Page 1

Entdeckertag 2009 Mehr auf www.myheimat.de/entdeckertag

Auf Entdeckertour

Fotos und Berichte vom 22. Entdeckertag in der Region Hannover

Steigen Sie ein, wir freuen uns auf Sie! Foto: Hans-Werner Blume

RegioBus Hannover GmbH GeorgstraĂ&#x;e 54 30159 Hannover Tel.: 0511 / 36 888 - 0 www.regiobus.de info@regiobus.de

sicher - zuverlässig - umweltfreundlich


Wennigsen

Überblick Rückblick auf den Regionsentdeckertag am 13. September 2009

Diese Seiten enthalten Texte und Fotos von folgenden myheimat-Autoren: Hans-Werner Blume >> 1, 6, 7 Thomas Katz >> 2, 5, 11 Dagmar Siegmann >> 2 Karsten Hein >> 3 Olaf Pflüger >> 4 Helmut Metzner >> 4 Dierk Schmidt >> 5 Gunhild Klingenberg >>6 Lars Klingenberg >> 6, 7 h-eins >> 6 Gabriele Pietsch >> 6 Rebecca Pütz >> 7 Olaf Slaghekke >> 8 Wilfred Feege >> 8 Klaus Ahrens >> 8 Werner Szramka >> 9 Ute Behder >> 10 Shima Mahi >> 11 Irene Deseke >> 11 Jürgen Fauth >> 11 Gertraude König >> 11

Fragen zu myheimat?

Foto: Thomas Katz

Ihr myheimat-Team

Cruisinglauf und Hortensienmarkt in Wennigsen Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Thomas Katz

Beitragsgruppe: Regionsentdeckertag

Trotz des Regens feuerten zahlreiche Zuschauer die rund 600 Läufer beim Wennigser Cruisinglauf an. Das Rahmenprogramm mit der Band Get Set sorgte für weitere Unterhaltung. Auf dem Feuerwehrplatz präsentierten sich die Wennigser mit dem ersten Hortensienmarkt. Das Mühlenfest vor dem Heimatmuseum lockte mit historischen Vorführungen.

Foto: Dagmar Siegmann

der Entdeckertag hat die ganze Region in Bewegung versetzt. Bürgerreporter und Hobbyfotografen haben auf www. myheimat.de/entdeckertag mehr als 40 Beiträge über diese Großveranstaltung veröffentlicht. Eine kleine Auswahl präsentieren wir Ihnen auf den nächsten Seiten. myheimat ist ein Portal zum Mitmachen: Jeder kann dort ganz einfach selbst Texte und Fotos einstellen. Schauen Sie doch auch einmal rein und berichten Sie über Ihren Verein, Ihr Hobby, Ihre Heimat. Oder beschreiben Sie schon jetzt, wie die Vorbereitungen für den nächsten Entdeckertag laufen? Wir sind gespannt. Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Anschauen der Fotos und dem Lesen der Beiträge. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Foto: Thomas Katz

Liebe Leserinnen und Leser,

Sachsenfreunde Deister Thomas Katz ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/7636/

Rufen Sie uns gern an:

Frederic Henze 05032/96 43 54

heider Straße 100, 33729 Bielefeld

2 I myheimat Wennigsen

Foto: Dagmar Siegmann

Verlag: MH Niedersachsen GmbH & Co. KG, Am Wallhof 1, 31535 Neustadt am Rübenberge (zugleich auch ladungsfähige Anschrift sämtlicher im Impressum genannter Personen); Verantwortliche Redakteure: Peter Taubald, Clemens Wlokas; Gestaltung: Siegfried Borgaes; Verantwortlich für den Anzeigenteil: Holger Hadeler; Druck: SIRIUS Direktmarketing GmbH, Grafen-

Foto: Dagmar Siegmann

myheimat@heimatzeitungen.de

Redaktion www.myheimat.de/profil/6140


Barsinghausen

Bei der Freilichtbühne hinter die Kulissen geschaut Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Karsten Hein

