Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 08.02.2012

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 2 / KW Auto Reschke Landrover 50-106 kw41-2011

Winterspaß am kommenden Wochenende auf der Nahe in Niederhausen

AUTO RESCHKE GmbH

Unser Foto zeigt die gefrorene Nahe in Niederhausen vor drei Jahren. Auch am bevorstehenden Wochenende wird mit einem großen Andrang von Besuchern gerechnet. Für die Verpflegung sorgen die Ortsvereine. Foto: M.Wolf

Die Mehrmarkenwerkstatt in Bad Kreuznach

NIEDERHAUSEN. Durch die eis i g en Tem per at ur en v o n über Minus 15 Grad ist die Nahe in Niederhausen seit Tagen zugefroren. Wenn die Te m p e r a t u r e n s o b l e i b e n , dann wird am Samstag und S o nntag in der G em e i n d e wieder Ausnahmezustand herrschen. Denn viele Gäste nutzen die Chance, um auf der

Nahe Schlittschuh zu laufen, Eishockey zu spielen, oder ganz einfach nur zu wandern. Für Speis und Trank sorgen die Ortsvereine. So wird der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Stausee einen Stand mit Glühwein und Würstchen aufbauen. Auch die Jugendabteilung des CRV wird sich um die Verpflegung der

Gäste kümmern. Zusätzlich sind mobile Glühweinverkäufer der Feuerwehr auf dem Eis unterwegs. Wichtig: Die Vereine weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten der Eisfläche auf eigene Gefahr ist und die Feuerwehr das Eis offiziell nicht freigeben wird! pdw

Nahe-News Rückblick bei Nahe-TV

REGION. Seit Montag, 6. Februar gibt es den „NaheNews Rückblick Januar“ beim Offenen Kanal „NaheTV“ zu sehen. Um 20.15 Uhr präsentiert ihnen Nahe-News Herausgeber Markus Wolf (Foto) in der Sendung "Nahe-News" die wichtigsten Ereignisse der letzten vier Wochen.

Gewinner

REGION. Im Monat Januar hatten Sie die Chance bei unserer Newsletteraktion an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Zu gewinnen gab es sechs Gutscheine von Decathlon. Ob Sie gewonnen haben, lesen Sie auf Seite 6

Wer Nahe-TV nicht empfangen kann, der hat die Chance die Sendung im Livestream unter www.nahetv.sonderkanal20.de zu sehen. Die Sendung kann auch auf der Seite von www.nahe-news.de angeschaut werden. Dort gibt es auch noch die letzten drei Sendungen zu sehen. pdw

RLP-Tag

REGION. Am Rheinland-Pfalz Tag in Ingelheim werden die Nahe-News mit „Antenne Mainz“ kooperieren. Alle Vereine können sich für einen Auftritt auf der „Antenne Mainz-Bühne“ ab sofort bewerben. Mehr zu dieser Aktion auf Seite Seite 14

Fastnacht

REGION. Noch zwei Wochen regieren die Narren in der Region. Die Saalfastnacht klingt in den meisten Gemeinden und Städten am Samstag aus. Die Nahe-News waren auch am letzten Wochenende für Sie auf einige Sitzungen. Ab Seite 16

Planiger Str. 106 55543 Bad Kreuznach (06 71 - 8 96 65 90

ü Auspuff ü Bremsen ü Klima und Glasservice ü Stoßdämpfer ü Anerkannter AU Betrieb ü HU nach § 29 der StVZO Planiger Strasse 150 55543 Bad Kreuznach Tel: 0671 - 896 0200 Fax: 0671 - 896 0201

www.schaeferundschmidt.com

QR-Code Nahe-News


Honda Fey 210-2 1 06.02.2012 SEITE 2 - kw6-2012_Layout Stadt KH 

19:07 Seite 1

-Anzeige-

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Ausstellung FarbSTOFFE

ES IST ANGERICHTET – STEIGEN SIE EIN! Wir laden ein zum großen Honda Frühstück

11. Februar 2012 von 10:00 bis 16:00 Uhr

a nd Ho tück hs ü Fr

Kommen Sie vorbei und genießen Sie, ob alleine oder mit der ganzen Familie, einen tollen Tag bei uns. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, erleben Sie unsere vielen attraktiven Modelle und feiern Sie mit uns die Premiere des neuen Honda Civic.

Der neue Civic ab 16.950 €* Kraftstoffverbrauch Civic in l/100 km: innerorts 8,7-5,1/außerorts 5,2-3,7/kombiniert 6,4-4,2. CO2 -Emission in g/km: 150-110, gemessen nach 1999/94/EG.

* Unverbindliche Preisempfehlung der Honda Deutschland GmbH für den Civic 1.4 S Verkauf, Beratung und Probefahrt nur innerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten.

Nordic Walking KH. Der Kreisverband des DRK bietet ab dem 29. Februar den Kurs „Nordic Walking für Senioren“ an. Die 3 Auffrischungseinheiten finden jeweils mittwochs, von 10.30 bis 11.30 Uhr im Salinental statt. Der

Kurs beinhaltet Leihstöcke, die Kursleitung übernimmt NordicWalking Instructor Sarah Gins. Anmeldung und Infos bei Elke Antz: ( 0671 - 84444202, Mail: kurse@drk-kh.de red

KH. Am Freitag, 10. Februar startet um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Kreuznach eine von Schülerinnen und Schülern des Lina-HilgerGymnasiums selbst gestaltete Vernissage mit musikalischen Einlagen. Gezeigt werden bis zum 24. März abstrakte Stoffbilder, die im letzten Schuljahr in der damaligen Klasse 5b der Schule im Kunstunterricht entstanden. Um solche Grundlagen des Kunstunterrichts altersgemäß zu erarbeiten, wurden Werke von Paul Klee als Vorbild genommen. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie mit Formen und

Farben die Abstraktion im Sinne von Verallgemeinerung oder Reduktion erfolgen kann. Angesichts des Engagements der Klasse entstand die Idee, die Erfahrung mit künstlerischem Arbeiten noch um einen weiteren Schritt zu vertiefen: Eine Vernissage selbst gestalten und erleben. Da die jetzige 6b des Gymnasiums gleichzeitig auch Bläserklasse ist, war es naheliegend, dass alle Schüler die Vernissage unter Leitung ihres Musik- und Klassenlehrers aktiv musikalisch mitgestalten. Zur Vernissage sind Gäste herzlich willkommen. red

Streitigkeiten am Wochenende KH. Ein 31-jähriger Mann wurde in der Nacht vom Samstag auf Sonntag durch einen Schlag eines unbekannten Täters in einer Gaststätte am Eiermarkt leicht verletzt und im Anschluss durch Rettungskräfte in die Diakonie eingeliefert. Dort randalierte der Verletzte derart, dass die Polizei hinzugezogen werden musste. Der stark alkoholisierte Geschädigte (2,1 Promille) wurde durch seinen

Vater abgeholt und nach Hause gebracht. Ein 25-jähriger und ein 41-jähriger Mann gerieten am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr in einem türkischen Fast-Food -Restaurant in Streit. Einer erhob eine Bierflasche, der andere stach mit einer Gabel auf den Kontrahenten ein. Beide stark alkoholisierte Personen wurden jeweils leicht verletzt. red

Erste Hilfe Kurs KH. Das DRK bietet am Samstag, 25. Februar (15 bis 18 Uhr) und Sonntag, 26. Februar (ab 8 Uhr) wieder einen Erste-Hilfe Kurs im Else-Liebler-Haus an.

Die Gebühr beträgt 36€. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen gibt es unter ( 0671 – 84444217. pdw

Nahe-News PRICKELND ANDERS


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Stadt KH Seite 3

Therapiehunde für mehr Lebensfreude KH. Unter dem Namen „Therapiehunde Lebensfreude e.V.“ hat sich am 1.Februar in Bad Kreuznach ein neuer Verein gegründet, dessen Schwerpunkt es ist, sich für die Gemeinschaft im sozialen Bereich mit Herz und Hund und fundiertem Wissen durch versierte Ausbildung zu engagieren. 20 Gründungsmitglieder bilden mit 31 fertig ausgebildeten Therapiehunden Therapiehundeteams, die auch überregional ehrenamtlich in Einrichtungen wie Seniorenheimen, Schulen, Kindergärten, Hospizen, bei behinderten Menschen und ebenso im privaten Umfeld eingesetzt werden. Besonders das Leben von Menschen, die oft einsam, alt, dement oder krank sind,

bereichern die Therapiehunde, die Türen zu Herzen öffnen, helfen heilen, und Lebensfreude bringen. Der Verein bietet in Zukunft Ausbildung, Weiterbildungen und sportliche Ausgleichsbetätigung für Therapiehundeteams an.

Betrunken und ohne Führerschein

Mi t der E rfol g sausbi l deri n Elke Hirsch, die zuvor schon beim Malteser Hilfsdienst die Therapiehundestaffel ausbildete, hat der neue Verein neben vielen geschulten Fachkräften aus Pädagogik, Pflege und Humansowie Tiermedizin starke und

sehr kompetente und vielseitig aufgestellte Teams im Einsatz. Wer Interesse hat, sich und seinen Hund als Therapiehundete a m a u s b i l d e n z u l a s s e n oder den neuen Verein als Fördermitglied und/oder Sponsor zu unterstützen, ist herzlich eingeladen Kontakt aufzunehmen. Eine Basis-Grundausbildung für neue Therapiehundeteams findet noch in diesem Jahr statt. Ein Eignungstest wird Anfang März angeboten. Dem Vorstand gehören an: Elke Schwarz-Lühr (1. Vorsitzende) sowie die stellvertretenden Vorsitzenden Regina Heil und Wiete Neuber We i t e r e I n f o s u n t e r w w w. therapiehunde-lebensfreude. de. pdw/red - Foto: SiSta-Tierfoto

Schulklasse informierte sich über Kommunalpolitik

KH. Weil ein 37-jähriger das unterzogen. Dabei staunten die Rotlicht einer Ampel an der Beamten nicht schlecht. Der Kreuzkirche in der Salinenstraße Mann hatte 1,55 Promille und am Freitag gegen 0.30 Uhr den Führerschein konnten sie missachtete, wurde er von nicht sicherstellen, da er keinen Werbung Inhaber einer Wolf 2-spaltig_Layout 1 17.10.2011 18:06 Seite 1 pdw Polizeibeamten Kontrolle besaß.

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Seniorenfastnacht beim DRK KH. Am Dienstag, 14.Februar, wird im DRK-Else-LieblerHaus Fastnacht gefeiert. Mit Unterstützung der „Fidelen Wespe“ und der „GKGK“ wurde ein buntes Programm

zusammengestellt. Alle Seniorinnen und Senioren sind ab 14:00 Uhr herzlich willkommen. Das Programm beginnt um 15.11 Uhr. pdw

Straße gesperrt KH-BOSENHEIM. Wegen der Kanalerneuerung ist die Hackenheimer Straße/Ecke „Am Schwimmbad“ vom 8.

Februar bis 2. März gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Straße „Am Sportfeld“, Elfelderstraße. red

KH. Für Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer hatte der Besuch einer Schulklasse im Sitzungssaal des Stadtrates symbolische Bedeutung. „In der Kommunalpolitik haben wir einen großen Mangel an jungen Menschen. In unserem Stadtrat sind nur drei Mitglieder unter 40 Jahre. Engagiert Euch und meldet Euch zu Euren Themen“, begrüßte sie die 15 und 16 Jahre alten Schülerinnen und Schüler der 10c des Gymnasiums an der Stadtmauer. Und ein Thema, was junge Menschen bewegt, ist der faire Handel. Der sorgt dafür, dass Kinder in Ländern der Dritten Welt nicht zur Arbeit gezwungen werden, sondern

dort sind, wo sie hingehören: in die Schule, um zu lernen. Wie steht es in der Stadtverwaltung mit einem „nachhaltigen Beschaffungswesen“?, woher stammen die Produkte, mit denen beispielsweise der Bauhof Straßen ausbessert? Auf ihren Besuch bei der Oberbürgermeisterin hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht im Rahmen eines Projektes mit dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk RheinlandPfalz (ELAN) vorbereitet. Thema war dort auch der Einzelhandel und die Kinderarbeit bei der Produktion von Textilien in der Dritten Welt. red


SEITE 4 - Stadt KH 

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

18 Feuerwehr-Atemschutzgeräteträger ausgebildet KH. Im Feuerwehrgerätehaus wurden an den vergangenen vier Samstagen 18 Feuerwehrmänner zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. D e n Te i l n e h m e r n w u r d e n theoretische Kenntnisse und technische Fertigkeiten rund um das Thema Atemschutz vermittelt, um diese dann in die Praxis umzusetzen. In den Übungsfällen wurden sie an ihre körperlichen Leistungsgrenzen herangeführt. So standen diverse Trainings unter erschwerten körperlichen Bedingungen im Übungshof der Bad Kreuznacher Feuerwache sowie das strukturierte Suchen von vermissten Personen in unbekannten und dunklen

Ausbildung durch das Erlernen der umfangreichen gerätetechnischen Theorie sowie der atemschutzspezifischen Einsatzgrundsätze.

