Issuu on Google+

1

ASEAN Science Film Festival Regionaler Bericht 2011


2


3

Einleitung: Seit 2005 hat sich das Science Film Festival erfolgreich in sechs südostasiatischen Ländern etabliert. Die Erweiterung des Festivals bis 2015 auf nahezu alle asiatischen Länder ist Teil einer gemeinsamen Bemühung, weiteren Schülern und Studenten den Zugang zu „Wissen durch Medien“ zu ermöglichen und Interesse an Naturwissenschaften zu wecken. Als regionale Veranstaltung findet das ASEAN- Science Film Festival zeitgleich in allen teilnehmenden Ländern statt. Innerhalb eines einheitlichen konzeptionellen und organisatorischen Rahmens sind lokale Anpassungen möglich, welche die Wirksamkeit in jedem einzelnen Land maximieren. Alle Filme werden übersetzt und in der jeweiligen Landessprache synchronisiert. Im Jahr 2011 wurde das Science Film Festival zum dritten Mal in Kambodscha organisiert und fand an 13 Spielstätten in Phnom Penh und weiteren 24 Spielstätten in 11 Provinzen statt. In Indonesien zum zweiten Mal mit 7 Spielstätten in Jakarta und weiteren 11 Städten auf dem ganzen Archipel. Malaysia war zum ersten Mal mit 67 Spielstätten im ganzen Land am Festival beteiligt. Die Philippinen zum zweiten Mal mit 7 Spielstätten im Raum Manila und 14 Spielstätten in Sagada in der der Mountain Provinz sowie 2 Spielstätten in Calauan in der Laguna Provinz. In Thailand fand das Festival zum siebten Mal mit 7 Spielstätten in Bangkok und weiteren 16 Spielstätten in 15 Provinzen statt. Vietnam veranstaltete das Festival mit 38 Spielstätten in 5 Städten und 4 Provinzen zum ersten Mal. Detaillierte Informationen zu jedem Teilnehmerland werden im weiteren Verlauf des Berichtes beschrieben. Die Veranstaltung wurde offiziell mit dem von den Vereinten Nationen ernannten „internationalen Jahr der Wälder 2011“ verbunden und zog im Festivalzeitraum vom 7.-30. November 2011 rekordverdächtige Besucherzahlen im asiatischen Raum mit sich. *Auf Grund der schwerwiegenden Überschwemmungen musste die Veranstaltung in Thailand auf den 18.-31. Januar 2012 verschoben werden. Die Zuschauerzahlen des Science Film Festivals 2012 im Detail: Malaysia

11,700

Vietnam

17,740

Kambodscha

19,790

23,000

Die Philippinen

Indonesien

27,000

Thailand

139,101

Gesamt:

238,331

Die Besucherzahlen von 2011 zeigen, dass sich das ASEAN Film Festival als die größte Veranstaltung ihrer Art etabliert hat und sich als eine der effektivsten Initiativen im Bereich „Wege zum Wissen“ in Südostasien erweist. Das Science Film Festival dankt allen Organisatoren, Partnern, Austragungsorten, Sponsoren, Schulen und Universitäten für ihre Anstrengungen und Unterstützung. Durch diese erfolgreiche Zusammenarbeit konnte eine gelungene Durchführung sowie die Ausweitung der Veranstaltung in Südostasien ermöglicht werden. ASEAN Science Film Festival 2011 Die Philippinen Indonesien Kambodscha Malaysia Thailand Vietnam


4

Über das Festival:

Das ASEAN Film Festival 2011 war mit 238,000 Besuchern der Region ein voller Erfolg und untermauert somit seine Bedeutung als die größte Veranstaltung dieser Art in Bezug auf die Zuschauerzahlen.

Eines der eindringlichsten Probleme im Bereich des naturwissenschaftlichen Unterrichts der ASEAN-Region (Association of Southeast Asian Nations) ist das abnehmende Interesse junger Menschen an naturwissenschaftlichen Kursen oder wissenschaftlichen und technischen Berufsfeldern. Dieser Trend ist das Ergebnis einer unzureichenden personellen Besetzung der naturwissenschaftlichen Fächer sowie einer allgemeinen Notwendigkeit an wissenschaftlicher und technologischer Bildung in der Region. Um dieses Problem anzugehen zeigt das Science Film Festival, als eine bildungspolitische Initiative, dass Wissenschaft nicht nur wichtig ist, sondern auch Spaß machen kann. Die mitwirkenden Filme fördern das wissenschaftliche Bewusstsein in Südost Asien und zeigen, dass Unterhaltung und Lernen effektiv kombiniert werden können. Das Festival steuert somit zu der Entwicklung einer wissenschaftlichen Kommunikationsinfrastruktur bei und unterstützt die naturwissenschaftliche Bildungsarbeit. Beide Bereiche sind integrale Bestandteile der Entfaltung einer neuen Generation, die in einer globalen Wissensgesellschaft bestehen muss. Unsere Bemühungen alle Filme in den lokalen Landessprachen zu synchronisiert dient dem Zweck dem Zuschauer einen einfachen und direkten Zugang zu wissenschaftlichen Inhalten und qualitativ hochwertiger Unterhaltung ohne Sprachbarriere zu ermöglichen. Durch aktiven Wissenschaftsjournalismus unterstützt das Science Film Festival den Zugang zu Wissen in den ASEAN-Ländern. Die Initiative wird nachhaltig von der weltweiten community of science (COS) sowie Wissenschaftsjournalisten unterstützt und genießt eine herausragende Stellung in den ASEAN Gastländern.


5

Im Jahr 2011 war das ASEAN Science Film Festival eine offizielle Veranstaltung des internationalen Jahres der W채lder der UN und fand sowohl in Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Thailand, Vietnam und auf den Philippinen statt.


6

Organisatoren, Partner und Sponsoren: Das ASEAN Science Film Festival wurde in jedem Land durch das Goethe Institut initiiert und ausgeführt. Diese Durchführung basierte auf einer engen Zusammenarbeit mit starken lokalen Partnern aus den Bereichen der Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt sowie Nichtregierungsorganisationen (NRO) und Organisationen aus dem privaten Sektor.

Die folgenden Ausführungen bieten einen Überblick über die Strukturen der einzelnen Festivalländer: Kambodscha: Das Science Film Festival in Kambodscha wurde 2009 ins Leben gerufen und 2011 in Kooperation mit der Social Development Organisation, der Kambodschanischen Nationalen Kommission der UNESCO, der französischen Botschaft in Kambodscha und dem deutschen Kulturzentrum MetaHouse vom Goethe Institut Kambodscha organisiert und durchgeführt. Hauptpartner und Unterstützer sind das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, das Ministerium für Umwelt, die Royal Academy of Kambodscha, die BAYER Co. AG und die Lanxess Pte. GmbH.

Indonesien: Das Science Film Festival in Indonesien wurde 2010 initiiert und 2011 in Kooperation mit Garuda Indonesia, der Deutschen Botschaft in Indonesien, der Universität Paramadina, dem Institute Français, der German-Indonesian Chamber of Commerce and Industry (EKONID) und dem Kuark Magazine vom Goethe Institut Indonesien organisiert und durchgeführt. Das Festival ist offiziell vom Kulturministerium bewilligt und wurde sowohl durch Siemens Indonesien, HiLo Schule, Papa Rons Pizza, Amigos, IOA und dem UNESCO-Büro Jakarta unterstützt. Im Jahr 2011 war das Festival ebenfalls Teil des JERIN – Deutschland und Indonesien, einem gemeinsamen Projekt der Deutschen Botschaft, des Goethe Instituts und der EKONID. Das Projekt umschließt eine facettenreiche deutsch-indonesische Partnerschaft mit Projekten in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung.

