Page 1

DEZEMBER

Amtliche Mitteilung der Gemeinde Irschen – Zugestellt durch Post.at

GEMEINDENACHRICHTEN

2017

Vorwort

Bürgermeister Gottfried Mandler

Aktuelle Infos

u. Termine aus dem Gemeindeamt

Allgemeine Infos

Fakten u. Berichte aus unserer Gemeinde

Vereinsberichte

Berichte der Irschner Vereine u. Kulturträger


Besinnliche Weihnachten u. ein gesundes u. erfolgreiches Jahr 2018 IMPRESSUM:

Herausgeber: Gemeinde Irschen Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Gottfried Mandler bzw. Verfasser der einzelnen Berichte Foto: mediacomART sowie Verfasser der einzelnen Berichte Layout: mediacomART • Christina BERNHART• Irschen • www.mediacomart.com


Vorwort des Bürgermeisters Sehr geschätzte Irschnerinnen und Irschner, liebe Jugend! Neben amtlichen und allgemeinen Informationen aus unserer Gemeinde haben auch die vielen Vereine und Kulturträger sowie verschiedene Institutionen aus dem Gemeindegebiet wieder die Möglichkeit, in dieser Ausgabe ihre Aktivitäten und Leistungen der gesamten Bevölkerung mitzuteilen. Wie aus den umfangreichen Berichten ersichtlich ist, kann man feststellen, dass wir in einer sehr lebendigen und aktiven Gemeinde leben. Kultur- und Sportvereine sowie öffentliche Institutionen wie unsere Feuerwehren spielen hierbei eine wichtige Rolle. Soziale Leistungen von vielen ehrenamtlich tätigen Gemeindebürgerinnen und -bürgern, wie die Frauen unseres Bürgerservice, die Basarfrauen, die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes, „Irschen hilft“ oder der Sozialausschuss des Pfarrgemeinderates und viele andere mehr tragen ebenso zu einem gut funktionierenden Gemeinwesen bei. Eine wichtige Aufgabe in unserer Gemeinde erfüllen auch die Mitarbeiterinnen der AVS. Dafür darf ich mich bei allen herzlich bedanken. Auch über einige Schwerpunkte der heurigen Arbeiten der Gemeinde kann wieder berichtet werden: So hat die gesamte Erhaltung der Gemeindeinfrastruktur wieder den entsprechenden Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfordert. Neben den vielen laufenden Erhaltungsmaßnahmen konnten an unserem weitläufigen Straßennetz wieder einige Straßenstücke neu asphaltiert, saniert und ausgebessert werden. Unser Baulandmodell im Ortszentrum mit 10 Bauparzellen wurde fertig gestellt. Da das Flachdach des Turnsaales unserer Volksschule undicht geworden ist, wurde eine neue Abdichtung erforderlich. Natürlich war aber die Fertigstellung der großen Rückhaltesperre durch die WLV in Glanz das größte Bauvorhaben in diesem Jahr. Über die geplanten Vorhaben für das Jahr 2018 wollen wir in dieser Ausgabe ebenfalls informieren. Im Zuge der Erneuerung der Pellets-Heizanlage in unserem Kindergarten ist es vorgesehen, das benachbarte Wohnhaus mit 9 Wohneinheiten an die Heizanlage des Kindergartens anzuschließen. Das Flachdach des Turnsaales in der Volksschule soll mit einem Pultdach und einer integrierten Photovoltaikanlage von ca. 200 m² versehen werden. Für die weitere Nutzung der freien Flächen in der Gewerbezone in Simmerlach sind die Errichtung einer Lärmschutzwand sowie eine Adaptierung des Hochwasserschutzdammes erforderlich. Für die WLV sind für weitere Verbauungs- und Erhaltungsmaßnahmen unserer Wildbäche wieder 120.000 Euro vorgesehen. Straßensanierungen und die Erweiterung der Ortsbeleuchtung stehen ebenfalls wieder am Arbeitsplan. Das Budget für 2018 konnte trotz steigender Ausgaben für Krankenanstalten und Soziales mit rund 2,9 Mio. Euro wieder ausgeglichen erstellt werden. Viele freiwillige Ausgaben wie Förderung und Unterstützung unserer Vereine und Institutionen konnten wieder veranschlagt werden. Für außerordentliche Vorhaben stehen uns 890.000 Euro zur Verfügung - damit ist die Finanzierung aller vorgesehenen Projekte für 2018 gesichert. Besonderes Interesse ruft natürlich die weitere Zukunft unseres Nahversorgers SPAR Hueter hervor. Derzeit laufen noch Gespräche über Übernahme und Weiterführung mit der Fa. MPREIS. Über die Ergebnisse dieser Gespräche und die weitere Vorgangsweise werden wir die Bevölkerung entsprechend informieren. Unser positives Orts- und Landschaftsbild ist ein sehr wichtiger Beitrag für eine gute Wohnqualität in unserer Gemeinde. Dafür sorgen viele fleißige Hände, die unsere Naturlandschaft pflegen und erhalten. Eine besondere Arbeit erfüllen dabei auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kräuterdorf-Marketingvereines schon seit vielen Jahren.

Ein besonderes Danke allen für ihre Arbeit. Dem seit mehr als einem Vierteljahrhundert verantwortlichen Obmann und „Erfinder“ unseres Leitbildes „Natur- und Kräuterdorf“, Eckart Mandler, darf ich zu seinem 60. Geburtstag recht herzlich gratulieren. Seine Ideen und sein besonderes Engagement hat unsere Gemeinde als „Natur und Kräuterdorf“ weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht. Ein herzliches Danke dafür und weiterhin viel Erfolg! Für die geleistete Arbeit in diesem Jahr bedanke ich mich beim Gemeinderat, den Ausschüssen des Gemeinderates, allen Verantwortlichen in Institutionen und Vereinen, beim Lehrerkollegium unserer Volksschule sowie bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Gemeinde. Für die bevorstehenden Feiertage wünsche ich namens des Gemeinderates und der Mitarbeiter, besonders aber auch persönlich, schöne und besinnliche Weihnachten und ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr.

Ihr Bürgermeister

Gottfried Mandler

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

3


Hol Dir

Dein pe

die kos

rsönlich

Aktuelle Infos aus dem Gemeindeamt Schlüsselbauwerk Projekt Tieftalgraben fertiggestellt

tenlos

er Müllk

alende

e Müll

www.m

r zur Eri

uellap

p.com

Öffnungszeiten des Gemeindeamtes: MO, DI, MI, FR 7.30 – 12.00 u. 12.30 – 16.00 Uhr Donnerstag 7.30 – 12.00 u. 12.30 – 18.00 Uhr Sprechstunden Bürgermeister nach Vereinbarung Das „Schlüsselbauwerk“ des Projektes Tieftalgraben ist fertig gestellt. Dabei handelt es sich um eine Geschieberückhaltesperre, die ein Rückhaltevolumen von 16.100 m³ umfasst. Ausgelegt auf ein 100-jähriges Ereignis sollte damit für den betroffenen Ortsteil Glanz größtmögliche Sicherheit gegeben sein. Weitere Verbauungsmaßnahmen im gesamten Verlauf des Tieftalgrabens werden in den nächsten 3 Jahren fortgesetzt.

Ehrenbürgerschaft für Pfarrer Josef Granig

Zugang Gemeindeamt für Gehbeeinträchtigte Im Eingangsbereich zum Tourismusbüro (Erdgeschoß Gemeindeamt) befindet sich rechts vor der Schiebetür eine Klingel. Falls gehbeeinträchtige Personen Serviceleistungen vom Gemeindeamt benötigen, bitte die Klingel benutzen, damit das Amtsgeschäft im Erdgeschoß erledigt werden kann

Bauwesen Heuer wurden an 8 Verhandlungstagen insgesamt 33 Baubewilligungen erteilt. Weiters wurden 20 Baumitteilungen entgegen genommen.

Im Rahmen des Festes der Blasmusik anlässlich 185 Jahre Trachtenkapelle Irschen Ende Juni wurde unserem Herrn Pfarrer Geistl. Rat Josef Granig durch Bürgermeister Mandler - in Anwesenheit des Gemeindevorstandes, Alt-Bgm. und ebenfalls Ehrenbürger Thomas Linder, dem Obmann der Trachtenkapelle und dem Amtsleiter - die Ehrenurkunde als Ehrenbürger der Gemeinde Irschen überreicht.

4

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

App.

nnerun

g.


Ehrenzeichenverleihung an Bürgermeister Mandler

Spittaler Monatsillustrierte Die Gemeinde Irschen hat auch für 2018 wieder eine Medienpartnerschaft mit dem SPITTALER gebucht. Wenn jemand Interesse hat, etwas Besonderes zu veröffentlichen (Veranstaltungen, runde Geburtstage, Eröffnungen, Ausstellungen, etc.) dann kann man einen kostenlosen Kurzbericht mit einem Digitalfoto (1 MB) an das Gemeindeamt Irschen bzw. direkt an den Spittaler MHolzer@Kregionalmedien.at mailen.

Im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung wurden am 20. Juni 2017 14 Kärntner Bürgermeister von Landeshauptmann Peter Kaiser im Beisein seiner Stellvertreterinnen, LHStv.in Beate Prettner und LHStv.in Gaby Schaunig, von Landesrat Christian Benger, Landtagspräsident Reinhart Rohr und des dritten Landtagspräsidenten Josef Lobnig, in Vertretung von LR Gernot Darmann, mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Kärnten ausgezeichnet. „Die Auszeichnung und Verleihung der Ehrenzeichen ist und soll eine Wertschätzung sein, die man mit Worten nicht ausdrücken kann und sie soll sich weiterhin in positive Energie umwandeln“, so Kaiser. Mit der Ehrung aktiver Bürgermeister wolle man jenen danken, welche die Geschicke ihrer Gemeinden in den letzten 25 bzw. 20 Jahren gelenkt haben und auch weiter lenken werden. „Kärnten ist stolz, Euch als Bürgermeister zu kennen und zu wissen“, bedankte sich der Landeshauptmann bei allen zu Ehrenden. Die Funktion und das Amt der Gemeindeoberhäupter verglich der Landeshauptmann mit jener von Managern. „Euer Amt birgt eine Vielfalt an Aufgaben, aber auch an Herausforderungen und Risiken, die kaum jemand kennt. Ihr habt zwar gute Assistenten in Form der Amtsleiter und Gemeindebediensteten, dennoch gibt es für Euch in einer herausfordernden Zeit keine geregelte Arbeitszeit. 365 Tage im Jahr seid ihr für die Gemeindebevölkerung da, haltet den direkten Kontakt mit den Bürgern, der in einer Zeit der zunehmenden Digitalisierung wichtig ist“, so Kaiser. Manchmal gäbe es auch Momente der Freude, nämlich dann, wenn man etwas für die Gemeinde bzw. seine Bürger geschaffen habe. Kaiser verhehlte nicht, dass jedes Bürgermeisteramt auch Risiken unterliege. „In einer Zeit der zunehmenden Ed Fagan Gesellschaft, der Klagegesellschaft, ist es daher wichtig seitens der gesetzgebenden Körperschaften auch Vorkehrungen zu treffen, damit die Arbeit geschützt und geschätzt wird“, stellte der Landeshauptmann fest. Bürgermeister Gottfried Mandler erhielt das Große Ehrenzeichen des Landes Kärnten für seine 20-jährige Tätigkeit als Bürgermeister unserer Gemeinde. Auch im Namen der MitarbeiterInnen gratulieren wir unserem Chef zu dieser Auszeichnung und bedanken uns auf diesem Wege recht herzlich für die gute Zusammenarbeit.

Wasseruntersuchung 2017 Gem. § 1 der Trinkwasser-Informationsverordnung hat der Betreiber der Wasserversorgungsanlage die Abnehmer über die Qualität des Trinkwassers zu informieren. DI Manfreda hat auch 2017 wieder Trinkwasserproben aus dem Hochbehälter Irschen entnommen, geprüft und von der AGROLAB Austria GmbH wurde folgendes Wasserzeugnis (auszugsweise) ausgestellt:

Wasserhärte und Sättigungsindex Gesamthärte: 1,44° dH Carbonathärte: 1,12° dH

Physikalisch-Chem. Parameter Untersuchung: Temperatur Ergebnis: 8,7 °C Normalwert: 0 – 12 °C Untersuchung: pH-Wert Ergebnis: 7,1 Normalwert: 6,5 – 9,5 Untersuchung: Calcium Ergebnis: 7,31 mg/l Normalwert: bis 400 Untersuchung: Magnesium Ergebnis: 1,81 mg/l Normalwert: bis 150

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Irschen www.irschen.gv.at unter Aktuelles

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

5


Baulandmodell Irschen In bester Lage – oberhalb des Ortszentrums von Irschen – stehen noch einige der 10 Bauparzellen für den Eigenheimbau zur Verfügung. Die Grundstücke mit einer Größe von 600 – 900 m², alle erschlossen mit öffentlicher Straße, Wasser, Kanal, Strom und Telekom, stehen zu einem Quadratmeterpreis von € 38,- für Interessenten zur Verfügung. Nähere Auskünfte im Gemeindeamt Irschen.

Freie Wohnung Folgende BUWOG Wohnung ist im Wohnhaus Irschen 95 (gleich neben dem Gemeindeamt) frei: Wohnung im Erdgeschoss, 92,91 m², ausgestattet mit VR, 3 Zimmer, Küche, Bad, WC, AR und Terrasse. Verfügbarkeit ab sofort. Mietzins ca. € 526,00 – Baukostenbeitrag ca. € 4.964,00. Anstatt des Baukostenbeitrages kann auch eine Kaution von 3 Monatsmieten bezahlt werden. Infos: Gemeindeamt Irschen: Tel. 04710/2377

Förderungen für Neubauten/Gebäudesanierung/Heizungsumstellung Um durch den „Dschungel der Förderungen“ bei Neubau, Sanierung und Umbau von Heizsystemen sowie der Nutzung Erneuerbarer Energieträger einen Überblick zu erhalten, bedarf es der Hilfe von Fachleuten. 2 Kontaktadressen möchten wir Ihnen hiermit näherbringen: Der Verein energie:bewusst Kärnten bietet die unabhängige Energieberatung an. energie:bewusst Kärnten ist ein Verein, der vom Land Kärnten gegründet wurde und dessen Ziel die nachhaltige (andauernde) Reduktion des Energiebedarfs in Kärnten ist und, dass die dann noch erforderliche Energie so umweltschonend wie möglich - aus Erneuerbaren Energieträgern - zur Verfügung gestellt wird. Nähere Infos unter der Homepage: http://www.energiebewusst.at/ oder Tel.Nr. 050/536-18802 Experten auf diesem Gebiet finden Sie auch beim Verein Energieforum Kärnten. Nähere Infos unter der Homepage: http://www.energieforumkaernten.at/ oder Tel.Nr. 0463/418200-50

Gewichtsbeschränkung infolge Tauwetter Da speziell in der Tauwetterperiode die Gefahr von Straßenschäden durch Schwerfahrzeuge am größten ist, wird ab Anfang März für 4 bis 5 Wochen (je nach Witterung) wieder eine Gewichtsbeschränkung von 5 Tonnen festgelegt. Die Bevölkerung und die Firmen werden aufgefordert, die Gewichtsbeschränkung unbedingt einzuhalten, um Straßenschäden und damit verbundene hohe Sanierungskosten zu vermeiden. Die Nichteinhaltung stellt eine Verwaltungsübertretung gem. der STVO dar und wird in Folge mit einer Geldstrafe geahndet. Bitte denken Sie daran, Heizmaterialien und Futtermittel rechtzeitig zu bestellen, damit die Lieferung nicht während der Tauwetterperiode erfolgt. In diesem Zeitraum dürfen auch keine Holzabfuhren erfolgen!

6

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Wohnbauförderung bringt Veränderungen! Am 01.01.2018 tritt das neue Kärntner Wohnbauförderungsgesetz in Kraft. Viele Neuerungen in der kommenden Wohnbauförderung sind innovativ und überaus vernünftig. So wird die Neubauförderung auch wieder für Bauprojekte geöffnet, die nicht im Niedrigenergiehausstandard errichtet werden. Es gibt einige wichtige neue Förderansätze, die auf behindertengerechten Wohnbau, auf ökologische Baustoffe und auf den verdichteten Wohnbau abzielen. Mit der neuen Wohnbauförderung werden Häuslbauer bei der Errichtung ihres Eigenheims unterstützt, der Kauf von Eigentumswohnungen direkt vom Errichter oder gemeinnützige Wohnbaugesellschaften bei Errichtung leistbarer Mietwohnungen gefördert. Mieter geförderter Wohnungen erhalten Eigenmittelersatzkredite für die Aufbringung des Grund- oder Baukostenanteiles. Auch für Bauherren, die bestehende Bausubstanz für die Errichtung von Mietwohnungen nutzen, sanieren oder für den Eigenbedarf ausbauen, ist die finanzielle Unterstützung durch die Wohnbauförderung interessant. Wer den Energieverbrauch senken will und sein Eigenheim thermisch energetisch saniert oder vorausschauend altersfit barrierefrei herrichtet, kann ebenso mit Förderungen rechnen. Informationen zum neuen Kärntner Wohnbauförderungsgesetzt finden Sie unter https://www.ktn.gv.at/Verwaltung/ Amt-der-Kaerntner-Landesregierung/Abteilung-2/Wohnbau


Müllinseln - Karton:

Fundamt

Die Altpapiercontainer bei den Müllinseln und beim Altstoffsammelzentrum sind immer wieder überfüllt, weil Kartons und Schachteln in die Container geworfen werden. Kleine Mengen Kartons und schön zusammengefaltete Schachteln sind kein Problem, aber wenn ganze Schachteln hineingeworfen werden, wirkt sich das negativ auf die Sammelqualität des Altpapiers aus bzw. sind die Container viel zu schnell überfüllt.

