__MAIN_TEXT__

Page 1

DAS KUNDENMAGAZIN DER STADT WERKE MERSEBURG Ausgabe 2/2018

Service

Seite 3

Der Ausbau geht voran Milzau und Klobikau können sich freuen. Der Breitbandausbau der Stadtwerke Merseburg schreitet zügig voran. Demnächst werden auch diese beiden Gemeinden mit einer HighspeedInternet-Verbindung versorgt sein.

Region

Seite 4

Klingt gut: Die Merseburger Orgeltage 2018

Stadtwerke und MVV Umwelt planen Pilotprojekt: Fernwärme wird bald noch klimafreundlicher Die Fernwärme der Stadtwerke Merseburg soll jetzt noch klimafreundlicher werden. In naher Zukunft könnten so rund die Hälfte der bisherigen C02-Emissionen eingespart werden. Das sieht eine Kooperation der Stadtwerke Merseburg mit dem Mannheimer Energieunternehmen MVV vor. Nicht reden, sondern handeln. Das ist das Motto der Stadtwerke Merseburg. Natürlich gilt das auch bei unserem Einsatz für die Umwelt. Auf Initiative der Stadtwerke Merseburg

ber, Prokuristin der Stadtwerke Merseburg, sowie dem Geschäftsführer der MVV Umwelt Asset GmbH, Dr. Michael Hofmann, und deren Prokuristen Mathias Reith besiegelt.

Gemeinsam für eine saubere Umwelt: Mathias Reith und Dr. Michael Hofmann (MVV Umwelt Asset GmbH) sowie Guido Langer und Antje Grober (Stadtwerke Merseburg) bei der Vertragsunterzeichnung (v. l. n. r.).

wurde deshalb ein Konzept entwickelt, das die Abwärme der Thermischen Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage (TREA) in Leuna für die regionale Fernwärme nutzt. Die Absichtserklärung für dieses Pilotprojekt wurde am 1. Juni von Guido Langer, Geschäftsführer der Stadtwerke Merseburg, Antje Growww.stadtwerke-merseburg.de

In naher Zukunft soll dann über die Hälfte der Fernwärme der Stadtwerke Merseburg aus CO2-freier Abwärme kommen. Wer sich darunter nicht viel vorstellen kann: Das spart rund 12 000 Tonnen CO2 im Jahr und enspricht den CO2-Emissionen von ca. 5 400 PKW mit einer jährlichen Laufleistung von 12 000 Kilometern.

Möglich wird das durch die Optimierung der Abwärmenutzung der TREA in Leuna. Insbesondere durch Verbesserungen an deren Rauchgasreinigung kann weitere Wärme nutzbar gemacht werden. Um diese für das Fernwärmenetz verwenden zu können, investieren die Stadtwerke zusätzlich in den Bau neuer, leistungsstarker Verbindungsleitungen.

Die Vorteile dieses Pilotprojektes liegen auf der Hand. Neben den bekannten Vorzügen eines regionalen Energieanbieters profitieren unsere Kunden zukünftig in dreifacher Hinsicht: • klimafreundliche Fernwärme mit geringen CO2-Emissionen • sichere Fernwärme, die lokale Abwärme nutzt und unabhängig von externen, fossilen Lieferkapazitäten ist • preiswerte Fernwärme, die unabhängiger von Öl- und Gaspreisschwankungen ist

Im Porträt

Seite 5

Physiotherapie Thomas Ulrike Thomas, Inhaberin der Firma Physiotherapie Thomas, ist seit 1997 Kunde der Stadtwerke Merseburg. Seit kurzem nutzt sie auch die Angebote der Stadtwerke im Bereich E-Mobilität. Drei E-Mobile sind im Betrieb täglich unterwegs, und vielleicht kommt auch noch ein privates dazu.

Innovation

Seite 5

Computerspiele richtig nutzen

Bis zum Sommer soll das Abwärmekonzept der MVV Umwelt Asset GmbH und der Stadtwerke Merseburg konkretisiert werden. Es ist in jedem Fall ein großer Schritt in Richtung einer CO2-armen und klimafreundlichen Fernwärmeversorgung.

Sie sind populär und machen Spaß. Aber es gibt auch Risiken, insbesondere wenn Kinder Computerspiele ausprobieren. Da ist es wichtig, etwas genauer hinzuschauen. Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt.

Ganz im Sinne von Geschäftsführer Guido Langer: „Zufriedene Kunden, saubere Energie und die Entlastung der Umwelt stehen für uns ganz oben auf der Agenda.“

Jetzt Termin vormerken!

