__MAIN_TEXT__

Page 1

Das Kundenmagazin der Stadt werke Merseburg Ausgabe 3/2017

Aktuelles

Seite 2

Stadtwerke starten mit Zählerablesung Die Ablesung wird vom 15. September bis 14. Oktober durchgeführt. Kunden haben auch die Möglichkeit, ihre Zählerstände online einzugeben. Das funktioniert jetzt noch einfacher.

Breitband

KLIA Wohnpark: Alles aus einer Hand

Schnelles Internet für Schkopau und Bad Lauchstädt Das Warten hat ein Ende: Die Stadtwerke Merseburg haben den Ausbau ihres Breitbandnetzes in beiden Ortsteilen erfolgreich abgeschlossen.

Strom, Wärme und Glasfaser bis in die Wohnung Auf dem alten Betriebsgelände des Abwasserzweckverbandes Merseburg entsteht ein neuer Raum zum Leben: der KLIA Wohnpark. Die Stadtwerke Merseburg sorgen hier für eine moderne Versorgung mit Strom, Wärme und schnellem Internet. Es wird verputzt, gemalert und verlegt: Mitten im Stadtzentrum von Merseburg, zwischen dem Kliagrünzug und der Großen Ritterstraße, sind die Ausbauarbeiten für den neuen KLIA Wohnpark in vollem Gange. Auf dem 3 600 Quadratmeter großen Grundstück entstehen 15 hochwertige Eigentumswohnungen, aufgeteilt auf zwei Wohnhäuser. Während das erste Haus bereits steht und in wenigen Wochen seine ersten Bewohner begrüßt, soll das zweite Haus bis Ende 2018 fertiggestellt werden. Die Wohnungen werden künftig zuverlässig mit Energie der Stadtwerke Merseburg versorgt. Der Energiedienstleister verlegt zurzeit die erforderliche Infrastruktur für eine moderne Strom-, Wärme- und Internetversorgung des Wohnparks. Alles aus einer Hand – für Bauherr Bernd Seifert eine bewusste Entscheidung: „Als lokales Unternehmen fühlen wir uns stark der Region verbunden. Daher ist es uns wichtig, mit Partnern wie den Stadtwerken zusammenzuarbeiten, die hohe qualitative Standards setzen.“ Glasfaser bis in jede Wohnung Ein starkes Argument für diese Entscheidung war das Breitbandangebot der Stadtwww.stadtwerke-merseburg.de

werke Merseburg. Als erster Wohnkomplex in Merseburg wird der KLIA Wohnpark direkt an das moderne Glasfasernetz angeschlossen (Fiber To The Home). Das heißt: Das Glasfa-

Seite 2

tung ökologischer und energetischer Anforderungen gelegt. Beide Häuser erfüllen den Energiestandard 55 und besitzen spezielle Dämmungen und Fensterverglasungen. Eine Solaranlage auf dem Dach dient der zusätzlichen Wassererwärmung. Klimaschonend ist darüber hinaus die Anbindung an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Merseburg. „Fernwärme, so wie wir sie erzeugen, verbindet alle Ansprüche an hohe Energieeffizienz und beste Wirtschaftlichkeit. Deshalb freue ich mich sehr, dass sie im KLIA Wohnpark zum Tragen kommt“, so Claudia Fischer, Vertriebsmitarbeiterin der Stadtwerke Merseburg.

Innovation

Seite 3

Meine Daten, deine Daten Der Messenger-Dienst WhatsApp steht bei Datenschützern immer wieder in der Kritik. So gut sind die Alternativen Telegram und Threema.

Vorgestellt

Seite 5

Petrikloster Merseburg Kunst, Kultur und Geschichte: Der Förderkreis Klosterbauhütte Merseburg e.V. engagiert sich seit 2012 für den Erhalt und die kulturelle Nutzung des Petriklosters.

Dritter Bau in Planung Der KLIA Wohnpark: grün, modern und bestens versorgt. Strom, Wärme und Highspeed-Internet kommen von den Stadtwerken Merseburg.

serkabel endet nicht am Kabelverzweiger an der Straße, sondern wird bis in alle 15 Wohnungen gelegt. Die Bewohner genießen so Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s und sind bestens gewappnet für zukünftige Entwicklungen. Bei der Planung des Wohnparks haben die Bauherren hohen Wert auf die Einhal-

Fünf der acht Wohnungen im ersten Haus sind vergeben. Auch für das zweite Haus liegen bereits Reservierungen vor. Bis Ende 2019 soll auf dem Grundstück noch ein dritter Bau errichtet werden, der die Lücke an der Großen Ritterstraße schließt. Je nach Nachfrage wird es sich dabei entweder um ein Geschäfts- oder um ein weiteres Wohnhaus handeln.

Tipp

Seite 6

Mieterfest in Merseburg Starten Sie mit uns am 23. September musikalisch in den Herbst! Los geht es um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Mit dabei: Schlagerstar Frank Schöbel.

