V Vo l x h e i m , e i n e n e u e Fußballmannschaft als Spielgemeinschaft wieder anzumelden. Hierfür werden noch einige Spieler gesucht. „Es wäre schön, wenn sich

ehemalige Aktive oder neue Spieler, die hieran Interesse haben, bei uns melden würden“, teilte die SG mit. Ansprechpartner bei der SG Badenheim sind Marco Schömel, (0175 - 2084481 und für den TSV Volxheim, Axel Walter. (0157 - 78931408. red

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Informationsabend der Montessori Schule

HEIDESHEIM. Aufgrund der großen Nachfrage fand am 7. April der erste von zwei zusätzlichen Informationsabenden der Bilingualen Montessori-SchuleHeidesheim statt. Am zweiten zusätzlichen Infoabend am Dienstag, 29. April

Zuschüsse für Partnerschaften verdoppelt MAINZ-BINGEN. Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig eine Änderung der Förderrichtlinien für Partnerschaftsbegegnungen verabschiedet. Zukünftig stehen jährlich 10 000 Euro statt wie bisher 5 000 Euro, für Begegnungen im Rahmen der Partnerschaften zwischen dem Kreis Mainz-Bingen und der italienischen Provinz Verona sowie dem polnischen Landkreis Nysa zur Verfügung. P a r t n e r s c h a f t s t r e ff e n u n d Begegnungen mit Bewohner der beiden Partnerregionen können

nun vom Kreis mit zehn Euro pro Teilnehmer (maximal 600 Euro pro Gruppe) bezuschusst werden. Bei reinen Jugendoder Schüleraustauschen beträgt die Förderung 20 Euro pro Teilnehmer (maximal 1 000 Euro pro Gruppe). Zuvor waren die Zuschüsse auf fünf, beziehungsweise zehn Euro pro Person festgelegt. Weitere Infos zum Thema gibt die Partnerschaftsbeauftragte Ricarda Kerl. ( 06132 – 7871001, Mail: kerl.ricarda@ mainz-bingen.de. red

Frühlingsball WOLFSHEIM. Zum Frühlingsball lädt der TSV am Samstag, 12. April ab 20 Uhr in die Turnhalle ein. Einlass ist ab 19 Uhr. Im Programm: Rose

Island Cloggers, Zodiacs. Für Tanzmusik sorgt die Live-Band Holidays. Der Eintritt beträgt 13€. Kartenvorverkauf unter (01573 – 2408049. pdw

Was findet in der Region statt?

um 19.30 Uhr haben dann Eltern der 1. bis 5. Klasse ebenfalls die Gelegenheit sich vor Ort, im Budenheimer Weg 55 in

Landrat begrüßt Tarifabschluss MAINZ-BINGEN. Landrat Claus Schick begrüßt den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst. „Ich freue mich für die Arbeitnehmer, die einen wie ich finde guten Abschluss mit einem guten Ergebnis erreicht haben. Ihre gute Arbeit wird nun auch besser entlohnt. Es freut mich auch, dass diese Einigung recht zügig erreicht wurde“, so Schick. Natürlich bedeute dies für die Kommunen eine deutliche finanzielle Belastung. Auf den Landkreis MainzBingen kommen durch den Tarifabschluss Mehrkosten von rund 800.000 Euro für das Jahr 2014 hinzu. „Wir waren vorbereitet und

Heimatverein

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

Heidesheim, über die Schule zu informieren. An diesem Abend wird das pädagogische Konzept der Schule vorgestellt. Ebenfalls vorgestellt wird den eigens für die Schule produzierte Film „Montessoripädagogik in 10 Minuten?“. Lehrer werden an kurzen, praktischen Beispielen die Unterrichtsgestaltung nach dem Montessori-Konzept präsentieren. Weiter haben die Gäste die Möglichkeit, sich die Klassenräume der Grund- und der Sekundarstufe anzusehen. Im Anschluss werden Fragen von den anwesenden Eltern, Lehrern und dem Schulleiter beantwortet. We i t e r e I n f o r m a t i o n e n i m Internet unter www.bilingualemontessori-schule.de. red