Räumen im Vordergrund der Ausbildung. Wichtig bei einem Atemschutzeinsatz ist, dass die beiden Feuerwehrleute eines Atemschutztrupps stets eng

zusammenbleiben, damit sie sich in der fremden und völlig verrauchten Umgebung nicht verlieren. Abgerundet wurde die

Am letzten Samstag wurden die theoretische und praktische Prüfung in Form eines schriftlichen Leistungsnachweises und dem Durchlaufen der Atemschutzübungsstrecke unter Beobachtung der Ausbilder abgelegt. F a s t a l l e Te i l n e h m e r d e s Lehrgangs bestanden die Prüfungen und das berechtigt die Feuerwehrleute nun bei Übungen und Einsätzen umluftunabhängige Atemschutzgeräte zu tragen. pdw/red - Foto: A.Jodeleit

An dem Lehrgang nahmen teil: Ingo Bertram (Stromberg), Björn Fix (Kirn), Timo Franzmann, Florian Kolling (beide Sommerloch), Karl Hunting (Argenschwang), Oliver Kaiser, José Antonio Pinto-Monteiro (beide Werkfeuerwehr Firma Michelin), Marcel Klein (Stromberg), Jonas Korndörfer, Michael Malchus (beide Frei-Laubersheim), Mirco Lauermann, Patrick Müller (beide Bad Kreuznach), Gunther Müller (PfaffenSchwabenheim), Marcel Schön (Warmsroth), Jan Venter (Jeckenbach), Tim Wagner (Bretzenheim), Marco Wohlleben (Hüffelsheim), Dirk Fickinger (St. Katharinen).

Unsere Aktion im Februar! Zweimal Essen einmal zahlen ! (Di. & Do.)

Sie erhalten einen Gutschein über den Betrag der Speisen die sie verzehrt haben für Ihren nächsten Besuch im "Treff am Stein". Eröffnungsangebot für unser Frühstück: 1,95 € Frühstücksbuffet ab 6,90 €

-Anzeige-

Neuer Suzuki stand im Mittelpunkt

Wir sind ein Non-Profit-Unternehmen! Der Erlös ist für die blinden Kinder von Rumänien und den kriegsversehrten Kindern von Tschetschenien bestimmt.

Öffnungszeiten: Mo. - So.: Frühstück 7.00 Uhr - 10.00 Uhr 11.30 Uhr – 14.30 Uhr Berliner Strasse 41 17.30 Uhr – 23 Uhr 55583 Bad Münster am Stein Um Reservierung wird gebeten! Ebernburg ) 0 67 08 - 614 99 41 reservierung@treffamstein.de

TREFF am Stein

BAD KREUZNACH. Groß war der Besucheransturm vor wenigen Tagen beim „Tag der offenen Tür“ in den Suzuki-Verkaufsräumen beim Autohaus Fey in der Siemensstraße. Im Mittelpunkt des Vormittages stand der neue Swift. Verkaufsleiter Stefan

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Pfeffer stand den interessierten Besuchern Rede und Antwort. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Weitere Informationen zum Swift und weiteren Modellen gibt es unter www.suzuki-badkreuznach.de. Text / Foto: M.Wolf


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

VG KH & Region Seite 5

-Anzeige-

Raumausstatter Schmidt gehört bundesweit zu den Besten

PFAFFEN-SCHWABENHEIM / FRANKFURT. Es ist ein Fixpunkt im Terminkalender der Raumausstatter: Die internationale Fachmesse „Heimtextil“, in deren Rahmen nunmehr bereits das vierte Jahr in Folge hervorragende Unternehmen aus ganz Deutschland ausgezeichnet wurden. Bei einer Feierstunde, die von der unabhängigen Fördergesellschaft „Qualität im Handwerk“ (qih) gemeinsam mit dem Zentralverband Raum und Ausstattung (ZVR) veranstaltet wurde, konnten acht Innungsfachbetriebe das begehrte qih-Zertifikat „Sehr gut - ausgezeichnet vom Kunden“ entgegennehmen. Unter ihnen war auch die Firma

„Raumausstatter Schmidt“ aus Pfaffen-Schwabenheim. Den Geehrten wurde von ihren Kunden bescheinigt, zu den bundesweit besten Raumausstattern zu gehören. „Die Bewertung durch unsere Kunden spornt uns in den Betrieben an, noch besser zu werden“, berichtete

Fußballcamp in Badenheim B A D E N H E I M . Vo m 11 . – 14. April veranstaltet die Dürener Fußballschule erneut in Zusammenarbeit mit der SG 1920 Badenheim ein Fußballferientagescamp auf dem Sportplatz. Unter dem Motto „Normale Schulferien werden zu unvergesslichen Fußballferien“ soll allen lernwilligen und fußballinteressierten Jungen und Mädchen im Alter zwischen 5 und 16 Jahren ein breites Spektrum an Fußballkönnen vermittelt werden. Im Mittelpunkt

steht täglich von 9.30 bis 16 Uhr das Einüben und Verbessern der Technik und der Koordination ohne Zeit und Leistungsdruck, inmitten ähnlich motivierter Kids . Der Spaßfaktor steht bei den insgesamt zwölf Trainingseinheiten immer im Vordergrund, denn ohne Spaß keine Lernbereitschaft und ohne Lernbereitschaft kein Lernerfolg. We i t e r e I n f o s u n t e r w w w. duerenerfussballschule.de oder beim 1. Vorsitzenden ( 0175 2084481. red

Mit 1,76 Promille Unfall gebaut

FÜRFELD. Ein Autofahrer (26) befuhr am Freitag gegen 2.10 Uhr die Kreuznacher Straße in Richtung Berliner Straße. Offensichtlich durch Alkoholkonsum bedingt verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit zwei am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten PKW zusammen. Die hinzugerufene Polizei

stellte bei der Unfallaufnahme Alkoholeinwirkung bei dem Fahrer fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,76 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 6 500 Euro. pdw/red

Bunter Abend des TuS

PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Zu einem bunten Abend lädt der TuS am Samstag, 11. Februar ab 19.33 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus

ein. Den Besuchern wird ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und Tänzen geboten. Der Eintritt beträgt 8€. pdw

ZVR-Präsident Norbert Berndt. qih-Geschäftsführer Volker Kreft betonte, den ausgezeichneten Firmen sei es gelungen, ihre „Kunden zu Fans“ zu machen. Eine Leistung, auf die man sehr stolz sein könne.

seit ihrer Gründung im Jahr 2007 inzwischen fast 150000 Kundenbewertungen ein, die die qih kontinuierlich und neutral analysiert. Einer der Raumausstatter erhielt mittlerweile sogar mehr als 500 Bewertungen. Insgesamt nehmen bereits über 1500 Handwerksbetriebe aus ganz Deutschland am Siegelverfahren teil. 1074 von ihnen dürfen sich derzeit mit dem qih-Gütesiegel schmücken.

Wie Kreft weiter mitteilte, gingen bei der Fördergesellschaft

Neben Raumausstattern stellen sich Unternehmen weiterer 18 Gewerke und Branchen dem Urteil ihrer Auftraggeber. Lokalisiert und gefunden werden können Handwerker mit weit überdurchschnittlicher Leistung über das Internetportal www.qih. de. red

Kleinkindergottesdienst

Versammlung Landfrauen

FREI-LAUBERSHEIM. Unter dem Thema „Du bist nicht mehr mein Freund“ findet am Sonntag, 12. Februar um 10.30 Uhr im Mauritiusheim neben der katholischen Kirceh ein Kleinkinder-Wortgottesdienst statt. pdw

PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Die Mitgliederversammlung der Landfrauen findet am Montag, 13. Februar um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw


SEITE 6 - VG BME & Region 

Autos schleuderten über Verkehrsinsel NORHEIM. Vier verletzte Personen sind die Bilanz eines Unfalls am Donnerstag gegen 14.45 vor dem Kreisel am „Oberbrunnen“. Aus noch nicht geklärten Gründen fuhr eine 55-Jährige einem vorausfahrenden Fahrzeug ( F a h r e r, 7 6 ) a u f . B e i d e Fahrzeuge schleuderten über die Verkehrsinsel und beschädigten einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild. Die 78-jährige Beifahrerin im Fahrzeug der 55-jährigen Fahrzeugführerin wurde

schwer verletzt und in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Auch der 76-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt. Seine Beifahrerin (73) erlitt leichte Verletzungen. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde sichergestellt, da ein technischer Defekt an der Bremsanlage geltend gemacht wurde. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Der Sachschaden wird auf 17 000 Euro geschätzt. pdw/red

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Gewinner der Nahe-News Newsletteraktion REGION. Im vergangenen Monat haben wir im Rahmen unserer Newsletteraktion ein Gewinnspiel durchgeführt. Zu gewinnen gab es sechs mal einen Gutschein (je 25€) des Sportgeschäftes Decathlon in Bad Kreuznach. Die Gewinner der Gutscheine sind: Christina Skiba (Rüdesheim), Petra Kempf-Becker (Idar-

Oberstein), Norbert Ries (Hackenheim), Gisela Klein (Spabrücken), Wolfgang Schick (Waldböckelheim) und Helma Decker (Dorsheim). Wir sagen allen Herzlichen Glückwunsch! In einigen Wochen findet wieder eine NewsletterGewinnspielaktion statt.

Anzeige Raumausstatter Schmidt 50-2 kw ab45-2011_Layout 1 -Anzeige02.11.2011 15:5

Seminar der Bildungsstätte BME. Zu einem Seminar mit dem Thema „Kompetente Mitarbeit im Bauern- und Winzerverband“ lädt die Bildungsstätte Ebernburg am 15. und 16.Februar ein. Berufs- und Interessenvertretung erfordert Wachsamkeit, Mut, klare Überzeugungen und S t a n d p u n k t e . We r a n d e r e vertritt, steht schnell zwischen den Stühlen und damit im Sturm der Meinungen und Gefühle. Eine klare Richtung schafft

Vertrauen. Alles, was man für die Vertretungs- sowie die Ortsund Bezirksarbeit benötigt, wird in dem Seminar vorgestellt, diskutiert und eingeübt: Der Teilnahmebetrag inklu-sive Verpflegung und Seminarunterlagen ohne Übernachtung beträgt 90 Euro. Anmeldung und Infos: ( 06708 - 2266 und unter www.bildungsstaette-ebernburg. de. pdw

Ab sofort Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Musikabend mit „NURKURT“ BME. Wer mit den turbulenten Tagen nicht so viel anfangen kann, deswegen aber trotzdem abseits der Narretei etwas feiern möchte, der kommt am Donnerstag, 16.Februar in der Gaststätte „Johanna“ und am Freitag 17.Februar in der

„Linden-Stube“ mit „NURKURT“ auf seine Kosten. Gespielt werden Scottish & Irish Folk, Oldies der 70er Jahre sowie etwas „Eigenkompost“. Infos im Internet unter www. nurkurt.de red

Werbung Anzeigenberaterin MCB 50-1_Layout 1 17.10.2011 17:52 Seite 1

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Pro Traisen twittert TRAISEN. Ab sofort hat der gemeinnützige Verein „Pro Traisen e.V.“ ein Twitter-Konto eingerichtet. Unter dem Namen „ P r o Tr a i s e n “ b e k o m m e n Follower Neuigkeiten über Aktivitäten des Vereins sowie aktuelle Meldungen aus der Gemeinde. pdw

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06VG Bad Sobernheim & Region Seite 7