Seite 1


Energie & Umwelt – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

Editorial Liebe Leserinnen und Leser, mit dem KLIA Wohnpark besitzt Merseburg schon bald seinen ersten vollständig an unser Glasfasernetz angeschlossenen Wohnkomplex. Damit es sich vor Ort auch angenehm „surfen“ lässt, versorgen wir den neuen Wohnpark natürlich auch mit Strom und Wärme. Dies ist aber nur eines von vielen Projekten, mit denen wir Merseburg noch attraktiver und moderner gestalten wollen. Bereits im Dezember wird am Leunaweg unser neues Blockheizkraftwerk in Betrieb gehen. Auch der Ausbau unseres Breitbandnetzes in Schkopau und Bad Lauchstädt ist abgeschlossen. Die ersten Kunden sind hier schon jetzt mit bis zu 100 Mbit/s im Internet unterwegs. Gelegentlich soll man sich ja auch etwas entspannen. Machen Sie doch gleich mit! Auf der letzten Seite finden Sie alle Informationen zum diesjährigen Mieterfest. Auch wir sind vor Ort und freuen uns über Ihren Besuch. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und erholsame Spätsommerabende!

Ihr Guido Langer Geschäftsführer der Stadtwerke Merseburg

Es ist wieder soweit: Die Ableser kommen Vom 15. September bis zum 14. Oktober ist die Firma INNOVEX in unserem Auftrag unterwegs, um Ihre Verbrauchswerte für Strom, Gas, Wärme und Wasser abzulesen. Ihre Zählerstände können Sie uns gerne auch online mitteilen. Das funktioniert ab sofort noch einfacher. Die Mitarbeiter der Firma INNOVEX sind von den Stadtwerken Merseburg beauftragt und können sich ausweisen. Sie werden Ihren Strom- und Gaszähler, sowie bei direkt abgerechneten Kunden auch die Fernwärme-, Kalt- und Warmwasserwerte, erfassen. Durch Aushänge seit dem 8. September in Ihrem Haus bzw. Wohngebiet werden Sie rechtzeitig über den genauen Ablesezeitpunkt informiert. Sollte eine Ablesung aufgrund längerer Abwesenheit Ihrerseits nicht möglich sein, bitten wir Sie, uns den Zählerstand per Fax (an die Nummer 03461 454 170) oder online mitzuteilen. Ab sofort ist dies auch ohne Login möglich. Benötigt werden lediglich die Eigentumsnummer, der Zählerstand und das Ablesedatum. Die entsprechende Eingabemaske finden Sie auf der Startseite unserer Website. Bitte achten Sie bei der Angabe Ihrer Zählerstände auf die Stellen vor und nach dem Komma. Falls Sie im Ablesezeitraum umziehen, melden Sie sich bitte frühzeitig (14 Tage vor Ablesung) bei unserem Kundendienst. Entsprechende Formulare für den Umzug finden Sie online.

Breitbandnetz in Schkopau und Bad Lauchstädt in Betrieb Die Stadtwerke Merseburg haben den Ausbau ihres Breitbandnetzes in Schkopau und Bad Lauchstädt abgeschlossen. Rund 2 900 Haushalte können künftig superschnell durchs Internet surfen. In Merseburg haben wir inzwischen mehr als 900 Kunden begrüßt. Wichtiger Standortfaktor Um die Daten für Internet und Sprache zu verteilen, wurden sieben Kilometer Glasfaser- und zwei Kilometer Kupferkabel verlegt, 19 Kabelverzweiger angeschlossen und zehn Multifunktionsgehäuse errichtet. „Dank des tatkräftigen Einsatzes unserer Mitarbeiter und der Zusammenarbeit mit erfahrenen regionalen Partnern ist es uns gelungen, den Ausbau innerhalb weniger Monate umzusetzen“, sagt Guido Langer. Bürgermeister Andrej Haufe bezeichnete die Inbetriebnahme als „wichtigen Tag für Schkopau“. Schnelles Internet sei heute genauso bedeutend wie Strom, Gas und Wasser. Das bekräftigt auch Christian Runkel, Bürgermeister von Bad Lauchstädt: „Zuverlässiges und schnelles Internet ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl des Wohn- oder Gewerbestandorts. Ich freue mich daher sehr über das Engagement der Stadtwerke.“ Mit zwei symbolischen Knopfdrücken im August und im September haben Guido Langer, Geschäftsführer, und die Bürgermeister Andrej Haufe und Christian Runke die beiden Ortsteile Schkopau und Bad Lauchstädt an das leistungsstarke Breitbandnetz der Stadtwerke Merseburg angeschlossen. Surfen bis Seite 2

zu 100 Mbit/s und Telefonieren mit höchster Sprachqualität: Diese und andere Anwendungen eines modernen Internetanschlusses sind nach Merseburg nun auch in Schkopau und Bad Lauchstädt verfügbar. In den Ausbau investierten die Stadtwerke Merseburg etwa 1,4 Mio. Euro.

