Issuu on Google+

Diesmall im Magazin: Muscialdarstellerin Annika Dickel im Porträt Lachtrainerin Lena Hannemann im Interview

Straßenporträt: Landstraße in Kirchdorf

Barsinghausen-Rätsel, Sudoku und Horoskop

Service und Termine für Barsinghausen

B!awesome: Neue Tanzgruppe feiert erste Erfolge

Foto: Angelika Neeb pixelio.de

Auflage: 16 000 Exemplare

Foto: Welzel

Barsinghausen kompakt Das Magazin der Calenberger Zeitung

Barsinghausen kompakt

10. März 2012


2 … Barsinghausen kompakt

Kolumne

Ungeheuer praktisch

I

ch gehöre jetzt auch dazu – ich bin jetzt auch ein Appleianer! Lange hatte ich mich gegen ein Smartphone gewehrt. „Brauche ich nicht“, erstickte ich anfangs jeden Versuch meines Mannes sofort im Keim, mich für diese super-mo-

nen ich ein Handy besitze, habe ich nur zwei verschiedene Modelle gehabt – nur zwei! Für Handy-Junkies, die immer up to date sein wollen, ist das wahrscheinlich unfassbar. Mir ist technischer Schnickschnack nicht wichtig. Na gut – er war mir nicht wichtig …  Einen Monat habe ich Man braucht es nicht, es jetzt, und ich muss zuaber das Leben mit einem geben: So ein Smartphone Smartphone macht Spaß, ist ungeheuer praktisch. findet Jennifer Krebs.   Ich kann nun immer und überall meine E-Mails abrufen. Ich habe immer dernen Mobiltelefone (in meinen einen Fotoapparat dabei, und die Augen Firlefanz) zu begeistern. Ich Qualität der Bilder ist sogar besser wolle doch nur von unterwegs mal als bei manchen Digitalkameras. telefonieren und erreichbar sein. Mit einem Tastendruck ist der NoVielleicht mal eine SMS schreiben, tizblock gezückt. Und mit einem blockte ich ab. Dafür bräuchte ich Klick kann ich mal schnell etwas nun wirklich keinen dieser kleinen im Internet nachsehen – super! transportablen Computer …  Was ich gerade entdecke, ist   In den zwölf Jahren, in de- die ganze Welt der Apps. Das

sind kleine Programme, die man sich auf das Smartphone laden kann – und es gibt sie für fast alles.  Es gibt zum Beispiel eine App, mit der sich Porträtfotos witzig verändern – ob Quadratschädel oder in Sekunden 50 Kilogramm zunehmen. Ich habe mir eine Radio-App und den Achtziger-Jahre-Spieleklassiker Pac-Man heruntergeladen – einfach Kult. Lustiger Zeitvertreib (und bald beginnt ja auch wieder die Saison): Auf einem virtuellen Holzkohlegrill werden Bratwürstchen und  Fleischspieße gebraten – inklusive passender Geräuschkulisse.   Was habe ich mich anfangs gewehrt. Inzwischen muss ich aber sagen: Nicht jeder hat ein Smartphone und nicht jeder braucht eins – aber es macht Spaß … Ihre Jennifer Krebs

Waldbestattung im RuheForst Deister Führungen 2012 Sa. 24.03. um 11.00 Uhr Mi. 28.03. um 15.30 Uhr Sa. 14.04. um 11.00 Uhr

Treffpunkt Parkplatz am RuheForst Steinkrüger Weg 60

Rittergut Bredenbeck 1 Telefon: 0 51 09 - 56 96 56 30974 Wennigsen www.ruheforst-deister.de

Jennifer Krebs ist BarsinghausenRedakteurin der Calenberger Zeitung, wohnte viele Jahre in der Stadt und ist vor Kurzem nach Egestorf gezogen. Im Moment ist sie in Elternzeit.


Barsinghausen kompakt

Lokales

…3

„Ohne Kinderzirkus wäre ich ein anderer Mensch“ nen Gruppe des KiJuCiBa immer mehr. Hinzu kamen das Vertikaltuch und das Trapez. „Wir haben das Projekt gemeinschaftlich getragen und wollten immer mehr“, sagt Dickel. Nach der Aufbauphase gab es 1997 die erste Galavorstellung. Was damals gezeigt und geleistet wurde, zog immer mehr Kinder in den Bann, die Gruppe wuchs zusehends. Höhepunkt und Ziel aller Anstrengungen gipfelten in einer jährliche Gala – in diesem Jahr steht die 15. Vorstellung an. Annika Dickel hat sie alle geleitet – trotz ihres Studiums an der Stage School in Hamburg und ihrem beruflichen Engagement beim TfN.

chen das gern und wachsen daran. „Viele landen hinterher in sozialen Berufen, in denen es auf solche Fähigkeiten ankommt“, hat Dickel beobachtet. Ihre Vielseitigkeit kommt ihr heute als Künstlerin zu Gute. Die Arbeit am Theater mit Tanz, Gesang, Schauspiel und seit einigen Jahren als choreographischer Assistentin gefällt ihr sehr. „Aber sie ist anstrengend“, sagt Dickel. Über Auftritte mit dem TfN in Barsinghausen freut sie sich besonders. Am Sonnabend, 2. Juni,

steht sie mit dem Musical „Ganz oder gar nicht“ wieder auf der Bühne im Schulzentrum am Spalterhals.  wel

Musicaldarstellerin Annika Dickel hat ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Seit 2007 ist sie dort mit fünf bis sechs Produktionen im Jahr dabei. Am Anfang hat sie bei der Gala noch selbst mit auf der Bühne gestanden. Das schafft sie mittlerweile nicht mehr. „Die Arbeit im KiJuCiBa ist und war immer sehr wichtig für mich“, sagt die Musicaldarstellerin, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Das lässt Dickel jeden Sonntag nach Barsinghausen fahren. „Die Jugendlichen brennen so“, sagt sie mit funkelnden Augen – das sei anders als am Theater. Im KiJuCiBa ist die Arbeit in Teams aufgeMaren Steinig (liegend) und Carolin Mehnert feiteilt. Viele sind verantlen unter den Augen von Annika Dickel am letzten wortlich in Aufgaben Schliff für ihre akrobatische Vorstellung. eingebunden. Sie ma-

Foto: Welzel

I

m Februar hat Annika Dickel mit dem Theater für Niedersachsen (TfN) im Schauspiel-Solo „Bombsong“ von der Krimiautorin Thea Dorn Premiere gefeiert. 50 Minuten lang steht sie in der Rolle einer angehenden jungen Terroristin allein auf der Bühne. Am Sonntag danach gab die Basrsinghäuserin in der Sporthalle der Adolf-Grimme-Schule 80 jungen Artisten aus Barsinghausen den letzten Schliff für die Gala des Kinder- und Jugendzirkus (KiJuCiBa) am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. März. Den KiJuCiBa hat die jetzt 30-Jährige 1995 zusammen mit einer Freundin gegründet, als sie dem jährlichen Zirkusangebot der Jugendpflege im Ferienpass entwachsen war. „Ohne den KiJuCiBa wäre ich heute ein ganz anderer Mensch“, sagt sie. Denn eigentlich sei sie ein schüchternes Kind gewesen – auf der Bühne habe sie sich aber immer wohlgefühlt. Was mit Akrobatik und Jonglieren in den Ferien angefangen hat, steigerte sich in der zunächst klei-

�������������������

���������� ���������������������������������������������������������

���������������������������� �������������� ��������� ���������������� ��������� ������������������������ ��������� ����� �� �� � �� �� � �


4 … Barsinghausen kompakt

Lokales

Fotos: Welzel

Die Tanzformation B!awesome unter der Leitung von Jennifer Schänzer ist die dritte Leistungsgruppe der Tanzschule Wöbbekind.

B!awesome – Neue Barsinghäuser Tanzgruppe verbucht erste Erfolge

D

ie 20 jungen Mädchen tanzen seit etwa zehn Jahren, sie tun es leidenschaftlich gern, und sie wollen gut sein. Und sie wollen wissen, dass sie gut sind. Die Rede ist von der Formation B!awesome der Tanzschule ­Wöbbekind. Der Leiter der Schule, Adam Biurkowski, hat die jungen Damen im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren als neue Leistungsgruppe vorgestellt. Es ist mittlerweile die dritte Formation aus seinem Haus, die den Vergleich mit anderen sucht und

Widerspruch duldet, gibt Schänzer den Mädchen Anweisungen zum Trainieren, bevor sie sich dem Gespräch widmet. Disziplin ist nötig, denn je mehr Mädchen sich als Formation auf dem Parkett bewegen, umso schwieriger ist es, alle synchron zu kriegen. Synchronizität, Originalität, Ausdruck, Ausstrahlung, Takt und Rhythmus sind die Kriterien, nach denen die Wettkampfrichter entscheiden, sagt sie. Die Gruppengrößen reichen von sieben bis 25 Personen. Da sind 20 Tänzerinnen schon ziemlich viel. Außerdem muss man sich den Raum auf der Bühne gut einteilen, um größere Bilder kreieren zu können, beschreibt Schänzer das nächste Problem. Die 27-Jährige tanzt selbst seit 16 Jahren. Sie hat mit Video-Clip-Tanz angefangen und ist dann zum Hip-

Gleich beim ersten Wettkampf landeten die Mädchen auf dem dritten Platz. sich einer Jury stellt. Hip-Hop-Trainerin Jennifer Schänzer hat die Gruppe vor etwa einem Jahr übernommen. Da trafen der Ehrgeiz der Mädchen und der Ehrgeiz der Trainerin passend aufeinander. „Die Gruppe musste sich erst an meinen Stil gewöhnen“, sagt die Trainerin. „Aber wenn man die glücklichen Gesichter sieht, dann hat sich alles gelohnt.“ Mit fester Stimme, die keinen