Im Fundamt wurden in diesem Jahr wieder einige Gegenstände abgegeben, die noch von niemandem abgeholt wurden:

Es wird auch darauf hingewiesen, nur Altstoffe abzuliefern, für die auch Container zur Verfügung stehen. Vor dem ASZ stehen Container für Papier, Karton, Metallverpackungen, Altglas und Altkleider – alles andere muss während der Öffnungszeiten des ASZ angeliefert werden. Fehlwürfe werden überwacht und zur Anzeige gebracht!

Termine Kinderschikurse Berg (Berger Anger)

Dellach (Schlepplift)

Berg 1

17.12. bis 22.12.2017

13.30-16.00 Uhr

Berg 2

02.01. bis 07.01.2018

09.30-12.00 Uhr

Berg 3

04.02. bis 09.02.2018

09.30-12.00 Uhr

Berg 4

11.02. bis 16.02.2018

09.30-12.00 Uhr

Dellach 1

26.12. bis 31.12.2017

13.30-16.00 Uhr

Dellach 2

04.02. bis 09.02.2018

13.30-16.00 Uhr

Infos und Anmeldung: Oberdrautaler Sportschule, Waltraud Sattlegger Tel. 04712/8388 oder 0664/1301320 info@drausport.at www.drausport.at

Klimakompass Der Klimakompass des Landes Kärnten (Klimaschutzreferent LR Rolf Holub) ist ein Wegweiser, um nachhaltiger zu leben und das Klima zu schützen. Er zeigt ausgewählte Beispiele in Kärnten in Bereichen, die für KonsumentInnen wichtig sind: zz zz zz zz zz zz zz

Mobilität: öffentlicher Verkehr, Carsharing, E-Mobilität, Park & Ride u. a. Energiewende: Energieberatung, Anbieter von zertifiziertem Ökostrom u. a. Gastronomie: bio-zertifiziert, saisonal & regional, vegetarisch, Fair Trade Bio-Lebensmittel aus der Region: Direktvermarktung, Bauernmärkte u. a. Weltläden: Fachgeschäfte für Fair-Trade-Produkte Ökotourismus: Biohotels u. a. Nachhaltige Ideen/Nachhaltiges Leben: Vereine, Projekte, Bildung für nachhaltige Entwicklung zz Schönheit: Naturkosmetik, Kleidung u. a. Der Klimakompass wird laufend vervollständigt, Vorschläge für Initiativen, Projekte und AnbieterInnen nachhaltiger Produkte sind willkommen! Melden Sie sich und werden Sie Teil davon! Auf www.ktn.gv.at/klimakompass entsteht ein digitales Informationssystem für Klimaschutz und Nachhaltigkeit – auch fürs Smartphone (QR-Codes und NFCTechnologie)! Das Handy navigiert KonsumentInnen, die das Klima schützen wollen, zu nachhaltigen Produkten, Projekten und Dienstleistungen.

zz Jacke Northland türkis /mittelblau - gefunden im Kräutergarten beim Pfarrstadel Mitte August, zz Jeansjacke hell Größe L - gefunden beim Bassin Fam. Heregger vlg. Obermoser im August, zz Autoschlüssel BMW - gefunden am Gemeindeplatz Ende Juli, zz Füllfeder bunt - gefunden im Kräutergarten im Juli, zz Damen-Mountainbike Sprint gefunden in Potschling-Koflwand im Juni, zz Sonnenbrille (Markenbrille) gefunden am Gemeindeplatz im Mai, zz Geldbetrag - gefunden vor GH Dorfwirt Anfang Mai zz breite Herren Silberkette - gefunden vor Café Kristelina im Dez. Sollten Sie o. g. bzw. generell Gegenstände vermissen, so wenden Sie sich an das Fundamt im Gemeindeamt.

Pensionsversicherungsanstalt Sprechtage Jeden Montag u. Mittwoch, 07.30 – 13.00 Uhr (bei Feiertagen ist kein Ersatztermin vorgesehen) Kärntner Gebietskrankenkasse Ortenburger Straße 4 9800 Spittal/Drau Tel.: 05 03 03

Sprechtag Psychologe Mittwochs nach Vereinbarung im Gemeindeamt Dellach. Mag. Josef Bonyay – Klin. Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut Telefon: 0664 8327841

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

7


Kinder Gesund Bewegen Sport spielt nicht nur im Erwachsenenalter eine wichtige Rolle, auch oder gerade bei Kindern ist Bewegung ein wichtiger Faktor für die kindliche Entwicklung. Nicht nur grob- und feinmotorische Fähigkeiten und Fertigkeiten werden geschult und gefördert - durch ihren natürlichen Bewegungsdrang werden auch biologische, psychosoziale und kognitive Grundlagen geschaffen und weiterentwickelt. Unsere Kinder leben diese Bedürfnisse bei den unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten wie Rad fahren, Tanzen, Klettern, Schwimmen oder beim Herumtollen aus und trainieren dabei ganz nebenbei durch die verschiedensten Bewegungsformen ihre Geschicklichkeit, ihre Ausdauer, ihre Kraft und ihre Koordination. Um diese Grundlagen weiter fördern und unterstützen zu können, bietet die Gemeinde gemeinsam mit dem Sportverein Irschen seit Oktober 2017 eine wöchentliche Bewegungseinheit über einen Zeitraum von 10 Wochen für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren an. Durchgeführt werden diese von den beiden ausgebildeten Kinder-Übungsleiterinnen Petra und Melissa Benedikt. Um die einstündigen Einheiten möglichst an den altersgerechten Bedürfnissen der Kinder orientieren zu können, wurden die 43 angemeldeten Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Bewegungseinheit der ersten Gruppe findet montags von 16:00 – 17:00 Uhr und die der zweiten Gruppe gleich anschließend von 17:00 – 18:00 Uhr statt.

8

Irschner Gemeindenachrichten 2|2017

Ziel dieses Angebotes ist es, die Kompetenzen der Kinder gezielt zu fördern und spielerisch an ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten anzuknüpfen. Dabei steht sowohl für die Kinder, aber natürlich auch für die beiden Trainerinnen der Spaß im Vordergrund.

Nachmittagsbetreuung Die Nachmittagsbetreuung ist ein Angebot der Gemeinde Irschen, das erstmals im Schuljahr 2015/2016 umgesetzt wurde. Ziel ist es, den Eltern eine zusätzliche Betreuung ihrer Kinder, im Alter von 3 bis 10 Jahren, am Nachmittag zu gewährleisten. Die Nachmittagsbetreuung findet dreimal wöchentlich (Dienstag, Donnerstag und Freitag) jeweils von 13:00 – 17:00 Uhr im Kindergarten Irschen statt und schließt somit direkt an den Schul- und Kindergartenvormittag an. Die Schulkinder kommen nach dem Unterricht selbständig in den Kindergarten, werden dort von den Kindergartenpädagoginnen mit betreut und um 13:00 Uhr von mir, Benedikt Melissa, übernommen. Nach dem Mittagessen bekommen die Kinder die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben im Rahmen der Nachmittagsbetreuung zu erledigen und werden dabei bei Bedarf unterstützt. Die restliche freie Zeit gestalten wir mit viel Bewegung im Garten oder im Turnsaal, mit kreativen Tätigkeiten und den unterschiedlichsten Spielen, bei denen der Spaß im Vordergrund steht. Die Kosten für die Nachmittagsbetreuung betragen monatlich € 70,- pro Kind.


Termine & Sprechtage Müllabfuhr 2018

Altstoffsammelzentrum

Die 4-wöchentliche Müllabfuhr findet, wie bisher, jeden 4. Dienstag (gerade Wochen statt):

Das Altstoffsammelzentrum ist jeden 2. Freitag von 13.00 – 16.00 Uhr zu folgenden Terminen geöffnet

02. Jänner 30. Jänner 27. Februar 27. März 24. April 22. Mai 19. Juni 17. Juli 14. August 11. September 09. Oktober 06. November 04. Dezember 02. Jänner 2019 (Mittwoch) Abfuhrtermine für die Bergortschaften Weneberg, Griebitsch, Leppen, Oberrittersdorf und die Häuser Stresweg Nr. 20, Nr. 28 und Nr. 29: 16. Jänner 13. Februar 13. März 10. April 08. Mai 05. Juni 03. Juli 31. Juli 28. August 25. September 23. Oktober 20. November 18. Dezember

Wohnbauförderung Wohnbauförderung BH Spittal/Dr. Jeden 2. Mittwoch im Monat, von 08.00 – 12.00 Uhr nach Vereinbarung von 13.00 – 15.00 Uhr

Sprechtage Notariat Das Notariat Mag. Christine Fitzek, Greifenburg, hält jeden 3. Dienstag im Monat von 10.30 bis 12.00 Uhr einen Sprechtag im Gemeindeamt Irschen.

29. Dezember 2017 12. Jänner 2018 26. Jänner 09. Februar 23. Februar 09. März 23. März 06. April 20. April 04. Mai 18. Mai 01. Juni 15. Juni 29. Juni 13. Juli 27. Juli 10. August 24. August 07. September 21. September 05. Oktober 19. Oktober 02. November 16. November 30. November 14. Dezember 28. Dezember

Sprechtage für allgemeine Rechtsfragen Im Sitzungssaal des Gemeindeamtes findet im 1. Halbjahr zu folgenden Terminen montags von 09.00 bis 10.00 Uhr ein Sprechtag über Rechtsfragen des Alltages (Familien-, Erb-, Vertrags-, Arbeits- und Strafrecht, Konsumentenschutzgesetz etc.) statt. Dr. Horwath wird kostenlose Auskünfte erteilen: 08. Jänner 05. Feber 05. März 09. April 07. Mai 11. Juni

Gelber Sack Am Abfuhrtag muss der Gelbe Sack um 6.00 Uhr an der Straße bzw. am zugewiesenen Sammelplatz bereit gestellt sein. Pro Haushalt werden 2 Rollen gelbe Säcke/ Jahr zu Verfügung gestellt. 07. Februar 21. März 02. Mai 13. Juni 25. Juli 05. September 17. Oktober 28. November 09. Jänner 2019

KW 6 KW 12 KW 18 KW 24 KW 30 KW 36 KW 42 KW 48 KW 2/19

Sprechtag Jugendamt jeden 1. Dienstag im Monat von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Gemeindeamt Dellach. Mag. (FH) Angelika Seebacher Telefon: 050 536 / 62292 Unser Angebot: Information, Unterstützung und aktive Hilfe für Familien in schwierigen und belastenden Situationen, Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Eltern, für LehrerInnen und KindergärtnerInnen sowie für andere Bezugs- und Betreuungspersonen

Sozialversicherunganstalt der Bauern Marktgemeindeamt Greifenburg Donnerstag 13.30 – 15.30 Uhr 11.01 08.02 08.03 05.04 03.05 14.06 12.07 09.08 06.09 04.10 15.11 13.12

25.01 22.02 22.03 19.04 17.05 28.06 20.09 18.10 29.11

28.05.

29.10.

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

9


Standesamt | Bericht Geburten

Eltern:

Todesfälle Kautz Peter

2017

11.01.2017

Ganeider Liah Marie

Ganeider Celine u. Oberhauser Roman, Simmerlach

Schöpf Lukas Franz

Schöpf Elisabeth u. Gotthard, Gröfelhof

16.01.2017

Schneeberger Miriam

Schneeberger Martina u. Gradl Martin, Irschen

28.01.2017

Moser Emanuel

Moser Veronika u. Daniel, Irschen

Stattmann Simon Christian Stattmann Melanie u. Gerd, Gröfelhof

Egger Maria Oberlojer Johann Padovan Ignaz 02.02.2017

Pichler Maria 17.03.2017

Stefaner Philipp Franz

Stefaner Sandra u. Einetter Franz jun., Simmerlach

Wibmer Lukas

Wibmer Veronika u. Berger Markus, Simmerlach

Ortner Johann

Hassler Henry Arthur

Hassler Helga u. Hannes, Simmerlach

Simoner Rosa

Schusser Jeremias

Schusser Nathalie u. Duregger Johannes, Simmerlach

Neureiter Fabian

Brandstätter Stefanie u. Neureiter Andreas, Simmerlach

Kanzian Alina Jolie

Kanzian Angelika u. Brandstätter Albert jun., Pölland

Mayr Peter

Steinlechner Emma

Steinlechner Daniela u. Unterweger Marc, Irschen

Mentil Maria

Steinlechner Levi

Steinlechner Katrin u. Joachim jun., Gröfelhof

Guggenberger Maria Anna Meindl Andrea u. Guggenberger Ludwig, Simmerlach

06.04.2017 14.04.2017

Saringer Arthur 29.05.2017 04.06.2017 07.06.2017

Taurer Norbert 08.06.2017

Kranabetter Lorena

Gradl Birgit und Kranabetter Peter, Potschling

Heregger Raphael

Heregger Daniela u. Markus, Rittersdorf

Theiler Aaron Dominik

Theiler Sanja u. Dominik, Pölland

Filzmaier Valentin

Filzmaier Verena u. Grießenauer Ronald, Gröfelhof

Klocker Franz

Eder Laura

Eder Michaela u. Benjamin, Simmerlach

Unterkreuter Friedrich 13.09.2017

Eheschließungen Schneeberger Michael und Graf Nadia, Rittersdorf Heregger Marcell und Sandra, Irschen Schöpf Gotthard und Elisabeth, Gröfelhof Wallner Herwig und Iris, Rittersdorf Schader Bernd und Stephanie, Mötschlach Scheiber Helmuth und Manuela, Hintergassen Nagele Christian und Barbara, Rittersdorf Dirnhammer Florian und Magdalena, Seeboden/Irschen Mattersberger Lukas und Christina, Griebitsch Pirkebner Christian und Mathilde, Gröfelhof Friedrich Michael und Nadine, Gröfelhof

Winkler Siegfried 23.06.2017

Brandstätter Gertrud 13.07.2017 21.07.2017

Diemling Rudolf 04.10.2017

Saringer Hedwig 09.10.2017

Friedrich Wilhelm 09.11.2017

Simoner Johanna 10.11.2017

Ackerer Elfrieda 24.11.2017

Benedikter Manfred 24.11.2017

Statistik Geburten

19 | 7 w / 12 m

Todesfälle

21 | 8 w / 13 m

Eheschließungen 11

10

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017


Buchankauf Gemeindebücherei 2017 Romane, Belletristik, Sachbücher

ROBERTS Nora

Ein Leuchten im Sturm

ROBERTS Nora

Sternenregen

ROBERTS Nora

Sternenfunken

ROBERTS Nora

Sternenstaub

ROCHE Charlotte

Schoßgebete

SAFIR David

Traumprinz

AHERN Cecelia

So klingt dein Herz

AICHNER Bernhard

Totenrausch

ALLENDE Isabell

Inés meines Herzens

BROOKS Geraldine

Die Hochzeitsgabe

CARVER Raymond

Würdest du bitte endlich still sein

COBEN Harlan

Ich finde dich

SAUTNER Thomas

Die Älteste

FALK Rita

Weißwurst-Connection

SAUTNER Thomas

Das Mädchen an der Grenze

FERRANTE Elena

Meine geniale Freundin

SCHOENEWALDI Pamela Die Tochter der Nachtigall

FERRANTE Elena

Die Geschichte der getrennten Wege

SCHWEIKERT Ulrike

Die Herrin der Burg

FERRANTE Elena

Die Geschichte eines neuen Namens

SEIFFERT Johannes

Der Vatikan

FIELDING Joy

Solange du atmest

SLAUGHTER Karin

Blutige Fesseln

FITZEK Sebastian

Das Paket

SLAUGHTER Karin

Die gute Tochter

FÖRG Nicola

Scharfe Hunde

SHPANCE Noam

Der gute Psychologe

FRENCH Nicci

Böser Samstag

SPARKS Nicholas

Seit du bei mir bist

GALBRAITH Robert

Der Seidenspinner

STEN Viveca

Mörderisches Ufer

GALBRAITH Robert

Der Ruf des Kuckucks

STOLP Hans

Der kosmische Lebensplan

GEIGER Arno

Es geht uns gut

GOTTFRIED Sara

10 Jahre jünger!

Kinderbücher

GRIFFITH Elly

Engelskinder

HOLTHAUSEN Luise

Im Fußballfieber

GRISHAM John

Das Original

HUNTER Erin

GUILLOU Jan

Die Schwestern

HIEBLER Christian

Politische Farbspiele

Warrior Cats – Staffel V (Sternenpfad, Sonnenpfad, Der leuchtende Stern, Der erste Kampf, Donnerschlag, Der geteilte Wald) ,

HIGGINS CLARK Mary Und deine Zeit verrinnt

KUGLER Kerstin

Die geteilte Sonne

IRVING John

Die vierte Hand

KUGLER Kerstin

Klettermax

KÖHLMEIER Michael

Bevor Max kam

LASAROFF Claudia

Quirli, der Wetterfrosch

LARK Sarah

Eine Hoffnung am Ende der Welt

MAASER Eva

LARK Sarah

Das Jahr der Delfine

Kim und die Seefahrt ins Ungewisse

LARK Sarah

Unter fernen Himmeln

MAASER Eva

LIND Hera

Die Sehnsuchtsfalle

Kim und die Verschwörung am Königshof

LYNE Charlotte

Kains Erben

OSINGER Rainer M.