Topseller „MER.Surf & Fon 50“ Seitdem das Breitbandnetz der Stadtwerke Merseburg im April 2016 in Betrieb gegangen ist, wächst die Zahl der Nutzer stetig: Bereits über 900 Vertragskunden

Bitte beachten Sie: Damit eine korrekte Ablesung stattfinden kann, ist Ihre Unterstützung notwendig. Sollten uns keine aktuellen Zählerstände vorliegen, werden wir Ihren Verbrauch gemäß § 11 Abs. 3 der Gas- bzw. Stromgrundversorgungsverordnung schätzen.

Zugang zum Onlineportal

Auch andere Änderungen als die Zählerstände können Sie uns weiterhin über das Onlineportal mitteilen. Sie erreichen es unter www.stadtwerke-merseburg.de. Um diesen Service nutzen zu können, ist eine vorherige Registrierung erforderlich.

Freunde werben lohnt sich Kunden, die bereits mit den Stadtwerken Merseburg durchs Internet surfen und ihre Freunde, Verwandten und Bekannten bis zum 30. September von den Vorteilen überzeugen, erhalten eine attraktive Prämie: Wir bedanken uns für jeden geworbenen Neukunden mit 50 Euro – und das sowohl für den Werbenden als auch für den Neukunden. So funktioniert’s: Neukunden vermerken einfach auf ihrem Auftragsformular die Kundennummer des Werbenden, so dass dieser einwandfrei identifiziert werden kann. Vier Wochen nach Aktivierung des neuen Anschlusses werden die Beträge auf die hinterlegten Bankkonten überwiesen. Jetzt Verfügbarkeit prüfen und wechseln: www.stadtwerke-merseburg.de/ internet

!

nutzen das zuverlässige Netz. „MER.Surf & Fon“, das Produkt der Stadtwerke für Internet und Telefonie, gibt es in vier Varianten. Alle vier enthalten eine Daten-Flatrate sowie eine Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz. Die beliebteste Variante ist „MER.Surf & Fon 50“, die Übertragungsraten bis 50 Mbit/s bietet. Sie wird von mehr als jedem dritten Kunden genutzt. Welche Geschwindigkeit einem Haushalt in Merseburg, Schkopau und Bad Lauchstädt genau zur Verfügung steht, erfahren Interessenten auf der Website der Stadtwerke. Dort kann man sich auch über die Details der einzelnen Varianten informieren und bequem das Auftragsformular zum Vertragsabschluss ausfüllen. Ein umfassendes Beratungsangebot erwartet die Kunden zudem im Kundenzentrum in der Großen Ritterstraße 9 in Merseburg.


WhatsApp, Telegram und Co: Datenschutz bei Messenger-Apps Mehr als 37 Millionen Deutsche nutzen den Messenger-Dienst WhatsApp. Dennoch hagelt es immer wieder Kritik in puncto Datenschutz. Wir haben zwei alternative Anbieter im Blick darauf geprüft, wie diese nach eigenen Angaben mit den Daten ihrer Nutzer umgehen. WhatsApp: Facebook hat Zugriff auf Daten

Alle Apps verschlüsseln

Weltweit ist WhatsApp mit über einer Milliarde Nutzern die am meisten verwendete Messenger-App. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Handhabung ist einfach, Nachrichten werden schnell übertragen und die Nutzung kostet keinen Cent. Allerdings hat WhatsApp in der Vergangenheit nicht nur positive Schlagzeilen geschrieben. Vor allem das Thema Datenschutz wurde dabei strapaziert. Seit einem Jahr bietet WhatsApp die sogenannte Ende-zu-EndeVerschlüsselung, um Nutzerdaten zusätzlich zu schützen. Dabei werden Nachrichten sowie Bilder und Videos beim Absender verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt. Andere Anbieter wie Telegram und Threema bieten diese Art der Verschlüsselung von Anfang an und haben sich dadurch zunächst vom Giganten abgehoben. Wer nun aber denkt, seine Daten seien bei WhatsApp komplett geschützt, der irrt: 2014 hat Facebook den MessengerDienst aufgekauft. Damit hat das Unternehmen Zugriff auf sämtliche Daten von WhatsApp-Nutzern – etwa Nutzungshäufigkeit und Telefonnummer. Das hat viele Nutzer veranlasst, sich nach Alternativen umzuschauen. Wir stellen Ihnen zwei davon kurz vor.

Auch wenn WhatsApp wegen seines Umgangs mit Nutzerdaten negativ in Erscheinung getreten ist, sind gesendete Nachrichten über die App faktisch genauso gut vor Dritten geschützt wie über Threema und Telegram. Der entscheidende Unterschied: Letztgenannte sind unabhängige Unternehmen. Hinter WhatsApp steht hingegen der Datengigant Facebook. Alle Daten, die WhatsApp besitzt, liegen auch Facebook vor und können für Werbezwecke verwendet werden (vgl. Infobox). Vorteil von WhatsApp: Mit der hohen Nutzerzahl stehen die Chancen gut, dass auch Freunde und Bekannte die App nutzen. Das ist bei den anderen beiden Alternativen aktuell noch nicht gegeben, ändert sich aber zunehmend.