Hop gekommen. Dafür ist sie jetzt Trainerin. „Mittlerweile verschwim-

der letzten Trainingswoche seien die Mädchen so gut geworden,

men die Unterschiede“, sagt sie. Den ersten Erfolg haben die 20 Mädchen bereits eingefahren. Gleich in ihrem ersten Turnier Ende Januar, den Dutch Open in Mill/Holland tanzten sie sich unter 14 Formationen auf den dritten Platz. Für die Trainerin war das eine kleine Sensation. „Das war ein anspruchsvolles Turnier und wir hatten keine großen Erwartungen“, beschreibt Schänzer ihre anfängliche Skepsis. Doch in

dass einige der Kampfrichter sie sogar auf dem zweiten Platz gesehen haben. Offensichtlich war der Name der Gruppe das Programm: B!awesome – beeindruckend, überwältigend. Im März suchen sie die nächste Herausforderung. Doch zu dem Neustädter „Dancing Day“ haben sie es diesmal nicht ganz so weit zu fahren.  wel


Barsinghausen kompakt

Lokales

…5

Fotos: Welzel

Meine Straße (Folge 7): Landstraße

G

abriele Reckewerth wohnt mit ihrer Familie in der Landstraße 13 in Kirchdorf. Es ist das Haus, das ihr Urgroßvater 1905 erbauen ließ. Wo sich die Familie heute zum Essen versammelt, war damals die Schneiderwerkstatt des Urgroßvaters. „Da hat er im Schneidersitz auf dem Tisch gesessen, wie man es nur noch aus Erzählungen kennt“, sagt Sabine Matthies, Reckewerths Mutter, über den Großvater ihres Ehemanns. Das Haus in der Nähe des Bahnübergangs hatte damals die Nummer 109. „Es war das 109. Haus in Kirchdorf“, sagt Matthies, die an der 1992 erschienenen Ortschronik mitgearbeitet hat. Es steht im Oberdorf. Die Landstraße zieht sich 1600 Meter lang von der Kreuzung Stoppstraße/Einsteinstra-

ße bis zum Kreisel im Osten des alten Ortskerns mit der Kirche. Das ist das sogenannte Unterdorf. „Die Trennung in Unter-

und Oberdorf hat schon immer eine Rolle gespielt“, sagt Reckewerth, deren Elternhaus in der Angerstraße im Unterdorf liegt. In ihrer Kindheit gab es noch keine Busverbindung Richtung Barsinghausen, erinnert sich die 49-Jährige. Da musste sie alle Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigen. „Da wohnen wir jetzt zentraler“, findet sie. An der Landstraße befinden sich viele alte Höfe, die das Ortsbild prägen. Zu Be-

Landstraße Kirchdorf • • •

• •

Länge in Metern: ca. 1600 Höchste Hausnummer: 90 angrenzende Straßen: Umläufer, Lyraweg, Am Sportplatz, Silcherweg, Menzenweg, Hegefeld, Wemelstraße, Heinrich Poppe-Straße, Kiefernweg, Die Heide, Angerstraße, Nordfelder Weg K 237 Richtung Langreder wichtige Gebäude: Heilig-Kreuz-Kirche, Grundschule Astrid-Lindgren-Schule (54), Kindergarten Tausendfüßler (54), Montessori Kinderhaus (82A), Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr, Arztpraxis Allgemeinmedizin (10), Bäckerei (18) in der Nähe: Hallenbad an der Einsteinstraße, Schulzentrum am Spalterhals, Bahnhof Kirchdorf

ginn des 20. Jahrhundert wuchs der Ort nach Süden, Richtung Deister. „In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war hier sogar noch Wald“, sagt Matthies. In den sechziger Jahren Gabriele Reckewerth und ihre Mutter Sabine Matthies wurde entlang der Landstrasitzen auf einem großen Findling im Garten, der bei ße viel gebaut. Zu der Zeit Erdarbeiten auf dem Grundstück zu Tage kam. entstanden auch viele der Nebenstraßen. Älter ist laut Matthies nur die Heinrich-Poppe- eine von drei Kneipen im Dorf. Straße. Dort siedelten sich Mitte Reckewerth schätzt die verkehrsdes 19. Jahrhundert Bergleute an. günstige Wohnlage ihres Hauses. 1909 wurde die heutige Astrid- Ihr Mann braucht nur wenige MiLindgren-Schule an der Landstraße nuten, um zu Fuß zum Kirchdorgebaut. Bis dahin war die Schule fer Bahnhof zu kommen. Bevor die gegenüber der Kirche. heute 14 und 16 Jahre alten TöchIn der heutigen Landstraße 89 ter geboren wurden, arbeitete Resei in den fünfziger Jahren eine ckewerth in der mittlerweile aufgeKleiderfabrik für Damenoberbe- lösten Filiale der Volksbank an der kleidung gewesen. Das sei ein gro- Kreuzung zur Einsteinstraße. Die ßer Arbeitgeber gerade für Frauen Bäckerei liegt fast schräg gegengewesen, sagt Matthies. Und die über auf der anderen Straßenseite. Bergarbeiter machten früher in der „Allerdings können wir nicht bei ofEmma-Quelle Halt, bevor sie nach fenem Fenster schlafen oder fernseHaus gingen. Das heutige italieni- hen“, sagt sie. Dazu sei es einfach sche Speiselokal südlich des Bahn- zu laut.  wel übergangs war damals nämlich


6 … Barsinghausen kompakt

Foto: Francke

Lokales

Die Meeresaquaristik ist sein Steckenpferd In loser Folge stellen wir Barsinghäuser Wirtschaftsköpfe vor. In dieser Ausgabe: Achim Stegen vom Zoohaus Stegen.

Z

ebrabärblinge in einem Einmachglas waren der Anfang: „Im Winter habe ich das Glas mit einer Kerze darunter gewärmt“, erinnert sich Achim Stegen an seine ersten Fische, die er als damals fünfjähriger Junge gehegt und gepflegt hat. Was so klein begann ist zu einer großen Leidenschaft geworden und das im wahrsten Sinne: Heute

mit einem Augenzwinkern. In diesem riesigen Becken lebt auch Moräne Ursula. Sie ist mittlerweile knapp einen Meter lang. Als Stegen sie in das Aquarium setzte, hatte sie lediglich die Größe einer Kugelschreibermine. Die Meeresaquaristik ist sein Steckenpferd, das erste Salzwasserbecken legte sich Achim Stegen schon vor mehr als 25 Jahren an. Heute ist er auf diesem Gebiet ein gefragter Fachmann und aus dem Hobby wurde ein Beruf: Der Tierfreund wagte den Sprung ins kalte Wasser und übernahm 1998 den Zoofachhandel Wolf an der Osterstraße in Barsinghausen. Dafür hängte der gelernte Bäcker und Konditor sogar seinen festen Job bei Bahlsen an den Nagel. Schon ein Jahr später zog er mit seinem Geschäft in größere Räume an der Marktstraße um. „Das große Meerwasseraquarium im Eingangsbereich war damals der Hingucker“, sagt der Unternehmer. In dem liebevoll eingerichteten Becken tummeln sich bis heute zahlreiche exotische und farbenprächtige Fische, Ko-

Vor mehr als 25 Jahren legte Achim Stegen sein erstes Salzwasserbecken an. ist ein 2800 Liter fassendes Meerwasseraquarium mit Fischen und Korallen der Blickfang im Wohnzimmer des 49-Jährigen, der mittlerweile zurück in sein Elternhaus in Kirchdorf gezogen ist, nachdem er es saniert und ausgebaut hatte. „Ein größeres Aquarium ging aufgrund der Statik nicht“, sagt er

rallen und kleine Seesterne. Auch Doktorfisch Boncas schwimmt seit vielen Jahren mit: „Meine Tochter Lisa-Marie hat ihm den Namen gegeben, als sie angefangen hat zu sprechen. Sie ist heute 21 Jahre alt“, sagt Stegen. Der Aquarien-Experte legt sehr viel Wert darauf, dass sich die Tiere wohlfühlen. Seine Herausforderung ist es, ihren Lebensraum so naturnah wie möglich zu gestalten. „Das macht überhaupt auch den Reiz aus.“ Der Hobby-Taucher hat schon viele Riffs mit eigenen Augen gesehen. Auf seinen zahlreichen Reisen, vor allem in die Tauchgebiete Asiens, hat er viele seltene Tiere gesehen: In Sulawesi, Indonesien, entdeckte er beispielsweise einen BlauringOktopus und fotografierte ihn mit der Unterwasserkamera. „Der ist hochgiftig“, sagt Stegen. Auch in seinem Geschäft gibt es zurzeit eine Seltenheit zu sehen: Drei Riesen-Pacus sind in einem eigens für sie aufgestellten Becken untergekommen. Jeder dieser südamerikanischen Süßwasserfische ist schon mehr als einen halben Meter lang und artverwandt mit den Piranhas. „Die hat mir ein Kunde überlassen“, sagt der 49-jähri-

ge Fische-Fan. „Manchmal kommen Eltern mit ihren Kindern und füttern die Tiere mit Nüssen und Eicheln.“ Die Fische hätten so ein starkes Gebiss, dass sie auch Paranüsse problemlos knackten. Neben den Fischen hat Achim Stegen für seinen Zoofachhandel einen weiteren Schwerpunkt gesetzt: Er verkauft Reptilien. „Artenschutz ist mir dabei sehr wichtig. Wir verkaufen beispielsweise keine Tiere, die mit Gift gefangen wurden. Da bin ich total dagegen“, erläutert der Fachmann. Seine Mitarbeiter hätten alle Fachkenntnisse im Umgang mit den Reptilien und die Tiere würden regelmäßig mit der Hand gefüttert. „Es tut mir in der Seele weh, wenn Tiere nicht artgerecht gehalten werden“, sagt Stegen, der neben Fischen und Korallen auch zwei Katzen und drei Riesenschildkröten bei sich zuhause beherbergt. Für ein Aquarium gelte beispielsweise die Faustregel: „Ein Zentimeter Fisch braucht einen Liter Wasser.“ Und die Wasserqualität sei das A und O. „Wenn die stimmt, hat man an seinem Becken sehr viel Freude und wenig Arbeit.“  bf


Barsinghausen kompakt

Lokales

…7

Darüber spricht Barsinghausen Neue Behindertenbeauftragte Der Rat hat Hannelore Heidecke und Peter Kipper einstimmig zu neuen Behindertenbeauftragten der Stadt Barsinghausen ernannt. Sie treten damit die Nachfolge von Ursula Bothe und von Birk Frerichs an, die im Herbst 2011 nach siebenjähriger Amtszeit Foto: Rocktäschel ihre Ehrenämter abgegeben hatten. Hannelore Heidecke ist Diplom-Verwaltungswirtin und will sich nach ihrem baldigen Ausscheiden aus dem Berufsleben stärker ehrenamtlich engagieren. Peter Kipper arbeitet als Fachanwalt für Arbeits- und Steuerrecht. Von der Suche nach neuen Behindertenbeauftragten habe er in der Zeitung gelesen und sich daraufhin um dieses Ehrenamt beworben.

