Issuu on Google+

Nr. 33/September 2011 – November 2011 >> Zeitschrift für Kultur, Tourismus und Wirtschaft in Leipzig und Mitteldeutschland Download unter: www.naeherdran-leipzig.de

III/2011

NÄHER >dran Neuigkeiten Tourismus +++ Gastronomie +++ Leipzig hat eine neue Spezialität: der Gosekäse +++ Unterwegs auf dem GoseWanderweg+++ Titelthema Leipziger Weihnacht +++ Zu Besuch bei der Leipziger Märchenfee +++ Angebote und Veranstaltungen zur Weihnachtszeit +++ Michael Perlick – Ein Leipziger Autodidakt +++ Ein Treffen mit Sebastian Krumbiegel

Leipziger Weihnacht

ZUM HERAUSTRENNEN

LEIPZIG – HÖHEPUNKTE IV/2011


Max Beckmann, Quappi in Blau (Ausschnitt), 1926, Pinakothek der Moderne, München. © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

VON ANGESICHT ZU ANGESICHT 17. 9. 2011 – 22. 1. 2012

www.max-beckmann.info F R E UNDE S K R EI S M A X K L INGER E . V.


vorwort

Leipzig ist Aufsteiger des Jahres brochen wurde, kamen auch im 1. Halbjahr 2011 so viele Gäste wie nie zuvor nach Leipzig. Die Anzahl der Gästeankünfte betrug 539.609 und wuchs um 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und das, obwohl solche Großereignisse wie im Jahr 2010 – 28. Deutscher Feuerwehrtag, Leitmesse INTERSCHUTZ und AMI – dieses Jahr nicht stattfanden.

Vor ein paar Wochen erreichte mich eine erfreuliche Nachricht: Bei der am 18.8.2011 veröffentlichten WirtschaftsperspektivenStudie des Bad Homburger FeriInstitutes konnte sich Leipzig um 45 Plätze verbessern und ist damit der Top-Aufsteiger der vergangenen zehn Jahre. Im aktuellen Städteranking erzielte Leipzig Platz 4 der wirtschaftsstärksten Städte Deutschlands. Nur Hamburg (1), München (2) und Frankfurt (3) wachsen noch stärker. Die Studie wurde vom Wirtschaftsmagazin „Capital“ in Auftrag gegeben und untersuchte, wie sich in den 60 wichtigsten deutschen Städten bis 2017 Wirtschaftskraft, Arbeitsplätze und Kaufkraft entwickeln werden. Auch im Tourismus geht es aufwärts. Nach dem Rekordjahr 2010, in dem erstmals die „Schallmauer“ von zwei Millionen Übernachtungen durch-

Weitere Neuigkeiten finden Sie in der aktuellen „NÄHER dran“Ausgabe. Zusätzlich stimmen wir Sie mit unserem Titelthema auf die Weihnachtszeit ein und würden uns freuen, wenn Sie Leipzig bei Ihren Reiseplanungen berücksichtigen. Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen Ihr Volker Bremer

Für das Titelfoto sowie die dazugehörige Fotostrecke begleitete der Leipziger Fotograf Dirk Brzoska im vergangenen Jahr Anett Schmidtke und Lisa Hunger beim Bummel über den Leipziger Weihnachtsmarkt

Inhalt NÄHER >dran Kultur, Tourismus, Wirtschaft aus Leipzig und Mitteldeutschland Ausgabe Nr. 33 (September – November 2011)

Mit LEIPZIG – TOP-Veranstaltungen IV/2011 Im Innenteil zum Herausnehmen 04 Neuigkeiten Tourismus / Stadt- und Standortmarketing Kultur /Gastronomie / Hotellerie Leipzig hat eine neue Spezialität: der Gosekäse ist da 08 Zwischen Leipzig und Halle – unterwegs auf dem Gose-Wanderweg

10 Das Titelthema Leipziger Weihnacht

19 Leipzig in Superlativen 20 Literaturtipps 21 Im Gespräch mit … Sebastian Krumbiegel

22 Impressum Titelfoto und Fotostrecke „Leipziger Weihnacht“: Dirk Brzoska

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

3


Neuigkeiten: Tourismus / Stadt- und Standortmarketing Reiseveranstalter zu Besuch in Leipzig Vom 23.–25.9.2011 haben 40 Reiseunternehmer aus ganz Deutschland Leipzig erkundet. Die LTM GmbH hatte unter dem Motto „Leipzig und das Gondwanaland entdecken“ eingeladen und ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Die Reiseveranstalter sollten sich ein Bild von der neuen Tropenerlebniswelt machen sowie Leipzig und das Neuseenland erkunden. Angefangen von Stadtrundgängen und Bootsfahrten, über Besuche im Krystallpalast Varieté und im Gondwanaland, bis zur Besichtigung der Vineta auf dem Störmthaler See – an Langeweile war nicht zu denken. Dank der zahlreichen Partner – u.a. Westin Leipzig, Marriott Leipzig, Auerbachs Keller, Panorama Tower und Romanushof – war auch für die Unterkunft und das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Projektleiterin Elena Krauße freute sich über das große Interesse an der Studienreise: „Die Teilnehmer waren begeistert, wie faszinierend Leipzig ist.“

und treffen kurz vor Beginn der berühmten Schlacht auf Soldaten der verschiedenen Nationen. 100 Jahre später sind sie aufgrund eines Zeitsprungs bei der feierlichen Einweihung des Völkerschlachtdenkmals dabei. Die Sonderausgabe ist für 3,60 Euro im Museums-Shop am Denkmal sowie im Online-Store des Verlags erhältlich. www.abrafaxe.com

Sachsen warb beim RDAWorkshop um Gäste Der 38. RDA-Workshop, die größte Fachmesse für internationale Bustouristik, ging am 28.7.2011 erfolgreich zu Ende. Unter dem Dach der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH präsentierten sich 19 sächsische Aussteller, darunter Leipzig. Messeschwerpunkte waren die Reiseanlässe für 2012 und das Jubiläum „800 Jahre THOMANA“. Großer Andrang herrschte bei Leipzigs Pressekonferenz, während der Zoo Leipzig, Krystallpalast Varieté und LTM GmbH die Fachjournalisten über neue Projekte informierten. www.rda.de

Abrafaxe entdecken das Völkerschlachtdenkmal

Autobahnschild wirbt an der A9 für den Zoo

Zwei Jahre vor dem großen Doppeljubiläum zur Völkerschlacht ist eine Sonderausgabe der Mosaik-Comichefte erschienen. In „Kaiser, Krieger, Löwenjäger“ reisen die Abrafaxe zurück in das Jahr 1813

Der Zoo Leipzig und die LTM GmbH präsentierten am 23.8.2011 gemeinsam ein neues touristisches Hinweisschild für die Tropenerlebniswelt Gondwanaland. Das 3 x 2 m große Schild wurde an der Autobahn 9 in Richtung Berlin zwischen den Ausfahrten Bad Dürrenberg und Leipzig West installiert. Der Zoo Leipzig gewinnt auch an internationalem Ansehen, denn die Mitglieder des Weltverbandes der Zoos und Aquarien (WAZA) wählten Dr. Jörg Junhold zum Prä sidenten. www.zoo-leipzig.de

Freistaat fördert „Leipziger Notenspur“ Damit die Musikstadt Leipzig sich weiter zu einem Tourismusmagneten entwickelt, wird eine „Leipziger Notenspur“ geschaffen. Eröffnungstermin ist 4

Leipzig präsentierte sich erfolgreich beim RDA-Workshop in Köln und wird bei Busreisenden immer beliebter

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Dr. Jörg Junhold (l.) und Volker Bremer enthüllten das neue Autobahnschild

der 12.5.2012. Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok gab vor kurzem die erfreuliche Zusage, dass der Freistaat ein touristisches Leit- und Informationssystem mit rund 226.000 Euro fördert. Es soll innerhalb eines 5 km langen Rundwegs 24 Stationen in der Leipziger Innenstadt verbinden. www.notenspur-leipzig.de

Qualitäts-Coach Sachsen Die Initiative ServiceQualität Deutschland bietet bis November 2011 in mehreren sächsischen Städten ein Trainingslager für Mitarbeiter von Dienstleistungsunternehmen an. Die Teilnehmer werden kompetent geschult und zum QualitätsCoach ausgebildet. Bei erfolgreicher Umsetzung kann das Unternehmen das nächste Etappenziel ansteuern – die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel ServiceQualität Deutschland. Am 21./22.11.2011 findet die Coach-Ausbildung in Leipzig statt. Die Anmeldung erfolgt unter: www.servicequalitaet-sachsen.de

Mit der „Leipziger Notenspur“ erhält Leipzig eine neue Attraktion

Tschechische Musiklehrer entdecken Leipzig Das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig organisierte in Kooperation mit der LTM GmbH im August 2011 eine Studienreise für knapp 50 Lehrer aus Tschechien. Die Delegation der Nordböhmischen Bezirksverwaltung konnte sich selbst ein Bild von den Highlights der Stadt machen und einen Überblick über das Übernachtungsangebot für junge Gäste und Schulklassen verschaffen.


Lichtfest 2011

Neuer Leipzig-Kalender

Traditionell lädt das Kunst- und Bürgerprojekt Lichtfest Leipzig am 9. Oktober auf den Augustusplatz ein. Erstmals schlägt die Veranstaltung 2011 dabei eine Brücke in Europa: In Leipzig und Danzig werden sich die Menschen gemeinsam an die Ereignisse rund um den Herbst ’89 erinnern und sich aktiv beteiligen. In der Polnischen Ostsee Philharmonie Danzig findet am Abend des 9. Oktober ein Sonderkonzert anlässlich des Jahrestages der Friedlichen Revolution statt. Das Orchester spielt unter der Leitung von Jürgen Wolf, Kantor der Nikolaikirche Leipzig. Zeitgleich erleben die Teilnehmer in Leipzig auf dem Augustusplatz eine Videoperformance. Der künstlerische Leiter des Lichtfestes Jürgen Meier verbindet darin historische Bezüge aus Danzig und Leipzig mit aktuellen Blickwinkeln und bettet diese in Live-Schaltungen vom Konzert aus Danzig ein. Das Lichtfest wird von der LTM GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig und der Initiative „Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989“ organisiert.

Die von der LTM GmbH in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig herausgegebene Kalenderreihe „Historisches Leipzig“ erscheint seit elf Jahren. Für die Ausgabe 2012 haben die Macher das Thema „Grüne Stadt am Wasser“ gewählt – eine Hommage an Leipzig als Wasserstadt. Die 13 s/w Fotografien zeigen Ansichten der Leipziger Gewässer und Grünflächen um das Jahr 1900. Preis: 19 Euro

www.leipziger-freiheit.de

Herzliya ist neue Partnerstadt Am 18.9.2011 haben Yael German, Oberbürgermeisterin der Stadt Herzliya in Israel, und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung die Städtepar tnerschaftsurkunde zwischen beiden Städten unterzeichnet. Herzliya ist Leipzigs 14. Partnerstadt. www.leipzig.de

Volker Bremer, Marit Schulz (beide LTM GmbH) und Dr. Volker Rodekamp (Stadtgeschichtliches Museum Leipzig) präsentieren den Jahreskalender 2012 am Elstermühlgraben

www.leipzig.travel

STADTSCHLEICHER mit neuer Website Das interaktive Leipzig-Spiel erscheint zum 10-jährigen Jubiläum in nagelneuem Design. Alle Teilnehmer am monatlichen Online-Gewinnspiel können sich weiterhin über viele interessante Sachpreise und Gutscheine freuen, gesponsert von Leipziger Unternehmen und Organisationen. www.stadtschleicher.com

Tourismustag in Delitzsch

TdJW-Intendant Jürgen Zielinski überreichte der Oberbürgermeisterin von Okinawa, Kita Kurose, Leipzigs touristischen Faltplan

Die Döllnitzbahn, die HeideBiber-Tour und der Grabschützer See im Leipziger Neuseenland sind nur einige Angebote, die am 5.11.2011 anlässlich des Tourismustages in Delitzsch präsentiert werden. Für gute Unterhaltung und das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt. Der Eintritt ist frei. www.landkreis-nordsachsen.de

Theater der Jungen Welt unterwegs in Japan Sommerzeit ist Reisezeit – auch für das Theater der Jungen Welt: Die Inszenierung „Fische & Süßer Brei“ von Ines MüllerBraunschweig war zum internationalen Kijimuna Festival in Okinawa, einem der größten Theatertreffen Asiens, eingeladen. Vom 27.–29.7.2011 wurde das Stück für die allerkleinsten Zuschauer ab zwei Jahren fünf Mal in Okinawa aufgeführt. Gleichzeitig nutzte TdJWIntendant Jürgen Zielinski die Gelegenheit, um in Japan für die touristischen Vorzüge Leipzigs zu werben. www.theaterderjungenweltleipzig.de NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

5


Neuigkeiten Gastronomie / Hotellerie Lipz – die Erfrischung aus der Region

Holiday Inn wird Best Western

Neu auf dem Markt sind seit kurzem die Erfrischungsgetränke des Leipziger Unternehmens Egenberger Lebensmittel GmbH, die in der Region produziert und vertrieben werden. Die fruchtig-herben Leipziger Lipz-Schorlen in den Sorten Schwarze Johannisbeere, Stachelbeere und Rhabarber sind eine echte Alternative zu amerikanischen Zuckerbomben. Sie sind aus ökologischem Anbau, nur mit wenig Traubensüße versetzt und daher erfrischend herb statt klebrig süß. Die Etiketten mit den lustigen Männeken hat der Leipziger Künstler Christoph Ruckhäberle entworfen.

