Issuu on Google+

Anzeigen-SonderverĂśffentlichung

Perspektive durch Bildung Schule, Studium und Beruf

RĂźckblick: Messe „Chance 2013“

„Chance 2013 “auf der Halle-Messe: Ilja Islamow probiert am Stand der Handwerkskammer Halle einen ZĂźndkerzenwechsel, dahinter schaut Sarah GrĂźndling zu. FOTOS: ARCHIV/WINKLER

Besucherandrang an allen Tagen, intensive Gespräche an den Messeständen, Ăźberaus zufriedene Aussteller, die sich Ăźber das groĂ&#x;e Publikumsinteresse freuten. Insgesamt fanden Ăźber 10 000 Besucher den Weg zur HALLE MESSE und informierten sich auf der Bildungs-, Job- und GrĂźndermesse fĂźr Mitteldeutschland. Auch diesmal hatten die Aktionen der Verantwortungspartner und des GrĂźndernetzwerks Halle-Saalekreis groĂ&#x;en Anteil am Erfolg. Vor allem aber die Aussteller mit ihren Angeboten zu Ausbildung, Beruf und Karriere. Waren es am Freitag vor allem SchĂźler, die das Gelände stĂźrmten, kamen am Wochenende viele Eltern mit ihren Kindern, um sich gemeinsam einen Ăœberblick zu den Ausbildungs- und Studienangebo-

ten zu verschaffen und gezielt nach konkreten Bedingungen zu fragen. Jobsuchende, darunter Studenten, junge Absolventen und solche, die sich beruflich verändern mÜchten, nutzten die Gelegenheit, ihre

Am Stand von DOW: Azubi Nico Gehrmann erklärt Maxi Gerstlauer aus Landsberg, wie bunt Ausbildung in der Chemiebranche sein kann.

mĂśglichen Arbeitgeber kennenzulernen. Erfreulich war auch, dass potenzielle ExistenzgrĂźnder sich intensiv Ăźber MĂśglichkeiten der UnternehmensgrĂźndung informierten und ihre Geschäftsidee einer ersten PrĂźfung unterzogen. So hatten die 235 Aussteller viele Fragen zu beantworten. Darunter auch Matthias Nolte (39), betrieblicher Ausbilder in der Klemme AG. Das Unternehmen sucht aktuell Ăźber 40 Auszubildende in sechs verschiedenen Berufen. „Die Präsentation war fĂźr uns wichtig, auch um die Bekanntheit des Unternehmens zu erhĂśhen.“ GroĂ&#x;es Interesse auch im Logistik-Bereich: Susann Welke von der Dachser GmbH und Co. KG zeigte sich sehr zufrieden. „Wir nehmen eine Reihe interessanter Initiativbewerbungen mit.“

Ausbildungsangebote mit Perspektive Zum zweiten Mal waren wir mit unserem vielseitigen Ausbildungsangebot auf der „Chance 2013“ vertreten. Wir haben Auszubildende fĂźr die Bereiche Lebensmitteltechnik, Lagerlogistik, Mechatronik sowie Industriekaufleute und Fachinformatiker gesucht. Als einer der fĂźhrenden Hersteller fĂźr TiefkĂźhlbackwaren in Europa bieten wir jedes Jahr Ăźber 35 Ausbildungsplätze an. Dabei kooperieren wir mit unterschiedlichen Partnern, zum Beispiel dem Ausbildungsverbund Olefinpartner, den Hochschulen Merseburg und Harz, dem Kolping-Berufsbildungswerk Hettstedt und verschiedenen Schulen. Im Jahr 2012 wurden wir von der IHK

Halle/Dessau als Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Daran wollen wir auch in der Zukunft anknĂźpfen und noch besser werden. Ihre Zukunft beginnt bei uns!