Waususel-Dabidu-Dingsda

MAM Somaly

Das Schweigen der Unschuld

MANKELL Henning

Die schwedischen Gummistiefel

OSTERWALDER Markus

Bobo Siebenschläfer – Viel Spaß im Kindergarten

MAURER Thomas

Im Grab schaust du nach oben

SCHAGER Kerstin/ KARISCH Bernhard

Flauschel – Von bunten und grauen Tagen (Kinderbuchpreis)

McKINLEY Tamara

Jene Tage voller Träume

SIEGNER Ingo

Der kl. Drache Kokosnuss

MOYES Jojo

Ein ganz neues Leben

NEUHAUS Nele

Im Wald

ÖZDOGAN Selim

Die Tochter des Schmieds

RILEY Lucinda

Die Schattenschwester Öffnungszeiten Bücherei: jeden Freitag 14.30 bis 16.00 Uhr Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

11


Sicher sammeln:

Elektroaltgeräte und Lithium-Batterien Für Lithium-Batterien bzw. Akkus sowie Elektroaltgeräte mit eingebauten Lithium-Zellen gibt es neue Sammelvorschriften, um das Entsorgen sicherer zu machen. Sie sind handlich, stark und halten unsere täglichen Begleiter auf Trab. Egal ob Handy, Laptop, Spielkonsole, Werkzeug, ElektroFahrrad uvm. – Lithium-Batterien und Akkus sind überall. Die „Energiebündel“ bergen aber Risiken. Hitze, Kälte, Stöße oder falsches Laden können sie beschädigen und im Ernstfall kommt es zum Brand. Die hohe Hitze und giftigen Dämpfe erschweren das Löschen. Sammeln - aber sicher! Daher gelten neue gesetzliche Trennvorgaben und die Altstoffsammelzentren (ASZ) haben entsprechend aufgerüstet. Unbeschädigte sowie beschädigte Lithium-Batterien gehören nun in spezielle Problemstofffässer und Elektroaltgeräte mit eingebauten LithiumBatterien werden separat gesammelt. Außerdem soll man, wenn es ohne Werkzeug problemlos möglich ist, die in Geräten verbauten Lithium-Akkus schon vor dem Entsorgen entnehmen und ins ASZ bringen.

Und - wie bisher gilt: „Nur wenn Sie ihre Elektroaltgeräte, Batterien und Akkus im ASZ abgeben, sind sie auf der sicheren Seite. So gelangen die wertvollen Bestandteile in den legalen Recyclingkreislauf“, so Ambros Jost vom AWV Westkärnten. TIPPS zz Geräte nur mit originalem bzw. modellspezifischem Ladegerät laden. zz Nur unter Aufsicht und entfernt von brennbaren Materialien laden. zz Hitze, Kälte, mechanische Einwirkung vermeiden, auf Verformung (z. B. Blähen) achten. zz Alte bzw. beschädigte Batterien, Akkus & Geräte immer ins ASZ bringen. zz Batteriepole abkleben (Kurzschlussrisiko durch Restladung wird vermieden). zz Lithium-Batterien/Akkus - sofern ohne Werkzeug möglich – aus Elektrogeräten entnehmen. zz Beschädigte Batterien sowie Energieträger schon daheim in einen Klarsichtbeutel geben. Weitere Infos auf www.elektro-ade.at

Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch & ein erfolgreiches Jahr 2018! EURE ALLIANZ AGENTUR TIEFNIG Die Kalender für 2018 sind da!

allianz_tiefnig_weihnachts-postkarte_a5-quer_2017-11_wes.indd 1

12

Irschner Gemeindenachrichten 2|2017

13.11.17 16:33


Bericht des Ausschuss für Angelegenheiten der Familien & Soziales Gesunde Gemeinde und Angebote bzw. Serviceleistungen der Gemeinde Irschen In unserer Gemeinde können zahlreiche Serviceleistungen angeboten werden, welche teilweise auch dadurch möglich sind, dass wir Mitglied der „Gesunden Gemeinde“ sind und auch auf ein sehr aktives Vereinsleben und eine aktive Bevölkerung zählen können. zz zz zz zz zz zz zz zz zz zz zz zz zz zz

Babygratulationen Spielevormittag „Wir spielen gemeinsam“ Nachmittagsbetreuung für Kinder von 3 bis 10 Jahren Sommerbetreuung Schulobstaktion für Kindergarten und Volksschule Kinderturnen Tagesmütter Vorträge, Workshops, Yoga, Seniorentanz ... Essen auf Rädern Hauskrankenpflege Bürgerservice Sicherung Nahversorger Altentag und Weihnachtspakete für unsere älteren Bürger Zahlreiche Aktivitäten von unseren Vereinen

Bürgerservice Folgende Dienste werden von unserem Bürgerservice-Team angeboten: zz Fahrtenservice im Umkreis von ca. 20 km zz Besuchsdienst zz Einkaufservice zz Begleitungsdienste z.B. Friedhof, Kirche, Arzt zz Kinderbetreuung Wenn auch Sie eine der Serviceleistungen benötigen, melden Sie sich bitte rechtzeitig von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr im Gemeindeamt Irschen Tel. Nr. 04710/2377-11. Von unseren ehrenamtlichen Mitgliedern wurden im vergangenen Jahr 3570 km Fahrtendienste für unsere Gemeindebürgerinnen und –bürger zurückgelegt. Weiters wurden 49 Besucherdienste vorgenommen und außerdem wurde die Pflege für ein Familiengrab von unseren Mitarbeiterinnen übernommen. Erfreulicherweise können wir seit kurzem Frau Brandstätter Gertraud aus Simmerlach zu unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im Bürgerservice-Team zählen und sind ihr dafür sehr dankbar, da besonders die Fahrtendienste von unserer Bevölkerung immer mehr in Anspruch genommen werden. Sollten auch Sie daran interessiert sein, bei der ehrenamtlichen Gruppe mit-

zuarbeiten, melden Sie sich bitte im Gemeindeamt, wir freuen uns über jeden Mitarbeiter. Seitens der Gemeinde möchten wir uns bei den freiwilligen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen recht herzlich für ihren Einsatz bedanken und dem gesamten Team ein aufrichtiges DANKESCHÖN aussprechen. Im Namen der Mitarbeiterinnen des Bürgerservice möchten wir uns ganz herzlich bei Hannelore Schober bedanken, die unsere Einsätze mit ihrer freundlichen und hilfsbereiten Art für uns organisiert.

Wir wünschen allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute, vor allem Gesundheit für das neue Jahr. Ausschuss für Angelegenheiten der Familien und Soziales: Peter Sommer Margit Angerer DI Walter Hueter Sonja Brandner Johann Linder – beratendes Mitglied Sandra Winkler – Obfrau

Fahrer für Bürgerservice gesucht Nachdem die Fahrtendienste des Bürgerservice von unserer Bevölkerung immer mehr in Anspruch genommen werden, suchen wir dringend nach zusätzlichen Fahrern/Fahrerinnen, damit wir auch weiterhin das Fahrtenservice für unsere Bevölkerung im Umkreis von ca. 20 Kilometern - Bereich Lienz bis Greifenburg erledigen können. Bei Interesse bitte im Gemeindeamt melden. DANKE !!!!

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

13


Heizzuschuss 2017/2018 Anträge auf Heizkostenzuschuss können wieder bis 27.02.2018 im Gemeindeamt gestellt werden. 50 % des Heizkostenzuschusses werden von der Gemeinde Irschen bezahlt. Die monatlichen Einkommensgrenzen betragen für den

Heizzuschuss von € 180,00

Einkommensgrenze

Bei Alleinstehenden/Alleinerziehern

€ 844,46

Bei alleinstehenden PensionistInnen (gilt nicht für Witwen/Witwer) die mind. 360 Beitragsmonate der Pflichtversicherung aufgrund einer Erwerbstätigkeit erworben haben

€ 949,00

Bei Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen (z.B. Ehepaare, Lebensgemeinschaften, Elternteil mit volljährigem Kind) Zuschlag für jede weitere Person (auch Minderjährige)

Heizzuschuss von € 110,00

€ 130,30

Nicht als Einkünfte gelten Familienbeihilfen, Naturalbezüge, Kriegsopferentschädigung, Pflegegelder und die Wohnbeihilfe nach dem Wohnbauförderungsgesetz.

Einkommensgrenze € 1.048,32

Bei Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen (z.B. Ehepaare, Lebensgemeinschaften, Elternteil mit volljährigem Kind)

€ 1.441,44

Zuschlag für jede weitere Person (auch Minderjährige)

Bei Lehrlingen, die eine Lehrlingsentschädigung beziehen, und im gemeinsamen Haushalt mit einem Elternteil leben, ist von einer Haushaltsgemeinschaft von zwei Personen auszugehen.

€ 1.266,68

Bei Alleinstehenden/Alleinerziehern

Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbständiger oder unselbständiger Tätigkeit, Renten, Pensionen, Einkommen nach dem Opferfürsorgegesetz, Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung, der Krankenversicherung, Geldleistungen aus dem K-MSG (Mindestsicherung) ferner auch Familienzuschüsse, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, Lehrlingsentschädigungen sowie Stipendien und Kinderbetreuungsgeld.

Bei der Antragstellung sind bitte folgende Unterlagen mitzubringen:

€ 130,30

Die Einkommensgrenzen sind „Nettobeträge“! Es ist von der Einkommenssituation bei Antragstellung auszugehen. Sonderzahlungen sind bei Ermittlungen der Einkommensgrenzen nicht zu berücksichtigen. Unterhaltsleistungen sind vom Nettoeinkommen abzuziehen.

zz Einkommensnachweise aller Personen im Haushalt zz Nachweise von Unterhaltsansprüchen (Alimente)

Unser Team wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! A-9773 Irschen 63 Tel. (04710) 2387 Fax: (04710) 2387-4 Mail: office.schader.bau@speed.at

14

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017


Bericht Kulturausschuss

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und es ist wieder an der Zeit, unseren Irschner Vereinen Danke zu sagen für ihre Arbeit das ganze Jahr über. Man kann es nicht oft genug betonen, aber ein funktionierendes Vereinsleben fördert die Dorfgemeinschaft und diese trägt wesentlich zum Kampf gegen die Abwanderung bei. Jedes Jahr richten unsere Vereine zahlreiche Veranstaltungen aus, wie man am prall gefüllten Veranstaltungskalender immer wieder erkennen kann und sorgen so für einen regen kulturellen Austausch. Als Höhepunkt kann heuer sicher das 185-Jahr-Jubiläum unserer Trachtenkapelle mit der Regionsmarschwertung im Juni gesehen werden. Vor einer wunderschönen Naturkulisse am Sportgelände mit über 1.000 Besuchern zeigten 22 Musikkapellen ihr Können. Unsere Trachtenkapelle ging als Sieger in der höchsten Stufe hervor, konnte diesen Sieg bei der Landesmarschwertung im September sogar wiederholen und vertritt das Land Kärnten nun bei der Bundesmarschwertung 2019 in Vöcklabruck/Oberösterreich. Herzliche Gratulation der TKI zu diesem einzigartigen Erfolg! Das Projekt Bühnenvergrößerung im Bärenwappensaal wurde vom Kulturausschuss nun konkret mit einem Antrag, der von sämtlichen kulturellen Vereinen und den Feuerwehren Irschen und Rittersdorf unterschrieben wurde, im Gemeindevorstand eingebracht. Es geht hier um eine adäquate Vergrößerung der Bühnenfläche, um unter anderem der Theatergruppe, der Trachtenkapelle und allen betroffenen Vereinen die Möglichkeit zu geben, ihre Aufführungen, Konzerte, etc. vernünftig durchführen zu können, was aktuell leider nicht der Fall ist. D.h. die Theatergruppe muss aufgrund der Kulissengröße ins Zelt am Eishockeygelände ausweichen und die Trachtenkapelle mit mobilen Bühnenelementen bis zu ¼ der Zuschauerfläche verbauen. Weitere zeitgemäße Anforderungen sind die Akustik sowie ein Umkleideraum und ein WC im Bühnenbereich.

Die Ausgrabungen am Burgbichl wurden heuer von der Universität Innsbruck in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften/Wien fortgeführt und brachten wieder einige hochinteressante Funde und Erkenntnisse zu Tage. Darüber wurde beim Infoabend im Rahmen der Kulturtage am 18. November vom Archäologen-Team Dr. Grabherr, Dr. Kainrath und Dr. Gugl ausführlich berichtet. Die Funde, wie z.B. Münzen, Kleiderfibeln, Speerspitzen, ein kleiner bronzener Pantherkopf, etc., von denen einige aus dem 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. stammen, befinden sich zurzeit bei der Restaurierung im Naturhistorischen Museum in Wien und werden nach genauer Bestimmung sicher weitere Erkenntnisse liefern. Die ebenfalls gemachten Skelettfunde im Bereich der frühchristlichen Kirche am Plateau des Burgbichls werden derzeit einer DNA-Analyse am Gerichtsmedizinischen Institut in Salzburg unterzogen, um Alter, Herkunft und Verwandtschaftsverhältnisse der Toten zu klären. An dieser Stelle möchte ich nochmals unserem Mitbürger Ing. Dietmar Simoner danken, der durch seine jahrelangen Nachforschungen am Burgbichl und mit seiner Hartnäckigkeit diese Grabungen erst angeregt und ermöglicht hat. Auf jeden Fall gibt es dort noch jede Menge Potential - die Archäologen wollen auch nächstes Jahr wiederkommen und werden dann weitere wichtige Erkenntnisse und Fakten zu unserer gemeinsamen Irschner Geschichte liefern! Abschließend wünschen wir allen Leserinnen und Lesern gesegnete Weihnachten, Prosit 2018 und besuchen Sie auch im kommenden Jahr fleißig die Veranstaltungen unserer Vereine, damit die Kultur weiter lebt. Kulturausschuss der Gemeinde Irschen: Manfred LANZER Benjamin EDER Hannes ORTNER Stefan MANDLER Ing. Reinhard SCHNEEBERGER Peter SOMMER – Obmann

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

15


Aktuelles aus Irschen Lebensretter Defi

In Irschen kam es in der Vergangenheit zu einigen dramatischen Vorfällen. Aus diesem Grunde haben die Organisatoren des Simmerlacher Kinderfaschings, Elfi Brandstätter und Manfred Eder gemeinsam mit Paula Mandler und Hermann Schader einen Lebensretter für die Gemeinde Irschen angekauft. Stationiert ist der Defi am Fußballplatz in Irschen und steht der Bevölkerung Tag und Nacht zur Verfügung. Während der Wintermonate befindet sich der Defibrillator des Sportvereins im Gang des Feuerwehrhauses. Anfang April wird er dann wieder auf dem Sportgelände unter der Überdachung des neuen Zubaus stationiert.

Foto: v.l.n.r. Brunner Balthasar (Ausbildungsleiter u. Defibeauftragter Rotes Kreuz Spittal), Elfi Brandstätter, Hermann Schader, (ASKÖ Irschen), Manfred Eder, Paula Mandler (Basar Frauen Irschen), Ronald Linder (Ortsrettungsstelle Greifenburg

Irschen hilft „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan ...“ Es ist gut möglich, dass viele der Helferinnen und Helfer auch an diese Worte Jesu dachten, als sie den Flüchtlingen in unserer Gemeinde in vielerlei Formen halfen. So wurde versucht den Leuten zu vermitteln, dass sie nicht abgelehnt, sondern aufgenommen und ernstgenommen werden. Viele in Irschen haben sich unter anderem darum bemüht, den Asylwerbern das Lebensnotwendigste zu geben, ihnen unsere Sprache und Werte zu vermitteln, ihnen zumindest zeitweise eine Beschäftigung und damit wieder Lebenssinn und Perspektiven zu geben. Trotz widrigster Umstände ist vieles gelungen. Manches, wie die jahrelange Wartezeit auf eine amtliche Befragung und einen Bescheid, konnten wir klarerweise nicht beeinflussen. Das war für viele Betroffene sehr zermürbend. Einige, wie unser fleißiger und freundlicher „Friedhofsmäher“ Salim Rahimi, setzten mit Frau und (sieben) Kindern die Flucht fort - trotz Kontrollen an den Grenzen. Wie viele Beispiele zeigten, lohnte sich das Risiko. Die Verfahren in Deutschland, Skandinavien und - man möchte es nicht glauben - auch in Ungarn wurden in sehr kurzer Zeit abgeschlossen.

16

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

RK-Bezirksstellenleiter Dr. Franz-Josef Leitner: „Defibrillatoren sind Lebensretter. Ich freue mich über jeden weiteren Standort, der ein weiteres Puzzlestück für die Sicherheit in unserem Bezirk bedeutet.“


Einige der „Highlights“ im vergangenen Jahr seien hier kurz aufgezeigt: zz Bis zu zwölf Flüchtlinge aus Oberdrauburg und Irschen halfen dem wissenschaftlichen Team bei den archäologischen Grabungen am Burgbichl in Potschling. Die Grabungsleitung war höchst zufrieden mit ihrer Arbeit und voll des Lobes. zz Das junge Ehepaar Bahar und Baktash Alizade erwartete ihr erstes Kind. Die ersten Untersuchungen ergaben jedoch einen schweren Herzfehler des Ungeborenen – die Chancen standen äußerst schlecht. Die hohe Kunst der Ärzte in Linz war jedoch erfolgreich. Benjamin ist im Juli auf die Welt gekommen. Er lebt derzeit mit seinen Eltern in Linz. Die Chancen, dass Benjamin 100 Jahre alt wird, sind gegeben. zz Mittlerweile dürften rund zehn Menschen, die irgendwann an einem „Irschen-hilft-Sprachkurs“ teilnahmen, die A1- Sprachprüfung geschafft haben. Besonders stolz sind wir auf Frau Latife Khalili, die sogar die Leistungsstufe B1 absolviert hat.