Seit dem 1.9.2011 gehört das ehemalige „Holiday Inn Garden Court Leipzig City“ (Kurt-Schumacher-Straße 3) zur größten Hotelkette der Welt. Dementsprechend gab es auch einen neuen Namen für das alte Haus: „BEST WESTERN Hotel Leipzig City Center“. Es wurde inzwischen auch umfangreich renoviert.

www.lipz-schorle.de

HALLOREN – Sonderedition Völkerschlachtdenkmal Um frühzeitig auf das Doppeljubiläum im Jahr 2013 – 200 Jahre Völkerschlacht und 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal – aufmerksam zu machen, hat Deutschlands älteste Schokoladenfabrik eine Sonderedition der Hallorenkugeln aufgelegt. Diese ist seit dem 1.9.2011 im Handel erhältlich, u.a. im Fachgeschäft in der Grimmaischen Straße 4. Weiterhin investierte das Hallenser Traditionsunternehmen in die Zukunft und gründete einen modernen Onlineshop. Unter www.meinewunschpraline.de können Kunden die süßen Köstlichkeiten nach eigenen Wünschen kreieren und sich zusenden lassen. www.halloren.de

Best Western Hotel Leipzig City Center

6

Erfrischend: die neuen Lipz-Schorlen

www.bestwestern-leipzig.de

arcona LIVING BACH14 Im vierten Quartal 2011 eröffnet im Thomaskirchhof 13/14 das Boardinghaus „arcona LIVING BACH14“ mit 52 Zimmern und Suiten, einem Restaurant, einer Weinwirtschaft und einem Wellnessbereich. Das historische Gebäudeensemble besteht aus einem Renaissancehaus, dem um 1900 errichteten Vorderhaus und einem neu konstruierten Rückgebäude auf der Gartenseite.

Die Halloren-Sonderedition „Völkerschlachtdenkmal“ wurde beim 169. Tourismusfrühstück präsentiert

www.bach14.arcona.de

Mehr Hotelbetten für Leipzig Leipzigs Gästezahlen entwickeln sich positiv, so dass auch in den nächsten Jahren neue Hotelprojekte entstehen. So eröffnete kürzlich in der Waldstraße 31–33 das Arena-CityHotel mit knapp 50 Zimmern. Auch Motel One investiert in Leipzig. Nur wenige hundert Meter vom ersten InnenstadtStandort Nikolaistraße entfernt, wird ein zweites Hotel gebaut: In der Grimmaischen Straße will Motel One 180 Gästezimmer anbieten. Die Eröffnung ist Mitte 2013 geplant. Nach der erfolgreichen Eröffnung des Steigenberger Grandhotel Handelshof im April 2011 wird es ab Ende 2012 in Nähe des Hauptbahnhofs am Tröndlinring ein Intercity Hotel mit 165 Zimmern geben. Eine Projektgesellschaft der Grand City Hotels ist ab sofort der neue Eigentümer der alten Hauptpost am Augustusplatz und plant, das DDR-Gebäude in ein Hotel zu verwandeln.

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Planungsentwurf: So soll ein Zimmer im „arcona LIVING BACH14“ aussehen

„Romanushof“ bereichert Leipzigs Gastronomieangebot

„Ring-Café“: Die Legende lebt

Seit Juni 2011 hat Leipzig mit dem „Romanushof“ ein attraktives Restaurant mehr, das auch für Reisegruppen bestens geeignet ist. Es befindet sich im 1701–1704 erbauten Romanushaus – einem der schönsten barocken Bauwerke Leipzigs – und bietet in vier verschiedenen Räumen Platz für rund 160 Gäste. Serviert werden regionale Spezialitäten und traditionelle Gerichte, angefangen bei ursächsischer Hausmannskost bis hin zu königlichen Leibspeisen aus einer längst vergangenen Zeit.

Vor 55 Jahren eröffnete in Leipzig das „Ring-Café“ (Roßplatz 8–9) und wurde schnell zur Legende. Die halbe Stadt feierte, tanzte und liebte im größten Tanzlokal der DDR. Dann wurde es still um das Haus. Doch vor fünf Jahren verliebte sich die Leipzigerin Birgit Heßler in das „Ring-Café“ und erweckte es zu neuem Leben. Der prachtvolle Saal, die riesige Terrasse und die stilvolle Bar – das Ambiente beeindruckt noch immer. Die Räume werden inzwischen auch für Tagungen, Ausstellungen und Firmenevents genutzt.

www.romanushof-leipzig.de

www.ring-cafe-leipzig.de


Leipzig hat eine neue Spezialität – der Gosekäse ist da! Die erste Feuerprobe musste der neue Gosekäse der Käserei Lehmann direkt vor einem Spezialistenpublikum absolvieren: Es galt, den Stammtisch der Gosefreunde Leipzig im Restaurant „Lutherburg“ (Wittenberger Straße 26) zu überzeugen. Kein Problem für den Neuling! Die geladenen Gäste waren begeistert und ließen es sich schmecken. An eben diesem Stammtisch wurde von Bernd Lehmann schon vor einigen Jahren die Idee geboren, einen Gosekäse herzustellen. Nach vielem Probieren und Verwerfen konnte der kräftige Schnittkäse mit der säuerlich-hefigen Note der Gose nun endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Produkte von Käse Lehmann sind für viele Käsefreunde nicht mehr aus dem Kühlschrank wegzudenken. Bekanntester Vertreter aus der Lehmann’schen Käsefamilie ist „Der Blaue“. Schon seit über 80 Jahren wird der Blauschimmelkäse in der hauseigenen Käserei hergestellt und die Reifung von den Inhabern persönlich überwacht. Auch der Newcomer der Käsewelt wird hier veredelt, mit Gose affiniert (gewaschen) und erhält so seinen besonderen Geschmack. Im Gegensatz zum „Blauen“ wird der Gosekäse vor allem ein Gastronomie- und Fachhandelsprodukt sein, das alle Leipziger und Besucher bald in hoffentlich vielen Restaurants und Kneipen der Stadt zu einer erfrischenden Gose genießen können. In der Gosen-

Die Produktionshalle bei Käse Lehmann Handels GmbH in Markkleeberg

schenke „Ohne Bedenken“ wird er bereits angeboten. Ziel ist es, wieder verstärkt regionale Produkte auf die Speise- und Getränkekarten der Lokale zu bringen und attraktiv zu präsentieren. Für den Gosekäse wurde eigens ein Servierbrett in Form der langhalsigen Original-Goseflasche entworfen und in Handarbeit mit dem Brandzeichen von Käse Lehmann versehen. Wer jetzt Lust auf Käse bekommen hat, dem empfehle ich wärmstens das Käsehaus Leipzig in der Breitenfelder Straße 39. Die riesige Auswahl von über 350 Sorten lässt jedes Käseherz höher schlagen. Mit Hilfe der kompetenten Beratung findet jeder das Richtige für seinen Geschmack. Das Käsehaus ist Mo – Fr von 9 – 18 Uhr und Sa von 9 – 12 Uhr geöffnet.

Beate, Bernd und Erik Lehmann mit „Gosepapst“ Frank Heinrich (4. v.l.) und Tilo Jänichen, Gesellschafter der Rittergutsgose GmbH

www.kaeserei-lehmann.de

Beatrice Lobstädt

Die Käserei Lehmann kann auf eine über 100jährige Tradition in der Käseherstellung zurückblicken. Schon 1898 arbeitete Molkereimeister Hermann Lehmann als Molkereiverwalter in Oberelsungen bei Kassel. Im Jahre 1914 zogen die Lehmanns nach Leipzig und gründeten einen Großhandel mit eigenen Milchläden. Albert Lehmann erwarb 1931 den Gewerbeschein und begann die erste Herstellung von Sauermilchkäse mit Käsezangen. Der Kauf des ersten Käseautomaten, der heute im Käsehaus ausgestellt ist, erfolgte 1932. Die Sauermilchproduktion am heutigen Standort in der Breitenfelder Straße begann 1948. Ab 1985 begann die Erneuerung der Käserei, deren Erweiterung und Umbau nach europäischer Norm 1996 abgeschlossen wurde. 2001 fand die Einweihung des Leipziger Käsehauses als Schulungs- und Servicezentrum statt.

Eine herzhafte Ergänzung zu Leipzigs Bierspezialität Gose: der Gosekäse

In Sachsen ist das Leipziger Käsehaus ein Zentrum für Kunden, die mehr über Käse und Feinkostartikel wissen wollen

Etwa 20 Firmen stellen im Käsehaus ihre Produkte vor. In der 10 m langen Kühltheke werden rund 350 Sorten Käse angeboten

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

7


Zwischen Leipzig und Halle: Unterwegs auf dem Gose-Wanderweg Wer sich nach dem Lesen des Artikels über den Gosekäse gefragt hat, was eigentlich Gose ist, der erhält nun Informationen und einen interessanten Wandertipp. Über das Thema „Leipziger Bierkultur“ diskutierten Ende Juli beim 168. Tourismusfrühstück über 140 Touristiker in der Moritzbastei. Schnell kamen die Podiumsteilnehmer auf DIE Leipziger Bierspezialität zu sprechen: Die Gose! Das obergärige, leicht säuerliche Weißbier, welches seinen Namen dem kleinen Flüsschen Gose in Goslar verdankt, erfreut sich in Leipzig und der Region immer größerer Beliebtheit. Seinen besonderen Geschmack verdankt es der Zugabe von Kochsalz und Koriander. Erst Fürst Leopold I von Dessau brachte die Gose 1738 nach Leipzig. Goethe war als Student nicht nur ein leiden8

schaftlicher Weintrinker, er genoss u.a. auch im Auerbachs Keller die Gose in vollen Zügen, getreu dem Spruch: „die Studiosen tranken 2 bis 20 Gosen“. Um 1900 war die Gose dann das meistgetrunkene Bier in Leipzig. Neben dem Original sind heute auch Mischungen mit Sirup und Kümmellikör beliebt. Übrigens ist die Gosenschenke „Ohne Bedenken“ in der Menckestraße 5 die einzige noch existierende Gosenschenke an historischer Stelle. Inzwischen wurde die Gose, zur Freude aller Gose-Liebhaber und Neulinge, wieder von über 100 Restaurants ins Sortiment aufgenommen, darunter Ratskeller Leipzig, Zills Tunnel, Sinfonie, Barfusz, SPIZZ, Schrebers. Was nur Wenige wissen: zwischen der Burg Giebichenstein (Halle) und dem Cospudener See im Leipziger Neuseenland verläuft ein Gose-Wanderweg, der

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

quer durch Leipzig und durch eine herrliche Landschaft führt. Tilo Jänichen, Gesellschafter der Ritterguts Gose GmbH und verantwortlich für diesen Wanderweg, hatte mich zu einer Recherche-Radtour entlang dieses Weges eingeladen, die von zahlreichen Gose-Spezialisten begleitet wurde. Eine bessere Gelegenheit, touristisches Wissen mit Fitness und Vergnügen zu verbinden, kann es kaum geben! Insgesamt gilt es für den sportlichen Gosetrinker, während dieser Tour fast 79 km mit über 20 Gasthäusern zu bewältigen. Unsere Gruppe gab sich für den Anfang mit 7 Stationen auf knapp 30 km zufrieden. Von der Domholzschänke ging es nach Norden bis nach Dieskau. Viel Vergnügen mit unserer Fotostrecke. GOSEANNA! Beatrice Lobstädt

Die Karte zum Gose-Wanderweg mit allen Stationen. Man kann sowohl aus Richtung Halle nach Leipzig als auch aus Leipzig nach Halle fahren

Frank Heinrich präsentiert die GoseBroschüre

Reisebegleiter Wer sich auf Tour begibt, sollte sich vorher im Internet über die Route informieren oder als Reisebegleiter die Broschüre „Der Gose-Wanderweg“ zulegen. Diese ist für 2 Euro in den meisten Gose-Restaurants erhältlich oder kann unter www. leipziger-gose.com bestellt werden.


Tilo Jänichen, Gesellschafter der Original Ritterguts Gose, entwickelte den Gose-Wanderweg

Ganze 3 km später erreichen wir auch schon das „Gasthaus Kleinliebenau“

Original Ritterguts Gose Schon 1824 wurde die erste Gose auf dem Döllnitzer Rittergut der Familie Goedecke gebraut, nachdem Braumeister Johann Philipp Ledermann das Rezept aus Goslar mitgebracht hatte. Die langhalsige, grüne Goseflasche kam 1844 in Leipzig zu ihrem ersten Einsatz. Nach 1945 wurde das Rittergut enteignet und die Gosebrauerei demontiert. Erst 1999 fanden sich Adolf Goedecke und Tilo Jänichen zusammen, um die alte Firma W. Goedecke & Co. neu zu gründen und die Tradition der „Ritterguts Gose“ fortzuführen. Seit 2009 ist die „Original Ritterguts Gose“ auch in der Handelskette KONSUM erhältlich.

Start des unterhaltsamen Kurztrips ist die Domholzschänke im Herzen des Auwaldes

Ob zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Rad – der Gose-Wanderweg ist immer eine Reise wert

Freundlicher Service im „Gasthof Zweimen“

Vorbei am Raßnitzer See erreichen wir Wallendorf und werden im Weinkeller erwartet

Im „Gasthof Bad“ in Döllnitz befinden wir uns nahe dem ehemaligen Rittergut der Familien Goedecke

Die letzte Etappe führt uns zum Schloss Dieskau. Schlossherr Thymo von Rauchhaupt (r.) gibt uns einen Einblick in die Geschichte des Hauses

www.leipziger-gose.com

Bayerischer Bahnhof Seit dem Jahr 2000 wird im Bayerischen Bahnhof die Leipziger Gose gebraut. Der Gastronom Thomas Schneider griff die außergewöhnliche Atmosphäre des Gebäudes auf, renovierte den Bahnhof und präsentiert seinen Gästen ein Gesamtkunstwerk: „Wir spielen bis ins kleinste Detail mit dem Thema Eisenbahn.“ www.bayerischer-bahnhof.de

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

9


Leipziger

Weihnacht

Heiß und duftend: Vor der Nikolaikirche gibt es wärmende Feuerzangenbowle und NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011 10 duftende Waffeln


Auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus entfaltet sich die wunderbare Stimmung des Leipziger Weihnachtsmarktes

- Modelleisenbahnausstellung - Finnisches Dorf auf dem Augustusplatz - Kulturprogramm auf der Marktbühne Der Leipziger Weihnachtsmarkt ist Montag bis Sonntag durchgehend von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Bis 22 Uhr darf „ausgetrunken“ werden. Verkaufsoffene Sonntage in der Innenstadt sind am 4.12. (2. Advent) und 18.12.2011 (4. Advent) von 13–18 Uhr. www.leipzig.de/weihnachtsmarkt www.leipzigerweihnachtsmarkt.de

für nu

3,00 er

ru

r!