RWE & Sparkasse unterstützen „sozialstation nahe“ KREIS KH. Die ökumenische „sozialstation nahe“ wird ihr stark nachgefragtes Angebot an Betreuungsgruppen für Demenzund Parkinson-Patienten in Hargesheim, Bad Sobernheim und Kirn ausweiten. Dank großzügiger Unterstützung durch RWE und Sparkasse kann sie die damit verbundenen anfallenden Anlaufkosten finanzieren. Denn als gemeinnützige GmbH, die von 60 evangelischen und katholischen Kirchengemeinden der Region getragen wird, sieht sie sich aufgrund ihres Leitbildes der christlichen Nächstenliebe den Menschen in besonderer Weise verpflichtet. Mit ihren Spenden unterstützen jetzt die RWE Vertrieb AG und die Sparkasse Rhein-Nahe den Aufbau weiterer Betreuungsgruppen. Diese sollen durch stunden-

oder tageweise Entlastung der pflegenden Angehörigen dazu beitragen, dass alte und kranke Menschen länger in ihrer gewohnten Umgebung umsorgt werden können. Das ist einer der wichtigsten Wünsche, die pflegebedürftige Menschen für die ihnen verbleibende Zeit

Plötzlicher Schneefall sorgt für Verkehrschaos

Vorstandssekretariat einen Scheck über 5 000 Euro. Er dankte dem engagierten Team der „sozialstation nahe“ für dessen Leistungen im Dienst am Mitmenschen. „Die Arbeit der Sozialstation und die Leistungen ihrer ehrenamtlichen Helfer verdienen hohe Anerkennung“, ergänzte RWE-Vertriebschef Gagneur. „Ihre Spenden ermöglichen zusätzliche Unterstützung der Menschen in der Region und weitere Entlastungen für die eigentlichen Helden hegen. der Gesellschaft, die sich Ulrich Gagneur von der RWE liebevoll um die Pflege ihrer freute sich, zusammen mit seiner Angehörigen kümmern“, für Kommunikation zuständigen bedankte sich Otmar Steeg, Kollegin Mechthild Lorenz der Aufsichtsratsvorsitzende eine Spende von 10 000 Euro der „sozialstation nahe“ und überbringen zu können. Für Mitbegründer der „Aktion die Sparkasse Rhein-Nahe Füreinander“, bei Sparkasse überreichte Jens70-2 Treske vom und RWE. nk / Foto: KruppPR Christmann-Faller ab kw52-2011_Layout 1 01.02.2012 18:25 Seite 1

Weingut + Straußwirtschaft Christmann-Faller

Haus der Naheweinkönigin Daniela 02/03 Straußwirtschaft geöffnet: Ab Ende April 2012 - Ende Juni 2012 freitags ab 17 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen ab 12 Uhr 25. & 26. August 2012: Weinfest im Gutshof

Hallgartener Straße 2

55585 Oberhausen / Nahe

Werbung Inhaber Wolf26 1-spaltig_Layout 1 17.10.2011 17:45 Seite 1 ( 0 67 55 - 15 www.christmann-faller.de

NAHE-NEWS

Nur im Schritttempo ging es am Dienstag Mittag auf vielen Straßen in der Region voran. Unser Foto zeigt die B41 bei Waldböckelheim. Foto: Thomas.J. Schitteck

REGION. An die eisigen Temperaturen haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Doch über den plötzlichen Schneefall wurden am Dienstag besonders die Autofahrer überrascht. Besonders im Feierabendverkehr

ging es auf allen Straßen nur noch im Schritttempo voran. In der Bad Kreuznacher Innenstadt staute sich der Verkehr bis in das Salinental. Zu größeren Unfällen kam es zum Glück nicht. pdw

Markus Wolf Inhaber Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Körpersprechen KIRN. Im Rahmen seiner regelmäßigen BürgerSprechstunden steht der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper am Dienstag, 14. Februar, in seinem Bürgerbüro, Bahnhofstraße 31, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr, interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Anmeldungen unter ( 06752 – 932412. red


SEITE 8 - Idar-Oberstein

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

JAM startete in das neue Veranstaltungsprogramm IDAR-OBERSTEIN. Mit zwei Konzerten hat der Jugendtreff im Januar sein Veranstaltungsprogramm 2012 am Markt begonnen. Den Auftakt bildete die Album-Release Party der regionalen Band „Insane Apes“, bei der über 100 Besucher ein abwechslungsreiches Livemusikprogramm genossen und ausgelassen feierten. Neben den „Insane Apes“, die mit der Präsentation der Songs ihrer neuen CD den Abschluss des Abends bildeten, waren die Bands „Banana Jammers“, „Surrender the crown“ und „Angry Someones“ vertreten, die allesamt mit einem musikalischen Spektrum von Punkcovern über Hardrock bis hin zu akustischen Stücken das jugendliche Publikum

überzeugen konnten. In der darauf folgenden Woche hieß es dann „Mosh am Markt“. Die Bands, die teilweise bis aus Hannover zu ihrem Auftritt im

Jugendtreff angereist waren, überzeugten mit einer Mischung aus Metalcore und DeathcoreElementen und zogen weit über die Stadtgrenzen hinaus junge

Stadtmarketing erstellt neuen Einkaufsführer

IDAR-OBERSTEIN. Zur Unterstützung der heimischen Unternehmen im Jahr 2012 wird der Verein „Stadtmarketing IdarOberstein“ einen ansprechenden Einkaufs-, Gastronomieund Dienstleistungsführer herausgeben. Denn im Rahmen der Arbeit des Vereins hat sich herausgestellt, dass vielen Bürgern das vielfältige Angebot vor Ort – vor allem in den Fußgängerzonen – sowie die Tatsache, dass hier in den letzten Jahren zahlreiche attraktive Geschäfte und Restaurants eröffnet wurden, nicht bewusst ist. Das soll unter anderem mithilfe des neuen Werkes geändert werden. Der hochwertige Führer wird voraussichtlich im zweiten

Quartal dieses Jahres in einer Startauflage von 10 000 Stück im handlichen Taschenformat veröffentlicht. Zusätzlich wird er auf den Internetseiten von Stadt und Stadtmarketing eingestellt. Neben den Anzeigen der Inserenten soll der Führer über eine Stadtkarte, in denen die einzelnen Einrichtungen eingezeichnet sind, sowie über ein optionales Gutscheinsystem verfügen. Weiterhin wird den Inserenten angeboten, ihre Anzeige durch einen QR-Code zu ergänzen. Hierbei handelt es sich um einen zweidimensionalen Code, der mit den immer weiter verbreiteten Smartphones gelesen wird und direkt die Homepage der Anzeigenkunden aufruft. Auf

diese Weise können die Nutzer der neuen Broschüre sofort sämtliche Informationen der entsprechenden Internetseite abrufen. Stadtmarketingmitglieder sowie Einzelhandels-, Gastronomi e- oder D i enstleistungsunternehmen, die im Rahmen der Anzeigenschaltung aktives oder förderndes Mitglied von Stadtmarketing IdarOberstein e. V. werden, zahlen einen reduzierten Preis für ihre Anzeige. Zudem erhalten Stadtmarketingmitglieder zahlreiche weitere Vergünstigungen. Infos gibt es bei Christian Friedel, ( 06781 - 64883, Mail: christian. friedel@idar-oberstein.de. www. idar-oberstein.de red

Verkehrskontrolle entzogen – gegen Betontreppe geprallt

IDAR-OBERSTEIN. Unglücklich ging für einen 18-jährigen Autofahrer am Sonntag um 3.45 Uhr eine Verkehrskontrolle aus. In der John-F.-Kennedy-Straße sollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden. Der Fahrer entzog sich der Kontrolle und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in die Mühlenstraße und von dort in die Oberdorfstraße. In der Straße

„Im Grübchen“ kam der Fahrer auf winterglatter Fahrbahn bei überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betontreppe.

In der Oberdorfstraße musste der Fahrer den Vorderreifen wechseln. Während dieser Tätigkeit wurde er von der Polizeistreife angetroffen.

Obwohl der rechte Vorderreifen ohne Luft war, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Auch ließ er Fahrzeugteile am Unfallort zurück.

Eine OrdnungswidrigkeitenAnzeige ist die Folge der Fahrt. Über die Gründe der „Flucht“ gibt es keine konkrete Aussage des Betroffenen. pdw/red

Menschen zum Konzert. Direkt beteiligt war bei diesen Veranstaltungen auch wieder die Planungsgruppe des Jugendtreffs, die von der Programmauswahl über die Übernahme von Diensten bis hin zur Nachbereitung Verantwortung für jugendkulturelle Veranstaltungen übernimmt. Die Planungsgruppe i s t o ff e n f ü r a l l e , d i e d i e Livemusikszene der Stadt mit Veranstaltungen im Jugendtreff beleben wollen. Das nächste Treffen findet am Montag, 13. Februar, um 19 Uhr im JAM statt. Die Vorbereitungen für weitere Veranstaltungen haben dort natürlich bereits begonnen, so ist im Mai eine Themenwoche mit dem Anzeigenberaterin Titel „mitWirkung!“ Werbung MCB 50-1_L geplant. red

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenverkauf ( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Sprechstunde IDAR-OBERSTEIN. Seine nächste Sprechstunde hält Oberbürgermeister Bruno Zimmer am Donnerstag, 23. Februar, ab 16 Uhr im Stadthaus, Georg-Maus-Straße 1, Zimmer 320, ab. Terminvergabe unter ( 06781 64105. red

Marktverlegung IDAR-OBERSTEIN. Wegen der Fastnachtsveranstaltungen auf dem Schleiferplatz wird der Grüne Wochenmarkt im Stadtteil Idar am „Dicken“ Donnerstag, 16. Februar, und Rosenmontag, 20. Februar, auf den Maler-WildPlatz verlegt. red


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

VG BMEIdar-Oberstein Seite 9

16 Erfolgreiche Azubis bei OIE und RWE ausgezeichnet IDAR-OBERSTEIN. Das Lernen hat sich gelohnt: Alle 14 Auszubildenden zum Industriekaufmann/frau beziehungsweise zum Elektroniker für Betriebstechnik der OIE in Idar-Oberstein und der RWE Deutschland in Simmern haben ihre Prüfung mit Erfolg bestanden. In einem feierlichen Rahmen beglückwünschten unter anderem OIE-Vorstand Rainer Boost, die Ausbilder und Personalleiter Ralph Haubrich die Absolventen. Haubrich hatte allen Grund zur Zufriedenheit. Drei der ehemaligen Auszubildenden erhielten die Bestnote „Sehr gut“, sieben weitere die Gesamtnote „Gut“. Der Vorstand weiß die Bedeutung

eines guten Abschlusses und einer hohen Ausbildungsqualität zu schätzen. Er forderte die jungen Leute auf, das Beste auf Basis dieser soliden Grundlage zu machen und wünschte für den weiteren Berufsweg viel Erfolg. Nach dreieinhalbjähriger Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik freuen sich die ehemaligen Azubis nun auf den weiteren Berufsweg.