Mehr Informationen: www.stadtwerke-merseburg.de/ unternehmen/nachrichten

Tipp

Seite 4

Vom 8. bis 16. September finden wieder die Merseburger Orgeltage statt. Entdecken Sie die Klangwelt Friedrich Ladegasts.

Seite 1


ENERGIE & UMWELT – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

Editorial Liebe Leserinnen und Leser, für viele geht es bald in die wohlverdienten Ferien. Ich wünsche Ihnen schon jetzt gute Erholung und entspannte Tage. Auch für mein Team und mich ist die beginnende Urlaubszeit Anlass, durchzuatmen und zurückzuschauen auf das, was in der ersten Hälfte des Jahres geschafft wurde. Da ist viel passiert. Was mich besonders freut: Der Breitbandausbau schreitet zügig voran, und die Reaktion unserer Kunden beweist: Unser Highspeed-Internet trifft genau ins Schwarze. Wer es schon hat, kann sich kaum vorstellen, jemals ohne ausgekommen zu sein. Auch in puncto Umweltschutz gibt es gute Nachrichten. Unser Pilotprojet zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei der Fernwärmeversorgung nimmt Fahrt auf. Die Nutzung des „Wärmeabfalls“ bei der Müllverbrennung der TREA ist nicht nur ökologisch sinnvoll, für unsere Kunden bedeutet sie gleichzeitig ein Mehr an Versorgungsund Preissicherheit.

AUSZEICHNUNG FÜR STADTWERKE MERSEBURG Hohe Ehrung für die Stadtwerke Merseburg. Sie wurden gemeinsam mit 10 weiteren ostdeutschen Stadtwerken im Rahmen des enviaM-Energienetzwerkes für die beispielhafte Förderung der Energieeffizienz in Energieversorgungsunternehmen ausgezeichnet. An der Auszeichnung in Berlin nahmen Vertreter des Bundeswirtschafts- und Bundesumweltministeriums, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sowie der Deutschen Energie-Agentur teil. Das Energieeffizienznetzwerk für Stadtwerke besteht seit 2015 und war das erste seiner Art bundesweit. Bislang wurden insgesamt fast 50 Maßnahmen durchgeführt, die eine Einsparung von jährlich 8,9 Millionen Kilowattstunden erbrachten. Auf Grund des eindrucksvollen Erfolges wurde die Laufzeit des Energieeffizienznetzwerkes unlängst um drei Jahre verlängert. Im Rahmen dieser Initiative qualifizierten sich die Stadtwerke Merseburg für ein TÜV-geprüftes Energiemanagement. So können unsere Kunden auch in Zukunft sicher sein, dass das Thema Energieeffizienz in unserem Unternehmen einen dauerhaft hohen Stellenwert behält.

Umweltschutz ist auch für die Firma „Physiotherapie Thomas“ wichtig. Sie ist seit kurzem mit Elektroautos unterwegs. Begleitet wurde dieses Vorhaben von den Stadtwerken Merseburg, von der Antragstellung bis zur Installation der Ladesäule vor der Haustür: eine Idee, die begeistert und Schule macht. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und einen tollen Urlaub.

Ihr Guido Langer, Geschäftsführer der Stadtwerke Merseburg Beispielhaftes Engagement für die Energieeffizienz: Auch die Stadtwerke Merseburg, vertreten durch den technischen Leiter Lars Mertens (ganz links), wurden ausgezeichnet.

Fit für die digitale Zukunft? Jetzt einen FTTH-Anschluss sichern Alles wird immer schneller. Ihr Internet auch? Das Breitbandangebot der Stadtwerke Merseburg macht nicht nur Ihr Internet megaschnell, es macht Sie auf einen Schlag fit für die digitale Zukunft. Und dazu gehört mehr als nur schnelles Surfen. Die digitale Zukunft hat längst begonnen. Wer jetzt den Anschluss verpasst, verpasst mehr, als er sich vielleicht vorstellen kann. Surfen in Lichtgeschwindigkeit ist dabei nur ein Aspekt. Aber wie wäre es mit Telefonieren in höchster Sprachqualität oder gestochen scharfem Fernsehen in HD-Qualität? Auch Smart Home und Smart-Meter-Dienste können problemlos mit dem leistungsstarken und zukunftssicheren FTTHGlasfasernetz der Stadtwerke Merseburg genutzt werden. Mit einem FTTH-Anschluss kommen die Signale direkt in Ihr Haus. FTTH (Fibre To The Home) bedeutet ganz konkret: Bandbreiten bis in den Giga-Bereich sind möglich. Aktuell sind das bis zu 100 Mbit, in naher Zukunft werden es deutlich mehr sein.