Malaysia: Das Science Film Festival in Malaysia wurde im Jahr 2011 erstmals vom Goethe Institut Malaysia in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung (54 Highschools), der Alliance Française de Kuala Lumpur, dem Malaysia-Frankreich University Centre (MFUC), der HELPUniversity, dem Kelab Seni Filem Malaysia, der Malaysian Nature Society (in Kooperation mit der Universität Malaya und dem Forest Research Institute of Malaysia), Petrosains, der Universiti Sains Malaysia mit Galeri Dan Muzium Tuanku Fauziah in Penang, der Gesellschaft der Darstellenden Künste in Kota Kinbalu und Sabah (SPARKS ) organisiert und umgesetzt.


7

Die Philippinen: Das Science Film Festival auf den Philippinen wurde im Jahr 2010 erstmals vom Goethe-Institut Philippinen initiiert und 2011 in Kooperation mit der ABS-CBN Foundation, der Französisch-Botschaft auf den Philippinen, dem Department of Education (DepEd) und der Abteilung für organisierte Wissenschaft und Technologie (DOST) durchgeführt. Hauptpartner sind das ASEAN Centre for Biodiversity, SM Mall of Asia, die Philippinische National Kommission der UNESCO, die Deutsche Botschaft in den Philippinen und die Alliance Française.

Thailand: Das Science Film Festival in Thailand wurde 2005 initiiert und im Jahr 2011 vom Goethe Institut Thailand in Zusammenarbeit mit dem Institute for the Promotion of Teaching Science and Technology (IPST) und der Französischen Botschaft in Thailand organisiert. Hauptpartner der Events waren Bayer Thai Co. Ltd. und das National Science Museum Thailand (NSM). Siemens Thailand und Air Berlin fungierten als Sponsoren der Veranstaltung.

Vietnam: Das Science Film Festival in Vietnam wurde 2011 erstmals vom Goethe Institut Vietnam in Kooperation mit dem A&C (Centre for Research Support and Development of Culture), welches eng mit dem Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus verbunden ist, und Live&Learn initiiert und organisiert. Hauptpartner und Unterstützer sind das Ministerium für Kultur, die Französische Botschaft in Vietnam und die GTZ. Die Sponsoren der Veranstaltung setzten sich aus Bayer Vietnam Co. Ltd und LANXESS Pte. Ltd zusammen.

Durch den seit 2010 eingeführten thematischen Schwerpunkt des ASEAN Science Film Festivals zum Klimawandel wurde das Festival eine offizielle Veranstaltung der United Nations departments und behandelt jährlich die aktuellen Themen (UN-Konvention über die biologische Vielfalt im Jahr 2010, UN-Waldforum 2011 und UN Water for Life Dekade im Jahr 2012).


8

Vor-Jury Die Festivalauswahl in jedem Teilnehmerland des ASEAN Film Festival wird von einer nationalen Vor-Jury getroffen. Diese Jurys bestehen aus Experten im Bereich der wissenschaftlichen Bildung sowie der Filmbranche und weisen eine besondere Kompetenz in Bezug auf das Festivalthema und die jeweilige nationale Zielgruppe auf. Die folgenden Mitglieder der Festivalkommission bilden die Vor-Jury in den jeweiligen Ländern: Kambodscha: Choun Borith ist Executive Director der Khmer Youth and Social Development Organisation (KYSD). Er erwarb einen Master in Rechtswissenschaft und einen Bachelor of Art in Französisch. Seine Interessen liegen in der sozialen Gemeinde- und Jugendarbeit mit dem Ziel die gesellschaftliche Teilhabe von Jugendlichen zu fördern. Er arbeitet seit über 10 Jahren mit Jugendlichen und anderen Gemeinschaften zusammen und unterstützt besonders die Jugendclubs in den verschiedenen Provinzen. Unteranderem gründete er wichtige Jugendinstitutionen wie Youth Peace Council Network (YoPEC), the National Youth Senate in Cambodia, sowie das Youth Committee for Unity and Development focusing on National Youth Policy in Partnerschaft mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Johannes Kast studierte mit dem Schwerpunkt Medien und Kommunikationswissenschaften an der Europäischen Medien- und Buisness-Akademie Hamburg und Medienwissenschaften an der Fachhochschule Mittweida. Derzeit ist er am Deutschen Kulturzentrum (MetaHouse) in Kambodscha tätig und arbeitet zudem mit dem Goethe Institut zusammen.

Sum Kalyan studierte an der Chiang Mai Universität und erhielt sowohl einen Master of Buisness Administration und einen Bachelorabschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Norton University in Phnom Penh. Seit 2007 arbeitet sie im Managementteam des Youth Focal Point of KYSD und seit 2009 bei dem UN Youth Advisory Panel von UNCT in Kambodscha.

Stephany Hillenbrand studierte an der Katholischen Universität von Paris und schloss ihr Studium mit einem Doppel-Bachelor in Englisch und Deutsch ab. Anschließend studierte sie an der Universität Reims Champagne Ardenne und erhielt einen Master in Politikwissenschaften und International Relations. Derzeit ist sie im Bereich der Hochschulkooperation zwischen Frankreich und Kambodscha in der Französischen Botschaft tätig.


9

Indonesien: Agus Pratama Sari ist seit 2010 Generaldirektor des Unternehmens Sustainable Conservation Global, einer kommerziellen Umweltschutz-Firma, die unteranderem Mitglied der London und Hong Kong Sustainable Growth Group ist. Des Weiteren war Agus Pratama Sari Mitglied diverser Umwelt-NGOs in Indonesien und Übersee. Erwähnenswert ist hier ebenfalls seine Mitarbeit in akademischen und wissenschaftlichen Kreisen, wie dem Indonesien Chambers of Commerce and Industry (KADIN) und dem Nobel Peace Prize-winning Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Seinen Abschluss machte Agus Sari an der Energy and Resources Group, University of California in Berkeley (Fulbright-Stipendium). Als engagierter Umweltschützer gestaltet er seine Freizeit gerne in der Natur und beschäftigt sich mit bildender Kunst und Literatur.

Trisa Permata ist 13 Jahre alt und Schülerin der SMPK 5 Penabur in Jakarta. Ihr Interesse gilt vor allem der bildenden Kunst, den Naturwissenschaften und Filmen. Im Besonderen weckt der Bereich der Dokumentarfilme ihr Interesse, die ihrer Ansicht nach, zur kritischen Auseinandersetzung anregen. In ihrer Freizeit lernt und spielt sie Klavier und Flöte.

Azzahra Gunaevy ist 9 Jahre alt und Schülerin der Singapore International School in Jakarta. Ihre Begeisterung gilt wissenschaftlichen Schulprojekten, der bildenden Kunst und natürlich Filmen. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Sport und in der Natur. Ihre Leidenschaft und ihr großes Interesse an der Wissenschaft machen sie zur idealen Jurorin des diesjährigen Science Film Festival.

Desmarita Murni arbeitet als Kommunikationskoordinatorin im Bereich des Forstwirtschaftsschutzes mit Augenmerk auf die terrestrischen Pflanzenarten, sowie für das Süßwasser-Programm des WWF Indonesien. Im Jahre 2004 erhielt Desmarita Murni ihren Master of Arts im Bereich „Sustainable International Development“ an der Universität Brandeis, USA.

Eugene Panji ist ein indonesischer Regisseur und TV-Werbedirektor. Seinen Abschluss absolvierte er 1997 in Grafikdesign am Institut Kesenian Jakarta. Seine Leidenschaft gilt der Entwicklung und Verbesserung des indonesischen Bildungssystems wobei ihm insbesondere der Bereich der Kinderbildung am Herzen liegt. Im Zuge dessen arbeitete Eugene Panji ehrenamtlich als Creative Director für das World Food Programm in den USA. Zurzeit arbeitet er an seinem neuen Kinderfilm Cita-Citaku Setinggi Tanah, welcher im Februar 2012 Premiere feierte.


