Page 1

NAHE - NEWS

Die umweltfreundliche art zu lesen Mittwoch, 05.02.2014

Die Internetzeitung für die Nahe-Region

Nohfelden Na

he

Bingen/Rhein

Jahrgang 4 / KW 06

Dirk Gaul-Roßkopf erhielt diesjährigen „Schorsch-Renkel-Orden“ • • • • • • • • • •

Teillackierung Felgenreparatur Kratzerbeseitigung Dellen entfernen ohne Lackieren Fahrzeugaufbereitung Steinschlag-Reparatur Neuverglasung auch im mobilen Dienst Folienmontage Glasdacheinbau

Uwe Kiese

Schulstraße 1, 55457 Gensingen Telefon: elef Telefon: 0 67 27 / 892 34-0 Fax 0 67 27 / 892 34-29 Gensingen@pkwglas.de

Große Ehre für Dirk Gaul-Roßkopf (2.v.re.) Er erhielt von Mike Ohl (li. KKC) und Gerhard Remmet (re. KKC) den „Schorsch-Renkel-Orden“. Die Laudatio hielt Richard Walter. Foto: M.Wolf

KH. Besondere Auszeichnung für Dirk Gaul Roßkopf. Der Vo r s i t z e n d e d e s Ve r e i n s „Kreiznacher Narrefahrt“ erhielt am Sonntag im Vereinsheim der „Fidele Wespe“ den diesjährigen „Schorsch-Renkel-Orden“ des

Karnevalvereins Grün-Gelb und der Kirner Brauerei. Bisher erhielten Georg Renkel, Willi Mann, Wolfgang Schlamp, Siggi Buth, Achim Kessler, Richard Walter, Alex Jacob und Karlheinz Kehrein den Orden.

Mehr über die Preisverleihung lesen Sie auf der Seite 22. Am Wochenende haben wir auch wieder einige Prunksitzungen in den Region besucht. Die Berichte finden Sie auf unseren Sonderseiten 20 – 23. pdw

Auf unserer Sonderseite „Fastnacht 2014“ bei www.nahe-news.de gibt es aktulle Informationen zur 5. Jahreszeit. Ein Fotoalbum mit Fotos von Sitzungen aus der Region rundet das Angebot ab! KLICK MICH!

DRK

CDU

Gewinnspiel

KREIS KH. Rund 140 Rotkreuzler trafen sich bei der gemeinsamen Neujahrsfeier des DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach am vorletzten Wochenende in Mandel. Mehr über die DRK-Feier lesen Sie auf der Seite 13

KH. Bis auf den letzten Platz war der Raum des Caravelle Hotel am Samstag beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes besetzt. Dies hatte auch seinen Grund. Welchen, das lesen Sie in unserem Bericht über den Empfang auf Seite 3

KH. Zusammen mit Budde Urlaubsreisen und dem Karnevalverein Weisse Fräck verlosen wir einmal 2 Freikarten für die Prunksitzung der Weisse Fräck. Sie gewinnen gleichzeitig auch eine Übernachtung im Parkhotel Kurhaus. Seite 22


SEITE 2 - Stadt KH

SPD lud zum Neu-Mitglieder-Empfang ein

Für die neuen Mitglieder richtete der SPD-Stadtverband extra einen „Neu-Mitglieder-Empfang“ aus. Foto: M.Wolf

KH. Über zahlreiche neue jeder ist wichtig. Deshalb diese Mitglieder kann sich die SPD neue Form der Begrüßung“ in der Stadt im Moment freuen. so Stadtverbandsvorsitzende Aus diesem Grund fand am Martina Hassel. Freitag im Caravelle Hotel ein Den Mitgliedern stellte sich auch „Neu-Mitglieder-Empfang statt“. Oberbürgermeisterin Dr. Heike 34 neue Gesichter gibt es bei Kaster-Meurer vor. den Genossen. Davon traten 23 An dem Empfang waren folgende Personen neu ein und elf zogen neue Mitglieder da: Andreas bereits als SPD-Mitglied nach Welzel, Holger Grumbach, Jutta Bad Kreuznach. Onusseit, Miriam Gantert-Mund, „Wir freuen uns auf Euch und Heinz Mund, Jürgen & Bianca auf unsere Zusammenarbeit. Weinel, Marion Lange, Prof. Dr. Auf das, was wir gemeinsam Heinz Rüddel, Carmen Budde, bewegen können. Auch das Ingolf Betz, Hans-Joachim Ehrenamt im politischen Bereich Geißler, Marion 10:00 Resa Seite und Lüto Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 1 soll Spaß machen. Jede und Röhrig. pdw

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Reha-Sport-Verein KH. Der Reha-Sport-Verein Bad Kreuznach e.V. bietet im Februar neue Kurse unter dem Motto „Rehabilitationssport im Indikationsfeld Orthopädie“ an. Rehabilitationssport wird vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Das Indikationsfeld Orthopädie beinhaltet Problemfelder der Knie, Hüfte, Wirbelsäule und der Schulter.

Die neuen Reha-Kurse finden immer montags von 9.45 Uhr bis 10.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Fitnesscenter Sports Riegelgrube 4 und donnerstags von 17.10 Uhr bis 17.55 Uhr in den Räumlichkeiten des Fitnesscenter Merkelbach, Schwabenheimer Weg 137 statt. Infos gibt es bei Petra Bechtel. (0671 – 74222. red

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Stadt benötigt ein neues Einzelhandelskonzept KH. Die Stadt benötigt ein neues Einzelhandelskonzept. Dies teilte Oberbürgermeistern Dr. Heike Kaster-Meurer mit. „Der Stadtrat wird sich mit Sortimentsbeschränkungen zum Schutz der Innenstadt der Stadt Bad Kreuznach in Zukunft grundlegend befassen müssen. Bis dahin ist die Innenstadt jedoch nicht völlig schutzlos, da Auswirkungen von Ansiedlungen außerhalb der Innenstadt im Einzelfall zu prüfen sind. Sortimentsbeschränkungen zur Stärkung der innerstädtischen Kernzone verlangen ein schlüssiges, widerspruchsfreies Konzept. Daher hatte der Stadtrat bereits 2007 einen Bebauungsplanaufstellungsbeschluss für das gesamte Stadtgebiet gefasst und die Fortentwicklung des Einzelhandelskonzepts aus dem Jahr 1998 betrieben“, so die OB.

Das frühere Einzelhandelskonzept erfüllt die heutigen Anforderungen nicht mehr. So hatte der Stadtrat im Mai 2010 ein neues Einzelhandelskonzept beschlossen, das aber eine circa 160.000 Quadratmeter große Fläche ohne jegliche Sortimentsbeschränkungen beinhaltete. „Im Rechtsstreit um den Drogeriemarkt in der Bosenheimer Straße hat sich gezeigt, dass an eine Differenzierung zwischen Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriewareneinzelhandel sehr hohe Anforderungen zu stellen sind und Bad Kreuznach kein schlüssiges Konzept hat. Die Verwaltung erarbeitet zurzeit einen Vorschlag für die politischen Gremien, um trotz dieses aufwändigen und schwierigen Verfahrens zu einem schlüssigen Einzelhandelskonzept zu kommen“, so die OB. red

„Fleischhauer-Kreisels“ bekommt weitere Bypässe KH. Circa 36 000 Fahrzeuge befahren täglich den Kreisel in der Bosenheimer/Ecke Alzeyer Straße. Bereits beim Bau des „Fleischhauer-Kreisels“ war klar, dass die Leistungsfähigkeit auf Dauer nicht gegeben ist und deshalb weitere Ausbaustufen folgen müssen. Nachdem ein Verkehrsgutachten nachgewiesen hat, dass der „Fleischhauer-Kreisel“ durch den Bau von zwei weiteren Bypässen auf der Seite des Küchenstudios und gegenüber entlastet werden kann, plant der Landesbetrieb Mobilität den Bau des dritten Bypasses am Küchenstudio noch in diesem Jahr. Für die Maßnahme sind der Ankauf von Grundstücken und die Änderung des Bebauungsplans notwendig.

Die Gesamtbaukosten werden auf circa 100 000 Euro geschätzt. Die Stadt ist finanziell mit circa 16 Prozent an der Maßnahme beteiligt. Die übrigen Kosten trägt das Land. „Wir können täglich zu den Hauptverkehrszeiten den Stau auf der Bosenheimer Straße, Alzeyer Straße und Dr.-Konrad-Adenauer-Straße sehen, deshalb ist es mir völlig unverständlich, dass der Fachausschuss in seiner letzten Sitzung der Änderung des Bebauungsplans und damit dem Bau dieser so wichtigen Entlastung nicht zugestimmt hat“, so Oberbürgermeisterin und Baudezernentin Dr. Heike Kaster-Meurer. red

Was findet in der Region statt?

Klick mich!


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Stadt KH Seite 3

Frauenpower bei der CDU – „Wir werden auch die Herren fördern“ KH. Bis auf den letzten Platz war der Raum des Caravelle Hotel am Samstag beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes besetzt. Dies hatte auch seinen Grund. Denn an diesem Vormittag hatte die neue Vorsitzende des Stadtverbandes und designierte Oberbürgermeisterkandidatin Dr. Silke Dierks nach ihrer Wahl am Montag letzter Woche ihren ersten großen Auftritt. U n t e r d e m M o t t o „ Vo l l e s Leben“ stellte die 40-Jährige Winzertochter ihr Leben mit Ehemann und vier Kindern sowie ihr berufliches Wirken vor.

1996 unterstützte Silke Dierks damals noch mit ihrem Mädchenname Partenheimer den Landtagsabgeordneten Peter Anheuser mit einer Anzeige im Wochenspiegel.

Zu ihren politischen Vorstellungen sagte sie noch nicht viel. Lediglich den Punkt Stadtentwicklung erwähnte sie, da dies eines ihrer

Themengebiete sei: „Eine Stadt kann nur attraktiv sein, wenn die Menschen zusammenarbeiten.“ Weitere politische Ziele wird sie sicherlich nach ihrer offiziellen Wahl zur OB-Kandidatin am 11. Februar mitteilen. Fraktionschef Peter Anheuser kündigte bereits an, weitere fünf Jahre für den Stadtrat zu kandidieren. „Die ListenBaustelle wird aber hart umkämpft sein“, so Anheuser. Als Erfolg bezeichnete Anheuser die Konsolidierung des städtischen Haushaltes. Dies sei ein Verdienst von Bürgermeister und Kämmerer Wolfgang Heinrich. Bezüglich der Fusion mit der Stadt Bad Münster sagte er,

dass man die Infrastruktur der Stadt und des neuen Stadtteils verbessern müsse. CDU-Landeschefin Julia Klöckner bescheinigte in ihrer Rede Dr. Silke Dierks Wissen und Umsetzungskompetenz. Auf Landesebene wird der Unterrichtsausfall ein zentrales Thema bleiben. „Der Unterrichtsausfall von heute ist die Bildungslücke von morgen“, so Klöckner.

Kleudgen tritt an KH. Die Kandidatenliste für die OB-Wahl am 25. Mai wird größer. Neben Amtsinhaberin D r. H e i k e K a s t e r - M e u r e r und CDU-Herausforderin Dr. Silke Dierks wird auch das Stadtratsmitglied der Linken Wolfgang Kleudgen sich zur Wahl stellen. Dies teilte er am Wochenende in einer Parteiversammlung mit. Der 50-Jährige ist gebürtiger Kreuznacher und seit Jahrzehnten kommunalpolitisch aktiv. Beruflich ist er als Berufsschullehrer in Geisenheim tätig. Die offizielle Kandidatur wird die Partei in einer Versammlung am Samstag, 22. Februar beschließen. pdw

Bezüglich der Frauenstärke der CDU in der Region mit Antje Letzius (MdB), Bettina Dickes (MdL & Kreisvorsitzende) und der künftigen OB-Kandidatin, sagte sie abschließend: „Es könnte schlimmer kommen. Wir werden auch die Herren fördern“. pdw

Dr. Silke Dierks neue Vorsitzendes CDU-Stadtverbandes KH. Der CDU-Stadtverband hat eine neue Vorsitzende. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung wurde die Juristin Dr. Silke Dierks mit 93 von 108 Stimmen an die Spitze der Stadt-CDU gewählt. Sie folgt damit auf Gregor Sickel, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Dierks ist zugleich auch die designierte Kandidatin der Union für die Direktwahl des Kreuznacher Oberbürgermeisters. Als Stellvertreter stehen ihr Erika Breckheimer und Mirko Helmut Kohl zur Seite, die von den Mitgliedern in ihrem Amt bestätigt wurden. Zum Kassierer wurde Helmut Kreis und zum Schriftführer Wunibald Böhner

gewählt. Beisitzer sind Wolfgang Heinrich, Gerhard Kind, Rainer Wirz, Thomas Strupp, Tina

Franzmann, Rik Mayer, Klaus Messer, Aline Kern, Marita Frieden und Dr. Peter Metzger. Glücklich über die Wahl zeigte sich die heimische Abgeordnete

und CDU-Landeschefin Julia Klöckner: „Ein tolles Ergebnis, eine gute Wahl – herzlichen

Glückwunsch an Silke Dierks. Es freut mich sehr, dass sie auch für uns und unsere Stadt bei der Oberbürgermeisterwahl an den Start gehen will.

Denn sie ist gut vernetzt, hat Umsetzungskompetenz, kann reden und machen. Sie ist eine, die kreative und pragmatische Lösungen für die Menschen vor Ort finden wird und von deren Arbeit viele Bürgerinnen und Bürger profitieren würden. Kurzum, Silke Dierks wäre ein Glücksfall für Bad Kreuznach“. Bei einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der CDU-Stadtverbände Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg soll Dierks a m D i e n s t a g , 11 . F e b r u a r offiziell zur Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl in der Stadt gewählt werden. pdw/red


SEITE 4 - Stadt KH

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Festgottesdienst anlässlich der Kirchenfusion Von Marion Unger KH. Mit einem festlichen Gottesdienst in der fast voll besetzten Pauluskirche feierten die evangelischen Kirchengemeinden Johannes und Paulus ihre Fusion, die sie zum 1. Januar dieses Jahres vollzogen haben. Die evangelische MatthäusKirchengemeinde schloss sich dem Bündnis nicht an, sie bleibt weiterhin selbstständig. Der Gottesdienst war geprägt von einer Demonstration der Vielfalt, mit der die jetzt 9 842 Gemeindemitglieder das Leben der neuen Kirchengemeinde gestalten wollen. Vertreter der verschiedenen Gemeindekreise und Arbeitsgebiete, quer durch alle Generationen von den Kindertagesstätten bis zum Seniorenkreis, brachten mit symbolischen Gegenständen i h r e S e g e n s w ü n s c h e d a r.