Marktsteht unter Druck Der Ausbildungsmarkt im Bezirk der Industrie- und Handelskammer HalleDessau (IHK) ist unter Druck. Mit 4 499 Ausbildungsplätzen ging die Zahl der Neueintragungen zum 31. Dezember 2012 im Vergleich zum Vorjahr um circa sechs Prozent zurĂźck. „Hauptursache ist der demografische Wandel“, konstatiert Simone Danek, IHK-GeschäftsfĂźhrerin fĂźr Aus- und Weiterbildung. Ein deutlicher RĂźckgang ist bei den gefĂśrderten auĂ&#x;erbetrieblichen Ausbildungsplätzen zu verzeichnen. Hier nahm die Zahl um ein Viertel auf 401 Plätze ab. „Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist nach wie vor hoch“, so Danek weiter. Ein Teil der angebotenen Stellen sei jedoch aufgrund nicht vorhandener geeigneter Bewerber unbesetzt geblieben. „Durch den deutlichen RĂźckgang an Schulabgängern und Altbewerbern sind mĂśgliche Azubi-Bewerber nicht vorhanden. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Teil der Jugendlichen den Anforderungen fĂźr die Lehrstelle leider nicht gerecht wird.“ Als LĂśsung bĂśten die Unternehmen BrĂźcken in die Ausbildung mit dem Unternehmenspraktikum der Einstiegsqualifizierung an. 272 Betriebe im IHK-Bezirk wĂźrden erstmals ausbilden. Damit seien immerhin 438 neue Ausbildungsplätze gewonnen worden.

Ausbildungsberufe auf einen Blick

Kammern und Arbeitsagentur bieten schnelle, erste Orientierung fĂźr angehende Azubis an. Die Entscheidung fĂźr einen bestimmten Ausbildungsberuf stellt Jugendliche in den meisten Fällen vor mehrere, oft schwer zu lĂśsende Fragestellungen: Wo liegen meine eigenen Interessen? Welche Eignungen bringe ich tatsächlich fĂźr eine bestimmte Tätigkeit mit? Lässt sich in dem späteren Beruf auch gutes Geld verdienen? Und vor allem, welche Berufe gibt es Ăźberhaupt? Um viele dieser Fragen hinreichend zu klären, bevor „sie“ oder „er“ sich um einen Ausbildungsplatz bewirbt, sollten SchĂźler - so wird es von Berufsbildungsexperten immer wieder gefordert - alle Angebote zu einer frĂźhzeitigen Berufsorientierung nutzen. Vom Ferienjob Ăźber das Betriebspraktikum bis hin zu Gesprächen mit Eltern, Lehrern sowie Besuchen bei Berufsfindungsmessen, Kammern und Berufsinformationszentren (BIZ) der Bundesagentur fĂźr Arbeit. Eine Ăœbersicht Ăźber die hierzulande angeboten Ausbildungsberufe lässt sich dagegen relativ einfach erlangen. Zum einen bieten die Arbeitsagenturen und Jobcenter hier vielfältiges Informationsmaterial, zum anderen wird man auch im Internet schnell auf den Seiten der Handwerkskammer beziehungsweise In-

Klemme AG Gewerbegebiet am StrohĂźgel Industriestr. 4 06295 Luth. Eisleben personal@klemme-ag.com www.klemme-ag.com

Aktuelle Kurse: K-Active Kinesiologisches Taping – Grundkurs Manuelle Lymphdrainage

16.03.–17.03.2013 06.05.–31.05.2013

Medizinisches Bildungszentrum

SĂźdring 129 ¡ 06667 WeiĂ&#x;enfels Telefon: 03443 335-0 ¡ Fax: 03443 335-111 info@weissenfels.eso.de ¡ www.eso.de/weissenfels

Mitglied der Euro-Schulen-Organisation

Ausbildungsangebote mit Perspektive Ăœber 1700 Ausbildungsplätze auf azubis.de Auf der kĂźrzlich zu Ende gegangenen Aus- und Weiterbildungsmesse „Chance 2013“ präsentierte sich das Ausbildungsportal der Mitteldeutschen Zeitung azubis.de „Wir haben auf der Messe mit angehenden Azubis sowie deren Eltern sehr interessante Gespräche gefĂźhrt“, berichtet azubis.deVerkaufsleiter Torsten Warlich. „Dabei haben wir unser Portal und dessen MĂśglichkeiten vorgestellt. So sind auf azubis.de beispielsweise mehr als 1700 aktuelle Ausbildungsplätze sowie duale Studiengänge und Praktika zu finden.“ Das Ausbildungsportal azubis.de mit seinen monatlich rund 140.000 Seitenaufrufen ist

R

BBI - Ak Akademie fĂźr beruflich che Bildung gGmbH

ausgesprochen vielfältig und informativ. Dort gibt es unter anderem nĂźtzliche Tipps fĂźr Bewerbungsgespräche und die dafĂźr nĂśtigen Unterlagen. Ganz neu bei azubis.de ist das Angebot, den PersĂśnlichkeitstest „myProfiling“ zu machen. „Damit kĂśnnen unsere Nutzer herausfinden“, fährt Torsten Warlich fort, „welche Stärken sie auszeichnen und an welchen Eigenschaften sie noch arbeiten sollten, um einmal in der modernen Arbeitswelt erfolgreich bestehen zu kĂśnnen.“

      



%  " .