Weihnachtsbasar 2017

Im Namen des Teams von „Irschen hilft“ aber auch ausdrücklich im Namen der Flüchtlinge sagen wir DANKE an den Herrn Bürgermeister und die Gemeinde Irschen, den Pfarrgemeinderat, die Teams der Volksschule, des Kindergartens und des Kräuterdorfes, die Schülerbusunternehmen, den Sportverein, die Landjugend, allen Gönnern und Helfern aus Nah und Fern. Ein besonderer Dank gilt Frau Hannelore Schober, die als „Chefin für Soziales“ im Gemeindeamt abermals ein außerordentliches Jahr hinter sich hat. Vielen Dank an die Frauen der „Irschen hilft - Kleiderverteilungsabteilung“ und den Männern vom Team „Sprache und Sport“. Last but not least: ein aufrichtiger Dank und unsere Hochachtung an die Sprachtrainerinnen und Trainer für ihren großen und wirklich unermüdlichen und mittlerweile jahrelangen Einsatz. Abschließendes: Im März 2017 verlor eine einheimische Familie in Untertilliach durch einen schrecklichen Brand ihr gesamtes Hab und Gut. „Irschen hilft“ half in diesem Fall durch einen Geldbetrag. Hansjörg Mandler Am 1. Adventsonntag fand der 37. Weihnachtsbasar im Bärenwappensaal beim Dorfwirt statt. In vielen Arbeitsstunden wurde von den Basarfrauen wieder eine breite Palette von Geschenksartikeln und selbstgemachten Weihnachtsbäckereien in Handarbeit hergestellt. Natürlich stand den zahlreichen Besuchern wieder ein umfangreiches Torten- und Kuchenbuffet zur Auswahl. Mit dem Erlös des diesjährigen Basars werden wir wieder Menschen in unserer Gemeinde in schwierigen Lebenssituationen unterstützen und in Pflege- und Hilfsmittel für die Hauskrankenpflege investieren. Bei den Basarfrauen und allen die zum Erfolg dieses Basars beigetragen haben, darf ich mich herzlich bedanken. Ein besonderer Dank aber auch unseren vielen Besuchern für ihre Kauflust. Für die Basarfrauen Mandler Paula

Karl Manhart, Johann Ackerer und das Team von Let´s DOIT wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

17


Mein Optimismus war grenzenlos und so habe ich im Mai meine Anmeldung abgeschickt und im Juni mein Nenngeld bezahlt, den Flug und die Hotels gebucht. Ende Juni hatte ich bereits mehr als 5.000,- Euro in dieses Projekt gesteckt. Meine Trainingsstrecken waren teilweise am Radweg, im Bachbett des Mödritschbaches und auf unseren Almen. Ich musste natürlich schauen, dass ich etwas mehr als nur 15 km am Stück laufe. Deshalb habe ich am 1. Juli ein Rennen in der Steiermark über 100 km in Angriff genommen und auch geschafft. Da wusste ich, ich bin am richtigen Weg. Was ich hier noch schreiben muss: Bei meinen Trainingseinheiten haben mich so viele Irschner immer wieder mit freundlichen Worten begleitet und jedes dieser Gespräche war für mich neue Motivation und Ansporn - somit habt ihr alle Anteil an meinem Erfolg. Dieses Rennen in Amerika war verrückt, so verrückt wie die Amerikaner. Wir hatten den Start an einem Punkt in der Kernzone des Nationalparks und somit im Sperrgebiet dieses Nationalparks. Für den Start hatten wir eine Sondergenehmigung. Dieser Punkt war direkt am Rande des Grand Canyon, viele hundert Meter über dem Abgrund. Diese Landschaft hat ein unbeschreibliches Bild in meinem Kopf hinterlassen.

Grand to Grand - Ein Traum, der wahr wurde Es freut mich sehr, dass ich heute nach vier Jahren, wieder an dieser Stelle einige Zeilen an euch schreiben darf. Bevor ich euch von meinem Abenteuer in Amerika erzähle, müsst ihr wissen, ich habe letztes Jahr im Herbst eine recht bedrohliche Erkrankung gehabt und es war keinesfalls sicher, ob ich wieder laufen kann. Nach einigen Fehlversuchen ist es mir heuer im Jänner endlich gelungen, wieder mit dem Lauftrainig zu beginnen. Es war nicht so einfach wie ich es mir vorgestellt habe, aber mit Disziplin und Ausdauer habe ich es dann doch geschafft Es war mir auch klar, ohne Ziel geht das Ganze nicht so locker vom Hocker. Da kam dann dieser Traum vom Grand to Grand gerade zur rechten Zeit. Das Training im Frühjahr war schon recht gut, doch ich konnte kaum mehr als 15 km am Stück im Laufschritt zurücklegen.

18

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Vom Start in Arizona ging es 273 km zu den rosa Felsen des Grand Starcais in Südutha, durch drei Nationalparks und vorbei an traumhaft schönen Landschaften. Das Teilnehmerfeld war bunt und vielfältig. 121 Teilnehmer aus 19 Nationen und ich als einziger Österreicher und ohne Englischkenntnisse haben sich versammelt, um diese Herausforderung zu schaffen. Jeder von uns hatte einen Rucksack mit der Pflichtausrüstung und mit einigen „Gutilen“ als kleine Belohnung für jeden Tag gepackt. Mein Rucksack hatte das stolze Gewicht von 8,5 kg. Jeder Tag hatte eine neue Herausforderung für uns parat. Nicht genug, dass die Etappen zwischen 42 km und 85 km lang waren, es war auch der Untergrund eine besondere Anforderung an unsere Kondition.


Europameistertitel im Bogenschießen

Es gab extrem viel weichen Sand, der auch bis in die Schuhe vorgedrungen ist und den einen oder andern Verreiber verursacht hat. Am Anfang hatte ich eigentlich nur vor, ins Ziel zu kommen, doch von Tag zu Tag merkte ich, dass da noch einiges mehr möglich sein könnte. Ich habe gespürt, dass mein Training zu Hause goldrichtig war. Die Einheiten auf die Leppner Alm zu Will und Nicole mit Kaffee und gutem Kuchen, haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Auf der langen Etappe über 85 km bin ich dann auf Platz 13. vorgelaufen, ich konnte es fast nicht glauben. Als ich bei der vorletzten Etappe ins Ziel gekommen bin, war mir klar, dieses Rennen wird mein bisher größter Erfolg. Beim Zieleinlauf wusste ich dann, ich hatte etwas geschafft, von dem ich nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Am Ende war ich gesamt 16. und in meiner Altersklasse 2. Die Dankbarkeit und die Freude waren und sind noch immer allgegenwärtig. Jeder von euch, der mich finanziell unterstützt hat, dem möchte ich hier noch einmal herzlich danken. Alle, die mich mit guten Wünschen auf den Weg geschickt haben und die in Gedanken mit mir mitgelaufen sind, sage ich ein Vergelt´s Gott. So glaube ich, war dieses gute Abschneiden nicht nur mein Erfolg, sondern der Erfolg von euch allen. Ein großes Danke! Da Willi

Melissa Reinprecht holte sich in der Klasse Compound (CU) bei ihrem zweiten internationalen Großereignis den Junioren Europameistertitel nach Irschen. Vom 9. bis 15. Juli 2017 fand in Strass im Attergau die 11. 3DEuropameisterschaft in der Disziplin HDH-IAA im Bogenschießen statt. An dieser EM nahmen 351 Schützinnen und Schützen aus mehr als 10 europäischen Nationen teil. Der HSV Lienz war mit einer Schützin (Melissa Reinprecht) und drei weiteren Schützen (Reinprecht Franz, Stern Johann und Reinhard Kogler) bei dieser Europameisterschaft vertreten. Melissa bedankt sich bei ihrem Trainer Charly Egger und bei ihrem Vater für die Top Vorbereitung für diese Europameisterschaft

PS: Wenn etwas auch manchmal unmöglich erscheint, wenn man es nicht versucht, wird man nie wissen, ob es nicht doch gelingt.

ZEIT FÜR EINE NEUE HERAUSFORDERUNG? Kundenbetreuerin/Kundenbetreuer im Außendienst gesucht Übernahme des Kundenstocks von Heimo Klocker in der Region Drautal nach entsprechender Einschulung und Ausbildung. Als Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Außendienst erhalten Sie ein kollektivvertragliches Mindesteinkommen von EUR 21.700. Erfolgsabhängig können Sie dieses durch Provisionen und Bonifikationen erhöhen. Somit können Sie mit einem BruttoJahresverdienst von EUR 45.000 und darüber hinaus rechnen.

Bei Interesse schicken Sie uns Ihre Bewerbung an: christian.kohlmayer@at.zurich.com oder www.zurich.at/karriere ZURICH VERSICHERUNG. FÜR ALLE, DIE WIRKLICH LIEBEN.

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

19


Neuer Fahrplan Nachtbus Der Fahrplan des Nachtbusses wird ab 30.12.2017 an die Sperrstunde der Veranstaltungen (3.00 Uhr) angepasst – der Bus fährt jetzt ½ Stunde früher.

Oberdrautaler Nachtbus von Oberdrauburg bis Kleblach – Lind Samstags ausgenommen im Advent und in der Fastenzeit ab 30.12.2017

ZEIT

ZEIT

ZEIT

ZEIT

04:05 04:01 03:58 03:55 03:52 03:50 03:49 03:45

02:45 02:43 02:39 02:34 02:32 02:28 02:25 02:23 02:21 02:17 02:15 02:11 02:08 02:05 02:02 02:00 01:59 01:55

00:45 00:43 00:39 00:34 00:32 00:28 00:25 00:23 00:21 00:17 00:15 00:11 00:08 00:05 00:02 00:00 23:59 23:55

21:25 21:23 21:19 21:14 21:12 21:08 21:05 21:03 21:01 20:57 20:55 20:51 20:48 20:45 20:42 20:40 20:39 20:35

Die Beförderung von Jugendlichen mit dem Nachtbus richtet sich vom Alter her nach dem Kärntner Jugendschutzgesetz. Der Nachtbus ist für die Fahrgäste kostenlos. Ausnahme: die letzte Fahrt kostet € 5,-. Beförderungsbedingungen: keine Getränke mitnehmen, Rauchverbot im Bus sowie kein Randalieren.

HA LTESTELLEN

OBERDRA UBURG Kiosk SIMMERLA CH Schlecker IRSCHEN Gem. Platz GRÖFELHOF A bzw. B100 HOLZTRA TTEN Bus H DELLA CH Pirker Platz FRA LLA CH Bus H BERG Bahnhof BERG A DEG HA UZENDORF FF GREIFENBURG Gem. Platz RA DLA CH FF STEINFELD Gem. Platz GERLA MOOS Bus H LENGHOLZ Bus H KLEBLA CH V S KLEBLA CH GH Rauter LIND Gem. Platz

ZEIT

20:15 20:19 20:22 20:25 20:28 20:30 20:31 20:35

ZEIT

21:30 21:32 21:36 21:41 21:43 21:47 21:50 21:52 21:54 21:58 22:00 22:04 22:07 22:10 22:13 22:15 22:16 22:20

ZEIT

00:50 00:52 00:56 01:01 01:03 01:07 01:10 01:12 01:14 01:18 01:20 01:24 01:27 01:30 01:33 01:35 01:36 01:40

ZEIT

02:50 02:52 02:56 03:01 03:03 03:07 03:10 03:12 03:14 03:18 03:20 03:24 03:27 03:30 03:33 03:35 03:36 03:40

Ab 01:55 Uhr sind pro Fahrgast 5,00€ zu bezahlen EIN ENTSPRECHENDES V ERHA LTEN UND BENEHMEN DER FA HRGÄ STE IST DIE V ORRA USSETZUNG ZUR BEFÖRDERUNG Unterstützt durch die Gemeinden von: Oberdrauburg, Irschen, Dellach / Drau, Berg / Drau, Greifenburg, Steinfeld, Kleblach / Lind

AUTOREISEN EDELWEISS Tel.: 0650 33 63 631

Abschied in Würde - neuer Lehrgang startet im Februar 2018 Die Ausbildung zum Hospizbegleiter wird vom Roten Kreuz bereits seit 2009 angeboten. Auch dabei ist das Motto des Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ einer der Leitgedanken. Rot Kreuz Präsident Dr. Peter Ambrozy dazu: „Diese Liebe zum Menschen soll auch im allerletzten Lebensabschnitt, bei der Begleitung von schwer kranken, sterbenden Menschen, vermittelt werden. Ziel der Hospizarbeit ist es, Menschen die mit dem Tod konfrontiert sind und deren Angehörige bis zu ihrem Abschied zu begleiten. Einfühlsam, fürsorglich und menschenwürdig – mit allen Fragen, Ängsten und Sehnsüchten. Hospizbegleitung vermittelt Sicherheit, Geborgenheit und Mut – trotz einer unheilbaren Erkrankung.“ Im Februar 2018 startet der nächste Hospizbegleiterlehrgang. Der Anmeldeschluss für den Kurs ist der 20. Dezember 2017. Der Auswahltag findet am 13. Jänner 2018 statt. Im Lehrgang werden die Teilnehmer auf die Arbeit in diesem schwierigen Bereich vorbereitet. Die Ausbildung ist gezielt auf die Arbeit im sensiblen Bereich der Hospizbetreuung abgestimmt. Neben allgemeinen Grundlagen, Psychologie, Kommunikation, Sozialarbeit und medizinischen Belangen werden auch ethische und rechtliche Aspekte vermittelt. Die bei der Ausbildung erworbenen Fähigkeiten werden es den Teilnehmern erlauben, Schwerkranke und Sterbende einfühlsam und kompetent auf ihrem Weg zu begleiten.

20

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Ein wichtiger Aspekt in dieser Ausbildung ist auch die Umsetzung des Hospizgedankens in die Praxis, so enthält der Kurs selbstverständlich auch ein umfangreiches Praktikum. Sämtliche Referenten bringen einschlägige Erfahrungen in der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen mit, sprechen also unmittelbar auch von eigenen Erlebnissen. Während die Fachvortragenden wechseln, wird die Kursgruppe ständig von einer Person begleitet, welche Erfahrung in Erwachsenenbildung und Hospizarbeit hat. Anmeldung: Telefonisch unter 050 9144-1046 oder per Mail: ausbildung@k.roteskreuz.at Ausbildungskosten: Die Kosten der Ausbildung betragen € 370,-. Weitere Informationen, sowie Anmeldeunterlagen zur Hospizausbildung findet man auf der Homepage des Roten Kreuzes unter www.roteskreuz. at/kaernten im Bereich Pflege und Betreuung.


Feuerwerk - Spektakel mit Nebenwirkungen Unbestritten üben Feuerwerke seit Jahrhunderten eine unheimliche Faszination auf die Menschen aus. Heute gibt es kaum eine größere Veranstaltung, wo nicht als Höhepunkt ein kunstvoll arrangiertes Feuerwerk den Abschluss bildet. Und was früher Pyrotechnikspezialisten vorbehalten war, findet heute bei familiären Anlässen bereits in jedem Hausgarten statt. Die farbenprächtige und laute Schönheit hat aber auch ihren Preis: Und zwar in Form von schädlichen Einflüssen und gesundheitsgefährtenden Einflüssen auf Mensch, Tier und Natur.

Wussten Sie, dass zu Silvester … zz der Grenzwert von Feinstaub (PM 10) an fast allen städtischen Messstellen um das zehn- bis 15-fache überschritten wird? Das schafft nicht einmal der Straßenverkehr? zz je nach Lage und meteorologischen Bedingungen die Feuerwerke für bis zu acht Feinstaubtage verantwortlich sind

Wussten Sie, dass … zz die Explosion eines Feuerwerkskörpers auch gefährliche Schwermettale freisetzt? zz es sich dabei u. a. um Strontium, Arsen, Blei, Selen oder Caesium handelt? zz abgebrannte Knallkörper, Böller und Feuerwerksraketen Tonnen an Müll (Papier, Karton-, Holz- und Plastikteile) verursachen? zz diese „Überbleibsel“ in freier Natur über die Nahrungsaufnahme für das Wild und für Tiere in der Landwirtschaft erhebliche Gefahr darstellen?

Wussten Sie, dass … zz Feuerwerkskörper einen Schallpegel von bis zu 170 dB erreichen? zz zum Vergleich ein Düsentriebwerk in 25 Meter Entfernung etwa 140 dB erzeugt? zz vor allem ältere Menschen, Kleinkinder sowie Wild- und Haustiere bei diesem Lärm extrem leiden? zz Tiere bei lautem Knall zu ängstlichem Verkriechen oder panischem Fluchtverhalten neigen?

Wussten Sie, dass … zz für rund tausend Österreicher der pyrotechnische Silvesterspaß im Krankenhaus endet? zz darunter ca. 200 Kinder und Jugendliche sind? zz die häufigsten Verletzungen Augen, Ohren und Hände betreffen? zz Feuerwerksblindgänger für zahlreiche Brände verantwortlich sind?