Beitragsgruppe: Barsinghausen

Erster Anlaufpunkt war das Zechengelände. Im Außenbereich waren keine zehn Personen zu entdecken. Die Grubenbahn befand sich mit vielen Besuchern tief unter Tage im Klosterstollen, also begaben wir uns in den Zechensaal. Ein Bergmannsmarkt mit künstlerischem Flair und Leckereien aus der Region erwartete uns. Der verlockende Duft von frischem Brot und der Anblick hausgemachter Marmelade verlangten nach dem Kauf dieser Spezialitäten. Wir wurden geblendet von Edelsteinen und edlem Gemüse. Im Deister-Bergbau-Museum erfuhren wir, mit welch primitiver Ausrüstung sich die Bergleute vor langer Zeit in Lebensgefahr begaben und was für einfaches Werkzeug

ihnen für die harte Arbeit genügen musste. Ehrenamtliche Mitarbeiter erzählten wissensdurstigen Besuchern die Geschichte des Bergbaus in Barsinghausen. Nach einer geschichtlich anspruchsvollen und wissenswerten Zeitreise im Bergwerksmuseum war die Deister-Freilicht-Bühne das nächste Ziel. Familientag lautete das Motto, mal hinter die Kulissen schauen war das Angebot. Wir nahmen dankend an. Julia Nunez-Bartolome, ehrenamtliches Mitglied des Ensembles, führte uns kompetent und herzlich durch die Umkleideräume und die Maske, zeigte uns den Aufenthaltsraum der Schauspieler, der sich natürlich im Freien befindet, und brachte uns über verschlungene Wege und Treppen zum Kostümfundus. Voller Stolz berichtete sie, dass endlich die Genehmigung für die Überdachung der Zuschauerränge erteilt sei und die Gäste künftig bei jedem Wetter im Trockenen

säßen. Die Bühne allerdings bliebe frei von Wetterschutz. Das leuchtet ein, es wäre ja sonst auch keine Freilichtbühne mehr. Leider war das Tonstudio, das sich in einem kleinen Häuschen hoch über der Bühne befindet, zu diesem Zeitpunkt nicht besetzt, sodass wir zu dem technischen Bereich keinen Zugang hatten. Im Fundus konnten wir eine kurze lustige Modenschau von weiteren Besuchern verfolgen, die reichhaltige Bestückung bewundern und erhielten die Information, dass viele Kostüme selbst genäht seien. Dann verließen wir diese wirklich gastliche Veranstaltung. Ein schöner, hochinteressanter Tag neigte sich seinem Ende zu.

Karsten Hein ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/8032/

myheimat Barsinghausen I 3


Garbsen und Neustadt

Das Winterquartier für Fledermäuse: Der Ringofen Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Olaf Pflüger

Beitragsgruppe: NABU Garbsen

Wir nutzten den Entdeckertag, um uns über die einheimischen Fledermäuse zu informieren. Es bestand ausnahmsweise die Möglichkeit, das größte Winterquartier für Fledermäuse in Garbsen zu besichtigen: den Ringofen. Nach einer kleinen Einführung durch Dagmar Strube vom Nabu Garbsen brachen wir zum Ringofen auf. Auf dem Weg stoppten wir an den Spaltenkästen für Fledermäuse. Diese Kästen dienen den Fledermäusen als Sommerquartier und Wochenstube. Der Ringofen wurde einst von der Ziegelindustrie in Garbsen zum Brennen von Tonziegeln genutzt. Früher befand sich auf dem Ringofen noch ein Dach, das aber im Laufe der Zeit zerstört wurde. Die Fledermäuse stört dies aber nicht. Familie Strube

und freiwillige Helfer sorgten dafür, dass alle Öffnungen in der Decke abgedichtet wurden. Das Gebiet um den Ringofen wurde zum Schutz der Bürger, die sich am oder im Ringofen verletzen könnten, aber auch zum Schutz vor Vandalismus abgezäunt. Zum Entdeckertag wurde nicht nur der Zaun, sondern auch die Einstiegluke, die in den Ofen führt, geöffnet. So war es möglich, einen ausgiebigen Blick ins Innere zu werfen. Dies ist ausnahmsweise genehmigt worden, weil zuvor sichergestellt wurde, dass sich zur Zeit noch keine Fledermäuse im Winterquartier befinden. Man konnte

deutlich die kühle Feuchtigkeit spüren, zudem schwappte einem ein recht modriger, muffiger Geruch entgegen. Dieser ist ein Garant für das optimale Überwinterungsklima. Wir möchten uns ganz herzlich bei Familie Strube und Karl-Dieter Ruhlig von der Fledermausgruppe des Nabu Garbsen für die interessante und anschauliche Exkursion bedanken.

Olaf Pflüger ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/26105/

Pferde und Kunst im Park locken nach Poggenhagen Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Helmut Metzner Beitragsgruppe: Neustadt

Bei leichtem Nieselregen haben wir uns auf den Weg nach Poggenhagen zum Gutshof Harms gemacht. Dort war das Objekt „Kunst im Park“ installiert. Das Projekt 7x Park war von den Künstlern Claudia Span-

4 I myheimat Garbsen und Neustadt

hel, Zita Szabo, Anja Sonnenburg, Egidius Knoops, Sylwia Jankowski, Ralf Freudenberger, Raymund Curtis und Katarina Kunetcowa inszeniert. Zahlreiche Besucher wurden bei Führungen durch den Park und durch die alten Gemäuer des ehemaligen Ritterguts geführt. Der Turnier- und Ausbildungsstall Harms zog die Besucher mit allerlei Dressurarbeit wahrlich in seinen Bann. Dicht standen die

Besucher an und in der Reithalle, um die Reitvorführung anzusehen. Die in historischen Gewändern auftretenden Reiter begeisterten die erstaunten Besucher.