    '&() .    !



                           #  ,      $

-* -   &-    +- -       ,  

Ohne Studiengebßhren Schauspieler werden! 4-j. praxisverb. Ausbildung an HÜherer Berufsfachschule fßr Theaterarbeit/Schauspiel, bafÜgberechtigt, Ausbildungsort Zinnowitz (Usedom), Eignungstests März/April Theaterakademie Vorpommern Heringsdorfer Weg 1, 17454 Zinnowitz, Tel. 038377 / 3680 www.theaterakademie.info

Unser Foto zeigt die Teilnehmer des 13. Kurses. Mittlerweile haben 220 Männer und Frauen erfolgreich die Ausbildung zum/-r Lokfßhrer/-in absolviert. Alle Lehrgangsteilnehmer konnten in Festanstellung auf den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.

azubis.de Tel.: 0345 – 565 5031/-32 E-Mail: info@azubis.de www.azubis.de

Wir bilden Sie ab dem

08. April 2013

theoretisch und fachpraktisch aus!

bietet Euch MĂśglichkeiten MĂśgli zum Erwerb eines Berufsabschlusses.

Nach erfolgreicher Prßfung vermitteln wir Ihnen ein Arbeitsverhältnis als Eisenbahnfahrzeugfßhrer (m/w)!

Schulische AUS AUSBILDUNGSPLĂ„TZE zum Erwerb eines Berufsabschlusses in den kĂźnstlerisch-kr kĂźnstlerisch-kreativen Bereichen:

MODE-DE MODE-DESIGN

mobilkaufmann/-frau bis WeinkĂźfer/-in oder WerkstoffprĂźfer/-in. Einen weiteren, sehr hilfreichen Ăœberblick vermittelt das Ausbildungsstellenangebot der Berufsinformationszentren. Unter www.arbeitsagentur.de gibt es eine Pdf-Auflistung aller aktuellen Ausbildungsstellen mit Ansprechpartner und Telefonnummer. Darin zu finden so vertraute Ausbildungsberufe wie Bankkaufmann/-frau und Rechtsanwaltsfachangestellte/r und auch eher seltene Berufe wie Brauer/in und Mälzer/in oder Tiermedizinische/r Fachangestellte/r.

Ausbildung zum/zur LokomotivfĂźhrer/-in

SCHULABGĂ„NGER SC HUL AUFGEPASST!

Die BBI-Akademie B in Halle

dustrie- und Handelskammer fĂźndig. So gibt es beispielsweise auf der Seite www.handwerk.de, die auch Ăźber www.hwkhalle.de erreichbar ist, eine Ăœbersicht Ăźber alle Ausbildungsberufe im Handwerk. Von A wie Augenoptiker und Ă„nderungsschneider bis Z wie Zahntechniker oder Zweiradmechaniker werden hier viele traditionelle, aber auch weniger bekannte Berufe aufgelistet. Auch auf den Seiten der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, unter www.halle.ihk.de, ist eine umfangreiche Auflistung nach Branchen geordnet zu finden: von Auto-

Berufe mit Zukunft Ausbildungsbeginn: 01.09.2013 Physiotherapie Verkßrzte Physiotherapie (18 Monate) Ergotherapie Medizinisch-technische Assistenz fßr Funktionsdiagnostik Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz Medizinisch-technische Radiologieassistenz Veterinärmedizinisch-technische Assistenz Masseur und medizinischer Bademeister (mit Hauptschulabschluss) Altenpflegehilfe (mit Hauptschulabschluss, Bildungsgutschein)

Unser betrieblicher Ausbilder Matthias Nolte (re.) mit unserem Auszubildenden als Fachkraft fĂźr Lebensmitteltechnik Martin Klein.