Alternative zum Feuerwerk Wussten Sie, dass …

Argumente für die Kastration von Katzen: zz Gesetzlich vorgeschrieben (Ausnahme: Bei der Bezirkshauptmannschaft gemeldete Katzenzuchten inkl. Eintragung in der österreichischen Heimtierdatenbank) zz Keine lawinenartige Nachkommenschaft zz Keine Verantwortung für diese Nachkommen zz Keine Verantwortung für die Gewöhnung der Katzenwelpen an den Menschen zz Größere Widerstandskraft kastrierter Tiere zz deutlich höhere Lebenserwartung kastrierter Tiere zz Keine Probleme durch scheue Streunertiere zz Keine Belästigung von Menschen durch Kot, Harn, Lärm und den Anblick kranker Tiere zz Verringertes Erkrankungsrisiko von Menschen durch von Katzen übertragbaren Krankheiten zz Verringertes Erkrankungsrisiko von Nutztieren durch von Katzen übertragbaren Krankheiten zz Verringerte Ausbreitung von Katzenkrankheiten zz Verringerte negative Auswirkungen auf das Ökosystem zz Nur zahme, gesunde und damit ästhetische Katzen sind eine Zier für Haus und Hof Bitte lassen Sie alle, vor allem auch scheue, Katzen in Haus und Hof kastrieren und nötigenfalls markieren! Tierschutzombudsfrau Mag. Dr. Jutta Wagner, Oktober 2017

zz die Faszination bunter Farben am Nachthimmel nicht immer ein Feuerwerk sein muss? zz es sehenswerte Alternativen in Form von Licht- und Lasershows gibt? zz mit Musik untermalte Lichteffekte das Publikum genauso in den Bann zieht wie ein Feuerwerk? zz es schon Städte gibt, die auf Lichtshows statt auf Feuerwerke setzen? Ganz ohne Lärm, Rauch, Ruß, Feinstaub, Schwermetallpartikel und Müll

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

21


Irschner Gschicht´n

Nach dem Tod des Vaters übernahm sein älterer Bruder Johannes die kleine Landwirtschaft und Michael musste sein Fortkommen in fremden Diensten suchen. Seinem Wunsch, eine Bildhauerlehre zu absolvieren, konnten seine Pflegeeltern nicht nachgeben, da das Geld nicht reichte. Damals musste bekanntlich für die Ausbildung eines Lehrlings bezahlt werden. Stattdessen begann er beim Postmeister in Oberdrauburg als Knecht zu arbeiten. Seine freie Zeit verbrachte er beim örtlichen Bildhauer, der schon bald die außergewöhnliche Begabung des jungen Mannes erkannte. Er nahm ihn schlussendlich, gegen eine geringe Bezahlung, in die Lehre.

Der Steinmetz des Kaisers In der Vorhalle unserer Pfarrkirche hängt eine Gedenktafel, die an eine Persönlichkeit erinnert, die vor rund 230 Jahren in Irschen geboren wurde und dessen filmreifes Leben einen Einblick in die damaligen Sitten und Verhältnisse gewährt. Michael Nussbaumer wurde, nicht wie auf der Gedenktafel vermerkt, am 20. September 1792, sondern am 28. September 1785, als Sohn des Andreas Nussbaumer, Besitzer vlg. Knapp in Schörstadt Nr. 3 (heutiges Haus des Herrn Bürgermeisters) und der Maria Tschabitscher, geboren. Die Vorfahren väterlicherseits waren die Besitzer des Bauernhofes vlg. Obernussbaumer (heute Familie Ortner). Der Tod war ständiger Begleiter des jungen Michael. Zwei seiner drei Geschwister starben bereits im Kindesalter. Mit viel Glück überlebte er als Zweijähriger eine Pockenepidemie. Diese Krankheit forderte im Frühjahr 1788 in unseren Dörfern 36 tote Kinder – eine unsagbare Katastrophe. Mit sechs Jahren verlor Michael seine Mutter - sein Vater heiratete notgedrungen schon acht Tage nach ihrem Tod wieder. Der junge Michl war noch keine vierzehn Jahre alt, als 1798 auch sein Vater starb. Im Oktober 1800 brachen die Pocken abermals aus. 42 junge Menschen verloren in Irschen ihr Leben. Michael hatte, wohl aufgrund der Erkrankung 12 Jahre vorher, genügend Abwehrkräfte – er überstand diese Tragödie unbeschadet. Bedingt durch die viele Arbeit am kleinen elterlichen Bauernhof konnte der junge Nussbaumer die Pfarrschule in Irschen nur zeitweise, hauptsächlich im Winter, besuchen. Seine große Leidenschaft war jedoch das Schnitzen von Figuren. Vor allem während dem Hüten der Ziegen konnte er mit einem Taschenmesser sein künstlerisches Talent ausleben.

22

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

In der Zeit um 1805, Michael war 20 Jahren alt, wurde unsere Gegend von Napoleons Truppen besetzt und es herrschten sehr unruhige Zeiten. Das Obere Drautal war zeitweise Aufmarschgebiet für zehntausende Soldaten. Für einen besitzlosen „Knecht“, wie Michael Nussbaumer, war der zwangsverpflichtete Weg bei der österreichischen Armee bereits vorgezeichnet. Michael schaffte es jedoch, dem bis zu vierzehn Jahre dauernden Militärdienst zu entgehen. Zweifelsohne musste er aber beim Oberdrautaler Landsturm – eine Art „zivile“ Milizeinheit – soldatische Erfahrungen sammeln. Unter dem Kommando von Johann Türk und Andreas Hofer, teilweise nur mit Mistgabeln und Sensen bewaffnet, waren die Einsätze gegen die eindringenden Franzosen in Kötschach, Greifenburg und Sachsenburg letztendlich erfolglos. Irschen war französisch geworden. Napoleon zwangsrekrutierte junge Einheimische für seine „glorreiche“ Armee, die später auf den Schneefeldern Russlands elendig zugrunde ging. Im Jahr 1811 floh Michael daher aus seiner besetzten Heimat. Er brach bei Nacht und Nebel auf, um zu Fuß über die Berge bis in das bayerisch besetzte Kufstein zu gelangen. Via Schiff ging seine wochenlange Reise auf dem Inn weiter nach Passau und endete, ohne Plan und Geld, vorerst in Linz. Er lernte einen älteren Kunstmaler kennen,


der ihm riet, nach Wien zu gehen um sich künstlerisch weiterzubilden. Nach einem tagelangen Fußmarsch, bei großer Kälte und voll Hunger, traf Nussbaumer im März 1812 in Wien ein und konnte aufgrund eines Empfehlungsschreibens des Linzer Kunstmalerfreundes, bei einem Bildhauermeister mit der Arbeit beginnen. Sein Arbeitgeber war mit dem Direktor der Bildhauerakademie befreundet, der dem jungen Kärntner, trotz äußerst mangelhafter schulischer Vorbildung, die Aufnahme an seiner Hochschule ermöglichte. Durch fleißiges Selbststudium in der akademischen Bibliothek verbesserte Michael auch seine Grundlagenbildung in Schreiben und Rechnen. Während des Studiums arbeitete er im Atelier des sehr bekannten Meisters Josef Klieber. Aus dieser Zeit stammt ein Werk Nussbaumers, welches man heute noch besichtigen kann: das Giebelrelief des Husarentempels auf dem „Anninger“ in Mödling. Diese Arbeit wurde jedoch leider im Jahre 1945 von einem russischen Besatzungssoldaten durch Gewehrsalven schwer beschädigt.

Kaiser Franz von Österreich war bei einem Staatsbesuch in Rom von einem Entwurf Nussbaumers so begeistert, dass er die bildhauerische Ausführung persönlich anordnete und den Bildhauer „kaiserlich“ entlohnte. Trotz einiger längerer Aufenthalte in Österreich – im Jahr 1838 schuf er u.a. die große Figurengruppe „Der Begründer von Klagenfurt – Herkules erschlägt den Lindwurm“ - blieb er der Stadt Rom treu. Die allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnisse waren in der Mitte des 19. Jahrhunderts mehr als schwierig - vor allem für einen alten, einsamen, von Gelenksschmerzen geplagten Künstler. Michael Nussbaumer lebte in seinen letzten Lebensjahren in sehr ärmlichen Verhältnissen. Er starb im hohen Alter von 75 Jahren, am 24. März 1861, in Rom.

Autowette In den 1930er Jahren war eine der Hauptaufgaben der Bauernkinder die Kühe und Ziegen auf der Wiese zu hüten. Das war mitunter sehr langweilig. So kam man auf die verschiedensten Unterhaltungsideen. Da die Weideflächen in Gröfelhof in der Nähe der Drautalbundesstraße lagen, wurde mit den Kindern vom Nachbarfeld die Wette „aus welcher Richtung kommt das nächste Auto“ gestartet. Nach stundenlangem Warten musste man die Wette ohne einen Gewinner abbrechen. Es kam einfach kein Auto.

Gefängnistür

Giebelrelief Husarentempel in Mödling (M. Nussbaumer um 1814)

Der Irschner Künstler schuf viele spektakuläre Werke und gewann mehrere angesehene und hoch dotierte Preise. Im Jahr 1823 wurde er im kaiserlichen Auftrag nach Rom geschickt, um sich der „allerheiligsten Aufmerksamkeit zu empfehlen“.

In Irschen gab es bis Mitte des vorigen Jahrhunderts einen Gendarmerieposten mit einer dazugehörigen Arrestzelle. Diese „gefürchtete“ Dienststelle war im alten „Friedlenhaus“, welches im Bereich des heutigen Gemeindeamtes stand, untergebracht. Nach dem Auflassen des Postens erhielt die eiserne, schwere „Gefängnistür“ eine komplett neue Nutzung - als Eingangstür zum Emporeaufgang in der Pfarrkirche Irschen.

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

23


Kindergarten & Schulen

den die Eltern fleißig besuchen. Die Raiffeisenbank Irschen sowie die Raiffeisenbank Oberdrauburg denken jedes Jahr mit einer kleinen Aufmerksamkeit an unsere Kinder. Weiter geht es mit dem Laternenfest, welches den Kindern viel Spaß bereitet. Im Dezember lädt Spar Hueter zum Besuch des Nikolauses ein. Vor Weihnachten besuchen wir Menschen über 70 Jahre, die leider keinen Partner mehr haben und bringen ihnen ein wenig Freude. Beim Simmerlacher Fasching dürfen wir stets auf einem tollen Wagen mitfahren. Vor Ostern basteln wir wie wild und verkaufen die Dinge, um mit diesem Geld im Juni einen Ausflug mit dem Bus oder der Bahn zu unternehmen. Eine Sonntagsmesse, die von den Eltern mitgestaltet wird, sowie die Freitagsmesse in St. Johann gehören zu Ostern dazu. Unsere Mütter bzw. Väter werden jedes Jahr sehr gerne von den Kindern in den Kindergarten eingeladen.

25 Jahre Kindergarten Irschen Nach einem Beschluss des Gemeinderates mit BGM Thomas Linder öffnete der Kindergarten im September 1992 zum ersten Mal seine Türen. Die Räumlichkeiten befanden sich damals im Hause Heregger Manfred. Dieser Standort war zu Beginn groß genug, doch schon bald war die Nachfrage größer, da Irschen ein sehr kinderreicher Ort ist. So beschloss der Gemeinderat unter Mandler Gottfried – der bis heute noch im Amt ist - einen neuen, zweigruppigen Kindergarten zu errichten. Im September 1999 übersiedelten wir also ins neue Gebäude. In den nunmehr 25 Jahren besuchten 584 Kinder den Kindergarten, viele davon zwei Jahre, einige auch drei Jahre und vereinzelt sogar vier Jahre. Wir sind die erste Bildungseinrichtung, in die Eltern ihre Kinder geben. Unsere Aufgabe besteht darin, die Kinder ein Stück ihres Weges zu begleiten und bestmöglichst auf die Schule vorzubereiten. Dazu gehört natürlich auch ganz stark das MITEINANDER - die soziale Kompetenz zu fördern und andere zu akzeptieren und respektieren. Wichtig ist auch der Austausch mit den Eltern und die Zusammenarbeit mit anderen Stellen: Die Gemeinde, die der Träger unserer Einrichtung ist. Auch das Land Kärnten, das uns fördert, die AVS und der psychologische Dienst, welche uns unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Schule, mit der wir durch das Projekt „Nahtstelle Kindergarten – Schule“ sehr eng und regelmäßig versuchen, die Kinder optimal vorzubereiten. Die jüngste Errungenschaft in der Gemeinde war wohl die Einführung der Nachmittagsbetreuung, welche gemeinsam für Kindergartenkinder sowie Volksschüler im Kindergarten angeboten wird. Englisch als Zusatzangebot gibt es nun schon seit 17 Jahren und heuer zum ersten Mal auch elementare Musikpädagogik, ausgehend von der Musikschule Oberes Drautal. In all den Jahren gibt es einiges, das sich bewährt hat und in unserem Jahreskreis festen Bestand hat. So beginnen wir das Kindergartenjahr mit einem Infoabend,

24

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Zum Schulschluss fahren wir immer mit dem Safariwagen – gesteuert vom Obermoser Sepp und vom Rieger Toni – auf die Alm bzw. nach Dellach, Schloss Stein, Vogelparadies,… Mir bleibt heute nur noch zu sagen: DANKE! DANKE unserer Gemeinde, die immer ein offenes Ohr für die Kinder hat. DANKE allen Institutionen, die unsere Arbeit unterstützen. DANKE den Eltern, die uns ihre Kinder anvertrauen. DANKE an die VS Irschen für die gute Zusammenarbeit. DANKE allen Gönnern aus Irschen, die uns immer wohlgesinnt gegenüberstehen. DANKE meinem Team für das berufliche Engagement und die Freundschaft. Ich hoffe auch weiterhin auf eine so gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Kinder und verbleibe mit weihnachtlichen Grüßen Maria Amberger Kindergartenleiterin


Bericht der Volksschule Irschen Im Schuljahr 2017/18 werden an der VS Irschen 80 Schüler in 4 Klassen unterrichtet.

Lehrkörper 1. Klasse

20 Schüler

VOL Elisabeth Pirker

2. Klasse

22 Schüler

VD Elisabeth Pichler

3. Klasse

22 Schüler

vL Rosemarie Oberlojer

4. Klasse

16 Schüler

VOL Karin Bernhart

Personalreserve

vL Angela Mosser

Werkerziehung

vLWE Ulrike Sorschag

Kath. Religion

vRL Marion Wallensteiner

Evang. Religion

vRL Ursula Hörtnagel

Integration / Sprachheilunt. SL Klaudia Fercher DAZ

vL Stefanie Wegscheider

BE 2.Kl., ME 2. Kl. 1Std. BSP 2.Kl. vL Katrin Oberlerchner

Der Besuch bei der Feuerwehr, der Raiffeisenbank Irschen, in Klagenfurt, das Schwimmen, ein Radausflug, und Tennisschnuppern gehörten genauso zum Schulalltag wie auch der erfolgreiche Einsatz unsere Fußballer. Ein besonderes Erlebnis war der Lärmworkshop, bei dem den Kindern die schädliche Auswirkung auf das Innenleben der Ohren bei dauerhafter Lärmentwicklung bildlich vermittelt wurde. Die bestandene Radfahrprüfung der Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse sorgte für große Freude. Aufmerksam wurde auch beim Unterricht durch Vertreter der Polizeiinspektion Oberdrauburg in allen Klassen zugehört.

Die in den Bildungsstandards beschriebenen Kompetenzen, der Österreichische Lehrplan als Grundlage für unsere Unterrichts- und Erziehungsarbeit sowie zahlreiche kirchliche, kulturelle und sportliche Anlässe und Veranstaltungen prägen den Schulalltag an unserer Schule und bieten Raum für Entwicklung und Entfaltung von Begabungen und Gemeinschaft.

Schul- als auch Kindergartenkinder erfreuten sich an der Aufführung „Tom Sawyer“ mit dem Mozartensemble Luzern und konnten ihre schauspielerischen Begabungen unter Beweis stellen.

Diese gut funktionierende Zusammenarbeit auf vielen Ebenen wird durch die nach Bedarf gestaltete Nachmittagsbetreuung, als auch durch den wöchentlichen Besuch der Kindergartenkinder in Kleingruppen sehr gut sichtbar.

Nach dem Schulschlussfest und einem Projekttag im Naturpark Weißensee genossen wir die Ferien.

„Safer Internet“ nannte sich ein besonderer Workshop, bei dem die Kinder neben der sinnvollen Nutzung des Internets auch erfuhren, wie man sich vor lauernden Gefahren schützen kann.

Der Wandertag führte uns in unsere Nachbargemeinde Oberdrauburg. Wir besuchten Vani´s Vogelwelt und durften einen zahmen Kautz streicheln. Das war ein tolles Erlebnis! Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

25


Feierlich wurden die Fahnen am 10. u. 26. Oktober vor dem Schulhaus aufgezogen.

Die Fahrt nach Lienz zum Musical „In 80 Tagen um die Welt“ im Stadtsaal Lienz haben alle Beteiligten sehr genossen.

Gabi Gatterer machte den Kindern der 1. Klasse die gesunde Ernährung mit Produkten aus der Region schmackhaft.

SEin Sicherheitstraining zur Vorbereitung für die kommende Schisaison und ein Ernährungsworkshop im Rahmen unseres Projekts „gesunde Schule“ wurden mit großem Interesse verfolgt.

Dank der Unterstützung des Bibliotheksverbandes und der Gemeinde, durften wir einer spannenden Autorenlesung mit Rainer Osinger beiwohnen. Eine zweite Lesung durften wir im Zuge der jährlichen Buchausstellung genießen. Auch der zweite Bücherflohmarkt war ein großer Erfolg.

Mit verschiedenen Beiträgen war die Volksschule Irschen auch bei den Veranstaltungen Martinsumzug, Altenbürgerfeier der Gemeinde und der vorweihnachtlichen Messe wieder dabei. Einen Höhepunkt stellte unser Weihnachtsmusical „Wenn Engel singen“ dar. Auch konnten wir durch den Verkauf, der von den Kindern mit viel Liebe gestalteten Weihnachtskarten zu Gunsten der roten Nasen Clowns, wieder einen kleinen Spendenbeitrag leisten. Mit sehr viel Eifer sammelten die Schülerinnen und Schüler Drehverschlüsse aus Kunststoff, für die Hilfsaktion „stoepsel sammeln.at“.

Sehr lehrreich und spannend gestaltete sich der Besuch der Teddyambulanz. Die Kinder lernten an ihren mitgebrachten Stofftieren wie man erste Hilfe leistet, und dass man sich vor einer Spritze nicht fürchten muss!