Ein Anschluss kann unkompliziert in unserem Kundencenter beantragt werden. Wir klären dann in einem gemeinsamen Gespräch Ihre Wünsche und die Schritte zur Umsetzung. Sie profitieren in jedem Fall von einem starken regionalen Partner. Eine geringe Baukostenpauschale und die schnelle Installation sind weitere Vorteile, auf die Sie sich verlassen können. Von den Arbeiten auf Ihrem Grundstück bis hin zu den konkreten Planungen, die bei der Installation beachtet werden müssen, unterstützen Sie die Stadtwerke Merseburg.

Vorteile eines FTTH-Anschlusses »

Modernste Internet-Zugangstechnik

»

Medium der Zukunft mit Potenzial bis in den Gigabit-Bereich

»

Ideal für Tripleplay geeignet – also Internet, Telefon und TV

»

Hohe Leistungsreserven auch bei parallel genutzten Multimediaanwendungen

Mehr Informationen: www.stadtwerke-merseburg.de/ internet-telefon

Damit wird Ihr Haus nicht nur fit für die digitale Zukunft, es wird auch wertvoller. Denn Wohnungen und Häuser, die über die neueste technische Infrastruktur verfügen, können auf dem Markt deutlich höher bewertet werden.

»

Zukunftssichere Investition und Wertsteigerung Ihrer Immobilie

»

Ideal für weitere Dienste wie Smart Home und Smart Meter

Hauptkabel aus Kupfer

Anschlusskabel aus Kupfer

KLASSISCH, z. B. ADSL Hauptkabel aus Glasfaser

Anschlusskabel aus Kupfer

FTTC, z. B. MER.Surf & Fon VDSL

www Hauptkabel = Anschlusskabel aus Glasfaser

FTTH, z. B. MER.Surf & Fon Glasfaser

Seite 2


Der Ausbau geht voran: schnelles Internet demnächst auch für Milzau und Klobikau Die Merseburger Stadtwerke sind Treiber und Schrittmacher, wenn es um die Versorgung der Region mit schnellem Internet geht. Nach Merseburg, Schkopau und Bad Lauchstädt wird es nun auch in Milzau und Klobikau demnächst eine Internet-Versorgung geben, die heutigen Ansprüchen genügt. Der Breitbandausbau der Stadtwerke Merseburg gewinnt zunehmend an Fahrt. Aktuell laufen die Vorarbeiten der Merseburger Stadtwerke, in den Bad Lauchstädter Ortsteilen Milzau und Klobikau Glasfaser zu legen. Damit werden die Bewohner dieser Stadtteile zukünftig über ein leistungsfähiges Internet verfügen, das heutigen Standards genügt.

Im Anschluss sollen auch Zöschen, Günthersdorf, Braunsbedra und Großkayna versorgt werden. Insgesamt sind dann 6 000 zusätzliche Haushalte auf dem aktuellen Stand der Technik. In den Bad Lauchstädter Ortsteilen ist vorgesehen, den Ausbau ab September abgeschlossen zu haben.

Näher am Haus, schneller im Netz Die schnellen Leitungen kommen mit dem aktuellen Ausbau noch näher ans Haus heran und werden für die meisten der Haushalte Bandbreiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde ermöglichen – ein deutlicher Unterschied zur jetzigen Situation.

Nach Merseburg, Schkopau und Bad Lauchstädt wird das Internet jetzt auch in Milzau und Klobikau schneller.

Gute Gründe für weiteren Ausbau „Gerade im ländlichen Raum besteht ein großer Bedarf an schnellem Internet. Das zeigt vor allem die Reaktion unserer Kunden. Für uns ist das ganz klar ein Auf-

trag, unser Engagement für eine möglichst umfassende Internetversorgung voranzutreiben“, verspricht Geschäftsführer Guido Langer, „denn in den schlecht versorgten Gebieten reißen uns die Kunden unser Angebot quasi aus den Händen.“

• MER.Surf & Fon schon ab 19,90 EUR pro Monat. • Flexibler Vertragsbeginn: Sie sind noch in einem Vertrag gebunden? Kein Problem! Sie zahlen erst ab dem Wechsel zu uns.

1 2 3

• Rufnummernmitnahme inklusive. • Mobilfunk-Flat und Auslands-Flat jederzeit zubuchbar. • Zuverlässiger und schneller Service vor Ort.

