Issuu on Google+

WEEKLY VOL. 101, No. 1004

JOURNAL

– FriDaY, sePteMber 31, 2011 –

© Mystic Falls Weekly Journal 2011

PriCe 3.00 $

JUNG, DyNAmisch UND Noch zU hABeN: steFAN sAlVAtore. FrÜher WAr er morAlAPostel, DUrch eiNeN GlÜcklicheN zWischeNFAll eriNNert er sich JeDoch AN teilBereiche seiNes leBeNs Nicht mehr QUelle: GooGle.De

STeFAn – Der JeSuS unTer Den VAMPIren ‚Wunder gibt es immer wieder’...so lautet ein bekanntes Lied. Doch wer hätte gedacht, dass ein Wunder wie dieses, HIER in unserem kleinen bescheidenen Örtchen Mystic Falls passieren würde?! Niemand. Denn obwohl unsere Stadt für seine mysteriösen Vorkommnisse bekannt ist, hat es etwas derartiges noch nie zuvor gegeben. Nicht bei uns und nicht irgendwo anders auf diesem Planeten. Die Anfänge dieses besonderen Spektakels ereigneten sich an einem besonderen und für manche Wesen gefürchteten Tag: es war Vollmond. Mystic Falls Frischling Ashley Warren hat während ihrer Verwandlung in einen Werwolf mehrere Male ihren Bruder, vielen auch als Dexon Warren bekannt, angegriffen und gebissen.

Dieser war so stark verletzt, dass Stefan Salvatore (Vampir und Moralapostel unserer Stadt) trotz seines Kummers über den Verlust seines Kindes und dem vielen Alkohol den er bereits intus hatte, ihm etwas von seinem kostbaren Blut anbot, um den schwerverletzten Warren zu retten. Dieser weigerte sich zunächst, ließ sich aber im Anbetracht seiner misslichen Lage doch überreden. Das fatale an der ganzen Geschichte war jedoch, dass keiner der Beiden wusste, was ein Werwolfbiss mit einem Vampir anstellen würde. Salvatore war dem Tod geweiht. Von dem Moment an, an dem Warren seine Zähne an sein Fleisch setzte. Verständlicherweise ging es Salvatore von Sekunde zu Sekunde schlechter und doch

versuchte er noch die Probleme seines Lebens zu meistern. Er trennte sich von seiner langzeit Freundin Alessandra Montenegro und flüchtete sich danach zurück zu seinem Freund Dexon Warren. Er bat ihn um Hilfe, hoffte, dass dieser verstehen würde, warum er sich so matt fühlte. Doch was Warren auch tat, er konnte und konnte ihm nicht helfen...Salvatore war verloren. Es kam jede Hilfe zu spät. Irgendwann riss der Tod den jungen Salvatore aus dem Leben. Von nun an wanderte er als rastloser Geist durch das Haus seines Freundes. Dieser konnte sogar mit dem toten Salvatore kommunizieren...sogar erotische Berührungen konnten ausgetauscht werden. Der junge Salvatore bat seinen guten Freund nun ihn gehen

zu lassen. Denn dieser hatte ihn trotz seines Todes weiterhin mit Blut gefüttert und versucht ihn wieder ins Reich der Lebenden zu holen. Es dauerte einige Tage, bis dieses der Fall wurde. Und das Wunder geschah. Der tote Stefan Salvatore wurde wieder zum Leben erweckt...so gut ‚leben’ als Vampir funktioniert. Stefan Salvatore ist unser persönlicher Jesus. Von den toten auferstanden. Man fragt sich nun, ob er ein Geschenk des Himmels ist? Ob er etwas besonderes ist? Von Nutzen für die gesamte Menschheit? Denn warum sollte ein bedeutungsloser Vampir wieder von den Toten zurückkommen? Insider sind sich sicher, dass Salvatore noch großes vollbringen wird! Die Welt vor