Höhepunkte 2011 - Weltgrößter freistehender Adventskalender - Wichtel-Werkstatt – Bastelareal für Kinder - Märchenwald mit Rätsel für Kinder auf der Thomaswiese - Konzerte der Posaunenbläser vom Balkon des Alten Rathaus - Historischer Weihnachtsmarkt „Alt Leipzig“ auf dem Naschmarkt - Mehrere Fahrgeschäfte u.a. mit Riesenrad, historischem Etagekarusell, Kindereisenbahn - Pyramide mit Feuerzangenbowle auf dem Nikolaikirchhof

s alle dr

eh

Schmeckt und wärmt: In der Nikolaus Skihütte gibt es „Heiße Marrille“ (Grimmaische Straße)

in •

Mit über 250 originell geschmückten Ständen wird er seinem Ruf als einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland gerecht.

in Sachsen

W inte

Der „Leipziger Weihnachtsmarkt 2011“ wird am 22.11. um 17 Uhr festlich auf dem Marktplatz eröffnet und schließt am 22.12. um 20 Uhr. Seine Tradition reicht bis in das Jahr 1458 zurück. Damit gilt er als zweitältester Weihnachtsmarkt Deutschlands. Die erste nachweisbare Erwähnung des Leipziger Weihnachtsmarktes erfolgte im „Leipzigschen Geschichtsbuch“ (1714) durch Johann Jacob Vogel: „Anno 1458 hat Churfürst Friedrich Marggraff zu Meissen und Hertzog zu Sachsen den Weynachtsmarckt öffentlich ausgeschrieben und die Stadt wegen der geleisteten treuen Dienste so Ihme von dem Rathe und der Bürgerschaft erweisen damit begnadiget.“

Winterurlaub

nd m

Das SachsenMagazin Spezial präsentiert auf 64 Seiten Events und buchbare Angebote im Erzgebirge, im Vogtland und in der Oberlausitz. Plus Terminkalender, Infos über Pisten, Loipen und Lifte Zu bestellen per Telefon 03 51 / 79 58 83 14 oder per E-Mail an sachsen@labhard.de

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011 11


Traditionsbewusstsein im Herzen der Stadt Ein Gespräch mit Herbert Unglaub, dem Leiter des Marktamtes der Stadt Leipzig. Im restaurierten Kaufmannshaus der Familie Frege in der Katharinenstraße 11, vis-á-vis der Tourist-Information, hat das Marktamt seinen Sitz. Auf die Frage nach der Besonderheit des Leipziger Weihnachtsmarktes hat Herbert Unglaub rasch eine Antwort parat: „Unser Weihnachtsmarkt orientiert sich an der jahrhunderte langen Tradition und liegt mitten in der attraktiven Innenstadt. Ob man den Weihnachtsmarkt besucht oder ein Warenhaus – man ist stets mitten im Geschehen und kann bei diesem Bummel immer Neues entdecken. In den zurückliegenden 21 Jahren haben wir viele Attraktionen entwickelt, die zur Weihnachtszeit passen. Der Großteil der Händler ist jedes Jahr dabei. Aber es gibt immer wieder neue Händler mit attraktiven Angeboten. Trotz einiger Baustellen wird es uns wieder gelingen, einen solchen Markt zu gestalten, wie ihn die Besucher wollen und schätzen.“ Als Herbert Unglaub einen Tag vor der deutschen Wiederver-

einigung sein Amt antrat, trug der Weihnachtsmarkt noch das Stigma der DDR-Mangelwirtschaft. Nun erfolgte ein „Schnitt“. In historischen Darstellungen entdeckten die Organisatoren die Ursprünge und gleichzeitig das „neue Gesicht“ des Weihnachtsmarktes und fanden zudem in der Firma Käthe Wohlfahrt einen Mitausrichter. Der Partner mit Wurzeln im Erzgebirge errichtet seitdem jedes Jahr die Verkaufsstände auf dem Marktplatz. Die Holzhütten wurden nach historischem Vorbild gestaltet. Für den Marktamtsleiter, der „sein Leipzig“ liebt, steht außer Frage, dass Tradition und Kontinuität zwei der wichtigsten Zutaten für das Erfolgsrezept Leipziger Weihnachtsmarkt sind. „Bei uns ist nicht wie in anderen Städten das Geschehen auf einen Platz konzentriert, sondern wir bieten Erlebnisse an vielen Stellen der herrlichen Innenstadt“, erklärt Herbert Unglaub. „Bewährt und beliebt sind unsere Erlebnisbereiche; dazu gehören der Marktplatz mit Hüttenzauber und Weihnachtsbaum, der Historische Weihnachtsmarkt auf dem

12 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Winterliches Leipzig mit Blick auf die Thomaskirche und den Weihnachtmarkt vor dem Alten Rathaus

Herbert Unglaub vor der Zeichnung des weltgrößten freistehenden Adventskalenders

Naschmarkt, das finnische Dorf, der Nikolaikirchhof mit Pyramide – und überall duftet es nach Weihnachtsleckereien und Glühwein. Nicht zu vergessen: der Märchenwald und die Modellbahnausstellung“, gibt der Weihnachtsmarkt-Chef einen Überblick, den Sie detailliert auf dem Lageplan in der Heftmitte finden. Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Wünsche und Träume. Welche Wünsche hat der Marktamtsleiter, bevor er in zwei Jahren in den wohlverdienten Ruhestand geht? Herbert Un-

glaub: „Erstens hoffe ich, dass der Citytunnel endlich fertiggestellt wird. Weiterhin wünsche ich mir eine Aufwertung des Augustusplatzes als zweites Zentrum des Weihnachtsmarktes. Drittens wird dieses Jahr begonnen, ein Lichtkonzept für die weihnachtliche Innenstadt zu entwickeln, an dem ich mitarbeiten werde. Ich hoffe, dass mit dessen Umsetzung unsere Innenstadt zur Adventszeit noch anziehender für die Besucher wird.“ Das Gespräch Görne

führte

Bernd


Festlich geschmückt präsentiert sich die berühmte Mädler Passage

Nr.den 33/September 2011 – November 2011 13 NÄHER>dran zur Weihnachtszeit Besuchern


Zu Besuch bei der Leipziger Märchenfee „Es war einmal …“ im Jahr 1978. Ein Team der DDRWerbefirma DEWAG gestaltete seit Jahren im Auftrag der Stadt den Leipziger Weihnachtsmarkt. Plötzlich blieb ein freier Platz übrig, denn die DDR-Mangelwirtschaft machte auch vor den Weihnachtsangeboten nicht halt; es gab einfach nicht genügend Ware. Not macht erfinderisch. Und so unterbreitete ein Kollege den Vorschlag, diese Lücke mit Märchenszenen der Gebrüder Grimm zu füllen. Die Grafikerin Elke Herschel sollte sich dazu etwas einfallen lassen. Damit schlug die Geburtsstunde des Märchenlandes. Doch beinahe wäre nach 1990 mit dieser Attraktion Schluss gewesen. Mit dem Einzug der Marktwirtschaft war von Warenmangel nichts mehr zu spüren. Die Nachfrage nach Standplätzen wuchs, so dass das Märchenland von seinem angestammten Platz auf dem Markt vertrieben wurde. Dem Protest der Leipziger ist es zu verdanken, dass es erhalten blieb. Inzwischen hat die „Märcheninsel“ ihre Heimstatt auf der Rasenfläche zwischen Thomaskirche und Petersstraße. Einen Vorteil hat der Standort: Die Bäume werden in die Gestaltung der märchenhaften Kulissen integriert und erstmals in diesem Jahr mit Sternen, Glocken und Kugeln, die von den Kindern des Vereins Unbeschwert e.V. gebastelt wurden, geschmückt.

Seit 33 Jahren in der Märchenwelt zu Hause Von Anfang an war Elke Herschel die „Zauberin“ der Märchengestalten und -szenen. Fast das ganze Jahr über ist sie gedanklich und praktisch mit den Märchenfiguren beschäftigt. Einige sind in ihrer Wohnung im Leipziger Süden ständig zu Gast, denn es gibt immer etwas zu verbessern. Ein Beispiel: Langhaar-Perücken sind so märchenhaft teuer, dass sie pfiffige Auswege sucht und findet, indem Ersatzmaterialien den gleichen Zweck erfüllen. Lediglich das Pferd von König Drosselbart wird wohl niemals mit dem win-

zigen Aufzug in den 4. Stock gelangen. Aber dafür gibt es ja die Werkstatt der Messefirma INUMA, wo die fertig gestalteten Figuren eingelagert werden. Fleißig wird hier in der Tischlerei auch an den Kulissen für die einzelnen Märchen gewerkelt. Betrachtet man die Prinzessinnen, Könige, Feen und anderen „menschlichen“ Gestalten, dann fällt einem auf, dass sie wie lebendige Figuren wirken. „Ich schaue einfach in die Gesichter der Menschen und versuche meinen Märchengestalten die lebendige Mimik einzuhauchen“, erklärt die Märchen-Mutter ihr Geheimnis. Denn die Betrachter sollen die jeweilige Szene auch nachempfinden: „Das böse Wesen des Zwerges bei Schneeweißchen und Rosenrot, der sich den Bart eingeklemmt hat, soll allen deutlich werden. So kann man das Märchen so erleben, wie es die Brüder Grimm aufgeschrieben haben.“ Dass Elke Herschel die Märchen bis ins Detail kennt, beweist sie bei den alljährlichen Rätseln, die sie den Kindern aufgibt. Wer ganz aufmerksam durch das Märchenland schlendert, entdeckt die in jedem Märchen versteckten Fehler. Mit Hilfe von Eltern oder Großeltern wird nach den Fehlern gesucht, diese auf einem Zettel notiert und die hoffentlich richtigen Antworten im Postkasten am Rätselbaum eingeworfen. Die klügsten Knobler können sich nach der Auswertung auf zusätzliche Weihnachtspräsente freuen.

Märchen beflügeln die Fantasie Bevor es an die „lebensgroße“ Gestaltung geht, fertigt die Grafikerin die Figuren im Maßstab 1:25, um sie der strengen Jury im Marktamt vorzustellen. Alle fünf bis sieben Jahre wiederholen sich die beliebtesten Märchen, und da muss sich die Gestalterin schon anstrengen, um dem selbigen neue Nuancen abzugewinnen. Doch, meint Elke Herschel lachend,

14 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Auf der Wiese vor der Thomaskirche gibt es sieben Erlebniswelten, in denen die bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm nachgestellt werden.

Elke Herschel ist in der Märchenwelt zu Hause

Märchen beflügeln die Fantasie, und das fördert auch das Schöpfertum. Auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt werden vier Märchen mit je zwei Szenen gestaltet. Rapunzel, Der Wolf und die sieben Geißlein, Dornröschen sowie Schneeweißchen und Rosenrot. Darunter ist wohl eine der beliebtesten Szenen: Der Wolf mit Wackersteinen im Bauch liegt vor dem Brunnen. „Der Bauch ist mit einer Mechanik versehen, und aus

dem Lautsprecher ertönt ein Schnarchgeräusch, so dass diese Szene beinahe echt wirkt“, freut sich die Märchen-Gestalterin über die pfiffige Idee. Eins ist allerdings schade: Alle Figuren müssen immer wieder neu gebaut werden, immerhin sind sie vier Wochen lang den Wetterunbilden ausgesetzt. Recycling ist dennoch so weit wie möglich angesagt, denn z. B. die Glasaugen aus Lauscha sind viel zu wertvoll, um sie zu entsorgen.


Angebote und Veranstaltungen zur Weihnachtszeit Bald nun ist Weihnachtszeit … – zu dieser Zeit gehören Leckereien, Musik, Theater und Traditionen einfach dazu. Wir geben Ihnen ein paar Tipps rund um die Weihnachtszeit.

Weihnachtsmann Ins rote Gewand schlüpfte der Leipziger Weihnachtsmann Mark Hegewald erstmals im Dezember 2008. Empfangen wird er von zahlreichen Schaulustigen und einer Kapelle in Bergmannstrachten auf dem Leipziger Hauptbahnhof – in diesem Jahr am 26.11. (11 Uhr). Die Weihnachtsmann-Sprechstunde findet Mi – So ab 16 Uhr auf der WeihnachtsmarktBühne statt. www.Leipziger-Weihnachtsmann.de

Adventskalender Mit seiner Fläche von 857 qm wurde der Leipziger Adventskalender 1997 erstmals durch den Leipzig Tourist Service e. V. installiert und anschließend als weltgrößter freistehender Adventskalender in das GuinnessBuch der Rekorde aufgenommen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „20 Jahre Mitteldeutscher Rundfunk“. Täglich ab dem 1.12. wird 16.30 Uhr das aktuelle Türchen geöffnet. Die Zeremonie wird von einem Adventsprogramm begleitet.

Weihnachtsbaum Der Weihnachtsbaum stammt aus der Region. Er hat in diesem Jahr eine Höhe von ca. 20 m und wird mit 2.300 Lichtern geschmückt. Traditionell verkörpert die immergrüne Pflanze Lebenskraft. Seit dem 19. Jh. verbreitete sich die Tradition des Weihnachtsbaumes von Deutschland aus über die ganze Welt.

Finnisches Dorf Im finnischen Dorf auf dem Augustusplatz begegnet man auch dem Himmeli Joulupukki – wörtlich übersetzt: „Weihnachtsbock“. Zum Weihnachtsmahl gehört traditionell Glögi, ein Weihnachtspunsch, der meist mit Rosinen und Mandeln serviert wird und den die Besucher zu Flammlachs und anderen Spezialitäten probieren können.