Sie sind die neuen Elektroniker für Betriebstechnik: Patrick Bender, Christian Heinen, Alexander Keller, Thomas Köhler, David Locke, Steven Recktenwald, Kevin Gauch, Nils Jung, Sven Krautkrämer, Kai Pascal Oppenhäuser und Thomas Schön. Lisa Schneider und Jasmin Unger beendeten mit Erfolg ihre Ausbildung zur Industriekauffrau. . Foto: OIE

Die beiden Industriekauffrauen haben ihre Prüfungen bereits nach 2 1/2 Jahren abgelegt. Im Sommer 2012 werden wieder 14 neue Elektroniker für Betriebstechnik und Industriekaufleute bei OIE und RWE in der Region ausgebildet. red

Ausstellung „Achtsamkeit“ IDAR-OBERSTEIN. Unter dem Titel „Achtsamkeit“ sind im Foyer der Stadtverwaltung bis zum 26. April Bilder von Sabine Schuhmacher zu sehen. In seiner Eröffnung beschrieb Oberbürgermeister Bruno Zimmer die besondere Liebe der Ausstellerin zu asiatischen „Körper- und Geisteshaltungen“, wie Tai Chi Chuan und Qi Gong, frühere Kampftechniken, die heute immer mehr Menschen zur Meditation und Entspannung dienen. Die Bilder von Sabine Schuhmacher zeigen Kleinigkeiten

d e r N a t u r, d i e v o n v i e l e n Menschen nur am Rande wahrgenommen werden. Es sind pflanzliche Elemente, wie der Ausschnitt einer Blüte oder einer Samenkapsel, die die Fantasie der Betrachter anregen und den Blick auf die Schönheit der Natur richten sollen. Die Ausstellung ist noch bis zum 26. April im Foyer der Stadtverwaltung zu sehen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Mittwoch von 7 bis 17 Uhr, Donnerstag von 7 bis 18.30 Uhr und Freitag von 7 bis 12 Uhr. red

Auto fuhr ungebremst auf stehenden Klein-LKW

IDAR-OBERSTEIN. Am Dienstag befuhr ein 79-jähriger Mann mit seinem Pkw kurz vor 10 Uhr die Tiefensteiner Straße in Richtung Stadtmitte. In Höhe der Weiherschleife fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst auf einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Klein-Lkw des städtischen Baubetriebshofes auf. Dieses Fahrzeug wiederum

wurde auf Grund der Wucht des Aufpralles herumgeschleudert und stieß dabei gegen 2 Arbeiter des Bauhofes. Einer von ihnen erlitt dabei schwere, der andere leichte Verletzungen. Der Fahrer des Pkw sowie dessen Beifahrerin wurden ebenfalls schwer verletzt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. red

Nahe-News schnell - informativ - aktuell

Wir sind umgezogen ! Ab 16.01.2012 neue Anschrift:

KUNDENDIENSTBÜRO Michael Laub Telefon 06781 900036 Telefax 06781 900037 laub@HUKvm.de Hauptstraße 299 (1. OG) Seiteneingang 55743 Idar-Oberstein

Öffnungszeiten: Mo. - Mi. 9.00 - 17.00 Uhr Do. 9.00 - 18.00 Uhr Fr. 9.00 - 13.00 Uhr


SEITE 10 - VG Lalo & VG Stromberg

Nahe-News 08.02.2011 - KW 06

Ausbau der A61 soll für Verkehrsentlastung sorgen VG STROMBERG. Die von Ve r b a n d s b ü r g e r m e i s t e r i n Anke Denker einberufene und moderierte Verkehrskonferenz hatte sich zum Ziel gesetzt, die bei längeren Staus beziehungsweise e i n e r Vo l l s p e r r u n g d e r A 61 entstehenden Ve r k e h r s b e l a s t u n g e n i n Stromberg und den übrigen Orten der Verbandsgemeinde intensiv zu beleuchten und gemeinsam mit den Fachleuten von Land und Kreis nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Dabei kam zum Vorschein, da ss d i e in dies en F ä l l e n großen Verkehrsbelastungen, insbesondere durch LKW’s, sehr wohl im Fokus der verantwortlichen Verkehrsfachleute sind. Allein die Suche nach Lösungsmöglichkeiten gestaltet sich äußerst schwierig. So wurde

bereits vor rund acht Jahren eine planerische Studie der Umgehungsstrecke für die Stadt Stromberg aus Landschafts- und Kostengründen nicht weiter verfolgt. Insofern liegen die Hoffnungen auf eine Besserung der Situation heute eher in kleinen Schritten. Die Verkehrsexperten sagten die Überprüfung zu, durch eine Beschilderung auf der A 61 auf die Durchfahrtshöhe für LKWs in Stromberg hinzuweisen. Diese Beschilderung würde dann auch für die Hersteller von Navigationssystemen die Möglichkeit eröffnen, eine entsprechende Verkehrsleitung vorzunehmen. Die weitaus größte Entlastung sowohl für die Stadt Stromberg als auch für die stark belasteten Ortsgemeinden

Meisterbetrieb - eine gute Wahl ! Über 100 Jahre

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Weltmeister zu Besuch

LANGENLONSHEIM. Zu Besuch bei den Kickboxern d e s Tu r n v e r e i n s w a r v o r wenigen Tagen der fünffache Weltmeister und Kickboxlegende Ferdinand Mack (li.). Für eine Stunde unterrichtete er die Kampfsportgruppe „Kampfsport für Kids“ alle im Alter zwischen 8 und 13 Jahren. Danach nahm er sich fünf Stunden Zeit, um seine Erfahrungen an die Kickboxer des Turnvereins

Langenlonsheim weiterzugeben. „Es war beeindruckend mit so einem Kämpfer zu trainieren. Die Kämpfer konnten sich später noch Autogramme auf die Handschuhe und Widmungen in sein von ihm verfasstes Buch "Kopfsache" geben lassen. Für die Kids und die Kämpfer wird es bestimmt als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben“, so Abteilungsleiter Dirk Pekrul. pdw/red - Foto: Verein

Waldlaubersheim, Schweppenh a u s e n , Wa r m s r o t h u n d Daxweiler dürfte sich durch den 6-spurigen Ausbau der A 61 zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Nahetal ergeben. Der 6-spurige Ausbau, beginnend an den Raststätten Hunsrück Richtung Rheinböllen, befindet sich zurzeit in der Planfeststellung. Durch die Mi thi l fe der A bgeordneten wurden vom Bund 114 Millionen Euro in die Hand genommen. Diese Maßnahme wurde wegen der baulichen Zustände der Pfädchensgraben- und Tiefenbachtalbrücke zusätzlich in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen. Bürgermeisterin Anke Denker: „In den nächsten Jahren muss durch den weiteren 6-spurigen Ausbau bis zum Nahetal

weitere Entlastung erfolgen. Hier ist die Politik gefordert, dafür Sorge zu tragen, dass bei der Fortschreibung des Bundeswegeverkehrsplans im Jahre 2016 dieser Streckenabschnitt in den vordringlichen Bedarf gestellt wird. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass es sich bei der A 61 um eine der verkehrsreichsten Bundesautobahnen in Rheinland-Pfalz handelt“. Die anwesenden Abgeordneten sagten zu, auf das EisenbahnBundesamt insofern einwirken zu wollen, den beschädigten Überbau der Brücke in der von Gauvain-Straße bereits jetzt im Vorgriff auf die Erneuerung herauszuheben, damit die Höhenbegrenzung zukünftig kein Problem mehr darstellt. pdw/red

Windkraftanlagen genehmigt DÖRREBACH / SEIBERSBACH. Am 1.Februar konnte Landrat Franz Josef Diel im Beisein des 1. Kreisbeigeordneten Hans-Dirk Nies nach einem umfangreichen, öffentlichen Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissions schutzgesetz, bei dem alle Träger öffentlicher Belange beteiligt wurden und auch die

d a s s d a s Ve r f a h r e n a n diesen sensiblen Standorten abgeschlossen werden konnte, nachdem in umfangreichem Schriftverkehr alle relevanten, insbesondere auch die naturschutzrechtlichen Belange mit denen der Realisierung der erneuerbaren Energie in Einklang gebracht werden konnten.

Öffentlichkeit Gelegenheit hatte Einwendungen zu erheben, die Genehmigungsbescheide für insgesamt acht Windkraftanlagen in den Gemarkungen Dörrebach und Seibersbach an den Vorstand der Juwi AG, Wörrstadt, Matthias Willenbacher aushändigen. Die Anlagen mit einer Nabenhöhe von 135,40 Meter und einem Rotordurchmesser von 101 Meter haben eine Leistungskapazität von 3,0 MW. Diel und auch Nies betonten,

Matthias Willenbacher bedankte sich für die Genehmigungen und betonte, dass die Firma Juwi Wind GmbH bestrebt sei, konzentriert Flächen für erneuerbare Energien im Soonwald nur dort in Anspruch zu nehmen, wo entsprechende landesplanerische Vorgaben dies auch ermöglichten, um so möglichst viele natürliche Ressourcen im Soonwald freizuhalten und zu schonen. red - Foto: H.Skär


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06VG BMVG Rüdesheim & Region Seite 11

TERMINE

Jung und Alt hatten auf der Eisbahn ihren Spaß

Versammlung S A N K T K AT H A R I N E N . Am Sonntag, 12. Februar findet um 18.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Chores im Gasthaus Fickinger statt. Ein Punkt wird unter anderem der Bericht der Schriftführung sein. mb

Kappensitzung MANDEL. Am Samstag, 11. Februar um 19 Uhr findet in der Schlossberghalle die „Mandelerfassenacht“ statt. Eintritt 7€. Die Karten gibt es an der Abendkasse. Die Kinderfassenacht ist am Sonntag, 12. Februar ab 15.11 Uhr. Kinder sind frei – Erwachsene zahlen 3€ Eintritt. mb

Versammlung BOCKENAU. Die Generalversammlung der Feuerwehr findet am 24. Februar um 19 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Die Berichte des Vorstandes stehen auf der Tagesordnung. mb

HERGENFELD. Kurzfristig richtete die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der AG Spielleitplanung am letzten Samstag ein Event aus. Aufgrund der tagelangen Kälte wurde auf dem Schulhof eine 150 Quadratmeter große Eisbahn für Kinder und Erwachsene errichtet. Bis spät in den Abend kurvten nicht nur Bürger aus Hergenfeld über die Eisbahn. Für Speis und Trank sowie Apres-Ski-Musik war natürlich auch gesorgt. Text / Foto: M.Wolf

Ramon Chorman ROXHEIM. Am 9. März gastiert der bekannte Kabarettist Ramon Chormann in der Birkenberghalle. Karten sind im Vorverkauf zu 17€ (Abendkasse 20€) bei der Bäckerei Kessel und der Volksbank RheinNahe-Hunsrück in Roxheim erhältlich. mb

Kindersachenbasar RÜDESHEIM. Am Samstag, 3. März findet in der Rosengartenhalle von 10 bis 12 Uhr ein Kindersachenbaser für Selbstverkäufer statt. Bei selbstgebackenen Kuchen und leckerem Kaffee können Sie

nach dem Einkauf noch ein wenig ausspannen. Verkaufstische können unter folgenden Rufnummern reserviert werden: S. Boller: ( 0671 - 27900 oder M. Sitzius: ( 0671 – 4831299 pdw

Streifenwagen beschädigt GAU-BICKELHEIM. Bei einer Geschwindigkeitsüberwachung fiel zwei Beamten in einem zivilen Polizeifahrzeug am Samstag, 8.50 Uhr auf der A61 eine Frau auf, die wohl zu schnell unterwegs war. Die Geschwindigkeitsmessung ergab 169 Stundenkilometer statt der erlaubten 130 Stundenkilometer. Die Raserin wurde an der Anschlussstelle Worms einer Kontrolle unterzogen. Hierbei

reagierte die Frau so nervös, dass sie ihr Fahrzeug gegen den Streifenwagen rollen ließ. Dabei entstand ein geringer Schaden von circa 1 000 Euro an den beiden Fahrzeugen. „Nun muss sich die Dame nicht nur wegen der Geschwindigkeitsübertretung verantworten, sie hat auch den Aufwand wegen der Verursachung eines Verkehrsunfalls zu tragen“, teilt die Polizei mit. pdw / red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!