einer Umweltkatastrophe bewahren, oder den Krieg verhindern. Wir wissen es noch nicht. Doch ich bin mir sicher, dass wir seinen Namen später in den Geschichtsbüchern finden werden. Man wird ihn anbeten und vergöttern. Denn seien wir mal ehrlich... er sieht gut aus, ist ein Vampir, ist gestorben UND dann wieder auferstanden? Sein Leben schreit doch förmlich nach SEXY. Einziges Problem, für einige jedoch auch von Vorteil: Mr. Salvatore kann sich an Einzelheiten seines vorherigen Lebens nicht mehr erinnern. Also Ladies. Nutzen sie die Chance es erneut bei ihm zu versuchen. Denn er ist nicht nur heißer Single...nein er ist auch noch...Jungfrau... Bennett


VOL. 101, No. 1003

– tHUrsDaY, sePteMber 15, 2011 –

Page 2

© Mystic Falls Weekly Journal 2011

GeSuChTe Bewohner

NAthANAel Dieses BilD WUrDe VermUtlich iN Der hÖlle AUFGeNommeN. es WUrDeN stimmeN lAUt, DAss es sich AUch Um DAs WohNzimmer Der BeiDeN hANDelN kÖNNte. QUelle: GooGle

Erzengel, Avatarperson: Gerard Butler

Die Stadt war nicht sonderlich erschüttert, als aus den Tiefen der Gossen das Gerücht aufkam, Kimberly Constantine habe ihren Mann John betrogen. Kimberly, von deren Herkunft wir nichts weiter wissen, hat sich mit dem gutaussehenden Dämon Jacob Cooper getroffen, der an einem ausgeprägten Syndrom der Langweilus Permagna-Cruzifixus leidet. Menschen und Wesen, die an dieser hochansteckenden Krankheit leiden, neigen dazu, die Menschen in ihrer Umgebung bis aufs Blut zu nerven und ärgern. Durch die Wellen der Sympathie, die von Jacob Cooper ausgingen, hat sich Kimberly mit ihm in der BaraCuda-Disco getroffen. Aus Angst, dass der Dämon ihrem Mann oder ihr selbst etwas

antut stimmte sie dem Treffen nach vorherigen Überlegungen und Zweifeln zu. In der Bar traf sie rein zufällig auf ihren guten Freund Chas Kramer, der für sie wie ein kleiner Bruder ist. Ob er wirklich nur als Bruder eine Rolle in ihrem Leben spielt oder ob sie ihn für andere persönliche Zwecke benutzt, ist bis heute unbekannt. Chas setzte sich nach ausdrücklichem Wunsch von Constantine auf den einzig übriggebliebenen Streichholzstuhl, was Jacob Cooper missfiel, entweder weil er dieser Ehre nicht zuteil wurde oder weil er schlicht und ergreifend eine Abneigung gegenüber Chas Kramer hatte. Daraufhin stritten sich die beiden Männer und Kramer gelang die Flucht in den Stadtpark. Kimberly

Constantine, die von einem Schleier des Mitleids ergriffen wurde und sich um Kramer sorgte, lief ihm hinterher und tröstete ihn mit intensiven Küssen auf einer Parkbank. Augenzeugenberichten zufolge sollen die beiden wie zwei wilde Tiere übereinander hergefallen sein. Nachdem die Kälte über sie hereinbrach und außerdem eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Folge von ihrem Tête-à-tête gewesen wäre, begaben sich die Turteltäubchen in ein Hotelzimmer. Um welche Art von Hotel es sich handelte, können wir aus Sicherheitsgründen nicht mitteilen. Zu intimen Beziehungen soll es innerhalb dieser Räume nicht gekommen sein, da die Lebensgefährtin von Kramer ebenfalls