Einer der Höhepunkte war die Uraufführung einer „Fusionskantate“ mit Musik v o n B e a t e R u x - Vo s s u n d Texten von Claus Clausen. Die Festgäste erfreuten sich an der

Gott, der Hirt“ ein.

zeitgemäßen Wortwahl und der optimistisch gestimmten Intonierung, vorgetragen vom strahlenden Sopran von Regina Dahlen. Am Schluss stimmte die Gemeinde in einen Hymnus mit dem Titel „Zusammen führt uns

einträchtig beieinander wohnen!“ durch den Gottesdienst. Die Pfarrerinnen Ute Weiser und Elfi Decker-Huppert machten im Zwiegespräch klar, Fusion bedeute „bunte Vielfalt unter einem Dach“, nicht aber eine

Wie ein roter Faden zogen s i c h Wo r t e a u s d e m 1 3 3 . Psalm „Siehe, wie fein und lieblich ist’s, wenn Brüder

Verschmelzung, in der die eigene Identität ausgelöscht werde. „Wir wollen die Meinung des anderen zulassen und im gegenseitigen Vertrauen miteinander neue Wege suchen“, betonten sie. „Es ist eine Fusion der Herzen – das hat der Gottesdienst wunderbar klar gemacht“, erklärte die Bad Kreuznacher O b e r b ü r g e r m e i s t e r i n D r. Heike Kaster-Meurer beim Empfang, zu dem die neue Kirchengemeinde nach dem Gottesdienst ins DietrichBonhoeffer-Haus eingeladen hatte. Sie bezeichnete 2014 als „Jahr der Fusionen“ u n d s p r a c h d i e H o ff n u n g aus, dass der im Sommer geplante Zusammenschluss von Bad Kreuznach mit dem benachbarten Bad Münster ebenso gut gelingen werde wie die Vereinigung der beiden Kirchengemeinden.

MTV bietet Babykurs an

Vortrag über Aromatherapie für Senioren KH. Am Dienstag, 11.Februar, findet im DRK-Else-LieblerHaus ein sinnlicher Nachmittag über „Aromatherapie“ mit Eric

Halfmann statt. Alle Seniorinnen und Senioren sind willkommen. Das Haus ist ab 14 Uhr geöffnet. red

KH. Den Kurs „Babys in Bewegung – Mit allen Sinnen“ bietet der MTV ab dem 11. Februar für junge Eltern mit ihren Babys an. Babys im Alter von sechs bis acht Monaten in ihren einzelnen Entwicklungsphasen zu begleiten und dabei die psychosoziale und geistige Entwicklung des Babys zu fördern, sind die Ziele des Angebotes. Der Kurs findet dienstags zwischen 16 Uhr und 17.15 Uhr in der MTV-Sporthalle (Olympiazimmer), Konrad-FreyStraße 16 statt. Das Kursangebot

„Babys in Bewegung“ richtet sich dabei insbesondere an junge Eltern, die sich und ihrem Baby ein bisschen gemeinsame Zeit schenken wollen, die sich gerne mit anderen Müttern und Vätern austauschen wollen oder sich eine Auszeit vom Trubel des Alltags gönnen möchten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Kursgebühr für die acht Einheiten beträgt für Mitglieder 30€ und für Nichtmitglieder 60€. Infos und Anmeldung: ( 0671 – 67557, Mail: bib@ mtv-kreuznach.de. red


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Kreppelverkauf KH. Wie im vergangenen Jahr wird der Kinderschutzbund am Samstag, 8. Februar, ab 14 Uhr im Eingangsbereich des Kaufhof, „Berliner“ verkaufen. Mit jedem „Berliner“ kann ein Los gezogen werden. Es sind zehn Faschingskostüme nach freier Wahl zu gewinnen. Die gesamten Einnahmen stellt der Kaufhof dem Kinderschutzbund zur Verfügung. red

Monatstreffen KH. Beim Februar-Monatstreffen des Freundeskreis Maler Müller referiert am Donnerstag, 6. Februar um 19 Uhr im Hotel Caravelle, Dr. Rudolf Wohlleben über Fausts letzte Lebens- und Wirkungsstätte. Bei einem Besuch der Stadt Staufen im Breisgau folgte er den Spuren des auch in Kreuznach bekannten und weilenden Alchimisten Magister Faust und erzählt von seinen Eindrücken. Interessenten und Gäste sind immer willkommen. red

Arbeitsagentur KH. Im Zuge der Umbauarbeiten am Gebäude der Agentur für Arbeit Bad Kreuznach in der Bosenheimer Straße muss der Haupteingang von der Frontseite vorübergehend auf die Rückseite in der Lina-Hilger-Straße verlegt werden. Aus Sicherheitsgründen ist dies seit dem 3. Februar für rund drei Wochen unumgänglich. Die Geschäftsführungen der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Bad Kreuznach bitten ihre Kunden, die in diesem Zeitraum Anlaufstellen in der Bosenheimer Straße aufsuchen, um Verständnis und Beachtung. red

Baugemeinschaft für Rheingrafenblick KH. Im Neubau- und Konversionsgebiet Rheingrafenblick können sich Bauinteressierte zu einer Baugemeinschaft zusammenschließen, um gemeinsame Vorstellungen vom Wohnen und Leben zu verwirklichen. Derzeit befinde sich eine solche Baugemeinschaft in der Gründungsphase, teilt die Bad Kreuznacher Entwicklungsgesellschaft (BKEG) mit. Um dem gemeinschaftlichen Bauen - bei dem Kostenersparnis genauso wichtig ist wie spätere

gute Nachbarschaft - in der Kurstadt auf die Beine zu helfen, lädt die BKEG zusammen mit der Kommunalentwicklung Stuttgart für Mittwoch, 5. Februar, um 18 Uhr in ihr Projektbüro in die Richard-Wagner-Straße 70 zu einer Informationsveranstaltung ein. Für den Rheingrafenblick sind drei Gebäude mit jeweils fünf Wohnungen für die Baugemeinschaft vorgesehen. Weitere Infos gibt es bei Thomas Geissler. (0711 – 64542197. red

Über 100 Jahre Meisterbetrieb ! an! mich Klick sind ir W bei auch ok! bo Face

Glaserei Förster

GmbH Ihr freundlicher Meisterbetrieb und Spezialist von Nebenan in allen Fragen rund um unsere Produktpalette

- Fenster & Rollladen aller Art - Rollladenmotorisierungen - Glasreparaturen - Ganzglasduschen / -anlagen - Glasvordächer

- Glas-Innentüren - Küchenrückwände aus Glas - Duschrückwände aus Glas - Insektenschutz - Spiegelwände & Spiegel

Badenheimer Straße 1 - 55543 Bad Kreuznach Tel. 06 71 / 7 64 84 - www.glaserei-foerster.de

24 Stunden Notdienst

Wird ein „Park-and-RideParkhaus gebaut? KH. Der Bereich der Bosenheimer Straße rund um den neuen Südausgang des Bad Kreuznacher Bahnhofs gewinnt zukünftig an Attraktivität und rückt in den Fokus der Stadtentwicklung. Durch die Einrichtung der neuen Bushaltestelle „Bahnhof Süd“ wird für Gäste und Pendler die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) optimiert. Aber auch für den anhaltend hohen Parkplatzsuchverkehr im Bereich des Bahnhofs sollte eine Lösung gefunden

werden. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer: „Ein Park-and-Ride-Parkhaus am Südausgang des Bahnhofs wäre wünschenswert, um den Suchverkehr deutlich zu verringern und die Anbindung für die Bahnfahrer zu verbessern.“ Der Bedarf für ein Parkhaus im Bereich des Südausgangs soll im Rahmen des integrierten Verkehrskonzepts überprüft werden. Die Ausschreibung für dieses Konzept wird im März im Ausschuss für Stadtplanung, Bauwesen, Umwelt und Verkehr (PLUV) vorgestellt. red

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort

Stadt KH Seite 5

TERMINE Stiftung der Stadtgeschichte KH. Die Stiftung Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach beginnt ihre Veranstaltungsreihe 2014 mit einem Vortrag von Rolf Schaller zum Thema „Die Frauen der Familie Pitthan und die Kreuznacher Soleleitung“ am Mittwoch, 19. Februar, um 18.30 Uhr im Stadtratssitzungssaal, Brückes 1. Der Eintritt ist frei. red

Pörksen sprechen KH. Die nächste Bürgersprechstunde des SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Carsten Pörksen, findet am Montag, 10.Februar von 15 Uhr bis 17 Uhr im neuen SPD Büro in der Mannheimer Straße 238 statt. red

Klöckner sprechen KH. Am Freitag, 14. Februar 2014, bietet die heimische Abgeordnete Julia Klöckner in Bad Kreuznach ihre regelmäßige Bürgersprechstunde an. Ab 9 Uhr ist sie in ihrem Wahlkreisbüro in der Freiherrvom-Stein-Straße 16 zu sprechen. Wegen der großen Nachfrage wird um vorherige Anmeldung gebeten. (0671 – 92065092. red

Freundeskreis KH. Am Donnerstag, 6. Februar findet in der „Pfeffermiehl” (Odysseus), Hochstraße 25, um 18 Uhr das Monatstreffen des Freundeskreises „Kreiznacher Johrmarkt” statt. Gastreferent ist Rolf Schaller. Er spricht zu dem Thema: „Über 40 Jahre Naheweinzelt – vom Weinzelt des Bauern- und Winzerverbandes seit 1967“. Gäste sind willkommen. red


SEITE 6 - VG KH

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Kreuznacher Stadtwerke liefern künftig Strom in Fürfeld

FEST-Verein spendete 300 € für Grundschule FÜRFELD. Thomas Wild bleibt 1. Vorsitzender des Fürfelder Event und Support Teams – FEST e.V. Die Mitglieder wählten den 40-Jährigen einstimmig für weitere zwei Jahre. Auch Kai Laschitza bleibt 2. Vorsitzender. Markus Stumpf ist weiterhin Schriftführer. Das Amt des Kassenwartes teilen sich ab sofort Lisa Enders und Jens

FÜRFELD. Die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach, die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde und die Kreuznacher Stadtwerke pflegen seit langer Zeit eine enge Partnerschaft. So betreiben die Stadtwerke in Volxheim das Wassernetz, in Biebelsheim, Pleitersheim und Fürfeld die Wasser- und Gasnetze sowie in PfaffenSchwabenheim, Hackenheim, Frei-Laubersheim und Neu-Bamberg Wasser-, Gasund Stromnetze. Mit Fürfeld hat sich nun eine weitere Gemeinde entschieden, in allen drei Gewerken mit den Kreuznacher Stadtwerken zusammen zu arbeiten. Der Gemeinderat hat am 25. November 2013 beschlossen, die Stromkonzession für die nächsten 20 Jahre an die Kreuznacher Stadtwerke zu übertragen. Damit sind die Kreuznacher Stadtwerke auch in Fürfeld der Partner der Gemeinde bei dem Betrieb aller drei Versorgungsnetze Strom, Gas und Wasser.

Ortsbürgermeister HansGeorg Jost unterzeichnete nun zusammen mit Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Canis den neuen Konzessionsvertrag. An der Vertrags-unterzeichnung nahm auch der VerbandsgemeindeBürgermeister Peter Frey teil. Ortsbürgermeister Hans-Georg Jost dazu: „Wir sind froh mit den Kreuznacher Stadtwerken einen neuen, regionalen, kompetenten und verlässlichen Stromnetzbetreiber gefunden zu haben.“ Dietmar Canis ergänzt: „Wir freuen uns, unser Stromnetz für die Region zu erweitern und die Fürfelder Bürgerinnen und Bürger nun mit all unseren Produkten Strom, Gas und Wasser versorgen zu können.“ Vor Übernahme des Stromnetzes müssen jedoch noch die Übernahmegespräche mit dem bisherigen Konzessionsinhaber stattfinden, mit dem man sich schnellstmöglich einigen möchte. red

Auch für dieses Jahr plant

Ortsbürgermeister Hans-Georg Jost freut sich über die Spende des Vereins FEST. Foto: FEST

Wahl. Die Beisitzer Till Haufe, Jens Wilhelm und Torsten Baltes machen das Vorstandsteam komplett. Der alte und neue Vorsitzende Wild zog eine zufriedene Bilanz des abgelaufenen Jahres. So konnte der Verein vier Veranstaltungen auf die Beine stellen beziehungsweise unterstützen. Das sei für einen jungen Verein

Nach Streit mit Freundin: 20-Jähriger parkte auf Autobahn und schlief ein REGION. Dass ein allzu sorgloser Umgang mit Medikamenten auch unangenehme Folgen haben kann, diese Erfahrung musste e in Mann aus d e r Verbandsgemeinde Rüdesheim/ Nahe machen. Er war am Mittwoch, 29. Januar gegen 3.45 Uhr einer Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim aufgefallen, weil er schlafend in seinem Fahrzeug saß. Als gefährlichen Parkplatz hatte

mit bislang „nur“ 48 Mitgliedern aus Sicht des Vorsitzenden eine großartige Leistung. Aus dem Erlös dieser Veranstaltungen hat der Verein 300 Euro an die Grundschule gespendet. Ein Scheck wurde am Ende der Versammlung Ortsbürgermeister Hans-Georg Jost überreicht.

er sich ausgerechnet den Standstreifen der A61 bei Bornheim ausgesucht. Nur mit Mühe gelang es den Beamten den 20-Jährigen zu wecken.

Dabei hatte er nicht auf die richtige Dosierung geachtet und wäre beim Fahren beinahe eingeschlafen“, teilte die Polizei mit.

„Zwar hatte er weder Alkohol noch illegale Drogen zu sich genommen, dafür aber nach einem Streit mit seiner Freundin Beruhigungstabletten geschluckt, um sein seelisches Gleichgewicht wiederzufinden.

Der 20-Jährige musste sich eine Blutprobe entnehmen lassen, denn genauso wie das Fahren unter dem Einfluss von illegalen Drogen wird auch der gefährliche Missbrauch von Medikamenten bestraft. red

d e r Ve r e i n w i e d e r e i n i g e Ve r a n s t a l t u n g e n . A u f d e m Te r m i n p l a n s t e h e n d a s Frühlingsfest am 28.und 29. Mai, ein Sommerfest mit HouseMusik am 19. Juli, das Rockfest am 18. Oktober und ein Stand auf dem Weihnachtsmarkt vom 28. bis 30. November. Erstmals wird der Verein in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Vereinen die Ferwelder Kerb ausrichten. red

Was findet in der Region statt?

Klick mich!