Threema: Daten mehrfach verschlüsselt Threema gibt es seit 2012. Während die App anfangs nur langsam Nutzer gewinnen konnte, stieg die Zahl der Downloads in den letzten Jahren stetig an. Der Schweizer Messenger-Dienst setzt nicht nur auf die Ende-zuEnde-Verschlüsselung, sondern auch auf zusätzliche Datensicherungen – etwa eine Identitätsprüfung. Das kommt gut an: Bis 2015 erhöhte sich die Zahl der Nutzer auf über 3,5 Millionen weltweit. Die Ersteinrichtung ist zwar etwas umständlich. Dafür unterscheidet sich die App in Sachen Funktionalität und Handhabung nicht wesentlich von WhatsApp. Threema ist kostenpflichtig für Android und iOS verfügbar. Telegram: Geheimchat möglich Der Messenger-Dienst ist seit 2013 am Markt und hinsichtlich der Nutzerzahlen – insgesamt über 100 Millionen weltweit – einer der größeren WhatsAppKonkurrenten. Wer bereits Erfahrungen mit WhatsApp hat, findet sich hier schnell zurecht. Auch Telegram bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und wirbt mit seinen hohen Sicherheitsstandards. Nach Aktivierung der Verschlüsselung bieten die sogenannten „Geheimen Chats“ zusätzlich die Möglichkeit, Nachrichten, Bilder und Videos zu versenden, die sich nach einem festgelegten Zeitraum selbst zerstören. Die App ist für Android und iOS gratis.

Datenschutz in Deutschland Nach einem aktuellen Gerichtsurteil darf Facebook in Deutschland keinen Datenabgleich von Nutzern zwischen WhatsApp und Facebook durchführen. Das heißt, dass die Daten der Nutzer nicht gänzlich ungeschützt sind. Allerdings müssen bereits durch Facebook erhobene Daten nicht gelöscht werden. Das grundsätzliche Problem: In Deutschland und in Irland (dem Hauptsitz von Facebook) gelten unterschiedliche Datenschutzvorschriften. Es ist also zu klären, welche Vorschriften für deutsche WhatsApp-Nutzer gelten. Eine finale Entscheidung steht derzeit noch aus. Quellen: • http://t3n.de/news/whatsapp-alternativen-blick-430632 • http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-04/facebook-datenschutz-urteil- hamburg • https://www.netzwelt.de/whatsapp/whatsapp-alternativen/150402_2- whatsapp-versus-threema-messenger-vergleich.html • http://www computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-WhatsApp-Gericht- verbietet-Datenaustausch-mit-Facebook-16099541.html

Produktübersicht MER.Surf & Fon inkl. TV 1

MER.Surf & Fon 6

MER.Surf & Fon 25

MER.Surf & Fon 50

MER.Surf & Fon 100

Download bis zu

Download bis zu

Download bis zu

Download bis zu

6 Mbit/s

25 Mbit/s

50 Mbit/s

100 Mbit/s

bis zu 1 Mbit/s Upload

bis zu 5 Mbit/s Upload

bis zu 10 Mbit/s Upload

bis zu 20 Mbit/s Upload

inklusive WLAN-Router

inklusive WLAN-Router

inklusive WLAN-Router

inklusive WLAN-Router

24 Monate Mindestvertragslaufzeit

24 Monate Mindestvertragslaufzeit

24 Monate Mindestvertragslaufzeit

24 Monate Mindestvertragslaufzeit

Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz2

Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz2

Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz2

Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz2

Preis mtl. 24,90 EUR

In den ersten 12 Monaten mtl.

19,90

Preis mtl. 34,90 EUR

In den ersten 12 Monaten mtl.

29,90

Preis mtl. 39,90 EUR

In den ersten 12 Monaten mtl.

34,90

Preis mtl. 44,90 EUR

Mehr Transparenz bei Breitbandanschlüssen Am 1. Juni ist die neue Transparenzverordnung durch die Bundesnetzagentur erlassen worden. Sie verpflichtet Telefon- und Internetanbieter, Kunden besser und klarer über ihre Produkte und Verträge zu informieren. Die Verordnung schreibt vor, dass die Anbieter Produktinformationsblätter bereitstellen, in denen sich Kunden vor Vertragsabschluss über die wichtigsten Vertragsinhalte informieren können. Hierzu zählen unter anderem Angaben über die verfügbaren Datenübertragungsraten, die Vertragslaufzeit, die Voraussetzungen für die Verlängerung und Beendigung des Vertrages sowie die monatlichen Kosten. Aber auch während des laufenden Vertrags haben Kunden nun mehr Transparenz: So muss in der monatlichen Rechnung das Ende der Mindestvertragslaufzeit, die Kündigungsfrist und der letzte Kalendertag mitgeteilt werden, an dem eine Kündigung eingehen muss, um eine automatische Vertragsverlängerung zu vermeiden. Das stärkt die Verbraucherrechte und fördert den Wettbewerb. Internetgeschwindigkeit überprüfen Ob die Kunden tatsächlich mit der Geschwindigkeit im Internet surfen können, die ihnen der Anbieter versprochen hat, können sie schnell und einfach mit dem Messangebot der Bundesnetzagentur unter www.breitbandmessung.de herausfinden. Um ein verlässliches Ergebnis zu erzielen, ist die Messung über ein LAN-Kabel, also nicht über WLAN oder Powerline, durchzuführen. Auch alle anderen Internetanwendungen sollten währenddessen geschlossen sein. Die Produktinformationsblätter zu „MER.Surf &Fon“, dem Produkt der Stadtwerke Merseburg für Internet und Telefonie, finden Sie unter www. stadtwerke-merseburg.de/internet. Darin erfahren Sie, welche Übertragungsraten Ihnen normalerweise, maximal und minimal zur Verfügung stehen. Überzeugen Sie sich von der Qualität unseres Internetangebots!