Eltern gegen Schulschließung

Foto: Rocktäschel

Mehr als 100 Bantorfer haben gegen die geplante Schließung der kleinen Dorfschule protestiert. Ingeborg Becker (CDU) und Renate Seegers-Krückeberg von der Interessengemeneinschaft (IG) Bantorf hatten zu dieser Demonstration aufgerufen und dabei den Schulvorstand hinter sich. Eine Schließung der Bantorfer Schule, Außenstelle der Wilhelm-Busch-Schule im benachbarten Hohenbostel, gehört zu den Sparvorschlägen zur Haushaltskonsolidierung der Stadt Barsinghausen. Derzeit besuchen 62 Kinder die Schule in Bantorf.

Neue Attraktion im Bergwerk Lokale Nachrichten aus der Calenberger Zeitung.

Bahlsen investiert Millionen Der Süßwarenkonzern Bahlsen investiert weiter in sein Barsinghäuser Werk: Für rund fünf Millionen Euro wird derzeit eine neue Fertigungsstraße für die erfolgreichen Pickup-Keksriegel aufgebaut. Außerdem bringt Bahlsen mehrere neue Produkte auf den Markt, in dem Barsinghäuser Werk III hergestellt werden. Die neue Pick-Up-Anlage ist auf eine Jahreskapazität von 3000 Tonnen ausgelegt, das entspricht zehn Prozent der Kapazitäten des Bahlsen-Werks am Deister.

Das Barsinghäuser Besucherbergwerk hat eine neue Attraktion: In einem früheren Schutzraum neben dem Klosterstollen haben die Mitarbeiter der Alten ZecheBetriebsgesellschaft eine Mineraliengrotte eingerichtet. Zu sehen sind dort mehrere Hundert Steine mit mineralischen Einschlüssen, Erzbrocken und Salze. Ein großer Teil der Ausstellung stammt aus dem Nachlass des Barsinghäusers Wilfried Jahn, der seine Mineraliensammlung der Alten Zeche vermacht hat.

Nordzucker schließt Vertrag Die Stadt Barsinghausen hat mit der Nordzucker AG einen städtebaulichen Vertrag geschlossen. Damit übernimmt das Unternehmen die Planungskosten für die notwendige Änderung des Bebauungsplanes für das Gelände der Ende 2006 geschlossenen Zuckerfabrik Groß Munzel. Dieser Bereich ist derzeit noch als Industriegebiet ausgewiesen. Teilflächen im Bereich neben der Landesstraße, dazu gehört auch die Halle neben der ehemaligen Hauptzufahrt zur Fabrik, sind schon verkauft worden. Für weitere Flächen gibt Foto: Rocktäschel es Interessenten.


8 … Barsinghausen kompakt

Lokales

Lachen durchbricht das Gedankenkarussell Lena Hannemann ist Ergotherapeutin und sorgt in Lachyoga-Kursen dafür, dass Erwachsene mehr lachen. Ihr Lachtreff in Landringhausen feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Wie sich Lachyoga vom normalen Yoga unterscheidet, verrät sie im Interview.

der neue Bereiche. Für mich ist das Wesentliche: Ich fühle mich frischer, vieles fällt mir leichter – es macht einfach Spaß!

Wie bringen Sie die Teilnehmer Ihrer Kurse zum Lachen? Erzählen Sie Witze?

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Lachyoga anzubieten? Mit Ergotherapie hat Lachyoga eigentlich nichts zu tun. Ich habe als Ergotherapeutin allerdings immer schon versucht, die Patienten während der Behandlung zum Lachen zu motivieren, sie auf positive Gedanken zu bringen. Als ich dann in einer Zeitschrift von dem Lachdoktor in Indien gelesen habe, gab es so etwas wie eine Initialzündung. Ich habe bei Dr. Madan Kataria persönlich mein „Lachdiplom“ erworben. Lachen wollen viele, es ist nur im Alltag nicht immer so einfach. Mittlerweile gibt es in vielen Städten Deutschlands Lachclubs und Lachveranstaltungen, in denen das „Lachen lernen“ ernst genommen wird. Ich biete zum Beispiel einmal im Monat in Landringhausen einen Lachtreff an. Dort ist jeder und jede willkommen, die es mal ausprobieren möchten.

Wenn jemand zum ersten Mal vom Lachyoga hört: Wie erklären Sie es ihm? Und worin unterscheidet es sich vom normalen Yoga? Wer etwas Neues lernen oder etwas Bekanntes wiederentdecken möchte, muss etwas dafür tun. Wer Skifahren können möchte, macht einen Skikurs. Wer wieder mehr Fröhlichkeit in seinem Leben zulassen möchte, trainiert eben dafür, eigentlich ganz logisch, oder? Das normale Yoga, das ich selbst regelmäßig praktiziere und sehr schätze führt zu mehr Gelassenheit und Beweglichkeit in Kopf und Körper. Dies ist auch beim Lachyoga der Fall, allerdings bleibt dabei nicht jeder mit seinem Übungsprogramm auf der Matte, sondern es wird immer wieder Kontakt hergestellt, es entsteht viel heitere Kommunikation in der Gruppe. Die Übenden finden so wieder mehr Zugang zu ihrer Lebensfreude, vielleicht entdecken Sie die Unbekümmertheit und Verspieltheit ihrer Kindheit wieder. Kinder lachen ja viel öfter als Erwachsene und ziehen scheinbar unerschöpfliche Energie daraus.

„Lachen ist gesund“ und „Lachen die beste Medizin“ – an Sprichwörtern zum Lachen mangelt es nicht. Wie macht Lachen gesund? Am besten, Sie probieren es selbst aus, dann merken sie sofort, das sich Ihre Atmung vertieft, der Blutkreislauf verbessert wird, Ihr Gedankenkarussel unterbrochen wird. Bei regelmäßigem Training werden Schmerzen gelindert, Depressionen reduziert, Schlafprobleme beseitigt und einiges mehr. Es gibt sehr viele wissenschaftlich belegt Fakten darüber, die Gelotologen (Lachforscher) erforschen immer wieLena Hannemann

Ich kann leider gar keine Witze erzählen! Darauf kommt es beim Lachyoga auch nicht an, wir lachen ohne Grund. Bei den Übungen wechseln wir zwischen An- und Entspannung, bewussten Atem- und Dehnübungen, und natürlich den Lachübungen. Aus der Gelöstheit der Situation können aus den simulierten Lachern häufig echte Lacher werden. Das Gehirn unterscheidet nicht, es schüttet auch bei einem Arbeitslachen Glückshormone aus. Es passiert übrigens häufig schon bei der ersten Teilnahme, das echt gelacht wird.

Welches Feedback bekommen Sie von Ihren Kursteilnehmern? Mein Lachtreff in Landringhausen besteht jetzt seit über fünf Jahren. Viele Teilnehmerinnen aus meinen Kursen an den Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern sind begeistert und kommen immer wieder zum Auffrischen und Vertiefen. Diese „Wiederholungstäter“ und die befreit lachenden Gesichter zu sehen und zu hören, sind Bestätigung und Ermunterung für mich, weiterzumachen, meinen persönlichen Lachyogastil weiterzuentwickeln. Ich sehe strahlende Augen und spüre das Vertrauen in meine Arbeit. Gemeinsames Lachen verbindet. Die Leute kommen sogar aus Bückeburg und Hannover in den Lachtreff. Ich würde mir wünschen, dass noch mehr Barsinghäuser den Weg nach Landringhausen finden.

Wie bringt man Sie eigentlich zum Lachen? Seit ich mit Lachyoga infiziert bin, wird es immer leichter, ich bin ja in Übung: Köstliche Situationskomik, charmanter Wortwitz, Vorfreude auf geplante Ereignisse, Erinnerungen an besondere Momente und vor allem überraschende positive Erlebnisse.

Ihre Angebote sind vielfältig, Sie bieten Sie zu den Jahreszeitenwechseln Lachspaziergänge an. Was hat es damit auf sich, und für wann ist der nächste geplant? In Indien finden die Treffen der Lachclubs immer öffentlich und im Freien statt, das ist dort so üblich. Unsere Temperaturen und Vorbehalte machen das nur selten möglich. Allerdings ist es für die meisten von uns ein besonderes Vergnügen, in der Natur zu sein. Wir öffnen unsere Sinne für das Erleben von Farben, Formen, Gerüchen und Geräuschen, Wegen und Wallungen. Bei einem Spaziergang können wir uns und unsere Umgebung genießen, und die Seele baumeln lassen. Der Lachspaziergang am 25. März stimmt uns mit verschiedenen Wahrnehmungsübungen auf den Frühling ein, bestimmt freuen Sie sich auch schon auf diese besondere Zeit – laue Lüftchen, mehr Licht und Leichtigkeit. Mehr wird nicht verraten, lassen Sie sich überraschen. Anmelden kann man sich bei mir per E-Mail unter kontakt@lachkurse.com. Dann erfahren Sie, wo wir uns treffen. Wenn sie lieber in geschlossenen Räumen lachen, kommen Sie am 13. April nach Landringhausen. Mehr Infos auf www.lachtreff-landringhausen.com. Interview von Annika Kamißek ungekürzt auf www.myheimat.de/2389385


Barsinghausen kompakt

Lokales

…9

Neun Ju-Jutsuka haben im Februar an der ersten Gürtelprüfung des TSV Egestorf teilgenommen und bestanden. Was die fünf- bis 18-Jährigen geleistet haben, fasst Prüfer Jörg Janssen auf www.­myheimat. de/2388425 zusammen.