ASPISHEIM. Die Jahresversammlung der Heimatfreunde findet am Mittwoch, 16. April um 19 Uhr in der Straußwirtschaft Murach statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

hatten im aktuellen Haushalt vorsorglich bereits eine Gehaltssteigerung von drei Prozent, insgesamt 850.000 Euro, bei den Personalkosten eingerechnet. Damit sind wir nun auf der sicheren Seite und liegen noch 50.000 Euro unter diesem Ansatz“, so Schick. Die Erhöhung von drei Prozent bei einem Mindestbetrag von 90 Euro bedeutet eine tatsächliche Steigerung von 3,3 Prozent für den Landkreis auf das gesamte Jahr gerechnet. Da der Tarifabschluss jedoch erst mit dem Monat März in Kraft tritt, kommt es effektiv lediglich zu Mehrkosten von 800.000 Euro. red


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Kreis Mainz-Bingen Seite 21

Landrat empfing Majestäten in der Verwaltung

Traditionell begrüßte Landrat Claus Schick die Wein-, Ernte- sowie Blütenprinzessinnen und -königinnen zum Empfang in der Kreisverwaltung. Foto: Kreisverwaltung

MAINZ-BINGEN. Wie in jedem Jahr hatte Landrat Claus Schick, gemeinsam mit dem Beigeordneten für Wein und Tourismus, Burkhard Müller, alle Wein-, Ernte- sowie Blütenprinzessinnen und -königinnen zum Empfang in die Kreisverwaltung nach Ingelheim eingeladen. Aus

allen drei Weinanbauregionen des Landkreises – Mittelrhein, Nahe und Rheinhessen – waren die Majestäten angereist. Das Treffen diente zum gegenseitigen Kennenlernen, aber auch zum Erfahrungsaustausch. In gemütlicher Runde wurde über die Vielfalt der Weine, der Anbaugebiete und der Aufgaben

als Majestät erzählt. Schick lobte den ehrenamtlichen Einsatz der jungen Frauen aus dem Landkreis: „Die Aufgaben der Majestäten sind spannend, aber der Zeitplan ist oft sehr eng. Ich möchte ihnen daher herzlich danken, dass sie unseren Wein und unsere tolle Region in

ganz Deutschland und auch im Ausland so gut und charmant repräsentieren.“ Natürlich wurde bei dem hoheitlichen Besuch auch der ein oder andere Tropfen aus d e n We i n b a u r e g i o n e n d e r Königinnen und Prinzessinnen verkostet. red

Kreisverwaltung baut Kindertagesstätte in der Kreisverwaltung MAINZ-BINGEN. Bald werden Kinder in die Kreisverwaltung Mainz-Bingen in Ingelheim einziehen. In diesen Tagen startet der Bau der kreiseigenen Kindertagesstätte an der Falkenstraße. Es ist die erste betriebseigene Kita in einer öffentlichen Verwaltung in Rheinland-Pfalz. Nachdem die Baugenehmigung und die Erlaubnis zum vorzeitigen Baubeginn von Seiten des Landes nun vorliegen, rollen bald die Bagger an. Geplant und entworfen wurde das Gebäude von der Verwaltung selbst, betreut werden Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es entsteht eine eingruppige Einrichtung für bis zu 15 Kinder von null bis sechs Jahren. „Wir stellen immer wieder fest: Die Rückkehr in den Beruf von jungen Müttern und Vätern hängt fast immer von den passenden Betreuungsmöglichkeiten ab. Wir bieten eine flexible und arbeitsnahe Möglichkeit, Familie