Seit 1962 gehört die Ausstellung des Modelleisenbahnvereins (MEV) „Friedrich List“ Leipzig e. V. in der Weihnachtszeit zu den Attraktionen. Neben den Modellbahnvorführungen finden auch Mitmachangebote für Kinder begeisterten Zuspruch. Für die ehrenamtlichen Mitglieder gehören die drei Wochen ununterbrochener Vor führungen während des Weihnachtsmarktes täglich von 10–19 Uhr zu den Sternstunden des Jahres. www.mev-friedrich-list.org

In der Böttchergasse befindet sich der weltgrößte freistehende Adventskalender

Show und Gaumengenuss Mit der dreistündigen Jubiläumsshow „Seitensprünge – Zeitensprünge“ serviert das Krystallpalast-Team im Spiegelzelt auf dem Burgplatz „Gans ganz anders“ ein kulinarisches Gänse-Menü, garniert mit dem Besten aus 10 Jahren dieser traditionsreichen Programm-Komposition des Revue-Theaters. Spielzeit: 25.11.–31.12.2011 www.gansganzanders.de

Modellbahnausstellung

Der Leipziger Weihnachtsmann hat auch 2011 wieder Sprechstunde auf dem Weihnachtsmarkt

„Gans ganz anders“: Im luxuriösen Ambiente der Goldenen Zwanziger Jahre wird eine einzigartige Weihnachtsshow geboten

Weihnachtsoratorium BWV mit dem Thomanerchor Die Aufführung mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester findet am 9.12. (19 Uhr) und am 10./11.12. (17 Uhr) in der Thomaskirche statt. Dort finden vom 20.–22.12. (19.30 Uhr) auch die beliebten Weihnachtsliederabende mit dem Thomanerchor statt. In dieser besinnlichen Atmosphäre lässt sich zusammen mit der Familie leicht der Weihnachtsstress vergessen. www.thomaskirche.org

Original Neudorfer Räucherkerzen ®

Entdecken Sie unsere fein duftenden Räucherkerzen und einzigartiges Zubehör auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. „Zum Weihrichkarzl“ Ladengeschäft & Schauwerkstatt Karlsbader Str. 189, 09465 Sehmatal-Neudorf, Tel. 037342 8158, Fax 8115 www.weihrichkarzl.de, laden@juergen-huss.de

A_94x64mm_Leipzig_09_2011.indd 1 22.09.11 Nr. 33/September 2011 – November 2011 NÄHER>dran 15 13:06


Holiday On Ice Die weltweit bekannte Eisshow lädt dieses Jahr unter dem Motto „Speed“ vom 21.–26.12. zu ihrem außergewöhnlichen Spiel mit der Geschwindigkeit in die Arena Leipzig ein. www.arena-ticket.com Jedes Jahr vor dem 11.11. verkosten „alte“ Leipziger Wirte gemeinsam Gänse aus verschiedenen Regionen und küren die „Weihnachtsgans des Jahres“

Mirjam Weichselbraun moderiert in diesem Jahr die traditionsreiche Eisshow Holiday on Ice

Stadtgeschichtliches Museum Am 11.12. um 16 Uhr findet im Kindermuseum LIPSIKUS das Adventstheater „Der Weihnachtsstern“ statt. Als Figurenschauspiel mit Musik ist es für Kinder ab 4 Jahren konzipiert. Weiterhin gibt es vom 25.11.– 18.12. (14–18 Uhr) Weihnachtsbasteln in der Wichtelwerkstatt. Im Alten Rathaus singt am 17.12. (19.30 Uhr) der Kammerchor Leipziger Volkssingakademie und am 20.12. (19.30 Uhr) der Leipziger Lehrerchor. In der Alten Börse findet am 10.12. (17 Uhr) das Kindermusical „Sternenlicht“ statt. www.stadtgeschichtlichesmuseum-leipzig.de

„Cinderella“ an der Oper

Felix, Eric und Aileen von Unbeschwert e.V. basteln begeistert Baumschmuck für den Märchenwald

Australischer Weihnachtsmann im Museum für Völkerkunde

MDR – Reihe Eins: Geschichten: Weihnachten Die Reihe Eins widmet sich in dieser Saison dem Thema „Geschichten“. Am 4.12. (20 Uhr, Gewandhaus) wird Weihnachten thematisiert. Der Komponist Hector Berlioz erzählt mit „L‘enfance du Christ“ von der Kindheit und Jugend Jesu nach der Geburt in Bethlehem. www.mdr.de/klangkoerper/

Backstubengeheimnisse Seit 13 Jahren werden in der Konditorei Kandler am Thomasund Nikolai-Kirchhof Stollen nach traditionellem Rezept gebacken. Ebenso gehören Gebäck und Baumkuchen zum Weihnachtsrepertoire. www.cafekandler.de

Leckeres zur Weihnachtszeit Idyllische Atmosphäre herrscht beim Kaffeehauskonzert am 18.12. ab 15 Uhr im Sea side Park Hotel mit dem Leipziger Salonensemble und Kuchenbuffet. Zum Weihnachtsbrunch wird am 25. und 26.12. in das Restaurant „STEAKTRAIN“ eingeladen.

www.oper-leipzig.de

www.park-hotel-leipzig.de

„Adventsmusik“ in der Musikschule

Knusprig gebratene Gans

Im Innenhof der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“ können vom 1.– 22.12.2011 (Mo – Fr, 17 Uhr) Konzerte aus den verschiedensten Fachbereichen besucht werden. Diese dauern jeweils 30 Minuten. Es gibt sowohl Konzerte von verschiedenen Ensembles der Musikschule, als auch Auftritte mit Gesang und Chor.

Die Welt feiert Weihnachten in Leipzig

16 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

www.mvl-grassimuseum.de/

Seit 1813 entstanden Ballette zu den Motiven aus dem Aschenputtel-Märchen. Meryl Tankard, die mit dem Leipziger Ballett diesen Klassiker neu bearbeitet, entführt die Zuschauer ab dem 5.11.2011 in die Märchenwelt, musikalisch begleitet vom Gewandhausorchester.

www.musikschule-leipzig.de

Im Café Kandler gibt Konditormeister Matthias Leuthold dem Weihnachtsstollen mit Puderzucker „den letzten Schliff“. Nach zwei Wochen kühler Lagerung sind sie genussfertig

Weihnachtstraditionen fremder Länder trifft. Das Museum für Völkerkunde lädt zu zwei Veranstaltungen ein: „Weihnachten in Australien“ am 1.12. (16.40 Uhr) sowie „Weihnachten am Ende der Welt“ am 10.12. (15 Uhr).

Leipzig ist seit jeher weltoffen. Kein Wunder, dass man auf vielfältige Spuren der

Eins der beliebtesten Festgerichte in Sachsen ist der Gänsebraten, der ab dem Martinstag in vielen Restaurants auf der Karte steht. Zill’s Tunnel im Barfußgäßchen setzt ganz auf die traditionelle Zubereitung. Die knusprig gebratenen Gänse werden im Ganzen zubereitet und am Tisch in fünf große Portionen tranchiert. www.zillstunnel.de

Texte und Recherchen Bernd Görne (Seiten 11–16) Weitere Veranstaltungstipps für die Weihnachtszeit unter www. ltm-leipzig.de/veranstaltungen und www.leipzig-im.de.


Ein Leipziger Autodidakt

Mit der Leipziger Schule hat er nichts zu tun. Wenn er auch Wolfgang Mattheuer, den Autodidakten in Sachen Malerei, als prominenten Künstler schätzt. Michael Perlick kam über die Kopiermalerei

zu einem bemerkenswerten Gesamtwerk an Gemälden. Nicht Dürer und Cranach, sondern Gauguin und vor allem van Gogh fanden sein ungeteiltes Interesse. Übrigens war und ist das Kopieren eine ausgezeichnete Übungsmethode, die sich nicht erst heute gut vermarkten lässt. Peter Paul Rubens, der gern Tizian „nachempfand“, ist einer der prominentesten Kopierer. Und van Gogh als solcher einfach genial. Was hat nun Einer, der 1948 in Magdeburg geboren ist und

in Leipzig aufgewachsen, heute in Grömitz (Lübecker Bucht) lebend, für Leipzig geschaffen? Es sind Dutzende „Stadtbilder im Rausch des Lichts“ und verortet: „Leipzig im Rausch von Farbe und Licht“, wie zwei Ausstellungen in Leipzig hießen. Als Thomasschüler in Leipzig begann er mit der Ölmalerei, verkaufte seine ImpressionismusKopien zu DDR-Zeiten „unter der Hand“ und begann nach langer Pause ab 2005, „zum Stressabbau“, wie der studierte Volkswirt sagt, wieder

zu malen. Ausstellungen hatte er neben Leipzig in Berlin, Hamburg, Lübeck, Pecs (einziger deutscher Maler in Europas Kulturhauptstadt 2010) und Timisoara. Im Mai 2010 wurden die Leipziger Festtage in Kiew (Städtepartnerschaft) mit Leipziger Veduten von Michael Perlick durch Oberbürgermeister Burkhard Jung eröffnet. Bilder vom Künstler kaufte der EuropaRat in Brüssel. Privatsammler haben sie in Havanna, Kiew, San Francisco und New Jersey. 2009 wurde Michelle Obama ein Perlick-Gemälde (Frauenkirche Dresden) geschenkt, welches heute im Weißen Haus hängt. Zum Thema unserer Ausgabe passend, überrascht uns der Maler mit Ansichten des Leipziger Weihnachtsmarktes (von 2004 bis 2006). Dort hatte er skizziert und Rotwein getrunken. Vom Ohrabschneiden eines van Gogh hält er allerdings nicht viel. Martin Leipnitz

Historische Postkarten Hans-Joachim Hädicke, leidenschaftlicher Postkartensammler, hat für uns seine umfangreiche Sammlung winterlicher Leipzig-Postkarten gesichtet. Wir zeigen eine Auswahl der schönsten Motive. Hans-Joachim Hädicke ist seit 1953 beruflich als Augenoptiker tätig und führt das 1850 gegründete Augenoptikgeschäft seiner Eltern in Leipzig weiter (Ritterstraße 16). Katharina Buß NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011 17


Leipzig

Reisearrangements zur Weihnachtszeit

Weihnachtszauber in Leipzig Genießen Sie Leipzig im Winter- und Weihnachtszauber: Bummeln Sie über den bekannten Leipziger Weihnachtsmarkt, dessen Geschichte bis in das Jahr 1458 zurückreicht, und folgen Sie dem köstlichen Duft von Glühwein und sächsischen Kaffee- und Gebäckspezialitäten. Die seit Jahren größte Attraktion des Marktes ist der mit 857 m² weltgrößte freistehende Adventskalender in der Böttchergasse. Genießen Sie zum Mittagoder Abendessen „Martinsgans“ (satt!) im traditionsreichen, historischen Leipziger Restaurant „Thüringer Hof“ und gönnen Sie sich eine Auszeit zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest 2011.

— 2 x Übernachtung / Frühstück in einem unserer Partnerhotels — Teilnahme am öffentlichen Stadtrundgang durch das weihnachtlich geschmückte Leipzig — 1 x „Martinsgans“ (satt!) zum Mittag- oder Abendessen im traditionsreichen, historischen Restaurant „Thüringer Hof“ — 1 Touristischer Stadtplan pro Zimmer Gültigkeit: 22.11.-22.12.2011 Anmeldeschluß: vier Wochen vor Anreise

119,€

ab

Preis pro Person im DZ EZ-Zuschlag ab 35,- €

012

Ausblick 2 „Gans ganz anders“ Das Leipziger Weihnachtsspektakel

Osterstimmung in Leipzig mit den Thomanern

Tauchen Sie ein in die Welt des Lachens, Staunens und Genießens! Der Spiegelpalast des Krystallpalast Varietés präsentiert Ihnen im luxuriösen Ambiente der goldenen zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts Akrobaten, Sänger, Schauspieler, Comedians, Musiker & Tänzer. Während der ca. 3-stündigen Jubiläumsshow, die Ihnen das Beste aus 10 Jahren „GANS GANZ ANDERS“ bietet, genießen Sie ein exklusives weihnachtliches Vier-Gang-Menü.

Erleben Sie Ostern in Leipzig! Das bunte Treiben des historischen Ostermarktes macht das Innenstadt-Flair noch lebendiger. Musikalischer Höhepunkt der Osterzeit in Leipzig ist im Jahr 2012 die Matthäus-Passion mit dem weltberühmten Thomanerchor und dem Gewandhausorchester. Die Aufführung eines der bekanntesten Werke Johann Sebastian Bachs in der Thomaskirche gilt als ein Erlebnis der Extraklasse.

— 2 x Übernachtung / Frühstück in einem unserer Partnerhotels — Teilnahme an einem öffentlichen Stadtrundgang durch die historische Innenstadt — Eintrittskarte (beste Preiskategorie) für den Besuch der Dinnershow „Gans ganz anders“ im Spiegelpalast inklusive 4-Gang-Menü (ohne Getränke) — 1 Touristischer Stadtplan pro Zimmer

Gültigkeit: 25.11.-31.12.2011 Spieltage: Dienstag bis Samstag 20 Uhr, Sonntag 18 Uhr Anmeldeschluß: vier Wochen vor Anreise

179,€

ab

— 3 x Übernachtung / Frühstück in einem unserer Partnerhotels — Eintrittskarte für die Aufführung der Matthäus-Passion mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester am 06.04.2012 um 19 Uhr (Preisgruppe II) in der Thomaskirche — Teilnahme am öffentlichen Stadtrundgang durch die historische Innenstadt — 1 Abendessen (2-Gang-Menü ohne Getränke) in einem historischen Innenstadtrestaurant — 1 Touristischer Stadtplan pro Zimmer Gültigkeit: 04.04. - 09.04.2012 Anmeldeschluss: 27.01.2012

199,€

Preis pro Person im DZ EZ-Zuschlag ab 35,- €

ab

Preis pro Person im DZ EZ-Zuschlag ab 52,50 €

Buchungshotline: +49 (0)341 7104-275 Mail: incoming@ltm-leipzig.de 18 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011


Leipzig in Superlativen – Folge 33 1. Hauptbahnhof des Jahres 2011 Am 28.8.2011 wurde der Leipziger Hauptbahnhof vom Verkehrsbündnis „Allianz pro Schiene“ zum Hauptbahnhof des Jahres in der Kategorie „Städte über 100.000 Einwohner“ gekürt.

2. Zweitälteste Universitätsbibliothek Deutschlands Die Universitätsbibliothek Leipzig wurde 1543 gegründet und ist die zweitälteste Universitätsbibliothek Deutschlands. Der Bestand umfasst gegenwärtig über 5,4 Mio. Medieneinheiten und rund 6.500 laufende Zeitschriften.

3. Größtes überdachtes Einkaufszentrum Das 1994 erbaute Paunsdorf Center ist mit einer Handelsmietfläche von 110.000 qm das größte überdachte Einkaufszentrum in Deutschland. Die reine Verkaufsfläche beträgt 70.000 qm, verteilt auf ca. 100 Geschäfte. Bis Herbst 2012 wird das Paunsdorf Center bei laufendem Betrieb modernisiert und neu strukturiert.

4. Erste Schriftstellerschule Das am 30.9.1955 unter Leitung des Autors Bernd Jentzsch gegründete Deutsche Literaturinstitut Leipzig, das aus dem Literaturinstitut Johannes R. Becher hervorging, ist die einzige Einrichtung ihrer Art in Deutschland. Es gehört seit 1995 zur Universität Leipzig und befindet sich in der Wächterstraße 34. Zu den Studenten, die sich später als Schriftsteller

Imposant: der Kohlrabizirkus

einen Namen machten, gehören Ralph Giordano, Andreas Reimann, Sarah Kirsch und Erich Loest.