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Vortrag über Wildbienen BME. Die Naturstation „Lebendige Nahe“ bietet am Donnerstag, 6. Februar um 19.30 Uhr im Kammermusiksaal im Kurmittelhaus den Vortrag „Aus dem geheimen Leben der Wildbienen“ an. In vielen Gärten steht heute ein Insektenhotel, doch das Leben der summenden Hotelgäste spielt sich meist im Verborgenen ab. Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach berichtet in seinem bunt bebilderten Vortrag von d i e se r f as z inier en d e n Tiergruppe und ihrer großen Bedeutung für uns Menschen. Der Eintritt zu Gunsten der Naturstation beträgt 3€. pdw

VG KH & VG BME Seite 7

Wilhelm spendete 3 500 € für die Soonwaldstiftung

NORHEIM. Anfang Januar feierte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Münster am Stein und Norheimer Ortsbürgermeister Ludwig Wilhelm seinen 60. Geburtstag mit fast 400 Gästen in der Rotenfelshalle. Auf Geschenke verzichtete Wilhelm und bat stattdessen um eine Spende für die Soonwaldstiftung. Am Montag konnte Wilhelm dem Vorsitzenden der Stiftung, Herbert Wirzius, einen Scheck in Höhe von 3 500 Euro überreichen. „Ich habe im Leben viel erreicht

und in meinem Leben auch viel Glück gehabt. Und von diesem Glück möchte ich etwas abgeben“, so Wilhelm bei der Scheckübergabe. Die Soonwaldstiftung setzt sich hauptsächlich für schwerstkranke Kinder ein. Die Stiftung besitzt auf Schloss Wartenstein bei Kirn Ferienwohnungen mit 4-SterneKomfort. In diesen Wohnungen können zum Beispiel kranke Kinder mit ihren Eltern einige erholsame Tage verbringen. Mehr über die Soonwaldstiftung gibt es im Internet unter www. soonwaldstiftung.de. pdw

Entspannung für die Augen BME. Tränende, trockene Augen und Kopfschmerzen können die Folgen von Stress für die Augen durch Arbeit am Bildschirm und langes Lesen sein. Zur Entspannung der Augen empfiehlt die Bildungsstätte Ebernburg Übungen aus dem Augen-Qi Gong. Sie veranstaltet dazu ein Nachmittagsseminar am Samstag, 8. Februar von 14 Uhr bis 17.30 Uhr im Kammermusiksaal des Kurmittelhauses in Bad Münster am Stein. Die Übungen sind geeignet, die Augenmuskeln zu stärken sowie das Zusammenspiel beider Augen und die Anpassungsfähigkeit der Linsen zu fördern. Das Seminar kostet 39 Euro inclusive Unterlagen zum Mitnehmen und Nachmittagsimbiss. Weitere Infos und Anmeldungen: (06708 – 2266. red

Fördergemeinschaft darf sich über großzügige Spenden freuen PFAFFEN-SCHWABENHEIM. Mitte Januar traf sich der Vorstand der Fördergemeinschaft Kirchen, Klosteranlagen und Kulturdenkmäler PfaffenSchwabenheim mit dem Förderbeirat bestehend aus Vertretern der Kirchen, der Landesdenkmalpflege, des Handwerks und der Politik. Der Erste Vorsitzende der Fördergemeinschaft berichtete dem Beirat über die erreichten Ziele des vergangenen Jahres und über die Pläne des kommenden Jahres. Der Präsident des Förderbeirats Dr. Richard Auernheimer zeigte sich von den ehrenamtlich professionell erbrachten Leistungen beeindruckt. Ein besonderes Lob gab es auch von Landeskonservator Dr. Joachim

Glatz. Trotz der Differenzen, die es bei der Planung der Sanierung des Chores gab, sei die Fördergemeinschaft am Ball geblieben und habe sich in ihren Zielen, die Kulturdenkmäler der Ortsgemeinde zu erhalten und zu beleben, nicht abbringen

lassen. Er sowie auch Dr. Katinka-Häret Krug sicherten der Fördergemeinschaft ihre Unterstützung beispielsweise bei der Auswahl der Chorfenster zu. Im Anschluss an die Förderbeiratssitzung informierte Norbert

Theis in der Jahresmitgliederversammlung die Mitglieder über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Mit der örtlichen und der VG Feuerwehr wurde eine Begehung der Klosterkirche durchgeführt, um einen Notfallrettungsplan zu erarbeiten. Eine Übung im September verdeutlichte die Schwierigkeiten, wie ungünstige Zuwege, enge Türme und die unzureichende Wasserversorgung. In 2014 wird der Rettungsplan erstellt werden. Das Klosterfest 2013 war trotz großer Hitze an allen drei Tagen ein Erfolg. So konnte nach Abschuss des Geschäftsjahres ein Zugewinn von 9500 Euro verzeichnet werden, der satzungsgemäß für den Erhalt

der Pfaffen-Schwabenheimer Kulturdenkmäler eingesetzt werden wird. Satzungsgemäß wurden Teile des Vorstandes gewählt. Die Vorstandsmitglieder Clemens Kadura (Kassierer), Dr. Claudia Kaul (Schriftführerin) und Thomas Gaul (3. Beisitzer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als weiterer Kassenprüfer wurde Norbert Wortmann gewählt. Freuen durfte sich die Fördergemeinschaft zum Abschluss über zwei großzügige Spenden - zum einen über die Spende der CDU-Ortsgruppe in Höhe von 500 Euro und zum anderen die Spende des Klosterbierbraumeisters Mario Miedl in Höhe von 830 Euro. red


SEITE 8 - VG Bad Sobernheim & Kirn

TERMINE VG Bad Sobernheim Blasorchester S TA U D E R N H E I M . D a s Blasorchester lädt seine Mitglieder am Sonntag, 1 6. Fe br uar um 18 U h r i n d a s Ve r e i n s h e i m z u r Jahreshauptversammlung ein. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Schießsportverein MEDDERSHEIM. Am Freitag, 28. Februar findet um 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Schießsportvereins im Schützenhaus statt. Auf der Tagesordnung steht die Neuwahl des Vorstandes. pdw

MGV Weiler WEILER. Die Jahreshauptversammlung des MGV findet am Sonntag, 9. Februar um 19 Uhr im Gemeindehaus statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte des Vorstandes. pdw

Kannegießer kommt WEILER. Der Landfrauenverein lädt am Samstag, 8. Februar um 19 Uhr zu einer Kabarettveranstaltung in das Gemeindehaus ein. An diesem Abend wird Gerd Kannegießer sein Programm „Wie si´mer dann do jetzt druffkumm?“ präsentieren. Karten zum Preis von 8 Euro gibt es im Vorverkauf unter (06754 – 645. pdw

Senden Sie Ihre Termine an: info@nahe-news.de

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Zwei Senioren wurden Opfer von Trickbetrügern BAD SOBERNHEIM / KIRN. Zwei Senioren wurden am Montag, 27. Januar Opfer von Trickbetrügern. Der erste Fall ereignete sich gegen 9.50 Uhr in der Binger Landstraße kurz hinter der ED-Tankstelle. Ein 87-jähriger Mann wurde von einer männlichen Person auf Wechselgeld für ein Telefonat angesprochen. Als der Senior nach Kleingeld suchte, griff der Unbekannte unvermittelt in dessen Geldbörse und entwendete circa 100 Euro an Scheinen. Der Geschädigte bemerkte den Verlust erst später, als er in einer Apotheke zahlen wollte. Der unbekannte Trickbetrüger wurde wie folgt beschrieben: circa 55 – 60 Jahre alt, kräftige Figur, dunkle, kurz geschnittene Haare. Der Unbekannte sprach mit osteuropäischem Akzent und trug einen grauen Mantel oder Jacke.

Zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Real-Marktes ein weiterer Trickbetrug zum Nachteil eines 78-Jährigen. Der Geschädigte wurde auf dem Parkplatz auf Wechselgeld angesprochen. Als der Senior nach Kleingeld suchte, griff der unbekannte Täter in dessen Geldbörse, um ihm bei der Suche „behilflich“ zu sein. Erst später bemerkte der Geschädigte, dass ihm das zuvor an einem Geldautomaten abgehobene Scheingeld entwendet worden war. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, c i r c a 5 0 J a h r e a l t, k u r z e , schwarze Haare, ausländischer Dialekt, korrekt, unauffällige Kleidung. Zeugen zu beiden Fällen werden gebeten, sich mit der Polizei in Kirn in Verbindung zu setzen. (06752 – 1560. pdw

Die Polizei empfiehlt folgende Verhaltensregeln: - Vermeiden Sie Wechselgeschäfte. - Lassen Sie fremde Personen nicht an Ihre Geldbörse. - Beim Auftreten solcher Personen informieren Sie sofort die Polizei.

Sachbeschädigung an Fußgängerbrücke aufgeklärt KIRN. Die Sachbeschädigung an der neuen Fußgängerbrücke ist jetzt aufgeklärt. Am 18. Dezember gegen 20 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass eine Person im Fahrstuhl der neuen Fußgängerbrücke feststecken würde. Der Mann konnte sich selbst nicht helfen und musste aus seiner misslichen Lage befreit werden. Ein hinzugerufener Monteur stellte an dem Fahrstuhl fest, dass die Tür durch Fußtritte derart massiv beschädigt worden war, so dass die Türaufhängung erheblich in Mitleidenschaft gezogen war. Der Sachschaden wurde auf circa 3000 Euro bis 4000 Euro

beziffert. Der Fahrstuhl war mehrere Wochen außer Betrieb. Nach zeitintensiven und umfangreichen Befragungen im näheren und weiteren Tatortbereich ist es der Polizei jetzt gelungen Zeugen zu ermitteln, die die polizeilichen Ermittlungen wesentlich nach vorne gebracht haben. Weitere Recherchen führten letztlich zu einem 27-Jährigen Mann aus der Region, der im dringenden Verdacht steht, die massiven Beschädigungen am Fahrstuhl begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern noch an. pdw/red

Wir starten am 9. März 2014 in die neue Saison. Ostermontag

Mittagsbuffet im Gutshof u. a. mit „Aschebraten“

25 € Erwachsene Anmeldung erbeten

Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68

www.christmann-faller.de

Eisplatten auf der B41 BAD SOBERNHEIM. Am Montag, 3. Februar wurde um 11.55 Uhr auf der B 41 zwischen Monzingen und Bad Sobernheim ein schwarzes Auto der Marke Daimler durch Eisplatten im Frontbereich beschädigt. Die Eisplatten waren vom Lkw gefallen, der in Richtung Sobernheim unterwegs war. Der geschädigte Autofahrer versuchte mehrmals, durch Lichthupe auf sich aufmerksam zu machen. Der Schadensverursacher fuhr jedoch unbedarft weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. „Inwieweit er den Schaden wahrgenommen hat, ist noch nicht bekannt“, teilte die Polizei mit. Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei entgegen. (06752 – 1560. red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

VG Lalo & Vg Stromberg Seite 09

Bewährte SPD-Kandidaten können Agieren bestimmter CDU-Kommunalpolitiker in den Räten nicht mehr ertragen VG LANGENLONSHEIM. Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des SPD-Gemeindeverbands Langenlonsheim standen am Freitag die Neuwahl des Vorstandes und die Aufstellung der Kandidatenliste für die Verbandsgemeinderatswahl am 25. Mai. Dazu konnte der erste Vorsitzende Hartmut Kuntze zahlreiche Mitglieder und den Kreisvorsitzenden Hans Dirk Nies begrüßen. Zu Beginn seines Rechenschaftsberichts für das abgelaufenen Jahr bedauerte Kuntze, dass man 2013 sowohl bei der Bürgermeisterwahl als auch bei der Bundestagswahl nicht erfolgreich gewesen sei, obwohl jeweils kompetente SPD-Kandidaten zur Verfügung gestanden hätten. Dabei seien über 40 Prozent in der Bürgermeister-Stichwahl zwar kein schlechtes Ergebnis, vor allem in einer eher konservativen Verbandsgemeinde, seien aber eben eine Niederlage gewesen. Die Mitglieder waren sich einig, bei dem kurz vor der Wahl herausgegebenen Flugblatt in Sachen Langenlonsheimer Kindergarten habe man in der Sache völlig recht gehabt, der Zeitpunkt der Veröffentlichung sei aber falsch gewesen. Die Partei habe tatsächlich erst drei Tage zuvor davon erfahren.

Hartmut Kuntze: „Allerdings habe die CDU dies zu kritisieren am wenigsten Berechtigung gehabt, angesichts dessen, was von CDU-Mitgliedern und deren Sympathisanten vor der Wahl alles an Schmutz und Beleidigungen über die SPD und Christine Sutter im Internet verbreitet worden sei.“

man im vergangenen Jahr durchgeführt habe, sehr positiv verlaufen. Dazu zählten unter anderem der Frühlingsempfang, das Frauenfrühstück und der Besuch von Minister Schweitzer. Auch ansonsten sei der Vorstand sehr rührig und immer da gewesen, wenn er gebraucht wurde. Außerdem sei die Arbeit

Kandidaten für Verbandsgemeinderatswahl Marianne Müller (Langenlonsheim), Elke Demele (Guldental), Udo Wirth (Dorsheim), Herbert Dietz (Bretzenheim), Jens Eckes (Rümmelsheim), Joachim Frank (Windesheim), Max Schmidt (Laubenheim), Klaus Reinhardt (Guldental), Joachim Montigny (Langenlonsheim), Hans-Berthold Brill (Bretzenheim), Bernd Gerischer (Windesheim), Panja Neumann (Rümmelsheim), Hannelore Kunz (Dorsheim), Tim Oehler (Langenlonsheim), Heinz-Jürgen Metz (Bretzenheim), Renate Bodtländer (Guldental), Gisela Mauer (Windesheim), Daniel Schall (Langenlonsheim), Hans-Werner Probstfeld (Bretzenheim), Martin Krug (Guldental), Hiltrud Alexander-Kutzeck (Langenlonsheim), Claudia Kuntze (Windesheim), Rainer Momann (Guldental), Steffanie Spilger (Langenlonsheim), Ernst Brückner (Bretzenheim), Herbert Gänz (Guldental), Hartmut Kuntze (Windesheim), Carmen Oehler (Langenlonsheim). Die Partei ist gespannt, ob der neue CDU-Bürgermeister tatsächlich unter Zurückstellung parteipolitischer Aspekte für alle Menschen gleichermaßen da sein werde. Bei der Bundestagswahl hätten weder die SPD als solche noch Fritz Rudolf Körper es vermocht, dem Merkel-Bonus genug entgegenzusetzen. Abgesehen davon seien die vielen Veranstaltungen, welche

Tourist-Info bietet kostenloses W-LAN an STROMBERG. Ab sofort steht den Besuchern der TouristInfo in Stromberg eine weitere Serviceleistung zur Verfügung. Täglich können Sie hier nun in unserem WLAN-HotSpot eine Stunde kostenlos durchs Internet surfen und beispielsweise Ihre Mails checken oder Ihre letzten Erlebnisse in Michels Land im sozialen Netzwerk mit dem Rest der Welt teilen und diskutieren. Die Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch. red

in der Fraktion konstruktiv und reibungslos verlaufen. Bei der Vorstandswahl wurde der Großteil der bisherigen Vorstandsmitglieder in seinem Amt bestätigt. Neu sind Bernd Kunz und Valentin Fridrich (beide Dorsheim) als erster und zweiter Schriftführer und Jens Eckes (Rümmelsheim) als Beisitzer. Schwerpunkt der Tätigkeit in den nächsten Monaten werden die Kommunalwahlen, aber auch ein Busausflug nach Speyer und

ein Maiempfang in Bretzenheim sein. Bevor dann die Aufstellung der Liste für die Verbandsgemeinderatswahl vorgenommen wurde, stellte Hartmut Kuntze bedauernd fest, dass einige bewährte Kandidaten nicht mehr zur Verfügung ständen, unter anderem auch, weil sie das Agieren bestimmter CDU-Kommunalpolitiker in den Räten und auch außerhalb einfach nicht mehr hätten ertragen können. „Trotzdem könne den Wählern eine ausgewogene Mischung aus kommunalpolitisch erfahrenen aber auch neuen Kandidaten aus allen Gemeinden der Verbandsgemeinde präsentiert werden“, so Kuntze. Alle Kandidaten wurden dann von den Anwesenden jeweils einstimmig nominiert. In seinen abschließenden Worten stellte Hartmut Kuntze fest, dass man seitens der SPD der Bitte des neuen Verbandsbürgermeisters nach e i n e m „ f a i r e n Wa h l k a m p f “ selbstverständlich nachkommen werde. Man werde sich allerdings nicht scheuen, Dinge klar beim Namen zu nennen und sich auch unsachgemäße Angriffe nicht gefallen lassen. red

Was findet in der Region statt?

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!