MER.Surf & Fon 6

MER.Surf & Fon 253

MER.Surf & Fon 50

MER.Surf & Fon 100

Download bis zu

Download bis zu

Download bis zu

Download bis zu

6 Mbit/s

25 Mbit/s

50 Mbit/s

100 Mbit/s

bis zu 1 Mbit/s Upload

bis zu 5 Mbit/s Upload

bis zu 10 Mbit/s Upload

bis zu 20 Mbit/s Upload

Internetflatrate

Internetflatrate

Internetflatrate

Internetflatrate

Flatrate ins dt. Festnetz1

Flatrate ins dt. Festnetz1

Flatrate ins dt. Festnetz1

Flatrate ins dt. Festnetz1

In den ersten 12 Monaten mtl.

19,90

Preis2 mtl. 34,90 €

In den ersten 12 Monaten mtl.

29,90

Seit diesem Jahr nutzt die Familie eine 50-Mbit-Verbindung und ist damit rundum zufrieden. Schnelles Surfen, HD-TV und Flatrate fürs Telefon sind Vorzüge, an die man sich schnell gewöhnt. „Und das beste daran“, freut sich Ina Zorn, „alles läuft super zuverlässig. Das war bei unserem alten Anbieter anders. Da waren wir mal fünf Tage komplett offline. Das möchte man nicht noch mal erleben.“

WECHSELN SIE JETZT IN UNSER LEISTUNGSSTARKES BREITBANDNETZ

Preis2 mtl. 24,90 €

Ina Zorn und ihre Familie sind im Internet. So weit so gut. Oder vielmehr nicht so gut, denn ihr alter Netzbetreiber war einfach zu langsam. Mit den Stadtwerken Merseburg geht es für die junge Familie jetzt viel schneller. „Wir sind schon lange Kunde der Stadtwerke Merseburg“, erklärt Ina Zorn, „aber als wir in der Werbung von den Breitband-Angeboten der Stadtwerke gehört haben, war für meinen Mann und mich klar: Wir werden wechseln. Dass der Wechsel so einfach war, hat uns überrascht. Wir haben bei den Stadtwerken den Vertrag unterschrieben, und der Rest lief fast von selbst. Auch die Kündigung bei unserem bisherigen Anbieter haben die Stadtwerke übernommen.“

Immer mehr Gebiete versorgt

„Wir führen in Milzau und Klobikau eine FTTC-Erschließung durch“ erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Guido Langer, „bei dieser Ausbauvariante wird das Glasfaserkabel unmittelbar bis zum nächstgelegenen Kabelverzweiger verlegt.“

„Das Mehr an Leistung hat uns überzeugt“

Preis2 mtl. 39,90 €

In den ersten 12 Monaten mtl.

34,90

Preis2 mtl. 44,90 €

In den ersten 12 Monaten mtl.

39,90

Flatrate ins dt. Festnetz. Für Telefonate zu Sonderrufnummern, in die dt. Mobilfunknetze und ins Ausland fallen variable Entgelte an. 24 Monate Mindestvertragslaufzeit, zzgl. Bereitstellungsentgelt einmalig 39,90 EUR MER.Surf & Fon 25 ist auch mit einer Laufzeit von 12 Monaten erhältlich. Preis mtl.: 34,90 EUR.

Seite 3


ENERGIE & UMWELT – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

Die Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH (SG SAS) ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Merseburg und Weißenfels sowie der Technischen Werke Naumburg. Sie erbringt kaufmännische und technische Dienstleistungen für alle drei Werke. Ihr Ziel ist es, den Erfolg der drei kommunalen Energieversorger durch die Bündelung gemeinsamer Arbeiten langfristig zu sichern. www.sg-sas.de

Gasleck – was nun? Kleines Leck, großer Ärger?

1/3

1/3

SG SAS

Stadtwerke Merseburg GmbH

Technische Werke Naumburg GmbH

1/3

Der eine oder andere hat sie schon gesehen: die Techniker der Servicegesellschaft und ihr Einsatzfahrzeug. Sie sind immer dann unterwegs, wenn Verdacht auf Gasaustritt besteht. Ihre Devise: Sicherheit geht vor. Es passiert nicht oft, aber es kommt vor: der Verdacht auf Gasaustritt im öffentlichen Raum. Dann kommen sie zum Einsatz: die Techniker der Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd. Sie sind ausgebildet und ausgerüstet, um Gefahrenquellen aufzuspüren und für die Behebung des Schadens zu sorgen. Das ist oft nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Einsatz läuft

Auch kleinste Löcher in Gasleitungen spürt das Team der Servicegesellschaft zuverlässig auf, wie man auf diesem Bild gut sieht. Die Leitung ist hier bereits gesäubert, und man erkennt die Leckage deutlich. So können frühzeitig größerer Schaden und Gefahren für Mensch und Umwelt verhindert werden.