5. Die größten Kuppeln der Welt Nach den Plänen von Hubert Ritter wurde 1929 in Leipzig eine Großmarkthalle, der sogenannte „Kohlrabizirkus“, errichtet. Deren Kuppeln waren mit ihrer Spannweite von 75 m damals die größten freitragenden Kuppeln der Welt und stellten weltberühmte Gebäude wie die Hagia Sophia in Istanbul (31 m) und den Petersdom in Rom (42 m) in den Schatten.

Hans-Dieter Hormann eröffnete 2010 in Leipzig das erste Clownmuseum Deutschlands

6. Weltweit einziger Serpentinensaal Einen würdigen Rahmen für besonders festliche Empfänge bietet der 1865 erschaffene Serpentinensaal im Hotel Fürstenhof. Er ist mit OriginalSerpentingestein, dem sogenannten „Marmor der sächsischen Könige“, ausgestattet und in seiner Art weltweit einzigartig.

Der Neubau der Bibliotheca Albertina wurde 1891 nach Entwürfen von Arwed Rossbach erbaut

7. Europas größte Tropenhalle Am 1.7.2011 eröffnete im Zoo Leipzig die Tropenerlebniswelt Gondwanaland. In Europas größter Tropenhalle (16.500 qm) können die Besucher eine Zeitreise zum Urkontinent Gondwana unternehmen und über 17.600 Pflanzen sowie 300 Tiere (40 Arten) bewundern.

8. Deutschlands erstes Clownmuseum Im April 2010 eröffnete HansDieter Hormann in Leipzig das erste deutsche Clownmuseum. Es befindet sich in der Reisekstraße 12 und beherbergt über 2.000 Exponate. Schon 1737 wurde in Leipzig Clownsgeschichte geschrieben, als der Aufklärer Johann Christoph Gottsched und die Schauspielerin Friedericke Caroline Neuber („Neuberin“) den Hanswurst symbolisch von der Theaterbühne verbannten.

Der weltweit einzige Serpentinensaal befindet sich im Hotel Fürstenhof

9. Erstes Zentrum für Namensforschung Prof. Jürgen Udolph, der wohl bekannteste Namensforscher im deutschsprachigen Raum, gründete im Juli 2011 zusammen mit Dr. Silvio Brendler in Leipzig das Zentrum für Namensforschung (Grimmaische Str. 10). Es ist das erste private Forschungsinstitut dieser Art in Deutschland.

10. Längstes Wohnhaus Deutschlands Mit 10 Etagen und 336 m Länge ist das 1966 – 1968 errichtete Wohnhaus in der Lene-Voigt-

Straße 2 – 8 das längste Wohnhaus Deutschlands, durch das man von einer Seite bis zur anderen gehen kann. In dem Mega-Block befinden sich 795 Wohnungen und 160 Balkons. Ein längeres Wohnhaus gibt es europaweit nur in Danzig. Recherchiert von Andreas Schmidt

(Alle bisher veröffentlichten 330 Beiträge finden Sie unter www.naeherdran-leipzig.de in der Rubrik „Serien“).

NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011 19


Literaturtipps

Jauchzet, frohlocket – Weihnachten in Leipzig

Das Leipziger Waldstraßenviertel. Ein Führer durch Geschichte und Gegenwart

SEELENFRESSER – Erstes Buch: Liebe

Katrin Sohl, Verlag der Kunst Dresden, 2006, 147 S., 183 Abb., 19,95 Euro In keiner anderen Stadt ist die Musik „Jauchzet, frohlocket“ von J. S. Bach so eng mit dem Weihnachtsfest verbunden wie in Leipzig. Katrin Sohl geht mittels Gedichten, Liedzeilen und Auszügen aus Chroniken weihnachtlichen Spuren in der Stadt nach. Dabei kommen Dichter wie Goethe, Schiller und Ringelnatz zu Wort. Ein Büchlein für alle, die in den Zauber der Weihnacht eintauchen möchten.

Bernd Sikora, Miriquidi Media, 1. Aufl. 2011, 56 S., 139 Abb., 9,95 Euro Der handliche touristische Führer beinhaltet neun Routen, die zu Fuß, auf dem Wasser und mit dem Rad jeweils etwa zwei Stunden durch das beliebte Wohngebiet Waldstraßenviertel führen. Eine kleine Baustilfibel stellt anhand von 16 Hausportalen den Baustilwandel vor. Die Publikation wird ergänzt durch Hotel- und Gastronomietipps.

Man ist ja keine Achtzig mehr. Tagebuch

MAL MAL LEIPZIG. Ein Lese- und Ausmal-Heft

Highlights in Leipzig

Erich Loest, Steidl, 1. Aufl. 2011, 233 S., 18 Euro Für sein erklärtes „Letztbuch“ hat Erich Loest Begegnungen und Erkenntnisse zwischen August 2008 und September 2010 notiert und zu Miniaturen voller Weisheit und trockenem Humor ausgeformt. Er hat festgehalten, was ihn bewegte: Politisches und Persönliches, Geschichten von unterwegs und aus seiner Heimatstadt. In seinem Tagebuch zeigt er sich als frischer, energischer Kritiker der deutschen Geschichte.

Dana Albertus, Otto Stempel & Druck, 2011, 24 S., 12 Fotos, 26 Ausmalbilder, 4 Euro In dem dt./engl. Malbuch finden sich neben Ausmalbildern kindgerechte Texte zu Leipzig, mit denen Lipsikus durch das Buch und die Stadtgeschichte führt. Die Wahrzeichen und Persönlichkeiten der Stadt wurden unter fachmännischer Anleitung im KINDER-ATELIER KAOS von Kindern und Jugendlichen (7–17 Jahre) gemalt. Erhältlich ist das Heft u.a. in der Tourist-Information.

Bernd Weinkauf, Jaron Verlag, 1. Aufl. 2011, 128 S., 250 Abb., 10 Euro Eine übersichtliche Gliederung und viele Fotos machen den Stadtführer zu einem praktischen Begleiter für Entdeckungstouren. Der Schriftsteller Bernd Weinkauf und der Fotograf Günter Schneider stellen alle wichtigen Anziehungspunkte Leipzigs vor. Der Führer enthält einen Stadtplan und gibt viele praktische Insider-Tipps. Er ist in mehreren Sprachversionen erhältlich.

20 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Schwarwel, Glücklicher Montag, 1. Aufl. 2011, 80 S., 12,80 Euro In der neuen Graphic Novel des Comiczeichners Schwarwel rücken die Protagonisten der Schweinevogel-Comics in den Hintergrund und machen Platz für „Hitch-Hike-Baby“ und Hardy. Fraglich ist, wie das ungleiche Paar zusammengefunden hat. Nach Jahren von „Schweinevogel“-Funnywelten und Karikaturen beeindruckt Schwarwel mit seinem ersten Realismus-Comic.

Sachsen Bernd Wurlitzer, Kerstin Sucher, Trescher Verlag, 1. Aufl. 2011, 444 S., 300 Fotos, 14,95 Euro Der praktische Reiseführer stellt mit vielen Fotos und 27 Stadtplänen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Regionen Sachsens vor, darunter ausführlich die Stadt Leipzig und das Sächsische Burgen- und Heideland. Es werden Informationen zur Geographie, zur Wirtschaft und Festen vermittelt. Viele Adressen, Tipps und Essays ermöglichen eine schnelle Orientierung vor Ort.

24 Stunden Leipzig. Frei(t) räume – Ein Buch vom Reisen in Übergängen Matthias Ferkau, Anja Görtler, Aleksandra Kulasza, Hanna Schmidt, Nina Schumacher, Ringbuch Verlag, 2. Aufl. 2011, 170 S., 38 Abb., 12 Euro Der etwas andere Reiseführer zeigt Leipzig jenseits touristischer Attraktionen. Zu jeder Stunde des Tages führt eine Geschichte zu vergessenen Orten. Verlassene Fabrikgelände und stillgelegte Schwimmbäder entfalten eigene Wirklichkeiten, die in den Reiseberichten experimentell festgehalten wurden.


Ein Treffen mit Sebastian Krumbiegel Am 9. September 2011 wurde Sebastian Krumbiegel, der populäre Frontmann der Leipziger Band Die PRINZEN, einmal ganz anders kreativ – nicht akustisch, sondern visuell! In Zusammenarbeit mit dem Leipziger Maler und Grafiker Dietrich Gnüchtel entstand in dessen Atelier eine Grafik mit dem Titel „Überflug 2011“. Es ist die Erste von 17 handgedruckten Originalgrafiken. Sie wird am 6.10.2011 bei der „Ways of Art“-Lounge zugunsten des Ronald McDonald Hauses Leipzig versteigert. Bei der Herstellung dieser Grafik durfte unsere Redaktion exklusiv dabei sein und unterhielt sich mit dem sympathischen PRINZEN. Sebastian Krumbiegel, 1966 in Leipzig geboren, engagierte sich schon während der Bauphase für das Ronald McDonald Haus Leipzig und unterstützt als Schirmherr dessen Aktivitäten. Zu seinem Engagement sagt er: „Ein Ronald McDonald Haus ist inzwischen ein fester Bestandteil im Behandlungskonzept der Kliniken geworden, denn Kinder werden durch die Nähe ihrer Eltern schneller gesund.“ Für den erfolgreichen Sänger war die leidvolle Geburt seines Sohnes ein Anstoß, sich zu engagieren: „Da saß ich inmitten meiner goldenen Schallplatten und plötzlich, als es um Leben und Tod ging, war das alles bedeutungslos.“ Die Liebe zur Musik wurde Sebastian Krumbiegel in die Wiege gelegt. Seine Mutter war die Tochter einer Opernsängerin und leitete viele Jahre das BachMuseum. Mit zehn Jahren begann Klein-Sebastians Sängerkarriere. Bis 1985 besuchte er den Thomanerchor und die Thomasschule in Leipzig. Schon während der Thomanerzeit ging er „fremd“ und gründete 1981 mit Wolfgang Lenk die Rockband „Phoenix“. „Eigentlich bin ich eng mit der Punk-Musik verbunden, die ich bis heute gerne höre“, sagt er mit einem verschmitzten Lächeln.

Während seines Studiums 1987–1991 an der Leipziger Musikschule gründete er die Band „Die Herzbuben“, die sich 1991 – um nicht mit den „Wildecker Herzbuben“ verwechselt zu werden – in „Die PRINZEN“ umbenannte. Mit ihren originellen A-cappellaStücken entwickelten sie sich zu einer der erfolgreichsten deutschen Bands. „Die PRINZEN“ erhielten u. a. 14 Goldene Schallplatten und sechs Platinauszeichnungen. Zahlreiche Stücke wie „Millionär“ oder „Gabi und Klaus“ stammen aus Sebastians Feder, der inzwischen auch als Solokünstler aktiv ist und mit den „Feinen Herren“ durch Deutschland tourt. Sebastian Krumbiegel ist kein Freund von halben Sachen. Dies merkt man auch bei der Anfertigung der Grafik „Überflug 2011“. Geduldig lässt er sich von Dietrich Gnüchtel, der im Jahr 2005 zusammen mit Clemens Gerstenberger das Kunstlabel „Ways of Art“ gründete, die Technik erklären und führt alle Handgriffe gewissenhaft aus – ohne Hektik, ohne Show, ohne große Worte. Er stellt sich ganz in den Dienst der Sache: „Ich möchte den Menschen etwas von dem Glück zurückgeben, das ich in meinem Leben erfahren durfte.“ Dass sich Sebastian Krumbiegel und „Die PRINZEN“ immer zu ihrer Heimatstadt Leipzig bekannt haben und deren originellste Botschafter sind, macht sie sehr sympathisch. In diesem Jahr feiern „Die PRINZEN“ ihr 20-jähriges Bestehen. Darauf – und auf die Zukunft – stoßen wir gemeinsam an.

Druckfrisch: Sebastian Krumbiegel mit der selbstgedruckten Grafik „Überflug 2011“

Dietrich Gnüchtel bereitet den Abdruck vor und gemeinsam wird Hand angelegt

Es ist geschafft! Sebastian Krumbiegel stößt mit Melanie Schröder (Ronald McDonald Haus Leipzig), Clemens Gerstenberger und Dietrich Gnüchtel auf das fertige Werk an. (v.r.n.l.)

  

Jamina Jahnel

Weitere Informationen www.dieprinzen.de www.mcdonalds-kinderhilfe.org www.ways-of-art.com

     NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011 21


Impressum » NÄHER dran ist die Tourismus-Zeitschrift und das Sprachrohr der LTM GmbH. Sie ist als Einzelausgabe ohne besonderes Entgelt erhältlich. Download: www.naeherdran-leipzig.de Tägliche Leipzig News: NÄHER dran Leipzig auf FACEBOOK www.facebook.com/naeherdran.leipzig » Herausgeber: Leipzig Tourismus und Marketing GmbH Volker Bremer (Geschäftsführer) Augustusplatz 9, 04109 Leipzig Tourist-Information: Katharinenstraße 8, 04109 Leipzig Telefon +49 (0)341 7104-265 Presse@ltm-leipzig.de www.leipzig.de, www.leipzig.travel Eine Gesellschaft des Leipzig Tourist Service e.V. Vorstandsvorsitzender: Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig) » Redaktion, Anzeigenverwaltung, Vertrieb Leipzig Tourismus und Marketing GmbH Andreas Schmidt (verantwortlich) Telefon +49 (0)341 7104-315 Presse@ltm-leipzig.de www.naeherdran-leipzig.de » Auflage und Versand Die Auflage beträgt 15.000 Exemplare, die an personalisierte Adressen versandt werden bzw. als Leseexemplar in Arztpraxen, Kliniken und Kanzleien ausliegen. Einzelexemplare sind in der Tourist-Information erhältlich. Zusätzlich erfolgt der Versand der Zeitschrift als E-Mail-Depesche an ca. 280.000 Multiplikatoren.