In den ersten 12 Monaten mtl.

39,90

MER.Surf & Fon 25 ist auch mit einer Laufzeit von 12 Monaten erhältlich. Preis mtl.: 34,90 €. Flatrate ins dt. Festnetz. Für Telefonate zu Sonderrufnummern, in die dt. Mobilfunknetze und ins Ausland fallen variable Entgelte an.

1 2

www.stadtwerke-merseburg.de

Seite 3


Energie & Umwelt – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

Die Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH (SG SAS) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Merseburg und Weißenfels sowie der Technischen Werke Naumburg. Sie erbringt kaufmännische und technische Dienstleistungen für alle drei Werke. Ihr Ziel ist es, den Erfolg der drei kommunalen Energieversorger durch die Bündelung gemeinsamer Arbeiten langfristig zu sichern. Nähere Informationen finden Sie unter: www.sg-sas.de

Stadtwerke Weißenfels GmbH

1/3

1/3

SG SAS

Stadtwerke Merseburg GmbH

Technische Werke Naumburg GmbH

1/3

Neues BHKW: Bauarbeiten kommen zügig voran Derzeit ist viel los am Leunaweg in Merseburg. Aufmerksamen Passanten ist sicher nicht entgangen, dass die Gebäudehülle und der markante Schornstein des neuen Blockheizkraftwerks der Stadtwerke Merseburg inzwischen stehen. Aus der Waagerechten in die Senkrechte: Nicht einmal eine Stunde hat es gedauert, um den 24 Meter hohen und 2,40 Meter breiten Schornstein vom Tieflader millimetergenau in die dafür vorgesehene Gebäudeöffnung zu manövrieren. Dabei waren die Voraussetzungen am 12. Juli alles andere als optimal: Weil es in den Tagen zuvor ergiebig geregnet hatte, musste der Untergrund neu geschottert und verdichtet werden, um dem Gewicht der Baukräne und des Edelstahlschornsteins standzuhalten. „Am Ende hat alles gut geklappt, so dass wir weiterhin im Zeitplan liegen“, freut sich Michael Gludau von der Servicegesellschaft, die das Projekt im Auftrag der Stadtwerke Merseburg leitet. Mit dem neuen Blockheizkraftwerk (BHKW) soll die Effizienz der Energieerzeugung des Unternehmens verbessert werden. Parallel zum BHKW-Neubau wurde in den vergangenen Monaten das Fernwärmenetz erweitert.

Wir stellen vor

Karen Richter

Leiterin der Abteilung Finanz- und Rechnungswesen • Telefon (0 34 43) 28 73-200 • E-Mail: karen.richter@sg-sas.de Das Finanz- und Rechnungswesen ist ein Kernstück jedes Unternehmens. Verantwortlich für die Finanzbuchhaltung und die Jahresabschlüsse der drei betreuten Stadtwerke ist Karen Richter. Sie leitet die Abteilung seit 2011. Die studierte Betriebswirtin und Bilanzbuchhalterin war zuvor bei den Technischen Werken Naumburg tätig und kann auf eine fast 20-jährige Berufserfahrung zurückblicken.

Seite 4

Dazu wurden neue Versorgungsleitungen vom neuen BHKW bis zum Leitungsbestand in der Leunaer Straße verlegt. Künftig wird die im BHKW erzeugte Wärme in die neue Fernwärmeleitung eingespeist. Durch die Erweiterung wird das Netz stabilisiert und die Versorgungssicherheit erhöht. Die Stadtwerke Merseburg investieren rund 1,4 Mio. Euro in die Netzerweiterung. Inbetriebnahme im Dezember Nach Abschluss aller Bauarbeiten und einem mehrwöchigen Probelauf soll das neue BHKW im Dezember in Betrieb genommen werden. Mit einer elektrischen Leistung von 1.950 Kilowatt wird die Anlage künftig jährlich bis zu 15,6 Mio. Kilowattstunden Strom und bis zu 18 Mio. Kilowattstunden Wärme ressourcenschonend erzeugen. Das reicht aus, um ca. 5 500 Haushalte zu versorgen.