Stadtwerke Weißenfels GmbH

Störungsmeldungen gehen zunächst bei der Netzleitstelle der Servicegesellschaft ein. Sie ist 24 Stunden am Tag besetzt und schickt das nächstverfügbare Serviceteam zum Einsatz. Nicht immer kann die Gasrohrnetzüberprüfung sofort beginnen. Wichtig ist „gutes“ Wetter. Der Boden muss trocken sein, denn nur so kann das Gas ungehindert an die Oberfläche gelangen, um dann genau lokalisiert werden zu können. Ist der Boden zu nass oder gefroren, kann der Gasaustritt nicht genau genug lokalisiert werden. Insbesondere kleine Leckagen sind dann schwer zu finden. Erst oberirdisch, dann unterirdisch Im ersten Schritt wird der Boden mit einer Sonde abgesucht. Die Sonde saugt Luft an

und prüft den Gasgehalt. Wird eine Leckage oberirdisch festgestellt, kommen Bohrhammer oder Schlagkolbensonde zum Einsatz. Mit ihnen werden ca. 30 cm tiefe Löcher in den Boden eingebracht, abermals Luft abgesaugt und der Wert ermittelt. Um eine genaue Ortung zu gewährleisten, werden in alle Richtungen Bohrungen eingebracht, bis der Wert kleiner als 0,1 Vol.-% ist. Wo der Wert am höchsten ist, befindet sich logischerweise das Leck. Die Lecks werden je nach Schwere in verschiedene Leckklassen eingeteilt: A I, A II, B und C.

fen werden. B- und C-Schäden werden in den Reparaturplan aufgenommen und vor und während des Winters kontrolliert. Sicherheit und Qualität Gasrohrnetzüberprüfungen sind notwendig, um auch kleinste Mängel zu finden und so die Qualität des Netzes langfristig zu sichern. Was uns stolz macht: Die stetig abnehmende Zahl an Lecks beweist, dass die Netze immer besser werden.

Schnellstmögliche Schadensbehebung Handelt es sich um einen A-I Schaden, muss sofort reagiert werden, denn dies bedeutet, dass Gas in ein Gebäude eindringt. Bei Schäden der Klasse A II hat man eine Woche Zeit, diese zu beseitigen. In diesem Fall befindet sich Gas unmittelbar vor einem Gebäude, dringt aber nicht ein. Es muss täglich kontrolliert und unter Umständen eine Zwangsbelüftung durch Aufschachten geschaf-

Einsatz in Merseburg. Das Team der Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd auf Gasspurensuche.

Klingt gut: Die Merseburger Orgeltage feiern Friedrich Ladegast Mit dem Bau der großen Ladegastorgel im Dom zu Merseburg im Jahre 1856 erwarb sich der Weißenfelser Orgelbauer Friedrich Ladegast, der zu diesem Zeitpunkt schon mehrere kleine Dorforgeln in der Region erbaut hatte, große Anerkennung weit über die Grenzen Merseburgs hinaus. Der Bau der Merseburger Orgel machte ihn zu einem der gefragtesten Orgelbauer seiner Zeit. Sein romantisches Klangideal orientierte sich an der französischen Orgelbaukunst des 19. Jahrhunderts.

Bald ist es wieder so weit. Die Merseburger Orgeltage werden wieder mit einem eindrucksvollen Programm ihre Gäste aus nah und fern begeistern. Für die 48. Ausgabe gibt es einen besonderen Schwerpunkt: 2018 gedenken die Merseburger Orgeltage des 200. Geburtstages des großen mitteldeutschen Orgelbauers Friedrich Ladegast.

Seite 4

Die Merseburger Domorgel gilt seit ihrer Einweihung als die bedeutendste Großorgel der Romantik weltweit und war damals mit 81 Registern, 4 Manualen und Pedal die größte Kirchenorgel Deutschlands mit fast 5800 Pfeifen. Franz Liszt widmete der Merseburger Ladegastorgel seine berühmtesten Orgelwerke, darunter auch sein Präludium und Fuge über B A C H. Die 48. Merseburger Orgeltage vom 8. bis zum 16. September 2018 stehen daher unter dem Motto „Klangwelt Friedrich Ladegast – 200. Geburtstag des großen mitteldeutschen Orgelbauers“.