Ausblick 34. Ausgabe Die THOMANA, die Leipziger Trias aus Thomaskirche, Thomanerchor und Thomasschule feiert 2012 unter dem Motto „glauben, singen, lernen“ ihr 800jähriges Bestehen. Namen wie Martin Luther und Johann Sebastian Bach sind mit der THOMANA eng verbunden. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) wird 2012 mit ihrem Jahresthema weitere Akzente im kulturellen Bereich setzen und stellt das Jubiläum „800 Jahre Thomanerchor“ in den Fokus ihrer Aktivitäten. Neben dem Jubiläum „800 Jahre THOMANA“ stellen wir mit der „Leipziger Notenspur“ (Eröffnung: 12.5.2012) sowie dem Jubiläum 200. Geburtstag von Richard Wagner im Jahr

2013 weitere touristisch bedeutsame Ereignisse in den Mittelpunkt unseres Titelthemas. Mit unserer Übersicht der TOP 100-Veranstaltungen 2012 er-

halten Sie eine Grundlage für die Planung Ihrer Aktivitäten. Ihr Redaktionsteam

Das Redaktionsteam: Unter verantwortlicher Leitung von Andreas Schmidt (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) haben an der Redaktion der vorliegenden Ausgabe mitgewirkt:

Namentlich gezeichnete Beiträge geben die Meinung des Autors, nicht zwangsläufig die Meinung der LTM GmbH wieder. Für die in der Zeitschrift aufgeführten Veranstaltungstermine übernimmt die LTM GmbH keine Gewähr. » Konzept, Grafik, Layout Das Redaktionsteam unter Leitung von Mike Thalheim, simons & schreiber WA GmbH im Stelzenhaus, Weißenfelser Straße 65, 04229 Leipzig, agentur@simons-schreiber.de » Fotonachweis S. 6 Best Western Hotel Leipzig City Center, Titelseite, S. 3 (3 Motive), S. 10, S. 11, S. 13, S. 18 (2 Motive), S. 22 Dirk Brzoska, S. 4, S. 6 Katharina Buß, S. 8 (Karte) Döllnitzer Rittergutsgose GmbH, S. 12, S. 14, S. 15, S. 16 (4 Motive) Bernd Görne, S. 17 (4 Motive) HansJoachim Hädicke, S. 19 Tanja Henkel, S. 15, S. 18 Krystallpalast Varieté, S. 6 (3 Motive) Beatrice Lobstädt, S. 16 Morris Mac Matzen/Stage Entertainment, S. 4 Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, S. 18 Gert Mothes, S. 17 (3 Motive) Michael Perlick, S. 4 (2 Motive), S. 6, S. 7 (2 Motive), S. 8, S. 9 (8 Motive), S. 11, S. 12, S. 14, S. 15, S. 19 (3 Motive), S. 21 (4 Motive), S. 22 (2 Motive) Andreas Schmidt, S. 6 Seeger Müller Architekten, S. 5 Theater der Jungen Welt, S. 22 Benjamin Weinkauf, S. 5 Westend » Fotonachweis Veranstaltungsvorschau Titelseite Beihefter (Motiv: Thomaner in der Thomaskirche) Dirk Brzoska, S. 2 Katharina Buß, S. 3 DOK Leipzig, S. 4 Dietmar Fischer/Stadtphoto.de, S. 3 Jean Yves Genoud, S. 6 Bertram Kober, S. 3 Lachmesse e.V., S. 6 Leipziger Messe GmbH, S. 2 Beatrice Lobstädt, S. 7 (2 Motive) Marek Lieberberg Konzertagentur, S. 4 (3 Motive), S. 5 (5 Motive) Marktamt der Stadt Leipzig, S. 4-5 (Plan Weihnachtsmarkt) MinneMedia, S. 3 Museum für Angewandte Kunst, S. 7 Jim Rakete, S. 7 Rammstein, S. 6 Ryanair, S. 2 Andreas Schmidt, S. 4 Studio 80, S. 2 Anna Wellendorf, S. 3, S. 6 Westend, S. 7 Gerd Will » Lieferbedingungen NÄHER dran erscheint 4 x jährlich (März, Juni, September, Dezember) und ist als Einzelausgabe ohne besonderes Entgelt erhältlich. Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe ist Dezember 2011.

Das Redaktionsteam (v.l.): Katharina Buß, Anna Wellendorf und Beatrice Lobstädt

Katharina Buß (24) Studium Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig. Interessen: Fotografie, Wintersport und Kino. Beatrice Lobstädt (25) Studium Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig. Interessen: Australien, Live-Musik. Anna Wellendorf (24) Studium Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig. Interessen: Geschichte, britische Literatur des 18. Jh.

22 NÄHER>dran Nr. 33/September 2011 – November 2011

Bernd Görne Der Dipl.-Journalist verfasste das Titelthema (S. 6 – 11). Er ist als freier Bild- und Textjournalist sowie PR-Berater tätig. Weiterhin ist er als Vorsitzender des Medienklubs Leipzig und Mitglied von Skǻl International, Regionalgruppe Leipzig, aktiv.

Die weiteren Artikel wurden verfasst von: Dirk Brzoska Der Leipziger Fotograf arbeitet für viele überregional erscheinende Medien und setzt die Stadt Leipzig seit 2004 für „NÄHER dran“ in Szene. Das Titelfoto sowie die großformatigen Fotos „Leipziger Weihnacht“ fotografierte er im vergangenen Jahr.

Andreas Schmidt (S. 3, S. 19, S. 22 sowie Beihefter), Katharina Buß (S. 4, S. 17, S. 20, Beihefter S. 3, S. 8), .Jörg Hartwig (S. 18), Jamina Jahnel (S. 21), Dr. Martin Leipnitz (S. 17), Beatrice Lobstädt (S. 4, S. 7–9) und Anna Wellendorf (S. 5, S. 6, Beihefter S. 2, S. 6., S. 7).


GRASSI Museum für Angewandte Kunst Johannisplatz 5 – 11 | 04103 Leipzig


Reihgeschichten eins lebenswege

17. SePTember 2011

schicksal

5. november 2011

weihnachten

4. dezember 2011

glaube

wahn

11. februar 2012

liebe

3. m채rz 2012

24. m채rz 2012

reise

2. juni 2012

macht

KarTen & info: 0341.14 14 14 www.mdr-sinfonieorchester.de | www.mdr-rundfunkchor.de | www.mdr-ticketshop.de

14. januar 2012


NR

33 OktOber bIs Dezember 2011 » Veranstaltungskalender für Kunst, Kultur, Tourismus und Sport in Leipzig und Mitteldeutschland / Download unter: www.naeherdran-leipzig.de //////////////////////////

LeIPzIG – HÖHePUNkte IV/2011

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH


AUssteLLUNGeN / kUNst kUNstreIse NACH LeIPzIG Wer die Kunststadt Leipzig näher kennenlernen und die aktuellen Ausstellungen im Museum der bildenden Künste sowie im Museum für Angewandte Kunst besuchen möchte, kann bei der LTM GmbH diese Reise buchen. Sie enthält u.a. 2 Übernachtungen, Stadtrundfahrt und Eintrittskarten für die oben genannten Museen. Preis: ab 125 Euro (pro Person im DZ) Tel.: +49 (0)341/7104-275

mAX beCkmANN.  VON ANGesICHt zU ANGesICHt Die neue Sonderausstellung „Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht“ im Museum der bildenden Künste Leipzig widmet sich als erste Ausstellung seit den 1960er Jahren der Porträtkunst des in Leipzig geborenen Künstlers und zeigt noch bis zum 22.1.2012 insgesamt 62 Gemälde und über 150 Grafiken. Durch die gattungsübergreifende Ausstellung kann Beckmanns Schaffensprozess in nahezu allen Phasen nachvollzogen werden, von

flüchtigen Bildskizzen bis zu fertiggestellten Öl-Gemälden. www.mdbk.de

www.leipzig.travel/ reiseangebote

kLINGer-VILLA WUrDe  WIeDererÖFFNet Die Wirkungsstätte des weltbekannten Malers, Grafikers und Bildhauers Max Klinger (1857–1920) feierte im September 2011 ihre Wiedergeburt als Kulturdenkmal. Mit der Klinger-Ausstellung „... und ewig lockt das Weib“ wurde die nach historischem Vorbild sanierte Villa in der Karl-Heine-Straße 2 für die Bevölkerung geöff net. Sie ist bis zum 4.12.2011 zu sehen. www.klingerforum-leipzig.de

GOtt UND DIe WeLt Des GLAUbeNs Nach der Ausstellung „Taler Taler“ zum Thema Geld ist vom 4.10.2011 bis Juli 2012 eine neue Dauer-MachMit-Ausstellung im UNIKATUM Kindermuseum zu sehen. „Oh Gott – eine Reise durch die Welt des Glaubens“ befasst sich spielerisch und kindgerecht mit Spirituellem, Religiosität und Religionen. www.kindermuseum-unikatum.de

zWeI AUssteLLUNGeN – eIN  mUseUmskOmPLeX  Im Grassimuseum wurden im September zwei neue Ausstellungen eröffnet. Bis zum 30.10.2011 ist „Pro Community - Western Apy Lands“ im Museum für Völkerkunde zu sehen. Die Sonderausstellung zeigt zeitgenössische Werke australischer Ureinwohner und erlaubt einen Einblick in die Ursprünglichkeit der Aboriginal-Kunst. Anlässlich des Liszt-Jahres zeigt das Museum für Musikinstrumente bis zum 30.3.2012 die Sonderausstellung „Komme ich nach Leipzig, so soll‘s ein wahres Fest seyn“. Im Mittelpunkt steht der enge Kontakt der Komponisten Liszt und Beethoven mit dem Leipziger Verlag Breitkopf & Härtel.

mALImO & CO. Dass die ostdeutschen Frauen das gleiche Bedürfnis nach schicker Kleidung hatten, wie die westdeutschen Frauen, zeigen die beiden neuen Sonderausstellungen im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Bis 8.1.2012 ist die Ausstellung „Malimo & Co. - Mode in der DDR zwischen Traum und Wirklichkeit“ zu sehen. Integriert ist die Ausstellung „Ästhetisch & individuell“, welche unveröffentlichte Modefotografien von Günter Rössler zeigt. www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de

www.mvl-grassimuseum.de mfm.uni-leipzig.de

WWW.BACHMUSEUMLEIPZIG.DE TEL.: 0341/9137.202

bACHFest WIrbt Um JÜNGere  besUCHer

aUSSTELLUNGEN »

2

BACH-MUSEUM LEIPZIG

a n fa s s e n , h ö r e n , s t a u n e n , m i t m a c h e n

Anzeige

Das Bachfest Leipzig wird sich verjüngen. Mit dem Programm „b@ch für uns“ sollen 2012 besonders Kindern und Jugendlichen die Werke von Johann Sebastian Bach nahegebracht werden. Geplant sind z. B. Konzerte an ungewöhnlichen Orten wie Zoo und ClaraZetkin-Park. Unterstützt wird das Bachfest 2012 von TOTAL und der BMW-Niederlassung Leipzig. NÄHER DRaN »


FestIVALs / Feste tONstÖrUNG AUF DeN bÜHNeN  Der stADt Die euro-scene Leipzig findet vom 8.–13.11.2011 unter dem Motto „Tonstörung“ zum 21. Mal statt. Das Festival bringt experimentelles Theater und innovativen Tanz aus ganz Europa nach Leipzig und gehört zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt. Gezeigt werden 12 Gastspiele aus 12 Ländern in 25 Vorstellungen und 10 Spielstätten. Das Tanzstück „Sideways rain“ der Compagnie Alias aus Genf ist der diesjährige Festivalabschluss.

LeIPzIGer FestIVALHerbst

www.euro-scene.de

www.leipzig.travel

VerkAUFsmesse FÜr ANGeWANDte  kUNst Die Grassimesse, als internationales Forum für angewandte Kunst und Produktdesign, lädt vom 28. – 30.10.2011 zum Schauen, Informieren und Kaufen ein. Die jährlich stattfindende Messe bietet die Möglichkeit, Schmuck, Möbel, Accessoires, Keramik, Glas und Textilien beim Designer bzw. Künstler zu kaufen. Über 70 Aussteller aus aller Welt zeigen eine enorme Bandbreite der angewandten Kunst.

tHeAterFestIVAL Globus 2011, das Festival für Figuren-, Objektund Anderes Theater, präsentiert vom 5.10.– 2.11.2011 insgesamt 17 Vorstellungen an 15 Spielorten in und um Leipzig. Darunter finden sich zahlreiche Leipziger Erstaufführungen. www.theatreart.de

JAHrestAG Der VÖLkersCHLACHt

www.grassimesse.de

DesIGN IN Der sPINNereI

LACHeN Ist GesUND! Während der Lachmesse, Deutschlands größtem internationalen Kabarett- und Kleinkunstfestival, gastieren vom 13.–23.10.2011 über 160 Künstler aus sieben Ländern in der Kabaretthochburg Leipzig. Sie garantieren bei über 100 Veranstaltungen in zwölf Spielstätten Kabarett, Comedy, Clownerie, Musik und Spaß.

Der Prospekt stellt die facettenreichen Leipziger Herbstfestivals 2011/12 in dt./engl. Sprache vor. Buchbare Reiseangebote ermöglichen den preiswerten Besuch Leipzigs zur Festivalzeit. Der Prospekt ist in der Tourist-Information erhältlich und steht zum Download bereit.

Parallel zur Grassimesse finden vom 28.– 30.10.2011 die Designers‘ Open, das Festival für Design Leipzig, in der ehemaligen Baumwollspinnerei statt. Es präsentiert Designobjekte, deren Auswahl von praktischen Alltagsgegenständen bis hin zu experimentellen Modekollektionen reicht. Die Besucher können sich mit den Designern austauschen, einkaufen und ein spannendes Rahmenprogramm erleben.

Im Oktober jährt sich der Tag der Völkerschlacht bei Leipzig zum 198. Mal. Zur Erinnerung an das Ereignis versammeln sich vom 21.–23.10.2011 Traditionsvereine aus ganz Europa in Leipzig und stellen mit ca. 800 historisch uniformierten Teilnehmern Biwaks und Gefechte nach. www.leipzig1813.eu

www.designersopen.de

www.lachmesse.de

kINOzeIt Im OktOber

Während des Festivals Leipziger Literarischer Herbst stellen vom 18.–23.10.2011 Schriftsteller aus Polen, Frankreich, Island und Deutschland ihre Bücher unter dem Titel: „Mittelpunkt Literatur – Deutschland und seine Nachbarn“ vor. Die unterschiedlichen Veranstaltungen laden u. a. in die Moritzbastei und die Alte Handelsbörse ein.