SEITE 12 - Kreis Mainz-Bingen



Ehepaar Pertgen feierte Diamantene Hochzeit

BINGEN. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten am Donnerstag, 2. Februar das Ehepaar Anne und Georg Pertgen. Zu diesem besonderen Ereignis gratulierte Bürgermeister Thomas Feser und überbrachte neben einem Blumengruß auch die Glückwünsche der Stadt Bingen. Auf besonderen Wunsch der Eheleute begann ihr Jubeltag mit einem Gottesdienst, zelebriert vom ehemaligen

Büdesheimer Pfarrer und Geistlichen Rat Norbert Sittel. Bei der anschließenden Feier im Hildegardishof konnten sie die zahlreichen Glückwünsche von Familie, Freunden und Nachbarn entgegennehmen. Zwei Töchter und Schwiegersöhne und vier Enkel, (der erste Urenkel hat sich für den Monat Juni angekündigt), freuten sich mit dem noch sehr rüstigen Jubelpaar, dieses schöne Fest feiern zu können. red - Foto: Stadt

Kreis Mainz-Bingen ist Bildungslandkreis INGELHEIM. Wie schon im Schuljahr 2009/10 war der Landkreis Mainz-Bingen auch im vergangenen Schuljahr Spitzenreiter bei der Zahl der Abiturienten unter allen rheinland-pfälzischen Landkreisen. Aus den Zahlen des Statistischen Landesamts in Bad Ems geht hervor, dass von den 1 700 Schülern, die nach dem Schuljahr 2010/11 eine allgemeinbildende Schule im Landkreis mit einem Abschluss verließen, 685 mit der allgemeinen Hochschulreife abschlossen. Das sind rund 40 Prozent aller Jugendlichen, die einen Schulabschluss machten und trotz leicht rückläufiger Schülerzahlen 30 mehr als im

Vorjahr. 571 Schüler verließen die Schulen mit Realschulabschluss, 360 mit Hauptschulabschluss. Die beiden Berufsbildenden Schulen in Bingen und Ingelheim verließen insgesamt 1 028 Schüler mit einem beruflichen oder allgemeinbildenden Abschluss. „Der Kreis Mainz-Bingen ist der Bildungslandkreis in RheinlandPfalz. Seit 1990 haben wir über 176 Millionen Euro in Schulgebäude und Ausstattung investiert. Damit ermöglichen wir jedem Jugendlichen im Landkreis die bestmögliche Schullaufbahn und bieten somit beste Zukunftschancen“, freut sich Landrat Claus Schick. red

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Schwer verletzt Auto erfasste Radfahrerin

GENSINGEN. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 47-jährige Radfahrerin am Freitag bei einem Unfall auf der B41 zwischen Dromersheim und Gensingen. Gegen 5.30 Uhr wurde die Frau aus noch nicht geklärten Gründen von einem Audi-Fahrer erfasst. Mit

lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie in die Uniklinik nach Mainz eingeliefert. Für die Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter angefordert. Die B41 war in diesem Bereich bis gegen 7.45 Uhr komplett gesperrt. pdw / Fotos: M.Wolf

Zeugen nach Unfall auf A60 gesucht BINGEN. Am Freitag kam es um 7.05 Uhr auf der A 60, Fahrtrichtung Autobahndreieck Nahetal, in Höhe Bingen-Ost, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem LKW. Dabei wurden beide PKW-Fahrer verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An ihren Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der LKW wurde im linken Frontbereich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Für die Polizei ist der Unfallhergang derzeit noch nicht klar. Fest steht, dass der Fahrer eines Fiat Punto (41) an der Anschlussstelle Bingen-Ost auf die Autobahn auffuhr und dass es nach dem Auffahren

www.nahe-news.de Die elektronische Wochenzeitung im Zeitungsformat

zum Zusammenprall mit einem BMW kam, der sich auf der Hauptfahrbahn befand. Der BMW-Fahrer (26) schleuderte nach dem Aufprall gegen einen Sattelzug, der sich noch auf dem Beschleunigungsstreifen befand. Der Fiat Punto drehte sich ebenfalls und prallte in die Mittelleitplanke. Durch den Unfall musste die A 60 bis 8.20 Uhr in Richtung Autobahndreieck Nahetal gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Bingen-Ost abgeleitet. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Heidesheim in Verbindung zu setzen ( 06132 – 9500. pdw/red


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06VG BKreis Mainz-Bingen Seite 13

Preisverleihung an Grundschulen durch die Stadtbücherei INGELHEIM. Schlitten fahren konnte man in diesem Winter wahrlich noch nicht – zumindest in unseren Breiten. Aber für die Kinder der Ingelheimer Grundschulklassen hat dieser Begriff trotzdem eine besondere Bedeutung: „Schlitten fahren“ lautete nämlich das Lösungswort bei der Aktion „Adventskalender“, die die Stadtbücherei Ingelheim mit Unterstützung des Landesbibliothekzentrums RheinlandPfalz in der Vorweihnachtszeit anbot. Der speziell für Kinder der 2. bis 4. Klassen zusammengestellte Adventskalender kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Zusammen mit den Spielen und Rätseln machte er die Vorweihnachtszeit zu einem besonderen Erlebnis. Wer beim begleitenden Rätsel die richtige Lösung ermittelt hatte, nahm zusätzlich an einer

Preisziehung teil. Isabell Heinze, Leiterin der Stadtbücherei, und ihre Stellvertreterin Ursula Budjan überreichten vor wenigen Tagen die Gewinne. Die Sieger w a re n : D i e K l a s s e 2c der

Weinsensorik-Wettbewerb MAINZ-BINGEN. Wer schon auf der Suche nach einem Geschenk für Ostern ist, kann bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen fündig werden. Dort gibt es Gutscheine für die Teilnahme am diesjährigen Weinsensorik-Wettbewerb unter dem Motto „Beste Weinnase des Landkreises Mainz-Bingen“ am 21. April in Oppenheim. Der Wettbewerb findet bereits zum sechsten Mal statt. Bewährter Kooperationspartner ist das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum RheinNahe-Hunsrück. Zudem unterstützen neben dem Rhein

Nahe Nahverkehrsverbund ( R N N ) a u c h d i e Ve r e i n e Rheinhessenwein, Weinland Nahe und Mittelrhein-Wein die Veranstaltung. Aufgeteilt werden die Teilnehmer in die Kategorien „Weinliebhaber“ und „Weinexperten“. Der RNN organisiert erneut e i n e n B u s t r a n s f e r, d a m i t alle Teilnehmer sicher nach Oppenheim und wieder nach Hause kommen. Auskünfte erteilt das Kulturbüro der Kreisverwaltung MainzBingen unter ( 06132 7871013, oder Mail: kultur@ mainz-bingen.de. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!

Pestalozzischule mit Philipp Küfner, die Klassen 3a und 3b der Präsident-Mohr-Schule mit Greta Heinrichs und Nico Gercek und die 2a und 2b der BrüderGrimm-Schule mit Line Selina Schulz und Alara Yalcin.

Sie erhielten alle einen Buchgutschein über 50 Euro, mit dem die jeweilige Klassenbücherei aufgestockt werden kann, sowie einen kleinen Preis für die Gewinner. pdw/red

Realschulabschluss KREIS MAINZ-BINGEN. Die Kreisvolkshochschule bietet ab 5. März wieder einen Kurs zum Erwerb des Realschulabschlusses in Ingelheim an. Eine Infoveranstaltung am 29. Februar um 14 Uhr in der Kreisverwaltung klärt über Voraussetzungen, Inhalte und Ablauf des Kurses auf. Der Lehrgang umfasst insgesamt 1 300 Unterrichtsstunden, die sich auf zwei Jahre verteilen. Unterrichtet wird in den Fächern

Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde, Biologie, Physik und Chemie. Der Unterricht findet jeweils in der Zeit von 17.30 bis 20.30 Uhr von Montag bis Donnerstag statt. Das Projekt endet mit der staatlichen Prüfung zum Erwerb des Sekundarabschlusses 1 (Realschulabschluss). Weitere Infos zum Projekt: ( 06132 - 7877100 oder Mail: info@kvhs-mainz-bingen.de red

Pflanzenbeete verunreinigt BINGEN. Immer wieder stellen die Mitarbeiter des Gartenamtes fest, dass in den Pflanzbeeten an den Straßen Sperrmüll und gelbe Säcke abgelegt werden. Offensichtlich nutzen die Anwohner die Anlagen als Zwischenlager, bis der Müll durch die Entsorgungsbetriebe abgefahren wird. Für die Gartenamtsmitarbeiter ein besonderes Ärgernis, versuchen sie doch mit viel Aufwand, die Beete in Ordnung zu halten.

Aber zwangsläufig werden beim Ablegen der Säcke und bei der Aufnahme durch die Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe die Beete betreten. Pflanzen und Bodendecker werden dabei beschädigt und auch das Gewicht der Sperrmüllabfälle hinterlässt an den Pflanzen seine zerstörerischen Spuren. Das Gartenamt richtet daher einen Appell an die Anwohner, Pflanzbeete künftig von Müll freizuhalten. red


SEITE 14 - Region 

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Vereine können sich beim Rheinland-Pfalz-Tag präsentieren– Antenne Mainz und Nahe News kooperieren!

REGION. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Vom 1. Juni bis 3. Juni 2012 findet in Ingelheim der diesjährige Rheinland-Pfalz Tag statt. Der neue Radiosender „Antenne Mainz“ wird an allen drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm auf der „Antenne

Mainz-Bühne“ anbieten. Diese befindet sich in der Wilhelm-vonErlanger-Straße/Ecke Binger Straße in der Meile der Städte und Landkreise Rheinland-Pfalz. Die Nahe-News kooperiert beim Rheinland-Pfalz-Tag mit Antenne Mainz und sucht

Vereine aus der Rhein-NaheRegion, die ihren Verein auf der Bühne am Rheinland-Pfalz-Tag mit einer Vorführung, einem Auftritt oder einer Präsentation vorstellen möchten. Wenn Sie Interesse haben und sich Ihr Verein vor einem großen

Publikum beim RheinlandPfalz-Tag präsentieren möchte, dann melden Sie sich! Unter allen Bewerbungen werden wir eine Auswahl treffen und Sie mit Ihrem Verein auf die „Antenne Mainz-Bühne“ einladen. pdw/jf

Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Infos über Ihren Verein, Ihren Auftritt oder Präsentation, gerne auch mit Foto oder „YouTube-Link“ per Mail an: rlptag@nahe-news.de oder j.frei@antenne-mainz.de. Der Teilnahmeschluss ist am 1. März 2012

Wichtige Kältetipps des Deutschen Roten Kreuzes

REGION. Der Winter hat das Land fest im Griff. Gerade für ältere Menschen sind Kälte und vereiste Straßen nicht ungefährlich. Daher gibt das DRK Bad Kreuznach hilfreiche Tipps, wie Senioren sicher und gesund durch die Winterzeit kommen. Lassen Sie sich helfen! – Bieten Sie Hilfe an! Viele Tätigkeiten sind bei glatten Straßen und Minustemperaturen gerade für Senioren nur schwer zu erledigen. Der Wocheneinkauf, der Arztbesuch oder der Weg zum wöchentlichen Kaffeeklatsch sind nur einige Beispiele hierfür. Schnell ist man, mit Einkaufstüten bepackt, auf glattem Untergrund ausgerutscht und hat sich verletzt. Das DRK setzt hier auf Hilfsbereitschaft und einfache Nachbarschaftshilfe: „Das Rote Kreuz bietet als Erleichterung für Senioren den Menüservice an. „So müssen

ältere Menschen nicht aus dem Haus, um Essen einzukaufen. Wir liefern vielfältige Menüs direkt in die Wohnung. Diese können dann leicht erwärmt werden. Im näheren Umkreis der Stadt Bad Kreuznach liefern wir sogar warmes Essen. Diesen Service bieten wir auch kurzfristig und ohne Mindestlaufzeit an“, sagt Nadine Gebhard vom DRK-Menüservice Bad Kreuznach.

Erste-Hilfe bei Unterkühlung Zu einer Unterkühlung kommt es, wenn die Wärmeabgabe des Körpers über einen anhaltenden Zeitraum größer ist als die Wärmeproduktion. Die Unterkühlung wird in zwei Stadien/ Schweregrade unterteilt. Eine Unterkühlung im Stadium I erkennt man in kurzer Zeit an folgenden Symptomen: Kältezittern, Atmung und Kreislauf sind gesteigert,

Betroffener ist bei Bewusstsein erregt, später ruhiger

Maßnahmen Notruf 112, Schutzhandschuhe a n z i e h e n , B e t r o ff e n e n a n einen warmen Ort bringen und langsam aufwärmen. Nasse, kalte Kleidung entfernen und Körper in warme Decken / Rettungsdecken wickeln, weitere Kälteeinwirkung vermeiden. KEINE aktive Wärme (z.B. durch Reiben oder Wärmflasche) zuführen. Wenn Betroffener bei Bewusstsein ist, warme, gut gezuckerte Getränke wie z.B. Tee verabreichen, jedoch keine alkoholischen Getränke! Betroffenen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beruhigen, betreuen, trösten und beobachten (möglichst auch Körpertemperatur). Eine Unterkühlung im Stadium II ist an folgenden Symptomen erkennbar: A tmung verl angsamt si ch,

Muskelstarre tritt ein, das Schmerzempfinden lässt nach, zunehmende Müdigkeit, Bewusstlosigkeit Maßnahmen N o t r u f 11 2 , K E I N E Aufwärmversuche mehr unternehmen, KEINE aktive Wärme (z.B. durch Reiben oder Wärmflasche) zuführen. Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung laut "Hilfe" rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen. Stabile Seitenlage, Betroffenen zudecken, Betroffenen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beruhigen, betreuen, trösten und beobachten, wiederholt Bewusstsein und Atmung prüfen. Bei vorhandener Bewusstlosigkeit und fehlender normaler Atmung Herz-LungenWiederbelebung. Weitere Infos unter: www. drk-kreuznach.de red

Mit Nahe-News gesund durch den Winter!