in das Hotelzimmer kam und Kimberly Constantine durch ihr Auftreten in die Flucht schlug. Nachdem der Ehemann von Kimberly von ihren Freizeitaktivitäten erfahren hatte, schickte er sie in einen Abenteuerurlaub in die Hölle. Kramer, der ohnehin schon genug Ärger mit seiner Freundin hatte, wurde vom verärgerten John Constantine liAm in den kalten, düsteren und dre- Erzengel, ckigen Lockwoodruinen ein- Avatarperson: Colin Farell gesperrt. Seine letzte Tat, von der wir erfuhren, hat die kalten Herzen der Redaktion beinahe zum Erwärmen gebracht. Mit Hilfe vom Erzengel Michael holte er die Urlauberin aus der Hölle. Ob dies geschah, weil er ihr noch einen Gefallen schuldig war oder weil er sich noch weitere Begegnungen im Hotel wünscht, ist nicht bekannt.

QUelle: DeViANtArt

Vom Bett bis(s) ans ende der hölle

Das rotkäppchen und der böse hybrid Im Falle des Falles, dass der Fall eintritt, dass ihr euch fragen solltet, warum Elena Gilbert, Freundin der zukünftigen Miss Mystic Falls, immer noch unter den Lebenden weilt und nicht von Klaus, dem mächtigsten Vampir aller Zeiten mit dem bescheuertsten Namen, den man sich überhaupt nur vorstellen kann, zerfleischt wurde: Es ist auch uns ein Rätsel. Doch die neusten Erkenntnisse über sie bereiten sogar uns Kopfschmerzen. Elena Gilbert beschloss an einem lausigen Abend einen Spaziergang durch den Zauberwald zu ma-

chen, in dem Luka Martin, sein Zauberschloss besitzt und im Zaubersee nach Zaubermiesmuschelgummistiefeln angelt. Da das Dummerchen aber einen Orientierungssinn wie ein Strohhut hat, verlief sie sich und betrat für sich ein unbekanntes Gebiet, umgeben von Steinen, Wänden und Ruinen. Der Drang sich in Gefahr zu begeben und sich zu verlaufen lässt sich mit der Tatsache begründen, dass sie ein vakuumobzessives Honigkuchenpferd ist. Vermutlich war das auch der Grund, warum sie nicht die Schreie und das Wimmern des in den Lockwoodruinen ge-

fangenen Chas Kramer hörte. Wie nicht anders zu erwarten war, lief sie grinsend und voller Optimismus in ihr Verderben, und traf auf Klaus aka Nick aka Nikolaus, der ihr klar machte das sie besser die Stadt nicht verlassen soll, sonst geht es ihren Freunden bald ganz, ganz schlecht. Ob er damit meinte, dass er all ihre Freunde mit einer tödlichen Seuche straft, oder ob er persönlich zu ihnen kommt und ihnen Gedichte vorträgt und sich dabei selbst mit seiner selbst gebauten Gitarre begleitet, ist unklar. Mit dieser Drohung jagte er Elena so viel Angst ein, dass sie das

Bedürfnis hatte zu fliehen. Jedoch riss Klaus ihr dabei ihre Kette vom Hals und warf sie auf den Boden. Ohne diese Kette sieht Elena Gilbert nicht nur inhuman, abartig und grässlich aus – sie ist auch gänzlich ungeschützt und kann sowohl schwanger als auch manipuliert werden. Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit Klaus über die Fortpflanzungsarten von Hybridschmetterlingen und Kreuzottern (und anderen Dingen, die wir aus Platzmangel nicht aufzählen können) manipulierte er sie so, dass sie sich nicht an das Gespräch erinnern konnte.