Das internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, kurz DOK Leipzig, ist das zweitgrößte europäische Dokumentarfilmfestival. Es präsentiert vom 17.–23.10.2011 die besten neuen Animationsund Dokumentarfilme aus über 50 Ländern. Tausende Zuschauer entdecken in zwölf Kinosälen rund 350 außergewöhnliche und künstlerisch herausragende Filme.

www.textenet.de

www.dok-leipzig.de

IV / 2011   OktOber bIs Dezember

sAmbA, CHA-CHA-CHA UND rUmbA Zur Tanz EM trifft sich am 29.10.2011 die internationale Tanzelite in der Glashalle der Leipziger Messe und kürt den Europameister im Lateintanz. Die besten 24 Paare Europas, ShowActs sowie Publikumstanz nach Orchestermusik versprechen Leidenschaft und Emotionen. www.tanzen-leipzig.com

3 FESTIVaLS/FESTE »

LIterAtUr Im Herbst


Hüttenzauber

L e ip

Weihnachtsbaum und schöne Hütten

s t h c a n h i e W Leipzig Christm

Bhf. Leipziger Messe

Unter dem traditionellen Weihnachtsbaum entfaltet sich die wunderbare Stimmung des Leipziger Weihnachtsmarkts, wo Sie in den gemütlichen Hütten allerlei winterliche Waren bestaunen und besorgen können. Marktplatz Christmas tree and enchanting stalls The magical atmosphere of the Leipzig Christmas Market can be enjoyed beneath the traditional Christmas tree. What more enchanting place could there be to finish off your Christmas shopping?!

Packhofstr.

Tröndlinring

Advent, Advent

Schönauer Ring

Richard-Wagner-Straße

Plovdiver Straße

Der größte Adventskalender der Welt Zum 20-jährigen Jubiläum des MDR gestalten Leipziger Schulen zum Thema „Kinder zeichnen ihr Fernsehprogramm der Zukunft“ den größten Adventskalender der Welt. Jeden Tag wird ein Türchen geöffnet und zusätzlich gibt es noch ein buntes hn Programm vor dem Kalender. Ja Böttchergässchen, Öffnung der Adventstürchen ab 1.12. täglich 16:30 Uhr

Kra Go ka erd u Str . am er St el e r. Se rri e( ng Lau se n)

R.-WagnerPlatz

gasse

Große

e

rgasse Kloste

rich-

tr.

-S e

lst raß

ich e

Re

str .

t-

Karstadt

ss e

Burgplatz

Burgplatz

Petersbogen

straß

e

raße tterst

Lo

Ku

Ma

chhof

ir Petersk

r-

Schille

M

t- Str.

an e

h H.-Lic

Historical Christmas market Traditional handmade items on show and also for sale

Rat sfre isch ulst r. Ma rkg rafe n-

a ßg

Historische Handwerker darf man hier bestaunen. Vom Kerzenzieher bis zum Kunstschmied – ihre Waren verschönern r. den Weihnachtsmarkt und Ihr Zuhause. Rudo St lphstr Naschmarkt .

Preußergässchen

h lo Sc

Historischer Weihnachtsmarkt

Martin-Luther-

r. rst me Zim

m. ck Be

Anno Domini

hen Sporergässc

markt

Grimms’ Fairy Tales 7 tableaux depicting scenes immortalised by the Brothers Grimm

Ge

Neu-

O.-Schill- Otto-SchillStr. Straße

Ditt-

Ze

platz

e

Kolonnadenstraße

kirchhof

Burgstraß

x-

ntr

Ma

al-

Apels

straße Es waren einmal sieben Erlebniswelten, in denen Lurgensteinsdie bekanntesten Märchen nachgestellt wurden, um Steg von Groß und Klein bestaunt und erraten zu werden. G rten Ein fabelhaftes Erlebnis für jedes Alter und adie ganze Familie. Und ganz nebenbei kann man beim DoroMärchenrätsel tolle Preise gewinnen. theenThomaswiese

Grimmaisscchhee St

ring

str

Zentral-

Tho mas-

ring

Grimms Märchen in Lebensgröße

e

Märchenwald

Markt- Thomasgasse galerie

Petersstraße

Bo

-

se-

ich

ttr che d

str.

Salzgässchen Bühne

str.

Di

Nikischplatz

Böttchergässch Böttc

Markt

Barfußgässchen

Father Christmas himself Of course, the most important person will also be putting in an appearance – Father Christmas himself! He’ll be arriving at Leipzig Central Station on 26 November and then travelling to the market square Go tts by horse and carriage – to meet everyone at the Christmas fair.

Katharinenstr nstraße

Fleischer-

Matthäikirchhof

Die Hauptperson darf natürlich nicht fehlen: der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Am 26.11. kommt er am Leipziger Hauptbahnhof an und fährt mit seiner Kutsche bis auf den Marktplatz, wo er sich fortan um die Besucher des Weihnachtsmarktes kümmert. Sprechstunde Bühne Markt: Mi – So, 16 – 16:45 Uhr

aße

Kl. Fle ischerg ass

Der Weihnachtsmann hat Sprechstunde

nstr

Ho! Ho! Ho!

Hai

World’s biggest advent calendar An enormous advent calendar full of surprises

Brühl

g r-Rin

Luthe

Martin

Johannapark Während des Weihnachtsmarktes haben am 2. Advent (4.12.2011) und

4. Advent (18.12.2011) die Geschäfte in der City von 13 bis 18 Uhr geöffnet. When the Christmas Market is on, the shops in the city centre will be open on the 2nd and 4th Sundays of Advent from 1 - 6 pm.

Krakauer Str. Str. am See (Lausen)

4

Der Innenstadtwochenmarkt findet vom 15.11. bis einschl. 23.12. jeden Dienstag und Freitag auf dem Augustusplatz vor der Oper statt. From 15 November until 23 December, the regular produce market on Tuesdays and Fridays is held on Augustusplatz.

Vom 22. November bis 22. Dezember weihnachtet es sehr in den Bereichen des Leipziger Weihnachtsmarktes 2

DRaN » MAR From 22 November until 22 December, Christmas will be very much in evidence in the areas making up the 2011 LEIPZIGNÄHER CHRISTMAS


Die Wichtelwerkstatt

pziger

Wunderbares Bastelareal für die Kleinen In der Wichtelwerkstatt können Kinder in diesem Jahr wieder nach Herzenslust mit den tollsten Materialien schneiden, kleben und basteln, und am Schluss kommt ein selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk für Omi oder Mama heraus ... (mit freundlicher Unterstützung des DHB Netzwerk Haushalt Leipzig e. V., 2sense und der HenrietteGoldschmidt-Berufsschule) e Straß 25.11. – 18.12., täglich 14 – 18 Uhr, im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, Böttchergässchen 3

smarkt 2011 mas Market 2011

Special children’s workshop At Santa’s Helpers’ Workshop, children will be able to make their own delightful Christmas gifts under expert guidance and using a wide range of materials. nb

Brandtrd-

Wa g

ne

Das Flair der Nostalgie W.-gartenstr.

tra

Riesenrad, Karussell und Leckereien

ße

Höhenluft mit historischem tr. Ambiente kann man im nostalgischen Riesenrad ens und dem bekannten z t hü während einem der süße Etagenkarussell erleben, Sc Duft der Leckerei-Stände um die Nase weht. Büttnerstraß e Salzgässchen

stra

ße

r-S

Hahnekamm

ll. Tor

Ric ha

Am Ha

e nd Bra

Platz

Hofm eister straße

ur ge

r

Willy-

Brü

hl

Querstraße

ring

Ritter

straß

straße

Nikolai-

hen

straß e

straße

Traditional fun fair Old-fashioned big wheel and merry-go-round as well as plenty of tasty delicacies

Czermaks Garten

Dörrienstraße Heiss und duftend

e

Feuerzangenbowle vor der Nikolaikirche

Schuhmache

Red-wine punch and waffles Germany’s most famous hot beverage together with delicious waffles

i-

Augustusplatz Oper

Querstra

ße

Georg

traße

Goeth

Ritter-

Reichs

-

e-

rg.

Ein Weihnachtsmarkt braucht wärmende Feuerzangenbowle und duftende Waffeln. Geselliges Beisammensein und entspanntes Bummeln wecken die Vorfreude auf den Weihnachtsabend. Gr. Brockha us Nikolaikirchhof

straße

Augustusplatz

Flammlachs und Glögi

ewand gässch en

Grimm Steinw aischer Das finnische Dorf eg Endlich! Die liebenswerten Finnen sind wieder Johannisda und haben einiges mitgebracht: warmen Grassimuseum platz

Augustusplatz Gewandh.

Völkerschlachtdenkmal

Glögi und Flammlachs, Kunsthandwerk, Textilien und das Kalevala, Finnlands mythische Nationalsaga. Finnland war noch nie so nah! Augustusplatz

tz

Kupfergasse

pla

JoFinnish hannis village in Leipzig gasseFinns are back again! They’ll be bringing hot The lovable Glögi, grilled salmon, art, crafts and delightful clothing. Finland’s never been closer!

asse

r

Goldsc h

Roß-

Träume auf Schienen

midtstr .

Unive

straße

sitäts-

agazing

Alter Johannisfriedhof

Die 49. Leipziger Modellbahnausstellung

Aug Schm usteidt-St r.

See

burg

-

Durch liebevoll gestaltete Landschaften fahren alte Modellzüge, da dürfte jeder Freund der ModelleisenAn dbahn in Fahrt kommen ... .

Ve

2.12.rf–as18.12., sungsInnenstadt (endgültiger Standort wird noch unter linde www.mev-friedrich-list.org bekannt gegeben), Öffnungszeiten 10 – 19 Uhr

stra Amazing model railway display ßVintage e model trains will be racing through lovingly designed scenery – it’s something for fans of model railways young and old to get steamed up about!

2011. Alle Verkaufsstände sind tgl. von 10 – 21 Uhr geöffnet, außer: 22.11. von 17 – 21 Uhr und 22.12. von 10 – 20 Uhr.

RKET. IV / 2011   OktOber bIs Dezember All stands will be open daily from 10am – 9pm apart from on 22 Nov (opening at 5pm) and 22 Dec (closing at 8pm).

5


kONGresse / WIrtsCHAFt LeIPzIG LUFtbILDer 2012

Local Host Commitee für den ICCa-Kongress beim Vorbereitungsmeeting auf der Leipziger Messe

Das begehrte Sammelobjekt erscheint für 2012 mit zwölf aktuellen Panoramafotos von Leipzig (Format 42x57 cm). Die Fotos stammen von Bertram Kober/PUNCTUM. Erhältlich ist der Kalender für 15,90 Euro bei der PUNCTUM Fotografie GmbH.

www.punctum.net

ICCA-kONGress IN LeIPzIG Vom 22.–26.10.2011 ist Leipzig der Hotspot der weltweiten Kongress- und Tagungswirtschaft. Die „International Congress und Convention Association“ (ICCA) hält ihre 50. Weltkonferenz im Congress Center Leipzig (CCL) ab. Rund 1.200 Teilnehmer werden zum wichtigsten Treffen der Branche erwartet. Der Kongress wird aktuelle Trends und Entwicklungen der Event-Branche the-

matisieren. Für über 80 Programmpunkte – Seminare, Vorträge, Diskussionsrunden u.v.m. – wurden internationale Referenten geladen, um einen Austausch auf höchstem Niveau zu garantieren. Auch außerhalb des CCL sind zahlreiche Aktionen geplant. Sogenannte „Off Sight Sessions“ führen die Teilnehmer direkt in die Wirkungsstätten aus Wirtschaft und Wissenschaft. So finden Vorträge und Seminare z. B. im Porsche Werk, im Herzzentrum oder auch im Helmholz-Zentrum für Umweltforschung statt. Außerdem erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, an Stadtführungen teilzunehmen. Der Kongress bietet die Chance, das breite Spektrum der Stadt überzeugend in Szene zu setzen, damit die Entscheider der Kongress-Branche die Botschaft des vielfältigen, lebendigen Leipzigs mitnehmen und gern wiederkommen. www.iccaworld.com/dbs/congress2011

LeIPzIGs eINWOHNerzAHL NImmt zU Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ist Leipzig die bevölkerungsreichste Stadt im Freistaat Sachsen. Im ersten Halbjahr 2011 gewann Leipzig 1.944 neue Einwohner hinzu und überflügelte mit insgesamt 524.827 Bürgern sogar die Landeshauptstadt Dresden.

allEs zum grEiFEn nah!

rYANAIr bekeNNt sICH zU LeIPzIG Zum kommenden Winterflugplan verbindet die irische Fluggesellschaft Ryanair den Flughafen Leipzig/Halle mit den beiden

191 moderne Zimmer und 6 Suiten, 70 familienfreundliche Ein- und Zwei-Zimmer-Apartments mit Kitchenette, ausgedehnter Wellnessbereich mit Ausblick auf die Leipziger Skyline.

Im Jahr 2015 feiert Leipzig den 1000. Jahrestag seiner Ersterwähnung. Bis dahin soll eine moderne wissenschaftliche Stadtgeschichte in vier Bänden entstehen. Passend dazu finden jedes Jahr die „Tage der Stadtgeschichte“ statt, in diesem Jahr erstmals vom 4.– 6.11.2011. In der ehemaligen Konsumzentrale (Industriestraße 85–95) wird es Vorträge, Lesungen und Projektvorstellungen geben.

tagEn & FEiErn 12 Banketträume (Platz für bis zu 280 Personen) für Tagungen, Seminare, Firmenfeiern, Hochzeiten u.v.m.

www.leipzig.de

WohlFühlEn AerOLOGIC kOOPerIert mIt tFC  kÄUFer

Restaurant Pavillon, Bistro Garden mit Atrium, Atlanta Bar & Smoker’s Lounge sowie 200 kostenfreie Parkplätze.

Alles zum Greifen nah ... ... und bequem zu erreichen über die A14, A38 und B2. Tipps in Ho telnähe: Ein idealer Ausgangspunkt Kanupa für Sightseeing-Trips oder BELA rk Markkleeberg, NT IS, Zo o Leipzig, Ausflüge.

KONGRESSE »

Panometer u.v .m.