All diese Aktivitäten wären ohne Mithilfe vieler außerschulischer Helferinnen und Helfer nicht möglich. So möchte ich mich bei Hw. Herrn Pfarrer GR Josef Granig, bei Herrn Bgm. Gottfried Mandler und dem Gemeinderat, dem Amtspersonal und den Gemeindearbeitern, dem Team des Kindergartens Irschen, unserem IT-Betreuer Ludwig Guggenberger, der Polizeiinspektion Oberdrauburg, der Raiffeisenbank Irschen, sowie den Funktionären und Mitgliedern der örtlichen Vereine herzlichst bedanken. Mein besonderer Dank gilt jedoch meinen Kolleginnen für ihre vorbildliche Arbeit, den Eltern, den Schülerinnen und Schülern und dem Reinigungspersonal für die sehr gute Zusammenarbeit. Für das bevorstehenden Weihnachtsfest und den Jahreswechsel darf ich Ihnen viel Gesundheit, Zufriedenheit und Glück wünschen. VD Elisabeth Pichler BEd

Es ist besser, das neue Jahr mit einer kleinen Tat, als mit einem guten Vorsatz zu beginnen.

26

Irschner Gemeindenachrichten 2|2017


Neue Mittelschule NMS Dellach/Drau 2. Bildungsparkfest Aus Anlass der 230 Jahr-Feier „Schule in Dellach“ wurde zum 2. Bildungsparkfest eingeladen. Bei anfänglich gutem Wetter wurde die Veranstaltung mit einem Benefiz Lauf zugunsten von Unicef veranstaltet. Anschließend gab es ein buntes Programm, durch welches Maria Theresia mit ihrer Hofdame führte. So traten die Kinder vom Kindergarten mit einem Tanzlied auf, die Volksschulkinder der 1. und 2. Klas-

se sangen Lieder über die Schule und das Lernen. Ein Höhepunkt war das Theaterstück der 3. und 4. Klasse der VS mit einem Stück über die Schule „anno dazumal und heute“. Auch die Schüler der NMS brachten super Aufführungen auf die Bühne. Die SchülerInnen der Musikschule hatten auch tolle Stücke für das Publikum einstudiert. Leider wollte das Wetter nicht ganz mithalten und so wurde die Veranstaltung kurzfristig unterbrochen. Zur 230 Jahr-Feier wurde auch feierlich das neue Logo für die ab dem heurigen Schuljahr geltende NMS enthüllt. Von Religionslehrer Stefaner wurde das „Tintenfass der Zukunft“, welches von seinem Vater geschaffen wurde, präsentiert. Sowohl analoge- als auch digitale Bildung werden wichtig sein. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, auf die der gesamte Bildungspark Dellach im Drautal sehr stolz sein kann. Dank für Bilder und Text an Frau Simone Peinhardt! Vor dem Bildungsparkfest wurde zugunsten von Unicef im Schulpark der NMS ein Benefizlauf durchgeführt. Dabei liefen 230 Kindergarten- Volksschul- und NMS-Schüler 1 x rund um die Schule herum - eine Strecke von 230 m. 1 Cent für 1 gelaufenen Meter ergab 230 x 2 Euro 30 Cent. Somit kamen insgesamt über 500 EUR zusammen. Für den guten Zweck - Thema: Bildung.

ERSTE HILFE Kurse Besonderer Dank ergeht an das ROTE KREUZ sowie an Frau Reinhild Walker und Frau Maria Obermoser aus Dellach für die Abhaltung der Kurse! Danke für die fachliche Kompetenz und die Ruhe, Gelassenheit und Geduld mit den

SchülerInnen der 4A und 4B! Der wertvolle „Schein“ –alle SchülerInnen bestanden erfolgreich - gilt auch für den Führerscheinkurs!! Leseschirmefest in Spittal: Die NMS war bei diesem Projekt - von Frau Heidi Konrad initiiert – dabei. Herr NMS Direktor Franz Resei wurde vom Land Kärnten für sein außerordentliches Engagement im Kärntner Schulsport geehrt!

Unser 1. Wandertag Über den Dächern von Dellach am Weinberg – lautete das Wanderziel. Die 1b Klasse mit Klassenvorstand BEd. Thomas SCHAUNIG freute sich! Als Direktor der NMS/HS Dellach/Drau möchte ich mich am Ende des fast abgelaufenen Kalenderjahres, wiederum bei allen Freunden und Gönnern der Schule für die äußerst gute Zusammenarbeit und die stets wohlwollende Unterstützung recht herzlich bedanken. Wir werden uns auch 2018 bemühen, das in uns gesetzte Vertrauen recht zu fertigen. Ein erfolgreiches Jahr mit vielen „Highlights“ – besonders „230 Jahre Schule in Dellach“ sowie 750 Jahre Gemeinde Dellach - geht wieder zu Ende. Es war ein sehr anstrengendes aber auch erfolgreiches Jahr, das wir gemeinsam bewältigt haben! Auch den benachbarten Volksschulen mit den KollegInnen und DirektorInnen, die stets um bestfunktionierende Zusammenarbeit und gute Nachbarschaft bemüht sind, sei herzlichst gedankt. Die äußert gute Zusammenarbeit mit den Eltern und die Förderung durch die Öffentlichkeit helfen uns ganz entscheidend bei der Bewältigung der an uns gestellten Aufgaben! Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Advent - und Weihnachtszeit sowie alles Gute und vor allem Gesundheit im Jahr 2018 Dir. Resei Franz und das Team der NMS Dellach/Drau

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

27


Musikschule Oberes Drautal „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Mit diesem Zitat von Friedrich Nietzsche möchte ich Ihnen einen kurzen Bericht aus der Musikschule Oberes Drautal übermitteln. Unsere Musikausbildungsstätte zählt 322 Schülerinnen und Schüler und diese werden von staatlich geprüften Pädagoginnen und Pädagogen ausgebildet. Wir haben ein breites Fächerangebot. Von sämtlichen Blas- und Schlaginstrumenten, Volksmusikinstrumenten bis hin zur Elementaren Musikpädagogik werden 21 verschiedene Instrumente angeboten. Auch Wettbewerbe finden jährlich auf Landes- und Bundesebene statt. Im November trafen sich die Volksmusikanten zum 12. Kärntner Volksmusik - Wettbewerb. Hervorragende Erfolge wurden von den Schülerinnen und Schülern erspielt. Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen! zz Michelle Unterlaß – Morris Wuggonig im Harmonika-Duo – Prädikat: Guter Erfolg zz Duo Kramer Buam (Christoph und Michael – Steir. Harmonika – Gitarre Prädikat: Sehr guter Erfolg zz De.Zwa.Do (Jeremias Pirker – Bernhard Tiefnig) – Prädikat: Sehr guter Erfolg zz David Oberhauser – Prädikat: Guter Erfolg zz Jeremias Pirker – Prädikat: Ausgezeichneter Erfolg Das Schuljahr 2017 hat die Musikschule Oberes Drautal mit zwei besinnlichen Veranstaltungen beendet. Zum einen waren die SchülerInnen bei einer Gedenkmesse am 19. November in Greifenburg zu sehen und zu hören. Zum anderen brachten sie ihre Instrumente und Stimmen am 7. Dezember bei einem Adventskonzert in Oberdrauburg zum Klingen. Mitgestaltet haben diese Veranstaltung neben der Musikschule, die Volksschule Oberdrauburg und der Singkreis „Drei Täler“.

28

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Für das neue Jahr sind schon einige Konzerte geplant: zz 07. Februar 2018: Bambini Faschingskonzert in Irschen Beginn: 18:00 Uhr zz 15. April 2018: Hoagascht im Gasthof zur Schmiede in Berg Beginn: 10:30 Uhr zz 21. Juni 2018: Jahreskonzert in Dellach/Drau Beginn: 19:00 Uhr zz Schülerkonzerte in Steinfeld und Greifenburg Abschließend möchte ich mich auch bei allen Eltern bedanken, dass wir ihre Kinder auf ihrem musikalischen Weg begleiten dürfen. Danke auch an die jungen und erwachsenen MusikschülerInnen für ihre Begeisterung Musik zu machen, Instrumente zu Erlernen und Prüfungen couragiert zu bewältigen. Das Kollegium der Musikschule Oberes Drautal freut sich auf das nächste gemeinsame Schuljahr. Dir. Paul Moser


Liebe Irschner Gemeindebürger und Gemeindebürgerinnen!

Ich möchte mich auf diesem Wege für Ihre geschätzten Aufträge und die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute sowie viel Gesundheit für 2018.

 Christtag

25. Dezember 2017

ab 20:30 Uhr Bärenwappensaal Irschen Musik: Caraboo Eintritt: Vorverkauf € 5,00 | Abendkasse € 7,00 Nachtbus fährt lt. Fahrplan

i den am 24.12. wieder be Das Friedenslicht ist und tschaften Rittersdorf Bildstöcken in den Or Gröfelhof verfügbar.

Auf Euren Besuch freuen sich die Kameraden der FF Rittersdorf

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

29


Berichte aus dem Irschner Vereinsgeschehen Sängerrunde Irschen Die Sängerrunde Irschen blickt auf ein Jahr mit vielen Ausrückungen, Auftritten und Veranstaltungen zurück. Aber auch auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Ende 2016 hat Ronald Baumgartner seine Funktion als Chorleiter zurückgelegt. An dieser Stelle möchten wir ihm für seine Arbeit unseren Dank aussprechen. Ihm folgt seit Anfang 2017 Stefan Wallner als neuer Chorleiter nach. Wir wünschen ihm für diese Arbeit, die wir ihm nicht immer leicht machen, viel Kraft, Ausdauer und Freude. Nach diesen personellen Änderungen entschlossen wir uns, die Probenarbeit zu intensivieren, um bereits im Frühjahr unseren Liederabend veranstalten zu können. Zur Auflockerung bzw. zur Pflege der Kameradschaft unternahmen wir am 18. März einen Ausflug nach Südtirol.

Am 27. Mai veranstalteten wir unseren Liederabend gemeinsam mit dem gemischten Chor New Voices. Musikalisch umrahmt wurde unser Liederabend durch die Irschner Stubenmusik. Am 3. Juni waren wir beim Jubiläum der Schattseitner Sänger in Greifenburg. Unser Maibaum wurde dadurch verspätet am 17. Juni verlost. Beim Kräuterfest sangen wir beim Kräuterstadel und im Anschluss genossen wir die Spezialitäten der Kräuterküche am Gemeindeplatz. Die Dellacher Sänger veranstalteten am 20. August ein Almsingen, an dem wir gerne teilnahmen. Am 3. September waren wir bei der Messe beim Almkirchtag auf der Leppner Alm. Leider war das Wetter recht kühl, so dass wir nicht so lange blieben. Wie jedes Jahr waren wir auch heuer zu einigen Geburtstagen eingeladen. An dieser Stelle wollen wir den Jubilaren noch einmal alles Gute, viel Gesundheit und Glück wünschen. Ein Herzliches „Vergelts Gott“ möchten wir an dieser Stelle allen Helfern und allen Unterstützern der Sängerrunde Irschen sagen. Durch eure Mithilfe und Unterstützung können wir unsere Aktivitäten so erfolgreich umsetzen.

Im Mai stellten wir den Maibaum in Rittersdorf auf.

Für die restliche Zeit des Jahres wünschen wir euch einen besinnlichen Advent und gesegnete Weihnachten. Für den Jahreswechsel allen einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2018! Anton Pilz - Obmann

Landjugend Irschen Zum Jahresabschluss möchte auch die Landjugend noch einmal die Chance nützen, das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen und sich bei allen für die große Unterstützung zu bedanken. Wir starteten sehr erfolgreich mit dem Bauernball ins Jahr. Danach folgte das Osternestl-Suchen mit den Kindern, der Fronleichnamsumzug und das Erntedankfest. Weiters gab es bis zum Jahresende zahlreiche Auftritte, Ausflüge und Tanzproben, auf welche wir sehr stolz sind. Wir sind sehr froh, so eine gute Gemeinschaft zu haben und nehmen uns für die Zukunft noch einiges an Projekten und Unternehmungen vor.

Für 2018 möchte die Landjugend alle recht herzlich zum Oberdrautaler Bauernball am 13. Jänner beim Gasthaus Dorfwirt einladen. Für die Unterhaltung sorgen neben der Landjugend unter anderem die „Granaten“ und die Kindertanzgruppe Irschen. Es wird wieder tolle Preise zu gewinnen, sowie eine selbst einstudierte Mitternachtseinlage geben. Die Landjugend Irschen freut sich auf euren Besuch. Veronika Zach

30

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017


Trachtenkapelle Irschen Im heurigen Jubiläumskonzert zu Ehren der Hl. Cäcilia drehte sich alles um das Thema Helden Geschichtliche Helden, wie der kleine König David in seinem Kampf gegen Goliath oder die Besatzung der ersten Mondmission in der Apollo 11 kamen ebenso zu Ehren, wie die Helden des Alltags am Beispiel von Mary Poppins oder literarische Helden wie Zorro. Wahre Helden finden sich aber überall und einige seien in diesem Bericht erwähnt. Helden Nr. 1: Unsere Vorgänger in der Trachtenkapelle, die im Jahr 1832 dieses Ensemble gründeten und deren zahlreichen Nachfolger, deren Liebe zur Musik wir es verdanken können, dass wir heuer schon unser 185 Jahr Jubiläum feiern durften. Bei den Feierlichkeiten kommen wir schon zu den Helden Nr. 2: Alle Helferinnen und Helfer, die in diesen drei Tagen, allen Wetterkapriolen zum Trotz, dafür sorgten, dass dieses Fest der Blasmusik ein Erfolg wurde. Schon bei diesem Fest erlebten wir die Kraft unserer

Helden Nr. 3 unserer Fans und Unterstützer. Es ist ein Genuss vor einer Kulisse, wie bei der Regionalmarschwertung bei uns in Irschen oder auch bei der Landesmarschwertung in Feldkirchen, seine Leistung zu zeigen und zu wissen, dass für uns die Daumen gedrückt, geschrien und gefeiert wird. Und wenn wir von Leistung reden, kommen wir schon zu den Helden Nr. 4 die Musikerinnen und Musiker und Marketenderinnen der Trachtenkapelle und alle, die im Besonderen für den Erfolg, für den Sieg in der höchsten Wertungsstufe bei der Landesmarschwertung, verantwortlich zeichneten, allen voran Stabführer Manfred Filzmaier. Ihrem Einsatz, ihrem Fleiß, ihrem Können und ihrer Kameradschaft ist es zu verdanken, dass wir unser Bundesland 2019 bei der Bundesmarschwertung vertreten dürfen. Dazwischen liegt noch ein spannendes Jahr 2018 mit einer Teilnahme am Konzertwertungsspiel der Region und hoffentlich zahlreichen Begegnungen im Zeichen der Musik. Für die TKI Elvira Salcher

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

31


Kindertanzgruppe Irschen Am 20. Mai fand unser traditionelles Kindertanzfest statt. Dabei wirkten auch noch die Landjugend und die Schuhplattler mit. Das Fest war wieder gut besucht und ein gelungener Abend. Während des Schuljahres treffen sich die 38 aktiven Kinder immer freitags zur Probe. Mit den Tanzleitern Gudi Heregger, Alexandra Vallant und Robert Mayer wird eifrig geprobt.

wir bei einem internationalen Kindertanzfest mit. Bei der Hinfahrt besuchten wir das Planetarium in Judenburg, wo wir eine sehr unterhaltsame und lehrreiche Vorstellung erlebten. Am Abend und am Samstag tanzten wir beim Kindertanzfest erfolgreich auf. Weiters zeigten wir auch noch unser Können in einem großen Einkaufszentrum. Der Ausflug war für alle ein großes Erlebnis und vor allem sehr lustig.

Neben einem Auftritt am 15. August bei der Kräuterweihe waren wir auch beim Draßnitzdorfer Kirchtag mit dabei und konnten das Erlernte zeigen.

Wir wünschen allen gesegnete Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr verbunden mit einem herzlichen Dank an alle Eltern, Spender und Gönner.

Der Höhepunkt des vergangenen Jahres war unser Ausflug am 1./2. September nach Bruck an der Mur. Dort wirkten

Das Team der Kindertanzgruppe Irschen

Schuhplattlerguppe Hochstadlerbuam Die Hochstadlerbuam blicken auf ein sehr ereignisreiches, aber auch arbeitsreiches Jahr 2017 zurück. Neben dem üblichen Probenbetrieb und zahlreichen Auftritten in Nah und Fern, haben wir uns schon früh im Jahr auf unser Preisplatteln vor heimischem Publikum vorbereitet. Dieses Event fand unter freiem Himmel am Eishockeyplatz statt. Neben insgesamt 6 Vereinen aus ganz Kärnten konnten wir auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Sehr gefreut hat uns, dass das Wertungsplatteln und Wertungstanzen bei der heimischen Bevölkerung so gut angekommen ist. Mit der Unterstützung durch das Publikum konnten wir die ausgezeichneten zweiten und dritten Ränge erplatteln. Im Anschluss sorgte die Partyband Meilenstein beim „Schuhplattlerrock“ für ordentlich Stimmung. Unsere zwei traditionellen Veranstaltungen, der Krapfenabend und der Frigga- und Polentaabend am Gemeindeplatz, waren heuer wieder sehr gut besucht.

32

Irschner Gemeindenachrichten 2|2017

Unser Dank gilt den zahlreichen Besuchern unserer Veranstaltungen sowie all jenen, die uns die örtlichen Gegebenheiten zur Verfügung gestellt haben. Unsere jüngste Nachwuchsgruppe, die noch immer aus 18 jungen Plattlerinnen und Plattlern besteht, ist schon bei zahlreichen Auftritten mit von der Partie und stiehlt uns Älteren schon manchmal die Show. Aufgrund mehrerer Anfragen werden wir 2018 wieder mit der Ausbildung einer neuen Nachwuchsgruppe starten. Das Mindestalter beträgt 6 Jahre. Unser Ziel für die nächsten Jahre muss es sein, die hervorragende Nachwuchsarbeit weiterzuführen, junge Menschen zum Schuhplatteln zu motivieren und unser Wissen weiterzugeben, damit das Brauchtum Schuhplatteln nicht in Vergessenheit gerät. Abschließend wünschen wir, die Hochstadlerbuam, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr 2018!