TSV Barsinghausen

S c hü t ze nve rein Egestorf 04

Die sportlichen Erfolge der Egestorfer Schützen, listet Astrid Borgfeld auf www.­myheimat. de/2388756 und www.myheimat. de/2388288 auf: Die Egestorfer von 04 nahmen seit etlichen Jahren das erste Mal an einem Luftpistolenrundenwettkampf teil und landeten dabei auf dem sechsten Rang. Die Luftgewehr-Schützinnen mit Waltraud Schäfer, Karin Fiene, Margrit Dreier gewannen den Rundenwettkampf der Gruppe IV. Herzlichen Glückwunsch!

Riesenerfolg für zwei Barsinghäuser Nachwuchsjudoka: Beim ersten Kampftag der Kids-CupSerie in Mellendorf erreichten Lukas Grünewald und Sören Schmidt in der Altersklasse U 11 die beiden ersten Plätze. Im finalen Kampf standen sich die beiden gegenüber – Lukas Grünewald entschied ihn für sich. Die Trainer Heiko und Madita Zimmermann freuten sich über das gute AbschneiErfolgreiche Barsinghäuser Judoka: Sören Schmidt (links) und Lukas Grünewald. der ihrer Schützlinge.

Foto: Heiko Zimmermann

TSV Egestorf

stedter Pass zum Annaturm gewandert. Was die Wanderer auf dem Weg erlebten, schildert Kurt Lattmann auf www.­myheimat. de/2388947.

Foto: Welzel

Foto: Lattmann (myheimat)

Aktuelles aus dem Rathaus Ein Schnelldurchlauf: Das ist in den Vereinen los

Stadtmitarbeiter Björn Wende vom Kinder- und Jugendbüro ist der Ansprechpartner für alle Jugendlichen aus dem Stadtgebiet. Egal ob jemand einzeln ein Anliegen hat, oder eine Gruppe, ob aus der Kernstadt oder aus den Ortsteilen: Wende unterstützt Projekte, koordiniert die Angebote für den Sommerferienpass, leitet die Ausbildung zum Jugendleiter und ist dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr beim offenen Sportangebot für Jugendliche in der Sporthalle der KGS Goetheschule anzutreffen. Björn Wende ist im Rathaus II, Deisterplatz 1, unter der Telefonnummer (0 51 05) 7 74 23 34 zu erreichen. wel

Kneipp-Verein 24 Mitglieder des Kneipp-Vereins Wennigsen/Gehrden haben ein kleines Abenteuer gewagt: Mit der Grubenbahn ging es tief in den Barsinghäuser Klosterstollen hinein. Knapp zwei Stunden dauerte die Grubenführung. Mehr Informationen gibt es im Beitrag von Helmut Pleines auf www.myheimat.de/2387499.

Egestorf 04 Eine Wandergruppe vom SV Egestorf 04 ist vom Parkplatz Nien-

Information myheimat Sie sind in Barsinghausen im Verein aktiv? Dann berichten Sie doch auf www. myheimat.de über ihre Aktionen und Veranstaltungen. Eine Auswahl der besten Beiträge drucken wir in der nächsten Ausgabe von Barsinghausen kompakt.

Sitzungstermin 20. März: Sitzung des Verwaltungsausschusses, Besprechungsraum 123, Rathaus I, Bergamtstraße 5, 18 Uhr. Öffnungszeiten

Rathaus I

Bergamtstraße 5 Telefon (0 51 05) 77 40 Fax (0 51 05) 7 74 23 35 info@barsinghausen.de www.barsinghausen.de Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Bürgerbüro

Deisterplatz 2 Telefon (0 51 05) 7 74 22 00 Fax: (0 51 05) 7 74 23 37 Öffnungszeiten: montags 8 - 18 Uhr, dienstags 8 - 13 Uhr, mittwochs 8 - 13 Uhr, donnerstags 8 - 18 Uhr, freitags 8 - 13 Uhr


10 … Barsinghausen kompakt

Ratgeber: Garten

Wenn die Frühblüher aus dem Boden sprießen

A

m 20. März ist Frühlingsanfang. Die Temperaturen werden milder und die Frühlingsblüher haben längst die Köpfe aus der Erde gestreckt. Da wird es Zeit, den Winter aus dem Garten zu vertreiben, und die Blüten, die austreibenden Sträucher und das junge Gras mit ihren frischen Farben willkommen zu heißen.

welchen Dünger soll man nehmen? Für alle, für die die Gartenarbeit kein Vergnügen, sondern eine Last ist, gibt es Dienstleistungsunternehmen für Garten- und Landschaftspflege. Mit einem Anruf ist man alle Sorgen los, und braucht sich um nichts mehr zu kümmern. Die erfahrenen Fachleute sorgen mit ihrem Wissen und dem richtigen Handwerkszeug für einen guten Start im Garten in die Wachstumsund Blütezeit. Die abgestorbenen Reste des Herbstes und Winters werden entfernt, Sträucher gestutzt, Beete durch harken und grubbern gelüftet, der Rasen wird gemäht und vertikutiert. In Absprache werden Frühjahrsblüher gesetzt oder Stauden, die ihre Pracht erst später entfalten.

Stauden können ganzjährig gepflanzt werden. Also raus mit der Hacke, der Harke, der Astschere und der Schubkarre und rein in den Garten. Die Arbeit ist doch nicht das wahre Vergnügen? Zu anstrengend? Keine Zeit? Wohin mit dem ganzen Grünschnitt und

Auch die Reinigung von Gullis und das Säubern von Drän-Rinnen in Einfahrten können Grundeigentümer aus der Hand geben. Praktisch für die Kunden ist, dass die Dienstleister sämtliches Arbeitsgerät und Material mitbringen, das gebraucht wird. Grünschnitt und Abfälle werden fachgerecht entsorgt, so dass für den Eigentümer nur die ungetrübte Freude am frisch hergerichteten Garten zurückbleibt. Neben den einjährigen Frühlingsblühern und Zwiebeln, die man im Herbst steckt, gibt es eine Fülle von Stauden, die den Beeten in verschiedenen Höhen Farbe und Atmosphäre verleihen. Dies sind: Steinkraut (Alyssum montanum, Aurinia saxatilis), Nördlicher Mannsschild (Androsace septentrionalis), Akelei (Aquilegia-Hybriden), Gänsekresse (Arabis blepharophylla), Grasnelke (Armeria maritima), Blaukissen (Aubrieta-Hybriden), Bergenie (Bergenia-Hybriden), Tränendes Herz (Dicentra spectabilis), Gämswurz (Doronicum orientale), Schöterich (Erysimum-Hybriden), Wolfsmilch (EuphorbiaArten), Purpurglöckchen (Heuchera-Hybriden),

Immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens), Islandmohn (Papaver nudicaule ‚Pulchinella‘), Polsterphlox, Flammenblume (Phlox douglasii, P. subulata), Kugelprimel (Primula denticulata), Rosenprimel (Primula rosea), echte Schlüsselblume (Primula veris), Moossteinbrech (Saxifraga-Arten), Schaumblüte (Tiarella-Hybriden). Stauden können ganzjährig gepflanzt werden und kommen am richtigen Standort immer wieder.  wel

Frank Brien und sein Team übernehmen die Garten- und Grundstückspflege für ihre Kunden.

DAS

DIENSTLEISTUNGSUNTERNEHMEN

Foto: K. Blüher (myheimat)

IHRES VERTRAUENS • ● • • • ● • • ● •

F Frank Brien

Kurier- und Kleintransporte Kurier- und ● Renovierungen Möbelabbau, -aufbau und Transport Kleintransporte ● Entrümpelungen Kleinreparaturen Renovierungen Möbelabbau, -aufbau ● Garten- und GrundEntrümpelungen und Transport stückspflege Garten- und Grundstückspflege ● Dienstleistungen u.v.m. Kleinreparaturen u.v.m.

Barsinghausen • Osterfeldstraße 23a

Tel. 0 51 05 / 60 04 70 • Fax 77 7 7898 7321-0 99 Mobil 01 60 - 1 56 11 30 E-Mail: Info@Frank-Brien.de www.Frank-Brien.de


Barsinghausen kompakt

Lokales

… 11

Temperaturschwankungen fordern die Abwehrkräfte

A

ch wenn der Frühling naht, ist die Zeit von Husten, Schnupfen und Heiserkeit noch nicht überwunden. Im Gegenteil: Wetterumschwünge und Temperaturschwankungen sind eine Herausforderung für die Abwehrkräfte des Körpers. Wer nicht aufpasst, bei dem ist die nächste Erkältung vorprogrammiert. Die natürlichste Methode, die Abwehrkräfte zu stärken, bevor etwas passiert, sind tägliche Bewegung an der frischen Luft, viele Vitamine aus reichlich frischem Obst und Gemüse in der täglichen Ernährung und genügend Schlaf in der Nacht. Unterstützend können pflanzliche Mittel eingenommen werden,

zenden Husten. Gerade bei einer Bronchitis mit zähem Schleim ist es wichtig viel zu trinken, wie zum Beispiel Tees oder auch sprudelnde, hustenwirksame Brausetabletten in Wasser aufgelöst. Darüber hinaus ist gegen zähen Husten mehr als ein Kraut gewachsen: Hustenlöser in Form von Dragees und Hustensäften basieren häufig auf pflanzlichen Auszügen. Dazu gehören Thymian-Extrakte, Präparate aus Efeu oder

die das Immunsystem anregen. So können Infekte verhindert oder deren Verlauf zumindest gelindert werden. Wer es nicht schafft, über die Nahrung seinen Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu decken, kann auf Nahrungsergänzungsmittel oder Multi-Vitamin-Präparate zurückgreifen. An erster Stelle stehen dabei Vitamin C und Zink. Sinnvoll kann auch ein Meersalzspray oder eine Nasendusche sein, damit die Nasenschleimhäute feucht gehalten werden und für die Abwehrarbeit sorgen können. Ist die Erkältung ausgebrochen, muss das Immunsystem selbst damit fertig werden. Man kann es nur sinnvoll unterstützen. Hausmittel wie Tee, Dampfbäder und Wadenwickel lindern zumindest die Symptome. Gegen Husten, Heiserkeit und Schniefnase hilft Inhalieren mit geeigneten Zusätzen. Heiße Getränke lösen festsit-

Eibisch, Fenchel, Salbeitees und Salbeibonbons. Die Natur steckt voller hochwirksamer Hustenheiler. Was man gegen eine Erkältung auf keinen Fall braucht sind Antibiotika. Erkältungen werden durch Viren ausgelöst. Antibiotika töten aber nur Bakterien ab. „Kunden verlangen oft Kombinationspräparate, die sie aus der Werbung kennen“, sagt Apotheker Harald Klöber, Inhaber der RosenApotheke in der Hans-Böckler-Straße. Die anzuwenden sei aber gar nicht sinnvoll, wenn man nur Husten und Heiserkeit hat, aber kein Fieber. „Wir raten unseren Kunden zu Produkten, die auf ihre individuellen Symptome abgestimmt sind“, sagt Klöber. wel

Foto: Welzel

Erkältungen werden durch Viren ausgelöst. Antibiotika töten aber nur Bakterien ab.