Anzeige

www.ryanair.com

tAGe Der stADtGesCHICHte 

E ntspannEn

6

europäischen Metropolen London und Rom. Dabei wird die britische Hauptstadt über den Flughafen London-Stansted ab November 2011 täglich angesteuert, Rom-Ciampino steht dreimal wöchentlich auf den Flugplan. Uwe Albrecht, Leipzigs Bürgermeister für Wirtschaft und Arbeit, sagte dazu: „Die direkten Flugverbindungen nach London und Rom werden für die Leipziger Wirtschaftsförderung bei der internationalen Standortakquisition von hohem Nutzen sein.“

Südring 21 04416 Leipzig/Wachau (03 41) 41 46 0 - 0 info@atlanta-hotel.de www.atlanta-hotel.de

Ab 1.11.2011 starten die internationale Frachtairline und die Essener Flugschule TFC Käufer mit einer Ausbildungskooperation. Diese soll AeroLogic den unmittelbaren Zugang zu hochqualifizierten Nachwuchskräften sichern. Das Unternehmen wird dabei das Ausbildungsprogramm der TFC von Beginn an durch erfahrene Linienpiloten begleiten. www.aerologic.aero

LeIPzIG sCHreIbt beNeFIzGesCHICHte  Bei den 4. GRK Golf Charity Masters am 27.8.2011 kam die Rekord-Spendensumme von 500.000 Euro für regionale und überregionale Initiativen wie z. B. die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig zusammen. Nie zuvor erzielte ein Benefiz-Golf-Event in Deutschland einen so hohen Spendenerlös. Mit dabei waren Prominente wie Dr. Auma Obama, Simone Thomalla und René Adler. www.grk-golf-charity-masters.de NÄHER DRaN »


bANDs / kONzerte JOsÉ CArrerAs-GALA Bereits zum 17. Mal werden am 15.12.2011 José Carreras und Axel Bulthaupt gemeinsam durch die große Benefizgala in Halle 1 auf der Leipziger Messe führen und dazu aufrufen, die Carreras-Stiftung im Kampf gegen Leukämie zu unterstützen. Seit 1995 konnten so schon über 95 Mio. Euro gesammelt werden.

27. OktOber 2011 / AreNA bOb DYLAN & mArk kNOPFLer

Eine absolute Sternstunde der populären Kultur ist das Aufeinandertreffen von Bob Dylan und Mark Knopfler (Kopf und Gründer der Dire Straits). Das historische Gipfeltreffen der Superstars verspricht zum wichtigsten und außergewöhnlichsten Konzertereignis der letzten Jahrzehnte zu werden. Bob Dylan

und Mark Knopfler, die zusammen rund 300 Millionen verkaufte Tonträger aufweisen, bestreiten mit ihren Formationen jeweils eine Konzerthälfte.

11. NOVember  2011 / HAUs  AUeNsee HeAtHer NOVA

25. OktOber 2011 / GeWANDHAUs ANNett LOUIsAN Annett Louisan hat ihr Publikum verzaubert, berührt, elegant erobert und grenzenlos begeistert. Sie hat zweifellos bewiesen, dass sie mehr kann als „nur spielen“. Die Fans danken es ihr und werden am 25.10.2011 zahlreich in das Gewandhaus pilgern.

Die auf den Bermudas geborene Heather Nova gehört seit vielen Jahren zu den interessantesten Sängerinnen der internationalen Rockszene. Live begeistert die charismatische Sängerin mit der schönen, klaren Stimme und einem Programm aus melancholischen Balladen und krachendem Rock.

8. UND 29. OktOber 2011 –  DAs GeWANDHAUs FeIert Am 1.9.2011 begann die 231. Gewandhaussaison, die vom Zyklus der neun BeethovenSinfonien geprägt ist. In dieser gibt es neben 69 großen Konzerten auch zwei Jubiläen: am 8. Oktober wird das Gewandhaus 30 Jahre alt und am 29.10.2011 wird das 150-jährige Bestehen des Gewandhauschores gefeiert. Den festlichen Rahmen für dieses Ereignis bildet ein Chorkonzert mit verschiedenen Instrumentalisten, Gewandhausorganist Michael Schönheit, Moderator Herbert Feuerstein und Anderen. www.gewandhaus.de

Die ganze Stadt in deiner Tasche!

05. NOVember 2011 / AreNA rIHANNA  Rihanna hat sich zum globalen Megastar entwickelt. 20 Millionen Alben, 60 Millionen Singles sowie drei Grammys und vier MTV Awards zeigen die Dimensionen ihres Erfolges. Die aktuelle Tour „Loud“ zum gleichnamigen Album macht nur fünf Stopps in Deutschland. Leipzig ist mit dabei!

Nachdem Sade 17 Jahre nicht mehr live in Deutschland gespielt hat, übertrafen ihre Tourerfolge im Frühjahr 2011 alle Erwartungen, denn Sade spielten in ausverkauften Häusern vor über 150.000 Fans in 21 Städten! Seit ihrem Debüt-Album „Diamond Life“ aus dem Jahre 1984 verkauften sich ihre fünf Studioalben über 57 Mio. Mal. IV / 2011   OktOber bIs Dezember

17. UND 18. NOVember 2011 / AreNA rAmmsteIN Nach einer umjubelten Tour durch Nordamerika und Mexiko ruhen RAMMSTEIN nicht und haben eine Retrospektive ihrer größten Erfolge zusammengestellt: „Made In Germany 1995–2011“! Die Rammstein Live Maschinerie zieht mit komplett neuer Show durch ganz Europa. Zwei Tage machen Sie Station in Leipzig und bringen die Arena zum Beben.

JEDEN MONAT NEU! www.port01.com

7

Anzeige

BaNDS/KONZERTE »

15. NOVember 2011 / AreNA sADe 


OktOber 01. 01. 01. 01. 01. 07. 15. 27. 05. 09. 13. 17. 18. 21. 28. 28. 29. 31. 11. 12. 22. 22. 01. 08. 10. 11. 22. 22. 25. 27. 27. 28. 29. 30. 30.

AUssteLLUNGeN/kUNst (noch bis 31.12.) Asisi Panometer AMAZONIEN – Yadegar Asisis Zauberbild der Natur (noch bis 8.1.2012) Stadtgeschichtliches Museum Malimo & Co. – Mode in der DDR (noch bis 1.12.) Bach-Museum Carl-Philipp Emanuel Bach – Die Bildnis-Sammlung (noch bis 22.1.2012) Museum der bildenden Künste Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht (noch bis 31.12.) UNIKATUM Kindermuseum „Oh Gott – eine Reise durch die Welt des Glaubens“ (vom 7.10. bis 31.12.) GRASSI Museum für Völkerkunde Sonderausstellung Loango (17.–19. Jh.)

bÜHNe/tHeAter

Theater-Fabrik-Sachsen Mirja Boes- Erwachsen werde ich nächste Woche!! Centraltheater Premiere: Penthesilea (Heinrich von Kleist)

Feste/FestIVALs (5.10. bis 2.11.) verschiedene Veranstaltungsorte globus 2011: 20. Festival für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater Innenstadt / Augustusplatz Herbst ’89 – Aufbruch zur Demokratie und Lichtfest (13.10. bis 23.10.) diverse Bühnen LACHMESSE – Europäisches Humor- und Satire-Festival (17.10. bis 23.10.) verschiedene Veranstaltungsorte DOK Leipzig – Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (18.10. bis 23.10.) verschiedene Veranstaltungsorte Leipziger Literarischer Herbst (21.10. bis 23.10.) Völkerschlachtdenkmal, Torhaus Markkleeberg, Torhaus Dölitz 198.Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 (28.10. bis 30.10.) GRASSI Museum für Angewandte Kunst, GRASSIMESSE (28.10. bis 30.10.) Innenstadt Designers‘ Open – Festival für Design Leipzig

FreIzeIt/sPOrt Messegelände/Halle 1 Tanz-Europameisterschaft Latein der Profis Zoo Leipzig Halloween im Zoo

kONGresse/VerANstALtUNGeN (11.10. bis 13.10.) Congress Center Leipzig DSAG-Jahreskongress (12.10. bis 14.10.) Messegelände Mitteldeutsches Bauforum (22.10.bis 23.10.) Messegelände CineExpo Leipzig (22.10. bis 26.10.) Congress Center Leipzig 50. ICCA – Welt-Kongress

kONzerte (noch bis 30.10.) Krystallpalast Varieté Revue de Crystalle – Internationale Varietéshow Arena Leipzig „MATRIX LIVE – Film in Concert“ Haus Auensee Guano Apes – Tour 2011/2012 (11.10. bis 14.10.) Gewandhaus BeethovenZyklus anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Neues Gewandhaus“ (22.10. und 29.12) Alte Handelsbörse Clara Schuhmann – Die Pianistin. Ein Nachspiel Arena Leipzig 50 Jahre Pop – Die große Fernsehshow Gewandhaus Annett Louisan Arena Leipzig Bob Dylan & Mark Knopfler

NOVember 02. 05. 10. 10. 16. 24. 01. 04. 08. 16. 22. 05. 29. 02. 04. 16. 18. 01. 04. 04. 05. 05. 06. 10. 11. 12. 12. 15. 17. 24. 26.

bÜHNe/tHeAter (vom 2.11. bis 29.1.2012) Krystallpalast Varieté MÄRCHENHAFT – Grimms Märchen neu „varietiert“ Oper Ballett-Premiere: Cinderella

Centraltheater Premiere: Was ihr wollt (William Shakespeare) Arena Leipzig Dieter Nuhr – Nuhr unter uns Oper Premiere: Siegfried (Richard Wagner – konzertante Aufführung) Centraltheater Wiederaufnahme: Dornröschen

Feste/FestIVALs (1.11. bis 11.11.) verschiedene Veranstaltungsorte 17. Festival „kunst: verrueckt“ (4.11. noch bis 6.11.) Konsumzentrale Tag der Stadtgeschichte 2011 (8.11. bis 13.11.) Schauspiel, Oper, freie Szene euro-scene Leipzig (16.11. bis 23.11.) Passage Kinos, Schaubühne Lindenfels 17. Französische Filmtage Leipzig (22.11. bis 22.12.) Innenstadt Leipziger Weihnachtsmarkt

FreIzeIt/sPOrt Fockeberg 41. Fockeberglauf (29.11 noch bis 3.12.) Ernst-Grube Universitäts Sporthalle Deutsche Meisterschaften im Boxen 2011

kONGresse/VerANstALtUNGeN (2.11. bis 4.11.) Congress Center Leipzig World Conference on Regenerative Medicine (4.11. bis 5.11.) Messegelände azubi- & studientage Leipzig 2011 (16.11 bis 20.11.) Messegelände Touristik & Caravaning International Leipzig (18.11. bis 20.11.) Messegelände abgefahren – die Messe rund ums Rad

kONzerte Gewandhaus Nigel Kennedy – Tour 2011 Gewandhaus Felix Mendelssohn Bartholdy: Gastkonzert zum Todestag Arena Leipzig Roland Kaiser – Live in Concert 2011 Messegelände „Wetten, dass…?“ Arena Leipzig Rihanna Gewandhaus Konstantin Wecker & Band Gewandhaus Chris Norman

02. 06. 10. 15. 30. 02. 02. 03. 04. 07. 09. 11. 16. 16. 17. 29. 31.

(4.12. bis 4.3.2012) GRASSI Museum für Angewandte Kunst METALL.KERAMIK.STEIN. Werner Bünck (Retrospektive)

(4.12. bis 5.2.2012) GRASSI Museum für Völkerkunde Verborgene Schätze ans Licht geholt: Die Iran-Sammlung Rennhard (ab 11.12.) Altes Rathaus Eröffnung Dauerausstellung „Moderne Zeiten. Leipzig von der Industrialisierung bis zur Gegenwart“

bÜHNe/tHeAter

(2.12. bis 16.12.) Schaubühne Lindenfels Josef Hader: Hader spielt Hader Arena Leipzig Dr. med. Eckart von Hirschhausen – Liebesbeweise Oper Premiere: Macbeth (Verdi)

Feste/FestIVALs Messegelände José Carreras Gala 2011 (30.12. bis 31.12.) Arena Leipzig Apassionata – Gemeinsam bis ans Ende der Welt

kONGresse/VerANstALtUNGeN (2.12. bis 4.12.) Congress Center Leipzig 115. LIPSIA – Bundesschau

kONzerte der ANKER Knorkator Peterskirche Ev.-luth. Gregorian – Die große Weihnachtstournee Gewandhaus MDR – Reihe Eins: Geschichten: Weihnachten Gewandhaus Howard Carpendale – Das alles bin ich (9.12. bis 11.12.) Thomaskirche Weihnachtsoratorium BWV mit dem Thomanerchor Arena Leipzig Max Raabe & Das Palastorchester Anker Fiddlers Green Arena Leipzig Die Fantastischen Vier Grieg Begegnungsstätte Grieg und Svendsen in Leipzig (29.12. bis 31.12.) Gewandhaus Großes Concert zum Jahreswechsel Thomaskirche Silvestermotette mit dem Thomanerchor

VOrsCHAU

Eine Übersicht der wichtigsten Veranstaltungen 2011 findet man unter www.leipzig.travel/veranstaltungen und www.leipzig-im.de.

Arena Leipzig Söhne Mannheims Haus Auensee Jennifer Rostock Arena Leipzig Sade (17. und 18.11.) Arena Leipzig RAMMSTEIN (24.11.) Haus Auensee Motörhead: The Wörld is Yours

(26.11.) Gewandhaus Großes Concert – Benefizkonzert „Leipzig hilft Kindern“

Haus Auensee Caro Emerald

www.facebook.com/

Gewandhaus 150 Jahre GewandhausChor – Chorkonzert

Gewandhaus Manfred Krug liest & s(w)ingt – 2011

04. 04. 11.

AUssteLLUNGeN/kUNst

Haus Auensee Heather Nova

Der ANKER Frida Gold

Werk II Subway to Sally – Tour 2011

Dezember

leipzigcity

Werde Fan

tIerIsCHes LeIPzIG  Nach Leipzig in den Regenwald! Wer die kalten Wintertage scheut, kann bei der LTM GmbH das Arrangement „Tierisches Leipzig“ buchen und die neue Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo besuchen. Leistungen: 2 Ü/F, eine Eintrittskarte für den Zoo, Teilnahme am afrikanischen Buffet in der Kiwara Lodge. Preis: ab 119 Euro (pro Person im DZ). Tel.: +49 (0)341/7104-275

www.leipzig.travel/ reiseangebote


NÄHERdran Ausgabe 33