Pensionistenverband Irschen

Auch nahmen die Mitglieder an den auswärtigen Veranstaltungen des Pensionistenverbandes, wie Tanzveranstaltungen, Pensionistenwandertage, Seniorensicherheitsolympiade in Spittal a.d. Drau, usw., teil. Im Herbst hat die Ortsgruppe zu einem interessanten Vortrag im Gasthaus Gröfelhofer eingeladen, und das Vereinsjahr wurde mit der Weihnachtsfeier im Bärenwappensaal abgeschlossen. Alle diese Veranstaltungen wurden von den Mitgliedern wieder sehr gerne angenommen. Der Ausschuss der Ortsgruppe möchte sich auf diesem Wege bei allen Helfern, Spendern, der Raika Irschen, den Basarfrauen und ganz besonders der Gemeinde Irschen für die Unterstützung sehr herzlich bedanken. Auch großen Dank den Mitgestaltern unserer Nachmittage. Gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr wünschen

Das Jahr 2017 war für die Ortsgruppe Irschen des Pensionistenverbandes wieder ein durch viele Aktivitäten gekennzeichnetes Jahr. So waren die Mitglieder wieder bei vielen Reisen, zB Thermenaufenthalt in Topolschitz, Frühjahrstreffen in Dubrovnik, Fahrt nach Triest, Portoroz, Hitreise nach Südtirol Trentino, Überraschungsfahrt nach Crikvenica - Insel Krk, sowie bei den von der Ortsgruppe veranstalteten Tagesausflügen nach Taggenbrunn und ins Nationalparkzentrum in Mittersill, mit von der Partie.

Maria Petschnik und das gesamte Team

Seniorenbund Irschen

Weiters haben die Mitglieder an den wöchentlichen Veranstaltungen wie Gymnastik für 50+ und „Tanz einfach mit“, wiederum sehr gerne und mit vollem Eifer teilgenommen. Die 42 Mitglieder der Kartenrunde haben ihre bekannten 14-tägigen Termine abwechselnd in den verschiedenen Gasthäusern der Gemeinde wahrgenommen. Die Frühjahrssaison wurde dann wieder mit einem schönen gemeinsamen Ausflug nach Mauterndorf und Mariapfarr im Lungau und anschließender Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kartenrunde im Gasthof Gröfelhofer abgeschlossen. Begonnen wurde das Jahr mit der Jahreshauptversammlung, bei der die Vorsitzende wieder über 80 Mitglieder begrüßen konnte. Sie hatte die ehrenvolle Aufgabe mit Landespräsident Karl Bodner und Bezirksobmann Johann Truskaller 36 Mitglieder für 15, 20, 25, 30, 35 und sogar für 40-jährige Treue zur Pensionistenfamilie auszeichnen zu dürfen. Weiters wurden Bürgermeister Gottfried Mandler und Vzbgm. und Landtagsabgeordneter Alfred Tiefnig die Ehrennadel des Landesverbandes vom Landespräsidenten überreicht. Bei der Neuwahl wurde das bewährte Team der Ortsgruppe mit der Vorsitzenden Maria Petschnik wieder in seinem Amt bestätigt. Der Jahreshauptversammlung folgten in der 1. Hälfte des Jahres die weiteren örtlichen Veranstaltungen, wie Faschingsball im Bärenwappensaal, Bunter Nachmittag beim Gröfelhofer, Muttertags- und Vatertagsfeier im Gasthof Striemitzer, Lattlschießen am Asphaltplatz.

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. So ist es an der Zeit, den bevorstehenden Jahreswechsel zu nutzen, einen Blick auf dieses abgelaufene Jahr zu werfen. Trotz eisiger Kälte trafen sich etliche Mitglieder im Jänner auf dem Stocksportplatz in Irschen zum Eisstockschießen. Ehrgeiz und sportlicher Einsatz prägten dieses gesellige Beisammensein, das anschließend im Vereinslokal seinen Ausklang fand. Am 17. Feber wurde die Jahreshauptversammlung im Gasthof Gröfelhofer abgehalten. Im Anschluss daran servierte das Team der Familie Gröfelhofer ausgezeichnet zubereitete Fleischkrapfen. Flotte Musik und heitere Textbeiträge mit einem Sketch bereicherten den Nachmittag. Im Cafe in Simmerlach, wo wir bestens bewirtet wurden, trafen sich am 12. Mai zahlreiche Frauen, viele in Begleitung ihrer Männer, zur Muttertagsfeier. Gesangseinlagen durch Seniorenbundmitglieder, Gedichte und Instrumentalstücke sorgten für einen geselligen Nachmittag bei Kaffee, Reindling und Kuchen. Alle Frauen erhielten ein kleines Blumengeschenk.

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

33


Ziel unserer Almsafari war heuer am 20. Juli die Leppner Alm. Für den sicheren Transport sorgten Fasching Dionys jun. und Wuggenig Toni sowie Autoreisen Siebler. Viele verbrachten die Zeit auf der Alm mit einer kurzen Wanderung und ließen sich danach durch das Personal des Almgasthofs „Bergheimat“ kulinarisch verwöhnen. Für die musikalische Unterhaltung organisierte der Wirt ein beherzt aufspielendes Trio. Herrliches Wetter herrschte am 30. August beim Tagesausflug mit Taxireisen Siebler nach St. Wolfgang. Zeitig in der Früh war Start in Irschen. Am späten Vormittag erreichten wir St. Gilgen. Ein Erlebnis für alle war die Schifffahrt von dort nach St. Wolfgang, wo wir unser Mittagessen einnahmen. Nach einer Besichtigung der Kirche mit dem berühmten Flügelaltar von Michael Pacher und einem Spaziergang durch den Ort setzten wir unsere Fahrt nach Bad Ischl und weiter nach Hallstatt, wo schon vor 7000 Jahren Salz gewonnen wurde, fort. Nach einer kurzen Pause war es an der Zeit, die Heimreise anzutreten. Über den Pass Gschütt, durch das Lammertal, Radstadt und die Tauernautobahn kamen wir am späten Abend in Irschen an. Zu einer besinnlichen Adventfeier am 5. Dezember lud der Vorstand des Seniorenbundes. Viele Mitglieder nahmen die Einladung an. Selbstgebackene Kekse und ein köstlich schmeckendes Gulasch, zubereitet von den Wirtsleuten, mundeten ausgezeichnet. Adventgedichte, Adventweisen, Textbeiträge und Lieder von einigen unserer Mitglieder vorgetragen, sowie gemeinsam gesungene Adventlieder verschönerten den Nachmittag und stimmten auf die nahenden Weihnachten ein. Am Beginn der Feier gedachten wir mit einem Gebet und einer Gedenkminute unserer verstorbenen Mitglieder. Zum Schluss bedanke ich mich bei der Raika und der Gemeinde Irschen für die finanzielle Unterstützung, sowie meinen Vorstands- und Ausschussmitgliedern und allen, die für das Gelingen der Aktivitäten beitrugen. Zum bevorstehenden Weihnachtsfest und Jahreswechsel wünsche ich alles Gute, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit. Franz Eder, Obmann des SB Irschen

Haare haben die Eigenschaft, sie wachsen schnell mit Leidenschaft. Das führt so leicht zum Haargewirr, um dies zu verhindern, bin ich hier! Schere scharf und Kamm bereit, der Weg zu mir ist gar nicht weit, sondern...

Seit 1. August 2017 freut es mich, in den Gemäuern meines Elternhauses im Gasthof Taurer-Thomann, meine Dienste rund ums Haar anzubieten. Damen, Herren und Kinder sind gerne willkommen in meinem kleinen und feinen Salon. An dieser Stelle möchte ich einen ganz besonderen Dank meiner treuen Stammkundschaft aussprechen.

Ich bin für Terminvereinbarungen jederzeit gern erreichbar!

Mandler Margret 9772 Dellach/Drau 42 0650 399 6545

haargenaubeimthomann@gmaiI.com

34

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017


Erfolgreiches Jahr der Feuerwehrjugend Über ein überaus erfolgreiches Jahr 2017 kann die Jugendfeuerwehr Irschen zurückblicken. Derzeit zählen 13 Mädchen und 17 Buben, die von unseren Jugendbetreuern GRADL Simon und LANZER Manfred betreut werden, zur Jugendfeuerwehr Irschen. Seit heuer unterstützen uns SCHNEEBERGER Reinhard von der FF-Rittersdorf und REINPRECHT Melissa. Den Auftakt bildete am 18. März das Wissenspiel und der Wissenstest in Spittal, am Wissenspiel nahmen 8 Mitglieder teil und den Wissenstest absolvierten 5 Kinder in Bronze und 6 in Silber. Am 6. Mai fand der Bezirksfeuerwehrjugendbewerb in Sachsenburg statt, insgesamt nahmen wir mit 28 Kindern teil und konnten dabei folgende Top-Platzierungen erreichen: In der Kategorie Bronze A konnten wir mit Kevin Filzmaier den 3. Platz nach Irschen holen, Lena Idl belegte den 4. Platz und Hanna Angerer wurde 6.

In der Kategorie Silber nahmen 8 Kinder teil, wobei wir sensationell mit Amelie Unterkreuter die Landesmeisterin stellen konnten. Weiters belegten Gabriel Messner und Melinda Regenfelder die Plätze 9 und 10 von insgesamt 69 Teilnehmern. Im Mannschaftsbewerb traten wir mit 2 Gruppen an und belegten in Bronze den ausgezeichneten 3. Platz, die zweite Mannschaft wurde 23. und in Silber belegten wir den 9. Platz. Am 8. Juli vertraten wir unser Bundesland bei den Salzburger Landesmeisterschaften in St. Veit im Pongau und erreichten in der Gästeklasse Bronze und Silber jeweils den 1. Rang.

In Bronze B wurde Sarah Mietschnig Bezirksmeisterin und ihr Bruder Rene erreichte den 6. Platz. In der Kategorie Silber gingen 8 Kinder an den Start und wir konnten mit Melinda Regenfelder auch in dieser Kategorie den Bezirksmeistertitel nach Irschen holen. Weiters belegte Raphael Brandstätter den 3. Rang, Amelie Unterkreuter wurde 7. und Simon Wiesflecker 9. Mit den Gruppen belegten wir in Bronze den 2. und 6. Rang und in Silber wurden wir mit der Gruppe erster und somit erneut Spittaler Bezirksmeister. Bei den Landesmeisterschaften am 10. Juni in Hermagor waren wir mit insgesamt 26 Mitgliedern der Feuerwehrjugend Irschen vertreten. In Bronze A gingen 3 Kinder an den Start und Kevin Filzmaier wurde als bester Irschner 14. von insgesamt 72 Teilnehmern. In Bronze B waren wir mit 2 Kindern vertreten, dabei belegte Sarah Mietschnig den ausgezeichneten 3. Platz und ihr Zwillingsbruder Rene wurde 6.

Für die tollen Erfolge bei den Landesmeisterschaften wurden wir vom Landeshauptmann zu einer Wörtherseeschifffahrt eingeladen, die wir dann gemeinsam am 26. August antraten. Bei einem Zwischenstopp in Pörtschach konnten die Kinder Ringo fahren und sich im Strandbad abkühlen. Nach dem Essen fuhren wir mit dem Schiff wieder retour nach Velden und traten dann die Heimreise an. Bei der Fronleichnamsprozession in Irschen und beim Rittersdorfer Kirchtag waren wir mit der Jugend dabei. An dieser Stelle möchten wir den Eltern unserer Jugendfeuerwehrmitglieder für das Verständnis und das Begleiten zu den Wettbewerben herzlich danken. Am Vormittag des 24. Dezembers (Heiliger Abend) werden die Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr wieder das Friedenslicht aus Bethlehem in die Haushalte im Pflichtbereich der FF Irschen bringen. Sollte jemand Interesse haben, der Jugendfeuerwehr beizutreten, ist er bei uns jederzeit herzlich willkommen. Voraussetzung ist das vollendete 10. Lebensjahr. Auskünfte erteilen gerne unsere beiden Jugendbetreuer und die Kommandantschaft der FF Irschen. Abschließend wünschen wir allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2018. HBM Simon Gradl HFM Manfred Lanzer

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

35


Sportverein Irschen

Alle Spieler sowie der Vorstand der Sektion Fußball bedanken sich bei den vielen freiwilligen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen des Spielbetriebes beitragen und im Umfeld des Vereines in den verschiedensten Aktivitäten bemüht sind. Besonderer Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren und unseren treuen Fans, die uns sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen unterstützen. Damit verabschieden wir uns in die Winterpause, wünschen allen Wintersportlern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen im Frühjahr!

Sektion Fußball | Meistertitel der Unter 15 Unsere U 15 Mannschaft besteht aus einer Spielgemeinschaft mit Nikolsdorf und Oberdrauburg. Die Jungs rund um Trainer Helmuth Scheiber und Co-Trainer Bernd Pichler konnten mit einer gewaltigen Herbstsaison den mehr als verdienten „Meister“ feiern. Das Team gewann alle 11 Spiele! Diese hervorragende Leistung kommt aber nicht von ungefähr. Schon Ende Juli, also mitten in den Sommerferien, ging es mit den Vorbereitungen zur Meisterschaft los. Mehr als 40 Trainingseinheiten und Spiele absolvierten die Burschen aus Irschen, Nikolsdorf und Oberdrauburg in dieser Herbstsaison.

Die Sektion Fußball sucht ab Frühjahr 2018 einen verlässlichen Platzwart mit grünem Daumen. Wir denken hier auch an Pensionisten, die sich gerne mit Themen rund um den Sportplatz beschäftigen möchten. Die Funktion Platzwart ist ein zentraler Bestandteil in unserer Sektion, denn eine gepflegte Spielfläche ist die Basis für gute Spiele. Unterstütze unseren Verein in dieser wichtigen Funktion. Wenn du Interesse oder noch Fragen dazu hast, dann melde dich bitte bei Peter Benedikt Tel. 0664/8341087 oder Maik Schmidpeter Tel. 0664/75052023

Nicht gerade einfach war es gegen die extrem defensiv spielenden Alterskollegen aus Greifenburg/Dellach/Berg. Dort gelangen erst in der Schlussphase die Siegestreffer zum 2:0. Im Iseltal waren Trainer und Spieler ebenfalls gefordert, doch am Ende gab es auch dort klare Siege gegen den Tabellenzweiten Matrei (3:1) und den Tabellendritten SG Iseltal/Union Oberlienz (3:0). Echte Kantersiege gab es auch zu sehen, etwa das 10:1 gegen Prägraten oder das 16:0 gegen das Obere Mölltal. Am Ende waren dann das Maximum von 33 Punkten und nur drei Gegentore am Konto der Irschner Spieler. Die Mannschaft ist sehr kompakt. Als Rückhalt im Tor hat Bastian Simoner nur drei Gegentreffer erhalten. Er hat in der Abwehr ausgezeichnete Unterstützung durch Daniel Pichler, Simon Linder, Aaron Winkler und Paul Elwischger. Im Mittelfeld verteilen Kapitän Thomas Wenzl, Kevin Scheiber, Marco Obkircher, Manuel Pichler, Elias Plautz, Christoph Rainer und Sandro Walder die Bälle. Im Sturm sind Christian Linder, Niklas Heregger und Thomas Hecher immer brandgefährlich. So ist es kein Wunder, dass Christian Linder heuer mit 21 geschossenen Toren auch Torschützenkönig ist. Die gesamte Sektion Fußball gratuliert dem Trainerteam und der Mannschaft zu dieser Leistung herzlich.

36

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Begehrte Autogramme v. Skiidol Benny Raich bei Neueröffnung Intersport Lienz


Auch im kommenden Winter werden unsere Kinder die Bezirks/Landescuprennen bestreiten. Fix im Terminkalender sind wir bei den diversen Landesrennen des Schiverbandes, bei denen wir uns als Veranstalter schon einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet haben. Beim Skibezirkscup sind wir ebenfalls wieder dabei. Auch heuer wird es für unsere Volksschüler wieder einen „Tag im Schnee“ geben, im vorigem Winter fand er ja nicht statt. Das Wetter passte nicht. Diese Veranstaltung wird eine fixe Aufgabe für uns werden. Für die kleinsten Kinder (Anfänger) planen wir wieder eine Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und der bewährten Schischule! Ein darauf aufbauendes betreutes Schifahren werden wir einmal in der Woche in Berg oder Dellach (je nach Schneelage oder vorhandener Piste) anbieten. Irschner Kinder können in Berg am “Anger“ gratis Skifahren. Unsere Gemeinde hat das beim Verkauf des Pistengerätes mitverhandelt. Infos darüber und des Trainings folgen noch über unsere Homepage bzw. bei der Verteilung im Kindergarten und Volksschule.

Sektion Ski Unser alljährlicher Actiontag in der Ochsenschlucht, und ein paar Kletterausflüge in die Kletterhalle Mühldorf waren unsere heurigen Sommeraktivitäten. Bereits Ende Oktober starteten wir mit dem Trockentraining in der Volksschule. Mit großem Eifer und viel Freude sind 34 Kinder im Alter von 5 – 14 Jahren beim wöchentlichen Training dabei (aufgeteilt auf 3 Trainingsgruppen). Heuer „Kleiden“ wir uns neu ein. Dreißig neue Skianzüge, in toller Farbe, ergeben ein stimmiges Bild. Wenn wir zu den diversen Einsätzen unterwegs sind, wird Irschen wieder als Mannschaft erkennbar sein.

Zum runden Geburtstag dürfen wir unserer langjährigen Kassierin Marlies Wallner gratulieren. Mehr als zwanzig Jahre immer im Einsatz für uns! Dafür nochmals ein recht herzliches Danke und alles Gute! Abschließend dürfen wir der Gemeinde Irschen und allen Helfern und Mitgliedern für die Unterstützung DANKE sagen. Wir hoffen auf eine erfolgreiche, unfallfreie Skisaison 2017/18. Wenn Ihr Lust habt mit uns Schizufahren, wir freuen uns! Schi Heil! In diesem Sinne wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Jahr 2018!