Apotheker Harald Klöber findet mit den Kunden geeignete Mittel gegen die je individuellen Erkältungssymptome und das Richtige zur Vorbeugung.

Hans-Böckler-Straße 28 30890 Barsinghausen Telefon (0 51 05) 52 43-0 Fax (0 51 05) 52 43-15


12 … Barsinghausen kompakt

Notdienste

Ärztlicher Notdienst: montags, dienstags und donnerstags 19 - 7 Uhr, mittwochs 13 - 7 Uhr, freitags 16 Uhr bis Montag 7 Uhr, Telefon (0 18 05) 01 01 12. Privatärztlicher Notdienst: Telefon (0 18 05) 01 92 57. Ambulanzsprechstunde: Klinikum Robert Koch Gehrden, montags, dienstags und donnerstags 19 - 21 Uhr, mittwochs und freitags 17 - 21 Uhr, sonnabends, sonntags und feiertags 9 - 12 und 17 - 21 Uhr. Zahnärztlicher Notdienst: Auskunft unter Telefon (0 51 05) 7 70 00. Giftnotruf: Universität Göttingen, Telefon (05 51) 1 92 40. Krankentransporte: Telefon (0 51 09) 1 92 22. Frauenhaus Region Hannover:

Service

Notruf rund um die Uhr, Telefon (05 11) 22 11 02. Störungsmeldestelle: Stadtwerke Barsinghausen, Telefon (0 51 05) 26 82, (01 71) 6 44 46 73. Beratung

Beratungsdienste im Rathaus II: Deisterplatz 2, Zimmer 222, Telefon (0 51 05) 7 74 23 07: sozialpsychiatrischer Dienst, montags 9.30 - 11.30 Uhr; Behindertenbeauftragte, jeden ersten Montag 15 - 17 Uhr; VDK, jeden dritten Mittwoch 11 - 12 Uhr; Integrationsberatung, donnerstags 15 - 17 Uhr. Diakonie-Sozialstation: Kirchstraße 2, Telefon (0 51 05) 51 67 67: Kneipp-Verein, montags 16 - 18 Uhr; Rentenberatung Versicherungsältester, dienstags 9 - 12 Uhr. Seniorenbüro: Rathaus II, Deis-

nen-Apotheke, Marktstraße 40, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr. Sonntag, 11. März: Bredenbecker Apotheke, Wennigser Straße 16 A, Wennigsen-Bredenbeck, 9 - 9 Uhr. , Kur-Apotheke, Hauptstraße 6, Bad Nenndorf. Montag, 12. März: GlückaufApotheke, Marktstraße 25, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr. Dienstag, 13. März: Berg-Apotheke, Hauptstraße 29 A, Wennigsen, 9 - 9 Uhr. Mittwoch, 14. März: RathsApotheke, Am Markt 3, Gehrden, 9 - 9 Uhr. Donnerstag, 15. März: Apotheke hoch 2, Schulungsraum, Bahnhofstraße 9, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr. Freitag, 16. März: BurgbergApotheke, Schulstraße 22, Gehrden, 9 - 9 Uhr. Sonnabend, 17. März: Kloster-Apotheke, Hauptstraße 5a,

Familien- und Erziehungsberatung: Am Waldhof 1, Terminvereinbarung montags bis donnerstags 9 - 16 Uhr, freitags 9 - 12.30 Uhr unter Telefon (0 51 05) 52 54 63. Jugendhilfestation: Am Waldhof 1, Telefon (0 51 05) 52  54 11. Rentenberatung: Sozialstation, Kirchstraße 2, dienstags 9 - 12 Uhr.

Suchtberatung Barsinghausen: Breite Straße 14, montags bis freitags 9 - 12 Uhr, dienstags 15 - 18 Uhr.

Psychosozialer/Psychiat rischer Krisendienst für die Region: Hannover, Podbielskistraße 168, telefonische Beratung, freitags 15 - 20 Uhr, Telefon (05 11) 30 03 34 70.

Sozial- und Schwangerenberatung: Diakonieverband, Hinter-

Notdienst-Apotheken Sonnabend, 10. März: Son-

terplatz 2, Zimmer 222, Telefon (0 51 05) 7 74 23 01, dienstags 14 - 15.30 Uhr und freitags 10 12 Uhr.

kampstraße 16, donnerstags 9 11 Uhr.

lanter Hospizdienst Aufgefangen, Annette Giese, Telefon (01 72) 5 25 17 42.

Gesprächskreis für pflegende Angehörige Demenzkranker: Arbeiterwohlfahrt, Seniorentagesstätte, Ellernstraße, jeden zweiten Mittwoch im Monat, 18 - 20.30 Uhr.

Gesprächskreis für pflegende Angehörige: Seniorenrat, Marienstift, Telefon (0 51 05) 203 2, jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat, 16 - 17.30 Uhr. Gruppe 77: Treffen für Betroffene und Angehörige Suchterkrankter, Osterstraße 18, montags, dienstags, donnerstags, freitags, 17 19 Uhr. Lichtblick: für psychisch gesundende Menschen, Einzelgespräche freitags 10 - 11 Uhr, Gruppengespräche dienstags 19 - 20.30 Uhr, für Angehörige dienstags 18 - 19 Uhr, Familienzentrum der Petrusgemeinde, Langenäcker 40.

Sozialberatung für Menschen in Notsituationen: Petrusgemein-

Schwimmbad

Schwimmhalle Deisterbad: mon-

Apotheke, Hans-Böckler-Straße 28, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr. Montag, 19. März: Lyra-Apotheke, Gartenstraße 12, Gehrden, 9 - 9 Uhr. Dienstag, 20. März: , BrunnenApotheke, Bahnhofstraße 10, Bad Nenndorf. Deister-Apotheke, Breite Straße 11, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr.

de, Langenäcker 40, montags 17 - 18 Uhr. Aussiedlerbetreuung: AdolfGrimme-Schule, Langenäcker 38, Leseraum, dienstags, 15.30 - 18 Uhr. Hausaufgabenhilfe: Petrusgemeinde, Langenäcker 40, mittwochs 16 - 17 Uhr. Kostenlose Lebensmittel: AWOTafel, Langenäcker 46, montags und donnerstags 15 - 18 Uhr.

Donnerstag,

März:

Bürgermeistersprechstunde:

Egestorfer Apotheke, Stoppstraße 35, Barsinghausen, 9 - 9 Uhr. , Kur-Apotheke, Hauptstraße 6, Bad Nenndorf. Freitag, 23. März: Stadt-Apotheke, Steinweg 20, Gehrden, 9 - 9 Uhr. Sonnabend, 24. März: Adler-Apotheke, Geibelstraße 2a, Egestorf, 9 - 9 Uhr.

Rathaus I, jeden zweiten Mittwoch im Monat, Termine nach Vereinbarung unter Telefon (0 51 05) 77 42 23.

Wennigs en, 9 - 9 Uhr.

Sonntag, 18. März: Rosen-

22.

Treffen

Der Steg: Verein für psychisch Kranke und Angehörige, Telefon (0 51 05) 51 50 52, Altenhofstraße 17, montags 18 - 19.30 Uhr. Café der Begegnung: Ambu-

tags 6 - 8 Uhr, dienstags und freitags 6 - 8 und 14 - 20.30 Uhr, mittwochs 6 - 20.30 Uhr (10 - 12 Uhr nur Senioren), donnerstags 6 18 Uhr, sonnabends und sonntags 8 - 18 Uhr, feiertags 9 - 16 Uhr. Sauna Deisterbad: dienstags und freitags 14 - 22 Uhr, mittwochs 10

Tierärzte Jeweils von Sonnabend, 12 Uhr, bis Montag, 7 Uhr: Sonnabend, 10. März: TÄ Maren Kuschel, Egestorfer Straße 54, Barsinghausen. Sonnabend, 17. März: Dr. Eva-Maria von Wick, Am Bürgerpark 23, Sarstedt. Dr. Constanze Leipold, Heinrich-Göbel-Straße 1, Wennigsen, 12 - 7 Uhr.


Barsinghausen kompakt

Service

- 22 Uhr (Damentag), donnerstags 10 - 22 Uhr.

5.21 bis 22.21, sonnabends nur bis 17.21

Kultur und Tourismus

Müll

Tourist-Office: Deisterplatz 2, montags bis freitags 9 - 13 Uhr. Stadtbücherei: Kirchstraße 1, dienstags 10 - 12 und 15 - 18 Uhr, donnerstags 10 - 12 und 15 - 19 Uhr, freitags 15 - 17 Uhr. Bergbaumuseum: Hinterkampstraße 6, Telefon (0 51 05) 51 41 87, Grubeneinfahrten nach telefonischer Vereinbarung.