Von Hand gebraut wird Bier heute kaum noch: Den Gärprozess ßberwachen Brauer und Mälzer meist am Computer. FOTO: DPA-TMN

GRAFIK-DESIGN

Unsere Vermittlungsquote liegt bei 100 Prozent! Einsatz bundesweit und in Schichtarbeit. VerdienstmÜglichkeit: ab ca. 2.700 E – 3.500 E brutto monatlich bei 40 Std./Woche Arbeitszeit. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse oder per E-Mail:

1-JĂ„HRIGE FACHOBERSCHULE zum Erwerb der Fachhochschulreife 1-JĂ„HRIG Ausbildung in den Berufen: Betriebliche Au

BĂœROKAUF BĂœROKAUFMANN/-FRAU INFORMATIKKAUFMANN/-FRAU IT-SYSTEM-KAUFMANN/-FRAU IT-SYSTEM

TAG DER OFFENEN TĂœR AM 23.03.2013

in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr in unserem Schulgebäude in der Trothaer Strasse 29.

Bewerbungen an folgende Adresse:

Informationen unter:

BBI-Akademie fĂźr fĂź berufliche Bildung gGmbH Herrn Dr. Nowotnick Nowotn Ankerstr. 2 in 06108 061 Halle

Tel.: 0345/2323130 oder Tel.: 0345/5303030 www.bbi-akademie.de

E-Mail: bildung@avg-asl.de

A.V.G. BILDUNG Inhaber Patrick Dohmeyer Herrenbreite 24 • 06449 Aschersleben • Tel.: 0 34 73 - 84 05 45 • bildung@avg-asl.de

www.avg-asl.de

Webseite: www.avg-asl.de 2007 – 2012

5 Jahre A.V.G. BILDUNG

Zertifiziertes Bildungsunternehmen, zugelassen durch den TĂœV SĂœD Management Service GmbH, nach AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung – Weiterbildung) Zertifikat-Registrier-Nr. 12 710 30761 TMS


Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Perspektive durch Bildung Schule, Studium und Beruf

Firmen bieten mehr Lehrstellen an

Mit ca. 750 Mitarbeitern sind wir bundesweit in den Sparten Tief-, Ingenieur- und Rohrleitungsbau tätig. Für unsere Niederlassungen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, bieten wir ab 01.08.2013 insgesamt ca. 15 Ausbildungsplätze zum:

• Industriekaufmann (m/w) • Beton- und Stahlbetonbauer (m/w) • Straßenbauer (m/w) • Rohrleitungsbauer (m/w) • Baugeräteführer (m/w) Wenn Sie begeisterungsfähig, tatkräftig und erfolgsorientiert sind, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung, gerne auch per Email, bitte an: Umwelttechnik und Wasserbau GmbH Personalabteilung, Hüttenstraße 24 38889 Blankenburg Email: pa@umwelttechnik-wasserbau.de

Rettungsassistent/in Start: 02.04.2013 + 04.10.2013 Masseur/in / med. Bademeister/in incl. Qualifiz. Wellnesstherapeut/in Start: 01.10.2013

Medizinisches Ausbildungszentrum www.medi-z-halle.de info@medi-z-halle.de

Präsenzkraft im Sozial- und Pflegebereich Start: 01.09.2013 Altenpflegehilfe Start: 01.09.2013 Weiterbildungen im Rettungswesen Weiterbildungen im Wellness-Bereich

Standort Halle Grenzstraße 28 06112 Halle (Saale)) Tel.: 0345 / 299 893 0 Standort Magdeburg Mittelstraße 25 39114 Magdeburg Tel.: 0391 / 597 791 0

Auszubildende gesucht Als mittelständisches familiengeführtes Logistikunternehmen, spezialisiert auf Langgut mit europäischer Transportkompetenz, bilden wir traditionell unseren eigenen Nachwuchs aus. Wir bieten eine hochqualifizierte Ausbildung mit guten Übernahmechancen in einer zukunftsweisenden Branche.

Das Handwerk sucht händeringend nach Nachwuchs. Immer mehr Unternehmen im Kammerbezirk Halle sind bereit, selbst Lehrlinge auszubilden. Volker Becherer, Abteilungsleiter Berufliche Bildung der Handwerkskammer Halle, berichtet über die Lehrlingszahlen: „2012 konnten im Kammerbezirk 769 Ausbildungsplätze neu eingeworben werden, das sind 166 mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. 1 753 Lehrverträge wurden neu in die Lehrlingsrolle eingetragen, 256 weniger als im Vorjahr.“ Dass das Handwerk noch immer engagiert für die Ausbildung eigener Fachkräfte sorgt, zeige die gestiegene Anzahl von Betrieben, die ausbilden. Volker Becherer: „581 Betriebe bildeten 2012 neu aus – im Vergleich zu 564 im Jahr 2011.“ Allerdings, so Becherer, treffen immer weniger junge Leute auf viele offene Lehrstellen.