Alle Zahlen im Blick Im Finanz- und Rechnungswesen der Servicegesellschaft werden alle laufenden Geschäftsvorgänge der drei betreuten Stadtwerke erfasst und verbucht. Die Abteilung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur optimalen Steuerung des betrieblichen Geschehens. Es sind beeindruckende Zahlen: Insgesamt ca. 13.000 Kostenrechnungen gehen jedes Jahr bei den Stadtwerken Weißenfels und Merseburg sowie bei den Technischen Werken Naumburg ein. Um deren ordnungsgemäße Erfassung, Zuordnung und Kontrolle kümmert sich seit 2011 das Finanz- und Rechnungswesen der Servicegesellschaft. Unterteilt in vier Teams sorgt die 16-köpfige Abteilung am Standort Naumburg dafür, dass die vielfältigen rechtlichen Anforderungen eingehalten werden. Zuständig für die strategische und operative Leitung der Abteilung ist Karen Richter. Die Betriebswirtin macht kein Geheimnis aus ihrer Leidenschaft für Zahlen und Kontenblätter: „Entweder man liebt es oder man hasst es. Dazwischen gibt es nichts.“ Neben den fachlichen Aspekten schätzt sie vor allem die Möglichkeiten als Führungskraft, Prozesse innerhalb der Abteilung sowie zu externen

Schnittstellen zu optimieren. Interessant: Das Finanz- und Rechnungswesen bei der Servicegesellschaft ist keine klassische Frauendomäne. Etwa ein Drittel der Beschäftigten sind Männer. Informieren und planen Einen großen Teil der Abteilungsarbeit nehmen die Jahresabschlüsse der drei betreuten Stadtwerke ein. Sie werden hier zwischen Januar und März eines Jahres erstellt und sind ein wichtiges Informationsmedium

zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der einzelnen Häuser. In dem Zusammenhang agieren Karen Richter und ihre Mitarbeiter auch als Ansprechpartner für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Finanzbehörden. Weitere Aufgaben der Abteilung sind u. a. die Verwaltung des Anlagevermögens sowie die Erstellung von Quartalsabschlüssen und Liquiditätsplänen. Diese werden benötigt, um die Wirtschaftlichkeit und Solvenz der drei Stammhäuser optimal und zukunftssicher planen und steuern zu können.


Tanzen bis die Birne glüht – Energie aus der Disco

47. Merseburger Orgeltage anderem sind Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel zu hören. Reformationsjubiläum im Blick Natürlich kommen auch die Orgeltage am Jahr des Reformationsjubiläums nicht vorbei und wollen dazu einen besonderen Akzent setzen. So werden die Konzerte aufgelockert von gemeinsamen Gottesdiensten, Meditationsangeboten und Jugendkonzerten. Die Stadtwerke Merseburg unterstützen insbesondere das große Abendkonzert am 20. September, bei dem Georg Friedrich Händels „Alexanderfest“ zu hören ist. Tickets für alle Konzerte können an den Ihnen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Vom 16. bis 24. September finden die Merseburger Orgeltage statt: Diesjähriges Motto: „Musica sacra über den Konfessionen“. Inhaber der ENERGY-M Card genießen ermäßigte Ticketpreise. Zum Auftakt der diesjährigen Orgeltage erklingt am 16. September um 20 Uhr Beethovens „Missa solemnis“. Dabei ertönt auch die klanggewaltige Ladegastorgel. Sie wurde zwischen 1853 und 1856 gebaut und gilt mit ihren knapp 5 700 Pfeifen, 81 Registern und vier Manualen als Großorgel der Romantik schlechthin. Verschiedene Organisten und Musiker werden mit ihrer Hilfe den Kaiserdom erklingen lassen. Unter

Vorteil für unsere Kunden: Als Inhaber der ENERGY-M-Card erhalten Sie bei allen Konzerten 10 Prozent Nachlass auf den Kartenpreis. Einfach unsere kostenfreie Kundenkarte vorzeigen und sparen.

Mehr Informationen zu den einzelnen Konzerten finden Sie hier: www.merseburger-orgeltage.de

Die Musik ist laut, der Bass vibriert, die Wände wackeln. Viele Menschen werden in der Nacht erst richtig wach und tanzen in den Diskotheken bis in den Morgen. Was viele nicht wissen: Dabei entsteht pure Energie. Möglich machen es spezielle Fußböden, die Energie erzeugen. Alles was man dafür tun muss, ist sich bewegen. Hüpfen, laufen, stampfen: Die Kraft wird vom Fußboden aufgenommen und in elektrische Energie umgewandelt. Die wiederum kann zum Beispiel den Boden zum Leuchten bringen oder einen Teil der erforderlichen Energie für die Musikanlage bereitstellen. Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie genial: Bei jedem Auftreten gibt der Fußboden ein wenig nach und setzt so eine Art Sprungfeder in Bewegung. Die vertikale wird in eine drehende Bewegung übersetzt, durch deren mechanische Energie Elektrizität erzeugt wird. Ein Mini-Kraftwerk unter den Füßen. Die Entwickler dieser „Energy-Floors“ sind inzwischen weltweit unterwegs und suchen nach neuen Möglichkeiten, ihr Konzept zur nachhaltigen Energiegewinnung umzusetzen. Jeder Schritt ist Energie Dass diese Idee nicht nur in Diskotheken funktioniert, lässt sich seit Ende Juni in Londons West End bestaunen. Hier wurde ein energieerzeugender Fußweg errichtet, der einen kleinen Einblick in die Straßen und Gassen der Zukunft gewähren soll. Via App können Fußgänger erfahren, wie viel Energie sie beim Schlendern erzeugt haben. Wer besonders viel produziert hat, wird mit Gutscheinen und Rabatten für die umliegenden Geschäfte belohnt.

