Page 1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Tagungsort CCH – Congress Center Hamburg Am Dammtor/Marseiller Straße 20355 Hamburg Tel.: +49 (0) 40 3569-0, www.cch.de

Administrative Kongressorganisation und Veranstalter der Industrieausstellung, der Industriesymposien und des Rahmenprogramms Kongress- und MesseBüroLentzsch GmbH Seifgrundstraße 2, 61348 Bad Homburg Tel.: +49 (0) 6172 6796-0 Fax: +49 (0) 6172 6796-26 E-Mail: info@kmb-lentzsch.de

Termin 16. – 18. Juni 2011

Kongress-Anmeldung Bitte melden Sie sich online unter www.norddeutsche-orthopaeden.de an.

Kongresspräsidenten Prof. Dr. med. Georgios Godolias Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie St. Anna Hospital Herne Hospitalstraße 19, 44649 Herne Tel.: +49 (0) 2325 986 2038 www.annahospital.de

Abstract-Einreichung Deadline: 15. Februar 2011 Abstracts können über die Internetseite www.norddeutsche-orthopaeden.de in deutscher und englischer Sprache eingereicht werden. Bitte beachten Sie die Formvorgaben und Hinweise auf der Internetseite.

Prof. Dr. med. Gert Muhr Chirurgische Universitäts- und Poliklinik Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinik Bergmannsheil GmbH Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum Tel.: +49 (0) 234 302 6500 www.bergmannsheil.de Organisatorische Leitung PD Dr. med. habil. Sebastian Ruetten Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie St. Anna Hospital Herne Hospitalstraße 19, 44649 Herne Tel.: +49 (0) 2325 986 2038 www.annahospital.de Kongress-Sekretariat Manuela Droste Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie St. Anna Hospital Herne Hospitalstraße 19, 44649 Herne Tel.: +49 (0) 2325 986 2038 Fax: +49 (0) 2325 986 2045 E-Mail: nov-zou@annahospital.de

Zertifizierung Die Zertifizierung wird bei der Ärztekammer Hamburg beantragt. Industrieausstellung Parallell zum Kongress wird eine Fachausstellung für Tagungsteilnehmer veranstaltet. Homepage www.norddeutsche-orthopaeden.de Auf dieser Internetseite stehen Ihnen das aktuelle Programm und sämtliche Informationen immer auf dem neuesten Stand zur Verfügung.

VISIONAIRE™: Ihre Zeit ist wertvoll, nutzen Sie doch unsere! Was würden Sie zu einem reduzierten Zeitund Instrumentenbedarf im OP sagen? Die neue VISIONAIRE Technologie macht dies für die Knieendoprothetik möglich: • Mit speziellen patientenindividuellen

Schneideblöcken • Auf Basis einer Knie-MRT und einer

Ganzbein-Röntgenaufnahme • Präzise Ausrichtung der Schnitt-

ebenen an den mechanischen Beinachsen, für einen maßgeschneiderten Implantatsitz und für eine längere Standzeit • Einsparung zahlreicher OP-Schritte

durch reduziertes Instrumentarium

Bildquellen: © Hamburg Tourismus GmbH; Titelfoto Rathaus: © Frank Wagner/Fotolia

Einladung · Call for Abstracts

• Für eine Vielzahl von Smith & Nephew

Knieendoprothesen erhältlich

Hotelreservierung Eine Aufstellung von Hotels mit Zimmerkontingenten zum Kongress finden Sie unter www.norddeutsche-orthopaeden.de. Buchungen können direkt bei den Hotels unter dem Stichwort „NOUV-Tagung“ vorgenommen werden. Weitere Hotelzimmer können über die Tourismus-Zentrale Hamburg, Tel.: +49 (0) 40 30051-0 Fax: +49 (0) 40 30051-333, www.hamburg-tourism.de, gebucht werden.

16. – 18. Juni 2011 · CCH – Congress Center Hamburg

Kontakt Smith & Nephew GmbH Orthopädie & Traumatologie Mainstraße 2, 45768 Marl T +49 (0)2365 91 81 0 F +49 (0)2365 91 81 10 info.marl@smith-nephew.com www.smith-nephew.de

Bestellannahme T 0800 664 75 78 F +49 (0)2365 91 81 50 E-Mail cs.ortho@smith-nephew.com

™Markenzeichen von Smith & Nephew.

Veranstalter Norddeutsche Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung e.V. www.norddeutsche-orthopaeden.de