SEITE 10 - VG Lalo & VG Stromberg

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Closheim und Wolf bleiben Wehrführer

DORSHEIM / LANGENLONSHEIM. In den beiden Gemeinden wurden vor einigen Tagen die Wehrführer der Feuerwehr gewählt. Am Freitag stand die Wahl des neuen Wehrführers und stellvertretenden Wehrführers

der Feuerwehr Dorsheim an. D e r b i s h e r i g e We h r f ü h r e r Thomas Wolf (Foto li, 3.vli.) trat erneut zur Wahl an und wurde von der Versammlung einstimmig für weitere zehn Jahre in seinem Amt bestätigt. Als neuen stellvertretenden

Bei Hunsrückbahn vor Ort wachsam bleiben VG LANGENLONSHEIM. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Grünen in der Verbandsgemeinde wurde auch das Thema „Hunsrückbahn erneut diskutiert. „Die Entscheidung für die Reaktivierung der Hunsrückbahn wird nicht in der VG Langenlonsheim gefällt werden – nicht verkannt werden darf jedoch, dass nur das Engagement der Bürger entlang der Strecke den notwendigen Lärmschutz wird sicherstellen können. Nicht die Deutsche Bahn in Berlin werde sich um die lokalen Auswirkungen der Hunsrückbahn, wenn sie denn komme, kümmern. Vielmehr seien die unmittelbaren Folgen der Bahn in den Dörfern entlang der Strecke zu spüren. Sowohl die gute Verkehrsanbindung der

Gemeinden wie die notwendigen Schutzmaßnahmen gegen den entstehenden Lärm seien dort zu erkämpfen“, teilte die Partei mit. Ratsmitglied Karl-Wilhelm Höffler: „Deshalb sei es unbedingt notwendig, das Projekt „Hunsrückbahn“ weiterhin „vor Ort wachsam zu begleiten und eine stillschweigende Planung hinter geschlossenen Türen nicht zuzulassen“. Während der Versammlung wurde auch der Vorstand neu gewählt. Dieser setzt sich aus Kurt Römer (Guldental), Karl-Wilhelm Höffler und Gerlinde Huppert-Pilarski (beide Langenlonsheim), Fritz Hegemann und Christoph Hees (Windesheim) zusammen. pdw/red

NAHE-NEWS Die kostenlose Internetzeitung für die Nahe-Region

www.nahe-news.de

EINFACH SCHLAU KLICKEN ! Die Werbung unserer Kunden sind mit deren Webseite verlinkt!

Wehrführer wählten die Feuerwehrkameraden Michael Jung. Bereits acht Tage zuvor wurde d e r b i s h e r i g e We h r f ü h r e r der Einheit Langenlonsheim, Wolfgang Closheim (Foto re., 2.v.re.), in seinem Amt bestätigt.

Er wurde ebenfalls mit großer Mehrheit für die nächsten zehn Jahre gewählt. Zu den ersten Gratulanten der Gewählten gehörten Bürgermeister Michael Cyfka und Wehrleiter Frank Brendel. pdw / Fotos: Verwaltung

SG 07 Guldental G U L D E N TA L . D i e Generalversammlung der SG 07 Guldental findet am Freitag, 7. März um 20 Uhr im Sportheim statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Gemischter Chor BRETZENHEIM. Am Montag, 10. Februar findet um 20 Uhr im FSV-Sportheim die Generalversammlung des Gemischten Chores statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes. pdw

Gemeinderat tagt WALDLAUBERSHEIM. Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Montag, 10. Februar um 20 Uhr in der Domberghalle statt. Auf der Ta g e s o r d n u n g s t e h t u n t e r anderem die Besprechung des Dankeschön-Fest 2013/2014. pdw

Senior mit 0,68 Promille

GULDENTAL. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Samstag, 1.Februar um 21 Uhr bei einem 80-Jährigen Autofahrer Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Dem Senior wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot. red

Redaktionsschluss montags 10 Uhr


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

VG Rüdesheim Seite 11

Genossen besuchten Rüdesheimer Seniorenheim VG RÜDESHEIM. Es waren nicht nur SPD-Mitglieder, die es am 29. Januar nach Einladung der SPD in Rüdesheim zur Besichtigung des im April 2012 eröffneten DRK-Seniorenheims in Rüdesheim zog. Auch Mitbürger aus der Region konnten sich bei einer Führung durch die Hausleiterin Frau Pastrik zusammen mit den Genossinnen und Genossen einen Eindruck davon verschaffen, wie es sich in einem solchen Seniorenheim lebt. Bevor die Besucher jedoch durch die Räumlichkeiten geführt wurden, erläuterte Pastrik zunächst grundlegende Informationen zum Heim und dem dortigen Betreuungsangebot. Die „Hilfe zur Selbsthilfe“ sei schon aus dem Leitbild des Hauses heraus ein wichtiger Grundsatz der täglichen Arbeit im Seniorenheim, so Pastrik. Es ginge schließlich darum, den älteren Menschen möglichst

lange ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Sechs Hausgemeinschaften, die sich auf 82 Einzel- und vier Doppelzimmer aufteilen, führen

deren Bedürfnisse abgestimmtes Betreuungsangebot. Ein Garten und ein gestalteter Außenbereich ermöglicht es diesen Menschen, ohne Gefahr auch außerhalb

zu einem selbstständigen und gesellschaftlichen Lebensstil der Bewohnerinnen und Bewohner. Doch auch für unter Demenz leidende Menschen gibt es mittlerweile ein speziell auf

der Gebäude Zeit verbringen zu können. Ausflüge und insbesondere auch Besuche regionaler Festlichkeiten werden ebenso angeboten, wie ein auf das

Nach Unfallflucht in den Vorgarten gefahren ROXHEIM. Am Freitag teilte um 23.27 Uhr ein Verkehrsteilnehmer der Polizei telefonisch mit, dass er in der Ortslage Roxheim mit einem ihm entgegenkommenden Autofahrer zusammengestoßen sei. Der Fahrer des anderen Fahrzeugs sei anschließend geflüchtet. Der Anrufer wendete und verfolgte den Verursacher,

der bei seiner Flucht von der Fahrbahn abkam, durch einen Vorgarten fuhr und in einer Hecke zum Stehen kommt. Der 35-Jährige Fahrer aus dem Kreisgebiet stand unter Alkoholeinfluss und es bestand der Verdacht, dass er auch Betäubungsmittel konsumiert hat. red

spezielle Interesse der Bewohner abgestimmtes Programm, wie zum Beispiel Bingo-Abende oder „Gehirn-Jogging“. Natürlich gab es von den Gästen viele Fragen an die Hausleiterin, die im selben Zuge auch die Gelegenheit nutzte und ihre Anregungen und Wünsche an die Politik äußerte. So gebe es immer noch einen akuten Fachkräftemangel im Pflegesektor. Dies hänge vor allem mit dem schlechten Image des Pflegeberufes zusammen. Auch die Bezahlbarkeit solcher Einrichtungen aus durchschnittlichen Renten war natürlich ein Thema. Oftmals seien Betroffene nach dem Verbrauch ihrer Ersparnisse zum Gang zum Sozialamt verpflichtet. Hier sei insbesondere die Bundespolitik in Berlin gefordert, s o d e r Vo r s i t z e n d e d e s SPD-Ortsvereins Rüdesheim, Wolfgang Ginz. pdw/red

Infoveranstaltung über Contra Dance HÜFFELSHEIM. Die Tanzrichtung „Contra Dance“ bieten die Red Rock Hoppers an. Tanztermine sind am 9. Februar, 9. März und 6. April. Es sind keine Tanzkenntnisse erforderlich. Jeder kann mittanzen, da eine Einführung in die Tänze erfolgt. Contra Dance ist eine Form von amerikanischem Folkloretanz. Jeder Tanz besteht aus einer Sequenz von Figuren, die

damit enden, dass die Paare eine Position in der Halle nach oben beziehungsweise nach unten gewechselt sind. Wenn die Sequenz wiederholt wurde, haben die Tänzer unter Umständen mit allen anderen Paaren in der Contra Line getanzt. Infos gibt es bei Katharina Aff, (0160 – 2027664 und unter www.redrockhoppers.de. red

Erfolgreiche Vermißtensuche Bürger blockierten Notrufleitungen der Polizei BOCKENAU / INGELHEIM. Am Freitagabend wurde die Ingelheimer Polizei darüber informiert, dass ein erkrankter M a n n s e i t d e m Vo r a b e n d vermisst wird. Die Beamten konnten das Handy am gleichen Abend im Bereich Hargesheim orten. Bereits in der Nacht kam ein Polizeihubschrauber mit

Ortungsgerät zum Einsatz. Da das Handy jedoch keinen Empfang hat, konnte es nicht geortet werden. Nach einer erneuten erfolgreichen Ortung am Samstagvormittag kam der Hubschrauber der hessischen Polizei wieder zum Einsatz und suchte ab 11 Uhr intensiv im

Bereich der Verbandsgemeinde Rüdesheim. Gegen 16 Uhr entdeckte die Hubschrauberbesatzung das Fahrzeug des Vermissten tief im Wald bei Bockenau und lotst aus der Luft die Rettungskräfte zum Fundort. N ach der notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurde der

Mann in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Wie die Polizei mitteilte, erkundigten sich mehrere besorgte Bürger telefonisch nach dem Grund für den Hubschraubereinsatz, was häufig zu Blockaden der polizeilichen Notrufleitungen führte. pdw/red


SEITE 12 - Idar-Oberstein

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Gewinner der Leseförderaktion „Adventskalender“ ermittelt

Betrunken Unfall gebaut und geflüchtet

IDAR-OBERSTEIN. Mit der von der Stadtbücherei IdarOberstein in Kooperation mit den Grundschulen durchgeführten Aktion „Adventskalender“ konnten 16 Klassen für das Lesen begeistert werden. Der speziell für Kinder der 2. bis 4. Klassen zusammengestellte „Adventskalender“ mit Vorlesegeschichten und Rätseln kam bei den Schülern sehr gut an und machte die Vorweihnachtszeit für sie zu einem besonderen Erlebnis. Als Preis für die ganze Klasse gab es zum Schluss einen Gutschein zum Besuch der Bücherei. Wer beim begleitenden Rätsel die richtige Lösung „Gestohlene Weihnacht“ ermittelt hatte, nahm zusätzlich an einer Verlosung teil. Glücksfee Lena Ziemer

zog folgende Gewinner von Buchgutscheinen: Lisa Sophie Kley und Dirk Karkossa (Grundschule Oberstein), Cedric Vogt (Grundschule Göttschied), Rida Mohammed (Grundschulen Idar), Maxim Rusaev und Maximilian Heinz (Grundschule Algenrodt), Yannik Bohrer (Grundschule Idarbachtal), Jannik Braunshausen und Alisha Kaucher (Grundschule Auf der Bein), Levi Fickinger, Paul Burghardt und Finja Becker (Grundschule Fischbach). Trostpreise gehen an Alin Schmidt, Erdjan Fazlija und Tom-Elias Kluge (Grundschule Oberstein) sowie Melinda Anhalt (Grundschule Auf der Bein). Die Preise können bei der Stadtbücherei abgeholt werden. red

In Spielothek eingebrochen IDAR-OBERSTEIN. Am Mittwoch, 29. Januar drangen zwei bislang unbekannte Täter in eine Spielothek in der Höckelböschstraße ein. Ein Zeuge sah gegen 3 Uhr, wie zwei männliche Personen sich am Gebäude der Spielothek a u f h i e l t e n . Ve r m u t l i c h d i e gleichen Männer kehrten circa eine halbe Stunde später zur Spielothek zurück. Dort schlugen sie ein Fenster zur Höckelböschstraße ein und gelangten in die Spielothek. Die Täter entwendeten aus mehreren Spielautomaten Bargeld in

noch nicht bekannter Höhe. Die beiden Täter flüchteten kurz vor Eintreffen der Polizei zu Fuß die Höckelböschstraße hoch. Sie werden wie folgt beschrieben: beide circa 18-25 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß und schlank. Einer der Täter trug eine helle Hose (vermutlich Jogginghose) und eine dunkle Jacke mit Kapuze. Die Kripo bittet Zeugen, die am frühen Morgen des 29. Januar Personen in Idar gesehen haben, auf die die Beschreibung der beiden Täter zutrifft, sich zu melden. (06781 – 5610. red

Was findet in der Region statt?

IDAR-OBERSTEIN. Am 31. Polizei gemeldet. Da die Januar stieß ein 61-Jähriger Halteradresse im Dienstbezirk Mann mit seinem Auto kurz der Polizeiinspektion Kirn lag, vor 16 Uhr beim Ausparken wurden diese mit den weiteren Ermittlungen beauftragt. Der gegen einen in Höhe des Anwesens „Auf der Altweid 17“ Halter des Unfallfahrzeuges geparktes Fahrzeug, welches konnte wenig später zu Hause hierdurch beschädigt wurde. angetroffen werden. Es stellte Anschließend entfernte sich der sich heraus, dass dieser Verursacher von der Unfallstelle, auch den Unfall verursacht ohne sich um den entstandenen hatte. Da er deutlich unter Schaden zu kümmern. Zeugen Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme hatten den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen des sowie die Sicherstellung des Werbung Anzeigenberaterin MCB_Layout 1 19.04.2011 angeordnet. 10:00 Seite 1red Verursacherfahrzeuges der Führerscheines

NAHE-NEWS

Michaela Christmann-Bott Anzeigenberatung und -verkauf

 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

In VG-Verwaltung eingebrochen RHAUNEN. Im Zeitraum von Freitag, 31. Januar 17.30 Uhr und Montag, 3. Februar 7 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in die VG-Verwaltung Rhaunen ein. Die Täter dürften sich über einen längeren Zeitraum in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung aufgehalten haben. Zur Art und Höhe des Diebesguts kann zurzeit noch keine Angabe gemacht werden. Die Kripo bittet Zeugen, die am

zurückliegenden Wochenende insbesondere zur Nachtzeit verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in Rhaunen gesehen haben, sich zu melden. Ferner ist von Bedeutung, ob am zurückliegenden Wochenende in Rhaunen Personen aufgefallen sind, die Winkelschleifer oder ähnliche Arbeitsgeräte bei sich trugen. Hinweise nimmt die Kripo IdarOberstein entgegen. (06781 – 5610. red

Veranstaltungstermine melden

Klicken Sie unseren Veranstaltungskalender an!