Das BTZ der Handwerkskammer Halle bietet 2013 neue Lehrgänge auch im Kosmetikbereich an, so zum Beispiel die Fortbildung zur Visagistin. FOTO: ARCHIV

Damit diese Diskrepanz bei der Fachkräftesicherung nicht

weiter steigt, unterstützt das Bildungs- und Technologie-

zentrum (BTZ) der Handwerkskammer Halle (Saale) die Handwerksunternehmen bei der Aus- und Weiterbildung mit einer Vielzahl von Lehrgängen, die von Grundlehrgängen bis hin zur Meister- und Betriebswirtausbildung reichen. Das BTZ bietet im aktuellen Bildungsangebot 2013 eine Reihe neuer Kurse für Interessenten an: So findet im März 2013 erstmalig der Lehrgang „Fachwirt für Gebäudemanagement“ statt. Im Kosmetikbereich werden mit Unterstützung von erfahrenen Dozenten neue Lehrgänge wie beispielsweise „Apparative Behandlungsmethoden“, „Vor- und Nachsorge bei ästhetisch-plastischer Chirurgie“ und eine Kosmetikfortbildung speziell für PTA und

PKA angeboten. Auch die Fortbildung „Visagist“, „Kermamische Verblendung – Frontzahnversorgung“ und sogar ein „Knigge für Junggesellen“ inklusive Rhetoriktraining sind in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Um die Vielfalt der Berufe im Handwerk ins rechte Licht zu rücken, beteiligt sich die Handwerkskammer Halle an zahlreichen Messen und bietet auch Berufsorientierungsmaßnahmen für Kindergärten, Schüler und Lehrer an. Nächster Termin, sich von den Karrierechancen im Handwerk zu überzeugen, ist der 25. April 2013. An den Standorten des BTZ in Halle und Lutherstadt Wittenberg werden zum Tag der offenen Tür mehr als 1 000 interessierte Schüler erwartet. HWK

Fachleute für den Verkehrsbau werden gesucht Eisenbahnweiterbildungsverein Leipzig qualifiziert Facharbeiter zum Techniker. Das Netz der Eisenbahnen in Deutschland umfasst ca. 64 000 Kilometer Gleis, hat ca. 75 000 Weichen und führt über etwa 28 000 Brücken sowie durch rund 700 Tunnel. Die Länge der Straßen in Deutschland beläuft sich auf 240 000 km. Wenn man sich vor Augen hält, dass für diese Bauvolumen jährlich Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden, wird deutlich, welche immensen materiellen und personellen Ressourcen zu erschließen sind. Nur den

Personalbedarf betrachtend, gibt es allein im Eisenbahnbaubereich über tausend Stellenangebote von bundesweit tätigen Baudienstleistern. Diese Angebote zielen sowohl auf den einfachen Facharbeiter als auch auf die Fachkräfte im mittleren Management ab. Der Eisenbahnweiterbildungsverein Leipzig e.V. hat diese Situation erkannt und bietet ab dem kommenden Schuljahr eine Aufstiegsfortbildung zum Staatlich geprüften Techniker für Bautechnik,

Schwerpunkt Verkehrsbau an. Diese zweijährige Fortbildung ist geeignet für Facharbeiter

aus dem Baugewerbe, die sich für die Übernahme von Führungsaufgaben in dieser Bran-

Im Eisenbahnbaubereich werden viele Fachkräfte, auch zur Qualifizierung gesucht. FOTO: EISENBAHNWEITERBILDUNGSVEREIN LEIPZIG E.V.

che qualifizieren wollen. Der Staatlich geprüfte Techniker ist entsprechend dem Europäischen Qualifikationsrahmen dem Bachelor gleichgestellt. Ein entscheidender Vorteil der Ausbildung ist die Kenntnis der Arbeitsabläufe durch eigene Erfahrungen in der Praxis. Begonnen wird die Aufstiegsfortbildung am 26. August 2013 in Leipzig. Interessenten erfahrenen weitere Details unter www.techniker-leipzig.de oder per E-Mail an fortbildung@techniker-leipzig.de.