Trick or

Treat events. mystic.bloody.funny


– friDAY, september 31, 2011 –

VOL. 101, No. 1004

Eure Majestät des Dramas,

Ask

Lieber Jack, mein Ex-Verlobter hat eine neue Freundin und das macht mich fertig. Ich mache mir noch immer Hoffnungen ihn wieder zurück zu bekommen. Weil ich einfach toll bin. Nun bin ich irgendwie wieder mit einem anderen Ex-Freund zusammen und weiß nicht genau was ich für ihn empfinde. Er könnte mein Enkel sein. Wieso habe ich immer so ein Pech mit den Männern? Liegt das daran das ich mich einfach gerne wichtig fühle und mir einfach keiner das Wasser reichen kann?(xD) Was soll ich machen? Die Dramaqueen

Piratentipp (falls die Lösung dieses überaus schweren Rätsels zu viel für dein mickriges Hirn sein sollte): Du hängst noch so sehr an deinem Ex wie ich an meinem ersten Fischernetz. Doch vielleicht ist es Zeit loszulassen...oder das Netz wegzuwerfen. Manchmal muss man einsehen, dass etwas beendet ist und es keinen Sinn hat, ihm hinterher zu trauern. Das Leben geht weiter, neuer Rum wird geöffnet und die Meerjungfrauen tanzen mit uns bis zum Morgengrauen. (nein Twilightfans das ist KEINE Anspielung auf einen schlechten Film!) Und vielleicht sollten Sie ihre Ansprüche herunterschrauben. Auch sie haben ihre Fehler und Probleme... Seemänner sind nun mal nicht perfekt...und Königinnen auch nicht.

Hoch die Tassen,

Jack Sparrow

Shane Collins, 21

Mensch, aus Paris, Student

Auflösung für Idioten: viele inselbewohner lutschen fische

Eigentlich hätte hier ein redaktioneller Text gestanden, aber da die Redaktion einfach zu FAUL ist, einen neuen Text zu schreiben, wird dieses wunderschöne Bild als Platzhalter verwendet. Quelle: deviantart

(

)

Jack

Ich wage es kaum Ihnen eine Antwort auf diese höchst intime Frage zu geben. Vielleicht sollten sie doch lieber einen anderen, weiseren und besser aussehenden Piraten als meine Wenigkeit um Rat fragen. Wobei...das gibt es nicht. Denn ich, Jack Sparrow, bin der rumberaubenste unter allen Seemännern. Ich allein habe es geschafft sowohl Weib als auch Knecht mit meinem umwerfenden Charme zu betören, sie mit meinem erotisierenden Rumgeruch einzufangen und sie durch den Anblick meiner vom Essen verrotteten Zähne in meine Kajüte zu befördern...lassen Sie mich, eure Hoheit, erklären wie es ist, wenn einem niemand das Wasser reichen kann. Zunächst einmal: Warum sollten sie sich zwischen ihren Beiden Ex-Lustknaben entscheiden? Sie sind wunderschön und begehrenswert nehmen sie Beide und machen sie den perfekten Piratenmann draus. Und meine Liebe...Seemänner die ihre Enkel sein könnten sind gerade in...sehen Sie sich Madonna an. Warum Sie so ein Pech mit Männern haben ist einfach. Sie sind zu rumig für sie. Einfach perfekt und das überfordert sie. Wissen Sie was? Warum verloben wir Beide uns nicht? Der beste unter den Piraten und die Königin des Dramas...zu-

sammen könnten wir die Welt erobern. Und nun werde ich Ihnen ein altes Piratengeheimnis anvertrauen: „Suche nicht nach einer Lösung, wenn sie schon andere gefunden haben.“ Strengen sie ihren königlichen Kopf an und sie werden all ihre Krakenprobleme lösen können...

© Mystic Falls Weekly Journal 2011

Page 4

neue Bewohner

Aris Black

Dan kyle, 21

Demetria Sanchez, 19

lina collins, 13

Nathanael

Melissa Eleanor, 18

Dämon, aus der Hölle, neutrale Gesinnung, Single

Hexe, aus Barcelona, CIA Agentin, gute Gesinnung

Erzengel, Avatarperson: Gerard Butler

Reveal your

Phönix, aus England/London, neutrale Gesinnung

Mensch, aus San Francisco, Schülerin

Vampir, aus Chicago, neutrale Gesinnung

dark side

Zeige dein wahres

Gesicht.



the Weekly Journal - 15.10.11