IDAR-OBERSTEIN. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die nächste Ausgabe des städtischen Ve r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r s „KulturGut“, die den Zeitraum April bis September 2014 umfasst. Das Stadtentwicklungsamt bittet Vereine und private Veranstalter, ihre für diesen Zeitraum geplanten Termine zu melden. Die Mitteilung kann formlos oder mit dem auf der städtischen

Internetseite bereit gestellten Formular erfolgen. Auf www.idaroberstein.de sind die gemeldeten Termine auch tagesaktuell im Veranstaltungskalender zu finden. Veranstalter werden gebeten, i h r e Te r m i n e b i s z u m 2 8 . Februar zu melden. Mail: stadtentwicklungsamt@idaroberstein.de. red


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Region Seite 13

Rotkreuzfamilie startete gemeinsam ins neue Jahr Verdiente Mitglieder geehrt und Auszeichnung erhalten KREIS KH. Rund 140 Rotkreuzler trafen sich bei der gemeinsamen Neujahrsfeier des DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach am vorletzten Wochenende in Mandel. Die gemeinsame Neujahrsfeier von hauptamtlichen Mitarbeitern aus allen Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes und den ehrenamtlichen Helfern de r DRK-B er eits chaft Ba d Kreuznach-Stadt fand bereits zum zweiten Mal statt und erfreute sich großen Zuspruchs aus den Reihen der Rotkreuzler. DRK-Geschäftsführer Thomas Decker begrüßte gleich zu Beginn die gesamte Rotkreuzfamilie und blickte auf ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jubiläumsjahr 2013 zurück. Er ließ die vielen Veranstaltungen zum 150-jährigen Bestehen des Roten Kreuzes Revue passieren und blickte optimistisch nach vorne: „In diesem Jahr erwarten uns wieder viele spannende Ereignisse und ich freue mich darauf, diese gemeinsam mit Euch zu erleben!“

Traditionell werden an der Neujahrsfeier auch verdiente und langjährige Rotkreuzhelfer geehrt. So konnte sich Michael Jäger über

eine Auszeichnung für fünf Jahre aktive Mitgliedschaft beim Roten Kreuz freuen. Er ist ehrenamtlich als Rettungssanitäter in der D R K - B e r e i t s c h a f t a k t i v. Hauptberuflich ist er im DRK-Blutspendedienst tätig. Sabine Eifler wurde für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK geehrt. Sie engagiert sich

Dienstjubiläum bei der Volksbank REGION. Am 1. Februar feierte die langjährige Mitarbeiterin der Volksbank Rhein-Nahe-

Hunsrück Wilma Greiss, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Nach dem erfolgreichen

Abschluss ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau nahm Wilma Greiss am 1.Februar 1974 ihre Tätigkeit bei der damaligen Volksbank Boppard auf. Sie unterstützte hier zuverlässig ihre Kollegen im Zahlungsverkehr und in der Wechselabteilung. 1989 wechselte Wilma Greiss in die Volksbank-Geschäftsstelle nach St. Goar und war hier bis zum Eintritt in die passive Altersteilzeit Ende April 2012 kompetente und freundliche Ansprechpartnerin für ihre Kunden im Service-Bereich der Bank. red

Nahe-News PRICKELND ANDERS

im Sanitätsdienst und in der realistischen Unfalldarstellung bei Wettbewerben und Übungen als gefragte Schminkerin und Mime. Für

25 Jahre Zugehörigkeit wurde Silvia Rhyan ausgezeichnet. Ehrenamtlich ist sie ebenfalls in der DRK-Bereitschaft aktiv und arbeitet hauptamtlich im DRK-Beratungsbüro des betreuten Wohnens im Musikerviertel in Bad Kreuznach. Genauso lange ist auch Wolfgang Hoffmann

ein aktiver Rotkreuzhelfer. Der Rettungsassistent ist bei allen großen Sanitätsdiensten mit dabei und bereits ein Urgestein im Roten Kreuz. Auch in seinem Hauptberuf als Schwimmmeister kann er seine Fähigkeiten aus dem Ehrenamt häufig gut gebrauchen. Eine große Überraschung hatte Thomas Decker auch im Gepäck: Der DRK-Flugdienst, der weltweit Hilfe für erkrankte oder verunfallte DRK-Mitglieder im Ausland organisiert, hat den DRK-Kreisverband als Premiumpartner im Mitgliederrückholdienst ausgezeichnet. Angesichts dessen, dass es nur fünf Premiumpartner in Deutschland gibt, freuten sich alle Gäste sehr über diese Ehre. Die zugehörige Urkunde widmete Decker dann spontan Thilo Hahn. Er sei rund um die Uhr für den Flugdienst erreichbar und kümmere sich hervorragend um die Organisation der Transportaufträge aus Bad Kreuznach. red

SEPA-Lastschrift bei Fahrzeugzulassung KREIS KH. Seit dem 1.Februar ist für jede Zulassung eines Fahrzeugs die Vorlage eines S E PA - L a s t s c h r i f t m a n d a t s erforderlich. Dieser Vordruck muss eine Originalunterschrift des Fahrzeughalters und eine Originalunterschrift des Kontoinhabers enthalten, auch dann, wenn der Kontoinhaber und der Fahrzeughalter identisch sind. Eine Bevollmächtigung ersetzt diese Originalunterschriften nicht.

Die Vorlage einer Kopie, eines Fax oder einer Mail sind nicht zulässig. Bei Nichtvorlage des SEPALastschriftmandats ist eine Zulassung seit dem 1.Februar nicht mehr möglich. D e r Vo r d r u c k S E PA - L a s t schriftmandat und weitere Informationen können auf der Internetseite der Kreisverwaltung heruntergeladen werden. www. kreis-badkreuznach.de. red

Bündnis90/Die Grünen KREIS KH. Der Kreisverband Bad Kreuznach von Bündnis 90/Die Grünen lädt zur Kreismitgliederversammlung am Donnerstag, 13. Februar um circa 20.15 Uhr nach d e r Wa h l v e r s a m m l u n g i n s

Paritätische Seniorenzentrum, Am alten Mühlengraben 1 nach Langenlonsheim ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Vorstellung und der Beschluss des Wahlprogramms. red


SEITE 14 - Weinkönigin Persönlich

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Das Januar-Tagebuch der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss Von Nadine Poss REGION. Nach einem super Start schaue ich derzeit mit großer Neugierde und Spannung auf das noch junge Jahr. Es wird mit absoluter Sicherheit nie langweilig werden. Ich freue mich schon auf viele interessante Begegnungen und ganz besonders auf die Auslandsreisen, die mich erwarten. Im Januar ging es los mit der Auszeichnung von zwei Weinabteilungen im Lebensmittelhandel in Frankfurt und Köln. Dies geschah im Rahmen eines Wettbewerbs des Deutschen Weininstitut (DWI), der Weinabteilungen prämiert, die insbesondere im Bereich unserer heimischen Weine sehr gut aufgestellt sind und ein Sortiment mit ansprechender Präsentation vorzuweisen haben. In Kürze werde ich in

Berlin noch einem weiteren Marktleiter gratulieren können und eine Urkunde sowie eine Trophäe überreichen. Besonders wohl gefühlt habe ich mich diesen Monat an der Ahr. Dort war ich mit den Deutschen Weinprinzessinnen Ramona und Sabine zum Antrittsbesuch zu Gast. Wir hatten die Gelegenheit acht sehr unterschiedliche Weingüter

und Winzergenossenschaften entlang der Ahr zu besichtigen, in denen wir unglaublich herzlich empfangen wurden. Es gab

endlich meine Vorgängerin Julia Bertram einmal wieder. Alles in Allem war es ein rundum gelungenes Wochenende mit

eine Vielzahl hervorragender Weine zu kosten und spannende Einblicke in die Arbeitsweisen und Philosophien

bleibenden Erinnerungen und dem Fazit, unbedingt noch einmal in das wunderschöne Rotweinparadies fahren zu müssen. Etwas trockener, aber nicht weniger spannend ging es beim Weinbaupolitischen Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu. Als Teilnehmerin einer Diskussionsrunde erörterte ich unter anderem gemeinsam mit DWI Geschäftsführerin Monika Reule die Bedeutung von Messen für die Weinbranche. Mitte des Monats ging es wieder einmal in die Hauptstadt, wo ich in die Landesvertretung von Rheinland-Pfalz eingeladen war. Unter dem Motto „RheinlandPfalz isst bunter“ diskutierte ich bei einem Podiumsgespräch über das Thema Regionalität und Kulinarik in Bezug auf den Weinbau.

der Betriebe. Außerdem durfte eine Stadtführung durch die historische Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ebenso nicht fehlen, wie ein Abstecher zum Regierungsbunker. Beim Jungwinzerabend hatten wir dann noch die Gelegenheit in einer lockeren Runde mit den Nachwuchstalenten der Region ins Gespräch zu kommen und ihre Weine gemeinsam zu verkosten. Dort traf ich auch

Am nächsten Tag durfte ich im Rahmen der Internationalen Grünen Woche beim Empfang des Deutschen Bauernverbandes eine Ansprache vor vielen Hundert geladenen Gästen halten. Direkt danach ging es weiter in die Biohalle zu einer

Probe mit „Käse und Wein“. Die Kombination aus einem ökologisch erzeugten, restsüßen Wein und einem würzigen Käse hat mich besonders begeistert. Den krönenden Abschluss des Tages bildete eine sehr schöne Abendveranstaltung der BayWa AG auf dem Messegelände. Ein Heimspiel hatte ich kürzlich in meinem Heimatort: gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Casino Windesheim überreichte ich die Summe von stattlichen 3.000 Euro an drei Vereine der Gemeinde, die anlässlich meines Empfangs als Deutsche Weinkönigin gespendet wurden. Fachfremdes Publikum konnte ich in Düsseldorf auf der internationalen Bootsmesse von unseren Weinen überzeugen. Zum Ausstellerfest der Messe Düsseldorf kam ich in der Weinlounge mit vielen internationalen Gästen ins Gespräch. So etwas geht bei einem guten Glas Wein doch immer besser, wie ich einmal mehr feststellen konnte. Ende Januar besuchte ich bereits wieder das Ahrtal. Diesmal um bei der Wein-und Gourmetgala in Bad Neuenahr mit den besten Köchen der Region und namhaften Vertretern der Winzergemeinschaft vorzüglich zu speisen und in der herrschaftlichen Atmosphäre im Kurhaus mit vielen gut gelaunten Gästen einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Zum nächsten Termin musste ich dann nicht so weit fahren. Es ging nach Flonheim zu einem Vortrag über mein Amt vor Nachwuchsjournalisten. Sie haben sich dort rund um das Marketing und die Kommunikation für die deutschen Weine durch das DWI informiert. Bald packe ich schon wieder die Koffer für eine weitere Reise nach Berlin. Aber davon mehr im nächsten Bericht. Herzliche Grüße Ihre Nadine Poss

Nahe-News: Wenn es gilt sind WIR vor Ort


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Faltblätter für mehr Jugendschutz online REGION. Mit drei neuen Flyern bietet das Jugendministeriums Jugendlichen, Eltern und pädagogischen Fachkräften Informationen, Aufklärung und praktische Hilfestellungen zu den Th emen Communi tys, Spiele und Apps. „Mit dem steigenden Konsum neuer Medien gewinnen Fragen des Jugendschutzes an Bedeutung. Online-Aktivitäten am Computer, auf dem Smartphone oder Tablet sind aus dem Alltag der meisten Kinder und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken – allerdings wissen oft weder sie noch ihre Eltern, ob und welche Risiken hier aus jugendschutzrechtlicher Sicht bestehen. Hier sollen die drei Faltblätter abhelfen

– sie klären darüber auf, wie Gratis-Spiele zur Kostenfalle werden können oder wie man auch in sozialen Netzwerken seine Daten vor dem Zugriff Fremder schützen kann“, erklärt Jugendministerin Irene Alt. Die drei Flyer wurden von jugendschutz.net erstellt, der länderübergreifenden Stelle für Jugendschutz im Internet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von jugendschutz. net kontrollieren das Internet a u f Ve r s t ö ß e g e g e n d e n Jugendschutz und sorgen dafür, dass Anbieter beeinträchtigende oder gefährdende Inhalte ändern, löschen oder für Kinder und Jugendliche sperren.

Die Faltblätter im Überblick: - Was Kinder und Jugendliche an Apps fasziniert, welche typischen Risiken bestehen und welche Einstellungen Schutz bieten, wird im Faltblatt „App“ gepasst - Sicherer Umgang mit mobilen Anwendungen erläutert. - Das Faltblatt Social Games - Online spielen in Communitys informiert über die Faszination von FarmVille und Co., über Risiken und technische Schutzmöglichkeiten. Außerdem sind darin Tipps zum sicheren Spielen für Kinder und Jugendliche enthalten. - Sicher vernetzt - Chancen und Risiken in Communitys heißt das Faltblatt, das sich mit Social Communitys befasst: Was fasziniert Kinder und Jugendliche an Facebook und Co.? Wie können sie Risiken vermeiden und sich sicher vernetzen? Welche Tipps können Eltern ihren Kindern geben? red Zu den Faltblättern klick mich!

Region Seite 15

App „Wahl 2014 RLP“ informiert über Kommunalwahl REGION. In Rheinland-Pfalz finden am 25. Mai 2014 die Kommunal- und Europawahlen statt. Zur Vorbereitung dieser Wahlen hat der Gemeinde- und Städtebund in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium und

der besonders die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger stärken soll“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Die App „Wahl 2014 RLP“ e n t h ä l t a k t u e l l e Te r m i n e , Rechtsgrundlagen und andere

Die App „Wahl 2014 RLP“ ist im Google Play Store (Android-Geräte) und im Store iOS (Apple-Geräte) verfügbar. Geben Sie in das Suchfeld „Wahl 2014 RLP“ ein. Die App erscheint und Sie können sie dann kostenlos installieren. dem Landeswahlleiter eine spezielle App „Wahl 2014 RLP“ eingerichtet, die kostenlos auf ein Apple- oder AndroidHandy installiert werden kann. Damit erhalten vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen die Möglichkeit örtlich flexibel auf wichtige Informationen zu den Wahlen zugreifen zu können. Daneben steht die App den Parteien, Wählergruppen und auch den Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die sich über die Kommunalwahlen informieren wollen. „Moderne Informationstechnologie kann die Abläufe in der Verwaltung vereinfachen. Darum gehen wir mit der Wahl-App gemeinsam mit den Kommunen einen neuen Weg,

wichtige Informationen wie beispielsweise Rundschreiben zu den Kommunalwahlen. Von den neuen Informationen, die auf der App eingestellt werden, können die Benutzerinnen und Benutzer durch eine kurze Nachricht informiert werden. Wahlrelevante Termine können dabei auch mit nur wenigen Klicks in den persönlichen Terminkalender übernommen werden. Weitere Informationen zu den Kommunal- und Europawahlen 2014 sind auf der Internetseite des Landeswahlleiters eingestellt. Insbesondere finden die Parteien und Wählergruppen, die zur Kommunalwahl 2014 antreten möchten, dort alle hierzu erforderlichen Vordrucke. red

Lezius traf THW-Leitung

Kleine Abendwanderung REGION. „Eine kleine Abendwanderung“ lautet die geführte Wanderung mit Wanderscout Volker Schledorn a m S a m s t a g , 8 . F e b r u a r. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Göllheimer Häuschen. Die Wanderer erfahren vieles zur Geschichte der Region, wie zum Beispiel Geschichten von Dieben, Wegelagerern oder auch Nonnen. Unterwegs gibt es viele, für das Gebiet typische, Steigungs-

und Gefällpassagen. Kondition, Schuhwerk und Ausrüstung sollten den Anforderungen der Tour entsprechen. Wanderer sollten eine funktionsfähige Taschenlampe mitbringen. Die Wanderstrecke ist circa 6 Kilometer lang. Die Kosten belaufen sich auf 10€ pro Person. Info und Anmeldung bis 6.Februar unter ( 0174 -8265181 oder Mail: volker@palatinascout.de. red

Nahe-News schnell – informativ - aktuell

Antje Lezius mit dem Präsidenten des THW, Albrecht Broemme (re.), dem Vizepräsidenten Gerd Friedsam (li.) und dem Landesbeauftragten für Rheinland-Pfalz Werner Vogt.