Abfuhr: Rest- und Bioabfall sowie Wertstoffe, Stadtgebiet Barsinghausen donnerstags, Barrigsen, Groß Munzel, Holtensen, Landringhausen und Ostermunzel mittwochs, übrige Ortsteile freitags. Wertstoffhöfe: Gehrden (Nordstraße), Ronnenberg (Empelder Straße), Seelze-Lohnde (Werftstraße), jeweils dienstags 9 - 18.30 Uhr, mittwochs bis freitags 9 - 16 Uhr, sonnabends 9 - 14 Uhr. Deponie Wunstorf-Kolenfeld, montags bis freitags 7 - 16.30 Uhr, sonnabends 9 - 14 Uhr.Kleiderkammer: nur für gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Bettzeug und Decken, DRK-Kleiderkammer, Rathaus II, Deisterplatz 2, montags bis freitags 9 - 12 Uhr und dienstags 15 - 17 Uhr. Grüngutannahme: Baum-, Hecken- und Strauchschnitt sowie Laub aus Privathaushalten bis zu einem Kubikmeter (kein Rasenschnitt, keine Bioabfälle), Barsinghausen (Blumenhof 3), Langreder (Suhlenstraße 20), Nordgoltern (Grabenfeld 1), Ostermunzel (Barrigser Straße), Winninghausen (Düsterstraße 5a), jeweils mittwochs 16 - 18 Uhr, sonnabends 9 - 12 Uhr. Sperrabfälle: Terminvereinbarung unter Telefon (08 00) 9 99 11 99.

Regionalzüge

Bahnhof Barsinghausen: übrige Haltepunkte: Winninghausen (vier Minuten näher an Hannover), Bantorf (sechs Minuten näher an Haste), Kirchdorf (zwei Minuten näher an Hannover), Egestorf (fünf Minuten näher an Hannover). Linie S1 Richtung Haste: täglich stündlich von 5.07 bis 1.07, sonnabends nicht 5.07, sonntags nicht 5.07 und 6.07. Linie S2 Richtung Haste: montags bis sonnabends stündlich von 5.37 bis 21.37, sonnabends nur bis 16.37. Linie S1 über Hannover und Wunstorf nach Minden: täglich stündlich von 4.51 bis 23.51, sonnabends und sonntags nicht 4.51.

Linie S2 über Hannover und Wunstorf nach Nienburg: montags bis sonnabends stündlich von

Ihr Spezialist in Barsinghausen 30890 Barsinghausen Göbelstraße 1A Tel. 05105/515820 www.dek-neumann.de

… 13

AboPlus-Karte

Hier sparen Abonnenten von HAZ und Neuer Presse Ein Grund mehr, die Hannoversche Allgemeine Zeitung oder die Neue Presse zu abonnieren: Nicht nur, das Abonnenten täglich die Calenberger Zeitung mit aktuellen Nachrichten aus Barsinghausen bekommen und ihre Zeitung ohne Mehrkosten auch im Internet und auf dem Tablet-Computer lesen können – mit der neuen AboPlus-Karte sparen Sie bei mehr als 250 Firmen in der Region. Eine Auswahl: Agravis Technik WeserAller, Levester Straße 14, Barsinghausen-Göxe, fünf Prozent auf Kleingeräte, Sonderangebote ausgeschlossen.

Gilt nicht in Kombination mit anderen Gutscheinen. Hotel Ratskeller, Am Markt 6, Gehrden, drei Prozent Bonus auf Speisen und Getränke. Leder Galerie, City-Center, Marktstaße 38, Barsinghausen, drei Prozent Bonus auf das gesamte Sortiment, Sonderangebote ausgeschlossen. PAW, Bahnhofstraße 5, Barsinghausen, 20 Prozent Bonus auf ausgewählte Veranstaltungen. Profi-Sport, Hauptstraße 20, Barsinghausen (auch Haptstraße 45, Wennigsen), neun Prozent Bonus auf das gesamte Warensortiment, Sonderangebote ausgenommen. Rittergut Großgoltern, Gutsstraße 8, Barsinghausen, fünf Prozent Bonus auf Raummiete. Schmiedegasthaus Gehrke, Riepener Straße 21, Bad Nenndorf, fünf Prozent Bonus. Schuhhaus Hecht, Bahnhofstraße 7, Barsinghausen, drei Prozent Bonus auf das gesamte Warensortiment, Dienstleistungen ausgenommen.

Autohaus von Berckefeldt, Göbelstraße 6, Barsinghausen, drei Prozent Bonus auf Inspektionsleistungen. Gardinenfachgeschäft Angelika Langer, Kaltenbornstraße 2, Barsinghausen, drei Prozent auf das gesamte Sortiment. Gärtnerei Baumschule Ertingshausen, Hannoversche Straße 62, Barsinghausen, drei Prozent Bonus auf Gehölze. Gödeke-Optik, Marktstraße 3-5, Barsinghausen, vier ProIhre Firma will mitmachen? zent Bonus auf das gesamte Sprechen Sie bitte Brigitte Warenangebot, Sonderange- Rasche, Telefon (0 51 05) bote ausgenommen. 52 13 23, E-Mail b.rasche@ Heineking, Fachmarkt für madsack.de, an. Raumgestaltung, Auf dem Wachtlande 2 - 4, Bad Nenndorf, neun Prozent Bonus auf alles für Neuaufträge, ausgenommen aktuell beworbene Ware, Mehr d rin. Me preisreduzierte und hr wer 9280 t. 0 0 preisgebundene Artikel. 1 3 2 Heike 8313 2199 Must 92 erma nn

AboPlu s

-Karte


14 … Barsinghausen kompakt

Termine

Termine in Barsinghausen und Umgebung Sonnabend, 10. März

Mittagstisch für Jung und Alt

Sonntag, 11. März

Spanferkelessen

Jahresversammlung

Selbsthilfegruppe Der Steg, Altenhofstraße 17, 11 - 14 Uhr.

Siedlergemeinschaft Hohenbostel, Landgasthaus Schisanowski, 10 Uhr.

Gemeindesaal der Petruskirche, Langenäcker 40, 12 Uhr.

Jahresversammlung

Musikverein Dedensen

Evergreen- und Schlagermelodien

SoVD Großgoltern, Begegnungsstätte, Alter Sportplatz, Haupstraße 66, Großgoltern, 14 Uhr.

Sonntagskonzert, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Kur-Ensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Glucksi zieht nach Monsterstadt

Jubiläumskonzert

Kids-Power

Lesung für Kinder ab vier Jahren mit Bine Brändle, Bücherhaus am Thie, Marktstraße 14, 15.30 Uhr.

zum 150-jährigen Bestehen, Männer- und Frauenchor Egestorf, Aula des Schulzentrums Am Spalterhals, 16 Uhr.

Operetten-Melodien

Kultur in der Kapelle

Naturfreunde, Fitness und Bewegungsspiele für Kinder, ab vier Jahren 16 Uhr, von ein bis drei Jahren 17 Uhr, Sporthalle Adolf-Grimme-Schule, Langenäcker, 16 Uhr.

mit dem Kurensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Camuba, eine Band der Calenberger Musikschule, Eintritt frei, Corvinus Kapelle, Wennigser Mark, 17 Uhr.

Robert und Klara Schumann in Klavier, Briefen und Tagebüchern

Montag, 12. März Doppelkopffreunde Gasthaus Zur Schweiz, Otto-Backhaus-Str. 15, 18.30 Uhr.

musikalische Lesung mit Marit Bonerewitz, Dr. Heiko Jacobs und Alexander Kuhlo, Curanum-Residenz, RudolfAlbrecht-Straße 44 A, Bad Nenndorf, 16 Uhr.

Informationsabend alle interessierten Eltern sind herzlich eingeladen, Kindergarten Bärenstube, Halbe Straße 3, Langreder, 19 Uhr.

Bestatten Weininger Kabarett mit Volker Weininger, Horster Harlekin, Andreaestraße 16, Garbsen-Horst, 20 Uhr.

Mittwoch, 14. März Familiencafé Erfahrungsaustausch für Eltern, Kinderund Jugendhaus, An der Ammerke 2, Egestorf, 9 - 11.30 Uhr. Führung durch das Kloster Kloster Barsinghausen, Bergamtstraße 8, 15 Uhr.

Tanztee Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr. Gestatten – Alte Platten aus Helmuts Plattenkiste, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 19 Uhr. Afghanistan - Eindrücke eines Militärpolizisten Vortrag von Stefan Strulik aus Idensen, Landfrauenverein Barsinghausen, Landhof Hülsemann, Groß Munzel, 19 Uhr.

Donnerstag, 15. März Wochenmarkt Fußgängerzone, 14 - 18 Uhr. Tag der offenen Tür Matthias-Claudius-Gymnasium, Matthias-Claudius-Straße 11, Gehrden, 14 - 18 Uhr. Offene Keramikwerkstatt Kunstschule Noa Noa, Schulstraße 28, 15 - 18 Uhr.

Dienstag, 13. März Wochenmarkt Hans-Böckler-Straße 21, 8 - 12 Uhr.

Klassentreffen Basketball Straßenfest Vereinsausflug Dorfleben

6 8 . = ( 6 6 , 9

& + ( 8 3 $ 1 7 , $ 7 , , 6

/ ( 8 3 / ( ( ' ( / 5 $ *

& + $ ( 5 0 * 2 1 / , $ (

7

2 + 5 : 8 6 2 , 3 $ 5 $ 1 8 b 1 1 ( 7 + ( , * / 0 1 7 ( $ , * 1 6 1 + 0 ( , 1 + $ 5 8 $ 6 3 ( . 1 8 3

% , 5 1 ( 1 0 2 6 7

g . , 1 ) 2 5 0 $ 7 ) ( $ 2 1 , 8 6 6 ( = $ ( 1 1 ' 2 5 ) 2 ( 6 7 ( 5 ( 1 ' 8 1 ' + , ( ( 7 :

0 ' , , 2 1 6 6 * & + 8 / 2 , ( 1 7 / $ ( / < 1 $ 6 7

5 2 6 ( / / $

Rezepte Feuerwehr Gedichte Stadtfest

0 6 8

Konfirmanden Boule Kaninchen

Auflösungen

1

' ( , . 6 7 ( ( ) ( 5 ' 5 ( , / ( , h % h 5 2 $ , ' , * (

: 8 5 ) $ $ 5 ( & 2 7 + ( 9 ( 1

Verkehrslärm Hunde Schützenverein Radtour Konzert Bergbau Interview Tanz Ehrenamt Ausflugstipp Kinder Reise

Sonnenfinsternis Buchtipp Politik Vereinsmeister Bäume Kirche Insekten

Lösungswort: Lorenkamp . 5 3 1 2 $ / ( 0

1 ( / 0 . 3 5 $ 2

2 $ 0 / 5 ( 1 3 .