Wir suchen zum 01.08.2013 Auszubildende in den folgenden Berufen:

b) Fachlagerist m/w bzw. Fachkraft für Lagerlogistik m/w (1x) Ihr Profil: mittlere Reife, gute Leistungen in Deutsch und Mathematik sowie praktisches Talent. Wir erwarten von unseren zukünftigen Auszubildenden: • Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft • allgemeine IT-Kenntnisse • Stärken in der Organisation und Team-Spirit • Führerschein Klasse B Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte per E-Mail oder schriftlich bei: Ansprechpartner: Tim Scheuermann Winner Spedition GmbH & Co. KG Hallesche Straße 18 06749 Bitterfeld-Wolfen E-Mail: tim.scheuermann@winner-spedition.de

Starten Sie mit unseren Fachschulen eine Ausbildung zum/zur

Staatlich geprüften Techniker/in für Mechatronik Beginn: 26.08.2013, Dauer: 2 Jahre, Ausbildungsort: Chemnitz

Gesucht:junge Unternehmer Futurego-Wettbewerb Zwei Schulklassen des Saalekreises konnten jetzt mit ihren Ideenpapieren beim Schüler-Businessplan-Wettbewerb einen Platz unter den Top Ten des Landes Sachsen-Anhalt erzielen. Der Wettbewerb „Futurego“ steht unter dem Motto „Schule deine Idee“ und soll dazu beitragen, Schülern ab der achten Klasse wirtschaftliche Zusammenhänge näherzubringen und ihre unternehmerischen Fähigkeiten aufzudecken. Wichtiges Ziel des Wettbewerbes, der vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes sowie der Europäischen Union durchgeführt wird, ist es außerdem, die Zahl der Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt weiter zu erhöhen. Im Juni sollen die zehn besten Teams des diesjährigen Wettbewerbs mit Geldund Sachpreisen geehrt werden.

Staatlich geprüften Techniker/in eit für Verkehrsbau desw Bun gartig! i Beginn: 26.08.2013, Dauer: 2 Jahre, Ausbildungsort: Leipzig

www.techniker-chemnitz.de│fortbildung@techniker-chemnitz.de www.techniker-leipzig.de│fortbildung@techniker-leipzig.de Telefon 0341 2414-0│-115

Geld-zurück-Garantie individuell, wirksam, preiswert Studienkreis Wittenberg, Collegienstr. 78 Studienkreis Jessen, Str. der Jugend 1 Tel.: 03491-404028, www.studienkreis.de

www.mz-web.de/wittenberg www.mz-web.de/jessen www.mz-web.de/bitterfeld

POLI-COAT

Für unser Unternehmen suchen wir Auszubildende für den Ausbildungsstart August 2013 für folgende Berufe:

• Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (m/w)

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:

Schülerinnen des Christophorusgymnasiums in Droyßig belegten 2011 einen 4. Platz beim futurego-Wettbewerb. FOTO: ARCHIV/FREUND

FERN LEHR LEHRGANG

• Medientechnologe Druck (m/w) Wir erwarten für diese Berufe einen guten Realschulabschluss. Darüber hinaus ist technisches Verständnis und Interesse an Mathematik, Physik und Chemie erforderlich. Des Weiteren sollte der Bewerber Spaß am Lernen/Arbeiten im Team und Interesse für einen herausfordernden Beruf haben.

einz

Wir sind für Sie da:

Sonderthema Perspektive durch Bildung

ERZIEHER

a) Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung (1x) Ihr Profil: mindestens Fachoberschulreife, gerne Fachhochschulreife (Höhere Handelsschule) oder Abitur sowie gute Leistungen in Mathematik und Fremdsprachen.

Poli-Coat GmbH

Personalabteilung z. Hd. Frau Fischer Köthener Straße 11, 06369 Weißandt-Gölzau Tel. + 49 34978 / 27-0 E-Mail: christiane.fischer@orbita-film.de

dein ausbildungsplatz

im gesundheitsbereich in wittenberg Mache eine Ausbildung als ergotherapeut/in, masseur/in und med. bademeister/in oder physiotherapeut/in! Jetzt bewerben! Mehr inforMAtionen unter

0 34 91|61 54-0

www.clevere-zukunft.de

wir biLDen erfoLG | Die Deb-GruPPe


Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Perspektive durch Bildung Schule, Studium und Beruf