60. Jahrestagung 2011 der Norddeutschen Orthopädenund Unfallchirurgenvereinigung e.V.


GRUSSWORT

HAUPTTHEMEN · ABSTRACTS Wir möchten Sie herzlich einladen, sich an der Gestaltung des Programms der 60. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung e.V. aktiv zu beteiligen. Ihre Abstracts für Vorträge oder Posterpräsentationen können Sie wie gewohnt online über die Homepage www.norddeutsche-orthopaeden.de einreichen. Deadline für das Einreichen der Abstracts wird der 15. Februar 2011 sein. Folgende Themen des operativen, interventionellen und konservativen orthopädischunfallchirurgischen Bereiches werden diskutiert:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, sehr verehrte Kongressteilnehmerinnen und Kongressteilnehmer, zur 60. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung e.V. möchten wir Sie im Juni 2011 herzlich nach Hamburg einladen. Auch dieser Kongress wird weiterhin im Zeichen des Zusammenschlusses von Orthopädie und Unfallchirurgie stehen. Die Vereinigung beider Fachbereiche hat zu einem großen thematischen Spektrum geführt. Für einen kontinuierlichen Austausch und die Weiterbildung aller Beteiligten sind regelmäßige Zusammentreffen erforderlich. In diesem Kontext hat und wird sich unser traditionsreicher norddeutscher Kongress weiter etablieren. Neben der Vernetzung von Klinik und Niedergelassenen müssen wir das medizinische Umfeld inklusive Politik, Management und nicht zuletzt der Industrie integrieren. Mit einem breiten Spektrum orientieren sich hieran die Kongressthemen. Unser Fachbereich benötigt Ihre Beteiligung mit wissenschaftlichen Arbeiten und praktischen Erfahrungen. Beides bildet den Grundstein für Weiterentwicklung und schafft Interesse und Attraktivität auch für den dringend erforderlichen Nachwuchs. Unsere Tagung beinhaltet die klassischen Bereiche des Bewegungsapparates wie Degeneration, Trauma, Tumor, Infektion und Rheuma sowie zusätzlich im traumatologischen Bereich auch die angrenzenden Strukturen insbesondere des Thorax und Abdomen. Daher werden neben den Themen aus den Bereichen Wirbelsäule sowie obere und untere Extremität auch Beckenverletzungen und das Polytrauma präsent sein. Eine besondere Berücksichtigung werden kongenitale und erworbene Erkrankungen aus dem orthopädischen und traumatologischen Bereich im Wachstumsalter darstellen. Unverzichtbaren Bestandteil im orthopädisch-unfallchirurgischen Gebiet stellen Prävention und Rehabilitation dar. Berufspolitisch steht weiterhin die neue Weiterbildungsordnung und deren Umsetzung im Focus und damit zusammenhängend auch die Gestaltung der entsprechenden Weiterbildungsbefugnisse und Qualifikationen.

Die Berücksichtigung ökonomischer Aspekte wird immer wichtiger und muss nicht nur Verwaltungsorgane sondern auch medizinisches Personal beschäftigen. Das Tätigkeitsfeld des Arztes hat sich gewandelt und muss sich der Realität anpassen. Wir wollen auch mit nicht-ärztlichen Vertretern diskutieren, ob sich Ökonomie und qualitativ hochwertige „Medizin für jedermann“ vereinen oder sogar ergänzen lassen. Zusätzlich werden zu ausgewählten Themen Lunch-Seminare und Firmen-Symposien organisiert. Entsprechend des Stellenwertes der Industrie gilt dieser unser Dank im Voraus. Trotz sich verändernder gesetzlicher und politischer Rahmenbedingungen sind Veranstaltungen wie in Hamburg nur mit deren Unterstützung möglich. Unser Dank gilt auch den Präsidenten der letzten Jahre, die es durch ihren Einsatz geschafft haben, ein hohes Niveau des Kongresses zu erreichen, wovon wir jetzt und auch in Zukunft profitieren. Wir hoffen, dass wir mit der Gestaltung des Programms Ihr Interesse finden und freuen uns, Sie in Hamburg begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Georgios Godolias

Prof. Dr. med. Gert Muhr

Wirbelsäule Spinalkanalstenose und Bandscheibenvorfall Fusions- und Non-Fusionstechniken Trauma und Verletzungsfolgen Tumor, Infektion, Rheuma angeborene und erworbene Deformitäten Interventionelle Schmerztherapie Schulter/Oberarm traumatische und degenerative Binnenschäden Humerusfraktur Schulter- und Ellenbogenluxation Klavikulaverletzungen persistierende Instabilitäten Knie vordere und hintere Kreuzbandplastik Management von Knorpelschäden Knorpelzelltransplantation Gelenkfrakturen und -luxation Problem Patella Unterschenkel/Fuß Vorfußdeformitäten Frakturen des Fußskelettes Verletzungen des Unterschenkels Sprunggelenksarthroskopie Kinderorthopädie und -traumatologie kongenitale Fußdeformitäten Hüftdysplasie, Morbus Perthes Epiphysiolyse des Hüftkopfes Frakturversorgung im Wachstumsalter temporäre Epiphysiodesen Wachstum und Implantate

Endoprothethik Implantate und Materialien periprothetische Frakturen Infektionsmanagement Wechselendoprothethik Kinematik und Outcome Polytrauma Schockraummanagement Notfalleingriffe traumabedingtes Multiorganversagen Mediatoren und Outcome Mehrhöhlenverletzungen peritraumatische Medikamentenversorgung Beckenfrakturen Notfallmanagement Therapiealgorithmus kindliche und geriatrische Beckenfrakturen Azetabulumrekonstruktion Navigation und OP-Planung Ökonomie und Medizin DRG und Qualität ambulante Operationen Vergütung ambulant und stationär Dokumentation in Klinik und Praxis Kosteneffektivität Physiotherapie und Rehabilitation Forum junge Wissenschaft Varia Posterpräsentationen

Zusätzlich werden zu ausgewählten Themen Lunch-Seminare und Firmen-Symposien organisiert.


/201106-NOUV_Ankuendigung  

http://www.joline.de/sites/default/files/201106-NOUV_Ankuendigung.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you