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06VG BRegion Seite 15

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach informiert:

Kein Alkohol in Kinderhände Hinweise

für Eltern: So kommen ihre Kinder ohne Krankenhausaufenthalte durch die Silvester- und Faschingszeit Ständig wachsender Alkoholkonsum ist ein Problem besonders für unsere 14bis 18-jährigen Kinder. Entnervte Eltern wissen:

Das Gehirn der Jugendlichen kann „wegen Umbau ze i t w e i s e g e s ch l o s s e n s e i n “ ( Fo c u s ) . D i e i m Folgenden hier vorge -

Reden Sie mit ihnen über die Wirkungen des Alkohols, die unterschiedlichen Geschwindigkeiten, mit denen sie eintreten und lassen sie die Kinder die von ihnen vorgetragenen Inhalte wiederholen, wenn Sie den Eindruck haben, sie haben Sie nicht verstanden. Gehen Sie im Gespräch die im Kästchen aufgeführten Fakten einmal durch im Sinne einer Checkliste. Beherzigen Sie die Ratschläge der Ämter und holen Sie sich ggf. weitere Informationen (s. u.). Alkohol ist für alle gefährlich,

stellten Tipps gelten nicht nur für die Silvesterparty, sondern natürlich auch für die gesamte Narrenzeit und den Rest des Jahres.

Bei der Altweiberfastnacht 2011 wurde in Bad Kreuznach erneut eine Jugendliche mit Alkoholvergiftung stationär in das Kranken-

haus aufgenommen. Das Gesundheitsamt empfiehlt daher, mit den Kindern rechtzeitig vor den Partys zu sprechen.

besonders für Heranwachsende. Durch den übermäßigen Alkoholkonsum in der Pubertät stören Jugendliche den Heranreifungsprozess des Gehirns mit unabsehbaren Folgen. Auch für Erwachsene gilt, dass regelmäßiger Konsum von mehr als 20 g reinem Alkohol pro Tag zu körperlicher und psychischer Abhängigkeit führt. Erwachsene Alkoholiker berichten oft, dass sie schon als 12- bis 14-Jährige erste Vollrauscherlebnisse hatten. Foto: Gesundheitsamt Bad Kreuznach, Dr. Lichtenberg 2008

 Fakten zum Thema Alkohol, die Sie den Kindern vermitteln sollten: 1. Für Kinder unter 16 Jahren ist das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten. 16- bis 18-Jährige dürfen lediglich Bier, Wein und Sekt trinken, erst für über 18-Jährige sind „härtere“ Sachen erlaubt. 2. Die Aufnahme von Alkohol aus dem Magen-Darm-Trakt erfolgt wesentlich schneller als der Abbau über die Leber. Je nach Fettgehalt der Nahrung im Verdauungstrakt kann sich die Aufnahme von Alkohol ins Blut über Stunden hinziehen. Der Eintrittszeitpunkt eines Rausches ist damit nicht kalkulierbar. 3. Alkohol ist ein Zellgift, schädigt die Immunabwehr und begünstigt Krebserkrankungen. 4. Alkohol wirkt in höheren Dosen wie ein Narkosegas und führt zusätzlich zu lebensgefährlicher Unterkühlung. Minderjährige kommen ab 1,5 Promille in Lebensgefahr. Vereinbaren Sie daher mit den 16- bis 18-Jährigen Mengenbegrenzungen (z. B. nicht mehr als drei Gläser Wein, Sekt oder Bier). Machen Sie den Sprösslingen klar, dass Sie überhaupt nicht darauf stehen, Erbrochenes in der Wohnung zu beseitigen.

 Weiterführende Informationen:  Lothar Zischke Jugendschutzbeauftragter im Landkreis Bad Kreuznach 0671/803-1541 · E-Mail: lothar.zischke@kreis-badkreuznach.de  Karl-Heinz Reinhard Beauftragter für Jugendsachen der Polizeidirektion Bad Kreuznach 0671/92 00 02 02 · E-Mail: PDBadKreuznach.Bfj@polizei.rlp.de  Heinz Jürgen Menche Caritas · 0671/8 38 28-0 · E-Mail: heinz-juergen.menche@caritas-kh.de Mitstreiter gesucht: Der Arbeitskreis Prävention der Regionalen Gesundheitskonferenz würde sich über engagierte Eltern + Lehrer freuen. Nächstes Treffen: 17. 01. 2012, um 14 Uhr, im Gesundheitsamt Kontakt: Anne-Marie Welter Gesundheitsamt, Kreisverwaltung Bad Kreuznach 0671/803-1714 · E-Mail: anne-marie.welter@kreis-badkreuznach.de

 Das raten Gesundheitsamt und Jugendamt: 1. Bleiben Sie mit ihren Kindern im Gespräch. Jugendliche, die vertrauensvoll mit ihren Eltern sprechen können, sind weniger anfällig für Alkohol und Drogen. Gesprächspunkte sollten auch Freundeskreis und Kontaktpersonen sowie das Verhalten in schwierigen Situationen sein. Sprechen Sie auch über Dinge, die gut gelaufen sind. 2. Sprechen Sie mit dem Kind über Wirkungen des Alkohols und vor allem über seine Risiken bei Aufnahme. Geben Sie Ihren Kindern keine alkoholischen Getränke mit, weil dadurch hemmungsloser Alkoholkonsum gefördert wird. Die Gefahr, dass ihr Kind Opfer einer Gewalttat oder von sexuellen Übergriffen wird, erhöht sich drastisch. 3. Äußern Sie klare Erwartungen bezüglich des Alkoholkonsums und sprechen Sie mit Ihren Kindern und den Eltern anderer Kinder Regeln ab. Sie werden sich wundern: Viele Eltern sind sehr schnell derselben Auffassung wie Sie. Wenn Grenzen trotzdem überschritten wurden, sprechen Sie mit dem Kind darüber und ziehen Sie vorher vereinbarte Konsequenzen durch. 4. Stimmen Sie Ausgehzeiten und Rückfahrmöglichkeiten mit den Jugendlichen im Detail ab. Sprechen Sie über Ihre Bedenken, Sorgen und Erwartungen, aber auch über ihr Vertrauen zu dem Kind. 5. Bieten Sie grundsätzlich eine telefonische Erreichbarkeit an. Bei Bedarf kann es für Jugendliche in Krisensituationen entscheidend sein, ihre Eltern zu erreichen oder sich abholen zu lassen. 6. Bewahren Sie einen kühlen Kopf, wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind Alkohol getrunken hat. Es ist völlig normal, dass Jugendliche Alkohol ausprobieren. Wenn Ihr Kind jedoch regelmäßig trinkt, nutzen Sie die Beratungsangebote von Jugendamt und Caritas in Bad Kreuznach. 7. Seien Sie Vorbild. Zeigen Sie Ihrem Kind am eigenen Beispiel, wie verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol möglich ist. Weiterführende Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Landkreises Bad Kreuznach unter: http://www.kreisbadkreuznach.de/Gesundheit.30.0.html


SEITE 16 - Fastnacht

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Kreuznach ist an Altweiberdonnerstag Hauptstadt von Rheinland-Pfalz KH. Zu einem Markenzeichen für fröhliche Straßenfastnacht bis weit über seine Stadtgrenzen hinaus hat sich der Bad Kreuznacher Narrenkäfig entwickelt. „Wir dürfen sicherlich behaupten, dass wir an Altweiberdonnerstag die Hauptstadt von RheinlandPfalz sind“, freut sich Beigeordneter Udo B aus c h u n d verweist dabei auf mehr als zehntausend Gäste, die Jahr für Jahr, teils bunt und originell verkleidet, aus den Regionen von Mainz bis

Kaiserslautern/Saarbrücken nach Bad Kreuznach reisen. „Für diese tolle Werbung für unsere Stadt bedanke ich mich beim Veranstalter, dem Verein Kreiznacher Narrefahrt“, so Bausch. Dank einer guten Zusammenarbeit mit der „Kreiznacher Narrefahrt“, Polizei, Sanitätsdiensten und dem Gesundheitsamt des Landkreises sei es gelungen, wirksam gegen die negativen Begleiterscheinungen wie

Spabrigger Narren räumten bei der Narrefahrt ab

Alkoholmissbrauch, Müllberge und Konflikte zwischen Festbesuchern vorzugehen. Erstmals wurde der Narrenkäfig 2004 rund um den Kornmarkt und die Rossstraße aufgebaut. Seit dieser Zeit wurde auch ein privater Sicherheitsdienst engagiert, der zudem gemeinsam mit Stadt und Polizei den Jugendschutz kontrolliert. Seit 2010 gibt es rund um den Käfig ein Alkohol- und Glasverbot - mit Erfolg, wie die Einsatzstatistiken der Sanitätsdienste belegen.

Auch in diesem Jahr sehen sich Veranstalter, Stadt, Kreis, Polizei und Sanitätsdienste gut gewappnet. Auf einer Pressekonferenz teilte die Stadt mit, dass die Jugendschutzkontrollen in diesem Jahr verstärkt werden. Ein besonderes Augenmerk wird auf dem Bahnhofsvorplatz liegen. Auch die Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer will sich an den Jugendschutzkontrollen beteiligen. pdw/red

-Anzeige-

“Kreiznachs Rettungsschirm heißt Fassenacht wo man feiert, schunkelt lacht“

Wir laden Sie herzlich ein! Altweiberfastnacht

Donnerstag, 16. Februar, ab 11.11 Uhr

Narrefahrt

Samstag, 18. Februar 2012, ab 13.33 Uhr KH. Während der Besprechung für die Narrefahrt am 18. Februar wurden in der vergangenen Woche auch die Preisträger der letzten Narrefahrt vom Vo r s i t z e n d e n d e s Ve r e i n s „Kreuznacher Narrefahrt“ DirkGaul-Roßkopf ausgezeichnet. Bei den Fußgruppen siegten die „Hochstroßkrähe“ der „Weisse Fräck“ vor den „Spabrücker Werfscher“ und den „Funny Girls“ aus Winterbach. Platz drei bei den Komiteewagen

ging an den Karnevalverein „Sunneblum Guldental“. Den zweiten Platz erreichten die „Blauen Jungs“, Sieger wurden die „Fidele Wespen“. Bei den Motivwagen belegten die „Beckelumer Spitzbube“ den dritten Platz hinter den Traumtänzern aus Spabrücken. Den ersten Platz erreichten die „Spabrigger Hergottcher“. Alle Preisträger erhielten neben Urkunden auch ein Geldpräsent. pdw

Nahe-News Wenn es gilt sind WIR vor Ort!