Zur Aufführung gelangen u. a. Johann Sebastian Bachs „Matthäuspassion“ in der Fassung von Felix Mendelssohn Bartholdy, Joseph Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“, Mendelssohns „Elias“, Orgelwerke von Franz Liszt für die Merseburger Domorgel und Orgelwerke, die zur Einweihung von Ladegastorgeln in Wien, Leipzig, Köthen und Schwerin komponiert wurden. Namhafte Solisten und Ensembles des In- und Auslandes gestalten die 20 Konzerte des Musikfestes. Die Merseburger Stadtwerke, langjähriger Partner der Merseburger Orgeltage, präsentieren im Abendkonzert am 13. September im Merseburger Dom das Gastspiel des renommierten RIAS-Kammerchores mit Chorwerken von Bach, Mendelssohn und Bruckner. Mehr Informationen: www.merseburger-orgeltage.de


Computerspiele für Kinder: darauf sollten Eltern achten

MER.Mobil Autostrom

Voll elektrisch!

Smartphone, Smart-TV, Smart Home: Alles wird smart. Einer der neuesten Trends: Smart Clothes – die clevere Kleidung. Sie begeistern Kinder und Jugendliche: Computer- und Konsolenspiele, mit denen spannende Abenteuer und spielerisches Geschick erlebt werden können. Damit hier nichts schiefgeht, sind einige Spielregeln notwendig. Auf Altersangaben achten Eine erste Orientierung bieten die Altersangaben der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Die USK-Angaben sind jedoch keine Altersempfehlungen und sagen nichts über die Qualität eines Spiels aus. Hier können dann pädagogische Spielportale weiterhelfen. Die Welt der Computerspiele wird immer vernetzter, realitätsnaher und vielfältiger: Die Leistungsfähigkeit der Geräte steigt beständig, und die Spieler bewegen sich in immer detailgetreueren Spielewelten. Sie können online mit anderen spielen und sich über integrierte Chats oder soziale Netzwerke austauschen. Um hier die Kontrolle zu behalten, sollten Eltern die Spiele gut auswählen und einige Regeln zum Umgang vereinbaren. Natürlich sollte auch auf einen gesunden Ausgleich und Alternativen in der Freizeitgestaltung geachtet werden.

und sie vorher testen. Wichtig ist die Aktivierung von Jugendschutzeinstellungen, damit Kinder nicht so leicht auf ungeeignete Inhalte stoßen. Spielzeiten begrenzen Als Faustregel gilt, Kinder bis fünf Jahre sollten nicht jeden Tag digitale Spiele spielen und nicht länger als eine halbe Stunde am Tag vor einem Bildschirm verbringen, Kinder von sechs bis neun Jahren höchstens eine Stunde. Kinder ab etwa zehn Jahren können sich zunehmend selbstständig ihre Medienzeit pro Woche einteilen. Für alle Altersgruppen gilt: beim Spielen Pausen einlegen, und für Bewegung und Abwechslung sorgen.

Die Welt der Spiele verstehen Kosten im Blick halten Eltern lassen sich am besten die Spiele von ihrem Kind zeigen. Gemeinsames Spielen macht es Kindern einfacher, sich an die Eltern zu wenden, wenn es mal Probleme gibt. Sorgfältig auswählen Games lassen sich am Computer, auf Konsolen und mobilen Geräten spielen. Wichtig ist, dass Eltern sich vor der Anschaffung genau über diese Geräte informieren

Apps und Online-Spiele finanzieren sich häufig nach dem Prinzip „Free-to-Play“ bzw. „Freemium“ (aus „free“ und „Premium“). Sie sind zu Beginn kostenlos, müssen dann aber bezahlt werden, um weiter gespielt werden zu können. Eltern sollten ihrem Kind vermitteln, dass diese Spiele echtes Geld kosten. Mit zunehmender Spielerfahrung können Eltern mit ihrem Kind ein festes Budget vereinbaren.

Die E-Mobilität ist auf dem Vormarsch. Auch in Merseburg entscheiden sich immer mehr Privatpersonen und Gewerbetreibende für ein Elektroauto. Der Service und die Angebote der Stadtwerke Merseburg machen diese Entscheidung jetzt noch leichter. Speziell für Besitzer von Elektroautos bzw. Plugin-Hybrid-Fahrzeugen haben wir zwei innovative Produkte entwickelt.