REGION. Die Leitung des Technischen Hilfswerkes traf die Bundestagsabgeordnete Antje Lezius in Berlin. „Die Ehrenamtlichen des THW leisten Beachtliches für unser Land, das muss von der Politik wie auch von der Gesellschaft stets anerkannt werden“, erläuterte

die Bundestagsabgeordnete bei dem Treffen. Die CDU-Abgeordnete dankte abschließend dem Landesbeauftragten für Rheinland-Pfalz, Werner Vogt, stellvertretend für die vielen ehrenamtlich Engagierten für ihren wertvollen Dienst in unserer Region. pdw/red


SEITE 16 - Region

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Obermeister beschworen positive Aufbruchstimmung für 2014 REGION. Julia Klöckner kämpft um den Meisterbrief. Das deutsche Qualitätssiegel für meisterliche Handwerksarbeit – als Krönung der vorbildlichen dualen Ausbildung – dürfe von europäischen Bürokraten nicht verwässert werden, versprach die CDU-Landesvorsitzende „ihren“ Handwerkern beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft RheinNahe-Hunsrück im Bad Kreuznacher Kurhaus. Die Obermeister der 22 Innungen hörten dies gern und beschworen mit ihrer Festrednerin eine positive Aufbruchstimmung für 2014. Der Ovale Saal platzte beim traditionellen Empfang aus allen Nähten: Zu den Obermeistern und Vorständen aus den Innungen und MeisterJubilaren gesellten sich Politiker u n d Ve r b a n d s f u n k t i o n ä r e , unter anderem auch aus benachbarten Kreisen, von IHK und Handwerkskammer. Selbst wenn die Handwerksbetriebe an der Nahe und im Hunsrück zu mehr als 84 Prozent mit der Geschäftslage zufrieden sind und gute Perspektiven für 2014 ausmachen, forderte Kreishandwerksmeister Alfred Wenz deutliche steuerliche Förderung für energetische Sanierung an. Mehr Aufträge

und mehr Beschäftigung führten zu höheren Mehrwert- und Einkommenssteuereinnahmen für Land und Bund. Kontraproduktiv sei auch beim jetzigen Fachkräftemangel die abschlagsfreie Rente mit 63. Vor allem da im letzten Jahr fast zehn Prozent weniger Lehrverträge abgeschlossen werden konnten, bedauerte Wenz: „Fast 700 Lehrstellen stehen im Kammerbezirk weiterhin offen.“ Schüler und Schülerinnen – auch Gymnasiasten und Studienabbrecher – sollen verstärkt für das Handwerk begeistert werden, plädierte er. Die über 130 interessanten Ausbildungsberufe bieten viele Chancen: „Bachelor und

Handwerksmeister stehen auf einer Stufe!“ Die duale Ausbildung in Deutschland sei Erfolgsmodell und Exportschlager, bestätigte auch Julia Klöckner nach Besuchen bei europäischen Nachbarn. „Eine Berufsausbildung ist mindestens so gut wie ein Studium“, argumentierte Klöckner und wehrte sich gegen die zunehmende Akademisierung deutscher Schüler. Nicht zuletzt deshalb müsse aber auch das hohe Niveau der handwerklichen Ausbildung, gekrönt vom Meisterbrief - erhalten bleiben. Die Handwerksbetriebe erfüllten dazu mehr als ihr Soll: Im Bereich der Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück werden

Gesellenprüfung: Metallbauer-Lehrlinge steuern sich aus REGION. Für sieben Lehrlinge im Ausbildungsberuf „Metallbauer“ war das bei der praktischen Gesellenprüfung im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HwK) Koblenz geford e rte Werkstück symbolisch für den e i g e n e n We r d e g a n g : E i n e „Aussteuerungseinrichtung“ nach vorgegebener Zeichnung galt es, innerhalb von zwölf Stunden zu fertigen und anschließend

in einem Fachgespräch die einzelnen Arbeitsschritte zu begründen. Das Werkstück, das etwa bei einer Fließfertigung ankommende Einzelteile in einem 90-Grad-Winkel umsteuert, hatte es in sich. Die Beherrschungen typischer Fertigkeiten aus dem Metal l bauerhandw erk waren dabei nachzuweisen, beispielsweise Feilen, Sägen, Bohren, Gewinde schneiden und MAG-Schweißen. red

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de

immerhin 1600 Lehrlinge von erfahrenen und engagierten Handwerksmeistern ausgebildet. Zur erfolgreichen dualen Ausbildung gehöre allerdings auch eine 100%ige Unterrichtsversorgung an der Berufsbildenden Schule, zeigte sich die CDU-Fraktionschefin im Landtag kompromisslos: „Das müsste für das Land Mindeststandard sein!“ Um den Unterricht noch zu verbessern, will Julia Klöckner von den Meistern wissen, was ein Lehrling frisch von der Schule können muss, um im Betrieb die Ausbildung vernünftig anzugehen und erfolgreich zu beenden. „An diesem Ende müssen wir mal anfangen“, forderte sie. red


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

VG Sprendlingen-Gensingen Seite 17

Dr. Fritz Schellack führt Wahlvorschlag der Bürgerliste an Sprendlingen einsetzen sowie für die Weiterentwicklung des touristischen Angebots im Ort, zum Beispiel eines Michel-MortErlebnispfads oder dem Ausbau des Freizeitangebots. Schellack dankte allen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr auf der neuen Liste kandidieren können oder wollten, und zeigte sich erfreut, dass sich auch jüngere Kandidaten und Kandidatinnen zu Wahl gestellt hatten. red Der 18-Jährige Daniel Hetze ist der jüngste Bewerber, Altbürgermeister Helmut Simon (74) der Älteste Kandidat des Wahlvorschlags der Bürgerliste.

SPRENDLINGEN. Im Rahmen einer gut besuchten außerordentlichen Mitgliederversammlung stellte die Bürgerliste Sprendlingen ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai auf. Vorsitzender Dr. Fritz Schellack verwies vorab auf die konstruktive und sachbezogene kommunalpolitische Arbeit, mit der die Bürgerliste seit Jahren versuche, die Ortsentwicklung Sprendlingens zu begleiten. Leider würden zahlreiche Anträge und Anregungen der Bürgerliste zunächst nur abgebügelt oder in Warteschleifen geschoben, so Schellack.

Mülltonnen brannten GROLSHEIM. Am Dienstag, 4.Februar um 22.02 Uhr, wurde der Polizei über Notruf der Brand mehrerer Mülltonnen in der Dammstraße gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass drei Mülltonnen komplett abgebrannt waren. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. red

Redaktionsschluss Montags 10 Uhr

Er kritisierte die seit Jahren zögerliche Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten, die für die Steuereinnahmen der Gemeinde wichtig seien. Mit Blick auf den von der Ortsspitze gedachten Verkauf der gemeindeeigenen Wohnungen könne er sich nur wundern, auf welche Weise man versuche, die sachlich begründeten Einwände der Bürgerliste vom Tisch zu wischen. Dieses Thema werde von der Bürgerliste weiter intensiv angegangen. Erneut werde sich die Bürgerliste für die Einrichtung einer allgemeinen Bürgerstiftung für

Gewählt wurden in folgender Reihenfolge: 1. Dr. Fritz Schellack, 2. Inge Merkel, 3. Uwe Gielen, 4. Gerhard Knell, 5. Meike Herdener, 6. Marius Kobrow, 7. Daniel Hetze, 8. Harald Schwarz, 9. Frank Eckweiler, 10. Brigitte Hauck, 11.Helmut Simon, 12. Jörg Braeutigam, 13.Petra Presper, 14. Eric Grünewald, 15. Heinrich Huth, 16. Dr. Maren Messinger, 17. Marion Hollenbeck, 18. Steffen Knell, 19. Karl Heinz Fuhrmann, 20. Sabine Göhl.

TERMINE TC 1978 BADENHEIM. Die Jahreshauptversammlung des TC Badenheim findet am Freitag, 21. Februar um 20 Uhr in der Gaststätte „Badenheumer Hof“ statt. Auf der Tagesordnung steht die Neuwahl des Vorstandes. pdw

Basar WOLFSHEM. Zu einem Kindersachenbasar lädt der TSV am Sonntag, 16. Februar von 10 Uhr bis 12 Uhr in die Turnhalle ein. Infos: (06701 – 961332. pdw

VdK Rheinhessen West VG SPRENDLINGENGENSINGEN. Am Freitag, 21. Februar findet um 18 Uhr bei Christa und Heinz Schweickardt im Obergäßchen 24 in Appenheim die Jahreshauptversammlung des VdK Rheinhessen West statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem d i e Te i l n e u w a h l e n d e s Vorstandes. pdw

Pro Wolfsheim WOLFSHEIM. Die Aufstellung der Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates und die Vorstellung des Ortsbürgermeister kandidaten stehen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung von Pro Wolfsheim. Diese findet am Sonntag, 9.Februar um 11 Uhr im Rathaus statt. pdw

Verkünden Sie wichtige Ve r e i n s n a c h r i c h t e n (Ehrungen, Termine, Vorstandswahlen u.v.m.) in den Nahe-News! Mail an: redaktion@ nahe-news.de


SEITE 18 - Mainz-Bingen

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Brüder-Grimm-Schule erhielt Jakob-Muth-Preis INGELHEIM. Es war ein großer Tag für die Brüder-Grimm-Schule am vergangen Donnerstag. In Hamburg wurde der JakobMuth-Preis für inklusive Schule verliehen. Neben der Ingelheimer Schule erhielten eine Schule aus Hamburg und Neunkirchen-Seelscheid (Nordrhein-Westfalen) sowie ein Schulverbund im Kreis Schleswig-Flensburg den Preis. Seit 2009 werden Schulen für vorbildlichen inklusiven Unterricht ausgezeichnet. Als „verdiente Anerkennung für ein seit Jahren anhaltendes hohes Engagement für das gemeinsame Lernen und Leben von behinderten und nichtbehinderten Kindern“ haben Bildungsministein Doris Ahnen und der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, die Auszeichnung der Brüder-

Grimm-Schule in Ingelheim mit dem renommierten „JakobMuth-Preis für inklusive Schule“ gewürdigt. „Auf Stärken statt auf Schwächen schauen! Und es zur Normalität werden lassen, dass Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam aufwachsen, dazu trägt das Team der Brüder-Grimm-Schule mit ihren Schülerinnen und Schülerinnen vorbildlich bei“, sagt Bürgermeisterin Eveline Breyer. „Die Auszeichnung würdigt ihren Einsatz und ist zugleich Motivation aktiv die Inklusion in Ingelheim voran zu treiben.“ Die Brüder-Grimm-Schule begreift sich als Lern- und Lebensraum mit Angeboten, die sich über den ganzen Ta g e r s t r e c k e n . S i e n u t z t unterschiedliche offene Lernformen, um jedes Kind

optimal in seiner Entwicklung zu begleiten. Und sie lenkt anhand von selbst entwickelten Kompetenzrastern in der Leistungsbewertung den Blick auf das Können der Kinder. Im Schulalltag überwiegen positive Rückmeldungen der Lehrkräfte an die Schüler. Dabei wird darauf geachtet, eine Balance zwischen Individualisierung und gemeinschaftlichem Lernen zu schaffen. Interdisziplinäre Te a m s a u s L e h r k r ä f t e n , Sonderpädagogen und Erziehern begleiten die Lerngruppen. So schafft die Schule insgesamt ein Klima, in dem jedes Kind als eigene Persönlichkeit wert geschätzt wird. In Fachkreisen ist man schon seit längerer Zeit auf die Schule aufmerksam geworden. Delegationen aus anderen Schulen sind des Öfteren zu Gast. Mit großem Interesse wird auch die Arbeit

Schrittgeschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich INGELHEIM. Immer wieder stellen Mitarbeiter des Ordnungsamtes fest, dass sich viele Verkehrsteilnehmer im verkehrsberuhigten Bereich nicht an die maximale Schrittgeschwindigkeit von zehn Stundenkilometern halten. „Entweder aus Unkenntnis oder Rücksichtslosigkeit halten sich einige Verkehrsteilnehmer bedauerlicherweise nicht an diese vorgegebene Schrittgeschwindigkeit“, teilte die Stadtverwaltung mit. Bei Geschwindigkeitskontrollen des städtischen Ordnungsamtes liegt die Quote der Verwarnungen regelmäßig bei 20 bis 30 Prozent. Neben der Geschwindigkeitsbegrenzung gelten aber auch noch weitere Regelungen für ein gemeinsames Nebeneinander von Auto, Fußgängern und spielenden Kindern im verkehrsberuhigten Bereich. Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen und Kinderspiele sind überall

erlaubt. Die Autofahrer dürfen Fußgänger weder gefährden noch behindern, wenn nötig, müssen sie warten. Ebenso dürfen aber auch Fußgänger

dass der Fahrzeugführer beim Ausfahren aus dem verkehrsberuhigten Bereich in jedem Fall wartepflichtig ist. Die Stadt appelliert an alle

den Fahrverkehr nicht unnötig behindern. Seitens des Ordnungsamtes werden auch immer wieder zahlreiche Parkverstöße in diesen Bereichen festgestellt. Denn Parken ist nur innerhalb gekennzeichneter Flächen erlaubt. Ausgenommen sind lediglich die kurzen Zeiten zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Besonders wichtig ist auch,

Ve r k e h r s t e i l n e h m e r, d i e zulässige Geschwindigkeit überall im Stadtgebiet einzuhalten. Nahezu jeden zweiten Tag findet in Ingelheim durch das Ordnungsamt eine Geschwindigkeitskontrolle statt, mit dem Ziel, durch diese intensiven Kontrollen erzieherisch tätig zu sein und damit möglichst wenig Verwarnungen und Bußgelder zu erteilen. pdw/red

von Universitäten verfolgt. In Bremen soll das Konzept bald schon flächendeckend an den Grundschulen eingeführt werden. Auch Bildungsministerin Doris Ahnen lobte in ihrem Glückwunschschreiben an die Schule insbesondere, dass die Ingelheimer Ganztagsund Schwerpunktgrundschule als Ganzes zu einem Ort der Integration und der Inklusion geworden sei: „Die Wahrnehmung und Wertschätzung der Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit mit ihren individuellen Bedürfnissen war und ist dabei immer Grundlage Ihrer pädagogischen und konzeptionellen Arbeit. So haben Sie innovative Unterrichtsmethoden wie die „Atelierarbeit“ entwickelt, die das gemeinsame Lernen von Kindern mit unterschiedlichen Stärken ermöglicht und unterstützt.“ red

Rotweinkönigin gesucht INGELHEIM. Noch „mittendrin“ in ihrer laufenden Amtszeit sind Rotweinkönigin Bettina I. und ihre Prinzessinnen Christin und Juliane und schon fragt das Amt für Kultur und Touristik: Wer möchte Rotweinkönigin oder Rotweinprinzessin 2014 werden und somit als Weinrepräsentantin für die Rotweinstadt Ingelheim im In- und Ausland werben? Der Weinmajestät sollen auch wieder zwei Prinzessinnen zur Seite stehen, um sie bei dieser ehrenvollen Aufgabe zu unterstützen. Interessierte und engagierte junge Damen aus Ingelheim, die volljährig und nicht verheiratet sind, können sich melden. Die Bewerbungen sind bis zum 28. Februar an das Amt für Kultur und Touristik, Neuer Markt 1, 55218 Ingelheim zu richten. (06132 - 782214, Mail: marion. arendt@ingelheim.de. red

Leserservice info@nahe-news.de


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Mainz-Bingen Seite 19

Cateringfirma lieferte abgelaufene Putenhacksteaks an Schule MAINZ-BINGEN. Am Donnerstag wurde die Albert-SchweitzerSchule von ihrem CateringLieferanten mit Putenhacksteaks beliefert, die bereits seit einiger Zeit abgelaufen waren. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, haben 20 Schüler und Lehrer diese Speise verzehrt. Schulleiterin Gabriele Fichtner teilte der Kreisverwaltung am Freitag mit, dass alle Schüler und Lehrer pünktlich erschienen sind und es keine Krankmeldungen gab. Landrat Claus Schick und der Beigeordnete Adam Schmitt

zeigten sich sehr erleichtert darüber, dass die Ausgabe der abgelaufenen Produkte im Rahmen der Mittagsverpflegung keinerlei gesundheitlichen Folgen für die Schülerinnen und Schüler hatte. I Laufe des Vormittags haben Lebensmittelkontrolleure des Gesundheitsamtes auf Veranlassung von Landrat Schick die von der Cateringfirma betriebenen Mensen kontrolliert, auch an Einrichtungen im Kreisgebiet, die nicht in Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen sind.