Beachten Sie bitte die neue Zugstrecke an der Narrefahrt! Weitere Infos bitte KLICKEN! www.kreiznacher-narrefahrt.de

Bändchen für Narrenkäfig sind erhältlich KH. Ab sofort sind die Eintrittsbändchen für den Narrenkäfig am Donnerstag, 16. Februar erhältlich. Neben der Maskenprämierung und einigen fastnachtlichen Überraschungen, verspricht der Verein „Kreuznacher Narrefahrt“ auch einen neuen Soundmix. Die Eintrittsbändchen sind bis zum 13. Februar im Fitnesscenter

Merkelbach und ab dem 13. Februar in der Fußgängerzone erhältlich. Der Eintritt beträgt 3€. Weiterhin teilt der Veranstalter mit, dass noch bis zum 13. Februar Nachmeldungen für die 40. Kreuznacher Narrefahrt möglich sind. Mail: mai@horland. de oder www.kreiznachernarrefahrt.de. pdw


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Fastnacht Seite 17

650 Damen waren bei den Weisse Fräck aus dem Häuschen KH. Auch in diesem Jahr war die Damensitzung der Weisse Fräck die bestbesuchteste Veranstaltung. Über 650 Frauen bekamen am Freitag in der Jahnhalle ein fünfstündiges Spitzenprogramm von der Sitzungspräsidentin Annette Henschel geboten. Bereits seit Sommer 2011 war die Sitzung ausverkauft. Mit dem Gardetanz der „WF-Thunder“ startete die Sitzung, bevor der Damenelferrat sich einschwörte. Bereits beim ersten Vortrag des Abends waren die Frauen aus dem Häuschen, als „Weinkönigin“ Elke Herrmann

aus Hackenheim über ihre Wahl zur Königin sprach. Super Stimmung herrschte auch beim Auftritt von Gitte und Frank Herzog, die ihren „Ehekrach“ musikalisch

vortrugen. Von den Stühlen riss es die Damen beim Auftritt der „Hochstroßkrähe“, die mit einem „Twist- und Stimmungsmedley“ das närrische Publikum im Griff hatten. Wie man sich auf eine Damensitzung ganz „entspannt“ vorbereitet, davon erzählte Sabine Kwauka. Mit viel Applaus wurden die Hofsänger für ihren Auftritt belohnt. Mit dem Lied „Männer“ von Herbert Grönemeyer und dem Sologesang von Rochus Budde „Nur in meinem Kopf“ (Foto li.) sangen sie sich in die Herzen der Frauen. Eine gelungene Premiere feierte das „Duo Sex-A-Peel“, Petra

Hartmann und Ellen Rehberg a u s Wo l f s h e i m . M i t i h r e n frivolen Texten sorgten sie für Begeisterungsstürme in der Narrhalla. Den zweiten Teil der Sitzung eröffnete die Prinzengarde der GKGK, bevor die WeltmeisterGruppe „Own-Risk“ des VfL mit ihrem „Schneewitchen-Tanz“ die Halle zum Beben brachte. Einen steigenden Adrenalinspiegel bei den Damen verursachten die „One-NightDancer“ (Foto) mit ihrem 70er Jahre Disco- und Rock-Medley. Mit ihren Stimmungsliedern gelang es auch in diesem Jahr

dem „Ellerbach-Duo“ (Peter Mündnich & Mike Förster) die närrischen Damen zu begeistern und zum mitzmachen zu bewegen. Kein Auge blieb danach beim Auftritt des „Pälzers“ Ramon Chormann trocken, der sich köstlich über Alltagssituationen aufregen kann. Mit der „Elvis Show“ des Männerballetts „First Generation“ klang nach fünf Stunden die Sitzung aus. Aber Schluss war dann noch lange nicht. Im Anschluss feierten die Damen in der Bar mit Musik von „Too Nice“ bis in den frühen Morgen weiter. pdw / Foto: M.Wolf

Weitere Bilder zur Damensitzung sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Rhauner Fastnacht RHAUNEN. „Musicals Stars sind zu bestaunen auf der Fassenacht in Rhaunen “, so lautet das Motto der diesjährigen Rhauner Fastnacht. Die große Prunksitzung in der Idarwaldhalle in findet am Samstag, 11. Februar erstmals um 19.11 Uhr statt. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 5€. Die Kinderfastnacht wird am

Sonntag, 12. Februar ab 15.11 Uhr in der Idarwaldhalle gefeiert. Der Eintritt beträgt 1€. A b 1 6 . 11 U h r f i n d e t a m Donnerstag, 16. Februar die Weiberfastnacht im katholischen Pfarrheim statt. Eintritt: 3€. Der Fastmachtsumzug beginnt am Dienstag, 21. Februar um 14.11 Uhr in der Birkenstraße. pdw

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Werben mit Nahe-News: LINK - KLICK - KONTAKT Neugierig? anzeigen@nahe-news.de


SEITE 18 - Fastnacht

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Gläserner Jokus für Fastnachts-Urgestein Erwin Gallon

Gänsehautstimmung kam bei den Besuchern auf, als Sitzungspräsident Stephan Senft erstmals den „Gläsernen Jokus“ an Erwin Gallon verlieh, der seit 50 Jahren auf der Norheimer Narrenbühne steht. „Er ist eine herausragende Persönlichkeit in der Noremer Fastnacht. Seine Verdienste sind mit keiner anderen Person unseres Vereins vergleichbar“, so Senft in seiner Laudatio. NORHEIM. In den Wilden We s t e n v e r w a n d e l t e n d i e Narrenfreunde Norheim die Rotenfelshalle. Unter dem Motto „Wilder Westen – De Sheriff schießt, die Meute lacht, in Norem ist jetzt Fassenacht“ bekamen die Narren in der fast ausverkauften Halle ein un terh al ts am es P r ogr a mm geboten. Obercowboy im „Noremer Saloon“ war Stephan Senft. Zu Beginn tanzte die kleine Garde, bevor Erwin Gallon (Foto li.) als Jubiläumsprotokoller die Narrenbühne betrat. Aus Anlass seines 50-jährigen

Bühnenjubiläums blickte er auf fünf Jahrzehnte Fastnacht zurück. Dass sich die „Noremer“ um ihren Nachwuchs keine Gedanken machen müssen, das bewies Lukas Stotzem als „Pfleschefall“. Der Nachwuchsredner der Kinderkappensitzung trat erstmals bei der Prunksitzung auf und wurde mit viel Applaus belohnt. Als Cowboys und Indianer wirbelte die kleine Showtanzgruppe „Mini Cheers“ über die Bühne. Wer im Deutschen Bundestag „wullft“ und wer nicht, darüber konnte der Bundestagsazubi Alfons

Senft einiges berichten. Was passiert, wenn ein Traisener und ein Wallhäuser sich an einer Theke treffen, das berichteten Markus Herzog und Ralf Eckes in der Narrenbütt. Als „Cowboy aus Köln“ erschien Georg Arns auf der Bühne, bevor die Männergruppe „Carola`s Männer“ in ihren langen Unterhosen die Halle zum Beben brachte. Mit ihren selbst gedichteten Liedern sorgten die „Bachweglerchen“ für viel Stimmung, bevor Sitzungspräsident Stephan Senft in seiner Paraderolle als „Noremer Bub“ viel um die

Welt reiste, aber zum Schluss immer wieder nach Norem zurückkommen möchte. Auch Kay Wallraff hatte mit seiner Kultfigur als „kleener Mond“ wieder die Lacher auf seiner Seite. Das Finale wurde von Gitte und Frank Herzog mitgestaltet. Die beiden trugen ihren „Ehekrach“ einmal musikalisch vor. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch bei: Männershow-tanzgruppe Hüffelsheim, „Young Cheers“, „Große Garde“ und die Kapelle „The Twins“. pdw - Fotos: M.Wolf

Weitere Bilder zur Norheimersitzung sehen Sie in unserem Fotoalbum! KLICK MICH

Kleine Narren in Hackenheim ganz groß HACKENHEIM. Bis auf den letzten Platz war die Rheinhessenhalle bei der Kindersitzung „Jugend in der Bütt“ des VKGKH besetzt. Der Ansturm war so groß, dass noch zusätzlich Stühle aufgestellt werden mussten. Die kleinen Narren bekamen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Nach dem Einzug des Prinzenpaares Desirée I und Bastian I schwang das kleine Tanzpaar das Tanzbein. Als kleiner Frechdachs hatte Mike Piroth die Lacher auf seiner Seite, bevor die „Eulenküken“ mit einem Piratentanz das Publikum begeisterten.

Unnerort“ & „Miss Neubaugebiet“ (Janina Popp & Nina Frank) einiges über ihre Mitbürger in der Gemeinde erzählen. Viel Kokolores trugen auch Mike Piroth als „Trude“ und Dana Piroth als (Günter) (warum in Klammern?)vor. Mit dem Showtanz der Gruppe „Flashlight“ klang eine gelungene Kinder- und Jugendsitzung aus. Damit bewies der Verein, dass er sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen muss. Über ihre Probleme mit der englischen Sprache erzählte Dana Piroth. In das weibliche Geschlecht verwandelte sich

David Wilhelm und erzählte auf der Narrenbühne über seine Frankreich-Reise. Als Tratschtanten konnten „Miss

Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die Tanzgruppen „Sunset“, die „Kinder-Playback-Show“ und die „Bewitched Angels“ der TG Neu-Bamberg bei. pdw


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Fastnacht Seite 19

Beckelumer Sorjebrecher: „Wo mir sin, is Beckelum“ WALDBÖCKELHEIM. Unter dem Motto „Lachen, Frohsinn, Kunterbunt, bei den Beckelumer Sorjebrechern geht’s richtig rund“ luden die „Sorjebrecher“ am Samstag zu ihrer Prunksitzung in das voll besetzte Bürgerhaus ein. Nach dem Einmarsch des Elferrates mit ihrem Präsidenten Dieter Fuhr und dem Gardetanz blickte Protokoller Kay Schmidt auf das letzte Jahr zurück. Besonders Personen in der großen Politik bekamen von ihm ihr Fett weg. Was es im Dorfladen Neues gibt, darüber konnten Bärbel Karsch und Steffen Sutor einiges Selbstverständlich durfte auch erzählen. Welche Nachteile die Hymne „Dat Hätz Herz vun dr die Gesundheitsreform Welt is Beckelum“ nicht fehlen. für die Bürger hat, zeigten D a s s d a s Wo r t „ E i “ a u c h Norma Lange und Michelle zweideutig verwendet werden Messer am Beispiel eines kann, erklärte Iris Immig in der „Mehrgenerationengebisses“. Narrenbütt. Sie gehören zur WaldböckelAls „Cooler Checker“ hatte heimer Fastnacht wie das Fabian Hartung aus dem Helau: Die „Dorfglotzer“ benachbarten Weinsheim die blickten musikalisch auf HSK halbe Seite_Layout 1zurück. 26.01.2012 Lacher 16:29 Seite auf 1seiner Seite. Da er das Dorfgeschehen

nicht länger „der Dolle sein will“ klärte Valentin Fett die Narren auf, warum er keinen Vortrag mehr machen möchte. Mit viel Applaus wurde auch der fernseh-erfahrene Fastnachter Oliver Sauer belohnt, der in der Rolle von „De Molli“ vieles zu erzählen hatte. Mit einem Stimmungsmedley der „Staurumer Schnoogefänger“

und dem Lied „Wo mir sin, is Beckelum“ klang eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Sitzung aus. Auf der „Beckelumer Narrenbühne“ waren auch zu sehen: „Sensation“, „Dynamite“, „Grufties“, „Obsession“ sowie Erik & Kay Schmidt. pdw / Foto: M.Wolf

ALLEZ HOPP - DER KÄFIG LOCKT ! Die Hochstroßkrähe der Weisse Fräck haben im letzten Jahr beim Fastnachtsumzug in Bad Kreuznach den 1. Preis in der Kategorie „Fußgruppe“ gewonnen! ! spät u z me! rme Erba ähe kom r Die K

Deshalb sind wir an Altweiber mit einem Stand in der Roßstraße vertreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


SEITE 20 - Fastnacht

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Närrische Damen wurden in den Orient entführt FREI-LAUBERSHEIM. In den Orient wurden die Damen am Freitag bei der Sitzung der „Kappesköpp“ mitgenommen. Mit einer Gesangseinlage der „11 Mäd für alle Fälle“ eröffnete S i t z u n g s p r ä s i d e n t i n Ta n j a Hilsdorf den Sitzungsabend. Nach der feierlichen Einschwörung mit den närrischen Besucherinnen erzählten Elena Schindler und Vanessa Blättermann aus Planig als Saunabesucherinnen so manch lustige Dinge, die sie in der Sauna erlebten. Den „50. Hochzeitstag“ feierten Andrea Ackermann und Beate Bodtländer im Spacepark. Bei Twist und Rock´n Roll zeigten sie, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Über ihre Probleme mit Männern, Haushalt und Kindern erzählten Janet Ohl und Heidrun Kehrein auf der Narrenbühne. Richtig kalt wurde es im Orient, als die Eisbären der Männertanzgruppe

„El Torrerors“ aus Fürfeld ihren fetzigen Tanz zeigten. Als „Weinkönigin“ berichtete Friedhelm Meisenheimer auf einem überdimensionalen Thron seine Erlebnisse. Einen gelungenen Auftritt hatten auch die sieben durstigen Dorfmusikanten. Bei ihren Partyhits waren die Damen ganz aus dem Häuschen.