MER.Mobil Autostrom unterwegs • Unbegrenzt Strom laden an den öffentlich zugänglichen Ladestationen der Stadtwerke Merseburg • Freie Nutzung von über 1.800 Ladestationen aller innogy eRoaming-Partner in Deutschland (5.000 Stationen europaweit) • 100 % Ökostrom

Flatrate 190,00 EUR/Jahr

Physiotherapie Thomas ist jetzt elektrisch unterwegs stützen Interessenten darüber hinaus bei der Anschaffung von Ladetechnik mit einem Zuschuss von bis zu 500 Euro. Dieser Zuschuss wird entweder für den Aufbau einer eigenen Ladestation oder für die Anschaffung eines intelligenten Ladekabels der Stadtwerke Merseburg gewährt. Aber nicht nur die finanzielle Unterstützung hat Ulrike Thomas überzeugt. Auch die Begleitung durch die Stadtwerke

bei der Beantragung der Förderung und während der Planungs- und Umsetzungsphase verlief reibungslos. „Der Einbau der Ladestation vor meiner Praxis war im Handumdrehen erledigt. Das Laden ist einfach und die Autos laufen zuverlässig. Meine Mitarbeiterinnen und ich überlegen, ob wir nicht auch privat in Zukunft elektrisch fahren, dann natürlich wieder mit den Stadtwerken Merseburg.“

Post str.

1

Unterstützung vom Staat und den Stadtwerken

Rud o

Ulrike Thomas, Inhaberin von „Physiotherapie Thomas“, setzt auf Strom, nicht nur bei Anwendungen in ihrer Praxis, sondern auch bei ihrer aktuellen Firmenflotte. Elektroflatrate und kostenloses Tanken an den Stadtwerke-Ladesäulen sind nur einige der Vorzüge.

Bahnhofst r.

ich-St r.

„Kiss & Ride“Parkplatz am Hauptbahnhof

Brauhausstraße/ Hälterstraße

2 Domstr.

An der Ho

ffischere

i

„Gesund zu werden und es dann auch zu bleiben – dafür stehe ich meinen Klienten mit Rat und Tat zur Seite. Da ist es doch klar, dass man auch an seine Umwelt denkt. Die Entscheidung für eine rein elektrische Fahrzeugflotte wurde mir durch die attraktiven Angebote der Stadtwerke Merseburg wesentlich erleichtert“, sagt Ulrike Thomas.

www.stadtwerke-merseburg.de

Arbeitspreis (brutto) je kWh 28,16 Ct Mtl. Grundpreis (brutto) 17,00 EUR Im Stadtgebiet Merseburg sind derzeit zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 kW vorhanden. Pro Ladestation können zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden. Die Ladedauer richtet sich nach Fahrzeugtyp und Aufnahmeleistung. Eine Beaufsichtigung ist nicht notwendig, da die Ladesäule den Vorgang selbstständig regelt. Weitere Ladestationen sind in Planung und werden im Verlauf des Jahres das Netz erweitern.

Seit 1997 ist ihre Firma bereits Stromkunde der Stadtwerke Merseburg – eine Partnerschaft, die sich für Ulrike Thomas bestens bewährt hat. Seit 2018 ist ihr Team nun elektrisch unterwegs. Partner sind auch hier wieder die Stadtwerke Merseburg.

Der Erwerb von E-Autos wird durch den Staat mit Kaufprämien von bis zu 4.000 Euro gefördert. Die Stadtwerke Merseburg unter-

• Unbegrenzt Strom laden an den öffentlich zugänglichen Ladestationen der Stadtwerke Merseburg • Freie Nutzung von über 1.800 Ladestationen aller innogy eRoamingPartner in Deutschland (5.000 Stationen europaweit) • Volle Preisgarantie bis 31.12.2019 für Auto- und Haushaltsstrom. • 100 % Ökostrom • 500-Euro-Förderung bei der Anschaffung von Ladetechnik der Stadtwerke Merseburg

König-Heinr

Viele Merseburger kennen sie schon: Ulrike Thomas und ihr kompetentes Physiotherapie-Team aus Merseburg. Viele wissen auch, dass Strom in den Anwendungen der Physiotherapie eine wichtige Rolle spielt. Bei Ulrike Thomas ist Strom seit kurzem aber noch aus einem ganz anderen Grund wichtig.