10

Vor-Jury Malaysia: Katell Flourié ist die stellvertretende Direktorin des Malaysia-Frankreich Universitätszentrums. In weiterer Zusammenarbeit mit der französischen Botschaft betreut sie die französische Hochschulbildung, koordiniert die Förderung von Ausbildungen an französischen Hochschulen und unterstützt den Ausbau der malaysisch – französischen akademischen und wissenschaftlichen Kooperationsprojekte.

Hassan Abd. Muthalib ist Künstler, Trickfilmzeichner, Schriftsteller und Filmregisseur mit einer fast 50-jährigen Karriere. Im Augenblick erforscht er das frühe malaysische Kino und seine Texte über Filme und Trickfilme werden in Büchern und Zeitschriften sowohl international als auch regional veröffentlicht. Zurzeit ist er an der Artistic & Creative Technology Fakultät tätig, wo er soeben sein Buch über den Trickfilm in Malaysia zu Ende gebracht hat.

Marine Moncaut hat einen Master Abschluss in „Konzeption und Ausführung von kulturellen Projekten“ und arbeitet als Kulturkoordinatorin bei der Alliance Française in Kuala Lumpur. Sie ist verantwortlich für das Kulturprogramm der Alliance Française und organisiert Filmvorführungen, Ausstellungen, Musikkonzerte und Festivals um die französische Kultur in Malaysia zu fördern.

Mathieu Guérin ist außerordentlicher Geschichtsprofessor an der Universität von Caen. Gegenwärtig ist er Leiter des Malaysia-Frankreich Universitätszentrums und Verantwortlicher für Hochschulbildungs- und Wisseschaftskooperationen zwischen Frankreich und Malaysia an der Französischen Botschaft in Kuala Lumpur.

Clifford Clement ist Executive Director der Malaysian Nature Society. Die MNS wurde 1940 gegründet und ist die älteste und größte auf Mitgliedschaft basierende Umwelt-NGO in Malaysia. Die Organisation hat rund 4.000 Mitglieder in 13 Niederlassungen im ganzen Land. Wong Tuck Cheong ist hauptberuflich Präsident der Kelab Seni Filem Malaysia an der HELP-Universität. Des Weiteren ist er “Botschafter” für den unabhängigen malaysischen Film im Ausland und ein bekannter Berater für malaysische Filme auf weltweiten Filmfestivals. Jude Day ist Mitbegründer der Society of Performing Arts (Sparks) in Kota Kinabalu, Sabah, Ostmalaysia und Co-Direktor des Kota Kinabalu International Film Fests. Sparks bildet die zentrale Verbindungsstelle in einem lokalen Netzwerk von Bildung und Kultur, stattlichen Organisationen (High Schools, Universität Malaysia Sabah) und Nichtregierungsorganisationen. Hasnul Jamal Saidon ist Direktor der Galerie Dan Muzium Tuanku Fauziah und Ass. Professor für Design an der University Sains Malaysia. Sein Museum für Naturwissenschaft und Geschichte enthält eine Galerie der modernen Kunst sowie ein Gemeinschaftskino und bildet somit eine Brücke zu der Universität, den Gymnasien und der lokalen Gemeinschaft. Saiful Bahri Baharom ist Direktor des Center of Learning in Petrosains. Seine gegenwärtige Aufgabe ist die Entwicklung und Umsetzung verschiedener Lernprogramme und -aktivitäten im Rahmen des Wissenschaftszentrums.


11

Die Philippinen: Noreen Parafina ist seit 13 Jahren Lehrerin und „Storyteller“. Sie beschäftigt sich mit der Gestaltung von Bildungsaktivitäten sowie pädagogischen Programmen für Kinder, setzt sich für Kinderrechte ein und unterstützt die Förderung der Schreib- und Lesefähigkeit. Zurzeit ist sie Programmdirektorin der Museo Pambata Foundation, Inc..

Maricel M. Diaz ist Leiterin der Abteilung für Sondersammlungen der philippinischen Division der National Library (Einstufungsgrad der Bibliothek III), in der sie im Februar 2002 ihre Karriere im öffentlichen Dienst begann. Durch ihre gute Ausbildung im Bereich der Bibliotheks- und Informationsarbeit wurde sie als Vertreterin ihres Landes für vielfältige Projekte im Bereich der Bildung, Kultur und Kunst beauftragt. Diese Projekte wie unteranderem das Science Film Festival vom Goethe-Institut, zählen zum Cultural Partnership Initiative Programm des koreanischen Ministeriums für Sport, Kultur und Tourismus sowie dem Goethe-Institut. Ruby Roan-Cristobal ist eine bewanderte Kommunikationsexpertin und Projektmanagerin mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung in den Bereichen der Entwicklung, Planung sowie Durchführung von Projekten und Programmen, die das Interesse der Jugend in Wissenschaft und Technologie fördern. Drei Jahre arbeitete sie im Bereich des Book Review Committee des Department of Education der Science Consultant of Sine’skwela of ABS-CBN Foundation. Gegenwärtig ist Ruby Roan-Cristobal Chief Science Research Specialist des S&T Manpower Education Research and Promotions Division of the Science Education Institute-Department of Science and Technology. In ihren Betreuungsbereich fallen die Bildungsforschung, die S&T kulturelle Weiterentwicklung, das Informationssystem und die IT Infrastrukturentwicklung der Agentur. Robesa R. Hilario war 13 Jahre lang Grundschullehrerin für Mathematik an einer öffentlichen Schule in Quezon City. Darüber hinaus arbeitete sie ebenfalls stellvertretend für die ABS-CBN Foundation’s im Department of Education, wo sie an der Umsetzung der edukativen Fernsehsendungen “Mathtinik” und “Why Not” mitarbeitete. Derzeit arbeitet sie als Spezialistin für das Bildungsprogramm im Büro der Elementary Education-Curriculum Development Division. Sie ist ein Teil des ICT Teams und gestaltet Grundschullehrpläne für das Fach Mathematik. Mylene Abiva machte ihren Abschluss in Buisness Management an der DE LA Salle Universität und ist unteranderem an der Konzeptualisierung, der Anschaffung wissenschaftlicher Ausrüstung sowie Anlagenplanung und -durchführung des Quezon City Interactive Science Centre beteiligt. Dieses wurde im Mai 2010 unter der Leitung des Bürgermeisters Sonny Belmonte (zurzeit Speaker of the House) eröffnet. Sie ist Wegbereiterin für die Nutzung und Einführung von ROBOTICS und der LEGO Education in Grund- und weiterführenden Schulen auf den Philippinen sowie die nationale Organisatorin der philippinischen Robotics Olympiad. Mylene Abiva ist Finalistin des Gewald Lider Awards 2010 (for S&T, Individual Category) und gegenwärtig Präsidentin/CEO der FELTA Multi-Media Inc.. Leslie Ann Jose-Castillo ist Produktions- und Kommunikationsspezialisten am ASEAN Centre for Biodiversity und betreut als leitende Redakteurin das ASEAN Biodiversity Magazine. Zuvor arbeitete sie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen der Planung und Durchführung sowie der Konzeptualisierung von Projekten und Informationsmaterialen. Leslie Ann Jose-Castillo absolvierte einen Bachelor of Arts in Journalismus an der University of the Philippines – Diliman sowie einen Master of Arts in Kommunikationswissenschaften an der UP Open University. Grace Torres Panganiban arbeitet als Executive Producer am Educational Televison Production Department des E-Media Program der ABS-CBN Foundation, Inc. Sie liebt es für und mit Kindern zu arbeiten und legte vor 15 Jahren ihre Aufmerksamkeit auf die Produktion von Bildungsprogrammen für Kinder, in der Hoffnung, dass sich das Bildungssystem in ihrem Land verbessert. Beispiele für solche Bildungsprogramme sind Sineskwela (Wissenschaft), Mathtinik (Mathematik),Bayani (Philippinische helden), Art Jam (Kunsthandwerk), Epol/Apple (Englisch), Basta Sports (Sport), Salam (Frieden und Bildung), I Got It! (Edutainment Magazin) and Why Not?(Ernährung).