Unerlaubtes Schießen auf Spanplatten GAU-ALGESHEIM. In der Straße „Im Hippel“ wurden am Sonntag vor acht Tagen zwei Jugendliche (15, 16) angetroffen, als sie im Freien mit einem Luftgewehr auf eine Spanplatte mit Schusstrichter schossen. Da die Jugendlichen unter 18 Jahren waren und somit zum Führen eines Luftgewehrs nicht berechtigt sind, stellte dies schon einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar. Darüber

hinaus handelte es sich bei diesem Schießen ebenfalls um einen Verstoß, da die Geschosse unkontrolliert das Grundstück verlassen konnten. Die Schussrichtung ging zusätzlich noch in Richtung Straße. Gegen die Jugendlichen und die Erziehungsberechtigte, die das Gewehr zur Verfügung gestellt hatte, wurden ein Strafverfahren n a c h d e m Wa ff e n g e s e t z eröffnet. red

Immer die richtige Wahl: www.nahe-news.de

„Dabei wurden keine Mängel festgestellt, die weitere Sofortmaßnahmen begründen. Das bedeutet auch, dass weder verdorbene Waren vorgefunden w u r d e n , n o c h Wa r e n , d i e einen Verdacht auf qualitative Mängel begründen“, so die Kreisverwaltung. Parallel dazu hat das CateringU n te r n e h m e n , d a s fü r d i e Mittagsverpflegung an insgesamt zehn Kreisschulen verantwortlich ist, umgehend eine interne Revision und die Überprüfung a l l e r Wa r e n b e s t ä n d e a n allen Kreisschulen durch das

unabhängige Institut Fresenius eingeleitet, wie dies der Beigeordnete Schmitt forderte. „Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden zunächst abgewartet. Insbesondere die Frage, wie und warum abgelaufene Lebensmittel an der Schulmensa in Umlauf gebracht werden konnten, muss hier beantwortet werden. Die Kreisverwaltung wird diese Untersuchungsergebnisse in ihrer Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler sehr genau prüfen und danach das weitere Vorgehen festlegen“, so Landrat Schick. pdw/red

Wertstoffhofbetreuer in den Ruhestand verabschiedet MAINZ-BINGEN. Die Werkstoffhofbetreuer Herbert Krolla und Günter Meister sind in der Kreisverwaltung vom ersten Beigeordneten Adam Schmitt in den Ruhestand verabschiedet worden. Herbert Krolla war mit Leib und Seele Schlosser und Metallbauer. Fast 50 Jahre arbeitete er in seiner ehemaligen Ausbildungsstätte bei der Firma Gundlach und Sohn in BingenBüdesheim. Knapp drei Jahre nach seinem Eintritt in die Rente stieg Krolla erneut in das Berufsleben ein. Seit 2004 half er als Springer bei der Betreuung der nördlichen Wertstoffhöfe im Landkreis Mainz-Bingen aus. Im Februar 2007 wurde Herbert Krolla Betreuer des Ingelheimer

Wertstoffhofes. Nach seiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in der Firma Bretz + Huff in Bingen arbeitete Günter Meister als kaufmännischer Angestellter in Bingen, Bonn und Mainz. Mit dem Beginn der Rente im Jahr 1999 stieg er als Betreuer des Wertstoffhofes in BingenBüdesheim ein und sorgte dort 15 Jahre lang für einen reibungslosen Betrieb. „Die beiden Mitarbeiter überzeugten immer durch ihre kompetente Arbeit. Zum 1. Februar schieden die 75-Jährigen Herbert Krolla und Günter Meister nun aus dem Berufsleben aus“, teilte die Kreisverwaltung mit. red

Landkreis Mainz-Bingen fördert Ferienprogramme MAINZ-BINGEN. Der Landkreis Mainz-Bingen fördert ab diesem Jahr Ferienprogramme. Mit insgesamt 10.000 Euro unterstützt der Kreis außerschulische Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Alle Gruppen, Vereine, Verbände, Kirchen oder Kommunen können den Zuschuss von maximal fünf Euro am Tag und Kind erhalten. Dafür muss die Ferienbetreuung

allerdings an mindestens zwei aufeinander folgenden Wochen stattfinden, das bedeutet an zwei mal fünf zusammenhängenden Tagen, mit jeweils acht Stunden Betreuungszeit. Ebenso muss in der Ferienbetreuung ein Mittagsessen angeboten werden und eine qualifizierte pädagogische Betreuung sichergestellt sein. Die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen sollen bei der Planung und Durchführung der

Ferienprogramme stehen. Im Februar 2013 hatte der Kreisausschuss die neuen Richtlinien „ zur Förderung von Ferienprogrammen“ verabschiedet. Ziel ist es, die vielfältigen Angebote der Jugendarbeit zu unterstützen. Auch das Land RheinlandPfalz fördert abhängig von der Haushaltslage Ferienbetreuungs maßnahmen. An diese Landesrichtlinien ist die neue Förderung des Landkreis

Mainz-Bingen angelehnt und kann zusätzlich in Anspruch genommen werden. Für den möglichen Landeszuschuss und die neue Förderung des Landkreis MainzBingen müssen die Anträge bis zum 1. März 2014 beim Kreisjugendamt vorliegen. Weitere Infos erteilt Stephan Pulter (06132 – 7873124, Mail: pulter.stephan@mainz-bingen. de. red


SEITE 20 - Fastnacht 2014

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Zahlreiche Attraktionen im „Circus Cellemochum“ KH. Vor allem die Kreuznacher Politiker standen am Samstag im Mittelpunkt der ersten Prunksitzung bei den „Fidele Wespe“. Die Aktiven mit ihrem Sitzungspräsidenten Reinhold Kuntz boten ein fünfstündiges Top-Programm. Mit dem Lied „Allez hopp – das krien mer hien“ eröffnete die Wespengarde die Sitzung. Viel zu erzählen hatte Protokoller Sascha Keßler. Neben der GroKo und dem ADAC war auch der Stadtrat präsent in seinem Rückblick. Für ihn ist dieser ein „Haufen selbst überschätzender Kleindarsteller“. Als Schulbub konnte Markus Engels einiges berichten. Ein Höhepunkt war auch der Auftritt von Christian Hasselwander, Mirko Winkler und Martin Spira, die mit ihrem Vortrag der unter dem Motto „Das Topf-Moppel aus der Mumpitz-Show“ stand, eine neue Casting-Show vorstellten. Viel zu Lachen hatten die Narren beim Auftritt der

Dr. Heike Doppelname, Heinrich aus Anhalt und der BME-Floh-Zirkus Anna röhrt am Berg bei der gelungenen Wespenshow. Foto: M.Wolf

„Kreuznacher Nachtwächter und Glühwürmchen (Tanja, Julia und Cedric Senske). Sie stellten fest, dass in Bad Kreuznach durch die vielen Probleme bald die Lichter ausgehen. Vor der Pause sorgte

Fabian Hartung als „Checker vun de Noh“ noch für zahlreiche Lachsalven. Nach der ersten Halbzeit stand die 50-minütige Show der Wespengarde im Mittelpunkt.

Unter dem Motto „Circus Cellemochum“ wurden die Jamaika-Blamage und „Heikes Pleiten, Pech und Pannen“ aufgeführt. Als Politiker standen unter anderem Dr. Heike Doppelname, Martina Schlamassel, der schwarze Drumm-Bär sowie der „Schwarze Ochs“ im Mittelpunkt. Mit dem Auftritt von Dr. Einzelname Silke Dierks war die Wespenshow sehr aktuell. Von der Narrenbühne als „Atze vun de Noh“ verabschiedete sich Steffen Valerius. Mit der Kreuznacher Hymne „Hey Kreuznach“ klang eine gelungene Prunksitzung aus. Im Anschluss wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert. Zum Gelingen der Sitzung trugen bei: Tanz-Corps der Wespengarde, „Latin Nights“, die „Plätschkappe“, „3 Tenöre feat. Marion Callas“, Harry Schonder“, Charming Molly Dancers & TanzCorps der Wespengarde. pdw

Die Jerrys luden die Männer nach Rio ein KH-WINZENHEIM. Unter dem Motto „Samba Party Sonnenschein, die Jerrys Laden nach Rio ein“ eröffneten die Jerrys mit der diesjährigen Herrensitzung die neue Kampagne. Die Männer in dem ausverkauften Sportheim bekamen besonders bei den Tänzen einiges für das Auge geboten. B ere i ts b evor der E lfe rra t mit ihrem Präsidenten Heiko Kraft einmarschierte, sorgte Andrea Orzschig (Foto) von den Weisse Fräck als Marilyn Monroe für strahlende Augen beim Publikum. Mit aktuellen Hits aus den Charts begeisterten die „Young Finalis“ (Leitung: Eric Lippert) das Publikum. Als strenge Lehrerin betrat Alice Meyer die Narrenbühne. Besonders ihre

mit ihren drei Tenören und dem Gastauftritt von „Marion Callas“. Auch in diesem Jahr durfte natürlich der „Flotte Heinrich“ (Hans Seifert) aus Stromberg mit seinen Kalauern nicht fehlen. „Die Weiber hon doch all e Knall“ mit diesem Satz hatte Mike Ohl vom KKC als „Erwin S chi ppensti ehl“ in seinem Vortrag die Männer auf seiner Seite. Kurz vor dem großen Finale stieg dann noch einmal das Adrenalin bei den Besuchern an, als Ashley einen heißen Strip hinlegte. zweideutigen Aussagen gefielen den Männern. Eine Bereicherung der Sitzung waren auch die Showtänze der „Hackenheimer Rainbows“

und der Traumtänzer. In die Welt der Oper verzauberten die Wespengarde (Thomas Modes, Gerd Wolfgang Höning, Christian Hasselwander und Christina Modes) die Narren

Zum Gelingen der Herrensitzung trugen auch das KCU Ballett (Undenheim), die Amazing Steps (Köngrenheim), Weidass Engel (Dautenheim) und die Sweet Diamonds (Oppenheim) bei. pdw

Weitere Bilder von den beiden Sitzungen der Jerrys und Fidele Wespe sehen Sie in unserem Fotoalbum auf der Fastnachtssonderseite bei www.nahe-news.de


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Fastnacht 2014 Seite 21

Badenheimer Narren auf der Suche nach einer Weinkönigin BADENHEIM. Eine gelungene 1. Prunksitzung veranstalteten am Samstag wieder die örtliche Feuerwehr und der Sportverein. Durch das fünfstündige Programm führte wie in den vergangenen Jahren Martin Schmitt. Gleich zu Beginn nach dem Tanz der Kindergarde hatte sein Vater Helmut als „Bote aus der Unnergass“ einiges über seine Mitbürger zu erzählen. Besonders stolz war er aber darüber, dass er der „Opa des Jahres“ in der Gemeinde ist. In seiner Familie erblickten vier Kinder das Licht der Welt. Viel Applaus gab es für die Familien Peil, Geyer und Kern. Sie führten mit rot-grün-blauen Eulen einen Schwarzlichttanz auf. Beate Jungbecker und Christa Morawiec sorgten mit ihrem

Zwiegespräch für zahlreiches Gelächter. Nach der Pause trug die Gruppe 19 mit ihrem Sketch“ Findet Bruno“ zum Gelingen der Sitzung bei.

Die Paragrafen für die Klobenutzungsordnung am „Badenheimer Hauptbahnhof“ erklärte Marco Schömel in seinem Vortrag. Was es bei der Feuerwehr zu erleben gibt,

das schilderten Anja Eberl und Thomas Bäder bei ihrem Auftritt. Ein Höhepunkt der Sitzung waren die „Karlsbachstrohmer“. Sie suchten in ihren zwei Auftritten eine „Badenheimer Weinkönigin“ (Foto). Nachdem die Bürger im benachbarten Pfaffen-Schwabenheim mit Ramona Diegel eine Deutsche Weinprinzessin haben, möchten die Badenheimer natürlich jetzt auch eine Weinmajestät haben. Da es in Badenheim allerdings keine Bewerberinnen gab, machte man sich auf die Suche nach Italien, Mallorca, Mexico und Japan. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch folgende Tanzgruppen bei: „Eternity“, „Blaue Garde“, „Fataly Temptation“ und das Männerballett „Feier Fighters“. pdw

Damen von Sorjebrecher begeistert WALDBÖCKELHEIM. Unterhaltsame Stunden bekamen am Samstag die Frauen bei der Damensitzung der „Beckelumer Sorjebrecher“ im Bürgerhaus geboten. Gleich zu Beginn tanzte sich das Männerballett in die Damenherzen. Sie schwangen ihr Tanzbein zu dem Hit „Schatzi, schenk mir ein Foto“. Viel zu erzählen hatte im Anschluss Oma Karlinchen vor allem über ihren Karl. Mit diesem Vortrag begeisterte Birgit Laier vom KfL Langenlonsheim die närrischen Damen. Was man als Bundeswehrsoldatin erlebt, davon konnte Janina Andrae einiges berichten. Für viel Gelächter sorgten auch Tanja Bäcker, Laura Johannes und Andreas Messer mit ihrem „Liebhaber-Sketch“. Vor der Pause schafften es die Grufties, mit ihrem Tanz dass Adrenalin bei den Frauen zu steigern. Nach der Pause trug Hansi

Nickels als „Pole Marek“ und Iris Immig mit ihren Vorträgen zum Gelingen der Sitzung bei. Sehr zweideutig war der Auftritt beim Zwiegespräch von Michelle Messer und Norma Lange zum Thema „Reitschule“. Als Wolfgang Petry, Andrea Berg und Helene Fischer sorgte Mario Schöffel für viel Stimmung in der

Beckelumer Narrhalla. An der Damensitzung beteiligten sich auch: Sketch „Glocken von Rom“ Peter Kaul, Bruno Margasa & Michael Immig, die Staurummer Schnoogefänger sowie Alexandra Bieß-Bäcker und Karin Mörsfelder mit ihrem Fernseher-Sketch. Durch die Sitzung führten Norma Lange und Karin Mörsfelder. pdw

Weitere Bilder von den Sitzungen in Badenheim und Waldböckelheim sehen Sie in unserem Fotoalbum auf der Fastnachtssonderseite bei www.nahe-news.de