Neues Leben in alten Gemäuern Das Petrikloster in Merseburg stand lange leer und war dem Verfall preisgegeben. Seit 2012 ist damit Schluss. Mit zahlreichen Events und Sanierungsmaßnahmen setzt sich der Förderkreis Klosterbauhütte ein, den geschichtsträchtigen Ort wiederzubeleben. Eine Erfolgsgeschichte. Es zählt zu den ältesten und bedeutendsten Denkmälern in Merseburg und ist doch nur wenigen bekannt: das ehemalige Benediktinerkloster Sankt Petri auf der Oberaltenburg. Sein Ursprung reicht bis ins Jahr 1091 zurück. Hinter den Mauern verbirgt sich eine bewegte Geschichte. Gestüt, Kaserne, Naturkundemuseum, Hühnerlager: Bis zu seinem Leerstand 1994 diente das Kloster verschiedenen Zwecken. Bis vor wenigen Jahren scheiterten alle Versuche, eine sinnvolle Nachnutzung zu finden.

Die „Kloster-Macher“ Katrin ard. Dippert und Thomas Engelh

Kunst, Kultur und Geschichte erleben

Engagement von vier Generationen Seit 2012 liegt das Kloster in den Händen des Förderkreises Klosterbauhütte Merseburg. Der gemeinnützige Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das ehrwürdige Kloster nicht nur instand zu setzen, sondern es auch dauerhaft als Ort sozialen und kulturellen Lebens zu etablieren. „Projekte lassen sich am besten gemeinsam realisieren. Deshalb haben wir das erste Jahr fast ausschließlich genutzt, um Kontakte zu knüpfen und Gleichgesinnte zu finden“, sagt die Vereinsvorsitzende Katrin Dippert. Heute zählt der Verein fast 100 ehrenamtliche Mitglieder im Alter von 16 bis 80 Jahren. Unter ihnen sind Architekten, Pädagogen, Historiker und Ingenieure. Sie alle vereint der Wunsch, Gästen neue Erlebnisse zu bieten und ein Wir-Gefühl zu schaffen. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Thomas Engelhard: „Ich bin begeistert, wie toll die Stimmung ist und wie gut unsere Angebote inzwischen ankommen.“

Die Macher lassen sich immer wieder neue Ideen einfallen, um das Interesse am Kloster zu wecken. Das kommt gut an. Konzerte, Lesungen, Theaterstücke, Schulpatenschaften, Führungen: Die Angebote sind so erfolgreich, dass viele Termine schon oft im Vorfeld ausverkauft sind. Im Klostergarten werden übrigens Kräuter gepflanzt und auch Honigbienen gibt es hier. Noch viele Vorhaben Eine große Rolle spielt daneben die bauliche Erhaltung und schrittweise Sanierung des Gebäudekomplexes. So wird dank Spenden, Eigen- und Fördermitteln zurzeit der Dachstuhl und demnächst der Giebel des Winterrempters saniert. Insgesamt steht dem Kloster eine Nutzfläche von ca. 1 600 Quadratmetern zur Verfügung. Gefragt nach den nächsten Projekten antwortet Katrin Dippert ohne langes Überlegen: „Klosterladen, Küche, Sanitäranlagen und ein Lehmbackhaus im Garten – natürlich Stück für Stück.“ Wer die Leidenschaft des Vereins erlebt, weiß, dass das nicht lange dauern wird.

CHEERS:

Irischer Abend im Petrikloster am 23.09.2017: Irish Folk Music mit den Greenhorns inkl. Bier, Whiskey und Speisen aus Irland.

tenburg – sein Sankt Petri auf der Oberal r 1091 zurück Jah ins bis ht reic Ursprung

www.stadtwerke-merseburg.de

Der Klosterarten – Natur in ihrer ganzen Vie lfalt

Nähere Infos unter www.kloster-merseburg.de

Seite 5


Energie & Umwelt – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

Mieterfest in Merseburg: Frank Schöbel live on stage In Kooperation mit zahlreichen Wohnungsunternehmen laden wir am 23. September zum großen Mieterfest in Merseburg ein. Starten Sie mit uns musikalisch in den Herbst! Das bunte Familienprogramm beginnt um 11 Uhr auf dem Marktplatz.