5 / 2 3 ( 1 0 . $

3 1 ( . $ 0 2 / 5

0 . $ 5 / 2 3 1 (

$ 0 . 2 3 / ( 5 1

( 3 1 $ 0 5 . 2 /

/ 2 5 ( 1 . $ 0 3

Spaziergang Ausstellung Chor Behörden Auf www.myheimat.de/barsinghausen können Sie über die Themen schreiben, die Sie bewegen. Die besten Beiträge drucken wir im nächsten Magazin.

Ihre Heimatzeitung täglich in HAZ und NP


Barsinghausen kompakt

Termine

Kaffeehausmusik Kurensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr. Königsschießen

enstedter Straße 9A, Egestorf, 15 17 Uhr. Hauptversammlung Gemeinschaft Bad Nenndorf

Freischütz Langreder, Schützenhaus Langreder, 19 - 22 Uhr.

Verband Wohneigentum, Restaurant Babas, Hauptstraße 37, Bad Nenndorf, 19 Uhr.

Abschied von 1001 Nacht – Ein Versuch die Araber zu verstehen

Volkssportvererin Hohenbostel, Sportheim Hohenbostel, 19.30 Uhr.

Lesung mit Ulrich Kienzle, Haus Kassel, Raum Hofrat Schröter, Hauptstraße 4, Bad Nenndorf, 19.30 Uhr.

Freitag, 16. März Mittagstisch für Jung und Alt Gemeindesaal der Petruskirche, Langenäcker 40, 12 Uhr. Diavortrag: Griechenland Deutsches Rotes Kreuz, Vierständerhaus, Kirchstraße 5, Gehrden, 15 Uhr. Secondhandbasar Spielsachen, Bücher, Autositze und mehr, Kindertagesstätte Egestorf I, Ni-

Jahresversammlung

Sonnabend, 17. März Johann-Strauß-Nachmittag Kur-Ensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr. Vera Skamira Chanson-Abend mit Vera Skamira im Schlösschen, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 19.30 Uhr. KIJUCIBA-Gala Kinder- und Jugendcircus Barsinghausen, Schulzentrum Am Spalterhals, siehe Seite 3, 19.30 Uhr.

… 15

Das Helian-Quartett gastiert auf dem Rittergut Wichtringhausen

D

er Verein Calenberger Cultour & Co. lädt die Freunde klassischer Musik zum letzten Mal in dieser Saison zu einem Ausflug auf die Rittergüter ein. Am Sonntag, 18. März, spielt das Helian Quartett aus Hannover in der Veranstaltungsreihe Calenberger Classics um 17 Uhr im Veranstaltungssaal auf dem Rittergut Wichtringhausen. Das Quartett wurde 2005 gegründet. Es besteht aus Jutta Rübenacker, Professorin für Violine an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, Peter Meier, Solobratschist des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover, sowie Viola Mönkemeyer und Carsten Jaspert, Mitglieder der NDR Radiophilharmonie. Der Name Helian ist einer Gestalt aus dem lyrischen Werk ­Georg Trakls entnommen. Das gleichnamige Gedicht hat der Verfasser „das teuerste und schmerzlichste, was ich je geschrieben“. Karten für das Konzert gibt es für 23 Euro, ermäßigt 20 Euro an den Vorverkaufsstellen Tourist-Office, Touristik Friedrichs, Bücherlädchen, Büro & Co in Egestorf, Reisecenter in Gehrden, im Papierlädchen Kaltebra sowie im Internet unter www.CCundCo.de. Zwei weitere Konzerte in der Reihe Calenberger Classics sind am Sonntag, 15. April, mit dem Trio d ánches und am Sonntag, 17. Juni, mit dem Duo mosaique im Konventsaal des Klosters Barsinghausen zu hören. wel

Impressum Barsinghausen kompakt ist ein Magazin der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse. Es erscheint 14-tägig in einer Auflage von 16 000 Exemplaren, liegt in Barsinghausen den Aboauflagen der genannten Tageszeitungen bei und wird in Barsinghausen resthaushaltsabdeckend verteilt.

Anzeigen

Anzeigen

Autorin

Autorin

Brigitte Rasche

Michael Gruber

Jennifer Krebs

Dorothea Welzel

0 51 05 - 52 13 23

0 51 05 - 52 13 11

redaktion@barsinghausen-kompakt.de

b.rasche@madsack.de m.gruber@madsack.de

15. März 2012

weitere Texte und Fotos (sofern nicht anders angegeben): Bettina Francke, Andreas Kannegießer, Frank Hermann. Redaktion: Robin Jantos, Annika Kamißek, redaktion@barsinghausen-kompakt.de, Telefon (0 50 32) 96 43 55. Gestaltung: Siegfried Borgaes, Frederic Henze.

Verlag: MH Niedersachsen GmbH & Co. KG, Am Wallhof 1, 31535 Neustadt am Rübenberge (zugleich ladungsfähige Anschrift sämtlicher im Impressum genannter Personen). Verantwortliche Redakteure: Peter Taubald, Clemens Wlokas.

Foto: privat

Die nächste Ausgabe erscheint am 24. März 2012. Redaktions- und Anzeigenschluss:

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Günter Evert. Druck: Druck- und Logistikzentrum, Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG, Radewisch 2, 24145 Kiel.

Das Helian-Quartett gastiert auf Einladung von Calenberger Cultour & Co. auf dem Rittergut Wichtringhausen.


16 … Barsinghausen kompakt

Termine

Termine Sonntag, 18. März Eröffnung der Boulesaison Siedlergemeinschaft, Fest- und Bouleplatz am Ende der Hans-Böckler-Straße, Barsinghausen, 10 - 12.30 Uhr. KIJUCIBA-Gala Kinder- und Jugendcircus Barsinghausen, Schulzentrum Am Spalterhals, siehe Seite 3, 14.30 Uhr. Secondhandbasar Rund ums Kind, Astrid-Lindgren-Schule, Landstraße 54, Kirchdorf, 15 - 17 Uhr. Wunschkonzert

Tödliche Offenbarung und Totenruhe Lesung mit Cornelia Kuhnert und Hans-Jörg Henneke, Bücherhaus am Thie, Marktstraße 14, 19.30 Uhr.

Mittwoch, 21. März Familiencafé Erfahrungsaustausch für Eltern, Kinderund Jugendhaus, An der Ammerke 2, Egestorf, 9 - 11.30 Uhr. Führung durch das Kloster

Kur-Ensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Kloster Barsinghausen, Bergamtstraße 8, 15 Uhr.

Benefizkonzert Barsinghäuser Chöre

Deutsches Rotes Kreuz Kirchdorf, Deutsches Haus, Stoppstraße 65, 18 Uhr.

Zechensaal des Bergwerkmuseums Barsinghausen, 16 Uhr. Übersinnlose Fähigkeiten

Jahresversammlung

Duo Burstein & Legnani

Zauberkabarett mit Desimo, Horster Harlekin, Andreaestraße 16, Garbsen-Horst, 20 Uhr.

Klassik, Celtic, Swing & Tango-Musik für Cello & Gitarre, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 20 Uhr.

Montag, 19. März

Donnerstag, 22. März

Dies und Das für junge Senioren Kneipp-Verein, Klönen und spielen, Begegnungsstätte, Am Buchhorn, 15 - 17 Uhr. Doppelkopffreunde Gasthaus Zur Schweiz, Otto-Backhaus-Straße 15, 18.30 Uhr.

Dienstag, 20. März Wochenmarkt Hans-Böckler-Straße 21, 8 - 12 Uhr. Mittagstisch für Jung und Alt Gemeindesaal der Petruskirche, Langenäcker 40, 12 Uhr.

Bastian Stiller aus Rodenberg besucht die neunte Klasse am Gymnasium Bad Nenndorf. Er war unter anderem Teilnehmer beim Landeswettbewerb Jugend gestaltet 2010.

ren 16 Uhr, von ein bis drei Jahren 17 Uhr, Sporthalle Adolf-Grimme-Schule, Langenäcker, 16 Uhr.

Wochenmarkt Fußgängerzone, 14 - 18 Uhr. Offene Keramikwerkstatt Kunstschule Noa Noa, Schulstraße 28, 15 - 18 Uhr. Beliebte Melodien Kur-Ensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Freitag, 23. März Mittagstisch für Jung und Alt Gemeindesaal der Petruskirche, Langenäcker 40, 12 Uhr. Jahresversammlung

Mit Melodien durch die Welt

TSV Groß Munzel, Sport- und Jugendheim, 19.30 Uhr.

Kur-Ensemble, Wandelhalle, An der Kurpromenade, Bad Nenndorf, 15.30 Uhr.

Sonnabend, 24. März

Kids-Power Naturfreunde, Fitness und Bewegungsspiele für Kinder, ab vier Jah-

Vocaldente Home stories, a cappella, Barockkirche Osterwald, Hauptstraße 234, Garbsen-Osterwald, 19 Uhr.