Spabrücker Narren S PA B R Ü C K EN . Die Kappensitzung der Katholischen Frauengemeinschaft findet am Samstag, 15. Februar um 20.11 Uhr im Josefsaal bei der Katholischen Kirche statt. Das Motto der Sitzung lautet: Sonne, Strand und Meer, das ist der Hit – wir Frauen feiern Fassenacht, feiert alle mit“. Der Kartenvorverkauf ist am Sonntag, 9. Februar von 11 Uhr bis 12 Uhr im Josefsaal. Die Eintrittskarte kostet 6 Euro. pdw


SEITE 22 - Fastnacht 2014

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Gelungener Reeperbahnbummel mit dem KVW Waldalgesheim

WA L D A L G E S H E I M . 8 0 0 Männer feierten am Freitag in der Keltenhalle die weit über die Grenzen hinaus bekannte Herrensitzung des KVW. In diesem Jahr werden die närrischen Besucher der KVW-Sitzungen auf die Reeperbahn nach Hamburg entführt. Den Männern wurde natürlich auch einiges für das Auge geboten. Nach der Einschwörung durch Sitzungspräsident

Klemens Jung betrat als erster Narr der „Deutsche Michel“ Bernhard Knab die Narrenbühne. Im Anschluss konnte Melanie Jung als „Rote Teufel“ einiges erzählen, bevor der Mainzer Messdiener Andreas Schmitt für zahlreiche Lacher sorgte. Ein Höhepunkt der Sitzung war auch der Auftritt von Dieter Straube und Edgar Eckes als „Obdachlose“. Zu einer Hafenrundfahrt lud der lustige Rheinländer Hans

Jürgen Pinter ein. Das Tanzbein für die Männer schwangen auch die Damen der Prinzengarde Markgröningen bevor Peter Beck, besser bekannt als „Hausmeister Begge Peter“ für Stimmung sorgte. Groß war die Freude bei ihm, als er vom KVW einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro überreicht bekam. Das Geld ist für die „Stiftung krebskranker Kinder Mainz e.V.“, für die sich Peter Beck einsetzt. Bevor die 800 Männer mit einem

heißen Strip belohnt wurden, sorgte Ramon Chormann als „De Pälzer“ für einen weiteren Höhepunkt der Sitzung. Mit dem Auftritt der „Heilsarmee“ und dem Sologesang von Rene Pieroth klang eine gelungene Herrensitzung aus. Zum Gelingen der Sitzung trugen auch bei: Funken-Matrosinnen, Edgar Andres, die TM-RevueShow, die Gruppe Table Dance und Radiance-The Diamonds. pdw

Weitere Bilder von der Herrensitzung des KVW sehen Sie in unserem Fotoalbum auf der Fastnachtssonderseite bei www.nahe-news.de

Schorsch-Renkel-Orden für Dirk Gaul-Roßkopf KH. Nach zweijähriger Pause verlieh der Karnevalverein KKC Grün-Gelb am Sonntag wieder den „Schorsch-Renkel-Orden“. Der Orden wurde vor zehn Jahren von Georg Renkel sen. und der Kirner Brauerei ins Leben gerufen. In diesem Jahr erhielt den Orden der Erste Vorsitzende der Kreiznacher Narrefahrt Dirk GaulRoßkopf (Lustige Schuppesser) für seine Verdienste in der fünften Jahreszeit. In seiner Laudatio sprach Richard Walter einige Stationen des Geehrten an. Mit sechs Jahren nahm er 1973 bei den Zigeunern der Schuppesser an

Protokoller seines Heimatvereins. In diesem Jahr übernimmt er von Albert Knodel das Amt des Sitzungspräsidenten. Von 2012 bis 2013 war er auch Zugmarschall der Kreuznacher Narrefahrt.

der Narrefahrt teil. Von 1979 bis 2005 war er Aktiv beim Spielmanns- und Fanfarenzug dabei.

Den ersten Bühnenauftritt hatte er 1987 als Didi Hallervorden auf der Pleenicher Bühne. Von 2007 bis letztes Jahr war er

Gaul-Roßkopf dankte im Anschluss dem Verein KKC für die Auszeichnung und versprach mit seinen 47 Jahren noch nicht in Rente zu gehen. „Eigentlich wird solch eine Auszeichnung für das Lebenswerk verliehen. Aber ich sehe die Auszeichnung als Würdigung für einen Lebenswerk-Abschnitt an. Ich habe nämlich noch einiges vor“, versprach er den Gästen. pdw


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Fastnacht 2014 Seite 23

Schüler unterstützen Wagenbauer der Donnerflug AG SOMMERLOCH. Während in vielen Orten noch die Saalfastnacht gefeiert wird, sind zahlreiche Wagenbauer damit beschäftigt, ihre Motivwagen für die Umzüge zu bauen. So auch die Donnerflug AG aus Sommerloch.Sie bekommen in diesem Jahr von den Schülern des Grundkurses 12 des Gymnasiums an der Stadtmauer in Bad Kreuznach tatkräftige Unterstützung. Nachdem die Schüler des Gymnasiums sich in der Vergangenheit schon an einige Projekte in Bad Kreuznach beteiligten, kamen sie im letzten Jahr mit ihrem Lehrer Oliver Degen auf den Gedanken, ihre kreativen Ideen der Donnerflug AG mitzuteilen. Diese waren

Hunderte von Arbeitsstunden nötig. Der große Wagen wird in einer Halle der Firma „Gerüstbau Vestner“ gebaut. Besonders die technischen Arbeiten nehmen viel Zeit in Anspruch. Fast täglich treffen sich jetzt die Mitglieder, um den Wagen fertigzubauen. In den letzten Jahren begeisterten die Mitglieder der Donnerflug AG immer wieder die närrischen Besucher am Straßenrand mit ihrer speziellen Technik auf ihrem Wagen.

von der Idee so begeistert, das man sich seit November 2013

regelmäßig trifft. Bis der Wagen fertig ist, sind

Das Motto des diesjährigen Motivwagens möchten wir an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Erstmals ist der Wagen bei der Kreuznacher Narrefahrt am Samstag, 1. März zu sehen. pdw

Gewinnen Sie Freikarten zur Prunksitzung der Weisse Fräck mit Hotelübernachtung im Parkhotel Kurhaus

KH. Unter dem Motto „Musik ist Trumpf am Hochstroßeck“ präsentieren die Weisse Fräck in diesem Jahr ihre Sitzungen. Karten für die 1. Prunksitzung (8. Februar – 19.11 Uhr), 2. Prunksitzung (22. Februar – 19.11 Uhr), Seniorensitzung (9. Februar - 16.11 Uhr) & Juniorensitzung (15. Februar – 18.11 Uhr) sind noch erhältlich. Karten können telefonisch unter (0671 – 48367091 oder per Mail karten@weisse-fraeck.de bestellt werden. Sie haben aber auch die Chance, zwei Freikarten für

die Prunksitzung der Weisse Fräck am 22. Februar in der Bad Kreuznacher Jahnhalle zu gewinnen. Möglich macht dies der Karnevalsverein „Weisse Fräck“, Budde Urlaubsreisen und die Internetzeitung NaheNews. Damit Sie schön feiern können, ist auch für die Übernachtung gesorgt. In Ihrem Gewinn ist eine Übernachtung für zwei Personen im Parkhotel Kurhaus in Bad Kreuznach mit reichhaltigem Frühstück und Benutzung der Crucenia Thermen enthalten.

Für den Gewinn m üssen Sie nur eine Frage richtig beantworten: Wie heißt die Halle, in der die „Weisse Fräck“ ihre Sitzungen feiern? Senden Sie eine Mail mit Ihrer Adresse an: gewinnspiel@nahenews.de Teilnahmeschluss ist Dienstag, 18. Februar um 24 Uhr. Der oder die Gewinnerin wird in der NaheNews Ausgabe am 19. Februar veröffentlicht. Vo m G e w i n n s p i e l a u s g e schlossen sind Mitarbeiter und deren Angehörige

Mail an: gewinnspiel@nahe-news.de

von Budde Urlaubsreisen und dem Pressedienst Wolf sowie Mitglieder der „Weisse Fräck“. Die Daten werden zur Gewinnbenachrichtigung benötigt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten Sie als Gewinner oder Gewinnerin bereits Eintrittskarten käuflich erworben haben, bekommen Sie selbstverständlich Ihr Eintrittsgeld zurück. Wir wünschen Ihnen viel Glück!


SEITE 24 - Service 

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

-Anzeige-

Eilmeldungen & Aktuelles von dieser Woche: 03. Februar 2014 / 07.45 Uhr Carport in Flammen - 2 Autos ausgebrannt

Impressionen aus unserer Region

02. Februar 2014 / 13.30 Uhr Betrunkener bedrohte Freund mit Messer und leistete Widerstand gegen Beamte 02. Februar 2014 / 13.30 Uhr Politiker bekamen beim „Circus Cellemochum“ ihr Fett weg 01. Februar 2014 / 13.35 Uhr Heiße Stimmung auf der Reeperbahn beim KVW 01. Februar 2014 / 10.15 Uhr Nach Party am Naheufer 2 Personen aus Nahe gerettet Anmeldung Newsletter: Mail: newsletter@nahe-news.de SMS: Mit dem Stichwort „Newsletter“ an: ( 0170 - 9644691 (einmalig normale SMS-Gebühr)

REGION. Die heutige Impression der Woche zeigt die Stadt Bad Kreuznach. Nahe-News Leserin Ute Lauff machte dieses von der Kauzenburg aus. Vielen Dank für die Zusendung des Fotos. Haben auch Sie eine Impression der Woche? Dann mailen Sie es uns einfach: info@nahe-news.de.

Verkehrsmeldungen bei www.nahe-news.de

Wir starten am 9. März 2014 in die neue Saison.

Nächste Frühstücksbrunchtermine: 9. März 2014, 13. April 2014 und 11. Mai 2014 - Muttertagsbrunch (Voranmeldung erbeten!)

Ostermontag:

Mittagsbuffet im Gutshof u. a. mit „Aschebraten“ 25 € Erw. - Anmeldung erbeten! Hallgartener Straße 2 55585 Oberhausen/Nahe www.christmann-faller.de

Tel.: (06755) 15 26 Mobil: (0175) 8 31 86 68

christmannfaller@aol.com

Wir haben unser Serviceangebot für Sie erweitert. Ab sofort können Sie KOSTENLOS die aktuellen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland auf der Webseite von www.nahe-news.de sehen. Einfach klicken!


Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

Nahe-News

Nahe-News in sozialen Netzwerken

Ausgehtipps zum Wochenende

Die Internetzeitung Nahe-News finden Sie auch in sozialen Netzwerken wie WKW, Facebook oder Twitter. Dort werden auch Eilmeldungen direkt mitgeteilt. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Button, um direkt weitergeleitet zu werden!

Freitag, 07.02.14 20.00 Uhr: Idar-Oberstein Messehalle: „One Night of Queen“ - Queen-TributeShow 20.00 Uhr Kirn Gesellschaftshaus: „Faust“ Figurentheater

Samstag, 08.02.14 20.30 Uhr Bad Münster am Stein PUR: Akustische Gitarrenmusik mit Gesang - Roland Keye

Werbung Inhaber Wolf_Layout 1 15.06.2011 16:46 Seite 1

20.00 Uhr Alzey Gerry Jansen Theater: Vor Hamstern wird gewarnt

NAHE-NEWS Markus Wolf Inhaber / Anzeigenverkauf

Sonntag, 09.02.14 10.30 Uhr: Ingelheim Sankt Michael: 150 Jahre Bücherei - Festgottesdienst 19.30 Uhr Idar-Oberstein Stadttheater: „Komödie „Der Vorname“

Service Seite 25

( 0 67 55 - 96 99 026 mail: anzeigen@nahe-news.de

Müllentsorgung Wann wird was geleert?

IMPRESSUM

Ihre Termine senden Sie an: Mail: termine@nahe-news.de

Klicken Sie das Wappen an!

Nahe-News die Internetzeitung ist ein Produkt des PRESSEDIENST WOLF Herausgeber, Redaktion & Anzeigenverkauf: Markus Wolf Layout & Marketing: Michaela Christmann- Bott

Fax: 06755 - 9699027

Kreis Bad Kreuznach

Kreis Mainz-Bingen Kreis Birkenfeld

Adresse: Kirchgasse 1 55585 Oberhausen Tel: 06755 - 96 99 026 mail: info@nahe-news.de


Notrufe

SEITE 26 - Service 

Nahe-News 05.02.2014 - KW 06

POLIZEI: (110 oder ( 0671 - 88110 Rettungsdienst & Feuerwehr (112 Zahnärztliche Notdienstzentrale (0180 - 504 030 8 Telefonseelsorge (0800 - 1110111 Mittwoch, 05. Februar: Neue Apotheke am Holzmarkt, Bad Kreuznach

Zum Nachdenken Gedanken der Woche Die Menschen muss man nehmen wie sie sind, es gibt sonst nämlich keine anderen.

(WCH)

Apothekennotdienst

Donnerstag, 06. Februar: Herz Apotheke, Gensingen Rheingrafen Apotheke,Bad Kreuznach Freitag, 07. Februar: Laurentius Apotheke, Wallhausen Rochus Apotheke, KH-Planig Samstag, 08. Februar: Rosen Apotheke, Bad Kreuznach Sonntag, 09. Februar: Rochus Apotheke, Gensingen Adler Apotheke, Bad Münster am Stein Montag, 10. Februar: Hirsch Apotheke, Wöllstein Rosengarten Apotheke, Rüdesheim Dienstag, 11. Februar: Adler Apotheke, Bad Kreuznach

Alle Apotheken-Notdienste auch im Internet! Einfach klicken!!!

Die gute Nachricht zum Schluss

Passantin nahm orientierungsloses Kind auf KH. Während die Polizei am Samstag gegen 11.30 Uhr in der Hochstraße mit der Aufnahme eines Verkehrsunfalls beschäftigt war, brachte eine Passantin ein circa eineinhalbjähriges Kleinkind zu den Beamten. Sie konnte es zuvor gerade noch davon abhalten, unachtsam die viel befahrene Hochstraße zu betreten. Die Beamten klingelten an den Haustüren der angrenzenden Häuser, ohne dass jemand den Jungen kannte. Im Anschluss wurde das Kind im Diakonie-Krankenhaus aufge-

nommen. Eine Untersuchung ergab, dass der Kleine leicht unterkühlt war und ihm die übervolle Windel zu schaffen machte. Um 18.08 Uhr nahm die besorgte Mutter mit der Polizei Kontakt auf und meldete ihren 20 Monaten alten Sohn als vermisst. „Angeblich hatte die 11-Jährige Schwester des Kleinen nicht in erforderlichem Umfang auf den Bruder aufgepasst“, teilte die Polizei mit. Die Frau konnte ihren Sprössling im Krankenhaus abholen. red

Donnerstag 3° C / 8°C stark bewölkt, zeitweise Regen

Freitag 2° C / 8°C bedeckt

„ Mozart “

verrät Euch das Nahe-News-Wetter! Mittwoch 0° C / 4°C stark bewölkt, Regen

Alte Bauernregel:

Zeichnungen: CK & Horchemol Wetter: MCB

Samstag 3° C / 6° C bedeckt, Regen

Sonntag 2° C / 6° C bedeckt

„Ist der Februar trocken und kalt, kommt im Frühjahr die Hitze bald“

Nahenews kw0614 01  

Nahe-News die Internetzeitung für die Nahe-Region. KW 06_2014