Helmut Metzner ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/12098/


Foto: Thomas Katz

Bad M端nder

Foto: Thomas Katz

Foto: Thomas Katz

Foto: Dierk Schmidt

Foto: Thomas Katz

Foto: Thomas Katz

Foto: Thomas Katz

Foto: Thomas Katz

Unterwegs Burgdorf

Gehrden

Ronnenberg

Springe

myheimat myheimat Unterwegs Ressort myheimat 100 Jahre MTV EltzeI 5I 5


Foto: h-eins

Foto: Hans-Werner Blume

Wennigsen

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Hans-Werner Blume

Hannover

Kultur am Opernplatz

6 I myheimat Ressort

Foto:Blume Günther Jatzkowski Foto: Hans-Werner

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Gabriele Pietsch

Foto: Gunhild Klingenberg

Foto: Lars Klingenberg

Ausgangs- und Zielpunkt der 36 Entdeckertagstouren war der Opernplatz in Hannover. Auf fünf Bühnen und einer Erlebnismeile von der Georgsstraße bis zum Kröpcke boten Vereine, Verbände, Kommunen, der GVH und die Region Hannover ein buntes Programm.


Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Rebecca P端tz

Foto: Lars Klingenberg

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Hans-Werner Blume

Foto: Hans-Werner Blume

Hannover Laatzen

myheimat Ressort I 7


Foto: Olaf Slaghekke

Foto: Olaf Slaghekke

Lahe

Zwergengipfel auf dem Monte Müllo Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Olaf Slaghekke Für den Nachmittag stand die Besteigung des „Monte Müllo“ auf dem Plan. Das Gipfeltreffen der Gartenzwerge wollten wir uns nicht entgehen lassen. Von Altwarmbüchen ging es mit dem Shuttlebus zur Talstation unten am Berg. Schon auf dem teilweise steilen Anstieg säumten Sonnenblumen und Gartenzwerge unseren Weg. 118 Meter über Meereshöhe angekommen, wurden wir mit einem herrlichen Ausblick auf Hannover und das Umland belohnt. Zum Glück war der Regen der Sonne am Nachmittag gewichen. Die Versteigerung der Gartenzwerge war schon in vollem Gange. Alt und Jung boten für kleine und große Wichte um die Wette. In einem Zirkuszelt präsentierte sich den Kindern ein Mitmachzirkus und auch für das leibliche Wohl war auf Hannovers höchster Erhebung gesorgt. Nach einer Stunde ging es zurück ins Tal; aber nicht, bevor wir uns ins Gipfelbuch eingetragen hatten.

Foto: Wilfred Feege

Foto: Wilfred Feege

Foto: Olaf Slaghekke

Beitragsgruppe: Ausflug

Foto: Wilfred Feege Foto: Klaus Ahrens

8 I myheimat Ressort

Foto: Wilfred Feege

Foto: Wilfred Feege

Foto: Wilfred Feege

Foto: Wilfred Feege

Olaf Slaghekke ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/10933/


Uetze

Ein Spaziergang durch die Mineralölraffinerie Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Werner Szramka Beitragsgruppe: keine

Das Highlight des Regionsentdeckertags in Uetze war der Tag der offenen Tür mit Werksbesichtigung der MineralölRaffinerie Dollbergen. Fast 400 Personen nahmen teil. Für kleinere Kinder war ein Betreuungsbereich mit Spiel und Unterhaltung eingerichtet. Bratwürstchen, Getränke, Kaffee und selbst gebackener Kuchen wurden den Gästen für je einen Euro angeboten. Der Erlös ging an eine gemeinnützige Dollberger Einrichtung. Die Mitarbeiter boten an, das Werk zu besichtigen und sich einem Rundgang durch die Altölrecyclinganlage sowie die Misch- und Abfüllhalle der Raffinerie anzuschließen. Fragen der Besucher wurden ausführlich beantwortet. Eine Führung speziell für ehemalige Mitarbeiter, rief bei diesen ausgeprägte Verwunderung hervor: vieles wurde in den vergangenen paar Jahren auf den neuen Stand der Technik gebracht. Leider wurden die Besucher öfters von Regenschauern durchnässt. Werner Szramka ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/22638/

myheimat Uetze I 9


Laatzen

Gartenabitur im Park der Sinne Auf myheimat.de veröffentlicht von:

Ute Behder

Beitragsgruppe: keine

Wir haben uns Tour 18 ausgesucht, die uns nach Laatzen in den Park der Sinne führte. Aus der ehemaligen Müllhalde ist ein kleines Paradies geworden. Rund zehn Jahre nach der Entstehung ist er eines der Vorzeigeprojekte der Region. Es gibt den Echo-Hof, die Moorzone, das Trockental und noch viele andere Gebiete, die von der ganzen Familie erkundet werden können. Bei Kindern besonders beliebt sind die Wasserspiele. Am Entdeckertag wartete eine ganze Reihe von Aufgaben auf uns, die sich mit dem Thema Garten beschäftigten. Wenn man es schaffte, alle Aufgaben zu lösen, bekam man das Gartenabitur. Ich hab es leider nicht geschafft. Das wechselhafte Wetter hielt jedoch so manchen Entdecker ab, diese wundervolle Gartenanlage zu besuchen. Ute Behder ist auf myheimat.de zu finden unter: www.myheimat.de/profil/27388/

10 I myheimat Ressort


Foto: Shima Mahi

Unterwegs

Foto: Shima Mahi

Foto: Shima Mahi

Langenhagen

Foto: Irene Deseke

Alfeld

Foto: JĂźrgen Fauth

Klinikum Region Hannover in Lehrte

Foto: Gertraude KĂśnig

Foto: Thomas Katz

Foto: Thomas Katz

Hemmingen

Pattensen

myheimat 11 myheimat 100 myheimat JahreUnterwegs MTV Ressort Eltze II 11


myheimat-Magazine:

Jetzt auch für Vereine. Musikcorps Langenforth

Der etwas andere Musikverein Das MCL-Jahr 2008 in Bildern

Im Frühjahr Impressionen 1 I myheimat Karneval

Im Sommer Schützenfest

Im Herbst

Laternenumzug

Ihr Verein feiert sein Jubiläum? Sie planen eine große Veranstaltung? Sie hätten gern ein ganz besonderes Erinnerungsstück für Ihre Mitglieder? Dann könnte das für Sie interessant sein: Die myheimat-Redaktion gibt nicht nur die regelmäßigen myheimat-Magazine heraus, sondern auch Spezialausgaben. Mehrere Varianten sind möglich: Das Jahresheft: Mitglieder des Musikcorps Langenforth haben auf myheimat.de über die Aktionen und Auftritte Ihres Vereins im Jahr 2008 berichtet. Daraus ist ein buntes Heft mit vielen Fotos entstanden – eine schöne Erinnerung, die man sich zur Seite legt und immer wieder hervorkramt. Und natürlich auch der Renner auf der Jahresversammlung. Auf www.myheimat.de/beitrag/73715 können Sie sich das Magazin anschauen. Das Jubiläumsheft: 25 Jahre Shantychor Graf Luckner – die Mitglieder stellten auf myheimat.de ihren Verein vor und berichteten ausführlich von ihren vielen Auftritten und Reisen. Das Magazin dazu war pünktlich zur Jubiläumsveranstaltung fertig. Auf www.myheimat.de/ beitrag/178718 bekommen Sie einen Eindruck, wie es aussieht.

Am Ende

Die große Party

Das Festheft: Das Schützenfest wird in Neustadt schon seit mehr als 500 Jahren gefeiert. Wie entstanden die Traditionen, die bis heute fortleben? Wer ist alles dabei? Und was muss man als Besucher gesehen haben? Basierend auf den Texten und Fotos der Mitglieder entstand ein 20 Seiten starkes Programmheft, das im Vorfeld und bei der Veranstaltung selbst Werbung für die Schützengesellschaft machte. Auf www.myheimat.de/beitrag/103366 können Sie online darin blättern. Wäre das vielleicht auch etwas für Ihren Verein? Dann sprechen Sie uns doch mal an. Für Vereine entsteht kein finanzielles Risiko. Sie erreichen uns telefonisch unter (0 50 32) 96 43 53 und per E-Mail an service@ mhniedersachsen.de.

Schützenfest

5/2009 Juni 2009

Foto: Köster

Neustadt

Hört, Bürger, hört...! Neustadt feiert seine fünfte Jahreszeit +++ Die besten Beiträge aus dem Mitmachportal der Leine-Zeitung +++

Das Mitmachportal der Heimatzeitungen Täglich in HAZ und NP


Entdeckertag 2009  

myheimat-Magazin zum Regionsentdeckertag in der Region Hannover

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you