Barsinghausen kompakt

Unterhaltung

Waagerecht 1 nicht gut (8) - 5 Melodie, die einem nicht aus dem Kopf geht (7) - 10 Beziehungsvermittler (umgangssprachlich) (7) - 11 tropische Hartschalenfrucht (8) - 12 umgangssprachlich fĂźr CitroĂŤn 2CV (4) - 13 deutscher Dichter, nach dem die Barsinghäuser Gesamtschule benannt ist (6) - 14 SchneehĂźtte der Eskimos (4) - 16 Song von Lena beim Grand Prix (9) - 17 franzĂśsische Partnerstadt Barsinghausens: Mont Saint ... (6) - 18 umgangssprachlich: Gesicht (6) - 19 hat die Kreuzskulptur zwischen Barsinghäuser Rathaus und Kloster geschaffen: Hannes ... (8) - 21 Gelee, das aus Fleisch oder Fisch hergestellt wird (5) - 22 Peitsche (5) - 23 Messe in Hannover: ... und Jagd (5) - 25 EinkaufsstraĂ&#x;e in Hannovers Oststadt: Lister ... (5) - 33 Anlaufstelle fĂźr Ratsuchende (16) - 34 schiebbarer Messstabzusatz (6) - 35 Verantwortliche (fĂźr etwas Negatives) (9) - 37 Nachbarstadt Barsinghausens: Bad ... (8) - 38 zwischen Idee und Umsetzung wird er gemacht, ist häufig eine Skizze (7) 42 KreisstraĂ&#x;e durch GroĂ&#x; Munzel (9) - 44 BĂźrobedarfhändler mit Sitz in Barsinghausen (6) - 45 zentraler Platz in Barsinghausens FuĂ&#x;gängerzone (4) - 46 ungefähr (4) - 47 aus Ostermunzel stammende SchwimmWM-Teilnehmerin: Birte ... (6).























 









Ich berate Sie gern. Brigitte Rasche

Telefon: 0â&#x20AC;&#x2020;51â&#x20AC;&#x2020;05â&#x20AC;&#x2020;/â&#x20AC;&#x2020;52â&#x20AC;&#x2020;13â&#x20AC;&#x2020;23 Fax: 0â&#x20AC;&#x2020;51â&#x20AC;&#x2020;05â&#x20AC;&#x2020;/â&#x20AC;&#x2020;52â&#x20AC;&#x2020;13â&#x20AC;&#x2020;25









b.rasche@madsack.de

Anzeigen

1 nacheinander (9) - 2 Gelbsucht (9) - 3 Nachtvogel (4) - 4 gemischter Chor in Langreder (8) - 6 legte 1838 in GroĂ&#x; Munzel den Grundstein fĂźr die heutige Pelikan AG: Carl ... (9) - 7 Barsinghäuser Stadtteil mit S-Bahnhof (13) - 8 Plattschweifsittich (7) 9 Wein aus bestimmter Erntezeit (8) - 15 Lebensretter mit Ortsgruppen in Barsinghausen und Goltern (4) - 20 HĂśhenzug im Calenberger Bergland (7) - 24 Freizeiteinrichtung in Goltern (7) - 26 Komponist aus der Wedemark, schrieb â&#x20AC;&#x17E;Dein ist mein ganzes Herzâ&#x20AC;?: Heiner ... (5) - 27 Fruchtwein aus einem Kernobst (10) - 28 aufmachen (6) 29 Hartholzstrauch mit giftigen Beeren (9) - 30 Automobilfachmesse in Hannover (3) - 31 Tanzlokal (5) - 32 zur Leistengegend gehĂśrend (8) - 36 nach ihr ist das Gymnasium in Kirchdorf benannt: Hannah ... (6) - 39 frĂźherer Kohlestollen bei Egestorf: Hohe ... (5) - 40 Revanche, Vergeltung (5) - 41 Sängerin aus Hannover: ... Meyer-Landrut (4) - 43 der Vorgänger dieses DAX-Unternehmens baute bis 1957 in Barsinghausen Steinkohle ab (3).





Werben in Barsinghausen kompakt?

Senkrecht



â&#x20AC;Ś 17

 

















 









 











AuflĂśsung auf Seite 14. ä=ä, Ăś=Ăś, Ăź=Ăź, Ă&#x;=ss. Auf www.barsinghausen-kompakt.de kĂśnnen Sie Begriffe fĂźr das nächste Rätsel vorschlagen.

Ausstellung? Konzert? Theater? Lesung? Kulturveranstaltungen aus der gesamten Region finden Sie auf:

www.myheimat.de/kulturtipps


18 … Barsinghausen kompakt

Unterhaltung

Widder: Jetzt ist genau die richtige Zeit, mal das zu machen, wovon Sie schon immer geträumt haben. Eine Reise ins Ausland zum Beispiel oder ein Segelflug in der Nähe. Glückstag: 15.

Löwe: In den nächsten Tagen lernen Sie jemanden kennen und können ihm aus einer verzwickten Lage helfen. Derjenige wird es Ihnen noch lange danken. Glückstag: 12.

Stier: Gestalten Sie doch mal Ihre Wohnung um. Die Möbel an einen anderen Platz schieben, ein paar knallige Farben an die Wand und Sie werden merken, dass dies ein ganz neues Lebensgefühl gibt. Glückstag: 18.

Jungfrau: Sie sind etwas gestresst. Bei einem Saunagang oder einem guten Glas Wein können Sie besonders gut entspannen. Außerdem sollten Sie mehr lesen. Glückstag: 16.

Zwillinge: Musik tut Ihnen gut. Besonders bei klassischer Musik können Sie jetzt wunderbar abschalten und ganz in Ihrer Fantasiewelt versinken. Eine neue Idee entsteht – setzen Sie sie diese um! Glückstag: 16.

Krebs: Sie stehen vor einem kleinen Problem und haben noch nicht die richtige Lösung dafür gefunden? Gehen Sie raus in die Natur und lauschen Sie dem Zwitschern der Vögel – vielleicht geben sie Ihnen einen Tipp. Glückstag: 20.

Waage: Sie haben das Gefühl, etwas zu verpassen und ihr leben verändern zu wollen. Überstürzen Sie nichts und besinnen Sie sich darauf was in Ihrem Leben wirklich wichtig ist. Beim Sport kriegen Sie den Kopf frei. Glückstag: 31.

Skorpion: Im Moment reagieren sie sensibel auf Formen und Farben. Besonders gepunktete Objekte haben es Ihnen angetan. Versuchen Sie sich doch mal beim Malen oder Zeichnen. Glückstag: 13.

Schütze: Sie sind ein echter Glückspilz! Nicht nur in der Liebe läuft zur Zeit alles rund, sondern auch bei Gesellschaftsspielen und Teamsportarten sind Sie ein Gewinner. Glückstag: 11.

Steinbock: Jetzt ist eine gute Zeit für Ihren Frühjahrsputz. Ob Fenster putzen oder Staub wischen, es geht Ihnen leicht von der Hand. Beim aufräumen finden Sie ein Foto oder einen kleinen Gegenstand der Sie rührt. Glückstag: 14.

Wassermann: Kaufen Sie sich auf dem Markt einen frischen Strauß Blumen oder beim Bäcker um die Ecke ein extra großes Stück Kuchen. Belohnen Sie sich selbst – Sie haben es verdient! Glückstag: 19.

Tragen Sie die Buchstaben M A O R E L P K N so in das Git ter ein, dass jeder Buchstabe in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem 3x3Kästchen nur einmal vor kommt. Die hinterlegte Spa lte ergibt das Lösungswort: eine Straße in Kirchdorf.

Fische: Nehmen Sie sich mal besonders viel Zeit für Ihre Familie oder für enge Freunde. Backen Sie am Wochenende einen Kuchen und laden Sie alle zu einer spontanen Party am Nachmittag ein. Glückstag: 9.


… 19

Foto: Jörg Jansen (myheimat.de)

Vereine Foto: Bernd Wilke (myheimat.de)

Menschen

Foto: Rainer Krabbe (myheimat.de)

Freizeit

Kultur

Foto: Karsten Hein (myheimat.de)

Foto: Kurt Lattmann (myheimat.de)

Veranstaltungen

Foto: Kurt Lattmann (myheimat.de)

Barsinghausen kompakt

Barsinghausen kompakt

Geschichte

Die Themenvielfalt ist groß. Seien Sie dabei!

Barsinghausen kompakt: Machen Sie mit! W

as ist los in Barsinghausen und den Dörfern? Welche Veranstaltungen lohnen einen Besuch? Welche Menschen haben spannende Biographien, Hobbys und Ansichten? Was gibt es neues in der Barsinghäuser Geschäftswelt? Wann öffnen die ­Bibliotheken und wann fahren die S-Bahnen? Mit dem Magazin Barsinghausen kompakt wollen wir Ihnen zweimal monatlich die richtige Mischung aus lesenswerten lokalen Geschichten, Ratgebern, Service und Unterhaltung bieten. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe

angewiesen. Was gefällt Ihnen im Magazin, was könnte besser sein? Welche Menschen oder Institutionen sollten unbedingt mal vorgestellt werden? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung – gern per EMail an redaktion­@barsinghau sen­-­kompakt.­de oder telefonisch unter (0 50 32) 96 43 55. Oder noch besser: Sie machen gleich selbst mit! Im Internet auf www.­

myheimat.de/barsinghausen finden Sie das Mitmachportal der Calenberger Zeitung. Jeder kann dort über die Themen schreiben, die ihn bewegen. Sie haben ein ungewöhnliches Hobby und wollen es anderen Menschen näher bringen? Sie möchten über Akti-

Sie können ganz einfach mitmachen.

onen und Angebote Ihres Vereins berichten? Sie können anderen Menschen Tipps geben zu Ausflugszielen, Wanderungen, Rezepten oder lesenswerten Büchern? Wir freuen uns, wenn sie mitmachen! Eine Auswahl der Texte und Fotos drucken wir regelmäßig im Magazin Barsinghausen kompakt oder in der Calenberger Zeitung ab. Aber auch davon unabhängig lohnt das Mitmachen. Viele Autoren schätzen, dass sie mit ihren Texten im Internet viele Menschen erreichen und direkte Rückmeldungen bekommen. Zudem gibt es keine Begrenzungen bei der Textlänge oder der Zahl der Bilder – berichten Sie einfach so, wie es Ihnen gefällt. Probieren Sie es doch einfach mal aus! Mitmachen ist natürlich kostenlos. Und bei Fragen hilft Ihnen die Redaktion von Barsinghausen kompakt unter Telefon (0 50 32) 96 43 55 gern weiter.

Barsinghausen kompakt

Die nächsten Termine Die nächsten ­Ausgaben von ­Barsinghausen k­ ompakt erscheinen an diesen Terminen:

24. März 7. April 21. April In die Auswahl kommen jeweils alle Beiträge, die spätestens neun Tage vorher auf m ­ yheimat.de ­veröffentlicht sind.



Barsinghausen kompakt 10/03/12