Denk seit 30 Jahren für Sie da. Alois Striemitzer

Versicherungen, Leasing & Finanzierungen � 9772 Dellach/Drau, Grientschnig 13 ☎ +43 (0) 664 24 13 330 ✉ alois.striemitzer@uniqa.at

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018! Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

37


Sektion Tennis Eine sehr erfreuliche Tennissaison neigt sich dem Ende zu. Auch heuer wurde wieder ein Nachwuchstenniskurs durchgeführt. 23 Kinder bzw. Jugendliche haben daran teilgenommen. Ganz besonders freut uns, dass unsere eigenen TrainerInnen Sommer Peter, Pritsch Martin und Pirkebner Daniela die Kinder hervorragend coachten und diese mit großer Freude mitmachten. Sehr großer Beliebtheit erfreute sich wieder das bereits 7. traditionelle Irschner Kräuteropenturnier mit 38 Teams aus Flattach, Kötschach, Lienz, Klagenfurt und Irschen. Auch heuer konnten bei den Landesmeisterschaften wieder tolle Erfolge eingefahren werden. Pirkebner Elena wurde bei den KIDS U13 mit TC Lienz Landesmeister. Salentinig Gabriela und Pirkebner Daniela erreichten mit der Damenmannschaft des TC Lienz den ersten Rang und sie werden nächste Saison in der höchsten Kärntner Spielklasse antreten. Die Herren 1 erreichten in der dritten Klasse den 3. Rang. Die Herren 2 wurden in der vierten Klasse 8. Die Burschen U11 erreichten den 4. Platz. Die Mädels U10 wurden 6. Bei den Vereinsmeisterschaften im Doppel siegten Mandler Ingo und Pirkebner Daniela. Beim Nachwuchsturnier machten 16 Kinder mit großer Begeisterung mit. Für alle gab es ein schönes Andenken an das gelungene Turnier. Sämtliche Berichte findet ihr auf unserer Homepage unter www.sv-irschen.at/Tennis. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Striemitzer Kurt hat nach 18-jäh-

38

Irschner Gemeindenachrichten 2|2017

riger erfolgreicher Tätigkeit als Sektionsleiter an Wallner Christopher übergeben. Tscherner Johannes hat die Funktion des Sektionsleiterstellvertreters von Pritsch Carmen übernommen. Lederer Gerlinde wurde als Kassierstellvertreterin von Pichler Barbara abgelöst. Der TC Irschen bedankt sich nochmals recht herzlich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die längjährige Arbeit und wünscht den neuen Vorstandsmitgliedern ebenfalls eine erfolgreiche Zeit. Wir möchten uns nochmals bei allen Mitgliedern bedanken, dass ihr den Vereinsgedanken lebt, unsere wunderschöne Anlage nutzt und bei diversen Veranstaltungen teilnehmt bzw. mithelft. Wir wünschen allen IrschnerInnen ein frohes Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr.

Ec Askö Irschen Fighting with the bears Der Zuwachs im Nachwuchsbereich ist weiterhin sehr stark, weshalb wir noch eine Mannschaft für die Kärntner Nachwuchsmeisterschaft angemeldet haben. Die Spielgemeinschaft Irschen/Oberdrauburg/Göriach wird heuer mit 4 Mannschaften (U 12,U 14, U 16,U 18) an der Nachwuchsmeisterschaft teilnehmen. Aufgrund der großen Spieleranzahl mussten wir noch einen zweiten Coach organisieren. Nach Gesprächen mit unserem letztjährigen Trainer Mark Stuckey über den Aufgabenbereich, konnten wir als zweiten Trainer mit Dominik „Niki“ Strobl einen ehemaligen Bundesligaspieler für uns gewinnen. Niki Strobl wird unsere Jüngsten (U 10), die U 12, U 14, U 16 trainieren und bei den Spielen coachen.


Mark kümmert sich um die U 18 und die Kampfmannschaft und um das Eislauftraining sämtlicher Mannschaften. Die Kampfmannschaft wird heuer mit insgesamt 6 Mannschaften die Meisterschaft in der Unterliga West bestreiten. Unsere Gegner sind Oberdrauburg, Icetigers Greifenburg, Galloways Kirchbach, Mammuts Toblach und die Black Panthers Olang. Mit dem Absteiger aus der Kärntner Liga Toblach und dem Aufsteiger aus der Landesklasse Olang sind wieder 2 neue interessante Vereine dabei. Die Vorbereitungen haben Mitte November in Huben begonnen. Bis zum Trainingslager war die Mannschaft noch 3 Mal auf Eis. Beim Trainingslager in Hard von 07.12.-10.12. waren auch heuer alle Spieler mit dabei. Meisterschaftsstart war am 16.12. auswärts gegen Kirchbach. Die U 10 wird auch heuer bei den traditionellen Osttiroler/ Oberkärntner Turnieren dabei sein. Die insgesamt 6 Turniere starten wieder kurz vor Weihnachten. Die U 12 geht heuer in die zweite Saison. In einer doppelten Hin- und einer Rückrunde mit 4 Mannschaften wird der Meister ermittelt. Die Spg Huben/Virgen, Spg Spittal/Feld am See und die Spg Lienz/Leisach sind ihre Gegner. Meisterschaftsbeginn war heuer am 24.11. gegen die Spg Spittal/Feld am See. Unsere Jungs in der U 14 spielen eine doppelte Hin- und eine Rückrunde. Die Gegner sind die Spg Huben/Virgen, Spg Spittal/Feld am See, Spg Lienz/Leisach und die Spg Arnoldstein/Pontebba. In dieser Altersklasse war bereits am 12.11. Beginn mit dem Auswärtsspiel in Pontebba. Für die U 16 begann die Meisterschaft am 11.11. in Klagenfurt gegen Tarco/Kac. Hier wird auch eine doppelte Hin- und eine Rückrunde gespielt. Mit der Spg Althofen/ Marein/Völkermarkt, Spg Tarco/Kac, Spg Lienz/Leisach und der Spg Huben/Virgen/Spittal warten schwere Spiele auf unsere Mannschaft.

Bei der U 18 haben wir uns mit dem Ec Spittal noch verstärkt. Die U 18 spielt diese Saison gegen die Spg Arnoldstein/Ledenitzen/Pontebba, Spg Sillian/Toblach, Spg Völkermarkt/Velden/Friesach, Althofen, Spg Huben/Virgen und Tarco/Kac. Beginn der Meisterschaft war am 19.11. gegen die Mannschaft aus Althofen. Der Trainingsstart der Nachwuchsmannschaften war bereits am 29.10. in Radenthein. Auch heuer fuhren wir wieder zum 4-tägigen Trainingslager nach Veseli. Dort wurde 6 Mal auf Eis trainiert, um die nötige Vorbereitung auf die Meisterschaft zu haben. In diesem Jahr konnte das Trainer Trio Jindrich und Peter Kuba und Miro Hosek insgesamt 26 Spieler begrüßen. Sobald am eigenen Eisplatz das Eis fertig ist, wird auch das Farmteam das Training aufnehmen. Das ist auch notwendig, denn es sind schon 2 Freundschaftsspiele geplant. Schon im Juni veranstalteten wir unser alljährliches Volleyballturnier. Heuer konnten wir 6 Teams am Irschner Centercourt begrüßen. Danke allen Teilnehmern und den Zuschauern. Weiters waren wir mit 2 Mannschaften beim Volleyballturnier in Winklern vertreten. Auch in dieser Saison hoffen wir wieder, dass unsere Fans uns bei den Spielen tatkräftig unterstützen werden. Ein großes Dankeschön der Gemeinde, unseren Sponsoren und allen Helfern, denn ohne sie würde die Saison nicht so reibungslos über die Bühne gehen. Wir suchen wieder neue junge Spieler. Hast du Interesse, dann komm zum Saisonstart ins Eisstadion, oder melde dich beim Othmar oder Mathias. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht euch der Eishockeyverein.

SORGENLOS IN DIE ZUKUNFT BLICKEN MIT

Reinhold Niescher und sein Team von VNR - Versicherung & Finanzierung wünschen allen Irschnerinnen und Irschnern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, unfallfreies Jahr 2018! ...Ihr Versicherungsmakler und Finanzdienstleister in Steinfeld im Drautal!

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

39


Tourismus Irschen

Das Meran von Kärnten

Speisekammer Natur

Vor dem Verschwinden bewahren Die Sehnsucht nach mehr Natur wird vor allem von den Stadtmenschen geprägt. Dort, wo sie immer mehr durch die Schnelllebigkeit der Gesellschaft und die Digitalisierung von Arbeit und Wohnen verschwindet, entsteht ein Bedürfnis nach dem Echten und Natürlichen. Pflanzen, Gemüse und Kräuter sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung, werden jedoch durch die industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion immer öfters geschmacksloser und einfältiger. Mit dem Leitthema „Speisekammer Natur“ hat das Kräuterdorf Irschen 2017 auf die vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung von Pflanzen und Kräutern aus der Natur aufmerksam gemacht. Vor dem Verschwinden gefährdete Lebensmittel, die traditionell in unserer Region angebaut, verarbeitet oder veredelt worden sind, sollen wieder vermehrt in das Bewusstsein der Konsumenten rücken. Eine kleine Ausstellung im Kräuterhaus Pfarrstadel und spezielle Workshops haben einen kleinen Einblick in ein bedeutendes Thema der Ernährung und der Vorratshaltung von Lebensmitteln gemacht. Um auch in Zukunft eine große Geschmacksvielfalt und viele naturnahe, regional erzeugte Lebensmittel erhalten zu können, kann jeder einzelne als Konsument über die Qualität und den Wert der selber oder von kleinen bäuerlichen Betrieben erzeugte Lebensmittel bei jedem Einkauf entscheiden. Das Kräuterdorf Irschen möchte wieder eine Vorreiterrolle einnehmen und diese Art der Ernährung fördern. GUT.SAUBER.FAIR ist auch das Motto, mit dem in Kärnten im kommenden Jahr dieses Thema landesweit gefördert wird und damit zu einer verantwortungsbewussten Ernährungs- und Esskultur beiträgt.

40

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Großes Lob zollte das auflagenstärkste Reisemagazin „Alpe-Adria-Magazin“ unserem Kräuterdorf mit einem 6-seitigen Reisebericht im Juli. Unter dem Titel „Das Meran von Kärnten“ wurde eine Reise ins sonnige Dorf der Düfte und Farben, in dem Tee-, Heilund Gewürzkräuter die Hauptrollen spielen, beschrieben. Auch in anderen Reise- und Gartenzeitungen wird unser Dorf immer wieder als beliebtes Reiseziel angepriesen. Die vielseitigen Kräuterangebote mit Führungen und Workshops sowie die herausragenden Kräutertees tragen zum guten Image unserer Gemeinde bei. Das schöne Ortsbild, die vielen Hausgärten und mit Blumen geschmückten Balkone sind genauso wichtig wie die öffentlichen Garten- und Kräuteranlagen in der Gemeinde. Mit allein über 1100 Arbeitsstunden sorgen die MitarbeiterInnen des Kräuterdorf-Marketingvereines mit ihren grünen Daumen für ein duftendes und blühendes Dorf. Wenn auch die gastronomischen Angebote für Tagesbesucher verbessert werden können, wird das Kräuterdorf auch in Zukunft ein gern besuchtes Dorf bleiben.


Vorhaben für 2018 Auch ist uns die Erhaltung alter Kulturgüter ein Anliegen. Dazu zählt ua. die Mühle am Schörstadter Bach, die 1997 von Willi Wadlegger und Helfern liebevoll restauriert worden ist. Nach 20 Jahren ist wieder eine Generalsanierung fällig, zu der wir die Anteilseigner und Anrainer sowie freiwillige Helfer gerne einladen. Wasserzulauf, Holzdach, Mauerwerk und Außenanlage sind baufällig. Wer mithelfen will, ist herzlich eingeladen. Im Namen des Kräuterdorf-Marketingvereins bedanke ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und den vielen freiwilligen Helfern des Kräuterfestes für die erfolgreiche Saison. Die Weiterentwicklung des Kräuterdorfes darf auch nach 25 Jahren nicht aufhören. Deshalb ist die Errichtung eines Verarbeitungsraumes geplant, in dem hochwertige Genüsse aus Irschner Kräutern hergestellt werden können. Über Lieferanten von qualitätsgeprüften Kräutern freuen wir uns immer.

Vielen Dank an alle Hausgartenbesitzer und Blumenbalkonfreunde für die bunte Farbenpracht in unserem Dorf. Wir freuen uns auf ein gutes, duftendes und buntes Gartenjahr 2018.

Das 19. Irschner Kräuterfestival am 30.6./1.7.2018 und zahlreiche Seminare und Workshops rund um das Wesen der Kräuter werden auch 2018 wieder für viele Besucher in Irschen und auch guten Umsatz im Kräuterhaus sorgen.

……

FROHE WEIHNACHTEN sowie viel GLÜCK; GESUNDHEIT und ZUFRIEDENHEIT FÜR DAS JAHR 2018! Herzlichen Dank an alle Gäste, Freunde, Helfer und MirarbeiterInnen für das schöne Arbeitsjahr! Wir suchen noch Aushilfen/MitarbeiterInnen für die Bereiche: Service, Küche und Etage! Wir freuen uns auf DEINE Bewerbung! info@landhof-irschen.at info@landhof irschen.at info@landhof-

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

41


Zu den in der Frühjahrsausgabe der Gemeindenachrichten vorgestellten Betriebe werden noch folgende ergänzt. Sie wünschen der Irschner Bevölkerung frohe Weihnachten!

Seifenwerkstatt Alexandra Regenfelder 9773 Irschen, Schörstadt 12 0650 6379632|alexandra@seifen-werkstatt.at

www.seifen-werkstatt.at

Bau - Projekt Management Abdichtungstechnik Gutachten Baumeister

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.

THOMAS PRITSCH Pflastermeister

Mötschlach 33 9773 Irschen Büro: 0676 / 919 76 78 Mail: thomas@pritsch.at

kt

oje

Pr

Ma

na

ge

PT

u-

Ba

me

Baumeister

Wir bedanken uns für die vielen Begegnungen, sowie das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und viele Gelegenheiten neben dem Großen und Außergewöhnlichen auch das Kleine und Unscheinbare wahrzunehmen.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht FamiliJa - Familienforum Mölltal

Katja Schmidt A-9773 Irschen | Hintergassen 22 0664-3804325|info@oelmacherei.at

BAUEN ist VERTRAUEN und SACHVERSTAND

ALLEN frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage

42

Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

Es ist Weihnachten. Eine Zeit der Besinnung und der Freude. Eine Zeit für Wärme und Frieden. Und vor allem eine Zeit der Dankbarkeit.

nt


Im Birkenhaus ist Platz für alle!

Miete dir dein Büro stunden- oder tageweise in der Gemeinschaftspraxis

Büro/Behandlungs-/Beratungsraum/Seminarraum Im Birkenhaus steht neben dem Seminarraum auch ein ca. 10 qm kleiner aber feiner Raum zur freien Nutzung zur Verfügung. Der Raum eignet sich als Büro oder Beratungsraum aber auch für kosmetische Anwendungen wie Fußpflege, Nageldesign, Gesichtsbehandlung oder für energetische Angebote. Der Raum kann nach eigenen Vorstellungen und Wünschen gestaltet werden. Anfragen bei Manuela Brandstätter: 0676 950 25 79 --------------------------------------------------Ausschneiden----------------------------------------------

Gutschein 20% Ermäßigung für den Einführungskurs in die Trauerbegleitung (Solange Plätze frei sind)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Einführungskurs Trauerbegleitung Inhalt: Sensibilisierung, Selbstentwicklung und Selbsterfahrung in Bezug auf Sterben, Tod und Trauer zur Überwindung eigener Ängste und Widerstände. Unterrichtseinheiten: 32 UE á 45 Minuten Kosten: 420.- inkl. Skript, Schreibutensilien, Pausenverpflegung, div. Materialien Ort: Birkenhaus Irschen Termin: 01.-04. Februar 2018 Die Fortbildung schließt mit einer Teilnahmebestätigung ab und ist gemäß §4 Abs 2 iVm und §63 iVm § 104c GuKG idgF BGBI I 120/2016 als Fortbildung im Gesundheits- und Krankenpflegebereich anrechenbar. Die Selbsterfahrungseinheiten sind ebenfalls anrechenbar.

Anmeldung und weitere Informationen unter 0676 950 25 79 - office@birkenhaus.com – www.birkenhaus.com

Ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2018 wünscht Manuela Brandstätter vom Birkenhaus! Irschner Gemeindenachrichten 2/2017

43


KOSMETIK · FUSSPFLEGE · MASSAGE

Ab Jänner neu in Dellach! ·

K O S

M

A

E

T I K

M A S S

E

·

·

S

S P F L E G

Lisa Koplenig · Dellach 128 9772 Dellach im Drautal mobil

0650 322 20 01

mail wohlfuehlzentrumlisa@gmail.com social facebook.com/wohlfuehlzentrum.lisa

U

E

F

kzugsort c ü R in E – hlzentrum om Das Wohlfü m Auszeit v u n e d n tu S Sie nende Entdecken . für entspan n e m h e n d ss zu önheits- un Alltagsstre h c S n a t o b , Ange b Kosmetik ein großes o l, a g E . n e handlung tspannende n e e Wohlfühlbe in e r e d Fußpflege o ich auf Sie, m e u e fr h Ic Massage –

G

Irschner Gemeindenachrichten Weihnachten 2017  
Irschner Gemeindenachrichten Weihnachten 2017  
Advertisement