12

Vor-Jury Thailand: Chuthamasth Sarobrass vom Institut Promotion of Teaching Science and Technology (IPST) absolvierte ihr Studium mit einem Master of General Science an der Chulalongkorn Universität. Des Weiteren erwarb sie nach ihrem Studium der Statistik- und Bildungsforschung an der Srinakarin Wiroj Universität den Abschluss Master of Education. Seit 2002 ist sie Pädagogin und Bildungsforscherin im Bildungsbereich des IPST und bereits seit 2008 Mitglied der Auswahljury des Science Film Festivals für IPST.

Peeda Chitnuyanont vom Science Center for Education (SCE), dem Wissenschaftszentrum für Bildung, absolvierte ihr Studium mit einem Bachelor of Science in Biochemie und biochemischer Technologie an der Chiang Mai Universität. Ihr Masterstudium beendete sie an der Washington Universität mit einem Master of Museology. Derzeit arbeitet sie als Pädagogin im Naturwissenschaftsbereich des SCE.

Jumphol Hemakheerin von der National Science and Technology Development Agency (NSTDA) absolvierte sein Studium mit einem Bachelor of Science in Chemie an der Srinakarin Wiroj Universität, Bangsaen Campus. Aktuell fungiert er als Berater für wissenschaftliche Medien und Kommunikation bei NSTDA und ist darüber hinaus stellvertretender Redakteur des ‘The Updated Magazine’ bei Se-Education Co. Ltd.

Pimonpan Chantarapimon absolvierte ihr Studium der Agrarindustrie an der Kasetsart Universität mit einem Master of Agribusiness und arbeitet seit 2006 als Pädagogin in der Museumsabteilung „Information Technology Museums“ des National Science Museum (NSM), Thailand.

Siwadol Rathee von der Thai Film Foundation absolvierte sein Studium mit einem Bachelor of Economics in Wirtschaftswissenschaft an der Thammasat Universität. Gegenwärtig ist er Abteilungsleiter der Programmauswahl der Thai Film Foundation und Sonderdozent im Bereich Dokumentarfilm an der Silpakorn Universität. Darüber hinaus fungiert er als Referent für Kurzfilmproduktionen und arbeitet freiberuflich als Produzent und Regisseur für Dokumentar- und Kurzfilme.

Yuttinai Yungcharoen hat einen Bachelor of Sport Science und einen Master of Psychology Industrial Organization an der Chulalongkorn Universität. Derzeitig ist er Manager des Veranstaltungsbereichs „Wissensaktivitäten“ im Thailand Knowledge Park (TK Park).


13

Vietnam: Pham Thi Bich Nga absolvierte ihr Studium mit einem Bachelor of Arts in dem Hauptfach Fremdsprachen Pädagogik an der Hanoi National Universität. An der National Economics Universität folgte ein weiteres Bachelor-Studium in dem Hauptfach Business Administration. Ihren Master of Development Studies erlangte sie an der University of East Anglia in Großbritannien. Im Augenblick arbeitet sie als Weiterbildungs- und Erziehungsspezialistin für die internationale nichtstaatliche Organisation „Live and Learn“.

Dr. Ngo Thi Tuyen ist stellvertretende Direktorin des Zentrums für Bildungstechnologie. Sie erhielt einen Bachelorabschluss in Russisch an der Hanoi Foreign Language Pedagogy University und weitere Bachelorabschlüsse in Englisch an der Hanoi Open University und in Psychologie am National Institute of Scientific Research, wo sie ebenfalls ihren Doktor in Psychologie ablegte. Sie arbeitet als Pädagogin im Bereich bildungstechnischer Theorien, als Entwicklerin für fremdsprachige Schulbücher, als Forscherin für nachhaltige Bildungsentwicklung und als Entwicklerin von Lehrplänen für alltägliche Fähigkeiten.

Pham Thi Hong Tuyen absolvierte ihr Studium mit einem Bachelor in Literatur an der National Foreign Language University Voronej in Russland. Außerdem erhielt sie weitere Abschlüsse von der Hanoi Akademie für Journalismus und Kommunikation und der Hanoi Academie für Theater und Filmkunst im Bereich Stage Direction for Film & Television. Sie arbeitet als stellvertretende Leiterin der Abteilung für Jugendfernsehen bei VTV6.

Pham Trung Luan ist Schüler an der Thang Long Oberschule und Mitglied des Klubs 350vietnam. Er ist Teilnehmer an Aktivitäten des „Netzwerk der Grünen Generation Vietnam“, welches sich für Umweltschutz und gegen den Klimawandel einsetzt.


14

Filme: Das ASEAN-Science Film Festival präsentiert eine Vielzahl von Filmen in den folgenden drei Kategorien: Family Edutainment, Ökologie und Umwelt, Kultur und Geschichte und Naturwissenschaften. Der Fokus des Festivals liegt besonders auf Inhalten für ein junges Publikum. Um jedoch alle Altersgruppen mit einzuschließen gibt es noch eine vierte Kategorie im Bereich Biowissenschaften und Technologie. Im Jahr 2011 erhielt das Science Film Festival 154 Filme aus 18 Ländern. Für das endgültige Festivalprogramm in jedem der ASEAN-Gastländern wurde eine engere Auswahl von 38 Filmen aus 11 Ländern (Österreich, Kanada, Frankreich, Deutschland, den Philippinen, Singapur, Spanien, Thailand, Vereinigtes Königreich, USA und Vietnam) getroffen. Es folg eine Auflistung wie viele Filme, in den einzelnen Teilnehmerländern gezeigt wurden. Detaillierte Informationen befinden sich im Archivbereich der Science Film Festival- Webseite sowie in den jeweiligen Landes-Katalogen: In Kambodscha wurden 16 Filme aus 6 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt. In Indonesien wurden 16 Filme aus 7 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt. In Malaysia wurden 22 Filme aus 7 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt. Auf den Philippinen wurden 26 Filme aus 7 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt. In Thailand wurden 26 Filme aus 7 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt. In Vietnam wurden 19 Filme aus 6 Ländern im Rahmen des Festival-Programmes ausgewählt.


15

Internationale Jury des Science Film Festivals 2011 Der regionale Charakter des Festivals wird durch die Jury, bestehend aus Bildungsexperten im Bereich Film, Wissenschaft und Naturwissenschaft aus Malaysia, Thailand, Vietnam und von den Philippinen, unterstrichen. Die folgenden Mitglieder des Gremiums bilden die Science Film Festival Jury 2011:

Wong Tuck Cheong arbeitete als Verleger und unterrichtete Bibliothekswissenschaften. Er ist Geschäftsführer der NETPAC (Network for the Promotion of Asian Cinema) und Präsident des “Kelab Seni Filem Malaysia”. Des Weiteren ist er Vorstandsmitglied der FINAS- the National Film Development Corporation of Malaysia. Zurzeit arbeitet er als leitender Redakteur an einer privaten Universität in Malaysia.