Dass man mit 72 Jahren noch mit den Hüften wackeln kann, das bewies Bauchtänzer Klaus Geiger den Damen. Für Lachtränen sorgte im Anschluss „de Pälzer“ Ramon Chormann, der sich wieder über einiges aufregen konnte. Von „Marieche“ (Erika Bodtländer) bekamen die Männer im Anschluss ihr Fett weg. Einen Besuch in

Münsterer reisten in 11 Tagen um die Welt BME. In „11 Tagen um die Welt“ reisten am Samstag die Besucher der 1. Prunksitzung der Münsterer Karneval Gesellschaft im Kurhaus. Unter der Leitung des erfahrenen Piloten Willy Jänig erlebten die Besucher einen abwechslungsreichen Flug. Bevor der Flieger startete, trugen die Stewardessen Elke Barth und Ingolf Betz (Foto) die Sicherheitsbestimmungen auf ihre Art und Weise vor. In die Herzen der Besucher tanzte sich die Mini-Tanzgruppe mit ihrem afrikanischen Tanz. Besonders die Politiker in der Nachbarstadt Bad Kreuznach bekamen von Marina Wagner in Bezug auf die Fusion mit den beiden Städten ihr Fett weg. Über ihre neue Idee und gleichzeitig Konkurrenz zum „Blauen Klaus“ in Bad Kreuznach

verschwundenen Sitzungspräsidenten waren Norbert und Marc Welschbach. Ihre Erlebnisse als Kannibalen trugen Felix und Anja Krumm vor. Das Thema Russland suchte sich die Garde in diesem Jahr aus. In die Herzen der Narren tanzte sich das Männerballett, die in diesem Jahr das Motto „Neuseeland“ hatten. Viel Kokolores trugen Burkhard Pollack und Michael Hoff als Araber vor. Viel Gelächter gab es bei der Show „Bäuerin sucht Mann“ die David Erhard, Fabian Lorenz und Ann-Kris Zacher vortrugen.

erzählte die „Blaue Claudia“ Claudia Valerius. Auf der Suche nach dem

Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die „Teenis“, Uschi & Willi Janig, die Gruppe „Kleine Tanzshow“ und Harry Schonder bei. pdw / Foto: M.Wolf

Protokollerin Marina Wagner: „Einst war`n wir als Perle vom Nahestrand, über viele Grenzen bekannt. Das geht mir einfach nicht aus dem Sinn genau dort wollen wir wieder hin. Das soll sich Herr Heinrich aus Kreuznach gut merken, wir sind zwar am schwächeln doch wir haben auch Stärken. Eins bleibt für den Kämmerer sicher tabu: Der dreht hier nix ab und schließt auch nix zu. Das is kei Verhandlung, das is keine Art uff den eiserne Heinrich hon mir hier grad gewart.“

den Orient unternahmen auch Donald Duck, Mickey Mouse und Pluto von der Männertanzgruppe des CMV Neu-Bamberg. Ganz verrückt waren die Damen beim Bauchtanzworkshop im Orient. Drei junge Männer lockten einige Frauen aus dem Publikum auf die Bühne, um ihnen zu zeigen, wie man sich rhythmisch auf die Musik bewegt und dabei gekonnt mit den Hüften wackelt. Vor dem großen Finale entführte die Männertanzgruppe „Raw Diamonds“ das Publikum in den Zauber des Orients. Im Anschluss wurde noch bis in den frühen Morgen weitergefeiert. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch die Männertanzgruppe aus Siefersheim, die Männertanzgruppe „Bachschnooge“ aus Staudernheim sowie die Männertanzgruppe „Diamans“ aus Planig bei. Weisse Fräckpdw / Foto: M.Wolf 1 30 45-130 kw5+6_Layout

Es präsentier'n die

Weisse Fräck: Die Goldenen Zwanziger am Hochstroßeck!

Es gibt noch Karten für die Prunksitzungen am: 04.02.2012 & 11.02.2012 Karten jetzt auch ganz einfach online bestellen unter:

www.weisse-fraeck.de oder per Servicetelefon ( 0671 - 48 36 70 91

KLICK MICH !


Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

LESERBRIEF Thema: Restaurant „Treff am Stein“ Was erwarte ich von einem guten Restaurant? Vielleicht das richtige Preisleistungsverhältnis für ein gutes Essen? Nein es war bedeutend mehr! Eine wirkliche Überraschung. Für mich ein „Highlight“: Nicht nur das freundliche, liebenswerte Te a m , d a s g e s c h m a c k v o l l eingerichtete Ambiente, die fürstlich angerichtete Tafel und zuletzt das raffinierte hervorragende 3-Gänge-Menü überzeugte in mir Bewunderung. Ein großes Kompliment für Herrn Werner Schnell, der schon einige Jahre mit der Stiftung „Aktion Augenlicht e.V.“ zusammenarbeitet. Von Herrn Schnell wurde mir erklärt,

dass sein neues Restaurant ein „Non-Profit“ Unternehmen ist, und dass der Reinerlös den in Not geratenen blinden Kindern in Rumänien und den kriegsversehrten Kindern in Tschetschenien zugutekommt. Meine Empfehlung: Besuchen Sie das neue Restaurant am Rheingrafenstein und überzeigen Sie sich selbst von dieser hervorragenden Leistung. Ein Meilenstein der Menschlichkeit und gehobener Gastronomie im Zentrum von Bad Münster am Stein. Ich möchte es gerne weitersagen: Mehr als empfehlenswert. Reiner Schlich, Altenbamberg

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

Stellenangebot

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Nahe-Region einen

freien Anzeigenverkäufer / in

auf Provisionsbasis.

Ihre Aufgaben: • Akquise von Neukunden • Betreuung der Bestandskunden Sie • verfügen idealerweise über eine kaufm. Ausbildung • zeichnen sich durch Teamfähigkeit, Kreativität sowie Flexibiltät aus • bezeichnen Verkauf als Ihre persönliche Passion • kennen die Nahe-Region gut • sind sicher im Umgang mit dem PC (MS-Office) und kennen sich in der Online-Welt gut aus • verfügen über einen eigenen PKW und sind mobil Wir •

legen großen Wert auf selbstständiges Arbeiten mit viel Eigenverantwortung bei freier Zeiteinteilung. Homeoffice - kein Problem!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns Ihre vollständigen Online-Bewerbungsunterlagen mit Bild an: bewerbung@nahe-news.de Nahe-News - Pressedienst Wolf Kirchgasse 1 * 55585 Oberhausen/Nahe ( 0 67 55-96 99 026 Mobil: 01 70-96 44 691

Service Seite 21 Diese Eilmeldungen wurden in dieser Woche veröffentlicht: 8. Februar 2012 / 9.25 Uhr Brennendes Auto im Carport 07. Februar 2012 / 21.43 Uhr Frau stellte sich! Mann bei Beziehungstat leicht verletzt 07. Februar 2012 / 8.42 Uhr Mann bei Beziehungstat leicht verletzt 05. Februar 2012 / 14.23 Uhr Damensitzung Weisse Fräck 05. Februar 2012 / 11.23 Uhr Raserin beschädigt Streifenwagen 04. Februar 2012 / 10.43 Uhr Feuerwehren geben keine Auskunft über gefrorene Gewässer 02. Februar 2012 / 9.53 Uhr Autofahrer erfasste Radfahrerin

Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (normale SMS-Gebühr)

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

Ihre Werbung mit Nahe-News ist mit einem KLICK immer up to date!


SEITE 22 - Service

Nahe-News Ausgehtipps zum Wochenende Freitag, 10.02.12 20.00 Uhr Bingen Jazzkeller: „Nu Jazz“ mit der Thomas Bachmann Group

Samstag, 11.02.12 19.11 Uhr: Bad Kreuznach Jahnhalle: 2. Prunksitzung der „Weisse Fräck“. Es gibt noch Restkarten 19.11 Uhr: Bad Kreuznach Kurhaus: Prunksitzung der „GKGK“. Es gibt noch Restkarten 19.11 Uhr: Stromberg Deutscher-Michel-Halle: Fastnachtssitzung der GKG Es gibt noch Restkarten

Sonntag, 12.02.12 15.00 Uhr: Idar-Oberstein Christuskirche: Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“ 15.30 Uhr: BME Kurpavillon: C h o r k o n z e r t d e r S r. Gabriels RC High School

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06

Horch e mol... …Jack Sparrow, der PiratenKapitän aus „Fluch der Karibik“, besitzt einen Kompass. Das ist in diesem Beruf ja durchaus legitim und überlebenswichtig. Jack’s Kompass allerdings ist ein ganz besonderer Kompass. Er zeigt nicht die vier Himmelsrichtungen an, sondern weist ihm den Weg zur Erfüllung seines sehnlichsten Wunsches. Ziemlich cool, finde ich. Und ich frage mich, wohin mich dieser Kompass führen würde. Wohin würde er zeigen, wenn ich ihn in den Händen hielte? Momentan wahrscheinlich straight way zum Kühlschrank, grins. Da wartet nämlich meine Lieblingsschokolade auf mich. Oder führt er doch eher zum nächsten Schuhladen? Spaß beiseite: was ist eigentlich mein sehnlichster Wunsch? Gibt es etwas in meinem Leben, was ich mir absolut dringend wünsche? Ich habe mir jetzt eine ganze Weile den Kopf darüber

zerbrochen und mir ist nichts eingefallen. Nichts materielles zumindest. Klar, so das übliche wie Gesundheit, genug Geld und Liebe in meinem sozialen Umfeld. Das habe ich aber alles. Ich bin gesund, habe einen guten Job und liebe meine Familie, meine Freunde und mich selbst auch. Natürlich zwackt es mal hier und da – L4/L5 ärgern mich bisweilen, wie ich schon mal erwähnt habe. Und manchmal ist das Geld alle aber der Monat noch nicht. Menschen sind in mein Leben getreten und wieder verschwunden. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich glaube, der Kompass würde wahrscheinlich auf mich selbst zeigen – weil ich glücklich und zufrieden bin mit dem, was ich habe und dankbar dafür bin. Und das ist wirklich toll!

Kontakt zum „Horch e Mol“ Mail: horchemol@nahe-news.de Müllentsorgung Wann wird was geleert?

Mail: termine@nahe-news.de

Klicken Sie das Wappen an!

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Euer Horch e Mol

Ihre Termine senden Sie an:

Fax: 06755 - 9699027

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen

Kreis Birkenfeld

IMPRESSUM Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufnummern

Nahe-News 08.02.2012 - KW 06 POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110

Zum Nachdenken

Rettungsdienst & Feuerwehr (112

Gedanken der Woche

Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 08. Februar Apotheke am Sankt Marienwörth, Bad Kreuznach

Apothekennotdienst

Service Seite 23

Donnerstag, 09. Februar Rosen Apotheke, Sprendlingen Doch Morris Apotheke, Bad Kreuznach Freitag, 10. Februar: Einhorn Apotheke, Bad Kreuznach

Man braucht sich nicht zu verstellen, denn so wie man ist, ist man richtig!

MB

Erfreuliche Familiennachrichten Am 8.Februar 2012 feiern die Zwillingsschwestern Stefanie Schick (Waldböckelheim) und Claudia Schatto (Odernheim) ihren 36 Geburtstag.

Samstag, 11. Februar: Apotheke am Rotenfels, Norheim Faust Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 12. Februar: Flora Apotheke, Langenlonsheim Felsen Apotheke, Bad Münster am Stein Montag, 13. Februar: Sonnen Apotheke, Langenlonsheim Apotheke im Korellengarten, Bad Kreuznach Dienstag, 14. Februar: Kurapotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

Es gratulieren die ganze Großfamilie! Auch das Nahe-News-Team wünscht alles Gute!

Haben Sie erfreuliche Familiennachrichten? Dann senden Sie diese ganz einfach an die Nahe-News. Die Veröffentlichung ist kostenlos! Mail: info@nahe-news.de

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch -10° C / -4°C unterschiedlich bewölkt

Donnerstag -11° C / -1°C unterschiedlich bewölkt

Freitag -8° C / -4°C unterschiedlich bewölkt

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag -11° C / -4° C sonnig

Sonntag -10° C / 0° C unterschiedlich bewölkt

„Ist der Februar trocken und kalt, kommt im Frühjahr die Hitze bald“

Nahe-News die Internetzeitung KW06_2012_01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region. KW 06_2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you