Kurz notiert: Berufsbilder

Eine Gruppe angehender Flachglasmechaniker beim Glaszuschnitt in der Glasfachschule Zwiesel. FOTO: GUNTHER FRUTH

Handwerkliches Geschick und Sorgfalt sind gefragt Ausbildungsberuf des Flachglasmechanikers Wer den Beruf des Mechanikers wählt, kann zum einen ordentlich anpacken, zum anderen aber auch Arbeiten ausführen, bei denen es auf viel Geschick und Feinfühligkeit ankommt. Dies gilt einmal mehr für den Flachglasmechaniker, der vorgefertigtes Basisglas nach Kundenwunsch verarbeitet und veredelt. Der Flachglasmechaniker bearbeitet Basisglas so, dass daraus Glasscheiben für die unterschiedlichsten Dinge des Lebens werden. „Das können zum Beispiel klassische Fensterscheiben oder Spiegelgläser sein, aber auch Möbel aus

Glas“, erklärt Jochen Grönegräs, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Flachglas (BF). Abgesehen von einer Affinität für das Naturmaterial Glas gehören handwerkliches Geschick und ein hohes Maß an Sorgfalt zu den Tugenden eines Flachglasmechanikers. „Dazu kommen zumindest ein Hauptschulabschluss und gute Deutschkenntnisse – schließlich muss der Mitarbeiter auch technische Zeichnungen verstehen und diese in die Herstellung eines absolut fehlerfreien Produktes umsetzen“, bekräftigt Grönegräs. BF

NeuerAusbildungsberuf: Stanz- und Umformmechaniker Viele Gegenstände des täglichen Lebens, wie Löffel oder Kugelschreiber, werden in industriellen Großserien angefertigt. Das Biegen, Stanzen und Prägen des Ausgangsmaterials übernehmen CNC-gesteuerte Maschinen. Diese wurden bisher von Fachkräften aus der Metallverarbeitung oder Werkzeugherstellung bedient. Doch die Praxis zeigt, dass die vorhandenen Kenntnisse häufig nicht ausreichen. Daher wird ab August 2013 der neue Ausbildungsberuf des Stanzund Umformmechanikers (m/w) eingeführt. „In einer dreijährigen dualen Ausbildung lernen die Schulabgänger, verkettete Maschinen und Anlagen einzurichten, sie zu führen und dabei den Materialfluss zu steuern und zu kon-

Einstieg-Magazin zeigt Chancen auf

Für das Ausbildungsjahr 2013 informieren wir über folgende Ausbildungsplätze:

Bürokauffrau/Bürokaufmann Anlagenmechaniker/-in Versorgungstechnik Elektroniker/-in Betriebstechnik Bewerbungen an: Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg GmbH Lucas-Cranach-Straße 22 06886 Lutherstadt Wittenberg

Fachkraft (m/w) für Abwassertechnik Bewerbungen an: Entwässerungsbetrieb Lutherstadt Wittenberg Heinrich-Heine-Straße 8 06886 Lutherstadt Wittenberg

ENTWÄSSERUNGSBETRIEB Lutherstadt Wittenberg

Gärtner/-in Garten- und Landschaftsbau Bewerbungen an: Kommunalservice GmbH Lutherstadt Wittenberg Weinberge 3 06886 Lutherstadt Wittenberg

KOMMUNALSERVICE GMBH Lutherstadt Wittenberg

Wir bilden aus:

Bewerbungen können an folgende Adresse gerichtet werden: DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH Werk Dessau, Personalabteilung Peterholzstr. 15, 06849 Dessau-Roßlau Tel. 0340 8772 284, E-Mail: jessica.tegge@deutschebahn.com

IT-Sicherheit, Cloud-Computing und Smartphone-Apps werden immer wichtiger für die mediale Wissensgesellschaft. Um die Jobchancen in IT und Informatik geht es auch in der letzten Jahresausgabe 2012 des Einstieg-Magazins, das bundesweit an zum Abitur führenden Schulen, Realschulen sowie an den Berufsinformationszentren der Arbeitsagenturen ausliegt. Die Zeitschrift für die Ausbildungs- und Studienwahl stellt im Special „Ab ins Ausland“ zudem die vielfältigen Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen, vor: vom internationalen Freiwilligendienst über Work & Travel bis zum Aupair-Aufenthalt. Für Schüler aller Schulformen gibt es auf den insgesamt über 60 Einstieg-Magazin-Seiten Infos zu Studiengängen, Ausbildungsberufen, Studi-Jobs und Sprachtests. Jede Menge Fakten und Erfahrungsberichte rund um die Berufe in IT und Informatik liefert das Titelthema: Ein Student, eine Studienberaterin und ein Professor geben im Artikel „Nicht nur für Nerds geeignet“ Einblick in das Informatikstudium. Nächster Erscheinungstermin des Heftes ist der 15. April, mit dem Thema „Medizin und Gesundheit“ Einstieg GmbH