So bunt wie der Herbst ist in diesem Jahr auch das musikalische Programm des Mieterfestes: Für den rhythmischen Start sorgt die Evergreen Swing Band Sachsen-Anhalt mit ihren Swing-, Jazz-, Schlager-, Musical- und Filmsongs. Ein DJ Ötzi-Double bietet anschließend zahlreiche Möglichkeiten, die berühmten Popsongs des Österreichers mitzusingen. Zu sehen und zu hören ist außerdem die regionale Musikschulband bunt, die den diesjährigen Band-Contest in Mücheln gewonnen hat. Sie präsentiert ihre Interpretationen kultiger Klassiker von Queen, den Beatles und vielen anderen Bands. Highlight des Tages ist das Star-Konzert mit Schlagersänger Frank

Schöbel: Gemeinsam mit seiner Band wird er am Nachmittag seine größten Hits zum Besten geben. Energiequiz am Stand der Stadtwerke

11:00 Eröffn ung 11:10 Evergreen Swing band 13:00 DJ Ötzi Double 14:15 bunt / Musikschule Merse burg 16:00 Konzert Frank Sc höbel

Wer sich die Umbauzeiten zwischen den Konzerten vertreiben möchte, dem empfehlen wir einen Besuch des Infostands der Stadtwerke Merseburg. Wir erwarten Sie mit unserem digitalen MemorySpiel und Glücksrad. Darüber hinaus können Sie bei unserem Energiequiz Ihr Wissen testen. Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

Preisrätsel Bitte senden Sie das richtige Lösungswort auf einer Postkarte bis zum 29. September 2017 an:

Stadtwerke Merseburg GmbH Kennwort: Preisrätsel Große Ritterstraße 9 06217 Merseburg

Selbstverständlich können Sie die Karte auch persönlich in unserem Kundenzentrum abgeben oder das Lösungswort per E-Mail an a.zwarg@sw-merseburg.de senden. Bitte denken Sie daran, Ihre vollständige Anschrift und Telefonnummer anzugeben. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 3 Wertkarten für die Schwimmhalle Merseburg in Höhe von je 40 €. Viel Glück! Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Rätsels aus der letzten Ausgabe: • Karla Schramm • Christel Richter • Brigitte Brzuska Das Lösungswort lautete: Kundenkartenwechsel

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme stimmen Sie der Speicherung Ihrer Adressdaten zu. Diese werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur von uns genutzt, um Sie über Neuigkeiten zu informieren. Der Speicherung können Sie durch einen kurzen Vermerk widersprechen.

Einsendeschluss ist der 29. September 2017

Kontakt

Impressum Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH

Stadtwerke Merseburg GmbH Kundenzentrum Große Ritterstraße 9 06217 Merseburg Telefon (0 34 61) 454 212 Telefax (0 34 61) 454 170 kontakt@sw-merseburg.de www.stadtwerke-merseburg.de Öffnungszeiten Montag und Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 16:30 Uhr Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr Mittwoch und Freitag 09:00 – 12:00 Uhr

Seite 6

Vertrieb Große Ritterstraße 9 Frau Fischer Telefon (0 34 61) 454 230 Herr Jahnke Telefon (0 34 61) 454 231 Herr Lahl Telefon (0 34 61) 454 232 Herr Mertens Telefon (0 34 61) 454 235 Öffentlichkeitsarbeit Frau Zwarg Telefon (0 34 61) 454 100

In Notfällen sind die Stadtwerke Merseburg jederzeit telefonisch unter (0 34 61) 45 45 45 zu erreichen.

Netzanschlüsse Strom und Gas Abteilung Netzvertrieb Sitz: Büro Merseburg Herr Bialek Telefon (0 34 43) 2873-752

Herausgeber: Stadtwerke Merseburg GmbH Große Ritterstraße 9, 06217 Merseburg kontakt@sw-merseburg.de Projektleitung: Astrid Zwarg, Redaktionsschluss 11.08.2017 Text und Gestaltung: b con d GmbH, www.bcond.com

Messgerätewesen Strom und Gas Abteilung Technischer Service – Kabel Sitz: Büro Weißenfels Herr Starke Telefon (0 34 43) 2873-418

Fotos: KLIA Wohnpark GmbH (S.1), Stadtwerke Merseburg GmbH / Steffen Runke, die-bildermanufaktur.de (S.1, S.2, S.4, S.5), istock (S.3, S.5), Friedemann Schulz (S.5), Herbert Schulze (S.6), Fotolia (S.1), Geiseltalevent (S.6)

Schachtscheine, Leitungsdokumentation, Planauskünfte, Liegenschaften Abteilung Engineering Sitz: Büro Weißenfels Frau Kleinert Telefon (0 34 43) 2873-515

Druck: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG Gewerbering West 27, 39240 Calbe (Saale) Verteilung: Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG Halle Auflage: 20 000 Exemplare

Profile for Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung GmbH & Co. KG

Energie & Umwelt 03/2017  

Energie & Umwelt 03/2017  

Profile for mzwebde