Dr. Somchart Paisarnrat legte seinen Doktortitel im Bereich der pflanzlichen Biotechnologie an der ENSAT in Toulouse/ Frankreich ab. Bevor er seine Karriere bei IPST startete, arbeitete er als Informationsspezialist am Asian Institute of Technology (AIT). Er begleitet das Science Film Festival seit 2005 und agiert seit 2010 auch als Jurymitglied.

Régine Lefait Robin ist eine französische Ärztin mit den Fachgebieten “Mutter-Kind-Gesundheit” und “Infektionskrankheiten”. Nach Arbeitsaufenthalten in Südamerika und Afrika kam sie nach Kambodscha um an einem HIV-AIDS Programm für Schwangere zu arbeiten und war unteranderem an vielen Beiträgen für das RFO (French broadcasting overseas network) beteiligt. Seit September 2008 arbeitet sie in Bangkok als Direktorin des Instituts für Forschung und Entwicklung (IRD).

Maricel M. Diaz ist Leiterin der Abteilung für Sondersammlungen der philippinischen Division der National Library (Einstufungsgrad der Bibliothek III), in der sie im Februar 2002 ihre Karriere im öffentlichen Dienst begann. Durch ihre gute Ausbildung im Bereich der Bibliotheks- und Informationsarbeit, wurde sie als Vertreterin ihres Landes für vielfältige Projekte im Bereich der Bildung, Kultur und Kunst beauftragt. Diese Projekte wie unteranderem das Science Film Festival vom Goethe-Institut, zählen zum Cultural Partnership Initiative Programm des koreanischen Ministeriums für Sport, Kultur und Tourismus sowie dem Goethe-Institut.

Phan Xine ist ein unabhängiger Filmemacher, Filmkritiker und Filmfestivalveranstalter. Nach seinem Abschluss an der USC School of Cinematic Arts in Los Angeles, California, U.S. kehrte er zurück nach Vietnam um an seinen eigenen Projekten weiter zu arbeiten. Unteranderem trug er wesentlich dazu bei, dass eine Kooperation und diverse Workshops zwischen lokalen Filmemachern in Vietnam und berühmten Hollywood Filmemachern, wie mit Phillip Noyce( Hollywood Direktor) oder auch Bill Mechanic (Century Fox’s ex-CEO), entstanden. Des Weiteren ist er Mitbegründer der Filmwebseiten Moviesboom und Yxine, schreibt Blogs über Filmkritik und Filmproduktion (phanxineblog.com), produziert das erste online Kurzfilmfestival in Vietnam “YxineFF” und unterstützt junge vietnamesische Filmemacher.


16

Preisträger des Science Film Festival 2011 Die internationale Jury des Science Film Festival verleiht sechs Auszeichnungen mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Der BAYER Wissenschaftsfilmpreis ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro und der Sonderpreis der Jury mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert. Folgende Preisträger wurden von der Jury für ihre herausragenden Leistungen im Bereich des Wissenschaftsfilms ausgezeichnet:

Der Preis für visuelle Effekte In dieser Kategorie wird der Film mit dem höchsten Niveau im Bereich der der visuellen Kunst durch Kinematographie oder Animation ausgezeichnet. Die visuellen Effekte sollten über rein ästhetische Zwecke hinaus gehen und wissenschaftliche Grundlagen und Prozesse klar und mitreißend erklären.

Of Forest and Men Regie: Yann Arthus-Bertrand | Produzent: GoodPlanet Foundation | Jahr: 2010 | Land: Frankreich | Länge: 8 Min.

Die Jury ist der Ansicht, dass die visuellen Effekte bei dem Film “Of Forest and Men” herausragend sind. Es wird eine außergewöhnliche und poetische Filmkunst geboten, die nicht nur die Schönheit des Waldes erfasst, sondern uns ins Gewissen ruft, die Natur mehr zu schätzen und den Wald mit anderen Augen zusehen.

Der Bildungspreis Ausgezeichnet wird der Film, der ein hervorragendes Beispiel des Wissenschaftsjournalismus für ein junges Publikum im Alter von 6 – 12 Jahre darstellt. Der Aufbau des Films sollte eine effektive audiovisuelle Herangehensweise verfolgen und wissenschaftliche Erklärungen so präsentiert, dass sie für junge Zuschauer verständlich sind.

I Got It! – The Sugar Episode Regie: ABS-CBN Foundation | Produzent: Goethe-Institut | Herstellungsjahr: 2010 | Herstellungsland: Philippinen | Länge: 10 min.

Die Jury hat sich für den Film „I Got IT! – The Sugar Episode“ entschieden, da er einen für junge Zuschauer zwischen 6-12 Jahren gut verständlichen Lehrfilm darstellt. Er ist kurz, witzig, optisch interessant und interaktiv. Die Lerninhalte beleuchten das Thema “Süßigkeiten” von allen wichtigen Seiten. So wird unteranderem darauf verwiesen, dass es gesünder ist, ���Süßes“ mit dem Essen von Früchten einzunehmen. Der Film bietet eine gute und verständliche Darstellung der Entstehung des Zuckers aus Zuckerrohr und erläutert auf eine interessante Weise die Bedeutung des Gehirns für die verschiedenen Geschmacksnerven. Der Ökofilmpreis In dieser Kategorie wird der Film geehrt, der besondere Anstrengungen unternimmt ein Umweltbewusstsein zu schaffen und zu verstärken. Ökologische Themen sollten effektiv diskutiert und erklärt werden. Im besten Fall regt der Film dazu an, sich über die Natur Gedanken zu machen und ökologische Verantwortung zu übernehmen.

No Coral, No Maldives Regie: Aminath Najeeb | Produzent: CFI, IRD, in Zusammenarbeit mit Maledives National Broadcasting | Jahr: 2010 | Land: Frankreich / Malediven | Länge: 13 Min.

Die Jury hat diesen Film ausgesucht, da er uns die Bedrohung des Korallenriffs der Malediven vor Augen hält. Es werden sowohl die Gefährdung als auch eine Gegenmaßnahme zur Erhaltung des Riffs vorgestellt. Der Film zeigt, wie Meeresbiologen und freiwillige Helfer ein Metallgestell bauen, das als Lebensgrundlage für die Korallen dienen soll. Einige Korallen werden daran befestigt und anschließend im Meer ausgesetzt. Durch diese Möglichkeit können sie sich vermehren und neue Korallenriffs entstehen. Einige Hotels ermutigen Besucher und Touristen an diesem Projekt teilzunehmen und durch Spenden mitzuhelfen. “No Coral, No Maldives” hinterlässt bei dem Zuschauer eine bleibende Erinnerung und zeigt gleichzeitig eine Lösung auf, dieses wunderschöne Paradise zu retten.


17

Der Entdeckungspreis Dieser Preis ehrt den Film, mit der auffälligsten Bemühung wissenschaftliche Bildung in die Öffentlichkeit zu tragen. Der Film sollte Interesse und Enthusiasmus für Wissenschaft und Wissenserwerb fördern und ein qualitativ hochwertiges Beispiel gelungener Balance zwischen Bildung und Unterhaltung darstellen.

Is the Magnetic Pole about to Flip? Regie: Stephane Nicolopoulos & Yanick Rose | Produzent: TGA Productions / IDEACOM International / CNRS Images | Jahr: 2010 | Land: Canada / France | Länge: 52 min.

Die Jury würdigt diesen wunderschönen und zeitgemäßen Film, der die Verschiebung der magnetischen Pole behandelt. Durch die brillante Grafik und die präzise Optik wird ein vollständiges, informatives und lehrreiches Gesamtpaket geboten. Der Film regt den Zuschauer an Dinge zu überdenken.