Unsere Bildungsangebote: - Erzieher/-in (Nichtschülerprüfung)* - Start: 01.06.2013 - Umschulung zur/m Kauffrau/-mann für Bürokommunikation* - Start: 01.07.2013 Bürokauffrau/-mann* - Start: 01.07.2013 Industriekauffrau/-mann* - Start: 01.07.2013 In Vorbereitung: - Fachschule Sozialpädagogik - Ausbildung zum/r Erzieher/-in - voraussichtlicher Beginn: 01.09.2013 * Förderung über Bildungsgutschein möglich! Kontakt/Bewerbung : EMS gGmbH Halle, Grenzstraße 28, 06112 Halle/Saale, Tel.: (0345) 299 893 10, www.ems-schulen.de, halle@ems-schulen.de

Verwaltungs- und WirtschaftsAkademie Halle (Saale) Hochgerechnet aus der Zahl der Firmen wird mit einem bundesweiten Ausbildungsangebot von ca. 7 000 Stellen gerechnet. FOTO: TXN

trollieren“, berichtet Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad. Neben der Reparatur, Pflege und Wartung der modernen Stanzautomaten und Pressen gehört

auch die Überwachung des Fertigungsprozesses sowie die Qualitätssicherung zum Aufgabenbereich der ausgebildeten Stanz- und Umformmechaniker (m/w). txn

Berufsbegleitende Studiengänge auf universitärem Niveau auch ohne Abitur ab September 2013! zum zum

r e d in n o h c s l il w „Wer n, e b e g s a G g n u d il Ausb e ß a r t S r e d f u a h um danac zu stehen?! !“ r e s s e b ’s h c a m Ich Das kannst du auch – mit einer Ausbildung bei REWE. Denn hier lernst du was fürs Leben und wenn du willst, ein Leben lang. Klar, dass du dafür auch mal früh aufstehen musst, aber wer will schon seine Karriere verschlafen?! Mit vielen spannenden Perspektiven hast du hier großen Freiraum für deine Pläne. Und dass der Lebensmitteleinzelhandel zu den krisensichersten Branchen gehört, macht die Sache noch besser. Bei REWE ist deine Zukunft kein Fragezeichen, sondern ein Ausrufezeichen!

bens: Mach die Ausbildung deines Le

www.rewe.de/machsbesser

1. Übernahme in Vollzeit bei guten Leistungen garantiert! 2. Hohe Ausbildungsqualität! 3. Vielfältige Karrieremöglichkeiten!

Bewerbungen an: Bäder und Freizeit GmbH Lucas-Cranach-Str. 22 06886 Lutherstadt Wittenberg

IT-System-Elektroniker sind in vielen Wirtschaftsbereichen gefragte Spezialisten. FOTO: DPA

„Betriebswirt (VWA)“ „Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)“

Infoveranstaltung am 27.02.2013, 17.00 Uhr, IHK-BIZ, Julius-Ebeling-Straße 6, 06112 Halle, Tel. (03 45) 27 99 01 59 oder www.vwa-halle.de

Fachangestellte/-r für Bäderbetriebe

Für alle Ausbildungsrichtungen setzen wir gute schulische Leistungen sowie hohe Motivation und Einsatzbereitschaft voraus. Für Rückfragen steht das Team des Personalbereichs der Stadtwerke gern zur Verfügung! Telefon: 03491 470-156 E-Mail: volker.heinrich@stadtwerke.wittenberg.de

Industriemechaniker Elektroniker für Betriebstechnik Mechatroniker

Von den Unternehmen ab August 2013 angeboten.

„Streber“sind inAusbildung gefragt

Wir bilden aus!

DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH Eine Berufsausbildung bei der Deutschen Bahn ist kein Job wie jeder andere!

QR-Code scannen und mehr erfahren!

Martin B., Azubi zum Kaufmann im Einzelhandel, Abiturientenprogramm


PerspektiveDurchBildung_WBG_2013