und Beruf zu vereinbaren. Wir können nicht immer nur von Kommunen und freien Trägern fordern, Betreuungsplätze zu schaffen, sondern sehen uns auch selbst in der Verantwortung“, erklärt Landrat Claus Schick. Der Bedarf ist groß, das hat eine Umfrage unter den Mitarbeitern ergeben. Außerdem wurde klar: Wer Vollzeit arbeiten möchte,

benötigt in der Regel einen Ganztagsplatz für sein Kind, in einer Kita mit passenden Öffnungszeiten. „Wir stellen einen eindeutigen Trend weg von der dreijährigen Erziehungszeit und hin zum 14-monatigen Elterngeld fest, mit dem Wunsch, danach wieder arbeiten zu gehen. Und immer wieder liegt auch der Wohnort zu weit weg, um die Arbeits- und die nötige

Fahrzeit mit den Öffnungszeiten vor Ort in Einklang bringen zu können. Die Folge: Die Eltern bleiben zu Hause oder können nur noch Teilzeit arbeiten“, weiß Büroleiterin Ute Breivogel und verweist auf die Öffnungszeiten der Betriebs-Kita, die sich an die Dienstzeiten der Ingelheimer Verwaltung anlehnen. „Für uns alle ist es ganz klar eine Win-win-Situation. Wir können uns auf unsere gut ausgebildeten, motivierten Mitarbeiter verlassen, die wissen, dass ihr Kind gut betreut wird, nah am Arbeitsplatz und damit schnell erreichbar“, fasst Schick zusammen. Für den Bau nimmt der Kreis rund 700.000 Euro in die Hand, die Grundfläche der Kita beträgt 250 Quadratmeter, das Außengelände wird 160 Quadratmeter groß. Zum Beginn des neuen Kindergartenjahres am Ende der Sommerferien, ziehen dann die Kinder mit Bobbycars, Wickelkommoden, Kuscheltieren und Wassermalfarben ein. red


SEITE 22 - Titelfoto des Jahres -Anzeige-

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Diese Gewinnaktion wird Ihnen präsentiert von:

55585 Oberhausen

www.christmann-faller.de

Der Kirchgarten in Oberhausen ist das Titelfoto des Jahres 2012/2013

Platz 2

KW 38: Deutsche Weinkönigin

REGION. Auf dieser Seite sehen Sie das Titelfoto des Jahres! Sie liebe Leserinnen und Lesern hatten die Möglichkeit, anlässlich des dreijährigen Bestehens der Nahe-News aus 51 Titelseiten ihr schönstes Foto auszuwählen! Das Foto machte Madeleine Bott. Die meisten Stimmen bekam das Landschaftsfoto aus der KW 42. Es zeigt den Kirchgarten in Oberhausen/Nahe. Auf Platz 2 kam das Titelfoto zur Wahl der Deutschen Weinkönigin vor dem Titelfoto mit dem Hochwasser an Pfingsten. Unter allen Teilnehmern haben wir sieben Preise verlost. Die glücklichen Gewinner sind: - einen fünftägigen Urlaub im Berggasthof Schönblick in Neukirchen (Heilig Blut, Bayerischer Wald) für 2 Personen (4 Übernachtungen / Frühstück) gewann Eugenie Sommer aus Bad Kreuznach. - eine Ballonfahrt mit dem Luftfahtunternehmen Wilbert gewann Dirk Zimmermann (Spabrücken). - 3x2 Tageskarten für das BÄDERHAUS in Bad Kreuznach gewannen Patrick Regel (Martinstein), Marlies Neff (Schweppenhausen) und Nadine Spindler (Hüffelsheim). - 2x2 Freikarten für eine Vogelkundenwanderung am Sonntag, 4. Mai um 15 Uhr in Oberhausen/Nahe gewannen Max Eder (Hackenheim) und Michael Keller (Bad Kreuznach). Wir sagen allen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch! pdw