MER.Mobil Autostrom komplett

lf-Br eit

s c he

id-Pla

tz

Seite 5


ENERGIE & UMWELT – Das Kundenmagazin der Stadtwerke Merseburg

ENERGY-M Stadtwerke Cup 2018: Die Grundschule „Joliot-Curie“ zieht ins Finale ein Auch in diesem Jahr war es wieder spannend. Die Vorrunden zum ENERGY-M Stadtwerke Cup sind gelaufen. Aus Merseburg zieht die Mannschaft der Grundschule „Joliot-Curie“ ins Finale ein. Am 8. Mai gab es jede Menge Action und Spannung auf dem Sportgelände der Radrennbahn in Merseburg. Acht hoch motivierte Teams traten an, um sich das begehrte Ticket für den Einzug ins Finale zu sichern. Es wurde gefightet und gejubelt, und wenn Scouts unter den Zuschauern gewesen sein sollten, haben sie sicher eine Reihe von Supertalenten gesichtet. Am Ende hat es das

Team der Grundschule „Juliot Curie“ aus Merseburg geschafft. Sie werden ein toller Vertreter im großen Finale in Naumburg sein. Am 14. Juni 2018 ist dann das Endspiel. Übrigens: Ein großes Lob gibt es für die Fairness aller Teams. Da könnte sich die Bundesliga eine Scheibe abschneiden.

Preisrätsel Bitte senden Sie das richtige Lösungswort auf einer Postkarte bis zum 6. Juli 2018 an: Stadtwerke Merseburg GmbH Kennwort: Preisrätsel Große Ritterstraße 9 06217 Merseburg Selbstverständlich können Sie die Karte auch persönlich in unserem Kundenzentrum abgeben oder das Lösungswort per E-Mail senden: a.schreiner@sw-merseburg.de Bitte denken Sie daran, Ihre vollständige Anschrift und Telefonnummer anzugeben. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 3 Gutscheine vom Drogeriemarkt Müller. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Rätsels aus der letzten Ausgabe: • Bernd Ullrich • Ulrich Wünsch • Hartmut Kunze Das Lösungswort lautete: Kabelfernsehen

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme stimmen Sie der Speicherung Ihrer Adressdaten zu. Diese werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur von uns genutzt, um Sie über Neuigkeiten zu informieren. Der Speicherung können Sie durch einen kurzen Vermerk widersprechen.

Einsendeschluss ist der 6. Juli 2018

Kontakt

Impressum

Stadtwerke Merseburg GmbH Kundenzentrum Große Ritterstraße 9 06217 Merseburg Telefon (0 34 61) 454 212 Telefax (0 34 61) 454 170 kontakt@sw-merseburg.de www.stadtwerke-merseburg.de Öffnungszeiten Montag und Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 16:30 Uhr Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr Mittwoch und Freitag 09:00 – 12:00 Uhr

Seite 6

Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH Vertrieb Große Ritterstraße 9 Frau Fischer Telefon (0 34 61) 454 230 Herr Lahl Telefon (0 34 61) 454 232

Netzanschlüsse Strom und Gas Bereich Netzwirtschaft / Team Netzanschluss Sitz: Büro Merseburg Herr Bialek Telefon (0 34 43) 2873-752

Öffentlichkeitsarbeit Frau Zwarg Telefon (0 34 61) 454 100

Messgerätewesen Strom und Gas Bereich Netzwirtschaft / Meisterbereich Messstellenbetrieb Sitz: Büro Weißenfels Herr Starke Telefon (0 34 43) 2873-418

In Notfällen sind die Stadtwerke Merseburg jederzeit telefonisch unter (0 34 61) 45 45 45 zu erreichen.

Schachtscheine, Leitungsdokumentation, Planauskünfte, Liegenschaften Bereich Netze / Abt. Engineering / GIS /Dokumentationen Sitz: Büro Weißenfels Frau Kleinert Telefon (0 34 43) 2873-515

Herausgeber: Stadtwerke Merseburg GmbH Große Ritterstraße 9, 06217 Merseburg kontakt@sw-merseburg.de Projektleitung: Astrid Zwarg, Redaktionsschluss 01.06.2018 Text und Gestaltung: b con d GmbH, www.bcond.com Fotos: Stadtwerke Merseburg GmbH / Steffen Runke, die-bildermanufaktur.de (S.1, 2, 3, 4, 5), fotolia (S.1, 5), envia M (S. 6), Freundeskreis Musik und Denkmalpflege in Kirchen des Merseburger Landes e.V. (S. 1, 4) Druck: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG Gewerbering West 27, 39240 Calbe (Saale) Verteilung: Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG Halle Auflage: 20 000 Exemplare

Profile for Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung GmbH & Co. KG

SWM energie&umwelt 02/2018  

SWM energie&umwelt 02/2018  

Profile for mzwebde