Der BAYER Wissenschaftsfilmpreis In dieser besonderen Kategorie wird ein Film ausgezeichnet, der am einfühlsamsten den Einfluss der Wissenschaft auf Individuen, Gesellschaft und Umwelt wiederspiegelt. Der Film sollte nicht nur naturwissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, sondern darüber hinaus demonstrieren dass Wissenschaft eine der bedeutendsten Leistungen der Menschheit, für unsere Zukunft und unseren Planeten ist.

Experiment Kinship – Your Inner Animal Regisseur: Axel Wagner | Produzent: SWR | Jahr: 2010 | Land: Deutschland | Länge: 29 min.

Die Jury entschied sich für diesen Film, weil er den Ursprung des menschlichen Körpers – von Zellen zu komplizierten Organismen – darstellt. Dies schafft er auf eine klare und faszinierende Weise und inspiriert somit ein junges Publikum sich vermehrt für Wissenschaft zu interessieren.

Der Sonderpreis der Jury Der Sonderpreis des Science Film Festivals geht an den für die Jury beeindrucktesten Film. Dieser sollte sich durch eine besonders emotionale und intellektuelle Resonanz absetzten und stellt somit eine ganz besondere Arbeit des Wissenschaftsjournalismus in Film und Fernsehen dar.

The Forest: Realm of Shadows Regisseur: Jan Haft | Produzent: nautilusfilm GmbH für Studio Hamburg Produktion GmbH | Jahr: 2009 | Land: Deutschland | Länge: 43 min.

Die Jury hat sich einstimmig entschlossen, den diesjährigen Jury Preis an den Film “The Forest Realm of Shadows” zu verleihen. Der Film passt perfekt in das Science Film Festival Thema “Forest” und liefert emotionale und ökologische Inhalte. Obwohl der Film etwas länger ist, genießt der Zuschauer jeden Moment und wird besonders durch außergewöhnliche und brillante Kameraführung gefesselt. Die Jury weist darauf hin, dass der Film in jeder Wettbewerbskategorie mit konkurrieren könnte und durch seine informative, lehrreiche und unterhaltsame Art den Sonderpreis verdient hat.


18

Science Film Festival Experimente Ein wesentlicher Bestandteil des ganzheitlichen Konzepts des Science Film Festival sind diverse Aktivitäten in Form von spielerischen Experimenten, wissenschaftlichen Vorführungen und hands-on Experimenten. Das Festival schafft durch diese ergänzenden Elementen eine interdisziplinäre Brücke zu den Filmbeiträgen und zeigt, dass Lernen sowohl lehrreich als auch unterhaltsam sein kann. Jeder Veranstaltungsort wird dazu ermutigt selbständig Aktivitäten und Experimente zu entwickeln. Um eine Mindeststandardisierung der Qualität in der gesamten Region gewährleiten zu können, veranstaltet das Goethe Institut jährlich einen dreitägigen Workshop mit repräsentativen Teilnehmern aus alles ASEAN-Ländern des Science Film Festival. Im Jahr 2011 fand der erste Workshop vom 17.-19. August während des National Science and Technology Fair in Bangkok statt. Teilnehmer aus Kambodscha, Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Thailand und Vietnam erarbeiten gemeinsam mit dem deutschen Wissenschaftsjournalisten und Autor von Kinderbüchern über Wissenschaftsexperimente, Joachim Hecker, verschiedene Ideen und Herangehensweisen. In den jeweiligen Ländern folgte ein lokaler Workshop, bei dem die Teilnehmer des regionalen Workshops in Bangkok die vorgeschlagenen und erarbeiteten Aktivitäten ihren Kollegen präsentierten und den entsprechenden Filmthemen zuordneten.

Ein integraler Bestandteil des Science Film Festival ist die Ergänzung der Filme durch Experimente, wissenschaftliche Vorführungen und eigene praktischen Erfahrungen.


19

Veranstaltungsorte und Durchführung Das ASEAN Science Film Festival stützt sich auf die Zusammenarbeit und die aktive Beteiligung von wissenschaftlichen Bildungsinstitutionen wie Schulen, Universitäten, Kulturzentren und Kinos in jedem der Gastländer. Ebenso ist das Festival auf die Begeisterung der Mitarbeiter und weiterer Durchführungspartner, wie Nichtregierungsorganisationen und freiwilligen Helfern angewiesen, die sowohl Filmvorführungen als auch Experimente und Aktivitäten abwickelten. Es folgt ein Überblick der Veranstaltungsorte und ihrer Durchführungspartner für jedes Teilnehmerland: Kambodscha: In Kambodscha fand das Science Film Festival vom 16.-30. November 2011 an folgenden Veranstaltungsorten statt: in Phnom Penh an der Chompuovon High School, Santhormok High School, Indraktevy High School, Cheasim Samaky High School, Boeung Trabek High School, Cambodia University of Science, Mekong Cambodia University, Asia Europe University, Royal University of Agriculture, the American Intercon School and Institute, Pour Un Sourire D’Enfant und im MetaHouse German Cultural Centre. In der Kampong Chhang Provinz fand das Event an folgenden Orten statt: Bridge Hope Institute, Preash Soramrit High School und Kompong Chang High School. In der Kampong Thom Provinz an der Hun Sen Kompong Thom High School und der Hun Sen Balang High School. In der Preah Sohaouk Provinze am Mlop Tapang, Antaraktvib General Knowledge Centre, Don Bosco Training School und der University of Management and Economics. In der Pursat Provinz an der Pursat High School. In der Takeo Provinze an der Chea Sim Takeo High School und der Hun Sen Por Om Pil High School. In der Kompong Cham Provinz an der Hun Sen Skun High School. In der Siem Reap Provinz fand das Festival an der Ov High School, 10 January High School, Build Bridge University, Cambodia University of Specialist und dem Provincial Teacher Training College statt. In der Battambong Provinz an der Puthihak Preassihanouk Reach University und der Puthika Vichealeay Oeung Thoung High School. In der Ratanakkiri Provinz an der Samdech Oav Samdech Me High School und der Hun Sen Phum Thmey High School. In der Svay Reang Provinz an der Svay Reang University und in der Banteay Meanchey Provinz an der Samdech Oav High School. Die Vorführungen und Aktivitäten konnten landesweit durch freiwillige Helfer der Khmer Youth und des Netzwerkes der Social Development Organisation (KYSD) ermöglicht werden.

Indonesien: In Indonesien fand das Science Film Festival vom 16. – 30. November 2011 an folgenden Veranstaltungsorten statt: in Jakarta am Goethe-Institut Jakarta, Universitas Paramedina, Universitas Multimedia Nusantara, PP IPTEK-TMII, Singapore International School, St. John School und der St. Peter School. Zusätzlich wurden Filmvorführungen in Ambon, Bandung, Gowa, Jayapura, Mataram, Salatiga, Samarinda, Sorong, Surabaya, Yogyakarta und Pontianak veranstaltet. Insgesamt 54 freiwillige Studenten von der Universitas Paramedina (19 Studenten), der Universitas Multimedia Nusantara (30 Studenten) und der Universität Indonesien (5 Studenet) arbeiteten mit Eifer an der Durchführung der Filmvorführungen. Die weiteren wissenschaftlichen Aktivitäten und Spiele wurden von P.T. Kuark International organisiert.


20

Malaysia: In Malaysia fand das Science Film Festival vom 7.-30. November 2011 an folgenden Veranstaltungsorten statt: 54 Sekolah Menengah Sains (High Schools), RRSS PASCH Miri, Alice Smith International School, Institut Francaise, Lycée Français, Uni Mal Sabah mit SParKS, HELP University mit der Kelab Seni Filem Mal, Uni Sains Mal mit der Galeri dan Muzium Tuanku Fauziah, Petrosains, Alliance Française de KL, Forest Research Institute Mal and Rimba Ilmu of Uni Malaya mit der Mal Nature Society, Multi Media University und der Universiti Teknologi Mara.