Platz 3

KW 21: Pfingst-Hochwasser


Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 07. April 2014 / 20.45 Uhr Stadtwerke-Maskottchen krankenhausreif geschlagen 06. April 2014 / 18.15 Uhr Pro City plant neuen verkaufsoffenen Sonntag am 1. Adventssonntag

03. April 2014 / 08.30 Uhr 2 Tote bei Motorradunfall auf der Kreisstraße Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

-Anzeige-

Lebensfreude in der Region genießen Straußwirtschaften & Gutsschänke

Ort

Weingut Gutsschänke Im Gutshof Zu Gast bei Fallers

Oberhausen / Nahe

06. April 2014 / 11.35 Uhr 5 Verletzte bei Streit unter Hausbewohnern 04. April 2014 / 13.30 Uhr Vermisstenfahndung! Wer hat Diana gesehen?

Service Seite 23

Fr. ab 18 Uhr Sa. ab 16 Uhr So.+Feiert. ab 12 Uhr

Hallgartener Str. 2 Feiern / Gruppen nach ( 06755-1526 Anmeldung möglich! Wir freuen uns auf www. Ihren Besuch! christmann-faller.de Straußwirtschaft Walter Eckes /

WaldalgesheimGenheim

Öffnungszeiten

SVEN’S VinoRant Naheweinstr. 26 ( 06724-95977 www. winzerlädchen.de

Öffnungszeiten: Fr. / Sa. ab 17 Uhr Sonntag & Feiertag ab 16 Uhr

Haben auch Sie eine Straußwirtschaft oder einen Gutsausschank? Dann können Sie hier eine Anzeige mit Direktverlinkung auf Ihre eigene Webseite schalten.

Infos unter: anzeigen@nahe-news.de oder ( 0 67 55 / 96 99 026

Nahe-News Ratgeber

Verdeck auf oder zu? Wer Diebstahl leichtfertig ermöglicht, riskiert Versicherungsschutz

REGION. Genuss pur: An schönen Sommertagen eine Spritztour im offenen Cabriolet. Doch irgendwann endet die Fahrt und das Auto muss geparkt werden. Damit der Zweisitzer nicht zur leichten Beute für Diebe wird, rät die HUK-COBURG den 1,9 Millionen Cabriofahrern, die laut Kraftfahrt-Bundesamt auf Deutschlands Straßen unterwegs sind, darauf zu achten, wo man parkt.

Letztlich entscheidet der Abstellplatz darüber, ob das Verdeck offen bleiben kann oder geschlossen werden sollte. Autobesitzer mit einer abschließbaren Einzelgarage können das Thema Verdeck getrost vergessen, wenn sie ihren Pkw dort parken. Mehr

Vorsicht ist bei Tiefgaragen geboten, die für viele Personen

frei zugänglich sind. Hier gelten dieselben Regeln wie auf der Straße: Wer sein Cabrio schnell einmal abstellt, um beim Bäcker

ein paar Brötchen zu kaufen, kann das Verdeck offen lassen, wer

allerdings für ein paar Stunden oder noch länger parkt, sollte das Dach schließen. Gleiches gilt bei eine Urlaubsfahrt in

Länder, in denen besonders häufig Autos gestohlen werden, wie zum Beispiel in Italien oder Südfrankreich. Fazit: Cabriofahrer, die ihr Verdeck schließen, können in punkto Versicherungsschutz nie etwas falsch machen. Wer es offen lässt und Langfingern dadurch leichtfertig den Diebstahl ermöglicht, muss mit Konsequenzen rechnen. Es kann sein, dass die TeilkaskoVersicherung den Schaden nicht übernimmt. Zudem gibt es einen ganz pragmatischen Grund für ein geschlossenes Verdeck: Nach einem Regenguss Sitze und Teppichboden des Zweisitzers zu trocknen, macht viel weniger Spaß als eine Spritztour an schönen Sommertagen. red