Die Philippinen: Auf den Philippinen fand das Science Film Festival vom 8.-23. November 2012 an folgenden Veranstaltungsorten statt: in Manila an der SM Mall of Asia, Museo Pambata, National Library of the Philippines, National Museum, Philippine Science Centrum, Felta Multi-Media Inc. Quezon City Interactive Science Centre und dem ASEAN Centre for Biodiversity. Durch die Bemühungen des Department of Science and Technology konnte eine Science-Busexkursion organisiert werden, die es ermöglichte das Festival in die Sagada Mountain Provinz zu bringen und Filme an folgenden Veranstaltungsorten zu zeigen: Ankileng Elementary School, Ankileng National High School, Antadao Elementary School, Tetep-An Elementary School, Aguid Elementary School, Tanulong Elementary School, Bangaan Elementary School, Bangaan High School, Sagada National High School, Sagada Central School, St. Mary’s School of Sagada, Antadao National High School, Balugan Elementary School und der Ambasing Elementary School. In Calauan, in der Provinz Laguna, besuchte das Festival ebenfalls die Dayap Annex Elementary School und die Sto. Tomas Elementary School.

Thailand: Auf Grund der Überschwemmungen Ende 2011 musste das Science Film Festival in Thailand auf den 18.-31. Januar 2012 verschoben werden und fand an folgenden Veranstaltungsorten in Bangkok statt: am National Science Museum Thailand (NSM), Science Square Jamjuree, dem Science Centre for Education (SCE), TK park, NSTDA Thailand Science Park, dem Thai Film Archive und Esplanade Ngam Wong Wan sowie mit einer Sondervorstellung an den Muthitha and Ubekkha Juvenile Remand Facilities. Der City Learning Park veranstaltete das Festival in der südlichen Provinz Nakhon Si Thammarat. Darüber hinaus brachte das umfangreiche IPST Travelling Festival die Veranstaltung zu naturwissenschaftlichen Zentren in folgenden 15 Provinzen: Rangsit, Kanchanaburi, Khon Kaen, Trang, Phra Nakhon Si Ayutthaya, Nakhon Ratchasima, Nakhon Si Thammarat, Nakhon Sawan, Lampang, Sa Kaeo, Samut Sakhon, Yala, Ubon Ratchathani, Roi Et und Prachuap Khirikhan.


21

Vietnam: In Vietnam fand das Science Film Festival vom 11. – 27. November 2011 an folgenden Veranstaltungsorten statt: In Hà Nội an der Trưng Vương High School, Goethe-Institut Hà Nội, DL Đoàn Thị Điểm Primary School und der Boarding School for Ethnic Minorities. In Hải Phòng an der Võ Thị Sáu High School, Nguyễn Tri Phương Primary School, Lý Tự Trọng Highschool, Dư Hàng Kênh Highschool und der Lạc Viên Highschool. In Huế an der Nguyễn Chí Diểu Primary School, Youth and Children’s Activities Centre Hue, Vĩ Dạ Primary School, University of Education Huế, Lê Hồng Phong Highschool, Hai Bà Trưng Highschool und Thủy Xuân Orphanage. In Đà Nẵng an der Hoàng Dư Khương Primary School, Huỳnh Ngọc Huệ Primary School und dem Primary School Teachers‘ Centre. In TP HCM an der Huỳnh Văn Ngỡi Primary School, University of Culture for Ethnic Minorities, Lê Văn Sĩ Primary School und der Đinh Tiên Hoàng Primary School. In Phú Yên an der Nguyễn Văn Trỗi Highschool, Xuân Sơn Nam Highschool, Sơn Giang Highschool, Trần Phú Highschool und der University of Phú Yên. In Bắc Ninh am Chiếu Lưu động - Huyện Thuận Thành, Mobile Cinema – Huyện Việt Yên, zwei Grundschulen in Bac Ninh und zwei High Schools in Bac Ninh. In Hà Tĩnh am Theater for Cinema and Film, Bắc Hà Primary School und der Nguyễn Du Primary School. Durch ein mobiles Kino konnten Filme in Đak Lak gezeigt werden. Die freiwilligen Helfer von A&C und Live&Learn trugen wesentlich zur Umsetzung der Vorführungen und Aktivitäten an den Spielorten bei.


22

Das AESEAN Film Festival st체tzt sich auf die enthusiastische Zusammenarbeit und aktive Beteiligung der wissenschaftlichen Bildungsinstitutionen wie Schulen, Universit채ten, Kulturzentren und Kinos in jedem Teilnehmerland.


23

Rahmenprogramme des Science Film Festivals

SEADocs 2011 – Southeast Asian Student Documentary Award SEADocs – ist ein südostasiatischer Dokumentarfilmpreis für Studenten der sowohl die Kunst des Dokumentarfilms in der Region fördert als auch junge Filmemacher motiviert, sich mit sozialen und ökologischen Fragenstellungen auseinanderzusetzten. 2011 lud der Wettbewerb Studenten im Alter von 18-28 aus Kambodscha, Indonesien, den Philippinen, Thailand und Vietnam ein, sowohl ein Portfolio von ihrer Arbeit sowie einen Motivationsaufsatz über das Filmemachen zum Thema „Tree{s} of Life: Seeds of Change” einzusenden. In einer nationalen Vorauswahl wurden drei Studenten pro Teilnehmerland ausgewählt. Jeder Student erhielt einen Zuschuss von 300 US$ um einen kurzen Dokumentarfilm mit Bezug auf das Thema „Wald“ zu produzieren. Für den vorgegebenen Produktionszeitraum von 8 Wochen erhielten die Teilnehmer fachkundige Anleitung und Unterstützung. Während der Produktionszeit wurden die Filmideen der Studenten unter Anleitung eines Beraters entwickelt und ausgearbeitet. Die drei regionalen Finalisten erhielten jeweils 500 US$. Der Gewinner des SEADocs erhielt ein Budget von bis zu 5000 US$ um eine eigene TV-Dokumentarsendung zu produzieren. Es folgen die Finalisten von 2011:

Erster Platz: Zweiter Platz: Dritter Platz:

Mr. Thai Praditkesorn (Thailand) für Mr. Tanakorn Siramat (Thailand) für Ms. Pham Mai Phuong (Vietnam) für

Student Documentary Film Competition

• Deadline for Entries: September 2, 2011 • • Apply Online at www.goethe.de/sciencefilmfestival •

The Gardener The Great Effect Heavenly Appointment


24

I Got It! – ASEAN Koproduktion eines TV Edutainment Magazin für junges Publikum Aufbauend auf die Bemühungen und Erfolge des Science Film Festival initiierte das Goethe Institut 2009 zusammen mit staatlichen und öffentlich-rechtlichen Sender in neun südostasiatischen Ländern (Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, die Philippinen, Thailand und Vietnam) eine einzigartige Koproduktion eines Edutainment-Magazin für Kinder mit dem Titel “I Got It!”. Die erste Staffel von „I Got It!“ wurde zwischen Oktober 2010 und Januar 2011 in den ursprünglich sieben Teilnehmerländern (ohne Brunie und Myamar) ausgestrahlt. Die zweite Staffel mit 26 Episoden wurde im Laufe des Jahres 2011 produziert und wird in allen neun Teilnehmerländern von November 2011 bis Juni 2012 ausgestrahlt. Eine dritte Staffel wird im Laufe des Jahres 2012 produziert. Jedes Teilnehmerland koproduziert 2 bis 4 Episoden zu verschiedenen Serieninhalten und bekommt für diese einmalige Produktion Subventionen des Goethe Instituts. Darüber hinaus werden alle Folgen in die jeweilige Landessprache übersetzt und mit einem lokalen Moderator ausgestrahlt. Die Kosten für diese Anpassung aller Episoden werden von dem entsprechenden Fernsehsender finanziert. Das Projekt fördert somit lokal produzierte Edutainment-Inhalte und -Programme für ein junges Publikum in Südost Asien und erleichtert gleichzeitig einen professionellen und kulturellen Austausch zwischen den ASEANLändern. Die aus dieser Kooperation resultierende Serie ist nicht nur als Kapazitäten schaffendes Projekt gedacht, sondern auch als eine international wettbewerbsfähige Produktion mit nachhaltigen Ergebnissen für die Zukunft.