SEITE 24 - Service 

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 11.04.14 19.00 Uhr Bad Sobernheim 8. Bad Sobernheimer Frühlingsmesse 20.30 Uhr Bingen Jazzkeller Binger Bühne: Tenors Badness - Music for the People - Swing and more

Samstag, 12.04.14 19.00 Uhr Mainz Christuskirche: Benefizkonzert mit den Mainzern Hofsängern 20.00 Uhr Ingelheim WBZ: „Weiber reloaded“, Musk-Comedy

Sonntag, 13.04.14 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Bad Sobernheim Freilichtmuseum: Pflanzenund Gartentag 19.30 Uhr: Idar-Oberstein Stadttheater: „Heinz Erhardt - von der Pampelmuse geküsst“

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15

Horch e mol... … ich habe sie dieses Frühjahr glatt vergessen die Sommerzeit-Umstellung. Ich habe mich gewundert, dass ich so lange geschlafen habe. Ich bin nämlich eigentlich kein Langschläfer. Mein Funkwecker war der Meinung, es sei schon eine Stunde später als meine Armbanduhr anzeigte. Ach so, na klar. Sommerzeit! Eine Stunde früher aufstehen und eine Stunde früher schlafen gehen. Theoretisch zumindest. Also ich persönlich renne wochenlang der einen Stunde hinterher bis ich mich und meinen Biorhythmus endlich davon überzeugt habe, dass es jetzt sechs Uhr früh und Zeit zum Aufstehen ist und nicht erst fünf Uhr und noch eine Stunde Zeit zum Schlafen. Schlaaaaaafen… ich gähne gerade meinen Laptop an. Beim Recherchieren im Internet über die Argumente pro

Sommerzeit stoße ich immer wieder auf das Energie-SparArgument. Na ob jetzt morgens die Lampe am Esstisch brennt oder abends…Als ich klein war, hatten wir im Sommer abends Kerzen oder Lampions auf der Terrasse an. Das war sehr schön. Und ich musste auch nicht mitten am „hellichten Tag“ bei Affenhitze ins Bett weil „Morgen ist Schule, Kind!“. Die Folge sind verschwitzte, quengelnde Kinder und genervte Eltern. Also meinetwegen kann man diesen Kappes gerne wieder abschaffen. Mir ist der angebliche Vorteil absolut schleierhaft und mein Körper findet es gar nicht lustig, sich zweimal im Jahr umgewöhnen zu müssen. Und wenn ich mich so umhöre, stehe ich damit nicht alleine da. Oder?

termine@nahe-news.de

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e mol

Kontakt zum Horch e mol: horchemol@nahe-news.de

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Ihre Termine senden Sie an: Mail:

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Klicken Sie das Wappen an!

Fax: 06755 - 9699027

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Mitarbeit: Paulina Hanß Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

Nahe-News 09.04.2014 - KW 15 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 09. April: Apotheke am Bühl, Bad Kreuznach

Service Seite 25

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Liebe ist Achtung. Liebe ist Respekt. Liebe ist Vertrauen. Liebe ist MUT.

Donnerstag, 10. April:

horch e mol

Apothekennotdienst

Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach Freitag, 11. April: Apotheke am Rotenfels, Norheim Gräfenbach Apotheke, Hargesheim

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Samstag, 12. April: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 13. April: Faust Apotheke, Bad Kreuznach Montag, 14. April: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Doc Morris Apotheke, Bad Kreuznach Dienstag, 15. April: Rosen Apotheke, Sprendlingen Kur Apotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 5° C / 17°C sonnig

Donnerstag 6° C / 21°C unterschiedlich bewölkt

Freitag 8° C / 20°C unterschiedlich bewölkt, Schauer

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 6° C / 18° C meist bewölkt

Sonntag 7° C / 19° C meist sonnig

„April nass und kalt, wächst das Korn wie ein Wald.“

Nahenews kw15 2014 01  

Nahe-News die Internetzeitung für dieNahe-Region KW15_2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you