25

PR Materialien Für ein Festival dieser Größe mit einer Vielzahl bedeutender Partner und Veranstaltungsorten in sechs verschiedenen Ländern ist es von besonderer Bedeutung eine klare und einheitliche Markenidentität aufrecht zu erhalten. Eine große Aufmerksamkeit muss somit der Gewährleitung einer gemeinsamen und einheitlichen Präsentation aller ASEAN Film Festival Materialen in der gesamten Region gewidmet werden. Die folgenden Angaben zeigen Details zu den für das ASEAN Science Film Festival produzierten Materialien:

Programmhefte

35,500

Sticker

10,000

Lesezeichen

10,000

Kataloge

8,500

Stifte

7,500

Posters & Flyers

2,500

T-Shirts

2,000

Einladungen

1,500

Notizblöcke

1,000

Leinenbeutel

800

Banner& Aufsteller

90

Bühnenbanner

6

mehaRsbPaBynþviTüasaRsþ viTüasaRsþnaMmknUvPaBrIkray-sakl,gBiesaFnedayxøÜnÉg 16-30 Exvicäika qñaM2011

เทศกาลภาพยนตรวิทยาศาสตรเพื่อการเรียนรู “เรามอบความรูคูความบันเทิง”

ู

นร

18 - 31 มกราคม 2555

ศูน ยว ิทย โรง าศ ภา าส พย ตร น เพ ตร ื่อ เอ สส สว การ สพ วท ทช ศึก ลาน . ร . อ ษา าด หอ วม ุทย (ท ซ ภา กับ าน อง ีนีเพ พย ศ วิท ฟา ล นต ูนยว ยาศ จำล ็กซ ร ิทย าส อง งา (อ าศ ต ก มว งค า รป รุง ง กา สต ระเ เท ศว ณ รม รเพ ทศ พ) าน หา ื่อ ไท BT - แ ศ ชน กา ย ค S คร ูนย ) ศ รศ ล เอ าย จัด าล ึกษ อง กม • ฉ าย า 1 หล ัย าย า 5 วง • อง นค แห จ ค รป ง • ัตุร การ ฐม • อุท ัสว พิพ • อุท ยาน ิทยา ิธภ ยา กา ศา ัณ นก รเร สต ฑว าร ียน ร ิทย เร ร อ า ดูร ียน ู T พว ศาส w าย รูเม K p ช. ตร w ละ ือง ar จา แห w เอ น k มจ งช .g ียด คร อา ุร าต o เพ ศร คา ีสแ ิ ( et ิ่ม ีธ ร คว อ h เติม รร ศูน ร พว e. ไ ม ย ส ช d ดท รา กา าม .) e/ ี่ ช ร ย เท คา าน คโ sc เซ็น นธ ie n ทร าน ce ัลเ ี คล fi lm วิลด อง ช 5 fe ั้น st 8 iv Da al zz le Zo ne

เท

ศก

าล

ภา

“เร นต าม ร อ ว 18 บค ิทย - 3 วาม า 1 รศ มก ูคูค า รา ว สต คม าม ร 25 บัน เพ 55 เท ิง” ื่อ ก

าร เ

รีย

AMBASSADE DE FRACE AU CAMBODGE


26

Evaluation Um eine nachhaltige Evaluation des ASEAN Science Festival zu gewährleisten wurde im Jahr 2011 eine umfangreiche Befragung der Festivalbesucher mit 23.366 Fragebögen durchgeführt. Diese wurden von unparteiischen und beliebig ausgesuchten Besuchern an Veranstaltungsorten in allen teilnehmenden Ländern ausgefüllt und von einer unabhängigen Institution ausgewertet. Die empirischen Ergebnisse dieser umfassenden Studie dokumentieren die Wirksamkeit des Science Film Festival in der AESAN-Region:

1. Der folgende Graph zeigt die Geschlechterverteilung der Festivalbesucher:

Respondent Gender No Answer 1%

Male 49%

Female 50%

Male Female No Answer

2. Der folgende Graph zeigt die Altersstruktur der Festivalbesucher:

Age Group 41%

31% 24%

2%

1% Under 7

7 to 11

12 to 16

17 to 25

Over 26

1%

No Answer


27

Educational Level 3. Der folgende Graph zeigt den akademischen Grad der Festivalbesucher:

No Answer 19%

Elementary

Elementary 49%

University 12%

Middle School Highschool

High School 5%

University

Middle School 27%

No Answer

4. Der folgende Graph zeigt die sprachliche Kompetenz der Festivalbesucher: *keine Daten f체r Indonesien

Language Competence No Answer 1%

Monolingual (Local Language)

Multilingual 32%

Multilingual

Monolingual 67%

No Answer

5. Der folgende Graph zeigt den Grad der Zustimmung f체r die Filmauswahl, die Aktivit채ten, die Veranstaltungsorte und das Festival allgemein:

Satisfaction 1% 6%

19%

Films

30%

42%

2% 3%

Not At All 1

9%

23%

Activities

36%

2% 3%

26% 24%

2%

Overall 1%

6%

3 4

10%

Venue

2%

2

30%

14%

28%

Very Much 5 35%

No Answer

49%


28

6. Der folgende Graph zeigt in welcher Form die Besucher dem Festival beiwohnten:

Festival Attendance Independent 10%

No Answer 1%

Through School Independent Through School 77%

No Answer

How didauf youdas find out about 7. Der folgende Graph zeigt, wie die Besucher Festival aufmerksam geworden sind: *Keine Daten f端r Malaysia und Vietnam the Science Festival 2011? 75%

19%

6%

Media Invitation by School

Other

Did watching the films make you interested in 8. Der folgende Graph zeigt, ob das Interesse an wissenschaftlichen Themen nach dem Schauen eines Festivalfilms science? gestiegen ist: 7%

1%

Yes No 92%

No Answer


29

Did the films explain the subject to die youFestivalbesucher fanden, dass die Filme das Thema unterhaltsam 9. Der folgende Graph zeigt, in welchem Ausmaß entertainingly? erklärt haben: 4%

1%

Yes No 95%

No Answer

Did the films explain the

10. Der folgende Graph zeigt, in welchem Ausmaß die Festivalbesucher fanden, dass die Filme das Thema verständlich subject to you in a way und zugänglich erklärt haben:

easy to understand? 4%

1%

Yes

No 95%

No No Answer

Would you like the Festival to be organized in the year 11. Der folgende Graph zeigt, inwieweit sich die Besucher ein Festival im Jahr 2012 wünschen: 2012? 8%

1%

91%

Yes No No Answer


30

Das Science Film Festival wäre ohne die beachtliche Unterstützung der Partner, Filmemacher, Produzenten, Verleiher, Sender, Veranstaltungsorte, Schulen, Universitäten und Sponsoren nicht möglich gewesen. Das Festival und seine Organisatoren sind sehr dankbar für diese erfolgreiche Zusammenarbeit und hoffen das alle Beteiligten sich ebenfalls auf das nächste Science Film Festival im Jahr 2012 freuen.


31


32

www.goethe.de/scienceďŹ lmfestival


SFF Regional 2011 Report DE